Nach dem ersten Film „Hat Pro Köln doch recht?“, der der Öffentlichkeit am 31. März vorgestellt und von türkischen Medien vorab als „deutscher Fitna“ bezeichnet wurde, gibt es am 1. Juli einen neuen Film der Kölner Bürgerbewegung zu sehen. „Den Niedergang unserer Stadt aufhalten!“ heißt der 14-minütige Streifen, der sich nicht nur mit dem Bau der Groß-Moschee in Ehrenfeld und generell der Islamisierung in Deutschland auseinandersetzt, sondern – zwei Monate vor der Kölner Kommunalwahl – auch die „typischen“ Kölner Themen Korruption, Kriminalität und Klüngel behandelt.

Hier der Trailer zum Film:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Zur Info:

    Prozess verloren:
    Das Gericht in Midyat enteignete das Kloster Mor Gabriel um 276 ha Land, da es Wald sei. Das Kloster Mor Gabriel hat bereits Berufung beim Gericht Ankara gegen dieses Urteil eingelegt.

  2. Was will uns der Film sagen? Warum redet er nur über die Türkei?

    Wenn es um den Islam geht, gegen Islamisierung dann ist das der falsche Ansatz.

    Wenn es gegen Ausländer geht, ist das hier die falsche Plattform.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  3. @Ruhri:

    Auch wenn es Dir schwer fällt, aber ein wenig mehr Differenzierung ist notwendig, sonst dringst Du in das Denken der meisten Menschen nicht ein. Dort dringst Du nur ein, wenn Du deutlich machst, dass es im Grundsatz akzeptable Formen von Islam gibt, dass diese in der Realität aber leider völlig in der Minderzahl sind.

    Was denkt der Normaldeutsche, der diesen Trailer sieht? Er denkt: Alles klar, hier wird eine ganze Religion pauschal verunglimpft, was man mit dem Christentum auch tun könnte, also schalte ich aus.

    Wenn Du diesen Reflex nicht überwinden kannst, hast Du verloren.

  4. #6 Nein .. es ist der richtige Ansatz..

    Die Türkei ist der grösste Musel-Brückenkopf hier mit 5 Millionen Musels …

    der DITIB ist die Religionsbehörde die mit 1000 Moscheen hier bereits die gefährlichste Truppe für unsere Demokratie ist !!!

    Wenn man allerdings die Aussage Erdogans liest,

    „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln
    unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“.

    Dazu kommt:

    „Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. “

    Vural Öger:
    „Das, was Kanuni Sultan Süleyman bei der Belagerung vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen die geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“

    Der deutsche Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir rief aus:
    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali.“

    Wie sagte der Kalief der Ahmadiyya ( lebt in Saus und Braus in London ) doch so treffend :

    “ Allah nutze das kluge Volk der Deutschen , um seinen Siegeszug im Westen vorzubereiten …“ !

    Ähnlich drückte es der ehemalige türkische Ministerpräsident Öcevit aus : „Die Europäer müssen doch nicht denken , daß die Moslems nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind …. Allah hat einen anderen Plan … !“

  5. Ihr versteht wirklich nicht die Hintergründe des Filmes !!

    er spricht genau die richtigen Fakten an Beispiel Türken und Islam — vernichtung der Demokratie , verfolgung und Ausradierung von Christen

  6. Jetzt im ZDF:
    Aktenzeichen xy
    FRANKFURT / MAIN
    Tot im Fluss – Mord an einem 16-jährigen Mädchen
    Es ist ein Schicksal, das unter die Haut geht. Ein etwa 16-jähriges Mädchen wird tot aufgefunden. Ihr Körper ist übersäht mit alten und neuen Verletzungen. Verbrennungen, Narben, Brüche. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck – doch die Identität des Mädchens bleibt rätselhaft. Wahrscheinlich hat die 16-Jährige nie am öffentlichen Leben teilgenommen.

  7. #7 chessie

    Das was du geschrieben hast ist der richtige Ansatz.

    Nicht der Kaiser. Nicht die toten Armenier. (man darf sie aber nicht vergessen)

    Hier heute, jetzt in Köln und Frankfurt. Die Aussagen Erdogans, die Ausagen eine Kenan Kolats. Die Aussagen eines Schäubles.

    Die Schuld des Kaisers und Hitlers sind hier gut beschrieben:

    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/radio-zeesen-bruder-mahmoud-und-schwester-evelyn

    Jeder der auf türkisch-muslimischer Seite steht, ist ein National-Sozialist kann man daraus lesen (wenn man will, so wie ich). Hitler förderte den Islamischen Antijudäismus, Hitlers Rundfunk begann den Grundstein für den heutigen Terrorismus zu legen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  8. #11 Aktenzeichen xy

    leben voller Qualen , getreten geschlagen 30 Narben von messern , vergewaltigt …zum Krüppel geschlagen , jahrelang gefangen gehalten Muslemische unterkleidung

  9. Den Trailer hätte mein weitaus spannender und logischer gestalten können. Die subtile Nachricht: Die aus Süd-Ost-Anatolien haben hier nüscht verloren, weil denen da gehts ja gut!

    Meiner Meinung nach falscher Ansatz. Ferner hat das mit Köln wenig zu tun. Der Trailer macht nicht Lust auf mehr. Vielmehr scheint, dass die Kritiker bestätigt werden.

    Warum wird nicht differenziert? Nicht alle Muslime sind böse, stellen eine Gefahr dar, sollten zurück. Nämlich genau die nicht, die nicht gläubig sind und lediglich auf dem Papier Moslems sind. Die „Gläubigen“, die den pathologischen Lehren des Korans folgen, denen die verkorkste islamische Tradition und das falsche Ehrgefühl anhaftet, die sind das Problem. Der Islam ist das Problem. Und damit ist nicht der Kuschel-Islam gemeint, wie ihn die Gutmenschen gerne hätte, denn es gibt nur den einen.

    Hoffentlich wird der ganze Film besser als der Trailer.

  10. #5 Ruhri (24. Jun 2009 20:06)

    Bin sehr gespannt auf den ganzen Film! Schön, daß er hier auf PI Premiere haben wird!

    Hallo, Essener Folkwan-Absolvent, schliesse mich Deiner Meinung an und bin mal gespannt. Ich bin allerdings der Meinung, dass Pro-Köln „wissenschaftlicher“ auftreten muss, d.h. anhand von historischen (Ausbreitung und Geschichte des Islam) und islamwissenschaftlichen Fakten (z.B. Korananalysen) zeigen muss, wie aggressiv der Islam ist, und darauf aufbauend eine gezielte Islamkritik starten sollte, die Bewusstsein insofern weckt, als aufgezeigt werden sollte, dass wir, wenn die Muslime in der Mehrheit sind, dem Untergang geweiht sind. Auch sollte erwähnt werden, dass der Islam als verfassungswidrige Ideologie, also als gewaltpropagierende totalitäre Bewegung, mit einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft inkompatibel ist und kein Recht hat, sich Moscheen zu bauen.

    Es werden nur die Moscheen gezeigt, und das Bild der betenden Muslime und der Muslimas, die ihre Ehre mit dem Kopftuch bekunden, kann nicht abschreckend sein, ist kontraproduktiv.

    Ruhri, ich habe damals in der Klinik – gegenüber des Doms – in Werden gearbeitet.

  11. Bei pro Köln hab ich immer das Gefühl das die nur was gegen Moscheen hier und gegen Muslime hier haben.

    Aber das menschenverachtende System „Islam“ an sich nicht schlimm finden. Geht das anderen auch so?

  12. @ 17 Norbert Gehring

    ich glaube, da irren sie sich ein wenig.
    Pro Köln aggiert als politische Partei auf lokaler Ebene und braucht daher einen konkreten Ansatzpunkt, um Ihre Islamkritik deutlich zu machen. Wären sie eine gesamtdeutsche Partei, dann läge deren Focus wohl genau auf den von Ihnen gewünschten Schwerpunkt.

  13. #11 Norbert Gehrig (24. Jun 2009 20:20)

    Hitler förderte den Islamischen Antijudäismus..

    und er förderte den Terrorismus, denn er unterhielt gute Kontakte zur ägyptischen Muslimbruderschaft. Sie übersetzte „Mein Kampf“ ins Arabische und gilt als Vorläufer der Hamas und Al-Qaida. Der Grossmufti von Jerusalem plante sogar ein Konzentrationslager in Nablus, um dort palästinensische Juden auszurotten. Der Nachfolger des Hassan Al-Banna, Gründer der Muslimbruderschaft, war Hitlers grösster Bewunderer. Ich hoffe, der Film bringt diese Affinität zwischen Nationalsozialismus und Islam treffend hervor.

  14. #17 Norbert Gehrig

    das ist falsch! Wir verstricken uns vor der Kommunalwahl und der Landtagswahl nicht mit internationalen Stellungnahmen. Wir haben hier in NRW zunächst das Thema auf den Tisch zu bringen. Aufklärung vor Ort! Schritt für Schritt. Dabei brauchen wir, unabhängig von ProNRW ,jeden vernünftig denkenden Menschen.

  15. #19 westerner

    Ich weis das. Da gibt es gute Dokofilme drüber von BBC. Auch das der Mufti von Jerusalem in Berlin lebte, dessen Neffe ARAFAT seine Arbeit fortsetzte.

    Nur wer weis das schon? Wer weis davon das Himmler von der Ideologischen Verbundenheit zwischen National-Sozialismus und Islam schwärmte?

    Die Nazikeule auf Islamkritiker anzuwenden zeigt nur, das der Geschichtsunterricht nicht besonders gut ist.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  16. Wird bestimmt ein super Film, scheint auf jeden Fall professionell aufgemacht zu sein. Und das ist auch schon die halbe Miete. 90% der Bevölkerung lassen sich nunmal nicht durch Fakten sondern vielmehr durch das Auftreten beeindrucken. Würde Pro Köln versuchen irgendwie „intellektuell“ oder „wissenschaftlich“ aufzutreten, würde sie einen großen Teil potentieller Wähler dadurch sogar eher abschrecken. Nehmt doch nur mal die „etablierten“ Medien als Beispiel: 0 Fakten, dafür 100% „Emotion“ (siehe cosmo TV).
    Das Gebot der Stunde lautet also: Gift mit Gift bekämpfen und durch ein paar Fakten 100% Emotionen schaffen, gewissermassen eine propagandistische Front ziehen, den Gegner da angreifen, wo er auch zu finden ist.

  17. @Norbert Gehring,
    ich habe eigentlich bei pro Köln ganz andere Vermutungen,nicht nur nachdem ich u.a. den Artikel „Die Pro Köln Strategie“ gelesen habe :
    Ich zitiere:

    Sollte „Pro Köln“ eine Rolle in den Strategien von Geheimdiensten und Lobbyisten spielen, ließen sich damit wichtige Funktionen erfüllen. Dem Staat würde die Gelegenheit geboten, Übungen mit Tausenden Polizisten durchzuführen; die Kapazität von zum Protest bereiten Menschen würde von anderen, teilweise entscheidenderen Themen abgelenkt. Die etablierten Parteien könnten sich in Abgrenzung zu den „Rechten“ als demokratisch profilieren. Von Verbrechen wie Abschiebung und Krieg, für die etablierte Parteien die Verantwortung tragen, würde abgelenkt sowie von den Hauptverursachern der anti-islamischen Hetze und den Haupterzeugern des Feindbilds Islam.

    Alles in allem dient das Agieren von „Pro Köln“ also der Stabilisierung der Machtverhältnisse.
    Dabei bleibt positiv zu bewerten, dass über das Entstehen eines breiten Gegenbündnisses das Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen und Herkunft vor Ort effektiv gefördert wird.

    Bitte den ganzen Artikel lesen, den ich nicht uninteressant finde.

  18. #6 Norbert Gehrig (24. Jun 2009 20:09)

    Was will uns der Film sagen? Warum redet er nur über die Türkei?

    1.) Ist das nur ein kleiner Ausschnitt aus dem fertigen Film.

    2.) Wird Deutschland von der Türkei aus islamisiert, daher sollte eine deutsche Partei den Fokus auf die Türken legen. Eine holländische Partei hingegen sollte den Fokus auf die Marokkaner, eine britische Partei sollte den Fokus auf die Pakistaner legen.

  19. #21 Verbrechensyndikatbeobachter

    Ja. Auch darüber haben wir im Bekanntekreis diskuttiert. Und das auch Bloggs und andere Gruppierungen die Aufgabe haben, das Islamkritiker nur reden, reden reden, aber nichts unternehmen.

    Aber wenn ich mir die letzten 2 Jahre anschaue sage ich, das diese Strategie nicht aufgehen wird. Aus den Sammelpools, wo die Leute „gefangen“ sind, nur zum reden, haben sich schon zu viele kleine Gruppen gebildet, die Aufklärungsarbeit leisten, ohne das jemand davon etwas erfährt.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  20. Der film schreibt zuerst Erdogan hätte gefordert, dass Assimilation ein Verbrechen wäre, dann schnattert der typ 1 sek später, dass es ein verbrechen wäre, dass erdogan gesagt hätte INTEGRATION wäre ein verbrechen…

    Die wiedersprechen sich ja im eigenem Trailer…
    Ansonsten würde ich mal gern sehen wollen wie jemand mich in den USA mit den ganzen andern Deutschen versucht zu assimilieren.

  21. Übrigens:

    http://www.ditib.de/detail1.php?id=156&lang=de

    OB-Kandidat Kurth besucht DITIB

    Der OB-Kandidat Kurth bedankte sich zunächst beim DITIB-Vorsitzenden und sagte des Weiteren: „Ich bin schon gespannt auf die Eröffnung der Ehrenfelder Zentralmoschee. Ich habe mir besonders von Herrn Armin Laschet und Herrn Fritz Schramma Informationen über das Moschee-Projekt eingeholt.

    Kurth wies in seiner Rede darauf hin, dass Menschen mit Migrationshintergrund in bestimmten Gremien und Parteien vertreten sein müssten und fuhr folgend fort: „In Zukunft werden wir mehr türkisch stämmige Kandidaten haben. Auch Herr Schramma hat sich hier sehr verdient gemacht. Wir werden dort weiter machen, wo er aufgehört hat.

    Was für ein Trottel :/

  22. 6 Norbert Gehrig

    Sehe ich auch so. Warum über die Türkei reden, wo Deutschland genug Probleme mit den „Schätzen“ hat?

    Pro Köln sollte lieber über den Koma-Schläger von Köln, Kofferbomber von Köln, Angriff auf Polizei für den Djihad, die Sauerlandzelle, Ehrenmorde, kriminelle Jugendbanden usw. berichten.
    Themen in Deutschland gibt es genug.

  23. Ich finde dass der Trailer schon deutlich gelungener ist, als der erste Film. Bin gespannt auf das ganze Material.

    @Norbert Gehrig

    Es ist wohl kaum vorstellbar, dass Pro-Koeln den gesamten Islam abschaffen kann. Daher finde ich es völlig ausreichend, sich auf Deutschland zu beschränken.

  24. @19 westerner

    Danke für deine interessanten Infos. Hast du einen Link dazu? PI sollte darüber ein Thema bringen.

  25. @ #8 Chessie (24. Jun 2009 20:14)

    Allah nutze das kluge Volk der Deutschen , um seinen Siegeszug im Westen vorzubereiten …” !

    Stalin hat es auch gewußt:

    Zum Sieg der sozialistischen Weltrevolution muss man Europa beherrschen;
    und der Schlüssel zu Europa ist Deutschland!

    Wer Deutschland hat, der hat Europa!
    Wer Europa hat, der hat die Welt.

  26. #15 Holy_Pig
    und Andere.
    Hier ist ein Trailer zum gleichen Film, der die regionale Problematik zeigt/andeutet:
    http://www.antispyware-downloadserver.com/pk/

    Es ist ärgerlich, wie man hier manchmal das vorverurteilt, was noch gar nicht gesehen worden ist.

    Zum obigen Trailer:
    DER ISLAM KOMMT AUS DER WÜSTE UND HINTERLÄSST WÜSTE!

  27. @33 Norbert Gehrig

    Danke für den Link. Ich bin platt und bekomm‘ das kalte Kotzen

  28. Nunja es ist ein Trailer.
    Besser als Nichts?
    Ich denke schon, auch wenn es an Pro-Köln einige berechtigte Kritik gibt (Le Pen u.a.m.).

    #8 Chessie
    Klasse zusammengefasst. Wurden diese Argumente bei Abgeordnetenwatch eigentlich einmal gebündelt den „Verstehern“ ala Roth, Edathy und Schäuble, als Frage gestellt?

  29. #25 punctum
    Sauber, auf den Punkt gebracht!Nicht nur die Untertitel habens gebracht.
    Ist der Ingo ein Pastor oder ein PI-Leser?
    Ab 5,44 Sec bekam der Moslem Angst vor einem evtl. schwulen Ingo.
    Der Raum in der Moschee sah auch sehr gemütlich aus, man konnte erkennen, dass keine Frauen im Spiel sind – naja, nur in dem Raum, wo es wohl um äh ganz andere explosive Sachen geht.
    Oder ist Ingo ein Hartz IV`rer, der nur Kekse essen wollte und Tee (Iss Zucker und rede süß – türkisches Sprichwort)oder gar Wasserpfeife inhalieren wollte?
    Bring den Link nochmal:

    http://www.youtube.com/watch?v=Kh84Ks5xP3c

  30. #35 Karenzmann

    Ich glaube auf http://www.veoh.com gibts die ganze Doku. Leider hab ich mir den Film nicht runtergeladen. Ich finde ihn wieder.

    Das ganze Gerede von „Islamkritiker sind National-Sozialisten“ ist so dumm, so einfach zu durchschauen, sogar mit Filmen die auf öffentlich rechtlichen Sendern liefen, das einem nichts mehr dazu einfällt.

    Aber Thematisiert wird es nicht. Wenn ich das bei Gesprächen im Bekanntenkreis anbringe, wo ich auch oft Nazi genannt werde, bringt dann ein so kurzes Video den einen oder anderen zum nachdenken. Oder ein Auszug eines Deutschland Radio Manuskriptes..Tja der GEZ Reichsrundfunk lügt nicht…

    norbert.gehrig@yahoo.de

  31. Ich finde die Einbindung des Armenier-Genozids thematisch angebracht. Ich habe von Türken schon wörtlich erfahren, dass sie es als eine Art Kollateralschaden oder „Folge von Kriegswirren“ sehen, außerdem hätten die Armenier angefangen etc. Es gibt wenig, was die Dummheit, Hochmütigkeit und Unfähigkeit zur ehrlichen und aufrichtigen Selbstkritik besser dokumentiert als deren Verhältnis zur eigenen Geschichte und Vergangenheit. Und diese „Nation“ bildet einen monolithischen Block, eine Kolonie inmitten unserer pluralistischen und freizügigen Gesellschaft. Die noch weiter verbreitetet Lebenslüge dieser Schätze ist ja, dass die erst Deutschland wieder aufgebaut haben. Das sagen dir auch die 15 jährigen Borat-Murats so und rechtfertigen auch alle Ansprüche damit…

  32. #7 Athenaios (24. Jun 2009 20:13)

    Du irrst.

    Der Film ist faktenorientiert.

    Was noch darzustellen empfehlenswert ist ist der UMSTAND, dass KORANISMUS RELIGIONSMISSBRAUCH DER THORAISCH FUNDIERTEN GESINNUNGSGEMEINSCHAFTEN IST, Missbrauch der bis zum Aufruf zur Ermordung aller „Schrifteneigner“, also der thoraisch Fundierten, reicht.

    Im Vorspann wird bereits auf die realen Auswirkungen hingewiesen, doch fehlt noch der Hinweis, dass exakt die Ermordung und Verfolgung der „Schrifteneigner“ zentrale Botschaft des Koranmachers gewesen ist.

    Zudem ist KORANISMUS RASSISTISCH; DA VOM KORANMACHER UND ZUMINDEST IN EINEM ÜBER IHN GESCHRIEBENEM HADITH INDIREKT DIE VERNICHTUNG ALLER JUDEN GEFORDERT WURDE.

    Eins der größten Probleme von dir Athenaios und von Wolfgang Schäuble ist, dass Missbrauchs-Gläubige psychologische Mätzchen und auch politische Sichten EINZIG UND ALLEIN ZUR DURCHBRINGUNG IHRER ABSICHTEN INTERESSIEREN.

    In schwachen Gesellschaften können dann später nur noch Historiker – in fernen Landen – darüber berichten wie wieder eine Bevölkerung durch Druckmache und Manipulation, Lüge, Tarnung und Täuschung zwangsislamisiert wurde…. oder ermordet wurde……was koranische „Historiker“ ANDERS sehen, weil die Lüge ihr Geschäft ist.

    #19 westerner (24. Jun 2009 20:46)

    Danke für diese Infos.

  33. Wenn man auf das Verhältnis Deutsches Reich – Osmanisches Reich zu sprechen kommt, dann sollte nicht nur über Wilhelm II. gesprochen werden, sondern auch über Erich von Falkenheyn und Johannes Lepsius, die sich außerordentlich für Juden und Armenier eingesetzt haben, die von den um ihre Herrschaft fürchtenden Osmanen unterdrückt worden sind.

  34. Der Islam ist eine weit grössere verbrecherische Diktatur als es je mit der Hitler- und der Stalin-Diktatur gegeben hat und das auch noch in einem System der scheinbar aus der Steinzeit stammt, ebenso wie damals gefoltert und gemordet wird. Ihre ganze Errungenschaften beinhalten nur die ganze Technicken anderer zivilisierten und Fortschritlichen Ländern. Selbst beherrschen sie nichts anderes als Landnahme indem sie Moscheen bauen und auch nur mit dem Geld anderer. Fortschritt auch nur in der Waffentechnik anderer Völker und Länder, damit sie besser morden können und sonst zu keinem anderen Zweck. Egal was sie auch schwören, es ist, laut dem Koran, von Anfang an gelogen.

  35. Ich weiß ja nicht, ob es schon angesprochen wurde, aber ich hoffe ihr lernt aus dem letzten Film.

    Ladet ihn z.B. bei piratebay (Bittorrent) hoch. Dann verteilt sich der Film fast von allein und es wird kein Server in die Knie gezwungen.

    Dazu dann noch ne kleine Anleitung für alle, mit dem Bittorrentnetz nichts anfangen können.

    Es gibt schön einfache Clienten, die man nicht mal installieren muss.(z.b. µtorrent 1.6.1

  36. Was denn jetzt mit PRO ??

    Einerseits werden hier deren Nazi-Verbindungen und die antisemitische Tendenzen in Pro angeprangert:

    hier

    und hier

    Jetzt gibt es wieder Werbung für deren Filme.

    Hey PI, könnt Ihr Euch mal entscheiden?

  37. #6 Norbert Gehrig (24. Jun 2009 20:09)

    Was will uns der Film sagen? Warum redet er nur über die Türkei?

    Wenn es um den Islam geht, gegen Islamisierung dann ist das der falsche Ansatz.

    Wenn es gegen Ausländer geht, ist das hier die falsche Plattform.

    Mit Verlaub, Sie werden allmählich etwas wunderlich.
    Es ging um Medienlügen und die „Toleranz“ des Islam andere Religionen gegenüber in dem TRAILER. Es war ja noch nicht der Film.
    Bißchen ausruhen und nochmal anschauen, dann klärt sich die Lage.

  38. #46 Proxima Centauri

    Was denn jetzt mit PRO ??

    Einerseits werden hier deren Nazi-Verbindungen und die antisemitische Tendenzen in Pro angeprangert:

    hier

    und hier

    Jetzt gibt es wieder Werbung für deren Filme.

    Hey PI, könnt Ihr Euch mal entscheiden?

    Verstehe hier nicht wo das Problem liegt? Es ist doch gut, dass PI differenziert über Pro Köln berichtet und Stärken (wie z.B. Filme die über Islamisierung aufklären) und Schwächen (z.B. politisch fragwürdige Redner auf deren Kundgebungen) aufzeigt!

  39. Chessie (24. Jun 2009 20:16) Ihr versteht wirklich nicht die Hintergründe des Filmes !!

    er spricht genau die richtigen Fakten an Beispiel Türken und Islam — vernichtung der Demokratie , verfolgung und Ausradierung von Christen
    @
    Hier ist zu sagen , stimmt alles so Cheesie, also weitermachen.
    Denn man muß und soll erkennen….“ Wer den Hafen nicht kennt, für den weht der Wind ungünstig“

    Mehr und mehr erkennen die Gefahr und unternehmen Schritte in ihrer Meinungsbildung.

    Bleibe also standhaft in deiner Meinung und führe dein Werk voran, wahrlich Gute werden dir gerne zuhören.

    Gruß

  40. Moi Moin!
    Ich teile Norberts Gedanken zum Großteil auch. Ich frage mich, in wie weit die Funktionäre von ProKöln tatsächlich Ahnung vom Islam haben und welche persönlichen Erfahrungen sie gemacht haben, um gegen den Islam zu sein, oder ist es nur ein Zug auf dem sie aufgesprungen sind?
    Das gilt es, heraus zu finden.

    Leider sind es die einzigen, die dieses Thema aufgreifen, von daher ist es bis jetzt eine gute Sache.

  41. Man muss nur die von „Pro Köln“ fabrizierten Filme mit dem Original-„Fitna“ vergleichen um zu sehen, wo Islamkritik (die das kritisiert, was zu kritisieren ist) aufhört und Propaganda anfängt. Ich würde diesen Verein immer noch nicht wählen.

  42. Ich finde es sehr gut, dass Pro Köln solche Kurzfilme à la Fitna dreht, aber sie erinnern von ihrem Anspruch her immer noch ein bisschen an deutsche TV-Filme.

    Die historische Einleitung (Mor Gabriel, etc.) würde ich weglassen und einen direkten Blick auf die Situation in deutschen Großstädten werfen, die Ehrenmorde, das importierte Elend in allen seinen Facetten. Das Ganze sollte am Ende nicht den Charakter einer Doku haben, sondern unmittelbar und an jeder Stelle zum Aufwachen und zur Veränderung aufrufen!

    By the way, nichts gegen den Kommentator, aber es muss auch eine andere Stimme her – tiefer, jünger, moderner. Ein bisschen mehr Hollywood sozusagen 🙂 Soweit mal mein erstes Feedback. LG

  43. Guten Morgen,
    ich frage mich schon die ganze Zeit warum das 3.Reich noch in sovielen Köpfen herumspukt.
    Wir haben jetzt andere Probleme und müssen diese jetzt, hier und heute erledigen.
    Dabei müssen wir uns einig sein.
    Es gilt den Islam aus Europa zu vertreiben.
    Spitzfindige Gedankengänge, vielleicht sogar
    ob wir durch AH mitschuldig sein könnten am heutigen Zustand müssen wir ungeklärt verneinen und uns auf das Ziel konzentrieren.
    Ich kenne den gesamten Vorstand von PRO Köln
    schon länger und kann allen versichern das diese Leute nur das Beste für Köln, NRW und Deutschland wollen.
    Konzentriert euch alle auf das Wesentliche.
    Nehmt die „Gutmenschen“ (auch hier bei uns)
    nicht ganz so ernst. Sie werden wohl immer etwas auszusetzen haben.
    Ich werde heute abend noch den Mitgliedsantrag
    bei PRO NRWE stellen.
    Gruß

  44. Die paar Filmminuten haben gereicht. Geht es bei BRD-Deutschen eigentlich nie ohne Hetze gegen die eigene Vergangenheit. Wenn von den „Pro-Kölnern“ nicht mehr kommt, sollten sie sich doch auf das beschränken, von dem Kölner wirklich was verstehen und sich in einen Karnevalsverein umwidmen. Als Narren haben sie sich mit ihrem Filmchen allemal einen Namen gemacht.

  45. Wie ich aus den Beiträgen der letzten Jahre hier herausgefiltert habe, haben die PRO-Köln-Leute jeweils nur stückweise Wissen über den Islam. Dieses Wissen ist fragmentiert.
    Diese Fragmente sind Mosaiksteine, die kein stimmiges Mosaik bilden.
    Ich meine, diese Leute managen ihr Wissen katastrophal. Es ist kein Konzept zu erkennen. Immer kommt da eine Oberflächlichkeit zutage.
    Eins muß man diesen Leuten lassen. Sie haben politische Erfahrung im Umgang mit Leuten. Aber sie wissen nicht, diese Erfahrung in ihre Alltagsarbeit einzusetzen. Für mich sind sie eher „Fliessbandarbeiter“ als schöpferische Handwerker.
    Ich bedaure sie, weil sie sich für Früchte derart abrackern müssen.
    Wenn ich mir Herrn Beisicht anhöre, ist das ein Frosch in der Milch, die trotz heftigem Strampeln nicht zur Butter wird.
    Dieser Mann möchte gern drei Stufen auf einmal nehmen. Vergeblich!
    Vielleicht hilft ihm ein chinesisches Sprichwort:
    Schritt für Schritt geht auch voran.

Comments are closed.