Anschläge IrakIm Irak haben islamische Terroristen innerhalb von wenigen Stunden insgesamt rund 70 Zivilisten durch Anschläge in ausschließlichen Wohngebieten ermordet, über 100 Menschen wurden verletzt. In einem schiitischen Wohnbezirk der 450 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Stadt Tel Afar rissen zwei Selbstmordattentäter heute 35 Menschen mit in den Tod.

Im Bagdader Stadtteil Sadr City detonierten im Abstand von einer Minute und rund 100 Metern zwei Bomben, eine davon soll unter Abfällen verborgen gewesen sein. Zuvor hatten Terroristen in der Nähe von Tel Afar auch noch Autobomben direkt neben den Moscheen der Dörfer Sada und el Kubba gezündet. Doch bestimmt ist auch an dieser gnadenlosen Gewalt wieder einmal der Westen schuld und nicht etwa der Islam.

image_pdfimage_print

 

38 KOMMENTARE

  1. Jetzt schreibt in Eurem Artikel mal bitte nicht so wischi-waschi, dass bestimmt der Westen schuld ist.

    Gebt endlich zu, dass die Täter vorher POLITICALLY INCORRECT gelesen haben.

  2. Das hat doch nix mit dem Islam zutun. Das sind Anti-Muslim-Activities oder so ähnlich. So nennt man das doch in Brittanistan.

  3. Natürlich ist der Westen Schuld, denn ohne die Invasion wären nicht 70 Leute in die Luft gesprengt, sondern in Saddams Knästen zu Tode gefoltert worden.

  4. Ich mache mir große Sorgen über die wachsende Islamfeindlichkeit im Irak. Wieder 70 Muslime ermordet. Da ist die Empörung bei Mazyek & Komplizen bestimmt enorm.

  5. Das ist nicht der Islam, Islam heißt Frieden und Freude, der wahre Islam ist ganz anders denn schließlich hat der Islam nichts mit dem Islam zu tun.

  6. Hier noch die aktuelle „türkische Presseschau“:

    http://www.migazin.de/2009/07/09/turkische-presse-europa-vom-09-07-2009-einburgerung-islamophobie-jugendamt/

    Militärdienst als Ausnahme im Staatsangehörigkeitsrecht anerkannt
    Die HÜRRIYET berichtet unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion, dass türkische Staatsbürger, die wegen Nichtableistens des türkischen Militärdienstes aus der türkischen Staatsbürgerschaft nicht entlassen werden, in Deutschland aufgrund einer Ausnahmevorschrift eingebürgert werden können.

    Die Grünen wollen 3. Macht werden
    Jürgen Trittin (Die Grünen) habe der HÜRRIYET gegenüber erklärt, dass sie die 3. Macht in Deutschland werden wollen. Außerdem habe er gesagt, dass die Grünen das Problem der Optionsregelung für jugendliche Migranten ernst nehmen und sich für die Abschaffung einsetzen werden.

    Koordinationsrat der Muslime: Deutschland muss Islamophobie ernst nehmen
    Anlässlich des Mordfalls im Dresdener Landgericht habe der Dr. Ayyub Axel Köhler, Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime, Politiker dazu aufgerufen, Islamophobie in Deutschland ernst zu nehmen.

    Lebensretter warnt
    Unter dieser Überschrift räumt die HÜRRIYET einem türkischstämmigen Lebensretter Raum ein, der anlässlich der Schwimmbadsaison die Familien dazu auffordert, Wert auf das Schwimmen lernen ihrer Kinder geben sollen. Nur so ließen sich Unglücksfälle verhindern.

    Özdemir auf dem Weg zur Zugspitze!
    Grünen-Vorsitzender Cem Özdemir ist mit einer Gruppe von Parteikollegen auf die Zugspitze gestiegen. Dabei begleitete ein SABAH-Reporter die Gruppe auf dem höchsten Berg Deutschlands. Özdemir sagte unterwegs zur Zugspitze: “Es wäre ein Sensation, wenn ich bei den Bundestagswahlen als Direktmandat in Stuttgart gewählt werden könnte. Die Wähler mit Migrationshintergrund werden mir bestimmt dabei helfen.”

    Die Machenschaften der Flugtickets-Betrüger
    In Deutschland gehen jedes Jahr mit Beginn der Sommerferien viele Türken, die eine Flugreise in die Heimat buchen wollen, sogenannten “Ticket-Betrügern” auf den Leim. Es sind meistens dieselben Betrüger, die jedes Jahr unter einem anderen Firmennamen ein Reisebüro eröffnen und Flugtickets in die Türkei zu Spottpreisen anbieten. Wie ist es möglich überhaupt möglich? Eine SABAH-Recherche erhellt die Hintergründe und Machenschaften dieser Betrüger. Diese gründen in der Türkei unter dem Namen eines Bekannten ein Reisebüro und treten in Deutschland als Vertreter dieses Geschäftes auf. So verkaufen sie zu Sonderpreisen, sogar mit Ratenzahlungen hunderte Flugtickets in die Türkei. Das Geld wird sofort aufs Konto des Reisebüros in der Türkei überwiesen. Der Betrüger holt später persönlich das Geld von der Firma in der Türkei ab. Wenn der Betrug auffliegt, erklärt er den Behörden: “Die Firma in der Türkei hat das Geld an die Fluggesellschaften nicht bezahlt. Dafür kann ich nichts.”
    Über die Ticketbetrügereien berichtet heute auch die HÜRRIYET.

    Türkisch in Bonn
    Ab 2011/2012 werden an der Universität in Bonn Türkischlehrer ausgebildet. Laut HÜRRIYET hatte die Universität im Jahre 2002 auf Druck der rot-grünen Koalition die Ausbildung für Lehrer eingestellt.

    Erklärung der Bundesregierung
    In einer kurzen Meldung räumt die HÜRRIYET der Erklärung der Bundesregierung über den Dresdener Mordfall im Landgericht Platz ein. Danach habe die Bundesregierung erklärt, dass in Deutschland kein Raum für Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie gebe.

    Wie leben in Harmonie
    In Roth wurde anlässlich des 40. Jahrestages seit Zuwanderung der ersten Türken eine „Türkische-Nacht“ veranstaltet. Laut TÜRKIYE sei die Veranstaltung auf großes Interesse gestoßen. Der Bürgermeister der Stadt Roth Erdmann habe gesagt, dass man keinerlei Probleme mit Türken habe und man in Harmonie zusammenlebe.

  7. wo sind die muslimbrüder vom ZGM? wo ist die verblödete sogenannte „friedensbewegung“?

    sie kommen nur aus ihren erdlöchern herraus, wenn es gegen böse böse juden, amis oder „westler“ generell geht.

    bestes beispiel:

    seit der messerattacke auf diese muslime in dresden sind ZWEI türkische mädchen/frauen umgebarcht worden….von türken!

    deswegen hören wie nichts darüber und auch keine empörung auf abruf seitens der islamisten hierzulande.

    muslime dürfen das ja tun.

  8. #2 Biberbirne (09. Jul 2009 13:40)

    Wenn das was mit Islam zu tun hat, fress ich nen Besen.

    Mit oder ohne Senf?

  9. Zitat der Nachrichten von eben über Afghanistan.
    Tote und verletzte.
    :“Als Dorfbewohner versuchten den umgekippten LKW aufzurichten wurde der darin versteckte Sprengsatz ferngezünet.“

    Dieseßs feige Dreckspack das sind keine Menschen mehr für mich, die gehören GEFOLTERT mit Waterboarding und allem drum und dran. Wie kann man nur so hinterhältig unschuldige Zivilisten töten. Dieses Pack wird bald in der Hölle schmoren isch schwör ey!!

  10. Seit 6 Jahren herrscht im Irak der Bürgerkrieg, und in allen Staaten, wo der Islam die Mehrheitsreligion ist, bestehen blutige Konflikte. Auch dort, wo die Muslime nur einen Anteil von 20% oder weniger in der Bevölkerung ausmachen, gibt es nichts als Ärger, Probleme, Forderungen. Aber unsere Politiker stellen sich ja gern auf die Seite dieses Muslimpacks, damit deren Fresse noch grösser wird.

    Wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell, ja intellektuell, schaffen sie gar nichts, dieses blöde Moslempack. Sie leisten einfach nichts. Alles, was sie können, ist zerstören und töten. Warum lässt sie man sie nicht einfach gewähren, links liegen lassen, Boykott, keinerlei Beziehungen? Dann könnten sie sehen, wie weit sie mit Töten und Zerstören, mit ihrem beschissenen Islam kommen. Man könnte dieses dumme Volk in die Knie zwingen, denn ohne westliches Know How sind sie eine Null.

    Mir tun die Menschen leid, die das alles nicht wollen und die nichts gegen diese Islamisten tun können. Im Irak sind es die Christen, die sterben mussten, falls sie nicht fliehen konnten. Aber ihnen wurde lange Zeit die Einreise nach Deutschland verwehrt. Erst vor kurzem kamen einige Iraker nach Deutschland, allerdings viele Moslems. Stattdessen holte man türkische Importbräute und -bräutigams.

    Hier ein Beispiel (es geht um die Aufnahme irakischer Christen in Europa, die in ihrer Heimat der Folter und Ermordung durch sunnitische Moslems ausgesetzt sind):

    „Der Münchner Pfarrer Peter Patto, selbst ein aus dem Irak geflüchteter chaldäisch-katholischer Christ, wundert sich über das Zögern der Europäer: „Viele irakische Christen sind geschockt, wenn sie nach Deutschland kommen. Die Behörden sagen, es interessiere sie nicht, welcher Religion sie angehören. Aber wir brauchen die Anerkennung als besonders grausam verfolgte religiöse Minderheit. Rückkehr wäre Selbstmord.“
    Die Religionszugehörigkeit gehört nicht zu den Prioritäten des UN-Flüchtlingshilfswerks, das von „besonders gefährdeten Personen“ spricht.“

    Ich weiss wohl von Erschiessungen, Enthauptungen. Abschneiden von Gliedmassen und Kreuzigungen der Christen durch Moslems im Irak, aber ich hatte noch nicht gehört, dass sogar Babies hingerichtet werden:

    Von einer besonders grausamen Tat berichtet der Nahost-Experte Thomas Krapf: „Im Oktober 2006 wurde in Bagdad ein zwei Monate alter Säugling entführt. Seine Mutter konnte das Lösegeld nicht aufbringen. Enthauptet, geröstet und auf Reis gebettet, wurde ihr die Leiche zugestellt.“

    „Isa Totzman, Pressesprecher der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Berlin, hat die Sorge, die Christen im Irak könnten das Schicksal ihrer Glaubensbrüder in der Türkei erleiden und „bis auf winzige Reste verschwinden“. Immerhin handle es sich um urchristliche Gemeinden mit einer fast 2000-jährigen Geschichte.“

    Mich kotzen die deutschen Politiker nur noch an und hoffe, eines Tages wird man sie des Hochverrates an unserem Volk und unserer Kultur anklagen.

  11. Hier zeigt sich, wie sehr Islamophobie in antimuslimisch, rasisstisch motivierten Gewalttaten endet.

    Die Bundesegierung gab eine Stellungnahme ab und entschuldigte sich bereits im Vorraus beim irakischen Volk und sricht von einem Einzelfall.

    Erklärung der Bundesregierung
    In einer kurzen Meldung räumt die HÜRRIYET der Erklärung der Bundesregierung über den Dresdener Mordfall im Landgericht Platz ein. Danach habe die Bundesregierung erklärt, dass in Deutschland kein Raum für Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie gebe

    Wenn in Deutschland ein Russe eine Ägypterin ermordet, rennt uns´ Angela, dem Ludwigshafener Brandanschlag gleich, wie ein aufgescheuchtes Huhn im Kreis und entschuldigt sich schonmal vorab beim christenfreundlichen türkischen Volk für eventuell vorhandene Islamophobie.

    Sie entschuldigt sich bei eben jener Türkei, die einen Völkermord und die Vertreibung und Drangsalierung von Millionen Christen nicht anerkennt.
    Ebenso entschuldigt sie sich in Ägypten, wo, im Gegensatz zu Deutschland, die religiöse Minderheit der Christen auf KEINERLEI Christophobie, Rassismus oder anderweitige Nachteile trifft.
    Ägypten ist hier Vorbild für ein zukünftiges Zusammenleben von Muslimen und Christen unter der Scharia. Wohl bekommts.

  12. Die, die diese Drecksideologie fördern und hofieren, sind die wahrhaft Schuldigen, denn die dummen Muslime selbst samt ihres Islams wären bald erledigt. Auf jeden Fall dann, wenn der letzte Tropfen Öl versickert ist, wenn kein Geld mehr vorhanden ist, um westliches Know How und westliche Experten kaufen zu können. Wenn auch keine Terrororganisationen mehr finanziert werden können.

  13. #16 klandestina (09. Jul 2009 14:14)

    Wie erwartet, jetzt geht’s richtig los.

  14. #17 Totentanz (09. Jul 2009 14:18)

    Was will man mehr von Merkel verlangen? Sie ist scharf auf einen hohen Posten in der Euro-Diktatur, und ihre Partei wird von den meisten Deutschen gewählt. Wer verliert schon ein Wort über 200 Millionen verfolgter Christen in den „hoch zivilisierten“ islamischen Staaten? Spielt keine Rolle.

  15. Jetzt weiß ich wenigstens woher die arabischen Zugriffe auf PI kommen!

    Also auch hier hat PI seine Finger mit im Spiel!
    Böse, böse PI! 😉

  16. #20 westerner (09. Jul 2009 14:24) #17

    Totentanz (09. Jul 2009 14:18)

    Was will man mehr von Merkel verlangen? Sie ist scharf auf einen hohen Posten in der Euro-Diktatur, und ihre Partei wird von den meisten Deutschen gewählt. Wer verliert schon ein Wort über 200 Millionen verfolgter Christen in den “hoch zivilisierten” islamischen Staaten? Spielt keine Rolle.

    Christenverfolgung? In islamischen Staaten? Grausame Morde und Unterdrückung? Du bist doch islamophob, du Rassist. Das hat nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit dem Klimawandel und historischen Konflikten zwischen Eskimos und Marsbewohnern, lange bevor der erste friedlich missionierende Moslem…….. (bitte selbst vervollständigen)

  17. Außer dem genannten Anschlag im Irak gab es gestern auch einen in Afghanistan:

    Blutige Attacke in Afghanistan: Bei einem schweren Anschlag im Zentrum des Landes sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Durch die Explosion vor einer Schule südlich der Hauptstadt Kabul kamen auch zahlreiche Schüler ums Leben.

    (Quelle)
    Aber was ist das schon gegenüber dem Mord im Gerichtssaal an einer Mohammedanerin durch einen Ungläubigen.

  18. Sieht Erdogan Teile von China als „seine“ Region an?

    Dann würde die EU ja bald an China grenzen! 🙂

    http://www.migazin.de/2009/07/09/turkische-presse-turkei-vom-09-07-2009-–-urumchi-g8-turkei-golf-kooperationsrat/

    Türkei fordert Debatten in UN über die Ereignisse in Urumchi

    Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an erklärte, dass die Türkei als nichtständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats die Unruhe in Urumchi, der Hauptstadt der nordwestchinesischen autonomen Region der Uigur-Türken Xinjiang (Sincan), auf die Tagesordnung der UN bringen werde. Erdo?an, der bei der Versammlung des 1. Außenministertreffens des Türkei-Golf-Kooperationsrats (GCC) in Istanbul sprach, sagte: „Es ist sehr wichtig, dass China die Verantwortlichen der Ereignisse in Urumchi feststellt und den juristischen Mechanismus funktionieren lässt, damit das Gewissen der ganzen Menschheit sich nicht zu sorgen braucht. Die Türkei bemüht sich intensiv für Entwicklung, Ruhe, Sicherheit und Stabilität in ihrer Region. Wir wollen, dass Kriege, Terror, Konflikte und Auseinandersetzungen in unserem Gebiet beendet werden. (Milliyet)

  19. Der Text geht ja noch weiter:

    Aufruf an die islamische Welt für Osttürkistan
    Der Generalsekretär der Islamischen Konferenz-Organisation (OIC) Prof. Ekmeleddin Ihsano?lu teilte gestern seine Besorgnis in Bezug auf die Ereignisse in der autonomen Region der Uigur-Türken Xinjiang (Sincan) in Nordwestchina mit und forderte von der chinesischen Regierung, die friedliche Stimmung wiederherzustellen.
    Der Generalsekretär der Union der Nichtregierungsorganisationen der Islamischen Welt (UNIW) Necmi Sad?ko?lu seinerseits sprach folgendermaßen: „Wir rufen die islamische Welt und die internationale Gesellschaft dazu auf, die unmenschlichen Ereignisse in Osttürkistan zu protestieren. Die Regierungen und die internationalen Kreise müssen sich energisch einmischen, um diese Tragödie zu stoppen.“
    Präsident der Stiftung für humanitäre Hilfe (IHH) Bülent Y?ld?r?m gab bekannt, Osttürkistan müsse für internationale Medien geöffnet werden und die Abgeordneten, Vertreter der Nichtregierungsorganisationen und Meinungsführer sollten jene Region besuchen.

    Ostturkestan = Xinjiang.

  20. Ist zwar auch wieder als Populismus und Radikalismus abgestempelt worden, aber es werden auch voele von der Bürgerwehr interviewt.
    Guter Beitrag, kann ihn leider nicht mitschneiden.

  21. Wenn das was mit Islam zu tun hat, fress ich nen Besen.

    Leider ja , Guten Appetit! *ironie*

  22. Soviel zum Thema Toleranz der Bereicherer.Sind so tolerant das sie von Zeit zu Zeit vor lauter Toleranz platzen und mal soeben ein paar Dutzend ihrer Glaubensbrüder zu Allah katapultieren.

  23. Das waren doch sicher wieder die Juden oder die Nazis. Islam bedeutet doch Frieden.

  24. O.T.

    Die britische Regierung hat den Kampf gegen die Schweinegrippe aufgegeben.

    Es werden nun bis zu 100 000 Ansteckungsfälle täglich(!!!) erwartet.

    Klicken Sie bitte rechts auf das Video „Schweinegrippe überrollt Großbritannien“

    http://www.badische-zeitung.de/videos/

  25. aber das hat doch nichts mit dem islam zu tun!
    die schweinegrippe hat doch auch schon um die 70 opfer gefordert. und würde allein deshalb irgend jemand das schweinegrippevirus diskriminieren?
    eben.

  26. Neues vom Kampf gegen Rechts in der Schweiz:

    „Rechtsradikaler Aufmarsch

    Die rechtsextreme Szene Schweiz wächst wieder – und verändert sich: sie wird immer salonfähiger, entwickelt sich weg vom Einflussbereich der Polizei. Besonders aktiv sind die Rechtsradikalen gegenwärtig im Berner Oberland. Zentrale Figur ist hier ein 26-jähriger Spiezer. Eine Rundschau-Recherche.“

    http://www.sf.tv/sendungen/rundschau/index.php
    (Video, 9:38 Min, zum Abspielen auf das Bild klicken)

    Pikantes Detail: Einer der führenden Köpfe der Schweizer Nazi-Szene ist ein Halbitaliener! :mrgreen:
    Tja, spätestens seit Joseph Intsiful dürfte klar sein: Die Gesinnung hat nichts mit den Genen zu tun! 😯

    Achtung: Im Beitrag wird auch über das Thema „Mannichl“ gesprochen! 😯

Comments are closed.