Geert WildersDie klaren Ansagen des niederländischen Politikers Geert Wilders in Richtung Islam haben Wilders` Partei bei der Europawahl und bei den jüngsten Meinungsumfragen einen sehr erheblichen Stimmenanteil beschert, nachdem das traditionelle Parteienkartell von Gefahren des Islam nichts wissen wollte. Nun wird bekannt: Gut ein Drittel der türkischen und marokkanischen Moslems (36%) in den Niederlanden will (angeblich jedenfalls) wegen der steigenden Popularität von Geert Wilders auswandern. Mehr als die Hälfte denkt immer öfter daran, wegzuziehen.

Bislang führten die wütenden Reaktionen der „Etablierten“ auf Wilders nicht nur dazu, dass seine Anhängerschaft immer weiter wuchs. Auch der nach belgischem Vorbild angedachte „Cordon sanitaire“ um Wilders, also die Entscheidung, nicht politisch mit ihm zusammenzuarbeiten, scheint unter dem Druck der Verhältnisse aufzuweichen. So ließ sich jüngst die protestantische SGP entgegen früheren Aussagen vernehmen, doch eventuell mit Wilders verhandeln zu wollen, wenn er für die Regierung in Frage kommt.

Wilders wird also anscheinend zu einer ernstzunehmenden Kraft in den Niederlanden. Da er integrierten Moslems keine Vorbehalte entgegensetzt, lässt sich ermessen, welche Klientel die Niederlande da womöglich bald (teilweise) loswerden könnten. Die Annahme allerdings, dass die Moslem-Emigranten aus den Niederlanden zurück nach Marokko oder in die Türkei gehen würden, dürfte nicht zutreffen. Denn was liegt näher an den Niederlanden als … ? (Passendes Land bitte selbst einsetzen)

(Gastbeitrag von Andreas F.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

131 KOMMENTARE

  1. Gut ein Drittel der türkischen und marokkanischen Moslems (36%) in den Niederlanden will (angeblich jedenfalls) wegen der steigenden Popularität von Geert Wilders auswandern.

    Da bleibt doch nur noch, eine Gute Heimreise zu wünschen.

  2. Ich befürchte, dass die den Weg nach Marokko nicht finden und versehentlich bei uns landen..

  3. Gute Nachrichten für die Niederlande. Problem nur, unsere 68 Politikdeppen werden sich wieder um deren Aufnahme in Deutschland anbiedern.

  4. @Andreas F.

    Die Annahme allerdings, dass die Moslem-Emigranten aus den Niederlanden zurück nach Marokko oder in die Türkei gehen würden, dürfte nicht zutreffen. Denn was liegt näher an den Niederlanden als … ? (Passendes Land bitte selbst einsetzen)

    Das würde aber doch voraussetzen, dass es niederländische Nachbarländer gibt, die unqualifizierten, der Landessprache nicht mächtigen OrientalInnen Sozialhilfe z.B. in Form des Kartoffel-Hartz IV gewähren würden.

    Gibt es überhaupt solche Staaten?

  5. „Denn was liegt näher an den Niederlanden als … ? (Passendes Land bitte selbst einsetzen)“

    schweiz, deutschland und österreich…

    … ich freue mich schon jetzt auf die zunahme der kültürellen bereicherungen!

  6. Ist das nicht ein schöner Traum?
    Türken wollen das Land (Die Niederlande) verlassen.

    Träumt weiter…
    freiwillig gehen die nicht aus dem Paradies, wo sie tun und lassen können was sie wollen und dafür auch noch geld bekommen.

  7. Das wäre doch eine super Nachricht, solange sie nicht nach Deutschland ziehen, sondern zurück in ihre muslimische Heimat.

  8. Wir können die Brüder ja in Berlin unterbringen und ihnen Gewerbescheine verpassen. Es würden tausende neuer Firmen entstehen. Ergäbe: Arbeitsplätze, Steuergelder und Wohlstand!

  9. Halt, ich habe ein williges Aufnahmeland gefunden, zwar etwas kälter als der Strand von Noordwijk, aber mit dem Isopren-Burkini noch recht passabel:

    http://www.migazin.de/2009/06/30/blaugelbe-integration/

    Schweden ist Vorreiter in Sachen Integrationspolitik und gilt ohnehin als der moderne Wohlfahrtsstaat par excellence. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt: nicht alles, was glänzt, ist blaugelb, aber vieles.

    Zunächst die Fakten: Das Immigrationsprofil Schwedens ähnelt dem der meisten europäischen Länder. Den Gastarbeitern folgten ab den 1980er Jahren Flüchtlinge aus Ländern des Nahen Ostens und Südamerikas. In den 1990er Jahren kamen vorrangig Bosnier, später Kosovoalbaner, nunmehr stellen Iraker und Somalier die mit Abstand größte Immigrantengruppe. 2008 erhielten 90.021 Personen in Schweden eine Aufenthaltsgenehmigung oder eine Aufenthaltserlaubnis, also immerhin ein Hundertstel der Gesamtbevölkerung. 25 % von ihnen kamen als Arbeitskräfte, meist aus dem europäischen Ausland, weitere 16 % als Studierende. Ausländische Angehörige schwedischer Staatsbürger stellen mit 33 % die größte Gruppe dar. Asylbewerber und Angehörige von Flüchtlingen machen jeweils 12 % aus. Heute haben rund 17 % der schwedischen Bevölkerung einen Migrationshintergrund.

  10. Ich wünsche den Niederlanden alles erdenklich gute, dass die Moslems ihr Versprechen in die Tat umsetzen und die Niederlande verlassen!

    Gruß

    Katthaus

  11. Hilfe NEIN
    Die kommen bestimmt zu uns und werden als politisch Verfolgte aus den Niederlanden bei uns als Asylanten aufgenommen.

  12. #6 G.K. (30. Jun 2009 10:06)

    ….und Claudia Roth hält schon mal das Begrüßungsgeld bereit…………

    … und einen deutschen Pass.

    Nee, ich glaube die denken doch nicht im Ernst daran zu verschwinden, das ist doch nur hohles Moslemgeschwätz und -getue.

  13. Bitte geht schnell in eure Herkunftsländer
    Bitte, Bitte, Bitte ………………

  14. Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

    Da gibts nämlich Rückreisetickets für lau, nen Gewerbeschein und kostenlose Unterkunft (aber nur 3 Tage).
    Moscheen gibts da auch und prima Straßenschlachten. Die Polizei haut nie zurück und Sonntags kann man seinen Hammel gleich im Tierpark schächten. Eingeweide einfach liegen lassen.

    Berlin würde die 350.000 FLÜCHTLINGE aus Holland sicher liebend gern aufnehmen. Natürlich nicht im Rotweingürtel, klar, aber in den Arbeiter(Arbeitslosen)Siedlungen ist doch platz satt. Polizei kommt auch selten vorbei, dafür der Onkel vom Sozialamt mit den Schecks.

    Also, Neo-Holländer, worauf wartet ihr?! Deutschland BRAUCHT mehr Talente!!!

  15. Mein Bedauern über diesen „Ver-Lust“ hält sich in bescheidenen Grenzen.

    Allerdings:

    Die gehen doch niemals weg! Und wenn, dann darf sich C.Roth über die neue Massenkulturbereicherung freuen ……

  16. #4 der ungehorsame (30. Jun 2009 10:05)
    man, haben die ein glück!!!

    nee, die Holländer haben kein glück. die haben nur richtig gewählt.

  17. Zuerst dachte ich eine gute Nachricht.
    Doch niemand wird von denen die Niederlande verlassen.
    Es ist nur -wieder einmal- die Lieblingsrolle der Moslems: Die Opferrolle
    Wir armen Moslems werden jetzt schon in den Niederlanden verfolgt von dem bösen Herrn Wilders.

    Brüssel, UNO und Straßburg werden schon eingreifen und die Niederlanden wegen ihrer „rassistischen“ Politik rügen.

    Moslems sind nich soooo blöde und verlassen ein gemachtes Bett.
    Wo die sich einmal niederpflanzen, da schlagen die Wurzeln und züchten viele Ableger.

  18. das glaube ich, dass die etablierten stinksauer auf wilders sind. brechen ihnen bei tatsächlicher auswanderung, was aber auch eine typisch orientalische schacherei sein kann, die stimmen weg. gut so.

    mfg

  19. @ #2 Die Realitaet (30. Jun 2009 10:04)

    Nach Deutschland? Österreich? Frankreich oder die Schweiz?

    Jedoch bestimmt nicht in ein islamisches Drittweltland…

    Kein Moslem würde freiwillig in ein Moslem-Land gehen !!! Dort herrscht religionsbedingte Armut und überall Gewalt.

  20. Alle diejenigen, die einen NL-Pass haben, können als EU-Bürger ehe nach Deutschland oder Austria ziehen, und hier dann Sozialhilfe bekommen. Allerdings glaube ich kaum, dass die Muslime ihre Absichten tatsächlich in die Tat umsetzen und die schönen NL verlassen.

    Allerdings, sollte dies tatsächlich passieren, können natürlich auch wir Deutsche nach Holland gehen, was zumindest für Norddeutsche kein kulturelles Problem darstellt.

    Auf jeden Fall bewgt sich was in Europa, wenn die Noch-Mehrheitsbevölkerung nur entsprechend wählt. Wir Deutschen sind wohl allerdings zu dumm dafür, schade…

  21. #6 Karenzmann (30. Jun 2009 10:06) Kann ich in den Niederlanden Asyl beantragen?
    ——————–

    versuchen sie es 😉

    bei uns in ö haben auch deutsche um asyl angesucht.

  22. Die werden schon nicht auswandern. Die Aussagen dienen nur als Druckmittel, antiislamische Meinungen zu bannen.

    Schließlich steht im Koran, daß die Moslems den Islam GEGEN DEN WILLEN der Ungläubigen SIEGREICH machen sollen.

  23. #25 Jorge Miguel (30. Jun 2009 10:21)

    Wir Deutschen sind wohl allerdings zu dumm dafür, schade…

    Nein sind wir nicht! Aber leider gibt es noch keine entsprechende Alternative – wenn es die gibt, dann kriegt die auch locker ihre 20%

  24. Hi,
    es ist anzunehmen, dass die Kameraden zu uns kommen, weil vom Grünen so gewollt. Wir sollten uns also überlegen, ob wir weiter winselnd danebenstehen, Cherry Umsatz machen, weil wir laufend Tastaturen kaputtippen und Cherry die baut und verkauft oder aber den Arsch hochkriegen und endlich HANDELN!!!!
    Auch wir, die wir keine Zipfelmützen sein wollen, können bei den Etablierten Angst auslösen, wenn wir ihnen zum Beispiel ihr „Sprachrohr“ unglaubwürdig machen (=den Goebbelschen Reichsrundfunk), indem wir diesem eine Ente erster Klasse unterjubeln
    (ähnlich „Hitlertagebücher“ beim Stern- eine Einzelaktion von einem pfiffigen Kerlchen und nur dank Nazi- Hysterie möglich).
    Wenn wir es schaffen, den Zipfelmützen- Gott „Fernsehen“
    anzuknabbern sind wir schon ein Stück weiter.
    (Wenn ich mir vorstelle, die WDR- Grünfaschisten würden auf ’nen zweiten Kujau reinfallen, ich würde mir in die Hose machen vor Lachen!!!!- und zutrauen würde ich den Deppen das…)

    Yogi

    (wartet auf liebe Antworten und Ideen)

  25. Wir brauchen einen Geert Wilders!!!

    Ps.: Wie erfolgreich sind denn mittlerweile Klonversuche an Menschen?

  26. …es ist unsere lezte chance, heute hier und jezt- noch solange nicht grundsätzlich leib und leben in gefahr ist, bei kritischer meinungsäusserung-unbequemer fragen an die muslimische gemeinschaft, weltweit, denen den spiegel vor augen zu halten und motzen, motzen, motzen, bis sie abhauen oder einlenken.
    ich bin beleidigt weil meine nachkommen, wenn die tendenz anhält, gefahr laufen menschen zweiter klasse zu werden unter dem banner des islam. nein-nein-nein!

  27. Auswandern? Wer’s glaubt, wird seelig!
    Wer wandert schon freiwillig aus dem Schlaraffenland aus??????? Eher jagen sie die zum Teufel, die gegen sie agieren. „The point of no return“ ist doch schon lange überschritten. Wie blutig der westeuropäische Bürgerkrieg werden wird, hängt einzig und allein vom Verhalten der Eingeborenen ab. Ob sie freiwillig sich und ihre Kultur aufgeben oder ob sie den Okkupanten die Stirn bieten!

  28. An alle die in die Niederlande emigrieren wollen.

    Das ist für uns nicht so einfach. Dachte vor ein paar Jahren daran, eine Tochterfirma dort zu gründen.

    Aber die Holländer haben eigene Vorstellungen von EG Niederlassungsfreiheit. Vorraussetzung 1 ist : Beherrschen der holländischen Sprache. Erst dann bekommt man Aufenthalt und Arbeitserlaubniss. Nach 5 Jahren darf man dann Gewerbe anmelden.

    War ein schwerer Schlag für mich..Denn ich arbeite gern in Holland. Nette Leute. Gutes Klima. Weniger Stress als hier.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  29. @ Yogi

    Wir könnten einen 15000 Jahre alten Koran mit exakt gleichem Wortlaut aus dem Wattenmeer bergen und ihm dem Stern verkaufen.

    Die Muslime würden das sowieso fressen und Frau Roth würde begeistert konvertieren.

  30. Das heißt doch für uns in Deutschland und ganz besonders hier für PI Leser endlich von den manchmal dümmlichen Kommentaren wegzukommen und auf eine Partei zu setzen die ähnliches wie Gert Wilders vorhat.
    Wir müssen Farbe bekennen und uns entscheiden.
    Aufhören damit in jeder rechten Partei auch
    noch den allerletzten „braungefleckten“ aufzuspüren und die Partei damit „für mich als unwählbar“ zu erklären.
    Die nächsten Wahlen müssen für CDUSPDFDP und alle Linken ein Debakel werden.
    Wir brauchen einen Rechtsruck und kein ewiges Lamentieren.
    Ich werde PRO NRW wählen.
    Gruß

  31. @ #31 Katharina von Medici (30. Jun 2009 10:29)

    Wir brauchen einen Geert Wilders!!!

    Ps.: Wie erfolgreich sind denn mittlerweile Klonversuche an Menschen?

    Helden werden nicht geboren – Helden werden gemacht!
    Wie ein Roman-Autor oder ein Regisseur seine Buch- oder Filmhelden kreiert, werden auch im wirklichen Leben helden gemacht!

    Denk dir ein Drehbuch aus, kreiere eine Heldenfigur mit den gewünschten Eigenschaften und such dir nen passenden Schauspieler – so geht das.

  32. Ab nach Holland 🙂 Geht ja schließlich nicht um Fußball 😀

    Nicht weit von uns im Westen, da liegt ein kleines Land,
    das ich immer, wenn ich da war, ziemlich überzeugend fand.
    Ein Land mit alten Windmühlen und netten kleinen Städten,
    mit Bami, Vla, Frikandeln und fritierten Fleischkroketten.

    In Edam gibts den Käse und in Amsterdam die Grachten,
    ich steh auf Fraun in Holzschuhen und blauweißroten Trachten,
    ich komme gern zum Baden und ich bleib auch gern zum Zelten,
    ja sie sind tolle Nachbarn, und doch trennen uns Welten.

    Ich liebe Superskunk und ich liebe Sauce special.
    Aber eine Sache gibts, da bin ich meganational.
    Es kam über die Jahre und jetzt sitzt es ziemlich fest.
    Solangs um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest.

    Grad bei wichtigen Turniern sollt man sich nicht dafür geniern.
    Was kann schlimmeres passiern, als daß wir gegen die verliern?
    Beide ham wir unsern Rudi, wir ham ihren nie bespuckt,
    ein guter Deutscher denkt europäisch, außer, wenn er kicken kuckt.

    Ich liebe Superskunk und ich liebe Sauce special.
    Aber eine Sache gibts, da bin ich meganational.
    Es kam über die Jahre und jetzt sitzt es ziemlich fest.
    Solangs um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest.

    Ich weiß, du bist da schlauer, du bist nicht so ein Prolet,
    immer locker, selbst wenns eins null für die Niederlande steht.
    Wer sich aufregt wegen Fußball, ist ein armer Idiot.
    Fick dich selbst, wenn ich Oranje sehe, seh ich nun mal rot.

    Ich liebe Superskunk und ich liebe Sauce special.
    Aber eine Sache gibts, da bin ich meganational.
    Es kam über die Jahre und jetzt sitzt es ziemlich fest.
    Solangs um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest.
    Solangs um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest.

    http://www.youtube.com/watch?v=2-x2cLK2UIQ

  33. nochmals zu mitschreiben !
    wir müssen am 27.09. konsequent wählen – dabei
    keine stimmen an die etablierten. es sollte mit dem teufel zugehen, wenn wir es wieder nicht schaffen sollten. unabhängig davon werden wir vor ort, zur kommunalwahl 2011 in hessen mit einer eigenen bürgerlich-konservativen liste antreten. regional geprägt aber mit klaren aussagen u.a. zum moscheebau, sozial-missbrauch, tierschutz (schächten), abendländischer kultur u.a.
    – zur nachahmung dringend empfohlen –

  34. „Was liegt näher an den Niederlanden, als …“

    … die Nordsee ?

    hehe (kleiner Scherz)

  35. #37 Denker (30. Jun 2009 10:36)

    @ #31 Katharina von Medici (30. Jun 2009 10:29)

    Wir brauchen einen Geert Wilders!!!

    Ps.: Wie erfolgreich sind denn mittlerweile Klonversuche an Menschen?

    Helden werden nicht geboren – Helden werden gemacht!
    Wie ein Roman-Autor oder ein Regisseur seine Buch- oder Filmhelden kreiert, werden auch im wirklichen Leben helden gemacht!

    Denk dir ein Drehbuch aus, kreiere eine Heldenfigur mit den gewünschten Eigenschaften und such dir nen passenden Schauspieler – so geht das.

    Wenn Sie einen satirischen Kommentar nicht verstehen, dann sollten Sie auch besser nicht darauf antworten. Im Gegensatz zu Ihnen, verwechsel ich nicht ein banales Drehbuch mit der Realität.

  36. das Problem ist aber, dass nicht diejenigen weggehen wollen, die weggehen sollten. Wahrscheinlich werden die gut integrierten, gesetzestreuen Bürger wegziehen und die „eyaldaischmachdischmessa“-Typen bleiben.

  37. Wenn die türkischen und marokkanischen Moslems in den Niederlanden erklären, dass sie auswandern wollen, besteht die Gefahr, dass sich Deutschland um diese Leute bemüht. Die deutschen Gutmenschen halten diese niederländischen Moslems für politisch korrekt und auch noch mobil, als quasi für die Elite der Gesellschaft…Na dann gute Nacht! Wo bleibt der deutsche Wilders?

  38. #24 Denker (30. Jun 2009 10:20)
    Kein Moslem würde freiwillig in ein Moslem-Land gehen !!! Dort herrscht religionsbedingte Armut und überall Gewalt.

    Aber sie sind so dumm und lassen sich von gewissenlosen, machtgierigen und vom Ausland gesteuerten Verbandsfunktionären dazu verleiten auf das Recht zu pochen, in ihren Gastländern die gleichen primitiven, undemokratischen Strukturen u. Regeln einzuführen und danach zu leben, wie sie in ihren Kulturkreis und ihren Abstammungsländern üblich sind und die letztendlich Ursache für geistige und materielle Armut und menschenverachtenden Zustände in diesen Ländern sind.

  39. Wenn ein Großteil der muslimischen Bevölkerung die Niederlande verlassen würde , würde dort die Wirtschaft zusammen brechen – das gilt auch für Deutschland . Aber das ist glücklicherweise nur ein Wusnchdenken der Rechten .

    Die Niederländer sollten es machen wie die gleichsprachigen Flamen : die haben ein “ Cordon sanitaire “ über den rechtradikalen Vlaams Belang gelegt und der ist im Niedergang begriffen. Auch Geert Wilders ist nur eine Zeiterscheinung und wird bald ganz von der politischen Bildfläche verschwinden .

  40. Ein Moslem der wirklich seine Religion ernst nimmt, muß sogar auswandern! Wenn das wirklich klappt, wär ja super!

  41. Ich schätze, die meisten Maroks würden nach Belgien gehen. Brüssel ist ja schon fest in marokkanischer Hand, Antwerpen hat auch viele Moslems. Ausserdem können viele Marokkaner einige Brocken Niederländisch, da lässt sich besser die Stütze bei den belgischen Behörden abholen.

    Allerdings wird Deutschland auch nicht verschont bleiben. In den Häusern in der Bonner Strasse von Bad Godesberg passen bestimmt noch jede Menge Marokkaner rein…

  42. Wir müssen jetzt unbedingt die politisch verfolgten holländischen Moslems aufnehmen. Das ist Pflicht eines jeden aufrechten guten Menschen.

    Ein paar schuldenfinanzierte Euros haben wir sicher noch um denen hier angemessene Sozialwohnungen zu besorgen.

    (aber natürlich nicht dort, wo meine Kinder in die Schule gehen)

  43. Deutschland kann’s kaum erwarten, diese Talente zu holen und zu fördern. Das Einstellungskriterium, ungebildet, gewaltbereit und integrationsresistent zu sein, erfüllen sie schon.

    den Rest (zu fordern fordern fordern) lernen sie schon noch oder wir bringen es ihnen bei.

  44. Die brd-Bürger sind zu dummk und zu vaterlandsvergessen, um den Parteienstaat, der die Umvolkung sucht, zum Teufel zu jagen.

    Hut ab vor den Niederländern.

  45. #20 willanders (30. Jun 2009 10:18) #4 der ungehorsame (30. Jun 2009 10:05)

    nee, die Holländer haben kein glück. die haben nur richtig gewählt.

    20 Prozent von ihnen. Der Rest hat den üblichen Müll gewählt!

  46. #37 Totentanz (30. Jun 2009 10:34)
    Die Muslime würden das sowieso fressen und Frau Roth würde begeistert konvertieren.

    Diese Moslem-Matratze konvertiert doch nicht, ein echter europäischer Mann wird impotent wenn er die Roth zu lange anschaut.

  47. nein wirklich?

    mir kommen die tränen!!!

    wo bleibt denn dann die multikültürelle bereicherung???

  48. Da denkt sich die Führungskaste wohl, dass sie mit dem Veröffentlichen solcher Meldungen, den Geert in ein Schlechtes Licht rücken.
    Genau das Gegenteil wird der Fall sein, da sich die Lebensqualität dort wo Moslems wegziehen nur besser werden kann.
    Es wird jedoch vorläufig kein Moslem wegem Geert auf die grosszügige Niederländische Solidarität und Wohlstand verzichten.
    Und falls doch, dann bleiben sie in Europa, in einem Land in dem die Politiker den Islam immer noch nicht als Problem betrachten und munter das Geld der Eingeborenen weiter an den Nichtstuern umverteilen, damit sie sich auch möglichts schnell zu einer bedeutende Wählergruppe entwickeln können.
    Solche Meldungen zeigen m.E. nach auf, wie den etablierten Führungskasten, langsam aber sicher, stichfeste Argumenten gegen edle Menschen wie Wilders ausgehen….
    Den durch islamische Einwanderung verursachte Niedergang der europäischen Werte und Wohlstand lässt sich nicht mehr länger kaschieren, das hat auch nichts mit Geert Wilder zu tun, es wird jeden Tag offensichtlicher, auch wenn die „Qualitätsmedien“ nur scheibchenweise zugeben, dass es bergab geht.
    Menschen die das thematisieren werden Zulauf erleben, ob nun Wilders oder sonst welche, es werden weitere kommen!

  49. Wahrscheinlich nur leere „Drohungen“. Falls sie es doch machen, kommen viele von ihnen wohl nach NRW. Dort sind die Mieten auch preiswerter. Ich frage mich wirklich wen man hier in D im September wählen kann? Mir fällt leider niemand ein.

  50. Natürlich werden die Moslems nicht ihr Schlaraffenland verlassen. Das ist doch Theaterdonner. Da soll nur wieder den „Gutmenschen“(oder solchen, die sich dafür halten) ein schlechtes Gewissen eingeredet werden.
    Bald sehen wir dann Bilder von hungrigen, weinenden Kindern, die auf gepackten Koffern sitzen und in die Fremde landverschickt werden sollen. Rührselige Stories für die Tränendrüse. Das wird kommen. Kombiniert mit einer Forderung nach mehr Geld.

    Viel entscheidender finde ich allerdings, dass die Wilders-Wähler und Interessierte diesen Artikel lesen und denken: „Na bitte, es geht doch. Jetzt erst recht. Ich helfe beim packen“. Das bringt Wilders nochmals locker 5 % mehr.
    Und dann ist er in der Lage, wirklich Politik zu machen.

  51. Hallo datterich
    ist das schon wieder eine neue Partei.
    Gibt es denn keine etablierte Partei in Eurer
    Region.
    Wenn jeder eine neue Partei gründet werden wir nie eine handlungsfähige Bundespartei bekommen.
    In D. ist es unmöglich die dann achso guten vielen „Pateivorsitzenden“ zu einer großen Partei zusammenzulegen.
    Ich weiß wovon ich spreche.
    Gruß

  52. #50 Multikulti: Hoppla, haben Sie versehentlich die Begriffe „zusammenbrechen“ und „aufblühen“ verwechselt? Kommt vor…

  53. Wenn sie es wahrmachen, die Niederlande zu verlassen, kommen sie natürlich nach Deutschland. Knete, Knete, Knete.

    „Asiaten“ niederländischer Herkunft.

    Nicht Grietje, Sophie und Lieke, nicht Hendrik, Gerrit und Tim,

    sondern ……

  54. Wenn in Deutschland der Islam in seiner ganzen Ausprägung erkannt wird, werden sich auch hier Politiker wie Wilders etablieren.
    So wie heute manche Politiker nicht mehr an ihre K-Gruppen-Zeit erinnert werden wollen, so werden in der Zukunft Politiker ihre islamophile Vergangenheit leugnen.

  55. an schweigende mehrheit –
    wir haben da so unsere erfahrungen:
    1. cdu zu liberal / links und weichgespült
    2. reps trotz gutem programm nicht wählbar (der name ist schon tabu)
    wir fangen daher in der gemeinde/kreis mit
    eigenem profil an. in land und im bund muss man dann mal schauen, wem man unterstützt.
    das mit den „parteivorsitzenden“ unterstütze ich vollends.

  56. Gott sei Dank ! Aber bitte nicht zu uns, sondern nach Saudi-Arabien, wo sie die Ursprünge Ihrer Kultur genießen können.

  57. Damit hier bitte niemand den „Multikulti“-Troll mit mir verwechselt. Bei ihm liegt die Betonung auf „Multi“, bei mir auf „Kultur“. Wo er allerdings recht hat: die florierende Mikroökonomie aus Dönerbuden, Wettstuben, Handyläden und sonstigen Geldwäschereien würde in sich zusammenbrechen. Und er wird uns sicher noch erläutern, wie unsere Wirtschaft von den frei werdenden Milliarden für Sozialleistungen, Kriminalitätsbekämpfung, „Integration“ und Strassenreinigung erdrückt werden wird…

  58. Wenn da mal nicht die falschen gehen!
    Im Eifer des Kommentierens wird hier leicht übergangen, dass säkularisierte Moslems dem Westen weit näher stehen als dem intelektuell niveaulosen Saudi-Arabien und seinem Wüstenkult. Man denke nur an den Türken Mustafa Kemal, genannt Atatürk, und seine „islamophoben“ Aussagen über Mohammed.
    Säkulare „Moslems“ werden durch Islam-Fundis und durch eine Kritik ganzer Volksgruppen in die Enge getrieben.
    Diese verwestlichten Moslems haben aber die besten Chancen bei einer Auswanderung.
    Wenn es also dumm läuft, gehen die Integrierten und die potentiellen Glaubenskrieger bleiben.

  59. Totaler Quatsch. Alles, was dahintersteckt, ist die gespielte Opferrolle. Wir armen, verfolgtem Muslime…

    Erinnert sich noch jemand an Pierre Vogel bei „hart aber fair“? Da verkündete er auch mit einer Träne im Augenwinkel, dass er als Moslem in Deutschland mittlerweile so bedroht sei, dass er nun mit seiner Frau das Land Richtung Portugal (?), Marokko (?) oder so verlassen werde. Betretenes Schweigen im Saal. Und was ist daraus geworden? Gar nichts, regelmäßig dürfen wir dagegen erfahren, dass es mal wieder ne Razzia bei ihm gab, er wegen Geschlechtertrennung und umstrittenen Aussagen aus irgendwelchen Vortragshallen ausgeladen wurde oder die Polizei bei seinem Kameramann Waffen fand usw.

    Also lasst euch nicht täuschen.

    Es wurde ja auch schon gesagt: Ein Muslim will nie und nimmer in einem muslimischen Land leben, wenn er nicht muss. Er will, ob er nun dort oder hier wohnt, die Perfektion des Islams und seiner Gesellschaftsordnung preisen und den verkommenen, ungläubigen Westen verfluchen, aber nach Möglichkeit dort leben. Ebenso wie Linke halt, die sich ebenso für Gemeinschaftsschulen, Multikultiviertel usw. stark machen, während sie andere Schulmodelle als elitär und bürgerliche Wohnviertel als spießig und langweilig geißeln, aber genau dort wohnen und ihre eigenen Kinder auf genau solche Schulen schicken… Und so strömen eben auch Muslime aus solchen Ländern wegen Armut, Gewalt, Rückständigkeit usw. in den Westen, wo sie dann, kaum angekommen, diesen so schnell wie möglich so formen möchten wie das Land, aus dem sie flohen, und allen erklären, wie perfekt doch diese Ordnung und wie schlecht der Westen ist.

  60. Sehrt gut. Die Niederlande könnte beim kommenden Brügerkrieg das erste Bollwerk des Westens gegen die islamischen Krieger werden.

    Aber mal im ernst…ich glaube irgendwie nicht wirklich dran, dass die Muselgeier diese „Drohung“ wahrmachen und beleidigt abziehen.
    Sie werden sich vielmehr wieder empören und öffentlich die beliebte Nazi-Axt schwingen, um den unliebsamen Gegner kampfunfähig zu machen.
    Jetzt, wo der Islam die Niederlande fast schon komplett in seiner Gewalt hält, werden sie ihren Dschihad dort doch nicht ohne Weiteres aufgeben.

  61. Ganz interessant, dass es auch einige integrierte Moslems gibt, die Wilders Forderungen gut finden.

    Aus der Orginal-Reportage bei NCRV Netwerk auf Nederland 2:

    Allerdings gibt es auch eine Gruppe von Muslimen, die was Gutes in Wilders und seinen Ideen sehen, 18% der Muslime ist sich in einer Reihe von Punkten mit dem Chef der PVV einig, 4% erwarten, dass er viele Probleme lösen wird.

    18 und die 4% % ist aber viel zu wenig bei den Millionen von moslemischen Einwanderern!

  62. Klar würde die Wirtschaft zusammenbrechen, die ganzen Angestellten in der Sozialindustrie müssten um ihre Jobs bangen, da kaum noch jemand zum Betutteln da wäre. DAS geht doch nicht. Und schlimm, wie die Kommunen entlastet würden, vom Sozialgeld, nicht, dass das nachher in Strassensanierung oder Schulneubauten fliesst. Da sei der Gott vor.

  63. Ob bei einem Wegzug grösserer Teile der Muslime in Holland die Wirtschaft zusammenbrechen würde, weiss ich nicht? Wenn zum Beispiel ein Drittel der Holländer, vorbehmliche Muslime, wegzöge, müsste logischerweise auch 1 Drittel weniger importiert bzw. für den Inlandbedarf bereitgestellt werden, wären also auch weniger Arbeitskräfte nötig…

    Die Wirtschaft wird in Holland, wenn die Muslime in wenigen Jahrzehnten die Bevölkerungsmehrheit stellen werden, so oder so auf den Hund kommen… Wenn die europäischen Länder muslimisiert wären, würden auch die Handelsbeziehungen mit den „römischen“ Wüstenscheichs rabiat einbrechen!

    Also, hört auf mit dem Wirtschaftsrgument. Das schlimmste für die europäische Wirtschaft wird die bevölkerungsmässige Zunahme der Muslime sein, die heute schon einen Grossteil der Sozialhilfebezüger stellen…

    Die muslimsiche Zeitbombe ist auch die wirtschaftliche Zeitbombe!

  64. Das ist doch nur ein Testballon für die Massenmedien, ob jetzt der „angedrohten“ Ausreise eine gutmenschliche Empörungswelle folgt oder nicht.

    Ernsthaft auf das gemachte Lager zu verzichten, daß machen doch nicht mal Moslems.

  65. #30 baden44 (30. Jun 2009 12:27)

    In Deutschland werden wir keinen Wilders bekommen, sondern einen Müller, Mayer oder Schultze.

    Flehentlich ins Ausland schielen bringt nix!

  66. Das ich das noch erleben darf!!
    Während ich mich Jahrzehnte darüber geärgert habe ,als Landkind, jeden morgen zum, ins oder durchs Ruhrgebiet zu meinen Arbeitsstätten fahren zu müssen, erlebe ich jetzt auf einmal“ Standortvorteil“.
    Wenn ihr dereinst in Zehnerreihen eure Fluchtautos betanken wollt, kann ich Städte wie Venlo, Arnhem oder Nijmegen mit dem Fahrrad erreichen.( Naja bischen üben muss ich noch)

  67. Ein marokkanischer Drogendealer, der mich letztes Jahr in Amsterdam belästigt hatte, erzählte mir, dass ein Teil seiner Verwandtschaft in Köln wohnt. Wo wird der wohl hingehen, wenn es ihm in den Niederlanden nicht mehr gefällt?
    Das wird „lustig“ in Deutschland, wenn die marokkanischen Dealer kommen. Bisher haben die Marokkaner in Deutschland nämlich keinen so großen Einfluss wie in den Niederlanden und da gibt es viele, die dafür sorgen werden, dass das so bleibt: Türken, Kurden, Libanesen, Albaner, …

  68. .
    EILT SUBBITO !

    .
    Geert Wilders muß sofort die deutsche Staatsbürgerschaft zusätzlich erhalten….
    ……
    ………..
    ..sonst kommen die alle zu uns !
    ..
    un davor bewahre uns der DREIEINIGE GOTT !
    .

  69. #73 Sacharja2/12 (30. Jun 2009 11:50)

    Wenn da mal nicht die falschen gehen!

    Und wenn schon. Bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen (inoffiziell wohl eher 6-8 Mio. oder noch mehr), können wir auf die wenigen integrierten Mohammedaner auch verzichten.

  70. Die Annahme allerdings, dass die Moslem-Emigranten aus den Niederlanden zurück nach Marokko oder in die Türkei gehen würden, dürfte nicht zutreffen. Denn was liegt näher an den Niederlanden als … ?

    Mist. Erst hatte ich mich noch gefreut. Vermutlich kriegen die dann auch noch Asyl hier wegen politischer Verfolgung in den NL. WIR MÜSSEN WILDERS STOPPEN!

    Aber wahrscheinlich haben die Holland-Musels das nur als (leere) Drohung gemeint, weil sie noch immer nicht kapieren, dass niemand sie dort braucht und will.

  71. leute, freut euch nicht zu früh.
    diese wandermusel wollen mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nach doitschland, da sind die sozialsätze höher, die gutmenschen dümmer!
    das könnte ein schuß in unser eigenes bein werden!

  72. Hierzu die Comedian Harmonists:

    „Lebewohl, gute Reise, vergiß mich bitte nicht!
    Denk‘ daran, was mir leise dein Mund verspricht.
    Gib mir Mut für die grauen Stunden, bald bin ich ohne dich.“

  73. Die gehen natürlich dahin wo es vergleichbare „Sozial“leistungen gibt, und wo sie auf Politiker treffen die jegliche Islamkritik unterdrücken, die die Islamisierung des Landes tatkräftig auch gegen den erklärten Willen des Volkes unterstützen und durchsetzen. Mir fällt da ganz spotan Deutschland, Schweiz und Österreich ein.

  74. #91 Israel_Hands

    Vermutlich kriegen die dann auch noch Asyl hier wegen politischer Verfolgung in den NL.“

    Dann müßten die EU-Eliten aber die Niederlande aus der EU ausschließen. 😉 Wie soll dann die EU finanziert werden, die NL sind einer der wenigen Nettozahler in die EU-Kasse. 🙂

  75. #100 Multikulti (30. Jun 2009 10:48)

    Wenn ein Großteil der muslimischen Bevölkerung die Niederlande verlassen würde , würde dort die Wirtschaft zusammen brechen – das gilt auch für Deutschland .

    Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung vielleicht auch irgendwie begründen?

  76. Da er integrierten Moslems keine Vorbehalte entgegensetzt, lässt sich ermessen, welche Klientel die Niederlande da womöglich bald (teilweise) loswerden könnten. Die Annahme allerdings, dass die Moslem-Emigranten aus den Niederlanden zurück nach Marokko oder in die Türkei gehen würden, dürfte nicht zutreffen. Denn was liegt näher an den Niederlanden als … ?

    Es reagieren bekanntlich nicht die Moslems reflexbeleidigt, wenn man das Islamkritikverbot verletzt, die europäische Staatsbürger mit islamischem Kulturhintergrund sind – es reagieren die Moslems beleidigt, die islamischen Migrationsvordergrund haben.
    Da gibt es Unterschiede. Da z.B. Frauenverschleierung selbst vom Ideologiebegründer Mohammed nicht vorgeschrieben wurde, kann man islamischen Migrationsvordergrund relativ einfach schon an solchen Aushängeschildern des politischen Islam erkennen.

    Falls dieser Typ Moslem wirklich verstärkt aus den Niederlanden auswandern sollte…

    Wie kann man eigentlich… Niederländer werden?

  77. ich lern dann schonmal holländisch.
    is ja auch n ganz nettes land mit lustigen leuten und ulkiger sprache.
    außerdem isses nicht allzuweit von hier zur grenze, muss mich also nicht von allen verwandten und bekannten abkapseln.

  78. Großartig, zumindest für die Niederlande. Der Abschaum lässt sich einfacher vertreiben als gedacht.

  79. Das sind echte Drohungen, die wir in Deutschland ernst nehmen sollten!

    Erinnere mich noch an die Solingen-Anschläge und das damals unsere niederländische Nachbarn unserem Bundespräsidenten hunderttausende Postkarten mit „Ik ben woedend!“ zukommen ließen!

    Wie wärs mit einer Aktion an Beatrix, mit z.B. „Behaltet eure Moslems!“

  80. Tarnen und Täuschen: ich warte mal ab, wie sich die Kulturbereicherer wirklich entscheiden. Lügen und Betrügen können sie alle. Herr Wilders wird den Druck aufrecht erhalten müssen.

  81. ahhh 🙂 wenn das stimmt und die populaarität von geert wilders weiter wächst dann wander ich nach meinem studium nach holland aus 🙂 das mit der sprache denk ich dürfte nicht das problem werden, es gibt ja nix was man nicht lernen kann 😉

  82. #104 miss-germany

    In den Niederlanden werden deutsche Dialekte gesprochen, daher dürfte das nicht so schwer sein.

  83. #2 Schweinefleischfresser (30. Jun 2009 15:38)

    Wie wärs mit einer Aktion an Beatrix, mit z.B. “Behaltet eure Moslems!”

    Hey, deine Idee ist durchaus ausbaufähig! Behaltet bitte euren Abschaum! Wer Niederländisch kann, sollte in holländischen Foren, Kommentarbereichen und Blogs das schreiben. Vielleicht gibt es auch englische Blogs und Kommentarbereiche in den Niederlanden?

    So könnte man die Holländer ein wenig ärgern und einige mehr zum Nachdenken bringen.

  84. Ich frage mich, ob die Auswandernden Moslems in Deutschland Asyl bewilligt bekommen, weil sie in Holland (ihrer Meinung nach) politisch verfolgt werden.

  85. #50 Multikulti (30. Jun 2009 10:48)

    Wenn ein Großteil der muslimischen Bevölkerung die Niederlande verlassen würde , würde dort die Wirtschaft zusammen brechen – das gilt auch für Deutschland

    Zumindest wäre es ein schwerer Schlag für die steuerfinanzierte Migrationsindustrie und ein Heer von arbeitslosen Soziologen, Pädagogen und Migrationsexperten müssten in leerstehenden Dönerbuden und Import/Exportläden überwintern. Auch der Krampf gegen Rechts würde in sich zusammenbrechen, da niemand mehr an Synagogen herumzündelt:

    Nutzlos gegen Rechts

    Auch Geert Wilders ist nur eine Zeiterscheinung und wird bald ganz von der politischen Bildfläche verschwinden .

    Ist das jetzt eine Mordprophezeiung?
    Natürlich könnte ihn trotz Rundumdieuhrbewachung das gleiche Schicksal ereilen wie van Gogh oder Fortuyn und es ist schwierig jemand zu finden, der diese Lücke schließt.

  86. bitte nicht so viel Vorfreude.

    Die Herkunftsländer nehmen die nicht mehr, die sind heilfroh, daß sie die abgeschoben haben im Zusammenhang mit dem Kampf gegen umstürzlerische Triebe gegen die eigenen Regime.
    Gelingt die Rückkehr trotzdem jemandem, steht er unter Kontrolle einheimischer Sicherheitskräfte und nachdem die Migranten wissen wie sowas in der Realität ausschaut, tun die sich das selbst nicht an.

  87. Wenn ihr Niederländisch lernen wollt, rate ich euch, das mit muttersprachlichem Lehrer und/oder Tonträger zu tun. Sonst wollen die Einheimischen womöglich nicht mit euch Niederländisch reden, da sie den „schrecklichen deutschen Akzent nicht hören können“ und lieber Deutsch oder Englisch mit euch sprechen. Das führt dann dazu, dass die Sprachkenntnisse nicht das durch praktische Übung im Land mögliche Niveau erreichen.

  88. Ist mir gerade eingefallen, weil ich weiter oben las, dass die Holländer ihre Muslime behalten sollen, Kampagne an die Regierenden:

    „Wir zahlen nicht für eure Muslime“

  89. Gut ein Drittel der türkischen und marokkanischen Moslems (36%) in den Niederlanden will (angeblich jedenfalls) wegen der steigenden Popularität von Geert Wilders auswandern.

    … und wollen in Deutschland Asyl beantragen 🙂

    Im übrigen:
    Die Meldung des holländischen Telegraaf ist Quark. Solche „positiven Nachrichten“ gab es vor 20 Jahren auch in Deutschland. Die bleiben solange, wie die niederländische Staatsknete fließt.

  90. Bitte, bitte, liebe Holländer, klont den Geert und schickt uns das Double!

    So einen brauchen wir hier auch DRINGEND !!

  91. #50 Multikulti (30. Jun 2009 10:48) Wenn ein Großteil der muslimischen Bevölkerung die Niederlande verlassen würde , würde dort die Wirtschaft zusammen brechen….
    ______________________________________________

    Aber nur die lokalen Handelsplätze (Wirtschaften?)der Teestuben und Dönerbuden.

    Drogenhandel, Prostitution, Strafjustiz, (sowie Sozialerbeitsindustrie und Banken als Auszahler der schmarotzten Sozialbeute) würden starke Umsatzeinbrüche erleben.

    Aber die Wirtschaft?

    Welche Wirtschaft, wenn die Masse dieser Galgenvögel europaweit keiner Arbeit nachgeht.

    Allenfalls das einheimische Vereinsleben würde, wie etwa in Deutschland, dann angeblich um 50% zurückgehen.

  92. #25 Denker

    Kein Moslem würde freiwillig in ein Moslem-Land gehen! Dort herrscht religionsbedingte Armut und überall Gewalt.

    Bei allem großartigen Humor, der hier wieder ausbricht, ist das doch der schönste und wahrste Satz zu diesem Artikel!

  93. @ #50 Multikulti

    Wenn ein Großteil der muslimischen Bevölkerung die Niederlande verlassen würde , würde dort die Wirtschaft zusammen brechen – das gilt auch für Deutschland . Aber das ist glücklicherweise nur ein Wusnchdenken der Rechten .

    Das ist natürlich mit Abstand der witzigste Beitrag hier. (Ich weiß schon, dass Du das auch noch ernst meinst, das stört uns aber gar nicht beim Lachen.) Als Zugabe, Wilhelm, sage ich Dir jetzt endlich einmal, dass man bei uns (in Europa) vor den Satzzeichen keine Leerzeichen schreibt.

  94. Ja hoffentlich kommen die nicht nach Deutschland in die offene Arme der heiligen Claudia Fatima … wo sie erstmal richtig pfeste, pfeste gedrückt werden … die Armen verjagten von den phösen, phösen Holländern wo man sich nicht mal ein bisschen selbst verwirklichen konnte.

  95. The current affairs TV-programme Netwerk commissioned the survey in response to the success of Wilders‘ populist Party for Freedom (PVV) in the recent European parliamentary elections. Research bureau Motivaction interviewed 319 Turkish and Moroccan people asking them about their feelings about the Netherlands in general and Wilders in particular. A large majority (70 percent) of Dutch Muslims have either Turkish or Moroccan roots
    Hmm… 319 Moslems befragt. Da kommt es sehr drauf an, wo man die befragt hat, in welcher Situation und ob sich die Fragen vorher rumgesprochen haben. Es wird viel erzählt, wenn die Emotionen hochkochen, besonders bei „Südländern“. 😀 Man wird sein freies und bequemes Leben in den Niederlanden in der Realität nicht so schnell aufgeben. Hier hat man, vielleicht jetzt verstärkt noch gerade wegen Wilders Erfolgen, als Moslem den subjektiven Opferbonus, immernoch den Spezialtoleranzanspruch und profitiert trotzdem weiterhin von den freiheitlichen und fortschrittlichen Errungenschaften im Land der „Ungläubigen“.

    Vielleicht kommt der eine oder andere Moslem auf den Trichter, dass es zwischen all den weichgespühlten, hirngewaschenen Einknickern und Kulturrelativisten doch noch einige standhafte Europäer in Europa gibt, vor denen man Respekt haben kann.

    Den haben Viele nämlich verloren.

  96. ein Muselmann wird Europa nie freiwillig verlassen, dafür ist er viel zu stolz. 🙂
    Die Herkunftsländer wollen die Migranten auf keinen Fall zurück. Viele Muslimas sind in Europa, zumindest theoretisch mit den Begriffen Emanzipation, Selbstbestimmung,Unabhängigkeit, in Berührung gekommen. Frauen mit diesem subversiven Gedankengut wollen die Zurückgebliebenen nicht in ihren Ländern haben. Das könnte einen Prozess beschleunigen, den sich kein Muslim wünscht.

  97. Mazel Tov Geert Wilders!

    Lasst uns hoffen, dass die Muselherrschaften tatsächlich den Weg in die Mullachei finden beim Auswandern aus Holland.

  98. Also man muß sich entscheiden, Punkt. Ich wünsche Geert Wilders viel Erfolg, und den geplagten Niederlanden, das sie möglichst viel von diesem totalitären Schmarotzervolk loswerden.
    Dann erst juckt mich die Frage, ob sie dann zu uns kommen. Wenn ja, dann helfen sie hier, den Widerstand der einheimischen Bevölkerung zu wecken. Lieber zu viele von denen, als dauernd viele aber knapp unterhalb der Wahrnungsgrenze(als Problem) für die Deutschen.
    Dann gehts fixer auch bei uns.

  99. Hallo,
    dieser Luftblase glaubt doch keiner.
    Diese Pest wird man nur mit einer Radikalkur los.
    Wie so eine Kur ausschauen kan soll jeder für sich entscheiden.
    Ich denke da mehr an Feuer und Schwert.

  100. Hallo,
    das das wirtschaftliche System bei der Ausreise der Kültürbereichere in den NL zusammenbricht ist so glaubhaft wie der an den Osterhasen.

  101. Ich kann mich nur der Vermutung einiger anderer Kommentatoren anschließen. Die Türken, die Holland verlassen wollen, werden zum größten Teil in Deutschland Aufnahme finden.

  102. Dazu ist noch zu bemerken, das alles fing ab 1973 an, als der Anwerbestopp für Gastarbeiter einsetzte, die Gastarbeiter die blieben waren an sich gesehen nicht mal negativ aufgefallen, erst als sogenannte “ Menschen“ sich auch der Aufgabe gewidmet haben nach europa “ einzureisen“ kamen die Probleme.

    Natürlichwollte die damalige SPD nicht das “ Asylrecht“ novellieren, sie taten es erst 1993, weil da das Wasser schon bis zum Halse stand.
    Wie die gut unterrichten Kreise wissen ist dazu ein 2/3 Mehrheit im Bundestag notwendig, was nichts anders heißt….an der Flut von Asylbetrügern ist alleine die SPD schuld, die Grünen wollten dann in den 90′ Jahren ja noch nachträglich wieder eine “ Zuwanderungserleichterung“ einführen, gelang ihnen auch durch Kiew zum Beispiel.
    Die hatten ja das Außenministerium nun unter sich mit Joschka dem Schrecklichen.

    Eine Episode die einen den Schauer über den Rücken gefahren lässt.

    Eine Gestalt dess Bösen, Vampirartig…..dieser Sauger dess guten Blutes der einheimischen Bürgers hierzulande.

    Gruß

  103. es sind ein paar Rechtschreibfehler, eher aber Tippfehler drin, bitte das nachzusehen.

    Wir sind ja schließlich keine Korinthenknacker, wie zum Beispiel faschistische Linken und Gutmenschen die im Net so vor sich hingammeln.

    Gruß

  104. Jaja,der böse Geert Wilders und seine REchtsextremisten! Und plötzlich geht auch den etablierten „Volksparteien“ bei unseren Holländischen Nachbarn der Arsch auf Grundeis. Einfach Herrlich!!!!
    Aber kein Grund für uns neidisch in die Niederlande zu blicken.Wählt bei den nächsten Wahlen pro NRW oder das für euer Bundesland zuständige Pendant. Respekt vor diesem kleinen Land!!!!!!

Comments are closed.