Kinder der SelbstmordattentäterinIm Märtyrerkindergarten auf Hamas TV beschränkt man sich nicht länger darauf, Micky Maus und andere Comic-Helden zu Hamas-Figuren umzuwandeln, die Israel vernichten wollen. Jetzt wurde im Kinderprogramm – statt wie auf anderen Sendern, eine Serie von Disney-Channel – der Tod der ersten Hamas-Selbstmordattentäterin gezeigt und zur Nachahmung empfohlen. Die Kinder der Hamas-„Heldin“ (Foto) saßen als Ehrengäste im Studio.

Wie die Webseite der israelischen Tageszeitung „Jediot Aharonot“ berichtet, war die Folge der Kinderserie der Selbstmordattentäterin Rim Salih a-Rajaschi gewidmet. Die 21-Jährige hatte sich am 14. Januar 2004 gegen 9.30 Ortszeit am Eres-Grenzübergang im nördlichen Gazastreifen in die Luft gesprengt (Israelnetz berichtete). Vier Israelis wurden getötet, mindestens zehn weitere verletzt. Die Attentäterin zündete den Sprengsatz, als eine Sicherheitsbeamtin sie kontrollieren wollte. Zuvor hatte sie gegenüber dem Sicherheitspersonal behauptet, sie habe ein Stück Platin im Bein. Deshalb werde der Metalldetektor reagieren. Die Attentäterin hinterließ zwei Kinder.

Die Fernsehproduzenten luden deren Kinder in ihre Sendung ein. Sie konnten sich ansehen, wie der Selbstmordanschlag ihrer Mutter live im Studio nachgespielt wurde. Der Gastgeber der Sendung, ein als Bär „Nasur“ verkleideter Mann, bat die Kinder der „Märtyrerin Rajaschi“ anschließend, sich ein mit Musik unterlegtes Video anzusehen. Darin war eine Frau zu sehen, die eine Bombe baut. Dabei schaut ihr ihre Tochter zu. Das Mädchen fragt: „Mama, was trägst du da in Deinem Arm, und warum trägst Du nicht mich? Ist das ein Spielzeug oder ein Geschenk für mich?“ Doch die Mutter antwortet nicht und verlässt wortlos das Haus. Das Mädchen singt: „Komm bald zurück, Mama.“

Anschließend sieht das Mädchen im Fernsehen den Bericht, dass sich eine Frau in die Luft gesprengt hat. Sie sagt: „Anstatt mich zu tragen, trugst Du eine Bombe in Deinen Armen. Jetzt erst weiß ich, was wichtiger ist als wir selbst.“

Es gibt demnach „nichts Wichtigeres“ für Hamas-Mütter und ihre Kinder, als Juden zu töten und dabei selbst zu sterben…

Einen Ausschnitt aus der Sendung sehen Sie hier:

[flash http://ywc22.b1.gns.co.il/upl515450.flv]

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. und heute darf das nicht mehr kommentiert oder gar bewertet werden!

    Fragt mal Zensursula, die gibt mir recht

  2. Briiiiiiiiiiiiiiiiiigiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitteeeeeeeeeee,
    was, bitte, sagst Du den zu diesem Fakt??

    Wahrscheinlich nix…. 🙁

  3. Und was dagen unsere Moralwärter wie Claudia Roth, Herr Edathy und Co? Nichts! Und wenn, dann ist Israel wahrscheinlich selbst schuldig.

  4. Mal gespannt, was mittelfristig dabei herauskommt, wenn zahlreiche in unser Land importierte Kinder, die in der Tradition ihrer Kultur systematisch zu wilden Tieren erzogen werden, in großer Zahl auf westliche Kinder treffen, die seit 1968 systematisch zu naiven, wehrlosen Lämmern erzogen werden.

  5. In Frankreich geht`s gerade genauso ab, wie Dr. Ulfkotte in seinem neuen Buch

    „Vorsicht Bürgerkrieg! Was lange gärt, wird endlich Wut“

    beschreibt…

    Dritte Nacht in Folge Krawalle in Frankreich –
    Randalierer zünden Autos und Geschäfte an.

    In einem Vorort der französischen Stadt Saint-Etienne ist es die dritte Nacht infolge zu Ausschreitungen gekommen. Zehn Autos und sieben Geschäfte in einem Ladenzentrum in Firminy wurden in Brand gesteckt, wie die Feuerwehr berichtete.

    (ap) Polizei und Feuerwehr seien von randalierenden Jugendlichen mit Steinen und Müll angegriffen worden. Die Polizei setzte Tränengas ein, sechs Jugendliche wurden festgenommen. Berichte über Verletzte lagen nicht vor.

    Auslöser der Krawalle in der Stadt bei Lyon war der Tod des inhaftierten 21-jährigen Mohammed Benmouna, der nach Angaben der Behörden in seiner Zelle Selbstmord beging…

    http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/dritte_nacht_in_folge_krawalle_in_frankreich__1.2983778.html

  6. #8 RadikalDemokrat (10. Jul 2009 13:43) Und was dagen unsere Moralwärter wie Claudia Roth, Herr Edathy und Co? Nichts! Und wenn, dann ist Israel wahrscheinlich selbst schuldig.

    Natürlich sind die Juden schuld. Wegen ihres antimuslimischen Rassismus und wachsender Islamophobie im jüdischen Volk. Und wegen islamfeindlichen Blogs. Ganz klar.

    Ich tippe bei dieser TV-Produktion auf ein Joint Venture mit der Märkischen und der Frankfurter Rundschau!

  7. Die Attentäterin löscht ihr Leben aus, sie tötet andere, und ihre Kinder sind ihr offenbar egal.

    Das Zitat von Golda Meir „Wir werden erst Frieden mit den Arabern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen.“ ist hier sehr treffend.

    Also wird Israel mit diesen Steizeitlern nie Frieden haben.

  8. Das ist wirklich faszinierend. Es wirkt auf mich schon fast wie dieser Werbespot zum sicheren Polo.

    Wenn die Menschen, die solche Filme produzieren sich selbst ernst nehmen, verstehe ich warum Israles Politiker immer wieder betonen das mit den „Palestinensern“ nicht zu verhandeln sei.

  9. Kein Wunder,daß die pc-Komissare immer lauter nach einer Internet-Zensur rufen.
    Solche Bilder sind derartig eindeutig, daß sie auch beim letzten Zipfelmützenträger Zweifel am „Islam ist Frieden“-Dogma auslösen könnten. Das muß verhindert werden, gell, Abu Schäuble, Igitte Zyfies ?

  10. wenn sich das palipack selbst in die luft jagt, gelten die leute als ehrenhafte märtyrer.
    nimmt ihnen diesen job eine israelische bombe ab, spricht man von kriegsverbrechen, auch wenn keine kollateralschäden auftreten.

  11. Auf der einen Seite sprengen die sich im 10er-Pack selbst in die Luft, aber wenn man ihnen dabei hilft, soll es plötzlich islamfeindlich sein.

  12. Vor dem Gerichtsgebäude in Dresden ist für eine andere „Märtyrerin“ inzwischen ein Altar mit Lichtern aufgestellt worden.
    Und es werden immer mehr „Fakten“ aus den Fingern gesogen.

    So soll z.B. „ein couragierter Dresdner“ die Polizei gerufen haben, als er sah, wie der spätere Täter die Ägypterin auf einem Spielplatz beschimpfte und bedrängte.
    Ich tippe, daß war „Arthur, der Engel“, da diese ominöse Person als Zeuge für das unglaubliche Wortverbrechen nicht mehr zur Verfügung stand.

  13. der Tod der ersten Hamas-Selbstmordattentäterin gezeigt

    Der Begriff Selbstmordattentäterin ist falsch und verharmlosend, es handelt sich um eine Mörderin. Nicht der Suizid ist die Absicht, sondern möglichst viele Menschen zu töten, der eigene Tod wird dabei lediglich in Kauf genommen, weil er die Effizienz des Mordanschlags erhöht.

  14. Nur zur Klarstellung: Den Film kenne ich schon, er ist bestimmt 2 Jahre alt oder älter. Dennoch immer wieder sehenswert.

  15. Die Palästinenser hetzen ihre Kinder auf, indem sie die Selbstmordattentäterinnen als vorbildliche Märtyrerinnen aufbauen.

    Und die größten Memmen sind deren Männer, die von Schulhöfen Raketen abschießen und sich schnell vom Acker machen.

    Je länger ich über diese Vögel nachdenke, umso mehr rege ich mich auf.

  16. Und der Scheiß ist in Europa empfangbar !

    Aber sich über die „Junge-Freiheit“ aufregen.

    Ich bin mir sicher würde die NPD, auf einen

    Musel-Satelliten ein Channel anmieten, würde

    unsere Linke Elite sofort reagieren !

    Dann ist eine Sperrung plötzlich möglich !

  17. Diese Hamas Verbrecher zerstören die Zukunft Palästinas, als Volk und auch als Nation! Eine Generation von Verhaltensgestörter wächst dort heran und mit verhaltensgestörten ist kein Staat zu machen! In 200 Jahren wird man mit diesen Verbrechen gegen die Menschheit mittelbar die Hamas, die Hisbolla und auch den Iran in verbindung bringen und unmittelbar den Islam, als Basis und Ausgangspunkt dieser faschistischen Ideologie ausmachen! Der Islam als Religion wird zerstört! Auch eine laizistische Reformation des Islam wird daran nichts mehr ändern. Islam macht krank! Geisteskrank!

    Gruß Kwon

  18. Der Gesang im Video ist grässlich.
    Und die EU unterstützt die Hamas und ähnliche Organisationen…

  19. Solange diese Gehirnwäsche bei den Kindern nicht aufhört, wird auch der Hass nicht zu besiegen sein!

  20. Einfach nur krank und pervers. Als ich in den 70ern öfters in Beirut war und auf dem Weg nach Byblos die Palästinensersiedlungen sah, die aus Wellblechhäusern bestanden und alle eine Fernsehantenne auf dem Dach hatten, dachte ich mir immer: „Was für eine Generation von Menschen wird da heranwachsen, die nie an Aufbauen aber immer an zerstören interessiert sein wird?“. Leider habe ich völlig Recht behalten.

  21. #31 Kwon (10. Jul 2009 15:11)

    200 Jahren wird man mit diesen Verbrechen gegen die Menschheit mittelbar die Hamas, die Hisbolla und auch den Iran in verbindung bringen und unmittelbar den Islam, als Basis und Ausgangspunkt dieser faschistischen Ideologie ausmachen!
    ________________________________

    Da brauchen wir keine 200 Jahre mehr, die Selbstmordattentäter sind im Iran enstanden, und dadurch, daß dieses Regime Hizbollah und Hamas finanziell und ideologisch unterstützt, ist sie der Urheber dieser Grausamkeiten.

    Sie nennen es Shahada…..schaut es euch an, Grausamkeiten und wie die Kinder instrumentalisiert werden.

    Suche den Tod” war die Botschaft der PA seit 2000 an ihre Kinder über die vielen Medien, die ihr zur Verfügung stehen, einschließlich der Kindersendungen im Fernsehen, des Erziehungswesens, der Kulturprogramme, der Weisungen politischer und religiöser Führer und sogar der entsprechenden Aufmunterungen innerhalb der Familien. Hamas hat das natürlich übernommen.

    Im November 2000, kaum sechs Wochen nach dem Beginn der Gewaltakte, hat die Palestinian Media Watch (PMW) einen Report veröffentlicht, der die ersten Hinweise dafür dokumentierte, dass dies ein Ziel der PA war. Die offizielle Tageszeitung der PA, Al-Hajat Al-Jadida, glorifizierte Kinder, die in bewaffneten Auseinandersetzungen umkamen, und beschrieb ihren Tod als persönliche Errungenschaft. Über einen 14-Jährigen schrieb sie: „Er folgte dem Ruf Allahs und erlangte die Shahada, nach welcher er sich sehnte…. Er hat die höchsten Stufen bei Allah erreicht…” Die Zeitung berichtete mit Bewunderung, dass die Klassenkameraden des toten Knaben „schworen, dass sie auf dem Weg der Shahada weitergehen würden…” (Offizielle Tageszeitung der PA, Al-Hajat Al-Jadida, 9. November 2000) Von anderen Kindern wurde berichtet, dass sie enttäuscht waren, nur verwundet und nicht getötet worden zu sein. Ein verwundeter 13-Jähriger sagte: „Mein Ziel ist es nicht, verwundet zu werden, sondern etwas Höheres: Shahada.” (Offizielle Tageszeitung der PA, Al-Hajat Al-Jadida, 8. November 2000) Seit damals hat die PMW zahlreiche Berichte über die Fortschritte dieser PA-Indoktrination und über die vielfältigen Methoden veröffentlicht, welche die PA verwendet, um den Tod für Allah ihren Kindern nicht nur als Ideal darzustellen, sondern als etwas, das von ihnen erwartet wird.

    UNBEDINGT LESEN UND DAS VIDEO SCHAUEN……..

    http://www.pmw.org.il/AFD_ger.html

  22. Der Muhammad Al-Dura Film: „Folge mir” in ein Kinderparadies !!!!

    In einem eindrücklichen Film ruft der berühmteste Kinder-Shahid, Muhammad Al-Dura, dessen Tod im Kreuzfeuer von einem Kameramann aufgenommen und im Fernsehen ausgestrahlt wurde, und sich später als Pallywood herausstellte, den palästinensischen Kindern zu: „Folgt mir” zum Paradies. Al-Dura, im Film von einem Kinder-Schauspieler gespielt, wird im Paradies gezeigt, wie er in einen Vergnügungspark geht, einen Drachen steigen lässt und sich am Strand tollt. Das Ziel der sanften Worte und Szenen besteht darin, die natürliche Angst eines Kindes vor dem Tod zu eliminieren: „Wie süß ist der Duft der Shahids…

    Ich gehe ohne Furcht, ohne Tränen…”

    Der Film beginnt mit der folgenden Einladung Al-Duras, die die ganze Fläche des Bildschirms einnimmt: „Ich winke dir zu, nicht zum Abschied, sondern um zu sagen ‘Folge mir’ (unterschrieben) „Muhammad Al-Dura”

    Die folgenden beruhigenden Worte stammen aus dem Film:

    Erzähler: „Wie süß ist der Duft der Shahids, wie süß ist der Geruch der Erde, deren Durst gelöscht ist durch den Strom von Blut, der aus dem jugendlichen Leib fliesst.”

    Sänger: „O Vater, bis wir uns treffen, o Vater, bis wir uns treffen! Ich werde gehen ohne Furcht, ohne Tränen, wie süß ist der Duft der Shahids! Ich werde zu meinem Platz im Himmel gehen, wie süß ist der Duft der Shahids!”

    Chor: „Wie süß ist der Duft der Shahids!”

    Sänger: „O Vater, bis wir uns treffen, o Vater, bis wir uns treffen!”

    (PA-TV, 25. Dezember 2000, danach viele Male gesendet)

    http://www.youtube.com/watch?v=lUcQzlXpQMA

    http://www.youtube.com/watch?v=_wcUbTNJQcY

    Solche Videos schaut sich niemand bei AI an und auch unsere Politker schauen weg……..

  23. Sänger: „O Vater, bis wir uns treffen, o Vater, bis wir uns treffen!”

    Ich hoffe mitten in die Stirn. Sorry normalhab ich keine solchen Gewaltfantasien, aber da gehen einem wirklich die Pferde durch.

  24. Wie krank ist das alles, wie traurig! Es sind arme indoktrinierte Menschen. Aber die Menschen, die das alles verharmlosen und nicht anklagen, die das alles befürworten und unterstützen, sind nicht krank. Sie sind Verbrecher, Menschen ohne Charakter, Verräter und Verbrecher, die eines Tages ihre gerechte Strafe erhalten werden.

  25. Schade…hätte sich während der Sendung nicht jemand im Studio wegbomben können.

  26. Tja, was braucht man, um die Jugend von heute für den Judenmord zu begeistern? Eine kecke Moderatorin mit Kopftuch und Jeansjacke (wie subversiv!) und ein knuffiges Selbstmord-Karnickel – fertig ist die Laube!
    Und weil der ganze Wahnsinn nur noch durch Humor zu ertragen ist, hier noch ein Link auf eine neuere Folge von „Teror-Tibs mit Achmed und Ali“ von Extra3, heute mit dem Mudschaheddi-Teddy: http://www.youtube.com/watch?v=whaA9e4U5xQ 😉

  27. Hier sieht es teilweise auch nicht anders aus, habe beim googlen diese Seite erwischt und bin vor soviel Hass einfach nur erschrocken zurückgewichen.

    So ein Beitrag:

    xxxxxxxxx schrieb:

    “Prinzipiell haben wir hier in Deutschland aber andere Probleme”

    Irrtum. Das Problem Israel ist direkt mit dem Problem BRD verbunden. Israel ist die wichtigste Machtbasis der internationalen zionistischen Mafia, die auch die BRD in ihrem Würgegriff hält. Sobald Israel fällt, ist die Befreiung des deutschen Volkes von der BRD nahe und greifbar. Begreift dies und helft mit, das zionistische Regime in Palästina zu stürzen!

    Ich könnte kotzen vor soviel Hass, was haben die Juden bloß den Menschen getan, sie haben die zehn Gebote proklamiert, ja haben sie getan. Missionieren sie ? NEIN, drohen sie Menschen mit Auslöschung ? NEIN, was also was treibt zu solch einem Hass ?

    http://de.altermedia.info/general/lebensdauer-des-staates-israel-89-jahre-revisionist-robert-faurisson-im-gesprach-im-der-iranischen-nachrichtenagentur-irna-140109_21673.html/comment-page-2

Comments are closed.