Im Emblem der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) haben wir drei entscheidende Begriffe formuliert: Menschenrechte, Demokratie sowie die Verteidigung unserer Gesellschaft gegen die Islamisierung. Zu den Menschenrechten gehört wesentlich auch die Religionsfreiheit. (Von René Stadtkewitz und Wilfried Puhl-Schmidt, BPE)

Damit meinen wir natürlich nicht jene Religionsfreiheit, welche sich ZMD, DITIB und Co. erstreiten wollen, um unsere gesamte Gesellschaftsordnung unter das Gesetz Allahs zu zwingen. Zum Menschenrecht der Religionsfreiheit im Sinne der Aufklärung sowie unseres Grundgesetzes gehört die Möglichkeit, sich über seine Religion kritisch zu äußern und sie auch verlassen zu können.

Vom real existierenden Islam dagegen wissen wir um die teils tödliche Bedrohung von Konvertiten. Erst kürzlich mussten zwei Muslime, die sich für den christlichen Glauben interessierten, aus der Justizvollzugsanstalt Bremen in eine andere JVA verlegt werden. Darüber berichtet freilich keine Zeitung. Ich erfuhr es vom dortigen Gefängnispfarrer. Wer die Biographien von Konvertiten kennt, den graust es!

In Dresden wurde eine Muslima von einem Nichtmuslim erstochen, der offensichtlich ihre Religionszugehörigkeit beschimpfte. Der Mann gehört schwer bestraft. Keine Frage! Wenn ich jedoch daran denke, welchen Aufstand und welchen Hass es in der islamischen Welt gab, als der Tod der Muslima bekannt wurde, frage ich mich nach unserer Ergriffenheit und unserem Engagement, wenn z.B. Konvertiten in islamisch geprägten Ländern verhaftet werden und mit furchtbaren Strafen rechnen müssen. Im Grunde haben wir es uns noch garnicht recht klargemacht, heute bereits für die Menschenrechte unserer Enkel kämpfen zu müssen.

Warum schreiben wir dies?

Wir BPE-Vorstandskollegen René Stadtkewitz und Wilfried Puhl-Schmidt bereiten gerade eine Mahnwache an der iranischen Botschaft in Berlin vor. Wir wollen dagegen demonstrieren, dass im Iran Konvertiten inhaftiert sind, die einer möglicherweise blutigen Strafe entgegensehen. Vom Parlament beschlossene Gesetzesentwürfe sehen Auspeitschen, Essensentzug und auch die Todesstrafe vor.

Ganz konkret gilt unsere Sorge zwei Frauen (Maryam Rostampour und Marzieh Amirizadeh Esmaeilabad), die wegen ihres Übertritts zum Christentum seit März 2009 mit 25 anderen Frauen in einer (!) Zelle eingesperrt sind.

Gemäß dem Selbstverständnis der BPE als Menschenrechtsorganisation arbeiten wir eng mit Mitgliedern der „Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte“ (IGFM) zusammen, um die Demo zu realisieren. Wir möchten Sie ausdrücklich zu dieser Demo einladen. Besser gesagt: wir bitten Sie geradezu darum, sich zu beteiligen. Die Muslime würden lachen und spotten, wenn wir nur 50 Demonstranten auf die Beine brächten.

Wann und Wo?

Die Demo findet am Samstag den 15.8.2009 in der Zeit von 11.00 – 13.00 Uhr statt. Die iranische Botschaft liegt in der Podbielskiallee 67, 200 Meter von der U-Bahn-Haltestelle „Podbielskiallee“.

Vielleicht wird Ihre Entscheidung zur Teilnahme an der Demo auch dadurch beflügelt, unserer Hauptstadt einen Besuch abzustatten. Die DB macht übrigens zusammen mit Berliner Hotels günstige Angebote. Im Moment am günstigsten ist z.B. Hin- und Rückfahrt (Mit Bahncard) inkl. 1 Nacht im Hotel mit Frühstück für 89 € pro Person im DZ. Eine Verlängerung um eine Nacht kostet zusätzlich 33 €. An jedem Bahnhof liegt dazu Informationsmaterial aus. Diese Angebote sind freilich sehr begehrt. Wie wärs mit einer baldigen Entscheidung?

In der Hoffnung, dass viele Leser dieser Zeilen sich angesprochen fühlen, grüßen wir alle nachdenklichen Zeitgenossen.

René Stadtkewitz und Wilfried Puhl-Schmidt

Kontakt:

» BPE Berlin, Email: info@bpe-berlin.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

7 KOMMENTARE

  1. Zur Religionsfreiheit gehört selbstverständlich auch, das man eben auch ohne Konfession leben darf, so Wenige dürften das mittlerweilen gar nicht mehr sein.!

    Ich bin auch so Einer, wobei ich aber nicht Atheistisch bin, sondern sehr wohl für mich Christliche Werte maßgebend sind.

    Das Zulassen einer nicht „Gesellschaftskonformen“ Religion wie der Islam sich darstellt, verstößt gegen jegliche Freiheitsrechte.
    Mit anderen Worten,der Islam ist nun mal nicht dem Grundgesetz entsprechend.
    So wie er sich bei uns darstellt und auch auswirkt, ist er Verfassungswidrig..!

    Gruß

  2. #2 Islamkritikerin (24. Jul 2009 16:17)

    Ist das jetzt Dein Ernst? So wettern sie hierzulande ja auch gerne gegen westliche Christen, die in islamischen Ländern ermordet werden…

  3. Ich bin Mitglied von BPE! Kann aus
    Finanziellen gründen an der Demo
    nicht teilnehmen. Wünsche viel
    Erfolg und viele Teilnehmer!
    Islam ist der Gegenentwurf des
    Teufels gegen das Christentum.
    Der Koran ist die Kriegserklärung
    an das neue Testament.

Comments are closed.