Print Friendly, PDF & Email

Sabine-SchifferDas Steinigerregime im Iran beschuldigt mittlerweile die Deutsche Bundesregierung, den Gerichtsmord an der ägyptischen IslamistIn Marwa in Auftrag gegeben zu haben. Wie kommen die sadistischen Mullahs auf solche Ideen? Vielleicht, weil es Menschen gibt, die die Privilegien der Freiheit in unserem Land missbrauchen, um Deutschland bei Folterstaaten wie dem Iran schlecht zu machen. Menschen wie Dr. Sabine Schiffer (Foto) aus Erlangen.

Schiffer ist Medienpädagogin und betreibt das „Institut für Medienverantwortung“ in Erlangen, das im Wesentlichen aus ihr selber, einer Internetseite voller soziologischer Sprechblasen und leider auch einer stattlichen Liste von staatlichen Kooperationspartnern besteht. Darunter städtische Bibliotheken, Volkshochschulen und sogar – nach eigenen Angaben – eine „staatliche Schulberatungsstelle München“.

Ob diesen Stellen das Interview bekannt ist, das die Medienpädagogin der Propaganda der iranischen Diktatur bereitwillig am Telefon gibt? Denn die Verschwörungstheorien, die sie mit wachsender Begeisterung einem in allen Punkten einverstandenen Propagandamitarbeiter aus Teheran ins Telefon hetzt, haben es in sich und dürften kaum dem entsprechen, was der Staat den Schulen als Lehrinhalt empfiehlt.

Denn dieser Staat, die Bundesrepublik Deutschland, verhetzt laut Dr. Sabine Schiffer seine Bevölkerung gezielt gegen den Islam, um die Bereitschaft zu steigern, gegen islamische Staaten Krieg zu führen. Unterstützt wird er dabei von mächtigen Organisationen im Dunkeln, „Think Tanks“ wie European Democracy, die Journalisten und Medien steuern, die seit der iranischen Revolution eine antiislamische Gehirnwäsche beim deutschen Volk durchführen. So würden beispielsweise Denkmuster verbreitet, die den Iran mit schwarz verschleierten Frauen in Verbindung bringen. (Anm. von PI: Wie schlimm … es gibt dort doch auch grau verschleierte, ganz zu schweigen von den lustigen blauen Puppen in Afghanistan).

Wohin diese Hetze gegen den Islam führt, so Dr. Schiffer, sehe man am Mord in Dresden. Das Hetzinterview gipfelt in der Verleumdung, der Polizeibeamte, der den Ehemann der Ermordeten im Handgemenge verletzte, habe dies „ganz sicher aus rassistischen Gründen“ getan.

Hören Sie das ganze schändliche Interview der Hetzerin auf der iranischen Propagandaseite IRIB in deutscher Sprache.

» Mail an Dr. Sabine Schiffer: sschiffer@arcor.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. „Medienpädagogin“ also wenn ich sowas schon lese.
    Wie wird man eigentlich „Medienpädagogin“ ? Die Voraussetzungen werden nicht all zu hoch sein. Das kriegt auch jeder Sonderschulabbrecher im Fernkursus noch hin.

  2. Ekelhaft !
    Hochgradig Schizophren !
    Hat Frau Schiffer die letzten 15 Jahre einmal Ihr Haus verlassen? Ich glaube kaum …

  3. Und dann auch noch mit einem iranischen Sender. Wenn es hierzulande ein negatives Bild vom Islam gibt, dann hat das islamistische Regime in Teheran ganz erheblich dazu beigetragen.

  4. Nun unlinks. MedienpedagoninInn wird man wenn man nachpruefbar:
    Alles deutsche abgrundtief aus ganzer Seele hasst.
    Neomarxismuss als heilsbringede Weltreligion betrachtet
    Islam oder moslemissmuss als neomarxistisches religionsfundament betrachtet
    und man eine perverse freude am verstuemmeln von menschen hat.

    Ich habe da mal eine Frage an die PI leser/schreiber.
    Ich habe nicht herausfinden koennen wo der Unterschied zwischen moslem und islam liegt.
    Sind das zwei verschiedene religionen?

  5. Deutschland schlechtzumachen und gezielt im Ausland anzuschwärzen ist ja schon seit einiger Zeit in Mode.

    Dass die Guteste dann von hochoffiziellen Stellen unterstützt wird, überrascht auch nicht sonderlich.
    Mit linksaußen hat man schon lange keine Berührungsängste mehr. Hauptsache da steht irgendwas von „Antirassismus“.

  6. Jetzt hackt mal bitte nicht auf dieser Nichtsnutz-„Medienpädagogin“ herum.

    Laut Eingangssatz des verlinkten Artikels sieht sie das anti-islamische Feindbild im aufkommen. Sehe ich genau so.

  7. Im Übrigen ist der Begriff „Gerichtsmord“ sehr unglücklich.
    Er erinnert stark an „Justizmord“ und damit hat dieser Fall gewiss nichts zu tun.

    Ich würde den Fall als „intermigrantische Mordtat“ bezeichnen. 😐

  8. So, habe das Interview komplett gehört. Schiffer in a nutshell:
    „Früher die Juden, heute die Muslime.“

  9. Sie ist in der DIK, man sieht neben den Dschihadisten, die Schäuble eingeladen hat, ist da auch eine Menge anderes Gesocks. Möchte mich nicht weiter mit dieser dubiosen Figur beschäftigen. Diese Leute werden von uns Steuerzahlern ausgehalten, um krampfhaft ein Feindlichkeit zu finden, die sie dann ihren Zahlmeistern vorhalten. Die Antideutschen seien auch islamkritisch, hat sie herausgefunden. Aber dass die Antideutschen deutschfeindlich sind, das hat sie noch nicht erkannt. Deutschfeindlichkeit geht bei diesem Gesocks ja auch in Ordnung.

  10. Nur „Schiffer“ oder -Piepenkötter oder sowas?
    Da stimmt was nicht…

    Oder hat sie keiner gewollt?

    Verständlich wärs ja;-)))

  11. Leute, täuscht Euch mal nicht:

    Ich halte die Ische eher für ein U-Boot, sie ist voll auf unserer Seite!

    Sie arbeitet höchst intelligent und perfide daran, dass der Iran seine Beziehungen zu Deutschland endgültig abbricht.

    Denn mit einem Staat, der so faschistisch und rassistisch ist, wie von der „Medienpädagogin“ behauptet, will selbst ein Achmadinejad nix mehr zu tun haben!

  12. Wie wärs mal mit einer Verleumdungsanzeige gegen die Frau?

    „Das Hetzinterview gipfelt in der Verleumdung, der Polizeibeamte, der den Ehemann der Ermordeten im Handgemenge verletzte, habe dies “ganz sicher aus rassistischen Gründen” getan.“

    Das dies kommt war abzusehen, aber von einer staatlich alimentierten deutschen Labertasche, das ist ein starkes Stück.

    Ich meinerseits warte immer noch auf Post von der dresdner Polizei, wegen der Anzeige bez. Mordaufruf gegen Giordano.

  13. Wer sich schon einmal mit der Lehre der Physiognomie beschäftigt hat( heute Verpönt) weiß, daß sich das Denken eines Menschen im Gesicht wiederspiegelt.

  14. Sie gehört zu der IMM Generation. IrgendwasMitMedien.

    Eigentlich „Generation Doof“

  15. So eine „Ich-habe-Euch-alle-Lieb“ oder eine „Ich-erkläre-Euch-das-schon“ – Stimme muss ich mir auch noch unbedingt zulegen.

    Damit ist gut zu verkaufen, dass man selbst rational handelt, während alle anderen angeblich vollkommen irrational handeln würden. Großartig gemacht, von der guten Frau Dr. Schiffer.

    Ob Sie sich selbst an diesen merkwürdigen Sender gewandt und um eine Interviewgelegenheit gebeten hat?

  16. Das Schöne ist doch: Diese Dame kann nach dem Hetzinterview unbeeinträchtigt und bei bester Gesundheit ihrem „Tagewerk“ nachgehen.
    Hätte eine Iranerin gegen den dortigen „Gottesstaat“ (der Allahgott hat ja so gar nichts mit dem Islam zu tun..) ein ähnliches interview gegeben..

    Merkt die Frau noch was? Sie sollte sich lieber den Grausamkeiten des iranischen Regimes widmen.

    Die Menschenrechtsverletzunge in der islamischen Welt sind viel zu zahlreich, dass sie nichts mit dem Islam zu tun haben können.

    Darüber sollte die Dame mal nachdenken (aber ich vermute, sie ist zu dumm, totz ihres „Titels“).

  17. Henryk hat es mal wieder in seiner sarkastisch, unnachahmlichen Art auf den Punkt gebracht:

    Es gibt Nierchen an Reisrand, Pate an Ravioli und Reibekuchen an Apfelmus. Und in Erlangen gibt es das “Institut für Medienverantwortung an der Universität Erlangen”. So steht es zumindest auf der Homepage LINKE ZEITUNG. http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=7027&Itemid=1

    Das hört sich gut an und gibt einem privaten Projekt die höhere Weihe, das so akademisch ist wie Analogkäse echter Käse sein kann. Eine einfache Anfrage bei der Pressestelle der Uni Erlangen stellt Klarheit her:

    =Das Institut für Medienverantwortung ist kein An-Institut der
    Universität Erlangen-Nürnberg und hat mit dieser nichts zu tun.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ute Missel M.A.
    Universität Erlangen-Nürnberg
    Leitung Kommunikation und Presse=

    Nun kann Dr. Sabine Schiffer sicher nichts dafür, dass sie in Verbindung mit der Uni Erlangen gebracht wird, so wie “Prof. Dr.” Reuven Moskovitz nichts dafür konnte, dass er überall dort, wo er auftrat, promoviert und gelegentlich auch habilitiert wurde. Sicher, sie könnte widersprechen und um Richtigstellung bitten, aber sie kommt nicht dazu, weil sie 24/7 damit beschäftigt ist, Islamophobie zu bekämpfen. Oder Kampfreden zu halten, wie zuletzt bei der Osterdemo der Friedensfreunde in Bremen: “Stellt Euch vor, es ist Krieg und keiner will es bemerken!”

    Ja, das ist praxisorientierte Wissenschaft, couragiert, engagiert und garantiert naturtrüb, wie die Erklärung von Frau Dr. Schiffer, warum es richtig war, dass bei der Naturkatastrophe in Birma/Myanmar “westliche Hilfsorganisationen keinen Zugang erhielten und die Menschen durch östliche versorgt wurden” – weil “mit den Organisationen” auch “die Agenten des Neoliberalismus” ins Land kamen. (http://www.friedenskooperative.de/netzwerk/om09-147.htm)

  18. #13 observer812 (15. Jul 2009 22:22)

    Das glaubst du ja wohl selbst nicht.
    Die werden nicht gar so blöd sein, sich ins eigene Fleisch zu schneiden.
    Und diese Frau wird wiederum nicht so klug (und auch nicht so bedeutend) sein, dass sie irgendwelche Ränkespiele treiben könnte.

    #10 Arabtimes (15. Jul 2009 22:21)

    Erstaunlich, dass die Mohammedaner trotzdem scharenweise hier einwandern.

  19. Also liebes PI, was Ihr einem oft noch spät am Abend an Visagen vorsetzt, dass nimmt ja schlimme Formen an. Meist sind es irre Zauselbärte, aber dies Huhn kann da locker mithalten. Es will auch leben, trotz seines winzigen Gehirns. Und dafür hat es sich eine lukrative Einnahmequelle auf Steuerzahlerkosten ergackert. Was sie über die Polizeibeamten sagt, könnte allerdings auch für Geschäftsmodell Probleme bringen.

  20. Der ägyptische Ehemann hatte doch Kurzhaarschnitt bzw. Glatze. Deswegen meine Vermutung: Der Polizist hielt ihn für einen Skinhead, der die Muslimin angreift und hat deswegen auf ihn geschossen. Damit wäre er ein weiteres unschuldiges Opfer im paranoiden Kmapf gegen Rechts.

  21. #17 Dietrich von Bern (15. Jul 2009 22:31)

    Eine alte Masche der Linken.
    Man gibt sich einen hochtrabenden, aber offiziell klingenden Namen und in Wahrheit ist es das Einmannprojekt eines „Antifaschisten“.

  22. Die Frau ist die übliche, durchgeknallte 68erIn.

    Schuld ist immer der Deutsche, „die Mohammedaner sind ansich edel, hilfreich und gut und außerdem bedeutet Islam ja sowieso Frieden.“

    Die vielen Gewaltverbrechen, die von Mohammedanern begangen wurden, interessieren sie nicht.
    Ahnung vom Islam gleich Null, aber promoviert hat sie.
    Naja, es gibt ja weiß Gott genügend promovierte Idioten.

    Genau solche GünInnen, wie diese Medienpädagogin, beherrschen Deutschland, indem sie alle relevanten Schaltstellen der Macht besetzt halten.
    Sie können unbehelligt und unkritisiert von den MSM , ihre Ideologie als wissenschaftliche Erkenntnis verkaufen und sich als Handlanger, besser, nützliche Idioten, der Mohammedaner betätigen.

    Die Macht dieser 68er-Ideologen muss unbedingt gebrochen werden, sonst geht Deutschland vor die Hunde.

  23. Dieses Interview ist der allegrößte Unsinn, den ich jemals hören musste. Wie weltfremd kann man eigentlich sein?

    (um dies hier zu Schreiben habe ich nach 1,5 Jahren endlich mal wieder einen Kommentar-Login angelegt. Wollte ich eigentlich nie wieder machen, aber inzwischen wird mir ganz anders, wenn ich die Ereignisse in Deutschland, die nur eine winzige Spitze des Eisberges darstellen, verfolge. Glücklicherweise wohne ich inzwischen nicht mehr in Deutschland. Leider habe ich es bislang nicht weiter weg geschafft, als nach England zu ziehen, wo die Situation fast noch gefährlicher ist. Auf jeden Fall weiß ich eines ganz genau: ich werde in keinem dieser beiden Länder jemals ein Kind in die Welt setzen (bin gerade im zeugungsfähigen Alter). Die Verantwortung kann ich nicht übernehmen: 15 Jahre einen Sohn großziehen, damit er in 2025 auf offener Straße zum Krüppel geprügelt wird – nein! 15 Jahre eine Tochter großziehen, damit sie in 2025 eine Massenvergewaltigung durchläuft – nein!)

  24. Lieber Gott, mach, dass ich irgendwann aus diesem schlechten Traum aufwache. Das kann doch alles nicht mehr Realität sein!

  25. Das Institut für Medienverantwortung ist typisches Gewächs des 68er-Irsinns. Gestützt auf pseudosoziologischen Schwachsinn dient dieses Institut lediglich als Beschäftigungstherapie und Doktorenschmiede auf Staatskosten. Gäbe es dieses Institut morgen nicht mehr, würde das niemandem auffallen.

  26. Das ist das Elend der Projektion:

    Musels behaupten und glauben, in unseren Ländern – also in westlichen Demokratien samt ihrer Seuche der politischen Korrektheit – ginge es genauso übel zu wie in ihren Ländern. Ihre Argumentation stützen sie auf die der Linken, die in unseren politkorrekten, permissiven, selbstkritischen Ländern mühelos ihre Propaganda (”Bullenstaat, Folterstaat”)streuen und rausposaunen können.

    Andererseits sind genau diese Linken – und diverse Sessel-Intellektuelle – bereit, den übelsten Folterstaaten dieser Welt zu bescheiningen, so politkorrekt, brav und harmlos wie Deutschland zu funktionieren.

    Grobe Projektion:

    Musels unterstellen uns, so wie Musels zu funktionieren. Deshalb schreibt das Al Queda-Handbuch vor, bei Gefangennahme sofort “Folter” zu schreien, sowie ein Anwalt in Sicht ist.

    Wir unterstellen Musels dagegen, daß sie wie wir funktionieren: Maßvoll, intelligent, rücksichtsvoll, wahrheitsgemäß, schuldbewußt, zerknirscht.

    Feine Projektion:
    Musels unterstellen unserem Staat, wie ein Muselstaat zu funktionieren, weil linke Spinner das dauernd rumposaunen. (”Polizeistaat, Folter, Menschenrechtsverletzung, politische Gefangene”).

    Sesselfurzer unterstellen Muselstaaten immer und stets, genau so milde wie unser Staat (ich denke, der ist so korrupt und menschenunwürdig und foltert???) zu funktionieren, denn in der Romantik des Staates vom edlen Wilden kommen Begriffe wie “Polizeistaat, Folter, Menschenrechtsverletzung, politische Gefangene” nicht vor.

  27. @Steppenwolf

    Klar ist das verpönt, mir begegnen in Köln rrh täglich Menschen mit 3cm hoher Stirn und plattem Hinterkopf, das will man nicht wirklich analysieren.

  28. Auf Landesverrat stand früher mal Festungshaft…
    Was steht aber eigentlich auf Verrat an der europäischen Kultur, Verrat an den Werten des Grundgesetzes, Verrat an den Frauenrechten, Beschmutzung des deutschen Ansehens und Verleumdung Polizeibeamten???

  29. Die Dissertation von Frau Schiffer aus dem Jahre 2005 zeigt anhand von vielen Beispielen, daß der Islam in unseren Medien in einen bestimmten Rahmen gepresst, also einem sogenannten „framing“ unterzogen wird, welches immer wieder die selben (negativen) Dinge in einen assoziativen Zusammengang rückt.

    Keine neue Idee (darüber hatten sich Islamwissenschaftler auch schon in den 80ern ausgelassen) aber für die Medienwissenschaften ein origineller „cross-over“ zwischen Medien und Islam.-

    Was sie selber nicht hinterfragt, sind die unausgesprochenen Prämissen ihres Ansatzes.

    Zum Beispiel der, das Vorurteile immer schon an sich böse seien, daß das friedliche Zusammenleben verschiedener Rassen in einem Staatsgebilde ein – aus welchen Gründen heraus auch immer – erstrebenswertes Ziel sei – hier ist sie nicht in der Lage, die eigene Matrix, den eigenen frame überhaupt nur wahrzunehmen.

    „Am Tag, da die Schwerter aufeinanderschlagen“ interessiert sich aber schon längst niemand mehr für Medienkritik.

    Grüße nach Erlangen 🙂

  30. Aufmerksamkeit ist in manchen Branchen das A & O. Selbst wenn es zweifelhafte Aufmerksamkeit ist.

    Dr. Sabine Schiffer scheint mit ihrem Webauftritt vor allem einen Kreuzzug gegen „Islamophobie“ zu führen. Applaus aus der islamischen Ecke gehört zum Konzept, und Gelegenheiten zu Auftritten bei staatlichen Sendern dieser Klientel lässt man sich nicht entgehen.

    Aufmerksamkeit durch PI, insbesondere in Form von gehässigen Artikeln, dürfte die gute Frau auf ihrer Karriere in den zensierenden Berufen, deren verstärkte Finanzierung Frau Zypries erst kürzlich gegenüber SintiundromaIn Rose versprach, noch ein Stück weiter nach vorne bringen.

  31. Aus der Webseite:

    Ständige freie Mitarbeit:

    Sibylle Bauschinger M.A.
    Europäische Ethnologie,
    Psychologie,
    Spanische Literaturwissenschaft

    Margit Brenner-Elias M.A.
    Islamwissenschaft,
    Iberoromanische Philologie,
    Germanistische Linguistik;
    Studienreiseleitung Naher Osten und Oman/
    VAE bei Studiosus München

    Xenia Gleissner M.A.
    Islamwissenschaft,
    Germanistik,
    Theater- und Medienwissenschaft

    Ian Leveson
    Informatik,
    Interkulturelle Kompetenz,
    Jüdisch-Islamischer Dialog,
    Jüdische Geschichte

    Cornelia Schuster M.A.
    Germanistische Linguistik,
    Soziologie,
    Neuere Deutsche Literaturgeschichte

    Constantin Wagner
    Student der vergleichenden Religionswissenschaft,
    Interkulturelle Kompetenz

    Michael Wallies
    Student der Medizin,
    ehemaliger PC-Spieler (Vita)

    Susanne Weisser M.A.
    Politische Wissenschaften,
    Germanistik,
    Theater- und Medienwissenschaft

    http://www.medienverantwortung.de/imv/_das_institut_seiten/ueber_uns.php

  32. Über die Kulturverräterin und Konvertitin Schiffer hatte ich mal ein Essay geschrieben.

    Ist zwar von 2005 aber erklärt einiges:

    Trojanische Pferde

    Das Erlanger „Institut für Medienverantwortung“ http://www.medienverantwortung.de möchte einen „aktiven Beitrag zur Demokratie- und Friedenserziehung“ leisten und hat sich dazu die besten Partner ausgesucht: der „Dritte Welt Laden“ http://www.nefkom.net/dritte-welt-laden/ in Erlangen, der neben dem Verkauf von kapitalistismusfreien unbedenklichen Pinienkernen, gerne auch mal Bush-Bashing-Aktionen anzettelt und jeden dritten Montag im Monat in Diskussionsrunden mit der ATTAC-Regionalgruppe die Ablehnung des Neoliberalismus zelebriert.

    Weitere Partner des IMV sind das Bildungszentrum Nürnberg, die Bundeszentrale für politische Bildung, das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung, die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg sowie die Staatliche Schulberatungsstelle München. Anhand dieser Verknüpfungen kann man sich ein Bild davon machen, inwieweit sich diese Organisation innerhalb des Bildungs- und Staatwesens bereits eingenistet hat. Das Institut finanziert sich offiziell von Lehrgängen, Publikationen, Seminaren und Vorträgen, die von den freien Mitarbeitern veranstaltet werden.

    Seit 2005 leitet Dr. Sabine Schiffer das Institut. Sie hat Studiengänge in Sprachwissenschaft sowie in Politik, Wirtschaft und Islamwissenschaften abgeschlossen. Ihre Doktorarbeit über Islamdarstellung in der Presse bildet eine Schnittstelle zwischen Psychologie, Sprach-, Medien- und Islamwissenschaften. Sabine Schiffer ist seit 15 Jahren als Medienpädagogin tätig und behandelt Themen wie «Antisemitismus gestern und heute», «Islamophobie», «Sexismus in öffentlichen Diskursen», «Medien und Krieg». (…) und ist Lehrbeauftragte an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen.
    http://www.abubakrrieger.de/page.cgi?key=9

    So weit die Informationen, die man über Frau Schiffer auf Abu Bakr Riegers http://www.zeit.de/2004/53/Konvertiten_Islam?page=3 Internetseite über Frau Fischer erfährt. Murad Wilfried Hofmann, (der behauptet „dass das islamische Minderheitenrecht das liberalste Statut für Andersgläubige ist, das die Welt bis heute gesehen oder normiert hat“) plaudert wohl ein wenig mehr als der Dame, die sich nach außen hin für Transparenz in den Medien stark macht, lieb ist. Herr Hoffmann outet Frau Schiffer nämlich als „muslimische Medien-Wissenschaftlerin Dr. Sabine Schiffer“ in der Muslim-Liga http://www.muslim-liga.de/1141137525_ja.htm

    Dies lässt die Motivation für Frau Schiffers Engagement in Bezug auf die subtile Manipulation des Medien- und Bildungswesens erahnen. Es erklärt, warum gerade islamisch Organisationen ihre Texte http://www.medienverantwortung.de/imv/_publikationen_seiten/ so gerne zitieren.

    Mit besonderer Sorgfalt widmet sich Frau Schiffer der Darstellung von Moslems und dem Islam in den Medien. So versucht sie u.a. Muslimen die Rolle der Juden in Deutschland während und vor der Naziherrschaft zurechtzuschneidern http://www.medienverantwortung.de/imv/pdf/3_Antisemitismus_Antiislam.pdf , oder setzt auf abenteuerliche Weise palästinensische Islamisten mit den Indianern in Amerika gleich. http://www.ifip-erlangen.de/terrorist.htm

    Dass der Judenhass ein fester Bestandteil der islamischen Ideologie ist, versucht sie relativeren:
    „tatsächlich scheint es einigen zu gelingen, aus irgendwelchen Koranstellen einen lauernden Juden herauszulesen, der in der vergangen Jahrhunderten nicht zu sehen war“ http://www.medienverantwortung.de/imv/pdf/3_Antisemitismus_Antiislam.pdf

    Diese These ist unhaltbar, vor allem wenn man sich mit der Materie etwas intensiver beschäftigt. So schreibt Mark A. Gabriel, der ehemalige Professor für Islamische Geschichte an der Al-Azhar Universität, Kairo:
    Anfangs forderten die koranischen Offenbarungen die Muslime auf, mit den Christen in Frieden zu leben. (Die Offenbarungen über die Juden waren niemals positiv.) Doch nachdem Mohammed nach Medina gezogen war, nahmen die Offenbarungen in Bezug auf alle „Völker des Buches“ einen sehr feindseeligen Ton an. Der folgende Vers gilt als endgültige Offenbarung Allahsin Bezug auf Christen und Juden; darum geht man davon aus, dass er alle anderen Ofenbarungen aufhebt:
    Und kämpfe wider sie, bis es keine fitna (Unglaube und Vielgötterei d.h. Verehrung anderer Götter außer Allah) mehr gibt und die Religion (Anbetung) allein Allah (auf der ganzen Welt) gehört. Lassen sie jedoch davon ab (andere außer Allah anzubeten), so ist gewiss Allah der All-Sehende dessen, was sie tun. (Sure8,39 Noble Quran)
    Mark A. Gabriel, Islam und Terrorismus, Kap. 5, S.56

    „Medienverantwortung“ scheint Frau Schiffer darin zu sehen, auf keinen Fall Ross und Reiter zu nennen, Zusammenhänge zu verschleiern und transparente Informationen zu unterbinden. Der politisch korrekte Presse-Kodex http://www.bildblog.de/pressekodex12.html geht ihr nicht weit genug:

    „Unsere Aufgabe ist es, zu unterscheiden, in welchen Kontexten die genannten Merkmale relevant sind und wann nicht – auch wenn hier alte Gewohnheiten bestehen. Denn die suggerierten Rückschlüsse sind fatal. Kausale Zusammenhänge werden wahrgenommen zwischen Kriminalität und Nationalität, politischem Einfluss und Religionszugehörigkeit usw., obwohl die Statistiken anderes belegen und genügend Gegenbeispiele existieren. So ist für einen Mord der Beruf des Täters völlig irrelevant, ebenso wie seine Nationalität oder Religion. Da das Miterwähnen irrelevanter Merkmale aber eben Relevanz für den Sachverhalt, um den es eigentlich gehen soll, suggeriert, führt dies zu falschen Rückschlüssen, die unsere zukünftige Erwartungshaltung bestimmen.“ http://www.anis-online.de/1/rooms/sabineschiffer/2.htm

    Frau Schiffer benutzt in diesem Essay als Stellvertreter Berufsgruppen, Frauen und Rassen (deren Existenz sie aber leugnet). Scheinbar beiläufig erwähnt sie Muslime, obwohl es der Muslima wohl maßgeblich um deren Bild in den Medien geht, die leider überproportional viele Negativ-Schlagzeilen produzuieren. So würde sie gerne mit politisch-korrekter Gleichmacherei die Öffentlichkeit vorsätzlich täuschen und Hinweise auf die türkische oder arabische Herkunft der Täter in der Presse komplett unterdrücken. Beruf, Religion, bzw, Herkunft wären „irrelevante Merkmale“ – könnte man auch davon sprechen, wenn ein Pfarrer eine Renterin überfallen würde oder müsste dass dann in den Medien mit „Mensch überfällt Mensch“ abgefertigt werden?

    Zur Realtität hat Frau Schiffer ein merkwürdiges Verhältnis, was sie wohl dazu bewogen hat, aufrechte Kämpfer gegen die Islamisierung in ihren Publikationen zu diskreditieren und zu diffamieren:

    „Seyran Ates hat es erlebt, dass man bestimmte kulturelle Vorgaben als islamisch gerechtfertigt dargestellt hat. Und dies führt sie heute gegen eine vermeintliche Dominanz islamischer Werte an. Diese Werte und nicht deren Instrumentalisierung empfindet sie als Problem. (…)
    Doch so viel Komplexität ist für den „sensationslüsternen“ Buch- und Medienmarkt kaum dienlich. Wenn Necla Kelek sich mit ihrer reduzierten und zugespitzten Publikation für diesen Wirkungskreis entschieden hat, dann sollte sie auch als Meinungsmacherin und nicht als wissenschaftliche Analytikerin und soziologische Beraterin behandelt werden.“
    http://davo.uni-mainz.de/info/060429.htm
    Wer bis jetzt noch nicht den Braten riecht, dem sei noch dies auf den Weg gegeben:
    Frau Schiffer ist, wie bereit erwähnt, sehr engagiert im Bildungswesen, wo sie ein breites Spektrum für ihre Gleichmacherei wittert.

    „Nun stellen wir uns vor, es gäbe eine oder einige Lehrerinnen mit Kopftuch an der Schule. Oder besser noch im Kindergarten. Solange es nicht thematisiert wird, kommt es dann einfach vor, ist für die Kinder normal, fällt ihnen nicht weiter auf. Dies wäre der Idealfall“
    http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-548/_nr-27/i.html

    Ein Idealfall wäre das sicherlich, allerdings nicht für eine westliche Gesellschaft. Diese läßt sich, wie man sieht aber zunehmend von innen heraus zersetzen.

  33. Wo hat denn die Frau Sabine Schiffer ihren Doktortitel her? Von Neckermann gekauft oder von dem schönen Konsul Weyer?

  34. Durch die „Medienpädagogen“ vom Schlage Sabine Schiffer werden wir in eine Katastrophe ungekannten Ausmaßes hineingetrieben.

    Und das Tragische daran ist dass diese gutmenschlichen Todesengel wirklich glauben für eine bessere, humanere Welt zu arbeiten in der es nur noch moderne, aufgeklärte, gewaltfreie Methoden der Konfliktlösung geben wird.

  35. Es wird sicherlich schon Stellen geben, die dieses gelungene “ Fahndungsfoto“ als evident verwertbar ansehen werden.
    Gruß

  36. Diese Frau ist extrem weltfremd.

    Die verwirrende Selbstkasteieiung treibt extreme Blüten.

    Anscheinend sind wir alle Täter.

  37. ????????????
    Die Polizist hat aus Rssistischen Gründen ,
    auf den Eheman Geschossen !
    Sind wir hier in Pakistan ,
    wo Polizisten einen Christen das Rückrath Brechen ?
    ————-
    Ist diese Aussage nicht etwas sehr Peinlich ?!
    _______________________
    Und noch eins unsere Politiker
    und die Medien Krichen unseren Moslemischen Migranten doch schon bis zum Anschlag in den Ar…. , wie kannman das den noch Toppen !
    Und zur Gehirnwäsche seit 30 Jahren ………..

  38. Wenn man solche Initialen wie die gute Frau hat,wundert es nicht, dass sie sich hypertrophiert dem permanenten „Kampf gegen Rrrächz“ in all seinen Erscheinungsformen widmet.

    Manchmal gibt es ganz einfache Erklärungen für abstruse und bizarre Verhaltensmuster.

  39. Sie sollte mal überlegen was wäre, wenn im Iran eine Person mit bekanntgabe des vollen Namens ein solches Telefoninterview mit umgekehrten Vorzeichen geben würde, beispielsweise zur Walfälsching.

  40. Ich frage mich, wie sich dieses Institut finanziert. Eigentlich müsste Kritik bei den Sponsoren, falls vorhanden, einsetzen. Sowas kann äussert wirkungsvoll sein.

  41. Wie heisst doch die Redewendung?

    Dumm wie Schifferschei**e!
    Für diese Dumpfbacke wäre der Tschador ein verschönerndes Kleidungsstück.

  42. Hm. Nachdem ich das Interview gehört habe würde ich sagen: Schmalspurakademiker_In, auch wenn sie so redet, als hätte sie Ahnung vom Islam und von Gesellschaft und Politik vor Ort. Ihre -taktik, bloss nicht greifbar konkret werden, dann merkt es auch niemand.

    Wer ist der European Foundation-Kolumnist in der „Welt“, der angeblich nicht Hamas von Hisbollah unterscheiden kann? Weiss das jemand?

  43. Lokale Kooperationspartner:

    Bildungszentrum Stadt Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 1, 90403 Nürnberg
    http://www.bz.nuerberg.de

    Dritte Welt Laden Erlangen, Neustädter Kirchenplatz 7, 91054 Erlangen
    http://www.nefkom.net/dritte-welt-laden

    Stadtbücherei Erlangen, Marktplatz 1, 91054 Erlangen
    http://www.erlangen.de

    Volkshochschule Erlangen, Friedrichstraße 19-21, 91054 Erlangen
    http://www.vhs-erlangen.de/vhs/vhs

    Überregionale Kooperationspartner:

    Aktiv gegen Mediensucht e.V.

    Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung

    Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen

    Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Medienprojekt Wuppertal

    Staatliche Schulberatungsstelle München

    von hier:
    http://www.medienverantwortung.de/imv/_das_institut_seiten/partner.php
    ——–
    Ob wirklich _alle_ Kooperationspartner wissen,
    mit wem sie kooperieren?

    Sollte man/frau ´mal testen. 🙂

  44. #38 hackschnitzel (15. Jul 2009 23:05)

    Sehr gut!

    Würde mich nicht wundern, wenn sich SS im Tschador äußerst attraktiv fände.

  45. #34 http://www.demokratische-liga.de (15. Jul 2009 23:00) Sie sollte mal überlegen was wäre, wenn im Iran eine Person mit bekanntgabe des vollen Namens ein solches Telefoninterview mit umgekehrten Vorzeichen geben würde, beispielsweise zur Walfälsching.

    So weit denken die Allesbesserwisser niemals. Der Dunkelhäutige ist der Freund. Immer. Sonst NAZI. Und wenn der Dunkelhäutige Moslem Christen schlachtet, Frauen steinigt und Jugendliche hängt, dann liegt das nur an Kolonialisierung und Turbokapitalismus und niemals am Moslem selbst.

    Stellt diesen Tussen nur die HARTEN fragen und akzeptiert kein Larifari als Antwort. Sie kommen schneller ihr denkt.

    Ja aber… ja aber…

  46. 9 jerry1800 (15. Jul 2009 22:21)

    wenn die mal nicht auf der iranischen Gehaltsliste steht…..

    Dieses Interview erregt schon ganz am Anfang diesen Verdacht,
    als Frau Dr. Sabine Schiffer vom
    “Institut für Medienverantwortung”
    über die damalige Berichterstattung zur Iranischen Revolution
    als Ursache für den so gefährlichen
    heutigen Anti-Islamismus
    phantasiert.

    Diese Frau will uns über „Medienverantwortung“ belehren und gibt
    den Mördern von Teheran breitwillig ein Lügen-Interview, indem sie mit jedem Satz versucht Deutschland zu diskreditieren.

    In kleinkarierter Gutmenschenidylle verwahrlostes Denken kann da
    meiner Meinung nach
    nicht die einzige Ursache sein.

    Es wäre mal interessant die Kontobewegungen
    des “Institut für Medienverantwortung”
    genauer zu durchleuchten.

  47. Sie fordert doch zur Mitarbeit auf 😉


    Nach dem Vorbild von George Orwells „Newspeak“ (1984) beginnen wir hier mit einer Aufstellung von Begriffen, die im öffentlichen Diskurs entweder umgedeutet oder eigens kreiert wurden, um unpopuläre politische Interessen zu verschleiern und die Bürger gezielt zu manipulieren. Dazu ist keine Diktatur erforderlich, wie Victor Klemperers Beobachtungen der Sprachoperationen im Dritten Reich nahe legen könnten. Wir können es täglich beobachten…

    [Liste]

    Diese Liste wird ständig erweitert. Wir freuen uns über Hinweise und bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit, die dieses kleine Wörterbuch möglich macht.

    http://www.medienverantwortung.de/imv/_unsere_themen_seiten/neusprech.php

    Dann schicken wir ihr eben mal ein paar Vorschläge. Was ist eigentlich konkret und ungeschönt in Wahrheit damit gemeint, wenn von

    – Interreligiösem Dialog
    – Islam ist Frieden
    – Ehrenmord
    – Jugendlichen
    – Chaoten
    – Friedensreligion
    – Islamophobie
    – Verletzte religiöse Gefühle
    – Kultureller Bereicherung
    – Sozialen Brennpunkten
    – Kein Zwang im Glauben

    usw.

    die Rede ist?

  48. In kleinkarierter Gutmenschenidylle verwahrlostes Denken kann da
    meiner Meinung nach
    nicht die einzige Ursache sein.

    Es wäre mal interessant die Kontobewegungen
    des “Institut für Medienverantwortung”
    genauer zu durchleuchten.

    Keine Frage, dass du da auf dem richtigen Weg bist. Die Gutmenschentrullas merken nicht, wenn sie „von diesen netten Menschen“ gekauft, gelenkt und von vorne bis hinten misbraucht werden.

  49. Dieses Propaganda-Weib mit ihrer Schizhofrenie, Hetze, und was weis ich nicht, in GOEBBELSMANIER IST AN DÄMLICHKEIT UND FRECHHEIT kaum zu übertreffen. War die Alte schoneinmal in Islamischen Ländern?!

    Die ist Ofper ihrer eigenen tatsachenverdrehenden Dummheit !

    Ich glaub ich muss gleich weinen, oder wie hieß das nochmal wenn der Mageninhalt durch die große Öffnung des menschlichen Mundes kommt.

    Ich bevorzuge normalerweise werbale Gewallt für solche Fälle menschlichen Übels, aber da dies an Ekelhaftigkeit kaum zu übertreffen ist, würde ich ihr am meine Faust in ihr großes, unverbesserliches, VOLKSVERHETZENDES, linkes Maul stopfen.

    Ich koche vor WUT !!

  50. Es gibt nicht eine These dieses „Geschöpfes“, über deren dämlichkeit man sich nicht aufregen könnte.

    Also wirklich PI, sowas am späten abend…
    aber wahrscheinlich besser als einem den Tag zu versauen.

  51. @ #32 Markus Oliver (15. Jul 2009 22:53)

    Vielen Dank für den Artikel über den feinen Herrn Thomas Abeltshauser in Wikipedia.

    Mfg.

  52. @Baschti:

    „Eliteförderung = Bildungsabbau“

    Diese Denke sagt doch schon alles.

  53. Daumen hoch Hackschnitzel…jetzt kann ich wieder Lachen.

    Wenn die Realität nur nicht genau so wäre!!

  54. #28 d.k.
    Sie hat ihn sich bei linken Doktorenvätern ervö….!Ich weiß wie das abläuft. Bin vom Alter her nämlich auch ein 68er.

  55. Das ist doch diese sympathische Leiterin des „Institut für Medienverantwortung“ an der Un … äh … in Erlangen.

    Zu den Kooperationspartnern: Das „Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung“ ist auch für seine Nähe zu linksextremen Kreisen einschlägig bekannt.

    Das „Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen“ von SPD-Mann Dr. Christian Pfeiffer und der „Dritte Welt Laden Erlangen“ runden das Bild ab.

  56. Hi hi, das ist doch die
    An-der-Uni-Erlangen – Frau Doktor.
    MedienpädagogIn ist der KlassikerIn mit Jodeldiplom. Früher gingen die männlichen Exemplare in die Gastronomie

    (wer nichts wird wird Wirt…)

    oder gingen

    (…wer DAS verpasst,
    bleibt Gast.
    Und ist das wieder nicht gelungen,
    versuchs mal mit Versicherungen)

    in Alternativen ihrem Gewerbe nach.
    Diese „wissenschaftlich-pädagogischen“ Sumpfblüten konnten nur gedeihen, weil in der Vergangenheit so ziemlich jeder Dreck, der von Schrott-Profs (Heitmeyer – Bielefeld) einen Stempel bekam, anonym und kritiklos damit hausieren gehen konnte. SPDInnen und die GrünInnen sind voll davon, und was man gut kennt, das kriegt eben auch Aufträge und Geld. Diese KriegsgewinnlerInnen der Emanzipation mit ihrem schmierigen Rotlichtjob-Soziologendeutsch sind genau die Totengräber der Emanzipation.

    …demnächst also :
    Dr. Sabine Schiffer in – Episode 2. : die Burka als fundamentales Symbol der Frauenbefreiung . (wird fortgesetzt) 😆

  57. Aus Schiffers Vita:

    „viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften“

    Ich behaupte mal, dass ein viersemestriges Studium nicht ausreicht, um sich als Islamexpertin auszugeben.
    Ansonsten war ihr die Herauskehrung „Abitur in Bayern“ wohl sehr wichtig. Nicht so ein NRW-Jedermann-Abitur, wo kämen wir da hin.

  58. Da fehlt halt komplett die Praxis. 0% Praxis. Von der Uni wahrscheinlich gleich an dieses Institut. Niemals was anderes als paedagogische Einrichtungen gesehen.

    Aber solche Faelle werden es verdammt schwer haben, wenn mal in Zukunft eine Revolution ansteht. Die sind doch wie Kinder, die dann gar nicht wissen, wie sie sich ernaehren sollen, wenn das entsprechend sozialistische Umfeld fehlt.

  59. Dietrich von Bern (15. Jul 2009 22:31)

    Interessante Hintergrundinfo. Die Frau ist komplett durchideologisiert, da ist freies Denken wohl nicht mehr möglich, wie das Myanmar-Bsp. zeigt.

    Arabtimes (15. Jul 2009 23:23)

    Danke!

  60. #26 Max Emanuel (15. Jul 2009 22:48)

    Ein exklusives Institut mit kompetenten Mitarbeitern:

    Michael Wallies
    Student der Medizin,
    ehemaliger PC-Spieler (Vita)

    Ich wär vor Lachen fast vom Stuhl gefallen, ehrlich!

  61. Herrlich, dieses Interview!

    Ist tatsächlich was in Bewegung geraten bei uns? Ich will es noch nicht recht glauben.

    Islam ist Kultur und Kultur ist Islam, Frau Schiffer. Der Islam bestimmt die Kultur in den islamischen Ländern.

    Gehirngewaschen wurden wir wirklich in den letzten 30 Jahren, allerdings in genau entgegengesetzter Weise wie Frau Sch. das behauptet: Liebe jeden Ausländer, auch wenn er Deine Verfassung und Dein Wertesystem vernichten will.

  62. #53 Steppenwolf (15. Jul 2009 23:26)
    „#28 d.k.
    Sie hat ihn sich bei linken Doktorenvätern ervö….!Ich weiß wie das abläuft. Bin vom Alter her nämlich auch ein 68er.“

    Ich bin altersmäßig auch da einzuordnen.
    Hatte in den 80ern ’ne Freundin, die sich ihren Doktor der Soziologie für damalige 6000.- DM gekauft hat. Sie hatte keine Zeit, die Doktorarbeit zu schreiben, da sie zu dieser Zeit einen richtigen, gut bezahlten Job in der freien Wirtschaft hatte und das Geld locker zahlen konnte.Den Dr. hat sie noch heute, als Soziologin hat sie nicht einen Tag gearbeitet.

  63. #5 wolaufensie (15. Jul 2009 23:28)

    Wie wäre es mit:
    „War der Abschluss nicht so gut, gründet man ein Institut.“

  64. Nur Idioten nehmen eine DR-Titel in unserer Gesellschaft noch ernst.
    Jeder Dummfick, der MSM propangiert und 3+3 zusammen zählen kann ist für diesen Titel schon prädinästiert. Besonders, wenn er von der Bremer Uni kommt.

  65. Links entfernt:

    Lokale Kooperationspartner:

    Bildungszentrum Stadt Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 1, 90403 Nürnberg

    Dritte Welt Laden Erlangen, Neustädter Kirchenplatz 7, 91054 Erlangen

    Stadtbücherei Erlangen, Marktplatz 1, 91054 Erlangen

    Volkshochschule Erlangen, Friedrichstraße 19-21, 91054 Erlangen

    Überregionale Kooperationspartner:

    Aktiv gegen Mediensucht e.V.

    Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung

    Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen

    Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Medienprojekt Wuppertal

    Staatliche Schulberatungsstelle München

    von hier:
    http://www.medienverantwortung.de/imv/_das_institut_seiten/partner.php
    ——–
    Ob wirklich _alle_ Kooperationspartner wissen,
    mit wem sie kooperieren?

    Sollte man/frau ´mal testen.

  66. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Aussagen wie die von dieser Frau sind doch genau das, was fehlt.
    Der Musel muß gereizt werden, dass er die Maske fallen lässt und die hässliche Fratze zeigt.
    Die Instrumentalisierung des Dresdener Mordes durch Berufsmusels ist ja sogar in einigen Kommentaren unserer Qualitätspresse zumindest nicht gut weggekommen.
    Eigentlich müssten wir alle die Suppe am kochen halten. Mails verschicken mit Mohamed-Karikaturen, gut ist auch dieses neue Video irakischer Gefangener.
    Ich habe letzte Woche eine mail an einige Botschaften geschickt und habe mich ausdrücklich von den Aussagen unserer Politiker zum Dresden-Fall distanziert.
    Nur allein erreiche ich gar nichts, muß ich zu meiner Schande gestehen.
    So etwas müsste organisiert ablaufen. Würde mehr bringen als hier ständig nur geistig zu onanieren.

  67. #53 Steppenwolf (15. Jul 2009 23:26)
    #28 d.k.
    Sie hat ihn sich bei linken Doktorenvätern ervö….! Ich weiß wie das abläuft. Bin vom Alter her nämlich auch ein 68er.

    Steppenwolf, warst du etwa auch ein (linker) Doktorvater? :))

  68. #52 BUNDESPOPEL (15. Jul 2009 23:25)

    Danke Bundespopel für Deine Recherche.

    Spartaken-Sympathisantin Schiffer möchte über Vorurteile und Gehirnwäsche aufklären. Das ist wirklich gut, sehr gut.

  69. Ich schlage vor, dass Frau Doktor nach Teheran auswandert. Da ist sowieso alles besser, und sie ist von ihren islamischen Freunden umgeben und muss sich nicht mit der Realität in Deutschland beschäftigen, sondern kann in ihrem rosa Barbie’s Traumhaus leben.

  70. #43 Baschti (15. Jul 2009 23:15)

    Ich mache mal den Anfang.

    in|ter|re|li|gi|ö|ser Di|a|log, der: Einladung zur Konversion zum -> Islam.

  71. # 49 d.k.

    Immer gerne wieder. Ich mag zwar die Seite „Mein Parteibuch“ nicht, aber dort ist festgehalten, dass es sich auch bei Herrn Abeltshauser nicht um einen Einzelfall handelte. 🙂
    http://www.mein-parteibuch.com/blog/2008/06/23/noch-mehr-jura-spass-an-der-uni-hannover-und-anderswo/

    Ein weiterer Professor soll in solche Machenschaften verwickelt sein.

    Und nicht vergessen: Das ist nur, was ans Tageslicht kommt. Gerade bei white collar crimes ist die Dunkelziffer extrem hoch.

    Ich gebe auf einen Doktortitel gar nichts mehr.

  72. Broder:
    „Das “Institut für Medienverantwortung” ist eine kleine private Agentur zur Pflege des durch allerlei Handgreiflichkeiten lädierten Ansehens des Islam, deren Chefin dank der Gnade der späten Geburt um die Gelegenheit gekommen ist, bei der Reichsschriftumskammer das Referat “Grenzen der Kritik” verwalten zu dürfen.“

    🙂

  73. bei wem und wann hat dieses stück wofür ihren „dr.“ bekommen?
    ich kann mich an zeiten erinnern, da mußten ingenieure und naturwissenschaftler als taxifahrer arbeiten.
    und so eine knallcharge verbraucht wertvollen sauerstoff…

  74. Dr. Sabine Schiffer wird bald bei der Eingabe ihres Namens in Google diesen PI-Artikel unter den ersten 10 Treffern finden und dann überlegen, wie sie ihn mithilfe von Rechtsanwälten dort weg bekommt. Im Interview mit der Linken Zeitung sagt sie indirekt, dass Seiten wie PI ganz aus dem Netz weggesperrt gehören. Schon ihre Marke „Medienverantwortung“ ist ein impliziter Aufruf für Zensur.

    Um in Deutschland Heute zu zensieren, gibt es durchaus wirksame Mittel. Anfangen könnte es mit einer einstweiligen Verfügung aus Hamburg an Stefan Herre, in der die Herausnahme des ein oder anderen Exzesses gefordert wird, gestützt auf eine eidesstattliche Versicherung der Art „ich habe meinen Doktortitel erlangt, ohne mit meinem Professor zu vö….“. Dass ein Server im Ausland steht, nützt da nichts. Es reicht, dass irgendwo im Artikel oder im Forum „falsche Tatsachenbehauptungen“ oder „Schmähkritik“ ausgemacht werden können, und nach kurzer Lektüre durch einen Richter wird die Zensurmaschinerie angeworfen. Wenn Stefan Herre nicht zuständig sein soll, werden trotzdem erst mal Ordnungsgelder aufgehäuft. Bei Frau Kraft aus NRW, Beck, Schröder und unzähligen anderen klappt das bestens. Wenn Frau Schiffer nicht genug Geld haben sollte, dann gibt es im Iran oder Saudi-Arabien vielleicht wohltätige Stiftungen, die der islamischen Pflicht zu Almosen nachkommen.

  75. vermutlich wurde sie noch nie bereichert oder ist masochistin.
    vielleicht sollte sie so ein bereicherer mal so richtig hart durchf…, äh bereichern.

  76. @ cattivista:
    zensur ist alltäglich. habe heute spaßeshalber kongomüller als suchbegriff bei google eingegeben. vor monaten fand man da noch etwas, heute nix mehr, was auf mein dasein auf pi hinweist.
    in gewisser weise fühle ich mich dadurch auch geehrt. denn viel feind, viel ehr.
    versucht es einmal mit euren synonymen.

    george orwells 1984 war gestern, google ist heute.

  77. #26 Max Emanuel (15. Jul 2009 22:48)
    Aus der Webseite:

    Sibylle Bauschinger M.A.
    Europäische Ethnologie,
    Psychologie,

    Margit Brenner-Elias M.A.
    Islamwissenschaft,

    Studienreiseleitung Naher Osten und Oman/
    VAE bei Studiosus München

    Xenia Gleissner M.A.
    Islamwissenschaft,
    Theater- und Medienwissenschaft

    Cornelia Schuster M.A.
    Soziologie,

    Was schrieb da gestern so eine Schwarzer hoch 6 ??

    Bei ihr wären es 45 Abiturientinnen und nur 17 Abiturienten dieses Jahr gewesen ..

    Die zukünftigen Raketenbauer würden aus den Abiturientinnen kommen

    Ja Raketenbauerinnen des Gutmenschentums mit all seinen widerlichen Facetten !!

  78. @PI vorheriges Posting bitte löschen. Hier die Korrektur:

    OT2: Ein Hetzer kommt selten allein.

    Der von mir bereits genannte Prof. Donsbach ist sich nicht zu schade, auch mal derb zu lügen. So suggeriert er, daß die Dresdner ausländerfeindlich seien, obwohl hier kaum Ausländer wohnen würden.

    Und gleich darauf markiert er den Experten und bemüht sich den dummen Michel in eine fiktive “Marwa” hineinzuversetzen:

    Versetzen wir uns doch einmal in die Lage einer arabischen Studentin,
    die mit Kopftuch abends in eine dünn besetzte Straßenbahn steigt!

    Hat jemand jemals eine Kopftuchtante abends allein in der Straßenbahn gesehen?
    Haben denn nicht züchtige arabische Frauen mit Kopftuch nach Sonnenuntergang im Hause zu sein?

    Haben Sie schon mal Eisbären am Südpol gesehen, Herr Professor?

    Ja und solche Bärenaufbinder streuen jetzt massenweise ihren Mist in die Presse, damit denen leichtgläubige Menschen auf den Leim gehen.

    Den ganzen Erguß dieses Experten hier als pdf:
    http://www.donsbach.net/blog/wp-content/uploads/2009/07/dresden-problem.pdf

  79. #36 Chester (16. Jul 2009 01:11)

    Also in meinem Jahrgang war das Geschlechterverhältnis der Abiturienten noch sehr ausgeglichen.
    Da müsste einen LehrerIn schon viel drinnen, um so eine Quote zu bekommen.

  80. So, mit der dämlichen Fresse auf dem Foto ist meine Nacht versaut, Igitt, noch so ein MONSTERFACE – Es gibt doch schon so viele aus Politik, Medien, Verbänden und sonstwo.
    Habe dem M-FACE auch eine E-Mail geschrieben, Habe wissen wollen wie es Ihr inzwischen denn so geht. Ich kenne sie ja persönlich; Vor einigen Jahren war ich in einer geschlossenen Psychiatrie-Einrichtung Ihr zuständiger Arzt. Nun nach diesem Video und anderer M-FACE – Aktionen hatte ich befürchtet….ich hielt es für sinnvoll jetzt mal nachzuhaken!

  81. #80 kongomüller

    Was ich bei google nicht verstehe, dass es bei kongomüller nicht einfach die Ergebnisse ausspuckt, bei denen das Wort zusammengeschrieben ist, stattdessen jedoch bunt gemischt kongomüller, Kongo-Müller, Kongo Müller. Ich habe das gleiche Problem, bei mir sucht google einfach nach den Wörtern talking und kraut. Gibt es auch Suchmaschinen, die das besser können?

  82. Ich nehme mal an, die Gute hat einen Muslimischen Freund, oder sie macht regelmäßig Urlaub in Muselländern, um ihre sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen, anders kann man sich solch eine bescheuerte, blinde Sympathie für den Islam nicht erklären. Erinnert mich an die Osthoff dieses Frau.

  83. Die Aussage der Frau Schiffer gegen den Polizeibeamten ist die Höhe ,eine Unverschämtheit.Der Polizeibeamter sollte Strafanzeige erstatten gegen dieser Frau wegen Verleugnung Lüge Hetze.Der Deutsche Staat sollte sie auch wegen Volksverhetzung anzeigen!!!!

  84. „Medienverantwortung“ – da hab ich ein Stück Wurstbrötchen auf die Tastatur geprustet!
    Die Medien hätten eigentlich nur eine einzige Verantwortung, nämlich die Wahrheit zu berichten. Dieser Verantwortung haben sich die deutschen Medien aber längst entzogen und bringen nur politkorrekte grünlinksislamophile Propaganda.
    Daß sich die Dame beim „Irren von Teheran“ einschleimt, wundert mich gar nicht, gehört sie doch zum BRDtypischen PädagogInnenbestand, der in der (Raddatz) „Islamblase“ schwimmt; das Geschichtchen vom gütigen weisen Araber, „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“, erlebte dank dieser Klientel die 10. Auflage; da kommen pausenlos Sprüche wie: das mit den Mohammedkarikaturen war sehr verletzend; ohne wenn und aber pro Hamas und gegen die „israelischen Kriegsverbrecher“; die Deutschen sind rassistische islamophobe Nazis und müssen mithilfe der Pädagogik schon im frühen Kindesalter „umerzogen“ werden; und unbedingt mit dazu gehört der Satz: „…und wer was gegen Obama sagt, der kriegt es aber mit mir zu tun!“

  85. Wobei gemerkt ist eher gemeint, wie kann man der Krise mit Verstehen der Ethik beikommen und sie dabei noch überwinden.

    Gruß

  86. Sehr geehrte frau schiffer

    mit befremden nehme ich zur kenntnis, dass Sie mit dem islamofaschistischen unterdrückungsregime kooperieren.

    ich muss meiner tochter leider raten, europa nach ihrer ausbildung umgehendst zu verlassen, da SIE und
    IHRESGLEICHEN, alle errungenschaften der „aufklärung“ verraten und der schleichenden installation des faschistischen islam
    in europa vorschub leisten.
    wahrscheinlich ist Ihnen auch nicht bewusst, dass Sie mit der politischen ausschlachtung im fall MARWA, gerade dazu
    einladen, dass islamische extremisten, am (BÖSEN WESTEN) wieder mal rache nehmen wollen.
    unschuldige opfer werden es Ihnen sicher danken.
    diese kurzsichtigkeit und Ihr „unbewusster“ rassismus gegen deutsche mitbürger, wird Ihnen hoffentlich auch in zukunft
    noch viel freude machen !
    ps: bald gibt es lustige, günstige tschadors bei aldi ! freuen Sie sich ! ?

    mit freundlichen grüssen:
    ———————————-

    frau? schiffer freut sich über post !

    sschiffer@arcor.de

  87. mental und psychisch gestoerte wie diese schiffer wird es immer geben. sie sind der humus, auf dem schon viele terrorregime gewachsen sind. schlimm ist, daß solche verwahrlosten subjekte soviel aufmerksamkeit in der oeffentlichkeit haben.
    wenn sie z.b. als klofrau einer ordentlichen geregelten arbeit nachginge zum wohle der gesellschaft, wuerde sich dieses problem von selber loesen.

  88. wuerde mich auch interessieren, woher diese subjektIn ihren doktortitel hat. teheran? gaza city? bremen? nrw?

  89. #18 auyan (16. Jul 2009 08:02)
    wenn sie z.b. als klofrau einer ordentlichen geregelten arbeit nachginge zum wohle der gesellschaft, wuerde sich dieses problem von selber loesen.
    ——————————————–
    also ich hätte probleme auf dieses klo
    zu gehen.
    aber dies ist sicher geschmackssache.

  90. Ich weiß nicht, was sich die Alte einwirft. Aber es scheint ein sehr starkes Mittel zu sein.

    Dieser Zicke ist die Weltfremdheit ins Gesicht gemeisselt.

    Und sie wurde für das Gespräch bezahlt!

  91. dass dieses 1972 birkenstockmodell mit
    runder (pseudo)intellektuellenbrille
    überhaupt noch zugelassen wird, erstaunt
    mich doch einigermassen !

    die strassenverkehrsordnug scheint doch
    ziemlich lasch zu sein.

    ich hol meinen alten,rostigen 2CV auch wieder aus der garage !

  92. #21 Entfernungsmesser (16. Jul 2009 08:22) Ich weiß nicht, was sich die Alte einwirft. Aber es scheint ein sehr starkes Mittel zu sein.

    ——————————————-
    ich glaube die schluckt rosarote brillen
    (made in burkina faso)

  93. Wenn ich mir das infantil-naive Geseire mancher Frau anhöre, schäme ich mich fast eine Frau zu sein. Nein, tue ich nicht. Aber kein Wunder, dass jene Frauen. (wider besseren Wissens)die den Täter als Opfer darstellen und sich selbst bezichtigen, eines schönen Tages vom veropfertem Täter was aufs Maul kriegen.

  94. Die sieht ja wie eine Anti-Schiffer (Claudia) aus. Warum veröffentlicht PI so häßliche Bilder? Mir wird übel!

    Zum Inhalt ihrer Dummschwätzerei möchte ich mich nicht äußern. Er ist so beschränkt, daß es einem die Sprache verschlägt.

    Dr. Schiffer statt Anti-Babypille!

  95. Die Frau sollte mal des Gespräch mit Exil-Iranerinnen suchen. Gerne auch mit Vertreterinnen der Baha’i…

    Das könnte bei ihr möglicherweise noch ein Umdenken bewirken. Sie sollte auch mal die Nase in den Koran stecken…
    Sich mit der Vita des Herrn „Propheten“ zu befassen, wäre auch zu empfehlen – das gilt übrigens auch für den Herrn Schäuble, der uns plötzlich wissen läßt, der Islam sei ein Teil Deutschlands.

    Warum das so sein soll, ist mir ein Rätsel – vor allem ist das nicht der Wille des eigenen Volkes, welches dazu nicht gefragt wird.

    Wie sehr Deutsche den Islam wollen sieht man daran, dass die „Integration“ nicht funktioniert – und zwar darum nicht, weil sich das eigene Volk nicht dem Herrschaftsanspruch des Islam beugen will.

  96. Ich glaube diese „Frau“ braucht einfach mal wieder einen festen Freund, aber wer will die schon, deshalb ist sie ja so frustriert und verrät ihr eigenes Land.

  97. #25 Wien-1683:

    Das aussehen ist ja egal… Hätte sie das Gegenteil gesagt, würde sie dir gefallen 😉

  98. Es ist erstaunlich, wie schnell Männer Infragestellung von Positionen mit Sexismus verwechseln.

  99. #15 Rudi Ratlos (15. Jul 2009 22:25)

    Wie wärs mal mit einer Verleumdungsanzeige gegen die Frau?

    “Das Hetzinterview gipfelt in der Verleumdung, der Polizeibeamte, der den Ehemann der Ermordeten im Handgemenge verletzte, habe dies “ganz sicher aus rassistischen Gründen” getan.”

    Können nur der Polizist oder sein Behördenleiter erstatten, kein Dritter, weil nicht betroffen. Ist Antragsdelikt. Nach drei Monaten verjährt der Bestrafungsanspruch.

    Ich meinerseits warte immer noch auf Post von der dresdner Polizei, wegen der Anzeige bez. Mordaufruf gegen Giordano.

    Das nun wiederum finde ich mal Spitze, einer der nicht nur kleckst, sondern auch auf den Putz haut. Hut ab!

    Da Du nicht der Verletzte dieser Straftat bist, bekommst Du nicht dieses übliche Merkblatt für den Geschädigten in einem Strafverfahren. Auch sonst hast Du keinerlei Ausprüche auf Auskunft über das Verfahren.

    Dennoch ist Deine Strafanzeige wirksam, denn bei der angezeigten Tat handelt es sich um ein Offizialdelikt, die Behörde muß von Amts wegen ermittel.

    Was Du tun kannst, ist noch einmal an die Strafverfolgungsbehörden schreiben und sie auffordern mitzuteilen, ob Deine Anzeige eingegangen ist. Das müssen sie beantworten.

  100. Da man von der guten Frau gerichtliche Zensurversuche zu erwarten hat, wäre es gut, alle Original-Information über das Interview zu sichern und auch in lokaler Kopie abzuspeichern. Sonst ist zu fürchten, dass das Zeug verschwindet und dann ein Gericht auf Grund einseitiger Versicherungen (vgl Koch-Mehrin, Falschaussage wird in der Praxis kaum geahndet) eine einstweilige Verfügung ausstellt.

  101. Ich hoffe, dass Frau Dr.Schiffer sich bewusst ist, dass sie mit ihrer Hetze weitere Menschenleben gefährdet.

    Insgesamt ist es schon aufschlussreich zu sehen, wer versucht ist aus diesem Einzelfall Kapital zu schlagen, obwohl es keinem dieser HyterikerInnen gelungen ist einen kausalen Zusammenhang zwischen der Tat eine Migranten, der erst vor kurzem nach Deutschland eingewandert ist und der Islamkritik zu ziehen. Auffällig dabei ist, dass der von den Hetzern der islamistischen Propagandaabteilung geprägte Begriff „Islamophobie“ nicht nur wieder aus der Versenkung herausgekramt wird, sondern in einem verantwortungslosen Maß überstrapaziert wird. Gut dokumentiert wird der Angriff der islamischen Agitation von ihrem Bauchredner Arne Hoffmann, der damit auch wider Willen die Substanzlosigkeit dieser Hysterie aufweist und sich durch die Instrumentalisierung des Mordes von Dresden als Recherchejournalist disqualifiziert.

  102. Igitt, wer hat die denn ausgespuckt?

    Unglaublich, was in diesem Land so alles mit Doktortitel herumlaufen darf… ich könnte kotzen, und dieses Miststück hat in diesem Land auch noch was zu sagen…

  103. @#6 Rudi Ratlos

    Hmm, ich glaube schon, dass der Artikel in der Wikipedia aufgrund der Medienpräsenz relevant ist, ein Löschantrag hat wenig Aussicht auf Erfolg; Neda beispielsweise steht auch drin.

    Inwieweit sich der Wikipedia-Erguss aber noch an die tatsächliche Wahrheit anpassen lässt, steht auf einem anderen Blatt…

  104. Medienpädagoge? Da gibt es doch auch noch diesen Kai Hafez, der ebenfalls daran wirkt, die Medien im Sinne des Islam zu prägen.

    Wenn man ´mal bedenkt, wie viele Berufsgruppen es gibt, die im Dienste der Islamierung stehen, dann kann es einem schon schlecht werden.

  105. #32 Lyllith (16. Jul 2009 09:50)
    Ich hoffe, dass Frau Dr.Schiffer sich bewusst ist, dass sie mit ihrer Hetze weitere Menschenleben gefährdet.
    ———————————–
    habe ich ihr per mail mitgeteilt
    siehe oben !
    sschiffer@arcor.de

  106. Frau Schiffer ist auch nur eine Frau, die auf der „Dampfer“ Feminismus ihre Karriere macht.

    Leider erkennen viele Menschen, Männer wie Frauen, bis geute nicht, wie dieser „lila“ Kommunismus seit über 40 Jahren die westlichen Gesellschaften zerstört.

    Mit der neuen Variante „Gender Mainstreaming wird es nicht besser, aber Frauen werden zu Lasten der Männer und Gesellschaft überproportional gefördert (negative Diskriminierung).

    So kommen Frauen, gänzlich ungeeignet, zu akademischen Ehren und Geldern, mit den sie Dinge bewegen von denen sie nichts verstehen.

    Analytisches, konzeptionelles, logisch stringentes Arbeiten ist nicht die Welt der Frauen, das wird durch das „Bauchgefühl“ ersetzt, weil frau es nicht besser kann. Sie haben andere Qualitäten.

    Eines sollte man immer bedenken und das sind die Worte von August Bebel, dem kommunistischen Urvater der SPD. Wie schrieb er doch so deutlich:

    „Die Geltung des Mutterrechts bedeutete Kommunismus, Gleichheit aller; das Aufkommen des Vaterrechts bedeutete Herrschaft des Privateigentums, und zugleich bedeutete es Unterdrückung und Knechtung der Frau“

    Es ist also die volle Absicht der Kommunisten die Gesellschaft durch den Feminismus in eine kommunistische Gesellschaft zu verändern.

    Das haben weder Frauen noch Männer bis heute ausreichend geschnallt.

    Emanzipation sieht anders aus.

  107. Die „Medienpädagogin“ fordert schlicht und ergreifend die politisch korrekte Medienzensur. Sie geriert sich als Medien-Gouvernante und will die Entmündigung der „Medien-Konsumenten“, nein MedienKINDER!

  108. Das ist Volksverhetzung!

    Was erlaubt sich diese Frau, über mein oder das Bewußtsein andere zu sprechen.
    Für wie blöd hält sie die Deutschen?
    Denkt sie, daß wir uns alle beeinflußen lassen?

    Den Polizeibeamten der Versuchte durch einen Beinschuß den Angreifer ausser Gefecht zu setzen und aus versehen den Ehemann traff, zum Ehrenmord frei zu geben, ist so krimminell, daß es einer Anstiftung zum Mord gleicht.
    Er wollte doch nur das Morden verhindern.
    Aber versuche bei so einem Gerangel, etwas zu tun.
    Frau Schiffer, es ist unglaublich und hochgradig gefährlich, was sie sich erlauben.
    Nicht auf unsere Kosten!

  109. #130 Ausgewanderter
    Danke für die Blumen! 🙂
    Ich habe es über die Online-Wache gemacht. Habe auch eine Eingangsbestätigung mit Nr. etc. bekommen.
    Seitdem Funkstille. Der Spamordner ist auch leer.

    Das nennt man vielleicht „zeitnahe Ermittlungen“ … 😉
    Wer weiß, vielleicht sitzen die jetzt alle beim Prof. Donsbach (sind ja Semesterferien) und versetzen sich in eine junge arabische Kopftuchträgerin…

    Und das Schwein, das ich anzeigte, hat inzwischen wieder neue Accounts bei youtube aufgemacht…(radioislam.org)

  110. Frau Dr. Schiffer,
    ich habe das Recht, Mohammed einen Verbrecher zu nennen. Ich habe das Recht, seine Gespräche mit einem Erzengel für Mumpitz und eine Lüge zu halten. Ich habe das Recht diese Aussagen jedem Moslem in´s Gesicht zu sagen. Ich habe das Recht, mich einem Status als Bürger zweiter Klasse (Schutzbefohlener) zu verweigern (sofern mir als Atheist dieses „Recht“ zugestanden wird). Ich habe das Recht den Islam zu kritisieren und zwar in ähnlicher Weise wie Deschner das Christentum kritisierte. Ich habe das Recht, mich gegen jede religiöse Anmaßung zu erwehren.

    Ich beharre darauf, die Freiheit des Individuums als höchstes Gut zu betrachten. Ich beharre darauf, die Demokratie gegen die Anmaßungen einer Herrschaftsform der Vormoderne zu verteidigen. Ich beharre darauf, dass der Islam nur nach einer stattgefundenen Aufklärung als Gesprächspartner in Frage kommen kann.

    Das Recht auf freie Meinungsäußerung kann niemals eingeschränkt werden. Dazu gehört auch das Recht auf Beleidigungen. Wer hier einknickt und Respekt gegenüber totalitären Anschauungen fordert, begeht einen Verrat an der Freiheit und damit in der Konsequenz an der Demokratie.

  111. #143 Jarksman (16. Jul 2009 11:48)

    Die ist doch dumm!

    Leider ermöglichen es unsere Volksaufklärer, das sie ihre Dummheit vermarkten kann. Vermutlich sind ihre Auftraggeber sich nicht bewusst, wes Geistes Kind diese Dame ist und bedürfen der Aufklärung. Dazu bietet sich eine Weiterleitung ihres hasserfüllten Interviews mit der islamfaschistischen IRIB an. Dieses Interview macht deutlich, dass sich um ein Institut der ethischen Verwahrlosung handelt, dass sich zum Sprachrohr einer religiösen
    Diktatur macht.

  112. @#20 Dietrich von Bern

    Dieses Schmierblatt ist wirklich lustig, unglaublich!!!
    Eignet sich ideal um die Verblendung und vermeintliche moralische Überlegenheit dieser Bessermenschen zu analysieren 🙂

    DANKE!!!

  113. Ich war mal in der Klapse, als Arzt und auch als Patient.

    Ich habe dort interessante Dinge erlebt, aber die Dummheit der Therapeuten war bizarr.

    Es ist wirklich verstörend, dass dumme Menschen einen Doktortitel bekommen.

  114. Frau Dr. Schiffer,
    befassen Sie sich mit dem „Manifest der 12“ und der „St. Petersburg Deklaration“ und versuchen Sie, dies intellektuell zu verarbeiten.
    Einer der Initiatoren ist Ibn Warraq:
    „Die Meinungsfreiheit muss verteidigt werden, koste es was es wolle. Wenn wir dies nicht tun, werden unsere Demokratien untergehen und totalitäre Denksysteme wie der Islam werden unsere hart erarbeiteten Freiheiten auslöschen.“

  115. Frau Dr. Schiffer,
    ich wünsche mir jeden Monat irgendwo in Europa Mohammedkarikaturen. Und zwar solange, bis die Moslems weltweit verstehen, dass wir unsere Meinungsfreiheit verteidigen und dass wir uns nicht einschüchtern lassen.

  116. Frau Dr. Schiffer,
    rechtskonservative Intellektuelle haben die Weimarer Republik sturmreif geschossen. Ich will nicht, dass spätere Historikergenerationen über Sie ein ähnliches Urteil fällen werden. Ihre Person ist mir dabei gleichgültig, ich will nur ein freier Mensch bleiben können.
    pinetop

  117. Ihr Interview mit Iran-TV

    Sehr geehrte Frau Dr. Schiffer,

    ich habe mir Ihr Interview mehrmals angehört und habe einige Einwände gegen den Inhalt.

    Die von Ihnen konstatierte Moslemfeindlichkeit sollte man doch einmal im Kontext des Verhältnisses Deutsche – Ausländer sehen. Die Deutschen sind doch von Natur aus ein tolerantes und gutmütiges Volk, sie gönnen jedem das Seine. Nehmen wir die Gruppe der Vietnamesen in Deutschland. Sie gelten – schon in der DDR war das so – als fleißig, bescheiden, lernbegierig und gesetzestreu. Ergo: niemand hat etwas gegen Vietnamesen. Nehmen wir aber moslemische Zuwanderer, so zeigt sich, daß sie sich eben nicht integrieren. Sie leben in Gettos, lernen die deutsche Sprache nicht oder schlecht, haben zu wenig Interesse am Bildungserwerb, leben in nachsteinzeitlichen Groß-Familienverbänden, lehnen die Demokratie ab und pflegen eine faschistische Ideologie namens Islam und prüfen ständig den Rechtsstaat auf seine Belastbarkeit. Und ihre Jugendlichen, obwohl eine Minderheit bilden den größten Anteil der Kriminellen. Dazu werden sie vom türkischen Ministerpräsident in seiner auf türkisch gehaltenen Rede in Köln auch noch ermuntert.

    Daß man den 11. September „als islamische Tat interpretiert hat“, ist eine sehr kühne Behauptung. Nicht nur diese Täter, auch die Terroristen von London und Madrid waren glühende Kämpfer des Islams und Verächter der westlichen Demokratie, dito die Angeklagten der Sauerlandgruppe. Wir haben uns bereits so an die Tatsache, daß Terrorakte einen moslemischen Hintergrund haben, gewöhnt, daß eine Meldung über die von zwei Moslems geplante Sprengung des Staudamms Tramonti in Friaul gar nicht erst in die Zeitungen kommt.

    Die von Ihnen vermutete Desinteresse an dem abscheulichen Mord an der Ägypterin Marwa im Gerichtssaal stimmt so nicht. Er wurde berichtet. Es ist aber zuviel verlangt, wenn sich die Bundeskanzlerin sozusagen umgehend für ihr Volk entschuldigen soll. Wenn Europäer, auch Frauen, in islamischen Ländern ermordet werden, fällt doch von den dort Regierenden auch kein Wort des Bedauerns oder der Entschuldigung. Moslems haben generell einen Hang zum Ständigbeleidigtsein. Mit Wünschen ist man ja nicht zimperlich, dieser Mord soll also nach Meinung der arabischen Welt groß thematisiert werden (der iranische Präsident fordert ja sogar eine Sondersitzung des Weltsicherheitsrates!), während die 13 Iraner, die vorgestern öffentlich gehenkt wurden, gar nicht erst erwähnt werden sollten.

    Ist Ihnen aber aufgefallen, warum das Interview eigentlich so abrupt beendet wurde? Sie haben den Fehler gemacht, die Juden als Opfer der Deutschen auf eine Stufe mit den hier lebenden Moslems zu stellen. Nur Letzteres wäre empfehlenswert gewesen. Sie wissen, daß der iranische Präsident den Holocaust überhaupt leugnet und den Staat Israel auslöschen möchte. Laut Koran sind Ungläubige, also auch Juden schlimmer als die Tiere. So etwas will man im Iran also nicht hören. Hier hat man ein Feindbild gegen die Juden aufgebaut, aber sie sagen ja selbst, daß ein Feindbild mehr über den aussagt, der es hat, als über den, um den es geht. In dem Zusammenhang denke ich auch an den Mordversuch eines … na wer schon? Richtig geraten: Moslems an einem jüdischen Rabbi in Frankfurt, den dieser nur infolge seiner Leibesfülle überlebte.

    Nun soll man solche bösen Taten wie Morde nicht gegeneinander aufrechnen. Aber Tatsache ist doch, daß es meist die Deutschen sind, die von Moslems und Türken zusammengeschlagen und abgestochen werden. Das wird in der Presse auch nicht besonders hervorgehoben. Auch ist die von Ihnen gelobter „gute Integration der Muslime“ eben doch nicht so gut, solange es noch diese „Ehrenmorde“ gibt, wo der Bruder die Schwester mit Billigung und im Auftrag der Familie ermordet.

    Sie sagen, das Problem der Integration liegt bei der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Bei aller Bescheidenheit – aber wir und unsere Eltern waren es, die dieses Land nach dem Krieg aufgebaut haben. Und wir wünschen, daß sich unsere Gäste nach unseren Regeln und Gepflogenheiten richten. Es ist unser Land. Wir haben ein schönes Beispiel einer erfolgreichen Integration in unserer Geschichte, das ich Ihnen kurz anreißen möchte:

    Als nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges langsam die staatliche Ordnung wieder Platz griff, hatte jeder der nun beschäftigungslosen Landsknechte zwei Möglichkeiten in freier Entscheidung. Entweder weiter rauben und morden mit der Aussicht, eines Tages am nächsten Baum aufgeknüpft zu werden (Bewährungsstrafen oder Anti-Aggressions-Training gab es noch nicht) oder eine der hunderttausenden brachliegenden Bauernstellen zu übernehmen. Selbstverständlich hatte man sich den Sitten und Gebräuchen anzupassen und die ortsübliche Religion anzunehmen. Der Erfolg war vollkommen: Bereits im Jahr 1700 gab es keine Ausländer mehr in Deutschland.

    Mit freundlichen Grüßen

    PS: Dieses hübsche Bildchen fand ich im Boykottaufruf einer deutschen Islam-Seite:

    (Muslim-Markt, dort im Boykottaufruf)

  118. @ jhunyadi
    dazu gehören ohne Zweifel radikale Antidemokraten wie Moeller van den Bruck oder Oswald Spengler. Ihr Einfluss in der 20er Jahren ist wohl kaum zu überschätzen.
    Näheres hierzu z. B.: Gordon Craig, Deutsche Geschichte, 1866-1945. Craig galt als ein demokratischer Konservativer und war mit Historikern wie Baring und Fest befreundet.
    Du scheinst zu jenen Zeitgenossen zu gehören, die es den Gegnern von PI leicht machen.

  119. #37 Moderater Taliban (15. Jul 2009 22:45)

    MedienpädagogIn ist das sowas wie MedienjournalistIn?

    Nein, nicht ganz. Sie haben gleiche Ambitionen, aber Medienpädagogen haben meist weniger Talent. 😉

    Obwohl die meisten Journalisten außer wohlfeil daher reden und eloquent Propaganda verbreiten, auch nicht viel können. Vielleicht sind sie sich doch viel ähnlicher, als ich erst vermutete. 😀

  120. #3 pinetop (16. Jul 2009 17:08)

    Keineswegs. Die Republik von Weimar wurde zwischen Nationalsozialismus und dem Bolschewismus sowjetischer Prägung zerrieben, die über beträchtliche Schnittmengen verfügten. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, wie ein Klick auf diese nazifreundliche Seite Altermedia hier zeigt. Wie Du siehst, wird hier der kubanische Diktator und Massenmörder Fidel Castro als großer Staatsmann gepriesen:

    http://de.altermedia.info/general/rucktritt-fidel-castro-der-letzte-grosse-staatsmann-verabschiedet-sich-von-der-politischen-buhne-190208_12988.html

    Oswald Spengler wurde 1880 geboren und Du kannst von jemandem dieses Jahrgangs, der die Weimarer Republik ja vor allem in Verbindung mit Inflation, dem Vertrag von Versailles, Hunger und dem Massenelend der Großen Depression kennen gelernt hatte, keine große Begeisterung für die Demokratie erwarten. Bei jemandem mit Jahrgang 1910-1940, der die Amerikanisierung der 50er mit chromblitzenden Autos, Wirtschaftswunder und Hollywood-Filmen erlebt hat, sah das schon anders aus!

    Aber du solltest auch keineswegs die – nur allzu verständliche! – Angst der Europäer vor dem Bolschwismus vergessen.

  121. @yhunyadi
    das war eine befriedigende Klarstellung. Ich stimme zu, dass es zwischen Nazis und Kommunisten erhebliche Schnittmengen gab und dass beide die Republik in die Zange nahmen. Tatsächlich war das Bürgertum in panischer Angst vor den Kommunisten. Aber die Ursache für die grenzenlose Verachtung des Bürgertums für die Demokratie leisteten die Rechtsreaktionäre, die Hunger, Arbeitslosigkeit und sogar den verlorenen Krieg den Demokraten anlasteten. Es gab auch gebildete Menschen, die sich von Monarchisten zu Republikanern wandelten wie z. B. Stresemann.
    Auch der von mir geschätzte späte Ernst Jünger hat eine Mitschuld am Scheitern der ersten deutschen Demokratie.

  122. Warum sagen Bilder immer mehr als Worte?
    Das kommt dabei raus, wenn man nichts
    anständiges studiert. Wenn sie in Zukunft
    überleben möchte, sollte sie Landwirtschaft
    studieren, lernen wie man ein Feld bestellt,
    Obstbäume pflanzt und Vieh züchtet, anstatt
    einem Luftschloss hinterher zu rennen das
    es so in Zukunft nicht mehr geben wird.
    Wer in unseren heutigen Tage das Deutsche
    Volk so belastet, verleumdet und diffamiert,
    der lebt nicht in der Realität und wird
    das in Zukunft schmerzlich erfahren. Aber
    wenn es mal soweit ist, sitzen die doch eh
    alle im Flugzeug und suchen das Weite.

    Btw: Wir stehen dem Iran in nichts nach,
    was die „Wahlen“ betrifft. Nur hier merkt
    es halt keiner.

  123. #6 pinetop

    „Aber die Ursache für die grenzenlose Verachtung des Bürgertums für die Demokratie leisteten die Rechtsreaktionäre, die Hunger, Arbeitslosigkeit und sogar den verlorenen Krieg den Demokraten anlasteten.“

    Nun, sie mögen einen gewissen Teil dazu beigetragen haben. Aber nur einen sehr geringen Teil – ich glaube, Du überschätzt die Massenwirksamkeit von Spengler oder Jünger erheblich. Wie viele Leser hatten solche Schriftsteller denn?

  124. ich empfehle dem geneigten Leser einen Blick auf die Links der Webseite besagter Frau zu werfen, dann wird schnell alles klar. Einfach mal nach und nach so durchklicken…….

Comments are closed.