Wenn man denkt, dass es nicht mehr schlimmer geht, kann man sich bei Obama (the One™) darauf verlassen, dass dies doch möglich ist. Im Stile längst untergegangener Feudalreiche und zum eigenen Schutz, machte the One™ von einem seiner Untergebenen als Vorkoster Gebrauch. Es wurde nicht bekannt, ob dies als Strafaktion oder besondere Ehre zum Wohle des Messias durchgesetzt wurde, ebenfalls hüllt sich das Weiße Haus in Schweigen, was passiert wäre wenn der Vorkoster die ihm zugeteilte Ehre nicht überlebt hätte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Unglaublich dieser Obama, was der sich schon wieder erlaubt. Jetzt hat er sogar noch einen Vorkoster. Was für ein furchtbarer Präsident.

    Wozu braucht der einen Vorkoster, wenn alle Menschen (und besonders auf dieser Seite) ihn so lieben.

    Was wird der nächste Skandal? Das er lange Unterhosen statt mannhafte Boxershorts im Winter trägt?

    Er hat die Wahl gewonnen und bleibt die nächsten 3,5 Jahre US Präsident.
    Get over it!!!

  2. Bald wird es an seinem Arbeitsplatz Leoparden geben, und zwei dicke Moren werden dem Führer der US-Amerikanischen moslemischen Nobelpreisträger ein erfrischendes Lüftchen zufächeln, bevor vom neu installierten Minarett in Garten, der Muezzin die Nation of Islam zur weiteren Unterwanderung des Westens aufruft.

  3. hat jemand den dokufilm „zeitgeist“ und /oder „endgame“ auf google angeschaut?
    was denkt ihr?
    kennt den wer?…he?…hm?

  4. Einer der höchsten Posten im Frankreich zu Feudalzeiten war der königliche Nachttopfträger. Ich wette das sich schon jede Menge Gutmenschen um diese Ehre prügeln.

  5. Fast kann man schon sagen, dass dieser Oba-Präse ein geschickter Schachzug der Hintermänner war. All diejenigen, die bisher gegen die USA waren und ständig auf die USA hauten, werden jetzt lernen, Obama und seine Clique 10x mehr zu haßen.

    Ich habe zumindest so eine Vorahnung bekommen, wo ich heute in den osteuropäischen Nachrichten über Obama stöberte.

    Wenn ihr hier euch gewundert habt, dass er beim Spiegel nicht mehr der „Messias“ ist, dann steht er in den anderen europäischen Nachrichten vielleicht noch ein wenig schlechter da.

    Alle, die dort immer gegen den USA wetterten, können jetzt gegen Obama wettern. Und sie alle erkennen auf einmal in Obama den Musel.

    Es ist etwas schwammig, nur so ein Eindruck, aber nicht uninteressant…

  6. hat jemand den dokufilm “zeitgeist” und /oder “endgame” auf google angeschaut?
    was denkt ihr?
    kennt den wer?…he?…hm?

    Hmpf… nichts als die Wahrheit … wie der Koran!

    Mit Bildschnipseln und Zitaten kann man JEDE Wahrheit zusammenbasteln.

  7. Vorkoster ist nichts besonderes – Saddam Hussein hatte auch einen.

    Wobei es schon immer so war, dass bei US Staatsbesuchen der Secret Service beim Küchenpersonal jeden Handgriff überwacht, bzw. die gleich ihre komplette eigene Küchenmannschaft einschließlich Speisezutaten mitbringen.
    Schade das Helmut nicht mehr da ist, sonst müsste Obama jetzt Saumagen essen 😀

  8. #1 Kaiser (07. Jun 2009 17:25)

    Er hat die Wahl gewonnen und bleibt die nächsten 3,5 Jahre US Präsident.

    Das ist nicht sicher. Noch laufen die Verfahren, in denen es darum geht, ob er ein „natural born American“ ist oder nicht.

  9. Auf der verlinkten Seite gibt es übrigens auch eine Umfrage bezüglich der Aufnahme von Guantanamo-Häftlingen.

  10. (Ich weiß, ich wiederhole mich:)

    Wie ein römischer Kaiser, der einen Sklaven vorkosten lässt und abwartet, was passiert. Wenn der Sklave blau anläuft, von Krämpfen geschüttelt wird, nach Luft schnappt und zu des Imperators Füßen verröchelt, ist der Imperator einem Gift-Anschlag entronnen.

    (Aber wahrscheinlich geht es in Wirklichkeit nicht um Gift, sondern um amerikanisch-muslimisches Misstrauen gegen die dekadente, harame französische Küche.)

  11. In Österreich haben SPÖ (ca. -10%) und Grüne (ca. -3,5%) massive verloren.

    Die FPÖ konnte ihr Ergebnis verdopeln auf ca. 13-14%. Ob BZÖ über 5% kommt ist noch unklar, derzeit liegen sie bei ca 4,8%.

    Bitte einen Europa-Wahl-Strang aufmachen.

  12. Vorkoster, das wäre sicher eine große Ehre für die Fregatte MeckPomm (Angie Ferkel) und den ganzen USA A…kriechenden Politikern.

    Obama einma Musel immer Musel!!!

  13. Vielleicht ist ja auf diese Weise sein Onkel umgekommen. Ihr wisst schon, der, der damals bei Stalingrad gelandet ist, um Disneyland zu befreien.

  14. @#3 shifting baseline

    ich kenn zumindest zeitgeist…
    meine meinung:
    1.teil-aufzuzeigen, welche „fehler“ die kirche gemacht hat ist zu einfach-warum hat der autor dass nicht fairerweise mit koran/islam oder den anderen weltreligionen gemacht? angst?
    2.teil-verschwörungstheorien gibts wie sand am meer
    3.teil-schonmal von „die protokolle der weisen von zion“ gehört?

    teileinordnungen nur nachdem, wie ich mich erinnere…verwechslungen also nicht ausgeschlossen…aber wichtiger noch…wie ist deine einschätzung dieses meisterwerkes?

  15. Zeitgeist, Endgame..AlexJones allgemein..

    Wenns schon um die Leiden der O. geht dann ist „The Obama Deception“ zu empfehlen und das aktuelle Teil mit Celente

  16. #17 johannwi (07. Jun 2009 17:45)

    Zumindest kann man über Wiki erfahren, dass er Werke veröffentlicht mit dem vielsagenden Titel „Die Europafalle. Das Ende von Demokratie und Wohlstand.“

    Er scheint ein Euro-Skeptiker zu sein.

  17. Gibt es auch in Deutschland eine Überraschung? Bei den Journalisten der Öffentlichrechtlichen, die meist schon ab 17.00 die ersten Prognosen kennen, gibt es schon jetzt bedrückte Gesichter…….

  18. Und was, wenn jetzt ein langsam wirksames Gift im Essen gewesen wäre?

    Vielleicht wäre es besser, Obama bringt in Zukunft sein Essen im Essensträgerchen mit und lässt es von seinem Sicherheitspersonal in der Mikrowelle (natürlich auch selber mitgebracht, damit sie keine gefährlichen Geheimstrahlen abgibt) aufwärmen.

    @shifting baseline:

    Ich habe beide gesehen. Zeitgeist halte ich für eine Irreführung, die natürlich durchaus auch Wahrheiten enthält, die neugierige Verschwörungs-Greenhorns aber auf falsche Fährten führt. Als Mosaiksteinchen, von dem man nicht alles glaubt, ist es aber gut.

    An Endgame kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, es ist sehr auf das amerikanische Publikum bezogen, mich hat die breit getretene Sache mit dieser Autobahn in Texas extrem gelangweilt und genervt (das war doch in Endgame, oder?) Aber es ist natürlich auch viel Wahrheit drin. Man muss sich leider die Mühe machen, die Aussagen, die man nachprüfen kann, nachzuprüfen.

    Das Bild im eigenen Kopf setzt sich aus vielen Mosaiksteinchen zusammen, die man sich über viele Monate in akribischer Kleinarbeit aneignen muss (Namen und Ereignisse, die einem entgegenkommen, googeln) lesen, lesen, lesen.

    Das ist auch ein gutes Mosaiksteinchen:

    http://video.google.com/videoplay?docid=2454427331207217533

    Die ungeschminkte Wahrheit findet man aber auch darin nicht, sondern überhaupt nicht bei googlevideo und youtube.

    Aber für den Anfang ist es gut. Und der Autor kennt die Wahrheit. Das habe ich beim dritten Ansehen an einem versteckten „easteregg“ gemerkt, das ich die ersten beiden Male nicht bemerkt habe.

    Wichtig ist, dass man sich vielfältig informiert. Und lange! Monate, Jahre. Es ist eine aufregende Reise. Am Ende ist nichts mehr wie zuvor. Irgendwann macht das Entsetzen einer befeienden Klarheit und inneren Ruhe Platz, von der man gar nicht wusste, dass es sie gibt.

    Schmerzlich ist nur, dass man es weitergeben möchte, und nicht weitergeben kann. Man kann nur immer wieder darum bitten, dass sich Neugierige auf die Reise machen.

    Alles Gute. Es lohnt sich.

    (PS: Ich war eben wählen. Ich war platt: Die Schlange vor dem Wahllokal war ungefähr so lang wie die an der Supermarktkasse am Tag vor Weihnachten. Das habe ich noch nie erlebt)

  19. on-topic

    wenn „the great one“ denkt einen vorkoster zu brauchen…er hat sich dass bestimmt bei einem seiner unterwefungs(islam)kumpels abgeschaut…ist bei denen vielleicht immernoch gang und gebe…

  20. WAHL ZUM EU-PARLAMENT
    Europas Wähler tendieren kräftig nach rechts

    Millionen Europäer haben ihr neues Parlament gewählt. Schon vor Schließung der Wahllokale zeichnete sich ein Trend nach rechts ab, hin zu christdemokratischen und konservativen Parteien, aber auch zu fremdenfeindlichen Protestparteien. In Österreich erlitten die Sozialdemokraten eine eklatante Niederlage.

    http://www.welt.de/politik/article3879847/Europas-Waehler-tendieren-kraeftig-nach-rechts.html

  21. Ich denke eher, dass Obama das Essen wegen dem Geschmack vorkosten lässt. Vielleicht traut er der experimentierfreudigen Küche nicht.

    Als Chemiker sage ich, dass ein Vorkoster wegen eventuellem Gift im Essen völlig sinnlos ist, denn die meisten Gifte wirken nicht sofort, sondern erst nach Stunden. Eine Ausnahme wäre z.B. Kaliumcyanid („Zyankali“), das innerhalb von 5 Minuten tödlich ist, aber das verwendet kein Giftmischer. Selbst Ratten sind da sehr misstrauisch: Wenn eine Ratte nach Stunden(!) nach dem Fressen stirbt, sind die anderen gewarnt und meiden dessen letzte Nahrung. Auch das klassische Ratten- und Mordgift Arsen(trioxid) wirkt es nach Stunden, wenn nicht gar Tagen.

  22. Wozu braucht der einen Vorkoster?
    Jeder Giftmörder, der nicht total bescheuert ist, verwendet doch sowieso ein Gift, das erst nach ein paar Stunden bis Tagen wirkt.
    Ein Vorkoster ist also eine reine Machtdemonstration, so nach dem Motto, ich bin so geil, für mich gehen die Leute sogar (sinnlos) in den Tod!
    Und sollte das tatsächlich passieren und der Vorkoster stirbt, was ist das dann juristisch?
    Fahrlässige Tötung? Mord? Ein Arbeitsunfall?
    Oder gar Selbstmord?

  23. #32 survivor (07. Jun 2009 18:05)

    Prognose EU-WAHL:

    Sonstige: 11%

    Keinen Sitz im Parlament!

    Wenn sich viele der kleinen Parteien
    Unter „Pro Deutschland “ zusammengeschlossen hätten, dann
    hätten sie die 5 % Hürde locker geschafft.Das kommt davon, wenn jeder sein
    eigenes Süppchen kocht. Die Uneigkeit konnte man auch hier
    im Blog erkennen. Die Anhänger waren im Zweifel zwischen REP-Auf und DVU
    Leider ist es so gekommen, wie ich es befürchtet habe.

  24. [i]07.06.2009,
    15:49 Uhr
    Oma sagt:
    Cäsaren leben gefährlich.[/i]

    Mehr muss man dem nicht hinzufügen.

  25. Vielleicht hat er beim Besuch in Riad Vorkoster gesehen und sagt jetzt:

    „Yes, I can too!“

  26. Wenn George W. Bush einen Vorkoster gehabt hätte, wäre wieder ein antiamerikanischer Aufschrei durch die Presse gegangen. Heute mit Obama wird es einfach so hingenommen. Was für eine Heuchelei.

  27. 35 Schlernhexe (07. Jun 2009 18:11)

    #32 survivor (07. Jun 2009 18:05)

    Prognose EU-WAHL:

    Sonstige: 11%

    Keinen Sitz im Parlament!

    Wenn sich viele der kleinen Parteien
    Unter “Pro Deutschland ” zusammengeschlossen hätten, dann
    hätten sie die 5 % Hürde locker geschafft.Das kommt davon, wenn jeder sein
    eigenes Süppchen kocht. Die Uneigkeit konnte man auch hier
    im Blog erkennen. Die Anhänger waren im Zweifel zwischen REP-Auf und DVU
    Leider ist es so gekommen, wie ich es befürchtet habe.
    ———————————————
    GENAUSO IST ES!!!!!

  28. @ #1 Kaiser (07. Jun 2009 17:25)

    Er hat die Wahl gewonnen und bleibt die nächsten 3,5 Jahre US Präsident.

    das wage ich zu bezweifeln. wenn die geburtsurkunde auftaucht hat er die laengste zeit im oval office gehaust, der SHOGG von washington. jedem, der nur ein minimum an gesundem menschenverstand hat, ist klar, dass da etwas oberfaul ist. wieso zahlt „the one“ adolf hussein (a.h.) seinen anwaelten fast 1 million, um zu verhindern, das geburtsurkunde und universitaetsunterlagen zugaenglich gemacht werden, wenn diese unterlagen mit einem schlag alle vermutungen widerlegen wuerden? weil sie es nicht tun!

    und wenn die papiere auf dem tisch sind heisst es fuer the one: das war’s. die machtuebernahme ist dann m.e. als staatsstreich anzusehen und er und seine hintermaenner (muselvereinigungen? zumindest aber der finanzverbrecher soros) gehoeren in den knast (guantanamo waere ein nettes plaetzchen).

    die democRATs koennen sich dann auf unbestimmte zeit von der moeglichkeit, regierungsverantwortung zu uebernehmen, verabschieden.

    und das beste: alle von diesem windbeutel unterzeichnete gesetze sind ungueltig!

  29. Der Vorkoster ist für Obama unabdingbar:

    Man könnte ihm ja sonst etwas mit Schweinfleisch unterschieben!

  30. #46 geburtsurkundenforscher (07. Jun 2009 19:05)

    Und genau deshalb wird „The One“ alles unternehmen, um zu verhindern, daß dieser Staatsstreich aufgedeckt wird.

  31. @ #31 KDL (07. Jun 2009 18:02)

    Als Chemiker sage ich, dass ein Vorkoster wegen eventuellem Gift im Essen völlig sinnlos ist, denn die meisten Gifte wirken nicht sofort, sondern erst nach Stunden. Eine Ausnahme wäre z.B. Kaliumcyanid (”Zyankali”), das innerhalb von 5 Minuten tödlich ist…

    Das ist richtig, aber nicht ganz. KCN wirkt augenblicklich und tötet je nach Dosis in Sekunden. Wer nach 5 Minuten noch nicht tot ist, hat es schon so gut wie überlebt. Und das sogar ohne Spätschäden, abgesehen von möglichen Hirnschäden durch den akuten Sauerstoffmangel. Im Gegensatz zu den meisten anderen Giften könnte man über KCN fast sagen, es tötet dich entweder sofort oder gar nicht. Giftmorde auf Geheimdienst-Niveau geschehen wohl eher mit langsam und schleichend wirkenden Mitteln, deren Tatort sich dann nicht mehr ermitteln läßt. Starke Alpha-Strahler, wie Polonium etwa, von dem schon ein Mikrogramm ausreicht, um jemanden innerlich zu verstrahlen. Die finsteren Herren in solchen Kreisen werden sich auch sicher damit auskennen und nicht gleich einen Gammastrahler in Gramm-Mengen verwenden, wo die Luft über dem Menüteller dann schon deutlich „elektrisch“ nach Ozon riecht oder die ausgeschalteten Leuchtstoffröhren an der Decke wie von Geisterhand zu leuchten anfangen. *LOL*
    Im verlinkten WELT-Artikel hat ein Kommentator geschrieben, er hätte 1971 in der DDR für Castro gekocht und da habe die Stasi dabei gestanden und ihn bei jeder Zutat und jedem Arbeitsschritt ausgefragt.
    So gesehen ist also ein Vorkoster, wie ihn Obama mitgebracht hat, völliger Blödsinn.

    Höchst interessant ist übrigens, wie unterschiedlich die beiden Blutgifte Cyanid und Kolhenmonoxid (CO) funktionieren, die beide den Körper vom Sauerstoff abschneiden: Cyanid erlaubt zwar noch die Aufnahme von Sauerstoff ins Blut (Bildung von Oxyhämoglobin), aber nicht mehr die Abgabe des Sauerstoffs aus dem Blut in die Zellen. Daher ist hier das venöse Blut noch so sauerstoffreich, wie das arterielle. CO hingegen erlaubt gar nicht erst die Aufnahme von Sauerstoff ins Blut, wodurch bereits das arterielle Blut keinen Sauerstoff transportieren kann. Erfahrene Fachleute in der klin. Toxikologie können also schon aus der Farbe der Arterien und Venen erste Vermutungen ableiten.

  32. 07.06.2009,
    06:19 Uhr
    Beobachter sagt:
    Da kann ich Obama nur verstehen.
    Was einem in Frankreich zum Teil als Ausdruck der angeblich überlegenen französischen Küche vorgesetzt wird, sollte man wirklich lieber von einem Vorkoster probieren lassen.
    Bravo Mr. Obama- sehr gut gemacht. Sie steigen noch mehr in meiner Achtung.

    Das war wohl der Grund, schon dieses ewige weiche Baguette macht einen deutschen schon fertig!

    Die Franzosen haben nichts, was mich kulinarisch reizen könnte: Froschschenkel, Schnecken und was sonst noch!

    Da brauchte ich auch einen Vorkotzer….

  33. Etwas OT:
    israel heute Magazin: Ist Obama Moslem?

    Ein Sprichwort sagt: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters.” Ich werde nie vergessen, wie der amerikanische Präsidentschaftskandidat John McCain von einer netten alten Dame gefragt wurde, ob Obama ein Moslem sei. McCain antwortete schlicht: „Nein, Madam, ich glaube, er ist kein Moslem. Er hat es selbst geleugnet.”
    […]
    Mit anderen Worten, es wäre einem Moslem gestattet, eine Kirche zu besuchen und vorzugeben, Christ zu sein, um einen Zweck des Islams zu erreichen.

Comments are closed.