Neuer Rassismusvorwurf aus Dresden: der dortige Zoo hatte einen neugeborenen Affen Obama genannt. Dies um dem amerikanischen Präsidenten während dessen Besuches in der Stadt zu ehren.

Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland (ISD) nahm Anstoß daran und forderte die Umbenennung des Äffchens. Eine solche Namensgebung sei rassistisch. „Es ist eine Katastrophe“, sagte der ISD-Vorsitzende Tahir Della am Freitag zur englischsprachigen deutschen Internet-Seite „The Local“. „Schwarze Menschen werden immer wieder mit Vergleichen aus dem Tierreich und der Primitivität konfrontiert.“

Eine frist – und formgerechte Entschuldigung des Zoodirektors liegt zwischenzeitlich vor, ebenfalls wurde der Affe umbenannt. Weitere Zuwiderhandlungen bei der Namensgebung von Affen sollten dem Kommittee für den Kampf gegen Rechts™ bekanntgegeben werden, auf Wunsch auch anonym.

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. n Karlsruhe funktioniert der soziale Aufstieg von Migranten. Alles Einzelfälle

    http://www.ka-news.de/nachrichten/karlsruhe/Bretten-Rauschgift-Staatsanwaltschaft-Drogenhandel;art6010,232138

    “der von Deutsch-Türken dominierten Gruppierung wird vorgeworfen, seit Sommer 2008 große Mengen an Betäubungsmitteln aus den Niederlanden nach Deutschland illegal eingeschmuggelt und überwiegend im Landkreis Karlsruhe, dem Enzkreis und im Großraum Stuttgart gewinnbringend verkauft zu haben.”

    Also wir wissen doch alle, dass man mit Döner-Verkaufen und ohne Hauptschulabschluss sich nicht die teuren Autos leisten kann, die unsere Bereicherer fahren. Hier beim Döner um die Ecke stehen die Luxusschlitten ständig. Döner als Geldwaschanlage…

  2. Hundefrage 2.0:

    „Otto von Bismarck (1815–1898) besaß nacheinander mehrere Doggen; sie wurden in Varzin bei Köslin begraben, wo Bismarck ein Landgut besaß.[2]

    Bekannt wurden Sultan († 26. Oktober 1877), der aus diplomatischen Gründen, um Vertreter des Osmanischen Reichs nicht zu verstimmen, Sultl genannt wurdehttp://de.wikipedia.org/wiki/Reichshund

    Wobei dies jetzt sicher nicht unserer drängendstes Problem ist.

  3. Schade, dass ich kein Schweinezüchter bin. Ich würde jedem Tier einen geeigneten Namen geben 😉

  4. Was kann man da noch kommentieren? Man kann einfach nur noch mit dem Kopf schütteln über dieses Blödmenschentum. Das hat mit vernünftigem Menschenverstand nichts mehr zu tun, geschweige denn von Intelligenz. Warscheinlich hat der Affe mehr Hirn, als so mancher politsch Korrekter hierzulande.

  5. Womit hat es ein unschuldiger, kleiner Affe verdient, einen solchen Namen zu bekommen?!?

  6. Ist bekannt was der Affe nun für einen nAmen hat? Wenn es ein europäischer NAme ist, werde ich mich ebenfalls wegen rassismus beschweren.

    PS: Wäre Mohammed nicht ein passender name? Obwohl man damit ja mehr dem Affen schaden würde. Man nennt sein „Kind“ schliesslich auch nicht Adolf. 🙂

  7. Einen Affen nach 0bama zu benennen ist wirklich geschmacklos…

    ..das arme Tier.

  8. Unser Kater heißt „Sepp“ und mein Nachbar ebenso, ich verstehe die Problematik nicht. Langsam aber sicher wird man nicht mal frei furzen können.

  9. falls das der affe ist, den pi abgebildet hat, ist es doch nur logisch ihn obama zu nennen. eine gewisse ähnlichkeit ist schon vorhanden.

    bevor die gutmenschen-links-fraktion meinen kommentar voreilig als rassitisch wertet und ihn gleich in einen ihrer unrelevanten blogs posten, denen sei gesagt, dass es affen vergleiche mit bush zuhauf gab. da hat sich keiner aufgeregt.

    ausserdem ist obama eine person der öffentlichkeit, der spot und satire aushalten muss. so ein amt ist nicht nur angenehm!

    in diesem sinne: let be politically incorrect!

  10. #9 Zeus

    Vielleicht kommt es ja bald tatsächlich soweit, dass man nicht mehr frei furzen kann. Man könnte so einen Darmwind ja als eine Art biologische Kiegsführung ansehen. Das wäre doch sicher eine Klage wert. 😉

  11. Dringlichkeitsmeldung an Pi

    fassungslos habe ich heute die nachricht, die bundesregierung gehe gegen demokratische internetplatformen vor, zur kenntnis genommen.

    noch fassungsloser war ich, als einige gefährten
    hier die piraten partei als wahlempfehlung vorschlugen – wie, bitte!?

    da tümmeln sich sozial liberale gutmenschen nerds (neudeutsch für streber). und eine partei zu wählen, dessen prominentester vertreter (tauss) im verdacht steht kinderpornographisches material getauscht zu haben, kommt bei mir nicht in frage.

    es ist nun die zeit für die gründung einer eigenen partei gekommen. der gründer von pi (den namen nenne ich jetzt aus juristischen gründen nicht, aber ihr wisst, wen ich meine) strahlt das charisma und die souverenität aus, um das amt eines parteivorstandes zu führen.

    wenn ein kokser aus hamburg (gemeint ist schill) von null auf hundert eine partei aus dem nichts in das hamburger rathaus mit fast 20% führt, dürfte es der gründer von pi mit seiner bekanntheit und der rückendeckung der web 2.0 gemeinschaft erst recht schaffen!

    pi, es ist nun zeit für den nächsten schritt.
    verweilen wir weiterhin in der anonymität des netzes, werden wir bald von der internet-zensur polizei “gelöscht”.

    in diesem sinne lets roll!

  12. sorry pi, wegen dem offtopic postings, aber ich bin zur zeit voller tatendrang und spüre eine aufbruchsstimmung. diese positive energie möchte hier verbreiten.

    lass es uns anpacken. die musels haben ihre lügenfratzen offenbart und setzen alles auf eine karte. nutzen wir es aus, klären wir das volk auf, wir sind das volk!

  13. oh oh oh, eindeutig rassistisch! Merke: Obama und Affe in einem Atemzug zu nennen, ist höchstgradig rassistisch. Siehe auch hier:
    http://www.20min.ch/news/ausland/story/19615989
    Als gerechte Strafe für den Zoodirektor schlage ich 1000 Peitschenhiebe vor (wenn das lächerliche Vergehen, seinen Teddy „Mohammed“ zu nennen, schon mit bis zu 40 Peitschenhieben bedroht ist, muss die Strafe dementsrechend höher ausfallen, wenn man „the one ™ beleidigt“).

  14. Ja wir brauchen unbedingt eine neue Partei, am besten gleich ein halbes Dutzend, um mit dem guten Dutzend bereits bestehender Parteien dann auch wirklich jede Minisplittergruppe abzudecken und glücklich zu machen!

  15. Wäre der Affe auf Mohammed und nicht auf Obama getauft worden,
    wäre es eine gutmenschliche Tat gewesen.
    Meine Empfehlung an die antifaschistischen Wort und – Namenswächter. In jedes Haus einen Blockwart, der nach dem rechten hört und schaut, damit in unserem Staat das richtige gesagt, getauft und demnächst auch gedacht wird. Denn die antifaschistischen Wortwächter bringen demnächst eine Gedankenschnüffelmaschine heraus, die feindselige Gedanken aufspürt und eliminiert.

  16. Und nicht vergessen sich schon im Parteiprogramm von sich selber zu distanzieren und abzugrenzen!

  17. Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland

    Was es alles gibt. Die Initiative Weisser Menschen in Deutschland würde noch am Tag ihrer Gründung von Gutmensch und Antifa Horden zerbrüllt werden.

  18. #12 KDL; ganz bestimmt sogar, wenn du vorher Schweinsbraten, Würstl, Eisbein oder so gegessen hast. Hund oder Affe fällt bei uns ja flach, weil man das hierzulande höchst selten auf der Spesekarte findet.

  19. Vor gut einem Jahr gab es schon einmal einen ähnlichen Sturm im Wasserglas. Eine Delegierte in Obamas Wahlkampf sagte zu zwei Jungs aus der Nachbarschaft, sie sollen nicht wie Affen im Baum rumklettern, weil sie besorgt war, sie könnten runterfallen.

    Dummerweise waren die Jungs schwarz, die Delegierte wurde aufgefordert, zurückzutreten und bekam ein Knöllchen von $75 wegen „ungebührlichen Verhaltens“

    http://www.suntimes.com/news/politics/obama/883120,CST-NWS-trustee08.article

    Es ist schon lustig, dass manche Schwarzen nicht merken, wie extrem sie sich blamieren, wenn sie sich über so etwas beschweren. Böse Menschen könnten glauben, dass die von sich selber denken, sie würden wie Affen aussehen.

  20. Sorry kaufe ein í, ausserdem versteh ich nicht warum sich diese IschwarzerD darum annimmt. Die sollen sich mal den theOne anschauen. Schwarz ist da bloss die Seele, allerhöchstens noch der Dreck unter den Fingernägeln, Ansonsten ist der nicht dunkler, wie mancher, der 3 Wochen auf Malle, Ibiza oder so Urlaub macht.

  21. versteh ich das richtig –
    der affe hat sich beschwert ? und das bei den schwarzen menschen deutschlands ?
    ja, nee, iss klar, kann ich bei denen eigentlich beitreten, ich bin seit 20 jahren bei den schwarzen, also in der cdu, sonst wär das eine affenschande. -grins-

  22. Herrlich, endlich mal wieder was zu lachen.
    Tja, Obama klingt eben wie Urwald.
    @W. Entenman: der ist gut,zum schlapp lachen!!
    Und Steven Green und HK – Neue Partei, ich bin dabei! (das reimt sich.. hihi)

  23. Eine englischsprachige Seite um die Intressen von „Deutschen“ in Deutschland zu vertreten. Ich bin begeistert über so viel „Integration“.

  24. Ich glaube hier mit hat dieser Verband die vorgeworfene Primitivität bestätigt. Mit den werden sich wohl nur die wenigsten vertreten fühlen.

  25. Was für ein Affentheater! Mittlerweile wird hinter alles und jedem Rassismus vermutet, was bekämpft werden muß. Affiger geht es wohl nicht mehr?

  26. Dieser Verein ist nach eigenen Aussagen selbst total rassistisch:

    Die ISD ist ein Zusammenschluss
    Schwarzer Menschen
    ,
    die es sich zur Aufgabe gemacht haben:

    * die Interessen schwarzer Menschen in Deutschland zu vertreten
    * ein schwarzes Bewusstsein zu fördern

    *
    die Vernetzung schwarzer Menschen bzw. ihrer Organisationen und Projekten, zu organisieren.

    Ferner schreiben sie in Bezug auf Omaba »Wir sind Präsident«, sie sehen also Obama nicht als Präsidenten aller Amerikaner, sondern als Präsidenten aller Schwarzen, was erstens eine total rassistische Aussage ist, die zweitens auch noch Obama Rassismus unterstellt. Kurz: Die Knaben haben Obama einen Rassisten genannt! Ist das zulässig?

    Staaaatsanwalt!

  27. Diese Umbenennung war wirklich notwendig. Man kann unmöglich einem Affen einen solchen Namen geben. Der arme Affe.

  28. Naja, einen Affen Obama zu nennen ist in etwa so taktvoll, wie ein Schwein Mohammed zu nennen.

    Ich finds tatsächlich dämlich.

  29. #23 Beatrix Kiddo (10. Jul 2009 18:31)

    Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland

    ===========================

    Ist Neusprech!
    Früher hießen die einfach: IG Bergbau und Energie 😉

  30. #13 Steven Green
    …und eine partei zu wählen, dessen prominentester vertreter (tauss) im verdacht steht kinderpornographisches material getauscht zu haben, kommt bei mir nicht in frage.
    Hm?
    Kann es sein, dass Du im Verdacht stehst, Müll zu posten?
    Wohlgemerkt – mein Verdacht…

  31. Präsident Hussein ist doch angeblich Christ, und laut Hamaslesart stammen Christen von Affen und Schweinen ab, somit stimmt die Sache doch.

  32. ich habe mir auch den spitznamen OBAMA
    gegeben !(nur für freunde natürlich)
    ich sag jetzt nicht, wie ich genau
    ausschaue.
    aber ich habe viele haare auf der brust….
    ……………

  33. Steve Green ruft den PI-Betreiber auf, eine Partei zu gründen. Das ist m.E. genau die falsche Schlussfolgerung aus den Zensurmeldungen der letzten Tage. Richtig ist, Dinge selber zu tun und Personen wie den PI-Betreiber, auf die schon jetzt zu viele Erwartungen projiziert werden, zu entlasten. Nur ein Verbund vieler autonom agierender Zellen kommt gegen die Zensur und den Meinungsterror an.

    Ferner sind Parteien nicht unbedingt die wirksamste Art von politischen Zusammenschlüssen. Wer eine Partei gründet, muss zwangsläufig Ängste wecken und Massen mobilisieren und wird sich, angesichts der Thematik um die es hier geht, unweigerlich in die Ecke begeben, deren selbstzerstörerische Dynamik wir bei verschiedenen Parteiprojekten schon gesehen haben. Wer wirklich glaubt, bei seinem Projekt würde das alles ganz anders werden, ist so naiv wie die vielen Leute, die immer wieder in das Netz der schwarzen Witwe Stalin gingen um unter ihm der erste Diener zu werden.

    Bitte schickt den PI-Betreiber nicht in dieses Spinnennetz sondern lasst ihn die Arbeit weiter machen, die er bravourös macht. Schuster bleib bei deinen Leisten. Wenn es noch andere Rollen auszufüllen gibt, dann fülle ein jeder sie selber aus.

  34. #46 Totentanz (10. Jul 2009 19:28)

    Ich stimme Ihnen da voll und ganz zu.

    Allerdings scheinen wir mit dieser Meinung deutlich in der Minderheit zu sein. Wahrscheinlich haben wir uns damit sogar schon als linke Gutmenschen entlarvt.

  35. Eine glänzende Idee wurde niedergemacht…
    Aber ich habe jetzt eine Stubenfliege „Obama“ getauft.

  36. Die Dämlichkeit der politischen Korrektheit nimmt immer absurdere Züge an. Unglaublich!

    Na ja, da denkt sich jetzt wohl auch jeder Migrant, nachdem das bei den Musels so gut funktioniert mit dem Empören, versuchen wir auch mal unser Glück.
    Mit den Vollidioten im Bundestag kann man sowas machen.

  37. warum werden immer wieder unschuldige tiere beleidigt, indem man sie mit menschen vergleicht, in verbindung bringt. das ist auch eine form von rassismus und obendrein tierquälerei.

  38. Liebe Leute, hier sind aber einige auf dem Holzweg. Es ist nicht alles falsch, was man unter dem Begriff political correctness subsumieren kann.

    In der Geschichte sind schwarze Menschen immer wieder in diskriminierender Absicht als Affen bezeichnet worden. Ihnen wurde ihr Menschsein vielfach aberkannt.
    Da kann man sich nicht mit Recht über diejenigen aufregen, die sich über die Namensgebung Obama für einen Affen beschweren.

    Worüber man sich hier aufregen oder ich für meinen Teil nur noch wundern kann – das ist die Unkenntnis der Geschichte des Rassismus oder reine Dummheit der Zoowärter und der Zoodirektion.

    beim tagesspiegel sagen die Verantwortlichen:
    Die Wahl sollte etwas Positives ausdrücken“, sagte die Dresdner Tierpflegerin Manuela Collmar. Der Name solle den amerikanischen Präsidenten ehren auch anlässlich seines Besuchs in Dresden. Weder ihr noch ihren Kollegen sei klar gewesen, dass Affen in der Geschichte immer wieder als Karikatur und ethnisches Stereotyp für schwarze Menschen benutzt worden seien.

    Gerade den letzten Punkt nicht zu kennen ist einfach nur peinlich. Und das sollte man nicht nur im Zoo, sondern auch bei PI wissen, sonst tut´s mir echt leid.

    meint
    Roger

    PS
    hier noch was zum Lachen:
    „Islamic Miracle“
    http://www.youtube.com/watch?v=b34CYTwXKx0

    (hat auch mit einem Affen zu tun)

  39. Der Dresdner Zoo ist so ein ganz schlimmes Rassistennest.

    Da hat sich vor gut 15 Jahren auch der Ausländerrat wegen „unverhülltem Rassismus im Zoo-Puppentheater“ aufgeblasen.

    Der Grund war wohl, das Kasperle hat ein Elefantlein vor den bösen Negern gerettet und nach Dresden zu den Kinder in den Zoo gebracht.

    Ganz ganz schlimm.

  40. #10 Roger1701

    Also du bist mir auch so ein Paradebeispiel politisch korrekter Denke.
    Kommst du dir selber nicht ein bisschen lächerlich vor?

    Wie weit soll denn dieses Kasperletheater noch gehen?

  41. #10

    Du hast die gelben, roten, braunen, zobelfarbenen und ganz wenig pigmentierten in deinem Kommentar ausgegrenzt.
    Das grenzt auch schon an Rassismus!

    Böhse böhse!

  42. Ihr könnt euch sicher alle noch an die (witzige) Photo-Gegenüberstellungen von George W. Bush und dem Schimpansen erinnern. Hat sich darüber jemand aufgeregt?

  43. Ich denke mal bei Fritz oder Hermann dürfte kein Problem auftreten.Oder einfach durchnummerieren.

  44. Eine hodenlose Frechheit der Dresdner. Das ist gelebter Alltagsrassimus aus der Mitte der Gesellschaft. Ironie aus.

    Welche Organisationen es in Deutschland alles gibt, Allerdings ist die Bezeichnung „Schwarzer Menschen“ auch nicht mehr 100% polcor. Sie sollten sich umbenennen in

    „Initiative für Menschen mit hoher Pigmentdichte in der Multikulturellen Volksrepublik Absurdistan“.

  45. # 19 @ Vergeltung

    Kreisch!!!

    Durchnummerieren??? Bist du irre. Das hatten wir schon mal. Da wird sich sofort der ZdJ melden.

  46. Durchnummerieren ist völlig Autobahn.
    Sie hätten ihn einfach Obimbo nennen sollen. Das ist unverfänglich, wer das anstößig findet beweist seinen tiefsitzenden Rassismus.

Comments are closed.