Seine Bedürftigkeit und Abhängigkeit vom deutschen Steuerzahler stellte in Bayern ein irakisches Ehepaar unter Beweis. Bei einem Wohnungseinbruch wurden ihm 40.000 € Bargeld gestohlen. Handelt es sich hierbei um Sozialbetrug? Oder ist auch dies eine „kulturelle Gepflogenheit„, die wir zu respektieren haben?

(Spürnasen: Florian G., Kneissl und Tom)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Dieb und Bestohlene sind gleichermaßen Glückspilze.

    Sie konnten sich beide bereichern.

  2. Ich glaube gar nicht , das soviel Geld geklaut wurde. Das ist die Angabe, damit sie Kohle, von wem auch immer, bekommen.
    Der oder die Diebe werden sehr erstaunt sein, soviel Beute gemacht zum haben.

  3. @ Blood Brother

    Guter Gedanke. Die hoffen, das Geld von der Hausratversicherung ersetzt zu bekommen.
    Beraubung ist normalerweise versichert.

    Und das bisschen Strafe wegen Betrug, fällt ja unter „kulturelle Gepflogenheit“.
    Wahrscheinlich wird noch nicht einmal der Hartz4 – Bezug unterbrochen, denn jetzt ist ja kein Geld mehr da….

  4. Aus dem Polizeibericht:

    Sie begaben sich in den vierten Stock zur Wohnung des irakischen Ehepaars, das sich zwischen 16.40 und 19.10 Uhr in einer Kirche befand.

    Das irakische Ehepaar ist ganz offensichtlich für die Kollekte zuständig. 🙂

  5. Sie begaben sich in den vierten Stock zur Wohnung des irakischen Ehepaars, das sich zwischen 16.40 und 19.10 Uhr in einer Kirche befand.

    Meinen die das ernst? Das irakische Ehepaar war in einer Kirche ????
    Ein christl. Gottesdienst ist normalerweise kürzer als 60 Min.

    Oder ersetzt das Wort Kirche jetzt das Wort Moschee ??
    So wie alle Ausländer zu Migranten werden und alle Moslems zu Südländern?? In der Presse werden ja schon Alis und Mohammeds zu Bernhards und Kurts gemacht.

  6. Ja die können mit Geld umgehen.
    Es ist doch egal was sie mit „Ihrem“ Geld machen.

    Mit 40.000 Euronen kann man in Südland bestimmt Personal „halten“

    Ist nur als Sichheit gedacht falls der
    Steuermichel eine schlechte Zahlungsmoral an den
    Tag legt,und vielleicht erwacht.

    Und das schlimme,die wollen gar nicht wach werden.
    Ist schon traurig

  7. Bei Arabern und Türken ist noch weit, weit, weit mehr als € 40.000,- zu holen….fürchte ich !

  8. Meine Omma liegt im Altenheim und singt vor sich hin. Leider hat sie 5000€ zuviel auf dem Konto, somit müssen wir alle zusammenlegen, damit Omma dort wohnen kann.
    Omma hat 50 Jahre lang geschuftet, den Krieg gerade so überlebt, 3 Steuerzahler großgezogen und jahrelang ihren kranken Mann gepflegt. Leider hat sich meine Omma „nie etwas zuschulden kommen lassen“, worauf sie immer stolz war.
    Hätte sie ein bisschen mehr betrogen und gelogen, könnte sie vielleicht jetzt umsonst wohnen und wir Enkel hätten den einen oder anderen Mercedes mehr!

    Der ehrliche ist der Dumme in Absurdistan. Belügen, betrügen, verscheigen, damit kann man es in diesem Sozialparadies weiter bringen, als mit Arbeit und Anstand.

  9. Aus dem Polizeibericht:

    Sie begaben sich in den vierten Stock zur Wohnung des irakischen Ehepaars, das sich zwischen 16.40 und 19.10 Uhr in einer Kirche befand.

    Das irakische Ehepaar ist ganz offensichtlich für die Kollekte zuständig.

    Sie mussten so lange bleiben, der Cousin hatte Probleme beim Schloss knacken…

  10. Wieso ist das überhaupt publik geworden? Waren die etwa so dämlich, eine gestohlene Summe von 40.000,– Euro Bargeld anzugeben, womöglich in der Hoffnung auf reiche Entschädigung durch eine Versicherung?

    Dann allerdings wäre es auch möglich, daß sich das Bargeld vor dem Einbruch inflationär vermehrt hat oder der ganze Einbruch möglicherweise fingiert war.

  11. Sonntagnachmittags gibt es in Bayern Gottesdienste? Kenne mich ja bei den Katholen nicht so aus. Oder ist damit eher das Abendgebet in der Moschee gemeint?

  12. Skandalös ist eigentlich, dass Ausländer hier überhaupt Sozialleistungen kassieren können. Wer nicht als wissenschaftlich-technische Fachkraft Steuern zahlt, sollte in sein Heimatland zurückkehren. Auch für Asyl und Familiennachzug kann man restriktive Regeln finden, wenn man will. Notfalls muss man aus ein paar internationalen Vertragsregelungen austreten. Es ist höchste Zeit, denn wir sind bankrott.

  13. #13 Rabe (30. Jun 2009 12:16)

    Habe mich auch gefragt.

    Im Allgemeinen weiß doch der, der Geld vor dem Fiskus oder anderen Einrichtungen versteckt, dass er dies dann niemals gestohlen melden kann.

    Versicherungsbetrug erscheint mir aber eher unwahrscheinlich, vielleicht ist es tatsächlich einfach Dummheit.

  14. So eine Summe ersetzt niemand, jedenfalls nicht, wenn sie so herumlag oder zwischen der Wäsche. Nennt man grob fahrlässig. Ausserdem ist Bargeld meist begrenzt innerhalb der 20 % Wertsachenentschädigung mitversichert. Da kann nämlich jeder Hans und Franz kommen und erzählen, ihm seinen 40 000 € geklaut worden. Pech gehabt.

    Ich finde, die HARTZ-IV-Iraker sollten unbedingt in die Politik gehen, am besten ins Finanzministerium. Die haben vom SPAREN Ahnung.

  15. A propos „größere Geldsummen“:

    Was ist jetzt aus der Spendenaktion für Frau Winter geworden?
    Wieviel ist bisher zusammengekommen?

  16. Na ja, die 40.000.- Euro könnten ja vom Hartzer des Nachts (weg)gefunden worden sein, aber nach der Kirche wollte er die Kohle vermutlich sofort zum Fundamt bringen, oder etwa nicht?

  17. OT:
    Ich wollte nur mal anfragen, ob man vielleicht den Spendenaufruf für Susanne Winters nach oben schieben könnte?
    Nichts gegen das Banner auf der linken Seite, aber so könnte auch wirklich jeder, der noch nicht ganz „im Bilde“ ist und von der Aktion nichts mitbekommen hat, informieren.

  18. Die sollen in den Irak zurückkehren. Dort können sie den ganzen Tag beten und sich zurückerinnern wie gut es ihnen in der BRD gegangen ist.

    Die gestohlene Summe hätte über 3 Jahre Hartz 4 und Wohngeld für beide finanziert.

  19. Und auf der gleichen Seite der Polizei München:

    „871. Verbrechen des Handels mit Kokain – Neuperlach
    Kriminalbeamte kontrollierten am vergangenen Samstag, 27.06.2009, nachmittags um 15.15 Uhr, einen 51-jährigen libyschen Arbeitslosen und einen 37-jährigen Putzmann in der Therese-Giese-Allee in Neuperlach. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Libyer durch die Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetz mit Haftbefehl gesucht wurde. Zudem konnten bei ihm zwei sogenannte „Briefchen“ mit insgesamt 3,9 Gramm Kokain aufgefunden werden. Da beide Personen über den Grund ihres Aufenthalts in Neuperlach unterschiedliche Angaben machten und der Libyer darüber hinaus vehement bestritt in München über einen Wohnsitz zu verfügen, wurden weitere umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Hierbei stellte sich heraus, dass der Libyer seit geraumer Zeit in einem Anwesen in der Therese-Giese-Allee ein Appartement angemietet hatte. Bei den nun folgenden Durchsuchung seiner Wohnung konnten 113 Gramm Kokain, 173 Gramm Streckmittel, eine Feinwaage und eine Kokainpresse beschlagnahmt werden. Weiterhin konnte festgestellt werden, dass der Iraker kurz vor der Kontrolle umfangreiches Verpackungsmaterial für Kokain in einem Müllcontainer entsorgt hatte. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass die beiden Beschuldigten einen regen Handel mit Kokain betrieben haben. Beide Täter werden zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.“

    Bereicherung aus dem Orient allenthalben!

  20. #4 Ferengi (30. Jun 2009 11:49)
    Guter Gedanke. Die hoffen, das Geld von der Hausratversicherung ersetzt zu bekommen.
    Beraubung ist normalerweise versichert.

    Seit wann ist ein Einbruchdiebstahl denn eine Beraubung? Und wie #17 Karl Eduard (30. Jun 2009 12:23) richtig schon angemerkt hat, zahlt hier die Hausrat, insofern die überhaupt eine haben, rein gar nichts!

  21. hahahahahahaha
    PI zeigt aber heute mal seine lustige seite…
    da werden einem bitter armen bedürftigen migrantenpaar aus südland (schluchz) 40.000€ gerade mal so aus der wohnung geklaut. das war alles, was sie in der wohnung hatten, jetzt bleibt ihnen nur ein schäbiger rand vertrocknetes brot…
    kennen wir doch, diese verlogenen linken heulsusenstories aus gutmenschistan.
    wenn der dieb ein doitschling wäre, dann hätten wir hier mal den äußerst seltenen fall einer inversen bereicherung….
    hahahahahahahaha…..

  22. fast jeder ältere türke hat in seiner heimat ein,oder gar mehrere häuser.
    die behörden wissen das ganz genau, aber unternommen wird nix.

    aber dem deutschen h4 ler in den schrank gucken,ob er nicht ein handtuch mehr hat als erlaubt….mein hass wächst von tag zu tag.

  23. Wotan, der deutsche H4ler bekommt die ganze Härte zu spüren. Dem Migranten wird zusätzlich noch alles mögliche in den Arsch geschoben.
    Es wird wirklich Zeit etwas zu ändern, falls es die Politdeppen nicht schaffen, dann….

  24. Bislang unbekannte Täter (…) begaben sich in den vierten Stock zur Wohnung des irakischen Ehepaars, das sich zwischen 16.40 und 19.10 Uhr in einer Kirche befand.

    Scheint sich um christliche Iraker zu handeln. Oder ist „Kirche“ jetzt PC-Sprech für „Moschee“? Oder, *räusper*, waren sie in der Kirche, um den Opferstock auszuräumen?

  25. Die Diebe müssen entweder generell davon ausgehen, daß Migranten Bargeld horten (hey, könnt ihr euch den Berg von 40.000 Euro in Scheinen vorstellen?) oder sie haben nähere Infos gehabt, daß da was zu holen ist.

    Reiner Zufall kann das nicht gewesen sein. vielleicht waren die eigenen Komplizen so frei, ein wenig umzuverteilen??

  26. @ #4 Ferengi (30. Jun 2009 11:49)

    Das erinnert mich an folgende Spassmeldung:

    „Flugzeug-Katastrophe:
    Ein einmotoriges Kleinflugzeug vom Typ Cessna ist auf einem Friedhof abgestürzt und hat sich 2 Meter tief in die Erde gebohrt.
    Bis jetzt wurden schon über 400 Tote geborgen.“

  27. Die einzige Kultur, die bildungslose Sozialschmarotzer aus Weitfortistan haben, ist die Fähigkeit, irgendwelche Märchen oder Leidensgeschichten zu erzählen und damit den gutgläubigen Steuerzahler an der Nase herumzuführen.

  28. Ich (61) bekomme auch HartzIV.
    Ich kann mir keine neue Gleitsichtbrille leisten.
    Was mache ich falsch???

    Ich beobachte übrigens sehr oft an Supermarktkassen, dass unsere Südländer beim Zahlen oft bündelweise Geldscheine aus der Hosentasche holen.
    Eine Kassiererin:“Das ist normal“

  29. #35 hackschnitzel: Das Ganze nennt man „Märchen aus 1001 Nacht“ oder „Selbstauskunft beim Sozialamt“ – Wahrheitsgehalt identisch…

  30. Solche Fälle lassen den braven Bürger am Staat verzweifeln.
    Wie oben auch schon angesprochen, müssen ehrliche deutsche Menschen teilweise ein Leben lang hart arbeiten, damit sie sich ein klein wenig zurücklegen können. Häufig reicht das Nettoeinkommen, trotz Vollzeitbeschäftigung, gerade so um über die Runden zu kommen.
    Im Falle der Arbeitslosigkeit rutscht der brave Deutsche sehr schnell ins Hartz IV Elend, aus dem es häufig kein Entkommen gibt.
    Im Alter reicht dann die Rente kaum für ein menschenwürdiges Leben.
    Wenn man dann hört und sieht, wie diese Zuwanderer unseren Sozialstaat melken und sich -obwohl sie meist Sozialleistungen beziehen- solche Summen auf die Seite schaffen können, ohne behelligt zu werden, dann kocht einem die Galle über.
    Diese Schmarotzer, die sich auf unsere Kosten alimentieren lassen, für die WIR jeden Tag zur Arbeit gehen und schön die dummdeutschen Wahnsinnssteuern zahlen, die so hoch sind wie nirgendwo sonst in Europa, die lachen sich eins und freuen sich darüber dass WIR Dummbeutel denen ihr Haus und ihren Grund im „Südland“ finanzieren… Wann endlich wehrt sich der Bürger ? Wie lange sollen diese himmelschreienden Mißstände noch andauern ?

  31. looll ^^ ich würde mich schämen als harz4 bezieher sowas zu sagen.. muss man nicht damit rechnen alles zurück zahlen zu müssen wg. sozialbetrug?? oder wissen die das denen nix passiert ( falls das mit dem geld stimmt) und sie „ihre“ 40.000 euro wiederbekommen??

  32. @ #27 DSO-Einsatz im Innern JETZT (30. Jun 2009 12:52)

    Und auf der gleichen Seite der Polizei München:
    “871. Verbrechen des Handels mit Kokain – … um 15.15 Uhr, einen 51-jährigen libyschen Arbeitslosen und einen 37-jährigen Putzmann in der Therese-Giese-Allee in Neuperlach…

    Wie passend, (guck mal den Link):

    Ganz in der Nähe ist die Kaderschmiede der neuen EU-Elite:
    die „Europäische Schule“

    http://www.esmunich.de/deutsch/data/kontakt_lage.php

  33. Du solltest nicht über die Europäische Schule lästern. Türken sind da höchstens in Spurenelementen vorhanden. Die wird von etlichen europäischen Institutionen finanziert, unter anderem vom Europäischen Patentamt. Eine Schule mit 100% Ausländeranteil aber kein Türke bzw sonstiger Moslem kann so schlecht nicht sein.

  34. @ #36 drei_komma_einsvier (30. Jun 2009 14:39)

    Ich (61) bekomme auch HartzIV.
    Ich kann mir keine neue Gleitsichtbrille leisten.
    Was mache ich falsch???

    Du bist Bio-Deutscher und damit als Sklave geboren: geboren um der Welt zu dienen.

  35. @ #41 uli12us (30. Jun 2009 15:52)

    Ist mir ja nur so aufgefallen …

    anscheinend sind die Schulgebüren für die ESM sogar für unsere islamischen Kulturbereicherer zu hoch.

  36. #41 uli12us (30. Jun 2009 15:52)
    Du solltest nicht über die Europäische Schule lästern. Türken sind da höchstens in Spurenelementen vorhanden. Die wird von etlichen europäischen Institutionen finanziert, unter anderem vom Europäischen Patentamt. Eine Schule mit 100% Ausländeranteil aber kein Türke bzw sonstiger Moslem kann so schlecht nicht sein.

    Wenn die Europäische Schule aber zur Türkischen Schule wird, wie in Berlin geschehen (Abi in Türkisch, fächerübergreifender Unterricht in Türkisch) sieht die Sache aber schon gaaanz anders aus!!!

  37. #20 DSO-Einsatz im Innern JETZT (30. Jun 2009 12:29)
    A propos “größere Geldsummen”:

    Was ist jetzt aus der Spendenaktion für Frau Winter geworden?
    Wieviel ist bisher zusammengekommen?

    😆 In diesem Zusammenhang einfach köstlich – entschuldige deshalb…

    : Werden doch nicht über Nacht 40.000,– Euro zusammengekommen sein??

  38. Nochmal, das ist eine Schule die von verschiedenen Institutionen getragen wird. Da ist ziemlich sicher keine türkische dabei. Und die Kinder derjenigen die bei einer dieser sagen wir mal Firman angestellt sind, können diese Schule besuchen. Wenn da überhaupt andere zugelassen sind, sind die Gebühren da sicher mindestens so teuer, wie bei anderen Privatschulen.
    Unterrichtssprache ist von Haus aus englisch, dazu recht bald eine zweite Fremdsprache. Deutsch ist dort auch ne Fremdsprache.

    Und wir in München sind nicht Berlin, mein Vater war Hauptschullehrer in Bayern, der durfte sich auch öfters mal mit superguten Berliner Gymnasiasten rumschlagen. In Bayern waren die nicht dazu imstande, auch nur auf der Realschule halbwegs akzeptable Leistungen zu bringen. Selbst auf der Hauptschule reichte es nur für „ferner liefen“

  39. Jo moi !
    Der mannichl wird den Fall wohl
    noch aufklären und die armen
    H4 – migranten unter seinen Schutz
    stellen !

    Türken – Luis

    ps : Die Münchener tun mir
    schon lange nicht mehr leid !

  40. #46 uli12us (30. Jun 2009 16:52)
    Nochmal, das ist eine Schule die von verschiedenen Institutionen getragen wird. Da ist ziemlich sicher keine türkische dabei.

    Du meinst die Europäische Schule? Dann lies mal das aus Berlin:

    Pädagogische Pioniere am ZielDer erste Jahrgang der deutsch-türkischen Europaschule erhält heute Abizeugnisse. Türkisch als Partnersprache war erst umstritten.

    …Es ist 12.45 Uhr, die Schüler der Klasse 11.1 haben Geschichtsunterricht. Auf Türkisch.

    Zuvor haben sie den schwarzmalerischen Kommentar eines türkischen Kolumnisten gelesen. „Wenn ein dritter Weltkrieg ausbrechen würde, welche Konsequenzen hätte das für Deutschland, die Türkei und Europa?“, hatte die Lehrerin gefragt. „Sie sollen den komplizierten Text miteinander besprechen“, sagt Kilic, „dadurch lernen sie die Sprache besser.“ Fächer wie Biologie, Musik, Erdkunde und politische Wissenschaft lernt die Gruppe der deutsch-türkischen Europaschule in ihrer ersten Fremdsprache, oft mit Projektarbeit. Das Konzept geht auf: Zwar mogeln die 16-Jährigen hin und wieder deutsche Wörter wie „also“ oder „na ja“ unter, doch ihr Türkisch ist außergewöhnlich gut. Kilic ist sichtlich zufrieden.

    Richtig stolz ist die 39-jährige Pädagogin aber auf den ersten deutsch-türkischen Jahrgang, der an diesem Dienstag sein Abiturzeugnis erhält. Die Hälfte der 16 Pioniere hatte sogar von der ersten bis zur 13. Klasse Türkisch als erste Fremdsprache. Ihre Ausbildung war einst ein Politikum. Zu ihrer Abifeier in der Schulmensa werden deshalb auch Prominente zu Gast sein: der Grünen-Abgeordnete Özcan Mutlu, Berlins Integrationsbeauftragter Günter Piening sowie Bildungsstadträtin Monika Hermann (Grüne). Sogar der türkische Generalkonsul Mustafa Pulat hat sich angemeldet.

    „Es war keineswegs leicht, die deutsch-türkische Europaschule beim Senat durchzusetzen“, sagt Mutlu, der sich in den 90er Jahren als Politiker und Vater von zwei Kindern für den türkischen Zweig engagiert hatte….

    Erst im Jahr 1996 kam auch Türkisch dazu. Nach langen politischen Grundsatzdebatten über ihren Stellenwert wurde die Turksprache für das Konzept der Europaschule akzeptiert. „Türkisch ist nach Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in Berlin“, sagt Mutlu. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Sprache im deutschen Bildungssystem wiederfindet.

    …..

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/schule/Europaschule;art295,2835712

  41. An alle HartzIV-Empfänger, welche Sozial- und Versicherunsbetrug betreiben möchten:

    Entschädigungsgrenze bei der Hausratversicherung für ungesichertes Bargeld in der Wohnung liegt bei ca. 1.000 EUR.

  42. Dazu passt:

    PI:

    Vor dem Bundessozialgericht hat eine türkische Frau einen Prozess gegen die Bundesanstalt für Arbeit gewonnen. Sie hatte von 1998 bis 2004 Arbeitslosengeld und -hilfe bezogen und ihre Bedürftigkeit damit unter Beweis gestellt, dass sie in diesem Zeitraum 49.000 Euro an die Schwiegereltern in der Türkei transferierte.

    http://www.pi-news.net/2009/06/wir-habens-ja/

  43. Nachtrag zu

    Erst im Jahr 1996 kam auch Türkisch dazu. Nach langen politischen Grundsatzdebatten über ihren Stellenwert wurde die Turksprache für das Konzept der Europaschule akzeptiert. „Türkisch ist nach Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in Berlin“, sagt Mutlu. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Sprache im deutschen Bildungssystem wiederfindet.

    Interessant wird es dann, wenn Türkisch vor Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in Berlin wird. Welche Sprache wird sich dann wo im deutschen Bildungssystem – und nicht nur da – wiederfinden?!?

  44. Edit:

    Erst im Jahr 1996 kam auch Türkisch dazu. Nach langen politischen Grundsatzdebatten über ihren Stellenwert wurde die Turksprache für das Konzept der Europaschule akzeptiert. „Türkisch ist nach Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in Berlin“, sagt Mutlu. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Sprache im deutschen Bildungssystem wiederfindet.

  45. Es gibt auch Gegenden in Amerika, da ist deutsch die meistgesprochene Muttersprache. Da würde aber trotzdem keinem einfallen an öffentlichen Schulen in deutsch zu unterrichten. Von chinesisch wollen wir da gar nicht erst reden.

    Und nur weil eine Sprache häufig vorkommt, so muss die noch lange nicht zum Bildungsstandard erhoben werden. Es gibt auch eine Chinatown in Newcastle in England, es wär mir aber neu, dass die dort an den Schulen in Chinesisch unterrichten.

    Angeblich gibts bei uns auch nur 20.000 Türken, was ich zwar nicht glaube, aber allein deshalb wird türkisch an der euopäischen Schule sicher die nächsten Jahre kein Thema sien.

  46. @#48 Rabe (30. Jun 2009 17:11)

    „Türkisch ist nach Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in Berlin“, sagt Mutlu.

    Noch.

    Bald ist sie wohl die meistgesprochene Sprache dort.

    Gut, wenn die Schulen sich darauf einstellen und den letzten Deutschen ihre zukünftige Amtssprache beibringen 🙁

  47. >Dabei machten sie reiche Beute, denn die beiden arbeitlosen Hartz IV-Empfänger bzw. Arbeitslosengeldbezieher hatten in ihrer Wohnung 40.000 Euro Bargeld und Schmuck versteckt<

    Wie, nur 40.000 Euro? Da sind wir ja noch billig davon gekommen. Denn nach dem Rechtsgelehrten Ibn Taimiya (14. Jhd.) muss das Eigentum der Nichtmuslime rechtmäßig an die alleinigen Anhänger des wahren Glaubens (des Islam) übergehen.
    "Im Prinzip hat Gott die Güter dieser Welt nur geschaffen, damit sie dazu genutzt werden ihm zu dienen, denn er hat die Menschen nur geschaffen, damit sie ihm dienen.
    Die Ungläubigen übergeben also auf ganz erlaubte Weise ihre Person, mit der sie Gott keinesfalls dienen und ihre Güter, die sie keineswegs benutzen, um Gott (Allah) zu dienen, den treuen Gläubigen, die Gott dienen; Gott gibt ihnen Zustehendes zurück. So gibt man einem Menschen das Erbe zurück, dessen er beraubt worden ist, selbst wenn er es noch nicht in Besitz genommen hat".. so Ibn Taimiya, Taqi ad-Din Ahmad (1263-1328). Theologe und Rechtsgelehrter der hanbalitischen Schule unter den Mamelucken. Er hinterließ ein umfangreiches Korpus juristischer Traktate. Seine Lehre inspirierte die Lehre der salafistischen Wahabiten im Arabien des 18. Jhd., die in Deutschland und Europa eine Vielzahl von Moscheen und Koranschulen finanzieren

  48. Sei es so wie es entdeckt wurde.

    Wichtig ist aber in dieser Hinsicht, habt stehts Mißtrauen zu Moslems, egal in welcher Form sie auftreten, denn brav sind sie nie in Europa, weil Jahrzehntelang wurden sie so doktriniert, ja man kann auch sagen , geradezu dressiert.

    Gruß …und wachsam sein

Comments are closed.