Nachdem die Religionswächter sichergestellt hatten, dass bei den iranischen Wahlen alles gemäß ihren Wünschen verlief, tat Ahmadinedschad entsprechend noch das seine und besserte das Ergebnis nach. Er erklärte sich gegen heftigste Proteste aus der Bevölkerung zum strahlenden Sieger, ließ Internet, SMS und zum Teil auch das Telefonnetz unterbinden und steckte politische Gegner ins Gefängnis. Jetzt kann der Tyrann weiterhin ungebremst seinen Atombombenkurs fortführen, ohne sich mit so etwas lästigem wie Wählerstimmen noch lange aufhalten zu müssen.

Schon vor der Wahl hatten die Wächter des islamischen Staates dafür gesorgt, dass eigentlich nur ein Günstling der Mullahs als Wahlsieger hervorgehen konnte:

Dass es dabei zu keinen Überraschungen kommen konnte, haben Ali Khamenei, als oberster geistlicher Führer der starke Mann des Landes, und sein Wächterrat schon im Vorfeld sichergestellt, indem sie alle Kandidaten für das Präsidentenamt auf ihre Tauglichkeit prüften, die „Islamische Republik Iran“ zu vertreten. So wurden auch diesmal ganz im Stile einer pseudodemokratischen Diktatur mehrere hundert Kandidaten nicht zu dieser Wahl zugelassen. Schließlich kann nur derjenige Präsident werden, der die Grundlagen der „Islamischen Republik“, die „Herrschaft der Rechtsgelehrten“ und die rigide Anwendung der Scharia nicht in Zweifel zieht.

Natürlich gab es leicht divergierende Ansichten, etwa in der Frage, wie tief der Schleier sitzen müsse, aber in zentralen Punkten herrschte Einigkeit: Ebenso wie Ahmadi-Nedjad beharrte auch sein wichtigster Gegenspieler Mir-Hossein Mussavi auf einer Fortsetzung des umstrittenen Atomprogramms.

Dass es dann für Ahmadinedschad auch wirklich reichte, dafür sorgte die Mahmudische Mathematik, wobei Ajatollah Chamenei, die Ergebnisse jetzt noch offiziell „überprüfen“ und ihre „Richtigkeit“ zementieren lässt.

Der iranische Wächterrat will binnen zehn Tagen über Beschwerden zur umstrittenen Präsidentenwahl entscheiden. Am Sonntag hätten zwei Verlierer die Wahl formal angefochten, teilte das Gremium am Montag mit.

Nun habe der Wächterrat sieben bis zehn Tage, um über die Rechtmäßigkeit des Votums zu entscheiden. Die Beschwerden kamen von Mussawi und vom ehemaligen Kommandeur der Revolutionsgarden, Mohsen Resai.

Dies ein Versuch, die Bevölkerung, die mit dem Kurs des islamischen Allah-Staates längst nicht mehr glücklich ist und ihre (falschen) Hoffnungen auf den nicht minder extremen Gegenkandidaten Hossein Mussawi gesetzt hatte, wieder ruhig zu stellen. Ein Video zu den Massenprotesten im Iran sehen Sie hier:

Auch in Köln gingen hunderte Iraner gegen das Wahlergebnis auf die Straße:

Da Ahmadinedschad jetzt „wiedergewählt“ ist, kann er sich gemütlich zurücklehnen und gestärkt sein Atomprogramm weiterverfolgen.

Eines ist klar: Einen Verzicht des Iran auf Kernenergie wird es nicht geben. Das hatte auch Mussawi nicht vor. Und allen Beteuerungen zum Trotz wird der Iran weiter an der Atombombe bauen.

Und die Welt schaut weiterhin zu.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. naja, warten wir erstmal ab, was die naechsten Tage bringen werden. Das letzte Wort sollte noch nicht gesprochen sein. Die Menschen im Iran bewegen sich. Da koennten wir uns uebrigens mal eine Scheibe abschneiden.

  2. Wo sind all diese Iraner, wenn in Köln gegen Moscheebau und Islamisierung Europas aufbegehrt wird?

  3. Dieser Staat, der auf riesigen Öl- und Gasreserven sitzt, braucht gaaaaanz dringend Atomenergie. Schon klar.

    Was mir bei den Iranern in Köln auffällt: Kaum Frauen mit Kopftuch.

    In Sachen Iran ist der Drops noch nicht gelutscht, aber ich setze da auf großzügiges Wegschauen bei unseren Polit-Eliten. Ob da ein paar hundert Revoluzzer verschwinden, ja Herrgott.

    Geholfen wird nur den Islamfaschisten. Ob Iran, Gaza, Taliban, Saudi-Arabien, Ägypten. Je totalitäre dass System und je höher die Zahl der verfolgten und gemordeten Christen, desto mehr Geld bekommt das Terorregime von der Bundesregierung.

  4. Wünsche dem Mullah-Regime, dass es bald von den Seiten der Geschichte entfernt werden möge.

    Im Gegensatz zu Ahmadinejad meine ich damit aber wirklich nur das Regime und nicht den Nationalstaat und schon gar nicht das iranische Volk.

  5. Geht doch schon längst nicht mehr um Ahmadinedschad vs. Mussawi. Hunderttausende Demonstranten, Schüsse, Tote: Jetzt geht es um die Zukunft des Regimes an sich.

    Grad auf Twitter ein Eintrag eines Regimegegners in Teheran:

    Back home. It’s amazing outside. I’m so proud. My mother described the scene as “Just like the days before Shah left.”

  6. Wenn es im Iran so weitergeht, war Obamas Rede ein kluger Schachzug.
    Wer zur Gewalt greift, steht auf der Stelle als Buh-Man da.

    Manchmal muss ich mir auch schöne Gedanken machen…. sonst wird man noch zum Tier zwischen den alltäglichen Leichenbergen der Musels.

    Der Islam kann sich nur von Innen zerlegen.

  7. Ehrlich gesagt bewundere ich die Menschen, die sich im Irak trauen, für ihre Meinung einzustehen und auf die Straße zu gehen. Immerhin droht ihnen sogar der Tod. Hier stehen die fetten und faulen Couchpotatoes noch nicht mal auf, um für ihre Freiheit bei der Europawahl ihr Kreuz an der richtigen Stelle zu machen.

  8. Wenn es im Iran so weitergeht, war Obamas Rede ein kluger Schachzug.

    Ganz genau, das denke ich mittlerweile auch. Oder eigentlich schon seit den Wahlen im Libanon kurz nach der Rede, die ja (für mich sehr überraschend) von den pro-westlichen Kräften gewonnen wurden.

    Jetzt müssen die Amis sich klug verhalten: Das Verhalten der iranischen Regierung so weit kritisieren, dass die pro-westlichen Demonstranten ermutigt werden, aber sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, damit die iranische Protestbewegung nicht als vom Ausland gesteuert dargestellt werden kann.

  9. Mir scheint dass der intelligentere und gebildetere Teil des iranischen Volkes den Arsch voll hat vom Gottesstaat und gerne mal auf’s Klo möchte.

    Ich wage es zwar nicht zu glauben, aber es besteht doch die theoretische Möglichkeit dass der iranische Pöbel die islamische Volksrepublik in Stücke reisst, die Mullahs und Ayatollahs entlang der Straße von Teheran nach Mashad an Kreuze nagelt und dass die Baukräne rundum die Uhr laufen um alle Pasdaran gebührend abzufertigen.

    Damit wären dann auch Hisbollah und Hamas am Ende.

    Es wäre ein wahres Gottesgeschenk wenn ich das noch erleben dürfte. Alleine schon deswegen um mich an die langen Gesichter von Linken und Grünen zu erfreuen.

  10. Zwei ehemalige Experten des National Security Council der USA raten zur Zurückhaltung – und das gilt wahrscheinlich auch für europäische Regierungen:

    Certainly, the administration should not appear to be trying to “play” in the current controversy in Iran about the election. In this regard, President Barack Obama’s comments on Friday, a few hours before the polls closed in Iran, that “just as has been true in Lebanon, what can be true in Iran as well is that you’re seeing people looking at new possibilities” was extremely maladroit.

    http://www.politico.com/news/stories/0609/23745_Page2.html#ixzz0IY7yjzpI&D

    Politico hat auch eine ganze Anzahl von Meinungsmachern aus dem gesamten politischen Spektrum um Rat gefragt: Was kann die amerikanische Regierung jetzt unternehmen?

    http://www.politico.com/arena/

  11. Iran, Jemen usw. Nachrichten beherrschen zur Zeit die Welt, die direkt und indirekt mit der Killer-Religion zu tun haben.

  12. @ #7 Koltschak (15. Jun 2009 19:57)

    Wie sagte Mussolini gleich wieder (während Hitlers Westfeldzug gegen Frankreich):

    „Ich brauche ein paar Tote, damit ich mich an den Verhandlungstisch setzen kann.“

    Jetzt brauchen wir ein paar Tote, damit wir als Befreier nach Teheran kommen können. Ja, es ist makaber, aber es ist die Realität.

    Kriegsgrund: gerechter Krieg gegen Iran weil: Befreiung der Perser von der (über 1000jährigen) arabischen Unterdrückung!
    und
    Rettung der Muslimischen Welt vor der Mullah-Atombombe
    (nicht die iranische Bombe sondern die Mullah-Bombe!)

  13. @ #18 Ruhig Blut (15. Jun 2009 20:51)

    Was kann die amerikanische Regierung jetzt unternehmen?

    Die USA machen doch schon wie besessen – aber das ist noch nicht öffentlich.
    _______

    Zwei ehemalige Experten des National Security Council der USA raten zur Zurückhaltung – und das gilt wahrscheinlich auch für europäische Regierungen

    die USA machen die Europäer wild – gut so
    die USA dürfen nicht den ersten Schuss abgeben, sondern sie müssen gerufen werden.

    „Wir brauchen jemand, der den Krieg für uns entfesselt – einen gerechten Krieg muss immer ein anderer beginnen, und wir kommen dann als Befreier und Retter vor dem Bösen“.

  14. #7 Ruhig Blut:

    „Geht doch schon längst nicht mehr um Ahmadinedschad vs. Mussawi. Hunderttausende Demonstranten, Schüsse, Tote: Jetzt geht es um die Zukunft des Regimes an sich…“

    Das ist auch mein Gedanke. Diese Randale in Köln hätte ich sofort mit aller Härte unterbinden lassen. Die Leute, die sich innerhalb des Systems der „Islamischen Republik“ bewegen haben hier gefälligst die Schnauze zu halten.

    Keiner von denen ist gegen das System dort…

    Das sieht schon anders aus, wenn Perser noch die Fahne mit dem Löwen drin hochhalten. 😉

    Wenn der Fanatiker-Rat irgendwelche Irren „zuläßt“, dann dann sind diese vergleichbar mit „moderaten Taliban“. Es gibt immerhin zig andere, die erst gar nicht gewählt werden konnten und durften. Für DIE demonstriert in Köln niemand… Insofern ist mir diese Schwachsinns-Demo in Köln zuwider.

    Möglicherweise wird das Thema jetzt zum Bürgerkrieg in dem Land führen, den das System nicht überlebt.
    Da das aber ein Gottesstaat ist und die Fanatiker sich göttlich wähnen, werden die nicht so schnell weiche Knie bekommen wie damals der Schah. DIE werden bis zur letzten Kugel voll draufhalten und sich dabei auf’s Paradies freuen.

    Wenn das System sich verabschiedet, dann wird’s in Persien Gewaltakte geben wie nie zuvor. Da gibt es massivste Hass-Potentiale.

  15. Auch hier mal wieder ein Plädoyer für das Warten auf bessere Infos:
    Mag sein, dass die Wahl gefälscht wurde, mag sein, dass einfach nur die aus der Staatskasse reichlich verteilten Geschenke an die arme und sicher nicht besonders gebildete Landbevölkerung ihre Wirkung getan haben. Ähnliches soll ja auch in Deutschland schon funktioniert haben …
    Dass das städtische Bürgertum und besonders junge Leute im Iran mit den Einschränkungen der Religion oft nicht konform gehen, ist bekannt. Mit solchen Muslims (die werden sie bleiben) kann man auch vernünftig reden. Möge ihre Zahl und ihr Einfluss wachsen. Ein Hoch auf die Demonstranten.

  16. Die EU wird natürlich den Holocaustleugnern Khamenei und Ahmadinejad und ihrem Gefolge politisches Asyl anbieten, wie es Frankreich damals mit Khomeini machte.

    Und Deutschland wird die übelsten Gestalten aufnehmen, der Muslim-Markt steht schon als Assimilationshelfer bereit.

  17. vor mehr als 70 jahren gab es einen geisteskranken menschen in europa.
    nach seiner ernennung zum staatsoberhaupt sorgte er scheinlegal dafür, diesen posten nie mehr zu verlieren.
    er träumte von der vernichtung des judentums, dem bau möglichst effektiver waffen und die welt, die schaute zu.

    seit einigen jahren gibt es einen geisteskranken menschen im nahen osten.
    nach seiner ernennung zum staatsoberhaupt sorgte er scheinlegal dafür, diesen posten nie mehr zu verlieren.
    er träumt von der vernichtung des judentums, dem bau eigener atomwaffen und die welt, die schaut zu.

  18. Ich weiß gar nicht, was Ihr wollt. Laut WDR ist Ahmadundsoweiter „konservativ“ (lange nicht mehr diesen Begriff in den Medien gehört). Radikal und undemokratisch sind andere. Die PROs beispielsweise.

  19. Woodie, die Welt schaut nicht nur zu. Die LINKEN sympathisieren und unterstützen eben jenen Terrororganisationen die von diesem Geisteskranken in Ihrem Kampf um die Vernichtung des Judentums unterstützt und vor allem medial massiv aufgehetzt werden.

    Man denke nur an die Protokolle von Zion oder auch „Rechtsgutachten“ aus 2009, dass Schweine verhexte Juden sind.

  20. #30 Totentanz

    Könntest du mir bitte den Link zu diesem „Rechtsgutachten“ geben?
    Würd mich interessieren!

    Und zur Grinsekatze Achmadinidschad: Eine Marionette des Mullah-Regimes, was sonst?
    Diese Wahl inkl. „Überprüfung“ des Ergebnisses ist ja wohl alles nichts weiter als eine Farce.

    Und von wegen zu großer Unterschied, Wahlbetrug nicht möglich – wie war das noch schnell 1938, die „Volksabstimmung“ beim Anschluss? 99,9%? *hust*

  21. IM Erika hat auch schon ganz boese geguckt und im Reigen mit den EU Regierungsschefs „Du, Du“ gesagt. Die wird sicher auch mit aller Strenge die Wahlfaelscher im Iran schelten, wenn die in ein paar Tagen verkuendet, dass die Wahl absolut gueltig ist. Wo doch schon die berliner Zigeuner so in Ehrfurcht vor den deutschen Gesetzespseudohuetern kuschen, da wird Adolfinedschad nun sicher vor Scham auf den Knien rumrutschen und seine Nuklearplaene aufgeben. Schliesslich wird auch er dann ein Einsehen haben, dass das Land im Erdoel und Erdgas erstickt und – hach – gar keine Bombe braucht. 😀

  22. #28 Woodie
    Weder Hitler (später schon) noch Ahmadinejad waren bzw. sind geistesekrank. Einzig und allein unsere westlichen Gutmenschen sind geisteskrank.

  23. Muslimische Frauen ohne Kopftuch werden dem fetten, faulen und feigen Westen noch mal den arsch retten.

  24. #35 Beatrix Kiddo (15. Jun 2009 23:16)
    Muslimische Frauen ohne Kopftuch werden dem fetten, faulen und feigen Westen noch mal den arsch retten.–
    Bei der Gelegenheit ein Hinweis zum Bilderlesen: Das iranisch-schiitische Kopftuch gestattet den Frauen ja, vorne über der Stirn ein wenig Haar zu zeigen. Nun ist es sehr auffällig, dass viele Frauen, gerade auch bei den Protestlern, diese Zone immer mehr nach hinten ausweiten, teilweise wird schon die halbe Frisur sichtbar. Zum Beispiel hier: http://www.welt.de/politik/article3931304/Schuesse-bei-Massendemonstration-in-Teheran.html

  25. die zeit von ahmachmirdendschihad ist abgelaufen. und die der mullahs auch.
    es wird eine neue revolution geben in persien.

  26. Sehen wir es realistisch, die Religionswächter lassen sowieso nur Scheisstypen zur Wahl zu, und solange Ahmadinejad an der Macht ist, weiss der Westen, dass ein Irrer in Teheran sitzt.
    Wäre dagegen der andere gewählt worden, würden ihn die Medien und Politiker hier in den Himmel loben und ihm einen Begrüssungsfrüchtekorb schicken und so.
    Und wenn dann bis in ein, zwei Jahren auch dem letzten klar geworden wäre, dass er ebenfalls ein faschistischer Idiot ist, hat er sein AKW und mit etwas Pech leuchtet Jerusalem bis dahin im Dunkeln.

  27. Ich persönlich habe nichts gegen „Achmi“. Der Iran ist weit demokratischer als der ganze Rest da unten. Denn, solche protest wären in anderen Ländern schon lange sehr blutig niedergeschlagen worden…China…Nordkorea aber auch Russland (evtl ohne Blut). Allgemein sind mir die Iraner lieber als alle anderen „Musels“, zum einen da Perser mit uns verwandt sind und zum 2 ist der Iran den anderen Islamischen Staaten um Jahre voraus. Achmed hat einfach etwas polarisierendes eine art „Führereigenschaft“, denn jedes Land/volk sehnt sich nach Anerkennung und wieso sollte man es dem Iran verbieten? Die Iraner sind so ziemlich das beste was die Islamische welt zu bieten hat und das sollten Wir mit der Zeit anerkennen.

    mfg Waidla

Comments are closed.