Mahmoud al-ZaharDas Schweizer Außenministerium unter Bundesrätin Micheline Calmy-Rey (SP) hat in Genf offiziell eine Hamas-Delegation unter der Leitung von Mahmoud al-Zahar (Foto) zu Gesprächen empfangen. Israel ist darüber gar nicht amüsiert. Micheline Calmy-Rey bestätigte das Treffen gegenüber dem westschweizer Radio und gab eine „Erklärung“ ab.

„Ziel der Zusammenkunft ist gewesen, dass sich die verschiedenen Akteure gegenseitig besser verstehen. Die Hamas ist ein Akteur, der eine Rolle spielt und den man zur Lösung des Konflikts nicht ignorieren darf.“

Also wieder mal Hauptsache „Palästina“ ist zufrieden, dafür lässt man sich sogar mit einem Hamas-Gründer und Führer des radikal-terroristischen Judenhasser-Flügels ein. Im Gegensatz zur EU und den USA wird die Hamas von „Königin“ Calmy-Rey und mit ihr der Schweiz nicht als Terrororganisation eingestuft.

(Spürnase: Anne)

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. calmy-rey hat jetzt aber wirklich keine zeit
    für einen hamas-besuch !

    sonst überrennen hannibal und sein vater wieder mal die alpen.

    das reduit sollte bezogen werden !

  2. Warum sehen die alle aus wie vom Planeten der Affen? Obwohl doch der Islam die Evolutionslehre ablehnt bzw. es sie laut Islam gar nicht gibt?

  3. Der Typ auf dem Bild ist so hässlich das man denken könnte er sei aus dem Zoo ausgebrochen….

  4. Könnte es möglich sein, das die Evolution sich bei bestimmten Teilen der Menschheit, seit 1500 Jahren rückwärts entwickelt?!

  5. Calmy-Rey ist entweder uninformiert oder böswillig. Sie hat sich mit einem getroffen, der wörtlich erklärte:

    „Schlußendlich muß ganz Palästina muslimisch werden, und auf längere Sicht wird Israel vom Erdboden ausgelöscht.“

    (ynet.news.com vom 07.11.05)

    Weitere Einsichten des Hamas-Mannes hier…

    http://www.youtube.com/watch?v=x0zXs8RWz4k

  6. #3 Babieca

    Warum sehen die alle aus wie vom Planeten der Affen? Obwohl doch der Islam die Evolutionslehre ablehnt bzw. es sie laut Islam gar nicht gibt?

    Du hast deine frage schon selbst beantwortet !

  7. Calmy genügt eine Kamera, um ihr Dauergrinsen in die Welt senden zu können, als Motivation ihres Handelns. Allerdings sind fünf der übrigen sechs Bundesräte auch nicht besser.

    Da haben wir eine Intrigantin, die sich heute noch nicht erklären kann, wie sie Bundesrätin geworden ist, habe sie doch mit niemandem darüber Gespräche geführt – ausser vielleicht sechs oder sieben.

    Dann haben wir eine Scheidungsanwältin, deren einzige Kompetenz es ist mitten in der Finanzkrise zu sagen, wir hätten keine Krise, und ihre Schuhsammlung zu pflegen.

    Dann haben wir einen Zwerg aus Appenzell A.Rh. der so Konsenssüchtig ist, dass er in Steinmeier einen Freund gefunden zu haben glaubt – Dümmer geht’s nümmer!

    Dann haben wir den grossen Führer Kuh-Tsche-Ping, der Gott sei Dank endlich abtritt, leider erst im Oktober.

    Dann haben wir die Heulsuse aus Zürich, der verantwortlich ist für den Mord am Züriberg, weil er einem notirischen Mörder und Vergewaltiger Hafturlaub gewährt hat. Er schreibt zudem lieber Bloggs und ist generell immer und überall fürchterlich betroffen.

    Der einzige der was tut und auf erfrischende Art ist der Ueli: Ueli der Bundesrat, wenn’s ihn nicht gäbe, müsste man ihn erfinden! Ein toller Kerli!

  8. #6 BUNDESPOPEL (16. Jul 2009 20:03) Calmy-Rey ist entweder uninformiert oder böswillig. Sie hat sich mit einem getroffen, der wörtlich erklärte:

    “Schlußendlich muß ganz Palästina muslimisch werden, und auf längere Sicht wird Israel vom Erdboden ausgelöscht.”

    ————————————–
    calmy-rey ist für den fortschritt.
    sie möchte als emanzipierte frau auch endlich ein eigenes HAUSZELT besitzen.

    http://klaus-venjakob.de/images/politisch/02/woman06.jpg

  9. Ich gebe hier grundsätzlich allen vollkommen recht und die Vorwürfe an „Dimitri“ Calmy-Rey sind absolut berechtigt. ABER hankehrum hat kein Staat dieser Erde das recht, der Schweiz in ihre inneren Angelegenheiten dreinzureden, auch nicht die Juden. Schliesslich haben sich die Musels der Welt nicht in die Angelegenheiten von Deutschland einzumischen…

  10. @ Anti-Islam

    Schon einmal das Schweizer Kreuz gesehen?

    Es ist das Zeichen eines Juden …

    Bitte Wissenlücken nicht durch Schlagworte ersetzen. Danke.

    :mrgreen:

  11. Dimitri Calmy ist völlig verrückt, das beruhigt mich.
    Was mir eher Sorgen macht ist dass der Rest des Bundesrates die Frau gewähren lässt und sie nicht zwangseinweisen lässt. Oder ihr zumindest ein anderes Departement zuspricht wo sie nicht soviel kaputt machen kann. Z.b. das Finanzdepartement vom Hans-Rudolf, da kanns nur noch besser werden…naja, ich befürchte, bevor es besser wird, wird es noch viel schlechter.

  12. Ist doch wurscht, die Schweiz wird eh zerschlagen und die Teile nach Sprachen den Nachbarn zugeschlagen.

  13. Hamas auf Staatsbesuch

    Welchen „Staat“ repräsentiert eigentlich die Hamas ?

    Evtl. den Palästinenser-Staat Jordanien ?, dessen Bevölkerung zu mindestens 60 Prozent palästinensisch ist ?

    Und jetzt wollen diese Palis einen zweiten Staat ?!

    Wozu ??

  14. #14 Talpa (16. Jul 2009 20:38)

    bist du wahnsinnig?
    eine linke im finanzdepartement !

    adieu liebe heimat !

    2020 schweiz wird provinz „schwei(n)rabien“

  15. @Anti-Islam

    ABER hankehrum hat kein Staat dieser Erde das recht, der Schweiz in ihre inneren Angelegenheiten dreinzureden, auch nicht die Juden.

    Jude zu sein hat nichts mit der Staatsangehörigkeit zu tun. Dürfen die Schweizer-Juden deiner Meinung nach auch keine Kritik anbringen?
    Du meinst wohl Israel… ABER, wenn ein Staat mit den Feinden eines Anderen Staates flirtet, hat dieser andere Staat sehr wohl zu kritisieren.
    Die Amerikaner würden deutschland auch zu recht kritisieren, wenn Merken den Bin Laden empfangen würde…

  16. Dss Gesicht strahlt alle Vorzüge des Islam aus :
    Frieden, Freundschaft, Ruhe, Gutmütigkeit, Toleranz etc.
    Vergrößern, einrahmen und Frau Böhme, Frau Roth etc. schenken.

  17. #19 Hambuurger (16. Jul 2009 20:57)

    der hormonschub bei frau roth könnte aber
    gefährlich werden.
    deshalb wäre ich in diesem falle für einen
    teilverschleierug des aufreizenden antlitzes.

    kannst du photoshop ? aber eine alte
    strumpfhose tut`s eigentlich auch.
    einfach nochmals mit strumpfhose abfotografieren.

  18. #15 Moderater Taliban (16. Jul 2009 20:48)
    Ist doch wurscht, die Schweiz wird eh zerschlagen und die Teile nach Sprachen den Nachbarn zugeschlagen.

    — —

    Glaubst Du wirklich, dass sich die Schweizer den Forderungen des Armen Irren aus Tripolis — Gaddafi, beugen werden ?

    Ich habe selten einen lächerlicheren Hampelmann gesehen als diesen Libyschen „Revolutions“ — FÜHRER !

    — — —

    By the way :

    Warum gibt es zwar Hampel-MÄNNER, aber keine Hampel-FRAUEN ?

    Schon mal darüber nachgedacht ?

    Eckhardt Kiwitt
    http://islamprinzip.wordpress.com/about/
    qs72@gmx.net

  19. Hamas sind Terroristen und werden es immer bleiben! Punkt.
    Auch wenn sie jetzt ein „eventuelles“ Existenzrecht Israels teilweise zugestehen.

  20. Die liebe Micheline… hab sie mal an einem politischen Anlass hier in Wil SG (CH) kennengelernt… unsympathischer geht’s kaum noch… hat meine Einstellung (bin aktives Mitglied der Jungen SVP SG und musste sie damals in meiner Position als Regionalpräsident unsere Jungpartei begrüssen) als kindlichen Schwachsinn abgetan… ich seie fehlgeleitet von Hassrednern und seie nicht in der Lage die grausamen Folgen rechten Gedankengutes zu begreifen… bevor ich ihr Antworten konnte war sie dann auch schon weiter gegangen…

    Sie gehört abgewählt, anschliessend soll ihr die Immunität entzogen werden und wegen mehrfachen Staatsverrat soll sie anschliessend angezeigt werden…

    Frau Calmy-Rey, MAN VERHANDELT NICHT MIT TERRORISTEN!!!!

  21. Man könnte doch innerhalb der Schweiz, zum Beispiel bei Luzern, einen Palästinenserstaat einrichten. Das wäre doch ein Beitrag zum Multikulti.

  22. #25 Steinway (16. Jul 2009 21:39)

    richtig: auf dem grund des vierwaldstättersees
    zum beispiel !

  23. #18 Thomas A.

    Schon toll, wie man hier gleich gebasht wird, kaum schreibt man einmal das Wort „Jude“, für mich nicht glaubwürdig… Ich habe langsam das Gefühl, dass kaum ein kleines Pieps gegen Juden oder Israel geschrieben steht (was ich ja übrigens gar nicht getan habe), leuchten bei vielen hier die Lampen superrot!!!

    In dem Fall findest Du es auch gerechtfertigt, dass die vereinigten Islamisten Deutschland angreifen wegen dem Mord? Und ja, ich meinte den Staat Israel!

    Und wie gesagt, ich gebe bei jedem Kritikpunkt gegen diese unterwürfige Dame im Bundeshaus 100%ig recht. Und ich verurteile es ebenfalls, dass sie einen solchen Judenhasser empfängt und im gleichen Atemzug die bösen Schweizer immer wieder des Rassismus bezichtigt. Aber der Grundsatz bleibt; kein Staat hat dem anderen reinzureden!

  24. Frau Calmy-Rey, MAN VERHANDELT NICHT MIT TERRORISTEN!!!!

    #24 HardCoreUnited (16. Jul 2009 21:29)
    ——————————————
    frau calmy-rey hört das nicht!
    das schicke „FOULARD“ deckt die ohren zu
    fest zu.

  25. Vielleicht war es auch nur ein Warnbesuch. Beim Essen sollen die Hamas-Mitglieder mit Gabel und Lebkuchenmesser diniert haben.

  26. diese alte empfaengt vertreter einer verbrecherorganisation wie staatsgaeste.
    tut sie das im namen der bevoelkerung, die sie ja angeblich vertritt? ich sage: nein. das tut sie nicht. sie huldigt dem verbrechen. sie wird den preis dafuer bezahlen.

  27. #29 Anti-Islam (16. Jul 2009 22:31)

    mE redet Calmy-Rey mit ihrem Empfang dieser Leute dem Staat Israel drein. Da verstehe ich die Kritik von Israel und den juden schon.

  28. Nicht das hier ein Zusammenhang bestände:
    http://www.rhetorik.ch/Aktuell/08/03_22/index.html

    Wie beim anatolischen Analphabetenzuzug bekommt man das eine nicht ohne das andere. Frei nach dem Motto: Du darfst mein Gas kaufen, also darfst Du mir auch die Rosette lecken (müssen).
    Letzteres auch zu zahlen in Green-Cards für nicht benötigte, hier überflüssige, das System beschädigende, das Volk entzweiende Kamel- und Ziegenbeschälerspezialisten (die zuheim für Unruhe sorgen). Aber ganz wichtig: Bloß nicht das Volk entscheiden lassen. Daß könnte zu Finanzverlust bei den Kumpels führen.

  29. Dem möchte ich nicht im Dunkeln begegnen (wenn ich so drüber nachdenke, im Hellen auch nicht)

  30. Hoffentlich hat er das auch gesagt:

    Hamas gibt „Palästina“-Mythos zu
    Palästinensische Unabhängigkeit an der Schwelle zum Islamischen Imperium
    Behauptungen, dass zionistische Juden in einen bestehenden arabischen Hoheitsbereich namens „Palästina” eingedrungen seien und einheimische Araber enteignet hätten, die jahrzehntelang als „Palästinenser“ bekannt waren, können leicht durchschaut werden.

    Wer die geschichtlichen Fakten unvoreingenommen zur Kenntnis nimmt, erkennt auf den ersten Blick die Haltlosigkeit solcher Ansprüche. Trotzem hatten die Araber jahrelang Erfolg darin, für ihre Forderung einer Rückgabe „Palästinas“ an die „Palästinenser“ internationale Unterstützung zu erhalten.

    Diese Kampagne hat nun einen herben Schlag erlitten: Ein hochrangiges Mitglied der Terrorgruppe Hamas, die jegliches Recht der Juden am Land verneint, hat öffentlich zugegeben, dass die Idee einer historischen „palästinensischen Nation“ eine reine Wunschvorstellung ist, ein Propagandainstrument derer, die sich gegen Israels Wiedergeburt auflehnen. In einem Interview mit der Zeitschrift „The Economist” sprach Hamas-Außenminister Mahmoud Al-Zahar – drittwichtigster Anführer der Hamas – von dem Tag, an dem die moslemische Welt sich zu einer Art Islamischer Konföderation oder Islamischem Imperium vereinigen wird.

    Al-Zahar erklärte, dass ein solcher Zusammenschluss kein Problem für palästinensische Araber bedeuten würde, die so energisch für ihre Unabhängigkeit gekämpft haben, da sie noch „nie in der Geschichte ein unabhängiger Staat waren. Wir waren Teil eines arabischen Staates und eines islamischen Staates.“ Obwohl ein solches Zugeständnis den Ansprüchen der nationalistischen Araber auf das Gebiet westlich des Jordan-Flusses jede Grundlage entzieht, sind viele Israelis und westliche Friedensvermittler der Meinung, dass Israel nicht auf unbestimmte Zeit über eine große und feindselige arabische Bevölkerung herrschen kann. Die Schaffung eines weiteren arabischen Staates scheint die am ehesten realisierbare Lösung des Problems zu sein.

    Dennoch gründet die Realisierbarkeit einer solchen Lösung auf der Annahme, dass ein solches „Palästina“ eine freie, offene und demokratische Nation im westlichen Sinne des Wortes sein würde, ohne eine Gefahr für Israel darzustellen. Die Palästinenser neigen jedoch offenbar immer mehr der islamisch-religiösen Richtung zu. Al-Zahar zählt zu denen, die davon träumen, das irgendwann einmal ein Pan-muslimischer Staat entsteht.

    Eine Umfrage von „Near East Consulting” (Ramallah) ergab, dass 78 % der Palästinenser lieber in einem Staat unter islamischem Gesetz leben würden, als in einer westlich-orientierten pluralistischen Demokratie. Bezüglich einer „palästinensischen“ Nationalität antwortete eine Mehrheit von 41 %, dass sie sich zuerst als Moslems sähen, während lediglich 29 % der Befragten sagten, sie sähen sich zu allererst als „Palästinenser“.

    Wie dumm sind eigentlich unsere europäischen Politiker, man fasst es nicht mehr. Schöne Dinge gibt er zu, ich frage mich jetzt nur, wann ENDLICH auch Al Quaida zu Gesprächen eingeladen wird……

    http://www.memri.de/uebersetzungen_analysen/2005_03_JAS/pa_zahar_23_08_05.pdf

  31. #22 ronny666 (16. Jul 2009 21:15) Hamas sind Terroristen und werden es immer bleiben! Punkt.
    Auch wenn sie jetzt ein “eventuelles” Existenzrecht Israels teilweise zugestehen.
    ________________________________

    Wann, wo, wie haben sie es auch nur TEILWEISE zugestanden ?

    Aussprüche von Mahmoud Zahar

    „Das palästinensische Volk steht genauso wie wir zu dem gefährlichen Thema der Roadmap (internationaler Friedensplan), die damit beginnt, die das palästinensische Volk auseinander zu reißen. Unser Einzug in den PLC (palästinensischen Gesetzgebenden Rat) wird diesem Plan ein Ende bereiten und einen neuen Plan errichten, ein Befreiungsplan oder einen, der die Roadmap ersetzt“ (BBC, 15.1.06)

    ~~~~~

    „Wir werden uns mit unserer Waffe in der Hand am Gesetzgebenden Rat beteiligen“ (Associated Press, 18.1.06)

    ~~~~~

    Hamas „wird keinen Zentimeter des Besitzrechtes Israels an diesem heiligen Land anerkennen. Wir betrachten Israel nicht als Partner, weder jetzt noch in Zukunft“ (Associated Press, 18.1.06)

    ~~~~~

    Nach der Stimmabgabe im Gazastreifen am Mittwochmorgen sagte Hamas-Führer Mahmoud al-Zahar, die Organisation werde „nicht ein einziges Wort seiner Prinzipien ändern“ und rief zur Zerstörung Israels auf. (Reuters, 25.1.06)

    ~~~~~

    „Hamas wird sich nicht in eine politische Partei verwandeln. Die Hamas spielt auf allen Feldern. Sie spielt auf dem Feld des (gewaltsamen) Widerstands“ (Reuters, 25.1.06)

    ~~~~~

    In einem Interview im Al-Manar Fernsehen Ende Januar sagte Zahar folgendes:

    “Unser Schulsystemsystem wird nicht Palästina als einen Streifen von Rafah bis Beit Hanoun (Gaza-Streifen) lehren. Palästina bedeutet vielmehr das ganze Palästina – vom Mittelmeer bis zum Jordanfluss. Wir können nicht einen Zoll davon preisgeben. Deshalb werden wir keine Ansprüche durch den Zionisten-Feind anerkennen, auch nicht einen einzigen Zoll davon.

    Wir sagen, dass wir akzeptieren könnten, uns in Teilen des Landes einzurichten. Das kann jedoch nicht auf Kosten der anderen Teile des besetzten Landes geschehen.

    Wenn wir heute noch nicht im Stande sind, den äußersten Sieg aus Gründen zu gewinnen, die uns allen bekannt sind, dann werden wir unseren Kindern diesen schrecklichen Misserfolg auf Grund der
    Umstände, oder eine Anerkenntnis des Rechts des israelischen Feindes, zu existieren, nie weitergeben, weil es dieses Recht nicht gibt.“

    ~~~~~

    Auf einer arabischen Konferenz für den Kampf gegen den Zionismus (12.2.) hat Mahmoud A-Zahar, führender Vertreter der radikal-islamischen Hamas, die zukünftige Politik der Hamas erläutert:

    „Die Hamas wird die Waffen nicht abgeben oder einsammeln, sondern die Hand, die versuchen sollte, die Waffen des Widerstands auszuliefern, abhacken, solange es besetztes Land gibt.“

    „Wir werden alle Lebensbereiche zum Widerstand machen. Die Erziehung wird sich zum Beispiel mit der Kultur des Widerstandes befassen. Die Kinder werden nicht lernen, dass die Küste des Staates Palästina von Rafiah bis Khan Younis reicht, sondern von Rafiah im Süden bis Ras a-nakurah (Rosh Hanikra) im Norden und dass Palästina vom Meer (Mittelmeer) bis zum Fluss (Jordan) reicht. Außerdem werden der Nackt-Tourismus, Alkohol und Kasinos durch den Widerstands-Tourismus ersetzt werden.“

    „Der militärische Arm der Hamas wird die Anzahl seiner Mitglieder, seine Ausrüstung und Waffen immer weiter vergrößern, bis das gesamte Palästina befreit ist.“

    „Die derzeitige Feuerpause ist kein Verzicht, sondern die Vorbereitung auf eine weitere Gewaltrunde. Eine Feuerpause gibt es nicht umsonst.“

    „Die Hamas schließt sich dem Gesetzgebenden Rat an, um die Spuren des Abkommens von Oslo verschwinden zu lassen. Sie stimmt hingegen der Möglichkeit zu, in Zukunft mit Hilfe einer dritten Seite Kontakte mit Israel zu unterhalten, insofern die Verhandlungen zur Verwirklichung der Interessen des palästinensischen Volkes beitragen.“ (A-Raye Ala”am, Kuwait, 14.2.09)

    Quelle: http://www.israel.de

  32. Eine Megaschande, was da abgeht in der Schweiz!!! 🙁 Micheline Calmy-Rey ist eine Steinzeitfreundin, empfängt Terrorheinis und Steinzeitfans.

  33. @Anti-Islam

    Du meintest vermutlich, Israel habe sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Schweiz einzumischen. Du hast aber gesagt die Juden hätten sich nicht in in die inneren Angelegenheiten der Schweiz einzumischen. Das bedeutet nicht dasselbe…

    Abgesehen davon ist ein Treffen mit der Hamas KEINE innere Angelegenheit der Schweiz.

  34. Was mischt sich die Schweiz da überhaupt ein, nochdazu Verhandlungen mit der Hamas?

    Besprechen die eine Konvertierung der gesamten Bundesregierung zum Islam oder was?

  35. das Konterfei dieses islamischen Schreihalses hab ich meiner Sammlung „Islamische Hackfressen“
    zugeordnet und erneut festgestellt, daß der Mensch ab einem bestimmten Alter für sein Gesicht verantwortlich ist (Camus)

Comments are closed.