minarett-mgl-2

„Das Minarett ist gelungen und wunderbar,“ freut sich der Vertreter der katholischen Kirche. Auch andere Honoratioren, die der Eröffnung des Bauwerks beiwohnen, weigern sich, die Realität des Islam zur Kenntnis zu nehmen und wollen nicht verstehen, was Bürger gegen das Symbol der Macht einzuwenden hatten. Während der Muezzin sein „Es gibt keinen Gott außer Allah!“ vom Turm kräht, scheint einzig der Fotograf der Westzeitung zu ahnen, wohin die Reise geht. Fürs Foto (oben) wählt er die passende Perspektive zu Füßen der neuen Herren von Mönchengladbach.

Die WZ-online berichtet:

Manche Gemeindemitglieder haben vor Rührung Tränen in den Augen und ihre Gesichter strahlen an diesem Tag mit der Sonne um die Wette. Mit dem Ruf des Imam ist das Minarett an der Duvenstraße endgültig seiner Bestimmung übergeben.

Für die vielen Gläubigen der Ditib-Gemeinde, die zur Eröffnungsfeier auf das Gelände ihrer Moschee gekommen sind, geht mit dem ersten Gebetsturm für Muslime auf Mönchengladbacher Boden ein lang gehegter Traum in Erfüllung.

Dass der geistliche Vorsteher der muslimischen Gemeinde an diesem Samstag nur ausnahmsweise zum Gebet rufen darf, ist Teil eines Kompromisses, der auf dem langen Weg bis zur Fertigstellung des Wahrzeichens ausgearbeitet worden ist.

Vorbehalte gegen die ersten Pläne eines 25 Meter hohen Turms äußerten einige Mitglieder des Rats der Stadt Mönchengladbach und Anwohner des Moscheegeländes bereits 2004. Erst im April 2008 gab die Mehrheit der Ratsmitglieder grünes Licht für den Bau eines 20Meter hohen Minaretts, das nach fünfmonatiger Bauzeit jetzt fertig ist.

Abgesehen von den Pausen in der Frostperiode verlief der Bau problemlos: „Nur die Spitze ist ein Provisorium. Es fehlt noch die Milchglasverkleidung und die Beleuchtung“, sagt der Architekt Hussam Abdel-Hamid. Von den Schwierigkeiten, mit denen der Kulturverein seit Beginn der Planungen zu kämpfen hatte, lässt die Eintracht, mit der die offiziellen Redner die Eröffnung begrüßen, nichts mehr ahnen.

Oberbürgermeister Norbert Bude bewertet das „sehr schöne, offene Minarett“ als „Symbol für Integration“. Die Muslime in dieser Stadt hätten das Recht, ihren Glauben in „würdiger Weise zu leben“.

Auch für den offiziellen Vertreter der katholische Kirche, den Pastoralreferenten Wolfgang Funke von der Citykirche Gladbach, ist das Minarett „Zeichen gegenseitigen Interesses und der Achtung“ vor dem Glauben des anderen.

„Ich verstehe den Ärger über den Bau nicht. Das Minarett ist gelungen und wunderbar“, sagt Wolfgang Funke später in einem persönlichen Gespräch. Zu einer Moschee gehöre das Minarett, wie der Kirchturm zur Kirche: „Ich hoffe, das wird in unserer Stadt immer selbstverständlicher“, sagt Funke

Wenigstens diese Hoffnung ist realistisch. Realistisch, wie die Aussicht, demnächst das Schicksal christlicher Brüder und Schwestern in der Türkei, Saudi-Arabien oder Ägypten, im Libanon oder in Bethlehem, im Iran oder in Indonesien zu teilen. Denn merkwürdigerweise sinkt das Maß an Toleranz, Verständigung und Religionsfreiheit mit der Anzahl der vorgeblich symbolisch dafür stehenden Minarette in jedem Land. Überall.

(Spürnase: Puseratze)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Nicht ganz OT:

    B. Hussein Obama und Merkel haben zusammen in der Frauenkirche gebetet!

    Alles wird gut…

  2. Auch nicht ganz OT:

    Wenn Ihr mit PI fertig seid, bitte auf http://fusionspartei.wordpress.com gehen (ein Projekt zur Vereinigung der demokratisch-patriotischen Parteien).
    Es sind übrigens schon aufmunternde Grüße aus Österreich, aus der Schweiz und aus Amerika eingetroffen.

  3. Ich verstehe die sogenannten christlichen Priester nicht. Sind die alle konvertiert? Lesen sie die Bibel? Wäre schon ein Anfang.

    Lesen sie den Koran? Das wäre besser. Denn da steht klipp und klar drin, das der Gott der Muslime nicht der Gott der Juden und Christen ist. Siehe Sure 109 „lakum dinukum“ d.h.

    „Euch euer Glaube“ (und mir der meinige).

    Fällt das nur Atheisten auf?

    norbert.gehrig@yahoo.de

    In diesem Zusammenhang: Vergesst nicht die Einwendungen gegen den Moscheebau in München.
    PDF Datei mit Widerspruchsformular bei mir erhältlich. Ob mit oder ohne Minarett: Danke, Nein!

  4. Der Kommentarbereich der WZ wurde nach einem Tag geschlossen.
    Einen Artikel weiter löschte man auch jegliche Kommentare.

  5. Die ganze Bande wird vor lauter Rührung demnächst ziemlich kopflos werden.
    Frisch auf mein Volk, die Flammenzeichen rauchen!!!! ( T. Körner)

  6. mal sehen, ob die neuen islamischen herren diesen bude auch mal seinen glauben in würde leben lassen. aber möglicherweise glaubt dieser kerl ja an gar nichts. und wenn es dereinst zu eng wird, na,dann wird er eben moslem.
    wie ich solche typen verachte!
    widerlich.

  7. Anscheinend scheint es unter Katholiken chic zu sein, sich mit dem Islam zu solidarisieren.

    Ich bin kein Katholik, was mir aber immer wieder auffällt: wer sich dem Islam kritisch gegenüber verhält, der müsste eigentlich auch die Kirche verlassen, denn kaum eine andere Institution in Deutschland fördert den Dialog mit Muslimen so stark, wie die Kirche.

    Was nutzt es, wenn die einfache Bevölkerung sich dem Islam gegenüber kritisch äussert, die Kirchenopberen aber ständig sich mit dem Islam fraternisieren?

    ..

  8. Oberbürgermeister Norbert Bude bewertet das „sehr schöne, offene Minarett“ als „Symbol für Integration“. Die Muslime in dieser Stadt hätten das Recht, ihren Glauben in „würdiger Weise zu leben“.

    Den Glauben in würdiger Weise zu leben heißt:

    Kein Christ darf sich dort aufhalten !!!

    Die Gegenwart eines Christen oder Juden wäre eine Beleidigung der frommen Muslime.

  9. Ich frage mich immer wieder, wer nach der Befreiung in einigen Jahren diesen ganzen Moschee- und Minarett-Mist wieder abreissen soll? Das ist doch dann soviel von dem Zeug in unserem Land, das ist doch schon fast unmöglich. Wird uns wohl nix anderes übrig bleiben, als mit geringem Umbauaufwand, die Gebäude irgendwie anders zu nutzen, zB. als großer Handymast, Lagerräume etc.

  10. Wenn ich schon diesen Courths-Mahler-kitschigen Einleitungssatz lese, könnte ich der Journaille den Griffel aus der Hand ziehen. Das ist nicht nur primitivste Stimmungsmache, sondern vom Stil her vielleicht nur für eine Frauenzeitung (Herz mit Schuß oder so) nicht völlig unterirdisch. Vielleicht.

  11. Sie bauen es auf und triumphieren,aber wir werden später darin Taubenzüchter werkeln lassen, wenn wir nicht die Leuchttürme ganz in Schutt und Asche legen lassen! Am besten wenn sie ganzen Jubler vom Photo drin sitzen!

  12. @ #13 Kritischer-Anthroposoph (05. Jun 2009 13:49)

    Anscheinend scheint es unter Katholiken chic zu sein, sich mit dem Islam zu solidarisieren.

    Ich bin Katholik und diese Islam-Anbiederung ist nur noch ekelhaft!

    Ein Katholik, der den Islam dem Christentum vorzieht, hat sich selbst exkomuniziert!

    Wer vertraut denn schon jemanden, der bereit ist, sein eigenes Volk/freiheitliches Welbild zu verraten?

  13. Ja, wahrlich es ist wunderbar!
    So langsam aber sicher komme ich zu der Überzeugung, dass ich mit meinen Kirchensteuern die Islamisierung unterstütze.
    Ich denke ernsthaft darüber nach auszutreten, WEIL ich Christ bin!

  14. @ 15 Furor Teutonicus (05. Jun 2009 13:50)

    Ich frage mich immer wieder, wer nach der Befreiung in einigen Jahren diesen ganzen Moschee- und Minarett-Mist wieder abreissen soll?

    Och – da sehe ich kein Problem.
    Der Bau dauert zehnmal länger als ein Abriss.

  15. Ich bin Katholik und diese Islam-Anbiederung ist nur noch ekelhaft!

    Ein Katholik, der den Islam dem Christentum vorzieht, hat sich selbst exkomuniziert!

    Wer vertraut denn schon jemanden, der bereit ist, sein eigenes Volk/freiheitliches Welbild zu verraten?

    Meiner Meinung nach spekulieren die Kirchen damit, bald selbst gefahrlos Kirchen in der arabischen Welt bauen zu können.

    Letzten Endes ist die arabische Welt nämlich die letzte Bastion, die fallen soll.

  16. #15 Furor Teutonicus (05. Jun 2009 13:50)

    ..als Museum könnte man diese Gebäude auch nutzen.Und seinen Kinder und Enkeln die Geschichte beibringen “ So sahen die Gotteshäuser einer Mittelalterlichen Gesellschaft aus,die es heute nicht mehr gibt“

  17. Kleiner Forecast:

    Bis vorgestern hatte PI gegen 15:00 15.000 Besucher und das 15:30-Ergebnis entsprach der Hälfte des Tagesswertes.

    Momentan sind wir bereits bei 16.600, könnten 15:30 20.000 haben und damit heute an die 40.000 kommen!

  18. Hallo erstmal…
    Ich habe es letztens meiner polnischen Lebensgefährtin gesagt, als Sie meinte hier (in Deutschland) müsse etwas passieren.
    Wir Deutschen laßen uns lange auf der Nase rumtanzen und machen nichts(Demonstrationen, etc.). Aber wenn wir aufwachen regeln wir die Probleme recht schnell und kompromisslos.
    MolF

  19. Übrigens, wer ist das Weib im Hosenanzug?
    Sie glaubt doch wohl nicht jemals wieder in einer Reihe mit den Mullahs zu stehen.
    Tja, kauf dir schon mal ein Zelt für drei Personen, das ist dann schnell mal übergeworfen!!
    Die Perspektive des Bildes ist einfach symbolträchtig: Zu Füßen der erlauchten Herren!
    Gebt mir ein MG 42 und …( Is nich)

  20. Wieder mal gut zu erkennen, dass nicht nur der Islam, sondern jeglicher Aberglaube Feind der Zivilisation sind.

    Die kath. Kirche im besonderen, hat eine extrem lange Geschichte, dass sie sich immer mit dem Bösen verbunden hat.

    Verblendeter Aberglaube muss in unserer Gesellschaft auf breiter Ebene kritisiert werden. Es ist schwer nur den Islam mit seinen irrsinnigen Behauptungen zu kritisieren und dabei den christlichen Schwachsinn zu ignorieren ohne als Heuchler dazustehen.

    Meiner Meinung nach ist das beste Mittel Aufklärung gegen die wahnwitzigen Behauptungen aller Religionen, welcher schon in der Schulzeit anfangen sollte.

  21. An #19 Ruhrwelle (05. Jun 2009 13:55)

    … Ich denke ernsthaft darüber nach auszutreten, WEIL ich Christ bin! …

    Nicht austreten – an Spaltung deneken!
    Ich bin auch Katholik, aber wir sollten lieber an einer Schisma arbeiten!

    Ich gehe davon aus, dass sich dir RK-Kirche nach dem Tod von Benedikt spalten wird, und zwar auf:
    – eine Muselfreundliche Kirche
    – eine Muselfeindliche Kirche

    Nun rate mal, zu welcher Kirche werde ich tendieren?

  22. Mei oh mei, das wird ganz schön aufräumarbeiten geben wenn diese ganzen Moscheen nach dem grossen Kehraus in Schutt und Asche liegen.

    Können ja dann die braven Kopftuchmuslimas aufräumen und sich so den Titel der neuen Trümmerfrauen sichern 🙂

  23. @ Norbert Gehrig

    Ich verstehe die sogenannten christlichen Priester nicht.

    Lesen sie den Koran?
    Zitatende

    Es ist tatsächlich so, dass der Koran im Theologie-Studium nicht gelehrt wird.
    Die meisten PI-Leser wissen mehr über den Islam als Theologen…

  24. Achtung!!!

    Wird die Segeberger „Mühle“ ein Schulungszentrum für Muslime?

    Die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinschaft, die sich auf ihrer Homepage als „Reformgemeinde im Islam“ bezeichnet, möchte nach dem Umzug der Kreis-Jugendbildungsstätte in die frühere Evangelische Akademie an der Straße an der Trave ein Schulungszentrum für Islam-Lehrer und Theologen einrichten. Es solle ein überregionales Zentrum werden, erfuhren die LN aus eingeweihten Kreisen.

    Die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinschaft gilt als gemäßigte islamische Gemeinschaft, die allein in Deutschland über 220 lokale Gemeinden haben soll. Die geplante Schulungsstätte in Bad Segeberg soll ganztägig betrieben werden. Auch ausländische Geistliche sollen hier ausgebildet werden, erfuhren die LN. wgl

    http://www.ln-online.de/regional/2602825

    Noch kann kommentiert werden :)!

  25. Da jetzt soviele Kirchen entwidmet oder umgewidmet werden, freuen sich manche Vertreter der Kirchen, wenn wieder eine neue Moschee in Betrieb genommen wird. Sie glauben dann, der Glaube kehrt zurück, strunzdumm, wie sie sind.

  26. In spätestens 5 Jahren kippt der faule Kompromiss um den Muezzin und der Gebetsruf erschallt täglich. Wenngleich vorerst nicht fünf mal…
    Wetten?

  27. Schweiz: Anti-Minarett-Initiative ist gültig
    Die Anti-Minarett-Initiative kommt vors Volk. Der Ständerat hat das Volksbegehren für gültig erklärt, empfiehlt es aber mit 36 zu 3 Stimmen mit Nachdruck zur Ablehnung. Er folgt damit Bundesrat und Nationalrat.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  28. Ich finde wir sollten uns revanchieren und das Morgenland mit Templer Statuen und missionierenden Klostern zupflastern – im Zeichen der Integration und des Dialoges.

  29. # 2 Ogmios

    Nein, sie wissen es nicht, weil sie es nicht wissen WOLLEN.

    Vielen ist unbehaglich, manchen schwant Böses, aber bevor sie es offen aussprechen oder grundsätzliche Überlegungen anstellen, kommt schnell die Schere im Kopf und schneidet alle bösen Gedanken weg:
    „So darf man nicht denken, du willst doch kein Nazi sein, außerdem war der türkische Gemüsehändler heute wieder so nett zu dir, und das Döner hat auch geschmeckt.“

    Früher und in anderen Zusammenhängen hätten die 68er so etwas sehr kritisch angeprangert und VERDRÄNGUNG genannt. Gilt aber nicht für den Islam.

  30. #30 schmibrn (05. Jun 2009 14:23)

    Es ist tatsächlich so, dass der Koran im Theologie-Studium nicht gelehrt wird.
    Die meisten PI-Leser wissen mehr über den Islam als Theologen…

    Mittlerweile traue ich mir zu zu behaupten, dass PI-Leser die besten Korankenner des deutschen Sprachraums außerhalb der Lehrstühle für Islamwissenschaften sind!

    Eine Geschäftsidee….. 🙂

    Und daher haben die Taqqyia-GroßmeisterInnen soviel Angst vor PI.

    Und wenn sich Niggemeier-Näher-Leggewie-Edathy-Roth ernsthaft und ohne Scheuklappen mit dem Islam beschäftigen würden, müssten sie – Intellekt vorausgesetzt – eigentlich zu denselben Schlüssen gelangen.

    100 von 100 Probanden ohne Sehstörungen können eine blaue Kugel als blaue Kugel identifizieren und richtig benennen….. 🙂

  31. Oberbürgermeister Norbert Bude bewertet das „sehr schöne, offene Minarett“ als „Symbol für Integration“.

    Sicherlich, doch für wen?

  32. genau. Zu einer Moschee gehört das Minarett (die Lanze des „Propheten“) wie das Kopftuch zur Frau und das Gebet zum Teppich und der Döner zum Spiess und die Intoleranz zur Gesinnung und die Dummheit zum Politiker und die Feigheit zum Pfaffen… Die Welt kann so schön einfach sein: „Alder, keine Panisch, wir sin doch bloss islamisch.“

  33. Viele katholische und evangelische Geistliche beneiden angesichts leerer Kirchen ihre muslimischen „Kollegen“ und deren vitale Gemeinden. Sie fühlen sich diesen naiv-frommen Muslimen näher, als den säkularisierten Christen ihrer eigenen Gemeinden, nach dem Motto: lieber ein frommer Muslim als überhaupt nicht religiös.

    Ich habe allerdings auch noch nie einen Pfarrer erlebt, der von sich aus auf seine Gemeinde zugegangen wäre. Der evangelische Pfarrer in meiner Gemeinde zum Beispiel predigt an jedem normalen Sonntag vor einer handvoll Konfirmanden und den obligatorischen fünf Omas. Macht ihm nix, er geht anschliessend immer gut gelaunt in den Feierabend. In 15 Jahren hat er es nicht geschafft, in unserem kleinen Ort auch nur einmal seine „Schäfchen“ zu besuchen, um vielleicht den einen oder anderen wieder etwas näher an die Kirche heranzuführen.

  34. haben deutsche metzger keine schweineköpfe zu verkaufen???

    eine einfache und wirkungsvolle methode gegen diese brut…
    und strafrechtlich nicht belangbar…

  35. Die Kirchensteuer abschaffen dann müssen sich die katholischen Pfarrer anstrengen! Die Kirche würde solche Maßnahme locker überleben, mancher Pfarrer aber nicht!

    Solange sie Geld so einfach von den Menschen kriegen, werden sie ihr Verhalten gegenüber Moslems niemals ändern! Denen geht es zu gut!

  36. Dann zeigt es den Altparteien bei der nächsten Wahl !!!!

    Der deutsche Michel ist so DUMM.

  37. # 43 Censor
    Zustimmung. Das Problem unserer meisten (übrigens auch 68er-geprägten) evangelischen Pfarrer ist, dass sie selbst weder freudig (im Sinne von: das Leben und die Menschen liebend) noch gläubig sind. Sie sind dauerbetroffen über die „Kälte der kapitalistischen Gesellschaft“, halten Gott für ein sozialpädagogisches Prinzip und predigen langatmige Bibel-Exegesen. Kein Wunder, dass sich DAS am Sonntagvormittag keiner mehr antun will.

  38. Es wird soweit kommen, dass unser Rot/Grünes Pack unsere Kinder mit Schokoriegeln ala “ Kümmel-Crisp und Knoblauch-Nuss “ in die Moscheen lockt.

  39. #27 Kaiser (05. Jun 2009 14:12)

    Verblendeter Aberglaube muss in unserer Gesellschaft auf breiter Ebene kritisiert werden. Es ist schwer nur den Islam mit seinen irrsinnigen Behauptungen zu kritisieren und dabei den christlichen Schwachsinn zu ignorieren ohne als Heuchler dazustehen.

    Stimmt 100%ig!

  40. Fazit: Unsere Kirchen-Gutmenschen bewundern an den Muslimen das, was sie selbst vor langer Zeit verloren haben (oder niemals besaßen): ihre rohe Vitalität und ihre unerschütterliche (da von keinerlei Selbstzweifeln und -reflexion getrübter) Gläubigkeit. Da solche Eigenschaften bei Deutschen unter NS-Verdacht stehen, müssen die Zuwanderer aus der „Fremde“ (wie Maria und Josef) als Projektionsfläche, als „edle Wilde“ herhalten.

  41. „„Zeichen gegenseitigen Interesses und der Achtung““

    Das werden wir oder unsere Kinder sehen.
    Der Pfaffe hat ja gute Chancen am Tag der Abrechnung bereits unter 2m Erde zu sein, aber spätestens danach (egal wer abrechnet).
    Darum kann er auch solchen Stuss von sich geben, daran glaubt wohl er selber ja auch nicht.

  42. #3 baden44 (05. Jun 2009 13:36)

    Das war der beste Witz, den ich hier gelesen habe

    🙂 🙂 🙂

  43. Da fällt einem echt ein Ei aus der Hose, ob all dieser naiven Politiker und Pfaffen.

    Mit WUMS in den Abgrund!

  44. Bei solchen dummblinden Kirchentrotteln verliere ich meine Beherrschung!!!!! Die freuen sich alsbald auch über weitere Zeichen „des Friedens“, wenn man (Herrenmensch) sie dazu nur auffordert! Diese feindliche Landnahme bejubeln sie noch!!!

    Diese Verräter liefern uns alle ans Messer.
    Austreten! Mit Begründung!

    Alternativ Geld an Geert Wilders oder PI spenden.
    Das Geld ist sicherlich besser angelegt!

  45. Tja ich muss zugeben ich wohne in dieser bescheuerten Dhimmi-Stadt und bin an dem Teil schon mehrmals vorbeigefahren.

    Was hier nicht erwähnt wurde, dass Drecksding leuchtet Abends/Nachts sogar grün.Eine Art Leuchtstoffröhre windet sich um das Teil.Grauenvoll!Und wieso gerade grün das wissen wir ja alle.</bY

  46. w-funke@citykirche-mg.de

    Geistliche blinde Führer die geistige Hurrei mit seinen Feinden treibt

    Frenetische Jubelstürme über eine Besetzer Moschee ? Haben Sie mal was gehört wie der DITIB IHRE Brüder in der Türkei verfolgt ???

    Heute würde Jesus zu solchen Führern genau das Gleiche sagen wie vor 2070 Jahren : OTTERBRUT Schlangenbrut , Heuchler und Lügner , Wölfe im Schafspelz , die seine Herde nicht schonen

    diese Führer , die Judas Iskariot gleich , seine Schafe für 30 Silberlinge an eine Terror-ideologie-ähnlichen Organisation verkaufen , eine Ideologie , die Jesus Brüder weltweit verfolgt und tötet ….. WIDERLICH , ich bin aus dr Kirche ausgetreten !!!

    Wie war das nochmal ? Luk12 ? ein Mühlstein um den Hals ????

    Chessie

  47. 27 Kaiser

    Es ist schwer nur den Islam mit seinen irrsinnigen Behauptungen zu kritisieren und dabei den christlichen Schwachsinn zu ignorieren ohne als Heuchler dazustehen.

    In unserer Parteienlandschaft fehlt eine atheistische Partei die sich ganz klar die Trennung von Staat und Religion auf die Fahnen geschrieben hat, und so auch unverfänglich gegen den Islam antreten kann.

  48. Deutschland schein total zu verblöden! Ich kanns bald nicht mehr lesen!Darf ichs mal so sagen,zum kotzen Wir haben zum Glück die Minarettinitiative! hoffentlich wird diese angenommen!Ich hab das Gefühl bei uns wachen die Leute auf.Bin ich froh,bin ich nicht Deutsche!!!!!!!Oberbürgermeister Nobert Bude bewertet das schöne offene Minarett als Symbol für Intergration!Steht das wirklich oder kann ich nicht mehr lesen? Gruss aus er Schweiz

  49. Page 1, #21 Kara Ben Nemsi, toll, die Zensur durch die WZ musste kommen. Dort stehen ja nur Contra-Moschee Kommentare.

  50. @ #17 ramma damma

    Das Problem bei einer atheistischen Partei ist, dass die polit. Einstellung von Atheisten extrem verschieden ist. Man kann als Atheist genauso Nihilist, Kommunist, Humanist,… sein.

    Das einzige was uns zusammenhält, ist das wir den religiösen Schwachsinn und die Zerstörung der Welt durch religiöse Kräfte langsam endgültig satt haben. Genauso, dass Religionen steuerlich untertsützt und begünstigt werden, Religionen sich in Bereiche einmischen, wo sie absolut keine Ahnung haben (Stammzellenforschung, Evolution,…) und kein Tag vergeht, wo nicht von religiösen Verbrechen berichtet wird.

    Zudem ist es schwer Atheisten für eine gemeinsame Sache zu begeistern. Ähnlich schwer wie Katzen in einer Herde zu halten. Wir denken lieber für uns alleine und lassen uns nicht gerne als Gruppe ansehen.

    Anders hier die Christen, die sich sogar selbst als Schafe bezeichen. Ein ziemlich treffender Ausdruck, da Schafe nur in der Herde auftreten, kaum zum selbstständigen Denken fähig sind und sich von oben alles diktieren lassen.

    Ich kann auch nicht verstehen, dass eine Seite, die sich als isrealfreundlich bezeichnet, so viele Christen beherbergt. Ein Aberglaube, der erst seit weniger als 70 Jahren nicht mehr offiziell judenfeindlich ist aber die meisten Einflusspersonen Judenhasser waren (Martin Luther, Thomas von Aquin, Augustinus,…)

  51. #25 MolF (05. Jun 2009 14:02)
    Aber wenn wir aufwachen regeln wir die Probleme recht schnell und kompromisslos.

    Es könnte schon bald soweit sein.

  52. # 20 michaelpoerschke
    Sie plappern wohl das nach, was Ihnen Erdogan & Co. vorerzählen: dass die Türken die neuen Juden Europas seien. Eine überaus dreiste Behauptung, mit der
    1. an das chronisch schlechte Gewissen der Deutschen wegen der Nazizeit appelliert wird und
    2. die Bestrebungen des türkischen Staates verdeckt werden sollen, die türkischstämmigen Einwanderer als fünfte Kolonne zu instrumentalisieren, um Einfluss auf die Politik der europäischen Staaten nehmen zu können.
    Das zieht nicht mehr, Michael!

  53. http://www.cicero.de/97.php?ress_id=9&item=2563

    Ehsan Jami :“Es heißt im Koran unter anderem: „Tötet die Ungläubigen“. In dieser Aussage steckt nicht viel Interpretationsspielraum.“

    Wieso ist das Minaret nur 20 Meter hoch und wieso schreit der Imam ist an der Duvenstraße nur heute ?

    Ich denke die Menschen in Mönchengladbach haben ein Recht darauf ,wenn sie an Leib , Leben und Gesundheit gefährdet und bedroht sind ordentlich und frühzeitig gewarnt zu werden !

    Daher sollte dort der Imam dauernd und 10 mal so laut schreien und das Minaret mindestens 100 Meter hoch sein und mit Warnfarben angemalt, damit die brave Menschheit frühzeitig und ausreichend gewarnt ist und sich in Sicherheit bringen und von dort fernhalten kann !

  54. hab ich eine Freude!!!!!! Unsere Minarettinitiative wurde angenommen und kommt vors Volk. Jetzt muss nur noch das Volk ja sagen hoffentlich,dann gibts keine Minartette mehr. Ein Gruss aus der Schweiz. Ist in der Deutschen Politik das Denken abgeschafft worden?

  55. was ist los mit der Deutschen Meinungsfreiheit? Meine Kommentare werden gelöscht.Oder ist dieses Forum nur für Deutsche?

  56. Ich bin schon 1997 aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Ich würde jedem nahelegen, dasselbe zu tun. Meiner Meinung nach fürchtet dieser Verein in erster Linie die säkulare Gesellschaft und strebt ein Bündnis mit dem Islam an, um sich im Rahmen einer Art „abrahamitischer Allianz“ den Status zu sichern, der ihm durch die massenhaften Kirchenaustritte verloren zu gehen droht.

    DARUM: KIRCHENAUSTRITT JETZT!!!

  57. @4 Bluesman (05. Jun 2009 13:39)
    #Wir sind dem Untergang geweiht#

    Alles, aber auch alles spricht daür. Trotzdem glaub´ich´s nicht. Not macht mir Hoffnung.

  58. #81 Basileios II. (05. Jun 2009 20:12)
    Meiner Meinung nach fürchtet dieser Verein in erster Linie die säkulare Gesellschaft und strebt ein Bündnis mit dem Islam an, um sich im Rahmen einer Art “abrahamitischer Allianz” den Status zu sichern, der ihm durch die massenhaften Kirchenaustritte verloren zu gehen droht.

    Das kannst du gerne nochmal fett und in Großbuchstaben schreiben, damit es jeder mitkriegt, denn genauso sieht es aus.
    Ich kann nur jedem katholischen Pi-Leser dringend bitten, sich einmal ernsthafte Gedanken über die Römisch Katholische Kirche zu machen.
    Sie ist nichts als ein System, daß nach (absoluter) politischer Macht strebt, unter dem Deckmantel der Religion, genau so, wie der Islam.

  59. 23 Kaiser

    Das Problem bei einer atheistischen Partei ist, dass die polit. Einstellung von Atheisten extrem verschieden ist.

    Deshalb müsste eine solche Partei was die restlichen Themen betrifft grundsätzlich in der Mitte stehen.
    Sie dürfte auch nicht antireligiös auftreten, sondern die Religionsfreiheit im Sinne einer Gesinnungsfreiheit befürworten. Letztlich auch für religiöse Bürger wählbar sein die die Gefahren des Islam erkannt haben.
    Sie sollte immer in Frage kommen für eine Empfehlung und Zusammenarbeit mit (natur)wissenschaftlichen oder humanitären Verbänden etc., deshalb auch nicht Menschen bekämpfen sondern Organisationen, Parteien, Entscheidungen, Gesetze.
    Eine atheistische Partei wurde ja immer wieder mal diskutiert und deren Notwendigkeit und Erfolg in Frage gestellt. Wobei hier nie die Islamisierung mit zur Debatte stand. Deshalb könnte ich mir schon vorstellen unter der jetzigen Situation eine größere Wählerschicht zu überzeugen.

    Vielleicht lässt sich mit interessierten PI-lern was arrangieren um die Sache mal gemeinsam auszuloten.
    Es muss sich langsam was rühren.

  60. @50 elohi_23 (05. Jun 2009 15:05)
    #Die Kirchensteuer abschaffen dann müssen sich die katholischen Pfarrer anstrengen!#

    Mitnichten! Wenn Bischöfe ihre saftigen Bezüge aus dem staatlichen Steuertopf beziehen, sollten Pfarrer notfalls auch daraus bedacht werden. Vielleicht werden sie es schon.

  61. … Hatte dort in der WZ auch einen Leserbrief geschriebn, der lautete:

    “Ihr Mönchengladbacher habt alles richtig gemacht. Ihr habt immer die richtigen Parteien, Poliker und Zeitungen gewählt.
    Ihr werdet schon noch sehen.“ 😆


    Bis dahin standen dort noch ca 12 Leserbriefe.
    Tja, und 2 Minuten später waren sämtliche verschwunden. Hab sie aber mit Screenshot gerettet, und hier sind sie nachzulesen.
    Aber offiziell sind sie bis jetzt weg.
    Puseratze gab mir dann noch den Hinweis, dass bei einem anderen Thema der WZ auf diese Leserbrieflöschung eingegangen wurde.
    Das steht hier Allerdings waren die ersten beiden Leserbriefe heute auch weg. Hatte sie aber ebenfalls gerettet.
    Sie wurden von mir eingeblendet.
    1 Leserbrief ging mir allerdings voll durch die Lappen, der 3. von unten. Das seht ihr aber auch selber.

    Leute, – wenn euch von euch bezahlte SPD-Zeitungen auf den Kopf scheissen, dann scheisst zurück , indem ihr sie nicht mehr kauft, lest oder aboniert.

  62. #88 wolaufensie (05. Jun 2009 22:28)

    Die sogenannten Qualitätsmedien lügen und betrügen, setzen falsche Meldungen in die Welt, und sind absolut nichts wert, ausser das man sie gänzlich ignoriert.

    Nicht mal anklicken sollte man diesen Mist.

  63. Die sogenannten Qualitätsmedien lügen und betrügen

    wachsam

    Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
    Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
    All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
    Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen:
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    Halt du sie dumm, – ich halt’ sie arm

    Reinhard Mey – Sei wachsam (live)

    http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I

  64. #88 wolaufensie (05. Jun 2009 22:28)

    Die sogenannten Qualitätsmedien lügen und betrügen, setzen falsche Meldungen in die Welt, und sind absolut nichts wert, ausser das man sie gänzlich ignoriert.

    Nicht mal anklicken sollte man diesen Mist

    Das habe ich heute Morgen gmerkt, als die MsM gegen den Wahlerfolg von Geerd Wilders gewettert haben und so ungefähr Europa über alles gesungen haben, als es um die kommentierung zu Europawahl ging.

    Es war einfach nur zum Kotzen!!!!

  65. Ich bin schon 15 Jahren aus der Kirche ausgetreten .Sie verraten ihre Schäfchen und kriechen den Moslems in den Hintern.Pfui Teufel…..

Comments are closed.