Die andere Seite des UrlaubsparadiesesDie Malediven, ein beliebtes Urlaubsziel für Taucher und Palmeninselschwärmer, sind nebst der Touristenidylle ein Reich des religiösen „Friedens“. Gegenwärtig steht etwa 150 Frauen und 50 Männern eine öffentliche Auspeitschungsstrafe bevor. In den meisten Fällen geht es um Vorwürfe bezüglich ausserehelicher Beziehungen.

Diesen Monat ist bereits eine 18-Jährige schwangere „Übeltäterin“, die eine Beziehung zu zwei Männern gehabt haben soll, nach 100 Peitschenhieben zusammengebrochen. Meistens trifft die Peitsche nur die Frauen, seltener die Männer. Sie werden vor einer Beifall katschenden Meute Männer verprügelt und müssen danach meistens ins Krankenhaus eingeliefert werden. Menschenrechte auf Maledivisch und die Scharia-Urteile werden immer härter, aber immerhin werden sie nicht gesteinigt, würde der Saudi sagen. Doch ausländische Imame in den Malediven bemühen sich bereits um eine noch strengere Gesetzesauslegung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Das sind so die Momente wo ich bedauere das wir unseren Musels hier die Wirksamkeit der Scharia verwehren. Eigentlich nur konsequent wenn Moscheen erlaubt werden auch diesen Testosteron Überschüsslingen die Peitsche drohen würde. Nebst Schl….. die sich mit diesen übermässig behaarten Primaten einlassen.
    Jede Wette es würde hier kaum noch Moslems geben !

  2. In den meisten Fällen geht es um Vorwürfe, bezüglich ausserehelicher Beziehungen

    Es kann doch nicht sein dass saemtliche Gutmenschen auf beiden Augen blind sind. Wuerde ja auch einige von denen treffen, nehm ich mal an.

  3. Nur ein Mal habe ich „Urlaub“ in einem islamischen Land gemacht :
    Ägypten — Luxor.

    NIE wieder ! ! werde ich Urlaub in islamischen Ländern machen.

    N-I-E wieder ! !

  4. Nur ein Mal habe ich “Urlaub” in einem islamischen Land gemacht :

    Eine Woche Ägypten — Luxor.

    NIE wieder ! !
    werde ich Urlaub in islamischen Ländern machen.

    N-I-E
    wieder ! !

  5. islamische länder sind steinzeitländer,da wo vorher die wiege der kultur stand,nur noch unterbelichtete koranverehrer.kinderschänder,frauenverachter und masos verstecken sich hinter einem buch das nur hass verbreitet.

  6. Nach Male boykottieren, ausserdem haben wir doch Malle also Mallorca 🙂

    falls Male von Tsunami 2.0 zerstört, werde ich wie immer nicht nicht Spenden, ich Nazi ;)!

  7. Wie kaputt muss man sein, auf Tauchurlaub in ein islamisches Land zu fahren?! Mit dem Kopf ständig im Wasser sehen diese Dumpfbacken die Realität nicht.

  8. So lange die Mohammedaner sich gegenseitig auspeitschen soll es mir Recht sein. Alalalah wird es ihnen sicher belohnen.

  9. Da muß doch jeder Sado Masso Freak neidich werden. Bei den Muslimen wird man kostenlos ausgepeitscht.

  10. Wer schimpft der kauft….wieso sonst würden so viele deutsche Urlauber ihre Zeit und Geld in islamischen Ländern verbringen?! Wer in solchen Stinkländern Urlaub macht ist ein Verräter weil er oder sie den islam. Terror unterstützt. Denen sollte jedes finanzielles Einkommen über Tourismus abgewürgt werden. So schön kann es dort gar nicht sein das ich dorthin fahren würde und deren zu Tode gequältes Fressen konsumiere. Danke nicht mal geschenkt!

  11. @A Prisn

    was ist mit dir los …

    wo wolltest du nie wieder Urlaub machen, wiederhole?! *grins*

  12. @a Prisn

    Wieso, musstest du auch deine Freundin gegen eine Horde Gaffender verteidigen?

    Ich weiß nicht, ob die Neurobiologie deren Verhalten entschuldigen würde … 😀

  13. Ich wusste gerade nicht, dass die Malediven islamisch sind.
    PI öffnet mir echt neue Horizonte.

  14. Kaufen wir uns doch die schönen neuen T-Shirts im Versandhandel von PI. Bündnis 99 / Die Blinden. :mrgreen:

  15. Für mich gilt auch weiterhin: kein Urlaub in islamischen Ländern, keine Dönerbuden, keine Lokale mit mohammedanischen Angestellten, keine türkischen oder indonesischen Textilwaren und auch sonst nichts fördern, was einem Musel irgendwie nütze sein könnte.

  16. Hallo PI!

    Wenn ihr nicht Wasser auf die Mühlen eurer vielen Kritiker kippen möchtet, die euch einfach als gemeine Hetzer und Rechtsradikale darstellen möchten, müsst ihr bei Berichten und Formulierungen genau auf Richtigkeit achten:

    Earlier this month, an 18-year-old woman fainted after she was flogged 100 times having been found guilty of having sex with two different men. The woman, who was pregnant at the time of sentencing, had her punishment deferred until after the birth of her child (…)

    Die junge Mutter ist also nach der Entbindung von den „Rechtgläubigen“ ausgepeitscht worden.
    Auf solche Feinheiten achten Eure Gegner, liebe Leute von PI und auch solche vernünftigen Leute, die ein politisch unkorrektes Ergänzungsmedium in der heutigen gefilterten, linkslastigen Presselandschaft für dringend notwendig halten.

    😉

    Grüße

  17. Ja,
    auf den Malediven dreht sich leider auch etwas der Wind. 🙁
    Seit ca 1…2 Jahren.

    Basis: Male-Fans inkl Tsunami-Erfahrung, sowie Gespräche mit Maledivern (auf Urlaub) in DL.

  18. #22 Selberdenker:

    „Die junge Mutter ist also nach der Entbindung von den “Rechtgläubigen” ausgepeitscht worden.

    Eben! NACH der entbindung – und unsere kuffar und Rechtsradikalen hetzen und behaupten, der Islam sei herzlos.

    Nein, wie Genosse Pöttering richtig bemerkte: „Im Kern“, also an und für sich bzw. eigentlich, also im Grunde und überhaupt, ist der Islam und auch das Auspeitschen völlig friedlich. Letzteres ist eine kulturelle eigenheit der Muslime und dient „im Kern“ nur der allgemeinen Belustigung – als hätte der Islam keinen Humor! Wo kämen wir denn da hin… ?

  19. @#24
    Beim detaillierteren Betrachten dieser Karte
    bin ich beim CIA gelandet.

    X*htps://www.cia.gov/redirects/factbookredirect.html

    *X (h) bitte selbst einfügen. 😉

  20. Warum sollte man gerade dort Urlaub machen? Es gibt doch andere Plaetze, wo man seine Ruhe hat. Ok, ein bischen weiter weg, aber das haelt man auch durch.

  21. O.T.
    Frau Merkel Philosphiert gerade über das C in CDU aufm Bayerischen Rundfunk.
    Die Würde des Menschen ist unantastbar, da haben Sie Recht, aber das „I“ wird trotzdem bald durch das „C“ ausgetauscht, dann wars das mit der von Ihnen betonten „Würde“ und der „Toleranz“ .

  22. #26 Gegendemonstrant

    Pierre Vogel (Video)

    Was sind das nur für Gestalten, die sich
    auf unsere Straße stellen und Predigen und
    hetzen, mit der Begründung, über sie würde
    gehetzt. Das ist so krank. Und dann gleich
    noch der ganze Koranmüll. Über solche Leute
    braucht man nicht zu hetzen, das tun sie
    schon selbst. Wollte das kleine verlorene
    Schäfchen eine Revolution vom Marktplatz
    aus starten? Der hat doch ein Vogel.

  23. Interessant! Schon wieder eine Nachricht, die in englischer Sprache erscheint und einen ganz großen Bogen um den deutschen Blätterwald macht!

    Dabei ist die Nachricht ja nicht etwa bedeutungslos, denn die Malediven sind auch bei den Deutschen beliebtes Urlaubsziel, aber vermutlich hat die deutsche Presselandschaft beschlossen, daß die Deutschen nicht zuviel vom Islam mitbekommen sollen! Das könnte die „friedliche“ ENTWICKLUNG in Deutschland stören!

  24. Es scheint mehr eine Art Sadomasoreligion zu sein , ob sadomaso nun göttlich oder mehr diabolisch ist?

  25. Die islamis heulen jetzt ganz empört auf Quannnnntannnnamooo und Hagen Rether bringt ein elaboriertes „du, du, du gesülze“ für pseudoelitäre Schwachköpfe.

    Die ganze Gutmenscherei japst nach Luft und „… aber, aber …“ und tut ganz beleidigt “ bei uns gibt es aber auch … ja halt irgendwas“. Man muss ihnen noch helfen das „irgendwas“ zu finden, zum Beispiel wir phösen Teutschen wollen nicht auch so was schönes, also keinen Islam.
    Na wenn das mal nicht ganz schlimm ist.
    Was können wir froh sein, dass wir diesen unerschöpflichen Quell gutmenschlichen Weisheit doch unter uns haben.
    Darf man die eigentlich hauen?

  26. Interessant ist mal wieder das Zahlenver-
    hältnis zwischen auszupeitschenden Männern
    und Frauen. Hierzu fällt mir ein, daß die
    Frauenbewegung wohl politisch dem links/
    grünen Spektrum zu zu rechnen ist, und so
    der Multikulti-Ideologie sehr zugetan,
    gleichzeitig aber den Kampf gegen die Unter-
    drückung der Frauen vorantreiben möchte. Wie
    das zusammen gehen soll, will mir nicht klar
    werden. Aber vielleicht will man sich ja auch
    nur von den Männern des eigenen Volkes nicht
    unterdrücken lassen und kann es gar nicht
    erwarten, sich unter die Knute der Islamo-
    Machos zu legen und schon macht das Ganze
    wieder Sinn.

  27. Wußte ich nicht. War in den 90ern mal dort. Urlaubsziel auf Lebenszeit gestrichen. Und: weitersagen!

  28. #34 Tanks_and_Guns (01. Aug 2009 06:03)

    So, genug der Worte: hier mal ein paar bewegte und bewegende Bilder (ist zwar Malaysia…, aber egal 🙂 ).

    http://circumfl3x.blogspot.com/2007/08/prgelstrafe-in-malaysia.html

    Super…diser zuckende Arsch…sofort an unsere Politischen Führer senden (die sind doch schon alle Schwul..Oder?) Wenn das nicht erregend für die ist… sofort Asylieren dann können Wovi&Beck ihn gesund küssen.

  29. Die öffentliche Ausübung der christlichen Religion ist verboten; allein christlichen Ausländern ist die Ausübung ihrer Religion im privaten Rahmen gestattet. Christliche Mission ist untersagt. 1998 verwies man alle ausländischen Christen des Landes; 50 einheimischen Christen sollen inhaftiert und teils gefoltert worden sein. Ein Vertreter der Malediven in Colombo dementierte die Berichte über die Verfolgung von Christen.
    Siehe auch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_auf_den_Malediven

    Das christliche Missionswerk Open Doors führt die Malediven in ihrem „Weltverfolgungsindex“, der das Ausmaß der Verfolgung von Christen messen soll, auf dem sechsten Platz.

  30. Was sich auf den Malediven abspielt, beobachte ich seit langem mit Sorge.
    Das erste Mal war ich Mitte der 90-er dort. Das einzige islamische, was auffiel, war die „goldene Moschee“ in der Hauptstadt Male, finanziert von Saudiarabien.
    Kopftücher – Fehlanzeige. 2000 war ich wieder dort. Es gab kaum noch Frauen ohne Kopftücher. Keine Frauen mehr als Dienstpersonal. Moschee auf der Hotelinsel, sogar im Touri-Bereich. Service hat nachgelassen.

    Da der Staat mit Devisen trotz Tourismus recht knapp ist, wird über diesen Weg massiv von islamischen Staaten der Golfregion Druck auf die Regierung ausgeübt und den Leuten dieser Kult von oben aufgesetzt. Resultat, siehe oben.

    Daß die westlichen Staaten bei dieser massiven Einmischung von außen die Klappe halten und nicht entgegenwirken, DAS ist bedenklich.
    Die Briten sind auch hier wieder Vorreiter im Dhimmitum. Sie haben anfang der 80-er den südlichsten Archipel (Militärbasis) Gan (oder so ähnlich) verlassen.

  31. Tja, da es sich bei diesem urlaubsparadies um eines für „ungläubige“ handelt, muss die frage nicht nur
    Theo Retisch
    erlaubt sein, warum denn diese ungläubigen überhaupt dorthin fliegen….?

    Wenn man schon nicht direkt einfluss nehmen kann, dann darf man so ein system nicht noch finanziell unterstützen. Und das besonders, wenn doch sonst soviel auf menschenrechte und antidiskriminierung hält…. 🙂

Comments are closed.