Kaliya BeachAm „Kaliya Beach“ (Foto) am Toten Meer in Israel dürfen palästinensische Single-Männer nicht mehr baden. Die Forderung sei nicht rassistisch, versichern die Verantwortlichen, und richte sich auch nicht gegen israelische Araber, sondern betreffe ausschließlich Männer aus den Palästinenser-Gebieten, die ohne Familienbegleitung am Badestrand erscheinen. Mit Familie wären sie willkommen.

Der Grund für die Maßnahme: Zahlreiche Beschwerden von belästigten Frauen. Die palästinensischen Single-Männer, die ohne Aufsichts-Burkas an den Strand kommen, stehen im schlechten Ruf, unverschleierte Badenixen unverblümt anzumachen und vor den Augen von Touristen zu masturbieren. Ob ihr Verhalten etwas mit dem Islam oder mit der Erziehung zum Hass auf die Israelis und den Westen zu tun hat, ist noch nicht mit Sicherheit nachgewiesen.

(Spürnase: Kilian)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. und vor den Augen von Touristen zu masturbieren.

    ich nehme mal an, dass das ab und an vorkommt. Wenn halt verschiedene Kulturen so zusammentreffen, gibt es auch Verhaltensweisen, die dem anderen etwas seltsam vorkommen. Aber daran kann man sich doch gewoehnen und am Ende ist’s gar eine Bereicherung.

  2. Off-topic:

    Obama braucht verdammt lange, die iranische Freiheitsbewegung zu unterstuetzen. Dazu wurde er gestern gefragt. Hier ist seine Antwort:

    http://www.breitbart.tv/?p=365253

    Eigentlich haette man Obama gestern auch gleich bei der Gelegenheit fragen sollen, warum er die finanzielle Unterstuetzung der iranischen Freiheitsbewegung einstellen liess:

    http://www.foundingbloggers.com/wordpre … -movement/

    Ein Grund mehr fuer Israel, sehr misstrauisch gegenueber Obama zu sein !

  3. Offenkundig verhindert der Islam auch die soziale Triebkontrolle.

    „Mangel an Scham ist ein Kennzeichen des Schwachsinns.“

    Konrad Lorenz

  4. Das mit den öffentlich masturbierenden Männern habe ich in Aquaba (Rotes Meer, Jordanien) selbst erlebt (allerdings vor 25 Jahren, als Aquaba noch nicht so sehr touristisch erschlossen war). – es war damals dort einfach „normal“.
    Meine Freundin durfte ich nicht eine Minute aus dem Blick verlieren, ständig speichelten Männer um sie herum. Auf einem Campingplatz musste ich ständig um die Duschkabinen herumLAUFEN (ja!), weil hordenweise Männer gucken wollten. Vertreiben ließen die sich nicht, grinsten nur. Es war einfach nur furchtbar.

  5. Vor den Augen Touristen zu masturbieren, halte ich schon für ziemlich dreist. Aber auf einer gewissen Art verstehe ich die Leute. Der Islam ist eine derart sexfeindliche und unterdrückende Kultur. Da staut sich sicher was an. Aber : Benehmen sollten sie sich schon. Und Scham gibt es wohl nicht bei den Leuten ?! Es gibt ja auch geschütztere Ort zum Masturbieren als ein öffentlicher Strand.

  6. Ich muß hier in diesem Fall allerdings erwähnen, daß Selbiges damals auch in Kreta an unserem Nacktbadestrand passiert ist.

    Ist allerdings 32 Jahre her … 😉

  7. Wenn wundert`s bei dem trieb- und sexualgesteuerten mohammedanischen Lehren?

    Die Israelis sollen froh sein, daß sie sich bisher die shiitischen Hizbollah-Milizen halbwegs vom Leiben halten konnten. Für die sind nicht nur erwachsene Frauen von Interesse:

    Sexuelle Handlungen an Säuglingen

    Khomeini schreibt in seinem Werk Tahrir Al-Wasilah:

    Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei es von der Dauer der Ehe oder einmalig. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.

    Geschlechtsverkehr mit Tieren

    Ebenfalls ins seinem Werk Tahrir Al-Wasilah schreibt Khomeini:

    Punkt 23: Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war.

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?p=632982#post632982

    Ach ja: Bitte trotz allem nicht die Keuzzüge zu vergessen!

  8. Ist Germany-Next-Top-Modell C.Roth im Türkei -Urlaub??, schon lange nichts mehr gehört von Ihr. Oh nun bei Sonne Mond und Sterne wird sie sicher wieder neue Insperationen bekommen, Freue mich schon:-)

  9. Das ist der Grund, warum Moslems ihre Frauen Kopftücher oder Burkas tragen lassen.

    Sie fürchten einfach, daß andere Männer sich
    genausowenig im Griff haben, wie sie sich selbst nicht im Griff haben, wenn sie andere Frauen ansehen.

  10. #10 lef
    Schon schlimm für einen Moslem, mit einen permamenten Samenstau durch die Gegend laufen.
    Nun bei der Muslima gibts zu viel Arbeit den Kleidersack zu lüften, Rümpf die Nase,
    bei 35 Grad stand neben mir eine im Bus, man war ich froh ,daß sie endlich mal ausgestiegen ist

  11. @2 Karsten Rohde
    …und vor den Augen von Touristen zu masturbieren.

    ich nehme mal an, dass das ab und an vorkommt. Wenn halt verschiedene Kulturen so zusammentreffen, gibt es auch Verhaltensweisen, die dem anderen etwas seltsam vorkommen. Aber daran kann man sich doch gewoehnen und am Ende ist’s gar eine Bereicherung.

    Des is jetzt net wahr, oder?
    ODER !

  12. Muslime haben irgendwie Probleme, Frauen normal anzusprechen 🙂

    Meine hübsche, blonde und 1,78m große Schwester ist im Ruhrgebiet schon des öfteren mit:
    „Eh, medschn, willsumischheiraten?“ angesprochen worden. Ihr entschiedenes „Nein,verpiss dich“ wurde korrekt mit einem „duschlampe“ gekontert.

    Anscheinend versucht man es nun mit einer neuen Strategie!
    „Eh, medschn, kuckmawasischkann! willsumischheiraten?“

  13. #3 Herman_Munster (24. Jun 2009 15:56)

    Es handelte sich um palästinensische Sportler die für die WM trainieren wollten:

    Wer weiss, vielleicht ist öffentliches Masturbieren bei denen eine neue WM-Disziplin?
    Wenn man denn sonst nichts kann als Moslem?!

  14. Ihr lieben Palis, selber masturbieren ist out – Fragt mal D.Cohn-Bendit, der lässt das von zarten Kinderhänden erledigen…

  15. #22 Katharina von Medici (24. Jun 2009 16:55)

    #3 Herman_Munster (24. Jun 2009 15:56)

    Es handelte sich um palästinensische Sportler die für die WM trainieren wollten:

    Wer weiss, vielleicht ist öffentliches Masturbieren bei denen eine neue WM-Disziplin?
    Wenn man denn sonst nichts kann als Moslem?!

    Wird dem nächst als Olypische Disziplin anerkannt, „Weitwixen “
    Die Mullahs streiten sich schon, wer die Goldmedaille umhängen darf

  16. Ist eben eine Hochkultur, der Islam!

    Von dieser okkulten Onanie-Praxis kam gar nichts im Mohammed-Dreiteiler 😉 Hamse wohl vergessen!

  17. und vor den Augen von Touristen zu masturbieren.

    Hab ich auch schon am hellichten Tage in einem Mannheimer Park erlebt.
    Ein älterer, bärtiger, in eine Art Kartoffelesack gekleideter, Turbanträger machte es sich auf einer Parkbank gemütlich und spielte an sich rum, wenn Frauen an ihm vorbei liefen. Erst als eine von ihnen einen giftigen Dackel dabei hatte, packte er sicherheitshalber ein und trollte sich.

  18. #27 Totentanz (24. Jun 2009 17:12)

    Ist eben eine Hochkultur, der Islam!

    Von dieser okkulten Onanie-Praxis kam gar nichts im Mohammed-Dreiteiler 😉 Hamse wohl vergessen!

    Ist wohl besser so, nicht daß der ZDF-„Schächter“ noch die Rechnungen bezahlen muss.
    Mühsam den Plasma TV-vom HarzV abgestottert, und dann läuft die Sosse in den Fernseher hinein 😉

  19. Wie ich erfahren habe, sollen jetzt palästinensische Onanisten-Verbände mit Selbstmordanschlägen drohen! 😉

  20. #11 BUNDESPOPEL

    Da muss ich dir widersprechen, weil Palästinenser selbst für Bezness zu doof sind, sonst würden sie „so etwas“ nicht tun.

    Ich hab die Entwicklung (auch eigene Erfahrungen) in Deutschland ja jahrelang betrachtet und hatte keinerlei Ahnung (damals Bayern) von der „anderen Religion“.

    News über Probleme in der Sprachentwicklung „deutscher Türken..“ und die geforderte Abhilfe, lösten bei mir alles aus, aber mit Sicherheit kein Verständnis.

    Irgendwann landete ich als Frau über IOFF bei 1001 Geschichten (DA WAR KEIN PALÄSTINENSER DABEI), ohne eigne Erfahrung, aber neugierig.

    Gott sei Dank habe ich mich so unterschieden, aber diese Seite war nötig,
    um mir „Verhalten ist gleich Religion“ klarzumachen.

    Ich war bis dahin ja auch so ein beseeltes, christliches, geprägtes Kind, dass Religion niemals böse sein kann, aber diese Verhaltensauffälligkeiten waren nicht mehr wegzudiskutieren.

    Später las ich den Koran.

  21. Das ist überhaupt ne Idee. Ich stelle mich mal demnächst vor die prachtvolle Moschee in Marxloh (Duisburg), fische meinen prachtvollen Freund aus der Hose und masturbiere. Mal sehen was passiert;-))
    Wer macht mit??

  22. #27 Herman_Munster:

    „Die Religion der Skopzen…“

    Das war ja wohl weniger eine eigenständige Religion als denn christliches Sektierertum! 😉

  23. #31 Saumagenfresser (24. Jun 2009 17:19)
    Erst als eine von ihnen einen giftigen Dackel dabei hatte, packte er sicherheitshalber ein und trollte sich.

    Warscheinlich hatte der Dackel eh… gefrühstückt, denn mit so einer halben Portion wäre er auch nicht Satt geworden
    Türken sind nur Angeber.Ihr Dings … soll einer der Kleinsten der EU-Länder sein, sie sind ja schon in der EU;-)
    habe ich tastächlich irgenwo mal gelesen, daß sie keinen Grund haben mit Länge :zum Angeben, je Nördlicher desto Länger, haben Wissenschaftler heraus gefunden.

  24. Bis auf das öffentliche Masturbieren kann man dieses Verhalten auch gut bei vorwiegend türkischen Jungmännern in deutschen Freibädern beobachten.
    Ein ähnliches Verbot wäre hier äußerst hilfreich, ist aber voll Autobahn und daher Utopie.

    Ein Kumpel von mir hat vor 15 Jahren seinen Zivildienst als Rettungswagenfahrer gemacht. Die mussten regelmäßig mit dem Notarzt in die dortige Bordellstraße wegen Alkoholleichen, Verletzten nach Schlägereien usw. Schon damals hingen in den Puffs zu 80% Musels rum – ich denke mal das ist heute nicht anders.
    Die meisten Muselmänner sind dauernotgeil und das ist auch der Grund dafür, dass sie ihre Frauen in Stoffkäfige stecken.

    So viel zum moralisch überlegenem Islam und den Türken, die dauernd auf uns verkommene Deutsche schimpfen.

  25. und vor den Augen von Touristen zu masturbieren.

    leicht zu verwexeln, *zensiert* und quallen *ironie*

  26. Die gleiche Story gab es über das Berliner Prinzen-Bad.

    Über Nacht wurden die Abfalleimer in die Becken gelehrt, ins Wasser geschissen, permanent Frauen belästigt, Massenschlägereien…

    Kultur verändert sich, damals traf man sich in Schwimmbädern und heute im 10 qm Wohnzimmer (Sicherheit!!!!),

    aber man kann sich zumindest als anti-nationaler,antisemitischer,antirassistischer Euro-Sozialist bezeichenen.

    Heil Roth und Genossen!

  27. OT:

    In Irans Hauptstadt kracht’s wohl gerade ganz massiv?!?

    http://twitter.com/bistoon

    @PI: kann man hier nicht einen aktuellen Neubeitrag eröffen, wo jede(r) seine/ihre aktuellen Infos, die er/sie über die dortigen Vorkommnisse findet, als Kommentare einstellen kann?

    Damit wäre man unvergleichlich aktueller und schnelle als unser Qualitätsjourlalismus, der eh hinterherhinkt.

  28. #16 Tariernix (24. Jun 2009 16:42) …und vor den Augen von Touristen zu masturbieren.

    Wichser.
    ______________________________________________

    Wichsreligion.

  29. Gepostet von User M.Voltaire meint: auf Fakten Fiktionen

    1. Sexuelle Handlungen an Säuglingen

    Khomeini schreibt in seinem Werk Tahrir Al-Wasilah:
    Übersetzung:

    Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei es von der Dauer der Ehe oder einmalig. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.

    2. Geschlechtsverkehr mit Tieren

    Ebenfalls ins seinem Werk Tahrir Al-Wasilah schreibt Khomeini:

    Übersetzung:

    Punkt 23: Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war.
    *****************
    Und das sind nur die Auswüchse des shiitischen Mohammedanismus. Der sunnitische hat solche nicht; dafür aber andere die jeder Vernunft, jedem Anstand und jeder Menschlichkeit spotten.

    Nur wir arroganten Europäer glauben, daß der bloße Aufenthalt von Mohammedanern in Europa, womöglich das bloße Atmen europäischer Luft dieselben zu ganz anderen, in ihren Anschauungen, Werten und ihrer Kultur, weitestgehend mit uns vergleichbaren Menschen macht.
    Dacord -Sh

  30. Wetterbericht aus Südtirol.Weiterhin Heiter bis Wolkig ,kein Regen ,angenehme Temperaturen.
    In Deutschland regnet es seit zehn Tagen,wie aus Kübeln.
    Nun wenn ich Jetzz etwas Gehässig und Abergläubisch wäre, müsste ich sagen, jeder bekommt das Wetter, das er Vedient. Frau Merkel so ist es, wenn man den Stellvertreter Gottes beleidigt, dann kommt der Chef oben persönlich mit der Dusche.
    Ja, wann wird es wieder Sommer??, fragt sich mancher Deutscher??, die Prognose sagt, wann Merkel abgwählt ist.Die Muslimas müssen auch einen Regenschirm nehmen, damit das Kopftuch nicht nass wird, schon stressig so ein Leben in der BRD,kein Wunder daß viele Auswandern.
    Und wenn die Grünen an die Regierung kommen, gibst keinen Co2 Ausstoß mehr, dann kommt die Eiszeit, auch gut, dann kann man mal den Harzvierlern eine Scheeschaufel in Hand drücken, und wems zu Kalt wird, der kann ja Zurück in die Türkei, bis die Eiszeit vorbei ist.

  31. Es handelt sich mal wieder um ein Mißverständnis. Die „Palästinenser“ wollen nur auf ihre Unterdrückung durch die rassistischen, faschistischen Israelis aufmerksam machen und brauchen dringend unsere Solidarität!
    Daher sollte unverzüglich mit großzügigen Fördermitteln die Kampagne „Wichsen gegen Rechts“ gestartet werden.

  32. zu masturbieren

    Schade um die Millionen Nobelpreistraeger. Man koennte eine oeffentliche Samenbank einrichten. Falls doch nicht die erwuenschten Nobelpreistraeger bei raus kommen, kann man eine Bad Bank draus machen.

  33. Die Presse ist nun endlich raus aus Teheran… und das iranische Regime kann jetzt den Druck auf die Demonstranten weiter verstaerken. So auch heute in Teheran:

    http://gatewaypundit.blogspot.com/2009/06/crackdown-in-baharestan-square-3-people.html

    Die Familie von Neda wurde in einer Strafaktion jetzt gezwungen, die eigene Wohnung zu raeumen… Aber was solls ? Dem Westen sind die Iraner, die die Freiheit wollen, sowieso schon wurscht:

    http://www.guardian.co.uk/world/2009/jun/24/neda-soltan-iran-family-forced-out

  34. #37 Nassauer (24. Jun 2009 17:29) Masturbieren ist wohl das EINZIGE, was die Palis in Eigenhilfe hinkriegen!
    ______________________________________

    Nein, Viagra wird auch über die Tunnel eingeschmuggelt.

    Gaza-Streifen «Donnerstag ist Viagra-Tag»
    Die Versorgungslage im Gaza-Streifen ist nach wie vor prekär. Der Schmuggel durch neuerbaute Tunnels blüht. Vor allem das Potenzmittel Viagra findet in rauen Mengen seinen Weg ins Palästinenserland.

    Grossnachfrage im Gaza-Streifen: Potenzgarant Viagra.Balsam für die kriegsversehrten Seelen der Palästinenser-Männer: Von einem regelrechten Viagra-Boom im Gaza-Streifen berichtet «Spiegel Online». Durch die Schmuggeltunnel in Rafah an der Grenze zu Ägypten werde das potenzsteigernde Mittel in rauen Mengen eingeführt.

    Medikamentenschmuggel boomt

    Die Zerstörung der Schmuggelwege durch die Israelis im Gaza-Krieg von Anfang Jahr hat seinen Zweck offenbar verfehlt: Das deutsche Online-Magazin interviewte einen anonymen Schmuggler, laut dem inzwischen grössere Tunnels gegraben worden seien, durch die man problemlos hohe Kühlschränke transportieren könne. Im Moment blühe aber vor allem der Handel mit einer viel kleinere Ware: Tausende von Medikamenten-Packungen gelangen auf illegalem Weg in den Gaza-Streifen. Vor allem Viagra werde stark nachgefragt, so der Schmuggler.

    Stress und Depression im Gaza-Streifen – Ein Apotheker aus Gaza-Stadt bestätigte gegenüber Spiegel-Online, dass seine Umsatzszahlen vor allem von der kriegsversehrten Seele der Palästinenser profitieren. Anti-Depressiva und Potenzmittel haben laut Apotheker Hussam al-Halu Hochkonjunktur im Gaza-Streifen. «Eigentlich ist Viagra etwas für ältere Männer», sagte Halu, «aber die meisten meiner Kunden sind zwischen 20 und 35 Jahre alt, sie sollten eigentlich keine Hilfe benötigen. Offenbar leiden sie unter Stress und Depressionen.»

    «Donnerstag ist Viagra-Tag»

    Da Potenzschwäche in der palästinensischen Männergesellschaft ein Tabu ist, liessen sich die betroffenen Männer das Medikament gar nicht erst vom Arzt verschreiben. Der Verkauf der blauen Pille geschehe trotz Rezeptpflicht oft geradewegs über den Ladentisch der Apotheken.

    Noch vor wenigen Jahren sei der Einsatz von Viagra tabu gewesen für die palästinensischen Männer. Doch heute schritten nicht einmal mehr die Islamisten im Gaza-Streifen gegen den Handel mit dem Potenzwunder ein. Grund: Sogar strenggläubigen Moslems ist es erlaubt, Medikamente zur Steigerung der Manneskraft einzunehmen, so lange sie nur verheiratet sind. Auch Verhütung ist verheirateten Muslimen nicht verboten.

    Der Verkauf der rautenförmigen Pillen schnellt laut Apotheker Halu in die Höhe, wenn über Gaza-Stadt eine Ausgangssperre verhängt wird, oder wenn der muslimische Ruhetag -der Freitag- ansteht. Für Hussam al-Halu gilt darum: «Donnerstag ist Viagra-Tag.»

    Na, ja, was soll man zu so einem Volk noch sagen, übrigens geht dort in Fatahland und Hamastan die Post ab, jeden Tag Tote…

    News direkt aus Israel:

    In Judäa Samaria schlagen sich Hamas und Fatah wieder wild……In Gaza hört man das Morden der Hamas an Zivilisten, die „überführt“ wurden, mit Israel zu kollaborieren…Kravattenhenker Abbas will Freundschaft – Brudergespräche mit Hamas….

    Pack schlägt sich Pack verträgt sich, Hauptsache es geht gegen Israel, da sind sich dann ALLE einig.

    Die Grundelemente der arabischen Lebenseinstellung bedeuteten: ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen meinen Vater; meine Familie gegen meine Cousins und die Sippe; die Sippe gegen den Stamm; und der Stamm gegen die Welt – und wir alle gegen die Ungläubigen.“

  35. #5 Zahal
    Bei 80 % Arbeitslosigkeit ist Schnackseln die einzige Ablenkung von der Langeweile. Das Ergebnis davon sind noch mehr Arbeitslose, denn
    6 – 10 Kinder sind bei Palis der Normalzustand.
    Da die Fortpflanzung einen übernatürlichen und fast heiligen Stellenwert bei den Palis hat und Palimänner dazu erzogen werden, ihre Triebhaftigkeit rücksichtslos auszuleben, kann man sich vorstellen,was an den Stränden passierte.

  36. Aber im Zweiten Dhimmi Fernsehen hieß es doch, die bösen Juden würden die ach so armen, lieben „Palästinenser“ auch im Westjordanland einsperren.
    Das versteh ich jetzt nicht, ist doch vom Bürger zwangsfinanzierter Qualitätsjournalismus – oder nicht?

  37. Der Anblick von Frauen ohne Tischdecke ist dem
    normalen Musilanten eben nicht zuzumuten.
    Diese Menschen leben in einer Form in der schon ein laufender Lappen ,Geilheit in ihnen aufkommen lassen muss.
    Schätze in den Muselländern kann man sein Handtuch zumindest als Frau auch nicht allein rumliegen lassen ohne das es besamt wird?

  38. #57 Sauron (24. Jun 2009 21:44) #5 Zahal
    Bei 80 % Arbeitslosigkeit ist Schnackseln die einzige Ablenkung von der Langeweile. Das Ergebnis davon sind noch mehr Arbeitslose, denn
    6 – 10 Kinder sind bei Palis der Normalzustand.

    _____________________________________

    Wie sagte Arafat so schön: 10 Kinder sollt ihr haben, 8 für den Djihad und zwei für die Familie…….nur und das ist unverantwortlich, weder Gaza noch Samaria und Judäa sind groß genug, um zwei oder drei Generationen weitere Fortpflanzung zu verkraften………Die müssen nicht denken, daß sie nach Israel anbauen können……..Nix da……

  39. Hi,
    und wo ist da der Unterschied zum westdeutschen „Grünen“??????
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    http://www.weltnetz-verweise.de/informatives/16-09-05-gruene-paedo.html
    Deswegen wohl auch der permanente Versuch der Zipfelmützen- Islamisierung. Wenn es nach denen gehen sollte: Bananenrepublik Deutschland- eine Zusammenrottung dreckiger, linker Kinderficker??????
    Es kotzt leise vor sich hin:
    Yogi

  40. Der Islam muss schon unglaublich erregend ähh aufregend sein. Die selbsternannten Herrenmenschen sind halt einfach etwas potenter als ihre ungläubigen Nachbarn. Dafür sollte man etwas mehr Verständnis zeigen. 🙂

Comments are closed.