Pat CondellBurkas kann man mit Religion gar nicht begründen, nicht einmal durch den Islam und das wissen selbst die Muslime. Nicht einmal der sogenannte Prophet verlangte von allen Frauen, herzumzulaufen wie „Darth Vader“. Wenn wir eine gesunde Gesellschaft wären, würden wir über die schwarzen Schleier lachen, erklärt Pat Condell (Foto) in seinem neusten Video. Ein mobiles Zelt hat doch nichts mit „Bescheidenheit“ zu tun.

Solange die religiösen Extremisten aber beleidigt sind, wenn man Burkas verbietet, ist es vielleicht doch ein gute Idee, diese lächerlichen Säcke, unter denen Frauen wegen Vitamin D-Mangel krank werden, zu untersagen. Doch wer es wagt, wird gleich als fremdenfeindlicher Rassist verschrien, als Jude und Schwuler, als dreckiger Kuffar, der „inschallah“ in der Hölle brennen soll.

Das neuste Condell-Video sehen Sie hier:

Die Burka ist außerdem ein Sicherheitsproblem, über das wir aus Respekt nicht reden, obwohl der Islam das bei weitem ernstzunehmendste Sicherheitsproblem für unsere Gesellschaft überhaupt ist. Die Burka ist aber zudem ein politisches Signal der bewussten Abgrenzung vom Rest der Gesellschaft. Frauen, die freiwillig Burka tragen, sollten sich schämen, weil sie der Unterdrückung anderer Frauen, die unfreiwillig in dem schwarzen Gefängnis leben, Vorschub leisten. Sie sind Verräterinnen ihres Geschlechts.

Man kann sich auch ernsthaft fragen, wo die Feministinnen in dieser Frage sind. Jede Frau, die den islamischen Frauenhass unterstützt, ist im Grunde eine Verräterin ihres Geschlechts. Wenn es den westlichen Regierungen wirklich ernst damit wäre, diese sogenannte „Friedensreligion“ zu integrieren, sollte endlich jemand etwas tun. Burka-Tragen soll erlaubt sein, ja, aber bitte nur für die islamischen Hasspredigermänner, besonders in heißen Sommertagen – mal sehen, wie populär diese Kleidung dann noch ist. Peace!

(Spürnasen: Stephane und Masu)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Die Burka ist eines der abartigsten Symbole, das die Menschheit jemals hervorgebracht hat.

  2. Ge-ni-al wie immer!

    Und Grüße an Franky aus Thailand, der seit gestern hier mitliest und hoffentlich bleibt!

    😉

  3. Ich mag ihn, egal wie ernst sein Thema auch ist, es finden sich immer Stellen, an denen ich Lachen kann.
    Mal sehen, wann in GB die Wahrheit, seine Reden, verboten werden, so wie sich die Lage da entwickelt.
    Und es ist eine Freude dieses reine, klare Englisch zu hören.

  4. Klasse, er hat es den Feministinnen gegeben. Es ist einfach zum Kotzen, wenn uns diese Unkultur der Frauenunterdrückung als die vitalere hingestellt wird. Kewil hat dazu einen Text eines Verfassungsrichters, erkennt aber nicht den abscheulichen Sozialdarwinismus, den uns dieser Verfassungsrichter präsentiert. An diesem Text ist auch zu kritisieren, dass die Schuld der gescheiterten Integration der meisten Musels wieder einmal uns gegeben wird.

    http://fact-fiction.net/?p=2493#comments

  5. Man kann sich auch ernsthaft fragen, wo die Feministinnen in dieser Frage sind. Jede Frau, die den islamischen Frauenhass unterstützt, ist im Grunde eine Verräterin ihres Geschlechts.

    Die sind beschäftigt. Familien kaputtmachen, in die Bundeswehr Kampfkompanien als SaZ eindringen um mit lachhaften Leistungen die Wehrkraft zu zersetzen, überall rumschnüfeln wie die trüffelschweine ob nicht noch mehr Gutbesoldete Frauenbeauftragtinenene in Stellung gebracht werden können, und Kampf gegen rechts bis der Führer kommt. Also bitte, und da noch den Islam anprangern, immer dieses sexistische leistungsorientierte Männerdenken! Nachher kriegen diese Heldinenenenen noch was auf die Fresse, und was dann? Die müssten ja zugeben das der Islam Frauenfeindlich ist und das können nur Deutsche und/oder Westliche Männer sein! Das weiss doch schon die dreijährige im Gendermainstream Kindergarten!

  6. Wieso müssen Frauen verhüllt werden, damit sie nicht unzüchtige Gedanken bei Männern auslösen, Männer aber dann nicht?

  7. Kopftuch gehört genauso verboten, auf jeden Fall in der Schule. Mit dem Kopftuch teilen die Musels die Welt der Frauen in die der ehrbaren Kopftuchträgerinnen, in die der vom Museltum abgefallenen Apostatinnen, das sind die Mädchen aus dem muslimischen Kulturkreis, die sich weigern es zu tragen, auf sie übt die Islamisierung Schäubles einen großen Druck aus, es anzulegen, und die der deutschen Mädchen, die als Nicht-Allah-Gläubige sowieso Schlampen sind. Dass ein Verfassungsrichter dabei von der vitaleren Kultur der Musels reden kann, ist schon eine Schande. Verfassungsrichter sind offensichtlich bei uns in Deutschland Meister des Werterelativismus.

  8. #14 Baschti (29. Jun 2009 20:01) Wieso müssen Frauen verhüllt werden, damit sie nicht unzüchtige Gedanken bei Männern auslösen, Männer aber dann nicht?

    Ein barttragender Paradieseinlader hat mir das so erklärt, dass Frauen beim Anblick von Männern nicht so extreme sexuelle Gefühle bekommen wie umgekehrt.

    Is doch logisch…

    Alles

  9. Urteil über die Diskriminierung von weißen Feuerwehrmännern revidiert :

    http://www.examiner.com/x-13348-Jacksonville-Independent-Examiner~y2009m6d29-Sotomayor-Ruling-Reversed

    Judge Sotomayor has been criticized for wanting to judge cases based on her life experiences, instead of what the law says. A good example is this case. Can someone explain to me how it is fair for a group of firefighters taking a promotion exam, passing it, but being denied the promotion because no minorities passed it? This isn’t fair and is another sickening example of a liberal policy designed to give minorities, who may not be qualified for a job, a chance to get the job over white people just because of their skin color or background.

    Interessant auch, dass Sotomayor Obama’s Nominierung zum Supreme Court war…

    Der Wind ändert sich, selbst in den USA.

  10. Ein barttragender Paradieseinlader hat mir das so erklärt, dass Frauen beim Anblick von Männern nicht so extreme sexuelle Gefühle bekommen wie umgekehrt.

    Daß die Sexualität von Mann und Frau etwas unterschiedlich ist, weiß eigentlich jeder. Aber die Ansicht, Frauen seien die sexuell rein passiven Wesen, spottet doch jeder Realität. Es kommt doch immer wieder vor, daß sie ihn zum Sex motivieren muß, weil er gerade meint, Wichtigeres tun zu müssen.

  11. #19 Pro Patria

    Hä? Wo ist denn da die Logik? Wenn das so ist, warum müssen sich dann die Frauen in Säcke hüllen und sich also völlig sexuell uninteressant machen und nicht umgekehrt die Männer? Oder wirken Burkas auf Mohammedaner stark aufreizend? Oder ist es einfach zwecklos im Zusammenhang mit dem Koran irgendwelche Logik zu suchen?

  12. #11 talkingkraut (29. Jun 2009 19:49)

    Jetzt fangen Sie den Quatsch hier auch noch an.
    Ist nicht Kewils Schuld, wenn sie bei Di Fabio Sachen rein interpretieren, die nicht vorhanden sind. Lesen müssen sie schon selber.

  13. Gerade zur Zeit verwirren mich meine muslimischen „Mitmenschen“ besonders.
    Während Frau Muselmann mindestens 5 (sichtbare) Schichten Kleidung übereinander trägt plus obligatorischen Putzlumpen um den Kopf gewickelt.
    Zeigt Herr Muselmann das er die Integration bereits komplett vollzogen hat und sich neben der wandelnden Altkleidersammlung im Malletouristenoutfit präsentiert im Netzhemd , Schlappershorts und Sandalen. Und das wo uns doch stets versichert wird das gerade bei Temperaturen im 30 Grad Bereich so ein Lappen auf dem Kopf und den kompletten Kleiderschrank am Leib super prima angenehm zu tragen ist.
    Ich finde das Integration in diesem Punkt zu weit geht und möchte Herrn Muselmann Mut zusprechen sich , wie wir das noch aus den 70gern kennen entsprechend bei diesem Wetter zu kleiden.
    Im dicken Rollkragenpulver plus Weste, Strickmütze und Cordanzug.
    Man kann das ja gar nicht ansehen wie sehr die leiden.

  14. Großbritanien ist der erste Polizeistaat in Europa, der sich noch Demokratie nennt.
    Die anderen Staaten werden folgen.
    Es gibt „noch“ keinen anderen Staatsmann in Europa, der die Worte „Neue Weltordnung“ so oft in den Mund nimmt, wie der englische Primierminister.
    Die Betonung liegt auf „noch“.

  15. @ KDL

    Beschreiben wir das so: Muselmann bekommt vom Koran mitgeteilt, er sei der Nabel der Welt, über dem nur Allah steht. Jegliches schwächere Geschöpf darf Muselmann drangsalieren bis hin zum Töten. Bei den Frauen im Speziellen kommen bei Muselmännern maskuline Eifersuchtsgefühle ins Spiel, die bis in die Perversität hinein gesteigert werden. Die Frau wird zum Besitz erniedrigt, der nur zur Selbstbestätigung von Muselmanns krankhaftem Ego da zu sein hat.

  16. Das ohrenbetäubende Schweigen unserer „Feministinnen“ hat einen einzigen Grund:

    ANGST!

    Nie brauchten sie bei bisherigen Schwanz-Ab-Parolen ernsthaften Gegenwind befürchten. Im Falle des Islam aber ist Mut gefragt, weil da die eine oder andere Feministin über die Klinge springen würde, wenn sie ihre Klappe so weit aufrisse, wie sie wollte.

    MUT… ist bei Feministinnen trotz aller Emanzipation noch nie angekommen. Feministinnen bleibt mit Blick auf die Unterdrückung der Frau im Islam der Schrei leider in der Kehle stecken. Richtige Männer müssen wieder her, oder, schlimmer noch, die muslimischen Frauen müssen die fehlende Solidarität durch eigene Stärke wettmachen: Ayaan Hirsi Ali, Necla Kelek, und viele andere mehr.

  17. 16 talkingkraut
    Verfassungsrichter werden bei uns von den Parteien ins Amt gebracht. So z.B. der Kopftuchrichter und ehemalige Bize des Bundesverfassungsgerichtes, der katholische Winfried Hassemer von der SPD. Dieser wußte noch nicht einmal, daß die Fachschaft für den Islam die Orientalistik ist, er meinte, daß dies die Soziologie sei. Als Gutachter zum Kopftuchprozeß ließ er dann eine türkische Pädagogin und Kopftuchbefürworterin und einen Kinderpsychologen auftreten. So gab es dann keine bundesweit gültige Entscheidung gegen die Uniformierung und Erniedrigung der Frauen. Daß einige im Dienste des Islams agierende Frauen das anders sehen, ändert nichts daran. Auch Diktatoren haben immer sie anbetende weiblichen Profiteurinnen.

  18. Wann endlich zieht Claudia Fathima Roth dieses Burka-Ding aus Solidarität mit ihren geliebten Moslems für immer an?
    Positiver Nebeneffekt: dann würde ich endlich nicht mehr ihr omnipräsentes, nur schwer zu ertragendes Portrait in den Gleichtrommedien zugemutet bekommen.
    😉

  19. Burka ist ein zutiefst sexistisches Werkzeug. Aehnlich der Vaginaverstuemmelung. Dinge die die Psyche einer Person praktisch unwiederruflich oder unheilbar submissiv praegen.

    Der einzige „Sinn“ dahinter ist die zugespitzte sexuelle Erregung oder aber einfach die Konditionierung der Frau als jederzeit willige Sklavin.

    Das sind die harten Tatsachen.
    Und im Grunde wissen wir das doch alle.

  20. Die hier an vielen Stellen betriebene Hetze gegen echte oder vermeintliche Feministinnen ist wirklich ekelhaft – wenn man sowas wie „Die sind beschäftigt. Familien kaputtmachen….“ schon lese. Was für eine Position vertretet ihr – damit sind die Autoren derartiger Kommentare gemeint – denn eigentlich? Frauenfeindliche Islamisten findet ihr scheiße aber Frauen, die sich in Gleichberechtigungsfragen starkmachen ebenfalls?

  21. #25 rockabye

    Es stimmt, dass mich solche Texte wie der von Di Fabio dermaßen wütend machen, dass sie ich sie dann nicht richtig zu lesen vermag. Ich finde es gut, dass Kewil solche Texte bringt. Ich kann in diesem Text allerdings nach wie vor nur dummes Geschwätz sehen. Di Fabio ist genau wie Schäuble ein Meister des Werterelativismus.

    #32 Rachel

    Man glaubt es nicht, diese Richter sollten unsere Werte verteidigen. Aus Feigheit geben sie sich ahnungslos und treffen dann Entscheidungen aufgrund von Gutachten, die sie bei Islamisierungsfunktionärinnen bestellen.

  22. @ wieauchimmer

    Was der Großteil der männlichen PI-Leser gegen Feministinnen hat, liegt auf der Hand: Das Linksschrullentum wird abgelehnt, nicht die Gleichberechtigung der Frau als solches. Feministinnen meinen z. B., Abtreibungen seien ein legitimes Mittel zur „Familienplanung“. Eine Abtreibung ist das bewußte Töten menschlichen Lebens und kein zivilisatorischer Fortschritt (Stichwort: „Mein Bauch gehört mir!“).

  23. Kurzer Schwenk: Habe soeben in einem Kommentar in der Welt gelesen, dass Geert Wilders angeblich in einen Pädophilenskandal verwickelt sei.
    Weiss irgenwer etwas darüber, oder kann man es als primitiven Diffamierungsversuch abhaken?

  24. @ 40 talkingkraut

    Von diesen Verfassunsgrichtern kann man nicht mehr viel erhoffen, sie sind Teile der Dressurelite, den sie werden von den Parteien ausgewählt. Urspürnglich sollten laut GG die Parteien den Staat mitgestelten, sie haben sich seiner bemächtigt. Über Hassemer gibt es übirgens in dem Buch „Sie trükische Gefahr? Riskien und Chancen“, München 2004, interessante Infos.

    Auch Herr di Fabio ist letzendlich für den Beitritt der Türkei in die EU.

    Ich bin mal auf das Urteil zum Lissabon-Vertrag gespannt. In diesem ist die Todesstrafe wieder hoffähig.

  25. Am besten für Europa wäre ein Burka-Zwang, gleichzeitig aber ein Verbot, öffentlich Burkas zu tragen 🙂

  26. 30 bush
    ich wiederhole mich: Alice Schwarzer, EMMA Herausgeberin (nach Männerdefinition „Deutschlands Oberfeministin“) hat schon Anfang der 90 Jahre angefangen über den Islam und seine Frauenfeindlichkeit aufzuklären. Da gab es PI noch garnicht. Und das mit ihrem Namen in der Öffentlichkeit und nicht hinter einem Nickname versteckt, wie hier. Selberlesen z.B EMMA macht schlau.
    Wenn hier jemand Angst hat, dann Männer vor gebildeten,eigenMÄCHTIGEN,eigenWILLIGEN,mutigen Frauen!
    Ich zitiere Cato: „Man muss sie an der kurzen Leine halten…. Frauen wollen die totale Freiheit, oder genauer die totale Zügellosigkeit. Wenn man(Mann v.mir) ihnen erlaubte, den Männern vollkommen gleich gestellt zu sein – wäre das Zusammenleben mit ihnen leichter? Keineswegs. Wenn sie erst einmal die Gleichheit erlangt haben, werden sie unsere Herrinnen sein…“ Zitat Ende.
    DAS ist die Angst!

    Das Angstgejammer „Feministinnen zerstören die Familien“ dient doch nur dazu, damit nicht bei sich selbst mal genau hingesehen werden muss.

    39 wieauchimmer
    das ist eine gute Frage! So war das schon immer. Der fortschrittliche Mann ist natürlich für die Emanzipation der Frau. Aber bitte nicht die eigene Frau.

    Die europ. Frauen haben sich selbst von ihrer „Burka“ befreit (nachzulesen in“ Weltgeschichte der Frauen“ von Rosalind Miles) und die musl. Frauen werden das auch selbst tun.

  27. Ich kann nur jedem empfehlen, sich auch die anderen Videos von Pat Condell anzusehen. Ich würde jeden einzelnen Satz von ihm unterschreiben, er spricht mir aus dem Herzen. Nur leider fehlt in Deutschland jemand, der so präzise, unaufgeregt und furchtlos solche Ansichten in das Land trägt…

  28. sprechende schwarze ganzköpermüllsäcke mit schießscharten-sehschlitzen ängstigen unsere kindr und beleidigen mein religiöses und kulturelles empfinden. weg damit. sonst wird es keine ruhe in dieser gesellschaft geben!
    gewalt ist kein monopol der mohammedaner!

  29. Wer nach dem Studium nachstehender aktueller islamischer Fatawa, die von sogenannten Vorzeige-Muslimen wie dem CH-Enkel des Gründers der militanten Muslim-Brüder Hassan Al Banna, Herr Dr. Tariq (auch Tarik, Tarek) Ramadan (sein Bruder Hani befürwortet die Steinigung von Ehebrecherrinnen explizit!), noch von möglicher Integration der korangläubigen Muslime spricht, ist entweder ein heimlicher Nazi und will Voraussetzungen für eine kommende neue „rümische“ EU-Diktatur schaffen oder leidet an akutem „römsichem“ Gehirnschwund…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    Ein weiteres, beredtes Beispiel des muslimischen Integrationswillens:

    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm

  30. Lieber D@
    du kannst einem normalen Menschen schon gewaltig auf den Wecker gehen mit deinem „EIGENTLICH“-Tick.
    Deine ständigen Wiederholungen zeigen deutlich, daß du einen geistigen Defekt hast.
    Du solltest hier „eigentlich“ nicht schreiben!

  31. Neulich auf der Zeil (Frankfurter Einkaufstraße): „Mama, da läuft ein Sack!“ „Psst, Junge!“

  32. Nicht alle „Emanzen“ sind blind gegenüber den Zumutungen des Islam. „Terres des femmes“ z.B. gehört nicht zu denen, die bei Ehrenmorden, Zwangsheiraten und Genitalverstümmelungen weggucken. Bezüglich des Kopftuchs kritisierte diese Organisation den Bericht von Human Rights Watch, wonach es eine Diskriminierung bedeuten würde, wenn Beamtinnen das Kopftuchtragen verboten werde.

    „Viele junge Frauen tragen das Kopftuch aufgrund immensen sozialen Drucks. TERRE DES FEMMES befürchtet, dass eine Rücknahme der „Kopftuchverbote“ die Integration und Emanzipation muslimischer Frauen behindern würde. TERRE DES FEMMES erfährt dies tagtäglich: Allein 2008 erhielten wir 197 Hilferufe von Mädchen und Frauen, die von Zwangsheirat oder Gewalt im Namen der so genannten Ehre bedroht oder betroffen waren. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um fast 15%.

    TERRE DES FEMMES fordert daher, dass Frauen im Staatsdienst in Ausübung ihres Amtes kein Kopftuch tragen dürfen. Die Besetzung öffentlicher Ämter mit Kopftuch tragenden Frauen widerspricht dem Neutralitätsgebot des Staates. Denn neben einer positiven gibt es auch eine negative Religionsfreiheit. TERRE DES FEMMES fordert auch ein Verbot des Kinderkopftuchs, das zunehmend in Kindergärten und Schulen getragen wird.“

    http://www.frauenrechte.de/tdf/index2.php?option=com_content&task=view&id=995&Itemid=49&pop=1&page=18

  33. ich habe früher auch geglaubt, die frauenbefreiung der linken war ihnen ein echtes anliegen.

    inzwischen weiss ich, dass es nur ein mittel zum zweck war, die gesellschaft nachhaltig zu stören und wenn möglich zu zerstören.

    daher das laute schweigen der linken. denen sind frauen, homosexuelle, benachteiligte sowas von egal. sie sind alle nur mittel zum zweck, die herrschaft zu erringen.

  34. #17 Totentanz (29. Jun 2009 20:04) #14 Baschti (29. Jun 2009 20:01) Wieso müssen Frauen verhüllt werden, damit sie nicht unzüchtige Gedanken bei Männern auslösen, Männer aber dann nicht?

    Ein barttragender Paradieseinlader hat mir das so erklärt, dass Frauen beim Anblick von Männern nicht so extreme sexuelle Gefühle bekommen wie umgekehrt.

    Is doch logisch…

    Alles
    ———————————

    ehrbare frauen haben sowieso keine sexuellen gefühle, sagt der mohammedaner 😉

  35. #33 Oddball

    Wann endlich zieht Claudia Fathima Roth dieses Burka-Ding aus Solidarität mit ihren geliebten Moslems für immer an?

    Weil CFR nur ein widerwärtiger Windbeutel ist. Da kommt nur heiße Luft raus.
    Sie schwärmt für die Konflikte in der Türkei und versucht jeden zu kriminalisieren, der sich gegen ihre gewalttätigen Schätzchen auflehnt. In Wirklichkeit ist ihr der Mittlere Osten genauso gleichgültig wie die Erhaltung der abendländischen Kultur.
    Sie sitzt im Rotweingürtel in ihrem goldenen Thron und beobachtet gelassen die aufkommenden Unruhen in Europa – dazu schlingt sie ein Börek nach dem anderen in ihren dicken Wanst und lacht sich ins Fäustchen, weil ihr Flieger auf die Bahamas wahrscheinlich schon bereit steht, wenn hier die ersten Regierungsgebäude in Flammen aufgehen.

  36. #62 Gegendemonstrant (30. Jun 2009 12:15)

    ——————–

    das sehe ich genauso. die sog eliten werden mit sonderflieger ausgeflogen und wir bleiben in der sch… zurück.

    und diese eltiten prosten sich dann mit champagner zu und schütteln bedeutsam und missbilligend ihre köpfe, wenn hier die toten auf den strassen herumliegen.

  37. Hallo PI-Gemeinde !!!
    Im Forum der Augsburger Allgemeinen wird das Thema Burka immer noch heftig diskutiert.

    Nun greift der Moderator „Altstadtbewohner“ mit „Privatbeiträgen“ ein, in denen er Islamkritiker heftig abzukanzeln versucht;

    Beispiel: Antwort auf Beitrag von Azuan : „Kein Gedanken, kein Argument, nur rhetorisches Geholze samt unterentwickelt-schlichter Weltsicht. Und tschüss…“

    Deshalb: schaltet Euch weiter sachlich in die Diskussion ein, der „Altstadtbewohner“, der als Moderator das Forum in eine bestimmte Richtung zu lenken versucht, muß entschiedenen Gegenwind bekommen.

    http://www.community.augsburger-allgemeine.de/forum/thema-des-tages/23202-paris-erwaegt-burka-verbot-fuer-musliminnen-39.html

  38. ich bin ebenfalls der Meinung, dass musl. Frauen im Sehschlitzzelt, Verräterinnen an ihren musl. Schwestern sind. Sie stellen auch eine Gefahr für sich dar. Heute folgendes: ein Sehschlitzzelt lief vor mir her. Im Boden war, verursacht durch eine Baumwurzel, eine Erhebung. Prompt stolperte sie darüber und wurde von ihrem kindlichen Begleiter gerade noch aufgefangen.
    Was für eine bewußte Schwächung der Frauen. Sie können kaum richtig laufen, geschweige denn wegrennen, bei Gefahr. Den Chinesinnen wurden die Füße eingebunden, aus den gleichen Gründen. Der Ideenreichtum Frauen schwach und hilflos zu machen ist groß und vielfältig.
    Z.B. Malleus Maleficarum: „Frauen sind leicht- gläubiger… und von Natur aus leichter zu beeinflussen….durch diesen Urdefekt ihrer Intelligenz…….“. Die Folgen sind bekannt!
    Heute haben wir eine Bundeskanzlerin, die dem Papst und Obama die Meinung sagt. 🙂

Comments are closed.