» PI: Ullalalas Auto geklaut

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Die meisten Politiker haben in der heutigen Zeit kein Unrechtbewusstsein, weil der Mensch von Natur aus böse und verderbt ist. Denn wir sind alle Sünder und mangeln den Ruhm den wir alle bei Gott (Vater, Sohn und Heiliger Geist)haben.

  2. First 😀

    Mal ganz im ernst: ich versteh überhaupt nicht warum so ein Riesenrummel um den Mist gemacht wird. Ich habe nichts dagegen, dass die Politiker mit ihrem Wagen rumfahren. Ob mir die POlitiker gefallen ist natürlich eine andere Frage.

    Aber diese Übersteigerungen von wegen „Skandal“ und „Affaire“ sind doch wirklich lächerlich. Die Medien versuchen doch nur wieder künstlich eine Schlagzeile aus dem Nichts zu erzeugen, damit sie ihre Schundblätter auch mal wieder mit was anderem als „Paris Hilton hat heimlich gepupst“ oder „Vanessa von Popstars hat dunkle Haut!“ füllen können.

  3. @#2: Die Dame hat einen Eid geschworen Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden und verfährt kackfrech unsere Steuergelder.

    Dann tut sie dem Chauffeur noch einen Gefallen, dass der mit seiner Familie auch in den Genuss von ein paar Tagen Spanien kommt. Kostet sie ja nichts.

    Es kostet aber MEIN Geld und ich sehe nicht ein, dass ich die Hälfte meiner erwirtschafteten Knete für arabische Großfamilien oder korrupte Politiker ausgeben muss. Beides führt nicht dazu, dass ich viel mehr Geld als nötig nach Deutschland abführen möchte.

    Das ist also ein Dominoeffekt und aktuell rauchen die Köpfe bei unseren Politikern wie man das Ding möglichst einfach aussitzen kann.

    Cem Özdemir hat Flugmeilen beschissen und sitzt jetzt im Europaparlament. Bescheisse ich mit Flugmeilen, dann werde ich bestraft.

    Das ganze ist skandalös und die Frau sollte (wie etliche andere) entlassen werden.

  4. (Tut mir Leid für den Dreierpost)

    Das einzige, was ich an dem ganzen dreist finde ist, dass die Politiker wenn es um ihr Privatvergnügen geht natürlich nichts von ihren Klima-Predigten hören wollen.

    Aber DAVON ist ja leider kein Wort in den Medien die Rede.

  5. Jeder Bankräuber wird Ulla Schmidt beneiden. So ganz ohne Gewaltanwendung vom Geld anderer Leute leben, wie die berühmte Made im Speck.

  6. #2 wissey
    Nix First, du Armleuchter.
    Wiedenroth sagt hier richtig, dass wir unseren Gürtel ständig enger schnallen und diese Despoten mit Pseudo-Terminen auf unsere Kosten Urlaub machen.

  7. RAF-AufbauhelferIn Hans-Christian Ströbeles Büro wurde von LinkslinkInnen besetzt:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Kreuzberg-Hans-Christian-Stroebele;art126,2857983

    Linke Gruppe besetzt Grünen-Geschäftsstelle

    UPDATE Aus Protest gegen die Untersuchungshaft einer mutmaßlichen Auto-Brandstifterin hat eine linke Gruppe am Montag das Wahlkreisbüro von Hans-Christian Ströbele in Kreuzberg besetzt.

    Etwa 15 Mitglieder einer linken Gruppierung haben am Montag vorübergehend die Geschäftsstelle des Kreisverbandes der Grünen im Berliner Stadtteil Kreuzberg in Beschlag genommen. Sie protestierten damit gegen die ihrer Meinung nach ungerechtfertigte Festnahme und Inhaftierung einer „Freundin und Genossin“, der Brandstiftung vorgeworfen wird. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele, dessen Wahlkreisbüro sich neben der Geschäftsstelle befindet, machte sich selbst ein Bild der Lage und sprach mit den Beteiligten. Die Stimmung sei nicht aggressiv gewesen, sagte er der Nachrichtenagentur ddp. Am frühen Nachmittag sei die Gruppe wieder abgezogen.

    Ströbele zufolge waren die Aktivisten von einer Mitarbeiterin der Geschäftsstelle in die Räume gelassen worden. Der Kreisverband habe sich mit ihnen darauf geeinigt, die Polizei nicht zu verständigen, „wenn sich das Ganze kooperativ lösen lässt“, hieß es. Ströbeles Büro selbst wurde von den Aktivisten nicht betreten. Sie hätten ihm auch versichert, dass die Aktion nichts mit ihm zu tun habe, sagte er.

    Mit der Aktion wollten die etwa 20 Teilnehmer nach eigenen Angaben auf den Fall einer 21-Jährigen aufmerksam machen, die im Mai festgenommen wurde und in Untersuchungshaft sitzt. Ihr wird Brandstiftung vorgeworfen. (ho/ddp)

  8. Nun Nr#4 MatthiasW, das mag leider stimmen, (vor allem das mit Cem Özdemir) aber ich sehe in dem ganzen nichts weiter als eine Vertstreungstaktik (auch wenn es sich etwas konspirativ anhören mag *g*)

    Solche unbedeutenden „Schlagzeilen“, wie sie ganz groß im SPIEGEL erscheinen, dienen doch nur dazu uns von wirklich wichtigen Geschehnissen abzulenken. So wird sichergestellt, dass der Deutsche Michel schön brav auf Seite 70 (Verbogen unter tausenden „Wie Backe ich einen Kuchen?“ Artikeln) sich über den vermeintlichen Skandal informiert, während Gewalttaten von ausländerextremistischen (Ja, dieses Wort gibt es wirklich) Gruppierungen wie den Grauen Wölfen weiterhin unentdeckt bleiben.

  9. #2 wissey (27. Jul 2009 14:56)

    „Mal ganz im ernst: ich versteh überhaupt nicht warum so ein Riesenrummel um den Mist gemacht wird.“

    Jo, genau. Weniger bedeutende Leute als unsere Politkaste werden wegen dreier angeblich gestohlener Brötchen, oder Pfandbons im Centbereich fristlos gekündigt. Aber eine Frau Ministerin darf den Steuerzahler schon mal um ein paar tausend Euronen prellen, ohne daß sie den Jobverlust befürchten muß. Und ihre Übergangsgelder und Pensionsansprüche werden von so einer Untreue sicher auch nicht berührt. Manche sind eben gleicher als gleich.

  10. Können wir mal bitte dieses „Erster“ – Gedudel sein lassen? Wir sind doch keine 15 mehr, oder? Man kann sich auch über relevantere Dinge profilieren.

  11. Das ganze ist mir einfach zu offensichtlich.

    Jetzt wird jede Nachrichten-Sendung mit diesem „Riesenskandal“ zu geballert, und ich hab von dieser Schlagzeile allein bis jetzt mindestens 4 mal auf dem ZDF gehört. Allein Heute und Morgen wird es noch multiple male wiederholt werden. Von anderen Sendern ganz zu schweigen.

    All das, wie oft wurde über die Internetzensur berichtet? 1-2 Mal?

    Und jetzt die Preisfrage: Wie oft wurde im TV über den Vorschlag von Zypries berichtet, die wollte, dass „rechtsextreme“ (mit anderen Worten: sich gegen den aktuellen Kurs der Regierenden richtende) Webseiten gesperrt werden? Genau, davon hab ich bis jetzt kein einziges Mal im TV gehört!

    Denkt euch euren Teil dazu.

  12. @One fight in Paris (toller Name btw :D)

    Es war ein Scherz, nix weiter…

    Jo, genau. Weniger bedeutende Leute als unsere Politkaste werden wegen dreier angeblich gestohlener Brötchen, oder Pfandbons im Centbereich fristlos gekündigt. Aber eine Frau Ministerin darf den Steuerzahler schon mal um ein paar tausend Euronen prellen, ohne daß sie den Jobverlust befürchten muß. Und ihre Übergangsgelder und Pensionsansprüche werden von so einer Untreue sicher auch nicht berührt. Manche sind eben gleicher als gleich.

    Ja, mein Gott! Es ist bei Gott nichts tolles, aber mir wäre es tausende male lieber wenn über WIRKLICHE Skandale in dieser Art berichtet werden würde. Und mit in dieser Art meine Ich: dutzende Male auf dem ZDF und anderen Sendern wiederholt.

    Warum wird im TV kein Wort davon erwähnt, dass Lissabon-Gegner im EU-Parlament einfach lautstark niedergeschrien werden (Ähnlich, wie es die Nazis auch taten!)?

    Warum wird KEIN EINZIGES Wort davon erwähnt, welche Rechte uns die EU-Verfassung alle wegnimmt?

    Nein, stattdessen wird nun zum 6ten Mal an einem Tag darüber berichtet, dass Ulla Schmidt mit ihrem Dienstwagen nach Spanien gefahren ist.

  13. Lest mal das Buch von Udo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“ und ihr werdet wissen, warum ein Ablenkungsmanöver notwendig ist!
    Ich habe das Buch gestern angefangen zu lesen und könnte schon amok laufen!
    Wir werden belogen, betrogen und übelst beschissen, und da ist diese „Urlaubspanne“ nicht einmal das Salz auf den berüchtigten Peanuts!

  14. #13 wissey

    Mir geht es ähnlich. Die Geschäftswagenaffäre von Frau Schmidt wird überall breitgetreten (passt ja auch gut in die Wahlkampfzeit), die wirklich wichtigen Nachrichten kann man suchen (oder auf PI finden) 😉

  15. Dann muss die Sippe vom Fahrer jetzt wohl sehen wie sie nach Hause kommen.
    Oder nimmt Ulla die im Jet mit?
    Ansonsten ist es das übliche Medien Geschreibsel das von den wirklichen Problemen ablenken soll.
    So wie Ulla machen es ihre Kollegen und Kolleginnen doch auch, nur die lassen sich das Auto nicht klauen.
    Ulla kommt dann zur Strafe auch nach Brüssel. Wetten.

  16. Jetzt regt Euch mal ab. Ulla meint, den Panzer nach Spanien zu bringen sei günstiger, als dort einen Mietwagen zu nehmen. Und wenn sie das sagt…

  17. Ich wäre ja auch gern mal Poltiker. Nur aus Neugier, an welchem Punkt der Größenwahn einsetzt.

  18. #2 wissey (27. Jul 2009 14:56)

    Die kommunistischen Alt-68er vom Schlag einer Ulla Schmidt sind nicht menschlich, sondern primitive, gewöhnliche Opportunisten – ohne Überzeugung und Moral – die Politik lediglich um des eigenen Vorteils willen betreiben.

    Die derzeitige Gesundheitsministerin, Ulla Schmidt, die einst in Aachen in dem Erotik-Schuppen „Barbarella Bar“ servierte, kandidierte bei der Bundestagswahl 1976 im Wahlkreis 53 Aachen-Stadt direkt für den maoistischen Kommunistischen Bund Westdeutschland für den Bundestag und auf Platz 2 der Landesliste NRW.

    Welcher Geist in dieser linksfaschistischen Partei herrschte, dokumentieren folgende Beispiele:

    Am 15. April 1980 sandte der Sekretär des KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland, Hans-Gerhart Schmierer, ein Glückwunschtelegramm in die Dschungelfestung des Roten Khmer „an den Genossen Pol Pot“ … Der KBW sammelte für die im Dschungel untergetauchten Reste der Roten Khmer 238 650 Mark“.

    Dabei ist hervorzuheben, dass Grußbotschaft und Geldüberweisung, also Ehrerbietung und Finanzierung eines sozialistischen Massenmörders durch bundesdeutsche 68er (Kommunisten), getätigt wurden, als in der Zeitschrift Der Spiegel bereits ein Artikel des bekannten Ostasienkorrespondenten Tiziano Terzani mit folgenden entscheidenden Aussagen erschienen war:

    „Überall, wo ich anhielt … fand ich Massengräber und Vernichtungsfelder. Manchmal ließ es sich nicht vermeiden, über Knochen von Menschen zu gehen, die zwischen 1975 und 1978 umgebracht worden waren“ (s. den Spiegel-Artikel „Ich höre noch Schreie in der Nacht“, Nr. 16/1980, S. 164 f.).

    Schon am 14. April 1976 hatte die maoistische KPD in Dortmund anlässlich einer Festveranstaltung zum ersten Jahrestag der Machtergreifung von Pol Pot, d.h. der Eroberung von Phnom Penh und den Beginn der Massenevakuierung der Millionenbevölkerung in den Dschungel zur sozialistischen Zwangsarbeit ihre „bedingungslose Unterstützung“ für Pol Pot erklärt.

    Das Alles sollte man wissen, wenn man über die derzeitige Gesundheitsministerin, Ulla Schmidt, spricht.

    Die ehemalige (?) radikale Kommunistin Schmidt, die zwar Pädagogik studiert hatte, jedoch nie ein Lehramt angetreten hat (vermutlich weil sie seinerzeit unter den sog. Radikalenerlass fiel und man in Deutschland ja noch Prinzipien hatte), ist vermutlich aus purer lebensperspektivischer Verzweiflung dann zur SPD gewechselt (da sie sich ja bei der Mao Partei keinerlei Hoffnung auf eine politische Zukunft machen Konnte) und machte dann rasch unter Gas-Gerd Karriere, die sie bis an die Spitze des Gesundheitsministeriums brachte, wo sie, da total unfähig und überfordert, nur heiße Luft und totalen Mist produziert.

    Es bleibt zu hoffen, dass diese offensichtliche Vorteilsnahme im Amt, die zu ihrem Charakter passt, ihrer politischen Karriere ein vorschnelles Ende bereitetet.

  19. Nicht an den Worten, nein, an den Taten sollt Ihr sie erkennen.

    Ist doch schön, daß man Ulala mal richtig erkennen kann.

    Das Sommerloch verstärkt natürlich das Maß der Berichterstattung. Aber es sollte sich niemand etwas vormachen. Wenn diese Nachricht nicht wäre, würden die Medien sich halt was anderes aus den Fingern saugen. Notfalls gibt es immer was neues vom Kampf gegen Rechts.
    Nur über die wirklichen Probleme unseres Landes, Europas, oder der Welt würden sie nicht berichten. (Außer in den richtigen Dosen, einmal wenn keiner hinsieht usw.)

  20. Falls es hier immernoch Leute gibt, die nicht verstehen was ich meine, dann möchte ich, dass ihr euch folgendes klar macht:

    Was steht für euch bei dieser „Affaire“ auf dem Spiel?

    Steuergelder im 4 stelligen Bereich.

    Die SPD-Bundesminister werden sich ab der nächsten Legislaturperiode sowieso einen neuen Job suchen können, da die SPD mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit ein historisch-schlechtes Ergebniss bei der Bundestagswahl haben wird.

    Was steht für euch auf dem SPiel, wenn die Iren nun JA zur EU-Verfassung sagen werden (Und glaubt mir, das werden sie… auch wenn die Wahl nicht ganz gerecht ablaufen wird 😀 )?

    So ziemlich alle Rechte die ihr habt. Um nur mal auf eines davon zu sprechen zu kommen:

    „Die Todesstrafe ist abgeschafft. Niemand darf zu dieser Strafe verurteilt oder hingerichtet werden.“

    Auf dieser Vorschrift beruht Artikel 2 Absatz 2 der Charta 2.

    3.) Die Bestimmungen des Artikels 2 der Charta 1 entsprechen den Bestimmungen der genannten Artikel der EMRK und des Zusatzprotokolls. Sie haben nach Artikel 52 Absatz 3 der Charta 3 die gleiche Bedeutung und Tragweite. So müssen die in der EMRK enthaltenen „Negativdefinitionen“ auch als Teil der Charta betrachtet werden:

    A) Artikel 2 Absatz 2 EMRK: „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen

    B) Artikel 2 des Protokolls Nr. 6 zur EMRK: „Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden; diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden …“

    Mit anderen Worten: euer Leben wird, wenn ihr an Anti-Mainstream-Demos teilnehmt, bald nicht nur von Antifas bedroht werden. Denn dann wird es möglich sein, rechtmäßig einen Schießbefehl gegen euch auszusprechen.

    Und um noch etwas zum letzten Abschnitt des zitierten Textes unserer baldigen, geliebten Verfassung zu sagen: Deutschland befindet sich im Krieg, mit Afghanistan.

    Und nein, ich bin kein Infokrieg-Spinner. Aber man muss kein Hippie mit Alufolie-Hut sein, um zu begreifen was da abgeht.

  21. #4 MatthiasW (27. Jul 2009 15:02) @#2:

    Das ganze ist skandalös und die Frau sollte (wie etliche andere) entlassen werden.

    Sie wird doch entlassen, im September, nach der Wahl. Eine neue große Koalition wird es nach meiner Auffassung nicht geben. Und mit dem Ding hat Trulla Ulla noch mehr Wähler verprellt. Ich sehe schon das Wahlergebnis:

    SPD an 5-Prozent-Hürde gescheitert</b

  22. Viele Menschen kennen den Unterschied zwischen einer Milliarde und einer Billion nicht.
    Viele Menschen sind mit der Dreisatzrechnung oder der Zinseszinsrechnung überfordert.

    Ob fünf Millionen hier schädliche Außereuropäer nach Deutschland gezogen werden,
    ob 500 Milliarden Euro den Banken zugeschoben werden,
    ob das deutsche Volk auf Jahrzehnte hinaus mit Schulden beladen wird,
    das will der Wähler (in Mehrheit) gar nicht wissen, das kann er sich auch nicht richtig vorstellen,
    das kümmert ihn wenig.

    Aber die Sache mit dem Dienstwagen, bei dem 10.000,- Euro verpulvert werden, das ist genau die Sache und der Preisbereich, die dem ganzen Wahlvolk geläufig ist.
    Es geht hierbei um viele Wählerstimmen.
    Deshalb ist der Vorgang für die Bonzen bedenklich.

    Übrigens haben wir genau die Politiker, die das Wahlvolk (=wir) seit 40 Jahren gewählt hat, und niemand außer uns hat sie gewählt.
    Wir haben das, was wir (=die Mehrweit von uns) uns selbst ausgesucht haben.

  23. # 8 Eurabier

    >Ströbele zufolge waren die Aktivisten von einer Mitarbeiterin der Geschäftsstelle in die Räume gelassen worden. Der Kreisverband habe sich mit ihnen darauf geeinigt, die Polizei nicht zu verständigen, “wenn sich das Ganze kooperativ lösen lässt”, hieß es. Ströbeles Büro selbst wurde von den Aktivisten nicht betreten. Sie hätten ihm auch versichert, dass die Aktion nichts mit ihm zu tun habe, sagte er.>

    Da lachen ja die Hühner! Ströbele ist doch einer der links-chaotischen Brandstifter/Schreibtischtäter und einer Paten des „schwarzen Blocks“ im Deutschen Bundestag.

    Dieser linke Vaterlandsverräter, dem nach eigenem Bekunden „beim Anblick der deutschen Fahne ein ungutes Gefühl beschleicht“, der sich aber nicht zu schade ist, die Kohle der „deutschen Nazis“ anzunehmen, ist überall da anzutreffen, wo Randale gegen den „Schweinestaat Bundesrepublik“ angesagt ist. So auch jüngst beim NATO Gipfel in Straßburg, wo er mit seiner kriminellen Gefolgschaft, dem „schwarzen Block“ der Antifa, in Straßburg „friedlich demonstrieren wollte“. Man hat ihm jedoch, aufgrund der Erfahrungen mit ihm und seinen kriminellen und gewaltbereiten Chaoten, den Übergang über den Rhein nach Straßburg verweigert.

    Hier findet man weitere Infos über diesen sauberen Herrn:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Ströbele I

    In der “Freien Welt” berichtet die Journalistin Vera Lengsfeld von einem Erlebnis am Rande des Schlachtfeldes im Kampf gegen Rechts. Mit Plakaten, die zur Gewaltfreiheit aufriefen, lenkten sie und ihre Begleiter den Hass der Antifa auf sich. Die Demonstrationsleitung schürte die Gewalt. Und wo vermummte Schläger Andersdenkende nieder knüppeln, da ist Terrorgreis Ströbele mit dem blutigen Talarnicht weit.

    Wobei erwähnt werden muss, dass die vier “Rechten” zuerst von zehn Linksextremisten angegriffen wurden und dass später noch ca. hundert Linksextremisten den “Nazitreffpunkt”, also eine Discothek, angegriffen haben. So viel zu “rechter Gewalt” und dem „Kampf gegen Rechts“, der vorgeschobene „Anlass zu der Demonstration gegen Rechts“, wobei der Linksterrorist Ströbele natürlich nicht fehlen darf!

    http://www.freiewelt.net/blog-569/opfer-eines-neonazi-%DCberfalls-von-der-antifa-bespuckt.html

    Dass Ströbele weit mehr in den Terror der RAF verstrickt , als bisher bekannt war hat jetzt der FOCUS aufgedeckt:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/80er-jahre-gericht-sah-stroebele-als-raf-aufbauhelfer-an_aid_417881.html

    Auch die Berliner Zeitung stellt fest, dass Ströbele tief im Sumpf der RAF steckte:

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/gruener-stroebele-tief-im-raf-sumpf-article522735.html

  24. #24 Karlfried

    Mit 10.000 Euro für die „Dienstfahrt“ ist es längst nicht getan. Wenn die Karosse nicht wieder auftaucht, dann sind mindestens 300.000 Euronen weg. Dienstwagen sind nicht gegen Diebstahl versichert

  25. #24 Karlfried (27. Jul 2009 15:49)

    Viele Menschen kennen den Unterschied zwischen einer Milliarde und einer Billion nicht.

    Den Unterschied kenne ich auch nicht. Kannst du ihn mir erklären?

    Ansonsten stimme ich dir völlig zu. Da hat man mal wieder was gefunden, was auch dem letzten Wahldeppen aufstößt. Aber auch das wird nicht dazu führen, dass die Leute sich für andere Parteien entscheiden…

  26. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass mich Ullalalas „Dienstwagenaffäre“ zum Wahlkampfstart nicht zum Schmunzeln brächte.

    Dennoch handelt es sich bei dieser „Affäre“ natürlich um eine Kampagne. Wer dafür verantwortlich ist und ob Geld geflossen ist, darüber kann man nur spekulieren.

    Spon hat die Kampagne losgetreten (so was nennt man glaube ich investigativen Journalismus). Welt-Online (vermutlich mit Spon redaktionell verbunden) brachte fast zeitgleich die selbe Nachricht. Danach sind die anderen Medien auf den Zug aufgesprungen.

    Bei aller möglichen Kritik an Ullalalas politischem Wirken, würde ich mir von einem MSM-Unabhängigem Medium wie PI wünschen, den Hintergrund dieser politischen Spielchen etwas mehr zu beleuchten und nicht einfach kritiklos auf den Kampagnen-Zug auf zuspringen.

  27. #22 wissey (27. Jul 2009 15:48)

    Mit anderen Worten: euer Leben wird, wenn ihr an Anti-Mainstream-Demos teilnehmt, bald nicht nur von Antifas bedroht werden. Denn dann wird es möglich sein, rechtmäßig einen Schießbefehl gegen euch auszusprechen.

    Was heißt „ihr“? Du gehörst wohl zu den Besonderen Antifanten?
    Dein Gefasel um Nichts ist nervig! Geh wieder ins Körbchen!

  28. Dürfen die Ministergäste auch in der Botschaft nächtigen und sich dort von vorne bis hinten bedienen lassen ? Obendrauf gibts sicherlich noch Spesen.

  29. Was heißt “ihr”? Du gehörst wohl zu den Besonderen Antifanten?
    Dein Gefasel um Nichts ist nervig! Geh wieder ins Körbchen!

    Entschuldigung? Wie kommst du darauf, dass ich zu den Antifas gehören würde?

    Was ich damit ausdrücken wollte war, dass IHR euch hier über nen Mückenfurz aufregt, während die versuchen euch eure Rechte wegzunehmen. Ich wollte euch nur klar machen, dass dieser Mist a) nur als Ablenkung von den wichtigen Themen dient und b) nur Wahlkampf ist.

    Wie du sicherlich bereits festgestellt hast, bin ich Gegner des Lissabon-Vertrages. Mich also als Antifanten zu bezeichnen ist an Idiotie also kaum zu überbieten.

    Der von dir zitierte Satz sollte nur deutlich machen, dass ihr, wenn ihr bald auf Pro-Köln Demos gehen werdet, euch nicht nur vor Antifanten fürchten werden müsst. Die Ereignisse im November2008 beim Antiislamisierungskongress werden nichts gegen das sein, das bald kommen wird, wenn man gegen AUFSTÄNDIGE und PROTESTLER den SCHIEßBEFEHL aussprechen kann.

    Leider muss ich aufgrund deiner Reaktion davon ausgehen, dass du den von mir zitierten „Verfassungs“-Text nicht einmal gelesen hast (von kompletten Teilen der EU-Verfassung ganz zu schweigen).

  30. #22 wissey (27. Jul 2009 15:48)

    Falls es hier immernoch Leute gibt, die nicht verstehen was ich meine, dann möchte ich, dass ihr euch folgendes klar macht:

    Was steht für euch bei dieser “Affaire” auf dem Spiel?

    Steuergelder im 4 stelligen Bereich.

    Die Steuergelder im 4-stelligen Bereich sind nicht das wirkliche Problem.

    Das schlimme an dem Vorfall ist,daß dies ein weiterer Beitrag dazu ist, die Politikverdrossenheit im Lande zu steigern.

    Ich gehe allerdings davon aus, daß ein nicht unerheblicher Teil unserer schmarotzenden Politkriminellen genau diese Steigerung der Politikverdrossenheit bewußt betreibt. Wenn sich fast jeder Bürger angewidert vom Thema Politik abwendet – wunderbar für dieses PolitikGesindel. Denn: Kaum noch Konkurrenz um die so toll alimentierten Posten.

  31. Dein Gefasel um Nichts ist nervig! Geh wieder ins Körbchen!

    Jo, schon klar. Ich [Achtung, Sarkasmus!] verlasse dann mal diese Diskussion, um euch nicht mehr mit meinen belanglosen Kleinigkeiten bzw meinem Gefasel um Nichts zu stören. Dann könnt ihr euch wieder ungestört über euren 1000-Euro-Ulla-Schmidt-fährt-nach-Atlantis Skandal aufregen. Dieser Skandal ist ja schließlich fett SERIOUS BUSINESS

  32. @#31 wissey (27. Jul 2009 16:34)

    Was ich damit ausdrücken wollte war, dass IHR euch hier über nen Mückenfurz aufregt, während die versuchen euch eure Rechte wegzunehmen. Ich wollte euch nur klar machen, dass dieser Mist a) nur als Ablenkung von den wichtigen Themen dient und b) nur Wahlkampf ist.

    Wir sind mutitaskingfähig:)

    Ich bin allerdings recht einfach gestrickt, deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Wagen geklaut wurde, um mich jetzt von wichtigeren Problemen abzulenken. Allerdings finde ich es schon interessant, dass man von den Instinktlosigkeiten der großen Politik erst erfährt, wenn das ganze mal in die Hose geht.

    Aber da ja Wahlkampf ist, macht es mir eine diebische Freude darauf rumzureiten, so eine Steilvorlage bekommt man ja nicht alle Tage.

    Mit ist es doch völlig schnurz, ob die SPD wegen dem Dienstwagen oder dem Türkei-beitritt oder dem Doppelpass oder den Wahllügennicht gewählt wird, wichtig ist lediglich, dass sie nicht gewählt wird.

    Im Wahlkampf ist nämlich alles erlaubt, sogar schwere Fouls. Interessiert hinterher doch eh niemanden mehr, wenn es denn erfolgreich war.

  33. Ich bin allerdings recht einfach gestrickt, deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Wagen geklaut wurde, um mich jetzt von wichtigeren Problemen abzulenken.

    Nein, das gewiss nicht^^ ich meine damit nicht den Skandal „an sich“, sondern die Art und Weise wie darüber im Vergleich zu anderen wichtigen Themen berichtet wird.

  34. #32 wissey
    Es ist ein schwieriges Unterfangen Menschen zum Denken bewegen zu wollen.

  35. # 28 Chris45

    >Bei aller möglichen Kritik an Ullalalas politischem Wirken, würde ich mir von einem MSM-Unabhängigem Medium wie PI wünschen, den Hintergrund dieser politischen Spielchen etwas mehr zu beleuchten und nicht einfach kritiklos auf den Kampagnen-Zug auf zuspringen.>

    Das ist m.E. völlig unerheblich. Tatsache ist, dass sich U. Sch. offensichtlich einen Vorteil im Amt verschafft hat – auf Kosten der deutschen Steuerkartoffel.

    Wie hoch der Schaden für den deutschen Steuerzahler letztendlich sein wird, wird sich ja noch herausstellen müssen. Es sind auf alle Fälle keine „Peanuts“!

    Sehr viel wichtiger ist es jedoch m.E., wenn man sich mit der Vita von Frau Schmidt auseinandersetzt.

    Guckst Du meinen Thread unter # 20!

    Es ist ein Skandal, dass Leute mit einer solch extremen politischen Vergangenheit in Amt und Würden sind und unser Volk regieren!

  36. @37 AlterQuerulant

    Nein, gewiss nicht! Aber ich habe dazu bereits etwas gesagt.

    @36 Steppenwolf

    Ja, leider.

  37. Wenn sich fast jeder Bürger angewidert vom Thema Politik abwendet – wunderbar für dieses PolitikGesindel. Denn: Kaum noch Konkurrenz um die so toll alimentierten Posten.

    Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber die Bürger wenden sich nicht vom Thema Politik ab, weil sie sich denken „Ich kann ja eh nix dagegen machen…“ sondern ganz einfach weil der heutige Durchschnittsdeutsche Mann (Geschminkt, glattrasierte Beine, lange Haare) und die typische Frau (unterdurchschnittlich gebildet, 20 Handys in der Tasche liegend haben) sich einfach nicht für so unkuhle Sachen wie Politik interessieren.

    Mandy, Chantal, Justin und Kevin interessieren sich nunmal nicht für Politik. Solange die weiterhin ihre 120 Klingeltöne für jeweils 5.99€+Sparabo kaufen können, und sich auf Pro7 angucken können, wie sich Frauen von irgendwelchen Moderatoren bewusst zu Objekten, *hust* ich meine natürlich „Sommermädchen“ machen können (Tolle Emanzipation, wirklich!), ist doch für die alles in Butter, und ich verrat dir was: diese Persönlichkeiten stellen mittlerweile einen großen Teil der Jugendlichen. Tendenz steigend.

  38. @41 Großdeutscher Rundfunk

    Auch wenn dein Name leider schlechtes vermuten lässt… muss ich dich eins fragen:#

    Gibt es noch weitere solche Links, wie den den du gepostet hast? Das finde ich nämlich wirklich SEHR krass

  39. Was da die „Grün/en/innen wohl dazu sagen werden.

    Die Umwelt wird daran sicher nicht GESUNDen.

    *lol*

    MfG Bloggy

  40. Da passiert gar nichts.

    Schavan ist so gebildet, daß Sie 30000 € braucht um Ihre Intelligenz um 140 km zu bewegen.

    Der VERDI boss Bsirske flog gratis um die halbe welt.
    Hat der den Flug bezahlt.
    davon hört man ja nichts mehr.

    Deshalb passiert mit ULLA schmidt garnichts.

  41. Danker, Großdeutscher Rundfunk.

    Ok, es tut mir zuerst einmal leid, dass ich dir mit deinem Nick unrecht getan habe, man weiss ja leider nicht immer wer sich hier alles bei PI rumtreibt^^

    Nun ich habe mir deine ganzen Links angeguckt, und mit Google geprüft und der gleichen…

    Anschließend habe ich bei Wikipedia nachgeguckt, und bin geschockt dass von alledem nichts dort steht… dass die stupide Zensur derart penetrant, und überall präsent ist wundert mich immer wieder aufs neue.

  42. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ca 15 Monate habe ich die Pi News sehr stillschweigend verfolgt ohne angemeldet zu sein.Wie sie sehen können ist das jetzt anders!:)
    Nun zu meinem Anliegen:Wie ich weiß ist PI News mittlerweile 4 Jahre alt und in dieser Zeit zu einem großen(wenn nicht dem größten)politischen Blog in Deutschland avanciert(Schonmal ein sehr beachtenswerter Erfolg wie ich finde).
    4 Jahre lang wurden wir akribisch mit Nachrichten verfolgt die uns die Mainstream Medien und Politiker verschwiegen bzw schönfärben wollten.In diesen 4 Jahren haben unzählige User ihre Comments über die teilweise unfassbaren Nachrichten abgegeben.
    Aber können wir dadurch wirklich etwas an der Sitution ändern oder wenigstens daran rütteln?
    Leider nein.Viele User haben den Wunsch geäussert es nicht nur dabei zu belassen,sondern sich auch zu organisieren,zu treffen oder zu demonstrieren.Leider ist das sehr schwierig da die Pi-News Community über das ganze Bundesgebiet verstreut ist.Aber ich frage euch selbst wenn wir demonstrieren würden!?Gegen was sollen wir demonstrieren?Wie
    viele Leute würden zur Demo kommen?Welches Echo würde eine Demo in den Medien erfahren?(Wir können es uns ja vorstellen)
    Ich jedefalls bin der Meinung das eine Demo oder ähnliches von uns nichts bringen würde und sehr schnell wie sovieles in Vergessenheit gerät.Aufwand und Ertrag stehen für mich in keinem zusammenhang.

    Trotzdem bin ich ein Mensch der etwas bewegen will.Natürlich können wir auch die nächsten 4 Jahre Comments posten oder auch die nächsten 10 Jahre aber geändert haben wir dann nichts.
    Ich habe mir lange den Kopf darüber zerbrochen was man denn noch tun könnte um noch mehr Menschen in Deutschland die den Mainstream Medien verfallen sind die Augen zu öffnen und ihnen vor Augen zu halten was hier geschieht tagtäglich in Deutschland und Europa,den nicht jeder kennt Pi News und nicht jeder hat einen Internetanschluss.

    Meine Idee ist folgende:Pi News bringt mithilfe von unseren Spenden eine eigende Zeitung heraus.Das erscheint mir sinnvoll und wäre in meinen Augen der nächste Logische Schritt.Die Zeitung könnte z.b 1x wöchentlich erscheinen und würden die abgelaufende Woche revue passieren lassen.
    Die Inhalte könnten sich dann mit den hier erscheinenden Titeln z.t decken.Zudem könnte die Pi-Zeitung genau das beeinhalten was uns die anderen Medien mal wieder verschwiegen haben.
    Die Zeitung muß zunächst natürlich auf lokaler Ebene erscheinen(Ich denke an den Großraum Köln oder direkt Köln.)

    Ich selbst bin 26 Jahre alt und habe vor einem halben Jahr nochmal eine Ausbildung angefangen.Und obwohl mein Gehalt dadurch sehr gering ist und ich zu kämpfen habe um über die Runden zu kommen wäre mir die Sache schon 5-10 Euro pro Woche wert.

    Was denkt ihr über meine Idee?
    Danke

    Nachtrag:Wie ich gestern erklärte würde ich gerne wissen on es möglich wäre ob nicht wir von PI-News mit den Jungs von der Zeitung”Junge Freiheit”in irgendeiner Form zusammenarbeiten können,weil ich es nämlich toll finde wenn eine Gruppe sowas schon auf die Beine gestellt hat.

    Weiterhin sagte ich das ich dies jedoch ablehnen würde wenn sich heraustellen sollte,das die Junge Freiheit mit der NPD oder den Reps zusammenarbeitet.
    Ich bin nämlich ein konservativer und kein Rechter.Ich sehe die Gefahr der Überfremdung und Islamiserung durchaus.Mit den Leitlinien dieser Parteien kann ich mich aber nicht indentifizieren,die nämlich gegen alles ist was von ausserhalb kommt und nicht Deutsch ist.Frauen sollen nach auffasung der NPD wieder hinter den Herd usw,Todestrafe soll wieder eingeführt werden und so eins scheiß .Nein Nein das ist viel zu weit über das Ziel hinaus geschossen.
    Multikulti kann meiner Auffasung durchaus das Salz in der Suppe einer Gesellschaft sein,aber das die Suppe gründlich versalzen ist,wisst ihr ja selber.

    Auch wenn es bei Pro Köln ein paar Nazis ala NPD geben mag hat diese Partei am 30 August auf jeden Fall meine Stimme sicher und die von vielen bekannten auch,ich hoffe auf ein zweistelliges Ergebnis für die BÜRGERBEWEGUNG Pro Köln und halte das auch für realistisch.

    P.S Dieser Artikel hat mir meinen Tag verschönert

  43. #20 Dietrich von Bern

    Und dieser Schmierer wird dann noch von Fischer auf eine Topposition im AA gehievt. Wenn man Schmidt darauf anspricht, dass sie damals einen Völkermord aktiv unterstützt hat, hört man nur mädchenhafte Ausflüchte.

    Es ist allein schon schwer zu ertragen, solch ein Gesindel in der Regierung zu haben, aber dann kommen dazu noch die immensen Kosten, die dieses Gesindel dem Steuerzahler bereitet. Zu den Kosten kommt dann meist noch, dass dieses Gesindel, wie könnte es auch anders sein, uns im Ausland blamiert.

    Ihr erinnert Euch sicher noch an den Fall, als der Gesundheitsausschuss des Bundestages nach Kalifornien reiste, und weil man dann keinen Termin bei Nancy Pelosi bekam, die Fahrt nach Sacramento, dem Regierungssitz, einfach sausen ließ, und dieser Prolet von der SPD für die fußkranke Widmann-Mauz mit den Worten ‘wir brauchen einen Neger, der den Rollstuhl schiebt’ nach selbigem verlangte.

    http://www.pi-news.net/2008/08/spd-prolet-blamiert-deutschland/

  44. #27 Antitoxin (27. Jul 2009 16:12)

    Eintausend Milliarden sind gleich einer Billion

    Million ÷ 10hoch6
    Billion ÷ 10hoch12 (12=2mal6; bi ÷ zwei)
    Trillion ÷ 10hoch18 (18=3mal6; tri ÷ drei)
    Quadrillion ÷ 10hoch24 (24=4mal6; quad ÷ vier)
    usw.

    Milliarde gleich Tausend Millionen
    Billiarde gleich Tausend Billionen
    Trilliarde gleich Tausend Trillionen
    Quadrilliarde gleich Tausend Quadrillionen
    usw.

  45. Wissey, ja, die aktuelle Ullalulla-Meldung lenkt von wichtigerem ab. Und das gleiche tun auch Gerüchte über eine angebliche Wiedereinführung der Todesstrafe durch den Lissabonn-Vertrag. Dieser Vertrag erlaubt es lediglich seinen Mitgliedsstaaten, so etwas wie einen Ausnahmezustand vorzusehen. Souverän ist bekanntlich der, der über den Ausnahmezustand bestimmt. M.a.W. die Mitgliedsstaaten bleiben souverän. In diesem Punkt müsste man als Anhänger nationalstaatlicher Demokratie den Vertrag also begrüßen. Die wirklichen Probleme liegen wo anders, nämlich vor allem dort, wo er die Spielräume der Nationalstaaten eingrenzt und zugleich nichts oder zu wenig tut, um sicher zu stellen, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht.

    Mulleflupps immer gleiche Mitteilung nervt allmählich. Vorschläge, was eine imaginäre PI-Gemeinde tun sollte, führen sowieso zu nichts. Nur selber tun hilft. Die Aufgaben liegen auf der Straße. Wer für sich keine findet, wird auch keine guten Vorschläge für ein imaginäres Kollektiv finden.

  46. @#53 Jeremias (27. Jul 2009 20:09)

    Danke. Dachte immer, dass es der amerikanische Ausdruck für Milliarde sei.

    „Das Wort Milliarde (Abkürzung Mrd.) ist das Zahlwort für die Zahl 1 000 000 000 = 109. 1 Milliarde ist gleich Tausend Millionen.

    Im amerikanischen Englisch heißt Milliarde billion (oft abgekürzt durch bn). Das im britischen Englisch verwendete milliard wurde von dem amerikanischen billion weitgehend verdrängt.“

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Milliarde

    Gruß

    A.

  47. #5 Antitoxin (27. Jul 2009 20:59)

    Wenn man die Systematik intus hat, verlieren große Zahlen ihren Schrecken.

    Ich schreibe zwei Zahlen immer auf ein kariertes Blatt untereinander. Fange rechts mit den Nullen an. Million=10hoch6 also 6 Nullen.
    Trilliard=10hoch21(=3mal6+3) also 21 Nullen.
    Und schon habe ich die Relation zwischen den beiden Zahlen bildlich vor Augen.
    Und um diese Darstellung der Relationen geht es im Grunde genommen.

  48. # 52 Talkingkraut

    Ist ja kein Wunder:

    „Fischer und seine Gangster sind nicht menschlich, sondern Schweine, die Politik lediglich um des eigenen Vorteils willen betreiben und die sich 1982 aus purer lebensperspektivischer Verzweiflung auf die Grünen stürzten, um dann diese Partei binnen kürzester Zeit zu usurpieren“…schreibt der Insider Christian Schmidt in seinem Buch „Wir sind die Wahnsinnigen – Joschka Fischer und seine Frankfurter Gang“, erschienen im Econ-Verlag.
    http://www.akweb.de/ak_s/ak418/05.htm

  49. @#56 Jeremias (27. Jul 2009 21:16)

    Wenn man die Systematik intus hat, verlieren große Zahlen ihren Schrecken.

    Da hast du wohl Recht. Ich merke es mir immer so, dass eine Milliarde = Tausend Millionen sind. Eine Million Euro alleine ist schon ein nicht erreichbarer Wert für die meisten Menschen. Aber es gibt wiklich Leute, die Milliardäre sind. Also mindestens 1000 Millionen Euro (oder Dollar) besitzen. Obwohl ich den rechnerischen Wert kenne, kann ich ihn mir nicht tatsächlich vorstellen. Wie kann man so viel Geld besitzen?

    Aber wir schweifen vom Thema ab…

  50. Jeden Tag werden wir schurigelt mit Öko-Steuern,CO2 Gelaber,steigenden Spritpreisen,Windrädern u.s.w. Und diese Dame lässt ihre schwere Dienstlimousine quer durch Europa kutschen!Ja gehts denn noch? Soviel zur Ernsthaftigkeit unserer Öko-Diktatur.

Comments are closed.