Laut einer neuen Studie, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Islamkonferenz erstellt hat, leben viel mehr Moslems in Deutschland als angenommen. Statt der vermuteten 3,1 bis 3,4 Millionen, sind es wohl 4,3. Eine knappe Hälfte von ihnen hat bereits die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die Studie über Muslime ist die erste ihrer Art und liefert aktuelle Grunddaten für den Fortgang der Integration und den Dialog zwischen Muslimen und dem deutschen Staat. Sie war vom Innenministerium und der Deutschen Islamkonferenz (DIK) initiiert worden, um nach Jahren ungefähren Wissens genauere Erkenntnisse zu den Einstellungen und Lebensgewohnheiten der hier lebenden Muslime zu erlangen.

Mal abgesehen davon, dass man sich jetzt unwillkürlich fragt, von welchem Fortgang hier die Rede ist, scheint die Studie vor allem dem Zweck zu dienen, moslemischen Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Ausweislich der Studie hat es praktisch keine Zuwanderung von Muslimen in die vier ostdeutschen Bundesländer gegeben: Von jeweils einhundert Muslimen leben statistisch nur zwei in diesen Ländern, achtundneunzig wohnen im Westen oder in Berlin. Den größten Anteil hat Nordrhein-Westfalen, wo ein Drittel aller in Deutschland lebenden Muslime zu Hause ist.

Was nicht unbedingt gegen die neuen Bundesländer spricht.

Die Studie legt nahe, dass viele muslimische Familien offenbar besser in die Gesellschaft integriert sind als zuweilen angenommen. Der Studie zufolge sind beispielsweise mehr als die Hälfte der Muslime, die älter sind als 16 Jahre, Mitglied eines deutschen Vereins. Nur eine kleine Minderheit – vier Prozent – sind ausschließlich in einem herkunftslandbezogenen Verein (etwa in türkischen Kulturvereinen).

Überraschend ist auch die geringe Zahl der Muslime, die Mitglieder in religiösen Vereinen und Gemeinden sind. Nur jeder fünfte Muslim und jede fünfte Muslima gaben eine solche Mitgliedschaft an. Dementsprechend gering ist auch der Anteil derer, die sich durch die islamischen Verbände in der Deutschen Islamkonferenz vertreten fühlen.

Wer es im Gegensatz zu Schäuble wissen wollte, der wusste bereits, dass die „Dialog“partner nur für einen Bruchteil der Moslems sprechen. Dass so viele Moslems undercover hier leben und nur so wenige organisiert sind, spricht dafür, dass die „Dialog“partner für die Integration nicht eben förderlich sind.

Zu den allgemeinen Erkenntnissen der Studie zählt der Befund, dass sich Muslime in Deutschland generell schlechter integrieren als Zuwanderer anderer Religion. Auch unter Berücksichtigung der Einwanderungsumstände – etwa der Anwerbung ungebildeter Arbeiter aus der Osttürkei in den sechziger und siebziger Jahren, fällt der geringe Bildungsstand insbesondere in dieser Herkunftsgruppe auf. Türkische Einwanderer haben, neben solchen aus dem Nahen Osten (Libanon, Palästinensergebiete unter anderem) den weitaus niedrigsten Bildungsgrad. Unter den Türken, die knapp zwei Drittel aller Muslime in Deutschland ausmachen, hat die Hälfte keinen Schulabschluss (16,5 Prozent) oder nur einen Volksschulabschluss (33,5 Prozent).

Ähnlich schlecht steht es um die Bildungsabschlüsse bei arabischen Zuwanderern. Hier haben noch mehr keinen Abschluss (17,1 Prozent) und eine erhebliche Zahl (11,8 Prozent) nur einen Volksschulabschluss. Immerhin schließen in der zweiten Zuwanderergeneration deutlich mehr Personen die Schule erfolgreich ab. Hierbei gilt allerdings auch der Befund, dass mehr männliche muslimische Jugendliche die Schule vorzeitig verlassen als Frauen.

Wir können auf keins dieser Talente verzichten!

(Spürnasen: Der 13. Apostel, Venizelos, Uohmi, John A., J.M. und Unke)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Wartet mal die nächste Volkszählung ab!

    Ich vermute, allein hier im Ruhrgebiet ist die Zahl der Musels so um die 2-2,5 Mios!

  2. Also das

    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Islamkonferenz

    hat die Studie erstellt? Hat die Islamkonferenz denn die Studie auch bezahlt oder fällt das unter Sultansbefehl an die Ungläubigen?

  3. Und alle, die das seit Jahren vermutet haben, sind als rechtsextrem und als Hetzer verunglimpft worden.

    „Man kann alle Menschen für einige Zeit belügen. Einige Menschen kann man auch für alle Zeit belügen. Aber man kann nicht alle Menschen für alle Zeit belügen“

    Abraham Lincoln

  4. Themenabend: Chancen für „Migrantenkinder“: Die ideale Schule

    Jetzt auf Arte

  5. #…leben viel mehr Moslems in Deutschland als angenommen.#

    Die Frage ist, wer hat weniger Moslems in Deutschland vermutet und warum. Es können nur Menschen gewesen sein, die Realitäten nicht wahrhaben wollen.

  6. müssten nicht irgendwelche behörden ganz genau über die anzahl der offiziell zugewanderten bescheidwissen? bin gespannt, wann die nächsten 1-2mio moslems „plötzlich“ in irgendwelchen studien auftauchen…

  7. @ #2 Ruhri

    Wartet mal die nächste Volkszählung ab!

    Ich vermute, allein hier im Ruhrgebiet ist die Zahl der Musels so um die 2-2,5 Mios!

    Unter anderem deswegen waren sicher die Linken und Grünen so vehement gegen die letzte echte Volkszählung.

  8. Die Studie zeigt uns das wir mehr für unsere neuen, tollen und wertvollen Mitbürger tun müssen!

  9. Eine interessante Erkenntnis dieser „Studie“, die aber wohl umgehend unter Tisch fallen wird; erstaunlich, dass sie überhaupt Erwähnung findet:
    Zu den allgemeinen Erkenntnissen der Studie zählt der Befund, dass sich Muslime in Deutschland generell schlechter integrieren als Zuwanderer anderer Religion. Auch unter Berücksichtigung der Einwanderungsumstände – etwa der Anwerbung ungebildeter Arbeiter aus der Osttürkei in den sechziger und siebziger Jahren, fällt der geringe Bildungsstand insbesondere in dieser Herkunftsgruppe auf. Türkische Einwanderer haben, neben solchen aus dem Nahen Osten (Libanon, Palästinensergebiete unter anderem) den weitaus niedrigsten Bildungsgrad. Unter den Türken, die knapp zwei Drittel aller Muslime in Deutschland ausmachen, hat die Hälfte keinen Schulabschluss (16,5 Prozent) oder nur einen Volksschulabschluss (33,5 Prozent).

    Ähnlich schlecht steht es um die Bildungsabschlüsse bei arabischen Zuwanderern. Hier haben noch mehr keinen Abschluss (17,1 Prozent) und eine erhebliche Zahl (11,8 Prozent) nur einen Volksschulabschluss. Immerhin schließen in der zweiten Zuwanderergeneration deutlich mehr Personen die Schule erfolgreich ab. Hierbei gilt allerdings auch der Befund, dass mehr männliche muslimische Jugendliche die Schule vorzeitig verlassen als Frauen.

  10. #2 Ruhri
    „Wartet mal die nächste Volkszählung ab!“
    bei der nächsten volkszählung werden ethnische zugehörigkeiten nicht erfasst !

    daß mehr mossis in D sind als angenommen, sehe ich schon, wenn ich hier durch den ort gehe !

  11. Eine knappe Hälfte von ihnen hat bereits die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Wie wird man die eigentlich wieder los?

  12. 2050!Hoch lebe die Islamische Bundesrepublik
    Deutschland.Statistisch hochgerechnet müssen
    unsere Bereicherer und Schätze und deren
    Gebärmaschinen unsere Kultur im Jahre 2050
    „fried-und triebfertig“islamisiert haben!IQ 2050
    durchschnittlich 85!!!…Adieu mein geliebtes Abendland,Adieu Goethe,Schiller,Hegel,Kant,Bach,
    Beethoven,Schubert,Schumann..und..und..und!

  13. @ #5 Sinister_Grynn

    Jetzt auf Arte: Themenabend: Chancen für “Migrantenkinder”: Die ideale Schule

    Schon verräterisch: Die „ideale Schule“ ist die, die am besten die Einwandererkinder fördert! Die Einheimischen sollen zusehen, wo sie bleiben!

    Was können Schulen tun, um Kindern aus Einwandererfamilien beim Ausgleich vorhandener Defizite zu helfen?

    Nicht: Was können Einwandererkinder tun – nein – was können die Schulen tun? Europa ist tot, es lebe der migrantisch-moslemische Sozialismus!

  14. Dienstag, 23. Juni 2009, 20:51 Uhr
    Vater sticht auf Tochter ein

    Ein Mann (53) hat in einem Friseurgeschäft in Hachenburg (Nordrhein-Westfalen) mit einem Messer auf seine Tochter (25) eingestochen. Die Friseurin wurde lebensgefährlich verletzt. Der Mann türkischer Abstammung konnte kurze Zeit später festgenommen werden.
    BILD

  15. Niemand benötigt dumme, arrogante, gewalttätige, kinderschändende, satananbetende, ständig beleidigte Kostgänger. Zusammengefasst: Niemand benötigt Mohammedaner.

  16. Ich wollte es als “ Spürnase melden , bin leider nicht durchgekommen .

    Erste Kopftuch tragende Abgeordnete Westeuropas

    Schon seit Wochen wird kontrovers über eine angehende Abgeordnete diskutiert, die aus religiöser Überzeugung stets das islamische Kopftuch trägt. Die Polemik fand ihren Anfang während des Wahlkampfs, als die CDH-Kandidatin Mahinur Özdemir feststellen musste, dass ihre Kopfbedeckung auf den Wahlplakaten unkenntlich gemacht worden war Die CDH wies alle Schuld von sich, der Fehler sei der Kommunikationsfirma unterlaufen. Die Liberalen hingegen griffen das Thema in seiner Gesamtheit auf und ließen bis jetzt nicht locker. Das Kopftuch gilt ihnen als Zeichen der Unemanzipiertheit, hieß es damals unter anderem.

    Mahinur Özdemir

    Die Wahl am 7. Juni hat Mahinur Özdemir zahlreiche Stimmen beschert, sodass sie heute als Abgeordnete des Brüsseler Regionalparlament vereidigt wird. Auch dies will sie natürlich mit Schleier tun. Somit ist sie die erste Kopftuch tragende Abgeordnete Belgiens und ganz Westeuropas. Dabei mehren sich die Kritiker – besonders aus den Reihen der Liberalen. Die beiden MR-Abgeordneten Denis Ducarme und Philippe Pivin kündigten an, eine Vorschlag einreichen zu wollen, laut dem das Tragen von religiösen und philosophischen Zeichen auf föderaler und auf regionaler Ebene bei den Parlamentssitzungen verboten sein soll. Im Namen der gesamten MR meldete sich gestern Morgen auch Didier Gosuin zu Wort. Es bestehe auf jeden Fall noch Klärungsbedarf, was diese Thematik anginge. »Es geht nicht darum, die Handlung einzelner Personen oder einer Menschengruppe zu stigmatisieren. Der CDH kommt aber eine große Verantwortung zu, wenn sie die Religion auf diesem Weg wieder ins Parlament einführt«, erklärte er.

    Antoinette Spaak (MR), die als Alterspräsidentin die Einsetzung der Abgeordneten leiten wird und auch bekannt ist für ihren Einsatz für die Laizität des Staates, sagte: »Das Regelwerk des Parlamentes sagt nichts zum Tragen von religiösen und philosophischen Zeichen. Was das angeht, habe ich zwar meine eigenen Überzeugungen, aber wenn es sein muss, dann werde ich meine Position als Präsidentin nutzen, um Özdemir gegen diejenigen zu verteidigen, die sie unter dem Vorwand des Kopftuchs daran hindern wollen, ins Parlament einzuziehen. Ich glaube aber auch, dass das Parlament sich mit dieser Thematik auseinandersetzen sollte.« Kritik ganz anderer Art gegen Özdemir kam von einer Vereinigung für Bürgerrechte, die der 26-Jährigen die Negation des armenischen Völkermordes vorwirft und Klage eingereicht hat.

    Populismus

    Der Politologe Pierre Verjans von der Universität Lüttich erklärte der Tageszeitung »Le Soir«, das Kopftuchverbot im Parlament würde zu weit gehen: »Die Volksvertreter wurden gewählt wegen ihrer politischen, philosophischen, religiösen Überzeugung. Ob sie diese nach außen tragen oder nicht, ändert nichts daran. Man verlangt nicht von ihnen, neutral zu sein. Zum Glück für die Demokratie!«

    Ebenfalls gegen die Kritik der Liberalen ist die internationale Forschungs- und Reflexionsgruppe zur Frau im Islam. Ein Mitglied der Organisation äußert in der Tageszeitung »Le Soir« den Vorwurf, dass Özdemir zum Katalisator der Ängste vor dem Islam geworden sei.

    Die Koalitionsgespräche zur Bildung einer Olivenbaum-Koalition werden jedenfalls durch diese Geschichte nicht in Gefahr gebracht. CDH, Ecolo und PS sind sich einig, dass in dieser Sache keine neuen Gesetze gegossen werden müssen, wie die Kollegen der MR es verlangen.

    »Da wir in einer repräsentativen Demokratie leben, sollen die Gewählten die Bürger repräsentieren. Außerdem ist die Religionsfreiheit durch die Verfassung gesichert«, erklärte CDH-Chefin Joëlle Milquet. Im gleichen Tenor äußerte sich auch Ecolo-Präsident Jean-Michel Javaux, der darauf hinwies, dass der belgische Staat neutral, aber nicht laizistisch sei. »Man sollte keine Probleme schaffen, wo es keine gibt«, erklärte er. Er warf der MR populistische Instrumentalisierung vor. »Die Abgeordneten sollen für das respektiert werden, was sie im und nicht auf dem Kopf haben«, hieß es von Seiten des CDH.

    Quelle :

    http://www.grenzecho.net/zeitung/aktuell/schlagzeilen_detail.asp?a={6D9A0F11-CDE6-4F4B-B22D-47161848191F}

  17. Um Gottes Willen!

    Übrigens: Gestern abend bin ich beim Zappen bei einem Beitrag hängengeblieben, in dem Moderniesierung von Stadtteilen wie St. Pauli oder Kreuzberg beklagt wurde und die damit verbundene ‚Yuppiesierung‘ der Stadtteile und Verteuerung der Mieten. Die Bevölkerungsstruktur würde verändert, da die ‚angestammt‘ Bevölkerung, die ärmeren Kiezbewohner, sich die Mieten nicht mehr leisten könnte. Untermalt wurden die Aufnahmen von Alltags-Straßenszenen, die fast durchweg Frauen mit Kopftüchern zeigten… weiterer Kommentar wohl überflüssig…

    CS

  18. So sieht´s aus, meine Damen und Herren. Entweder haben sich die Muslime überraschender weise NOCH schneller vermehrt, als zunächst angenommen.. Oder es wurde die ganze Zeit mit falschen Zahlen gerechnet, wie so oft in der „Öffentlichen Verwaltung“..
    Ich meine, JEDER, der auch nur noch ein Auge im Kopf hat, SIEHT, wie viele von denen hier rumlaufen.
    Beispiel: Bielefeld!
    ca 300.000 Einwohner
    In bestimmten Stadteilen kaum noch Deutsche zu sehen. In der Innenstadt zeitweise weniger als die Hälfte Deutsche zu sehen. Und das ALLES sollen die „15% Zugewanderte“ der Stadtbevölkerung sein, wie man in manchen Statistiken lesen kann??Ich habe mir mal den „Spaß“ gemacht, und für 20 Minuten die vorbeigehenden Passanten gezählt. Ganz oberflächlich, nur nach dem Aussehen. Klar ist das nicht repräsentativ. Ich kann natürlich auch nicht einschätzen, wer davon integriertist und wer nicht. Aber es gibt einem einen Anhaltspunkt, WO wir stehen beim Thema „Zuwanderung“.
    Ich sage nur: es ist ERSCHRECKEND !

  19. Das ist ja wie wenn man unverhofft einen Geldschein unterm Sofa findet.

  20. auferstanden aus ruinen
    und dem islam zugewandt
    laß uns nun dem imam dienen
    deutschland, du mein vaterland ???

  21. Es sind wohl eher gefühlte und erschmerzte 10 Mio. Dabei ist einer schon einer zuviel.

  22. Es fällt mir schwer zu glauben, dass es „nur“ etwa 4,3 Mio Muslime sein sollen, die hier unsere Gesellschaft bereichern. Allein auf meinem Weg zur Arbeit und zurück laufen mir heute schon mehr Kopftücher übern weg als andere Personengruppen. Da bleibt einem nur, jeden Tag um Krieg zu beten, um diese Jahrzehnte andauernde Fehlentwicklung endlich rückgängig zu machen, und sei es mit Waffengewalt. Friedlich werden wir das Pack nicht mehr los.

  23. Mal wieder viel „Schönes“ aus B-Wedding gehöhrt. An einer Grundschule wurde ein Schuljahrtest in Mathe gemacht… Beste Note 3- … Ich verrat noch 96% Migrus, 2Deutsche!!!!

  24. 4,2 Mio dürften alleine die sein die sich durch meine Steuergelder durchschmarotzen. Der ganze Rest bescheisst den Staat anderweitig oder sitzt bereits im Knast.

  25. Tja, so wandelt sich ein einstiges stolzes Industrievolk zu einem neuen 3. Welt Volk… Aber „Wir“ wollen es so, gehen wir doch immer schön brav etabliert wählen, weil ja die ach so bösen, von Nazis besetzten Pro-Parteien nicht die 5%-Grenze erreichen!

  26. Dem saudummen Wahlplebs wird halt scheibchenweise die Wahrheit nahe gebracht.

    Es gab mal eine Diskussionssendung mit Höreranrufen im Deutschlandfunk. Ein Hörer behauptete frech es gäbe in Deutschland ja 12,4 Millionen Nichtautochthone. Der SPD-Politiker fuhr dem Hörer daraufhin aufgebracht über den Mund (Der Hörer war in seinen Augen sicher ein unverbesserlicher Nazi!) und sagte sinngemäß es wären nur etwas mehr als 7 Millionen gut integrierte Nichtautochthone. Ein paar Wochen später waren es dann offiziell 15,4 Millionen.

    Was wird der für Dumm verkauften Bevölkerung noch bewusst vorenthalten, unterschlagen oder aus reinem Selbsterhaltungstrieb von unseren sogenannten Eliten nicht ermittelt?

  27. Auch die jetzt zugegeben 4,3 Millionen sind gelogen.

    Die Fuchsbriefe sind für wahrheitsgemässe Recherche bekannt. Hier folgender Ausschnitt:

    Besonders die türkische Nahrungsmittelindustrie
    setzt auf ihre Landsleute (alleine 8 Mio. in
    Deutschland) und deren eigenständige Verkaufsinfrastruktur
    in Europa.

    Fuchsbriefe 61. Jahrgang / 86 Vom 29.10.2007

    Es wird gelogen, genau wie bei den Arbeitslosen, um das Volk nicht zu beunruhigen,

    Es ist bekannt, wie die Mohammedaner vorgehen, sobald sie einen gewissen Anteil zu der einheimischen Bevölkerung stellen. Genau das erleben wir gerade life:
    http://www.liveleak.com/view?i=fb6_1219669061

    Bitte sichern, falls noch nicht geschehen, da bei YT zensiert.

  28. Den „Scheißdeutschen“, diesen von der Politik nur noch als Steuerzahler benötigten Autochthonen, ist die Wahrheit nur tröpfchenweise zuzumuten.

    Während der Kai-Hafez-Sender ZDF durch Wahl der Moderatoren und Themen schleichend auf die mohammedanische Übernahme vorbereitet, lassen die anderen Medien die Zahlen wohldosiert auf die Kartoffeln einrieseln:

    Bis Pfingsten 2006 gab es offiziell 8 Millionen PersonInnen mit Migrationshintergrund, am Dienstag darauf hatte sich die Zahl quasi über Nacht verdoppelt.

    Bis Weihnachten 2007 gab es lediglich 35.000 gewaltbereite MohammedanistInnen (immerhin 3 Divisionen der Nationalen Volksarmee), danach waren es 350.000 (also mehr als die Bundeswehr an Soldaten hat).

    So, nun steigt also mal wieder die Zahl der MohammedanerInnen an, welch Wunder, PI-Leser hegten schon länger den Verdacht, die Zahlen könnten womöglich „getürkt“ sein.

    Na, dann wollen wir mal gespannt sein, was nach der Wahl auf Hans, Fritz, Gerda und Luise in Bezug auf Murat, Abdhul, Fatima und Aisha zukommen wird.

    Eine Sache verrate ich schon einmal: Damit das Hartz-IV-Schutzgeld für die mohammedanischen „Schätze“ nicht ausgeht (immerhin der einzige fiskalische Wachstumsposten, während Schulen verroten, Polizisten kein Weihnachtsgeld mehr haben und die Straßen DDR-Niveau erreicht haben), wird es wie nach der Wahl 2005 Steuererhöhungen geben!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  29. @ #30 Eurabier

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    2070 – in allen deutschen Städten hängen riesige Plakate von den öffentlichen Gebäuden:

    Auch du bist Istanbul!

  30. #8 johannwi (23. Jun 2009 21:25)

    Mit der „Anwerbung“ werden uns schöne Märchen erzählt. Klicken Sie auf meinen Nick und lesen Sie das Fundstück aus dem www.

  31. Liebe mitlesende Mohammedaner,

    ich mache es noch einmal richtig deutlich:

    Geht nach hause, wir wollen Euch hier nicht. Wir verabscheuen Euren zutiefst unmoralischen und teuflischen Lebenswandel. Wir hassen Euer ekelhaftes Buch, das Ihr Koran nennt. Wir wollen keinen Propheten, der sich an Kamelen vergeht, weil seine Frauen ihre Tage haben, und der massenhaft Wehrlose schlachtet, weil ihm gerade danach ist. Wir hassen Euch nicht, aber wir verachten Euch, weil Ihr alles, was gut ist, ablehnt und alles, was böse ist, gut nennt. Es ist nicht gut, seine Schwester zu ermorden, weil sie keinen Tschador tragen möchte, während Ihr Mohammedaner Euch an unseren Schlampen (Ja, diese sind auch in unseren Augen Schlampen, die uns zur Unehre gereichen) die Hörner abstoßt. Geht, geht einfach, wir haben die Nase voll von Euch. Ihr kostet Menschenleben, Geld, Zeit und Nerven, Ihr seid vollkommen schädlich und keinerlei Nutzen wird an Euch gesehen.

  32. Der Auftraggeber für diese Studie sollte sein Geld zurückverlangen und vielleicht gleich noch ne Betrugsanzeige hinterherschieben.

    Hab ich heute schon mal geschrieben.
    Wie man aus allgemein zugänglichen Quellen im Internet sowie auch gedruckt ohne Probleme recherchieren kann stellten allein die Türken schon immer rund 40% der Zuwanderer. Da Deutschland ebenfalls laut öffentlicher Quellen einen Ausländeranteil von 22Mio hat sind das allein schon 9Mio. Wenn man dann noch die hohe Kinderzahl von durchschnittlich 3-4 rechnet und einbezieht, dass da ne Menge Passdeutscher darunter sind, die offiziell nicht als Ausländer gelten kommt man allein für die Türken auf wenigstens 15Mio. Dazu noch 3 Mio aufwärts zusätzlich aus allen möglichen Muselländern.

    In München gibts angeblich ja auch bloss 20.000 Türken, Das wär ein Anteil 1,5%. Wenn man jetzt berücksichtigt, dass nur die kopftücher und Burkas von weitem auffallen und mal unterstellt (was vollkommen unsinnig ist) dass sich die Frauen genauso wie die Männer im öffentlichen Leben bewegen, dann müsste man pro 150 Leuten die man sieht ungefähr 1 Kopftuch sehen.

    Wenn ich in der früh in die Arbeit fahr, dann seh ich da bewusst so ungefähr 200 Leute. Davon sind in der Regel minimal 4 Kopftücher.

  33. ohne Kommentar

    http://www.wolfgang-schaeuble.de/index.php?id=24&textid=1260

    Handlungsempfehlungen: Für eine bessere Integration

    Bei der 3. Plenarsitzung am 13. März 2008 wurde ein Zwischenresümee mit den bisherigen Ergebnissen aus den Arbeitsgruppen und dem Gesprächskreis verabschiedet. Damit stehen die ersten Empfehlungen unter anderem zu folgenden Themen:

    * Integration von Muslimen in die deutsche Gesellschaftsordnung
    * Einführung islamischen Religionsunterrichts in deutscher Sprache an öffentlichen Schulen
    * Bau und Betrieb von Moscheen
    * Berichterstattung in Medien
    * gemeinsames Vorgehen gegen gewalttätige und extremistische Bestrebungen islamistischer Vereinigungen

    „Diese Ergebnisse können sich sehen lassen, denn die Empfehlungen zeigen Wege auf, wie Probleme im Miteinander überwunden werden können“, meint Bundesinnenminister Schäuble. Allerdings sei der Dialog langwierig und keineswegs einfach, so dass auch deutlich wurde, dass der Prozess, anders als ursprünglich geplant, über das Jahr 2009 verlängert werden müsse.

  34. #18 Carsten Schmidt (23. Jun 2009 21:36)
    Gestern abend bin ich beim Zappen bei einem Beitrag hängengeblieben, in dem Moderniesierung von Stadtteilen wie St. Pauli oder Kreuzberg beklagt wurde und die damit verbundene ‘Yuppiesierung’ der Stadtteile und Verteuerung der Mieten.

    Na das passt doch, mit Hilfe unserer Neubürger aus dem islamischen Kulturkreis gehts jetzt schnell zurück in die Steinzeit und ’nen Platz in einer Höhle können wir uns dann hoffentlich gerade noch leisten.

    #19 sim (23. Jun 2009 21:37)
    Entweder haben sich die Muslime überraschender weise NOCH schneller vermehrt, als zunächst angenommen.. Oder es wurde die ganze Zeit mit falschen Zahlen gerechnet,…SIEHT, wie viele von denen hier rumlaufen.
    Beispiel: Bielefeld!
    ca 300.000 Einwohner
    In bestimmten Stadteilen kaum noch Deutsche zu sehen. In der Innenstadt zeitweise weniger als die Hälfte Deutsche zu sehen. Und das ALLES sollen die “15% Zugewanderte” der Stadtbevölkerung sein…?

    Bielefeld ist schön geworden, war vor nicht langer Zeit mal dort. Ist aber leider genauso vermuselt wie Berlin. Hier gibt es in einigen Stadtteilen mittlerweile über 30% (gefühlte 90%) Türken und Araber. Die offiziellen Statisken beziehen ihre Daten direkt von der Moslem-Community – also kein Wunder, dass die „getürkt“ sind. Die CDU Politikerin Kristina Köhler hat durchgesetzt, dass bei der Volkszählung 2011 Migrationshintergrund und Religionszugehörigkeit mit erfasst werden.

  35. (…)Grunddaten für den Fortgang der Integration und den Dialog zwischen Muslimen und dem deutschen Staat.

    Wenn der deutsche Staat knapp der Hälfte der Moslems (gehäuft bildungsfernen Türken, die sich trotzdem noch als Türken sehen) den Deutschpass verliehen hat und man sich gleichzeitig hinterher noch „um den Dialog zwischen Muslimen und dem deutschen Staat“ bemühen muss – dann ist wohl irgendwas gründlich falsch gelaufen.

    Die Reihenfolge vielleicht? 🙁

  36. #38 boanerges

    „Liebe mitlesende Mohammedaner“

    es sind doch wohl eher die nichtmitlesenden,
    die du meinst..

    hier schreiben auch eine ganze reihe von leuten, die „nicht“-deutsch sind. und das ist gut so. leute, die pi lesen oder sogar schreiben sind nicht die, die wir nicht wollen !!!
    grundsätzlich ist uns jeder willkommen, wenn er unsere kultur und unsere werte achtet und mit uns in UNSEREM land leben will.

  37. Erstaunlich, es gibt immer noch Menschen, die Statistiken für seriös, zumindest aber diskussionswürdig halten. Dabei sind selbige längst völlig losgelöst ins Reich der Träume abgeglitten.

  38. #38 boanerges (23. Jun 2009 21:54)
    Dem meisten kann ich zustimmen, den Rest tolerieren. Die Kernaussage stimmt : Raus, nur raus, je schneller, je besser!

  39. @ #46 Fensterzu

    Ging natürlich an #40 Eurabier – Doktor der Fatima-Rothologie. 🙂

  40. Man muss nur einmal mit offenen Augen durch die Stadt gehen: Immer mehr Kopftücher, immer dreisteres Auftreten. Immer mehr Moscheen. Geht mal auf’s Sozialamt und schaut, wen ihr dort antrefft. Guckt mal in die Gefängnisse und schaut, wer dort alles hockt. Fragt mal die Polizei, wer denn so zu der Stammkundschaft gehört.

    Ich persönlich habe den Eindruck, daß die Zuwanderung von Leuten, die besser dort blieben, wo sie herkommen, in den letzten 15 Jahren exponentiell gestiegen ist.

  41. Nur 4,3 Milionen??, dan haben Fischer und Schröder schlechte Arbeit geleistet;-)
    Mal im Ernst, mich würde Interessieren, wie viele davon ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten, kann mir vorstellen ,daß dies ein gehütetes Staatsgeheimniss ist.
    Aber Allah sorgt und denkt für alles, und der dumme deutsche Michl, ist ja so ein sozialer Mensch, der wird das schon aushalten, wenn mal „Einzelfall“ nicht Lust zum Arbeiten hat

  42. Die neuen Zahlen schockieren mich, auch wenn ich subjektiv gefühlt den höheren Moslemanteil schon länger gespürt habe bei abendlichen Gängen durch die Innenstadt. Mal gucken, wann die Politik aufwacht…


    Helft mit, islamistische Hetzseiten vom Internet zu nehmen!
    Im Speziellen geht es hier um al-iman.net, die Hetzschriften gegen Ungläubige verbreitet und nebenbei auch z.B. das Verbot von Musik fordert.
    Beschwerdebriefe an info@all-inkl.com (Hoster).
    Informationen über den Uploader:
    https://secure.domain.com/services/whois.php
    Dort „al-iman.net“ eingeben

  43. Helft mit, islamistische Hetzseiten vom Internet zu nehmen!
    Im Speziellen geht es hier um al-iman.net, die Hetzschriften gegen Ungläubige verbreitet und nebenbei auch z.B. das Verbot von Musik fordert.

    Nö, warum denn?
    Lass die Seiten doch stehen und schick den Link an alle die du kennst.
    Vor allem an solche Menschen die den Islam für eine gute Sache halten.

  44. Ich bin ja mal auf die genauen Daten der Studie gespannt (Methode, Umfang, Fragen). Bisher habe ich nur was englisches gefunden:

    http://www.monstersandcritics.com/news/europe/news/article_1485312.php/Germany_discovers_it_has_more_Muslims_than_suspected_

    Danach wurden für die „Studie“ 6000 Haushalte mit insgesamt 17 000 Mitgliedern angerufen. Um festzustellen, wie stark die Leute den Islam befolgen, wurden die Leute gefragt, ob sie Schweinefleisch essen oder ALkohol trinken.
    Von den Sunnis sagten 91 Prozent, daß sie sich an islamische Speiseregeln halten.Bei den Schiiten waren es 60 Prozent und bei den Alewiten 49 Prozent.

    Von allen Befragten sagten 75 Prozent, dass es für mohammedanische Schüler Islamunterricht geben solle.

    Die Studie ergab weiter, daß 7 Prozent der Mohammedaner-Mädchen nicht zum Schwimmunterricht gehen und 10 Prozent Klasenfahrten mit Übernachtung ausfallen lassen – oft mit einer höflichen Entschuldigung – weil sich Schulen weigern, Mädchen und Jungen getrennt reisen zu lassen.

  45. @#20 Utah

    Wäre ich EU-Abgeordnete, würde ich Demonstrativ
    ein schönes T-Sohrt mit einen großen Kreuz tragen, auch auf meinen PLatz würde ich ein Kreuz aufstellen, und wenn jemand protestiern würde,dann würde ich sagen, wenn die andere ohne Kopftuch kommt, werde ich mich auch anpassen.
    Man muss auf diese Art protestieren, nicht nur Eine (R), sondern so viele wie möglich!!

  46. So ruckzuck wie für diese Meldung wurde selten ein Kommentarbereich der Welt abgeschaltet. Wer eine knappe halbe Stunde mit vollem Löscheinsatz offen. Seltsam 😉

  47. ironman,

    ich meine alle, restlos alle. Da ist keiner ausgenommen. Hast Du schulpflichtige Kinder?

    Was meinst Du mit „nichtdeutsch“? Ich habe mich nur auf Mohammedaner und ihren Sex-, Drogen (Kath, Tilidin, Kokain usw.) und Gewaltkult bezogen.

  48. Das Witzige oder auch Beschämende ist, ich bin vor ein paar Wochen ebenfalls auf 4,3 Millionen gekommen.

    2,7 Mio. aus der Türkei, 0,5 Mio. aus dem Nahen Osten, 370.000 aus dem ehemaligen Jugoslawien, 250.000 aus Afrika, 200.000 Aussiedler und 270.000 aus dem Rest der Welt.

    Die Daten habe ich aus einem einfachen Welt-Artikel genommen (http://www.welt.de/politik/article3540704/Tuerkische-Gemeinde-fordert-jetzt-den-Doppelpass.html) und entsprechend gewichtet.

    4,3 Mio. entsprechen 5 % der Gesamtbevölkerung. In der Gruppe der unter 15-Jährigen stellen die Muslime einen Anteil von über 10 %.

  49. Ich war schon vor mehr als zwanzig Jahren davon überzeugt, daß die offiziellen Zahlen
    nicht den Tatsachen entsprachen.

    Woher kommt eigentlich der Begriff „getürkt“, der schon ziemlich lange zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört? Ich glaube sogar,
    schon viel länger als das Volk hier herum-
    läuft. Seltsam, seltsam. Jedenfalls ist
    er im Zusammenhang mit diesbzüglichen Sta-
    tistiken offenbar die einzig richtige Wort-
    wahl.

  50. „…es müssten bis zu 4,3 Millionen Menschen sein. Etwas weniger als die Hälfte von ihnen haben die deutsche Staatsbürgerschaft.“

    Die Hälfte von was? von den ürsprünglich angenommenen 3,1 oder 3,4 Mio, oder den plötzlichen 4,3 Mio.? Oder dann eher den realistischen 6 Mio. (Raddatz)?

    Oder eh egal, weil die Hälfte bleibt sowieso immer die Hälfte?

    Sie wissen noch nichtmal exakt wievielen Papierdeutschen™ sie den Pass hinterher geschmissen haben!!!

  51. Habe gerade in den Tagesthemen gehört, dass ganze 2% von ihnen in Ostdeutschland wohnen. Einfach traumhaft.

  52. Dann müssen wir dafür sorgen die anderen 50% sofort auszuweisen…

    Besser gestern als morgen !!!

  53. Also mit den Zahlen stimmt, so oder so, etwas nicht. Wenn es „nur“ 3,4 bis 4,4 Mio Muselmahnen sein sollen, dann müßen die alle bei mir „um die Ecke“ wohnen. Egal wo man hingeht in D, Stadt oder Dorf, Du siehst NUR noch Kopftücher und schwarze Köppe!

  54. Bei mir ebenso.
    Habe mir heute erlaubt wegen anhaltenden Kiddieterrors die Polizei zu rufen, was einen Volksaufstand vor meiner Wohnungstür zur Folge hatte. Ich hab Prügel angedroht bekommen, „man wird mich schon noch hier rauskriegen“ und der Vater der Verursacher hat seinen Kieddies den Auftrag erteilt sie sollen das (Steine auf meine Fenster schmeißen) jetzt jetzt jeden Tag tun.
    Ich glaube ich brauche wirklich einen Anwalt für die Geschichte, denn weder Hausverwaltung noch Polizei tun irgendetwas.

    Hat vielleicht jemand einen Tip welcher Berliner Anwalt in dem Bereich wirklich aktiv werden möchte?

    Was die Zahlen betrifft kann ich nur den Kopf schütteln. Offiziell haben wir im Quartier über 40% Nichtdeutsche. Was unseren Block betrifft, sind vielleicht 5% Deutsche.

  55. Verraten und verkauft. Ich hoffe dass hier noch rechtzeitig alles zusammenbricht, damit wir eine Chance haben das Pack wieder loszuwerden.

  56. „#14 nowhereman (23. Jun 2009 21:28)

    2050!Hoch lebe die Islamische Bundesrepublik
    Deutschland.Statistisch hochgerechnet müssen
    unsere Bereicherer und Schätze und deren
    Gebärmaschinen unsere Kultur im Jahre 2050
    “fried-und triebfertig”islamisiert haben!IQ 2050
    durchschnittlich 85!!!…Adieu mein geliebtes Abendland,Adieu Goethe,Schiller,Hegel,Kant,Bach,
    Beethoven,Schubert,Schumann..und..und..und!“

    Ich wüsste nicht das Moslems weniger Intelliegent sind als „wir“ (was ja eigentlich noch schlimmer ist).

  57. Die Politik kann aus Ihrer sicht gar nicht anders handeln als zu relativieren und zu vertuschen. Politiker sind keine dummen Menschen wie manch einer zu wissen vermag. Sie sind nur der Ansicht, daß ein offenes Ansprechen der Probleme durch Zuwanderung das System gefärden könnte. Sie befinden sich in einem Dilemma. Auf der einen Seite der vermeintliche Volksfrieden mit einhergehender Bereicherung – auf der anderen Seite internationale Isolation, Bürgerkrieg und letzten endes der Zusammenbruch des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systems wie sie es lieben und wir es kennen.

  58. @ Persephone

    Sowas ähnliches hatten wir in unserer Siedlung auch, steinewerfende Grundschulkinder, mit Billigung der Eltern.
    Nach einem ziemlichen Clash, inklusive tätlichem Angriff auf mich und folgendem Polizeieinsatz, herrscht jetzt erstmal Ruhe – denn ich habe der prügelnden Mama eine Anzeige angedeihen lassen und meine Verbindungen zum Jugendamt genutzt. Sollte es nochmal zu sowas kommen, werde ich mein Recht auf Notwehr ausüben – die Drohungen gegen mich hat die gesamte Nachbarschaft gehört.

    Ein von mir befragter Anwalt hat mir unter 4 Augen den Tipp gegeben, ich sollte mir doch eine Zwille anschaffen und gut zielen üben – wenn die Kinder mit Steinen rumwerfen, kann es ja schon mal passieren, dass sie sich gegenseitig treffen …

    Traurig, das man sich schon mit solchen Ideen abgibt. Das hätte ich mir vor 10 Jahren niemals träumen lassen.

  59. @#4 Disuptator Liber

    Den besten Effekt erzielt man eher durch Verbreitung von al-iman.net und anderen islamischen Hetzportalen. Ich versuche möglichst im Kommentarbereich von Tageszeitungen die entsprechenden URLs zu erwähnen und zum „Kampf gegen Rechts“ aufzurufen.

  60. Das Thema wurde hier schon oft diskutiert, und jeder der realistische Einschätzungen abgeben kann, erkennt das die Zahl von 4.3 Mio. auch nicht stimmen kann. Einfach mal mit der Zahl von allen Ausländern die in D. leben vergleichen (16-20 Mio.), oder auch mit der Zahl an Mohammedanern in Europa (53Mio. Stand2007).

    I guess it is about 8-9 Mio. !

  61. #66 Multi Kuschi (23. Jun 2009 22:51)

    Habe gerade in den Tagesthemen gehört, dass ganze 2% von ihnen in Ostdeutschland wohnen. Einfach traumhaft.


    Traumhaft für wen?

    Spätestens nach Aufnahme der Türkei in die EU und damit Freizügigkeit für Türken müsste hier endlich ein Lastenausgleich geschaffen werden.
    100 % von denen, die noch kommen, erst mal in die leerstehenden Plattenbauten. Vielleicht können die sogar noch ein paar Verwandte aus dem Westen dorthin locken.
    Soli mal andersrum.

  62. Ginni, danke!
    (Sorry wegen Thread-Hijacking, bitte einfach weiterspulen wens nicht interessiert)

    Hier ist leider niemand der Drohungen hören könnte. Es geht von den Eltern aus – keine Frage! Kein Zakat -> Pestkiddies Marsch!
    Das geht schon so seit ich hier 2005 eingezogen bin – und schlimmer!

    Deswegen jetzt letztendlich der Schritt, einen Anwalt einzuschalten. Nur weiß ich leider keinen der sowas auch macht. Habs schon einige Male erlebt, daß Fälle in denen es gegen Türken geht, abgelehnt werden, drum kann die Suche wohl dauern und ich wäre für einen Tip sehr dankbar.

  63. #76 JFK

    Ein kleiner Trost dabei ist vieleicht, daß es allein 25 Millionen Musels in Rußland gibt (wie z.B. in der Scharia-Republik Tschetschenien). Macht die Lage vor Ort aber auch nicht viel erträglicher.

  64. Wo bleiben die Neuigkeiten? Die gefühlte MohammedanerInnendichte beträgt ohnehin schon 4 pro Quadratmeter.

  65. @ Persephone
    In Berlin kenn ich leider keine Anwälte.
    Ich komm aus dem Norden und hier scheint in dieser Hinsicht die Welt noch etwas mehr „in Ordnung“ zu sein als bei euch.
    Hoffentlich findest du jemanden – evtl. über Kontakt zu Seyran Ates, kann sie jemanden empfehlen?

    Mir wird recht mulmig, wenn ich dran denke, dass eins meiner Kinder diesen Sommer seine Klassenfahrt nach Berlin machen wird.

  66. #20 Persephone

    Ich glaube ich brauche wirklich einen Anwalt für die Geschichte, denn weder Hausverwaltung noch Polizei tun irgendetwas.
    —-

    Vermutlich wird sich für diesen Fall auch kein Anwalt finden. Wer dieses (wenig lukrative) Mandat annimmt, dem werden demnächst auch die Scheiben eingeworfen.
    Obendrein kann ein Anwalt hier auf Dauer auch nichts ändern.

    Und mit Waffen auf Migrantenkids zu zielen (und vlt sogar zu treffen), wäre das Dümmste, was einer machen könnte. Das gibt garantiert Knast – jedenfalls für Deutsche – und „Blutrache“ noch dazu.
    Viel Spaß!

  67. Naja, die Familienpartei CDU will ja nach der Wahl das Kindergeld für das 3. Kind deutlich erhöhen.

    Dann gibt es halt den nächsten „statistischen Schub“!

  68. Viel Spaß hatte ich auch jetzt schon. 🙁
    Zwille vorhanden, Konsequenzen bedacht.

    Die Aktivitäten des Anwalts sollten allerdings eher in Richtung Hausverwaltung, Polizei, Bezirksamt gehen, denn es ist denen ihre Aufgabe dafür zu sorgen daß man die Wohnungen hier auch nutzen kann. Das geht natürlich nicht, wenn die HV die Hausordnung nicht durchsetzt, die Polizei bei unter 14jährigen abdreht und das Bezirksamt immer mehr Familien aus dem Südland schickt, weil das hier zum Teil sozialer Wohnungsbau ist.

    Im Grunde also Mietrecht / Strafrecht, aber mit dem Hintergrund der Nationalitätenverteilung wird die Auswahl klein.

  69. Ich denke der von uns höher gefühlte Moslemanteil hat mehrere Gründe:

    a) einmal sind Moselms deutlich jünger, daher aktiver, viele der Deutschen sind Rentner
    b) zum anderen laufen sie kulturell bedingt häufiger auf den Straßen herum, auch weil sie jünger sind, auch weil sie viel seltener einen Job haben und so viel mehr herumlungern usw. Ein Teil der deutschen, die noch mitgezählt werden sitzen in Altersheimen und werden von uns nicht mehr im Staßenbild wahrgenommen…
    c) die Moselms leben vor allen in den Innenstädten der Metropolen

    Nun ist die Anhebung auf 4,3 Mio (5,2 %) aber doch recht dramtisch.

    Bisher ging man von 3,3 Mio aus..also 4 %. Dabei hatten 2005 jedoch schon 10 %
    der Neugeborenen eine muslimische Mutter.

    Mit den neuen Zahlen sind es jetzt also ca. 13 % aller Neugeborenen, die eine muslimische Mutter haben.
    Rechnet man die ein, die hier schwarz leben oder von den Statistiken noch nicht wahrgenommen werden sind es schnell 15-20 %. In westdeutschen Großstädten daher locker schonmal über 50 %.

    Der Bürgerkrieg ist also vorprogrammiert…

    Aber vielleicht gibt es 2050 ja sowieso Terminator-Maschinen, die die
    Menschen ausrotten egal ob liberal oder islamisch und wir machen uns völlig unbegründet Sorgen wegen den Musels ? 😉

  70. Ist:
    Viel mehr Moslems in Deutschland als vermutet

    Soll:
    Viel weniger Moslems in Deutschland als erhofft

  71. „Was nicht unbedingt gegen die neuen Bundesländer spricht.“

    Ja, ich war von Anfang an der Meinung dass die neuen Bundesländer ihre Sache gar nicht so schlecht machen.

  72. #12 Arabtimes (23. Jun 2009 22:32) Das
    In der Gruppe der unter 15-Jährigen stellen die Muslime einen Anteil von über 10 %.

    Ja, und sie haben alle 5 oder 7 Kinder.

    Gute Nacht allerseits.

  73. Gut dann kann ich 4 Millionen mal die wut rauslassen. Mehr braucht man nicht zu sagen.

  74. @ BIODEUTSCHER

    Nicht gefühlt sondern es SIND 3 mal so viele! Immer an Churchill denken, wenn sie solche Statistiken lesen! 😉

  75. Die Zahlen des statistischen Bundesamtes (wie auch der statistischen Landesämter) taugen etwa soviel wie die Aussagen unseres Bundesinnnenministers, nämlich nichts.

    Seit Jahrzehnten hat die gefühlte Pinguin-Dichte jeweils nach den Sommerurlauben einen kleinen Quantensprung erlebt. Logisch, denn man fuhr nach Anatolien und brachte die neue Gebärmaschine mit.

    Gefühlte Pinguin-Dichte in meinem süddeutschen Kaff: Etwa 10…15 Prozent. Auf Deutschland übertragen: Runde 8…12 Millionen.

    Andere (offizielle) Zahlen sind entweder getürkt (schönes Wortspiel) oder falsch (woher sollten denn auch die richtigen Zahlen kommen?).

  76. Schreckliche Ernte (1947) war eines der ersten Bücher in Amerika, das gegen den Nachkriegs-Krieg der Sieger gegen die Deutschen die Alarmglocke schlug. Dieser gut unterrichtete, fesselnde Klassiker, der angefüllt ist mit Dokumentationen aus jener Zeit sowie voll von menschlicher und patriotischer Empörung, wagt es, die schmachvolle Geschichte darüber zu erzählen, wie amerikanische und alliierte Parteiideologen die politische, wirtschaftliche und soziale Vernichtung des deutschen Volkes unternahmen, sogar als sie diesem Volk Unterricht in „Gerechtigkeit“ und „Demokratie“ erteilten.

    Heute, wo der Propagandakrieg gegen die Deutschen in den Medien und im akademischen Leben weitergeht, erzählt Schreckliche Ernte, geschrieben in 1947 von einem mutigen Amerikaner, als die Dezimierung des deutschen Volkes offizielles Ziel der U.S.-Alliierten Politik war, eine Geschichte von größter Wichtigkeit, die nicht unterdrückt oder vergessen werden darf.

    http://www.read-all-about-it.org/schreckliche_ernte/inhaltsverzeichnis.html

    wenn man das Inhaltsverzeichnis mit kapitel1 ersetzt kommt man zu Kapitel 1

    Vernichtung durch Einwanderung !!!! bereits 1947 geplant

  77. Die Studie widerspricht sich selber. Das Gros der Muslime kommt eben aus kulturell und wissenstechnisch unterwentwickelten Staten wie Libanon, Türkei oder Albanien.

  78. @Nidii
    „ch wüsste nicht das Moslems weniger Intelliegent sind als “wir” (was ja eigentlich noch schlimmer ist).“

    Wer sie nur mal 5 Minuten beobachtet, kann dies dann sofort feststellen.

  79. „4,2 Mio dürften alleine die sein die sich durch meine Steuergelder durchschmarotzen. Der ganze Rest bescheisst den Staat anderweitig oder sitzt bereits im Knast.“(Unlinks)

    Desghalb zahle ich in der brd auch schon lange keine Steuern mehr, arbeite dort aus Prinzip nicht mehr und finanziere mich durch meine Arbeit hier.JEDER Cent Steuern, den ich in der brd zahlen müsste, wäre ein Cent, mit dem die Stricke für die naiven Deutschen bezahlt würden.

  80. #22 Nidii: Ich wüsste nicht das Moslems weniger Intelliegent sind als “wir” (was ja eigentlich noch schlimmer ist).

    Hier eine Studie der OECD zum IQ der Völker. Deutschland weltweit Platz 5. Die Türkei ist mit einem IQ von 90 das „schlauste“ muslimische Land. Libanon 86. Iran 84. Ägypten 83. Sudan 72.

  81. 4 „neue deutsche Bundesländer“? Ich erinnere mich schwach, dass es bei der Wiedervereinigung noch 5 waren. Wurde eines geklaut oder haben die „Forscher“ sich nur verzählt? Wenn’s bis 5 schon nicht klappt, klappt es mit größeren Zahlen noch weniger.
    Daher auch die Einschätzung, dass 2% praktisch nichts ist. Wären es 2% „böhse Rechtsextremisten“, dann würd das Geheule gar kein Ende nehmen.
    Es sollte einen Preis für Volksverblödung geben – die FAZ stünde sicher ganz oben auf der Anwärterliste.

  82. „Eine knappe Hälfte von ihnen hat bereits die deutsche Staatsbürgerschaft.“

    Dieser Satz hätte vollendet werden müssen: ….nachgeworfen bekommen.

    „Auch unter Berücksichtigung der Einwanderungsumstände – etwa der Anwerbung ungebildeter Arbeiter aus der Osttürkei in den sechziger und siebziger Jahren, fällt der geringe Bildungsstand insbesondere in dieser Herkunftsgruppe auf.“

    Diese Einwanderungsumstände treffen nur auf einen kleinen Teil zu. Der überwiegende Teil ist sicher seit dem Anwerbestopp 1973 reingekommen. Entweder zunächst illegal oder per Familienzusammenführung (auch hier über Scheinehen etc.)!

  83. was sich natürlich keine einzige studie anzusprechen getraut ist der niederere intelligenzquotient der türken. abgesehen davon, dass sie nicht wollen, sie können auch nicht.

    mfg

  84. zum strickende opi: wieder eine gemeinsamkeit mit den grünen. ich kann mich noch an einen club 2 im orf in den späten sechzigern, anfang siebzigern erinnern, da ist ein grüngrüner mit strickzeug aufgetaucht. name ist mir gott sei dank entfallen. könnte aber der rote dani gewesen sein.

    mfg

  85. Wenn ich durch die Stadtmitte Duisburgs gehe, höre ich ein buntes Sprachengemisch und die buntesten Vögel bereichern die Fußgängerzone. Von denen siehst allerdings niemand so aus, als würde er einer geregelten Arbeit nachgehen. Es ist ein Bild des Jammers. Der Name dieser Prachtmeile ist auch noch Köngisstraße. Ich habe schon einmal angeregt in Islamboulevard oder Resterampe zu nennen. Die ziviliert aussehenden Deutschen sind in der Minderheit. Wenn mal auftanken will, bleibt mir nur eine Fahrt ins benachbarte Düsseldorf oder in das kleine Städtchen Moers. Hier wird das Stadtbild noch nicht von Ausländern und anderen bemitleidenswerten Figuren geprägt.

  86. Heinrich Koch: Türken: 30 Prozent ohne Schulabschluss, mit Abstand am schlechtesten integriert

    Eine Studie des Berlin-Institutes für Bevölkerung und Entwicklung in 2009 kommt zu folgenden Ergebnissen:

    „30 Prozent der Türken und Türkischstämmigen haben keinen Schulabschluss, nicht einmal halb so viele wie in der deutschen Bevölkerung, weniger auch als bei den anderen Zuwanderergruppen.“ Türken sind unter den Migranten am häufigsten arbeitslos, viele beziehen Sozialhilfe.

    Dagegen Aussiedler: „nur 3 Prozent sind ohne Abschluss, 28 Prozent haben sogar die Hochschulreife.“ [1]

    Eine Studie des Innenministeriums in 2007 kommt zu dem Schluss, dass zahlreiche Moslims gewaltbereit sind:

    „Fast jeder zweite junge Muslim in Deutschland stimme dem Satz zu „Muslime, die im bewaffneten Kampf für den Glauben sterben, kommen ins Paradies“.“ 6 Prozent werden als „gewaltaffin“ eingeschätzt.

    „40 Prozent der Muslime ordne die Studie als fundamental orientiert ein, mit klaren religiösen Orientierungsmustern und Moralvorstellungen.“

    „Immerhin ein Viertel der angehenden muslimischen Studenten sei „latent radikalisierungsgefährdet“. Ähnlich wie im unteren Bildungsbereich zeigte auch jeder dritte muslimische Student antisemitische und antichristliche Vorurteile.“ [2]

    [1] Spiegel-Online: „Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert“, Januar 2009

    [2] Tagesschau-Online, „Zahlreiche Muslime laut Studie gewaltbereit“, Dezember 2007

  87. Verdammt nochmal, es gibt keine schleichende Islamisierung des immer älter werdenden Europas. Und wer das Gegenteil behauptet war, ist und wird immer ein Nazi sein!!!

  88. Viel mehr Moslems in Deutschland als angenommen

    Lüge! Die „richtigen“ Zahlen wurden verschwiegen! Drecksland!!

  89. und wie hoch ist dann erst die richtige Dunkelziffer ?

    Diese religiöse verblendete Bande wird immer mehr zu einer massiven Gefahr für die freie, demokratische, abendländische Gesellschaft.

    Aber die Schwätzer in der Regierung und der sonstigen Politnomenklatura haben nichts Besseres zu tun, als weiter dumme Lügen und Halbwahrheiten zu verbreiten.

  90. Es war Mitte/Ende der 90er Jahre, da hat Hans-Magnus Enzensberger in der „Welt“ davon gesprochen, dass das statistische Bundesamt die Zahl der Eingewanderten in Deutschland manipulieren müsse, damit es zu keiner Aufruhr im Lande kommt.
    Vielleicht kennt jemand den Artikel oder hat ihn sogar. Hier sollte er eingestellt werden ,damit man endlich begreift, wie systematisch wir betrogen werden, was die Zuwanderung angeht.
    Es ist doch lächerlich, was man uns einreden willl, wenn man die offiziellen Zahlen hört und diese mit der Realität in unseren Kommunen vergleicht. Man betrügt uns auch noch jetzt mit den revidierten Zahlen…..

  91. Salve!

    …dann wird es Zeit daß man mit den Ausschaffungen anfängt. Jeder der sich
    nicht an Recht und Gesetz hält, aktiv zur
    Islamisierung beiträgt und sich der Integration verweigert ist auszuschaffen!

    Das betrifft auch Konvertiten wie Pierre Adolf Vogel u.a.

    Der Rest der sich mehr oder minder assimiliert
    und integriert hat sollte bleiben dürfen.

    Wie gesagt: Es gbit KEIN Problem mit
    irgendeiner Landsmannschaft. Es gibt
    nur mit Angehörigen einer bestimmten Religionsgemeinschaft Probleme. Und zwar
    supranational.

    MilitesChristi

  92. Es muß gehandelt werden und nicht nachgefragt ob es genehm ist.

    RESISTANCE, heimlich aus den Untergrund, nicht an die große Glocke hängen, man findet sich schon untereinander, aufgeklärte Menschen werden sich an ihren Früchten erkennen.

    Gruß

  93. Ein Stadtplaner und Bauwertgutachter erzählte mir kürzlich, dass überall dort, wo sich Muslime ansiedeln, der Grundstückswert rasant in den Keller sinkt und Häuser unverkäuflich werden, kein Wunder, gibt es doch kaum noch einen Deutschen, der keine schlechten und haarsträubenden Erfahrungen mit den Zugewanderten machte. Dieser Prozess schreitet nicht nur in den Ballungszentren, sondern auch auf dem flachen Lande rapide voran und zerstört ganze Wohnviertel und ehemals gutbürgerliche Wohngegenden, bis aus ihnen orientalische Slums und Gettos werden.

  94. Tagsüber auf der Straße sind die Musels sogar die überwiegende Mehrheit – Da sind die meisten Deutschen nämlich gerade arbeiten…

  95. eifach mal so um eine million verschätzt.
    toll was die “ VOLLIDIOTEN “ einen überblick haben was hier im land los ist.
    politiker sollten nur noch wohnungen in muselballungsgebiete bekommen ,dann haben sie ihre “ kulturellen bereicherer “ ganz nah bei sich !!

  96. die eine million mehr musels bekommt doch auch sozialhilfe …… daran erkennt man auch wie der staat mit den millionen umgeht.
    die geben doch wohl nicht einfach geld aus und wissen nicht wohin ? 🙂
    in meinen augen haben wir mindestens 6 millionen musels hier . aber 1-2 millionen mehr verkraftet der deutsche locker ,da wird eben irgendwelche steuer erhöht und schon gehts den musels wieder gut , haupsache die maulen nicht !

  97. Und die Politiker schicken deutsche Soldaten zum sterben ins Ausland. Wundert sich noch einer, warum die Grünen damals dem Krieg gegen Serbien zugestimmt haben. Die deutschen Männer dürfen zur Vordertür raus in den Krieg ziehen, und zur Hintertür holen die Politiker den Ersatz für Gefallenen deutschen Soldaten gleich wieder rein. Dann klappt es auch mit der multikulturellen Gesellschaft ohne deutsches Volk.

  98. #17 Sauron

    Und dann kaufen sie die Häuser für billiges Geld auf. Ist doch nee klasse Strategie.

  99. Na vor allem steigen die Grundstückspreise in den Gebieten die nicht von denen bevölkert werden. Die Entscheidungsträger dafür haben da jede Menge Aktien. Deswegen nehemen die die Müllbezirke in Kauf.

  100. Es sollte mehr Klartext gesprochen werden von den Verantwortlichen, insbesondere Politikern. Die Zugehörigkeit zu einer Religion sollte konsequent erfasst werden. Und bei Türken und anderen sollte man nicht mehr pauschal Muslim erfassen, sondern nur wer religiös ist. Es gibt auch einige, die nicht Muslime sind.

  101. 4 Millionen halte ich auch für realistisch, wenn man mal sich so eine „deutsche“ Großstadt anschaut.

  102. Und wie genau bereichern uns die ungebildeten Musel jetzt ?
    Aber eigentlich müssen wir unse freuen. Schließlich haben wir schlagartig 1 Mio. Rentenzahler mehr. Ist doch so, oder ?

  103. Schnell mal über den Daumen gepeilt, kosten uns diese geschätzten 8…10 Millionen Musel-Türken aus Erdogans Paradies jährlich so um die 70…80 Milliarden Eurinchen (die meisten arbeiten ja nicht und beziehen ALG-2).

    Ich gehe doch sicher richtig in der Annahme, dass über die Kosten für diese von uns beherbergten, verköstigten und gesundheitsversorgten Türken mindestens einmal jährlich eine gleichlautende Lastschrift bzw. Rechnung an den großen Lideri aller Türken, Erdogan, geschickt wird….

    (War nur’n kleiner Scherz, sorry!)

  104. #16 Karenzmann

    Strickt Struppie -auf dem Bild- sich da etwa ein Suspensorium?

    Hier kann ich zufällig antworten:

    Struppi muss sich schon den zehnten Sparstrumpf stricken für das viele Geld, das ihm Kinder und Kindeskinder aus dem rassistischen, blutsaugenden Drecks-Europa schicken!

  105. 1996 waren es übrigens 2,7 Millionen, das heißt, wir haben innerhalb von 13 Jahren einen Zuwachs von 60 Prozent.

Comments are closed.