Brennendes Auto zum 14. JuliIn Frankreich begeht man den Tag der Grande Nation schon länger mit Fackeln der besonderen Art. In der Nacht auf heute haben über 317 Autos gebrannt – sieben Prozent mehr als im Vorjahr – dies ein Tribut der jugendlichen Franzosen mit Migrationshintergrund an ihre „geliebte“ französische Wahl-Heimat. Bei dieser Art des Feierns wurden auch etwa zwölf Polizisten verletzt.

Frankreich gedenkt am 14. Juli eigentlich der Erstürmung des Pariser Bastille-Gefängnisses im Jahr 1789, der Initialzündung für die Französische Revolution. Die muslimischen Mihigru-Franzosen revoltieren zu diesem Anlass schon seit Jahren, doch die Wut der Stammesfranzosen steigt mit der Zunehmenden Bereicherungsgewalt auch langsam wieder auf Bastille-Sturm-Niveau.

(Spürnasen: Thomas R. und Mannimmond)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Das ist das Glück, das Europa und der Westen hat, die Mohammedaner sind ZU dumm, ZU gewalttätig und ZU verlogen.
    Über kurz oder lang werden das nichtmal mehr unsere linken halal-hippies mitmachen. Man muß eben nur noch warten, bis sie selber persönlich betroffen sind, anders merken sie es ja nicht.
    Bis ihr Auto brennt.
    Bleibt zu hoffen, das es kein Dienstwagen ist.

  2. Laßt sie weiter machen.warum soll man sie noch warnen,sie wissen was sie tun.

    es wird eine initialzündung in europa geben.darauf warte ich.

  3. Quoi! des cohortes étrangères
    Feraient la loi dans nos foyers!
    Quoi! ces phalanges mercenaires
    Terrasseraient nos fiers guerriers.

    Was! Ausländische Kohorten
    Würden über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen

  4. Die linksgrüne Dressurelite von der ZEIT, diesem Jens-Jessen-DemagogInnenschmirblatt hat ein Herz für mohammedanisch-maghrebinische AutoanzünderInnen:

    http://www.zeit.de/online/2009/29/ausgangssperre-frankreich

    Frankreich
    Kinder müssen zu Hause bleiben
    Von Gero von Randow | © ZEIT ONLINE 13.7.2009 – 16:39 Uhr

    Ein gutes Dutzend französischer Städte verhängt auch in diesem Sommer eine Sperrstunde für Jugendliche unter 13 oder 14 Jahren. Was bringt das?

    Ab 22 oder 23 Uhr dürfen Kinder in einigen französischen Städten nicht mehr auf die Straße. Das berichtet die Tageszeitung Le Figaro. Überwiegend handelt es sich um Kleinstädte, deren Bürgermeister dem in Frankreich regierenden Mitte-Rechts-Parteienbündnis angehören.

    Seit den neunziger Jahren greift die Exekutive immer wieder zu diesem Mittel. Verfassungsgemäß ist es dadurch nicht geworden. Da es eine wesentliche Freiheit beschränkt, nämlich die Freizügigkeit, darf es Rechtsexperten zufolge nur in Fällen außergewöhnlicher Dringlichkeit angeordnet werden. Dazu könnte es im Laufe dieses Sommers durchaus kommen, vielleicht sogar schon am 14. Juli, dem Nationalfeiertag, der in jüngster Zeit nicht selten den Anlass zu Krawallen gab.

    Doch das ist nicht die Begründung, mit der die Bürgermeister operieren. Sie weisen stattdessen darauf hin, dass Drogenhändler die Kinder als Kuriere missbrauchen, deren Strafunmündigkeit ausnutzend. In der Tat ein Problem; die mittlerweile aus dem Amt geschiedene Justizministerin Rachida Dati hatte deshalb versucht, die Altersgrenze der Strafmündigkeit herabzusetzen, scheiterte aber an den Protesten. Und wer will auch Kinder in den berüchtigten Strafanstalten Frankreichs wissen!

    Sperrstunden werden das Problem indessen ebenso wenig lösen, denn mit ihrer Einführung wird ja die Frequenz der Personenkontrollen nicht erhöht. Weshalb es sinnvoll ist, sich nach anderen Motiven zu fragen, und siehe da: In der Vergangenheit wurde überwiegend damit argumentiert, dass die Jugendlichen des Nachts zuviel lärmen. Darum dürfte es also eher gehen, wofür auch der Umstand spricht, dass es sich um sommerliche Sperrstunden handelt. Und weil im kommenden Jahr Regionalwahlen stattfinden, eignet sich das Thema hervorragend für Kommunalpolitiker, als Wahrer von Recht, Ordnung und Ruhe aufzutreten.

    2050 – Notre Dame wird Mosque de Segolene Royale

  5. Liebe Leute ruhig bleiben wie Louis de Sarkozy! Das ist doch die französische Variante der Abwrackpränie! Solange es die Versicherungen zahlen und keinen Bürgerkrieg reklamieren, freut sich Renault und Co. Und Berlin? Wer seinen Porsche und ich meinen Maybach halt am falschen Ort parkt – Pech gehabt.

  6. doch die Wut der Stammesfranzosen steigt mit der zunehmenden Bereicherungsgewalt auch langsam wieder auf Bastille-Sturm-Niveau.

    Wenn es wirklich so weit kommt (was ich ehrlich gesagt bezweifle), dann hoffe ich, dass sich die Franzosen an ihre eingemotten Guillotinen erinnern. Traditionen sollten schließlich gepflegt werden 😉 Obwohl: Traditionen sind ja bekanntlich laut Jessen und Co. konservative, spießige Werte.

    #5 erleuchteter

    Das mit der französische Variante der Abwrackpränie wollte ich auch schreiben. Da warst du schneller!

  7. Zum Glück waren keine Muslime an den Ausschreitungen beteiligt. Ansonsten hätte es wenigstens der Spiegel vermerkt! Hat er aber nicht!

  8. Nachtrag zu 10 :

    -> Die Türkei wacht strikt über ihr antikes Erbe <-

    Welches Erbe? die haben doch alles nur geklaut!!

  9. -> Frankreich gedenkt am 14. Juli eigentlich der Erstürmung …… <-

    Hmmmm, die französichen Mihigrus würden bestimmt keine Randale machen, wenn die Franzosen nicht „eigentlich“ diesen Tag gedenken.

    LG 😉

  10. betr.: SPON – Immer wieder herrlich zu sehen, wie sich dieses Haus- und Hofschmierblatt der Pseudointellektuellen und Achso-Aufgeklärten und Toleranten windet, um nicht die Wahrheit sagen zu müssen. „Jugendliche“, „kriminelle Cliquen“. Ups, haben die nur einen Lolo geklaut? Das der Mob sich komplett aus Mohammeds Jüngern rekrutiert, keine Meldung, logisch! Na, geschenkt, Ihr moralisch total verkommenen „Journalisten“, muahmuah! Lohnschreiber und Islamrektalisten seid’s, gelle?

  11. Moslems haben einen Persilschein.

    Gewalt geht immer von Rechts aus, Moslems sind definitiv unschuldig, wider besseren Wissens.

    317 Autos haben gebrannt, hmm, klingt nicht nach vereinzelten, spontanen Aktionen.

    Der Islam hat aber natürlich nichts damit zu tun.

  12. #11 D@ (14. Jul 2009 11:43)

    Welches Erbe? die haben doch alles nur geklaut!!

    Vielleicht die Fähigkeit, mit der ganzen kriminellen Sippe auf Kosten anderer zu leben?

  13. OT

    CDU/CSU – Streit über EU-Vertrag wird persönlich

    http://www.focus.de/politik/deutschland/cdu-csu-streit-ueber-eu-vertrag-wird-persoenlich_aid_416562.html

    ich lach mit ja halb tot, jetzt wird die
    Dumpfbacke Elmar Brok (CDU-Europa-Abgeordneter) von den eigenen Leuten zerfleischt – und das ist auch gut so.

    Jetzt muß sich Elmar wohl an Liz (Mohn’s) Busen
    ausweinen :-))

    Man muß (PI) wissen, das Elmar Brok der oberste
    Bürovorstand von Bertelsmann (RTL usw.) im
    Lobby-Büro in Brüssel ist.

  14. Natürlich tragen brennende Autos nicht zur Erderwärmung bei, sonst wäre die Kacke wirklich am Dampfen. Gibt es da eigentlich Klimazertifikate dafür, Autos abzubrennen? Müsste doch. Oder?

    Also zornige junge unbeschäftigte und zu wenig geprügelte junge Männer haben, ob in Paris oder in Berlin, wirklich kein Herz für Mutter Erde.

  15. Warum wird eigentlich eine Eroberungsreligion gepampert?

    Die wollen uns töten, zerfetzen, aber fordern Toleranz ein.

    Ich liebe diesen Blog, da es sehr schön ist, dass man ncht allein dasteht.

    Es ist so frustrierend, dass Täter und Opfer nur genannt werden, wenn es opportun ist.

    Liebe Leute, bitte wählt keine ’serioese‘ Partei.

  16. hmm. kann es nicht sein, dass das Ganze von der Regierung organisiert wird um die Autoindustrie anzukurbeln? XD

  17. @ #15 Plondfair (14. Jul 2009 11:52)

    Eine andere Erb“last“ kann ich mir auch kaum vorstellen.
    Oder das Erbe der Türken geht auf Obamas Märchenstunde in Kairo zurück?

  18. Herr Sarkozy sollte niemals mehr das Wort „Kärcher“ in den Mund nehmen. Das ist Geschäftsschädigung. Ich habe vor kurzem einen Hochdruckreiniger besagter Marke nur mit Bauchweh gekauft..Aber er funktioniert. So wie ein Kärcher es muss..Im Gegensatz zu Herrn S. aus Frankreich

    norbert.gehrig@yahoo.de

  19. Das wird bei uns auch noch kommen. Aber das können die Rünen ja auf unserem Rücken dann ach ignorieren. Hauptsache die Ideologie wird durchgesetzt Multikulti mit allen Kulturen (bis auf einer ) klappt ja, und es isr egal wieviele Leute drauf gehen, sind ja eh nur Deutsche, weil wegen Hitler usw. …

  20. Sehr schön !
    Schön seltsam, daß die Medien gerne brennende Autos zeigen aber leider nicht das Pack welches sie anzündet. Wenn letztere, dann nur als vom schicksal gebeutelte und nie wie sie daraus die Berechtigung ableiten zu Vergewaltigen, Morden, Erpressen, Anzuzünden zu Zerstören.
    Dieser kleine Wicht Sarkosackgesicht hat außer großer Fresser und einflussreicher, zahlungskräftiger Finanziers wenig zu bieten. Im Gegenteil er sorgt mit der Aufweichung der strikten Trennung von Staat und Religion sowie dem Engagement seiner Finanzfreunde gezollt dafür, daß die EU die Arme gen Nordafrika zu strecken hat.
    Würde mich nicht wundern wenn das 400Milliarden Projekt „Energie aus der Wüste“ nicht zuletzt in diesen Kreisen zu verorten ist. Bezahlt wird mit der Arbeit europäischer Bürger und Konzessionen gegenüber Diktatoren und hinterwäldlerischen Gebetsbrüdern.
    Es wird Zeit, daß Deutschland seinen Verzicht auf atomare Bewaffnung aufgibt.

  21. #25 da abholen wo sie stehen (14. Jul 2009 12:49)

    Dieser kleine Wicht Sarkosackgesicht hat außer großer Fresser und einflussreicher, zahlungskräftiger Finanziers wenig zu bieten.

    Das ist wohl wahr, aber Segolene Royal wäre auch nicht besser gewesen.

  22. klappt ja, und es isr egal wieviele Leute drauf gehen, sind ja eh nur Deutsche, weil wegen Hitler usw. …

    HITLER! Ausschwitz UND Neonazis! Und Ostpreussen! Und wegen den blauen Augen.

  23. #10 D@ (14. Jul 2009 11:41)
    tut mir leid, ich habe für leute, die in diese regionen in den urlaub fahren kein verständnis. entweder sind die wirklich zu doof um mitzukriegen was hier läuft oder sie denken „gutmenschlich“ und glauben unseren medien, dann sind sie selber schuld.

  24. bei schangeles übern rhein ist wieder feuer an 317 autos hingekommen. wie jede nacht übrigens. nur halt nicht so viele. aber der mistral ist nun mal ein heißer südwind aus südland. 317 sind schon einige, aber 3170 wären mehr, oder nicht? eben. und sarkozy kann diese feuer weder mit seinem großen mund ausblasen, noch kann er sie wegkärchern. ausbrennen lassen geht auch.
    so haben doch alle was von: die politiker, die randalierer, die autobauer, die versicherungswirtschaft. nur der steuerzahler und autobesitzer hat nur stress. aber der zählt ja auch nicht. wie drüben in doitschland auch.

  25. Da der KSTA keine Hintergrundinformationen hat oder nennen will:
    In Frankreich kommt es das ganze Jahr zu diesen Auseinandersetzungen die zum Nationalfeiertag allerdings eskalieren. Allein im Jahr 2007 sind im Jahresschnitt 150 Autos pro Nacht angesteckt worden. Die deutsche Berichterstattung über diese Vorfälle findet nicht statt, da der Bevölkerung vorgegaukelt werden soll, das es sich um Einzelfälle wären. Daher finden ähnliche Zustände in Berlin und Hamburg ebenso keine nennenswerte Beachtung. Grund für diese Ausschreitungen in Frankreich ist die diskriminierende Politik und Chancenungleichheit der muslimischen Jugendlichen. Mit diesen Aktionen protestieren die meist nordafrikanischen Jugendlichen gegen die Strafverfolgung seitens der Polizei bei begangenen Straftaten. Ebenso versucht man mit den brennenden Autos die Religionsfreiheit in Frankreich durchzusetzen.

    Merke, Schuld ist einzig und allein der Franzose und der Staat, der die armen Muslime diskriminiert und ausgrenzt und sie zwingt Autos anzuzünden und Randale zu machen. Der Kommentator hier sieht diese „Aktionen“ für völlig gerechtfertigt. Schließlich ist es ein Menschenrecht das die Mohammedaner ihre Terrorreligion in Frankreich ausleben dürfen. Ein ganz veständnissvoller Mitbürger, bei dem ich nicht glaube das es irgendwie um Satire oder Ironie ging.

  26. (…)
    Zu Frage 3: Nach den Erkenntnissen der Polizei sind circa 1400 Personen zur Großfamilie M beziehungsweise zu ihrem unmittelbaren Umfeld zu rechnen. Circa 440 Personen sind davon bislang als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Eine weitergehende Antwort ist aus den zu Frage 1 genannten Gründen nicht möglich. – Soweit die Antwort des Senats! (…)
    &
    (…)
    Staatsrat Prof. Stauch: Das können wir so natürlich nicht sagen, weil allein schon die Zuordnung zu den Familien ein großes Problem darstellt. Sie sehen es schon an der Zahl: Bei der einen Familie rechnen wir 1400 Personen dazu. Ich glaube, wir müssen uns davor hüten, eine ganze Familie unter Generalverdacht zu stellen!

    (Beifall bei der SPD, beim Bündnis 90/ Die Grünen und bei der LINKEN)
    (…)

    WAU !
    … wer wird bei solchen Relationen auch nur in die Nähe einer Geistesverfassung kommen die irgendetwas unter Generalverdacht stellen könnte, nicht doch !?
    Also bitte !

    Derweil verbietet der „Mammi-Staat“ sogar den Besitz von besseren Taschenmessern. Schön zu wissen daß bestimmte Clans bis an die Zähne bewaffnet sind und Automatische herumgereicht werden wie andernorts Zahnstocher (Wobei es nur eine Frage der Zeit ist bis auch die Zahnstocher als potentielle Mordwaffen zu gelten haben)

    Krebs bekämpft man effektiv indem man die mutagenen „Stammzellen“ effektiv vernichtet. Auf dermaßne Familienclans übertragen wären das nicht die Sippenmitglieder sondern diejenigen die sie mit ihren Signalen anziehen und ihre Resektion ver-/beh-indern.
    Wer das ist soll jeder für sich beantworten.

    Der „Polente“ werden Politfunktionäre vorgesetzt und Dienstsingvögel stehen unter Naturschutz, selbst wenn es Geier sind die außer Allerweltweisheiten wenig trillern…
    Bei der NPD produzieren diese Geier selbst den Gesang der ihren Unterhalt und den ihrer Wärter gerechtfertigt. Wie mag´s hier gewesen sein.

  27. Ist doch vollll logisch.
    Die Autohersteller bezahlen Gangs damit die Autos verbrennen um vieleicht einen neuen zu kaufen.
    Ist wohl die ABWRACKPRÄMIE auf Französisch 😀

    Das hat mit ISLAM BESTIMMT NICHTS ZU TUN 😀

  28. Es ist wirklich widerlich, dass es immer noch Leute gibt, die in islamische Ländern urlauben und rumjammern, wenn sie entführt werden.

    Ich war selber im Süden von Thailand und auch in Kambodscha und Vietnam, aber nur bewaffnet.

    Eventtouristen, die Sonne, Mond und Sterne so lieben, sei mal ein Urlaub in ihrer Heimat nahegebracht.

    Es ist sehr Schade, dass Deutschland von den Leuten schlechtgeredet wird, die Deutschland eigentlich repräsentieren sollten.

  29. #20 Mistkerl
    Ich liebe diesen Blog, da es sehr schön ist, dass man ncht allein dasteht.

    Ja, geschätzter Mistkerl, das sind wir wahrlich nicht. Wir sind die schweigende Mehrheit.

    Und wir werden verhindern, dass unsere Länder untergehen.

  30. „doch die Wut der Stammesfranzosen steigt mit der Zunehmenden Bereicherungsgewalt auch langsam wieder auf Bastille-Sturm-Niveau“

    Das ist doch wohl eher Wunschdenken.

  31. … die Franzosen sind genauso blöd wie alle anderen auch.

    Ok, ok. England hat da schon eine Sonderposition.

  32. #39 Schweizerlein (14. Jul 2009 17:59)
    …Und wir werden verhindern, dass unsere Länder untergehen.

    EINSPRUCH!
    Wir hier werden überhaupt nichts verhindern. Die grosse Masse der Salonrevoluzzer die sich hier tummelt, wird sich allerhöchstens auf ein „Ich hab’s ja schon immer gewusst!“ zurückziehen wenn es hier losgeht.

    Hier gibt es nur sehr wenige „Macher“ und zunehmend mehr politisch Korrekte, die nach feierabend etwas anonym den Lauten machen möchte….

Comments are closed.