Sieger der Europawahl ist Geert Wilders

Nicht alle EU-Staaten wählen wie Deutschland am kommenden Sonntag. Die letzten werden erst am Montag zur Urne gehen, und die ersten konnten bereits heute ihre Stimmen abgeben. Zu diesen gehörten die Niederlande, und zum Ärger einiger EU-Funktionäre  wurde dort das Ergebnis der vorläufigen Auszählung bereits bekannt gegeben:  Sieger der Europawahl ist Geert Wilders (PVV).

„Für die PVV werden laut Umfragen etwa 14 Prozent der Stimmen erwartet, womit die Anti-Islam-Partei ähnlich grosse Anteile erhalten könnte wie die etablierten Parteien der Christlichdemokraten und Sozialdemokraten,“  orakelte eben noch die Neue Zürcher Zeitung und sorgte sich um den Einzug von „Rechtsextremisten“ – die PVV war gemeint – ins europäische Parlament. Es kam noch viel schlimmer. Nach einem Bericht der österreichischen Kleine Zeitung schlägt Wilders mit 21% die Christdemokraten (20%) und haushoch die Sozialdemokraten (15%):

Nach einer ersten Wahlprognose ist der Rechtspopulist Geert Wilders die Sensation des vorgezogenen Wahlabends zum EU-Parlament in den Niederlanden gelungen. Seine Partei für die Freiheit (PVV) erreichte 21 Prozent der Stimmen und eroberte aus dem Stand heraus sechs von 25 Sitzen. Wilders hatte im Vorjahr mit seinem umstrittenen anti-islamischen Kurzfilm „Fitna“ (Zwietracht) in ganz Europa für Aufsehen gesorgt.

Regierungsparteien verlieren. Hauptverlierer sind die regierenden Christdemokraten (CDA) und ihr Koalitionspartner, die Arbeiterpartei (PvdA). Für die CDA von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende bleiben nur 20 Prozent und fünf Sitze, für die PvdA 15 Prozent und vier Mandate.

Kommission verstimmt. Die Niederlande veröffentlichten erste Wahlergebnisse bereits nach Schließung der Wahllokale um 21 Uhr, da es sich dabei nur um „vorläufige Ergebnisse“ und nicht um ein amtliches Endergebnis handle. Die Veröffentlichung von vorläufigen Ergebnissen sorgte in der EU-Kommission für Verstimmung. „Die Regeln sind klar. Es ist nicht erlaubt, teilweise oder komplette Ergebnisse vor der Frist am Sonntag bekannt zu geben, soweit dies die öffentlichen Stellen betrifft“, erklärte Kommissionssprecher Johannes Laitenberger. Das Verbot gelte nicht für Prognosen in den Medien, betonte er. Wie in Großbritannien waren auch die Bürger in den Niederlanden bereits am Donnerstag zur Stimmabgabe aufgerufen. Weitere sieben Staaten, darunter auch Ratspräsident Tschechien, wählen Freitag und Samstag.

Ob die Verstimmung der Kommission nur durch den Zeitpunkt der Veröffentlichung, oder aber hauptsächlich durch deren Inhalt ausgelöst wurde, ist nicht bekannt. Letzteres ist aber naheliegend, da es den EU-Bürokraten noch gelegentlich am Respekt vor dem Souverain mangelt. Als gute Europäer lernen wir dagegen heute beim niederländischen Telegraaf den wichtigsten Satz des Tages:

„PVV is de grote winnaar van de verkiezing van het Europees Parlement.“ Das war Niederländisch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

321 KOMMENTARE

  1. Na hoffentlich stimmen die „vorläufigen Ergebnisse“ !

    PI: Finde das Foto unpassend.

  2. OT:

    Der Kai-Hafez-Sender ZDF sendet gerade Berlin Mitte.

    Sechs KandidatInnen stellen sich den Fragen. Eine Frage wird sein: EU-Beitritt der Türkei.

  3. Vielleicht wachen unsere verschlafenen und eingeschüchterten Mitbürger doch auf, noch droht ihnen bei einer geheimen Wahl kein linkes Dachau, noch….

  4. Pöttering, Schultz, Koch-Mehrin, Harms, Bisky, Ferber werden sich gleich der EU-Beitrittsfrage stellen. Der Fragesteller ist Türke.

    Viel Spaß!

  5. Bravo! Vielen herzlichen Dank an die Helden in Holland. Ein Denkmal für die Zukunft und Samenkorn des Dankes für das was wir damit zurückerhalten – unsere Heimat!

    Lasst uns anfangen!

    Ein wundervoller Tag.

    :mrgreen:

  6. Go Geert Go!
    Leider hat Libertas nur Alte-Beton-Christen in Polen auf der Liste, besser aber als nix, oder?
    Was meint Ihr?

  7. Hm, ich wette die sind verärgert weil sie die Stimmen dann nicht heimlich auf 3% herunter drücken können und ihr eigenes Ergebniss präsentieren.

    Kann garnicht sein? Ohhhooo bei uns wundert mich selbst sowas nicht mehr!

  8. Wie ich unsere Bücklinge von der vierten Qualitätsgewalt einschätze, werden die, um den Vorstellungen der EU-Kommisare zu entsprechen, bis Sonntag 17:58 dichthalten.

  9. Was soll der Helm?

    Er war von Seiten der holländischen Fußballfans bestimmt nicht dazu gedacht, besondere Sympathien gegenüber Deutschland auszudrücken.

  10. Zum Thema: Glückwunsch an die PVV, jetzt muss sie das nur noch bei einer Wahl wiederholen, bei der das zu wählende Parlament auch tatsächlich was zu sagen hat.

  11. Diesen Helm haben holländische Hool…äh Fußballfans bei der WM 2006 getragen. Für den Aufkleber kann ich nicht bürgen.

  12. Er war von Seiten der holländischen Fußballfans bestimmt nicht dazu gedacht, besondere Sympathien gegenüber Deutschland auszudrücken.

    Das mit dem Helm ist nur eine lustige Spass von die Holländer. Ich kenne viele Holländer, halb so wild… 🙂

  13. #6 Eurabier (04. Jun 2009 22:30)

    Pöttering, Schultz, Koch-Mehrin, Harms, Bisky, Ferber werden sich gleich der EU-Beitrittsfrage stellen. Der Fragesteller ist Türke.

    Viel Spaß!

    Naja bei den meisten dürfte es keine Überraschung bei Beantwortung der Frage geben.
    Bleibt zu hoffen, daß Silvana Koch-Mehrin auch ausreichend „gebrieft“ wurde. Sonst muß der Anwalt wieder eingreifen.

    http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/media/zapp3320.html

  14. War nicht anders zu erwarten. Ich hoffe für Geert Wilders PVV, dass es weiter aufwärts geht und sie sich in Holland als Kraft voll etablieren kann.

    ——————

    Dafür jetzt in der ARD bei Panorama:
    Kirchen-Bashing!

    Die Stadt Bühl muss 500.000 € „berappen“, um eine Kirche zu renovieren. Angeblich ein rechtliches „Überbleibsel“ aus dem alten „Kirchenstaat“?!, das längst „überholt“ sei. Na dann, wie wärs mit einer Moschee in Bühl, da wird man sicher ein paar Milliönchen auftreiben.

    Der Staat lege zudem bei kirchlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Kindergärten „drauf“! Na dann….

    Langsam kotzt mich das alles an.

  15. @4 Augustinus
    Herzlichen Glückwunsch! Wir wählen am Sonntag AUF-Libertas.

    Auch wenns schwer fällt, lieber auf die Reps bündeln, sonst ist am Schluß wieder alles nur klein klein und die „Großen“ machen weiter wie bisher…

  16. Bin etwas verwirrt, weil das ZDF (Heute)gerade eben 15% für Wilders gemeldet hat. Ich hoffe ,dass sie wie immer lügen (Taqiyya)

  17. #21 fffreidenker (04. Jun 2009 22:36)

    Die Assoziationskette bei diesem „Witz“ soll folgende sein:
    Stahlhelm -> Wehrmacht -> „Nazi“

    Der Holländer darf das witzig finden, aber man muss ja nicht – nach Erich Kästner – von dem Kakao, durch den man gezogen wird, auch noch trinken.

    Oder in anderen Worten: Wer als Deutscher gegen Deutsche gerichtete Witzchen widerkäut, ist nicht besonders „weltoffen“ oder gar humorvoll, sondern ein Dummkopf.

  18. Anscheinend wird im Kommentarbereich wieder ablenkendes Astroturfing betrieben.

    Man fragt sich im Zusammenhang mit diesem Thema wer denn dahinter steckt…

    :mrgreen:

  19. Hier steht das die PVV mit 21% gewonnen hat!

    04.06.2009 21:01
    Rechtspopulist in den Niederlanden gewinnt
    Europaweit herrscht Ärger über frühe EU-Wahlergebnisse.

    Nach einer ersten Wahlprognose ist der Rechtspopulist Geert Wilders die Sensation des vorgezogenen Wahlabends zum EU-Parlament in den Niederlanden gelungen. Seine Partei für die Freiheit (PVV) erreichte 21 Prozent der Stimmen und eroberte aus dem Stand heraus sechs von 25 Sitzen. Wilders hatte im Vorjahr mit seinem umstrittenen anti-islamischen Kurzfilm „Fitna“ (Zwietracht) in ganz Europa für Aufsehen gesorgt.

    Regierungsparteien verlieren.Hauptverlierer sind die regierenden Christdemokraten (CDA) und ihr Koalitionspartner, die Arbeiterpartei (PvdA). Für die CDA von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende bleiben nur 20 Prozent und fünf Sitze, für die PvdA 15 Prozent und vier Mandate.

    Kommission verstimmt.Die Niederlande veröffentlichten erste Wahlergebnisse bereits nach Schließung der Wahllokale um 21 Uhr, da es sich dabei nur um „vorläufige Ergebnisse“ und nicht um ein amtliches Endergebnis handle. Die Veröffentlichung von vorläufigen Ergebnissen sorgte in der EU-Kommission für Verstimmung. „Die Regeln sind klar. Es ist nicht erlaubt, teilweise oder komplette Ergebnisse vor der Frist am Sonntag bekannt zu geben, soweit dies die öffentlichen Stellen betrifft“, erklärte Kommissionssprecher Johannes Laitenberger. Das Verbot gelte nicht für Prognosen in den Medien, betonte er. Wie in Großbritannien waren auch die Bürger in den Niederlanden bereits am Donnerstag zur Stimmabgabe aufgerufen. Weitere sieben Staaten, darunter auch Ratspräsident Tschechien, wählen Freitag und Samstag.

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/2004206/index.do

  20. Ich freue mich über das vorläufige Ergebnis und finde den Helm sehr passend. Schließlich sind wir immer noch eine Wehrhafte Demokratie. PS: Im Nachhinein finde ich die Holländer mit ihren Wohnwagen doch sehr sympathisch;)

  21. #23 gerndrin

    Leider haben wir noch keinen Geert Wilders, aber ich habe heute per Briefwahl die REPs gewählt und empfehle das auch guten Gewissens weiter!

  22. ES BESTEHT NOCH HOFFNUNG!

    Also: ALLE am Sonntag AUF oder Rep. wählen!

    Je nach Standpunkt.Alles andere geht nicht mehr!

  23. Der Focus schreibt von der PVV in der Überschrift als „Rechtspopulisten“. Im Artikeltext wird eine andere Partei als „rechtsliberal“ bezeichnet. Diese Bezeichnung gehört eigentlich den islamkritischen Parteien, weil Islamkritik das Freiheitsprojekt des 21. Jahrhunderts ist.

    So und nur so kann man den Leuten Islamkritik verkaufen!

  24. Sehr gut!

    Das wird viele Wähler in anderen europäischen Ländern, die mit dem Gedanken spielen, eine rechtsdemokratische Partei zu wählen, inspirieren!

    Am Sonntag geht’s weiter – für FPÖ, BZÖ, AN, REP, MPF, Danks Folkeparti u.a.!

  25. #9 Proxima Centauri (04. Jun 2009 22:31)

    Die Form dieses Helmes schützt, bei feindlichem Beschuß, hervorragend das wichtigste Teil des Menschen(Gehirn).
    Möglicherweise reicht bei Dir eine Baseballkappe aus?
    Rein anatomisch gesehen.

  26. #4 Augustinus
    Richtig, wählt eine Partei, die 0,01 % erhält.
    Die etablierten Parteien lachen sich tot.
    Ich denke an Einstein…von wegen Dummheit.

  27. #33 Schwabe (04. Jun 2009 22:47)

    Nun ja, da das holländische Plagiat anders als das deutsche Original nicht aus Stahl, sondern aus Plastik ist, hält sich die Schutzwirkung in Grenzen.

    Macht bei manchen aber auch nichts.

  28. @#24 Alster

    Bin etwas verwirrt, weil das ZDF (Heute)gerade eben 15% für Wilders gemeldet hat. Ich hoffe, dass sie wie immer lügen (Taqiyya)

    Darauf kannst Du einen lassen.

    Glückwunsch an Geert Wilders!
    Anmerkung: PI-Hasser könnten den Helm falsch verstehen und somit PI!

  29. #1 PI: Finde das Foto unpassend.

    #14 rossi (04. Jun 2009 22:33) P.S.:Auch ich finde das Foto unpassend!

    #15 DSO-Einsatz im Innern JETZT (04. Jun 2009 22:33) Was soll der Helm?

    und an alle anderen, denen der „Helm“ nicht passt…..

    Doch, lieber aufsetzen, ihr wisst doch, die Mohammedaner prügeln immer an den Kopf.

    Helm tragen!!!!!!!!! :mrgreen:

  30. Ist die „Kleine Zeitung“ etwa ein rechtsextremes, rechtsradikales FPÖ-BZÖ-Naziblatt, daß sie Geert weiter vorn hat als die anderen?

  31. Laut Tagesthemen ist die PVV (Achtung! Drei mal raten!) rechtsextrem! Sprich faschistisch!

    So schauts aus, in Europa. Wer europäische, freiheitliche Werte vertritt, ist ein Faschist.

  32. Glückwunsch an die Niederlande! Das erste Land, welches zur Vernunft zurückgefunden hat! Das gibt Hoffnung.

  33. #35 Steppenwolf (04. Jun 2009 22:48)

    #4 Augustinus
    Richtig, wählt eine Partei, die 0,01 % erhält.
    Die etablierten Parteien lachen sich tot.
    Ich denke an Einstein…von wegen Dummheit.

    Was meinst du? Lieber die Stimme für eine Partei geben, die man nicht möchte, nur damit die Stimme zählt?

    Das kommt für mich nicht in Frage. Lieber geht meine Stimme unter aber ich habe wenigstens versucht, etwas zu verändern…

  34. Ich wusste es !

    Die alten Seefahrer lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und wissen, wo der Bartel den Most zapft.

  35. Ein …Wehrmachtshelm???

    Gut jedenfalls, dass der Wilders feste Stimmen bekommen hat.

    Glückwunsch!

  36. #4 Augustinus:

    „Herzlichen Glückwunsch! Wir wählen am Sonntag AUF-Libertas.2

    Und wir die Republikaner!

  37. Laut franzöische Staatsfernsehen erhält Libertas bis jetzt nur 4% Zustimmung unter den Wählern un France.
    Leider.

    Glückwunsch in die Niederlande !

  38. Meine Damen und Herren,

    Sie sind hier bei Politically Incorrect.

    Wir setzen die Standards und passen uns NICHT den MSM an.

    Sie können also getrost mit ihrem Astroturfing aufhören. Es ist hier schlicht und einfach sinnlos.

    Wem der Helm nicht passt, soll doch bitte einen eigenen Artikel verfassen bei dem er sein Lieblingsfoto hinzufügen kann. Danke.

    :mrgreen:

  39. #46 Rechtspopulist (04. Jun 2009 22:56)

    #4 Augustinus:

    “Herzlichen Glückwunsch! Wir wählen am Sonntag AUF-Libertas.2

    Und wir die Republikaner!

    So isses!

  40. ZDF Videotext spricht von der „rechtsextremen PVV“…

    Ja dann wird das wohl stimmen!
    😉

  41. das ist DAS Zeichen, auch die Kommentare in der holländischen Zeitung Telegraaf sprechen Bände.

    Am Sonntag dann AUF wählen und Libertas unterstützen. Entgegen der Meinung von Plebizit mischt Liebertas sehr wohl mit……Hier den Newsletter…….

    Sonntag wählt Deutschland das neue EU-Parlament

    Due Bevölkerung will Volksabstimmung und wurde über den Lissabon Vertrag nicht ausreichend informiert…..

    Eine von Libertas beauftragte und in den letzten Tagen durchgeführte repräsentative Meinungsumfrage bei Wählern in Deutschland ergab: 84 % sind nicht oder kaum über den Lissabon Vertrag informiert. Nur ein Drittel vermutet, dass er auch mit Außen- und Verteidigungspolitik zusammenhängen könnte. Das Ergebnis zieht sich relativ gleichmäßig durch alle Alters- und Bildungsgruppen. Gut die Hälfte der Bevölkerung glaubt, dass es vor allem um Wirtschafts-, Effizienzfragen und Ähnliches geht. Dies könnte auf der Sprachregelung beruhen, mit der sich Regierungsvertreter zum Lissabon Vertrag geäußert haben.

    Ginge es um die Wahl der Europäischen Verfassung, würden sich 74 % der Bevölkerung einen Volksentscheid wünschen. Als Partei wissen wir, dass dieses Ergebnis auch von früheren Umfragen her bekannt ist. Daraus kann man vermuten, dass die Regierung wissentlich Missinformation betrieben hat, um ihren Wunsch gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen.

    Die Umfrage hat auch ergeben, dass die Bevölkerung nicht gegen Europa ist, sondern nur dagegen ist, in so entscheidenden Fragen übergangen zu werden.

    Nach Meinung von 61 % der Befragten sollte ein verantwortlicher EU-Politiker wie z.B. der EU-Präsident von der Bevölkerung in ganz Europa gewählt werden, wenn es um eine gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik geht. Libertas ist der Meinung, dass ein so großer Schritt für Europa, sofern er nicht offen kommuniziert wird, in der Bevölkerung Fragen über die Transparenz und politischen Absichten aufwirft. Schließlich ist das Zusammengehen in der Außen- und Verteidigungspolitik ein alter Europäischer Traum, der sicherlich Rückhalt in der Bevölkerung gewinnen könnte.

    Die Umfrage zeigt weiterhin, dass im Falle eines sicherheits- und außenpolitischen Zusammenschlusses die Mehrheit der Befragten für eine Europäische Berufsarmee wären. Wäre die EU in einen Krieg verwickelt, würde nur jeder Fünfte die ausschließliche Nato-Einbindung ausreichend finden, während sich 58 % ein eigenes Europäisches Konzept oder einen Europäischen Solidarverbund wünschen.
    Die Umfrageergebnisse zeigen deutlich, dass eine Offenheit und ein Interesse für einen stärkeren Europäischen Zusammenschluss bestehen, und dies macht die Frage umso kritischer warum die Politik diese Kernzielsetzung des Lissabonner Vertrages nicht kommuniziert hat. Die Tatsache, dass Teil 1 des „Treaty on the European Union“ (TEU), die Europäische Union formal gründet, weiterentwickelt aus der Wirtschaftsgemeinschaft EG (EC), ist von größter geschichtlicher Bedeutung und es ist ein Armutszeugnis für Offenheit und Kommunikationsfähigkeit, dass die Regierung hierzu ihre Absichten nicht klar und deutlich mitgeteilt und begründet hat.

    Erst der Einspruch von Dr. Peter Gauweiler vor dem Bundesverfassungsgerichtshof (neben drei weiteren anhängigen Klagen ähnlichen Inhalts) und die Initiative von Libertas, geführt von Declan Ganley aus Irland, und die eindeutige Haltung vom Tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus machen auf diese Fragen aufmerksam. Der Widerstand wird rhetorisch irreführend als europafeindliche Haltung kritisiert, wobei die Wahrheit genau das Gegenteil ist. Nämlich dem Wunsch nach einem starken, demokratischen und transparenten Europa.

    Die Umfrageergebnisse in der von Libertas in Auftrag gegebenen Meinungsumfrage zeigen, dass die Bürger reif und interessiert sind, an einem stärkeren, geeinigteren, aber demokratischen und transparenten Europa.

    Die Vermutung liegt nahe, dass die Übertragung von Zuständigkeit und Macht auf den Europäischen Rat und dem vom Europäischen Rat zu wählenden neuen Europäischen Präsidenten so gestaltet werden sollte, dass in Wirklichkeit keine Macht abgegeben wird, sondern das Gegenteil erreicht wird, und zu diesem Zweck auf demokratische Kontrollen auf höchster Europäischer Ebene bewusst verzichtet werden soll.

    Eine gängige Argumentation des kritischen Mittelfeldes ist: „Lass uns den Vertrag voran bringen und ihn anschließend verbessern“, dies unterliegt ebenfalls einer großen Fehlinformation und Fehleinschätzung. Denn um nach einer Ratifizierung den Lissabon Vertrag noch einmal verändern zu wollen, braucht man 80 % aller Länder, umgekehrt um etwas aufhalten zu wollen, braucht man mindestens 20 %, d. h. mindestens 6 Länder.

    D.h. ändern einerseits und etwas aufzuhalten andererseits wird praktisch nicht mehr möglich sein.

    Libertas tritt in einigen Europäischen Ländern zur Europawahl an um sich mit diesem Mandat für ein demokratischeres, stärkeres und transparenteres Europa einzusetzen, d.h. im Klartext, dass der Vertrag noch einmal geändert werden muss, bezüglich des Wahlverfahrens des EU-Präsidenten, bevor er verabschiedet werden kann. Hier sindt eine bürgernähere Regelung und eine direktere Demokratie zu wagen. Das Ziel ist dann, eine legitimierte und damit sehr viel stärkere EU als die in der jetzigen EU-Verfassung vorgesehene, in der nach wie vor in vielen Einzelentscheidungen jedes Land ein Veto hat.
    Die Handschrift des Lissabon Vertrags ist: „Wasch mich aber mach mich nicht nass.“ Giscard D’Estaing sagt deutlich: „Der Lissabon Vertrag ist fast wortgleich mit der einmal abgelehnten Europäischen Verfassung“, und es ist bemerkenswert, dass diese offensichtliche Tatsache von den Medien und der Politik nicht deutlich gesagt wird.

    Die Politik versucht also nicht nur durch Umetikettierung den Volksentscheid zur EU-Verfassung zu umgehen, sondern hat wiederum, und dieses Mal bewusst, nicht ausreichend aufgeklärt, um was es bei dem Lissabon Vertrag eigentlich geht.
    Wer auf dieses Thema noch Einfluss nehmen will, kann in Deutschland am 7. Juni 2009 die AUF Partei wählen (www.auf-partei.de), welche mit Libertas (www.libertas.eu) im Europäischen Parlament kooperieren wird.
    Kontakt: Peter Polzer, Libertas

    Email: peter.polzer@libertas.eu Telefon mobil: +49 151 12444666

    Kontakt: Axel Jäger, Libertas

    Telefon mobil: +49 172 8632903
    About Libertas
    Libertas.eu is a pro-European movement committed to bringing more democracy, accountability and transparency to European Union law-making and institutions.

  42. Die „Kleine Zeitung“ hat wohl versehentlich die Zahlen bekommen, die die EU-Kommission noch nicht Kontrolle gelesen hat.

  43. Radio Netherlands Worldwide ist noch nicht so schnell mit den Ergebnissen.

    25 Sitze stehen für Holland zur Verfügung, davon bis jetzt 4 an Geert, Christdemokraten 5, Arbeitspartei 4, VVD/D66 6, Grüne/SGP 4.

    http://www.mw.nl/english

  44. Bravo!!!!

    Übrigens ein Sieg der Liberalen,
    nicht der „Rechten“, „Religiösen“, „Nationalen“, „Konservativen“ oder wie sie sich diese verkappten Kollektivisten und Sozialisten auch immer nennen.

    Ratio

  45. Die AUF Partei ist leider nicht so bekannt und deshalb werde ich die Rep.wählen. Toll die Holländer!

  46. Ach ja, beinahe vergessen:

    Herzlichste Glückwünsche an die Holländer, an die, die Geert Wilders gewählt haben.
    Sie sind unseren Bürgern intellektuell um (Licht)Jahre voraus.
    Aber irgendwann werden (fast) alle PI lesen und die „Eliten-Koksnasen“ dann zum Teufel wählen.
    Wenn PI-Lesen nicht doch noch unter Strafe gestellt wird.

  47. #35 Steppenwolf (04. Jun 2009 22:48)

    Die etablierten Parteien lachen sich tot.
    Ich denke an Einstein…von wegen Dummheit.

    Dumm ist nur derjenige, der nicht wählen geht. Wie der eine, der sich hier neulich gebrüstet hat, er hätte 16 Wahlbenachrichtungen für sich und seine Familie zerrissen. Ein bisschen Blödheit ist ja ganz nett, der ist aber zu nett!

    Darüber lachen die Politiker.

  48. im newsticker 22:04h berichtet welt online von nahezu 15% für G.W.

    Hollands Rechtspopulisten erfolgreich bei EU-Wahl
    London/Den Haag (dpa) – In Großbritannien und den Niederlanden haben schon heute die Wahlen zum neuen Europaparlament begonnen. In den Niederlanden wurde die rechtspopulistische Partei für die Freiheit (PVV) zur zweitstärksten politischen Kraft.

    Mit ihrem erklärten Ziel, die Einwanderung von Muslimen nach Europa zu stoppen und den Einfluss der EU zu beschränken, gewann sie nahezu 15 Prozent der Stimmen. Nach der vorläufigen Wahlprognose, die Donnerstagabend von der niederländischen Nachrichtenagentur ANP kurz nach Schließung der Wahllokale veröffentlicht wurde, bekommt die Partei des Islam-Gegners Geert Wilders vier der 25 Sitze des Königreichs im Europäischen Parlament. Die regierende Christlich Demokratische Allianz (CDA) von Ministerpräsident Jan-Peter Balkenende gewann demnach mit rund 20 Prozent fünf Sitze im EU-Parlament.

    Die sozialdemokratische Partei der Arbeit (PvdA), die mit der CDA in einer Koalition regiert, erreichte den inoffiziellen Zahlen zufolge etwas über 13 Prozent und damit ebenso wie die Rechtspopulisten vier Sitze. Die rechtsliberale VVD und die linksliberale D66 errangen jeweils drei Sitze, Grün-Links und die Sozialisten jeweils zwei. Die Verteilung der übrigen Mandate blieb zunächst unklar.

    Die Niederlande haben entgegen einer ausdrücklichen Aufforderung der EU-Kommission Prognosen und vorläufige Wahlergebnisse gleich nach dem Urnengang bekanntgemacht. Leichte Verschiebungen sind noch möglich. Die EU hatte darauf bestanden, dass keines ihrer 27 Mitgliedsländer Ergebnisse vor Schließung der letzten Wahllokale am Sonntagabend in Italien und Portugal veröffentlicht. In Den Haag hieß es dazu, der niederländische Wähler habe ein Recht darauf, die Ergebnisse sofort zu erfahren.

    In Großbritannien kann die Wahl über die Zukunft des angeschlagenen Premierministers Gordon Brown entscheiden, der in einer tiefen Regierungskrise steckt. Dominierendes Thema der vergangenen Wochen im Königreich war ein Spesenskandal, bei dem sich Politiker aller Parteien auf Kosten der Steuerzahler bereichert hatten. Letzte Umfragen hatten der regierenden Labour-Partei ein historisches Wahldebakel vorausgesagt. Stärkste Kraft werden demnach die oppositionellen Konservativen. Vor allem kleinere Parteien dürften durch Stimmen von Protestwählern zulegen. Offen ist, ob Brown nach der Niederlage noch Regierungschef bleiben kann, zurücktritt oder innerparteilich gestürzt wird.

    Insgesamt können in den 27 EU-Staaten bis Sonntagabend rund 350 Millionen Menschen über die neue Zusammensetzung des Europaparlaments abstimmen. Deutschland wählt wie der Großteil der Mitgliedsstaaten am Sonntag. Dort führt laut Umfragen die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel trotz Einbußen klar.

    © Die Welt

    erschienen am 04.06.2009 um 22:04 Uhr

  49. Selbstverständlich hat Tom Buhrow (Tagesthemen) das Ergebnis als einen Gewinn für „Rechtsextremisten“ bezeichnet… Mich kotzt diese unfaire Berichterstattung soooo an!

  50. Da schließt sich der Kreis. Ich hatte in der POS immer Rembrandt als meinen Lieblingsmaler angegeben.
    Als ich das erste mal im Center Park in Holland war habe ich gemerkt, daß da etwas nicht zusammenpasst.

    Tschuldigung, ich wünsche Geert alles Gute, dreimal Holz .

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rembrandt_van_Rijn

    Rembrandt Harmenszoon van Rijn (* 15. Juli 1606 in Leiden; † 4. Oktober 1669 in Amsterdam; bekannt unter seinem Vornamen Rembrandt) gilt als einer der bedeutendsten und bekanntesten niederländischen Künstler des Barock. Sein Schaffen fiel in die Epoche des Goldenen Zeitalters

  51. GEZ-Medium ARD:

    „Die rechtsextreme „Partei der Freiheit“ hat laut einer ersten Nachwahlbefragung des niederländischen Fernsehsenders NOS rund 15 Prozent der Stimmen bei der Europawahl gewonnen. Demnach schickt die Partei um den Filmemacher und Populisten Geert Wilders vier der 25 niederländischen Abgeordnete nach Straßburg.“

    Geert Wilders ist also ein „rechtsextremer“ „Filmemacher“.

    Ab morgen wird keine GEZ mehr gezahlt.

  52. Jut
    denn der WestiDiotenRundfunk hat Wilders um 19.00h noch bei 12% auf Platz 3 gesehen.
    Gut das die Niederländer schon heute gewählt haben das wir dazu führen das unsere linksfaschistoiden MSM noch zwei Tage weiter hetzen … was dazu führen wird das sich einige Fragen warum Wilders auf Platz 1 ist und das ist wiederum gut für die Wahl in D Land am Sonntag.

    jede stimme die nicht an die MSM Parteien geht ist eine Stimme die als Sand im Getriebe der Islamisierung arbeitet.

  53. Noch nie wurde im Vorfeld einer EU-Wahl ein solches mediales Tamtam veranstaltet.
    Die Brüsseler Eurokraten wollen mit Hilfe ihrer Medien-Dhimmis unbedingt den Lissabonner Vertrag und den Türkeibeitritt durchpeitschen.
    Die haben nicht mehr viel Zeit, der Wind dreht sich.

  54. Hochachtung vor den Niederlanden und auch unseren anderen Nachbarn.

    Die deutschen Volltrottel haben 32 Parteien auf ihrer Speisekarte,
    von denen nicht eine einzige ohne gewaltiges Bauchgrimmen wählbar ist.

    Ein tolles Reifezeugnis für das von Kollektivisten beherrschte und terrorisierte Germanistan.

    Ratio

  55. Holland zeigt uns den richtigen Weg. Sonntag sind wir am Zug. Meine Stimme für die REPs.
    Glückwunsch Geert.

  56. Wer Anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
    Wer Anderen in der Nase bohrt, ist selbst ein Schwein.

  57. Herzliche Glückwünsche an Geert Wilders und die Niederlande! Das Beispiel macht Hoffnung!

    Das können wir auch. Deshalb am Sonntag alle Stimmen auf die AUSSICHTSREICHSTE Partei, und das sind bei uns nun mal die Republikaner.

    Was nützt es denn, wenn z.B. fünf Parteien, die Republikaner, die AUF, die Freien WÄhler, die DVU und die PBC alle jede für sich auf 1 Prozent der Stimmen kommen?! Da lachen sich die Etablierten ja einen Ast.

    Wenn aber die Partei, die immer noch den größten Bekanntheitsgrad und das meiste Potential hat, nämlich die Republikaner, auf 5 Prozent kommt, würde das gewaltigen Eindruck machen. Das wäre für die Etablierten nicht mehr lustig.

    Also, das Motto heißt: EINIGKEIT MACHT STARK!

  58. und morgen früh beginnen die medien den
    „kampf gegen rechts“ sowas wie in den niederlanden darf hier nicht passieren !!!

  59. Weiß gar nicht, was sich die EU so aufregt, wenn die Niederländer direkt nach der Wahl die Ergebnisse bekanntgeben. Man kann doch eh nur nationale Parteien wählen. Also kann auch jedes Land die Ergebnisse bekanntgeben, wann es ihm beliebt.

    Der DLF berichtet gerade von 15 Prozent für die „Rechtspopulisten“ PVV mit dem „Islamhasser“ Wilders. Zweitstärkste Partei hinter den Christdemokraten.

  60. Das Bild ist meiner Meinung nach kein Treffer.
    Mit dem (Wehrmachts)Helm assoziieren unsere holländischen Nachbarn keine angenehmen Erinnerungen an schlimme Zeiten.
    Das Ergebnis für Geerd Wilders ist ein gutes Zeichen an die Dhimmis in der Politik, das die von Ihnen regierten Völker nicht bereit sind, den Kurs der Unterwerfung unter eine faschistische Pseudoreligion wie den Islam mitzugehen. Wir Deutschen sollten uns genau überlegen, wem wir unsere Stimme am Sonntag geben. Ich bin langjähriger CDU-Wähler, werde bei der Europawahl aber die Republikaner wählen. Die CDU-Europapolitik ist inakzeptabel. Als Alternative sehe ich zu den REP’s nur noch AUF, aber deren Chancen sind zu gering. Also, gehen wir wählen und wählen die Politik der etablierten Parteien ab.

  61. Stimmen bündeln und REP wählen. Meinen Bruder konnte ich auch überzeugen. Beim nächsten Mal hier in NRW dann wohl PRO, hauptsache es tut sich was.

  62. Es ist wirklich schwer zu wählen…im ZDF eben
    hackten alle Linken und der fragenstellende Türke auf den beiden Gästern von der CDU/CSU herum, dass die Türkei Mitglied unbedingt werden solle.
    Der SPD-Mann schwang sogar kräftig die Nazikeule gegen christliche Türkeibeitrittsgegner !

    Grüne und Linke waren klar für einen Beitritt..die FDP neutral „mal abwarten“.

    Da wünschte ich mir, ich hätte in diesem Moment den CDUCSU Leuten zur Hilfe eilen können…
    andererseits gibt es CDU Leute wie Schäuble, die einen „europäischen Islam“ progagieren, den Überwachungsstaat ausbauen usw… und andererseits will auch die CDU den Lissabonvertrag…

    So tendiere ich doch wieder zu den kleinen REP/AUF, die wenigstens hier klar dagegen sind und für mehr nationalstaatliche Autonomie.
    Doch bei den AUF erkenne ich bei manchen Themen wieder gutmenschliche Ansätze, die mich
    fürchten lassen, sie könnten eines Tages umkippen…sie sind zu klein/jung um sie richtig einschäzen zu können.
    So bleiben nur die REPs, die kippen eher nicht um, die sind wirklich gegen die Islamisierung – ohne dabei Nazis zu sein.
    Ich wähle also REPs.

    Doch da sich das konservative Lager nicht zwischen AUF und REP entscheiden kann, kommt keine über 5 %, die Stimmen gehen den CDUCSU-Leuten verloren, die sie dringend benötigen, um gegen die immer agressiveren Linken von SPDLINKEGRÜNE anzukommen…

    Wo bleibt nur der deutsche Geert Wilders ?

  63. Eurabier

    Der Kai-Hafez-Sender ZDF sendet gerade Berlin Mitte.
    Sechs KandidatInnen stellen sich den Fragen. Eine Frage wird sein: EU-Beitritt der Türkei.

    Feindsender ! Mithören ! 🙂

  64. Also das Bild sol ja wahrscheinlich einen Bauarbeiterhelm oder Feuerwehrhelm darstellen, …leider sieht es aber tatsächlich eher nach einem Wehrmachtshelm aus wäre vielleicht besser das deutlicher zu machen das es KEIN Wehrmachtshelm sein soll. (nur so ein Gedanke)

  65. Natürlich ist Geert Wilders Rechtsextrem und Populistisch. Ihr, die sich drüber beschweren, dass er oder PI als solches bezeichnet wird seit doch nur der Propaganda der MSM aufgesessen die rechts mit schlecht, böse und Nazis gleichsetzt.

    Rechtsextrem ja, Nazi nein. So einfach ist das, steht zu euch selbst und hört nicht auf die MSM!

  66. #49 ComebAck

    Es IST ein Wehrmachtshelm, getragen von Holländischen Fußballfans während der WM06

  67. Je öfter ich Martin Schulz sehe, desto mehr wird mir klar, wie recht Berlusconi mit seiner Einschätzung hatte.
    Nicht ohne Grund ist er Vorsitzender der „Sozialisten“ im EP und nicht etwa der Sozialdemokraten. Ein widerlicher Hetzer.

  68. PI ? Was macht der Helm da ?
    Wie wär’s mit einem schönen Bild vom hübschen Wilders ?
    😉

    Von 0 auf 15 ? Das sagt ja wohl alles.

  69. Natürlich ist Geert Wilders Rechtsextrem und Populistisch. Ihr, die sich drüber beschweren, dass er oder PI als solches bezeichnet wird seit doch nur der Propaganda der MSM aufgesessen die rechts mit schlecht, böse und Nazis gleichsetzt.

    RechtsEXTREM bedeutet verfassungsfeindlich. Eine EXREMISTISCHE Partei will das bestehende System abschaffen. Ebenso linksEXTREME.

    Doch die PVV will das nicht. Ebenso nicht die REPs in Deutschland.

  70. Besonders nervend sind die ständig zu lesenden Pressemeldungen zu den angeblich „eurofeindlichen“ Wählern von Wilders. Das ist großer Unsinn bzw. böswillig Unterstellung. Die sind fast alle genauso „eruopafreundlich“ wie die meisten anderen Wähler der übrigen parteien (Linke mal ausgenommen). Die Wilders-Wähler sehen bloß schon etwas deutlicher, wie sich Europa entwickelt hat. Daher kann man sie eigentlich sogar eher als DIE europafreundlichsten Wähler bezeichnen.
    Ich habe einige Kontakte nach Holland, beruflich/privat, und weiß wovon ich rede.
    Und der Helm ist eine geniale Anspielung auf die von so plötzliche zu „Nazis“ gewordenen Holländer, weil sie doch nach PC-Lesart eine Nazi-Partei gewählt haben.

  71. Wer trinkt in Hamburg darauf ein Sieges- Rotwein? 😉

    Ich habe mich noch nie über irgendein Wahlergebnis so gefreut!

  72. Na immerhin schon 18,7% für Wilders:))

    Wenn sie stärkste Partei werden, wärs einfach schön, anstelle des Helm mal die dummen Gesichter guter Menschen zu veröffentlichen.

    MfG cf29

  73. Schade, noch viel zu wenig Stimmen für Wilders!Das muß in Europa,- in der EU krachen!
    ————
    #84 Ratio (04. Jun 2009 23:22)

    Die deutschen Volltrottel haben 32 Parteien auf ihrer Speisekarte,
    von denen nicht eine einzige ohne gewaltiges Bauchgrimmen wählbar ist.

    Was wird wohl der große Pi-Meister wählen, der sich natürlich nicht zu den Volltrotteln zählt, der über dem Gefrierpunkt Null als Halbgott hinausragt, wie Mohammeds Ikonenabziehbildchen?
    :mrgreen:
    Experten & Schmuddelkinder dürfen jetzt raten!
    😆 😆 😆

  74. Ich hoffe, daß das vorläufige Wahlergebnis für Holland den anderen EU-Staaten-Wählern einen kleinen Anstoß zu mehr Mut gibt, konservative Parteien zu wählen. Gratulation an Geert Wilders und seine PVV.

    @ # 6 Eurabier:

    Habe das auch gesehen und werde die Wiederholung aufnehmen, denn es ging doch ganz schön heiß her.

    Die Argumentation des Herrn Senol (so hieß der seit 30 Jahren in Deutschland lebende türkische „Fragesteller“ (oder vielleicht besser Forderungssteller?)) war mehr als dürftig. Ein Argument war, daß es doch nicht sein kann, daß viele Türken seit über 40 Jahren in Deutschland leben und die Türkei nicht der EU beitreten soll. Ein Türkeibeitritt würde den türkischen Menschen hier in Deutschland signalisieren, daß sie – endlich – ein Teil dieser Gesellschaft sind.

    Im Umkehrschluß könnte dann jedes x-beliebige Land, welches nur einen einzigen Bürger in Deutschland leben hätte, die Forderung nach einem EU-Beitritt stellen.

    Seine Mitleidstour bezüglich der derzeitigen Verweigerung des Beitritts, daß dies mit dem Islam zu tun habe, ging ganz schön nach hinten los. Keiner ist auf diesen Vorwurf eingegangen – STRIKE!

    Frau Harms war auch „nicht schlecht“, war sie doch tatsächlich der Meinung, wir haben dafür zu sorgen, daß die Türkei die Voraussetzungen für einen EU-Beitritt erfüllen kann. Aber gut, vielleicht habe ich auch einen kleinen Denkfehler. Denn m.M.n. sollte die Türkei alles dafür tun, die Kriterien für ihren gewollt-gefürchteten EU-Beitritt zu erfüllen und nicht wir.

    Am „besten“ gefallen hat mir allerdings Martin Schulz. Lächelt er uns doch alle auf den Wahlplakaten tagtäglich freundlich an, war er heute in der Sendung in keinster Weise mehr freundlich gestimmt, wohl eher genervt oder vielleicht sogar etappt.

    Sehr schön, daß diese Sendung noch vor der Wahl gesendet wurde. Das macht einem die Entscheidung doch noch wesentlich leichter, keine der etablierten Parteien zu wählen.

    Im übrigen wird die Sendung um 03.40 Uhr wiederholt.

  75. #101 JoHasten (04. Jun 2009 23:48)

    #49 ComebAck

    Es IST ein Wehrmachtshelm, getragen von Holländischen Fußballfans während der WM06

    #101 JoHasten
    dann soller bleiben LOL 🙂
    alles klar ich hatte nur die Spitfire Helme der Engländer im Gedächnis

    achja wie war nochmal das Ergebnis 1974 in München aus Niederländischer Sicht ?
    1.2 ??
    ja ja

  76. Ein prima Ergebniss.

    Hoffentlich passiert ihm nichts, nicht dass er den Weg Haiders, Fortyns gehen muss.

    Ist schon komisch, Holland war doch bis zuletzt das toleranteste Land überhaupt, dass jetzt jemand gewählt wurde, der Einwanderungskritische Stimmen anschlägt, ist ein kleines Wunder, mal abwarten wie die Ergebnisse in den anderen EU-Staaten ablaufen.

  77. wow, Wilders Partei könnte vielleicht sogar noch stärkste Partei werden. Und große Städte scheinen noch gar nicht ausgezählt zu sein. Interessant finde ich gewisse regional Ergebnisse. In Flevoland und Limburg hat Wilders ca. 25 Prozent.

    Eurabier, du hast übrigens fast eine Punktlandung gemacht mit deinem Tip heute nachmittag mit den 36.000. Nicht schlecht!

  78. Wurde der PI-Server jetzt von den Rechtsradikalen gehackt? Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen, hier einen Wehrmachtshelm in diesem Zusammenhang zu zeigen. Die Niederländer werden es Euch danken. Oder auch die MSM, die lieben dergleichen.

  79. Partij voor de Vrijheid
    22,5% 27689
    in Rotterdam

    Partij voor de Vrijheid
    27,1% 15578
    Limburg

    Partij voor de Vrijheid
    18,6% 15821
    Noord Brabant

    Partij voor de Vrijheid
    19,2% 60080
    Zuid Holland

    Partij voor de Vrijheid
    22,4% 16680
    Noord Holland

    Amsterdam Den Haag Utrecht sind noch gar nicht ausgezählt da wird es entsprechend „hageln“ kommt dazu das nur etwa jeder 3 Wahlberechtigte seine Stimme abgegeben hat.

    Es werden in der Summe wohl eher noch mehr als 21% werden …

  80. #18 Excalibur (05. Jun 2009 00:06):

    Das ist ja pöhser[TM] Russovisionismus. Trotzdem danke für den Link.

  81. #20 johannwi

    Eurabier, du hast übrigens fast eine Punktlandung gemacht mit deinem Tip heute nachmittag mit den 36.000.

    Dazu zitiere ich nur meine Oma seelig: ehrlich währt am längsten.

  82. Mein Respekt gilt den Bürgern der Niederlande die sich für Herrn Wilders entschieden haben,ist schon ein kluges Völkchen.Jetzt wird die Verleumdungsmaschinerie anlaufen und gnadenlos auf unsere Nachbarn einprügeln.Hatten wir alles schon mal ,und ist somit nichts Neues.Tja, ohne flächendeckend eingepflanzte Chips in die Hirne der Bevölkerung sind „demokratische Wahlen „immer ein Risiko.

  83. #21 Lukas1960 (05. Jun 2009 00:12)
    Ist die geniale und sehr gelungene pointe denn so schwer zu erkennen? Oder meintest du das ironisch?

  84. #22 ComebAck (05. Jun 2009 00:12)

    27,1% im scheinbar beschaulichen Limburg? Sind die Musels da auch schon in Erscheinung getreten?

  85. Aus volkspädagogischen Gründen hat die EU verordnet, dass das Ergebnis aller Länder – mit Ausnahme der Niederlande – erst am Sonntag um 22 Uhr bekanntgegeben werden darf.

    Die URL dazu ist bei PI wohl nicht erwünscht, da der erste Versuch an der Moderation gescheitert ist.
    Außerdem stehe ich bei PI wohl insgesammt schon mindestens 2 Jahre unter Moderation, wobei fast ALLES nich veröffentlicht wird, das noch zur Freiheit der Meinungsäußerung hier bei PI.

    Aber irgendwann wird die Freiheit der Meinungsäußerung sowieso bei härterster Strafandrohung abgeschafft.

  86. Hier noch ein recht ausgeglichenes Video zu und mit Wilders von der (man staune) BBC:
    http://www.bbc.co.uk/blogs/thereporters/markmardell/2009/06/almere_near_amsterdam_three_bl.html

    mehr hier (englisch):
    http://www.geertwilders.nl/

    und hier (dutch):
    http://www.pvv.nl/

    Prost, Geert! 🙂

    Auch wenn wir uns hier bei PI wohl nicht mehr einigen werden bezüglich AUF-Libertas Vs. REP, egal, jede Stimme, die NICHT an CDU, CSU, SPD, FDP, Linke, Grüne geht ist eine gute Stimme. (abzüglich NPD, und DVU, das sind wirklich Hirnis, imho).

    Ich wähle AUF-Libertas, weil sie komplett alle Themen durchargumentieren können und zudem wichtige Schwerpunkte setzen. Liest man genauer, sieht man das immer mehr.

    Und hier noch was sehr lohnendes um allgemein Bekannte, Freunde, Familie und sich selbst davon zu überzeugen eine (noch) kleine Partei (seiner Wahl) zu wählen. Müsst ja nicht jedem sagen, dass die Argumente von AUF sind, wenn man lieber REP wählt: Naja, hier der Link:
    http://www.auf-partei.de/newsdetails/pro-und-kontra-kleinpartei/

    Christen, die sich hier angesprochen fühlen, sollten auch in Ihrer Gemeinde am Sonntag morgen einfach mal was riskieren (zu deutsch: „auf die Kacke hauen“) und ganz ungeniert Werbung für AUF machen. Ihr sollt das Salz sein, so heißt es. OK, ich traue es mich nicht bei uns, aber wer will, sollte es mal versuchen. Geht einfach mit nem Anliegen nach vorne und weist auf die Wahl hin, und dass jeder Christ eigentlich erstmal wählen muss/sollte (das zu erklären, ehm, dauert lange, und ist auch interpretierbar), naja, aber dann sagt einfach dass AUF gut ist, wenn ihr davon überzeugt seid.

    Politik ist zu wichtig, als dass sie es sich leisten könnte ein intimes Thema zu sein. Gerade unter Christen sollte Ehrlichkeit herrschen.

    Wählen zu gehen ist etwas, dass was auf unseren jüdisch-christlich-griechischen Wurzeln beruht. Ein Geschenk Gottes. Und es ist wirklich ziemlich einfach und meist gibt es nachher auch noch Kuchen. OK, ehm, das hier hoffentlich ALLE wählen gehen (und nicht so Notlösungen wie Stimmzettel ungültig machen oder so nen Sch***), daher musst ich das hier nicht so betonen. Wenn es einen Gott gibt (die Frage ich für mich schon beantwortet habe) dann lässt er sich so etwas wie ein logisches der Natur des Menschen relativ freies Staatensystem nicht kaputtmachen.

    Und die Nichtgläubigen (an die denke ich natürlich auch :-)) mögen es sich solange mit Abraham „Abe“ Lincoln halten, wenn sie darüber nachdenken ob oder wen sie wählen, und was Demokratie eigentlich mal war/ist:

    „You can fool all the people some of the time,
    and some of the people all the time,
    but you cannot fool all the people all the time.“

    Ich weiß nicht ob es definitv von ihm ist, habe gelesen, dass der Spruch oft fälschlich von ihm zitiert wird und manchmal wird er auch zu Bob Marley referiert.

    However, ein schöner Spruch.

  87. Gottchen, was haben die hier alle mit dem Helm – ist ja schlimmer als auf ’nem Grünen-Parteitag. Nochmal für die mit den verkniffenen Arschbacken: das ist ein holländisches (!) Fan-Accessoire. Nix Autobahn, du verstehen? Als nächstes schreibt einer: „find ich aber nicht gut, dass PI hier über eine rechtsextreme Partei berichtet…“. Wundern würd’s mich nicht. Pussies.

  88. @128 Babel

    Geert Wilders ist in der Provinz Limburg geboren worden. Vermutlich ist der Heimvorteil also der Grund für den guten Wert. Es gilt das alte Marketingmotto: Bekanntheit generiert Beliebtheit.

  89. Zur satirischen Steigerung des Oranje-Stahlhelms könnte man noch den Ausspruch eines weltbekannten Bürgers aus Rheydt bei M´Gladbach bringen: „Nun, Volk, steh auf, und Sturm brich los!“
    Aber zum einen würde das die Satire für viele nicht mehr kenntlich machen…. und zum anderen stimmt ja der Zusammenhang überhaupt nicht. Der Mann aus Rheydt, ein übler Nazi-Propagandist, hat das zwei Wochen nach Stalingrad verkündet, und das ist das Wilders-Ergebnis ja nun gar nicht.
    Man sollte allerdings daran erinnern, dass es auch manche holländische Kriegsfreiwillige auf deutscher Seite gab, und es waren meist tapfere Soldaten.

  90. #129 inga

    tut uns doch den Gefallen, nehmt den Helm weg…

    … nun kommt er auch nicht mehr weg.
    Ist doch ein gutes Erkennungszeichen für den Artikel.

  91. @#1 TITO (04. Jun 2009 22:27)

    Stimmt! Das Foto ist doof. Stahlhelm? Und dann auch noch die SSSSS aus dem Wort Los darauf …nö, oder? 🙁

    Trotzdem freue ich micht, wenn Wilders ordentlich Stimmen bekommen hat! Klasse, Niederlande! 😉

  92. @ #112 Islamophober (04. Jun 2009 23:58)

    Was wird wohl der große Pi-Meister wählen, der sich natürlich nicht zu den Volltrotteln zählt, der über dem Gefrierpunkt Null als Halbgott hinausragt,

    Danke für das freundliche Kompliment. War das ein lucidum intervallum?

    Tja,
    ich würde eine echt liberale Partei wie die „Partei für Freiheit“ von Geert Wilders sofort wählen.

    Aber die gibt es ja in Dusseldeutschland nicht.
    Nicht mal Libertas konnten sie bei uns auf die Beine stellen.

    Also, was schlägst Du vor? – Ach nee, weiß schon.

    Ratio

  93. Meine Fresse, johannwi hat’s auch nicht kapiert, redet wirr von der tapferen Gouda-SS. Also Leute, ich bin alles andere als ein großer Fussball-Fan, aber den Oranje-Stahlhelm der holländischen Fans hab sogar ICH schon mal gesehen. Manchmal ist es echt zum Verzweifeln.

  94. Mit einem Stahlhelm können sich wahrscheinlich weder die meisten Wilders-Wähler noch die vernünftigen PI-Leser identifizieren – auch nicht, wenn er orange ist.
    Von deutschen Stahlhelmen hat man in Holland im 2.WK schon zu viele gesehen. Sowas stösst wohl eher ab.

    Bitte nehmt doch ein schönes Titelbild, PI!

  95. Ich versteh das Bild so:

    Ihr roten Ratten, zieht euch schon mal den Knitterfreien über die Ohren, den
    JETZT GEHT LOSSSSS

  96. Da sich hier einige über Helme aufregen.

    Bei mir sind alle PI-Graphiken blockiert.

    Mich interessiert dergleichen so gut wie gar nicht.

    Um zu denken brauche ich Argumente, keine Bilderchen.

    Ratio

  97. Was tragen die amerikanischen-kanadischen Soldaten, Nato, ect. heutzutage für Helme?
    Ist doch eine modifizierte Form des deutschen Stahlhelms aus dem II.WK.

  98. Die Politisch Korrekten regen sich auf Politically Incorrect über einen hollandischen Spass auf.

    Wehrmachtshelm in orange? Schon Claudia Roth verständigt?

  99. Danke Geert, jetzt mache ich mir doch noch ein Bierchen auf 😉
    (Das ist die Freiheit des freien Künstlers solange er noch frei ist …)

  100. Obwohl, lustig isses ja schon. Da überlegen sich die holländischen Schlachtenbummler, wie sie ihren deutschen Fussball-Kontrahenten möglichst wirkungsvoll und originell entgegentreten können und kommen schlussendlich auf einen Stahlhelm in orange.

    Muss nicht lustig sein, aber das behauptet ja auch keiner. Fällt so in die Schiene „Franzose-mit-Baguette-unterm-Arm-und-Baskenmütze“, stereotyp und politisch nicht korrekt – Fussballfans sind jetzt generell nicht soooo feingeistig.

    Und der Helm? Ja, der Helm. Geniales Design. Benutzen die Amis bis heute. Ganz wichtig: der Helm war nicht aktiv am Überfall auf Polen beteiligt und hat sich auch nicht für die Endlösung ausgesprochen. Aber vielleicht dachten das ja bis heute einige der anwesenden Heulsusen. Wer weiss.

    Während die ihren „Die Linke“-Mitgliedsantrag ausfüllen können sie sich dann auch gleich überlegen, welche nicht urheberrechtlich geschützten Bilder SIE für ihr Blog verwenden würden, wenn’s dann eben doch mal was anderes als die immer gleiche Flagge oder der olle Käse sein soll, um die Niederlande zu repräsentieren.

  101. Lasst doch den Helm in Ruhe… muss ja nicht gleich die PC ausbrechen, weil er Wehrmachtsdesign hat. Meine Güte.

  102. @ die den Helm nicht mögen:

    So wie jeder Nazivergleich hierzulande ein muntere Aufregung generiert, so versucht PI mit dem Wehrmachtshelm ebensolches zu erreichen.

  103. Wilders ist der neue Stern am europäischen Polithimmel. Der Typ hat das Zeug zum Popstar. Hip Hip Hurra!

  104. GO GEERT!!!

    reps wählen und libertas!!

    langsam sieht man licht am ende des tunnels 🙂

  105. Ja in anderen Foren schämt man sich schon für seine Verwandschaft in Holland. Die haben echt nichts geschnallt.
    Hat jemand spontan eine gute Seite,die unseren Geert von der schönsten Seite zeigt? Dann poste ich das mal drüben.

  106. Es deutet einiges darauf hin, dass der Zuwachs der PVV gegenüber der Wahl 2004 vor allem auf Kosten der Sozialdemokraten geht.

  107. So, genug vom Helm. Diese Wahlergebnisse scheinen ja sämtlich vorläufiger Natur zu sein. Wann kann man denn mit einem offiziellen Endergebnis bzw. Auszählung aller Stimmen rechnen? Denn so wie’s aussieht könnte die PVV ja doch noch stärkste Kraft werden – oder hab ich mich jetzt zu lang an den Helm-Flennern festgebissen und das wichtigste verpasst?

  108. Ein Wilders ist mir lieber als tausend Obamas! Auf Wilders ein dreifach kräftiges Hip Hip Hurra.

  109. @ #132 johannwi (05. Jun 2009 00:35)

    “Nun, Volk, steh auf, und Sturm brich los!”
    Aber zum einen würde das die Satire für viele nicht mehr kenntlich machen…. und zum anderen stimmt ja der Zusammenhang überhaupt nicht. Der Mann aus Rheydt, ein übler Nazi-Propagandist, hat das zwei Wochen nach Stalingrad verkündet, und das ist das Wilders-Ergebnis ja nun gar nicht.

    Kommt immer drauf an welche Ziele man mit „Autobahn“ verfolgt.

    Damals war es eindeutig falsch, heute ist es mehr als angebracht.

    Selbst bei der Tötung eines Menschen kommt es drauf an. Meist nicht, in Notwehr aber z.B immer gerechtfertigt.

    “Nun, Volk, steh auf, und Sturm brich los!”

    Dafür ist es im genannten Sinne in der Tat allerhöchste Zeit.

    Ein Propagandist wie Goebbels auf der richtigen Seite wäre gar nicht so übel.

    Ratio

  110. #14 Romy108
    erzähl mal was über die Polen

    Libertas de. liegt in den letzten Zügen seit Carlos Gebauer das Weite gesucht hat und mit AUF nicht kompatibel ist. Nach Angaben seiner mit ihm gegangenen Anhänger, gibt es noch 800-1000 Zustimmungen, nicht etwa Mitglieder. AUF schmückt sich mit einer Namensattrappe die nur noch in Irland ein Zugpferd ist und hoffentlich auch bleibt.
    Libertas Finnland ist tot wie auch Frankreich.
    Da ich dort mitgewirkt habe kenne ich einige Mitkämpfer vom März 09. Die zeigen jetzt klare Kante REPs.
    ——————————————
    Den AUFrechtgläubigen hier bei PI lege ich ans Herz ihre endgültige Entscheidung erst an der Urne zu machen, sie haben noch 56 Std. Zeit dazu.
    Das 14 Monate alte Baby AUF schwillt der geopolitische Kamm auf rot, verteidigungpolitisch und strategische EU Politik neben Obama-Wahlwerbung in ihren Prospekten.
    Der Slogan „Millionen wählen AUF“ ist die neue olympische Disziplin.
    Wohlan, das Baby zieht selbst die Pampers aus, das gehört zum Erwachsen werden.
    Der Beifall der Bayern Rundfunker aber besonders der Libertären Globalisten ist ihnen sicher.Warum wohl ?.

    Bei dieser Umfrage waren sie nicht mal der Redaktion bekannt
    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2009/6/3/news-121678614/detail.html
    Umfrage
    Wen wählen Sie bei der Europawahl?

    CDU
    142 (10.2%)

    SPD
    175 (12.6%)

    Grüne
    122 (8.8%)

    FDP
    90 (6.5%)

    Die Linke
    294 (21.2%)

    Republikaner (REP)
    255 (18.4%)

    Die Tierschutzpartei
    28 (2%)

    Partei Bibeltreuer Christen
    24 (1.7%)

    Die Frauen
    7 (0.5%)

    Die Grauen
    13 (0.9%)

    Sonstige
    115 (8.3%)

    Das verrate ich nicht!
    123 (8.9%)
    Nur die Linke hatte mehr als die REPs, sollte auch zu denken geben bei AUF und Ab.
    ——————————————–
    Seriösität kann man nicht wie Reklame kaufen, das wächst über Vertrauen auf Bewährung. Und das in 14 Monaten seit Gründung der Führungstriade ?.Ja,……….das ist gelebte Demokratie
    #############################################
    Hoffe niemand den Schlips geplättet zu haben

  111. #136 multikultur (05. Jun 2009 00:40)
    Trotzdem noch mal zum „Helm“:
    Offensichtlich steht für dich der orangene Helm als eigentümlicher Fan-Artikel niederländischer Fußballfans im Vordergrund. Das greift m. E. zu kurz, denn es sind eben nicht alle fußballinteressiert, ich auch nur mäßig.
    Für mich ist das vielmehr eine ganz allgemeine Anspielung auf „Nazi-tum“ und im speziellen auf die zu erwartende Reaktion der PC-Medien. Und ein orangenefarbener Stahlhelm ist geradezu genial, um die doch angeblich stereotyp „deutschfeindlichen“ Wilderswähler (und Niederländer insgesamt) vor dem Hintergrund des Wahlergebnisses zu karrikieren.

  112. Das verrate ich nicht!
    123 (8.9%)
    Entschuldigung, da haben sie sich versteckt,immerhin

  113. Laut SPON hat Wilders‘ Partei „nur“ 4 Sitze errungen (nicht 6, wie von PI vermeldet) und wurde „nur“ zweitstärkste holländische Kraft.

    (Den orangefarbenen Helm als Illu finde auch nicht besonders passend.)

  114. Wurde Zeit, dass in den Niederlanden die Mitte-Rechts-Partei einen Erfolg erzielt.

    Nur weil jemand islamkritisch eingestellt ist, ist er noch lange nicht rechtsEXTREM. Sondern verfügt schlichtweg über einen gesunden Menschenverstand.

  115. #30 multikultur

    Ich finde die Aufregung über den Helm auch übertrieben. Trotzdem, man will sich hier von rechtsradikal abgrenzen.

    Gute Nacht, Pussy

  116. Typisch deutsch verkomplizieren hier viele das „Helm-Thema“. Ohne euch wäre mir dieser Feuerwehrhelm gar nicht so besonders aufgefallen.

  117. @ Freesbee

    die,die das verkomplizieren, sind die da 😉

    sieht wirklich aus wie ein Feuerwehrhelm aus früheren Zeiten 😉

  118. #153 johannwi (05. Jun 2009 01:29)

    Teilweise geb‘ ich dir sogar recht. Offenbar war die Mischung aus eindeutig holländischem Symbol (Fussballfans in diesem Fall!), Autobahn-Thematik (Stahlhelm), der Aufschrift „Jetzt geht’s los!“ und der Tatsache, dass es ein nicht urheberrechtlich geschütztes Bild ist für die Autoren in diesem Fall einfach zu verlockend. Gut ausgesucht, das Bild. Hätte von mir sein können. Wir sind hier bei PI, Ringelpiez mit Anfassen kriegt man woanders.

  119. #157 quid pro quo (05. Jun 2009 01:35)

    #30 multikultur

    Ich finde die Aufregung über den Helm auch übertrieben. Trotzdem, man will sich hier von rechtsradikal abgrenzen.

    Widerwillen gegen den Helm hat nichts mit rechtsradikal oder Wehrmach zu tun. Aber der Oranje-„Stahl“helm ist ein holländisches antideutsches Statement. Das passt mir daran nicht.

  120. #163 Israel_Hands

    Genug von denen waren auch auf der Seite von A.H. Der Helm ist nur die Rache weil die Niederländer 1974 – oder so – gegen uns versagt haben.

  121. #151 Plebiszit

    Hauptsache man wählt eine Partei, die eine Politik vertritt, die man selber unterstützt.

    Es ist auch nicht wirklich representativ.
    Man muss abwarten, was die Wahl sagt.

  122. Ich will auch so einen Helm. Wenn er schon hier so für Verwirrung sorgt, wie verwirrt er dann erst die dummen Linken 🙂 Linke ärgern macht Spaß! Ein Hoch auf meine Ami-Flagge!

  123. # 166 quid pro quo

    Eben deshalb mag ich diesen Helm nicht und hätte ihn nicht als Illustration zum PI-Artikel gewählt.

    Aber ich kann damit leben.

    Es gibt Schlimmeres.

    Individuell sind die Beziehungen zwischen Holländern und Deutschen in aller Regel freundschaftlich, kollektiv mögen die Käsköppe uns „Moffen“ nicht. Egal – vielleicht verdanken wir ihnen am Ende noch die Rettung Europas. Dann dürfen sie uns auch gerne mit Nazisymbolen vor der Nase rumfuchteln.

  124. #157 quid pro pro

    Ah. Jetzt versteh ich was die Holländer mit dem spassigen Helm bezwecken wollten: Den Kampf gegen Rechts vorantreiben natürlich, is‘ kla‘. Aber der Nick hat diesmal pussy-mässig gepasst, das muss ich dir lassen. Also nix für ungut.

    #163 Israel Hands

    Touché. Aber verglichen mit so manchem anderen antideutschen Statement aus den EIGENEN Reihen ist das geradezu harmlos und sympathisch. Lang lebe der Helm – wenn ihr so weiter macht bestell‘ ich mir noch einen und geh damit zum nächsten Länderspiel Deutschland-Niederlande.

  125. BRAVO, NIEDERLANDE!

    Der orf schreibt diese Meldung und kommt ganz ohne den Namen Wilders aus.

    P. S.: Was soll der Helm bedeuten? Mich stört er.

  126. Zusammenfassend lässt sich zum Helm-Eklat sagen: die meisten hier waren anscheinend noch nicht oft genug im europäischen Ausland. Ist euch eigentlich bewusst wie verständnislos, ja geradezu verärgert unsere Nachbarn auf diesen ewigen Autobahn-Schuldkomplex reagieren? Ist euch bewusst, dass Deutschland das beliebteste Land dieses Planeten ist? Dass vor allem die kleineren Länder in Europa auf ein Signal des aus ihrer Sicht so starken und mächtigen Deutschland warten? Immer wieder werde ich auf internationalen Treffen gefragt (zuletzt im Mai auf dem Counterjihad Copenhagen 2009): „Wann kommt Deutschland? Wir warten immer noch auf Deutschland!“. Antworten kann ich dann immer nur mit einem hilflosen Achselzucken und dem Hinweis, dass der Impuls für Deutschland wohl von Aussen kommen muss, die Deutschen selbst wären nicht mehr in der Lage dazu. Die würden sich ja sogar wegen der Abbildung eines Stahlhelms in der holländischen Nationalfarbe gegenseitig zerfleischen. Ups, das ist ja eben tatsächlich passiert. OK, ich wander aus.

    Ich muss an dieser Stelle noch den üblichen Differenzierungs-Paragraphen einfügen: nein, ich bin alles andere als NPD-Sympathisant, ich scheisse auf die Reichsgrenzen (ausser auf die zwischen ’45 und ’90, das waren die besten) und ich glaube daran, dass Einwanderung bereichernd sein kann. Fragt sich nur, welche. Der Nickname „multikultur“ ist durchaus beabsichtigt, wobei ich aber die Betonung lieber auf „Kultur“ als auf „multi“ setze.

  127. #135 Ratio (05. Jun 2009 00:39)

    Danke für das freundliche Kompliment. War das ein lucidum intervallum?

    Bitte, bitte. Für die klügsten Pi-Kommentatoren gibt’s immer Lorbeeren zum Selbstvernaschen!

    Tja,
    ich würde eine echt liberale Partei wie die “Partei für Freiheit” von Geert Wilders sofort wählen.

    Donnerwetter! Da wäre jetzt aber auch niemand drauf gekommen? Würde ich auch wählen wollen!

    Aber die gibt es ja in Dusseldeutschland nicht.

    Das is ja mal ne Feststellung, die sogar jedes Schmuddelkind hinbekommt. Wie machst du das bloß? Dich kann wirklich keiner widerlegen!

    Nicht mal Libertas konnten sie bei uns auf die Beine stellen.

    Tja, selbst du nicht. Sind halt alle doof auf der Welt!

    Also, was schlägst Du vor? – Ach nee, weiß schon..

    Echt, du weißt schon was ich wähle?
    Aber ich hab dich doch gefragt, was du wählen würdest?
    Als klügster Kopf Eurabiens dachte ich wirst du uns dein kluges Geheimnis verraten?

    Oder ist es nur für Euch, die Elite vorbehalten?

    😀

    Und dann wollte ich dich noch fragen ob du Einsteins Erbstein bist?
    Und Heretic dein göttlicher Sohn?

  128. Yes we can… (sorry, wollte unserem Islam-ist-Frieden-Obama nicht nacheifern)
    Können die Medien sich mal entscheiden? Rechtsextrem, Rechtsradikal, Rechtspopulistisch, Rechtsliberal, RechtsVorLinks, Rechtsanwalt…Unsere Mainstream Medien sind wirklich die größten Polit-Huren.

  129. multikultur, das stimmt. Helfen kann nur ein gesundes Selbstbewußtsein; ich kenne auch etliche „Migranten“ türkischer Herkunft und meist „säkular“ orientiert, denen die deutsche PC stinkt. Im Gegenteil sogar: nach meinem Eindruck haben viele Migranten wegen „unserer“ Haltung keinen Respekt mehr vor unserer Gesellschaft.

    Wilders Zuwächse halten an:
    jetzt hat er schon 5 Mandate und 17,1 Prozent. Der große Verlierer ist die niederländische „SPD“.
    http://www.telegraaf.nl/verkiezingen/ep2009/

  130. @ #175 Islamophober (05. Jun 2009 02:34)

    Dich kann wirklich keiner widerlegen!

    Stimmt genau. Du schon gar nicht. 😆

    Ratio

  131. #176 quid pro quo (05. Jun 2009 02:37)
    Ich frag halt gerne bei meinem Tiefkühlfachexperten nach, wie die Temperatur steht! Nur leider weiß er es wie immer nicht!
    😉
    #179 Ratio (05. Jun 2009 02:42)
    😆 😆 😆

  132. @ alle

    Gescheite Politik macht man wie Geert Wilders mit dem Kopf, nicht mit dem Bauch.

    Mit RATIO, nicht Emotio.

    Mein Name ist Programm!

    Ratio

  133. Ich freue mich ungemein über diese tolle Wahlergebnis für Gert und für die Bürger der Niederlande die einen wachen Geist bewiesen haben ihre demokratische Freiheit zu verteidigen und irgendwie fallen mir diese Worte ein:

    „„All free men and democrates, wherever they may live in Europe, today are citizens of Niederlands, and, therefore, as a free man, a European and democrate, I take pride in the words ‚Ich bin ein Niederländer‘!““

    (etwas abgewandelt….aber irgendwie passt es!) 😉

  134. Hey Ratio, Du Sozi. Wie ist das eigentlich wenn man ein geistig unterbemittelter Frauenhasser ist?

    Weiß man das man dumm ist, oder fühlt man sich „normal“?

  135. #178 johannwi

    Das ist ja der ganze Witz an der Geschichte. Mir – und den meisten „Autochthonen“ die ich kenne – gehen die Nation und ihre Symbole komplett am Arsch vorbei. Wir bräuchten das nicht, das haben wir doch alles längst hinter uns gelassen. Aber leider brauchen wir das doch. Nämlich dann, WENN wir tatsächlich Horden von ihrerseits extrem nationalistisch und chauvinistisch sozialisierten Zivilisationsfeinden in unsere Gesellschaft „integrieren“ wollen. Was ich eigentlich nicht will, aber die Linken wollen’s ja – und DIE schreien wiederum gleich Autobahn, wenn sie irgendwo Schwarz-Rot-Gold sehen (was für ein erbärmliches historisches Bewusstsein). Ziemliches Dilemma also.

    Als Extra-Witz kommt noch hinzu: Linke auf Reisen treffen seltsamerweise immer gern auf extrem nationalistische und deutschenfeindliche Individuen und Gruppen an. Die bestärken sie dann natürlich in ihrem Glauben, dass „die Deutschen ja voll die Nazis und voll scheisse sind, ey“ – das Dilemma geht also munter weiter. Soll ich das Bild von den Grauen Wölfen mit der „Nazis raus!“-Fahne verlinken? Diesen Leuten ist nicht mehr zu helfen. Ich predige es seit Jahren: sie halten so lange den Deckel drauf, bis es knallt – und dann wundern sie sich gar schrecklich. Manchmal ist es wirklich zum Reihern.

  136. #181 Ratio
    Aber Aber Ratio
    Du kannst doch mit Deinem Kopf nichts anfangen weil da nicht viel drin ist.
    Also wie wilst Du denn gute Politik beurteilen können?

  137. #167 Jens T.T
    …wenigstens nimmst Du mir meinen Beitrag nicht übel, das beweist gewisse Nachdenklichkeit.
    Die EUW ist eine Testwahl für September und deswegen immens wichtig einer Kraft das Votum zu geben und nicht 26 plus 6 Verbrecherparteien.

    Wir brauchen EINE die Zuversicht und Strahlkraft zur BTW hat, wären die Umfragen morgen bei 7% Frauen würde ich die wählen um für uns eine Forum im BT zu bekommen.
    Ich hätte wohl Bauchweh aber die sind auch gegen Moslemterror (na ja gegen Frauen)
    War nur ein Bsp.
    Ohne Forum (live)erreichen wir niemals unsere Schlaftabletten im Lande draussen, erst dann bekommen wir eine Gegenöffentlichkeit zur MSM
    ——————————————
    Wir sind eine verzweifelte und gedeckelte Gemeinde von 30Tsd hoffnungsvollen Gedankeninhaber

  138. #149 Julian_Apostata (05. Jun 2009 02:50)
    Nein, mit Dummheit würde ich das nicht gleichsetzen.
    Du mußt davon ausgehen, daß der Erkrankte sich selbst nie erkennen wird.
    Was meinst du warum sein imaginärer Freund ihn in Selbstgespräche verwickelt?
    Man muß die Patienten so nehmen, wie sie eben sind! 😉
    Also immer auf der Schiene des Patienten bleiben und ihm beipflichten. Etwa so:
    #181 Ratio (05. Jun 2009 02:52)

    Gescheite Politik macht man wie Geert Wilders mit dem Kopf, nicht mit dem Bauch.

    Mit RATIO, nicht Emotio.

    Mein Name ist Programm!

    Ratio

    Hö, Ratio. Mach uns den Wilders! Du bist der Klügste & Beste den wir haben! HöHö!

    dein Ratioanhänger

  139. #28 johannwi (05. Jun 2009 02:38)

    „Niederländische SPD“ 🙂
    Der ist gut, aber so verstehts jeder.

    Diese Stahlhelmform hasse ich, die tragen doch in jedem Film immer die Bösen, auch wenn es nicht um Deutschland und den WK2 geht.

  140. Nachdem nun große Freude eingekehrt ist, kann man sich auch mal an die Asylbetrüger der letzten 30 Jahre ranmachen, oder bleiben die außen vor..?
    Das ist doch nicht zu hoffen, denn um die und ihre unheiligen Eheschließungen aus ihren Herkunftsländern geht es.
    Dort liegt dess Pudels Kern.

    Die nicht gewollte “ Zuwanderung“ der letzen 30 Jahre, ich hoffe darüber wird nun mal ohne Zwischenrufe geredet.

    Gruß

  141. #188 Islamophober

    Also Du meinst eher so:
    „Ist schon gut Ratio, hast Du schön gemacht… brav…“

    na gut

  142. #188 Islamophober (05. Jun 2009 03:04)

    Mach uns den Wilders! Du bist der Klügste & Beste den wir haben!

    So sieht’s aus.

    Freut mich, daß sogar Vollidioten wie Du das erkennen.

    Ratio

  143. #192 Ratio (05. Jun 2009 03:16)

    So sieht’s aus.

    Echt? Bist du jetzt der neue Wilders?

    Freut mich, daß sogar Vollidioten wie Du das erkennen.

    Wie könnte es anders sein, wo du hocherhobene Herrschaft der allergrößte Meistergott auf Erden bist! 😆 😆 😆

    #179 Ratio (05. Jun 2009 02:42)
    Aber wo ich dich ja bereits schon zerlegt hatte,
    wo ist deine geheime Antwort darauf, was du wählen wirst, wenn alle Wähler doof und alle Parteien unwählbar sind?

    Willst du uns nicht deine geheime & unwiderlegbare Antwort darauf erzählen?

    Oder sollen wir dich als Direktkandidaten wählen?

    Erzähl mal, wie möchtest du es denn gerne haben?

  144. @ Islamophober

    Warst Du nicht gesperrt?

    Gähn.

    Wer hier mit unbegründeten, beleidigenden und diffamierenden Redensarten, mit üblen Nachreden und haltlosen Verdächtigungen immer wieder wie ein Wilder um sich schlägt, sind vor allem Du und Dein Freund Julian_Schwachkopf

    Typisch für Leute, die keine Argumente haben, dafür aber umso autoritärer und rechthaberischer sind.

    Deine ökonomischen und staatsbürgerlichen Kenntnisse sind, wie Dir auch von mir schon mehrfach bescheinigt wurde, unter dem Gefrierpunkt.

    Solche intellektuellen und charakterlichen Defizite wirken sich nicht gerade förderlich auf das politische Urteilsvermögen aus.

    Du bist dafür ein beonders abschreckendes Beispiel – eine Schande für PI.

    Bin übrigens studierter Ökonom, der auch beide juristischen Examina mit Bravour bestanden hat, also Ökonom mit Befähigung zum Richteramt. Glaube bloß nicht, daß Leute wie ich nicht kinderleicht beurteilen können, was von unterirdischen Schreibereien zu halten ist.

    Heretic ist einer der brilliantesten Köpfe, die ich in PI jemals angetroffen habe.

    Ratio

  145. Bei solchen News kann ich endlich mal wieder beruhigt einschlummern (ohne irgendwelche abstrusen Träume über die Zukunft Europas) , aber noch nicht gleich ich les noch a bissl. Go Geert !! Die Holländer sind ein wahrlich kluges Völkchen.

  146. #194 Ratio (05. Jun 2009 03:24)

    Warst Du nicht gesperrt?

    Nee, aber warst du nicht eingesperrt und warst ausgebrochen?

    Gähn.

    DoppelGähnGähn!

    Wer hier mit unbegründeten, beleidigenden und diffamierenden Redensarten, mit üblen Nachreden und haltlosen Verdächtigungen immer wieder wie ein Wilder um sich schlägt, sind vor allem Du und Dein Freund Julian_Schwachkopf

    Echt? Komisch zuletzt waren das noch viele andere…und jeder…
    Ich weiß, was du mitteilen möchtest: du und dein Dutzfreund seid ganz normal im Kopf und die Welt ist total doof! 😉
    Ja, so ist das! Du hast recht!

    Typisch für Leute, die keine Argumente haben, dafür aber umso autoritärer und rechthaberischer sind.

    Ein Glück trifft das auf dich nicht zu. Du bist ganz koscher und rein, wie ein Engel! Dafür lieben wir dich ja auch alle!

    Deine ökonomischen und staatsbürgerlichen Kenntnisse sind, wie Dir auch von mir schon mehrfach bescheinigt wurde, unter dem Gefrierpunkt.

    Ich weiß, deswegen frage ich dich ja als Tiefkühlfachexperten ja auch immer vorher, ob es falsch oder richtig ist!

    Solche intellektuellen und charakterlichen Defizite wirken sich nicht gerade förderlich auf das politische Urteilsvermögen aus.

    Das stimmt. Da hast du schon wieder recht!

    Du bist dafür ein beonders abschreckendes Beispiel – eine Schande für PI.

    Das stimmt. Es gibt ja so viele schreckliche Menschen auf diesem Planeten. Man glaubt es ja kaum…

    Bin übrigens studierter Ökonom, der auch beide juristischen Examina mit Bravour bestanden hat, also Ökonom mit Befähigung zum Richteramt.

    Echt? Du hast studiert? Wo denn?
    Mit „Bravour“ ist das die Studienschlüssel den man dazu braucht?
    Was ist denn ein Ökonömchen?
    Kann man das auch essen?

    Glaube bloß nicht, daß Leute wie ich nicht kinderleicht beurteilen können, was von unterirdischen Schreibereien zu halten ist.

    Dasselbe hattest du mir doch schon einmal mitgeteilt. Mmmh, na gut doppelt gemoppelt soll ja besser halten…
    :mrgreen:

    Heretic ist einer der brilliantesten Köpfe, die ich in PI jemals angetroffen habe.

    Ach so, ja einer von vielen Brilliantensteinen in dieser Welt. Dein Sohn?

  147. Oder sollen wir dich als Direktkandidaten wählen?

    Warum nicht. Ich kandidiere zwar nicht und habe auch nicht die Absicht das zu tun.

    Aber keine Einwendungen, wenn ich es mir antun würde.

    Wäre in D. ja ganz neu, wenn die Straße sich ausnahmsweise mal für die RATIO entscheiden würde.

    Ratio

  148. #36 Plebiszit (05. Jun 2009 03:00)
    Wir sind eine verzweifelte und gedeckelte Gemeinde von 30Tsd hoffnungsvollen Gedankeninhaber

    Die REPs hatten bei der letzten Europawahl 485.691 Stimmen, da werden unsere 30tausend nicht viel verändern, ich hoffe, dass hier doch noch etliche andere mitlesen und nicht immer die gleichen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl_2004

    Im Rundfunk musste ich heute eine Umfrage zur Europawahl mithören, bei der scheinbar zufällig ausgewählte Passanten befragt wurden, welche Partei sie nun wählen würden, die meisten faselten etwas von Links und Grün, mir ist dabei richtig schlecht geworden. Ich hoffe diese Reportage war nur ein Manipulationsversuch der links-grün kontrollierten Medien.

  149. #191 Julian_Apostata (05. Jun 2009 03:15)

    Also Du meinst eher so:
    “Ist schon gut Ratio, hast Du schön gemacht… brav…”

    Yep! Bißchen lebensechter noch. 😉

  150. #20 Seite 1 instinctive (04. Jun 2009 22:34)
    Nur “verkiezing” hab ich nicht verstanden.
    (Das war Deutsch!)

    Hallo instinctive,

    das Niederländische/Holländische ist eine
    Geschwistersprache zum Deutschen.
    Es hat noch französische und englische Einsprengsel.

    Insgesamt hat das Niederländische weniger Fremdwörter
    als das Deutsche, weil vor einigen Jahrhunderten die
    Sprache gereinigt wurde und viele Fremdwörter
    herausgeworfen wurden.
    Lieber haben sie ihre eigenen Wörter beibehalten.

    Ein Beispiel:
    niederländisch: godsdienst, geloofsovertuiging, religie
    französisch: religion
    deutsch: Religion
    italienisch: religione
    spanisch religión

    Die Niederländer haben mit Gottesdienst
    (die Bedeutung ist gegenüber dem deutschen Wort erweitert)
    und Glaubensüberzeugung
    zwei Wörter aus ihrer eigenen Sprache,
    die anderen europäischen Sprachen haben dagegen ein
    Fremdwort übernommen.

    Zu Ihrer Frage zum Wort verkiezing

    Wir haben ähnliche Wörter im Deutschen.

    küren:
    Die Kurfürsten küren (wählen) den Kaiser.

    kören:
    Wenn Bullen gekört werden,
    dann bedeutet das, daß die Besten zur Zucht
    ausgewählt werden.

    Hiermit grüße ich die Niederländer,
    die zum Großteil Nachfahren von Friesen,
    Sachsen und Franken sind.

    Karlfried
    6. Juni 2009

  151. Die Kaasköppe haben super gewählt und betont deutlich: Schönes Bild zum Artikel.

    Aber das schnallen die Ewig-Gestrigen hier wieder nicht…

    Wenn es ernst wird, brauchen wir neben dem Oranje-Fan-Helm auch einen entsprechenden Schwarz-Rot-Goldenen und auch aus allen anderen europäischen Nationen Menschen, die klar für jeweils ihr Land einstehen und ein Europa der Vaterländer präferieren !!!

  152. #202 Indianer Jones
    Richtig, unsere Asylpolitik hat zu viele Schlupflöcher.
    Man braucht ja nur illegal ins Land kommen, seinen Pass wegschmeißen und die Behörden wissen nicht wohin sie einen abschieben sollen.
    Schon ist man geduldet, bekommt staatliche Zuwendungen Wohnung etc. .
    Scheinehen, gefälschte Papiere etc. pp. usw usf.
    Ich möchte gar nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer der Illegalen wirklich ist.

  153. herzlichsten glückwunsch geert wilders!
    jetzt können wir live verfolgen, wie das gutmenschengesindel in holland die wahlergebnisse nachträglich noch manipuliert!
    abwarten!

  154. Die beste Nachricht diesen Jahres ! ! !

    Herzlichen Glückwunsch nach Holland ! ! !

    Ich könnte weinen vor Glück…

  155. Das Foto finde ich total cool. Im Kampf um unsere Werte müssen wir hart bleiben.
    Es ist nix für Träumer und Weicheier!

    Der Stahlhelm ist in Ordnung! Im Kampf gegen Moslems braucht man unbedingt eine zuverlässige Kopfbedeckung!

    Mit dem eigenen Mundwerk lässt sich nur wenig erreichen!

  156. Ein Lichtblick.

    Das mit dem Helm …naja. Ich wusste als Antifussballer auch nicht das den holländische Fans getragen haben. Aber grundsätzlich ist ein Helm neutral. Passive Bewaffnung. Der Wehrmachtshelm war effektiv. Und es gab ihn vor Hitler. Aber da kann man reden was man will.Und es kommt drauf an, wer unter dem Helm steckt. Ein Helm allein ist nicht böse. So wie die Bundeswehr auch keine Flecktarnanzüge bis Mitte der 90er Jahre benutzen durfte, da sie den Uniformen von SS Einheiten ähnlich sahen.

    Wilders liegt vorne. Ob 15 % ob 21,7 % .Egal.

    Das National-Sozialisten und ihre Nachfolger links sind, das sie wie ihre Vorgänger Hitler und Co mit den Muslimen paktieren, wird sich auch noch in Deutschland herumsprechen. Hier ein guter Artikel über Islam und Antisemitismus versus Christentum und Antisemitismus. Gut beschrieben auch die Zusammenarbeit Hitler und Islam: http://www.matthiaskuentzel.de/contents/radio-zeesen-bruder-mahmoud-und-schwester-evelyn

    Der Autor ist mir unbekannt. Hab ich gestern durch Zufall entdeckt.

    Am Sonntag sind wir an der Reihe. Ich persönlich habe mich für REP entschieden. AUF Libertas ist für mich so eine Sache. Es ist gut, das sich schon mal zwei Splitterparteien zusammegefunden haben. Aber das AUF aus dem Versuch der Fusion von PBC und Zentrum entstanden sind, ist für mich nichts positives was ich so ohne weiteres unterstützen möchte. PBC AUF und Zentrum. Drei kleine christlich katholische Splittergruppen.Vereint hätten sie eine Chance.Aber wie immer müssten dan einige auf Posten verzichten, in den Programmen müssten ein paar Kommas versetzt werden.

    Die Zukunft Deutschlands, Europas braucht eine starke konservative Partei hier. Das währe eine Allianz aus PBC-AUF-Libertas-ÖDP-REP zu der auch Pro stoßen könnte. Ein Bündniss „Zukunft Deutschland“.

    Wer nach dem lesen des obigen Artikels immer noch NPD wählen will…naja. NPD betrachtet sich als Nachfolger der NSDAP. Somit ist sie eine Linkspartei. Ebenso kursieren im Web berichte über Zusammenarbeit von Mauermörderpartei und NPD. Weiter sagte mir ein NPD Ortsvorsitzender, den ich bei einem Kunden kennenlernte, das die Wahlempfehlung der NPD an ihre Anhänger sei :Linkspartei wählen, damit das System destabilisiert wird.

    Wählen gehen. Aber auf keinen Fall FDP, CDU, CSU, SPD, Grüne, Linkspartei, NPD.

    Und vor allem nicht den Widerspruch zum Münchner Moscheebau vergessen. PDF Datei mit Widerspruchsformular bei mir erhältlich.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  157. Gerade kams im Morgenmagazin im ZDF: Obama hat 15% und nur ein Sitz weniger als Balkenende.

    Dieses verlogene Lumpenpack, ich glaub denen kein Wort. Eigentlich müßte die GEZ uns bezahlen.

    PI: Jetzt haben Sie wohl Obama mit Wilders verwechselt? Gruß von Dr.S. Freud

  158. #15 rossi (04. Jun 2009 22:33)

    P.S.:Auch ich finde das Foto unpassend!

    Weißt Du was Post scriptum bedeutet?

    Davon mal ab: Wenn Du alles besser weißt und meinst, PI hier oberlehrerhaft beraten zu müssen, gebe ich Dir einen Tip: Mach Deinen eigenen Blog auf, und bringe ihn an die Spitze wie PI. Darin kannst Du Dich richtig austoben.

    Als Nur-Kleckser solltest Du Dich besser zurückhalten.

    #92 Arabtimes (04. Jun 2009 23:32)

    Weiß gar nicht, was sich die EU so aufregt, wenn die Niederländer direkt nach der Wahl die Ergebnisse bekanntgeben. Man kann doch eh nur nationale Parteien wählen. Also kann auch jedes Land die Ergebnisse bekanntgeben, wann es ihm beliebt.

    Das zeigt einen Trendwechsel an. Formulierungen wie Rechtspopulist usw. sollen die Wähler vom „braunen Rand“ abschrecken, zu dem sie eigentlich selbst schielen. Und durch diese vorzeitige Veröffentlichung sehen sie urplötzlich, daß sie mit ihrer Meinung nicht allein stehen. Sie werden das zur Richtschnur ihres Wahlverhaltens machen. Hier tut sich viel Bruchmaterial auf.

    Übrigens haben alls Rechtsparteien in der Laberstube die Möglichkeit, sich zusammen zu schließen, eine Fraktion zu bilden. Das bündelt ihre Kräfte!

  159. Abwarten, Kinders. Es ist noch ’ne Menge Zeit, bis das „amtliche Endergebnis“ feststeht. Bis dahin git es auch noch genug Zeit, die Auszählung der Stimmem zu manipulieren….

  160. Übrigens haben alls Rechtsparteien in der Laberstube die Möglichkeit, sich zusammen zu schließen, eine Fraktion zu bilden. Das bündelt ihre Kräfte!

    Na, hoffentlich tun sich dann Wilders‘ PVV mit Nigel Farrages‘ UKIP zusammen. Das würde definitiv passen.

  161. #38 survivor (04. Jun 2009 22:45) ES BESTEHT NOCH HOFFNUNG!

    Also: ALLE am Sonntag AUF oder Rep. wählen!

    Prima, dann haben wir einmal 2,7% und einmal 3,2%!

    Und keiner ist drin!!

    Prima Lösung!

  162. Liebe PI-Freunde.

    Bezüglich: Foto oben (Stahlhelm)

    Wir sollten immer hinter unserem PI-Team stehen, egal was da kommt.
    Alle berechtigte Kritik bitte nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausüben!
    Selbst die Buschmänner können so kommunizieren, dass der Feind nichts mitbekommt.
    Wenn die Buschmänner das können, dann können wir es auch, oder?

    Niemals den eigenen Leuten in den Rücken fallen.!

    Das Foto ist total cool!

    Ich habe selbst verschiedene Stahlhelme getragen und was bedeutet das?
    Nichts aber gar nichts. Außer, dass es mir ein paar Mal das Leben gerettet haben.

    Alles hängt von der Betrachtungsweise ab!

  163. Passend zu den Wahlen:

    Heute könnten die Tage von Gordon Brown als Premier von GB gezählt sein. Gleichzeitig zu den Europawahlen fanden auch Regionalwahlen statt, die im Laufe des Tages ausgezählt werden. Der Wahlticker bfindet sich hier.

    Interessant dürfte werden, ob Gordeon Brown ersetzt wird oder ob Neuwahlen für das Unterhaus ausgschrieben werden.

  164. An #47 Zenta (04. Jun 2009 22:51)

    … Anmerkung: PI-Hasser könnten den Helm falsch verstehen und somit PI!…

    Die PI-Hasser könnten auch ein Blümchen falsch verstehen und somit PI.

    Egal was unser PI-Team als Logo gewählt hätte, wir werden der Wahrheit wegen gehasst.

    Du weißt doch: wer die Wahrheit spricht braucht ein schnelles Pferd.

    Der Stahlhelm muss signalisieren:
    Die Zeiten des ständigen Nachgebens sind vorbei. Jetzt muss knallhart um unsere Werte gekämpft werden! Damit wird allerdings der geistige Kampf gemeint.

    Die Linken kämpfen auch (nicht immer im geistigen Sinne)!

    Über den Kampf der Moslems will ich kein Wort verlieren, denn der ist bekannt.

  165. Der Helm ist klasse, das versteht auch jeder Niederländer!

    Glückwunsch an Geert Wilders zu seinem hervorragendem Wahlergebnis, welches für Europa hoffen lässt.

    An alle Zweifler, ob die Wahl von Kleinstparteien sinnvoll ist oder nicht. Sie ist in Deutschland nicht sinnvoll, allerdings lässt die EU-Wahl als einzige die Möglichkeit zu, auch mal Protest zu wählen. Ich habe AUF/Libertas gewählt in der Hoffnung, dass CDU/CSU/FDP merken, dass Wähler nicht nur Stimmvieh sind und die EU erhebliche Demokratiedefizite aufweist.

    Bei der Bundestagswahl im Herbst geht es um Taktik, da Rotrotgrün verhindert werden muss. Da bitte Erststimme CDU, Zweitstimme FDP!

    Oder umgekehrt.

  166. Na endlich sind die Niederländer wach geworden.
    Ihr kleines Land ist ja völlig verseucht von „Kulturbringern“ und nun sollten alle Europäer(ausser die Gutmenschen natürlich)in diese Richtung wählen damit man der Lage wieder Herr wird und wir vom „Übel des Propheten und Kinderschänders“befreit werden!

  167. Ein dreifaches Hurra!

    Zur Helmfrage:

    Die Kommentatoren zerfleischen sich bereits hier wegen des Helmes. Das zwingt mir ein Lächeln auf. (Das hilft!)

    Die Idee der Niederländer war vor allem eines: orginell.

    Und es gilt weiterhin:

    Nirgendwo in der Welt wird Deutschland so gehasst, wie in Deutschland.

  168. Ich und mein Lebensgefährte haben per Briefwahl die REPs gewählt.Mein Bruder und seine Freunde werden am Sonntag uns folgen.

    Go Wilders Go

    Grüsslies

  169. Aber vielleicht erkennt die Journaille irgendwann mal an, dass er ein Rechtskonservativer ist..

    Eigentlich ist Wilders eher ein Radikalliberaler oder ein ein Rechtsliberaler. Aber das merken unsere Medien (noch) nicht.

  170. Am Sonntag wird auch in Italien gewählt, Favoriten in Italien die „rechten “ PDL-Lega Nord , in Südtirol wählen wir die Freiheitlichen

  171. Da die Südtiroler Freiheit keinen Kandidaten stellt,
    werden wir wohl

    Robert Janek („Lega Nord“) die Stimme geben

    Für die Lega Nord tritt Robert Janek an.

    In seinem EU-Wahlprogramm betont er: „Wir wollen die Herren im eigenen Haus bleiben, wobei mit Haus nicht unbedingt Italien zu verstehen ist, sondern vielmehr Regionen und Provinzen wie Südtirol, und sind daher gegen ein ‚Delegieren‘ nach Brüssel.“ Sein Schwerpunkte lassen sich wie folgt zusammenfassen: Föderalismus und Steuerföderalismus, Kampf der illegalen Einwanderung, Rechtssicherheit – Prozesssicherheit – Strafsicherheit, familiengerechte Steuersätze, Schutz der Kinder und Jugendlichen, Volkstum – Kultur und Tradition, Pflichtschulen und Klassen mit hohem Ausländeranteil, Moscheen und Gebetsstätten, das Müllproblem, Landwirtschaft, Wirtschaft und die derzeitige Krise, Niedriglöhne – niedrige Pensionen, die Lega Nord und Europa sowie Nein zum EU-Beitritt der Türkei.

    Robert Janek, 56, geboren in Brixen, wohnhaft in Eppan, Verwaltungsdirektor einer Hoch- und Tiefbaugesellschaft, Vater von zwei Kindern.

    Cristian Kollmann (Südtiroler Freiheit)

    Cristian Kollmann tritt auf der Liste „Sociaal Libwerale Partij“ in Flandern/Belgien an. Damit will die EFA-Partei zeigen, wie europäische Wahlen künftig von statten gehen sollten, nämlich offen für Kandidaten aus verschiedenen Ländern und nicht mehr nach Regeln, die jeder einzelne Mitgliedsstaat erstellt.

    In Südtirol kann Kollmann nicht gewählt werden. Laut Südtiroler Freiheit wurden von ihr alle Südtiroler Europa-Kandidaten mittels Fragebogen kontaktiert. Anhand der Antworten der Europa-Kandidaten will der Hauptausschuss der Südtiroler Freiheit über eine eventuelle Wahlempfehlung beraten.

  172. Nur EINIGKEIT macht stark !!!!

    Kräfte müssen GEBÜNDELT werden!!!

    Wer die EU- und islamhörigen Parteien wählt, sollte besser gleich zum Islam konvertieren.

    Die Etablierten MÜSSEN am Sonntag in Deutschland ihr „Kanossa“ erleben, damit sie endlich anfangen zu zittern und vielleicht nachdenken, dass das Volk sich nicht länger betrügen lässt.

    Man kann im Augenblick nichts anderes wählen als die Republikaner. Jeder, der nicht konvertieren will, jeder, der nicht für die Islamisierung Europas ist, muss den Republikanern gegenwärtig seine Stimme geben.

    Nachdenken!

    Was nützt es, wem nützt es wenn REP und AUF
    je drei Prozent bekommen? Niemand.

    Es wird sich NICHTS ändern.

    Wenn aber die Republikaner 6 % bekommen, haben wir Islamkritiker eine Chance!

    Das sollte man sich klar machen.

    Prioritäten setzen! Sonntag REPUBLIKANER wählen.

  173. Zu: #20 instinctive (04. Jun 2009 22:34)
    >Nur “verkiezing” hab ich nicht verstanden. (Das war Deutsch!) :-)<
    (hier spricht der Germanist): das deutsche Verb kiesen, kor, gekoren (man denke z.B. an die Formulierung „ein Jungfrau auserkoren…“ in dt. Weihnachtsliedern) bedeutet: aussuchen, auswählen; kommt in älterer Dichtung öfters vor, ist heute nicht mehr gebräuchlich.

  174. Warum ist der Wehrmachtshelm als Bild zu sehen?
    Find ich absolut nicht zum Thema passend

  175. An alle, die immer noch Kritik am „Helm“ üben:

    Ihr seid nicht normal.Ihr solltet den Text lesen und Euch nicht an Nebensächlichkeiten festfressen.

    Aber vielleicht könnt Ihr nicht lesen und seid nur gewohnt, nach Bildern zu urteilen.

    Oder Ihr habt ausser Kritik nichts zu sagen.
    Wenn Ihr sonst nichts zu sagen habt, dann bitte auch keine Kritik an Dingen, von denen Ihr keine Ahnung habt.

  176. Ja, auf die Windungen der Prantls freue ich mich schon. Udo von Kampen (ZDF) schäumte eben schon in den Nachrichte: Wie schlimm es doch sei, dass die NL das Wahlergebnis nicht bis Sonntagabend geheimhielten…….
    Super, das gibt vielleicht noch ein paar Stimmen mehr für die FPÖ oder REP oder andere……

  177. warum habe ich eigentlich die holländer bisher so unterschätzt – ich revidiere !
    ein genialer sieg für wilders und die pvv, aber auch für unsere sache. also leute – dranbleiben. am sonntag gibt es nur AUF oder REP. sagt es, besser schreit es in euren familien, vereinen, stammtischen, am arbeitsplatz heraus – wir brauchen jede stimme. vielleicht klappt es dann bei uns ja auch.

  178. Oh, wie sie alle schäumen: Kommentar (auf der ard): „Die Niederländer sollten sich schämen“
    http://www.tagesschau.de/kommentar/niederlande134.html

    „Seine so genannte Partei für die Freiheit … Der wasserstoffblondierte Sprücheklopfer Wilders hat weder die Ausstrahlung, noch den Intellekt eines Pim Fortuyn, und dennoch haben etliche Wähler dem schmierigen Provokateur, Europakritiker und Islamhasser ihre Stimme gegeben. … Die Euroskeptiker hätten durchaus demokratische Alternativen gehabt, haben sich aber für die undemokratische PVV entschieden. “

    Ich lach mich schlapp. Wenn dann am Sonntagabend in D noch die REPs 5+x Prozent hätten… Man wird ja mal träumen dürfen.

  179. @#43 karlmartell (05. Jun 2009 11:55)

    Ich hab kein spezielles Hintergrzndwissen über die Symbolik dieses orangenen Stahlhelmes.
    Kann sein, dass Du und einige andere PI-Leser da mehr drüber drüber wissen.

    Das spielt aber keine Rolle, solange die grosse Mehrheit mit einem Stahlhelm bewaffneten Krieg und NS-Symbolik assoziiert.

    Kann sein, dass das Bild andere Symbolik besitzt und ihr im Recht seid. Es zählt aber, wie das Bild auf die Mehrheit der dahingehend „Unwissenden“ wirkt – und diese Wirkung ist befremdend.

    Natürlich hast Du Recht, wir sollen uns hier nicht auch noch gegenseitig zerstreiten, wenn es dafür wirklich eigentlich keinen Grund gibt.

    Grüße

  180. Die PVV kommt auf 17% und Platz 2 hinter CDA (19,9%) nachdem fast alle Gemeinden ausgezählt sind.

    http://www.telegraaf.nl/verkiezingen/ep2009/

    Die PvdA wurde fast halbiert, die ultralinke SP stagniert, nur D66 und Groenlinks legen im linken Spektrum zu, das aber insgesamt verliert.

    Ich bin ja eher für die VVD als für Wilders, aber das Geschrei bei den Linken ist schon lustig…

  181. Wenn dieser deutsche II.WK.-Helm etwas symbolisieren soll, dann wohl nur Tapferkeit, Mut, Vaterlandsliebe, Heimattreue, Loyalität, Ehre, Rum, Zähigkeit, Durchhaltevermögen, und noch mal Tapferkeit.

    Das wünsche ich PI ebenso wie Geert Wilders für die Zukunft.

  182. Ich Gratuliere dem Geert Wilders zu seinem Erfolg.

    Endlich ist ein Anfang gemacht.

    Europa braucht mehr solche Menschen die kein Blatt vor den Mund nehmen.

    LEIDER IST DER DEUTSCHE MICHEL ZU DUMM.

    Wählt die Republikaner die haben die besten Aussichten.

    Zeigen wir es den Altparteien !!!!!!

    wünsche der P

  183. #248 Konservativer (05. Jun 2009 12:32)

    Oh, wie sie alle schäumen: Kommentar (auf der ard): “Die Niederländer sollten sich schämen”

    “Seine so genannte Partei für die Freiheit … Der wasserstoffblondierte Sprücheklopfer Wilders hat weder die Ausstrahlung, noch den Intellekt eines Pim Fortuyn, und dennoch haben etliche Wähler dem schmierigen Provokateur, Europakritiker und Islamhasser ihre Stimme gegeben. …“

    *GGG*

    „Wasserstoffblondierter Sprücheklopfer“ … Hätten die ARD-GEZ-Gangster jemals Gesine Schwan als „Schreckschraube mit explodierter Beehive-Frisur“ bezeichnet?

    Und Pim Fortuyn würden sie, wäre er nicht ermordet worden und würde heute wie Wilders eine islamkritische Partei an die Spitze führen, ebenso niedermachen.

    Getretene Hunde jaulen. Dabei war der Triumph der PVV nach allen Umfragen abzusehen. Aber so ist sie, unsere Dressur-Elite: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Das Erwachen ist desto bitterer.

  184. #248 Konservativer (05. Jun 2009 12:32)

    Dieser ARD-Kommentar hat mich wiederum zum Schäumen gebracht:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der oben genannte Kommentar von Herrn Kazmierczak entbehrt jeder Sachlichkeit und entspricht nicht dem, was man von einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt erwarten darf. Eine dermaßen diffamierende Darstellung nicht nur eines demokratischen Politikers, dessen Partei hier als „undemokratisch“ verleumdet wird, sondern auch des niederländischen Volkes, gegen das auf plumpeste Weise die Moralkeule geschwungen wird, steht der ARD nicht an.

    Würde Herr Kazmierczak die Wahlerfolge islamistischer Parteien in muslimischen Ländern eigentlich im selben Tonfall kommentieren? Es ist Herr Kazmierczak, der sich schämen muss. Hochmut kommt vor dem Fall.

    Bitte machen Sie Herrn Kazmierczak darauf aufmerksam, dass es in einem demokratischen System nicht nur erlaubt, sondern auch erforderlich ist, sich mit politischen und religiösen Ideologien in aller Härte auseinanderzusetzen, wenn man dies für geboten hält. Für den Islam gilt kein Recht auf Vorzugsbehandlung oder besonderen Schutz.

    Mit freundlichen Grüßen,
    N.N.

  185. Guten Morgen, Ihr Luschen ! 🙂

    #254 Israel_Hands

    Heute morgen auf NDR INFO der Kommentar war auch extrem unterirdisch.
    Was ich daraus mitgenommen habe: die blanke Angst bei den MSM.

  186. Nach diesem Wahlergebnis fragt man sich: welche Partei in D entspricht der PVV am ehesten?

    Im Grunde gar keine, denn eine starke rechtsliberale Kraft, die diesen Namen auch verdient, gibt es hierzulande nicht. Programmatisch entsprechen mit Abstrichen am ehesten die REPs der Wilderspartei.

    Deshalb werde ich die auch wählen. Auch wenn sie in Bezug auf Israel eine viel zu indifferente Haltung einnehmen. Das wird sich ändern müssen, ist aber nicht Gegenstand dieser Wahl.

  187. @#5 Frieda (05. Jun 2009 13:37)

    Dieser ARD-Kommentar hat mich wiederum zum Schäumen gebracht:

    Für mich war dieser Kommentar eher „wie Musik in den Ohren“. 😉

    Dieser Kommentar strotzt nur so von haltlosen Beschimpfungen, was zeigt, dass diese GEZ-Kreaturen sachlich dem nichts entgegenzusetzen haben. Dass die GEZ-Mischpoke so aufjault, kann nur ein gutes Zeichen sein.

    OT:
    Übrigens war bis vor kurzem auf der Seite „der.westen“ eine Abstimmungsmöglichkeit, welche Partei man am 7.6.09 wählen würde. Nachdem die REPUBLIKANER mit ich glaube 25 % der Stimmen vorne lagen, wurde die Abstimmung aus dem Netz genommen 😉 .

    Diese Erfahrung wie mit Holland sollte der GEZ-Mischpoke auch von deutschen Wählern verabreicht werden. Ich möchte sie am Sonntag abend wieder vor Wut schäumen sehen. 🙂

    Deshalb am Sonntag alle für die Republikaner!!!

    Nur diese haben die realistische Chance, ein achtbares Ergebnis zu erzielen.

  188. M.E. ist die Umfrage neu geschaltet worden. Da hatten schon weit mehr als die derzeitigen rund 1600 User abgestimmt.

  189. Ein absoluter Lichtblick für Europa, daß Wilders Partei derartigen Zuspruch bekommen hat.
    Aus dem großen medialen Echo über den „Rechtsruck“ kann man aber auch eine eindeutige Erkenntnis ziehen. Als Islamisierungskritiker ist es angesichts des medialen und politischen Establishments unmöglich nicht mit dem Makel „rechts“ gebrandmarkt zu werden. Das ist Wilders jedoch durch die große mediale Präsenz spätestens mit dem heutigen Tag in ganz Europa (die Bezeichnungen reichen von rechtspopulistisch bis rechtsextrem). Die Anstrengungen Wilders des bewußten und richtigen (auch ideologischen) Nichtpaktierens mit den als „Rechts“ bekannten Kräften hat ihn in keinster Weise davor bewahrt jetzt selbst als „rechts“ zu gelten.
    Diejenigen, die von einer ähnlichen islamkritischen Bewegung in Deutschland träumen, die fernab von Parteien wie Pro oder REPs etc. entsteht und nicht mit dem Makel „rechts“ belegt wird, sollten über diese Tatsache mal nachdenken. Es ist doch eine absolute Utopie zu glauben, daß eine islamkritische Bewegung „auf der grünen Wiese“ und aus der „Mitte der Gesellschaft“ gegründet wird, ohne ab einer bestimmten Größe nicht automatisch in die rechte Ecke einsortiert zu werden. Diesen „sauberen“ Weg gibt es schlichtweg nicht. Leute, die pro oder reps – trotz deren Dementis – prinzipiell mit diesem „Rechtsextrem“-argument ablehnen, sollten sich das vergegenwärtigen.

    Zwei kritische Anmerkungen zum Newsletter von Libertas, da der wichtige Inhalt etwas untergegangen zu sein scheint:

    Eine von Libertas beauftragte und in den letzten Tagen durchgeführte repräsentative Meinungsumfrage bei Wählern in Deutschland ergab: 84 % sind nicht oder kaum über den Lissabon Vertrag informiert. (…)
    Ginge es um die Wahl der Europäischen Verfassung, würden sich 74 % der Bevölkerung einen Volksentscheid wünschen.

    Die Umfrage zeigt, daß das stärkste Wahlargument von Libertas (nämlich eine Volksabstimmung über den Lissabonvertrag) fast komplett entkräftet ist. Denn wenn ein Großteil der Menschen in Deutschland gar nicht über den Inhalt und somit auch nicht über die große (und verheerende!) Tragweite des Lissabonvertrags Bescheid weiß, weshalb sollte es dann für die Bürger bei der Wahl von so essentieller Bedeutung sein, darüber abstimmen zu wollen? Klar werden die meisten Bürger bei Umfragen stets antworten, mittels Volksabstimmungen zu bestimmten Themen befragt werden zu wollen.
    Wenn aber ein Großteil der Bürger den Lissabonvertrag eher für ein unbeutendes Vertragswerk der EU hält, verliert auch das Volksabstimmungs-Argument seine Wirkung! Das große Desinteresse und die Uninformiertheit der breiten Masse bzgl. des Lissabonvertrags wird Libertas und AUF deshalb am Wahltag gewiß negativ zu spüren bekommen. Geringe Prognosen von Libertas in anderen Ländern (wie z.B. GB/FRA) stützen genau diese These.

    Trotzdem stand ich Libertas – als überzeugter Lissabon- und EU-Gegner – bisher sehr aufgeschlossen gegenüber, aber von den Bestrebungen der Anfangszeit scheint nach dem kompletten Austausch der Führungsriege von Libertas nicht mehr viel übrig geblieben zu sein. Insbesondere ist mir folgendes negativ aufgefallen:

    Die Umfrage zeigt weiterhin, dass im Falle eines sicherheits- und außenpolitischen Zusammenschlusses die Mehrheit der Befragten für eine Europäische Berufsarmee wären. Wäre die EU in einen Krieg verwickelt, würde nur jeder Fünfte die ausschließliche Nato-Einbindung ausreichend finden, während sich 58 % ein eigenes Europäisches Konzept oder einen Europäischen Solidarverbund wünschen.
    Die Umfrageergebnisse zeigen deutlich, dass eine Offenheit und ein Interesse für einen stärkeren Europäischen Zusammenschluss bestehen, und dies macht die Frage umso kritischer warum die Politik diese Kernzielsetzung des Lissabonner Vertrages nicht kommuniziert hat.

    Hier stellt sich Libertas also klar hinter den Lissabonvertrag und kritisiert lediglich das nicht-offene Kommunizieren in dieser Sache. Das Schaffen einer europäischen Berufsarmee scheint das Ziel zu sein – genauso wie es der Vertrag vorsieht.
    Die Grundsätze der Bundeswehr als Verteidigungsarmee und Parlamentsarmee (wie im GG unverrückbar festgelegt), drohen allerdings durch die Übertragung der Verteidigung auf die europäische Ebene direkt unterlaufen zu werden. Wie erklärt Libertas diese Widersprüche? Eine Zusammenarbeit der europäischen Armeen findet ohnehin doch schon längst (erfolgreich!) statt.
    Gerade die Verteidigungs- und Außenpolitik eines Landes zählt zu den existenziellsten Bereichen eines souveränen Staates. Dies ist auch der einzige Bereich in dem Deutschland noch nicht vorwiegend fast alle Kompetenzen auf Brüssel übertragen hat (vorbehaltlich Lissabonvertrag).
    Das spricht bezüglich der Kompetenzübertragung von Deutschland auf die EU eine klare Sprache! Man ist eben nicht gewillt den nationalen Parlamenten und damit der Demokratie wieder mehr Geltung zu verschaffen, sondern vielmehr bestrebt die EU-Integration – wie alle anderen Establishmentparteien auch – entschieden voranzutreiben. Daß Libertas am Ende der Integration dann ein „demokratischeres und transparenteres Europa“ haben will ist lobenswert. Da man sich hier aber offenbar schon bewußt an den Sprachgebrauch der EU-Integrationisten anlehnt ist das mehr als bedenklich. Nachfolgende Äußerungen stützen dies:

    Libertas tritt in einigen Europäischen Ländern zur Europawahl an um sich mit diesem Mandat für ein demokratischeres, stärkeres und transparenteres Europa einzusetzen, d.h. im Klartext, dass der Vertrag noch einmal geändert werden muss, bezüglich des Wahlverfahrens des EU-Präsidenten, bevor er verabschiedet werden kann. Hier sindt eine bürgernähere Regelung und eine direktere Demokratie zu wagen. Das Ziel ist dann, eine legitimierte und damit sehr viel stärkere EU als die in der jetzigen EU-Verfassung vorgesehene, in der nach wie vor in vielen Einzelentscheidungen jedes Land ein Veto hat.

    EU-/Lissabon-Gegner und Islamisierungskritiker seht euch vor! Das ist nicht das was ein Großteil hier bei pi mit seiner Stimme bewirken will. Das ist das, was die politische Klasse in Deutschland will, aber sich nicht traut so eindeutig zu formulieren!
    Nämlich die Schaffung eines zentralen europäischen Superstaates mit demokratischem Anstrich einerseits und degenerierter Staaten andererseits. Das ist der genaue Gegenentwurf zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit europäischer Länder, der zumindest die existenzielle Staatlichkeit bei den Ländern belassen würde.
    Der Weg von Libertas führt – über die propagierte Volksabstimmung – direkt zum Lissabonvertrag. Deshalb ist Libertas für mich nicht mehr wählbar.

  190. im DLF hieß es gerade: „PVV sei eine europakritische Partei“

    hm, nicht rechtsextrem oder populistisch?

    ein Schritt in die richtige Richtung? oder will man in Zukunft noch Interviews mit Wilders bekommen?

  191. #97 Storm (04. Jun 2009 23:42)

    Ich wähle also REPs.

    Doch da sich das konservative Lager nicht zwischen AUF und REP entscheiden kann, kommt keine über 5 %, die Stimmen gehen den CDUCSU-Leuten verloren, die sie dringend benötigen, um gegen die immer agressiveren Linken von SPDLINKEGRÜNE anzukommen…

    Traurig, aber leider wahr!

    Auch ich habe die REPs gewählt. SIE SIND DIE EINZIGE HOFFNUNG. Ich hoffe sehr, daß sie ÜBER 5 % kommen!

    Ich habe BISHER SPD, ab 1984 überwiegend DIEGRÜNEN gewählt. Meine Stimme hat 1998 dazu beigetragen, GasGerd in den Chefsessel zu hieven.

    JETZT BIN ICH GEHEILT!

    Ich wähle nur noch patriotisch!

    Mir gings wie dem Autor, der ein Buch darüber geschrieben hat, wie er vom eingefleischten Linken zum überzeugten Rechten konvertierte.

    Wie heißt übrigens der Autor und der genaue Titel?

  192. # 15 bine

    Ja ja. den GasGerd oder besser Schreckenskanzler Schröder hab ich Idiot damals auch gewählt, in meiner Gutmenschen Phase…
    Schwerer Fehler. Diese ganzen Politschwindler von links nach halbrechts, alles Witzfiguren.
    Schade nur, dass wir in Deutscheland keine ordentliche Rechtspopulistische Partei haben, auf die sich breite Bevölkerungschichten einigen können… Die Stimmung ist mittlerweile vorhanden. Doch die meisten „Rechten“ bleiben bei der Wahl zuhause, oder geben ihre Stimme doch wieder der CDU/CSU Bande.
    Das Wahlergebnis in Holland erfreut jedenfalls. Und ich bin mir sicher dass HC Strache in Austria noch einen draufsetzt !

  193. @#19 Feindflug

    Genau diese Arroganz, Überheblichkeit und Besserwisserei, wie sie diese GEZ-Kreatur zum besten gibt, ist es, die in der jüngeren Geschichte unseren Nachbarn an uns Deutschen so übel aufgestoßen ist.

  194. „Rechtsextrem“ oder etwas abgemildert „rechtspopulistisch“ oder richtig platt „faschistisch“ sind die Vogelscheuchen-Worte, mit denen Idioten abgeschreckt werden sollen, das zu wählen, was ihnen wenigstens halbwegs entgegenkommt.

    Deshalb: Wenn eine Partei vom Presse- und Politikerkartell nicht mit diesen Worten bezeichnet wird, taugt sie nichts.

  195. #15 bine (05. Jun 2009 14:59)

    JETZT BIN ICH GEHEILT!

    Echte Heilung ist eine schoene Sache. Das merkt man nach jedem Schnupfen. Man kann wieder frei atmen. Die Duefte dieser Welt geniessen. Feiner Wein schmeckt wieder nach Wein.

    Leider gibt es Krankheiten, die sind nicht wie Schnupfen. Krebs zum Beispiel. Im Fruehstadium gibts noch Chancen. Aber meinst Du, nach Jahrzehnten Wahl von Sozialismus als Gesellschaftskrebs ist das noch heilbar? Denk mal drueber nach! 😉

  196. @Ratio

    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern. They take you down to their level and then they beat you with experience. 😉

  197. Ergebnis der Umfrage von Studivz zur Europawahl mit 130.000 Teilnehmern.

    CDU: 21,8 %
    FDP: 14,8 %
    SPD: 19,7 %
    Grüne: 13,7 %
    Linke: 8,9%

    Andere: 21,3%

    Ein sehr interessantes Ergebnis wie ich finde!

  198. interessanter Kommentar auf ARD online 🙂

    http://www.tagesschau.de/kommentar/niederlande134.html

    Endlich durfte offen ausgesprochen werden, dass die Integration vieler Ausländer gescheitert war und dass die Menschen Angst vor einer Islamisierung ihrer Gesellschaft hatten.
    Es bleibt das Verdienst des Rotterdamer Politikers
    (bezieht sich auf Pim Fortuyn), dass er die Niederländer von dem Zwang befreit hat, immer so vorbildlich tolerant und liberal zu sein.
    Denn längst war der Punkt erreicht, dass die Menschen keine Lust mehr darauf hatten, ein Jahrzehnte altes Klischee zu erfüllen.

  199. @Heretic: Deine infantilen Indoktrinations-Versuche sind peinlich – die durchschaut jeder 7-Jährige („Superman/Popstar X/Fußballer Y würde sein Zimmer niemals so verschlampen lassen wie du“).

  200. Q#26 Heretic

    Wilders wuerde sich nie mit den Reps solidarisieren. Deutlich eher mit der Libertas oder der AUF.

    Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er ´nen Hasen gefangen.

    Dann wähle doch deine 0,01 % – Partei, meinetwegen auch die „Volksfront von Judäa“ oder vielleicht die „Judäische Volksfront“.

  201. Mich würde ja mal interessieren, wieviele von den AUF-Wähler plötzlich ganz schnell weg wären, wenn diese Partei plötzlich im VS-Bericht auftauchen und öffentlich als rechtsextrem darstehen würde, weil sie den Islam und die EU kritisch betrachtet.

    Ich werde weder die Altparteien, noch eine Mini-Partei wählen, die nur ein paar „Eingeweihte“ kennen und sonst niemand.

    Ich wähle REP.

  202. #49 Babel (04. Jun 2009 22:51)

    Ist die “Kleine Zeitung” etwa ein rechtsextremes, rechtsradikales FPÖ-BZÖ-Naziblatt, daß sie Geert weiter vorn hat als die anderen?

    Eine NAZI Zeitung, anders ist die seriöse

    Berichterstattung nicht zu erklären.

  203. # Heretic

    mal ein paar Programmpunkte von AUF:

    – Vereinfachung des Sozialsystems durch ein sozialverantwortliches Grundeinkommen für alle
    (könnte auch im Programm der Linken stehen)

    – Solidarische medizinische Grundversorgung für alle (= Zwangsbürgerversicherung)

    – Entlastung der Arbeitseinkommen durch ökologisch sinnvolle Besteuerung des Ressourcenverbrauchs (Ökosteuer – eine wahnsinnig progressive Idee)

    – sozialversicherungspflichtiges Erziehungsgehalt (wir haben ja nicht schon genug Reglementierung und Umverteilung)

    – Integrierte schulische Bildung mit hoher Durchlässigkeit und begabungsspezifischer Förderung (Gesamtschule a la Ypsilanti)

    Was findest du daran so begehrenswert?

  204. #39 Orianus

    Was Du schreibst, das ist (in weiten Teilen) alles richtig. Ich habe auch nie erwaehnt, dass es das Nonplusultra in Form einer deutschen Partei gibt.

    Die AUF zu waehlen, kann aber taktisch Sinn machen und insgesamt sind sie ja nicht ausschliesslich sozialistisch. Denn die Stimmen fliessen bei der Libertas mit rein. Das Beste fuer D waere, wenn die Libertas da bei Euch auch mal in die Poette kommt. Die AUF halte ich im Moment fuer genauso populistisch wie die Rep. Nur dass die AUF nicht verbrannt ist (und das hat seinen Grund).

    Du wirst am Sonntag sehen, dass die Reps kein Faktor sind, der irgendwie in der EU politisch was zu sagen haben wird.

    So, ich koennte nun mehr schreiben, aber ich will mich nicht wiederholen. In 3 Tagen ist Euer Wahlkrampf ja dann auch wieder beendet. Take it easy.

  205. # Heretic

    Du wirst am Sonntag sehen, dass die Reps kein Faktor sind, der irgendwie in der EU politisch was zu sagen haben wird.

    Mit Sicherheit nicht. Ebenso wenig wie AUF oder Libertas (wenn sie es denn rechtzeitig geschafft hätten).

    Es geht nur um ein Signal, um nicht mehr und nicht weniger. Mehr als 5 Prozent wird ohnehin keine Gruppierung erhalten. Aber es ist ein Unterschied, ob die Sonstigen in der Summe 5 Prozent oder 1,5 Prozent haben werden.

    Insofern ist es mir egal, ob nun REPs oder AUF gewählt werden: hauptsache die Stimmen landen nicht bei den Etablierten. Es geht bei dieser Wahl einzig um die Signalwirkung. Und gerade bei Europawahlen ist die Wahrscheinlichkeit zumindest höher als bei anderen Urnengängen, dass der Wähler mal sein Phlegma überwindet. Möglicherweise könnte Holland hier als Katalysator dienen.

  206. 3sat-Kulturzeit um 19:20 wird Gift und Galle
    spucken.
    Faschisten blabla rechte Demagogen sabbelsabbel rassistischer Populist keif.

  207. An Alle

    Heretic ist ein schwachköpfiges U-Boot.

    Bitte deshalb seine Provokationen in Zukunft ignorieren!

  208. #248 Konservativer (05. Jun 2009 12:32)

    Die Niederländer sollten sich schämen
    Von Ludger Kazmierczak, ARD-Hörfunkkorrespondent Niederlande

    kotzt sich wie folgt aus:

    „Schmierigen Provokateur und Islamhasser“
    Umso unverständlicher ist es, dass der selbst ernannte Fortuyn-Epigone Geert Wilders als großer Triumphator aus der Europawahl hervorgegangen ist. Seine so genannte Partei für die Freiheit ist nach dem Stimmungstest von gestern zweitstärkste politische Kraft im Land, und Demoskopen trauen der PVV zu, bis zur Parlamentswahl im Mai 2011 noch zuzulegen. Der wasserstoffblondierte Sprücheklopfer Wilders hat weder die Ausstrahlung, noch den Intellekt eines Pim Fortuyn, und dennoch haben etliche Wähler dem schmierigen Provokateur, Europakritiker und Islamhasser ihre Stimme gegeben. Die Niederländer, die noch in den 90er Jahren gerne mit moralisch erhobenem Zeigefinger auf die ausländerfeindlichen Deutschen gezeigt hatten, sollten sich schämen.

    Das ist bester Josef Göbbels Sprachstil.

    Das ist typisch für Ludger Kazmierczak vom WDR. An seinem Wesen soll der Niederländer genesen.

    Ludger Kazmierczak und sein Sprachstil ist es nicht einmal wert, gedruckt zu werden. Aber diese rückgratlosen, fremdbestimmten Kreaturen massen sich Kritik an.

    Ludger Kazmierczak kann Geert Wilders nicht das Wasser reichen. Kazmierczak ist ein
    miserabeler Schmierfink.

  209. #102 aufrecht70 (03. Jun 2009 22:55)

    Ich habe jetzt mehrfach gesucht, wo die angebliche Pro-Hetze durch AUF stehen soll. Nix gefunden über die angeblichen links. Frage mich, ob ihr da absichtlich in die Irre führt?!

    Zum dritten mal: http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/gelsenkirchen/2009/5/28/news-121172882/detail.html

    #85 Heretic (03. Jun 2009 19:49)
    Ich verteufele nicht die Rep. Schon gar nicht staendig. Sondern Du die AUF und alles, was nicht Rep waehlt. Dreh also hier mal bitte nicht die Fakten so rum, wie es Dir gerade in den Kram passt. Wenn die Pro Parteien waehlbar waeren, wuerdest Du die vermutlich auch verteufeln. Du bist eben ein typischer Opportunist.

    Es gibt nicht ein Indiz, geschweige denn Beweis, dass die Reps weniger einknicken als die AUF.

    Dass die AUF Partei einknickt, sieht man sehr schön am obigen Link, sie hetzt gemeinsam mit der Antifa gegen Pro-NRW.

    Desweiteren sucht man das Thema Islamkritik im Wahlprogramm der AUF Partei vergeblich. Sie ist nur ein kleinerer und neuerer Abklatsch (Gründung 2008) von der CDU/CSU die nicht mal Geld für Wahlplakate haben!

    Zum Thema PRO, ich bin Partei Mitglied. Diese Partei redet offen über die Probleme, genau so wie die REPs!
    Bei der AUF Partei sucht man sowas vergebens und das ist einer der Gründe warum ich die AUF Partei nicht mag!

  210. #248 Konservativer (05. Jun 2009 12:32)

    Die Niederländer sollten sich schämen
    Von Ludger Kazmierczak, ARD-Hörfunkkorrespondent Niederlande

    das ist faschistische indoktrination, ja demokratie-feindlichkeit in reinkultur. wieviel angst müssen die kommunisten jetzt wohl haben, dass sie mit soviel schaum vor dem mund ihre hassparolen rausbrüllen!

  211. @#45 neutrino

    Dass die AUF Partei einknickt, sieht man sehr schön am obigen Link, sie hetzt gemeinsam mit der Antifa gegen Pro-NRW.

    Danke für die Info. Habe mir mal den Artikel in der „WAZ“ durchgelesen. Mochte die AUF-Partei bisher auch nicht sonderlich, aber nachdem sie jetzt mit der Antifa gemeinsame Sache gegen pro-NRW macht, ist bei endgültig unten durch.

    Übrigens gibt es national doch erhebliche inhaltliche Schnittmengen zwischen Pro-NRW und den Republikanern. Wäre da nicht eine Zusammenarbeit wünschenswert, damit man sich nicht gegenseitig die Stimmen wegschnappt?

  212. #263 guderian (05. Jun 2009 14:49)

    Der Weg von Libertas führt – über die propagierte Volksabstimmung – direkt zum Lissabonvertrag. Deshalb ist Libertas für mich nicht mehr wählbar.

    Danke für Ihre ausführliche Erklärung.
    Mit Ihrem Schlussatz bringen Sie es genau auf den Punkt.

    Libertas ist so nicht wählbar. Jedenfalls nicht bei der Wahl am Sonntag.

    Die einzige Alternative sind die Republikaner.

    Noch einmal, wer andere Parteien wählt, nimmt inkauf, dass seine Stimme nichts bewirkt, oder mit der Wahl der Etablierten, die schnelle Islamisierung Europas.

    Bitte nachdenken!

  213. #294 bine (05. Jun 2009 17:28)

    Heretic ist Amerikaner und schreibt von dort, wie er sagt. Er scheint aber lebhaftes Interesse daran zu haben, was hier gewählt wird. 😉

  214. #292 Orianus

    Ich sehe das noch viel gelassener. Die Wahl ist ja sowas von unwichtig. Die Sonstigen kamen bei den EU Wahlen uebrigens bisher auch immer ueber 5%.

    Das ganze Gedroehne hier von den Repeatern dient ja nur dazu, die eigenen Pritschen zu waermen. Die waren, sind und bleiben ein unbedeutender Faktor im rechtsradikalen Spektrum. Das hat man schon bei dem Anti-Islam Kongress gesehen. Wer deutschlandweit gerade mal 300 Teilnehmer aktivieren kann, der muss sich nicht um eine sanfte Ruhe auf dem Parteienfriedhof sorgen.

  215. #2 karlmartell

    Ja Karli. Stell Dir das mal vor. Kannst Du Dir sowas ueberhaupt vorstellen? Um es aber geradezubiegen: Ich bin kein Amerikaner. Ich lebe in Amerika und habe deutsche Wurzeln.

  216. # Heretic

    Gelassen sehe ich das nicht. Es ist nur eben so, dass ohne eine prominente Gallionsfigur sich schon mal gar nichts Entscheidendes tun wird im deutschen Parteienspektrum.

    Das Fehlen einer solchen Figur verhält sich leider indirekt proportional zum politischen Handlungsbedarf in diesem Land, das es sich objektiv nicht mehr leisten kann, auf eine solche Figur zu warten.

    Ergo muss man als Wähler das nehmen, was sich einem bietet, und da wähle ich eben eher eine Partei mit einer höheren Deckungsgleichheit zu meinen Positionen – wie die REPs – als eine Partei wie AUF, mit der mich noch weniger verbindet als mit Unionsparteien oder FDP. Und diese Botschaft repeate ich gern.

    Heute lese ich immerhin, dass sich Friedrich Merz eine Rückkehr in die aktive Politik vorstellen kann. Vielleicht darf man wieder hoffen.

  217. #304 Heretic (05. Jun 2009 18:14)

    Ketzerlein, das hätte ich jetzt aber nicht vermutet.
    Wenn Sie kein Amerikaner sind, dürfen Sie auch in USA nicht wählen, was wiederum Ihr Interesse erklären würde.

    Wenn ich ausgewandert wäre, hätte ich weiss Gott Besseres zu tun, als den Menschen in dem Land meiner Wurzeln Ratschläge geben zu wollen.

    Aber, jedem das Seine, wenn Sie sonst nichts zu tun haben. 😉

  218. #5 Orianus (05. Jun 2009 18:40)

    Heute lese ich immerhin, dass sich Friedrich Merz eine Rückkehr in die aktive Politik vorstellen kann. Vielleicht darf man wieder hoffen.

    Wenn das Merkel geht, kommt er.
    Nun, was macht die Dame eigentlich im September nach ihrer Abwahl? Geht Sie in die Uckermark oder auf die Bahamas? 😉

  219. Zitate aus WEL online

    Die Politikverdrossenheit und die geringe Wahlbeteiligung vor dem Hintergrund von Massenarbeitslosigkeit und anhaltender Wirtschaftskrise dürften rechtsextremen und rechtspopulistischen Parteien bei dem bis Sonntag dauernden Wahlgang starke Zugewinne bescheren.
    ……………
    Auch anderswo könnten Parteien mit nationalistischen und dumpfen fremdenfeindlichen Parolen erstmals den Einzug ins Europaparlament schaffen.
    ………….
    Die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg habe gelehrt, „dass eine nicht unter Kontrolle gebrachte Wirtschafts- und Sozialkrise fruchtbarer Boden für radikale Bewegungen sein kann“, warnte unlängst der ungarische Regierungschef Gordon Bajnai

    Sie begreifen nicht, worum es geht, sie kommen von ihren Denkschablonen nicht weg.

  220. #7 karlmartell (05. Jun 2009 18:47)

    Wenn das Merkel geht, kommt er.
    _____________________________________
    Ja, mit Christian Wulff !
    Sinngemäß sagte Wulff bei „Hart aber unfair“
    seinerzeit
    „Der Islam ist mit dem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren“; zwar sehr leise aber deutlich!

    Wohin sich das Merkel zurückzieht, nachdem es sein Unwesen getrieben hat, können Sie bei Heinz Sielmann nachlesen. :mrgreen:

  221. # karlmartell

    Wenn das Merkel geht, kommt er.
    Nun, was macht die Dame eigentlich im September nach ihrer Abwahl? Geht Sie in die Uckermark oder auf die Bahamas?

    Ich bezweifele, dass es zu ihrer Abwahl kommt. Gewinnt schwarzgelb, bleibt sie. Kommt es zur Neuauflage der GK, bleibt sie auch. Nur im Falle von RRG wird sie abgewählt. Oder – was ich für komplett unwahrscheinlich halte – im Falle einer Ampel.

    Den Abgang Merkels wird es also nur unter größten Schmerzen geben.

  222. #6 karlmartell

    Ja, Sie scheinen ja auch nichts zu tun zu haben, wenn man nach der Logik geht. Jedem das Seine, mir das Meiste, sog I imma! Aber vielen Dank fuer die persoenliche Anteilnahme an meinem Privatleben. 😀

    Ich muss sagen, dass mich Wahlen nicht sonderlich anziehen. Wer seinen Allerwertesten selbst nicht hochkriegt und nur auf irgendwelche Politiker hofft, die ihm sein Hirn hinterhertragen, der wird immer auf der Loserseite sein. Da scheinen mir insbesondere die Repeater fuer praedestiniert zu sein.

    So jemand wie „bine“ zum Beispiel. Da hat sie nun jahrelang Gruene gewaehlt. Als sie dann genervt das erste Mal die SPD gewaehlt hat, da hat sie vermutlich auch gedacht: „Jetzt bin ich aber geheilt!“. Nach Jahren der Frustration einer rotgruenen Chaosregierung unter Gas Gerd dann die neue Erkenntnis: „Oh, das war’s auch nicht. Aber nun waehle ich Reps. Und, aber jetzt bin ich geheilt!“ 😀

    Wenn ich dem guten „bine“ vor Jahrzehnten erzaehlt haette, die Gruenen sind Sozialisten, dann haette er mich wohl auch giftig angeguckt und als Troll bezeichnet. :mrgreen:

    Es gibt halt Leute, die lernen es irgendwann mal. Und es gibt Leute, die lernen es nie.

  223. Ich muß schnell mal was einwerfen, vielleicht ist ja schon bekannt, hab ncht alle Kommentare gelesen.
    Auf T-online wird auch über den Wahlerfolg von Wilders berichtet. Nach ganzen fünf Kommentaren, die alle Pro Wilders waren, wurde der Kommentarbereich ohne Angabe von Gründen gesperrt!!!!!
    Soviel zu Thema freie Meinungsäußerung in unserer Demokratie und ich wette, wenn die fünf Kommentare gegen Wilders gewesen wären wär der Bereich noch offen.

  224. Geert Wilders hurra!!! Freue mich wie ein Schneekönig! Und das Gegeifer der Linkspresse dürfte ihn soviel interessieren wie den Mond, den ein räudiger Köter anjault!

    Auf zur Museldämmerung!

  225. #305 Orianus (05. Jun 2009 18:40)

    Heute lese ich immerhin, dass sich Friedrich Merz eine Rückkehr in die aktive Politik vorstellen kann. Vielleicht darf man wieder hoffen.

    F. Merz hat seine Lektion gelernt. Wenn der nochmal wieder in die Politik geht, dann ist der mindestens genauso sozialistisch und opportunistisch wie das Merkel und die Reps, sollten die je Regierungsverantwortung uebernehmen.

    Aber immerhin ist F. Merz klueger als alle Repeater zusammengenommen. Daher ist der auch in einer Partei mit 3x.x% und nicht in einer mit 0.x%.

  226. #306 karlmartell (05. Jun 2009 18:43)

    Es zeigt sich mal wieder, daß das permanente Einnehmen eines Gegenstandpunktes noch lange keine Garantie für eine fundierte eigene Meinung ist. Aber da die ursprüngliche Bedeutung von Ketzer meines Wissens nach „Irrgläubiger“ ist, befindet sich ja alles wieder im sozialistisch-protektionistischen und revanchistischen Lot. 🙂

    Wer Rep wählt muß sich eben damit abfinden, daß er die Islamisierung fördert.

    #148 Heretic (19. Mai 2009 22:08)
    Die Islamkritiker und deren Bewegung muessen sehr sehr aufpassen, dass sie nicht die gleichen Fehler wie der Islam macht. Islam bedeutet Zentralismus, Protektionismus und Revanchismus. Die Reps sind mit ihrem Programm somit vom Islam weniger weit entfernt als manche andere Partei.

    #308 Citizen Kane (05. Jun 2009 18:55)

    Zitate aus WEL online

    (…)
    Sie begreifen nicht, worum es geht, sie kommen von ihren Denkschablonen nicht weg.

    Das ist der verzweifelte und unüberhörbare Warn- und Aufruf an das Pflichtbewußtsein eines jeden „Demokraten“ wählen zu gehen und sein Kreuz wie gewohnt bei einer der fünf Blockparteien zu machen. Womit bewiesen wäre, daß wir alle hier ja gar keine Demokraten sind. Um ja nicht ein Desaster wie in den NED zuzulassen braucht es zwingend wieder einen „Aufstand der Anständigen“.

  227. 05.06.2009,
    17:18 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    Die Redakteure und Moderatoren sind von den Kommentaren „erschlagen“!

    Zwischen Redaktion und Realität „klaffen WELT“en!

  228. Weil bei NZZ Korrespondenzweg ausgeschlossen ist

    Während ich im kommunistischen Jugoslawien lebte, als in der Publizistik tätige Mensch, übte ich die sogenannte Autozensur. Wir waren so abgerichtet, dass wir wie „von selbst“ schreiben mussten wie dies die KomPartei erwartete. Die Neue Zürcher Zeitung online übertrifft jene Zensur aus dunklen Zeiten des künstlichen Gebildes – Jugoslawien, wessen Revival sich vor unseren Augen in der EU-Geschwulst abspielt, was wir mit Besorgniss verfolgen dürfen.

    Durch PI-news aufmerksam gemacht, las ich in der NZZ online besagten Artikel „Rechtspopulisten drängen ins Europaparlament“. Ich schrieb zwei Kommentare, aber – nichts davon wurde veröffentlicht. Bis jetzt habe ich doer mehrmals diverse Kommentare geschrieben, welche jeweils publiziert wurden. Unter den Kommentren sind dennoch lauter kritische Beiträge zu finden, aber meine – nicht. Ich habe heute den genauen Wortlaut dieser Texte nicht mehr, aber ich kann versichern, dass sie nicht gegen die „Richtlinien“ „…ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen“ verstiessen!
    Vielleicht hat mein Autozensurinstinkt versagt und meine Sünde war, dass ich einen link auf PI-news postiert habe?!?!

    Wie auch immer, dass sie sich das Recht nehmen („Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie frei.“) mit so hohen Verantwortungsbewusstseinsniveau zu „sichten“ [wie niedlich], sprich – zu säubern, ist ein Zeichen von fortgeschrittener Gleichschaltung (Main stream media) des FeigenBlatt NZZ.

    Die Situation in der Schweiz brütet zwangsläufig einen Geert Wilders. Wenn der dann aber an die Macht kommt, werden die Wändehälse ihn begrüssen müssen, wenn sie die Leserschaft behalten wollen.
    published @

  229. #17 guderian

    Ja, fuer einen feingeistigen Intellektuellen wie Deinereiner sind eben manche Dinge zu tief. Das ist ja vollkommen klar.

  230. #317 guderian (05. Jun 2009 19:31)
    😆
    #Hereti
    ist wieder voll auf Dienstfahrt/ Himmelfahrtskommando – volle Kanne in Fahrt!

    Dann behauptet unser Meister-Repetierer:

    Ich sehe das noch viel gelassener. Die Wahl ist ja sowas von unwichtig. Die Sonstigen kamen bei den EU Wahlen uebrigens bisher auch immer ueber 5%.

    Dafür daß er angeblich gelassen sein will, schreibt er aber eifrigst seine Fleißkommentare.
    Sein angebliches Buch was er schreibt, scheint wohl schon fertig zu sein, wenn er bei Pi alles vollkritzelt?
    Dann wieder der psychologische Seitenhieb, der nicht fehlen darf bei seinem Auftritt:

    Das ganze Gedroehne hier von den Repeatern dient ja nur dazu, die eigenen Pritschen zu waermen.

    Hereti ist halt ein „Meisterepeater“! Frag mich nur, ob unser Brilliantkopf am Ringfinger seines Herrn und Meisters schon um die Erlaubnis gefragt hat?
    Dann wird weiter schlechtgemacht, was nicht sein darf:

    Die waren, sind und bleiben ein unbedeutender Faktor im rechtsradikalen Spektrum. Das hat man schon bei dem Anti-Islam Kongress gesehen. Wer deutschlandweit gerade mal 300 Teilnehmer aktivieren kann, der muss sich nicht um eine sanfte Ruhe auf dem Parteienfriedhof sorgen.

    Unser sozialistischer „Meisterrepeater“ wiederholt es widerkäuend, damit auch jeder den K(r)ampf gegen Rechts richtig versteht.
    Da kümmert er sich ganz fürsorglich drum.
    Dann wieder der nächste psychologische Seitenhieb, der uns aufzeigt, daß das Volk was nicht gebrieft wählt nur dumm sein kann, weil Friedrich, der Große März der einzigste Dichter & Denker ist und sogar klüger, wie „Meisterrepeater“ Hereti
    #314 Hereti (05. Jun 2009 19:15)

    Aber immerhin ist F. Merz klueger als alle Repeater zusammengenommen. Daher ist der auch in einer Partei mit 3x.x% und nicht in einer mit 0.x%.

    Neuerdings (oder auch schon seit gut 30 Jahren?)mißt man also „Klugheit“ daran, der wo die meisten Lemminge hinter sich herzieht?
    Hier wieder ein klassisches Selbstgespräch oder die Suche nach seinem Geistesvater:
    #275 Heretic (05. Jun 2009 15:47)

    @Ratio
    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern. They take you down to their level and then they beat you with experience.

    Angeblich ist nach Hereti ja alles gut, außer RotgrünLinks, aber scheinbar trifft ihn hier ein plötzlicher, wie von der Tarantel gestochen scharfer Sinneswandel ein und er geht zur gewohnt persönlichen Denunzierung der Person ein:
    #274 Heretic (05. Jun 2009 15:44)

    #15 bine (05. Jun 2009 14:59)
    JETZT BIN ICH GEHEILT!
    Echte Heilung ist eine schoene Sache. Das merkt man nach jedem Schnupfen. Man kann wieder frei atmen. Die Duefte dieser Welt geniessen. Feiner Wein schmeckt wieder nach Wein.
    Leider gibt es Krankheiten, die sind nicht wie Schnupfen. Krebs zum Beispiel. Im Fruehstadium gibts noch Chancen. Aber meinst Du, nach Jahrzehnten Wahl von Sozialismus als Gesellschaftskrebs ist das noch heilbar? Denk mal drueber nach!

    Ein Autor, der in Amerika seine Bücher schreibt, schreibt eben lieber Tagein und Tagaus auf PI. Mit regem Interesse für, dass was andere womöglich „falsch“ wählen könnten! 😆 😆
    Ud jetzt hängt schon wieder der Sabber auf den Lefzen! Igitth!
    #320 Heretic (05. Jun 2009 19:58)

    #17 guderian
    Ja, fuer einen feingeistigen Intellektuellen wie Deinereiner sind eben manche Dinge zu tief. Das ist ja vollkommen klar.

    Hereti, wisch dir doch mal die rotbraunen Mundwinkel ab!

    😆 😆 😆 😆 😆

Comments are closed.