Gern präsentieren wir unseren Lesern ein Video, aufgenommen von einer rechtgläubigen Moslemdame. Vehement und deutlich erläutert sie uns Ungläubigen ihren Glauben, ihren Grund für die Verschleierung. Satire oder keine – die Meinung des Betrachters ist gefragt.

(Spürnase Stephanie)

Update: der beste Kommentar sofern: „Wie Ihr seht bin ich eine Frau!“ Eben nicht. … vom Tapferen Elch 13h32

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Merke: Gibt es negative Fälle, darf man das ja nicht verallgemeinern, sonst ist man ein Nazi. Gibt es einen positiven Fall, gilt der natürlich für alle Frauen, die in islamischen Familien leben müssen, und wer das nicht so sieht, ist ein Nazi.

  2. Wie ihr seht bin ich eine Frau im Islam

    Ich sehe nur einen sprechenden Sack. Möglicherweise steckt darunter ein 105jähriger, „pfundskerliger“ Atheisist?

  3. Tut mir Leid, mir ist das „Video zu Lang“
    Nach zwei Minuten habe ich gestoppt, weil ich mir diesen Blödsinn,echt nicht bis zum Ende antun kann. (Meine Meinung ; viel Spass den Anderen)

  4. Ein anderes Thema:
    Aktuell auf Phönix: Koran und Kinderkram.
    Beispiele für „mohammedanische“ Väter die sich um ihre Kinder kümmern…
    Mit den meisten hätte kein Mensch in Deutschland Probleme. Die Beispiele zeigen aber in 3 von 4 Fällen, eine große Unkenntnis des Koran. 2 Väter erlauben ihren Töchtern kein Kopftuch zu tragen und den christlichen Religionsunterricht zu besuchen…. Derartige „Moslems“ müssen vor den DITIB-gesteuerten Moscheen geschützt werden.

  5. Ist das Claudia Aishe-Fatima Roth-Götzdemier?
    Herzlichen glückwunsch!!!
    Meine Umfrage ergab, das 10 von 10 Muslimischen Frauen in Bln-Wedding das Kopftuch als Unterdrückung empfinden!!!

  6. Ein Schlag ins Gesicht für jede unterdrückte
    Frau des ISLAM. Sie darf ja gerne Mensch
    2.ter Klasse sein und der „Acker“ der Männer
    sein, aber diese Verhöhnung der anderen
    unterdrückten Frauen ist unerträglich. Die
    sollte sich mal mit Frauen unterhalten, die
    der Geißel des ISLAM entkommen sind und
    jetzt in Europa ohne religöse Zwänge leben.
    Wie möchte diese Dame an der produktiven
    Gesellschaft teilnehmen? In Deutschland und
    Europa wirft der liebe Gott nicht alles vom
    Himmel, Wohlstand muss erarbeitet werden.
    Und selbst der Christengott Jesus musste
    arbeiten gehen, als Zimmermann. Diese
    verstrahlte faschistische Ideologie unter
    dem Deckmantel einer „Religion“ vergiftet
    ganz Europa.

  7. IN der Bibel heißt es auch, dass die Haare einer Frau einem Kopftuch gleichkommte, desweiteren kann auch die Gemeinde entscheiden, ob die Frau ein Kopftuch tragen soll oder nicht. DAs heißt es ist der Frau gleichgestellt.

  8. Irgendwie erinnert mich das Ding da in Schwarz an diverse Fetisch-Sites im Netz…gibts eigentlich schon Burkafetischisten ? Wenn ja, dann hätte ja das katastrophale Auswirkungen…wenn plötzlich jemand ne Burka sexy findet….mal googeln

  9. Juchheißa juchhei! 🙁

    Erste Politikerin mit Kopftuch in der EU

    Mahinur Özdemir legte am Dienstag ihren Amtseid für das Brüsseler Parlament ab. Sie ist die erste Politikerin in der EU, die ein Kopftuch trägt. Die Abgeordneten im Parlament applaudierten sie im Stehen. Neben Özdemir legten auch die beiden türkischstämmigen Politiker, Emir Kir und Emin Özkara ihren Eid ab.

    http://zone.de/130210

  10. Eine solch schlechtes Video hab ich ja lang nicht mehr gesehen.
    Der Ton ist ja garnicht lippensynchron.

  11. Mir ist egal ob eine Muslima unter Zwang oder freiwillig Kopftuch, Niqab oder Bhurka trägt. Ich fühle mich von der Frau angegriffen. Sie verbirgt sich, weil sie den Männern unterstellt, sie würden sonst erregt oder sonstwie sexuelle Gedanken bekommen. Dadurch fühle ich mich beleidigt. Oh ja, wir Nicht-Mosleme dürfen auch mal beleidigt sein. Aber auch ohne Begründung will ich diese Kleidungsstücke nicht haben. Das Tragen von moslemischer Kleidung in unserer Gesellschaft ist eine offentsichtliche Ablehnung unserer Kultur und eine Integrationsverweigerung dazu.

  12. Ganz nach dem Motto:

    „Sklaverei ist Freiheit!“

    Dawa-news.de gehört doch zum Vogel-Clan und der wiederum ist Ziehkind der Saudis.

    Also hört, was Saudi-Arabien euch sagt!

  13. erinnert mich aber auch ein bißchen an eine Kasperle-Aufführung in einer Schulaula. Nur daß der Kasperle leider nicht von rechts kommt und sie verdrischt.

  14. Da spricht ein schwarzer Sack.
    Sehr unhöflich in unseren Breiten,sich so einem
    Publikum zu zeigen.

    Sülz Deine gehirngewaschenen Idioten voll.
    Und mißbrauche meine Heimatsprache nicht.
    Da nicht integrationsfähig und unwillig.

    Die sind doch alle mit dem Klammerbeutel gepudert.
    Bah pfui.

  15. @#10 Auf welche Stelle der Bibel beziehst du dich? Quellenangabe bitte…

    Dieses Video sollte Pro Kölln nutzen…
    Abschreckender geht es nicht. Ein Möchtegern-Pinguin mit chronischer Verbal-Diarrhoe !

    Unglaublich!!!

  16. @ #4
    Ging mir auch so, ich hab nach 2 Minuten abgeschaltet; dieses schwachsinnige Geseire geht mir auf den Sack.

  17. „Wie ihr seht, bin ich eine Frau im Islam“

    Ich sehe ein in schlechtem Deutsch wild plappendes schwarzes Gespenst, dass von den Freiheiten und Rechten in einem freien Land wie selbstverständlich profitiert, dieses Land und seine Kultur aber gleichzeitig nicht respektiert und überhaupt keinen Schimmer davon zu haben scheint, wie es den „Schwestern“ in islamischen Ländern ergeht, die das Wort „Gleichberechtigung“ häufig noch nie gehört haben.

  18. Jetzt, wo ichs mir nochmal genau ansehe, ist das nicht in Wirklichkeit eine vergrößerte Handpuppe und die Hand gehört Fatima Roth?

  19. Mir ist es letztendlich sch…egal ob die freiwillig so rumlaufen oder nicht, ich will diese Kohlensäcke nur nicht auf europäischen Straßen sehen.

  20. Das ist ein Fake, nein es muss ein Fake sein! So hohl kann keine Frau der Erde sein!

  21. Gerade bei Phoenix – Islamkonferenz
    Man wartet auf die Pressekonferenz, die sich wohl sehr verspätet hat, darum werden bis zum Beginn andere Themen gebracht.Die Beiträge zur Islamkonferenz waren äußerst schwach und schleimig, und selbstverständlich war eine Kopftuchfrau im Phoenix-Studio.
    Die Kanzlerin begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich überschwenglich bei den Teilnehmern, dann hörte man nur noch Toleranz, Respekt usw.
    http://www.phoenix.de/livestream/wm_high3.html

  22. Nee der Scheiß geht mir zu lange, die Olle kann man sich ja nicht anhören.

  23. Aua! Jetzt weiß ich warum der Kollege nach 2 Minuten aufgegeben hat sich diese geistlosen Ergüsse zu ertragen.
    Habe immer noch die Pointe gewartet…
    KALKMAN hilf! 😉

  24. Jedenfalls hat sie was von einem Schreckgespenst, das muss man ihr zugute halten. Wenn man ihr nachts in einem Schloss begegnen würde, könnte man fast glauben, die alten Geschichten könnten wahr sein…

  25. Ich stelle nur eine einzige Frage:

    Wovon bestreitet die Dame ihren Lebensunterhalt hier im schönen Deutschland? In dem Aufzug geht sie wohl kaum arbeiten. Also ist sie entweder abhängige Haussklavin, oder läßt sich vom Steuerzahler durchfüttern. So viel zu ihrer Selbständigkeit – mehr braucht man nicht zu wissen.

  26. Die abschließende Pressekonferenz der Islamkonferenz verspätet sich enorm. Wahrscheinlich wollen islamische Verbände noch einige Forderungen durchsetzen.
    Hoffentlich integriert Schäuble nicht noch schnell den Islam.

  27. „Im Islam wird die Frau nicht diskriminiert. Sie bekommt für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn wie ein Mann“ Aber nur wenn Ihr Mann, Ihr Vater, Ihre Brüder, Ihre Onkel, Ihre Cousins….damit einverstanden sind, dass sie arbeiten darf. Und der Lohn wird dann natürlich nicht Ihr zukommen sondern von den männlichen Sippenmitgliedern verwaltet.

    OT: http://www.freesoft-board.to/f29/diskussion-was-bringt-islamischer-religionsunterricht-mit-sich-426721.html Eine nette Diskussion in einem Forum wo sich hauptsächlich Jugendliche rumtreiben. Wer mag kann die Jugend mal eloquent aufklären.

  28. Da sind wir aber froh, dass du den Islam verstanden hat. Kluges Mädchen. Auch WIR haben dien Islam verstanden, deshalb wollen wir ihn ja auch von der Erdoberläche pusten.

    Nicht die Muslime als Menschen – klar (wir sind ja keine Muslime, wir sind human) – nur die „Frau im Sack“-, „Mann fickt Kind“- „Demonstranten werden mit Äxten erschlagen“-Ideologie.

    Viel Spaß noch mit dem Islam! Rückgabe ist nämlich ausgeschlossen!

    ————–

    Die Schnecke ist eine deutsche KonvertitIn. Jede Wette. Und ihr Marokkanischer Stecher hat ihr den „Islam nahe gebracht“. Klar, nicht den ganzen Islam, nur den medinischen Teil. Der andere Teil (der mit dem Abschlachten), das kommt erst später dran.

  29. Die Kommentare bei utube fallen ja sehr häufig positiv aus…

    Ich empfinde es als beängstigend, wie sehr sich diese Ideologie des Hasses, der Unfreiheit und Intoleranz in die Hirne dieser Menschen gefressen hat.
    Es ist zum Weinen, wenn man bedenkt, daß dies zum großen Teil sehr jungen Menschen wohl hier geboren und unter den Vorzügen einer freiheitlichen Demokratie großgeworden sind.

    Trotzdem sehen sie nur den Islam, lehnen unsere Freiheit ab und möchten lieber heute als morgen in einem Gottesstat unter der Knute des Sharia leben.

    Ich verstehs’s einfach nicht, es macht mich fassungslos, aber es ist ein gutes Beipiel für die Unmöglichkeit der Integration des Islam, der Muslime in westliche Gesellschaftsstrukturen, der Islam ist inkompatibel.

    Aber WARUM seid ihr eigentlich noch hier, im Land der Unterdrückung?
    Bitte geht doch in die Länder, in denen ihr ohne Zwang euren Glauben ausleben könnt, aber laßt uns damit in Ruhe.

  30. Huibuh!

    Im Iran sterben sie für ein Recht auf Freiheit von dem ganzen Quatsch und hier glaubt das Schlossgespenst, für den Quatsch kämpfen zu müssen. Verkehrte Welt…

    Alice Schwarzer, übernehmen Sie!

  31. Hat schon jemand versucht einen Kommentar zu hinterlassen?
    Meine werden nicht gezeigt, obwohl sie nicht bissig sind.

  32. Der Frau scheint gar nicht klar zu sein ,dass sie sich durch das Kopftuch von den freien westlichen Demokratien abwendet ,zu den korrupten folternden Demokratiefeindlichen Scharia Dikaturen des Islam .
    Warum aber ist sie dann hier ,wenn es ihr hier nicht gefällt?-Doch nur um Uns die Ungläubigen zu missionieren .Das soll uns nicht stören?Wir sollten im Islam missionieren und nicht umgekehrt.

    Vielleicht haben wir keine Lust auf Islam einer Religion die wie man auch hier wieder sieht nur zu Unfrieden und Krieg führt wo er auftaucht. Es scheint schon daher wenig göttliches daran zu sein.

    Solche ,wie diese Dame sollten besser Europa verlassen -sie haben den Weg der Scharia gewählt -sollen sie ihn gehen ,aber nicht hier.

    Wie sieht den der islamische Scharia Staat es, wenn eine Frau oben
    ohne am Strand zB in Saudi Arabien herumläuft?
    Ist der Islam tolerant wenn er nicht gerade Vorteile daraus zieht zb Tourismus?

    Wer vergewaltigt denn in der Mehrheit deutsche Frauen im Minirock ? Die Südländer sind es -wie die Statistik der deutschen Gefängnisinsassen beweist, also die für die sie sich verschleiert-also ist die Vergewaltigung deutscher Frauen gewollt und kein Verbrechen für Islamisten? So kommt es an…

    Sie kann auch in Beton oder Metall eingehüllt
    durch Europa laufen -das ist es nicht-es ist
    die faschistoide Ideologie des Islam welche uns durch ihre Verschleierung aufgedrängt wird –

    Soll sie also verschleiert und täglich verprügelt ihr Leben mit irgendeinem Dönerbuden oder Drogenbaron verbringen ,bis dieser sich einer anderen seiner vier Frauen zuwendet. Sie hat mein Mitleid ,auch wenn sie in die Hand beisst die ihr hier geholfen hat.
    Wie immer ist hauptsächlich ein Mangel an Verstand die Ursache,der Verstand aber ist bei den Christen im Gegensatz zum Musilanten von Gott gegeben.

  33. Unser erster Beitrag, ein Amateurvideo aus dem Jahre 1977:

    Grete und Hans-Werner Dingeldöhn – 2 Bürger der ehemaligen „DDR “- äußern sich vor laufender Kamera sehr enthusiastisch über die grenzenlose Freiheit, die ihnen der Sozialismus gewährt.

    Kamera, Ton und Text: Ministerium für Informationswiederbeschaffung
    Schminke, Maske und Kalaschnikow: STASI

    ==============================================

    Unser nächster Beitrag, ein Amateurvideo aus dem Jahre 2009:

    Fatima – eine junge muslimische Frau(?) verteidigt in einem TV-Studio vor laufender Kamera die grinsenlose Freiheit, die ihr der Islam großzügigerweise gewährt.

    Kamera, Ton und Text: DITIB
    Synchronsprecherin: Fatima (die fünfte)

  34. Diese Frau ist der lebende Beweis für Unterdrückung, denn Unterdrückung hat Bildungsferne und fehlendes Denken zur Folge. Ich habe selten soviel semiotischen Müll gehört. Dieses Gelaber ist an Oberflächlichkeit kaum zu überbieten, denn der Müllsack übersieht, dass das Kopftuch nur das Symbol der Unterdrückung ist, und dass die Unterdrückung der Frau im Islam ein komplexer Bereich ist, der sich auf vielen Ebenen des öffentlichen Lebens auswirkt.

    Dieses Dummerchen argumentiert nur auf sexistischer Ebene, und zwar „macht sie sich nur für ihren Mann schön“, „deutsche Frauen jedoch machen sich nur für 5 Millionen anderen Männern schön und schminken sich“.

    Wenn es sich nicht um rhetorischen und argumentativ-unfundierten Müll handeln würde, wäre ich beleidigt, denn ich gehe nicht geschminkt zum Bäcker, um anderen Männern zu gefallen, sondern um Brot zu kaufen. Ich schminke mich dazu nicht, aber ich pflege mich um meiner selbstwillen und sicher laufen nicht alle deutschen Frauen ungepflegt umher, sondern normal gekleidet und sauber.

    Von Sauberkeit kann beim Schwitzen unter einem enggebundenen Kopftuch oder einer Burka im Sommer kann keine Rede sein, aber umso mehr „rätseln“ die Männer, was wohl unter der Burka steckt. Ganz schöne Anmache, was? So weckt man Phantasien. Da frage ich mich, wer hier die Dirne ist?

  35. @Honk:

    Hat schon jemand versucht einen Kommentar zu hinterlassen?
    Meine werden nicht gezeigt, obwohl sie nicht bissig sind.

    Nein es werden natürlich nur die genehmen Kommentare zugelassen…

  36. Tut mir Leid, mir ist das “Video zu Lang”
    Nach zwei Minuten habe ich gestoppt, weil ich mir diesen Blödsinn,echt nicht bis zum Ende antun kann. (Meine Meinung ; viel Spass den Anderen)

    Ich hab mir den Stuss bis 4.26 angetan und mußte dann auch ausmachen. Von der gibts auf Youtube noch mehr und ich denke, die glaubt echt, was sie faselt.

  37. Wunderbar wissenschaftlicher Vortrag.

    Europa steht eine großartige Zukunft des Aufbruchs und der Wahrheitsliebe bevor.

    Noch ist so ein Video lustig. Mal sehen, wie es unseren Einzelkindern, vor allem den Mädchen in Zukunft ergehen wird. Die Zukunft unserer Kinder, welche wir zu verantworten haben.

  38. dies ist ein sprechender ganzkörpermüllsack mit schießscharten-sehschlitzen. figur aus einem gespensterfilm?
    von solchen subjekten, die vor mir ihr gesicht
    vermummen, fühle ich mich beleidigt und assoziiere terror und selbstmordanschläge.
    ganz angesehen habe ich mir dieses video nicht. optisch und verbal-inhaltlich ist es eine zumutung. sollen doch rothInnen und zypriesInnen sich diesen mummenschanz zu gemüte führen. als kommunistinnen leben die doch in dieser totalitären, geisteskranken gedankenwelt.
    widerlich.

  39. dawa-news, das ist doch die Seite von diesem konvertierten Preisboxer.

    Vogelpierre oder ähnlich, glaub ich.
    Besteigt der tolle Hengst wenigstens den schwarzen Sack am Ende oder bleibt das Happy End etwa aus?

    Sorry, das Video schau ich mir nicht an. 🙂

  40. Wen man mit einen Menschen spricht sollte man ihr wenigsten ihr Gesicht sehen
    warum geht sie dann nicht in ein islamisches Land wen es ihr hier nicht gefällt

  41. ich dachte hier in deutschland gilt ein vermummungs verbot?!ansttt so einen blödsinn von sich zu geben,sollte die gute frau besser aufpassen das sie nicht mit einem bettlaken verwechselt wird.schrecklich wie diese leute ständig unsere westlichen männer diskriminieren,sie sollten besser mal auf ihre eigenen aufpassen.was für ein armes zu bedauerndes menschlein.

  42. „…das sind Menschen, die de Islam nicht verstanden haben…“
    Seid Ihr einverstanden, alle, die den Islam nicht verstanden haben, zur Ausreise aufzufordern?

  43. Jetzt hab ich doch aus Neugier eingeschaltet.
    Das Subjekt klingt ziemlich nach viel Alkohol.
    Lauter angefangene Sätze… und ähhh. Und äääääh. Ähhh!
    Also wirklich bähhh!

    😀

  44. Einfachstes Argument gegen die Hülle:
    Das beleidigt MICH! Es unterstellt mir, sexuell so unbeherrscht zu sein wie die Mohammedaner.

  45. Bei 1:27

    „In Deutschland trage ich normalerweise nur Kopftuch“.

    Also dann soll sie nicht so einen Stuss reden und die Mütze absetzen. Die Frauen die mit so einem Sack rumlaufen MÜSSEN denken sicher anders.

    1:45

    „Fragt mich oder fragt doch meine Schwestern in Islam“.

    Machen wir. Kann Islam auf der Landkarte allerdings nicht finden.

    2:45

    „Im Islam bekommt eine Frau die die gleiche Arbeit macht (wie ein Mann) den gleichen Lohn“

    Aha. Und die gleiche Arbeit wäre? Taxifahrerin in Saudi Arabien vielleicht?

  46. Langsam reicht es!
    Fragt mich mal jemand, ob ich mich diskriminiert fühle als Frau, wenn ich so etwas hören und sehen muss?
    Ich benutze jetzt auch mal ein religiöses Argument:
    Gott hat uns aus dem Garten Eden rausgeschmissen, weil Mann und Frau sich nackt voreinander schämten, was für mich bedeutet, dass die Triebe zu stark geworden sind und den Geist und die Vernunft unterdrückten.
    Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde unsere westliche Gesellschaft freier: Mädchen und Jungen in einer Schulklasse; gemeinsames Schwimmen; sexuelle Aufklärung;…
    Auf dem Weg dahin gab und gibt es Extreme (z.B. freie Liebe), aber es wurde alles so „normal“, dass ein/e Nackte/r bei „gesunden“ Menschen kaum noch eine negative Reaktion auslöst.

    Deshalb sind wir für mich (sinnbildlich) wieder auf dem Weg in den „Garten Eden“.
    Derartige Einführung einer Vermummung sind daher rückwärts gewandt.

  47. Ein sprechender Stoffhaufen – so ca. 30 Sekunden lang ganz amüsant.
    Ob sie eine „Frau im Islam“ ist, läßt diese androgyne Krähstimme nicht unbedingt erkennen, und dies ist samt ihrer kläglichen Einlassungen auch wurscht – aber daß mich diese Trine oder dieser Ali Ben Zickzack mit „Ihr“ und „Euch“ anspricht, als hätten wir zusammen Schweine gehütet, mich, seinen Ernährer und Steuerzahler, das empört mich. Es beweist allerdings auch für den Spruch: Endstation Moslem.
    Man braucht nichts zu können, nichts zu sein, man kann alles bestreiten bis auf seinen eigenen Lebensunterhalt und – das Tollste – man kann die Menschen, die – zwangsweise – für einen aufkommen, von der Höhe der eigenen Moralvorstellung herab beleidigen und beschimpfen.
    Denn was steht noch unter einer geprügelten, entwürdigten, entmündigten Moslemfrau? Richtig: alle Ungläubigen. Wenn man schon nichts anderes kann, aber denen kann man’s dann geben!
    Endstation Moslem.

  48. Also ganz kurz. Die junge Frau verschleiert sich, weil Ihr die Methode hier nicht gefällt! Yep, geht mir auch so! Ich find das auch doof, das meine Holde zu Hause im Sack rumläuft und sich nicht mal ordentlich wäscht, während sie sich wie verrückt aufdonnert wenn’s mal vor die Tür geht! Diese Denkart ist sicher ein Grund warum jede zweite Ehe in Deutschland geschieden wird und wenn ich mir unser Scheidungsrecht im Vergleich zum islamischen sehe, dann wäre ich als Mann auch für die islamische Version. Aber ich möchte die junge Frau mal reden hören, wenn Ihr Ex-Mmann Ihr erklärt, das Sie nach Ihrer Scheidung Ihre Kinder nie mehr wiedersieht (so wie das in D-Land den Vätern geht). Das ist nämlich so im Islam! Die Kinder gehören dem Mann, die Frau darf sie nur zur Welt bringen! Auch möchte ich die Dame mal hören, wenn Sie mal vergewaltigt wurde und dann bei der Anzeige auf der Polizeiwache gleich nochmal von der Polizei vergewaltigt wird, wie es in islamischen Ländern täglich vorkommt!

    Das nenne ich voll auf die Muslim Verkaufsmasche reingefallen und das Kleingedruckte nicht gelesen. Das wird ein heftiges erwachen geben!

    Abgesehen davon, wenn ich ein altes aber funktionierendes Auto mit Macken haben, dessen Farbe mir nicht gefällt, ist es dann nicht dumm, wenn ich mir stattdessen eine Auto zulege, das zwar die richtige Farbe hat, bei dem aber die Reifen fehlen und der Motor kaputt ist?

    Gruß Kwon

  49. „Im Islam bekommen Mann und Frau den gleichen Lohn für die gleiche Arbeit.“

    Seit wann arbeiten Muslime?
    Mit diesem Ghettodeutsch bekommt man auch keinen Job.

  50. Ich denke, sie ist ein harmloser Trottel, aber ich will ganz offen sein, nicht jeder denkt so positiv über sie.

  51. Zum ersten Mal in ihrem Leben hört dieser Hohlhenne jemand zu – da zieht sie sich doch gerne einen Sack über den Kopf und faselt Unverdauliches.

  52. #19 gerndrin (25. Jun 2009 15:05)

    Ich denke, sie ist ein harmloser Trottel,

    Aber ganz sicher! Jedes totalitäre System braucht eine dumme breite Masse, möglichst viele Trottel also, ansonsten könnte kein faschistisches System wie z.B. der Islam – als Klerikaldiktatur – überleben.
    Wir erleben ja gerade, was es heisst, wenn sich Bildungsbürger erheben.

  53. Sie ist ein armes Schweinewürstchen. Ich will nicht wissen wievel Kopftücher ihr versprochen wurden um so ein Interview abzugeben.

  54. Vermutlich denkt sie, sie hätte die freie Auswahl selbst zu entscheiden über Kopftuch oder nicht. In Wirklichkeit hat sie aber keine Wahl,dass selbst zu entscheiden,weil dann `Ali Papa‘ hinter der Kamera austicken oder ihre Familie sie `entehren‘ würde.
    Ulkig ist auch der Gangsta-Strassenslang versteckt hinter einer Maske, dem falschem Gesicht…

  55. #14

    😀

    2:45

    “Im Islam bekommt eine Frau die die gleiche Arbeit macht (wie ein Mann) den gleichen Lohn”

    Sie meint natürlich die Stütze vom Sozialamt.
    Das ist Islam!
    😀

    Dennoch, so aufgedreht, wie die Tusse daherquatscht, ist sie entweder besoffen oder auf Alkohol.

  56. Sorry, aber ich kann mir nicht 8 Minuten lang dieses dumme Geschwätz von dieser Dumpftröte anhören!

  57. ich werde es mir nicht antun. zu viel angst vor plötzlichem lauten losbrüllen, trauertränen und nervenzusammenbruch.

    außerdem wird bestimmt bald mein kopf ob dieser geballten dummheit alle platzen =(

  58. Meine Tochter wurde erst neulich wieder von solch widerlichen Türken angemacht…zur Info: Sie ist ein schüchternes Mädchen, trägt immer hochgeschlossene Klamotten und niemals Miniröcke, schminkt sich nicht, raucht nicht, trinkt nicht, hat mit Bengels nichts im Sinn und wird von so einem Ekeltürken sexuell belästigt… wo bleibt da der islamische Respekt vor der „Frau“? Kann mir diese Moslem-Ische das erklären?

  59. Hätte nicht mal jemand das black moving object kitzeln können?
    Dann wär´s wenigstens ein Lachsack.

    Aber so hält das ja kein Mensch aus. Hab nach 4Minuten abgebrochen.

    Roger
    😉

  60. Nach etwa 2 Minuten habe ich mich gefragt, was sie in der Zeit eigentlich gesagt hätte, und mir fiel nichts ein. Für die restliche Dauer des Videos habe ich mich darüber amüsiert, mit wie vielen Worten man wie wenig sagen kann.

    Da fällt mir zur Burka ein, dass man ja sein Licht nicht unter den Scheffel stellen soll – was sich aber erübrigt, wenn man ohnehin keine Leuchte ist.

  61. @11 grausam

    Irgendwie erinnert mich das Ding da in Schwarz an diverse Fetisch-Sites im Netz…gibts eigentlich schon Burkafetischisten ? Wenn ja, dann hätte ja das katastrophale Auswirkungen…wenn plötzlich jemand ne Burka sexy findet….mal googeln

    Der Islam ist von Grund auf völlig übersexualisiert. Da muss man gar kein Fetischist sein, um beim Anblick von Burkas und Kopftüchern an Sex zu denken.
    Der Zweck von Kopftuch und Schleier ist die Abwehr oder Vermeidung von sexueller Begierde (durch Männer).
    Erreicht wird durchaus das Gegenteil. Die Verschleierung regt die Phantasietätigkeit an. Und ein Taliban, der mal einen Blick auf einen nackten Fussknöchel erhascht, dem läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Da müssten wir schon einiges mehr zu sehen bekommen. Durch die Geschlechtertrennung werden Männer zB in Saudi Arabien Zwangshomosexuell.

    Bei mir selber ist es so, dass ich beim Anblick von Kopftuchfrauen durchaus immer an Sex denken muss. Beim Anblick von Frauen ohne Kopftuch ist das nicht zwangsläufig so, sondern viel ungezwungener, normaler.
    Warum?
    Nicht weil ich da einen Fetisch hätte, oder Kopftücher irgendwie generell für sexy hielte.
    Der Grund ist einfach.

    An was soll man denn sonst denken? Das Kopftuch soll sexuelle Begierde abwehren. Dafür ist es da. Also muss ich zwangsläufig von vorneheirein an Sex denken, wenn ich eine Kopftuchmuslima sehe.

    Das ist bisweilen eher unangenehm als mit Begierde verbunden, denn beim Anblick von etlichen Kopftuchweibern müsste ich nie an Sex denken, wenn sie kein Kopftuch aufhätten.

    ——————
    Ach ja, Kopftuch und Ganzkörperschleier sind nicht nur Unterdrückung für die Frau.
    Sie sind auch eine Beleidigung für alle halbwegs anständigen Männer.
    Die Schleiereule im Video sieht sich mit ihrem Ganzkörperkondom ja (sogar) aufgewertet.
    Ich will euch das mal erklären, es ist eigentlich ein recht simpler Gedanke:

    wie gesaagt:
    Die Verschleierung ist in erster Linie Sexualabwehr. Die Message an alle Männer ist diese:
    „Wenn ich nicht diesen Kleidersack anhätte und Du mich sehen könntest, dann könntest Du
    Dich nie und nimmer zurückhalten. So scharf bin ich! Ein Glück schützt mich der Islam vor Dir, Du Drecksau!“

    Natürlich muss ich an Sex denken, weil die Burka saymbolisch sagt: „Denk blos nicht an Sex!“

    gruß
    Roger

    ps
    war jetzt etwas offenherzig, aber so ist es nunmal. Die Sexualunterdrückung macht die Sexualität omnipräsent, mildert sie nicht und schafft sie schon gar nicht aus der Welt. Das kann man auch beim Marquis de Sade nachlesen.
    😉

  62. #85 Roger1701 KORREKTUR
    es sollte gegen Ende heissen:

    Natürlich muss ich an Sex denken, weil die Burka symbolisch sagt: “Denk blos nicht an Sex!”

  63. nun, auf keinen Fall ist dieser sprechende Ganzkörperkondom eine Deutsche, dem Akzent nach ist sie eine Türkin, jedenfalls spricht eine ehemalige Bekannte aus Anatolien genau so, nur intellektuell auf einer wesentlich höheren Stufe stehend, und gerade deshalb EX-MUSLIME.

    NUN, Süße, wenn es dir nicht passt bei uns, du kannst doch dahin gehen, wo du ein Trauerflor unter vielen bist. Steht dir doch frei, denn stell dir vor, hier in Deutschland sind wir Europäer mit einer GANZ anderen Kultur…….und wir fühlen uns beleidigt durch wandelnde Zeltlaken, ist das so schwer zu verstehen ? Allerdings zeigen diese Ausführungen genau, in wie fern sich Frauen im Islam definieren, nämlich als Dienerinnen ihrer Herren, als Acker, als Sexual Objekt….. und mehr nicht. Oder hat sie andere Themen angesprochen ?

    Die zynischste Form der Unterdrückung ist die, die den Unterdrückten sagt,
    sie diene zu deren Schutz – © Gerald Dunkl

    Ich glaube, daß der menschliche Geist im Zustande der größten Unwissenheit und der größten Unterdrückung das Gift gefährlicher Grundsätze am leichtesten einfängt – William Pitt

  64. I M P O R T A N T M E S S A G E

    If you want to help our Iranian Friends, who are opposing and struggling against the B a s i j and their Henchmen, open up Accounts on TWITTER as Iranian Clones, in order to obfuscate and shield the Accounts of your Brothers and Sisters in Iran.

    Use Location = I R A N
    and Time Zone = ( G M T + 3 : 3 0 )
    Use Iranian muslim User Names like: hussein, hassan, haidar, ali, mohammad, yazid, khaleel.

    Post the Iranian Demonstration Material that you can copy from the original Iranian Channels
    Copy and Paste this Message and put it on your Channel
    Send? it to your Contact List on YT and Google Accounts

  65. Nachtrag, von wegen freiwillig:

    Die Kleiderordnung der Frau ist im Koran festgelegt:

    O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie … nicht belästigt werden. (Sure 33, Vers 31)

    Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen – bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand anderem enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken. (Sure 33, Vers 59)

    Auch im Westen sieht man vermehrt muslimische Frauen, die im Alltag Kopftuch tragen. Sie sagen, dass dies eine freiwillige Entscheidung sei. Der Zentralrat der Ex-Muslime schätzt, dass von 100 muslimischen Frauen, die in irgendeiner Form verschleiert sind, sicherlich 97 Frauen dies unter Zwang tun.

    Dem Zentralrat der Ex-Muslime gehören Menschen an, die entweder den muslimischen Glauben aufgegeben haben oder die niemals Muslime waren, wenngleich sie aufgrund ihrer Herkunft aus einem sog. „muslimischen Land“ gemeinhin der „Gruppe der Muslime“ zugerechnet werden.

    Einfach lesen:

    http://www.unterm-schleier.com/

  66. Es würde sich sicher auch eine Frau (vor allem, eine maskierte) finden, die vor laufender Kamera erklärt, drauf zu stehen, abends von ihrem Meister gefesselt und gepeitscht zu werden. Und sie würde sicher auch dazu raten, wenn man ihr nicht glaubt, ihre Schwestern in der Maso-Szene zu fragen.

    Hier wie da geht es nicht darum, dass sich einzelne Frauen nunmal gerne vorschreiben lassen, wie sie zu leben haben(Männer gibt es offensichtlich ebenso viele mit dieser Macke). Trotzdem käme doch niemand auf die Idee, dass sich nun alle Frauen fesseln und peitschen lassen müssten, nur weil es einigen wenigen gefällt und sie es gerne tun und sich dadurch nicht unterdrückt fühlen.

  67. Eine Frau im Islam MUß einfach (mindestens) Devot sein, aber ich denke da eher an Masochistisch wenn sie dorthin konvertiert.

    Fragen wir sie in 5 Jahren nochmal.

  68. Was soll das dumme Ding auch sonst sagen? Wollte sie leben wie eine gebildete Mitteleuropäerin, dann hätte sie längst das Küchenmesser vom Papi im Bauch.

  69. @21 Niklas Salm
    und alle Interessierte:
    das dürfte im 1.Korinther 11, Verse 1-16 stehen.
    Der Hintergrund für diesen Text ist aber, dass Korinth eine Hafenstadt war. In einer solchen gab es Prostituierte, die am kahlgeschorenen Kopf zu erkennen waren. Als sie zum Christentum kamen, bedeckten sie sich mit Kopftüchern. Und waren damit als „Ehemalige“ zu erkennen. Daraufhin gab es Streit. Und deswegen schreibt Paulus, sie sollen alle Kopftücher tragen. Beachte 1 Korinther 11,5.
    Die Dame im Video hat das wohl nicht verstanden.

  70. Früher ist so etwas in der Klapsmühle gelandet.

    Keine Minute, kann ich mir das anhören.
    Es gibt doch so schöne Staaten, wo man nicht über dich lacht…
    Na wie wäre es.

  71. Ich habe mir das „Videos“ in voller Länge angetan. Eigentlich ein Euphemismus, da es ja vom Inhalt her eher als ein Audio-Beitrag mit animiertem Avatar einzustufen wäre.

    Die vielen logischen Widersprüche, Stottereien, Satzfragmente und grammatischen Fehler aufzuzählen, wäre für die Leser langweilig.

    Konzeptionelle, sytemische Fehler sehe ich hier:

    1.) Wenn die Person so glücklich ist, wie sie behauptet, warum kräht sie dann in dieser unerträglichen, wichtigtuerischen Krächzstimme herum? Warum geniesst sie nicht einfach ihren Glauben?

    2.) Wenn ihr die Meinung der anderen so egal ist, warum droht sie dann immer wieder „Macht nur so weiter“, warum wiederholt sie sich ständig und springt in der ansatzweise versuchten, jedoch völlig misslungenen Argumentationskette hin und her?

    3.) Es werden „Strohmänner“ aufgebaut, die dann „erfolgreich“ bekämpft werden.

    Es wird behauptet, jemand möchte dem Musliminnen das Recht absprechen, ein Kopftuch oder einen Hijab zu tragen.

    Gegen diese eingebildete Behauptung wird argumentiert, dass M. diese jedoch gerne tragen. Daher sei diese Forderung eine Einmischung in die Entscheidungsfreiheit der M. .

    Einer der Hauptpunkte der Kritik der Diskrimierung der Frauen im Islam ist z.B., dass zunehmend nicht-m.-ische Frauen als „Schlampen“ beleidigt oder sogar durch Steinewürfe (Fahrradfahrerinnen, PI berichtete) verletzt wurden, und somit ein Zwang ausgeübt wird.

    Ebenso werden Fakten ausgelassen: Im Koran und in der Scharia wird die Zeugenaussage einer Frau als halb soviel wert eingestuft wie die eines Mannes – aber es gibt ja keine Diskriminierung wegen der konstruierten Scheindebatte um Kleidungsstücke.

    Thema aus Dummheit völlig verfehlt – oder bewusste Taqiyya-Agitation und Propaganda?

    4.) Mal behauptet die Person, sie täte es aus Liebe zu Allah, um ihn zu dienen, mal aus Liebe zu ihrem Mann…

    Kein Wunder, das sind die Früchte des Glaubens an einen „Gott“, der laut Mohammed „der grösste Ränkeschmied“ ist und der Taqiyya-Lügen zur „frommen“ Pflicht macht.

    ***

    Alles in allem jedoch aber auch ein Beweis dafür, wie mutig und heldenhaft eine unbekannte, anonyme Person zu ihrer Meinung steht und öffentlich Gesicht zeigt – mit all den zu erwartenden Folgen, die sie zu erwarten hat, wenn man sie auf der Strasse wiedererkennen und auf ihre offensichtliche Unausgeglichenheit und Widersprüchlichkeit, ihre profilneurotische Wichtigtuerei, Unlogik und Schulmeisterei ansprechen sollte!

  72. Typischer Hauptschul-Slang. Sprache, bzw, Duktus sprechen für sich. Sie hat den Islam verstanden… Alles klar. Mehr davon. Die entlarven sich ja nur selbst.

  73. @ merare:
    Paulus gebietet den Frauen in besagter Korintherstelle, daß sie beim Beten ein Kopftuch aufziehen wegen der Engel.

    Auch im Judentum und früheren Christentum trugen verheiratete Frauen zum Zeichen ihres Verheiratetseins, ein Kopftuch, eine Sitte, die noch bis zur Nachkriegszeit auch in Europa größtenteils üblich war.

    Mohammed hat damals, als er mit den Dämonen über den Koran fabulierte, viele Segmente von den ihn umgebenden Juden und Christen herangezogen um sie in seiner krankhaften Fantasie zu einem schwachsinnigen Buch mit menschenverachtenden Regeln zusammen zu spinnen. Aus einem schlichten Zeichen des Verheiratet-Seins macht dieser Kinderstecher einen allesverhüllenden Müllsack.

    Viele europäischen Maler zeigen in ihren Bildern, daß eine Frau, die ein Tuch über ihren Haaren trägt auch sehr schön anzusehen ist. Aber was der Islam mit seiner Müllsack-Theologie daraus macht ist einfach verachtend.

    Der Grund wird darin liegen, daß der Stolz eines Moslem ja bekanntlicher Weise zum Himmel schreit und keiner seine Frau auch nur angucken darf, weil sonst ist ja der Moslem in seiner Ehre tödlich verletzt und dann muß er gleich zustechen oder hacken. Und da er weiß, wie wenig er und seine Brüder des Friedens ihren Sexualtrieb unter Kontrolle haben, ist das wahrscheinlich die pragmatischte Lösung. Eigentlich schade, sonst hätte sich dieses Pack vermutlich schon selbst in ewigsdauernder Blutrache selbst ausgelöscht.

    Ach ja zum Video: Absolut schwarzer Humor.

  74. Das „Ding“ denkt ernsthaft, man würde sich um sie sorgen 🙂
    Desto ferner desto besser, und Mitstreitern/innen gleich dazu noch.

    Ich denke jedoch, die Aufnahme ist von welchen Witzbolden inszeniert worden, jeder kann sich vermummen und Unfug äussern….

  75. Diese Schleiereule erzählt ein Märchen. Sie lebt voll in der Steinzeit. Das beweist sie mit ihren Worten 100%ig.
    Eine Märchenstunde, die zeigt, dass alle freiheitsliebenden Menschen auf der Welt zusammenstehen müssen gegen den Islam.

    Herr, ich danke dir, dass du mich an Israels Seite gelotst hast… Amen.

  76. Muss man sich sowas von nem wandelnden Müllsack in einem freien Land anhören/ansehen? Sicher nicht! Die erzählt mir was von Respekt. Haha. Ich verliere sofort jeden Respekt vor Menschen wenn sie sich verschleiern oder auch nur ein Kopftuch aufsetzten wer sich freiwillig degradiert/demütigt und sich denoch für was besseres hält, dem ist nicht mehr zu helfen. Dieses seltendämliche Subjekt ist der Beweis dafür, dass Islam eine sehr schwere Geisteskrankeit ist. Leider ist sie unheilbar.

    Habs mir nicht ganz angeschaut, nur 3 Sätze ausgesucht. Das reicht um zu sehen, dass die Alte es nicht verdient hat in Deutschland zu leben, die gehört schleunigst nach Kabul und soll da einen auf Steinzeit machen.

  77. #107 HomerJaySimpson

    @ PI hängt das Video doch bitte hinten mit an, es ist doch schön zu sehen wie praktisch diese neu erworbene „Freiheit“ ist 😀

  78. Wir haben als Kinder auch immer mit alten Bettlaken Gespenster gespielt.

    Ach, ist das lange her…

  79. Tja, offensichtlich hat Karl Marx doch wieder recht:

    „Ein Gespenst geht um in Europa…“

  80. Die Frage und die Antwort darauf, ob das KT „freiwillig“ getragen wird, gibt den Moslems immer wieder einen argumentativen Vorteil, wenn die Frau behauptet, sie trüge es von ganzem Herzen freiwillig. Stehen dem KT-Tragen im Einzelfall keine Gesetze und Vorschriften entgegen (Schule, Arbeitsplatz, Vermummungsverbot etc.), darf sie ein KT tragen wie jede Bäuerin auf dem Lande auch. Es ist, unabhängig von jeder religiösen Begründung, ihr Recht auf ungehinderte Persönlichkeitsentfaltung. Sorry, aber so ist das in einem freien Land nun mal.

    Die Muslim-Verbände, die dies reklamieren, haben daher i.d.R. und unter den erwähnten Einschränkungen das Recht auf ihrer Seite. Und das wissen sie auch ins Feld zu führen.

    Die Aufgabe ist daher, ob es gelingt, das KT-Tragen als öffentlichen Ausdruck einer dezidierten Integrationsfeindlichkeit und Verachtung für die hiesige Werte- und Gesellschaftsordnung auch innerislamisch zu hinterfragen und womöglich zu ächten oder nicht.

    Hierbei führt die Debatte um die Freiwilligkeit argumentativ nur in die – wortwörtliche – Sackgasse.

    Die viel entscheidendere Frage lautet, was der muslimischen Frau passiert, die sich freiwillig entscheidet, das KT für immer ABZULEGEN bzw. erst gar nicht ANZULEGEN. Anders als die KT-Freiwilligkeit sind die Fälle, in denen der Verzicht aufs KT mit Drohungen und Einschüchterungen bis zum (Ehren-)Mord alle bestens dokumentiert.

    So lange die Moscheen und Verbände nicht MINDESTENS genauso vehement in Predigten und Schriften bei ihren Gemeinden zum Verständnis des individuellen Rechts der Frau auf den KT-Verzicht werben, liegt der Verdacht nahe, dass die von ihnen viel zietierte „Freiwilligkeit“ nur ein anderes Wort für die Angst der Muslima vor Sanktionen, Bedrohungen, Gewalt und Mord ist und die muslimischen Verbände diese Angst auch noch heuchlerisch als „Teil der Religionsfreiheit“ an den grundgesetzliebenden Teil der Gesellschaft zurückverkaufen wollen.

  81. Haha, der „youtube“-Kommentar zu obigem Video ist der beste:

    EmundEm (vor 1 Monat)
    Salam aleikum wr. wb. Ich finde das Video nicht gut. Der Grund: Frauen? die das sehen denken sich „Ich will mich mit dem Islam nicht beschäftigen da ich dann am Ende so aussehen müsste“. Wenn du schon im Bereich der Dawa aktiv sein willst, sei dir bitte deiner Verantwortung bewusst und mache dir Gedanken dazu. =(

    😀

  82. Aishe ist beleidigt, weil wir ‚Bernd das Brot‘ erfunden haben, jetzt versucht sie’s als ‚Fatima der Sack‘.

  83. @ #13 Candide

    Haha, der “youtube”-Kommentar zu obigem Video ist der beste:

    Frauen? die das sehen denken sich “Ich will mich mit dem Islam nicht beschäftigen da ich dann am Ende so aussehen müsste”.

    Ja, was denn jetzt? Ist die Burka also unislamisch? Oder wollt ihr, Brüder und Schwestern, die möglichen Konvertiten etwa belügen?

    Allein der altväterliche Ton dieser Belehrung müsste doch abschrecken, aber offensichtlich fehlt manchen genau das.

  84. #9 candide

    Was, ihr habt schon damals schwarze Bettlaken gehabt?
    Kommst wohl auch dem Ruhrpott?

    😉

  85. Dieses Wesen kann nicht mal richtig deutsch sprechen, wie muß das schriftlich bloß aussehen. Meine Herren…
    Aber die soll ja eh bloß Kinder kriegen und ansonsten, Küche und Schniedel putzen, dafür brauchts nicht viel Grips… Nee, ist Grundvoraussetzung!!! 🙂

  86. Das ist kein Fake, keine Satire – das ist Realsatire.

    So „denken“ eben die besonders „rechtSSgläubigen“ muslimischen „Mitbürger“.

    Eigentlich trägt sie nur Hijab und keine Burka (sagt sie). Auch sie traut sich nicht mehr, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Ist das ein Fortschritt?

  87. Ich habe mir den geistigen Inhalt des sprechenden Müllsacks gerade reingezogen.
    Das kann keine Satire sein. Es gibt nix zum lachen …

    Drei Kommentare dazu:

    1. „Die“ will das ganze Video lang etwas aufklären und erklären, aber tut es nicht.

    2. Ohne Großhirn würde sich jeder von uns genauso verhalten.

    3. Wenn ich kein Mann wäre, also mein Vater die Frau für mich aussuchen würde, würde ich sie auch lieber in einen Sack stecken, als mich tagtäglich vor allen Leuten lächerlich zu machen.

  88. #120 Will Malecken
    So wie der ausschaut, wundert micht nichts. Der hat sicherlich keine Frau abbekommen und versucht nun bei den gefügigen Musliminnen sein Glück (siehe solche Bratzen wie oben).
    Das ist bestimmt der einzige Grund. Ein normaldenkender Mensch wäre Christ geworden wenn man unbedingt etwas such an das man glauben kann.
    Wie gesagt der will nur mal auf dem Muslimischen „Acker“ grasen. 😀 XD

  89. Ich habe Barbamama nie so viel und so unsinniges Zeug reden gehört. Die Zicke war bevor sie den Islam also ihren Mann gefunden hat eine Tussi und sie ist heute noch immer eine.

  90. okay, das ist echt daneben. Mein Mitleid gilt zunächst dieser ungebildeten Person(man weiß ja nicht wer das ist und welchem Geschlecht zugehörig).
    Das finde ich zunächst einmal sehr respektlos.

    Ich denke aber, dass diesem Beitrag keine Aufmerksamkeit zusteht. Diese „Frau“(Annahme) ist eine Marionette, die nicht weiß worüber sie in letzter Konsequenz redet. Das hört man sehr schnell an der Rethorik.
    So führt man keine korrekte Diskussion. Es gibt fast keinen Satz von dieser Person die man nicht sehr leicht wiederlegen kann.

    Noch das: Besonders hat mir gefallen: „fünf Millinen Männer“ was für fünf Millionen Männer, eventuell steht etwas im Koran über fünf Millionen Männer, aber dieses Buch kenne ich nicht. Aber ich glaube das brauche ich auch nicht.
    Danke PI- dieses Video hat wirklich Unterhaltungswert!

  91. Also, ich bin der Meinung, die meint es ernst und das sollten wir auch so akzeptieren. Deshalb bin ich schon lange kein Verfechter mehr der These: „Die armen Frauen mit Kopftüchern werden diskriminiert und bla…“. Ich sag’s gerade ‚raus, der Anblick von Kopftuchträgerinnen (Burka-Trägerinnen sowieso) stört mein ästhetisches Empfinden (genauso wie Frauen die Leggins tragen und sich das figurmäßig nicht erlauben dürften) und hat in Deutschland nichts zu suchen. Das Kopftuch erinnert mich daran, dass es Menschen, in den Ländern, in denen Muslime das sagen haben, nichts zu lachen haben. Ich werde keine Frau mehr mit Kopftuch verteidigen.

  92. Warum wird dieser User auf Youtube nicht gelöscht?
    Das ist definitiv Volksverhetzung und erfüllt damit einen Straftatbestand, nach deutschem Recht.

  93. Wenn Allah wirklich will, dass alle Frauen sich in Gardinen hüllen, dann hätte er ihnen von Geburt an welche anwachsen lassen.

    Verstand gebrauchen!

  94. Wenn die Kommentatoren zu diesem Video auf Youtube in Deutschland leben, dann gute Nacht, Deutschland!. Erinnert Euch an den Spruch: „Deutschland, Land der Dichter und Denker“ Der gilt nicht mehr!

  95. Mädel, du merkst nicht, wie du gerade fünf millionen Männer diskriminierst: Du redest so, als ob diese fünf Millionen sich gleich auf dich stürzen würden, wenn du dein Kopftuch oder den Hijab nicht trägst!
    Kapiere endlich mal: egal, ob du Hijab trägst, Kopftuch oder gar nichts: kein Mann hat hier das Recht, dich als Freiwild zu betrachten und über dich herzufallen.

    Welches Bild hast du vom Mann? Offensichtlich das des Islams: nämlich das des armen Mannes, der sich nicht beherrschen kann! Eigentlich müsste nicht, deiner Logik folgend, die Frau Hijab oder Kopftuch tragen, sondern die armen Männer sollten, um die Frauen zu schützen, einen Keuschheitsgürtel tragen, den nur ihre Frau aufschließen kann.

    Dein Tragen des Hijabs bzw. des Kopftuchs diskriminiert auch die Frauen, die sich anders kleiden, nämlich mit deiner Art, dich zu kleiden, gibst du muslimischen Männern das Recht, nicht bedeckte Frauen als Freiwild zu sehen. Die Frauen, die Minirock beispielsweise tragen, sind dann in den Augen der muslimischen Männer doch selbst schuld, wenn sie vergewaltigt werden! Das ist leider schon Realität in Europa, dass Imame sogar aufrufen dazu, nicht bedeckte Frauen zu besteigen, sorry den Ausdruck.

    Nur hier in Europa gilt, und daran haben sich muslimische Männer und Frauen zu gewöhnen: Egal, was oder ob die Frau etwas am Leibe trägt, sie hat IMMER NOCH ein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, hat das Recht, nein zu sagen, und der Mann hat das zu respektieren. Wollt ihr das nicht verstehen?

    Das ist Respekt vor dem anderen!
    Respekt ist niemals eine Einbahnstraße! Du jedenfalls stempelst unbedeckte Frauen als Huren ab, wenn ich deiner Logik folge. Merkst du, wie du diskriminierst?

  96. Hurra, Ich habe es gewusst, die Musels schauen auch Muppet-Show! Schon klasse wie der Puppenspieler mit dem Ärmchen an der Mülltüte rumfuchtelt! Und bestes Grobi-Mülltonnen-Deutsch, vermute mal Duisburger-Ghetto-Kanackisch, abgebrochene Hauptschule, weil der Hammel zum Herd gerufen hatte….

    Kennt Ihr die Berni & Erd-Show?
    Neulich im Marokk-Popo-Club:
    „Hallo Unbekannte Nr.3!“

  97. #32 Traurig (25. Jun 2009 15:40)

    Erinnert mich irgendwie an “Belphegor” aus diesem Horrorfilm.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Belphegor_(D%C3%A4mon)

    Belphegor (abgeleitet von assyrischen Baal-Peor; Baal-Phegor, Herr Baal; ursprünglich ein Gott der Moabiter.)
    Hab ich’s doch gewusst! Wurden nicht erst dieses Jahr einige Musel-Häuser in Berlin-Moabit von den ihren verzogenen Rötzlöffeln zur Warmsanierung angezündet?!

    Berlin-Moabit aka. Nord-Neukölln, dort steht auch ein schicker vergitterter Kasten namens JVA!

  98. wenn du dich hier unterdrückt fühlst: gute reise. zum beispiel nach saudi arabien. da dürfen die nicht unterdrückten frauen die so wahnsinnig frei sind, eben so wie du, nicht einmal auto fahren und sie alle sind so frei einen männlichen vormund haben zu müssenh. ist das nicht fein?

    nochmal: gute reise, wir brauchen dich hier nicht und werden dich und deine „schwestern“ auch nicht vermissen.

  99. Der Diktion nach ist die Dame aus dem „südländischen“ Kulturkreis (sie kennen keine Langvokale).
    Meine Antwort: Nein, Mädle, wir haben den Islam ganz genau verstanden. Deshalb wissen wir, daß er als totalitäre Ideologie nicht zu unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung paßt. Und Kopftuch und Hijab sind eben das Zeichen dafür, daß eine Frau dieser Ideologie anhängt, deshalb wollen wir in Deutschland keine Kopftücher und keine Burkas sehen, denn sie stellen eine unerträgliche Beleidigung unserer Person als „Affen und Schweine“ dar.
    (Völlig typisch auch das Herumhacken auf den deutschen Schlampen und „Dreckspatz“en, die im Minirock in die Disco gehen und alleine nachts durch die Stadt spazieren wollen, und denen dann „was passiert“, weil sie eben so aussehen wie sie aussehen. Ich kann dieses Gebabbel nicht mehr hören!)
    Tja: ausm Osten nix Neues. Es steht mir Oberkante Unterlippe!

  100. Das oben verlinkte Video: lecker Spaghetti essen in der Burka ist zum Wiehern.
    Aber ich fürchte, die Damen waren nicht echt. Solch frommen Musliminnen ist es strengstens untersagt, sich in eine deutschen Gaststätte zu setzen und öffentlich im Beisein von – oh Allah! – Männern !!! zu futtern.

  101. Schweinereien, wie Claudia Koth und Petra Sau, die Stalinbraut, sie für Deutschland wünschen.

  102. Die ist bestimmt keine echte Muslimin. Die redet viel zu gut Deutsch für ne Burkaträgerin.
    Entweder ist sie konvertiert, oder links und noch viel blöder.

  103. #41 Raucher

    Sie sagt doch am Anfang dieser aufklärenden Botschaft, das sie vor 1.5 Jahren der WARen „Religion“ übergetreten ist

  104. vielleicht ist das auch der autobombentyp aus dem youtubevideo der uns mit berreicherung drohte, die artikulationsweise, akzent & bewegung der Hände ähneln sich doch sehr(vorallem bei 6.08)

Comments are closed.