Bei einem „Streit“ unter Männern fliegen in modernen Zeiten nicht mehr die Fäuste, sondern es bltzen die Messer. Und so wurden bei einer vom Stuttgart-Journal verharmlosend als Streit bezeichneten Auseinandersetzung gleich vier Männer lebensgefährlich verletzt. Die Täter kamen wohl aus Südland. Da sie aber einfach nicht gewartet haben, bis die Polizei sie verhaftet und der Haftrichter sie wieder laufen lässt, handelt es sich sicher nur um ein rassistisches Gerücht.

(Spürnasen: Florian G. und Lothar)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Ähhhhh ich denke es sollte heissen.

    Im Zuge von Fahrenheit 110,(=1984²) wollten die Täter die übliche 2h Frist der Polizei nicht abwarten und entfernten sich.
    Die Polizei selber traf etwa 2h nach der Tat ein und „zollte“ damit der OBERSTEN DIREKTIVE der Berliner Borg (ja die mit den Implantaten nicht der Schwede…)der NICHTEINMEISCHUNG bei Islamisch bereichender Folklore (inclusive dem fröhlichen Abschlachten von nicht M´s)pflichtgemäß R E S P E K T.

    Ich freue mich auf den Tag, wenn es den Islam nur noch im Museum zu „bewundern“ gibt.

  2. Im weiteren Verlauf wurden vier Männer, die teilweise zu der anderen Streitpartei gehörten, verletzt.

    Das ist auch eine sehr schöne Umschreibung dafür, dass auch Unbeteiligte verletzt wurden.

  3. Und dann liest man wieder diesen hanebüchenen Unfug:

    http://www.migazin.de/2009/06/22/bohmer-die-jungen-migranten-sind-die-fachkrafte-der-zukunft/

    Böhmer: “Die jungen Migranten sind die Fachkräfte der Zukunft”

    “Junge Migranten sind die Fachkräfte der Zukunft- mit großen Potenzialen. Deshalb sollten sie verstärkt eine Chance für eine Ausbildung bekommen.” Das erklärte Staatsministerin Maria Böhmer vergangene Woche nach der Sitzung des Ausbildungspakt-Lenkungsausschusses in Berlin.

    “Gerade in diesen schwierigen Zeiten dürfen wir die jungen Migranten nicht aus den Augen verlieren. Sie dürfen nicht die Verlierer der Wirtschaftskrise sein. Ihre Ausbildung kommt allen zu Gute: Die Jugendlichen erhalten eine Chance für eine erfolgreiche Zukunft. Und die Unternehmen selbst profitieren langfristig von dem Können ihrer eigenen Fachkräfte. In der Globalisierung sind Potenziale der Migranten wie Mehrsprachigkeit und kulturelles Wissen große Vorteile für die Unternehmen- gerade in der Wirtschaftskrise”, erklärte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.

    Wenn ich schon wieder lese, dass die Türkei ein ach so wichtiger Handelspartner sei, dann sollte bedacht werden, dass die Türkei irgendwo auf Platz 17 hinter Ungarn, den Dänemark oder Tschechien liegt. (Destatis)

    Allein nach Frankreich wird 7 mal mehr an Waren exportiert ohne dass wir auf die Idee kämen, nun verstärkt Franzosen einzustellen!

  4. @ #6 Eurabier (22. Jun 2009 09:02)

    Hihihi – die „Migranten“ (alle wissen WER hier wiklich gemeint ist) sind ja nicht einmal die Arbeiter der Gegenwart;
    wie sollen die jemals die Fachkräfte der Zukunft sein??

    Ach ja – als Sittenpolizei der Scharia-SS

    Dann wird ja alles gut.

  5. Wieder mal ein Fall von Migrantenprobleme Deutschland
    Das verschweigen denke ich mir macht die Politik völlig Lächerlich ! Nächstens wird in den Schulen in Erdkunde noch Südland gelehrt ! Es wird nicht nur die Geschichte sondern auch die Geographie umgeschrieben ! Das wär zum Lachen wenns nicht so bekloppt wäre

    Fatwa zu der Frage, ob man Gräber mit Blumen schmücken darf

    Nichtbetende Schwangere muss geschlagen werden

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  6. So schön sachlich wie dier Artikel geschrieben ist, hat man das Gefühl, dass es sich hierbei um eine absolute Normalität handelt. Liegt Stuttgart vielleicht schon im sagenumwobenen Südland?

  7. Bei den Opfern handelt es sich um vier deutsche Staatsangehörige im Alter von 22 bis 25 Jahren, erklärt eine Polizeisprecherin. Dabei wurde ein 25-Jähriger leicht, drei andere schwer verletzt. Mit mehreren Stichwunden in Bauch und Rücken mussten sie in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei zwei Verletzten konnte inzwischen Entwarnung gegeben werden. Hingegen schwebt ein 22-Jähriger laut Polizeiangaben aufgrund seiner schweren Verletzungen weiterhin noch in Lebensgefahr.

    Die mutmaßliche Tatwaffe, ein schwarzes Messer, konnte die Polizei in der Diskothek sicherstellen. Offenbar hatten es die Täter aus Schreck einfach zurückgelassen. Hingegen bislang erfolglos blieb die Fahndung nach dem vermeintlichen Haupttäter. Dabei soll es sich laut Zeugen um einen südländischen Typ handeln. Er ist zwischen 1,70 und 1,78 Meter groß, zirka 20 bis 25 Jahre alt, hat eine schlanke Figur, längere, dunkle, hochgegelte Haare und dunkle Augen. Er trug ein lila T-Shirt und Hemd sowie blaue Jeans und sprach akzentfrei deutsch.

    Vier Verletzte bei Messerstecherei in einer Diskothek

  8. Dabei soll es sich laut Zeugen um einen südländischen Typ handeln. Er ist zwischen 1,70 und 1,78 Meter groß, zirka 20 bis 25 Jahre alt, hat eine schlanke Figur, längere, dunkle, hochgegelte Haare und dunkle Augen. Er trug ein lila T-Shirt und Hemd sowie blaue Jeans und sprach akzentfrei deutsch.Der schäbige Gesichtsausdruck war auch unverblümt zu sehen.
    Gruß

  9. #6 Eurabier Türkei und Handelspartner, dass ich nicht leise kichere, so wie die Erbsen.
    Soweit ich mich erinnere macht das Handelsvolumen mit denen noch nicht mal 2% der Gesamtsumme aus. Das was von da importiert wird stand da nicht dabei aber ich geh wohl nicht fehl in der Annahme, dass es sich dabei praktisch ausschliesslich um Lebensmittel für die hier lebenden Türken handelt. Denen ist ja Obst und gemüse aus „heimischer“ Produktion nicht zuzumuten. Es könnte ja schliesslich sein, dass das Feld oder die Obstplantage mit Schweinemist gedüngt wurde. Und auch, dass die Ware schon mal von Christenhunden berührt wurde, macht sie ungeniessbar. Wir dagegen werden hauptsächlich Autos für die Bonzen in die Türkei liefern. Eventuell noch die eine oder andere Maschine.

  10. Montag ist „Messerartikel-Tag“ – Dafür sorgen schon unsere fleissigen Wochenend-Ripper von der „M“-Fraktion…

  11. Damit Murat auch weiter Hartz-IV-Schutzgeld erhalten kann, muss die Steuerkartoffel ran:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,631726,00.html

    STAATSSCHULDEN

    Wirtschaftsweiser prophezeit Steuerschub nach der Wahl

    Schlechte Aussichten für Steuerzahler: Nach Ansicht des Wirtschaftsweisen Wolfgang Wiegard muss die Regierung nach der Wahl rasch die Abgaben erhöhen. Offiziell dementiert man das in Berlin

  12. Zur Abwechselung etwas zum Lachen:

    Ein Sizilianer geht in eine Disco und hat ein T-Shirt an, auf dem steht:
    „Türken haben 3 Probleme“
    Ein Türke kommt auf ihn zu und fragt: „Ey, was is das für’n Scheiß?“
    Der Sizilianer antwortet: „Siehst Du, das ist euer erstes Problem, ihr seid viel zu neugierig.“
    Der Türke geht wieder und kommt nach ein paar Minuten mit einem Kollegen wieder und die beiden schubsen den Sizilianer herum. Der Sizilianer antwortet: „Siehst Du, das ist euer zweites Problem, ihr seid viel zu aggressiv.“
    Die Türken ziehen ab und der Sizilianer trinkt sein Bier aus, tanzt noch eine Stunde und geht dann aus der Disco raus. Draußen warten die Türken mit fünf Mann, alle ziehen Messer.
    Er: „Seht ihr, das ist euer drittes Problem, ihr kommt mit Messern zu einer Schießerei!“

  13. Aus Berlin kennt man ähnliche Zahlen und die dürften in ganz Deutschland mit geringer Abweichung gleich sein.

  14. @ #16 Tariernix (22. Jun 2009 10:53)

    …. und was deutet nun bitte bei dem Fahndungsfoto auf einen Migrationshintergrund hin??? 🙂

  15. Der 15 bis 20 Jahre alte Mann soll demnach etwa 1,75 Meter groß und schlank sein. Der in Weiß gekleidete Täter mit gepflegter Erscheinung soll auf einem roten Fahrrad unterwegs gewesen sein. Auch andere Zeugen sollen den Verdächtigen gesehen haben. (FOCUS)

    Das nächste Moslemarsch, das mit hartz4, das der deutsche Arbeitnehmer beim malochen verdient, herangezüchtet wurde??

  16. Die beiden gesuchten Männer sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt sein und etwa 170 Zentimeter groß sein.

    Die Polizei und die Presse macht sich mit
    solchen Täterbeschreibungen mitschuldig.
    Das ist doch ein Witz. So viele Zeugen und
    dann solch eine Täterbeschreibung? Ein
    „Weißer“ der was getan hat, wird Tagelang
    durch jeden Ticker und durch die komplette
    Presse geprügelt. Aber aus Achmed K. wird
    ganz schnell ein Daniel I. Man stelle sich
    mal vor, die Presse würde aus Daniel I.
    einen Achmed K. machen?

  17. #6 Eurabier
    Böhmer: “Die jungen Migranten sind die Fachkräfte der Zukunft”

    Frau Böhmer hat immerhin ganz korrekt die Stichworte gesetzt, die dem Fachmann sofort verraten, dass er diesen geschwafelten Dreck gar nicht lesen muss:

    Chance für eine Ausbildung – Ausbildungspakt-Lenkungsausschuss(!) – Potenziale der Migranten – Mehrsprachigkeit und kulturelles Wissen

    Man darf sogar mit gutem Recht vermuten, dass diese Texte nur unter Gewaltandrohung verfasst sein können, aber der Nachweis ist schwer zu erbringen.

  18. @#20 doardi (22. Jun 2009 13:00)
    Treffen sich ein Krokodil und eine Ente. Fragt das Entchen: „Weißt du was ich bin“? Das Krokodil grübelt und sagt: „Mal sehn. Du hast einen Schnabel, Schwimmhäute und Federn. Du musst ein Entchen sein“. Dann fragt das Krokodil das Entchen: „Weißt du denn, was ich bin“? Das Entchen denkt kurz nach und sagt: „Hmmm, du hast kurze Beine, eine große Fresse und ne Lederjacke. Du musst ein Türke sein“…

  19. 22.06.2009 | 16:48 Uhr
    POL-BI: 30jähriger Mann von jugendlichen Fußballern zusammen getreten und geschlagen

    Mitte (ots) – FB/Am 21.6. hatte sich ein 30jähriger Mann abends zunächst mit seinen Freunden in dem angrenzenden Parkgelände an der Hermann-Kleinewächter-Straße aufgehalten. Dort habe man seinen Angaben zufolge alkoholische Getränke zu sich genommen und sich unterhalten. Auf dem Parkplatz der Hermann-Kleinewächter-Str./ Höhe Theaterlabor spielten zu diesem Zeitpunkt ca. 10 türkisch bzw. kurdisch stämmige Jugendliche Fußball. Als der 30jährige dann alleine zum Parkplatz zurückkehrte, fühlten sich die Jugendlichen in ihrem Spiel gestört und griffen ihn an. Zwei der Fußballer schlugen und traten auf ihn ein bis er zu Boden fiel. Auch als er am Boden lag, traten die Jugendlichen weiter auf ihn ein. Erst als Zeugen dem Opfer zu Hilfe eilten, ließen sie von ihm ab und flüchteten. Der 30jährige Mann wurde mit einem Rettungswagen in das Städt. Krankenhaus Mitte gebracht, in dem er stationär verblieb. Die Polizei sucht wegen gefährlicher Körperverletzung Hinweise auf die oben genannten Jugendlichen unter der Tel.-Nr. 0521/5450

  20. 22.06.2009 | 15:12 Uhr
    POL-BI: Streit endete mit Messerstich in den Oberschenkel

    Mitte (ots) – FB/ Am 20.06.09, um 15.30Uhr, wurde ein 18jähriger Mann in der Markt-Passage in einem dortigen Beklei-dungskaufhaus von zwei Männern „angepöbelt“. Daraufhin ging er mit den beiden Unbekannten in die Karl-Eilers-Straße, wo es zu einer zunächst verba-len Auseinandersetzung kam. Anschließend zog einer der Unbekannten ein Klappmesser, öffnete es und verletzte den 18jährigen mit einem Stich in den Oberschenkel. Die beiden Unbekannten flüchten danach in Richtung Bahnhofstraße. Der 18jährige musste von einer Besatzung des Rettungswagens ärztlich versorgt werden.

    Die Polizei sucht nun die beiden Unbekannten wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

    1. Täter: Südländer, möglicherweise Libanese -Alter zwischen 14 und 16 Jahre -Größe ca. 1,65cm -Dunkle Haare, hinten lang mit hellen Strähnen -Bekleidet mit einer schwarzen Adidas Trainingsjacke -Trug eine Schwarze Kappe – und eine Kette mit Libanon Anhänger

    2. Begleiter: -Alter zwischen 14 und 16 Jahre -Größe ca. 1,85cm -Dunkle Haare -Trug Weiße Trainingsjacke -Schwarze Kappe -Dunkle Baggy Hose

    Hinweise unter der Tel.-Nr. 0521/5450

Comments are closed.