Geert WildersGeert Wilders hat aus Protest gegen die EU seinen bei der Europawahl gewonnen Parlamentssitz abgelehnt. Dies gab die PVV heute bekannt. Wilders hatte diesen Schritt bereits vor der Wahl angekündigt, weil sich die EU nach seiner Auffassung zu sehr in die inneren Angelegenheiten der Niederlande einmischt. Im Wahlkampf hatte er ein niederländisches Vetorecht in Immigrationsfragen sowie ein Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gefordert. (Quelle: Reuters)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Das stärkste Zeichen, das ein Politiker geben kann. Obwohl die Tatsachenverdreher von Links es garantiert so aussehen lassen werden, als würde sich Wilders vor der Veranwortung drücken.

  2. Konsequent und ein deutliches Zeichen gesetzt!

    Das EU-Parlament hat ja sowieso nix zu melden- allerdings sollte er einen anderen mit dem Sitz betrauen, die üppigen Bezüge kann die PVV gut gebrauchen, um in den Niederlanden noch mehr Werbung und Aufklärung zu betreiben!

  3. Erdogan empört sich über Merkel und Sarkozy

    Istanbul (AFP) — Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Ablehnung der EU-Bewerbung seines Landes durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy scharf kritisiert. „Ich erwarte Respekt für mein Land“, sagte Erdogan dem türkischen Nachrichtensender NTV. Merkels Vorschlag einer „privilegierten Partnerschaft“ für die Türkei als Alternative zu einem türkischen EU-Beitritt sei bei der EU selbst überhaupt nicht vorgesehen.

    Merkel und Sarkozy hatten zuletzt im Wahlkampf vor den Wahlen zum EU-Parlament vom vergangenen Sonntag ihren Widerstand gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU betont. Die EU verhandelt seit 2005 mit der Türkei über einen Beitritt. Selbst der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) verstehe nicht, was Merkel mit ihrer „privilegierten Partnerschaft“ eigentlich wolle, sagte Erdogan. Steinmeier hatte den CDU-Vorschlag in Interviews mit türkischen Zeitungen kritisiert.

    Über den französischen Präsidenten sagte Erdogan: „Früher oder später wird Herr Sarkozy bereuen, was er da tut.“ Sarkozy hat mehrmals erklärt, seiner Meinung nach sei die Türkei kein europäisches Land. Erdogan deutete an, dass er eine geplante Reise nach Frankreich streichen und einen „Türkei-Tag“ in Frankreich absagen lassen wolle. Die Türkei sei „kein kleines Land“, sagte Erdogan.

    Kritik übte Erdogan auch am jüngsten Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofes zu häuslicher Gewalt in der Türkei. Das Gericht hatte die Türkei verurteilt, weil die türkischen Behörden es versäumt hatten, eine Frau und deren Mutter vor dem gewalttätigen Ehemann der Frau zu schützen. Erdogan sagte, das Urteil sei „beschämend“. Es sei falsch, wegen dieses Falles die Türkei als Land zu verurteilen. Auch im Westen gebe es Fälle von häuslicher Gewalt.

    Mann oh Mann! Der Typ hat ein Maul wie eine Kloake. Er droht offen Sarkozy, Urteile des Menschenrechtsgerichtshofes bezeichnet er als beschämend und er verlangt trotzdem Respekt für sein Land. Wie könnte es passieren und Geert Wilders übersehen hat bleibt ein Rätsel.

  4. In den Niederlanden kann um einiges leichter politisch etwas erreichen, wie es die EU-Wahl jetzt gezeigt hat. Hier in der BRD hat schon NRW mehr Einwohner als die Niederlande. Sollte Pro einen Coup in NRW landen, wäre das ein deutschlandweites Erdbeben. Die Niederlande könnten sich Nachbar sehr nützlich erweisen.

  5. #4 Roland (11. Jun 2009 22:09)

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/06/11/hamburg-aids-vergewaltiger/hiv-infizierter-vergewaltigung-13-jaehrige-maedchen-prozess.html

    Der Vorwurf: Der HIV-Infizierte Khalid vergewaltige eine 13jährige….

    “Das müssen wir aushalten”

    Diese grauenhafte Geschichte habe Ich gestern gelesen und hatte sofort den Verdacht es könnte sich dabei um einen Täter handeln, der „kein akzentfreies Deutsch“ spricht.
    Immer öfter Verdächtigungen und immer öfter habe ich recht- ein beängstigendes Gefühl. 🙁

  6. “Ich erwarte Respekt für mein Land”, sagte Erdogan dem türkischen Nachrichtensender

    Haha! Ein Sahnestückchen. Was stand heute nochmal auf Moishes Bank? 😉

    Einfach ein wunderbar typisches Mohammedander-Verhalten. Man glaubt nicht, dass so ein Trampeltier Staatsoberhaupt ist.

    Respekt!

  7. Über den französischen Präsidenten sagte Erdogan: „Früher oder später wird Herr Sarkozy bereuen, was er da tut.“

    „Ich erwarte Respekt für mein Land“, sagte Erdogan

    Das ist die islamisch/türkische Art zu agieren. Die können nicht anders.

    Irgendwie wird es aber langsam Zeit, dass dem Erdogan jemand erzählt, wie „wichtig“ die Türkei ist, sonst wird der Mohammedaner größenwahnsinnig.

  8. #13 karlmartell
    Irgendwie wird es aber langsam Zeit, dass dem Erdogan jemand erzählt, wie “wichtig” die Türkei ist, sonst wird der Mohammedaner größenwahnsinnig.

    Irgendein Politiker sollte beim nächsten Staatsbesuch in der Türkei für den durchgeknallten türkischen „Führer“ eine Zwangsjacke als Gastgeschenk mitnehmen. Wird Zeit, dass der auf seine richtige Größe (dicht unter Bordsteinkante) zurückgestutzt wird.

  9. Sehr gut, und hoffentlich schickt die PVV auch niemand anderen.
    Sobald eine Gruppierung Geld und Pöstchen zu verteilen hat, sind nämlich binnen kürzester Zeit immer die gleichen Typen dort versammelt, egal wie der Laden heisst.
    Cu cf29

  10. dazu passend :

    http://www.telegraaf.nl/binnenland/4137085/__Extra_zetel_PVV_bij_nieuw_verdrag__.html?p=22,1

    Europa grotesk : Sollte der Lissabon-Vetrag in Kraft treten, würden die Parlamentssitze der einzelnen Länder anders gewichtet werden, dh die Niederlande bekämen einen weiteren Sitz, der nach der aktuellen EU-Wahl ausgerechnet der PVV zufallen würde .
    Bei Inkrafttreten des Vertrags würde die PVV also automatisch stärkste niederländische Fraktion werden bzw mit den nun stärksten Christdemokraten gleichziehen und ebenfalls 5 Sitze im EU-Parlament bekommen.

  11. schön. Von der EU- Parlament kann man rein garnix bewegen. Ein Abschrottplatz für viele Politiker. Wilders muss sich um die Angelegenheiten für sein Volk auf der nationalen Ebene kümmern. In der EU-Parlament wäre dies nicht möglich.

  12. @7 Zeus: Istanbul (AFP) — Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Ablehnung der EU-Bewerbung seines Landes durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy scharf kritisiert. “Ich erwarte Respekt für mein Land”, sagte Erdogan dem türkischen Nachrichtensender NTV. Merkels Vorschlag einer “privilegierten Partnerschaft” für die Türkei als Alternative zu einem türkischen EU-Beitritt sei bei der EU selbst überhaupt nicht vorgesehen.

    Nun ja, wenn das deutsche Vaterland und das wunderbare deutsche Volk von den Türken Respekt bekommt und deren Führer kommt nicht hierher Reden zu halten, wobei er seine Landesmänner gegen die Deutschen aufhetzt (von wegen Integration ist ein Verbrechen) und wenn ich nie mehr so einen Blödsinn hören werde, dass die Türken Deutschland aufgebaut hätten, was eine unerhörte Unverschämtheit gegenüber der Trümmerfrauen und all diejenigen ist, die sie ihr Leben oder Jugend dafür geopfert haben dass Deutschland ein entwickeltes, europäisches, demokratisches Land ist, wenn auf den deutschen Straßen türkische Jugendgangs die Deutschen nicht mehr durch verbale Angriffen und Gewalttaten schickanieren, nun, dann werde ich vielleicht überlegen, ob ich ein klitze-kleines Respekt für das abscheuliche Türkei habe, deren Geschichte eigentlich daraus vesteht, dass sie ihr Land auf den Trümmern von Byzanz aufgebaut haben und halb Europa durchgeplündert haben. Im Moment gilt es: kein Respekt für den faschistischen Erdogan, kein Respekt für die Türkei, kein Respekt für die Türken.

  13. Wilders hatte nie vor als Europa-Abgeordneter nach Straßburg zu gehen. Deshalb hat er sich auch nicht auf einen vorderen Listenplatz setzen lassen. Daß er es totzdem geschafft hat spricht eindeutig für ihn und dafür, das ein Ruck durch die Niederlande geht.
    Wilders will in Holland an die Regierung.
    Hoffen wir das er es schafft!

  14. #18 Islamkritikerin (11. Jun 2009 23:18) Was glaubt Erdogan eigentlich wer er ist? Der ist eingebildet! Türkei ist der Orient. Wieso wollen die in die EU??

    Absahnen.

  15. Wilders will in Holland an die Regierung.
    Hoffen wir das er es schafft!

    Solange der Musel-Mob weiterhin ungestraft die Autochtonen beleidigen, berauben und zusammenschlagen darf, wird die PVV noch ungeahnte Höhen erreichen.

    Der Gutmenschentraum vom Musel-Kulti zersplatzt für die Europäer mit jeder U-Bahnfahrt, jeder Party-Nacht, jedem Spaziergang, bei dem ein Wähler von 5-15 Mohammedanern kulturbereichert wird.

  16. Ich bin gespannt, ob nur er diesen Sitz verweigert. Die anderen PVV-Abgeordneten werden wohl hingehen, oder?

    Er hat doch viel wichtigere Arbeit in der niederländischen politischen Szene. Wie heißt es so schön? Parteien tun Mitglieder, die sie zu Hause loswerden wollen, nach Brüssel entsorgen. Deswegen ist gut, wenn er nicht nach Brüssel geht, sondern in Amsterdam bleibt.

  17. Vielleicht hat diese Entscheidung auch mit der persönlichen Sicherheit zu tun. Würden die in Brüssel ihn so beschützen, wie er es braucht? Er ist einer der meistgefährdeten Politiker dieser Welt. Ich glaube, dass mehr Leute ihn ermorden wollen als den Obama.

  18. Alle Stimmen für seine Partei in Holland waren umsonst! Seine Wähler sind jetzt bestimmt wütend auf ihn! Jetzt kann er nichts mehr in Europa verändern! Gibts einen Nachfolger für ihn? Ist das rechtmäßig? Ein gewählter kann doch nicht einfach auf den Sitz verzichten oder?

    Das verstehe ich, ehrlich gesagt, auch nicht. Der Zweck der Wahl war doch, möglichst die eigenen Leute ins Parlament zu kriegen, damit sie die EU-Politik entsprechend mitgestalten bzw. die tatsächlichen Interessen ihres jeweiligen Landes vertreten. Wenn Wilders‘ Leute jetzt nicht hingehen, bleibt für Holland doch alles beim Alten, oder? Bislang haben die in Brüssel ja auch ohne die PVV regiert, und das tun sie nun eben weiter…

  19. #24 Totentanz (11. Jun 2009 23:32)

    Solange der Musel-Mob weiterhin ungestraft die Autochtonen beleidigen, berauben und zusammenschlagen darf, wird die PVV noch ungeahnte Höhen erreichen.

    Oder sie wird auf Druck der OIC (mit ihrem neuem großen Vorsitzenden Obama) auf die EU und der niederländischen Regierung verboten.

    Ich erwarte, dass jegliche Kritik am Islam und seine Führer auf grund einer Anweisung irgendeiner dubiosen EU-Kommission verboten wird und von den ländern umgesetzt wird.

    Auch wird Obama dafür sorgen, dass die Freedom of Speech in eine Freedom of Political Correct Speech umgewandelt wird.

  20. #14 Katharina von Medici (11. Jun 2009 22:52)

    Der Euromediterrane Prozess I: Von Eurabia Zur Mittelmeerunion. Grundriss Eines Tabus.
    Dann kam im Jahr 1973 die Ölkrise mit einer Vervierfachung der Ölpreise, was den Arabern zur Last gelegt wurde, obwohl Sheik Yamani derjenige war, der wirklich versuchte, Preiserhöhungen abzuwehren. Viele glauben, es sei Henry Kissinger, der durch ein Doppelspiel den Preis im Interesse von den Öl-Unternehmen in die Höhe trieb (Andreas von Rétyi, Bilderberger, Kopp Verlag, 2006).
    Am 15. Dezember 1973 fand in Kopenhagen ein EG-Gipfel statt. 4 arabische Außenminister waren eingeladen, und es scheint, als ob die EG-Führer die Knie vor den Arabern beugten, um angemessene Ölpreise zu erlangen- was wohl teilweise gewährt wurde.
    Jedoch, die Bedingungen waren hart: Wir hätten, einen wesentlichen Teil des muslimischen Geburtenüberschusses als „Wanderarbeitnehmer“ abzunehmen – und sie mit ihren Familien hier wiederzuvereinigen – sowie die Kenntnisse der arabischen Sprache und Kultur in Europa zu verbreiten.
    http://euro-med.dk/?p=9023

    Einwanderung gegen Öl, seit 1973.

  21. #29 Lyllith (11. Jun 2009 23:39)

    Ich rechne nicht damit. Ich rechne zwar mit Forderungen danach, aber nicht mit einem Verbot.

    Es wird auf jedenfall turbolent in Europa!

  22. #7 Zeus (11. Jun 2009 22:21)

    Erdogan empört sich über Merkel und Sarkozy: … Die Türkei sei „kein kleines Land“, sagte Erdogan.

    Hier lässt Erdogan schon mal durchblicken, dass die Türkei ihre große Bevölkerungszahl ständig als Druckmittel einsetzen wird, um rein türkische u. islamische Interessen in der EU durchzusetzen.

    Ja, ja Erdogan du hast ja so recht, die Türkei ist kein kleines Land, die Türkei ist ein großes Scheiß-Land.

  23. #7 Zeus (11. Jun 2009 22:21)

    Vielleicht möchte Erdogan auch nur irgendeine Frau ehrenmorden, und Merkel und Sarkozy machen ihm das jetzt ganz unmöglich.

    Wenn man Madame Erdogan ansieht…

  24. Geert hat es vorher gesagt, Geert hat es danach getan.

    Er hat keine Zeit für eine Bude, in der Typen wie der CAPO hocken und Schaum vor sich herblasen oder Typen wie der Hosenlatzfummler, die sich im Plenum mit den Eiern spielen.

    Geert bereitet sich auf das Amt des Ministerpräsidenten vor, das reicht an Arbeitsbelastung.

    VEEL GELUK, GEERT !

  25. Ich glaube, das mit dem „Protest gegen die EU“ ist ein Vorwand von Wilders, der nicht nach Brüssel gehen will. Er will die nächste Parlamantswahl in den Niederlanden gewinnen, und dazu muss er zu Hause bleiben. Geert Wilders wird in den Niederlanden gebraucht. Insofern ist es gut, dass er nicht nach Brüssel abhaut.

  26. Verstehe ich das richtig? Der verzichtet auf die – wieviel waren es gleich – 12.000 Euro im Monat? Ist das richtig?

    Was für eine Charakterleistung.

  27. #28 Dwalin (11. Jun 2009 23:38)

    Alle Stimmen für seine Partei in Holland waren umsonst! Seine Wähler sind jetzt bestimmt wütend auf ihn! Jetzt kann er nichts mehr in Europa verändern! Gibts einen Nachfolger für ihn? Ist das rechtmäßig? Ein gewählter kann doch nicht einfach auf den Sitz verzichten oder?

    Das verstehe ich, ehrlich gesagt, auch nicht. Der Zweck der Wahl war doch, möglichst die eigenen Leute ins Parlament zu kriegen, damit sie die EU-Politik entsprechend mitgestalten bzw. die tatsächlichen Interessen ihres jeweiligen Landes vertreten. Wenn Wilders’ Leute jetzt nicht hingehen, bleibt für Holland doch alles beim Alten, oder? Bislang haben die in Brüssel ja auch ohne die PVV regiert, und das tun sie nun eben weiter…

    Du hast da was missverstanden. Nur Wilders verzichtet auf seinen Platz im Parlament.
    Im Fall eines Verzichts, Krankheit etc. müsste eigentlich der Kanditat der pvv nachrücken, der nach Wilders die meisten Stimmen auf sich vereinigt.
    Davon abgesehen ist es durchaus klug als Kopf der Partei nicht im Europaparlament zu sitzen, v.a. im Hinblick auf die nächste sehr wichtige nationale Wahl.

  28. Wilders will in Holland an die Regierung.
    Hoffen wir das er es schafft!

    Kommendes Jahr sind (glaube ich) Wahlen in NL. Die letzten waren jedenfalls 2004. Wenn Wilders in die Regierung kommt – was durchaus möglich ist -, dann gibt es ein politisches Erdbeben! Man wird Islamkritik dann nicht mehr einfach verteufeln können und das wird auch in der Bundesrepublik entsprechende Auswirkungen haben.

  29. #7 Zeus (11. Jun 2009 22:21)

    Kritik übte Erdogan auch am jüngsten Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofes zu häuslicher Gewalt in der Türkei. Das Gericht hatte die Türkei verurteilt, weil die türkischen Behörden es versäumt hatten, eine Frau und deren Mutter vor dem gewalttätigen Ehemann der Frau zu schützen. Erdogan sagte, das Urteil sei „beschämend“. Es sei falsch, wegen dieses Falles die Türkei als Land zu verurteilen. Auch im Westen gebe es Fälle von häuslicher Gewalt.

    In welchem zivilisierten Land darf ein Schwiegermutter-Mörder frei herumlaufen und ständig Mordversuche an seiner Ehefrau unternehmen, so etwas gibt es nur in einem islamisch geprägtem Staatsgebilde.
    Erdogan versucht diesen Mord und die Mordversuche als „normale“ häusliche Gewalt abzutun. An Erdogans Äußerungen erkennt man man zu welch moralisch verdorben, verrohten Primitivlingen (vor allem Männer) der Islam Menschen formt. Die islamische Männerwelt in der Türkei ist nicht bereit ihre Frauen zu schützen, weil ihre ekelige Morallehre ihnen beigebracht hat, Frauen als minderwertige Geschöpfe zu betrachten.

  30. Wilders ist geradlinig und bleibt sich selber treu. Gut so! Sein Talent wäre unter den Cohnbanditen und Capposchulzen vergeudet. Das wusste er schon vorher. Gegen die Mehrheitsfraktionen können die Rechtsliberalen in Brüssel ohnehin wenig ausrichten, außer eben ein paar verbale Stachel zu setzen und den Pötteringschulzen eine rote Birne hinzaubern.

    Allerdings bin ich mir gar nicht so sicher über die Ausrichtung der EVP. Berlusconis Mannen und den Tories, die diese Fraktion wohl ohnehin verlassen werden, werden nicht jeden Blödsinn absegnen, den die Eurokraten den Parlamentariern zum Durchwinken vorlegen werden. Vielleicht tut sich da ja auch ein bisschen was. Rechte, Liberale und Konservative hätten zusammen eine recht bequeme Mehrheit. Bei den Liberalen sitzen immerhin auch Leute vom Schlage der dänischen Venstre, die durchaus vernünftige Positionen vertreten.

  31. Für meine Begriffe ist Geert Wilders unter all den Vorkämpfern, die für unsere Sache eintreten, nicht nur der (bisher) erfolgreichste, sondern nebenbei noch einer der besten und klügsten Strategen. Er weiß genau, wann er was tut – das hat er bisher mehr als einmal bewiesen.
    Warten wir ab, wie es in den Niederlanden weitergeht. Mit Wilders wird – auch im europäischen Rahmen – noch zu rechnen sein…

  32. Zu Sarkozy, der größte Lügner Europas

    http://quadraturacirculi.de/2009/06/11/sarkozy-islamisierung-ist-unvermeidlich/

    Philippe de Villiers wurde kürzlich von der Wochenzeitung Famille Chrétienne interviewt. Der katholische Blog Le Salon Beige veröffentlichte Teile des Interviews.
    Frager: Warum fokussieren Sie sich so stark auf die Thematik Türkei und Islamisierung?
    Philippe de Villiers: Ganz einfach, weil wir die ersten Transformationen von Kirchen in Moscheen schon in den kommenden drei Jahren sehen werden. Zumindest sagte mir das Nicolas Sarkozy.
    Frager: Wann?
    Philippe de Villiers: Ich hatte eine ausgedehnte Diskussion mit ihm darüber letztes Jahr im Elysée-Palast. Er sagte zu mir: „Sie haben die Intuition, ich habe die konkreten Zahlen. Ihre Intuition wird durch meine Zahlen bestätigt. Die Islamisierung Europas ist unvermeidlich.” Aber das ist kein Prozess der über Nacht passiert, sondern sich über Jahrzehnte hinstreckt.
    Frager: Warum ist diese Angelegenheit von so zentraler Bedeutung für Sie?
    Philippe de Villiers: Die meisten Politiker haben eine tröstende Unwissenheit über das Wesen des Islam und wollen Europa in eine Art Supermarkt von konkurrierenden Religionen verwandeln. Sie wissen nicht, dass der Islam nicht nur eine Religion ist, die das Weltliche mit dem Spirituellen vermischt, sondern der Islam führt auch Gesetze ein. Hinter diesen naiven unwissenden Politikern stehen aber welche, die genau Bescheid wissen. […] In Wahrheit befinden wir uns zu einem Strudel [chassé-croisé]. Auf der einen Seite Europa mit seinen Massenabtreibungen und seiner Förderung für Homo-Ehen und auf der anderen Seite die Massenimmigration.
    Frager: Übertreiben Sie jetzt nicht dieses Phänomen?
    Philippe de Villiers: Nein. Der springende Punkt ist ganz einfach: Europa hemmt seine eigene demografische Entwicklung. Dabei benutzt es eine fürchterliche Waffe, die in der Charta der Grundrechte mit dem Lissabon-Vertrag festgeschrieben wird: Die Förderung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Dies wird erreicht durch das Prinzip der Nicht-Diskriminierung und die Dissoziation der Ehe von dem Geschlecht des Partners (Artikel 7 Charta der Grundrecht). In Wirklichkeit gibt es jedoch zwei Waffen der führenden europäischen Politiker um Europa demografisch zu zerstören: Die Förderung der gleichgeschlechtlichen Ehe und die Massenabtreibungen. Und es gibt noch eine Dritte: Der zwecklose Versuch die fehlenden Menschen mit einer Immigration, die zu 80 Prozent islamisch ist, zu ersetzen.
    Ein Sprecher des Elysée-Palasts erklärte, dass de Villers nicht der Pressesprecher des Elysée-Palasts sei und dass seine Aussagen mit Vorsicht zu genießen seien.“
    Es geht ganz systematisch darum die weiße Bevölkerung auszudünnen und den Anteil der turk-arabischen Rasse innerhalb Europas aufzubauen.

    Die Mittel sind drei:

    1. Auflösung der Ehe durch Sexualkundeunterricht (Frühsexualisierung), Gender-Mainstreaming und Propagierung der Homo-ehe.

    2. Propagierung von Abtreibung (die EU will Abtreibung als Grundrecht)

    3. Förderung der Migration aus dem türkisch-arabischen Raum (dafür wird ja durch die Maßnahmen 1. und 2 Platz geschaffen).

    PI macht sich übrigens mal wieder zum nützlichen Idioten dieser Agenda:

    http://www.pi-news.net/2009/06/gefaehrliche-liebe/

    und hilft in unterwürfiger Weise nicht nur mit unser Volk kaputt zu machen, in dem Sünde als etwas ganz dolles propagiert wird, sondern auch die Freiheit im Namen der Freiheit zu beseitigen:

    http://www.gloria.tv/?media=27712

  33. #44 Der Hammer (12. Jun 2009 02:42)

    Wilders und die Schweizer SVP sind Vorbilder, die anderen Rechtsdemokraten als Vorbild dienen sollten. Gespannt darf man auch auf die norwegische Fortschrittspartei sein, die ebenfalls auf die rechtsliberale Komponente setzt und heute schon mit 22 Prozent zweitstärkste Fraktion im norwegischen Parlament ist:

    Programmpunkte:

    * Begrenzung der Immigration, Ausweisung krimineller Ausländer, freie Marktwirtschaft
    * Privatisierung staatlicher Unternehmen
    * Steuersenkungen und Vereinfachung des Steuersystems
    * Engere Partnerschaft mit Israel und USA
    * Bekenntnis zur christlich-abendländischen Tradition sowie das in der christlichen Weltanschauung verwurzelte kulturelle Erbe
    * Im sozialen Bereich Rückzug des Staates und mehr auf Privatinitiativen setzen
    * Privatisierung des Bildungssystems, für das Bildungsgutscheinmodell
    * Unabhängigkeit der norwegischen Zentralbank
    * Ablehnung des Kyoto-Protokolls (die Partei ist die einzige im Storting, die keine menschlichen Ursachen für die globale Erwärmung sieht)

    Diese Partei hätte in mir einen sicheren Stammwähler!

  34. Geert Wilders ist einer der wenigen wirklich guten Politiker, die es überhaupt noch gibt. Wer weiß, vllt schafft er einen EU-Austritt der Niederlande. Dann würde sich eine Emigration doch anbieten, oder nicht?

  35. Das käme keinem unserer „Volksvertreter“ in den Sinn.

    Allein schon wegen der Kohle…

  36. erdogan fordert respekt.
    er müßte eigentlich wissen, daß man sich in der europäischen kultur respekt verdienen muß. man kann ihn nicht mit viel getöse, gewaltdrohungen und subkulturellem benehmen einfordern.
    das kann auch ein mohammedaner nicht.
    kapiert erdogan?

  37. NUR EINE FRAGE

    #51 auyan „geert wilders steigt noch mehr in meiner achtung.“

    Die Frage ist nur, wie lange er noch lebt.

  38. Eine richtige Entscheidung, nicht im EU-Parlament unterzutauchen und damit von der politischen Bühne in den Niederlanden zu verschwinden.

  39. Der Versuchung, sich als Eurokrat an die europäischen Geldtröge zu stellen und Phantasiediäten und zahllose Zuschüsse und Vergünstigungen einzusacken, hat meines Wissens noch keiner widerstanden (auf jeden Fall kein Kommunist). Faktisch erfüllt das Realeinkommen der Euro-Parlamentarier, das bizarr über dem der daheimgebliebenen Politiker liegt, den Tatbestand der Bestechung. Wer es nach Brüssel geschafft hat, wird in der Regel den Teufel tun, dieses Paradies der Selbstbedienung zu gefährden.
    Wilders tut gut daran, seine Ambitionen nicht in dieser Kasperbude verpuffen zu lassen. Er kann zuhause wesentlich mehr bewegen als in der Fraktion „ferner liefen“ in Brüssel.

  40. Kalfaktor (12. Jun 2009 08:54)

    (auf jeden Fall kein Kommunist)

    Tja nun, dass Linkssein hört immer beim eigenen Portemonnaie auf, wenn dort der Rubel hineinrollt. Das liegt nunmal in der Natur der Sache.

  41. OT: England, was geht dort nur ab?
    Bericht über einen Messermord unter Jugendlichen:
    One wrong word, one wrong look – all it takes for a precious son to be murdered in knife-crime UK

    They believed they had been ‚disrespected‘ in a fight which started over a dirty look.

    Der Grund lässt an Moslems als Täter denken, die Namen

    All three of Ben’s killers – Michael Alleyne, 18, Juress Kika, 19, and Jade Braithwaite, 20

    klingen bis auf Kika englisch.
    OK, jetzt hab ich das Bild entdeckt: Drei schwarze Schlägergesichter. Die ethnische Herkunft vermute ich mal weiterhin.

  42. Wilders überlebt das nicht! Wenn einer so erfolgreich ist, steht er im Focus der gesamten Hasselite.
    Ich finde es sehr mutig von ihm, auch wenn er es mit Deutschland nicht so hat.
    Solche Personen werden in der heutigen Zeit kaltblütig ermordet. Irgendeiner fühlt sich schon berufen.
    Wie lange hält Wilders das noch durch!

  43. Also für Didi ist das alles „Personenkult“ rund um den „feigen“ Wilders, bei dem er immer wichtigerweise dazu sagen muss, dass er „wasserstoffblondiert“ ist. Und wenn es einer ist, der Personenkult anprangern könnte, dann ist es Didi, der geht ja z.B. auch nicht hin und bastelt einen Obama-Header und einen Obama-Avatar, und kommentiert jede positiv oder neutral zu vermarktende News von Obama, bis hin zu seiner Oma und seinen Hunden, und schweigt sich über kritische Dinge aus 😉 Nein, nicht doch… Ach ja, er fragt sich auch noch, ob es nicht eigentlich Wahlbetrug ist, dass Wilders gar nicht antritt. In dem Zusammenhang könnte man neben der Frage, warum es Wahlbetrug ist, wenn man nach der Wahl macht, was man vorher ankündigte, sich vielleicht ja auch mal damit beschäftigen, ob es Wahlbetrug ist, wenn Obama nun die Militärtribunale doch weiterführen möchte, den Folterern unter Bush Straffreiheit zusagt usw. Aber wie gesagt, über sowas geht er lieber hinweg, er äußert sich da lieber seitenlang über die Frage, ob es denn nun ok sei, wenn Obama beim Telefonieren die Füße auf den Tisch legt oder nicht. Er ist ja halt ein strikt politisch orientierter Blogger 😉 Man stelle sich mal vor, was bei ihm los wäre, wenn hier über einen neuen Hund von Wilders berichtet würde oder man bei jeder Gelegenheit bemerken würde, dass Obama ja „kraushaarig“ ist…

  44. Das spricht sehr für ihn, denn es zeigt: Er ist nicht käuflich. Solche Leute können dem Establishment sehr gefährlich werden. Es geht ihm nämlich – augenscheinlich – nicht um Macht oder Vorteil, sondern um die Sache. Er kann im eignen Land mehr erreichen. In der EU steht er in Gefahr, entweder verheizt oder unter „ferner liefen“ zugebuttert zu werden. Ein aufrechter und grundehrlicher Mann, diese Entscheidung hat ihn in meiner Hochachtung ihm gegenüber noch bestärkt. Hoffentlich überlebt er das.

  45. Selbst wenn er 49% der Holländer hinter sich hätte, würden alle Anderen sich zu einem „gegen Rechts Bündnis“ zusammenschließen um weiter ihre Politik gegen das eigene Volk zu legalisieren. Das würde in Deutschland auch nicht viel anders aussehen. Im kleinen kann man das zur Zeit ja auch im Kölner Stadtrat beobachten. Dort wird aus Prinzip alles abgelehnt wenn es von Pro kommt.

  46. Gerade Herr Wilders, als Mittler zwischen unserem Freund Israel und einem islamfreien Europa der einheimichen Völker macht hier einen grossen fehler, wenn er den Sitz ablehnt.
    Ich hoffe, er kommt seinen Verpflichtungen für ein islamfreies Europa doch noch nach.

  47. wilders kann momentan als politiker in
    holland mehr erreichen,als wenn er im
    EU parlament als „rechtsaussen“ agieren muss.

    also für mich ist dies taktisch richtig und
    stimmig.

    wenn man bedenkt, dass die PVV in holland das
    potential hat, um stärkste partei zu werden,
    bringt dies als „vorreiter“ mehr, als wenn
    die energien in brüssel (noch) chancenlos
    verheizt werden.

    wilders for president !

  48. #11 Ottawa (12. Jun 2009 13:09)
    Ich hoffe, er kommt seinen Verpflichtungen für ein islamfreies Europa doch noch nach.
    —————————————

    jeder hat diese verpflichtung.
    nicht nur wilders.

  49. Wilders ist ein politisches Genie, ein Naturtalent. Kaum ein anderer europäischer Politiker kann ihm das Wasser reichen.

  50. “Ich erwarte Respekt für mein Land”,
    sagte Erdogan

    Hat dem dauer beleidigten Volk der Türken
    denn keiner erklärt, das man sich Respekt
    verdienen muss und nicht geschenkt bekommt?
    Ich meine, sie sind es ja gewohnt alles
    geschenkt zu bekommen oder zu erpressen.
    Nur ist das mit dem Respekt nicht so einfach.
    Den kann man nicht einfach so überweisen.

    Wenn das alles Mustafa Kemal Atatürk mitbe-
    kommen würde. Ich wünsche den Türken wieder
    so ein Politiker.

    Er hat recht, der Herr Erdogan. Assimilierung
    ist ein Verbrechen an die Menschen. Darum
    haben die ja die Armenier ausgerottet und
    versuchen es mit den Kurden.

  51. Och, jetzt regt sich Robert auch noch über mich auf, wie süß. Obama tritt für Verständigung ein, Wilders nicht, und das sei der Grund, warum man bei Obama wohl ein wenig Personenkult betreiben dürfe und bei Wilders nicht. Ich würde sagen, das kommt ganz darauf an, ob man sich mit bestimmten Ideologien versöhnt sehen möchte, oder eben nicht. Oder warum versöhnt ihr euch nicht endlich mal mit dem NPD-Kram, hm? Wie versöhnlich die Muslime in eurem Forum sind, konnte man ja auch schön sehen. Aber wenn die hyperventilieren, sofern man die Aufenthaltsrechte in islamischen Städten nach der Religionszugehörigkeit verteilt, dann stört das keinen. Es kommt halt immer drauf an, ob nun böse Nazis oder fromme Muslime „Juden unerwünscht!“ als Ortseingangsschild benutzen, gelle? Aber ich weiß, als Nicht-Muslim kann man das gar nicht nachvollziehen, stimmt ja.

    Und Wilder setzt sich in Szene? Tjo, völlig abstoßend, sowas. Würde einem Obama sicher nie einfallen. Aber ich weiß, der darf das ja, der steht ja für Versöhnung. Siehe oben.

    Was seine Versprechen vor der Wahl und seine Taten danach angehen, so haben dazu auch amerikanische Bürgerrechts- und Menschenrechtsbewegungen genug dazu gesagt, vielleicht kannst du denen das ja auch nochmal erklären, die scheinen auch nix zu peilen und haben Belehrungen nötig, damit Obamas Sockel nicht wankt.

    Aber mal ehrlich: Neben Obama-Header, Obama-Avataren und Obama-Socken ist es doch schon auffällig, wie ihr euch zu jedem Scheiß wie mit den Schuhen auf dem Tisch seitenweise äußert, oder auch über neue Obama-Fotoserien, Ereignisse rund um seine Oma oder Haustiere „politisch“ berichtet wird, aber zu solchen Vorgängen konseuqent geschwiegen wird. Ebenso, wie bei Hitler-Verehrung und „Tötet die Juden“-Demos auf deutschen Straßen, wenn sie eben nicht von hohlen Glatzen, sondern von hunderten Muslimen durchgeführt werden, man aber kurz darauf wieder irgendeinen Hakenkreuz-Schmiererei-Skandal aus nen ostdeutschen Käseblättchen thematisiert. Na ja, ich weiß ja, alles nicht wahr, falsch wahrgenommen, Einzelfälle oder sonst etwas, was man als Nicht-Muslim eh gar nicht verstehen kann…

    Und was die Wähler angeht, die so doof sein müssen, wenn sie Wilders wählen, so muss man den Umstand, dass er seinen Sitz nicht nutzen möchte, ja auch nicht damit gleichsetzen, dass er den Wählerwillen nicht vertreten möchte. Von DIESER EU haben die Leute eben die Fresse voll, ebenso von der Form, wie man die Interessen und Pläne einfach am Volk vorbei durchboxt und es halt lieber solange wählen lässt, bis es zustimmt, oder es eben gar nicht wählen lässt bzw. es beschimpft und als Nazihaufen beleidigt, wenn es „falsch“ wählt. Dann sollen sich die Herren eben ein anderes Volk wählen. Wenn Wilders und andere Parteien, die die Islam- und Integrationspolitik scharf kritisieren, eben solchen Zuspruch erhalten, dann sollte man sich darüber mal Gedanken machen. Und außerdem frage ich mich auch, wieso nur wir wieder der letzte Dreck und menschlicher Müll deshalb sind, während ihr wie gesagt nichtmal den Mund aufmacht, wenn eure lieben Muslime Nicht-Muslimen sogar den Zutritt zu bestimmten Städten verbieten, weil der andere Glaube, den sie offenbar äußerlich anderen ansehen können, sie schon stört, und auch Muslime in eurem Forum sowas verteidigen. Was wäre denn los, wenn ein Katholik fordern würde, wenn Muslime der Zutritt zum „erzkatholischen Köln“ verboten sein sollte, damit die Christen nicht in ihrer Spiritualität gestört werden? Mal ehrlich, euch würde doch der hals platzen und die Finger würden über sowas blutig geschrieben werden, aber wenn exakt so eine Einstellung nur eben umgekehrt von euren Rechtgläubigen vertreten und verteidigt wird, dann ist das ok für euch. Und da soll sich jemand ernsthaft Islamkritik von euch verbieten lassen? Soll ich mal lachen? Zusammen könnt ihr euch den ganzen Tag über „Islamophobe“ aufregen, und den kleinsten Scheiß seitenweise analysieren und kritisieren, aber die Intoleranz und Christophobie eurer tollen Muslime fällt euch nichtmal auf, wenn sie den diskriminierendsten und mittelalterlichsten Scheißdreck z.B. aus Saudi-Arabien verteidigen und sich jegliche Kritik verbitten. In dem Zusammenhang fällt euch nichtmal auf, dass sie sich einerseits über Kritik an Saudi-Arabien aufregen, und andererseits dann wieder unsere „kritiklose Haltung“, unser „Buckeln“ vor Saudi-Arabien und unseren Handel mit diesem Land als rückgratlos hinstellen, alles von denselben Leuten. Man kann es wohl gar nicht richtig machen, man bleibt immer das rassistische, islamophobe Nazischwein, so oder so.

    Und btw, wenn es immer heißt, man dürfe den Islam sehr wohl kritisieren, nur nie so, wie es Islamkritiker tun, dann würd mich doch mal interessieren, wie man es tun muss oder soll. Erstellt doch mal einen Thread mit den Punkten, die ihr am Islam völlig ablehnt, für Europa als unannehmbar anseht und diskutiert das mit euren Muslimen aus. Seid doch mal Vorbild, warum gibt es das nicht, beim Katholizismus und Christentum, dessen Neues Testament uns laut „Christ“ Didi ja auch einen Bären aufbinden will, klappt es ja auch alle 24 Stunden? Wie gesagt, würde gerne mal hören, was ihr so am Koran als frei erfunden, gelogen und ethisch absolut indiskutabel anseht, wenn es bei der Bibel ja auch so gut funktioniert…

Comments are closed.