PIC20090618-3

Ein sanftes Lüftchen scheint den Redakteuren der Welt heute den Kopf klar und einen bisher unerhörten Gedanken ans Tageslicht gebracht zu haben: Obama ist doch nicht so beliebt wie es der deutsche Qualitätsjournalist gern hätte.

Ein halbes Jahr nach seinem von viel Euphorie begleiteten Amtsantritt als US-Präsident wird Barack Obama vom harten politischen Alltag eingeholt. Eine Mehrheit der Amerikaner ist laut einer am Dienstag veröffentlichten AP-GfK-Umfrage wieder der Ansicht, dass sich die USA auf einem falschen Kurs befinden. 54 Prozent der Befragten vertreten diese Meinung, gegenüber 46 Prozent vor einem Monat. Auch die allgemeine Zufriedenheit mit dem Präsidenten hat in den vergangenen Monaten abgenommen.

Zwar sind immer noch 55 Prozent der Befragten mit der Leistung Obamas zufrieden, aber die Zweifel an der Umsetzung seiner wichtigsten politischen Ziele wachsen. Der Wert von 55 Prozent liegt über dem von Bill Clinton nach dessen ersten sechs Monaten im Amt und etwa gleichauf mit dem von Obamas direktem Vorgänger George W. Bush zur gleichen Zeit. Die Skepsis der Amerikaner ist vor allem hinsichtlich Obamas Wirtschaftspolitik und der Gesundheitspolitik gewachsen.

In etwa gleichauf mit dem bösen GW Bush? Oder gar etwas drunter? Bush hatte nach sechs Monaten noch 66 % Zustimmung (unter 12 Präsidenten wäre Obamas Zustimmungsrate die zehntschlechteste). Das wäre doch mal eine Schlagzeile:

Obama weniger beliebt als Bush

Kommt noch, leider. Und so wie es aussieht, schon bald. Da können selbst die Realitätsverweigerer in den Redaktionsstuben nichts machen. Dafür ist the One™ ganz alleine verantwortlich. Und natürlich der amerikanische Wähler.

UPDATE: Nun ist es soweit. Auf Welt Online steht folgende Schlagzeile: Obama nach sechs Monaten unbeliebter als Bush. Na da haben sich die Welt Online-Redakteure wohl bei PI inspirieren lassen…

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Ach wen interessiert denn seine Politik, hauptsache er ist dunkelhäutig und irgendwie Multikulti…

  2. Der nächter President wird eine Frau, wenn seine abwärtsspirale weiter anhält ( was ich hoffe)
    !!!!!!!!!!!!!!!!Palin!!!!!!!!!!!

  3. Es mache sich doch keiner Hoffnung auf neue Zukunft und Glanz der USA..Diese Zeiten sind schon vor dreißig Jahren zu Ende gegangen..Jetzt kommen die Obamas,selbst wenn zwischendrinn mal wieder ein Weißer regiert..Jetzt wird die USA wiklich ein MultikultiLand und wie jedes dieser Zwangsgebilde in sich zerfallen..Aus der Geschichte betrachtet war es ohnehin nur eine europäische Kolonie die sich in dem üblichen kolonialen Größenwahn selbstständig machte..Nicht mehr als ein Episode der Weltgeschichte deren größter Teil noch vor uns liegt..Es einfältig und gefährlich auf diesen sterbenden Kolloss zu setztzen,Amerika ist nicht in der Lage Europa zu erhalten und noch weniger dazu gewillt..

  4. Da können die Amis noch so lange unzufrieden mit ihrem Präsidenten sein, deutsche Gutmenschen stehen in Treue fest und wanken nicht. Wie oft höre ich den Satz: „… und wer was gegen Obama sagt, der kriegt es aber mit mir zu tun!!!“

  5. politische leistungen sind bei den linken in doitschland nicht wichtig. hauptsache er passt ins quotendenken.
    einen spitzenplatz belegte da sicher eine behinderte mohamedanische afrikanerin.
    ein männlicher christlicher ur-deutscher ist in einem solchen ranking da weitestgehend chancenlos. das gilt analog auch fuer usa.

  6. halt: lesbisch habe ich vergessen: also nochmal: eine behinderte, mohamedanische, lesbische afrikanerin.

  7. Rente mit 69
    Na juten Morjen.

    http://www.bild.de/
    Wir müssen vielleicht unseren Untergang wohl noch ein paar Jährchen länger finanzieren.
    Weil sonst unser Sozialsystem in „Schieflage“ gerät. Das ist aber auch kein Wunder, wer sich Millionen arbeitsunwilliger Musels importiert. Dann können Moslems ja wieder rumposaunen, wir wussten ja schon immer dass eure Demokratie und euer westlicher Lebensstil nicht funktioniert. Dass die hier mit Abstand am meisten schmarotzen fällt denen dann sicherlich nicht ein. Die Antifas rechnen dann auch nicht zurück wass diese ganzen kleinen und großen Kokeleien den Steuerzahler gekostet haben. Macht nur weiter so, desto schneller wars das mit dieser Bananenrepublik.

  8. Tja, und das trotz aller Bemühungen der WELT und der eigenen Dauer-(Lobhudel-)Rubrik
    „USA und Obama“.

    Neueste Sondermeldung: Obamas Wellensittich in der Mauser, aber der „First Dog“ frisst wieder…

  9. An Jesus haben die Leute auch andauernd rumgemäkelt. Er hat zu wenig Essen mitgebracht, er kann nicht übers Wasser gehen, Aussätzige heilen kann er auch nicht, der abgebrochene Tischlerlehrling ….

    Hauptsache Präsident Obama kann singen. Dann macht er es wie Kanzlerkandidat Steinmeier, singt mit einem Türkennazi, wie diesem Muhabbet, der bedauert hatte, dass er den ermordeten van Gogh nicht noch hat foltern können, vor der Ermordung und die Welt ist happy. Wahlweise kann er auch mit einem Klu-Klux-Klan-Anhänger singen, das ist Wurscht.

    Diese Presseschmieranten werden keinen Fleck auf der blütenweissen weste des finsteren Lichtbringers hinterlassen. Die nicht. 🙂

  10. Wenn Barack Hussein Obama 2012 nicht wiedergewählt wird, kann er 2013 doch bei uns antreten. Wir wählen jeden Vollidioten (je linker und multikultureller, desto besser).

  11. tja, so ist es wenn jemand nicht aufgrund der Inhalte seines Wahlprogrammes, sondern aufgrund seiner Hautfarbe gewählt wird.

    Die Präsidentschaft obamas wird immer ein „schwarzer Fleck“ (das geht gar nicht!) in der Geschichte der US Präsidenten. Obwohl eher „roter Fleck“, da er das Kommunismus zu einführen begann…

  12. Vielleicht haben die Amis aber auch vom Sozialismus die Schnauze schneller voll als man dachte.
    Das dicke Ende für the One kommt aber noch. Wenn die in den letzten 5 Monaten gedruckten Scheine erst in den Wirtschaftskreislauf gelangen, gibts nämlich Hyperinflation.
    Die FED hat innerhalb von nur 4 Monaten die im Umlauf befindliche Geldmenge der letzten gut 30 Jahre verdoppelt.
    Yes we can!!!

  13. #19 david ben gurion (22. Jul 2009 08:21)
    ————————————–

    THE ONE: the BLACK HOLE for your money !

    in THE ONE we trust

  14. @ #3 Jens T.T (22. Jul 2009 06:19)

    Nene, die ist so Uni ……….. weiß, nene.

    Jetzt sind mal die Indianer dran 😉

  15. aber nun kommt der beliebte (abgelutschte)trick der gutis ins spiel:

    WENN BÖS-BUSH nicht dies und jenes gemacht
    hätte,(sie haben aber meistens keine
    ahnung, was BÖS-BUSH wirklich gemacht hat!)
    dann hätte OBAMA schon längst alles im
    griff.
    man opfert den messias zugunsten des
    unschuldigen, schwarzen opfers!

    da sagt noch jemand, GUTIS könnten nicht
    denken !???

  16. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOT

    Heute Abend auf ARTE 21:55h: Teufel und Beelzebub wie die CIA palästinensische Terroristen trainierte

    Gute Unterhaltung

  17. sorry: der messias (jesus) war ja auch ein
    opfer.
    also hat schon alles seine richtigkeit !

  18. Wie vorausgesagt: nach einem halben Jahr hat er ausonaniert und regiert nach Aktenlage, wie denn sonst?!

  19. #6 Roswita (22. Jul 2009 06:21)

    Jetzt wird die USA wiklich ein MultikultiLand und wie jedes dieser Zwangsgebilde in sich zerfallen…

    ————
    Genau wie die EU bzw. die europäischen Staaten

  20. #26 seit99keingutmenschmehr (22. Jul 2009 09:02)

    Wie vorausgesagt: nach einem halben Jahr hat er ausonaniert und regiert nach Aktenlage, wie denn sonst?!

    Mit den Mullahs in Qom kuschelt „The One“ aber immer noch.

  21. Es ist natürlich auch die Wirtschaft, aber bei weitem nicht nur. Es ist auch die Kairoer Rede, wer will schon einen Staatschef, der sich in so unterwürfiger Weise anbiedert?

    Die Amerikaner garantiert nicht.

  22. Welt-Online hat die Schlagzeile bereits korrigiert. Sie lautet jetzt:

    Obama nach sechs Monaten unbeliebter als Bush

    Ein halbes Jahr nach seinem von großen Hoffnungen begleiteten Amtsantritt als US-Präsident wird Barack Obama vom Alltag eingeholt. Eine Mehrheit der Amerikaner empfindet seinen Kurs als falsch. Obamas persönliche Umfragewerte sind sogar schlechter als die von George W. Bush zur gleichen Zeit.

    http://www.welt.de/

  23. #28 Plondfair (22. Jul 2009 09:04)
    Mit den Mullahs in Qom kuschelt “The One” aber immer noch.
    —————————————-

    das ist vielleicht nur das nachspiel.
    na gut: meiner meinung nach würde er nun
    gescheiter eine zigarette rauchen.

  24. Das war gestern auch den Tagesthemen einen Bericht wert. Es wurde betont, dass Obama vor allem in Deutschland beliebt ist. Es kam dann der treffende Vergleich mit Gorbatschow: Beide waren in Deutschland sehr populär, sind aber (dennoch) an den Problemen in ihrer Heimat gescheitert.

  25. Tja die Party ist vorbei, der Kater da…

    In Amerika wissen die Medien wenigstens noch das Steuergeld das Geld der Bürger ist und man daher es nicht einfach verheizen darf so viel man will …

  26. #32 KDL (22. Jul 2009 09:30)

    Ein guter Vergleich, aber Barack „The One“ Obama wird nicht an den Problemen in den USA, sondern an der eigenen Unfähigkeit scheitern. Yes, we can!!!

  27. #5 Ltd.F.Drebin (22. Jul 2009 06:21)

    „Anklicken lohnt sich wirklich!“
    ————–
    Stimmt. Danke!
    Zeige mir Deine Freunde und ich sage Dir, wer Du bist.
    Barack joined the group „White people can`t jump“

  28. #5 Ltd.F.Drebin

    aber mal im ernst was lohnt da bei

    Beide Figuren sagen uns doch nicht wirklich was neue. Bitte erkläre mir einfältigem Menschen was hier lohnt

  29. #34 Plondfair (22. Jul 2009 09:35) #32 KDL (22. Jul 2009 09:30)

    Ein guter Vergleich, aber Barack “The One” Obama wird nicht an den Problemen in den USA, sondern an der eigenen Unfähigkeit scheitern. Yes, we can!!!
    ——————————————
    wir können jetzt nur beten, dass die durch
    O`s(the little one)geldpolitik möglich gewordene
    hyperinflation abgefangen werden kann !

    YES WE CAN(PRAY)!

  30. Etwas OT
    Die neue Generalsekretärin von Amnesty international in Deutschland, Monika Lüke, kritisiert im F.A.Z.-Interview die Bundesregierung wegen ihrer Weigerung, Guantánamo-Häftlinge aufzunehmen.

    ….Ich verstehe, dass Menschen in Deutschland Angst haben, dass Guantánamo-Gefangene nach Deutschland kommen, aber was ist der Grund für diese Angst? Diese ist in den Jahren der Bush-Regierung systematisch geschürt worden – unter anderem, um die Folter und die anderen Menschenrechtsverletzungen zu rechtfertigen, die sie in den vergangenen Jahren begangen haben.

    Warum soll Deutschland die Fehler der Bush-Regierung ausbaden?

    Deutschland will die Obama-Regierung dabei unterstützen, die Menschenrechte einzuhalten. Wenn Obama sein Versprechen halten und Guantánamo fristgerecht schließen kann, erhöht das auch unsere Sicherheit erheblich.

  31. Taliban Selbstmordattentäter in Burkas töteten sechs Menschen in Ost Afghanistan als sie Regierungsgebäude und eine Militärbasis stürmten:
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/afghanistan/5878787/Taliban-suicide-bombers-dressed-in-burkas-hit-cities.html

    Dazu Obama in Kairo:
    „Es ist wichtig für westliche Länder zu vermeiden, muslimische Bürger in der Ausübung ihrer Religion zu behindern – z.B.indem man ihnen vorschreibt, welche Kleidung eine muslimische Frau tragen soll…
    Cairo, June 4, 2009

  32. In dieser Sekunde auf AOL News bei etwas über 22 000 Votes:

    67 % sind gegen Obamas Wirtschaftspolitik.
    53 % sagen, in einem Jahr ist alles noch schlechter.

  33. die Rumpfbeuge vor den saudischen Bonsaipotentaten und das unsäglich blöde Gewäsch in Kairo haben klargemacht wer da wirklich auf den Präsidentensessel gekrochen ist. Die Limbaughs der USA werden dem auf Dauer mächtig einheizen.

  34. Die Amis hätten genau so gut irgendeinen Gangsta Rappa Nigger mit baggy pants, -zig Halsketten und baseball cap aus dem Ghetto holen und ins weisse Haus setzen können. Der hätte es auch nicht besser oder schlechter gemacht als dieser indonesischer Kenianer.

    Ich lege wert auf die Feststellung dass „Nigger“ keine Frage der Hautfarbe, sondern eine Frage der inneren Einstellung ist. Es gibt auch Nigger mit weisser Hautfarbe (Wiggers).

    Aber was ich an NObama gut finde: er öffnet die Augen des Volkes dafür was passiert wenn man Linke und Grüne in Machtpositionen zuläßt. So weit sind wir hier in Deutschland – leider – noch nicht.

  35. #47 5to12 (22. Jul 2009 12:12) jetzt auf AOL news

    obama als präsident (zustimmung) ?

    73% unzufrieden
    —————————————-
    plus 10% einigermassen unzufrieden…
    das ergibt: mindestens 80% UNZUFRIEDENE !

    YES WE CAN !

  36. #10 HomerJaySimpson (22. Jul 2009 07:27)

    Rente mit 69
    Na juten Morjen.

    Ich denke, das Problem ist ein anderes:

    Wieso muss jemand mit 65 in Rente gehen???

    Wir leben heute viel länger geistig fit als vor vierzig Jahren..

    Dieses Rentensystem ist auf die 50er zugeschnitten, wo man mit 60 platt und mit 80 tot war!

    Es sollte heute jedem unbenommen bleiben, im Einvernehmen mit dem Arbeitgeber, auch viel länger zu arbeiten.

    Wenn es mit z. B. auch in Zukunft so gut geht wie jetzt, wäre es für mich kein Problem bis 80 zu arbeiten. Aufgrund meiner Erfahrung bin ich noch viel schneller als die Jungen….

    Und natürlich muss das Rentensystem langsam, ehr schnell, umgebaut werden.

    Wie in der Schweiz: Jeder zahlt 5% egal ob Streetworker oder Milliardär!

  37. #49 Koltschak (22. Jul 2009 12:25)

    Solange wir es uns leisten können, alle Kranken und Siechen dieser Welt mit durchzuschleppen, besteht keine Veranlassung, an der Rente mit 65 etwas zu ändern.

  38. und das dicke ende steht bevor:


    Judge Scalia is following through: The pressure continues to mount on getting suspicious records about Obama and his county of origin.

    SNOPES confirms that Occidental College did, indeed, release records that Obama had been admitted to that California college as Barry Sortero (ONLY one of Obama’s known 6 names) on a Fullbright Scholarship with his country as INDONESIA !!!! Finally, just maybe the mask will come off. TRUTH OR FICTION takes a neutral position.

    Smoking Gun Found? So what will happen now? Do you wonder why the rest of the news media hasn’t reported on this?

    AP- WASHINGTON D.C. – In a move certain to fuel the debate over Obama’s qualifications for the presidency, the group „Americans for Free-dom of Information“ has released copies of President Obama’s college transcripts from Occidental College . Released today, the transcript indicates that Obama, underthe name Barry Soetoro, received financial aid as a foreign student from Indonesia as an undergraduate at the school. The transcript was released by Occidental College in compliance with a court order in a suit brought by the group in the Superior Court of California . The transcript shows that Obama (Soetoro) applied for finan cial aid and was awarded a fellowship for foreign students from the Fulbright Foundation Scholarship program. To qualify, for the scholarship, a student must claim foreign citizenship.

    This documentation would seem to provide the smoking gun that many of Obama’s detractors have been seeking. Along with the evidence that he was first born in Kenya , and there is no record of him ever applying for US citizenship, this is looking pretty grim… for him!

    The news has created a firestorm at the White House as the release casts increasing doubt about Obama’s legitimacy and qualification to serve as US President. When reached for comment in London , where he has been in meetings with British Prime Minister Gordon Brown, Obama smiled but refused comment on the issue. Britain ’s Daily Mail has also carried the story in a front- page article titled, „Obama Eligibility Questioned,“ leading some to speculate that the story may overshadow economic issues on Obama’s first official visit to the U.K.

    In a related matter, under growing pressure from several groups, Justice Antonin Scalia announced that the Supreme Court agreed on Tuesday to hear arguments concerning Obama’s legal eligibility to serve as President in a case brought by Leo Donofrio of New Jersey . This lawsuit claims Obama’s dual citizenship disqualified him from serving as president. Donofrio’s case is just one of 18 suits brought by citizens demanding proof of Obama’s citizenship or qualification to serve as president.

    Gary Kreep of the United States Justice Foundation, has released the results of their investigation of Obama’s campaign spending. This study estimates that Obama has spent upwards of $950,000 in campaign funds in the past year with eleven law firms in 12 states for legal resources to block disclosure of any of his personal records. Mr. Kreep indicated that the investigation is still ongoing but that the final report will be provided to the U.S. Attorney general, Eric Holder. Mr. Holder has refused to comment on the matter.

    ich habe immer schon gesagt: the one and only SHOGG of washington haelt seine papiere unter verschluss, da sie sehr brisante informationen enthalten…

  39. Er ist nicht nur ein charismatischer Multikulti-Afroamerikaner mit dämlichem Grinsen und einer potthässlichen Gattin, er ist auch total hip auf „Facebook“ und „Twitter“ unterwegs.

    Und jetzt? Alles nix nutze. Weniger beliebt als Bush. Na prima, Amerika. Haaach…solche Nachrichten versüßen einem den Tag. Danke, PI. 🙂

  40. #51 geburtsurkundenforscher (22. Jul 2009 13:37)

    SNOPES confirms that Occidental College did, indeed, release records that Obama had been admitted to that California college as Barry Sortero (ONLY one of Obama’s known 6 names) on a Fullbright Scholarship with his country as INDONESIA !!!!

    You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time. – Abraham Lincoln

    Wenn man so viele Leichen im Keller hat wie der indonesische Koranschüler, sollte man sich vielleicht nicht soweit aus dem Fenster lehnen. Aber manche glauben einfach, sie stünden über dem Gesetz und ihnen könne keiner etwas.

  41. „Befragt wurden landesweit 1.006 Erwachsene“ sehr repräsant.
    wenn man dazu bedenkt, gallup ist sehr republikaner nah.
    ich frage mich was solche „news“ bringen sollen?
    das obama bashing hier wird immer peinlicher.

  42. #56 Typus (22. Jul 2009 15:19)

    Was hat denn „The One“ bis jetzt geleistet? Und du wirst zugeben, die Tatsache, daß er ein Heer von Anwälten beschäftigt (und die sind richtig teuer), um die Verfahren, in denen es um seine Staatsbürgerschaft geht, zu verschleppen, ist schon sehr verdächtig.

  43. #6 Typus (22. Jul 2009 15:19)
    “Befragt wurden landesweit 1.006 Erwachsene” sehr repräsant.“(repräsentativ“)BITTE !….

    schau mal bei der AOL abstimmung rein…..

    AOL lässt sich erGOOGELN!

  44. Obama hatte zwar die meisten Elektoren, aber das waren landesweit nur etwa 52 Prozent der Stimmen, wenn ich das recht in Eriinnerung habe.

  45. Alles klar auf der Andrea Doria!

    Herr Obama bekommt schon die gerechte Strafe von unserem Himmlischen Vater für sein widerwärtiges Verhalten gegenüber Israel, in der Form fallender Popularität.

    Gott sei Dank, viele Amerikaner stehen zu Israel, lieben Israel.

  46. #1 geburtsurkundenforscher

    Ja, the hog ist ein Hochstapler, schaetze auch ich. Der wird nie und nimmer wiedergewaehlt. Wenn er mal die 4 Jahre uebersteht. Auch das ist sehr zweifelhaft.

    Es gibt eben einen Unterschied zwischen Amerika und Europa. Die Amerikaner sind vielleicht mal ganz naiv, wenn es um „change“ geht, aber wenn dann nicht pronto Ergebnisse geliefert werden, dann machen sie auch kurzen Prozess. Na ja, hoffen wir das Beste.

  47. #62 Heretic (23. Jul 2009 06:01)

    Ja, the hog ist ein Hochstapler, schaetze auch ich. Der wird nie und nimmer wiedergewaehlt. Wenn er mal die 4 Jahre uebersteht. Auch das ist sehr zweifelhaft.

    Sind die Demokraten wirklich so naiv? Denen muß doch klar sein, daß sie die nächsten 100 Jahre keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen, wenn das herauskommt.

Comments are closed.