Die 86-jährige Oma Sara Obama war zur Amtseinsetzung ihres Enkels gemeinsam mit Baracks älterem Bruder Abongo „Roy“ Obama, einem militanten Moslem, und dem jüngeren, als Sexualstraftäter bekannten Bruder Samson nach Washington DC gereist (Foto). Jetzt pilgert Oma Sara mit ihrem Sohn, Baracks Onkel Syed, zur Hadsch nach Mekka. Die ganze Familie scheint voller überzeugter Muslime zu sein, allein Barack hat sich frei nach Henri IV. von Frankreich wohl gedacht, „Washington ist eine Messe wert„.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Kontaktbeamtin für muslimische Institutionen ? Da schlägt sich der Muslim vor Lachen auf die Schenkel –
    „Interkultureller Dialog verbindet“ – Kriminalkommissarin zur Kontaktbeamtin für muslimische Institutionen ernannt ( Interkultureller Dialog verbindet ? Mit Ehrenmördern, Antisemiten, ja schlichtweg Verfassungsfeinden ? ) Hier ein neues, widerliches Beispiel für den Siegeszug des islamischen Faschismus durch die Institutionen, dank der deutschen Dhimmi – Polizei. Originalton Polizei Paderborn:
    Mehr:
    http://www.fredalanmedforth.blogspot.com/

  2. Die alte wird noch dort heiraten. Oh, diese Welt ist schon verrückt geworden. Am Ende hat der Ahmadi-Guru recht und der Weltkrieg ist schneller da, als man denkt – nur nicht so, wie die Ahmadis meinen, nicht wegen der Beleidigung der Moslems, sondern weil wir nicht länger ertragen können, weil uns dieses Affentheater im Hals stecken bleibt.

  3. Nun, daß Obama kein Christ ist, zeigt sich alleine daran schon, daß er noch keinen Ärger mit der muslimischen Verwandschaft bekommen hat. Der Abfall vom islamischen Glauben ja eine Todsünde. Vielleicht sollte Al Jazeera vor seinem Besuch nochmals Ausschnite aus dem Wahlkampf zeigen, wie er sich demonstrativ neben dem Altar in der „Kirche“ (Black Church) setzt. …

  4. naja, sein Vater war ein Apostat. Wird von keinen respektiert. Seine europäischen Wurzeln sind Deutsch, dass passt auch nicht.

    Also kommt jetzt PI und PC Kritik von mir. Freut euch. Für den einen „Multi-Kulti Patchwork Family“ und für den anderen eine Meldung wert. In 2 Jahren ist Welpenschutz vorbei, Dann erwarte ich eine Bestandsaufnahme. Dann werde ich über „Reloaded Bin Obama“ reden.

    Das bedeutet NICHT das ich Obama wählen würde.

  5. Es gibt im Moment keine Hadj Pilgerreisen, sondern Omra Pilgerreisen. Falschmeldung, oder auf Omra-Pilgerreise nach Mekka unterwegs ?

    Wichtig zu wissen, da diese Behauptung wahrheitsgemäß und beweiskräftig sein muß ….

  6. Es ist unvorstellbar. Amerika hat sich einen Muslim als Präsidenten gewählt.

    Ist er Freimaurer? Man liest ja, das Hochgradfreimaurer auf den Koran schwören.

    Aber Verschwörungstheorien bringen uns nicht weiter. Konkret müssen wir was unternehmen.

    Aktuell gegen die Moschee in München. Unterschreibt den Widerspruch. Noch ist Zeit. PDF-Datei mit Widerspruchsformular bei mir erhältlich. Ausfüllen, unterschreiben und an die angegebene Adresse schicken(Herrn Kiwitt, München).

    norbert.gehrig@yahoo.de

  7. Haben die Ibn Sauds Obamas Wahlkampf finanziert?
    Stimmt die These der muslimischen Weltverschwörung?Als erstes fallen die USA und dann der Rest der Welt!

  8. Sind die Husseins nicht alle irgendwie verwandt??Gab´s da nicht mal einen Saddam Hussein??

  9. Da würde ich jetzt noch mal nicht draus herauslesen wollen. Es ist ja auch nicht so dass Busch nicht beste Beziehungen nach Riad gehabt hätte.

    Warten wir lieber ab und schauen wir weiter.
    Sich mit der ganzen islamischen Welt anzulegen halte ich nicht nur für gefährlich sondern auch für völlig unnötig.

    Wenn ihr wüsstet wie wenig Ahnung der Durchschnittsmusel von seiner „Religion“ hat würdet ihr mir in der Sache zustimmen. Die meisten, speziell die in den schwarzafrikanischen Ländern oder dem fernen Osten sind von Kind auf verführt und wissen gar nicht was los ist.
    Eigentlich tun diese auch keinem was böses.
    Bei den Arabern, Afghanen Pakistani und bei den Shiiten usw., da müssen wir schon höllisch aufpassen.

  10. ZHaben die Ibn Sauds Obamas Wahlkampf finanziert?
    Stimmt die These der muslimischen Weltverschwörung?Als erstes fallen die USA und dann der Rest der Welt!

    Wir werden morgen sehen und hören (zwischen den Zeilen) was Sache ist. Mittlerweile sehe ich Obama als Blender, der sich ebenso von den Saudis hat kaufen lassen, wie das Bush-Imperium.

  11. Zu Obamas derzeitigem Angebiedere in der Steinzeit und ihrer Politsekte Islam fehlt eigentlich nur noch der historische Spruch: “Ich bin ein Berliner Moslem!”

    Passt auf, der kommt noch!

    Achso Israel!
    An diesem amerikanischen Messias Präsidenten werdet Ihr noch Eure “helle Freude” haben.

    Und leider auch wir.

    Proud Friend of Israel

  12. #12 nowhereman (03. Jun 2009 21:15)

    Haben die Ibn Sauds Obamas Wahlkampf finanziert?
    Stimmt die These der muslimischen

    Nein. Oder nicht nur. Ich habe mal gelesen, dass er vor allem von vielen Kleinspender aus aller Welt finanziert wurde: Moslems, Dhimmis, Linke, Dumme…

    Übrigens da gab es recht umfangreiche Recherchen zu der Finanzierung seinens Wahlkampfs. Es gab aber auch viele Reiche in Amerika, die für ihn Geld sammelten. Ich glaube auch der US-Ableger von Bertelsmann hat kräftig mitgezahlt.

  13. Wie doof ist der Typ eigentlich, sich ständig mit seiner Muselsippe abzugeben?
    Er hat einen perfekten amerikanischen Familienzweig, der ihn nicht wie sein polygamer Museldaddy hat sitzen lassen. Schon aus Respekt vor denen, hätte er jeden Kontakt meiden sollen, von der öffentlichen Meinung mal abgesehen.
    Ich bin gespannt, wie lange der Mann sich hält!

  14. Hier nochmals gepostet, PI berichtete:

    Die 50 besten Obama-Lügen
    Naja, es sind „bloss“ 49, aber was soll’s…insgesamt werden es hunderte sein.

    In letzter Zeit wurde viel darüber diskutiert, ob Barack Hussein Obama Muslim war oder ist. Vor allen Dingen ist er jedoch definitiv ein begnadeter Lügner. Ob ihn das für die US-Präsidentschaft besonders fit macht oder im Gegenteil disqualifiziert, liegt im Ermessen des Betrachters. Yid with Lid hat die 50 besten Obama-Lügen im Netz zusammengestellt, die wir Ihnen hier in Auswahl weitergeben möchten.

    1.) Die schwarze Bürgerbewegung Selma führte zu meiner Geburt.

    Lüge: Deine Eltern fühlten sich sicher genug, dich schon 1961 zu bekommen – Selma hatte mit deiner Geburt nichts zu tun, das war erst 1965.

    2.) Mein Vater war ein Ziegenhirte.

    Lüge: Er war ein privilegierter, gut ausgebildeter Jugendlicher, der einen Job in der kenianischen Regierung bekam.

    3.) Vater war ein stolzer Freiheitskämpfer.

    Lüge: Er war Teil einer der korruptesten und gewalttätigsten Regierungen, die Kenia je hatte.

    4.) Meine Familie hat enge Verbindungen zur afrikanischen Freiheitsbewegung.

    Lüge: Dein Cousin, Raila Odinga, hat Gewaltausbrüche der Massen verursacht, als er versuchte, eine legale Wahl in Kenia 2007 umzustürzen. Der erste große Gewaltausbruch seit Jahrzehnten.

    5.) Meine Grossmutter war immer schon eine Christin.

    Lüge: Sie verrichtet ihre täglichen Salat-Gebete um 5 Uhr morgens Kenia-Zeit. Nicht zu erwähnen, dass sie als Christin gar nicht eine von vierzehn Frauen eines einzigen Mannes hätte sein können, was sie nach eigenen Angaben war. Gegenüber der New York Times sagte die 85-jährige: “Ich bin eine starke Anhängerin des islamischen Glaubens.”

    6.) Mein Name ist ein afrikanischer Suaheili-Name

    Lüge: Dein Name ist arabisch und “baraka” (wovon Barack eine Ableitung ist) bedeutet “gesegnet”. Hussein und Obama sind ebenfalls arabische Namen.

    7.) Ich habe den Islam niemals praktiziert.

    Lüge: Du hast ihn täglich in der Schule praktiziert, wo du als Muslim eingetragen warst und du bist diesem Glauben 31 Jahre lang treu geblieben, bis dich deine Frau dazu gebracht hat die Religion zu wechseln, damit du dein Amt führen konntest.

    8.) Meine Schule in Indonesien war eine christliche Schule.

    Lüge: Du warst dort als Muslim eingetragen und hattest Ärger in den Koranstunden, weil du Grimassen geschnitten hast (schau in deinem eigenen Buch nach).

    9.) Ich konnte fliessend indonesisch

    Lüge: Nicht einer deiner Lehrer kann bestätigen, dass du diese Sprache sprechen konntest.

    10.) Weil ich in Idonesien gelebt habe, habe ich mehr Auslandserfahrung.

    Lüge: Du warst im Alter von sechs bis zehn Jahren da und kannst nicht mal die Sprache. Was hast du dort gelernt? Den Koran zu studieren und Cartoons anzuschauen?

    11.) Ich bin stärker in außenpolitischen Fragen.

    Lüge, mit Ausnahme von Afrika (Überraschung!) und dem Nahen Osten, wo unser eingeschworener Feind, Iran, sich an kein nukleares Embargo halten wird. Top Hamas-Vertreter Ahmed Yousef meinte, die Hamas “unterstütze die außenpolitische Vision Obamas.” (große Überraschung!). Du warst noch nie irgendwo sonst auf dem Planeten und hast daher überhaupt keine Erfahrung mit unseren engsten Verbündeten, die du zu entwaffnen versuchst.

    12.) Ich schreibe meinen früheren Drogenkonsum ethnischer Verwirrung zu.

    Lüge: In der High School gefiel es dir ganz gut, Barry Obama zu sein – ohne Probleme mit Kenia oder Identitätskrise. Deine Klassenkameraden sagen, dir ging’s bestens.

    13.) Ein Ebony Artikel brachte mich dazu, in die Politik einzusteigen.

    Lüge: Ebony muss den Artikel, den du in deinem Buch beschreibst, erst erfinden. Er existiert nicht und hat nie existiert.

    14.) Ein Life Magazine Artikel änderte meine Betrachtungsweise des Lebens.

    Lüge: Life muss dern Artikel, den du in deinem Buch erwähnst auch erst erfinden. Den gibt’s nicht. .

    15.) Ich werde für die Wahl 2008 nicht kandidieren.

    Lüge: Du bist bereits mittendrin, obwohl du vor laufenden TV-Kameras beteuert hast, du hättest noch nicht genügend Erfahrung und dass du noch Erfahrungen sammeln willst.

    16.) “Present” Stimmen sind üblich in Illinois.

    Lüge: Sie sind üblich für dich, aber nicht viele andere haben 130 Nein-Stimmen.

    17.) Ups, Ich habe falsch gewählt.

    Lüge: Erst als du von der Kirche und den Demokraten erwischt wurdest, hast du darum erbettelt, deine Wähler-Stimme noch ändern zu können.

    18.) Ich war Rechtsprofessor.

    Lüge: Du warst Dozent als Ferienvertretung.

    19.) Ich war Verfassungsrechts-Anwalt.

    Lüge: Du warst Dozent als Ferienvertretung.

    20.) Ohne mich würde es heute kein Ethikgesetz geben.

    Lüge: Du hast es nicht geschrieben, nicht eingeführt, geändert oder geschaffen. Außerdem bist du aus einem Abkommen ausgeschert, das du mit Senator McCain getroffen hattest.

    21.) Das Ethikgesetz war schwer durchzukriegen.

    Lüge: Es brauchte bloß 14 Tage.

    22.) Ich habe ein strenges Atomgesetz geschrieben.

    Lüge: Dein Gesetz wurde abgelehnt, weil es anbiedernd war und ihm jede Art der Regulierung fehlte – vor allem wegen deinem nuklearen Gönner – Exelon – woher David Axelrod kam.

    29.) Ich bin hart gegen Terrorismus.

    Lüge: Du hast die Iran-Resolution-Abstimmung über Terrorismus versäumt und du bist ein guter Freund von Ali Abunimah, der die Vernichtung Israels unterstützt. Du sagst selbst, du willst freundliche Gespräche mit dem Führer des Iran eröffnen, der versucht, Nuklearwaffen zu entwickeln, die uns vernichten sollen, verweigerst aber das Gespräch mit FOX-News. Du bist gegen Mittel für den Patriot act, der es erlauben würde, Telefongespräche von Terrorverdächtigen in den USA aufzuzeichnen.

    38.) Ich galube an Fairness, nicht an Taktik.

    Lüge: Du hast Taktik eingesetzt, um Alice Palmer loszuwerden.

    48.) Ich bin so patriotisch wie jeder andere auch.

    Lüge: Du trägst keinen amerikanischen Flaggen-Pin und legst deine Hand nicht aufs Herz, wenn du die Nationalhymne hörst. In deinem Wahlkampfbüro hängt eine kubanische Flagge mit Che Guevara drauf. Du warst dagegen, englisch als die offizielle Landessprache in den USA einzuführen. Du warst dafür, illegalen Einwanderern Sozialleistungen zukommen zu lassen, was den Sozialstaat in den Bankrott führen würde für die Amerikaner, die legal dafür bezahlen.

    49.) Meine Frau hat das mit dem stolz auf das Land nicht so gemeint.

    Lüge: Die Worte deiner Frau folgen im Gleichschritt Reverend Wright und Louis Farrahkan, die Amerika hassen und das Land verachten.

    Aber selbstverständlich gilt Barack Hussein Obama als “ehrlicher” Mann…

    (Spürnase: Christian)

  15. #20 Excalibur In Wirklichkeit bin ich auf Krypton gebore, und wurde gesandt, die Erde zu retten.” (03. Jun 2009 21:38)
    Der neue Messias!!Hussein O(S)bama Bin Laden???

  16. 38.)

    Ich glaube an Fairness, nicht an Taktik.

    Lüge: Du hast Taktik eingesetzt, um Alice Palmer loszuwerden.

    48.)

    Ich bin so patriotisch wie jeder andere auch.

    Oh, da ist aber ein Sprung von 10 Lügen, die untergegegangen sind…

  17. @#23 Zenta
    Your comment is awaiting moderation.

    Hehe PI, so geht das aber nicht, ich habe gegoogelt, es fehlen definitiv 10 Lügen!

    Passiert mir hier in letzter Zeit häufiger, siehe oben.

    Ernsthafte Gedanken zu PI machend…

  18. #9 Kufer Mahomet (03. Jun 2009 21:13)

    In 2 Jahren ist Welpenschutz vorbei, Dann erwarte ich eine Bestandsaufnahme. Dann werde ich über “Reloaded Bin Obama” reden.

    Jemand, der anstatt seine Geburtsurkunde vorzulegen, ein Heer von teuren Anwälten beschäftigt, um die Verfahren gegen ihn mit allen möglichen Tricks zu verschleppen, ist mir schon heute suspekt. Da muß ich keine 2 Jahre warten.

  19. #11 Norbert Gehrig (03. Jun 2009 21:15)

    Es ist unvorstellbar. Amerika hat sich einen Muslim als Präsidenten gewählt.

    In der Tat wurde Obama von der Mehrheit der US-Wähler gewählt. Aber in „einem der größten islamischen Länder der Welt“ ist das doch auch nicht weiter verwunderlich, oder?

  20. Werden meine geposteten Kommentare
    #21 und #23 hier „moderiert“, denke ich ernsthaft über PI nach.

    Ich habe nur zitiert, was ich bei PI und hier fand.

    Dafür darf PI mich nicht moderieren!

    Fakt: Es fehlen definitiv 11 Lügen, sorry!

  21. #26 Zenta

    Habe ich auch schon erlebt. Denke einmal über den Transfer nach. Ich möchte nicht wissen wie viel Arschlöcher alle 10 min. posten und PI muss diese Kommentare prüfen. <b<Bleib Cool

  22. Jetzt (arte)

    Pakistan im Griff der Taliban

    Die schlechten Nachrichten aus Pakistan häufen sich. In den Norden des Landes, vor allem ins Swat-Tal, haben sich zahlreiche Taliban zurückgezogen, als sie aus Afghanistan geflüchtet sind. Sie benutzen nun die hohe Zahl ziviler Opfer bei Militäreinsätzen von pakistanischer Armee und amerikanischen Luftstreitkräften, um junge Pakistanis für ihre Ziele anzuwerben. Nun richtet sich der Hass von pakistanischen Hinterbliebenen und Flüchtlingen aus der Region nicht gegen die eindringenden Taliban, sondern gegen die Staatsmacht. Muslimische Rebellen werden als Helden und Märtyrer gefeiert. Diese Entwicklung ist nicht nur auf die entlegenen Gebiete im Nordwesten Pakistans beschränkt, sondern nimmt auch in den eher westlich geprägten Großstädten zu. Mehr als 10.000 Koranschulen gibt es in Pakistan. Eineinhalb Millionen Kinder werden dort unterrichtet – Tendenz steigend. Viele dieser Schulen werden direkt von den Taliban unterstützt und bilden den Nährboden für neue, immer jüngere Terroristen. Tatsächlich findet man in pakistanischen Ausbildungscamps für Selbstmordattentäter selbst Kinder im Alter von fünf oder sechs Jahren. „Ich will die Taliban in ihrem Kampf unterstützen. Nicht in Pakistan, sondern im Ausland. Wenn ich Selbstmordattentäter sehe, die jünger sind als ich, dann spornen mich ihre grandiosen Taten an“, sagt einer der Koranschüler. Die Dokumentation ist ein aufrüttelnder Beitrag über die Unfähigkeit der pakistanischen Regierung, ihrer Jugend Bildung und eine sichere Zukunft zu bieten, und über die Heimtücke der Taliban, diese frustrierte Generation von Jugendlichen für ihre Zwecke zu missbrauchen.

  23. Bis jetzt ist es sehr informativ, da werden Kleine Mädchen gezeigt, die zugeben unter eine Burka gezwungen zu werden, im Radio läuft den ganzen Tag Ansagen von Taliban die mit Kopüfabschneiden drohen und die Scharie ausrufen. Echt schauderlich was im Swat tal los ist…

  24. Obama ist Sand in unseren Augen, gestreut von …, ja von wem? Alles, was unsere Aufmerksamkeit erheischt, ist nicht das wirkliche Übel. PI folgt dem Mainstream, zwar sehr kritisch, aber eben dem Mainstream. Uns wird ein Strauß von Problemen dargeboten, an dem wir uns abarbeiten sollen. Und wir springen über jedes Stöckchen, daß uns …, ja wer?, hinhält. Es scheint eine größere und schrecklichere Wahrheit hinter den Symptomen zu geben. Ich finde es jedenfalls sehr plakativ, daß Obama nun so als Mohemmadaner geoutet wird, so deutlich und geradezu hingeworfen, daß ich mich frage, wovon will man wohl ablenken.

  25. #32 boanerges

    Ich finde es jedenfalls sehr plakativ, daß Obama nun so als Mohemmadaner geoutet wird, so deutlich und geradezu hingeworfen, daß ich mich frage, wovon will man wohl ablenken.

    Zum Ablenken müsste man nicht so ein kompliziertes Manöver fahren. Vielleicht weiss Obama ja selbst nicht, was er gerade darstellt. Heisst ja nicht umsonst „Weltbühne“ 🙂 Vielleicht ist die Regie gerade in Urlaub. Ich wünschte, der NDR würde nochmal so einen fiesen (aber gut gemachten) Spot produzieren, wie sie es seinerzeit als Bushi-Bashing gemacht haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=tBg9p0cS48U

    Johannes Schlüter als Bush-Pilot

  26. Was ist daran problematisch, dass seine moslemische Oma nach Mekka geht. Ist doch deren Privatsache was die glaubt und wohin die reist.

  27. Gestern bei Maischberger hat übrigens auch die Jet-Set-Tussi Kristiane Backer sich über ihre Islam-Konversion und ihre Pilgerfahrt nach Mekka ausgelassen. Sie hat allen Ernstes behauptet, „Liebet eure Feinde!“ würde auch im Koran stehen.

  28. Was und die alte schreckt nicht davor zurück ein kleines Lämmchen zu schächten?? Das ist ein perverses Blutfest der Museln wo abertausende wehrlose Tiere „geopfert“ werden! Wenn sie das Blut spritzen sehen geht jedem Musel einer ab! Wo sind da die Grünen und Tierschützer?? Da hört und sieht man nichts von denen! Wo bleiben die Tierschutzorganisationen mit Protesten gegen Mekka!!!!!!!!!!!!!!!

  29. Obama ist ein Macher, er ist schlau, realistisch und gut und er weiß, dass wir es auf der Erde nur zusammen schaffen, nicht. gegeneinander.Gut, was er macht, sehr gut

  30. #39 survivor (03. Jun 2009 22:47) #33 Schweinebacke (03. Jun 2009 22:06)

    Sehr aufschlußreiches Video über Obama,seine Hintermänner und seine Außenpolitik.(Pakistan)

    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=MouUJNG8f2k

    Danke für den Hinweis, kann leider kein englisch, bei uns gab es damals nur Russisch…, doch das kann ich auch nicht! 😉

    Am Samstag, den 13.06.2009 22:30 kommt noch einmal auf Phoenix die Dokumentation:

    Die Todesreiter von Darfur

    (The Devil Came on Horseback)
    Dokumentarfilm, USA 2007
    Regie: Ricki Stern + Anne Sundberg|Ricki Stern und Anne Sundberg
    Musik: Paul Brill
    Der ehemalige US-Marinehauptmann Brian Steidle wurde 2002 als neutraler Beobachter in den Sudan geschickt. Dort wurde er mit unsäglichem Leid konfrontiert. Auf sich allein gestellt und unbewaffnet – nur mit einer Kamera ausgerüstet – dokumentiert Steidle die grauenvolle Entwicklung des blutigen Konflikts. Dort, wo es keine Journalisten gibt, erlebt Steidle mit, wie die berittene Dschandjawid – arabischstämmige, von der Regierung rekrutierte Milizen – in die Dörfer einfällt, die afrikanischen Bewohner niedermetzelt und deren Frauen vergewaltigt, bevor auch sie getötet werden. Steidle erzählt rückblickend von dem Alptraum, den er sah und dokumentierte, von der ohnmächtigen Wut, die ihn ob seiner Hilflosigkeit befiel, weil er den Massakern nichts entgegensetzen konnte. Das geschieht mittels Interviews, Videoaufzeichnungen und Tonaufnahmen, ergänzt durch neuestes Filmmaterial aus Darfur. Aber nicht nur der blutige Konflikt, auch der Mut und der Lebenswille Einzelner werden gezeigt – Gespräche mit Flüchtlingsfamilien und mit einem Überläufer der Dschanjawid-Milizen machen dies deutlich. Experten wie John Prendergast von der „International Crisis Group“, der New York Times-Reporter Nicolas Krystof, Nobelpreisträger Elie Wiesel und Luis Ocampo, Chef-Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, kommen ebenfalls zu Wort. Die beiden Filmemacherinnen Ricki Stern und Anne Sundberg zeigen auch Steidles Kampf um Aufklärung und Öffentlichkeit in seiner amerikanischen Heimat. Zunächst will ihm niemand zuhören, weil er gegen die Regeln der strikten Neutralität verstoßen hat und deshalb seine militärische Karriere beenden musste. Doch dann findet er einen Reporter der New York Times, der sich bereit erklärt, seinen Bericht zu drucken und die furchtbaren Bildzeugnisse publik zu machen. Im März 2005 kommt die Ausgabe heraus, das Echo ist riesengroß. Endlich hat Steidle ein Forum gefunden, er wird gehört. Sogar Condoleezza Rice empfängt ihn. Doch an der Lage in Darfur ändert sich nichts, die Betroffenheit hat keine Konsequenzen. Brian Steidle verliert den Glauben an das eigene Land.

  31. #40 Candide (03. Jun 2009 22:51)

    Gestern bei Maischberger hat übrigens auch die Jet-Set-Tussi Kristiane Backer sich über ihre Islam-Konversion und ihre Pilgerfahrt nach Mekka ausgelassen. Sie hat allen Ernstes behauptet, “Liebet eure Feinde!” würde auch im Koran stehen.

    Ja, da hab ich auch Bauklötze gestaunt. Ich habe vermutet, dass ich vielleicht eine plumpe Fälschung des Koran besitze oder diesen Satz schlicht überlesen habe. Frau Backer hat noch einiges mehr dahergeschwaddelt, zB dass Steinigungen nichts mit dem ISLAM zu tun haben. Wie wir ja alle wissen, hat der Islam GAR NICHTS mit dem Islam zu tun.

    Den Muslimen ist es angesichts ihrer Lehre leider nicht möglich DAS BÖSE und DAS SCHLECHTE in der Gewalt zu erkennen. Ihre Religion BASIERT auf gewaltsamer Unterdrückung, ihr GESETZ enthält Strafen, die außerordentlich brutal sind.

    ————–

    Ich habe das Gefühl, dass ich morgen bei Obamas Rede einen Puls von 200+ bekomme!

  32. incorrect2009,

    bist Du nur verfinstert am Verstand oder auch noch bösartig?

    survivor,

    so was in der Art scheint es zu sein.

  33. #46

    Ich habs doch gesagt, jetzt kommen Satans Jünger auf den Plan!

    😀

    @incorrect2009 : Dämon, weiche!

  34. Obama macht es richtig. Erst die Hand reichen. Wenn sie abgeschmettert wird, weiß man zu handeln. Es ist die letzte Chance des Islam friedlich mit anderen Religionen in Einklang zu kommen.:-)

  35. Obama macht es richtig. Erst die Hand reichen. Wenn sie abgeschmettert wird, weiß man zu handeln. Es ist die letzte Chance des Islam friedlich mit anderen Religionen in Einklang zu kommen.:-)

    Wie soll der Islam das denn deiner Meinung nach machen? Er kann ja nicht aus seiner Haut (bzw aus seinem Buch)!


  36. #47 survivor (03. Jun 2009 23:40)
    #48 Rudi Ratlos (03. Jun 2009 23:51)

    Incorrect2009 hat schon recht. Mir stinkt das auch aber was will man machen?
    Busch und alle anderen hatten den gleichen engen Kontakt. Ich sage nur der Laden Clan.
    Auch Mc Cain wäre die Scheichs nicht angegangen sondern nur den Iran und die Taliban.
    Ich habe von Obama nie viel anderes erwartet. Ich hoffe nur er wird auf die Einhaltung der Menschenrechte pochen. Da muss er ran, sonst gibt es Probleme.
    Wer je ernsthaft Leute geführt hat, und sei es nur eine kleines Team, weis wie heikel gewisse Missionen und Aktionen in der Gruppendynamik werden können.
    Da stößt man schnell auf sehr enge Grenzen.

    survivor, dein Link ist natürlich riskante Spekulation.

  37. @Jochen

    So isses.
    Die Bush Administration, ob Senior oder Junior, gaben sich mit den Saudis die Klinke in die Hand.Einige hier scheinen das nicht wahrhaben zu wollen, da Obama als Bashingobjekt nicht mehr den Zweck der Befriedigung der eigenen Ideologie zu gebrauchen ist.

  38. @ #31 Kufer Mahomet (03. Jun 2009 22:01)

    #26 Zenta

    Habe ich auch schon erlebt. Denke einmal über den Transfer nach. Ich möchte nicht wissen wie viel Arschlöcher alle 10 min. posten und PI muss diese Kommentare prüfen. Bleib Cool

    Meinst Du etwa die merkwürdige Übereinstimmung in den Link-Adressen zwischen den Kommentaren

    #4 Andreas61 (03. Jun 2009 21:07)

    und

    #7 Andre (03. Jun 2009 21:10) ?

    Ich möchte dem lieben Gott auf Knien danken für jeden einzelnen PI-Beitrag, in dem nicht der Eine oder Andre mit seinem „Herr Lehrer, Herr Lehrer, ich kann auch schon mit der Maus einen Link einkopieren“-Standard-Nullinformations-Link den Lesern Zeit und Nerven stiehlt.

    Nichts gegen inhaltlich weiterführende und aktuelle Links. Ich bin z.B. dem Tippgeber sehr dankbar, der kürzlich einen wirklich informativen YouTube-Link zu Goethe als Muslim beisteuerte, der wiederum zu einem Link zu

    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=862&kapitel=2#gb_found

    führte.

    Aber diese penetrante, lächerliche, jämmerliche, eklige, schmierige Dauer-Schleichwerbung und das Linken zu kalendarisch schon längst nicht mehr aktuellen und inhaltlich schon an den Schamhaaren herbeigezogenen Themen nervt nur noch – wie lange noch?

  39. #55 geburtsurkundenforscher (04. Jun 2009 01:09)

    ist hier die pr-abteilung des SHOGG unterwegs?

    Barack „The One“ Obama ist ein Sektenprediger und bei seinen Anhängern hat es eben auch etwas das Hirn vernebelt.

    The One: Road to Denver

Comments are closed.