KulturbereichererIch arbeite in einer Förderschule für Geistige Entwicklung als FSJ’ler (FSJ = Freiwilliges Soziales Jahr). Wenn man sich nun mal anschaut, wer dort die meisten wirklich schwerbehinderten Kinder stellt, landet man immer wieder bei islamischen Familien. Dafür, dass vielleicht 20 Prozent der Kinder Muslime sind, stellen sie trotzdem bei den schwerbehinderten Kindern 80 Prozent. Es ist unglaublich, aber es stimmt.

(Gastbeitrag von K.F. zur PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”)

Bei diesen Kindern reichen dann auch schulinterne Informationen aus, die einem bestätigen, dass die Eltern in neun von zehn Fällen miteinander verwandt sich. Meistens Cousin und Cousine.

Viele Probleme hat man widerrum mit diesen Eltern, wenn es um die Förderung ihres Kindes geht. Die meisten Eltern interessiert dies schlicht gesagt nicht. Sind die Kinder zuhause, werden sie in die Ecke geschoben und warten auf den nächsten Schultag. Das ist Alltag. Die ganzen Hilfsleistungen und Hilfszahlungen vom Staat werden natürlich gerne in Anspruch genommen, das Kind wird davon allerdings nicht einen Euro bekommen. Das Geld behalten die Eltern und lassen es sich gut gehen.

Wenn die Eltern denn mal in der Schule erscheinen, hat man erstmal natürlich Verständigungsprobleme mit ihnen und sobald es Lehrerinnen sind, mit denen geredet wird, merkt man direkt wie respektlos die Männer auftreten. Frauen sind für sie nur „halbe Menschen“ und fallen für sie oft in eine Sparte mit ihrem behinderten Kind. Ich habe einmal mitbekommen wie eine Mutter meinte, dass ihr Kind als „Gottes Strafe“ behindert ist. Das Argument der Mutter war: „Mein Bruder hat auch geheiratet Cousine und kein Kind mit Rollstuhl“.

Nun, ich habe dann schon Bemerkungen gehört wie „Die Schule ist letzte, fahren wir Iran, viel besser Betreuung.“ Natürlich, der Herr Papa kann sich da einige Hostessen oder sonst was leisten mit dem Geld, was er eigentlich für sein Kind bekommen hat, sein Kind widerrum hat dann die Ehre bei 40 Grad im Schatten die ganze Zeit im Rollstuhl zu sitzen oder auf dem Boden wie abgelegter Müll zu liegen.

Ansonsten hat man bei einer Klassengröße von acht bis neun Kindern mindestens zwei bis drei muslimische Kinder. Das ist ganz normal. Dann widerrum wird für diese kleine Minderheit nochmal die Ausnahme gemacht und deswegen nie Schweinefleisch beim Mittagessen bestellt, weil man sonst ja wieder nur unendlichen Stress hat mit den Eltern. Vielleicht ein bisschen zu verstehen diese Entscheidung, denn mit diesen Eltern kann man nicht reden. Schade nur, dass man aber sich wieder klein macht vor dem Islam. Auch hier.

Mein letztes Gespräch vor den Ferien mit einer Lehrerin brachte mir die Information, dass bei der Elterninformationsveranstaltung für das nächste Schuljahr zu 90 Prozent Frauen mit Kopftuch oder Burka saßen.

Alle auf PI veröffentlichten Gastbeiträge zur laufenden PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”, küren wir mit dem neuen Buch von Udo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“. Wir bitten daher alle, deren Beitrag bei uns erschienen ist, uns ihre Anschrift mitzuteilen, damit wir ihnen ihr Buch zustellen können.

Bisher erschienene Beiträge zur PI-Serie:

» Der P*ff und der Perser
» “Was!? Hast du ein Problem?”
» Meine Erlebnisse in arabischen Ländern
» “Seien Sie froh, dass nichts passiert ist”
» Umar an der “Tafel”-Theke
» Kulturbereicherung kommt selten allein
» Plötzlich war Aische unterm Tisch verschwunden
» “Gibt es Prüfung nicht auf türkisch?”
» Eine unterschwellige Bedrohung
» Früher war alles einfacher
» “Ey, hast Du Praktikum für uns?”
» Eine wahre Bereicherung
» Als Deutscher in diesem Land nichts zu melden
» Einmal Toleranz und zurück
» Auch im Fußball kulturell bereichert
» Soldaten sind Mörder – oder Schlampen
» Kulturbereicherung von Kleinauf
» Beschimpfungen, Aggressionen und vieles mehr…
» Gefühl, im eigenen Land auf der Flucht zu sein
» Erfahrungen eines Hauptschullehrers
» “Ruhe, ihr deutschen Drecks-Schlampen”
» Kulturbereicherung im Krankenhaus
» Von bereicherten Löwen und grünen Antilopen

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Inzucht, und Zwangsheirat,…

    Ich dachte so was gibt es nur mehr in primitiven Kulturen…

    Hab mich anscheinend nicht getäuscht 😉

  2. Was in drei Gottes Namen haben diese Menschen in unserem Land verloren?

    Was soll das?

    Wer zahlt das?

    Am Umgang mit Behinderten merkt man die katastrophale Morallehre der Muslime.

    Ich habe mal einen Bericht gesehen über Mennoniten in Paraguay, die auch nur untereinander heiraten und daher eine hohe Zahl an Behinderten zeugen.

    Was tun sie? Sie richten – ganz christlich – eigene Werkstätten und Betreuungsvorrichtungen für sie ein und kümmern sich ganz ohne Staatshilfe (gibts in Paraguay eben nicht) mit aller LIEBE um diese Kinder.

    Der Bericht macht deutlich, welche Zuwanderer wir uns in solchen MASSEN ins Land geholt haben, dass sie mancherorts wegen INZUCHT 90%!!!!!! der Behinderten stellen.

    Das ist doch alles nicht mehr normal.

  3. Aber ich kenne dagegen auch eine streng gläubige Katholikin mit einem mongoloiden (ist das nicht auch rassistisch??) Kind, die es auch als „Strafe Gottes“ betrachtet.

  4. Mein Weibchen arbeitete in einer Behindertenbetreuung. Dort waren 2 türkische Inzestkinder (Bruder vergewaltigt die Schwester, die zu Hause unverhüllt rumlaufen darf).
    Die Kinder fristeten ihren Alltag also in dieser Einrichtung und wurden trotzdem „bewacht“, daß sie auf keinen Fall irgendwelche Freundschaften mit „Ungläubigen“ eingingen. Von der Familie und der türkischen Gesellschaft verstoßen, aber trotzdem ihren Regeln unterworfen.
    Diese Kinder kamen über Bekannte in Deutschland, die sich als Eltern ausgaben, in diese von uns Deutschen vollfinazierten Einrichtungen. In der Türkei waren sie Ausgestoßene und eine Peinlichkeit der Familie und wären elendig ……….

    Aber nach Außen hin die Saubermänner spielen, die kein Wässerchen trüben können.
    Einfach wiederlich diese Doppelmoralisten.

  5. „Fahren wir Iran“ – gute Idee !
    Wir wünschen eine gute Heimreise ! Packt Eure Kopftücher und knoblauchstinkenden Sachen ein und kommt bitte nie wieder !

  6. Wen die Geschichte der Inzest interessiert, sollte sich mal mit den spanischen Habsburgern vertraut machen, die haben ihre Dynastie durch ständige Ehen zwischen Cousin-Cousine, Onkel-Nichte selbst vernichtet.

    Wenn das mit den Musels so weiter geht, dann werden sie nicht Deutschland übernehmen, sondern lediglich die Behindertenanstalten.

  7. Im Kinderkrankenhaus, in welchem meine Schwester arbeitetet, sind die die überwiegede Mehrheit der behinderten Babys und Kinder auch Moslem. In den meisten Fällen liegt es an Inzucht (Cousin und Cousine) Neulich hat sie mir erzählt, dass sie ein türkisches Baby da hatten mit einem Handabdruck im Gesicht. Der schwachsinnige Vater erklärte dazu: „Hab Backe, Backe Kuchen mit Baby gespielt!“, und lutsche dabei am Daumen. Der schwer geisteskranke Vater hat dennoch das Sorgerecht, weil das Jugendamt erklärt: „Am besten ist es, wenn Kinder in der Familie aufwachsen.“ Die kleinwüchsige Mutter ist geistig ebenfalls nicht ganz dabei und spricht deshalb nicht. Obwohl das arme Kind Gott sei Dank völlig gesund ist, wird es sich mit Sicherheit in einer solchen Familie nicht richtig entwickeln können und später ebenfalls vom Staat alimentiert werden.

  8. Am Verwandtenpoppen werden die muslimischen Zuwanderer nichts ändern, solange für die dabei
    entstandenen armen Würmchen der deutsche Staat aufkommen muss.

  9. #10 Glaubensspinner (27. Jul 2009 20:49)

    Mich gruselts gerade…

    Unser sauer verdientes Geld….

  10. Ich frag mich schon lange, warum man in den Herkunftsländer von „Köhlers Schätzen™“, so wenig Behinderte sieht?
    Ich hab ja da so meine Theorie.
    Aber die wäre wieder rassistisch.

  11. … die gescheiterte Integrationspolitik hat was Positives. Das ganze Aussmass isst allerdings erst als die Spitze des Eisberges zu erkennen.
    Immerhin wachen einige „Normalos“ auf.

  12. und was tun wir um den roten „Gutlingen“ den Marsch zu blasen und geordnete Zustände herzustellen? Ist eine Million mit Dachlatte und Mistgabel zu stoppen?

  13. Der Koran sagt dazu:
    „Verboten sind euch eure Mütter, eure Töchter, eure Schwestern, eure Vaterschwestern und Mutterschwestern, eure Brudertöchter und Schwestertöchter, eure Nährmütter, die euch gestillt haben, und eure Milchschwestern und die Mütter eurer Frauen und eure Stieftöchter, die in eurem Schutze sind, von euren Frauen, mit denen ihr (die eheliche Beziehung) vollzogen habt…Ferner die Ehefrauen eurer Söhne aus eurer Abstammung, und ihr sollt nicht zwei Schwestern zusammen haben…“
    Sura 4, Vers 23,

  14. Leute wenn verwandte untereinander heiraten und das über Generationen praktiziert wird, dann nennt man das schlichtweg genetische Degeneration. Das aus sollchen verbindungen nicht unbedingt Kinder erwartet werden dürfen die später einen Nobelpreis holen oder zumindest Ingeneur werden ist die logische Konsequenz.
    Das ist eben so, wenn sich Verwandte untereinander f*****, wenn man Pech hat kommt da etwas heraus was eine schwere Stoffwechselstörung oder einen sonstigen schweren Erbgutschaden hat, wenn man Glück hat kommt nur etwas kognitiv subotimal ausgestattetes Wesen herraus (zu deutsch etwas sau dummes) – die Frage wieviele unserer „Schätze“ noch nichtmal einen Hauptschulabschluss schaffen stelle ich jetzt mal lieber nicht.

  15. #5 WIDERLICH bitte, Herr Eigentlich.
    Aber im übrigen haben Sie eigentlich recht.

  16. #17 SaekulareWelt (27. Jul 2009 21:05)
    “durch und mit dem Koran erklärt”.

    Das kommt davon, wenn man Offenbarung für Information hält.

    Offenbarung ist das Gebrabbel, das einer rauslässt, wenn er glaubt, das habe ihm ein Wesen mitgeteilt, von dem er glaubt, dass es existiere. Und dann gibts noch die Leute, die dem Typen das glauben, und die mithelfen, alle totzuschlagen, die das nicht glauben wollen.

  17. #10 Glaubensspinner (27. Jul 2009 20:49)
    „Inzucht (Cousin und Cousine)“
    Soweit ich weiß, ist Inzucht nur unter direkten Verwandten strafbar.
    Unter indirekten Verwandten, bedenklich, wegen der Gefahr genetischer Schäden.
    Also dieses Wort Inzucht bei Cousin und Cousine ist nicht angebracht. Im Einzelfall tolerabel.
    Das Phämomen mit dem wir es zu tun haben, ist, das dies über Generationen praktiziert wird, in dieser Parallelgesellschaft und das führt zu Degeneration und nicht zuletzt zu Abschottung, einer „geschlossenen Gesellschaft“ der degenerierten Art…

  18. Behindertes Kind als “Gottes Strafe” ?

    Behindertes Kind als “Strafe” der GENETIK, also der Natur !

    So einfach ist das.

  19. „#13 Sauerkartoffel (27. Jul 2009 20:55)

    Ich frag mich schon lange, warum man in den Herkunftsländer von “Köhlers Schätzen™”, so wenig Behinderte sieht?
    Ich hab ja da so meine Theorie.
    Aber die wäre wieder rassistisch.“

    Nun, mein Sohn arbeitet z.Zt. in Israel (soziales Jahr) , dem einzigen Land, daß sich um das Wohlergehen von behinderten Kindern kümmert, in einer entsprechenden Einrichtung… wie auch hier ist auch dort der Prozentsatz der behinderten Kinder mit „muslimischem“ Hintergrund erschreckend hoch – mehr als die 20%, die in Israel zu erwarten wären.

    Viele der armen Dinger werden erst im Alter von 10 Jahren und mehr völlig vernachlässigt und ohne jede Förderung im Hundezwinger oder Abstellraum der Familien gefunden… vermutlich sind das längst nicht alle Kinder, die mit einer Behinderung zur Welt kommen, wer weiß, was aus dem Rest wird. Einfach nur traurig.

  20. Wiedermal ein Artikel, mit dem man so deutlich in der WAZ nicht gerechnet hat:

    „Ihre gesamte Kindheit musste Derya die Aggressionen des Vaters ertragen. Sie musste mit ansehen, wie er die Mutter schlug. „Wir waren wie Sklaven, mussten meinem Vater das Wasser einschütten und das Essen bringen”, sagt Derya. Immer wieder habe sie ihrer Mutter gesagt, dass sie sich von ihrem Vater trennen solle, doch der fehlte lange die Kraft.“

    Aggressionen des Vaters ertragen

  21. @ #18 Isabella von Kastilien (27. Jul 2009 21:07)

    Welchen Musel interessiert der Koran, solnage er nicht gegen die Ungläubigen eingestzt wird?
    Moslems und Alk, ein Witz!!
    Moslems und Zigaretten, ebenso.
    Moslems dürfen nicht in nichtmoslemsichen Ländern leben, ein Knaller, wer da an den Koran denkt.
    Moslems, die keinen Sex vor der Ehe haben dürfen, stimmt, gilt aber nur für die Deerns, die Jungs fi…en sich hier durch mit UNSEREN Mädels.

    WEN interessiert der Koran? außer man kann ihn gegen uns einsetzen!!!
    Moslems sind das verlogenste, heuchlerischste und doppelzüngigste Volk, das kennenzulernen ich die Erfahrung machen mußte.

  22. @ #20 Kara Ben Nemsi (27. Jul 2009 21:11)

    Du solltest nie mit Wörtern spielen, deren Aussage Du nicht kennst.
    Ich habe, zu Deinem Frust, niemals „eigentlich“ Recht.

  23. #22 Don.Martin1 (27. Jul 2009 21:18)
    „Also dieses Wort Inzucht bei Cousin und Cousine ist nicht angebracht. Im Einzelfall tolerabel.
    Das Phämomen mit dem wir es zu tun haben, ist, das dies über Generationen praktiziert wird, in dieser Parallelgesellschaft und das führt zu Degeneration und nicht zuletzt zu Abschottung, einer “geschlossenen Gesellschaft” der degenerierten Art…“

    Seh ich auch so, wenn einmal Cousin-Cousine heiraten ist das nicht wirklich Inzest.
    Wenn aber die Eltern von Cousin und Cousine auch schon Cousin-Cousine waren und deren Eltern ebenfalls, da gibt es Ahnenschwund.

    Während normalerweise ein Mensch in der fünften Generation über 32 verschiedene Vorfahren verfügt, gibt es bei ständigen innerfamiliären Heiraten möglicherweise hinunter bis zu lediglich zehn(!) verschiedene Vorfahren, in der fünften Generation wohlgemerkt.

  24. Im IRAN sind bereits ca. 80 Menschen getötet worden. Zum Teil grausam zu Tode gefoltert.
    Wieviele es aber wirklich sind, weiß niemand, da auch viele Hinrichtungen statt finden. Die Deutsche Presse berichtet immer von ca. 20 Toten. Ein Verbrechen und ein Hohn gegen die, die um Hilfe schreien.
    Die Welt nimmt davon kaum noch Notiz.

    http://shooresh1917.blogspot.com/

  25. Es ist nun mal so, dass „Rom“ diese Menschen reingeholt hat. Diese Kinder können ja nichts dafür, dass sie ihre Eltern etc. oft mehrere Generationen nacheinander Cousins bzw. Cousinen heiraten (oft sollen bei der Zeugung inkognito auch nährere Verwandte beteiligt sein). Wer an solche Rechtsgrundsätze glaubt, wie nachstehend aufgeführt (stehen grösstenteils nicht mal im Koran), dem kann man nicht helfen, sondern sich maximal vor ihm in Acht nehmen.

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben)
    Quelle:
    http://www.homa.org/Details.asp?ContentID=2137352748&TOCID=2083225413

  26. Aufschlussreicher Beitrag, vielen Dank!

    Dass zahllose Ausländer ihren (oder die von Verwandten und Bekannten, man kann bzw. will es ja nicht nachprüfen) behinderten Nachwuchs bei uns kostenlos behandeln lassen, war mir bereits bekannt. Ich war nur noch nicht über das Ausmass im Bilde.

    Mich würde jetzt natürlich mal genau interessieren, wieviele solche Kinder in Deutschland auf Steuerzahlers Kosten versorgt werden. Und dann als Vergleich ein paar Sachen, die mit dem Geld hätten bezahlt werden können (Schulen, Straßen, Schwimmbäder bauen, Steuern senken usw.).

    Im Zweifel kann man wohl immer den maximal vorstellbaren Missbrauch annehmen und die Zahl dann verdreifachen.

  27. Der Hauptgrund, dass diese armen Würmchen schwerstbehindert oder strohdumm auf die Welt kommen, liegt in der idiotischen Kopftuch- und Burka-Kultur des Islam. Wie soll da jemand eine Frau oder einen Mann kennen lernen, die nicht zur Familie gehört?

    Die katholische Kirche hat, Habsburger hin oder her, immer getan, was sie konnte, um Inzest zu unterbinden. Heirat zwischen Cousin und Cousine oder anderen Verwandschftgraden war nur mit einem kirchlichen Dispens möglich, und der wurde in der Regel nur gegeben, wenn schon ein Kind unterwegs war. Und speziell Pius IX war ein großer Eisenbahnfreund (http://www.zenit.org/article-17439?l=german), nicht nur aus Technikbegeisterung, sondern auch weil die Eisenbahn Wanderungsbewegungen und damit die genetische Durchmischung förderte.

  28. deutschland sei dank. deutschland ist ein sehr schönes land, viel geld, viele schöne frauen und nihct arbeiten gehen. hir und heut zutage ist es besser als damals vo die sultane gelebt haben…

    schon komisch..

  29. Auf BBC gab es mal einen Bericht über eine türkische oder kurdische Familie, in der viele Familienmitglieder aufgrund eines Gen-Defektes auf Händen und Füßen gingen.

    Das Erschreckende war, dass die Familie von den Nachbarn gehänselt wurde, bei uns in der Hochzivilisation des Okzidents wäre so etwas absolut verpönt!

    Aber auch hier zeigt sich wieder: Islam kennt keine Ethik und keine Moral!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. Und während der orientalisch Migrant Hartz IV für viele Kinder aus Verwandtenehen bezieht, freut sich die außereruopäische Anglosphäre auf gutausgebildete Absolventen, falls diese nicht in Hartz IV landen wollen:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,638189,00.html

    Vom Ingenieur zum Tellerwäscher

    Von Max Haerder

    Die größten Verlierer der Krise stehen schon fest: junge Berufseinsteiger. Die einen bekommen gar nicht erst einen Job – die anderen verlieren ihn als Erste. Und vielen droht direkt Hartz IV.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  31. Das Argument der Mutter war: “Mein Bruder hat auch geheiratet Cousine und kein Kind mit Rollstuhl”.
    Ein Grund für die massenhafte Inzucht ist offensichtlich große Unwissenheit, selbst in der jüngsten Generation.
    Während sonst die in der Öffentlichkeit jedes Affärchen ggfs. wochenlang Diskussionen entfacht, sollte das Thema „Inzucht bei bestimmten Migrantengruppen“ schon längst diskutiert werden. Bin gespannt, wie lange das Tabu noch „in den Behindertenanstalten“ versteckt werden kann……

  32. Schätzungsweise dürften 80% der Ausgaben für Behinderte, Sprachgestörte, Lern- und Verhaltensgestörte Kinder auf Kosten unserer Bereicherer gehen.
    Eine ganze Generation
    von „ logen“ geht darauf zurück: „Motopäden, Ergologen, Psychopoden, Logoergen“, etc.etc.
    Ein riesiger Markt, auf Kosten der Leistungsträger.

  33. Ich finde diese Diskussion um Cousine und Cousine auch nicht weiterbringend.

    Da gibt es die verschiedensten Argumente – was woherkommt.

    Ich – als gebürtiger Berliner -war seit 6 Jahren nicht mehr in der U – Bahn.

    Zombies.

  34. #37 survivor (27. Jul 2009 22:27)

    Schätzungsweise dürften 80% der Ausgaben für Behinderte, Sprachgestörte, Lern- und Verhaltensgestörte Kinder auf Kosten unserer Bereicherer gehen.
    Eine ganze Generation
    von „ logen“ geht darauf zurück: „Motopäden, Ergologen, Psychopoden, Logoergen”, etc.etc.
    Ein riesiger Markt, auf Kosten der Leistungsträger.

    Ja, und zum Ausgleich für die 15.5% GKV bezahlen manche Kassen keine Legasthenietherapie mehr für biodeutsche Scheißkartoffeln!

    Und bald ist Ramadam, die Hölle für die Bauchspeicheldrüse mit vielen neuen orientalischen Diabetes-PatientInnen für unsere 15.5%-Ullaprozente!

    Vom Ausbruch der Schweinegrippe nach der nächsten Hadsch will ich gar nicht reden. Mich würde nicht es nicht wundern, wenn die knappen Impfstoffe dann bevorzugt an MohammedanerInnen verteilt würden, hier bei uns versteht sich…

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  35. witzig.. ich hab auch Staatsdienst (=Zivildienst) an ner Sonderschule gemacht. Eine muslimische Familie hat es tatsächlich geschafft, vier ihrer Kinder (also alle) auf die Sonderschule zu bringen. Das ist doch mal ne Intellektsleistung.

  36. Türkische Presseschau:

    http://www.migazin.de/2009/07/27/turkische-presse-europa-vom-26-und-27-07-2009-–-turkisch-aufenthaltstitel-loyalitat/all/1/

    Verweisung auf die E-Schule

    Der Neunjährige Muhammet aus Elsdorf habe aufgrund einer Hörschwäche das Reden und infolge dessen auch das Lesen später erlernt als seine Altersgenossen. Diese beiden Schwächen seien ärztlich attestiert worden und auch, dass er sonst keinerlei Einschränkungen habe. Dennoch habe die Schule den Eltern empfohlen, Muhammet in eine sog. E-Schule – Schule für aggressive Kinder – zu schicken. Die Familie sei nun schockiert und wehre sich gegen diese Entscheidung, berichtet die HÜRRIYET.

  37. Und weil es so erschreckend ist:

    http://www.migazin.de/2009/07/27/turkische-presse-europa-vom-26-und-27-07-2009-–-turkisch-aufenthaltstitel-loyalitat/all/1/

    Ausgrenzung im Kinderbuch

    Die Titelseite der Europabeilage der TÜRKIYE berichtet halbseitig über die Kritik von Nebahat Güclü, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Sie hat das Kinderbuch „Politik und Demokratie“ kritisiert. In dem Buch würde Kindern beigebracht, wie Politik und Senat arbeiten und funktionieren. Allerdings, so Güclü, würden im Buch nur deutsche Politiker, deutsche Kinder und klassische deutsche Familien erwähnt. Dies werde der Realität nicht gerecht. Allein in der Hamburgischen Bürgerschaft würden sechs Mitglieder mit Migrationshintergrund sitzen und in den Hamburger Schulen habe jedes zweite Kind einen Migrationshintergrund. Keines dieser Kinder würde sich in dem Buch wiederfinden, was aber wichtig für ihn sei. Ein Kind würde in seinem Selbstvertrauen gestärkt werden, wenn auch er etwas aus seiner Kultur in dem Buch wiederfinden könnte.

  38. #38 Eurabier (27. Jul 2009 22:27)

    Da soll doch einer sagen, die Türken machen nichts für den wissenschaftlichen Fortschritt (und wenn es als Anschauungsobjekt ist). Und das beste ist: weil die fünf keine normalen Partner finden, heiraten sie jetzt untereinander.

  39. Abgesehen davon, daß vermehrt Behinderungen oder Degenerierungen in solchen muslimischen Familien vorkommen, was wahrscheinlich auf Heiraten innerhalb der bestehenden Familienlinien bes. in der Südtürkei zurückzuführen ist (Stichwort: „Erbmaterial“), halte ich die Überschrift „Behindertes Kind als ‚Gottes Strafe'“ für sehr unglücklich und auch sachlich nicht korrekt. Nach christlicher Lehre gibt es eine solche Denkweise nicht. Jesus jedenfalls wies die, die so dachten, streng zurecht (vgl. Johannes 9, 1ff). Das hat – im Nachhinein gesehen – auch nichts damit zu tun, daß es sich hier um Muslime handelt.

  40. #43 Veritas

    #39 Excalibur

    wie meinst du das “zombies”? wer? wen?

    ich gehöre zu denen, die die U-Bahn in Ost-Berlin noch normal erlebt haben. Auch in den ersten drei Jahren in der U 1 und U 7.

    (U- und S- Bahn ist ja zum Teil dasselbe.)

    halbfertige Jungs mit pflegeldem Verhalten mag ich nicht. Dafür können die aber nix.
    Das sind Zombies.

  41. Dass Behinderung als Strafe Gottes gesehen wird, ist nicht eine Besonderheit des Islam. Ähnliches wurde auch einem körperbehinderten Freund von mir von einem katholischen Pfarrer gesagt. Dieser Freund ist daraufhin aus der kath. Kirche ausgetreten.

  42. „Wenn man sich nun mal anschaut, wer dort die meisten wirklich schwerbehinderten Kinder stellt, landet man immer wieder bei islamischen Familien.“
    ***********************
    Müssen wir Christen diese moslemischen Kinder versorgen, pflegen, betreuen usw. müssen wir das wirklich?

  43. Da fällt mir glatt eine Frage ein:
    Gibt eigentlich Pflegestellen oder Einrichtungen, die komplett von den Bevölkerungsgruppen geführt/betreut und bezahlt werden, die diese Kinder überdurchschnittlich oft zur Welt bringen? (aus genetischen Gründen…)
    Also es gibt bestimmt genug Leute, die aus der „Schicht“ kommen, Steuern zahlen für Betreuungskosten, Löhne der Mitarbeiter und natürlich KV Beiträge…..usw.

  44. Müssen wir Christen diese moslemischen Kinder versorgen, pflegen, betreuen usw. müssen wir das wirklich?

    die Zahl der Abhängigen von Sozialleistungen steigt und steigt.

    Wenn du deren Stimme bekommst, hast du die Wahl gewonnen.

    Diejenigen interessiert diese Diskussion nicht.

  45. Der Bericht macht deutlich, welche Zuwanderer wir uns in solchen MASSEN ins Land geholt haben, dass sie mancherorts wegen INZUCHT 90%!!!!!! der Behinderten stellen.

    Kaum zu fassen. Wo sind die Zahlen für diesen Dreck? Und nein, es zählt nicht, wenn du einfach noch mal die neun und die null auf deinem Numpad drückst. Es reicht auch nicht aus, wenn du mir den Text (falsch) quotest – oder sieht so eine unabhängige Quelle bei dir aus? Bist du nicht fähig, zumindest die (völlig überzogene) Darstellung des Textes, auf den du dich berufst, gleichwertig wiederzugeben?

    Es ist das Grundprinzip, welches dich deinen verhassten Muselmanen näher bringt, als dir lieb ist. Ich erkenne keinen Unterschied zwischen einem aufgeputschten Radikalislamisten, der „auf den Westen“ schimpft und über Hörensagen eine beliebige, das Feinbild nährende Geschichte hört, und der ungeachtet jeglicher Versuche, fundierte Belege in Augenschein zu nehmen, sodann, zwangs Abwesenheit eines Computertastatur, zur allgemeinen Verbreitung seines Unmuts auf der Straße – filmisch dokumentiert – seiner rasenden Wut Ausdruck verleiht und DIR, welcher zu Hause auf dem Sofa, sicherlich schockiert, tief betroffen, ich möchte fast sagen, in Ohnmacht ob des Anblicks dieser [primitiven, präkulturellen,] Barbarei, sich im seinem Innersten ein (oha!) Feindbild strickt, zu dessen Fütterung sich die (tägliche) Lektüre des pi-blogs geradezu empfiehlt, und der dann die eben gewonnenen Informationen reichlich ausgeschmückt und ganz unbedingt äußern muss. Anstatt auf der Straße eben über die Tastatur (und dies garniert mit tollen Ausrufungszeichen und der beliebten CAPSLOCK-METHODE). In Prinzip sitzt du dem gleichen Übel auf, totale Verblendung.

    Ich meine – du scheinst tatsächlich zu glauben, dass 9 (!) von 10 Kindern entstehen, weil inzestuöse Islamisten… ach, ich will es gar nicht wiederholen. Wie sagt ihr so gerne? Armes Deutschland? Vollkommene Zustimmung meinerseits.

  46. Ist schon komisch Schweinefleisch essen die Muslime nicht aber christliche Krankenhäuser und Sozialeinrichtungen dürfen sie benutzen. Das sind doch fast alles nur Heuchler.

  47. Die Leute kannte man halt nicht..!
    Und wenn wer was sagte, in den 70′ und vor allen Digen 80′ Jahren, von den 90′ igern ganz zu schweigen, kamen die Roten und verstärkt die Grünen um ein neues Volkswahlvolk heranzuziehen.

    Mehr war es nicht, nur das in jeglicher Wahrheit.
    Gruß

  48. Ist so…..ein Betrug an den Leuten , die Deutschland aufgebaut haben….!!!

    Gruß.

    Anscheined erinnern sich nicht mehr genügend Leute daran wie es hier nach dem 2. Weltkrieg hier abgelaufen ist.?
    Gruß

  49. Aber Lügen sind erlaubt, wie ohne die Hergekommenen wäre das Wirtschaftswunder nicht möglich gewesen sein.

    Gut dabei schlie0e ich Gastarebiter mal vorzüglich aus in Sachen, die sind ein Fehlprodukt………!
    Aber was dann später herkommen ist, eine Sache die endlich mal überdacht werden muß.

    Gruß

  50. Kritik an gotteslästerlicher INZUCHT wird von Linken als „islamfeindlich“ diffamiert.
    Damit ist zumindest der Zusammenhang unbestritten.
    Islam-Inzucht.

    “ … Seit zwei Jahren hält Yadigaroglu Vorträge an Schulen und berät Jugendliche, die von ihren Familien gedrängt werden, ihren Cousin oder ihre Cousine zu heiraten. Obwohl die Kampagne bisher nur auf lokaler Ebene angelegt ist, wird Yadigaroglu angefeindet. Nicht nur Vertreter der großen Islamverbände Milli Görus und Ditib verurteilen Yadigaroglus Engagement als stigmatisierend. Schützenhilfe bekommen sie von einigen Migrationsforschern, die schnell vor Islamfeindlichkeit warnen. … „

    Wahrheit ist „islamfeindlich“, Gesundheitsfürsorge und Menschlichkeit ist „islamfeindlich“. Muß wohl stimmen.

    http://www.zeit.de/online/2007/12/verwandtenehe?page=all

    Das WACHSENDE Problem ist bekannt, und wird von der „Politik“ peinlichst gemieden. Zensursula schiebt’s auf Böhmer, und die auf Zypries usw.

  51. Meines Wissens ist die Verwandtenheirat in Deutschland zwischen Blutsverwandten auch erst 1840 rum verboten worden.

    Um diese Zeit herum wurde die bürgerliche Ehe (was wir heute standesantliche Trauung nennen)auch erst eingeführt. Vorher gab es das nicht. Vorher oblag das den Kirchen, zu entscheiden, wen sie trauen oder nicht.

    Die Katholische Kirche verweigert Eheschließungen zwischen Cousin und Cousine 1. Grades. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts verbot die Katholische Kirche sogar Verwandtenehen bis zum 3. Grad!

    So weit ich weiß, gibt es aber kein biblisches Inzenstverbot. Das Alte Testament berichtet kritiklos von Verwandtenehen – Abraham und Sara waren Halbgeschwister, Lots Töchter „vergewaltigten“ ihren eigenen Vater, weil kein anderer Mann greifbar war. Und ich glaube, das Neue Testament äußert sich gar nicht dazu.

    Das Inzestverbot war also seitens der Katholischen Kirche eine Vernunftentscheidung, nicht aufgrund religiöser Dogmen sondern aufgrund der Verantwortung, die die Kirche als Institution zur Eheschließung trug.

    Das deutsche Zivilrecht ist wesentlich sorgloser als die Kirche und sogar noch ein bisschen sorgloser als der Koran! Während der Koran zwar Cousin-Cousinen-Ehen erlaubt, verbietet er Onkel-Nichte- und Tante-Neffen-Ehen. Das deutsche Zivilrecht verbietet beide nicht!

    Dennoch ist der vernünftige Einfluss der Kirche noch so tief in den Menschen verankert, dass viele glauben, es wäre gesetzlich verboten oder es zumindest für abartig halten und es daher auch kaum vorkommt.

    Kinder aus Cousin-Cousinen-Ehen haben nämlich ein ca. doppelt so hohes Fehlbildungsrisiko als wie Kinder von nicht oder sehr entfernt Verwandten.

    Richtig schlimm wird es natürlich, wenn solche Ehen nicht nur einmal sondern in mehreren Generationen hintereinander vorkommen, was bei Türken nicht selten ist.

  52. Behindertes Kind als „Strafe Gottes“ :

    Ich bin mir nicht sicher ob aus den vorangegangen Kommentaren hervorging, dass die Geburt eines wie auch immer gearteten Kindes niemals eine Strafe sein kann !!
    Eine Prüfung durch den Gott der Religion, der man angehört: Vielleicht.
    Eine Herausforderung: Sicherlich.
    Aber sein eigenes Kind als eine Strafe für sich zu bezeichnen ist nicht nur eines Menschen unwürdig, es ist meiner Auffassung nach schlichtweg unnartürlich. Punkt.

  53. @#26 D@ (27. Jul 2009 21:36)

    @#18 Isabella von Kastilien (27. Jul 2009 21:07)

    Diese Verbotspassage im Koran (inhaltlich identisch mit 1. Mose nochwas) betrifft Cousin-Cousine nicht mehr. Es betr. (Groß-)Eltern, Geschwister, Onkel/ Tante und Amme.

    Die aufgedunsenen Backen unter Kopftüchern (v.a. bei jungen), die eher nach Bienenstich aussehen, kommen mir auch oft wie ein Hinweis auf Genfehler vor.

  54. Was regt man sich über derartige Menschen auf?

    Das Spektrum reicht bei der Gattung Homo eben vom IQ eines Hausschweins bis zum Genius.

    Die Familien nehmen das an, was ihnen von den deutschen Eliten vor die Nase gesetzt wird: Asoziales Verhalten konditioniert und gefördert von der deutschen Bildungsmafia. Für mich ist das vollkommen nachzuvollziehen. Ich würde auch zugreifen.

  55. Immer wieder diese Muslems. Auch dieser authentische Bericht zeigt die Verderbtheit vieler Anghöriger dieser „Religion“. Mal ganz abgesehen von der merkwürdigen häufig innerverwandtschaftlichen Vermerhungssituation unter Muslems und der häufig damit einhergehenden immens hohen Fertilitätsrate, wie man sie sonst eigentlich nur in gesellschaftlich unterentwickelten Regionen antrifft, erschüttert die hohe Rate an „Förderfällen“ innerhalb der muslemischen „Glaubensgemeinschaft“.
    Natürlich treten auch in diesem Bericht alle schon altbekannten muslemischen Untugenden auf: unverschämte Forderungen, Sexismus, Frauenfeindlichkeit, religiöse Verblendung und Nahrungsmittelverweigerung.
    Die Quittung für das Versagen dieser fehlgeschlagenen Muslemexperimente hat mal wieder der kleine Mann oder die kleine Frau zu tragen…

  56. Ich kann den Bericht durch Informationen einer Bekannten (Lehrerin Förderschule Duisburg) nur bestätigen.
    In Duisburg sieht es genauso aus.
    Muslimische Kinder aus Verwandtenehen ohne Ende.
    In Duisburg lebende Albaner nehmen sogar die türkische Staatsangehörigkeit an….und das ist kein Witz!

  57. “Die Schule ist letzte, fahren wir Iran, viel besser Betreuung.”

    Ja, das kann ich mir lebhaft vorstellen!
    Im Iran kümmern sie sich ja sogar schon um die nicht behinderten Kinder im Waisenhaus so schlecht, dass viele der armen Kleinen mit drei Jahren weder reden noch laufen können!
    Die liegen dann einfach Tag für Tag in ihren Krippen und keiner kümmert sich um sie, oder sieht mal nach ihnen.
    Manche Kinder in so einem Heim können noch nicht einmal richtig sitzen, weil man sie dermassen vernachlässigt.
    Und diese Kinder dürften in der kranken Weltsicht der Mohammedaner wohl noch um ein gutes Stück über einem behinderten Kind stehen.
    Und überhaupt, wieso heiraten diese Spinner eigentlich dauernd in der Familie?
    Haben die mit allen anderen Familien Blutfehden, oder treiben sie diese Inzestehen schon so lange, dass sie inzwischen einfach alle untereinander irgendwie verwandt sind?

Comments are closed.