Keine MoscheeZum Schweizer Moscheebauprojekt in Wil, das unbedingt noch unter Dach und Fach gebracht werden soll, bevor die Initiative gegen den Bau von Minaretten im November vors Volk kommt, ist die Zustimmung der Bevölkerung anscheinend nicht so groß, wie die islamische graue Eminenz in der Schweiz, Hisham Maizar, es gern gehabt hätte. Die Wiler Zeitung führte eine (von PI unbeeinflusste) SMS-Umfrage bei ihren Lesern durch. Das Resultat: 94 Prozent sind gegen die Moschee mit Minarett.

Die SVP, die die Initiative gegen die Minarettbau unterstützt, meint zu dem Ergebnis in einer Mitteilung:

Auch wenn die Aussagekraft einer SMS-Umfrage etwas eingeschränkt werden muss, fällt das Resultat deutlicher aus, als erwartet….

Sie (die Muslime) müssen unmissverständlich klarmachen, dass sie die Wiler Bevölkerung ernst nehmen. Noch in der letzten Woche äußerten sie, dass sie „keine Konfrontation suchten“ (Wiler Zeitung vom 2. Juli 2009). Bis heute fehlt aber eine klare Stellungnahme. Im Gegenteil, in einer ersten Reaktion auf die SMS-Umfrage der Wiler Zeitung heißt es, man halte sich alle „Optionen offen“

Die SVP fordert den Moscheebauverein daher eindringlich auf, falls sich die Wiler Bevölkerung bei der Abstimmung zur Volksinitiative „Gegen den Bau von Minaretten“ am 29. November 2009 gegen Muezzin-Türme entscheide, den Willen der Wiler zu respektieren und auf den Bau eines Minaretts endgültig zu verzichten.

(Spürnase: Kopftuch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Wieso besorgt man sich keinen Beschluss dass erst gebaut werden kann , wenn der Entscheid vorliegt?

  2. Welcher klar denkende Mensch kann denn auch für eine Moschee in Deutschland oder Europa sein?
    Gibt es dafür auch nur einen Grund? Ich kenne keinen.

    Die Gutmenschen dieser Welt sollten mir bitte auf die Sprünge helfen.

    Wir Menschen sollten aufpassen. Weil, wir sind Gewöhnungstiere. Am Anfang ist es einem zuwider, danach gewöhnt man sich daran. Voraussetzung: Es betrifft nicht einen selbst.

  3. # 2 Fragender

    was sind eigentlich „Gutmenschen“ ?

    Könnten Sie das bitte mal erklären. Danke.

  4. Hallo Honigbaer

    Gutmensch ist eine meist abwertend gemeinte Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“), denen ein übertrieben moralisierendes oder naives Verhalten unterstellt wird.

    Wiki

    Ich will hoffen dir weiter geholfen zu haben.

  5. Man darf sich jetzt keinesfalls mehr auf Spitzfindigkeiten und auf keinen Kuh (Kamel)-Handel der Islamisten einlassen.

    Der Wille des Schweizer Volkes muß respektiert werden. Dagegen darf keine Behörde im Alleingang entscheiden.

    Das Volk ist gegen den Islam und seine Moscheen.

    http://www.teleblocher.ch/

  6. @ #4 Jens T.T (10. Jul 2009 22:18)
    Lieber Jens,
    ich habe kein Problem mit selektivem Marketing.
    Aber, wenn´s penetrant und ohne jeden Bezug zum jeweiligen Thema ist,
    dann nervt es gewaltig.

  7. Die Schweizer werden wach. Aber erst, wenn 94% grundsätzlich gegen den Bau einer Moschee sind, kann man zufrieden sind. In Wil ging es ja offensichtlich um den Bau einer Moschee mit Minarett..

  8. solche abstimmungsergebnisse hätten wir mit sicherheit auch in deutschland, wenn hierzulande die betroffene bevölkerung demokratisch abstimmen könnte und nicht mit staatsterroristischen methoden und medienmanipulation an ihrer willensäußerung gehindert würde.
    deutschland eine demokratie? ein rechtsstaat?

  9. alles rassisten. man sollte handys mit sms-funktion, sowie alle kritischen internetseiten sperren. einfach alles sperren. meine güte so viel nazis hier. so peinlich.lasst deutschland doch einfach den moslems. was ist daran so schwer? wollt ihr stress oda was?? 🙂 🙂

  10. Islamisten, die „keine Konfrontation suchen“ sind genau so glaubwürdig wie Kommunisten, die nie eine Mauer bauen wollen.

  11. Gebaut wird sie trotzdem, scheiss egal was das Volk denkt!!! Und wenn diesem Volk dies nicht passt, kann es ja verschwinden!!!

  12. @5 honigbaer (10. Jul 2009 22:18)
    #was sind eigentlich “Gutmenschen” ?

    Gutmenschen sehen alles, was sie selbst zerstört, als erstrebenswert an.

  13. Die Piusbruderschaft hat in Wil ein großes Zentrum mit eigener Schule und Kirche und vielen Gläubigen. Da sollte alleine doch schon ein großes Potential von Protestlern vorhanden sein.

    Macht eine Demo! Klärt über den Islam auf! Plakatiert Koranverse gegen Christen, Frauen und mit Gewaltaufrufen in den Straßen!

    Dann könnten man auch die große Masse aufwecken aus dem satten Wohlstandsbürgertum, dass aber durch die Moslems arg in Gefahr ist.

  14. Ob in der Schweiz oder in Deutschland. Immer mehr Menschen wachen auf, weil sie erkennen, das rund um die Moscheen Slums entstehen.Auch wenn die Gegend vorher gut bürgerlich war.

    Das man nicht mehr Straßenbahn fahren kann, Angst um die Kinder haben muss.

    Und zum Glück bekommt nun ab und an auch mal eine „Integrationsdezernentin“ wie in Frankfurt eine auf die Nase.

    Die Invasoren sind im Rotweingürtel angkommen und nun wird auch der Widerstand kommen.

    Denn solange der „Edle Wilde“ nur die Steuersklaven belästigt hat, war Widerstand dagegen ja nicht erlaubt.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  15. Tz! In einigen Städten werden Bauvorhaben für Spielhallen nicht genehmigt, weil man um die Steigerung der Kriminalität und der Lärmbelästigung, also der Abwertung des Stadtviertels fürchtet…
    Aber was Moscheebauten angeht, da gibt es nicht die geringsten Zweifel. Und wenn doch, verspricht irgendein islamischer Geistlicher, welch Meilenstein es für die Integration wäre. Das Stadtviertel würde aufgewertet werden…
    Und die CDU Politiker finden heraus: Es gibt zu wenige Moscheen, wir brauchen noch viel mehr Moscheen.

    Zum KOTZEN ist das!

  16. #10 Andromeda

    Lieber Jens,
    ich habe kein Problem mit selektivem Marketing.
    Aber, wenn´s penetrant und ohne jeden Bezug zum jeweiligen Thema ist,
    dann nervt es gewaltig.

    Lass ihn doch Andromeda. Ich war eben auf seiner Seite und finde speziell den Artikel hier super
    http://dertempler.npage.de/brief_eines_chaldaeischen_christen_an_juergen_todenhoefer_10097865.html

    Je mehr bekannte Seiten es gibt desto besser.
    Siehe http://www.islam-deutschland.info/
    die sind ja wohl zwangsabgeschaltet worden.
    Das kann PI auch noch blühen! … und wo treffen wir uns dann? Wer berichtet?
    Ulfkottes Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ sollte uns allen zu denken geben was unser eigener Staat noch mit Gewalt durchsetzen wird, damit der agressive Islam ungestört seinen Dreck ausbreiten kann.
    Irgendwann stehen dann auch „Sicherheitsleute“ zum Schutze des Pack vor übergriffen mit Gewehr im Anschlag gegen uns, weil dieses eine Steinigung nach Mohammeds Gesetz mitten in Berlin durchführen wollen.

    Täusch dich mal nicht. Das geht schneller als man glaubt!

    Ich hoffe es machen noch mehr ihre Blogs auf und bewerben die hier.

  17. #23 kreuzritter81

    ganz einfach: diese 94% sind eigentlich bei lichte besehen ja-stimmen für den moscheebau.
    daß nämlich so viele mit nein gestimmt haben, kann gar nicht sein und zeigt überdeutlich, daß diese wähler einfach nicht richtig informiert waren über die friedlichkeit des islam, das miteinander usw.. außerdem sind sie beeinflußt von bösen, defätistischen, rassistischen medien, wie z.b. dem nazi-blog PI, was alles zu diesem ergebnis geführt hat.
    ich glaube es ist legitim, diese stimmen als potentielle ja-stimmen zu werten.
    was zu beweisen war.
    immer noch unklar, wie man 94% nein-stimmen ignorieren kann?
    na also. ich bin ganz sicher, daß es auch in d arbeitslose stasi-leute gibt, die gerne kurse in neuem verständnis bezw. neudenk geben für den, der sich immer noch schwer mit der gedanklichen umverteilung tut.

  18. Es handelte sich ja noch nicht um eine Abstimmung sondern lediglich um eine Meinungsumfrage. Es ist davon auszugehen, dass die NEIN-Befürworter aktiv mobilisiert haben. Immerhin ist es schon ein wüster Schuss vor den Bug für die Islamisten und islam. Organisationen in der Region wenn nicht einmal 10 % auf ihrer Seite stehen. Das Ergebnis zeigt ungefähr den Beliebtheitsgrad der Musels in dieser Region und da sieht es tatsächlich für die Kopftücher und Co. gar nicht gut aus.

  19. #5 honigbär

    Das sollten Sie eigentlich mich fragen. Hab den Becher bis zur Neige geleert.

  20. honigbaer scheint faktenresistent zu sein, ist ein Linker, ein Grüner oder hat mit Politik, Wirtschaft und Sozialem so oder so nichts am Hut. Ergo: honigbaer lebt in einer Parallelwelt. Diese entspricht natürlich der des Gutmenschen, der gezwungenermassen meint in allem was der Mensch produziert auch wirklich gutes zu sehen um die Welt nicht der Apokalypse entgegenzusteuern zu lassen. In der Welt des Gutmenschen gibt es halt nur Friede,Freude und Eierkuchen. Das dem nicht so ist sieht der Mensch jeden Tag auf`s Neue. Der Gutmensch jedoch will dies nicht sehen. Er will auf einem Auge blind sein.

Comments are closed.