Gestern berichteten wir darüber, dass der gewerkschaftseigene Verlag Deutsche Polizeiliteratur (VdP) der Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Werbung für das neue Ulfkotte-Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ u.a. mit der Begründung ablehnte, die Inhalte seien „nicht gewerkschaftskonform“. Seitdem erreichten uns viele Zuschriften von entrüsteten GdP-Mitgliedern aus dem ganzen Bundesgebiet.

Es wurde uns auch bekannt, dass der VdP in seiner Ausgabe 10/08 der Mitgliederzeitung „Deutsche Polizei“ bereits einmal Werbung für den islamkritischen Bestseller „SOS Abendland“ von Udo Ulfkotte abgedruckt hatte (siehe Bild oben).

In der Ausgabe 11/08 der Mitgliederzeitung Deutsche Polizei auf Seite 5 druckte der linke GdP/VdP-Clan dann eine Stellungnahme ab, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten:

GdP-Stellungnahme

Eines können wir positiv feststellen: Die nunmehr doppelt eingerichtete Kontrollinstanz gegen vermeintliche Bücher von Rechts funktioniert prima!

» Leserbriefkontakt VdP: leserbrief-dp@gdp-online.de

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Wie entrüstete Zuschriften?

    Entrüstete Beamte wegen des Buchs oder weil die GDP zensiert?

    PI: Gegen die GdP-Zensur!

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Werde der GDP einmal den Bericht des Innenministeriums von 2007 zum Thema Islam schicken. Mit der bitte um Stellungnahme. Da wird von 340 tausend Gewaltbereiten Muslimen geredet. … Die Bundeswehr hat 200 tausend Soldaten..

  2. Solche Details regen mich auf, weil sie die peinliche Haltung des Schreibers noch mehr offenbaren:
    Der „Kopp Verlag“ als Eigenname eines deutschen Unternehmens wird in Anführungszeichen gesetzt, so als wäre es ein Nazi-Begriff (vgl. „Führer“)… Hingegen wird in jeder Zeitung der von den verrückten Mullahs für ihre (demokratischen!) Feinde geprägte Begriff „Islamophobie“ routinemäßig wie ein anerkanntes deutsches Wort verwendet…

  3. meinen diese gewerkschaftlicher echt, dass polizisten in hamburg und berlin ihr hirn nur für die schläger hinhalten sollen. ein trauerspiel. wie weit geht die zensur eigentlich noch. karl marx dürfen sie lesen oder? die bibel? den koran? fix und foxi?

  4. ahahaha

    Sie verurteilen „auf’s Äußerste“ „antimuslimische Parolen“.

    Diese „Stellungnahme“ ist eine einzige Stilblüte und ein wundervolles Beispiel für die geistige Armut unserer „Eliten“.

  5. Ne neue Gewerkschaft gründen. Die alte ist morsch und faulig.

    Sie ist feige und ihr Dhimmi-Geruch stinkt zum Himmel.

    PFUI DEIFI !

  6. Die GDP als linken Clan zu verteufeln, muß ich mir doch verbitten. Diese Stellungnahme hat auch Gewerkschaftsintern für Erregung gesorgt und viele stimmen mit Ihr nicht überein.Die Gründe, die Herrn Freiberg zu diesem Bückling veranlasst haben, weiß ich nicht. Ich habe mir sagen lassen, es habe einen massiven Druck der regierenden Parteien gegeben. Für meinen Bereich kann ich sagen, dass wir mit beiden Füßen in einem gesunden Konservatismus stehen und uns nicht zum Untertan irgendwelcher Extremisten machen lassen. Deshalb bitte ich Kritik an dem Verhalten des Bundesvorsitzenden auch auf ihn zu beziehen. Alles andere wäre unredlich.

  7. @ #6 Grundgesetz1871 (18. Jul 2009 19:23)

    Die GDP als linken Clan zu verteufeln, muß ich mir doch verbitten.

    Zahlst Du diesem Verein etwa Beiträge ???

    Wer hier liest, sollte es doch besser wissen!

    Mach Dich bitte am Niedergang diesen Landes nicht mitschuldig…

  8. Das Verhalten der GdP ist nur vernünftig und im eigenen langfristigen Interesse. Klugerweise will man sich nicht Feinde machen, gegen die man
    machtlos ist.

  9. Guten Tag,

    Könnt ihr mir sagen was man machen muß um einen Gastbeitrag zu verfassen?

    Danke

  10. Eine Gewerkschaft ist ein Verein aus dem man austreten kann, genauso wie man mit dem Erwerb (oder eben nicht) von Wirtschaftsgütern den Markt steuern und bestimmen kann. Punkt.

    Es soll bloss niemand die Schuld weiterschieben sondern ganz einfach Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen, selbst wenn man anschliessend Stellung beziehen muss.

    Alles andere ist Versagertum.

    :mrgreen:

  11. @ Mulleflupp

    Herzlich willkommen bei PI!

    Was deine Frage betrifft, so genügt das Einsenden deines Berichtes in „lesbarer“ Form (lesbares Schreibprogramm wie z.B. Windows Word) an eine Email Adresse von PI.

    Man freut sich auf deine Zeilen.

    :mrgreen:

  12. @ #8 Harald (18. Jul 2009 19:28)

    Das Verhalten der GdP ist nur vernünftig und im eigenen langfristigen Interesse. Klugerweise will man sich nicht Feinde machen, gegen die man
    machtlos ist.

    Genau an dem mangelnden Rückgrat der Vernünftigen zerbricht dieses Land!

    Wie nennst Du die, die aktiv dagegen ankämpfen??? Quertreiber ???

  13. eine bessere werbung für sein buch haette ulfkotte gar nicht passieren koennen als ein verbot oder eine zugangsbehinderung – wie immer man das nennen will – durch den gdp. dieses unterfangen weckt ja erst die begehrlichkeiten und bewirkt eine riesen-publicity. ein schuss ins knie sozusagen. auch das brutalste und stringenteste regime schafft es nicht, solche veroeffentlichungen zu unterdruecken, notfalls kursieren sie im untergrund. und das ist gut so.
    wie sagte doch eine beruehmte persoenlichkeit: „man kann ein volk sehr lange beluegen und betruegen, aber man kann ein ganzes volk niemals auf dauer fuer dumm verkaufen.“
    so ist es.
    natuerlich geht es den verantwortlichen nicht ums wohl der polizisten noch um das des volkes.
    ihre weichen, warmen poestchen mit apanagen-automatik, das ist es, was diese typInnen umtreibt.
    ulfkotte hat vollkommen recht mit seiner analyse, und ich erinnere mich, wie ich selber ausgelacht wurde, seit über 10 jahren, als ich wiederholt sagte, das ganze werde mit einem buergerkrieg enden. heute sage ich das immer noch, die leute lachen nicht mehr, sie schlucken, scharren mit den hufen und wechseln nervoes das thema.
    luegen haben kurze beine, sagt der volksmund. und manchmal sind es auch lahme beine. die profi-faelscher unserer wundersamen kriminaltaetsstatistiken brauchen von jahr zu jahr raffiniertere tricks und softwares, um die zahlen zu generieren, die sie politisch korrekt abliefern muessen. dass sie immer deutlicher erkennbar eine statistische parallelwelt im reich des maerchenonkels vom innenministerium erzeugen, ist immer weniger zu vertuschen. was sich derzeit in dieser republik abspielt, ist erst das warmlaufen fuer eine fuerchterliche entwicklung, die schon in kuerze irreveresibel sein wird. und intellektuell oder instinktiv merken diese sesselpupser das auch. uns bleibt nur das zu tun, was man immer tun sollte, wenn ein system im niedergang ist: schwaetzen lassen und herumbrambasieren lassen, diese figuren, und selber sehen, wo man bleibt.
    hilf dir selber, dann……….

  14. So gehts nicht leute. der polizist soll in der gdp bleiben, aber die typen entsorgen in seiner gewerkschaft. der DGB finanziert glaube ich mit seinen Beiträgen die eigenen betriebsrenten gerade noch. macht mir die polizei nicht schlecht, nicht den einzelnen. danke. die halten die birne hin für die irre politik im umgang mit gewalt, berlin hamburg jedes fussballspiel und schwachsinnige demonstartionen gegen staudämme am mond und mars

  15. Offensichtlich ist es egal welche Gewerkschaft es ist. Die sind alle links und benehmen sich alle gleich!
    Was ich bei Gewerkschaftsfunktionären schon immer heimlich unterstelle ist, daß sie häufig nicht die Interessen derer vertreten die sie bezahlen sondern nur an ihre eignen Pfründe denken!

    Ungeheuerlich!! 🙁

    Wäre ich Mitlied dieses Haufens, spätestens jetzt wäre das Rennen da für mich gelaufen…

  16. Wunderbar, jetzt wird es auch dem Dümmsten klar, was das für eine Gewerkschaft ist. Zukünftig wird also nur noch mehrfach gefiltertes Material an den Polizisten gelassen. Was soll eigentlich der mündige Bürger von Polizisten halten, die sich auf diese Art und Weise gängeln lassen?

    Wenn eine Gewerkschaft aus meinem Berufsumfeld das mit mir machen wollte, dann gäbe es innerhalb von Sekundenbruchteilen nur eine Konsequenz:

    !!!!!!!! A U S T R I T T !!!!!!!

  17. Also, ich bin auch bei der Polizei, und ich muss sagen, dass alles kann ich mir nicht vorstellen. Das kenn ich anders. Das ist bestimmt alles gefälscht! 😀

  18. Leserbrief an polizei

    TYPISCH Police from Today Weggucken bei Tatsachen … weggucken bei Ausländer-Kriminalität

    aber

    1a in Abkassieren beim Parken ..

    keine Hilfe mehr gegen Kriminelle Einwanderung

    Beispiele für diese Feststellungen kennt der Deutsche bürger beriets live persönlich

    Siehe die eklatanten Fälle in Köln , Bremen (letzte Woche) Marxloh Berlin usw usw

    Vertrauen in die Polizei ?? NEIN Danke!!

    Maler

  19. „Seitdem erreichten uns viele Zuschriften von entrüsteten GdP-Mitgliedern aus dem ganzen Bundesgebiet.“

    Daß es einige gibt. die mit der Meinung Andersdenkender nicht umgehen können, das ist wohl in allen Völkern so. Aber bei den Deutschen ist der Anteil derer, die gelegentlich sogar auch zu gewalttätiger Ausgrenzung anderer Meinungen neigen, besonders hoch. Deshalb fliegen ihnen die Staaten, die sie aufbauen, so oft um die Ohren.

    Wer der BRD einen längeren Bestand wünscht, als den inzwischen untergegangenen Staaten von deutschem Boden beschert war, der sollte mehr für die Meinungsfreiheit tun.

    Sich distanzieren ist in Ordnung. Ausgrenzen nicht.

  20. @ #19 Ludwig von Baden

    Der ist mal echt geil! Auch die anderen Videoantworten von dem! LOL

  21. Hat der Freiberg eigentlich schon den Neonazi gefunden, der den Lügenbaron Mannichl niederstechen wollte?

    Dieser Trottel Freiberg war sich ja da noch immer ganz sicher dass es sicher ein Neonazi wahr, als selbst der Lügenmichl selber nicht mehr selber ganz wusste, ob er seinen eigenen Lügen noch glauben konnte…

  22. OT

    Einzelfall südländischer Emotionen

    http://nachrichten.t-online.de/c/19/45/82/52/19458252.html

    Fünf Männer bei Schießerei verletzt

    Bei einer Schießerei in einem Hamburger Lokal sind in der Nacht zum Samstag fünf Männer zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Ein 27-Jähriger erlitt einen Kopfschuss und schwebte in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte.
    Bei dem Lokal „speek eazy“ in Hamburg-Billstedt handele es sich um einen Treffpunkt von Iranern, berichtete die Polizei.

    Und hierzu fällt mir nichts, aber auch gar nichts mehr ein…

    http://www.presseportal.de/pm/50325/1442634/luebecker_nachrichten

    13-Jähriger auf Klassenfahrt von Mitschüler vergewaltigt

  23. Ich sag‘ nur eins:

    150.000€? Gewerkschaftsbonze müsste man sein.

    Für das Jahresgehalt würde ich auch Kampf-Sprüche kloppen. Da bin ich ganz bestechlich. 🙂

  24. So peinlich und bedauerlich diese Zensur auch ist, die Polizisten sind nicht unbedingt auf die gewerkschaftseigene Zeitschrift angewiesen, um sich über die Gewalttätigkeit heimischer und eingewanderter Assis und andere gesellschaftliche Fehlentwicklungen zu informieren. Sie haben dieselben Möglichkeiten wie wir auch. Jeder, der wissen will, was los ist, kann sich aus vielerlei Quellen informieren.
    OT: Weiß irgendjemand Näheres über „No-Go-Areas-für-Deutsche?“ Hab lange nichts von ihm gehört.

  25. Ich war noch nie in einer Gewerkschaft. Ich verhandele meinen Lohn und Arbeitsbedingungen selber aus. Aber als Polizist ist das kaum möglich, da braucht man eine Intressenvertretung. Und hier ist das Problem!

    Diese Intressenvertretung muss die Intressen derer die sie Vertreten einklagen!!!!

    Keine politische Parteiarbeit oder Ideologie betreiben. Wenn sie Politik machen wollen, dann sollen sie in die Politik gehen.

    Und das ist das Problem aller Gewerkschaften. Denen geht es nicht um die arbeitende Bevölkerung, sondern vielmehr um Einfluß in der Politik. Meiner Meinung nach: Hinsetzen – sechs!

    Und warum verdienen die mehr, als das Durchschittseinkommen derer die sie vertreten?

    Warum lasst ihr euch das von euren Gewerkschaften bieten. Versteh ich nicht.

    Ich war in der Vergangenheit wirklich dumm, aber da konnte mich selbst 20 Jahre SPD Mitgliedschaft vom Sinn der Gewerkschaften nicht überzeugen! Merkwürdig – warum hab ich das andere nicht auch gemerkt.

  26. Ich kann nachvollziehen das der Kopp-Verlag nicht von allen als gut befunden wird. 99% der Literatur besteht aus Verschwörungstheorien.

  27. Abgsehen davon hat die GDP nicht das Buch von Ulfkotte nicht verkaufen wollen, sondern einfach den Kopp-Verlag abgelehnt. Früher gab es die Weisen von Zion usw. heute heißt das dann Zeitgeist.

  28. „Antimuslimische Parolen“
    Aha.

    „An ihren Sprüchen sollt ihr sie erkennen!“
    So könnte der Bibelspruch auf die VerfasserInnen dieser Stellungsnahme umgemünzt werden.
    Widerliche Regenbogenfahnenhisser!

  29. Meine Freunde haben mir mal kurz und Bündig zum Thema Gewerkschaften gesagt:

    „Alles Gauner“

    Zu Ostzeiten haben die Gewerkschaftsbosse sich die Sport und Freizeitanlagen unter den Nagel gerissen und mit Ferienplätzen gehandelt und jetzt wird das Gleiche mit Pöstchen, Immobilien und andren Wohltaten gemacht.

  30. Jetzt redet nicht so bösartig über den Freiberg, sonst rennt wieder einer zum Verfassungsschutz und petzt, und dann müssen die dann wieder hier mitlesen.

  31. #7 raymond a

    (18. Jul 2009 19:23) der KOPP Verlag ist ein Sprachrohr für Weltverschwörungs-Obskuranten

    Da haben Sie in gewisser Weise recht,aber schauen sie sich die Fakten von z.B. Ulfkotte an: Diese sind korrekt. Wie man diese interpretiert, ist eine andere Frage.

  32. Wer will es den Bullen den verübeln, daß sie Bücher versuchen zu verhindern in denen genaustens beschrieben wird wie es hier bald zugehen wird. Bullen stehen in der ersten Reihe, die bekommen den ganzen Dreck doch als erste und am härtesten ab. Klar, daß da von ober knallharte Zensur angeordnet wird. Oder was wäre, wenn die Polizei keine Bewerber mehr hätte, weil jeder dann genau weiß, daß er das Maul gestopft bekommt. Aber solche Aktionen zeigen doch nur die Prisanz der von UU erläuterten Dinge!

  33. Toll, die Stellungnahme der GdP.
    Da Polizisten meist gebildete Leute sind, dürfte man in diesen Kreisen erst recht neugierig geworden sein.
    An und für sich wollte ich den vorhergehenden Artikel „Bürgerkrieg und die GdP“, anonym per Mail an sämtliche Polizeidirektionen in D-Land senden, aber nun kam die GdP mir mit ihrem vorauseilendem Gehorsam zuvor.
    Was für eine Arbeitserleichterung.
    Danke GdP – ich bin diesmal wirklich beeindruckt.

  34. Also wer heute noch zur Polizei geht muss wirklich bekloppt sein. Wie wollt ihr euch spaeter einmal, dann wenn dieser Spuk beendet sein wird verantworten? Ah, ihr habt nix gewusst habt nur Befehle ausgefuehrt? Warum kommt mir so was so bekannt vor?
    Ich glaube kaum das es tatsaechlich noch jemanden bei der Polizei gibt, der diesen Mueslischwindel dann tatsaechlich glaubt. Man muss schon ganz toll idoktriniert sein um Leib und Leben fuer eine Sache zu investieren welche gegen den Beamten selbst gerichtet.
    Nein liebe Polizistinnen und Polizisten. Es wird nicht mehr lange dauern bis auch ihr fuer Vogelfrei erkaehrt werdet.
    Ihr koennt mir jetzt doch nicht wirklich erzaehlen das ihr nicht mitbekommt wie ihr schon vorher gebrieft werdet, wie ihr euch gegen diese oder jene Gruppe zu verhalten habt.
    Ich selbst kenne Poliziten in Deutschland welche mir versichern das es innerjhalb der Polizei mehr politische correctness gibt wie auf einem Gruenen Parteitag.
    Besonderst junge Kolleginen und Kollegem welche von der Polizeischule kommen sind so ueberindoktriniert das sie sich wahrscheinlich gar unwissentlich zum Denuntianten auf der Wache entpuppen. Diese brauchen aber im taeglichen Einsatz nie lange, um festzustellen woher der Wind tatsaechlich weht. Denn meisten sei es aber schei** egal, so lange man die Wurst der Befoerderung vor die Nase gehalten bekommt.
    Ein Polizist aus den Sueden deutschlands mailte mir und sagte, das er bei jedem Einsatz bauchweh bekommt so moslemisten beteidigt sind. Die Frage ist dabei nicht ob man die Situation klaehren kann, sondern noch einmal ohne von den Vorgesetzen gescholten zu werden davonkommt, weil man womoeglich die Schaetzchen zu hart anfasste.
    Es gaebe nicht nur einen Beamten der im Keller als Archivar ohne Aussicht auf weitere Befoerderung verschwunden sei.

    Nein nein werte PolizistinInnen. So geht es nicht. Die Polizei eines demokratischen Staates ist nicht nur dem Dienstherren sondern auch dem Buerger verpflichtet.
    Wie bitteschoen wohlt ihr dem Buerger erklaeren, das ihr den Buerger beschuetzen wollt, wenn bei bestimmten Straftaten einfach nicht mehr polizeilich gehandelt werden darf.
    Mit dem Verhalten das offensichtlich fuer jeden, selbst demjenigen mit dem beruehmten Krueckstock am Tageslicht betrachtet vorliegt, ist jeder Polizeibeamte auf welcher Stufe er auch steht Helfershefer eines Buergerkrieges.
    Liebe Polizei, wie lange glaubt ihr dauert es noch, bis sich deutsche Buerger mit oder ohne Imigrantenhintergrund bewaffnet um sich selbst zu schuetzen? Glaubt ihr tatsaechlich die Menschen warden sich einfach abschlachten lassen? Denn neben den deutschen haben auch italiener, hollaender, briten, oesterreicher, spanier, kanadier usw. langsam die Schnautze gestrichen voll von diesem politisch korekten Schutz ihrer Freunde und Helfer.
    Man kann doch in einer deutschen Grosstadt nach Ladenschluss keinen Schaufesnsterbummel mehr wagen, gerade dann wenn die Polizei vor Ort ist.

    Politische Korrektheit ist doch bei der Polizei schon Lange wichtiger als deutsche Gesetze.
    Die Gewerkschaft spiegelt doch nur den Beamten wieder, welcher immer die Wurst der Befoerderung vor Augen gewillt ist, Polizeiarbeit an fruehere DDR Richtlienien anzupassen.

    Nein nicht nur eine Claudia ist schuld. Jeder einzelne Polizeibeamte, der die Oma nicht beschuetzt, der den Gewalttaeter aus pc gruenden laufen laesst.
    Ich weis das vor 15 Jahren bei der Polizei pc gerecht aufgeraeumt wurde und die Beamten auf der Davidwache strafversetzt und durch den politischen Brei gezogen wurden, nur weil sie ihrer Arbeit, dem polizeilichen Auftrag nachgekommen sind.

  35. Hallo,

    Eines haben hier bislang alle wohl übersehen bzw. wissen es nicht: Der KOPP-Verlag, in dem Ulfkotte seine Bücher schreibt, gehört einem Polizisten!

    Jochen Kopp, der Ulfkotte-Verleger ist ein Polizist, der beim Präsidium Stuttgart gearbeitet hat und die Nase voll hatte. Er hat Tag für Tag im Dienst gesehen, was auf dieses Land zukommt und wollte die Bürger informieren. Deshalb hat er seine Uniform ohne soziales Sicherungsnetz an den Nagel gehängt und den Verlag in einer Garage aufgemacht. Das ist erst ein paar Jahre her.

    Politiker hassen Kopp und den Kopp-Verlag, den Ex-Polizisten… Der vertreibt nämlich Bücher wie den derzeitigen Bestseller „Jörg Haider: Unfall, Mord oder Attentat?“, der sogar in der Londoner TIMES positiv besprochen wurde (aber natürlich von deutschen Medien ebenso wie Ulfkotte verschwiegen und unterdrückt wird) und das Buch hat welche Folge??? Wegen dem Buch müssen wohl die Haider-Ermittlungen neu aufgerollt werden – denn der Tod von Haider kann alle möglichen Ursachen haben, nur nicht den geschilderten Unfall… Und die Belege (auch die TIMES nennt es Belege!!! Quelle: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article6632971.ece ) dafür gibt es nur in KOPP-Büchern. Klar, dass man Ulfkotte und das Haider-Buch „Verschwörung“ nennt – klar, ein „verschwörerischer“ Polzist, der hinter den offiziellen Pressemitteilungen immer weiter ermitteln lässt, passt weder der GdP noch den Politikern in den Weg… Nochmals: Jochen Kopp ist Polizist und weiß, wovon er spricht…

    Vielleicht solltet Ihr das wissen…

  36. Tja, da hatten wohl die linken 68er recht, als sie von bullenschweinen im dienste des schweinesystems sprachen….. 🙂

    Theo Retisch
    kann man das nicht mal mehr als ironische feststellung betrachten, oder…..?

  37. #8 Grundgesetz1871 meint am 18.7.09:

    „Die Gründe, die Herrn Freiberg zu diesem Bückling veranlasst haben, weiß ich nicht. Ich habe mir sagen lassen, es habe einen massiven Druck der regierenden Parteien gegeben.“

    Es spielt keine rolle, was freiberg veranlasst hat – er hat seine kollegen, wenn deine behauptung stimmt, verraten.
    Verraten, wie es alle chefs von interessenverbänden tun, die letztendlich nur bonzenvereine sind.
    Das ist bei den vertriebenen, den ddr-häftlingen, den bauern, beim adac und anderen so!
    Diese bonzen sind nur auf ihre eigenen vorteile bedacht, was sich immer wieder am sogenannten einknicken sehen lässt. Anstatt die interessen ihrer mitglieder zu vertreten, kennen sie nur eigene interessen.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    ist nachzuvollziehen, warum ihnen nicht längst reihenweise die mitglieder wegen dieses verrates davonlaufen.

  38. bin erst durch die gdp, ihre machenschaften und manipulationen auf dieses buch aufmerksam geworden. wenn es die linken system-funktionaere der gdp ablehnen, dann muss es einfach gut sein. werde mir mehrere exemplare schicken lassen. eignen sich hervorragend als praesente im ausseren freundes- und bekanntenkreis mit dulilihigru (=dumm links liberalem hinter grund).

  39. Also gleich doppelte Werbung für das Buch. Da kann man sich doch nur freuen. Wird die Auflage weiter in die Höhe getrieben haben und wieder einige Ahnungslose von der Blauäugigkeit geheilt. Weiter so!

  40. Super Buch „Vorsicht Bürgerkrieg
    endlich schreibt jemand die Wahrheit hoffentlich kaufen mehrer personen dieses Buch

Comments are closed.