iran-gewalt

Die Unruhen im Iran entwickeln sich immer mehr zu einem Volksaufstand gegen die Mullahdiktatur. Nachdem es bereits mindestens 20 Tote gegeben hat und die Demonstrationen entgegen den beschwichtigenden Aufrufen des betrogenen Kandidaten weitergehen, fürchtet das Regime im Götzenstaat, was Staatsverbrecher in der ganzen Welt am meisten fürchten: Die freie Information der Bürger.

Die Diktatur hat das Handy- und SMS-Netz abgeschaltet, regimekritische Webseiten wurden gesperrt und ausländische Journalisten stehen unter Hausarrest und dürfen nur die Regierungspropaganda des iranischen Fernsehens und der staatlichen Nachrichtenagentur nach außen melden.

Die wichtigste Informationsquelle ist wieder einmal das Internet. Nicht im Iran gehostete Dienste wie Facebook und Twitter, die Iraner über Proxyserver erreichen können, bilden die wichtigste Informationsquelle für das In- und Ausland.

Eine amerikanische Webseite hat sich etwas Besonderes ausgedacht, um den Kampf der Iraner gegen das Steinigerregime aus der ganzen Welt zu unterstützen. Wer die Seite http://dev.austinheap.com/iran aufruft, kann vom eigenen Computer aus sogenannte DOS-Attacken gegen iranische Regierungsserver starten. Durch die Vielzahl der Aufrufe werden die Regierungsserver überlastet und die Kommunikation des Regimes wird ebenso eingeschränkt, wie diese sie für ihr Volk verbieten.

Automatisch angegriffen werden die folgenden Server:

khamenei.ir – der oberste Mullah des islamischen Götzenstaates und eigentliches Staatsoberhaupt.
presstv.ir – Staatspresse
irna.ir – Staatliche Nachrichtenagentur
president.ir – Der Irre von Teheran
mfa.gov.ir – Das iranische Außenministerium
moi.ir – Innenministerium des islamischen Götzenstaates
police.ir – Die prügelnde und schießende Polizei
justice.ir – Die Steinigerjustiz
live.irib.ir – Staatssender

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an DOS-Attacken – auch gegen Steinigerregime – in den meisten Ländern nicht legal ist (auf der angegebenen Seite beginnen Sie einen Angriff, wenn sie die Schaltfläche „Start“ anklicken).

» Der SPIEGEL hat inzwischen einen Live-ticker  zu den dramatischen Entwicklungen in Teheran und vielen weiteren iranischen Großstädten eingerichtet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Solche DOS-Attacken könnten das Regime ermutigen, das Internet gleich ganz abzuschalten. Aus einem schmutzigen Krieg, der vom Ausland aus geführt wird, wird wohl kaum ein anderer als das Regime siegreich hervorgehen.

  2. Das mit den DOS Attacken ist schon sehr ironisch… 🙂

    Denn in der Vergangenheit hat sich der Iran nicht gerade selten an solchen Aktionen beteiligt.

    Also wird AchMAD wohl die Chinesische Lösung anstreben oder wenn er mit dem Rücken völlig an der Wand steht ISRAEL angreifen … oder sehe ich das falsch ??

  3. Die Iraner sind im Gegenteil zu den Arabern Stammesmäßig mit uns Europäern verwand ! Was sicher auch bei Wegrechnung des Islam durchaus ähnlichkeiten bedingt !

    Iran Wahlen und Unruhen nach Ahmadinedschads Wahlsieg
    sowas hätte es vergleichbar in keinem Arabischen Land gegeben! Wenn es zur Revolution kommt würde es mich nicht wundern wenn die so brutal verlaufen würde wie die Französische und die Mullahs am Ende am Baukrahn hängen !

    Peinlich – EU-Agrarsubventionen: Millionensegen für die Großkonzerne
    Erklärung soll Weg für zweites Referendum ebnen

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch
    __________________

  4. Just recently taunuscomputing under heavy asian jamming.

    Who so ever may stop freedom repelling ?

    bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit
    bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.
    bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.bit.
    bit……………………………………..

  5. Die Iraner sind im Gegenteil zu den Arabern Stammesmäßig mit uns Europäern verwand !

    Wenn ich mir den obersten Wahlfälscher dort anschaue findet sich die „Stammesmässige“ Verwandschaft im Zoo.

  6. Das mit der DOS-Attacke halte ich für unklug.

    Gründe:

    1. Illegal
    2. Nutzen zweifelhaft
    3. Widerspricht dem Grundsatz des freien Netzes.

    Zu Punkt 3:
    Man mag natürlich der Ansicht sein, ein Regime wie das iranische habe kein Recht im freien Netz.
    Nur wer legt fest, wessen Seiten man angreifen darf und welche nicht? Heute sind es iranische Staatsseiten, morgen „rechte“ Internetseiten und übermorgen (wieder einmal) PI.

    Helft lieber den Demonstranten, dass sie an die Informationen kommen, die sie benötigen und dass sie ihre Meinungen verbreiten können.

    DOS-Attacken sind das Internet-Äquivalent zum Scheibeneinschmeißen.

    Auf dieses Niveau sollten wir uns nicht herabbegeben.

  7. DOS-Attacke ist doch Quatsch. Das behindert das Lesen iranischer Nachrichten und ist illegal. Außerdem wüßte ich nicht, wem dies nutzen soll.

  8. „Die Unruhen im Iran entwickeln sich immer mehr zu einem Volksaufstand gegen die Mullahdiktatur.“

    Die Unruhen richten sich nach meinem Erachten nicht gegen die Mullahs oder gegen den Islamischen Gottesstaat an sich.
    Ich bin mir auch keineswegs so sicher, ob es tatsächlich die große Mehrheit der Iraner sind die hinter Mussawi stehen.

    Die Menschen im Iran streben mit Sicherheit nicht nach einem Staat westlicher Prägung, d.h. freie Rede, Religionsfreiheit,Gleichberechtigung von Mann und Frau, Recht auf sexuelle Freizügigkeit u.s.w. .

    Auch unter einem Präsidenten Mussawi nicht.

  9. @Steinhauer
    Genau! Mussawi gehörte schon immer zur Führungsriege in Theran. Seine Politik würde nicht viel anders sein als die vom irren Achmed. Hinzu kommen die Grenzen, die die Mullahs im Gottesstaat setzen.

  10. Stimmt, geht alles nicht gegen das Regime. Deshalb wird auf den Demos jetzt auch „Khamenei dictaor“ gerufen…

  11. Bei allem berechtigen Rummel um diese religionspsychopathischen Schwerstverbrecher da in Teheran, aber wir sollten dabei niemals aus den Augen verlieren dass die Linke unser gefährlichster, rücksichtslosester, gnadenlosester Hauptfeind ist. Ohne Linke werden die Musels bald, sehr bald zur Nebensache.

  12. In einer gewissen Weise ist es wohl ein Aufstand der jungen Stadtbevölkerung gegen das Mullah-Regime. Die Unterschiede zwischen den Kandidaten mögen minimal sein, aber die mit ihnen jeweils verbündeten Kräfte sind sehr unterschiedlich. Dass jetzt alle „Allahu Akbar“ rufen, sagt auch nichts über ihre Präferenzen aus. Jede Gruppierung, die Erfolg haben will, muss nationalistisch und zumindest nach Außen auch antiisraelisch, antiamerikanisch und pro-islamisch sein. Auch das Neue Forum der 1989er DDR war pro-kommunistisch und pro-DDR.

    Vielleicht gab es keine Wahlfälschung sondern nur den dringenden Wunsch der besser informierten Stadtbevölkerung, Ahmadinedjad und den hinter ihm stehenden Ajatollah los zu wedern. Wenn hinter dem Gegenkandidaten nicht auch ein Ajatollah stünde, hätte das ganze gar keinen Sinn. So könnten aber alle Zutaten für eine Revolution vorhanden sein. Allerdings eine, bei der man vom Ausland aus nicht viel tun kann. Schon gar nicht durch virtuelles Scheiben-Einschmeißen in Script-Kiddie-Manier.

  13. „…was Staatsverbrecher in der ganzen Welt am meisten fürchten: Die freie Information der Bürger….“
    Tja, das genau will unsere Regierung auch nicht, deswegen soll schon übermorgen das „Zugangserschwerungsgesetz“ ins Plenum kommen. Selbstverständlich nur unter dem Deckmäntelchen „Kampf gegen Kinderpornographie“, dabei haben schon längst andere Zensurbegehrlichkeiten angemeldet. Ich glaube, hier vor PI wird in naher Zukunft ein Stopp-schild stehen.

  14. KommunistInnen halfen den Mullahs, den Schah zu stürzen. Als Dank hängten die Mullahs die KommunistInnen am Baukran auf. Nach dem Sieg der Mullahs begann die Welle der Mohammedanisierung in der Region und des Multikulturalismus im Westen durch die LinkInnen.

    Auch die Entstehung der Stasi-gesteuerten 68erInnen war eine Folge der iranischen Ereignisse, kam doch 1967 der Schah nach Berlin, die Stasi erschoss den eigenen GenossIn Benno Ohnesorg und schuf so einen MärtyrerIn und die RAF, die sich im Nahen Osten ausbilden ließ.

    Nun wird gerade Murat Kurnaz, ääähh Karl-Heinz Kurass als Stasiagent überführt, Jan Fleischhauer zerlegt die 68erInnen-TotalversagerInnen und wieder knallt es im Iran:

    Zeitenwende für die LinksgrünInnen und ihren Multikulturalismus?

    2050 – Doch keine Umbenennung des Kölner Doms in Claudia-Fatima-Roth-Moschee?

  15. #13 Steinhauer (16. Jun 2009 21:16) „Die Unruhen im Iran entwickeln sich immer mehr zu einem Volksaufstand gegen die Mullahdiktatur.“

    ————-

    Boeh kann ich da nur sagen.
    Bewerten wir mal den Mut der Iraner.
    MMn ist das zumindest mit dem Mut der ehem. DDR Bewohner zu vergleichen.Wahrscheinlich höher, den es geht wirklich darum, die islamischen Menschen (Männerund Frauen) auf dem kürzesten Weg zu den 72 Mädels(wobei die noch lebenden Mädels wohl die Arschkarte gezogen haben) hinzuführen.Und wir hier , die ausser ein paar Muselfratzen kaum etwas zu befürchten haben,schaffen es nicht bei eine Pro Demo(AUFMARSCH) den Arsch hoch zu bekommen.
    Wir müssen uns besser organisieren!
    Langsam bekomme ich Angst in DE

  16. #13 Steinhauer (16. Jun 2009 21:16)

    Die Menschen im Iran streben mit Sicherheit nicht nach einem Staat westlicher Prägung, d.h. freie Rede, Religionsfreiheit,Gleichberechtigung von Mann und Frau, Recht auf sexuelle Freizügigkeit u.s.w.

    Mit Sicherheit sind jetzt auch all jene mit auf den Straßen, die das System stürzen wollen – und das sind vor allem in Nord-Teheran nicht wenige.

    Aber was die Masse betrifft, hast Du wahrscheinlich recht, und die jetzige Protestbewegung ist sicherlich sehr heterogen. Das gemeinsame Ziel, Ahmadinedjad zu stürzen, überbrückt jetzt alle Differenzen. Aber was käme danach? Den meisten würden sich wohl mit dem „Reformer“ abspeisen lassen.

    Was aber bleibt, wäre der Vertrauensverlust aufgrund von Wahlfälschung, sowie die Erfahrung, dass vom Volk Macht ausgeht. Da Iran wenigstens ansatzweise so etwas wie eine Zivilgesellschaft und eine gebildete säkulare Elite hat, kann aus solchen Erfahrungen möglicherweise nochmal etwas entstehen.

  17. Zeitenwende für die LinksgrünInnen und ihren Multikulturalismus?

    Man kann es nur hoffen….

  18. @#27 Frieda
    „Da Iran wenigstens ansatzweise so etwas wie eine Zivilgesellschaft und eine gebildete säkulare Elite hat, kann aus solchen Erfahrungen möglicherweise nochmal etwas entstehen.“

    Es wäre schön und man soll ja immer hoffen,aber wirklich glauben kann ichs nicht.

    Aufgeknüpfte Homosexuelle oder gesteinigte Frauen sind nicht erst seit dem „Irren von Teheran“ auf der Tagesordnung, das Problem ist ein anderes.
    Es ist das Fundament auf dem dieser Staat gründet, der Boden auf dem diese ganzen Greultaten gedeihen. Es ist er Islam, der Koran und seine Rechtssprechung die Scharia

  19. #26 AbuTalib II (16. Jun 2009 21:40) RAN AN DIE MULLAHS!!!

    Herr Liebherr übernehmen Sie sie!
    ———
    ich würde sofort die Hubbewegung einsetzen.
    Meist ist es auf der rechten Seite installiert.
    Links ist der Hilfshub
    Wenn ich falsch liege, bitte Yogi,Bär korrigierte mich.

  20. #31 Rene48 (16. Jun 2009 21:51)

    korrigierte mich.
    Das“t“ nehme ich mit Bedauern zurück.

  21. Scheiß drauf ob das legal ist oder nicht.
    Scharia ist auch nicht legal … na ja bei Schäuble vielleicht schont?!

    Den Verbrechern haue ich jetzt ein par Bits auf den Sack!

  22. @ Steinhauer: der Islam ist das Fundament des Regimes, aber nicht der Nation als solcher. Diese gründet sich auf der Sprache, historischen Mythen, kurz, einer Identität, die sich deutlich vom Selbstverständnis der anderen Golfanrainer abgrenzt.

    Z.B. ist auch die Schia im Iran garnicht soo alt, sie wurde erst 1501 zur Staatsreligion, auch aus einer Abgrenzung zu den türkischen Osmanen heraus.
    Auch, wenn hier immer wieder von dem „Irren von Teheran“ die Rede ist: gerade weil diese Ideen von der Wiederkehr eines verborgenen Mahdi nichts anderes sind als eine verstiegene Allegorie, sind die Schi’iten geistig viel beweglicher als die plumpen Schriftgläubigen der Sunna.

  23. Ich bin zwar ein entschiedener Gegner der Todesstrafe — einfach weil es weltweit schon zu viele Justiz-Morde gegeben hat !

    Aber den Tyrannen-Mord — begangen durch DAS VOLK — halte ich für legitim — damit das Volk sich die ihm zustehende Freiheit erobert, sich von dem Tyrannen befreit.

    Weil DAS VOLK — die Bürger, die Menschen eines Landes — in ausweglosen Situationen keine andere Möglichkeit hat !

  24. #13 Steinhauer (16. Jun 2009 21:16)

    Die Menschen im Iran streben mit Sicherheit nicht nach einem Staat westlicher Prägung, d.h. freie Rede, Religionsfreiheit,Gleichberechtigung von Mann und Frau, Recht auf sexuelle Freizügigkeit u.s.w.“
    ———————————————

    Das ist Unsinn!
    Genau danach streben sie!
    Die Perser sind keine Araber und all dies gab es im Iran,bevor 1979 dieser Islamist Khomeni aus dem Pariser Exil anreiste, um ein Machtvakuum zu füllen, welches entstanden war als die USA den Schah fallen ließen.
    Das bestätigt Ihnen jeder Exil-Iraner, der hier lebt.
    Die, die ich kenne sind allesamt angenehme,intelligente Menschen, von denen sich einige hier eine Scheibe abschneiden könnten.

  25. @ A Prisn

    Das was du hier bringst, ist doch nur Terroristen-Ideologie, die gerne angebracht wird, um Gewalt zu rechtfertigen. Ob Nazis, RAF, Che Guevara, Leuchtender Pfad und wie sie alle heißen mögen. Verfechter dieser Ideologie sollten rechtzeitig @ a prison oder @ a doctor gehen.

  26. Ich hoffe die Hartliner unter den Mullahs, den Richtern und den Regierenten trifft das gleiche Schicksal wie Chauchesko.
    Den haben die Rumänen auf einem schäbigen Hinterhof erschlagen.

  27. @#3 Andre

    Die Iraner sind im Gegenteil zu den Arabern Stammesmäßig mit uns Europäern verwandt!

    Indoeuropäer…da braucht man kein Nazirassenmensch zu sein, es stimmt einfach.

  28. #33 Nixlinx (16. Jun 2009 22:12)

    Hab schon cleverere Trollversuche gesehen.

  29. Und unsere Schmierenpresse hat noch unlängst die Iraner unterschätzt, für blöd gehalten und den Wahlprognosen des iranischen Hitlers kritiklos geglaubt und das auch noch veröffentlicht!

  30. Einige verdrehen hier ein wenig die Tatsachen:

    es waren iranische Seiten, von denen zuerst aus zahlreiche Anti-Ahmadinedschad-Blogs angegriffen wurden, so unter anderem die hier verlinkte Seite von Austin Heap.

    Erst daraufhin wehrte er sich…

  31. @#44 Noergler

    Anscheinend steht das Regime wirklich schon vor der Implosion: Selbst Offiziere der Revolutionsgarde wenden sich gegen die Ajatollahs.
    Man kann nur hoffen, dass es nicht noch mehr Blutvergießen geben wird.

    Ich denke, die Iraner sehen das anders!

    Sie haben 30 Jahre muslimischen Rückschritt erlebt, islamische Diktatur, Mord, Folter, das alles im Namen des „wahren Islam“, seinen perversesten Auswucherungen und seiner menschenschlachtenden, blutrünstigen, vom Satan gesandten Scharia…

    Die Iraner denken sicherlich: Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende…aber die Dinge stehen gut für diese tapferen Perser.

    Viele haben das vorausgesehen!

    PS: Hängt diese satanistischen Mullahs und diesen Nazi-Ziegenbock-Zwerg Achmachdochdingsbums hoch, sehr hoch!

    Tod diesen Peinigern, Teufeln und Blutsaugern des persischen Volkes!

  32. @#3 Andre

    Die Iraner sind im Gegenteil zu den Arabern Stammesmäßig mit uns Europäern verwandt!

    Indoeuropäer…da braucht man kein Nazirassenmensch zu sein, es stimmt einfach.

    Jupp, das stimmt. Iran heißt übersetzt „Land der Arier“ und Persisch ist eine indogermanische Sprache. Genau wie Deutsch. Somit sind die Perser genau wie die Deutschen und auch ein Teil der Inder Arier.

  33. Das Ende dieser Mullah-Diktatur wäre ein weltpolitisches topp-Ereignis:

    Zum ersten Male würde der Herrschaftsanspruch des Islam in der „islamischen“ Welt zurückgedrängt oder gebrochen.

    Iran als einer der Motoren des islamischen Terrors wäre dann kein Land mehr, dass irgendeine Hizbollah usw. unterstützen täte.

    Alles Islamisierungshoffnungen wäre damit ein Dämpfer erteilt, die Bedrohung durch diesen Irren aus Teheran wäre beseitigt, die Leute könnten ihr Land vernünftig aufbauen…

    … und der Muslimmarkt.de könnte dicht machen!

    Und und und…

    Nach 30 Jahren Schwachsinn wird’s ja eigentlich auch Zeit, dass deise affen verschwinden, aber ich schätze, das wird, wenn überhaupt was passiert, dann eher einen sehr sehr blutigen und langen Bürgerkrieg geben, als dass sich 1979 mal eben unter anderen Vorzeichen wiederholt.

    Was diese DOS-Attacken angeht: Die dürften nur einen symbolischen Wert haben. So ein Staat hat sicher noch ganz andere adressen und Server, als dass man mit DOS-Kram etwas dagegen erreichen könnte.

  34. #2 Zenta:

    Nö… Die meisten sind saublöd und tiefreligiös. Die Mullahs haben nicht nur Feinde im Land. Im Gegenteil, die haben genug Fanatiker.

    Ob nun Arier oder nicht: Das ist kein westliches Volk wie etwa die Israelis.

    Menschen mit westlicher Denkweise sind in einem Land wie dem Iran eher eine Minderheit.

  35. #36 LupulusLotarius

    Was soll das sein? Besonders dummer Versuch eines Linkslinken, Zensur zu heiligen? Mein Comment dort war nach 2 Minuten wieder weg. 😀

  36. Ich sehe gerade die Bilder auf ARD was absolut ins Auge sticht ist, dass die Demonstranten alle junge Leute sind. Die Anhänger des Irren von Teheran sind alles alte Säcke.
    Achtet da mal drauf.
    Das ist kaum zu übersehen.
    Jedenfalls ist es erfreulich, dass die jungen Iraner anscheinend doch freiheitsliebender sind als die alten.

  37. Also die auf der Seite meinen, das die Haupt-internetversorger für den Iran überlastet werden könnten und dann (durch die DDOS-Attacken) nicht nur die Regierungsseiten, sondern auch die privaten Meldungen und Hilferufe abgewürgt werden könnten.
    In diesem Zusammenhang ist die Rede von „armchair protesters(Schaukelstuhl-Protestler)“ und es fallen Sätze wie „Iran is not your modern open developed nation with gigabit links coming out of its ears.(Iran ist nicht eure moderne, entwickelte Nation, der die gigabit-links aus den Ohren kommen)“

    Ich meine, wenn die auf eine gute Idee, die sich dann als MÖGLICHERWEISE ungut herausstellen könnte, so reagieren, dann kann ich mich nur fragen: was geht mich eigentlich der Scheißiran an ? Was gehen mich die Scheißflüchtlinge aus dem Iran an, die uns hier auch nicht geheuer sind ?
    Wenn die solche Töne spucken, sollen die sich doch andere Idioten suchen, die ihnen bei ihrer Revolution helfen und sich dafür noch schräg anblubbern lassen ?
    Es ist einfach diese Respektlosigkeit dem Westen gegenüber, die mir heraushängt, zu den Ohren. Lehnstuhlprotestierer, go fuck yourself bittesehr, viel Spaß beim revoltieren.

  38. der persischen jugend für ihren freiheitskampf alles gute! für demokratie, meinungsfreiheit, menschenrechte!
    weg mit dem islam-Hitler!

  39. Ich habe der iranischen Botschaft gestern eine Mail geschickt und geschrieben, daß jetzt die Konterrevolution kommt und es den Ballha-Schergen an den Kragen geht. Zum Abschied habe ich noch ein paar nette Wendungen zum Götzen und Kamelficker eingebaut. Ich schätze mal, denen geht langsam allen der Stift. Insbesondere Adolfmanisehschad.

  40. #44 Jochen10 (16. Jun 2009 22:44)

    Ich hoffe die Hartliner unter den Mullahs, den Richtern und den Regierenten trifft das gleiche Schicksal wie Chauchesko.
    Den haben die Rumänen auf einem schäbigen Hinterhof erschlagen.

    Schäbiger Hinterhof stimmt und war ja auch standesgemäß. Aber er und seine Matratze sind erschossen worden.

    @Alle

    Es sind in der Tat die Jungen, die gegen das Kloran-Diktat aufbegehren. Die Alten haben damals, weil sie sich nicht modernisieren wollten, den Kopfwindel-Faschisten hochgelobt.

    Die Jungen sind zu unterscheiden! Es gibt darunter viele Mudjaheddin, das sind Rotfaschisten. Was die wollen, wissen wir ja. Die anderen dagegen wollen einen demokratischen Staat, eine westliche Lebensweise.

    Muß mal wieder meine damalige persische Freundin als Beispiel heranziehen:

    Vor der Ehe Sex, und dann noch mit einem Christen (wüßte man das in Iran, würde sie hängen).

    Sie hat später einen Christen geheiratet. Die Ehe ist geschieden.

    Sie hat Schweinfleisch gegessen und mitunter geraucht. Sie hat auch Alkohol getrunken und sich ihren Eltern widersetzt.

    Nur einige Beispiel. Könnte eine Menge mehr anführen.

  41. Im Iran wird sich nichts ändern ! Die Mullahs haben das sagen. Mussawi ist KONSEVATIV und seine Anhänger rufen Allahu Akbar !

  42. Hi, Rene
    ich habe damals bei uns (900 Brückenkrane, Hängelaufkatzen und Aufzügen, auf deren elektrische Sicherheit ich zu achten hatte) noch keine feste Normierung feststellen können. Ausserdem hatten 1969 nicht alle von denen Hebelcontroller, von denen war der Windenhub bei uns alledings links. Ebenso bei unseren zwei Mobilkranen.(hab zur Zeit leider auch kein Normblatt mehr). Dazu kamen die Funktionen Oberwagen drehen, Mastwinkel verändern und Fahrfunktion.
    Man kann das aber, wenn das Grüne seine Quittung bekommt, noch mal richtig üben!
    Um Schleichwerbung zu vermeiden: Es gibt nicht nur Liebherr sondern auch Grove, Demag, Krupp (vielleicht ja sogar wieder Gottwald). Notfalls tut’s ein Ladekran (Palfinger, Atlas Copco, etc.)
    Gruss
    Yogi

  43. Die freie Information der Bürger ist sicher auch von Dumont ,Springer, Gruner und den staatlichen Zwangsmedien Gez nicht gewünscht-sonst hätten wir kaum eine solch ruhige Bevölkerung bei den sich abzeichnenden
    südländischen Zuständen.

Comments are closed.