iran-protest-domWährend im Iran bis zu einer Million Demonstranten ihr Leben riskieren, um Freiheit zu fordern und Präsident Obama sinniert, wie er sich verhalten kann, um sich nicht bei den islamischen Menschenschindern unbeliebt zu machen, zeigten einige tausend Iraner in Köln ihre Solidarität für den Volksaufstand in der Heimat. Mit Parolen wie „Die Diktatur muss weg“ oder „Jetzt oder nie: Demokratie“ machten sie deutlich, dass es im Iran nicht mehr darum geht, ob die eine oder die andere Marionette des Mullahregimes den Präsidenten macht. 

iran-protest-frauDer Wahlbetrug Ahmadinedschads war der berühmte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt. Die Iraner wollen jetzt frei werden von der blutigen Islamdiktatur und demokratisch das Schicksal ihres Landes bestimmen. Die Protestierenden von Köln legten großen Wert darauf, keiner bestimmten politischen oder religiösen Strömung zuzugehören.

Frauen mit Kopftuch waren jedenfalls unter den Demonstranten seltener als im üblichen Kölner Straßenbild – die absolute Ausnahme – und auch die Gruppe um die iranischen Kommunisten dominierte nicht die Kundgebung. Statt dessen in der großen Mehrzahl jener typische Mittelstand, Eliten und ihre Nachfahren, die vom muslimischen Mob Khomeinis vor 30 Jahren aus ihrer Heimat vertrieben wurden, und die hier bestens integriert qualifizierten Berufen nachgehen, jene Perser eben, die sich so deutlich von dem zu uns verschickten Prekariat analphabetischer Türken und Araber unterscheidet.

iran-protest-frauen
In einem Flugblatt berichten die Perser von den derzeitigen Zuständen im Iran:

Das alltägliche Zivilleben ist am Wochenende besonders in der Hauptstadt völlig unmöglich geworden. In jedem Stadtteil – besonders im Zentrum – patroullieren teils schwer bewaffnete Einheiten. Doch der Kampf wird nicht ausschließlich zwischen Staatsapparat und Oppositionellen ausgeragen. Seit Ahmadinedschads Propagandarede und der anschließenden Siegesdemonstration durch die Brennpunkte der Innenstadt am Sonntag, bewaffnen sich sich zivile AnhängerInnen Ahmadinedschads mit Schlagstöcken und gehen höchstpersönlich gegen die DemonstrantInnen vor; in diesem Zeichen wurde das Studentenwohnheim Teherans schwer demoliert und in Brand gesetzt.

iran-protest-menge

Die iranische Opposition verfügt inzwischen über eine Namensliste mit 20 getöteten Protestierern. Auch in Köln blieben die Iraner, die für die Demokratisierung ihrer Heimat demonstrierten, weitgehend unter sich. Die übliche rotgrüne Demoschickeria Kölns war weit und breit nicht zu sehen, von linksfaschistischen Friedhofsschändern, die gerne mit Fahnen der von der iranischen Dikatatur geförderten Terrororganisation Hisbollah durch Köln-Kalk krakeelen ganz zu schweigen.

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Ich habe jetzt doch tatsächlich anhand der Überschrift
    „Jetzt oder Nie:Demokratie “
    gedacht, Ihr hättet unsere Bundesrepublik gemeint.

    Eine echte Demokratie findet hier nämlich auch nicht statt.
    Wir können in für uns wichtigen Angelegenheiten (Euro, EU, Masseneinwanderung in Sozialsysteme ) nicht über Mehrheitsentscheidungen mitbestimmen.

    Ich habe immer weniger den Eindruck, daß wir ein freies Deutschland sind , sondern vielmehr Ausbeutungsobjekt der internationalen und unersättlichen New World Order Mafia.
    Apropos Iran:
    Jes Land soll nach seiner Fasson glücklich werden.
    Das gilt auch für den Iran oder Israel

  2. Hamas-Mitglieder greifen in Teheran Wahlprotest ein

    Berichten der Jerusalem Post zufolge geben die Teilnehmer der Proteste in Teheran an, verstärkt Zeuge geworden zu sein, dass palästinensische Hamas-Leute in die Proteste eingreifen. Diese helfen angeblich der Regierung von Mahmud Ahmadinedschad die Protestbewegung zu unterdrücken. Die Hamas wird finanziell vom Iran unterstützt und deren Mitglieder sind oft dort in Fragen von Terrorismus-Taktiken und Waffenherstellung trainiert worden. Einer der Protestierenden sagte aus, die Palästinenser hätten seinem Bruder die Rippen gebrochen und fügte hinzu: “Es ist nicht genug, dass diese Tiere das Geld unserer Leute nehmen. Jetzt dürsten sie auch noch nach unserem Blut.“ Es sei ironisch, dass vor diesem Hintergrund Ahmadinedschad die Iraner bitte, für die jungen Palästinenser zu beten, die unter den Israelis leiden. Ein Augenzeuge der Ausschreitungen gab seine Meinung kund, dass er hoffe, Israel würde zur Vernunft kommen und rücksichtslos mit den Palästinensern fertig werden.

  3. Erde an Stefan,sie sind doch kein Narr ,was erwarten Sie vom deutschen Volk ,ich wär gerne so idealistisch wie Sie ,egal ,ich bin froh das es Sie gibt,alles Gute.

  4. Was wollt ihr das ist doch Noermal…der DEUTSCHE ANTI-CHRIST LIEBT NUR SEINEN EIGENEN HASS….UND ILIEBT ES DIE USA ZU HASSEN UND ISRAEL ….aber bitte bitte nicht gegen den Iran und dem Quean rebellieren.

    Das passt schoa für unser Gutmenschen

  5. @2 Verbrechersyndikatbeobachter (17. Jun 2009 22:45)
    #… sondern vielmehr Ausbeutungsobjekt der internationalen und unersättlichen New World Order Mafia.#

    Genau so ist es! Die Frage ist lediglich, wie lange noch.

  6. @PI
    Was soll das erste Foto?
    Wir sehen im Hintergrund den Kölner Dom und im Vordergrund…
    Ein Plakat in grün“Wo ist meine Stimme“ und die Hand! Die Fingerstellung ist das Teufelszeichen!!!
    Mehr ist nicht zu sagen…

  7. #3 Fundamentalist

    So läufts doch immer, und unsere linken Gutmenschen befeuern den Mythos. Die armen Palästinenser, die von Israel, und die Muslime überhaupt, die vom Westen unterdrückt werden. Damit das auch alle so sehen, muss jeden Freitag bei „Gebeten“, oder danach, gegen Israel und den Westen gehetzt werden, müssen Medien kontrolliert werden. Und Geld muss abgezweigt werden, damit die Palästinenser leben wie die Hunde, deren Kinder schon in den Kindergärten eine Hirnwäsche und einen Judenhass eingepflanzt bekommen, dass Goebbels neidisch würde. Und ab und zu müssen halt noch Leute schnell dort hin gekarrt werden, wo ne Rakete einschlagen könnte, damit man genug Opfer präsentieren kann. Die Leute müssen endlich schnallen, dass man bei solchen arabischen „Brüdern“ keine Feinde mehr braucht. Ich gönne den Iranern Demokratie und freie Wahl des Lebensstils, Abschaffung der Religionspolizeien und Religionsfreiheit.

    Man muss ja auch wirklich mal sehen, wie sehr sowas der DDR ähnelt. Man preist ein System als besonders toll und perfekt an, hält den ganzen Laden aber nur durch Überwachung, drakonische Körperstrafen, Angst, Zensur und Einschüchterung zusammen.

    Irgendwann hat jedes Volk die Fresse voll. Zumal es heute in Internet- und Informationszeitalter jeden Tag sehen kann, wie andere Menschen leben, was sie haben und dürfen.

    „Unsere Kultur ist besser“ (Geert Wilders)

  8. Jetzt oder nie: Demokratie

    Die feigen Führer der westlichen Welt kriechen vor dem Islam – während sich Millionen Menschen in den islamischen Ländern nach Freiheit sehnen. Könnte das Ausmaß an Verrat größer sein?

    Obama: Eine jämmerliche, armselige Marionette des Islam!

    Trotzdem ist eines sicher: Die Sehnsucht nach Freiheit und das Streben nach Glück sind fester Bestandteil des Menschseins. Über alle religiösen und ideologischen Grenzen hinweg. Religion und Ideologie überdecken das nur. Wie sich jetzt am Beispiel des Iran zeigt: Auch dort wollen junge Menschen genauso frei sein, Spaß haben, lernen, Geld verdienen uvm, so, wie auch wir es wollen. Die Alten haben sich mit der Unterdrückung abgefunden, aber die Jungen rebellieren.

    Die Tage der islamischen Schreckensherrschaft sind gezählt!

    Der Siegeszug der Freiheit wird den Islam hinwegfegen!

  9. #2 Verbrechersyndikatbeobachter. lol sieh dir doch die letzten Wahlen an, völlig egal ob Europa landtags oder Kommunal. Glaubst du allen ernstes, diejenigen die überhaupt zur Wahl gehen, würden was vernünftiges wählen. Auch wenn mittlerweile zum Glück die SPD immer tiefer sinkt, dafür kriegen die Grünen und SED mehr Stimmen. Wenn man bei uns eine Abstimmung machen würde, dann wär die Türkei sicher in der Eu. Hab ich doch gesehen, bei den paar Leuten die ich wegen der Münchner Moschee gefragt hab. Der eine ich will Multikulti, der nächste woher weiss ich ob das nicht alles an die Türken weitergeleitet wird. Da hab ich viel zuviel Angst.
    Nur darüber, dass er wenn die Türken wirklich in die EU kommen sollten, wirklich Grund zur Angst besteht, soweit denken die Leute nicht.

  10. Wenn doch nur alle unsere Migranten das Format dieser Perser hätten. Wir bräuchten diesen Blog nicht….

    Wo die dauerempörten Berufslinken waren?

    Die kommen nur, wenns um die Unterstützung von Diktatoren, Christenjägern und Judenmördern geht.

    Solidarität mit Demokratiebewegungen? Das geht zu weit.

    Gebrüllt wird gegen alles, was Linke und Grüne als „Rechts“ bezeichnen. Dass es nicht eine Gegendemonstration von Grünen und Palästinensern gab, wundert mich doch.

  11. So wie sie auf den Wahlveranstaltungen redete, traute sich ihr Mann nicht zu sprechen. „Das ist die mieseste und dreckigste männliche Bevormundung von Frauen“, geißelte sie das rabiate Vorgehen der Sittenpolizei gegen „unislamische“ Kleidung. Frauen würden im Iran systematisch erniedrigt und behandelt wie Bürger zweiter Klasse, rief sie noch in den jubelnden Beifall. „Ihr seid hier, weil ihr die Nase voll habt von der Diktatur. Ihr seid hier, weil ihr Fanatismus hasst. Ihr seid hier, weil ihr von einem freien Iran und friedlichen Beziehungen mit dem Rest der Welt träumt“, rief sie.

    Jede Frau solle selbst entscheiden können, ob sie ein Kopftuch tragen wolle oder nicht. Ihr Mann werde, falls gewählt, Frauen zu Ministerinnen und zu Botschafterinnen ernennen, versprach sie. Und er werde alle Frauenrechtlerinnen sofort aus dem Gefängnis entlassen.

    (Zahra Rahnavard, Frau von Mussawi)

    Quelle: FR

    Das sind doch mal´ klare Worte!

    Politischer Beobachter

  12. Ich will ja nicht weiter und tiefer drauf eingehen — Iraner dürfen in Köln gegen die Manipulation des Bürgerwillens demonstrieren, wann und wo sie wollen.

    Braven autochthonen Deutschen wie den Mitgliedern und Sympathisanten von Pro Köln, einer Sammlungsbewegung konservativer Demokraten, ist das verwehrt.

    Sie dürfen nicht, wann und wo sie wollen.

    Für Deutsche muß das Grundgesetz ohne Einschränkung gelten, jeder muß >Partei ergreifen für die Freiheit !

    S C H Ü T Z T – D A S – G R U N D G E S E T Z – !

    http://www.bendecho.de/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  13. Mehr Realismus bitte!

    Nochmal: Die Iraner werden ganz sicher nicht ihren Gottesstaat aufgeben. Bei allen positiven Protesten – es bleiben Moslems. Zum Teil fanatische schiitische Moslems.

    Sicher wollen aufgeklärtere und intellektuellere Teile der Bevölkerung in den Städten und/oder im Exil mehr Freiheit, aber das ist sicher nicht der überwiegende Teil der Leute.

    Einen freiheitlichen und demokratischen Iran wird es nur geben, wenn der Großteil der Leute der Haßreligion abschwört, denn in keinem islamdominierten Staat herrschen Freiheit und Demokratie, in der Türkei schon gar nicht.
    Das ist eben unvereinbar.

  14. Ja, wo sindse denn, die linken tapferen Antifaschisten und selbsternannten Volksbeglücker? Natürlich sind sie nicht da, die Sympathien sind klar verteilt, Anti-Israel, Anti-Amerika und Pro-Ahmadinedjad. Mal wieder verkackt die gesamte Linke mitsamt der sogenannten AntiFA. Wie immer.

  15. In der Tagesschau hieß es:

    „Die iranische Regierung stellt die Demonstranten als Krawallmacher dar.“

    In Deutschland ist es genau umgekehrt.

  16. Was geschieht wenn dir nur den Troll loswerden, aber immer noch gegen die Israelis und die USA hetzen wollen?
    Weis man da was?

  17. #7 Don.Martin1:

    „Die Fingerstellung ist das Teufelszeichen!!!
    Mehr ist nicht zu sagen…“

    Auch wenn es für dich der Antichrist ist:

    Das ist gar kein „Zeichen“. Da hält jemand ein Protest-Plaket hoch, und zwar klemmt er sich das so zwischen die Finger, dass es gewölbt ist und dadurch nicht knickt.

    Nimm ein DIN-A4-Blatt in die Hand und halte es so (falls deine Religion es dir erlaubt, Papier so „teuflisch“ anzufassen), dann siehst du, wie gut sowas hält.

  18. Für die Antifa und die mit ihnen verbündeten mohammedanischen Terrorbanden läuft es nicht gut im Iran.

    Man muss sich das Ausmaß der Katastrophe vorstellen wenn sich das iranische Volk vom Mullahfaschismus befreit, alle Hilfen für Hamas und Hisbollah einstellt, sein Atomprogramm aufgibt, sich nur noch den Problemen im Inland zuwendet und offiziell Frieden mit Israel schliesst.

    Die Linke hätte dann nur noch Hugo Chavez als Hoffnungsträger gegen den „US Imperialismus“.

  19. Vor zwei Jahren hatte ich zwei Iranerinnen,beide 24 Jahre jung, als Gäste.Ich war erstaunt, wie sie vom freien Westen begeistert waren, ein Open-Air-Konzert von David Gilmore haute sie förmlich um. Während sich also Irans Jugendliche Freiheiten erkämpfen wollen, und das mit persönlichem Risiko, lässt sich unsere degenerierte Spassgesellschaft von mittelalterlichen Koranfanatikern nach und nach Fesseln anlegen. Wir tarnen unsere erbärmliche Feigheit mit dem bescheuerten Modewort „Respekt“!!!!Ich kann dieses Wort schon nicht mehr hören, hab‘ eine Respektallergie….

  20. Ich habe in Hamburg mal 2 nette Mädchen aus dem Iran kennengelernt. Super hübsch, ohne Kopftuch bestens intergriert und sehr nett. Zuerst hatte ich irgendwie Bedenken zwecks Iran na ja aber ich wurde absolut eines Besseren belehrt.
    Die Fotos sprechen ja auch Bände. Ich sehe gerade mal 2 Kopftücher.

  21. Wieviele die diese Proteste unterstützen, glauben allen Ernstes, dass ein Präsident Mussawi Israel anerkennen wird, das Kernwaffenprogramm, welches bislang milliarden gekostet hat, ergebnislos einstellen wird, dem Faschismus (also dem Islam) abschwören und sich an Menschenrechte halten wird, was in krassem Gegensatz zu den mohammedanischen Lehren stünde.

  22. #21 Rechtspopulist (17. Jun 2009 23:28)
    Jaja… Alter, wer so ein „Plakat“ hält weiß, warum….

  23. Gerhard Schröder hat ihn Ahmadinejad einen gelehrigen Schüler in Sachen Wahlbetrug und Diffamierung des politischen Gegners gefunden. Somit ist Ahmadinejad auf der sicheren Seite, egal wie es in Iran ausgeht, er kann dann immer noch bei der Gazprom unterkommen. Lupenreine Demokraten unter sich:
    Schröder, Ahmadinejad, Erdogan und Putin.

    Iran und Pakistan haben am Sonntag ein Abkommen über den Bau einer Gas-Pipeline unterzeichnet. Jetzt reagiert darauf auch Russland: Gazprom will sich dem Projekt anschließen, um freie Gasmengen aus dem Vorkommen Süd-Pars nach Südasien zu lenken. Damit soll dem von der EU geförderten Nabucco-Projekt – Konkurrent der South-Stream-Pipeline – eine mögliche Gasquelle entzogen werden.

    http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/376090/index.do

  24. „Statt dessen in der großen Mehrzahl jener typische Mittelstand, Eliten und ihre Nachfahren, die vom muslimischen Mob Khomeinis vor 30 Jahren aus ihrer Heimat vertrieben wurden“

    Auch bei PI sollte man bei den Fakten bleiben, es darf nicht vergessen bzw. verdreht werden, daß es die Eltern der Demonstranten waren, die die Vertreibung des Schahs und die Etablierung Khomeinis vorangetrieben haben. Eben das persische Pendant zur 68er satten Protest-Elite.

  25. Vive L´Iran Libre!

    Nieder mit den Mullahs!

    Zeigt Eure Solidarität mit diesem von Islamisten geschundenen Volk.
    Geht auf die Demos in Eurer Stadt!

  26. #25 woodyspruce (17. Jun 2009 23:41)

    Mussawi ist doch nur der Aufhänger der Proteste. Der Anlass sozusagen. Eine Art Hans Modrow der Revolution, über den die Geschichte hinweggehen wird. Sollten die Proteste wirklich erfolgreich verlaufen, ist das Ende der Fahnenstange sicher noch nicht erreicht.

  27. Welch einfältiger Jubel ist hier zu vernehmen.
    Revolution wird gerufen und keiner fragt was kommt danach ?Bestenfalls ein reformierter Islam..Ausgestattet mit jungen und äußerst
    lebenswilligen Moslems, 70 % der Iraner sind unter 30 Jahre alt..Und so ist es überall in den Moscheen..Was hat der greise Westen dem entgegenzusetzen ? Nichtmal mehr das alte
    Feindbild..Ein moderner Islam ist noch weniger
    angreifbar als der radikale alte und damit viel gefährlicher weil flexibler..Man beachte
    nur mal den lebenswilligen Stolz in den heutigen Protestgesichtern der jungen Iraner.
    Und was macht Israel? Die Juden sind ein kleines Völkchen von 16 Millionen Menschen,
    soviel wie ein deutsches Bundesland Einwohner hat.Ihre Zahl schrumpf ebensoschnell wie die der weißen US-Amerikaner..Obama läßt grüßen..
    Dafür explodiert die Weltbevölkerung und bläst der Rest des Westens in die Gräber.
    Ein moderner Islam wird die Kirchen nicht
    einstürzen sondern warten bis keiner mehr hingeht…

  28. Frieda (17. Jun 2009 23:21)

    Wer es aus guten Gründen nicht mehr in Iran aushält, soll lieber hierher kommen und mithelfen, für die Entislamisierung Europas zu kämpfen – hier ist die Sache doch noch etwas aussichtsreicher.

    Na, ich weiss nicht. In D geht keiner auf die Strasse. Ausserdem koennen die Leute da im Iran nicht frei reisen. Frauen schon gar nicht. Die muessen Antraege stellen, wenn sie verreisen wollen.

    Das ist da prinzipiell nicht viel anders als in der bolschewistischen Vorzeigerepublik DDR. Nur mit anderem Vorzeichen: Statt Sozialismus Religion. Deswegen sind Chavez und Adolfinedschad auch so dicke Freunde.

    Die ganz andere Frage ist, wie der Iran nach einer Demokratisierung wirtschaftlich klar kommen will.

    Wie dem auch sei, es ist schon befremdlich, wie ruhig sich die EU und Amerika verhalten. Da koennte man mehr Zeichen setzen und das Regime in Iran verurteilen. Es soll mindestens 7, wahrscheinlich aber mittlerweile ueber 30 Tote und noch viel mehr Verletzte geben.

    Auch wird dort im Iran eindeutig zensiert. Wenn das Regime kein schlechtes Gewissen haette, braeuchte nichts zensiert werden. Also, da bin ich auch ein wenig von der westlichen Welt enttaeuscht. Naja, eigentlihch wieder nicht. Wir wissen ja, was fuer Dhimmis bei uns an der Macht sind. Wahrscheinlich beneiden sie diese alten Mullahknacker da im Iran sogar. Und man will sich die wirtschaftlichen Beziehungen in den Iran nicht kaputt machen.

    Ich wuensche den Iranern jedenfalls Erfolg im Kampf um die Freiheit!

  29. Berichte über die militärische Situation in der Region auf

    http://www.pentagonchannel.mil/

    Klcken Sie bitte gleich auf der ersten Seite auch unten rechts auf

    „Digital Video and Imagery Distrubution System“, und Sie erleben in Europa nicht gezeigte Videos.

  30. Seit Tagen vermisse ich hunderttausendfach deutsche Gutmenschen und Linke, die sich mit den demonstrierenden Persern solidarisch erklären, keine Lichterketten,einfach 0 Reaktion, obwohl die Demonstranten hier nicht das Risiko laufen, erschossen zu werden.

  31. #29 bietie (18. Jun 2009 00:05)

    Das ist Schnee von gestern.
    Zuerst einmal haben die USA den Schah politisch fallengelassen..
    Es gab überall damals eine sozialistische junge Bewegung auch im Iran,
    die haben an dem Sturz des Schahs mitgewirkt.
    Zum Dank dafür haben die Khomeni-Islamisten sie dann scharenweise unter
    Folter umgebracht.
    Einige von Ihnen gelang das Exil nach Europa.
    Allesamt angenehme gebildete Menschen, von denen ich einige zu meinen Freunden zähle.
    Sie sind eine echte Bereicherung für dieses Land!
    Verwechselt diese Menschen niemals mit Arabern oder Türken!

  32. #34 Roswita (18. Jun 2009 00:16)

    Wenn Sie die Perser besser kennen würden
    (die gebildeten),dann wüßten Sie, dass sie unsere besten Verbündeten in dieser Region werden könnten.
    Im Gegensatz zu der Türkei.

  33. #34 Roswita
    Unwissen oder Wunschdenken?
    Die Zahl der (Non-hispanic) weißen Amerikaner sinkt nicht, sondern steigt im Moment an und wird auch bis 2050 nur von derzeit 208 auf 204 mio leicht abnehmen. Dass Ihr relativer Anteil dennoch abnimmt, liegt lediglich daran, dass die anderen Gruppen noch schneller wachsen. Allen voran die Latinos. Doch dies sind auch keine Muslime, sondern unter ihnen ist der Anteil der Christen in der Regel höher als unter Weißen.

    Und die Juden dezimieren sich genausowenig. Eine jüdische Israelin bringt 2.8 Kinder zur Welt, was mehr als ausreich um die leichte Abnahme der jüdischen Beövlkerung in anderen Ländern aufrechtzuerhalten.

    Und die Mmächte der Zukunft sind Indien und China, beide nicht gerade für ihre islamischen Wurzeln bekannt. Das größte muslimische Land Indonesien wird laut Progonosen bis 2050 auf etwas über 311 mio einwohner haben, soviel wie die USA heute haben, 2050 werden es etwa 450 mio sein.

    Also ganz so schnell wird die christlich-jüdische Kultur nicht von der Erde verschwinden und dem Islam das Feld überlassen, höchstens in Europa, aber die letzte Europawahl hat in mir zumindest ein fünkchen Hoffnung erweckt, dass ein Umdenken stattfindet.

  34. Hatte mal ein iranische Freundin die selber liiert mit einem persischen Teppichhändler in Wien. Sie war ganz scharf auf einen Kollegen von mir und bat mich ein Date zu organisieren. Das klappte auch. Plötzlich waren dort aber drei Perserinnen die alle auf meinen Kollegen wild waren. Ich sah eine Weile zu wie sie Essen servierten und dann anfingen den armen Kerl mit Bauchtanz und Nacktheit verwirrten. Die waren gar nicht keusch die wollten alle mit ihm ins Bett! Ich bin dann abgehauen es wurde mir zuviel. Später erzählte er das sich alle auf ihn geschmissen hätten er wusste gar nicht was er machen sollte mit den vielen Perserinnen. Schließlich hat er sie doch alle beglückt! Na sowas!

  35. Schon die Überschrift en/täuscht und führt auf den falschen Weg -Iran befindet sich auch mit Demonstrationen keinesfalls auf dem Weg zur Demokratie.Der Religionswächterrat unter
    Chamenie wird nach wie vor das letzte islamische Wort haben ,ganz egal wer eine Wahl gewinnt- ungefähr so als ob
    Mrs Merkel den Papst jedes Mal um Erlaubnis fragen müsste…bitten müsste…
    Wer so etwas dann als Demokratie hier verkauft ,unterstützt den Glauben es gäbe auch nur „ein“ islamisch demokratisches Land -welches es dem
    Koran und der Scharia nach nie geben wird.
    An diese islamische Aufklärung glaubt bisher nur einer : Schäuble –

    Richtig ist der Iran ist aus der Halbdemokratie
    in die völlige islamisch faschistische Atom-Diktatur gewechselt.so wie dann auch bald in der Türkei unter Akp.welche auch schon kräftig Atomkraftwerke bestellen…

  36. O.T.
    SWR<<BW schauen.
    Leben in Behörden.
    120 Mitarbeiter überprüfen obe eine Ehe für den deutschen Pass geschlossen wurde oder aus Liebe.

  37. Kenne seit vielen Jahren persische Studenten jeder Couleur und in jeder Menge. Die meisten von ihnen hat die Aufklärung geküßt. Sie saufen, huren und beten. Aber eins nach dem anderen, niemals alles gleichzeitig.

    Möchte alle auf diesem Wege auch mal schön grüßen. Sie sehen mich nicht, aber sie kennen mich.

    Sie lachen bestimmt mit, wenn ich ihnen zurufe:

    „Sebst wenn die Diktatur geht, der Wahnsinn bleibt.“

    http://www.glumbert.com/media/rave.html

  38. #43 BUNDESPOPEL

    kenne diese auch ,allerdings habe ich beobachtet
    das nachdem gesoffen und mit deutschen Frauen eine Zeitlang gehurt wurde diese den islamischen
    Werten im Alter wieder näherkommen -plötzlich ist die verschleierte streng islamische Frau
    das Vorbild und die deutsche Frau -die Hure –
    vor allem deutsche Frauen treten mit der Heirat
    zum Islam über und schalten Denken und Verstand aus.Es ist völlig absurd hier weiter Studenten der Physik aus islamischen Ländern
    wie Iran im Bombenbau zu trainieren-

  39. Es gibt nichts überflüssigeres und zugleich scheinheiligeres als die permanenten und mediengerecht inszenierten Proteste irgendwelcher Exilanten in Deutschland und anderswo.
    Überflüssig deshalb, weil sie nicht über den Status von Pseudosolidaritätsbekundungen hinausgehen und scheinheilig, weil genau solche Proteste es den Medien besonders gut ermöglichen, das (irreale und manipulative) Bild des freien und demokratischen Westens weiterhin in Szene zu setzen. Seit Tagen schon ist der Iran das alles beherrschende Thema. Da wird ausführlichst und geradezu genüßlich über die Internetsperren (im Iran wohlgemerkt) berichtet und mit ernst aufgesetzter Miene ausgeführt, daß die Journalisten nicht mehr – wie in Deutschland – aus dem Haus gehen und somit frei berichten könnten. Ein gefundenes Fressen, auf das sich die Medien begierig und dankbar stürzen. Genau dieses Engagement würde man sich von den Medien mal hierzulande wünschen – insbesondere was die Demokratie und Meinungsfreiheit angeht.
    Aber wahrscheinlich werden sich diese Zustände in CDeutschland erst dann ändern, wenn in einigen Jahren die Deutschen, die ihrer Heimat einst den Rücken gekehrt haben, im Exil ihre Fahne für ein freies und demokratisches Deutschland schwenken.

  40. „Was geschieht wenn dir nur den Troll loswerden, aber immer noch gegen die Israelis und die USA hetzen wollen?
    Weis man da was?“

    #20 Jochen10

    Die Hamas kriegt dann vielleicht immer noch Unterstützung, aber sie wäre moralisch am Ende, weil sie diejenigen, die die iranische Revolution von 1979 erneuert haben, bekämpft haben. Das wäre der Super-GAU für den Islam aka Fitna! Für den militanten Islam jedenfalls …

  41. @#42 HomerJaySimpson

    Lach diese Ueberprüfungen könnten die Behörden sich ersparen, kostet den Steuerzahler viel Geld und bringt nichts.

    Ich habe mir vor einigen Tagen einen Gag auf PRO7-Chat erlaubt mit einer sms:

    „Schweizerin sucht Türken zwecks Heirat. Ohne altersangabe – einfach nix mehr.“

    Und man staune. Ich erhielt hunderte von sms. Der Text war unisono ungefähr so:

    „Ja würde dir sofort heiraten. Vieviel verlangst du? Dein Alter und Aussehen spielen kein Rolle. Bitte melde dringend!“

    Hat mir meine Gedanken bestätigt;-) und für mich ist alles klar.

  42. #47 queensland (18. Jun 2009 01:34)

    😆

    Sehr aufschlussreich!

    Sammel doch die Antworten und mach einen Artikel für PI draus.

  43. Ehlich mal: wie kann es im Iran überhaupt Kommunisten geben? Wie kann man überhaupt Kommunist sein?? Vom Regen in die (Völkermörder-)Traufe? Ich lebe seit 48 Jahren in Ost- Deutschland und weiß so ein ganz klein wenig, was Kommunismus so bedeuten kann. Die Nordkoreaner, Russen usw. wissen es wohl etwas
    intensiver. Also bitte- keine noch so kuschelige
    Umgehensweise mit irgendwas, das nach Kommunismus stinkt!!!

  44. #49 Schizoid

    Zu den Kommunisten:

    Bleiben die Volksmudschahedin. Sie stellen eine besondere Gruppe innerhalb der Opposition dar. Sie verfügen mit ihrem zivilen „Nationalen Widerstandsrat“ über eine gut funktionierende internationale Lobby-Maschinerie. Zudem haben sie ein weit gespanntes Informantennetz in Iran selbst – damit haben sie immerhin Teile des geheimen Atomprogramms Teherans aufgedeckt. Aber die Volksmudschahedin mit ihrer kruden Ideologie aus Sozialismus, Islamismus und stalinistischem Personenkult sind in Iran politisch völlig diskreditiert: Sie hatten nach der Revolution in Iran zahlreiche Terroranschläge verübt und sich dann im iranisch-irakischen Krieg auf die Seite Saddam Husseins geschlagen. Dass sie einst gegen ihre eigenen Landsleute gekämpft haben, wird den Volksmudschahedin bis heute nicht verziehen.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/983588/

  45. #50 HomerJaySimpson
    Blöde Tastatur schöner Kommentar

    #47 queensland
    Jepp das ist die Masche im Beitrag von SWR wurde mehrmals der Cotti gezeigt wo man sehr oft von Türken und Arabern angesprochen wird zwecks ehe. Im schnitt für 5000€, im „Arm aber Sexy“ Berlin für viele sehr verlockend (leider).

  46. So bis eben gelernt.

    Also das Auslandsjournal will mir gerade sagen, es geht nur um den Wahlbetrug.

    Obama,“The One“, ist an Weitsicht nicht zu überbieten. Das liegt an seiner messerscharfen Juristendenkweise.

    Ansonsten treffenden Beschreibung der Exiliraner.

    @PI: Bitte weniger von diesen dubiosen Leserbriefen, von z.B. irgendwelchen Ausländern die sich mal hier zu Wort melden mussten. Wirkt irgendwie etwas unseriös.
    Generell sind viele Artikel hier nicht mehr die Rede wert, oder teilweise sogar ziemlich sinnfrei. Less quantity, but more quality please. Thanks 🙂

  47. Es wird einen Krieg gegen den Iran geben – und zwar noch in der ersten Amtsperiode von Obama!
    Dabei wird eine westliche Allianz als Befreier der Perser von dem pro-arabischen Mullahregime auftreten.

    – Die US-Truppen im Irak sind stark, die irakische Armee ist auch bald so weit.

    – Die US-Truppen in Afghanistan wurden mehr als verdoppelt (von 31.000 auf 68.000) und die europäischen Hilfstruppen wurden auch aufgestockt.

    – Frankreich hat eine neue große Militärbasis im persischen Golf eröffnet

    – Pakistan sorgt für Rückendeckung durch Rückeroberung seiner Nordprovinzen

    – Gerade jetzt werden AWACS-Aufklärer-Staffeln in Afghanistan stationiert.
    AWACS klären feindliche Tiefflieger auf!! Aber die Taliban haben keine Luftwaffe – was sollen da also AWACS??? (-> gegen Iran gerichtet)

    – Die inneren Unruhen im Iran erleichtern die Destabilisierung des Mullah-Regimes erheblich und dienen als 5-te Kolonne:
    Schüren des Konflikts: Perser gegen Araber

  48. Demonstrationszüge schränken den öffentlichen Straßenverkehr ein und damit Rechte anderer Bürger. Deshalb sind sie Ausnahmesituationen und bedürfen behördlicher Genehmigung. Keinesfalls ist hinnehmbar, daß außerstaatliche Anlässe/Interessen willkürlich deutsche Straßen blockieren. Das ist Nötigung im rechtlichen Sinn.

    PI: Beruhigen Sie sich. Auf der Kölner Domplatte gibt es keinen Straßenverkehr. Im übrigen bedürfen Demonstrationen keiner behördlichen Genehmigung, sondern müssen lediglich angemeldet werden. War zu Ihrer Zeit vielleicht anders.

  49. #27 Don.Martin1:

    „Jaja… Alter, wer so ein “Plakat” hält weiß, warum….“

    Habe ich doch geschrieben: aus Protest gegen den Wahlausgang in Iran.

    Oder meist du, das ist eine Geheimbotschaft des Antichristen? Satanswerk? 😉

    Das ist auch kein „Teufelszeichen“. Wie oft muss man einem Christen wie dir sagen, dass man so etwas festhalten kann, damit es nicht knickt? Diese Iraner interessieren sich mit „Where is my Vote?“ eher für ihre Freiheit als für deinen „Teufel“.

    Oder meinst du, dort haben sich jetzt Antichristen vor dem Dom versammelt um gegen das Reich Gottes zu demonsatrieren? 😉

  50. #58 Ingmar
    „und bedürfen behördlicher Genehmigung.“
    War das sarkastisch gemeint?

  51. In Deutschland dürfen alle alles machen, es sei denn es sind Deutsche, die benöiigen natürlich! eine Genehmigung.

    PI: Reden Sie keinen Unsinn.

  52. @ #7 Don.Martin1 (17. Jun 2009 22:58)

    Die Fingerstellung ist das Teufelszeichen!!!

    Hääähh ???
    Das ist doch Quatsch!

    Wo hast du diese mysthische Überinterpretation denn her? Kaffeesatz, Astrologie oder Zahlenmysthiker?

    Sollen die Finger die Teufelshörner darstellen?? Ist ein Stier dann einn Teufel??

    Übrigens:
    Hörner haben NICHTS mit Teufel oder Dämonen zu tun!!

    siehe:
    Werk von Michelangelo: Statue des Moses in der Kirche San Pietro in Vincoli in Rom:

    http://www.italianhighlights.com/rome-tours-img/Michelangelo%27s%20Moses%204.JPG

    Moses wird auch mit zwei Hörnern dargestellt – als Zeichen der „göttlichen Umstrahltheit“ (was aus dem hebräischen leider falsch übersetzt wurde und aus den „Strahlen“ die „Hörner“ wurden; hihihi)

  53. #50 Schizoid: Sehe ich auch so. Nach dem zweiten Weltkrieg dachten die überlebenden Bürgerlichen von Ungarn, Tschechoslowakei, Rumänien etc. auch, dass sie die Folgen von Krieg und Terror am Besten in Zusammenarbeit mit den Kommunisten bewältigen könnten. In bewährter „Salamitaktik“ übernahmen diese dann allerdings scheibchenweise die komplette Macht und servierten die gutgläubigen Wegbereiter ins Ausland oder in die umgewidmeten KZs ab… Also: Beim Kampf gegen den Islam noch ein paar Zellen für die Kommies freilassen!

  54. Man kann den Iranern nur Glück und Erfolg wünschen. Viele, die ins Exil getrieben wurden, wünschen sich eine Revolution, die das bizarre Mullahregime hinwegfegt. Es wäre schön, wenn der Iran wieder ein lebenswertes Land werden würde.

  55. Hier erkennt man doch schon den ersten Unterschied zu anderen Demonstrationen von Gruppen aus dem muslimischen Kulturkreis:

    wir sehen keine Kopftücher. Tja, auch solche gibts…

  56. #7 Don.Martin1 (17. Jun 2009 22:58)

    @PI
    Was soll das erste Foto?
    Wir sehen im Hintergrund den Kölner Dom und im Vordergrund…
    Ein Plakat in grün ”Wo ist meine Stimme” und die Hand! Die Fingerstellung ist das Teufelszeichen!!!
    Mehr ist nicht zu sagen…

    Das ist in der Tat sensationell! Der Teufel bittet den Dompropst um Hilfe, weil er seine Stimme verloren hat.

  57. #35 Heretic (18. Jun 2009 00:18)

    Na, ich weiss nicht. In D geht keiner auf die Strasse.

    Ja – aber wie wir wissen, gehen in Iran (anders als die Exil-Iraner hier) auch nicht alle gegen den Islam und gegen das System auf die Straße. Und es gibt dort wesentlich mehr Muslime, die dagegenhalten, als hier.

    Aber genau dieses Mengenverhältnis ist ja umgekehrt der Grund dafür, dass bei uns eben erst wenige aufgewacht sind, geschweige denn auf die Straße gehen. Demographische Prognosen reichen zur Mobilisierung einfach nicht aus.

  58. Ich warte auf den Tag andem die Iraner wieder freie Menschen sind, wie sie es von je her waren. Unbefleckt von kranken Ideologien und Religionen, offen für das alte Wissen, welches wir in Kürze so dringend brauchen werden.

    Ich kenne viele Iraner persöhnlich, die meisten zählen zu meinem engen Freundeskreis. Sie sind kultiviert, gebildet, weltoffen und herzlich. Kein wunder, bei Ihrer Geschichte.

    Alle Eigenschaften die man den Türken absprechen muss.

    hastam mard ! 😀

  59. Neuwahlen statt Blutbad

    Obamas Schuhputzer-Mentalität um das Feindbild USA aufzuweichen, hat die Diktaturen gestärkt und zum Lachen gebracht, dass sich Minarette verbiegen und Gefängnisgitter wackeln.

    Neuwahlen bedeutet Gesichtsverlust für das Mullah-Regime und Blutbad eine schlechte Presse.

    Es ist sehr wichtig, die iranische Opposition moralisch zu unterstützen, dies könnte ein Blutbad verhindern. Hier geht es um Freiheit, Demokratie und Wahlbetrug und nur bedingt um Religion.

    Die friedliche deutsche Revolution 89 fand unter dem Dach der evangelischen Kirche statt, obwohl die wenigsten Demonstranten Christen waren.

    Sie hatte Erfolg, weil die Welt hingeschaut hat und damit ein Blutbad wie in China auf dem Platz des himmlischen Friedens verhindert hat.

    Honecker hatte weltweit wie ein Hund um die Anerkennung der DDR gebettelt, da wäre ein Blutbad ein entlarvendes Desaster gewesen.

    Die SPD hat mit der SED paktiert und die 68er Grünen waren von der Stasi gelenkt, von denen war keine Hilfe zu erwarten.

    Das sind historische Chancen, die in Politik, Medien und Foren die Spreu vom Weizen trennt.

    Die besten Verbündeten im Kampf gegen Islamismus und Kommunismus sind Dissidenten, Oppositionelle und Regimegegner, die diese Diktaturen „hautnah“ erlebt haben.

Comments are closed.