Der Hamburger Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Kriminaloberrat André Bunkowsky (Foto), muss sich jetzt selbst vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Die Vorwürfe gegen den hochrangigen Ermittler lauten auf Korruptionsverdacht und Geheimnisverrat in Verbindung mit der Autoschieber-Mafia.

Dass Führungsfunktionäre der größten Polizeigewerkschaft Deutschlands zu vielem fähig sind, haben sie uns in der Vergangenheit nicht nur durch die sektenähnliche Entscheidung, dass neue Ulfkotte-Buch nicht zu bewerben, bereits eindrucksvoll bewiesen. Wir hatten uns auch schon damit abgefunden, dass langjährige Personalvertreter der GdP plötzlich zu Polizeipräsidenten mutieren oder Landesvorsitzende der SED-Nachfolgepartei den Hof machen und ein Jahresgehalt von € 150.000.— einstreichen.

Der heutige Bericht in der Morgenpost über den 44jährigen Landeschef der Sekte Gewerkschaft der Polizei in Hamburg, hat uns allerdings schon ein Sekündchen den Atem stocken lassen.

Die MoPo berichtet:

Geht es um einen knallharten Fall von Korruption oder hat sich Kriminaloberrat André Bunkowsky nur einen falschen Freund ausgesucht? Fakt ist: Der Hamburger Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat für Autoschieber illegal die Daten eines Mietwagens überprüft. Gestern legte Bunkowsky sein Gewerkschaftsamt vorrübergehend nieder.

Ein Dienststellenleiter bei der Polizei, der Zugang zu allen kriminalpolizeilichen Datenbeständen hat, gerät zufällig an falsche Freunde! Das leuchtet uns ein. Es geht weiter:

Der Beamte geriet in eine Telefonüberwachung der Kripo in Niedersachsen. Die führt ein großes Verfahren gegen organisierte Autoschieber. Für einen der Verdächtigen überprüfte Bunkowsky verbotenerweise das Kennzeichen eines Mietwagens, eines Ford Monde. Das Ergebnis soll Bunkowsky dem Mann in einem Lokal übermittelt haben. Es soll sich um einen Bekannten des Polizisten handeln. Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers: „Wir ermitteln wegen Geheimnisverrats, prüfen, ob ein Korruptionsverdacht vorliegt.“

Ganz starker Tobak für einen Kriminalbeamten in dieser exponierten Stellung!

Das weist Bunkowsky zurück. Zur MOPO sagte er vieldeutig: „Ich weiß, was ich getan habe und ich weiß, dass ich mir nichts zuschulden habe kommen lassen. Die Vorwürfe sind haltlos und werden sich in Luft auflösen. Davon wird nichts übrig bleiben.“ Mehr wollte Bunkowsky allerdings nicht sagen.

Schön auf eine Telefonüberwachung gequatscht und die Vorwürfe sind haltlos – auch wir sind da recht zuversichtlich!

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Das sind mehr als unglaubliche und unhaltbare Zustände in dieser Gewerkschaft!

    Diese linken Funktionsträger schrecken vor rein gar nichts zurück… Das nennt man auch „Arroganz der Macht“.

    Sie sind vom selben Schlag, wie die Politiker, mit denen sie gemeinsam die Belegschaft der Polizei blenden, ausnutzen und verarschen!

    Einhalt gebieten kann man denen nur, wenn man diese Zustände öffentlich macht (Danke PI) und ihnen die Gewerkschaftsbeiträge entzieht… Also AUSTRETEN !

  2. Abwarten. Noch wird ermittelt.

    In jedem Stall stinkt es. Meistens ist das nicht der Bauer.

    Es sind die Säue.

  3. Ich versteh die deutschen Gewerkschafter nicht…
    In Österreich (ÖGB) tragen die konservativen zumindest die verantwortung in Teilgewerkschaften und überlassen nicht alle Funktionen den Linken…

    Die österr. Polizeigewerkschaft zum Beispiel ist stark von der FPÖ und der ÖVP dominiert also von rechtskonservativen Kräften…

    Aber ich bin, wie gesagt, kein Deutscher. 😉

  4. André Bunkowsky …werden sich in Luft auflösen. Davon wird nichts übrig bleiben

    Der Beamte der in eine Telefonüberwachung der Kripo in Niedersachsen geriet wird genau wissen wovon er spricht.

    Wenn er damit die Beweise wie etwa Telefonüberwachungsprotokolle meint werden wir demnächst von einem „Brand“ in irgend einer Dienststellenaservatenkammer in Niedersachsen hören.

    Oder aber eben gerade auch nicht.

    Es kann aber auch und das ganz besonders in Wahljahren geschehen das heiße Eisen ganz schnell fallen gelassen werden.

    Und der 70. Jahre Ludenluck des Bürschlein trägt nicht gerade dazu bei auch nur im geringsten daran zu zweifeln, dass der ganz „heiß“ ist.

    Ich wünsche Ihm dann schon mal einen tiefen Fall mit recht schmerzhafter Landung dort wo er hingehört…am Bodensatz der Gesellschaft.

    MfG Bloggy

  5. OT
    Zitat:
    Strom wird türkisch
    Stromversorger wollen Kunden mit ausländischer Herkunft gewinnen. Gezielt richten sie ihr Marketing an den Bedürfnissen der Zielgruppe aus. Eine neue Strategie – und sie könnte einschlagen wie eine Bombe. …..
    Dabei ist die gezielte Ansprache für Migranten besonders interessant, weil Produkt und Wechsel schwer zu verstehen und die Hemmungen groß sind. …..
    Allein drei Monate lang benötigte der Aufbau der Internetseiten. Zitat Ende.
    Selbstverständlich sollte das Marketing auf die Türken zugeschnitten sein. Die Wechselwirkung zwischen Wechselstromzähler und Kosten ist sicherlich nicht einfach zu erklären.
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/strom-wird-tuerkisch;2436141;2

  6. Ich vermute auch, dass die Beweismittel zu gegebener Zeit leider nicht auffindbar sein werden oder entsprechende Dateien unbeabsichtigt gelöscht oder verloren werden.
    Es kann natürlich auch sein, dass der ehrenwerte Herr sich auf eigene Faust als Ermittler betätigte und deshalb Kontakte zum kriminellen „Milljöh“ pflegte. Gerade war er dabei, den Autoschiebern eine Falle zu stellen, da musste ihm dieser dumme Polizeibeamte alles verpatzen!
    Das Bundesverdienstkreuz wäre ihm sicher gewesen. Was für ein bedauerlicher Einzelfall!

  7. Für einen der Verdächtigen überprüfte Bunkowsky verbotenerweise das Kennzeichen eines Mietwagens, eines Ford Monde. Das Ergebnis soll Bunkowsky dem Mann in einem Lokal übermittelt haben. Es soll sich um einen Bekannten des Polizisten handeln

    Bunkowski war bestimmt ein Undercover und wollte bei nächster Gelegenheit die Autoschieberbande in ganz großem Stil hochgehen lassen! Kann nicht anders sein, wenn man Bunkowski heißt!

  8. Ich schätze mal, im Vergleich zu ganz anderen Fällebn, von denen die Öffentlichkeit nie erfährt, ist sowas noch ein kleiner Fisch.

  9. An #Conservative 01 – Schön und gut, in Österreich haben die Konservativen innerhalb der Polizei viel zu sagen. Nur, was heut als konsevativ verkauft wird, ist noch links genug. Ministerin Fekter relativiert doch andauernd ihre vollmundig angekündigten Maßnahmen, wenn sie von den MSM in die Mangel genommen wird.Wie überall : Die Linke hat die Meinungshoheit!

  10. Für einen der Verdächtigen überprüfte Bunkowsky verbotenerweise das Kennzeichen eines Mietwagens, eines Ford Monde. Das Ergebnis soll Bunkowsky dem Mann in einem Lokal übermittelt haben. Es soll sich um einen Bekannten des Polizisten handeln

    In dem Zusammenhang bekommt der Ausdruck „flüchtiger Bekannter“ eine ganz neue Bedeutung und einen tieferen Sinn.

  11. #7 Puseratze (25. Jul 2009 09:25)

    Interessant(hängt bestimmt auch mit dem Ulfkotte Buch zusammen):

    Amazon verkauft weiter rechtsextreme Bücher!!!

    Kannst du bitte mal den Zusammenhang zwischen dem Buch von Ulfkotte und rechtsextremen Büchern erläutern? Irgendwie erschliesst er sich mir nicht.

  12. „@Rossi:
    Die Linke hat die Meinungshoheit!“

    Für wen? Ein reinrassiger Deutscher Linker, dessen beide Großeltern in der Wehrmacht gekämpft hat will britischen Einwanderen in Deutschland was vorschreiben? Sone Missgeburt hat überhaupt nichts zu melden!

  13. Ich bin sicher:

    Der Chef der GdP, Kriminaloberverrat André Bunkowsky, ist unschuldig.

    Für einen der Verdächtigen überprüfte Bunkowsky verbotenerweise das Kennzeichen eines Mietwagens, eines Ford Monde. Das Ergebnis soll Bunkowsky dem Mann in einem Lokal übermittelt haben.

    Vielleicht liebt Bunkowsky diesen Mann und es ist alles nicht so, wie wir denken. Abwarten.

  14. Also DAS muss ein Einzelfall (TM) sein!

    Übrigens ist das im Hintergrund die „Grüne Fahne des Propheten“ (GdP) ?

    😉

  15. #14 Rabe

    „flüchtiger Bekannter“ – jups!
    Im wahrsten Sinne des Wortes!

    LOL!
    Da muß ich mich dann vorsehe, wenn ich jemanden demnächst meiner Mutter vorstelle. 😉

  16. #14 Entfernungsmesser

    “Kampf gegen Rechts”!
    “Kampf gegen Rechts”!
    “Kampf gegen Rechts”!

    So, das hat sich dann auch. 😉

  17. In unübersichtlichen Gefechtssituationen kann es vorkommen, dass selbst der größte Held auf die eigenen Leute schießt.

    Dass auch in Deutschland von hochkriminellen Gangs KORRUMPIERT wird, bis das BKA kommt, ist doch nichts neues.

  18. Ich hatte bisher eigentlich immer eine sehr gute Meinung von der Polizei. Jetzt aber, wo mir bekannt ist, dass Polizisten solchen Kriminellen den Lohn zahlen,…….

  19. Also ich habe mal gehört das solche Beamte in China in ein Fußballstadion geführt werden,und mit einem Kopfschuß hingerichtet werden.Wie gesagt :In China
    Manche kulturellen Errungenschaften aus dem Reich der Mitte wären es vielleicht wert übernommen zu werden.
    (Natürlich vorrausgesetzt die Verdachtsmomente werden bestätigt) 😉

  20. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,638209,00.html

    Angeklagter im Sauerland-Prozess belastet Geheimdienste

    Das umfangreiche Geständnis der vier Angeklagten im Sauerland-Prozess stürzt die Bundesanwaltschaft in Nöte. In der rund 1100 Seiten umfassenden Aussage-Niederschrift macht Attila Selek nach SPIEGEL-Informationen brisante Angaben – und berichtet von der Verwicklung der Geheimdienste.

    Alles nur noch korrupte in Germanistan?
    Und der „Normalbürger wundert sich,oder schon nicht mehr.
    Ja wenn schon Horden aus dem moslemischen Dunstkreis hier alles abgrasen,sieht eben jeder zu wo er bleibt.

    Kann da noch so etwas wie ein Unrechtsempfinden aufkommen?
    Hier etwas zur EU-Mafia
    http://www.youtube.com/watch?v=gxbbBis4KJE

  21. Ich wurde von Hamburger Behörden nach einem Anlagebetrug in Millionenhöhe alles andere als gerecht behandelt. DAS passt genau in die Mafia-methoden, welche der Staatsanwalt und Insolvenzverwalter bei meinem Fall angewandt haben. Wahrscheinlich ist obiger Artikel nur die Spitze des Betrug-Berges in dem Hamburger Justiz-Apparat!

  22. #27 !FREEDOM! (25. Jul 2009 11:52) Ich wurde von Hamburger Behörden nach einem Anlagebetrug in Millionenhöhe alles andere als gerecht behandelt. DAS passt genau in die Mafia-methoden, welche der Staatsanwalt und Insolvenzverwalter bei meinem Fall angewandt haben. Wahrscheinlich ist obiger Artikel nur die Spitze des Betrug-Berges in dem Hamburger Justiz-Apparat!

    Story draus machen. Wer in D etwas besitzt, der wird ausgenommen wie eine Weihnachtsganz, wenn er mal im Visier des deutschen Beamtentums steht.

  23. Der Dienstwagen von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ist in Spanien gestohlen worden. Zuvor seien Unbekannte in die Unterkunft von Schmidts Fahrer eingebrochen und hätten den Autoschlüssel entwendet, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Wie jedes Jahr verbringt die SPD-Politikerin ihren Urlaub nahe der spanischen Stadt Alicante. Die Sprecherin betonte, mit dem Wagen absolviere Schmidt im Urlaub nur dienstliche Termine, wie den Besuch von Seniorenheimen und Krankenhäusern.

    Aber sicher …..alles rein dienstlich

  24. Nun wartet doch erstmal ab. Es handelt sich hier sicher um eine neu entstandene Zivilcourage von Politikern und Beamten, die durch Deutschland wie ein Lauffeuer eilt. Der SPD- Abgeordnete Tauss ermittelte auch auf eigene Faust gegen einen Kinderporno- Ring, um ihn auffliegen zu lassen. Es versteht sich von selbst, daß er aus ermittlungstaktischen Gründen mit ekelhaftesten Photos von Kindervergewaltigungen Handel treiben mußte, mehr noch, er mußte selbst zum Pädophilen werden. Jeder kennt die Dokumentationen von Forschern, die Jahre unter Wildschweinen und Wölfen leben. Sie suhlen sich im Schlamm, grunzen, markieren Reviere, reißen zusammen mit „ihren Artgenossen“ mit den Zähnen an Kadavern und stoßen Brunftschreie aus. Die Ergebnisse für die Wissenschaft und Forschung sind enorm.
    Auch Tauss mußte sich wie ein Tier im Sumpf der Kinderpornographie suhlen. Doch er wurde vor Abschluß seiner Recherchen gestoppt. Oder nehmen wir Barschel. Auch er hatte großes im Sinn. Er wollte den korrupten und verlogenen Staatsapparat von innen heraus entlarven und offenlegen. Doch bevor er ins Zentrum der Lüge und des Verrats vordringen konnte, wurde er als „verdeckter Ermittler“ entlarvt und enttarnt. Dann wurde er vor Veröffentlichung seines Buches darüber, im Sinne eines Wallraffs „Ganz Unten“ in einer Badewanne ertränkt.
    Laßt uns endlich zu unseren Helden stehen. Auch dieser Polizist, der mit der Autoschieber-Mafia zusammengearbeitet hat, wollte den Laden später auffliegen lassen.
    Oder nehmen wir Claudia Roth. Sie will den Tag noch erleben, da alle deutschen Frauen in einer schwarzen Burka stecken. Und da sie jetzt schon so alt aussieht, wie eine 300- Jahre alte Galapagos- Schildkröte, muß sie sich eben beeilen. Wenn alle Frauen Deutschlands in einer Burka stecken, wird sie in einer mitreißenden Fernsehansprache alle Frauen dazu aufrufen, ihre Ketten und Burkas fallenzulassen und frei zu sein.
    Auch Mohammed war ein verkappter Feind des Islam. Er wollte die Menschheit von jeglichem Gotteswahn befreien. Dazu mußte er sie erst in die finstersten Abgründe führen. Oder Hitler. Er haßte den Krieg. Er verachtete Menschen, die andere auch nur verletzen. Er konnte seine Botschaft vom ewigen Frieden, der untern den Menschen herrschen sollte, nicht zum Abschluß bringen, da die Menschen noch nicht Reif waren, ihn zu verstehen.
    Ist der Preis wirklich zu hoch, an einer gefährlichen Epedemie zu erkanken, wenn man danach gegen den Erreger Immun ist?
    Auch Christus zögerte, zweifelte. Im Tod errang er dann das ewige Leben.
    Der Niedergang des Kommunismus ging ausgerechnet von dort aus, wo er erstmals „real existierte“. Die Abneigung gegen Faschismus hat in Deutschland, wo er real existierte, schon wahnhafte Dimensionen angenommen. Der Islam wird bald blutigst und unnachgiebigst bekämpft werden. Vom Iran, dem islamischen Gottesstaat aus.
    Also, was kümmert uns ein Möchtegern-Autoschiebermafia- Informant? Ein Freund und Helfer im Dienste der Menschheit.

  25. # 30
    Dienstwagen unserer Ulla

    im Urlaub nur dienstliche Termine, wie den Besuch von Seniorenheimen und Krankenhäusern.

    Wie abgebrüht und abgefeimt , muss man sein um so Taqiya-ähnlich verlogen , Deutschland so zu belügen ?? Nur Politiker und islamisten lügen so unverschämt

  26. Korrupte B*llen ??

    (51.298786,7.316127**)

    kann doch gar nicht sein – genauso wenig wie B*llen die Beweismittel verschwinden lassen, oder Drogen verschieben…. (es werden beispielweise 10 gramm „kassiert“ aber nur 7 gramm aufgeschrieben** (glaubwürdige Quellen – mehrere btw – )

    FAHRENHEIT 110 ist schon seit Jahren am köcheln.

  27. sein name klingt irgendwie sehr ost-europäisch, da wo die autoschieber die geklauten autos gerne verschachern. hat sich wohl einer von den schiebern höchst persönlich bei der polizei eingeschläust was!?!

  28. @ #30 Antiburka (25. Jul 2009 12:45)

    …Wie jedes Jahr verbringt die SPD-Politikerin ihren Urlaub nahe der spanischen Stadt Alicante. Die Sprecherin betonte, mit dem Wagen absolviere Schmidt im Urlaub nur dienstliche Termine, wie den Besuch von Seniorenheimen und Krankenhäusern.

    Seit wann ist Grinse-Ulla denn für Seniorenheime und Krankenhäuser in Spanien zuständig? Ist mir das was entgangen? Und gibt es in Spanien, keine Möglichkeit, vor Ort einen Wagen zu mieten, meinethalben auch mit Fahrer, falls Ulla sich zum selber fahren zu fein ist oder schlicht zu dämlich???

    Allein schon die Tatsache, mit einem Dienstwagen vermutlich von Berlin nach Alicante auf SteuerzahlerIn’s Kosten in den Urlaub zu fahren ist ziemlich korrupt.

    Ich werde diesem mafiösen Sozenverein mal wieder einen Brief schreiben, hab ich bei unserer verlogenen Bundestagsabgeordneten auch schon mal gemacht. Die Alte kann auch nur dumm grinsen und leistet nichts.

  29. #35 PI-User_HAM
    Die Bundesbardame wird nicht einmal ein Unrechtsbewustsein an den Tag legen.

    Vollkommen normal,aus dem Vollen zu schöpfen
    deshalb ist sie doch da.
    Wie die anderen Volksschädlinge,Süsmuth die die
    Flugbereitschaft zum Besuch der Tochter in der Schweiz nutzte.

    Bananenrepublik Absurdistan.
    Alle korrupt bis ins Mark,wo man auch hinschaut.

  30. War sicherlich nur ein Zufall. Hat der Mann bei der Übergabe vielleicht Lebkuchen gespeist ?

  31. @ #44 Eala Frya Fresena (26. Jul 2009 01:26)

    Das entscheidende Wort, das in Deiner Predigt fehlt, lautet Unschuldsvermutung. Die kennen und schätzen wir, allerdings nicht mehr für diese Menschen, die an der Spitze dieser Sekte Gewerkschaft stehen.

    Du bist wahrscheinlich selbst in exponierter Stellung -auf einem warmen Sesselchen- in dieser Sekte Gewerkschaft der Polizei – mit Aussicht auf schnelle Beförderungen und ein ruhiges Leben jenseits der Arbeit, wie viele andere, die freigestellte Personalratsmitglieder dieser GdP sind oder waren.

    Werte gibt es für die Spitzenfunktionäre der GdP schon lange nicht mehr.

    So betrügen Sie z.B. bei Personalratswahlen, um im Besitz der Pöstchen zu bleiben:

    http://www.welt.de/wams_print/article3046058/Polizeigewerkschaft-manipulierte-Wahlen.html

    Nur ein Beispiel aus NRW. Dort, so spricht man unter vorgehaltener Hand, wird in vielen Behörden betrogen, um weiter die Mehrheit stellen zu können. Den Behördenleitern und Politikern (allesamt vom selben Schlag) sind diese Leute nur recht, man kann sie nämlich kaufen (Pöstchen, Beförderungen etc.) und hat Ruhe, denn sie verarschen dann schön die Belegschaft und alles ist gut.

    So verdient man als GdP-Funktionär auch viel Geld und – Du darfst raten – macht sich auch dort strafbar:

    Ermittlungen gegen Polizei-Gewerkschaftler ausgeweitet

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2007/12/12/news-10456097/detail.html

    und:

    VERSICHERUNGEN – Drücker von der Polizei

    http://www.focus.de/magazin/archiv/versicherungen-druecker-von-der-polizei_aid_223958.html

    Ich könnte diese Aufreihung von Straftaten und Verfehlungen dieser Funktionäre beliebig lang fortsetzen, glaube aber, dass meine kleine Auswahl reicht, um den Lesern begreiflich zu machen, dass wir diese Menschen nicht mehr mögen und diese Menschen bei uns auch jeglichen Respekt verloren haben. Wer dort Funktionär ist, kann nur Scheiße sein !!!

    Es ist so leicht sich zu informieren 🙂

    Auch wir wissen, dass viele dieser Verfahren kaputtermittelt wurden. Die Gründe könnte ich Dir jetzt auch hier erläutern, ist mir allerdings zu blöd.

    Also, geh schön zurück in Deinen Sessel und belästige uns mit Deinen Kommentaren bitte nicht!

  32. natuerlich ist auch die fuehrungsebene der polizei sorgfaeltig ausgewaehlt, konditioniert und korrumpiert. wer als polizist preussische tugenden verwirklichen will, sollte bei der muellabfuhr karriere machen. in doitschland wird der nichts mehr.
    was erwartet man denn von polizisten, die im auftrag ihrer oberen systematisch kriminalitaetsstatistiken faelschen muessen?
    wie der herr, so’s gscherr, sagt der volksmund weise., warum sollen die untergeordneten raenge serioeser sein als schauble, der dienstherr, selber?
    schaut Euch doch an, was noch so alles an schraegen linken „vorbildern“ im reichsnarrenhaus sitzt! stroebele etwa, der rechtskraeftig wegen unterstuetzung der terroristischen raf ( 34? morde) verurteilte kriminelle. die ganzen altkommunisten von trittin, claudio(a) rothInnen, zypries, nahles, lafontaine,lichtgestalten des rechtsstaates wie schily, gisy, steinewerfer und ladendiebe wie fischer, ullo(a) schmidtInnen natuerlich vom kbw, die ruinoese des doitschen „“gesundheits““unwesens, der gerade im spanienurlaub ihr dienstwagen mercedes s-klasse geklaut wurde. den chauffeur hat sie in den urlaub (wie alles: auf staatskosten natuerlich) mitgenommen, eine wichtigere person hat sie vergessen: einen zuhaelter naemlich, der die tuer haette zuhalten koennen!
    und da erwartet Ihr seriositaet, unbestechlichkeit, ehrlichkeit, ehrgefuehl und anstaendigkeit ausgerechnet von den untertanen, wenn die obertanen selber sich nicht aran halten!
    man kann nicht den sack pruegeln, wenn man den esel meint! wenn die obertanen wasser predigen und wein und champagner saufen!
    falls sich ulla jetzt mit der grosskpitalistischen plattform-kommunistin sahra wagenknecht zum hummer- und kaviarfressen und champagnersaufen treffen will, um die grundzuege der unterschichtenpolitik zu bereden, dann muss sie halt jetzt mit dem zug fahren oder trampen. das sollte sie von anfang an und auf dauer tun!

Comments are closed.