koran-kindDas Urteil zur beidseitigen Verstümmelung, das ein islamisches Gericht gegen vier Menschen in Somalia verhängt hatte (PI berichtete) ist heute vollstreckt worden. Jeweils die rechte Hand und der linke Fuß wurden den Männern entsprechend den Anweisungen des „heiligen“ Koran vor einem großen Publikum von hauptsächlich Frauen und Kindern mit einer Machete abgeschlagen – also nicht etwa in einem Operationssaal amputiert, wie ein beliebtes Märchen von Islamverharmlosern uns immer wieder weiß machen will.

Der Newsticker berichtet:

In Somalia hat heute ein Scharia-Gericht der islamistischen Gruppe „Al-Shabaab“ vier Dieben als Strafe Hände und Füße abschlagen lassen. Die BBC hatte zunächst davon berichtet, dass die Beine abgetrennt worden seien. Die jungen Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren waren am Montag für den Diebstahl von Telefonen und Waffen verurteilt. Jedem der Verurteilten wurde die rechte Hand und der linke Fuß mit einer Machete abgeschlagen. Über 300 Menschen, hauptsächlich Frauen und Kinder, wohnten der brutalen Urteilsvollstreckung im Süden Somalias bei. Die vier Diebe hatten zwar ihre Taten eingestanden, bekamen jedoch keinen Anwalt und konnten keinen Widerspruch gegen das Urteil einlegen. Die Menschenrechtsgruppe „Amnesty International“ hatte zuvor die Islamisten dazu aufgefordert, das Urteil nicht zu vollstrecken.

Merkwürdigerweise haben die Moslems aber keinen Anlass gesehen, ihr heiliges Buch, das auch in Deutschland in Moscheen und Koranschulen als das unmittelbare Wort Gottes ausgegeben und auswendig gelernt wird, aufgrund der höflichen Anfrage sogenannter Menschenrechtler um zu schreiben. Denn der Koran gebietet:

Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe vor Gott. Und Allah ist Allmächtig, Weise.
(Sure 5:38)

Weil Allah allmächtig und weise ist, hat er auch keine Grenze festgelegt, ab welchem Wert des gestohlenen Gegenstandes die Strafe anzuwenden ist. Wo die Sharia bereits praktiziert wird geht man davon aus: Bei jedem Diebstahl, unabhängig vom Wert oder den näheren Umständen. Denn was das Verstümmeln und Töten angeht, ist Allah nicht nur weise, sondern auch großzügig.

Wie man dem ARD-Videotext entnehmen konnte, ist Amnesty sehr erbost darüber, dass Muslime ihre nette folkloristische Religion tatsächlich gelegentlich in die Tat umsetzen, und schimpft nun gar, die Verstümmelung würde „auf Folter hinauslaufen„. Glück für die frommen Muslime: Hätten die Henker den Deliquenten nasse Handtücher aufs Gesicht gelegt, wie es US-Folterer in Guantanamo zu tun pflegten, wäre wohl tatsächlich der Tatbestand der Folter erfüllt gewesen. Mit allen Konsequenzen einer ganz, ganz ernsten Ermahnung wegen dieses Einzelfalles von „islamischen Extremismus“ (ARD).  Ooops … müsste das nicht korrekt heißen: „Islamistischer Extremitätismus“?

(Spürnase: Selberdenker)

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. typisches linkes Gutmenschen Denken.
    Bei der USA auf jeden kleinen Fehler achten, aber bei den Musels, „die können ja nichts dafür“, bei denene ists halt so.Man sollte denen allen , die dafür sind mal die rechte hand und den linken fuß abschlagen!

  2. Alles Folklore! Muss man achten!

    Töchter erstechen ist bei uns ja schon gang und gäbe. Bald kommt der Imam mit der Machete auch zu uns!

  3. Ich kann nur noch kotzen, wenn ich sowas lese. Oder sollte ich lieber „erbrechen“ schreiben?

  4. Ich erinnere in diesem Zusammenhang immer wieder gerne an unseren lieben Herrn Mazyek, DiTiB, der die Scharia (er machte keine Einschränkungen) absolut grundgesetzkonform sei und auf dem Boden der Demokr…. (blabla).

    Der Islam ist tatsächlich die letzte Form der Barbarei! Und das wird er auch für immer bleiben 🙂

  5. An der Tatsache, dass der Kernbestand der islamischen Doktrin nicht mit unserer Werteordnung und unserem Grundgesetz vereinbar ist, davon geht auch der ehemalige Verfassungsrichter Böckenförde aus, kann man sich nicht vorbeimogeln. Das wollte der bauernschlaue Wolfgang umgehen, indem er den Muslim-Funktionären ein Bekenntnis zu unserem Grundgesetz abrang, das ist nichts wert und schädlich, wenn es gleichzeitig bedeutet, dass der grundgesetzwidrige Islam weitere Rechte erhält, zu denen, die er unberechtigterweise schon hat.

    Auch sollte sich der Wolfgang, von dem Gedanken verabschieden, er könne als Sendbote des Euro-Islam reüssieren. Am deutschen Wesen wird der Islam nicht genesen.

  6. Das ist die teuflische Religion des Islams! Das Neue Testament dagegen sagt:

    Johannes 3,16-18 (vergleiche 5,24; 10,14-18 etc.): „3,16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. 3,17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn errettet werde. 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.“

    Gesetzesreligionen sind in erster Linie Diener der Reichen zur Unterdrückung des Volkes! Die Welt ist nach wie vor voller religiöser Gesetzesreligionen, die immer noch Gesetze einhalten wie Bescheidung von Frauen, Steinigung, Amputierung von Gleidern, Ermordung von Zwilligen etc. Ja, diese Religionen, oft ohne „Bücher“, nehmenin unserrer aufgeklärten Zeit laufend zu!

    Auch der tibetische Buddhismus betrieb bis zum Einmarsche der Chinesen 1950 Körperstrafen und man konnte Morde via Sühnegeld abgelten. Das gerade ehemalige „Sonnenreligionen“ wie der Islam und der tibetische Buddhismus bei unseren führenden protestantischkathoischen Maurern so beliebt sind, sagt alles über den desolaten, verlogenen Zustand unserer Welt aus. Und die Muslime werden im Koran klar zum Belügen der „Ungläubigen“ aufgefordert und unsere römsich-katholische Kirche steht ihnen nach wie vor wenig nach – zu diesem Schluss kommt jede/jeder, welche/r das NT selbständig liest…
    http://www.iivs.de/home/Kreative-Kulturforschung/Lamaismus/Idolatrie.pdf

  7. würden die das wagen, wenn sie der weltweiten Verachtung verfallen? Nein!! Also, ganz einfach, Schäuble hackt mit. Jeder, der dem Islam die Steigbügel hält oder Vorschub leistet macht sich mit schuldig.

  8. #4 Totentanz (25. Jun 2009 21:03)

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang immer wieder gerne an unseren lieben Herrn Mazyek, DiTiB, der die Scharia (er machte keine Einschränkungen) absolut grundgesetzkonform sei und auf dem Boden der Demokr…. (blabla).

    mache ich auch oft, aber bei überzeugungsgutis fährt man gegen die wand mit argumenten welcher art auch immer.

    da kommen automatik-worthülsen a la

    „falsche auslegung des oberfriedlichen korans durch einzelfall-extremisten“

    „nicht die WAHRE Scharia….“

    „kulturell-soziale Gründe als ursache sehen“

    und so weiter …

  9. Man kann Amnesty heutzutage nur in die Tonne treten. Schade um jede Mark Beitrag, die ich diesem verlogenen Mistpack damals auch noch an Beiträgen gezahlt habe.

  10. Der empörte und betroffene Bundesaußenminister wird gegen diese unglaublich menschenverachtende Ideologie der islamischen Sharia ganz entschieden vorgehen und seine europäischen Kollegen sicherlich auch.

  11. Was mich wundert, aber vielleicht liege ich ja auch falsch:

    Diebstahl wird drakonoisch bestraft – Betrug hingegen wird toleriert.

  12. Bald wird uns irgendein linksgrüner TotalversagerIn erklären, dass in Deutschland höchstens die „moderate“ Scharia eingeführt wird.

    Der niederländische Minister Piet Donner war sogar der Ansicht, dass die niederländische Demokratie es akzeptieren müsse, wenn die MohammedanerInnen einst im Polderland die Mehrheit haben würden und die Einführung der Scharia beschlössen…

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Niederlande-Scharia;art123,1868697

    Den Haag – In einem Buch, das am Mittwoch in die Läden kommen sollte, hatte sich Donner für die Einführung der Scharia ausgesprochen, falls zwei Drittel der Niederländer dies wünschten. „Wie lässt sich dies (die Einführung der Scharia) legal verhindern? Einfach ‚unmöglich‘ zu sagen, wäre ein Skandal. Die Mehrheit zählt. Das ist nun mal das Wesen der Demokratie“, schreibt der Minister in dem Buch.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    2051 – Roncalli-Platz wird Volker-Beck-Steinigungsplatz!

  13. http://www.amnesty.org/en/news-and-updates/news/amputations-carried-out-on-four-young-men-in-somalia-20090625

    Amnesty International condemned the amputations.

    „These punishments amount to torture,“ said Michelle Kagari, Amnesty International’s Africa Deputy Director. „The horrific nature of such acts that were carried out in front of a crowd adds further injustice and dehumanises these young men.“

    Fairerweise ist hierzu zu sagen, dass es sich hier bei „hinauslaufen auf“ um einen Übersetzungsfehler gehandelt hat. Der Satz „These punishments amount to torture,“ wurde falsch übersetzt; richtig wäre „Diese Strafen kommen Folter gleich.“.

  14. Man stelle sich mal vor, die israelis würden sich so verhalten – dann wären hier die Straßen aber voll mit Antisemiten, Gutmenschen und allem Drum und Dran…

    Wenn aber sowas im Islam passiert, dann wird lautstark geschwiegen – und bestenfalls wieder hervorgehoben, das „Islamismus“ nichts mit Islam zu tun habe, dass der Islam ja „eigentlich“ ganz lieb sei usw.

  15. Kann sich jemand vorstellen, wie das hier bei uns aussähe, würde für die Muslime, die sich unter die Scharia begeben wollten, dieses Recht – natürlich nur für Muslime – eingeführt werden würde?
    Abzocke auf den Schulhöfen oder wo auch immer…, usw.!
    Danach sollte man diese „bestraften“ Personen aber wieder in ihr Heimatland schicken (Deutschland scheint es ja nicht zu sein), damit sie dort alimentiert werden können.
    So ohne Hände und Beine…!

  16. Das Verb „hinauslaufen“ kann man Amnesty also nicht anlasten.

    Sehr wohl dagegen das Substantiv „amputations“. Man würde sich da kaum noch wundern, wenn diese Sesselpupser auch bei einer Enthauptung noch von „Kopf-Amputation“ sprechen würden.

  17. Linke Gutmenschen werden argumentieren, das Schneiden von Finger- und Fußnägeln sei schließlich auch in unserem Kulturkreis weit verbreitet.

  18. Einfach nur pervers diese Menschenverachtende „Religion“. Der Koran tötet offenbar den Verstand.

  19. Wie gut, daß jetzt unsere Kinder bereits in der Schule den Koran kennenlernen sollen. So will es anscheinend die Islamkonferenz.

  20. #20 Rechtspopulist

    Den Islam und seine Anhänger nimmt keiner für voll die Israelis schon. Aber warum das Rad neu erfinden!? Biermann hat es einfach zu gut auf den Punkt gebracht, weshalb ich die Worte immer wieder hervorkrame 😉

    Die simpleren Durchschnittsdeutschen ergreifen Partei für die Araber. Es wird wieder der Refrain des alten Liedes geschwiegen, geknurrt und geplärrt: Die Juden sind an allem schuld! Und auf den reflexhaften Vorwurf des Antisemitismus antworten unsere modernen Judenhasser cool: »Man wird Freunde doch kritisieren dürfen!« Mit dem scharfen Auge starren die Deutschen auf die Juden in Israel, mit dem triefenden Auge glotzen sie auf die Araber in Palästina. Das romantische Verständnis der Deutschen für die Islamisten im Nahostkonflikt hat aber Gründe. Sie halten Araber für affige Wilde, für unmündige Menschen dritter Klasse, an die man noch keine aufklärerisch-humanen Maßstäbe anlegen darf. Die Zuneigung der Deutschen ist eine Art von vormundschaftlicher Verachtung. Der schwärmerische Respekt vor dem Fremdländischen ist nur Bequemlichkeit und Hochmut. Ich sehe im Multi-Kulti-Geschwärme meiner alternativen Zeitgenossen die seitenverkehrte Version des Rassendünkels von gestern.

    http://www.zeit.de/2006/44/Biermann?page=2

  21. die gutmenschen werden feststellen, dass
    dies eine humane art der bestrafung ist,
    denn ein bein und eine hand können die
    „verbrecher“ ja „grosszügigerweise“
    behalten.
    da sind die „folterer“ von abu graib
    ja wirklich barbaren dagegen !

  22. „Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit!“ Die Körperstrafen des Islam sind nicht nur Mittelalterlich und Überholt, sondern auch völlig sinnlos! Einen Dieb einsperren kostet 40 000 € im Jahr. In dem Jahr hat man vollen Zugriff auf das Individeum und kann versuchen in vom Sinn des Gesetzes zu überzeugen. Resolzialisierung ist nicht nur Human sondern auch finanziell Sinnvoll. Den Dieb zu verkrüppel ist Volkswirtschaftlich, Menschlich und auch Religiös völliger Schwachsinn! Ein weitere Beweis das der Koran alles andere als von Gott ist. Der Koran ist wohl eher das Machwerk eines arabischen Despoten, der es in Zukunft mit seinen Untertanen leichter haben wollte. Kalif Uthman ibn Affan (644–656)hieß der Nette Herr, der die Worte des Propheten gesammelt und zu einem Buch zusammengefaßt hat. Die Originale hat er dann freundlicherweise vernichtet (tun Fälscher üblicherweise). Hat funktioniert …. bis zum Mittelalter! Heute läßt sich damit nur noch eine lukrative Sekte betreiben und ein paar Terrorgruppen in Entwicklungsländern. Jeder denkende Mensch der sieht was der Islam in der heutigen Welt anrichtet, weiß das der Koran nicht wörtlich Gottes Wort ist (übrigens genauso wenig wie die Bibel). Ergo: Buch nehmen und Hirn abgeben bringt nur ungemach! Selber Denken muß sein und ist Gottes Wille!

  23. @#15 Averroes

    Was mich wundert, aber vielleicht liege ich ja auch falsch:
    Diebstahl wird drakonoisch bestraft – Betrug hingegen wird toleriert.

    Aber auch dort ist es letztendlich wie bei uns, von den drakonischen Strafen mal abgesehen…nur die kleinen Diebe und Ganoven bestraft man, die wirklich grossen Banditen sitzen auch ganz oben!

    Aber wenn wir dank unseren Volksverrätern erst mal die Scharia bei und haben, dürfen wir uns das bei unseren muslimischen Nachbarn anschauen, das Foltern, Verstümmeln, Steinigen, Enthaupten. Direkt in der Strasse nebenan.
    Wenn wir nur nicht selber dann die Opfer sind….

  24. Der empörte und betroffene Bundesaußenminister wird gegen diese unglaublich menschenverachtende Ideologie der islamischen Sharia ganz entschieden vorgehen und seine europäischen Kollegen sicherlich auch.

    Genau, er wird einen Rapsong mit einem Judenhasser für den Kampf gegen Rechts aufnehmen.

  25. @zenta

    Es gibt NOCH einen entscheidenden Unterschied:
    Bei „uns“ gibt es noch Meinungsfreiheit.

    Wenn die freie Diskussion aufhört, kommt das Mittelalter zurück.

  26. „also nicht etwa in einem Operationssaal amputiert, wie ein beliebtes Märchen von Islamverharmlosern uns immer wieder weiß machen will.“

    Ach das spielt für Freund Gutmensch eine Rolle? Was für ein Zynismus!

  27. Warum wurden nicht den Bestohlenen Hände und Füße abgehackt, weil sie die Täter mit der leichten Beute in Versuchung brachten?

    Bei einer Vergewaltigung wird doch auch das Opfer bestraft, weil sie den Täter in Versuchung brachte.

  28. #26 Politischer Beobachter (25. Jun 2009 22:01) OT:

    Wie man gekonnt islamischen Faschismus umschreiben kann, ohne daß es Außenstehende überhaupt noch bemerken:

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/858.htm

    Wahrlich ein Meisterwerk an Menschenverachtung.
    _________________________________________

    Man sollte den Brief den Protestanten im Iran zukommen lassen, zumal denen, die mit Äxten und Schüssen verletzt wurden. Ich überleg mir noch etwas…….oder eigentlich kann jeder mithelfen, an den Exmuslimen oder anderen Exiliranern schicken.

  29. In Somalia hat heute ein Scharia-Gericht der islamistischen Gruppe “Al-Shabaab” vier Dieben als Strafe Hände und Füße abschlagen lassen.

    Newstickermeldungen, die nur durch Medien wie PI einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden.

    „Pressekodex“ oder einfach nur irrelevant? 🙁

  30. @ #11 ronny666 (25. Jun 2009 21:21)

    Niemand macht dort „eigentlich“ Urlaub.
    Somit dürfte Deine Frage beantwortet sein ….. ?? 😉

  31. Wenn man bedenkt, wie ein Teil des muslimischen Jungvolkes herumlaufen müsste nach all den Handy-Diebstählen!

  32. Erg. zu #37 Selberdenker (25. Jun 2009 22:55)

    Ist diese Meldung jemandem irgendwo im TV begegnet?

  33. ein wenig OT aber sicherlich interessant. Habe interessante Sites gefunden bezüglich Iran:

    Islamisches Raubgold
    24. Juni 2009
    Die britische Regierung hat gehandelt. Sie ließ das Konto des Sohns des iranischen Religionsführers Ajatollah Chamenei einfrieren, wie http://www.peiknet.com berichtet. Modschtaba Chamenei hatte 1,6 Milliarden US-Dollar auf britische Konten beiseite geschafft.

    Aber das ist nicht der einzige Ort, wo Modschtaba Chamenei, der zugleich Chef der Kanzlei des Religionsführers ist, islamisches Raubgeld untergebracht hat, das der iranischen Bevölkerung zusteht. Es heißt, dass er unter dem Namen Modschtaba Tehrani in Deutschland 800 Millionen Dollar auf der Bank hat. Eine weitere wichtige Person, die mit dem iranischen Wahlputsch verbunden ist, soll ein Herr Schadschuni sein, der 740 Millionen Dollar nach Deutschland gebracht hat. Insgesamt sollen rund 10 Milliarden Dollar durch derartige Personen in Westeuropa untergebracht sein.

    Man darf gespannt sein, ob die deutsche Bundesregierung, die sich so trefflich in Szene setzt, wenn es um illegale Gelder auf Konten in der Schweiz und in Liechtenstein geht, es wagt, vor der eigenen Haustür zu kehren. Die Konten des ehemaligen Diktators von Turkmenistan Saparmurad Nijasow ruhen jedenfalls weiter friedlich bei der Deutschen Bank…

    http://alischirasi.blogsport.de/

    http://iranbato.wordpress.com/

  34. Wozu die Aufregung, nachdem es ja in Europäischen Gefängnissen schon angepasste Speisekarten für Moslems gibt, kann man auch solche Strafformen anwenden.

    Wo ist denn da der Unterschied in Sachen Integration…..Moscheebauten.
    Also dann doch auch die Strafmaßnahmen wie in der Heimat und Religionskonform.

    Wenn schon Islam in Europa , dann aber auch richtig.

    Oder sehe ich da was falsch.?

    Gruß

  35. Und noch ein Fundstück:

    Dialog allüberall
    26. Juni 2009 — Thomas v. der Osten-Sacken

    Da sage noch einer die Politik der ausgestreckten Hand zahle sich nicht aus. Wenn jetzt noch Ruhe im Iran einkehrt, ist der Boden für den „allseitigen Dialog“ eröffnet:

    Radikale Hamas lobt Obama
    Aktualisiert um 21:56

    Die Exilführung der Hamas in Syrien hat den neuen Ansatz der amerikanischen Nahost-Politik von Präsident Barack Obama begrüsst. Ganz zufrieden ist man aber nicht.

    Den Worten müssten jetzt Taten folgen: Khaled Mashaal.

    Der Führer der radikalislamischen Organisation, Khaled Mashaal, bescheinigte Obama am Donnerstag in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache, dass sich der Ton des Präsidenten gegenüber der Hamas geändert habe. Es müssten jetzt allerdings auch Taten folgen, so der Hamas-Führer, dessen Organisation seit zwei Jahren den Gazastreifen kontrolliert. Zugleich warf Mashaal dem US-Präsidenten aber vor, er sei gegenüber Israel noch zu VERSTÄNDNISSVOLL. Mashaals Stellvertreter Mussa Abu Marsuk hatten kürzlich Obama zu direkten Friedensgesprächen aufgefordert.

    Derweil seine Horden im Iran morden und misshandeln, mag er von Obama eine härtere Gangart. Und dass in anderen Gegenden der Region die Menschen nicht ganz so begeistert sind, sondern Angst um ihr Leben haben, wenn stört’s schon groß. Wo ganz große Weltpolitik gemacht wird, bleiben eben ein paar auf der Strecke. Und die Lösung ist eh: Mehr Druck auf Israel, dann schmelzen alle anderen Probleme in Nahost dahin wie Eis in der Sonne.

    http://freeirannow.wordpress.com/2009/06/26/dialog-alluberall/

  36. Weil Allah allmächtig und weise ist, hat er auch keine Grenze festgelegt, ab welchem Wert des gestohlenen Gegenstandes die Strafe anzuwenden ist.

    Nein, dafür aber Mohamed, und Allah hat ja auch gesagt, man solle sich Mohamed zum Vorbild nehmen:
    Mohammed sagte: „Lass den Fluch Allahs über den Dieb kommen, der ein Ei stiehlt, und seine Hand soll abgehackt werden, und stiehlt er ein Seil, soll seine Hand abgehackt werden.“ [nachzulesen z.B. in Sahih Muslim, Buch 017, Nr. 4185, i-d.info]

    zu nachzulesen hier

  37. Gibt es nicht sogar eine noch viel deutlichere Sure, in der explizit dieses wechselseitige Gliedmaßenabhacken festgeschrieben ist ?
    Ich meine, in den 90ern gabs das doch schon zigtausendfach, habe da mal was gelesen vor 1 Jahr oder so, aber weiß nicht mehr wo. Da wurde auch diese bestimmte Sure erwähnt.

  38. zigtausendfach in Somalia, das Leute auf genau diese Art verstümmelt wurden, meinte ich.

  39. [5:33]
    Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

    [5:38]
    Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

    http://www.derprophet.info/inhalt/toetungsverbot.htm
    Tafsir al-Jalalayn 5, 33:
    wahrlich die einzige Vergeltung derer, welche gegen Allah, seinen Propheten und die Muslime kämpfen indem sie eilig herumziehen, uns auflauern und Verderben verbreiten, ist, daß sie abgeschlachtet oder gekreuzigt werden sollen. Als Alternative soll ihnen wechselseitig die Hände und die Füße abgehackt oder sie sollen in die Verbannung geschickt werden.

    Bukhari V1 B4 N234 berichtet von Abu Qilaba:
    Sie wurden gefangen genommen und am Abend zurückgebracht. Mohammed ließ ihre Hände und Füße abschneiden und sie mit glühenden Eisen blenden. Dann wurden sie in eine Grube geworfen und als sie um Wasser baten wurde ihnen keines gebracht bis sie starben. Diese Leute begingen Diebstahl und Mord und fielen vom Islam ab, nachdem sie Muslime geworden waren.

  40. warum kommen diese justizopfer jetzt nicht als schwerbehinderte nach dem doitschen schwerbehindertengesetz nach doitschland, um hier erwerbsunfähigkeitsrente wegen schwerbehinderung zu beziehen? der doitsche fiskalsklave im ystem steinbrück zahlt doch!

  41. warum kommen diese justizopfer jetzt nicht als schwerbehinderte nach dem doitschen schwerbehindertengesetz nach doitschland, um hier erwerbsunfähigkeitsrente wegen schwerbehinderung zu beziehen? der doitsche fiskalsklave im system steinbrück zahlt doch!

  42. Edle Affen für Moslems, denn alleine die Vertreter der Islamkonferenz beleidigen jedes Leben.

    Die einen (Moslems) durch ihr unwürdiges Aussehen in allen Belangen, die Anderen ( sogenante Vertreter von hier), durch “ Fehlleistung im Bereich der Meinungsbildung“.

    Es wird Zeit die Ordnung wieder herzustellen, packen wir es an .

    Gruß

  43. Die Moslemvertreter sehen nicht nur unwürdig aus, sondern sprechen auch noch gut Deutsch, so ist ihre Scheiße noch besser erkennbar.

    Bedauerlicherweise, aber auch sichtbar für Sehende….“ warnender und zeigender Smiley“

    Gruß

  44. Zu: #6 talkingkraut (25. Jun 2009 21:08)

    >An der Tatsache, dass der Kernbestand der islamischen Doktrin nicht mit unserer Werteordnung und unserem Grundgesetz vereinbar ist, davon geht auch der ehemalige Verfassungsrichter Böckenförde aus, kann man sich nicht vorbeimogeln. …
    Auch sollte sich der Wolfgang, von dem Gedanken verabschieden, er könne als Sendbote des Euro-Islam reüssieren. Am deutschen Wesen wird der Islam nicht genesen.<
    Du hast recht.
    Und der Islam wird auch nicht am orientalischen Wesen genesen, denn jeder, der einen innerislamischen Wandel [bzw. eine Rückbesinnung auf mittelalterliche Theoretiker] hin zur Zulassung von Interpretationsfreiheit und Tolerierung abweichender Meinungen propagiert, erhält Morddrohungen. Die schöne Legende von den vielen friedfertigen Moslems entlarvt sich selbst dadurch, daß die Extremisten unangefochten das Sagen haben und die angeblich Friedfertigen schlicht eingeschüchtert die Klappe halten (von ganz wenigen AusnahmInnen mal abgesehen, aber die stehen unter Polizeischutz).
    Richtig gewundert haben mich ja die Leute im Jemen, die nach der Ermordung der beiden jungen Mädchen demonstriert haben mit Aussagen wie: unsere Religion verbietet das Töten Unschuldiger.
    Das fand ich schön und mutig; das wäre mal eine menschenrechtsverträgliche Interpretation des Korans.
    Nach mittelalterlich-buchstäblicher Lesung sind jedoch Kuffar niemals "unschuldig" und sie sind auch keine Menschen, also dürfen sie nach Belieben getötet oder versklavt werden.

  45. #17 Eurabier (25. Jun 2009 21:37)

    Die Mehrheit zählt. Das ist nun mal das Wesen der Demokratie”, schreibt der Minister in dem Buch.

    Und soetwas bestimmt die Geschicke eines Landes mit! Selten einen solchen Humbug gelesen. Kostet der Schmöker etwa auch noch Geld?

    Es kann hier schon dahinstehen, ob treffend ist, daß in einer Demokratie stets die Meinung der Mehrheit zählt.

    In einem demokratischen Rechtsstaat zählt immerhin noch so eine Kleinigkeit wie Recht. Wenn also auch eine Mehrheit beschließen sollte, das „Recht“ der Scharia in NL einzuführen, ist immer noch zu schauen, ob sich deren Prinzipien mit der holländischen Rechtsordnung vereinbaren. Und das das ganz offensichtlich nicht zutrifft, ist nichts mit Scharia – Mehrheit hin oder her.

    Eine andere Frage ist die, ob die Museln später gewaltsam unsere Rechtsordnungen schleifen und ihren Wüstenkult in unseren Ländern durchsetzen. Davon gehe ich nämlich aus.

    Soviel zum Thema Ewigkeitsgarantie im GG. Ebenso größenwahnsinnig wie Adolfs Gerede vom Tausendjährigen Reich.

    Otto Maier 1923 in „Deutsches Verwaltungsrecht“:

    „Groß Neues ist ja seit 1914 und 1917 nicht nachzutragen. Verfassungsrecht vergeht, Verwaltungsrecht besteht; dies hat man anderwärts schon beobachtet.“

    Der Mann war weitsichtig!

  46. Hi, Eurabier
    Schwuchtel Beck, Trittin und co. werden aufgeknüpft (am Mobilkran).
    Gesteinigt werden Roth, Kynast und co.
    Wenn ich versichert bekäme, den Kran fahren zu dürfen, würde ich glatt Musel werden. Wichtig wäre nur, dass die Kranwinde eine extreme Feinfahrt hätte. (oder das Seil wenigstens vier mal geschlängt wäre) Das erhöht den Genuss.
    Yogi (geht kotzen)

  47. #25 hackschnitzel (25. Jun 2009 22:00)

    „Wie gut, daß jetzt unsere Kinder bereits in der Schule den Koran kennenlernen sollen. So will es anscheinend die Islamkonferenz.“

    Wenn dem so ist, kann man allen Eltern nur raten, ihre Kinder nach mohammedanischem Vorbild zu den entsprechenden Unterrichtsstunden beurlauben zu lassen.

  48. E-Mail Sammlung aller bekannten politischen Gutmenschen anlegen und sofort diese und ähnliche Ereignisse und Infos immer wieder per E-Mail Bombe an diese rosa rot Brillenträger des Islam schicken !

    ciao Leonardo

    Ohne Handeln passiert nichts !

  49. #39 Brukterer (25. Jun 2009 22:56)

    Außerordentlich interessant. Könnte man nicht nach diesem Vorbild eine Aktion starten, wie zum Moscheebau-Einspruch in München? Eine einzelne Anzeige kann man leicht im Papierkorb verschwinden lassen, aber bei Tausenden wird es schwierig.

  50. Islam ist keine Religion sondern ein Verbrechen.
    Die Teilnahme an diesem Kult sollte als Straftat vom StGB geahndet werden.

  51. Bei meiner morgentlichen Zeitungslektüre musste ich schmunzeln: Der Artikel über die Verstümmelung in Somalia stand genau neben dem Artikel über die Entwicklung des Islam in Deutschland und die „Erfolge“ der Islamkonferenz. Quasi als „Fortsetzungsroman“…

  52. Vollzug der Scharia ist Folklore, die respektiert werden muß.

    Das ist sowas wie Fingerhakeln oder Steine heben….

  53. Einige Ergänzungen: Dieses Scharia-Gesetz stammt nicht aus dem Koran, denn dort heißt es (relativ unscharf): „Dem Dieb und der Diebin schneidet die Hände ab!“ Einzahl? Plural? Rechts oder links? Gilt das nur für Diebespärchen?

    Fragen über Fragen! Die Konkretisierung des „göttlichen Gesetzes“ erfolgte per Hadithe, also nach dem Vorbild des „Propheten“. Der lebte die korrekte Ausgestaltung vor: Bei der ersten Verurteilung wird die rechte Hand „genommen“, bei der zweiten der linke Fuß, dann die linke Hand, dann der rechte Fuß.

    So steht es, Wort für Wort, im Strafgesetzbuch der Islamischen Republik Iran. Stiehlt der fuß- und kopflose Dieb immer noch (wie?), dann wird er getötet.

    So hat es Allahs Gesandter vorgelebt, so muss es sein.

    Apropo: Operation. In Sau-Arabien wird „operiert“, es gibt aber Stimmen, die die Wiedereinführung des öffentlichen Abhackens fordern.

    Denn so steht es tatsächlich im Heiligen Koran: Gläubige sollen der Bestrafung beiwohnen – zur Abschreckung.

    Übrigens wird bei der ersten Verurteilung immer die rechte Hand „genommen“ – kleiner Vorteil für Linkshänder.

    Allah wusste nichts von Rechts- und Linkshändigkeit. So doof war der.

  54. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht wenn wir hier auch die Scharia einführen würden. Innerhalb von wenigen Wochen hätte kaum ein Musel mehr Arme und Beine. Das würde den kommenden Bürgerkrieg einfacher für uns machen.
    Ach nee… Dhimmis darf man bestimmt ausrauben, oder?

  55. Schäuble sagte, der Islam sei in Deutschland angekommen und er begrüße dies.
    Dann wird er wohl auch die Scharia begrüßen.

  56. Da Schäuble dem Islam die Tür weit geöffnet hat, ist zu vermuten, dass zukünftige Historiker ihn mit Franz von Papen vergleichen werden.

  57. heute im Kölner Stadtanzeiger, große Artikel über Islamkonferenz mit Riesenüberschrift.
    Klitztekleiner Bericht Seite 6 unten rechts
    (leicht zu übersehen) Hand und Fuß abgehackt.
    Beim KStA ist die Manipulation offensichtlich.
    Gruß

  58. Vorschlag an PI
    bitte auf der rechten (oder linken) Seite
    (wo jetzt die Anzeigen stehen) kpl. EMail
    Anschriften der Ministerien, Abgeordneten, Zeitungsredaktionen usw aufzuführen die sofort den gerade geschriebenen Kurzbericht
    an die entsprechende Anschrift weiterleiten.
    Die Angeschriebenen könnten sich dann auch einmal ein Bild von unserer Stimmung machen.
    Einige werden ihre Einstellung verm. ändern.
    Gruß

  59. Mal angenommen im Namen des Christentums würde heute irgendwo auf der Welt nur annähernd ähnliches geschehen? Der Aufschrei wäre riesengroß. Schon komisch, dass man von den Vertretern des Islam hier zu Lande wie.z.B. den Herren Hübsch, Köhler oder Vogel, über solch barbarische Strafen aus ihren religösen Bruderländern rein gar nichts hört. Ach ja, ganz vergessen, der Koran ist ja universell und unteilbar weil Gottes Wort auf dieser Welt. Welch ein Mittelalter und unsere selbsternannte Elite schweigt. Immerhin machen die von Amnesty, wenn auch vergeblich, noch Versuche diesem Irrsinn Einhalt zu gebieten.

  60. #17

    Du begehst einen folgenschweren Irrtum.
    Diese Strafen gelten nur, wenn ein Mohammedaner einen andren bestiehlt.
    Ungläubige zu bestehlen ist dagegen Ehrensache!

  61. Man sollte Muselanten auch in Deutschland nach ihrer geliebten Scharia verurteilen. Dann ist Schluß mit Gesprächstherapie und Abenteuerurlaub.

Comments are closed.