Damit die Kinder illegal hier lebender Ausländer legal zur Schule gehen können, will Hessens Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP, Foto) eine Verordnung erlassen. Schulleiter sollen danach nicht mehr gezwungen sein, die Kinder Illegaler zu melden. Die Eltern müssen dann keine Abschiebung mehr befürchten. Also eine Geste der Humanität!

Allein in Frankfurt leben laut einer Studie des Diakonischen Werks bis zu 50.000 Ausländer ohne die nötigen Papiere. Diese so genannten „Illegalen“ leben in ständiger Angst vor Entdeckung und Abschiebung. Arztbesuche, das Einklagen von Grundrechten und vor allem der Schulbesuch ihrer Kinder sind kaum möglich.

In Hessen gilt außerdem ein Erlass der früheren Kultusministerin Karin Wolff (CDU). Darin werden Schulleiter angewiesen, statuslose Kinder, die sich an ihren Schulen anmelden, den Behörden anzuzeigen. Die Anmeldung zur Schule bringt seither für die Familien das Risiko der Abschiebung mit sich.

Henzler will Schulleiter nun von dieser Meldepflicht befreien. Dadurch soll eine wesentliche Hürde für den Schulbesuch dieser Kinder entfallen. Sie hoffe jetzt auf „schnellstmögliche Rückmeldung und Umsetzung“ der von ihrem Haus ausgearbeiteten Verordnung, sagte Henzler.

(Spürnase: fight4israel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

209 KOMMENTARE

  1. Wenn eine derartige „Geste der Humanität“ durch ein Gesetz zementiert wird, ist es keine Geste mehr, sondern ein legalisierter Gesetzesbruch.

  2. alle sofort an berliner gymnasien verlosen und anschließend als quotenmigranten ohne deutsche sprachkenntnisse in den staatsdienst übernehmen! das ist bereicherung auf augenhöhe!

  3. Ganz klar Psych KG!
    Fr.Henzler ich übernehme,
    ihre Humanität ist nicht gesund…es reicht!

  4. Wieso soll die deutsche Bevölkerung für die Bildung von illegalen Einwanderern aufkommen? Zudem ich meine Hand dafür ins Feuer legen würde, dass die meisten dieser illegalen Immigranten Moslems sind, und von daher mit hoher Wahrscheinlichkeit die Hauptschule besuchen würden.

    Das Argument „wir brauchen ausgebildete Menschen“ zieht mal hier überhaupt nicht, Anstelle einem Moslem den Hauptschulabschluss zu finanzieren, sollte man Chinesen nach Deutschland bringen, die dann ihr Abitur und Studium hier absolvieren und zur Wirtschaft beitragen.

    Pfui FDP.

  5. Die Frau ist ja mal völlig krank!
    Sollen jetzt von Steuergeldern auch noch Illegale unterrichtet werden?
    Eine Heimreise ist günstiger!

  6. „Das Einklagen von Grundrechten…“
    Was heisst das? Haben Illegale ein Recht auf freie Heilfürsorge, auf Sozialhilfe, auf freies Wohnen?
    Ich wusste noch nicht mal, daß es Illegale gibt. Ich dachte jeder bekommt automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft?
    —Ironie aus ___

  7. Diese Art von Politiker können immer weiter so agieren, weil ihnen (noch?) kein nennenswerter Widerstand entgegen gesetzt wird. Sie haben das sichere Gefühl, durch manipulative Deutungshoheit und gezielte Falschinformationen („Kampf gegen Rechts“, MultiKulti, „Wir brauchen Einwanderung“ usw. usf.) über wichtige Themen den Großteil der Wähler im Griff zu haben bzw. einen Großteil in Desinteresse und Apathie zu halten (nicht zur Wahl gehen usw.).

    Diese Gefühl muss ihnen genommen werden – schnellstens und sehr gründlich! Dazu nötig: Mut und glaubwürdige, echte politische Alternativen.

    Die „PVV“ und Wilders in den Niederlanden zeigen, wie das funktionieren kann.

  8. Diese so genannten “Illegalen” leben in ständiger Angst vor Entdeckung und
    Abschiebung.Arztbesuche, das Einklagen von
    Grundrechten und vor allem der Schulbesuch
    ihrer Kinder sind kaum möglich.

    Das spiegelt nicht die Realität wieder.
    Es wird mal wieder Tür und Tor aufgemacht.
    Bei dem Tempo gibt es bald keine Schulen
    mehr, die man unfallfrei besuchen kann.

  9. Und wieder ein deutliches Zeichen für die strikte Zielverfolgung: Auslöschung des Deutschtums, Überflutung des Landes mit verbrecherischem und asozialem Gesindel vom Kindergarten an.

    Das ist keine Blödheit einzelner Politiker – das ist stabsmäßige Planung.

    Und irgendwann, das weiß man, wird das kochende Empfinden der Bevölkerung über diese bodenlose Ungerechtigkeit so groß, das es sich entlädt.

    Ulfkotte läßt grüßen. Der Krieg kommt.

  10. An PI

    Würde mich wirklich freuen wenn ich mal das Passwort für den Chat bekommen würde.

    Zum Thema

    Was soll man noch zu der FDP sagen? Ein arrogantes Pack das seines gleichen sucht.
    Wärend in Berlin schon fast Massengräber, für Deutsche Opfer von Migrantengewalt, ausgehoben werden überlegen diese Trottel sich ob sie noch mehr kriminelles Pack hierbehalten.

    Ich freue mich auf den Tag an dem Vaterlandsverrat wieder ein Strafbestand sein wird.

  11. Allein in Frankfurt leben laut einer Studie des Diakonischen Werks bis zu 50.000 Ausländer ohne die nötigen Papiere. Diese so genannten “Illegalen” leben in ständiger Angst vor Entdeckung und Abschiebung.

    Ja was denn sonst? Wenn ich irgendwo einbreche und mich im Schrank verstecke und nachts aus dem Kühlschrank klaue, dann muss ich tatsächlich in Angst leben rausgeschmissen zu werden. Zudem werde ich vor den Kadi gezerrt. Das gleiche muss auch für illegale Einwanderer gelten.
    Wir sind kein Land für Schmarotzer und Diebe.

    Viele Illegale werden in ihrer Heimat verfolgt. Von der Staatsanwaltschaft! Hier können sie – dank FDP – bald sorgenfrei leben.

    Also, alles richtig gemacht, Herr Mtobo. Ach, was ich noch auf dem Herzen habe, was kostet mich denn heute eine weisse Nase, Herr Mtobo?

  12. Hm, das ist wohl eine schwierige Güterabwägung, ich bin da etwas unentschieden.

    Wenn man den Kindern den Zugang zu schulischer Bildung ermöglicht profitiert ja auch die Gesellschaft davon, in dem sie die illegale Parallelgesellschaft ausdünnt und zumindest die Möglichkeit hat, sie in unsere Wertvorstellungen einzubinden.
    Da wir alle wissen, wie lang es bis zu einer Abschiebung dauert (wenn sie denn überhaupt je erfolgt), bevor es zu einer Verfestigung des Aufenthaltsstatus kommt, ist ohnedies anzunehmen, dass eine Meldung in Bezug auf eine beschleunigte Ausweisung nicht viel bringt.

    Auf der anderen Seite ist es natürlich unerträglich, wenn Lehrkräfte, die einen Eid auf die Verfassung geschworen haben, ihnen bekannte Rechtsbrüche decken dürfen und dadurch weiterhin ein Leben in Illegalität ermöglichen und Nachahmern sogar Vorschub leisten könnten.

    Muss ich mir nochmal gründlich durchdenken.

  13. Und ich Teutonentrottel soll meiner Tochter plausibel machen, dass ihre schulische Zukunft vom Losglück abhängig sein könnte? Irre!

  14. theoretisch natürlich eine nobler wunsch von kultusministerin dorothea henzler, die potentiale der kinder für unser land zu nutzen ( die deutschen sterben ja aus und jemand muss ja unsere rente bezahlen 🙂 ).
    DIE REALITÄT WIRD ABER SEIN , DASS EHER DIE ,, STRASSE“ DIE EINZIGE SCHULE SEIN WIRD, IN DER DIE MEISTEN KINDER MIT MIGRATIONHINTERGRUNG GUTE NOTEN BEKOMMEN. GRUPENLERNEN FINDET DANN IM GEMEINSAMEN BEGEHEN VON STRAFTATEN STATT UND DAS TÄGLICHE LERNEN WIRD MIT MESSERN UNTERSTÜTZT, WOBEI DIE DEUTSCHEN GERNE ALS LERNSTOFF HERHALTEN MÜSSEN – IN DEUTSCHLAND GIBT ES IMMER MEHR WAHNSINNIGE.

  15. Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) will an hessischen Schulen Islamunterricht testen. Dem CDU-Bildungsexperten Hans-Jürgen Irmer geht das offenbar viel zu schnell.

    Unterstützung in Sachen Islamunterricht bekam Henzler am Dienstag von ihrem Staatssekretär, einem CDU-Mitglied, und von den Jungen Liberalen…

    Gerhard Merz (SPD) bezeichnete Irmer als „ewiggestrigen christlich-konservativen Fundamentalisten“.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_36343560&msg=34954

    na, weist du Bescheid?

  16. Kinder sollen zur Schule gehen
    um zu LERNEN —
    und zwar UNSERE Werte zu lernen
    und sie sollen an allen Unterrichtsfächern teilnehmen.

    Damit hat sich’s.

    Und damit wird eine echte Integration „gewisser“ Kinder in unsere Werteordnung am Besten gewährleistet — statt einer Segregation dieser Kinder in Familien oder Parallelgesellschaften, die sich selber ausgrenzen.

  17. Stadtviertel absperren, Polizei rein und jeden kontrollieren. Wer nicht nachweisen kann woher er kommt, erkennungsdienstlich bearbeiten und einbehalten bis Identität klar ist. Wer dann als Illegaler enttarnt wird, sofort rauswerfen.

    Wäre so einfach die 50000 aus Frankfurt am Main zu entfernen. sofern nicht zig verblödete Gesetze ein konsequentes Durchgreifen (siehe erster Absatz) unterbinden würden.

  18. #18 A Prisn (01. Jul 2009 21:58)

    Nette Theorie, aber bei den Lehrern (68’er, Grüne, Sozialisten, Gutmenschen) und den Schulen (80% Ausländer in der Klasse) und den Lehrplänen (ewige Schuld der Deutschen, hasse Deutschland, Kuschelpadagogik ohne Erziehung) – TJA da wird das nichts. Außerdem unterschätzen sie den Einfluss des türkisch/arabischen Elternhauses massiv. Da stirbt dann halt die Tochter, wenn die absolut nicht spurt.

  19. Die Gutmenschen sind schon wieder auf der Palme.

    Die Grünen-Integrationsexpertin Mürvet Öztürk forderte, dass die Kinder bereits zu Beginn des neuen Schuljahres ohne Angst vor Abschiebung zum Unterricht gehen sollten. Der Entwurf Henzlers müsse daher schnell umgesetzt werden. «Wir erwarten, dass die Verordnung innerhalb der nächsten drei Wochen im Gesetzesblatt steht».

    Gehe der Entwurf allerdings erst noch zur Absegnung an die CDU-Fraktion, werde damit «der Bock zum Gärtner gemacht», sagte Öztürk. Sie verwies darauf, dass der schulpolitische Sprecher der CDU, Hans-Jürgen Irmer, und die ehemalige Kultusministerin Katrin Wolff (CDU) in ihrer Amtszeit die Situation der Kinder durch die Einführung einer Meldepflicht an Schulen verschlechtert hätten. Henzler müsse sich gegen die CDU durchsetzen, betonte Öztürk.

    Die SPD-Bildungsexpertin Heike Habermann sagte, die FDP müsse ihrer Linie treu bleiben und dem Vorschlag zustimmen. Der fehlende Aufenthaltsstatus der Eltern dürfe den Kindern nicht zum Nachteil werden. Es müsse noch vor dem Schuljahr eine Lösung gefunden werden, um die Teilhabe «solcher Kinder an unserem Schulsystem» sicherzustellen.

    Die Linken-Abgeordnete Barbara Cardenas bezeichnete die Integrationspolitik der Landesregierung als «unsäglich». Es werde höchste Zeit, dass der «unter der Koch-Regierung gefahrene Kurs der Ausgrenzung und Kriminalisierung» ein Ende findet. Dazu gehöre die Aufforderung an Schulleiter, den Besuch «illegaler» Kinder in ihren Schulen zu melden.

  20. das Einklagen von Grundrechten

    Des Schmarotzers Lieblingstätigkeit.

    Gehen die Kinder illegal Eingewanderter erst einmal in eine hiesige Rütli-Schule, kann nach ein, zwei Jahren der ganze illegale Clan gefahrlos aus der Deckung springen. Dann dann gelten die Sprösslinge durch den Schulbesuch als hier integriert und eingelebt und es würde gegen die Menschenrechte der Kinder verstoßen, entrisse man sie ihem „neuen sozialen Umfeld“ durch Abschiebung ihrer Familie.
    Aus „humanitären Gründen“ wird dann gleich er ganze hinter einem Schulkind stehende illegale Clan im Lande aufgenommen.

    Hier verrät sich die wahre Absicht der Hessen-FDP.

  21. Man fasst es einfach nicht WARUM uns das Gutmenschentum mit verbohrter, fast schon diabolischer Verbissenheit immer mehr, mehr und noch mehr „Einwanderer“ auf’s Auge drücken will. Mein Gott, welchen abgrundtiefen Hass diese Frau für das eigene Volk empfinden muss.

    Was auch immer die Motive dieser Henzler Tussi sein mögen, dass sie diesen Vorstoß aus rein humanen, altruistischen Beweggründen, aus reiner Menschenliebe unternimmt, das schliesse ich kategorisch aus.

    Es sind nicht die Galleonsgutmenschen (Ströbele, Roth usw) die uns kaputt machen, es sind die tausende und abertausende von Dorothea Henzlers die von Flensburg bis Garmisch eifrigst dabei sind dieses Deutschland Steinchen für Steinchen abzutöten. Einwanderung hat sich dabei als wirksamste Spritze erwiesen.

  22. Fangen wir doch mal klein an. Das die „legalen“ (vieleicht nach dem Gesetz aber nicht nach dem Willen des Volk) Ausländerkinder an Sport , Schwimmen , Ausflügen , Weihnachtsfeier , deutschem Schulessen ect. teilnehmen. Aber sich noch mehr faule Äpfel in die Klassen zu holen würde bedeuten den Standart noch weiter zu senken und wir im Pisatest irgendwo hinter Burkina Faso und Zimbabwe rangieren.

  23. Jetzt sag ich das mal als juristischer Laie. Der Aufenthalt der Illegalen in Deutschland stellt eine Straftat dar. Wenn diese FDP-Frau vermutlich für arabisches Ölgeld die Schulleiter anweist, Kinder von Illegalen nicht der zuständigen Behörde zu melden, dann weist sie die Schulleiter dazu an, eine Straftat zu decken. Daraus folgt, dass die Schulleiter gegen ihre Dienstpflichten verstoßen würden und sich selbst vielleicht sogar eine Straftat zu schulden kommen lassen würden.

    Rechtlich dürften die Schulleiter nur auf der sicheren Seite sein, wenn sie dieser Anordnung nicht Folge leisten.

  24. KIRCHHAIN bei Marburg

    Zweimal im Monat können muslimische Frauen im Kirchhainer Hallenbad unter sich sein und etwas für ihre Gesundheit tun.

    Kirchhain. Auf Initiative der „Sozialberatung Zugewanderte“ Beratungsstelle der LOK gelang es, speziell für muslimische Frauen eine zweistündige Schwimmzeit im Phönix Hallenbad anzubieten Das Büro für Integration des Kreises mit Claus Schäfer an der Spitze und Ismail Top, der Vorsitzende des Kirchhainer Ausländerbeirats, griffen die Initiative auf. Religiöse und kulturelle Bräuche schreiben besonders muslimischen Migranten in bestimmten Lebensbereichen die Trennung der Geschlechter vor“, erläuten Aysel Söhret, Mitarbeiterin LOK.
    So sei es den meisten türkischen und muslimischen Frauen nur möglich, dass Schwimmbad zu nutzen, wenn sichergestellt sei. dass nur Frauen teilnehmen und sie dabei vor der Öffentlichkeit geschützt seien. „Vielen Frauen mit gesundheitlichen Problemen wurde von Ärzten empfohlen, schwimmen zu gehen, aber es gab keine Möglichkeit, weil es keine speziellen Öffnungszeiten für Frauen gab“, sagt Söhret.
    Bereits im Jahre 2001 habe sich die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle LOK mit einem Antrag an den Magistrat der Stadt Stadtallendorf gewandt. Damals habe es auch eine Unterschriftensammlung gegeben. Der Antrag sei von den Stadtwerken mit dem Hinweis abgelehnt worden, dass sämtliche Abende in der Woche bereits besetzt seien und eine weitere Sonderregelung aufgrund der Voraussetzungen im Hallenbad nicht möglich sei.
    Erst im vergangenen August gelang es dann im Phönix-Hallenbad, an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat ein Frauenschwimmen zu initiieren. Wie gut das Frauenschwimmen angenommen wird belegen die Besuchszahlen. «Etwa 70 bis 80 Frauen unterschiedlichsten Alters nutzen regelmäßig das Angebot*, berichtet Mona Kraft.
    Sie führt gemeinsam mit Annemarie Both wahrend der Frauenschwimmzeiten die Aufsicht im Hallenbad. Unter den Besuchern ist auch Münevver Ardic und ihre 15-jährige Tochter Sümeyra aus Stadtallendorf „Meine Tochter trägt ein Kopftuch. Sie kann nicht ohne Kopftuch mit Männern schwimmen“, beschreibt sie ihre Situation Aus diesem Grund könne sie auch am Schulschwimmen nicht teilnehmen. Umso mehr freue sie sich, übet die Möglichkeit des Frauenschwimmens. Mit einem Wunsch richtet sich Memnune Müjdeci, ebenfalls aus Stadtallendorf an die dortigen Verantwortlichen;, „Wir würden gerne jede Woche schwimmen gehen“, sagt sie. Im Stadtallendorfer Hallenbad wird sich dieser Wunsch allerdings nicht realisieren lassen. -Die Belegungszeiten sind noch dichter geworden“, sagt Giselher Pontow, Betriebs-leiter der Stadtallendorfer Stadt werke. Außerdem gibt es im Stadtallendorfer Bad ein bauliches Problem: Es lässt sich dort, anders als in Kirchhain, kein Sichtschutz während der Schwimmstunden aufstellen. Die Cafeteria wäre ansonsten verhängt,
    erläutert Pontow.

    Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Beratungsstelle der LOK „Sozialberatung für Zugewanderte“ am Freilag, 3. Juli, von 10 bis 16 Uhr in der Niederkleiner Straße 47A in Stadtallendorf ihr fünfjähriges Bestehen Die Besucher erwarten Informationen über verschiedene Arbeitsbereiche der Beratungsstelle, sowie Rechtsberatungen. Drei Rechtsanwälte beraten ab 13.30 Uhr kostenlos in deutscher, türkischer und russischer Sprache.

    Sülmeyra Ardic, Münevver Ardic, Sevda Yusifova Mitarbeiterin bei LOK, sowie Ilona Kraft und Angela Both, die Aufsicht führen, stehen vor dem Kirchhainer Bad.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis

  25. Es kann nicht wünschenswert sein, dass Kinder illegaler Einwanderer überhaupt nicht zur Schule oder nur zur Koranschule gehen. Die illegalen Einwanderer-Eltern muss man auf anderem Wege zu fassen kriegen. Bei der Schule ist die Zuständigkeit falsch angesiedelt.

    Man kann nur hoffen, dass die hessische Landesregierung diese anderen Wege auch beschreitet und nicht im Interesse einer „modernen Willkommenskultur“ o.ä. allerorten die Zügel weiter fahren lässt. Die wirklichen Weichenstellungen für die Einwanderung in die sozialen Netze (wobei auch Asyl und Asylmissbrauch als Mittel zum Zweck dieser Form der „Rentensicherung“ ausgegeben werden) sind allerdings schon längst auf höherer Ebene gestellt worden, und heute Bedarf es ziemlich harter Gesetzgebungsarbeit um sich aus dem Gestrüpp der internationalen Migrationsförderungsverpflichtungen noch herauszuwinden.

  26. Wir könnten allen Illegalen auch sofort eine Rente geben. Eine Geste der Humanität, da sie soetwas in ihrem Lande ja nie bekommen würden.

    Deutschlands Pötte sind voll, wir finanzieren Alles und Jeden.

  27. Die Überschrift ist übrigens (wie oft) irreführend.
    Durch die Forderung der FDP werden die Illegalen ja nicht legal.

  28. Die Frau tickt doch nicht mehr ganz frisch!
    Für was zum Teufel, sollen wir noch alles blechen?
    Für die Bildung Illegaler?

    Schulleiter sollen danach nicht mehr gezwungen sein, die Kinder Illegaler zu melden.

    Da fasst man sich doch an den Kopf, oder ist diese Frau gerade aus der Irrenanstalt ausgebrochen?

  29. Schwerer Verstoß gegen Schäubles Islamisierungsgedanke, wenn die Kinder der Illegalen in Hessen vom Islam-Unterricht ausgeschlossen sind. Der Bildungsauftrag der hessischen Schulen, die Kinder für den Krieg gegen die Nicht-Allah-Gläubigen zu indoktrinieren, wird nicht erfüllt.

  30. #20 Florian v.G. (01. Jul 2009 22:03)
    #18 A Prisn (01. Jul 2009 21:58)
    Nette Theorie, …

    … die endlich nur in die Praxis umgesetzt werden müsste !

    Denn dann hätten alle Kinder in DE die Chance, in Schulen mindestens ein Grundwissen zu erwerben.

    Liberal-Konservativer

  31. mmmmh, legalisierung der illegalen
    mmmmh, also ich als Mörder DARF LEGAL MENSCHEN erschlagen.
    ooops das haben wir doch schon…also keine neue MELDUNG

  32. Schwerer Fall. Welcher Lehrer denunziert denn schon seine Schüler?

    Das würde selbst ich nicht bringen.

  33. 50 000 illegale werden so legal gemacht , daß kostet doch nur paar milliönchen harz 4,
    da wird sich der deutsche blödmichel ja wohl nicht aufregen . 🙂

  34. Wiki sagt zu Illegalität:

    Das Gegenteil von Legalität ist die Illegalität. Sie bezeichnet einen Verstoß gegen geltendes Recht, egal ob durch den Bürger oder den Staat. Eine Form der Illegalität ist die Strafbarkeit.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Legalit%C3%A4t

    Wie kann es sein, daß Illegale, die gegen das Gesetz verstoßen und auch ganz genau wissen, was sie tun, auch noch den erhofften Erfolg verbuchen können und dadurch den Status eines legalen Einwanderers erhalten? Mit derartigen Verordnungen wird offen zum Gesetzesbruch aufgerufen. Somit können wir doch eigentlich gegen alle Gesetze verstoßen, anderen wird das doch auch zugestanden. Und wie steht es doch so schön in unserem GG?

    Art. 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Damit dürften alle in Deutschland bestehenden Gesetze außer Kraft gesetzt sein. Hurra, es lebe die Anarchie. 🙁

  35. Wollte hier nicht jemand FDP wählen, weil sich ihm keine andere Alternative aufzeigte?

    😉

  36. „Diese so genannten “Illegalen” leben in ständiger Angst vor Entdeckung und Abschiebung.“

    Abschiebung?
    Garantiert nicht, dazu bräuchte es Behörden mit Gehänge, also wird die Folge der Entdeckung höchstens die Legalisierung mit eingliederung im sozialsystem sein.
    Sagt es aber den Illegalen ja nicht!

    Ferner kann ich noch begreifen, dass der Michel für die Schulbildung der illegalen Kinder aufkommt, im Normalfall käme das der Gesellschaft ja zugute, würde es sich nicht vorwiegend um Bildungsrenitenten moslems handeln.
    Das selbstverständliche Gesamtniveaueinbruch, der solchen „menschlichen Eingliederungen“ als Begleiterscheinung folgt, ist dabei nur eine der zahlreichen üblen Nebenerscheinungen.

  37. #14 Roman (01. Jul 2009 21:52)

    Hm, das ist wohl eine schwierige Güterabwägung, ich bin da etwas unentschieden.

    Wir haben in Deutschland offiziell 3-4 Mio. strukturelle Arbeitslose (inoffiziell wohl eher 6-8 Mio.). Und davon ist die überwiegende Mehrheit besser qualifiziert als die muselmanischen Einwanderer, ganz gleich ob legal oder illegal (Gunnar Heinsohn: 95% der Einwanderer sind unqualifiziert).

    Was ist da also so schwierig?

    Abgesehen von internationalen Spitzenwissenschaftlern (oder Unternehmensgründern, die auch Kapital mitbringen) brauchen wir überhaupt keine Einwanderer. Alle anderen landen entweder selbst in den sozialen Sicherungssystemen oder sie nehmen einem Deutschen den Arbeitsplatz weg und dann landet der in den sozialen Sicherungssystemen.

  38. #30 cattivista (01. Jul 2009 22:14)

    Es kann nicht wünschenswert sein, dass Kinder illegaler Einwanderer überhaupt nicht zur Schule oder nur zur Koranschule gehen.

    Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sch…egal es mir ist, ob diese Kinder auf eine Schule gehen – solange sie das bei sich zu Hause tun.

    Entgegen anderslautenden Gerüchten ist Deutschland nicht das Sozialamt der ganzen Welt.

  39. Gute Ideen sind selten und kommen sicher nicht von dieser Person. Illegale sollen samt ihren Kindern ausgewiesen werden. Das sollte kein Problem sein. Illegale in die Schule zu schicken sowieso sinnlos. Moslems sind Lernresistent und Bildungsfern sie gehen kaum in die Schulen schwänzen lieber und treiben sich herum um kriminelle Taten zu vollbringen. Das ist ihr Lieblingsjob. Keine Perlen mehr vor die Säue werfen wobei jedes Schweinderl intelligenter als jeder Moslem ist.

  40. Hallo Vossy, die Eltern erhalten doch nicht den Status der Legalität? Die bleiben illegal, nur vergibt der Staat eine Möglichkeit, das aufzudecken.

    Und ob die Kinder wissen, dass sie illegal sind, wage ich sehr zu bezweifeln.

  41. …und wieder eine Frau, (diesmal FDP,) die an der Zerstörung Deutschlands tatkräftig und an forderster Front mitwirken will.

  42. #44 Plondfair (01. Jul 2009 22:39)

    95% der Einwanderer sind unqualifiziert

    das heißt doch aber auch, daß 95% der Einwanderer für Dinge qualifiziert sind, an der ganze Rechtsstaat und die Justiz ihre helle Freude hat, da allemal zumindest der Arbeitsplatz damit für Jahrzehnte gesichert ist.

  43. #46 Roman (01. Jul 2009 22:43)

    Hallo Vossy, die Eltern erhalten doch nicht den Status der Legalität? Die bleiben illegal, nur vergibt der Staat eine Möglichkeit, das aufzudecken.

    Nicht direkt. Aber wenn die lieben Kleinen lange genug auf einer deutschen Schule Unruhe gestiftet haben, dann gelten sie als „integriert“ und dann wird der ganze Familienclan geduldet (und bekommt als Belohnung nach ein paar Jahren einen deutschen Paß).

  44. Kinder und deren Ausbildung zu fördern ist grundsätzlich immer erst einmal eine gute Sache. Auch wenn einige Dumpfnasen hier, Ausbildung wohl dem deutschen Volkskörper allein vorbehalten wollen.

    Warum sollen Kinder dafür büßen, das ihre Eltern sich unerlaubt in Deutschland aufhalten?

  45. Nein, nein und nochmals nein! Das ist kein Zeichen von Humanität, sondern ein Zeichen „Illegal lohnt sich“

  46. Ich sag ja, Güterabwägung.

    Die Zahl 50.000 in Frankfurt erscheint mir übrigens etwas zweifelhaft. Danach wäre etwa jeder zwölfte Frankfurter illegal.

  47. #50 Roman (01. Jul 2009 22:58)

    Ich sag ja, Güterabwägung.

    Wir wollen sie nicht, wir brauchen sie nicht, also raus. Was ist da noch abzuwägen?

  48. Hallo Roman, sieh bitte den Tatsachen ins Auge, wie sie sind.

    Selbst wenn die Eltern der Kinder illegal in Deutschland leben (wovon überhaupt???), wird im Falle eines „Rechtsstreits“ meistens zugunsten des Kindes entschieden. Was wiederum bedeutet, daß die Kinder der illegalen Einwanderer allenfalls Mittel zum Zweck sind.

    Daß die Kinder nicht wissen, daß sie illegal in Deutschland leben, steht außer Frage. Die Frage ist doch aber, warum die Eltern das ihren Kindern antun??? Und die Eltern wissen ganz genau, daß sie illegal in Deutschland sind! Also muß ich davon ausgehen, daß die Kinder für ihre Eltern lediglich als Mittel zum Zweck dienen – nicht mehr und nicht weniger. Traurig, nicht wahr? Und zwar für die Kinder.

  49. Es wäre interessant zu wissen, in wieviel Fällen die bisher bestehende Meldepflicht zur Geltung kam und welche Konsequenzen das hatte.

  50. Schulpflicht hat auch eine Gesetzesgrundlage, dass die Staatsmacht zur Not unter Sanktionen durchsetzt.

    Aber grundsätzlich ist das richtig, die Alternativen sind, entweder gehen sie gar nicht zur Schule oder sie gehen ohne Meldepflicht zur Schule.

    Das keiner Straftäteer konsequent ausweisen will oder die Verlängerug von Aufenthaltserlaubnissen von der Integrationsleistung abhängig gemacht wird, dafür können Kinder von Personen ohne gültige Aufenthaltserlaubnis am wenigsten.

  51. #52 Roman (01. Jul 2009 23:02)

    Menschlichkeit gegenüber Kindern.

    Wer ist für diese Kinder verantwortlich: die Eltern oder der deutsche Staat?

  52. @#47 Plondfair

    Genau so ist es. Kaum werden die illegalen Schüler legalisiert, wird zwei Wochen später LinksGrüne Volkszerstörer fordern, daß man nicht so inhuman sein kann und von dem Clan noch abschieben darf. Bei LinksGrün ist es wie bei einem Kabelbinder: Es geht immer nur in einer Richtung weiter. Und die heißt: Fremdinteressen priorisieren, Deutschland atomisieren!

  53. Trotzdem, das Argument, dass eine solche Entbindung der Meldepflicht zu einer nicht gewollten de-facto-Legalisierung der Eltern führen kann ist auch gewichtig, das stimmt schon.

  54. #58 Roman (01. Jul 2009 23:10)

    beide.

    Falsch.

    Deutschland ist nur für die Deutschen und die legal hier lebenden Ausländer verantwortlich; die Illegalen haben schlicht und einfach Pech gehabt (Festnahme; Einzug der evtl. vorhandenen Vermögenswerte; Ausschaffung der ganzen Sippe; fertig).

  55. Soll man sich noch aufregen?. Von den Illegalen wird ohnehin die ganz überwiegende Mehrzahl nicht abgeschoben. Natürlich ist dies nun geradezu eine Aufforderung zur Nachahmung. Sofern man Kinder mitbringt, hat man seine Leibrente praktisch sicher.
    Weiß jemand von Euch, wie die Türkei in solchen Fällen verfährt? Solche Rechtsvergleiche finde ich überhaupt ein interessantes, vernachlässigtes Thema, das man politisch nutzen könnte.

  56. Was gibt es da zu diskutieren?

    Illegal= nicht legal= gesetzeswidrig!

    Ergo dürften diese Leute sich gar nicht hier aufhalten, haben auch keinerlei Rechte, nur die Pflicht das Land zu verlassen.

    Entweder sie haben kein Visum, ihr Asylantrage wurden abgelehnt oder sie sind „Geduldete“.
    Letzteres ist aber gar nicht rechtlich vorgesehen.
    Ergo müssten sie ausgewiesen werden. Warum werden diese Leute nicht abgeschoben?
    1. sind sie in Paralellwelten abgetaucht
    2. sind sie als destabilisierender Faktor von den Politikverrätern gewollt.

  57. Grad gegoogelt. Das ist keine neue bahnbrechende Idee der FDP in Hessen:

    In Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein dürfen Kinder von Illegalen schon jetzt in die Schule. In Bayern und Nordrhein-Westfalen ist der Schulbesuch für diese sogar Pflicht.

  58. ja wissen denn die politiker nicht, dass man sich ihrer namen erinnern wird und dass das dann sehr viel aua macht?

  59. Erstes rasches Fazit dieser Meldung: auch die FDP ist damit entgültig für mich zu einer unwählbaren Partei geworden.

    Aber das Thema an sich muss man mMn differenziert betrachten.

    Die Masse der „Illegalen“ ist keineswegs homogen, sondern setzt sich aus allen möglichen Nationalitäten und Schichten zusammen.

    Es gibt sicher viele Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle und auch Islamisten unter den Illegalen, auf die wir gut verzichten können und das auch konsequent tun sollten, durch schnelle Ausweisung usw.

    Aber es leben hier auch z.B. afrikanische oder südamerikanische Familien, die vor Folter und Polizeiwillkür aus ihren Heimatländern geflohen sind. Durch fehlende Papiere und/oder von offizieller Seite böswillig verfälschte Tatsachen haben diese oft keine Chance, ihre Gefährdung bei einer Abschiebung zu beweisen.

    Für diese Menschen muss eine Härtefallregelung getroffen werden, bei der ihre Situation schnell und vor allem sachkundig bearbeitet wird.

    Außerdem wäre ich dafür, auch zu schauen, wie sich die einzelnen „Illegalen“ hier in Deutschland in die Gesellschaft einfügen versuchen.
    Wer durch Bettelei, Kriminalität usw. uns allen schadet, hat das Recht auf Duldung usw. verwirkt.
    Aber wer versucht, sich selbst zu finanzieren, Deutsch zu lernen und in seinem kleinen Rahmen etwas zu leisten, hat wenigstens die gründliche und ernsthafte Prüfung seines Falles verdient.

  60. konder gehen mindestens8 jahre zur schule. wenn kinder illegal in deutschland leben und sie zur schule gehen könnten , würde es nur sinn machen wenn sie auch 8 jahre in der schule wären.das würde aber bedeuten das die familie auch noch weitere 8 jahre bleiben soll. es scheint als ob es das gleiche wäre , wenn illegale einwanderer die öffentlichen wc’s benutzen oder ihre kinder mal eben zur schule schicken. das zweite ist : wie kann das kind eines illegalen einwanderers “ unbemerkt“ zur schule gehen?! fällt es nicht auf wenn ein kind zur schule geht, welches nich aktenkundig ist?! drittens wie soll ein kind etwas lernen wenn es nicht einmal die sprache kann? und wenn die eltern deutsch sprächen wären sie ja nicht illegal hier sondern hatten sofort die deutsche staatsbürgerschaft bekommen. ich schreibe alles klein da ich mit meinem handy schreibe .

  61. Es zeigt sich immer wieder, daß Frauen in der Politik von der Gutmenschitis befallen sind. Was sagt uns das? Frauen haben mit sehr wenigen Ausnahmen in der Politik nichts zu suchen.
    Unser Elend hat in der Hauptsache mit weiblichen Politikerinnen begonnen, die durch die Quote nach oben gespült worden sind.
    Nehmen wir doch z. B. unsere Gesundheitsministerin, die es als Sonderschullehrerin aus dem Aachener Rotlichtmilieu den Weg nach ganz oben geschafft hat.

  62. In USA ist die Regelung schon so, wie sie von der FDP-Ministerin angestrebt wird. Das Resultat ist, dass in der Nähe zu Mexiko der Grundschulunterricht durch Kinder belastet ist, die nur Spanisch können. Den schlechten Unterricht müssen die legalen US-Amerikaner bezahlen.
    Das Argument mit den Kindern, die nichts für die Illegalität ihrer Eltern können, ist natürlich dämlich. In erster Linie sind die Eltern für das Wohlergehen ihrer Kinder verantwortlich, und ein Bankräuber bekommt auch keine Haftverschonung, weil seine Kinder dann unter seiner Abwesenheit leiden und stigmatisiert sind.
    Eins muß man auch sehen: Wenn juristisch nichts gegen illegales Verhalten unternommen wird, steht die Staatsmacht hinter dem illegalen Treiben. Bei den Pogromen gegen die Juden (‚Reichskristallnacht‘) haben sich die Antisemiten austoben dürfen, und Polizei wie Justiz waren angewiesen, nichts dagegen zu unternehmen. Ergo: Die Zuwanderung der Illegalen ist (inoffiziell) politisch gewollt.

  63. FDP kriecht den Musels jetzt auch in den Arsch! Alles klar danke schön, auch nicht mehr wählbar dieser Verein.

  64. Das war klar, dass auch die FDP auf diesen Zug mitaufspringen würde. Seit Georg Barfuß und seinem Versuch die Scharia einzuführen traue ich denen alles zu…

  65. Ein weiterer beweis, dass in diesem lande die gesetze in erster linie von den herrschenden gebrochen werden.

    Aber was solls?

    Auf anderen gebieten läuft es doch schon lange für die illegalen:
    Malteser Migranten Medizin
    Medzinische Hilfe für Illegale nun in acht deutschen Städten

    http://politik-gesellschaft-deutschland.suite101.de/article.cfm/malteser_migranten_medizin vom 31.1.08

    Im Januar 2008 eröffnete im Hamburger Marienkrankenhaus eine mit zwei Internisten besetzte Praxis, die sich dienstags ehrenamtlich und kostenlos um Patienten ohne Krankenversicherung kümmern. Dies ist damit die achte Praxis in deutschen Städten des Projektes „Malteser Migranten Medizin“ (MMM).

    Leitende Ärztin der Berliner Malteser Migranten Medizin (MMM) ist seit 2001 Dr. Adelheid Franz, eine kleine, energische Frau in mittleren Jahren. Wie alle Ärzte, die Illegalen helfen, bewegt sie sich in einer rechtlichen Grauzone. Nach dem deutschen Ausländergesetz kann sie hierfür mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden. Medizinische Hilfe im Notfall jedoch ist erlaubt. Und darum geht es Dr. Franz. „Ich lebe in diesem Land und respektiere die Gesetze. Auf der anderen Seite kann ich an der Not der Leute nicht vorbei“

    Die sonst so geldgierigen ärzte als barmherzige samariter…..aber nicht mal
    Theo Retisch

    Wir beitragszahler müssen uns nicht wundern, wenn auf unsere kosten jeder hergelaufene behandelt wird – als ob der betrug mit den gesundheitskarten nicht schon genug milliarden kostet…..

  66. Besser als Härte gegen Kinder zu zeigen wäre es, systematische Forderungen zur Verschärferung der Einwanderungs-, Staatsbürgerschafts- und Religionsprivilegien-Regeln auszuarbeiten. Diese Regeln müssen klar und einfach und in wesentlichen Punkten hart sein. Gegenüber Kindern illegaler Einwanderer müssen sie nicht hart sein. Härte in unwesentlichen Punkten ist Verzettelung.

  67. Es gibt Menschen,mit denen zu diskutieren sich erübrigt…dazu gehört Roman.
    Die Gutmenschitis ist eine Ideologie, die einen Ausschließlichkeitsanspruch hat…ähnelt dem Islam.
    Was beide verbindet ist ihre unsägliche Dummheit.

  68. Die Kinder sind doch nicht das Problem. Das Problem sind ggf. die Eltern.

    Kinder interessieren sich für solche Sachen wie Nationalität, Hautfarbe etc. nicht. Die werden durch die „Erwachsenen“ versaut. Kurz Kinder: Eine Schulbildung zu gewähren, ist sinnvoll.

  69. Als Lehrer würde ich auch kein illegal anwesendes Kind melden. Da könnt ihr jetzt stampfen und quengeln wie ihr wollt. Aber so hinterfotzig darf ein Lehrer nicht sein, nötigenfalls muss er dabei das Gesetz übertreten.

    Trotzdem: Warum finanzieren und lösen wir eigentlich die Probleme anderer Staaten?

  70. #25 johannwi (01. Jul 2009 23:56)

    oder anders gesagt: wenn alle tot sind, herrscht absolute gleichheit.

  71. Hier im Forum anonym gegen Gutmenschitis zu wettern mag eine gewisse Selbstbefriedigung bringen, führt aber politisch ins Abseits. Wer wirklich etwas verändern will, kann nur auf der Basis der gewachsenen Regeln (Recht, Zivilisation, einschließlich „Gutmenschitis“) und muss dort die geeigneten Stellschrauben finden und gezielte Kampagnen zusammen mit einem breiten Bündnis mehr oder weniger moralisch eitler Menschen aufbauen.

  72. Entschuldigung, aber bitte schaut Euch diese FDP-Eule doch mal an, wie die schon aussieht, aber wirklich. Und die Politik ist voll von solchen „Oberschlauen Tanten“. Wenn man in seinem ganzen Leben nicht mal einen Tag vernünftig gearbeitet hat, etwas Anständiges zustandegebracht hat, wird man Stück für Stück minderwertig und unfähig überhaupt noch irgendetwas Positives in einer Gesellschaft beizutragen. So wie Eulen-Frau Dorothea Henzler. Was die wohl sonst noch für Mist in der Birne hat?! Ich hoffe, liebe Leser das Sie bei Ihrem nächsten Gang zur Wahlurne zeigen, das solche Tanten in der Politik in Zukunft unerwünscht sind. Wolfgang Klusmann

  73. #33 Roman (01. Jul 2009 22:21) und andere:

    Die Überschrift ist übrigens (wie oft) irreführend.
    Durch die Forderung der FDP werden die Illegalen ja nicht legal.

    Das ist zwar nicht ganz verkehrt, aber auch nicht ganz richtig – abgelehnten Asylbewerbern mit Kindern im schulpflichtigen Alter wird sehr oft der Status der „Duldung“ zuerkannt, d.h., sie können theoretisch erst mal bleiben, müssten dann aber ebenso theoretisch nach Beendigung der Schulpflicht der Kinder abgeschoben werden. Wie oft das passiert, kann man sich vermutlich an zwei Händen abzählen…

    Daher würde ich vorschlagen:
    Haben die Kinder schließlich schulischen Erfolg, können den Abschluss einer Berufsausbildung oder eines Studiums + Arbeitsplatz o.ä. vorweisen und sind nicht weiter aufgefallen (strafrechtlich etc.) bekommen sie sofort eine normale Aufenthaltsberechtigung und dürfen hier bleiben, um die Eltern durchzufüttern (müssen sie, guckt mal ins Sozialgesetzbuch).
    Damit gäbe es einen Ansporn, den Kindern eine ordentliche Schul/Berufsausbildung angedeihen zu lassen und die finanziellen Probleme incl. des angeblichen Fachkräftemangels wären auch ganz fix gelöst.

    Nur eine Idee, aber vermutlich ganz schrecklich Autobahn…

  74. Die FDP braucht dringend Aspirin. Sie will auf allen Wiesen grasen, wird aber dabei alles verlieren.

    In Bayern fordert sie einen Reprint von A.H. „Mein Kampf“ (man ahnt, in welcher Ecke sie da a la Mümmelmann grast) und in Hessen will sie gar auf der „grünen“ Wiese grasen.

    Der dortige Student aus dem Morgenland (SPD wörtlich: „Er ist ein eschtä Hässä“) wird ihr eins auf den Deckel geben.

    Schade, Brüderle, daß Dir die andern alles kaputt machen….

  75. Anstelle einem Moslem den Hauptschulabschluss zu finanzieren, sollte man Chinesen nach Deutschland bringen, die dann ihr Abitur und Studium hier absolvieren und zur Wirtschaft beitragen.

    Genau ganz toll…

    Bringt 100 Mio China-Kracher nach Deutschland (fällt ja kaum auf bei 1,5 Milliarden Chinesen in China, ich wollte schon immer mal in China leben, ganz tolle Idee…
    Hauptsache keine Moslems, alles andere nur rein hier, scheiss aud die deutsche Kultur, spült sie das Klo hinunter, holt Chinesen ins Land und dann überfluten wir die Welt mit klapprigen Auto-Plagiaten und billigen Schrotthandys…

  76. Es gibt Menschen,mit denen zu diskutieren sich erübrigt…dazu gehört Roman.
    Die Gutmenschitis ist eine Ideologie, die einen Ausschließlichkeitsanspruch hat…ähnelt dem Islam.
    Was beide verbindet ist ihre unsägliche Dummheit.

    Ich bin auch ein Gut-Mensch, will für die Kinder nur das Beste.

    Was sind denn das für Leute die hier in Deutschland „illegal“ leben? – das sind kriminelle Wirtschaftsflüchtlinge, denen ihre Kinder ziemlich wurscht sind. Das beste für die Kinder wäre eine ganz schnelle Abschiebung in ihr Heimatland, da sind sie aufgehoben.

    Dieses Geschwätz von Leuten wie Roman ist einfach weltfremd. Kinder von illegalen haben in Deutschland 0% Chancen, völlig egal ob in der Schule oder auf der Strasse, im Besten Fall werden das Harzis, im Normlfall werden sie kriminell wie ihre Eltern… Das einzig humanitäre was man für sie tun kann ist: Rückflugticket in die Heimat.
    Das ist dann gleich das Zeichen für andere potentielle Wirtschaftsflüchtlinge: Bleibt lieber zuhause.

  77. Die FDP ist schon lange nicht mehr wählbar, denn das einzige Bestreben dieser Partei ist ihrer eigentlichen Klientel – den Unternehmern – billige Arbeitssklaven zuzuführen, die entweder für einen Sklavenlohn -> Illegale oder einen Hungerlohn -> restliche Bevölkerung, die nichts anderes findet, arbeitet, unterstützt vielleicht höchstens durch den Kombilohn, steuerfinanziert durch alle steuerzahlenden Bildungsbürger, die Arbeitsstellen besetzen, bei denen die Unternehmermafia angemessene Löhne zahlen muss (zumindest noch….). Nullrunden und Verzicht auf Lohn wegen Beschäftigungssicherung oder Kurzarbeit mal ausgenommen, denn an den Schrauben wird ja schon gedreht.

    Aber zum eigentlichen Thema ist klar zu sagen, sobald ein Kind eines Illegalen hier legal auf die Schule geht, wird eine Abschiebung der Familie so gut wie unwahrscheinlich, weil wenn sich kein evangelischer Pfarrer findet irgendeine dieser Gutmenscheninstitutionen auftaucht und vehement für das Bleiberecht kämpfen wird. Irgendwann ist es mal dann solange alles her, das aus dem Bleiberecht ein Aufenthaltstitel wird und das darf alles nicht sein. Illegal müssen mit Sack und Pack ausgeschafft werden. Besser heute als morgen.

  78. Leute, regt euch doch nicht mehr über die etablierten Parteien CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE auf. Völlig sinnlos und lohnt sich nicht mehr.

    Da diesen Parteien die internen Selbstreinigungskräfte abhanden gekommen sind, hat sich im Laufe der Jahre ein dicker Bodensatz an unfähigen, inkompetenten und opportunistischen Berufsversagern breitgemacht, deren einzige Qualifikation das gutmenschliche Bedenkenträgertum ist.

    Die hier beschriebene FDP-Tussi ist ein typisches Beispiel dafür, dass aus dieser Masse an Berufs-Nullnummern einige gerissene Dummschwatz-Profilierte nach oben schwimmen (nach dem Peter-Prinzip, oder nach dem Prinzip: „Unter Blinden ist der Einäugige König“) und die sich in immer wieder neuen, absurden Gutmenscheleien gegenseitig zu übertreffen suchen.

    Fazit: Je älter die Partei, desto mehr verblödete Mitläufer enthält diese Partei. Man hat ja beruflich nichts drauf, also geht man in die Politik und überbietet sich dort mit immer neuen, aberwitzigen Ideen und Forderungen. Existenzberechtigung qua Gutmenschelei.

    Es gibt nur eine Lösung: Eine völlig neue Parteienlandschaft mit unverbrauchten Köpfen, die nicht auf eine lebenslange Alimentierung durch Partei-Dummschwatzprofilierung angewiesen sind.

  79. Lösungen können noch am ehesten Leute mit Rechtskenntnis wie Roman voranbringen. Forderungen nach einer neuen Parteienlandschaft sind Wunschträume. Das Geschäftsmodell „Parteigründung durch Aufpeitschen von Angst vor Überfremdung“ ist inzwischen hat viele Jahrzehnte lang zu keinem Erfolg geführt. Erst mal müssen realitätsnahe Forderungskataloge und darauf gegründete parteiübergreifende Kampagnen her.

  80. Zum Klauen und Drogendealen braucht man doch keine Schulbildung… oder gehts darum, die zukünftigen Opfer schon mal besser kennenzulernen?

  81. Zum Schluß wenn nicht Einhalt geboten wird, dürfen Illegale auch noch ohne Führerschein Auto fahren.

    Das wäre nämlich genauso.

    Naja zu solchen Politikern und deren Befürwortern kann man nur sagen “ Wer den Hafen nicht kennt, für den weht der Wind ungünstig“

    Die Zeit der Verblendeten ist abgelaufen, bals, sehr bald sogar werden sie dies auch merken.

    Gruß

  82. ohje, gar nicht mal so einfach einen Tippfehler zu rekonstrurieren….bals…also bald.

    Gruß

  83. #84 Ibex
    lol
    Kann deinen Standpunkt gut verstehen. Nix gegen Chinesen, aber die haben wahrlich mehr als genug Bevölkerungüberschuss. Da freut man sich wenn man im Schlaraffenlamd von Kartoffeln alimentiert wird. Das ist auch keine Lösung.

  84. hoffentlich kapieren jetzt einige hier, warum man fdp auch nicht wählen kann.
    diese partei hat unser „rechts“system auf dem gewissen ( baum, leuthäusser-schnarrenberger u.a.)

  85. „Deutschland heute – das ist ein engmaschiges Netzwerk aus hochrangigen Politikern, führenden Konzernchefs und toleranten Justizbehörden, die systematisch und übergreifend mit kriminellen Methoden den Rechtsstaat aushöhlen, Gemeinsinn durch puren Egoismus und Gesetze durch die Macht des Kapitals ersetzen.“
    aus Jürgen Roth: Der Deutschland Clan)

    Die Konzernchefs wollen die Illegalen als billige Lohndrücker, aus Profitgründen. Die Politiker arbeiten ihnen zu und die allzu toleranten Justizbehörden geben den Segen dazu, um die Angelegenheit gegen die Gesetze durchzuboxen. Dass die Illegalen während einer
    desaströsen Massenarbeitslosigkeit für uns Einheimische eine existentielle Bedrohung sind, spielt bei unserer Herrschaftselite keine Rolle.

  86. Islam als Schulfach 02.07.09

    Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen soll es regulären islamischen Religionsunterricht geben. Das Kabinett in Düsseldorf beschloss einen landesweiten Schulversuch, der möglichst nach den Sommerferien 2010 starten soll, wie Integrationsminister Armin Laschet (CDU) am Mittwoch ankündigte. Geplant sei ein versetzungsrelevantes Schulfach islamische Religion parallel zum konfessionellen Religionsunterricht der Kirchen. Er soll die bisherige Islamkunde an 128 Schulen ablösen

  87. Das ist der Grund, warum ich die FDP nicht wählen kann. No go!!!
    Diese verschwurbelte Ausländerpolitik! Daher die REPs. Die sagen, was sie wollen: Deutschland den Deutschen!

  88. Genauso ist es, darum muß die eigenartige Zuwanderung gestoppt werden, oder besser noch rückgängig gemacht werden, was nur immer geht , auch mit neuen kreativen Mitteln im Bereich Vernuft im Bezug auf Ausländer die so gar nicht hier überhaupt erwünscht sind.

    Gruß

  89. #14 Roman (01. Jul 2009 21:52)

    Hm, das ist wohl eine schwierige Güterabwägung, ich bin da etwas unentschieden.

    Wenn man den Kindern den Zugang zu schulischer Bildung ermöglicht profitiert ja auch die Gesellschaft davon, in dem sie die illegale Parallelgesellschaft ausdünnt und zumindest die Möglichkeit hat, sie in unsere Wertvorstellungen einzubinden.

    Bedarf es noch mehr an Beweisen, daß das nicht funktioniert?

    Im Übrigen erinnert mich das an das Dritte Reich. Dort hat man auch Illegales „legalisiert“. Das begann mit der Rechtsprechung des RG z. B. zur Wahlfeststellung und endete in § 2 b RStGB, der – zurecht – als erstes von den Alliierten kassiert wurde. Übrigens taucht die erste Wahlfeststellung schon in Band 1 der Entscheidungen des BGH auf. Eindeutig contra legem.

    Roman, Roman. Wirklich sehr auf Linie!

  90. Aber es ist eh zu spät, das Problem wurde eh verursacht als die SPD nicht das Asylgesetz in den 80′ Jahren nicht ändern wollte ( 2/3 Mehrheit im Bundestag ist dafür notwendig).
    So gesehen müssen wir nun eine etwas härtere Gangart einnehmen um noch zu retten was zu retten ist.

    Gruß

  91. #83 Thambi (02. Jul 2009 00:05)

    Als Lehrer würde ich auch kein illegal anwesendes Kind melden. Da könnt ihr jetzt stampfen und quengeln wie ihr wollt. Aber so hinterfotzig darf ein Lehrer nicht sein, nötigenfalls muss er dabei das Gesetz übertreten.

    Wie wäre es, wenn du ein paar Illegale bei dir zu Hause aufnimmst und auf deine eigenen Kosten versorgst? Dann kannst du deine gutmenschlichen Gefühle ganz privat ausleben.

  92. PS:Erst 1993 taten sie es dennoch….man sieht es geht wenn man will.

    Gruß

    Der Beweiß ihrer Schuld, drum haben sie ja auch immer wenigewr Prozehnte bei Wahlen.

    Aber leider die Grünen nicht. sehr bedauerlich.

    Gruß

  93. @11 Gleichschaltung (01. Jul 2009 21:49)

    #Das ist keine Blödheit einzelner Politiker – das ist stabsmäßige Planung.#

    So ist es! Aber 99,9% derjenigen, welche diese Vorgabe eifrig umsetzen, sind nicht eingeweiht. Sie wissen nicht mal, daß solche existiert. Nur das Gefühl und die Erfahrung, daß bestimmtes Verhalten bei „Höheren“ irgendwie gut ankommt und „belohnt“ wird, gegenteiliges aber nicht, läßt sie auf der Schiene eifern. Eben miese käufliche Charakter.

  94. Neben den haufenweisen Argumenten dagegen vielleicht trotzdem ein Aspekt dafür:
    Eltern, die trotz hohen persönlichen Risikos selbst Wert auf eine Schulbildung ihrer Kinder legen, sind nicht die typischen Zuwanderer in die Sozialhilfe, denen der Sinn der Schulpflicht kaum zu vermitteln ist.

  95. #63 Roman (01. Jul 2009 23:10)

    beide.

    Na, Roman, da biegen wir uns das Gesetz aber schön zurecht:

    Art. 6 II. GG: „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.“

    Das war ein Satz mit X, das war wohl niX!

  96. Es ist schon bezeichnend wie der Boden bereitet wird.
    Leute die nicht legal hier sind werden mittels Rechtsbruch zu Bürgern gemacht. Es gibt zahlreiche Unterstützergruppen,welche für Freie Heilfürsorge durch Transfer von Krankenkassenkarten,nun Schulbesuch den Staat zerstören möchten. Warum sind Grüne, rote und Stasirote gegen die Einführung einer Gesundheitskarte ? Das wird wohl der Grund sein.

  97. #109 Axel Berger (02. Jul 2009 08:26) Neben den haufenweisen Argumenten dagegen vielleicht trotzdem ein Aspekt dafür:
    Eltern, die trotz hohen persönlichen Risikos selbst Wert auf eine Schulbildung ihrer Kinder legen, sind nicht die typischen Zuwanderer in die Sozialhilfe, denen der Sinn der Schulpflicht kaum zu vermitteln ist.
    ========================================
    Richtig, nie pauschalieren.
    Aber wenn man in einigen Beiträgen „Kinder“ gegen „Faktoren“ austauscht( je mehr Faktoren, umso genauer die Kalkulation)
    desto leichter ist es auzurechnen, wie Deutschland funktioniert.

  98. #109 Axel Berger (02. Jul 2009 08:26)

    Eltern, die trotz hohen persönlichen Risikos selbst Wert auf eine Schulbildung ihrer Kinder legen, sind nicht die typischen Zuwanderer in die Sozialhilfe, denen der Sinn der Schulpflicht kaum zu vermitteln ist.

    Eltern, die trotz hohen persönlichen Risikos eine Bank überfallen, um ihren Kindern einen angemessenen Luxus bieten zu können, gehen straffrei aus und dürfen das Geld behalten.

    Wir wollen sie nicht, wir brauchen sie nicht, also raus.

    Oder glaubst du vielleicht, daß wir bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen (inoffiziell wohl eher 6-8 Mio.) auch nur einen bildungsfernen Einwanderer aus Südland brauchen?

  99. „Wir brauchen ausgebildete Menschen“ – Es tut gut, mal aus ministerialem Munde die Bestätigung zu erhalten, dass wir KEINEN Moslem brauchen…

  100. Hi,
    Frage an die Ärzte in unserem Forum: Sind solche Reaktionen durch das Alter (hormonelle Vorgänge) bei diesen „Damen“ bedingt??
    Siehe auch CFR.
    Dann sollte man das Geschwätz einfach überhören und eine Therapie empfehlen.
    meint Yogi
    (und verweist auf die Süchtelner Klapsen, die können mit sowas umgehen!!)

  101. Bei solchen schwachsinningen Vorschlägen muss die Bevölkerung in Zukunft schneller reagieren. SOFORT aktiven Widerstand organisieren, Unterschriften sammeln, und diesen Politidioten klarmachen, dass es so nicht geht. Gleich im Keim ersticken!!!

  102. #116 RolandK (02. Jul 2009 09:36)

    Bei solchen schwachsinningen Vorschlägen muss die Bevölkerung in Zukunft schneller reagieren. […]

    Das Problem ist, daß die meisten Deutschen von diesen Vorfällen überhaupt nichts mitbekommen bzw. von der täglichen Propaganda der Qualitätsmedien komplett vernebelt sind.

  103. #94 cattivista (02. Jul 2009 02:25):
    Lösungen können noch am ehesten Leute mit Rechtskenntnis wie Roman voranbringen. Forderungen nach einer neuen Parteienlandschaft sind Wunschträume.

    Auf Leute mit „Rechtskenntnis wie Roman“ zu warten, ist exakt der große Trugschluss!

    Mit juristischen Finten ist unserem verfilzten Polit-Gesindel nicht mehr beizukommen. Wir alle sehen doch jeden Tag, wie schnell man Gesetze an neue Situationen und Erfordernisse anpasst (sofern opportun) und notfalls auch mit Zweidrittel-Mehrheit das Grundgesetz verbiegt!

    Diese Juristerei erinnert doch sehr stark an Lenin: „Wenn die Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, lösen sie zuerst Bahnsteigkarten“.

    Nein, in unserer Situation mit diesem unser Land wie Mehltau überziehenden Polit-Mafia aus vielen, vielen Berufsversagern, die – ständig Gutmenschliches wie tibetische Gebetsmühlen wiederholend – als einzige politische Legitimierung vor sich her tragen, bringt uns die Juristerei keinen Millimeter weiter.

    Es braucht eine umfassende Revolution von unten, um dieses verfilzte Politikerpack loszuwerden. Köpfe müssen rollen (dies natürlich bildlich gemeint). Wenn sich eine Pest mal ausgebreitet hat, hilft nur noch die restlose Bekämpfung an der Wurzel. Aber keine Winkeladvokaten.

  104. Ich hab vor geraumer Zeit mal einen Medienbericht über eine Illegale gelesen: Eine Krankenschwester aus Osteuropa, die sich hier für nen Appel und ein Ei um eine schwer Pflegebedürftige kümmerte, die ihre Familie sonst ins Heim stecken müsste. Illegale sind ne ziemlich heterogene Gruppe, sie pauschal mit Kriminellen gleichzusetzen oder anzunehmen, sie würden die deutsche Gesellschaft ausbeuten, ist nicht gerechtfertigt.

    Außerdem sei noch der Hinweis auf die von Deutschland ratifizierte UN-Kinderrechtskonvention gestattet, die glasklar das Recht JEDES Kindes auf Bildung und Ausbildung festschreibt – als Menschenrecht. Das ist keine Gutmenschen-Naivität, sondern Zivilisation.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderrechtskonvention

  105. #120 Ruhig Blut (02. Jul 2009 09:49)

    Außerdem sei noch der Hinweis auf die von Deutschland ratifizierte UN-Kinderrechtskonvention gestattet, die glasklar das Recht JEDES Kindes auf Bildung und Ausbildung festschreibt – als Menschenrecht.

    Jedes Kind dieser Welt (bei aktuell 6,75 Mrd. Menschen dürften das wohl einige sein) hat ein Anrecht auf eine kostenlose Schulbildung in Deutschland verbunden mit allen Sozialleistungen für sich und den ganzen Familienclan? Is‘ scho‘ recht.

  106. #29 Ruhig Blut: Presse, Politiker und Konsorten benennen die Muselgefahr stets unter dem Tarnnamen „Migrationshintergrund“. Das setzt sich leider fest, auch wenn die vielen rechtschaffenen Nicht-Musel-Ausländer damit gebrandmarkt werden. Wir sollten beim bevorstehenden „Großen Kehraus“ darauf achten, nicht die falschen zu treffen!

  107. Jedes Kind dieser Welt (bei aktuell 6,75 Mrd. Menschen dürften das wohl einige sein) hat ein Anrecht auf eine kostenlose Schulbildung in Deutschland verbunden mit allen Sozialleistungen für sich und den ganzen Familienclan?

    Von Sozialleistungen war nicht die Rede – Illegale erhalten ja auch grundsätzlich keine. Und wie kommen Sie darauf, dass ein Kind beispielsweise in Bangladesh ein Recht auf Schulbildung IN DEUTSCHLAND habe? Natürlich nicht. In der Konvention sind Pflichten eines Staates gegenüber den in diesem Staat lebenden Kindern niedergelegt…

  108. UN ist NWO, daher nicht akzeptabel, Roman ist Lehrer in der Gutmenschenindustrie und muss seinen Arbietsplatz verteidigen. Heim zurück nach Hause, lautet die Devise, auch dort sind Schulen.

  109. Nachtrag, man sollte den armen Illegalen nicht Deutsch als Fremdsprache aufzwängen, lieber sollten sie zu Hause in ihrer Muttersprache unterrichtet werden.

  110. Warum den geplagten Eltern nicht noch eine Million €uro überweisen. Sie hatten es doch schon schwer genug!

    Würg!!

  111. Heim zurück nach Hause, lautet die Devise, auch dort sind Schulen.

    Das ist doch gar nicht die Alternative: Illegale kann man doch gar nicht so einfach ausweisen, weil sie den Behörden ja gar nicht bekannt sind.
    Die Alternativen sind: Ein Kind erhält sein Menschenrecht auf Bildung. Oder es hält sich trotzdem weiter in Deutschland auf, nur halt ohne Schulbildung. Das ist schlechter für das Kind – was soll aus ihm denn werden? – und vermutlich auch schlechter für die deutsche Gesellschaft.

  112. #122 Ruhig Blut (02. Jul 2009 10:10)

    In der Konvention sind Pflichten eines Staates gegenüber den in diesem Staat lebenden Kindern niedergelegt…

    Warum sollten wir gegenüber illegal (= nicht rechtmäßig) hier Lebenden irgendwelche Pflichten haben?

    Und um bei deinem Beispiel zu bleiben: sobald dieses Kind irgendwie illegal von Bangladesch nach Deutschland gekommen ist, hat es einen Anspruch auf eine kostenlose Schulbildung? Dazu kommen noch Sozialleistungen (schließlich kann der liebe Kleine nicht auf der Straße schlafen, etwas essen muß er auch usw.). Und ohne seine Familie fühlt er sich ganz schrecklich einsam, also kommen die auch nach Deutschland (auf unsere Kosten, eh klar). Und wenn der kleine Racker seinen Hauptschulabschluß abgesessen hat, bekommt die ganze Sippe als Belohnung die deutsche Staatsbürgerschaft überreicht. Ist es das, was dir vorschwebt?

  113. @ Ruhig Blut
    Ach, ausweisen kann man sie nicht? Warum nicht? Aufstöbern könnte man Illegale genauso wie Parksünder, man will es nur nicht. Du musst aufhören international zu denken! Das ist sozialistisch, womit Du Dich geoutet hast.

  114. die autochthonen Schafe sind der ideologischen Niedertracht der Systemparteienpolitmobster offensichtlich wehrlos ausgeliefert. Die gleichgerichteten medialen Dreckschleudern sind Meister im Weglassen, Verfälschen, Erfinden. Ob dieses Volk noch mal aufwacht? Und irgendwie ist das schon genial, ein ganzes Volk über den Klotz zu ziehen und das auch noch mit dem Geld der Verarschten zu finanzieren.
    Illegale Invasoren müssen mit mindestens 5 Jahren Arbeitslager bestraft werden. Aus dem können sie jeden Tag auf eigene Kosten Richtung „Heimat“ entkommen.

  115. Wie kommt ein Kind, das sich illegal in Deutschland aufhält, überhaupt auf eine Schule? Geht es am ersten Schultag einfach hin und sagt „Hallo, hier bin ich“?

  116. #30 Plondfair (02. Jul 2009 10:43)

    Nein, es stammelt am Flughafen „Asyl“ und schon ist die Gutmenschhelferindustrie zur Stelle, Anwälte, Psychologen, Streitschlichter, Erziehungspersonal, Heimleiter, Sprachlehrer, die sich geschlossen, Mirgantenforscher, Gleichstellungsbeauftragte usw. der ganze Rattenschwanz, darum bemühen, dass das arme Kleine sich wohlfühlt und seine Sippe nachholen kann.

  117. Warum sollten wir gegenüber illegal (= nicht rechtmäßig) hier Lebenden irgendwelche Pflichten haben?

    Weil jeder Staat, der diese Konvention unterzeichnet hat, die Pflicht hat, im Einzugsbereich des eigenen Schulsystems ALLEN Kindern die Schulbildung zu ermöglichen. Ein grundlegendes Menschenrecht. Und grundlegende Menschenrechtegelten auch für Illegale – die dürfen ja (beispielsweise) auch nicht gefoltert werden. Wobei noch mal darauf hingewiesen sei, dass ein TEIL dieser Illegalen hier in Deutschland Arbeiten übernimmt, die sonst keiner (zu dem Gehalt) machen möchte – Ausbeutung kann man denen nun wirklich nicht vorwerfen.

    Dass man versucht, Illegale an den Grenzen aufzuhalten, steht auf einem ganz anderen Blatt und hat mit der hier diskutierten Frage wenig zu tun.

  118. Nein, es stammelt am Flughafen “Asyl” und schon ist die Gutmenschhelferindustrie zur Stelle, Anwälte, Psychologen, Streitschlichter, Erziehungspersonal, Heimleiter, Sprachlehrer, die sich geschlossen, Mirgantenforscher, Gleichstellungsbeauftragte usw. der ganze Rattenschwanz, darum bemühen, dass das arme Kleine sich wohlfühlt und seine Sippe nachholen kann.

    In dem Fall wäre es nicht illegal im Land und dieser ganze Thread betrifft es nicht…

  119. #132 Ruhig Blut (02. Jul 2009 10:50)

    Wie wäre es, wenn du ein paar Illegale bei dir zu Hause aufnimmst und auf deine eigenen Kosten versorgst? Das wäre doch eine wunderbare Gelegenheit, uns allen zu beweisen, wieviel dir am Wohl unserer neuen Mitbürger gelegen ist.

  120. Leute, Leute, Leute …

    manche Schreiber hier sind ja genauso fanatisch wie durchgeknallte Moslems.

    Wir alle hier bemängeln im Umgang mit Ausländern die vorhandenen Ideologien, die sinnvolle Lösungen auschließen.

    Wir benötigen pragmatische Lösungen ohne Scheuklappen.

    Ist es wirklich besser, wenn die Kinder auf der Straße rumhängen? Geld für Freitzeitbeschäftigungen bei unseren Mitbürgern einsammeln? Oder sich einfach nur zum zeitverteib etwas Spaß mit ihnen machen?
    Später folgen fast zwangsläufig Kosten für Sozialhilfe oder Knast.

    Es geht hier offensichtlich um Kinder, die freiwillig zur Schule gehen wollen. Und es besteht die Chance, die auf die Seite der Guten zu bekommen.

    Hier ist jetzt mal ein pragmatischer Vorschlag zur Lösung eines Problems mit Ausländern. Und die Ideologen tummeln sich jetzt hier im Forum.

    Wie wir von den Gutmenschen wissen, können Ideologen keine Probleme lösen. Sie sind das Problem.

  121. #33 Ruhig Blut (02. Jul 2009 10:52)

    Ich bin im Tierschutz und hasse es, wenn sämtliches Getier nur in Deutschland sein Glück finden muss. Genauso ist es mit den Ausländern. Hier wie dort hat sich eine Industrie entwickelt, die trockengelegt werden muss. Eine Freigängerkatze aus Griechenland wird hier in eine Wohnung gesperrt, ein Afrikaner wird durch Versprecfhungen hierher gelockt und muss Schuhe und Strümpfe anziehen, was er gar nicht gewöhnt ist, er muss die neue Sprache lernen und mit unseren Lebensgewohnheiten fertig werden. Aber das ist doch unmenschlich, oder nicht? Mal abgesehen davon, dass unsereiner sich vorkommt wie im Urlaub, umringt von Menschen aller Herren Länder, die man noch rundumversorgen muss, ist das nicht schiziphren?

  122. #36 Hanseat (02. Jul 2009 11:03)

    Wer wohl Ideologe ist? Wir wissen alle, dass die Linke sich vom Kampf gegen Rechts speist, daher ohne Arbeit vor dem PC hängt und Foren wie dieses von innen aushöhlen will.

    Damit Ihr Eure Vermischungsideologie verwirklichen und Euren Deutschlandhass ausleben könnt, schleppt Ihr Menschen aus aller Welt hierher, das ist unmenschlich und egoistisch uns Einheimischen und diesen Menschen gegenüber, zumal die Zuwanderungsindustrie von den Arbeitenden lebt, Schmarotzer.

  123. #136 Hanseat (02. Jul 2009 11:03)

    Leute, Leute, Leute …

    manche Schreiber hier sind ja genauso fanatisch wie durchgeknallte Moslems. […]

    Welchen Teil von „wir wollen sie nicht, wir brauchen sie nicht“ hast du nicht verstanden?

  124. #39 Plondfair: „Hanseat“ macht auf Toleranz, solange er (oder sie, man weiss es ja nicht) nicht selbst darunter leiden muss. Ein türkischer Nachbar (wie meiner) hat schon manchen Gutmenschen „geheilt“…

  125. #40 Roman (02. Jul 2009 11:25)

    Wir Deutschen, die Werte schaffen. WIR müssen Euer Kaspertheater schließlich bezahlen.

  126. #141 Roman (02. Jul 2009 11:26)

    tschuldigung, war natürlich auf 139 plondfair bezogen

    Wie wäre es, wenn du ein paar Illegale bei dir zu Hause aufnimmst? Dann kannst du deine gutmenschlichen Gefühle nach Herzenslust ausleben (auf eigene Kosten, versteht sich).

  127. Öhm, ich bin Deutscher, zahle nicht wenig Steuern und bin trotzdem der Auffassung, dass wir gegenüber hier lebenden Kindern eine Verantwortung haben, egal woher sie kommen.
    Es handelt sich bei „Illegalen“ eben meist nicht um Menschen, die unseren Sozialsstaat ausbeuten wollen. Sie wollen, und dürfen nicht „auffallen“ und möglichst keinen Kontakt zu Behörden haben, da sonst Abschiebung droht.
    Die Anzahl derjenigen Illegalen, die die Leistungen des Sozialstaates in Anspruch nehmen, dürfte überschaubar sein.
    „Hallo Sozialamt, ich bin illegal hier und will jetzt Geld“ ist sicher nicht der häufigste Trick.

  128. Das ist schon interessant,

    staatstragende Bürger – wie ich – sind fassungslos über den zimperlichen Umgang mit Verbrechern aus dem Ausland. Wir wundern uns, warum sinnvolle Lösungen nicht angewendet werden.

    Theoretisch ist es ein leichtes unter uns Mehrheiten für Sachgerechte Ziele zu organisieren. Ich erinnere an den Erfolg der Schill-Partei hier in Hamburg.

    Andereserseits arbeiten wir mit Ingenieuren Technikern und Wissenschaftlern aus dem Ausland zusammen.

    Warum sind uns davon einige sympathischer als eigene Mitbürger? Das hat etwas mit Bildung und Benehmen zu tun.

    Wir – die Mehrheit der Bevölkerung – möchten weder etwas mit kriminellen Ausländen zu tun haben, noch mit rüpelhaften Inländern.

    Das erschwert die Solidarisierung in der Bevölkerung zur Lösung des Ausländerproblems ungemein.

  129. #144 Roman (02. Jul 2009 11:36)

    Öhm, ich bin Deutscher, zahle nicht wenig Steuern und bin trotzdem der Auffassung, dass wir gegenüber hier lebenden Kindern eine Verantwortung haben, egal woher sie kommen.

    Warum?

  130. Nenn es christliche Nächstenliebe zum Beispiel.
    Oder Ethos, Moral, wie immer Du willst.

  131. Nur mal so nebenbei:

    Auf die UN und deren Resolutionen ist gepfiffen.

    Dieser muselmanisch verseuchte Haufen, der erst kürzlich bei der Darfur-Konferenz gezeigt hat, wie die Mehrheit seiner Mitglieder tickt, kann ja wohl nicht mehr der Maßstab für internationale Verfahrensweisen und insbesonders nicht für staatliches Handeln sein.

    Der Hass auf „den Westen“ der meisten UN-Mitglieder lässt ja schon im Ansatz erkennen, wohin die Reise gehen soll: „Es ist die Pflicht aller wohlhabenden westlichen NAtionen, für die unterentwickelten Länder dieser Welt zu sorgen“, oder so ähnlich.

    Pustekuchen!

  132. #147 Roman (02. Jul 2009 12:04)

    Nenn es christliche Nächstenliebe zum Beispiel.
    Oder Ethos, Moral, wie immer Du willst.

    Du baust aber schnell ab. Erst den großen Juristen mimen, dann mit Ethos oder Moral kommen. Gehts nicht noch schwächer?

    Es gibt keinen Anspruch á priori – Punkt, aus!

  133. Da muß man ja froh sein, wenn bald das „Europäische Parlament“ die deutsche Legislative übernimmt.
    Aber ich glaube, solche Idioten hat`s auch da genug.
    Also : Mohammed übernehmen sie, wir haben fertig.

  134. Wovon leben diese Illegalen eigentlich ?
    Doch nicht etwa von irgendwelchen illegalen Tätigkeiten ?

  135. #148 Roman (02. Jul 2009 12:04)

    Nenn es christliche Nächstenliebe zum Beispiel.
    Oder Ethos, Moral, wie immer Du willst.

    So weit, daß du einen dieser Schätze bei dir selbst aufnimmst, geht deine Nächstenliebe wohl nicht? Typisch Sozi – sozial ist, wenn der andere zahlt.

  136. Es ist doch albern, sich einen solchen Vorschlag überhaupt anzuhören! Die FDP-Frau scheint von allen guten Geistern verlassen! Nur mal angenommen, solch ein Unsinn ginge! Da fällt das nichtangemeldete Kind die Treppe runter und ist tatsächlich schwer verletzt! Dann nimmt die FDP-Frau und der Schulleiter einen Kredit auf, um nicht aufkommen zu lassen, daß das Kind nicht gemeldet ist? Oder wie denkt die schlaue Politmaus sich das? Ganz abgesehen von allem Politischen! Aber denken ist wohl nicht die Sache der FDP, wie nun die Strafe für die Fianzakrobaten der FDP ausweist! Auch hier ist die FDP wahnsinnig klug! Behauptet sie doch, der Mölli allein hat das alles verursacht! Wie war das damals wohl? Hat der Westerwelle oder der Genscher dem Möllemann gesagt, daß er alles allein in die Hände nehmen soll, niemanden Rechenschaft schuldet und Hauptsache die Kohle fließt? So im Nebensatz dann erwähnt, daß alles mit „rechten Dingen“ zugehen muß? So glaubt man, sei es gewesen! Mölli allein machte die Millionenumsätze! Wenn man die FDP-Frau dann so hört, wäre dies möglich gewesen!

  137. ich zahle genauso wie jeder andere dafür.
    Und dafür, Kindern Schulbildung zu ermöglichen und ihnen die Chance zu geben, aus ihren Koranschulen und Ghettos rauszukommen, zahle ich gerne.

  138. #49 Kreuzotter (01. Jul 2009 22:44) …und wieder eine Frau, (diesmal FDP,) die an der Zerstörung Deutschlands tatkräftig und an forder ster Front mitwirken will.

    #50 Kreuzotter (01. Jul 2009 22:45) Verbessere: vorderster
    ===============================
    War nicht nötig, ein „n“ nachschieben hätte gereicht.

  139. #152 Mahner (02. Jul 2009 13:08)

    Wovon leben diese Illegalen eigentlich ?
    Doch nicht etwa von irgendwelchen illegalen Tätigkeiten ?

    Um die oben beschriebene Altenpflegerin geht es schon lange nicht mehr, das ist Geschichte. Die kamen aus Polen und ihre Tätigkeiten wurden noch vor Polens Beitritt zur EU legalisiert.

    Bei den Illegalen handelt es sich fast ausschließlich um Schätzchen, deren Asylanträge abgelehnt wurden und die dann auf Tauchstation gehen.

    Geh mal in Dein nächstgelegenes Verwaltungsgericht und frage nach dem Aushang. Da hängen dann die öffenlichen Zustellungen an die Schätzchen, die wegen Untertauchens nicht mehr persönlich zugestellt werden können. Herr Mehmed Daimaculer und Ehefrau Fatima, Ehefrau Ayse sowie (einzeln aufgezählt) so um die 11 oder 12 Ableger… Dann weißt Du Bescheid.

  140. #155 Roman (02. Jul 2009 13:37)

    ich zahle genauso wie jeder andere dafür.

    Schon einmal darüber nachgedacht, ob die anderen auch für deine gutmenschlichen Weltverbesserungsphantasien zahlen wollen?

    Und dafür, Kindern Schulbildung zu ermöglichen und ihnen die Chance zu geben, aus ihren Koranschulen und Ghettos rauszukommen, zahle ich gerne.

    Die typische linke Hybris. Schon einmal darüber nachgedacht, ob die Mohammedaner vielleicht gar nicht aus ihren Koranschulen und Parallelgesellschaften heraus wollen?

  141. #155 Roman (02. Jul 2009 13:37)

    ich zahle genauso wie jeder andere dafür.
    Und dafür, Kindern Schulbildung zu ermöglichen und ihnen die Chance zu geben, aus ihren Koranschulen und Ghettos rauszukommen, zahle ich gerne.

    Naja ´türlich. Und den eigenen Kindern wird eine schlechte Schulausbildung ohne Aussichten auf eine lückenlose Erwerbskarriere und ein riesiger Haufen Schulden hinterlassen, um die Bürger anderer Staaten zu alimentieren.

    Dafür zahle ich schon lange gern nicht mehr. Auch nicht für diese Schreckschraube da oben.

  142. #156 Rene48 (02. Jul 2009 13:37) #49 Kreuzotter (01. Jul 2009 22:44) …und wieder eine Frau, (diesmal FDP,) die an der Zerstörung Deutschlands tatkräftig und an forder ster Front mitwirken will.

    #50 Kreuzotter (01. Jul 2009 22:45) Verbessere: vorderster
    ===============================
    War nicht nötig, ein “n” nachschieben hätte gereicht.
    Entschuldigung, das ich in Ihrem Text gefummelt habe.
    Wollte ich so nicht abschicken.

  143. Das müssen sie von Italien abgekuckt haben, denn dort wurde den Menschenrechtlern auch Recht gegeben, daß Krankenhäuser und Schulen Illegale Einwanderer nicht melden dürfen.
    Aber Maroni hat da schon eine Möglichkeit durch die Hintertür, sie trotzdem ausfindig zu machen.

    Heute wurde das „Neue „Sicherheitspaket“ im Parlament in dritter Lesung genehmigt, werde Morgen eine Übersetzung liefern

  144. #160 Schlernhexe (02. Jul 2009 13:54)

    Das müssen sie von Italien abgekuckt haben, denn dort wurde den Menschenrechtlern auch Recht gegeben, daß Krankenhäuser und Schulen Illegale Einwanderer nicht melden dürfen.

    Man fragt sich wirklich, wo bei unseren Politikern der unstillbare Haß gegen die eigene Bevölkerung herkommt.

  145. Natürlich müssen die Kinder gemeldet sein! Gilgenbach hat recht! Will die ach so tolle Frau Politikerin, damit Unfälle nicht in die Kosten gehen und geheimgehalten werden müssen, aus eigener Tasche bezahlen? FDP und selbst bezahlen passen jedenfalls nicht zusammen! Und natürlich müssen die Kinder in die Schule gehen; aber zu unseren hier üblichen Regeln! Dann hat doch niemand was dagegen! Solange die Eltern sich, geduldet oder nicht, hier aufhalten, herrscht sowie Schulpflicht! Das Ganze paßt natürlich nicht ins Grundkonzept der FDP! Oder ist eine Untergrundgesellschaft das Ziel der Gelb-Blauen; evtl. zum Aufbau einer neuen Wählerschicht?

  146. Diese Dame ist eine Traumtänzerin und leidet anscheinend an Realitätsverlust.

    Deutschland ist pleite, kann das der Dame mal jemand sagen! Und diese Dame provoziert mutwillig eine Massenflucht nach Deutschland. Denn eins ist klar, diese Praxis wird sich schnell unter der Zielgruppe rumsprechen und wir werden hundertausende von jungen Flüchtlingen im Land haben. Die dann natürlich auf Familienzusammenführung pochen.

    Die gehören abgeschoben zu ihren Eltern, falls die Eltern auch hier sind mitsamt Eltern!

    Alle Däme brechen, Staatsverschuldung läuft aus dem Ruder.

    Deutschland macht 507 Milliarden Euro Schulden bis 2013

    http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE56104C20090702

    Und ob diese 500 Milliarden reichen werden ist mehr als fraglich, bei so dämlichen Politikern wie sie Deutschland leider hat. Die Deutschen werden ihre politische Dummheit mit dem Totalverlust ihres Wohlstandes bezahlen.

  147. #163 Laurinus2 (02. Jul 2009 14:08)

    Und natürlich müssen die Kinder in die Schule gehen; aber zu unseren hier üblichen Regeln!

    Welchen Teil von „illegale Ausländer“ hast du nicht verstanden – das „illegal“ oder das „Ausländer“?

  148. #15 Plondfair: Die seit 20 Jahren vorgebetete Leerformel „Kein Mensch ist illegal“ hat beim Kommentator „Laurinus“ gefruchtet… Ein schöner Erfolg, oder?

  149. #148 Roman (02. Jul 2009 12:04)

    Nenn es christliche Nächstenliebe zum Beispiel.
    Oder Ethos, Moral, wie immer Du willst.

    Deine Ausführungen lassen eher den Schluß zu, daß du nicht Moral sondern Moralismus meinst. Interessant was Prof. Schachtschneider diesbezüglich ausführt:

    Formale Moral ist einzig und allein auf die Wirklichkeit des Rechts ausgerichtet, während Moralismus materiale Prinzipien, regelmäßig Interessen bestimmter Gruppen, verbindlich zu machen versucht. Die Durchsetzung des Moralismus ist Despotie, welche ihre schrecklichsten Erscheinungsformen im terreur der Französischen Revolution, aber auch in anderen, ja allen Tyranneien (Diktaturen) gefunden hat. Wir befinden uns in einer Zeit der sanften Despotie, die einerseits vom Moralismus bestimmt ist, andererseits aber nur vergleichsweise milden Zwang, vor allem den der politischen correctness zur nutzen vermag. Das Zwangselement wird freilich zunehmend verstärkt. Mit diesem Moralismus soll die Umwälzung des Landes in eine Region der neuen braven Welt durchgesetzt, das deutsche Volk in eine volklose Bevölkerung gewandelt werden. Die eigentliche Freiheit wird in Deutschland nicht gelebt.

  150. Schlimmer für mich ist, dass jetzt schon die Techniker anfangen zu spinnen,
    Naja, Abi und Ingenieursassistentin.( bleibt wohl nur die Politik)
    Dabei hat sie das Perpetuum Mobile nie aus den Augen verloren, alle rein und Steuern senken(FDP) Guido, dat gibt nix.

  151. #166 guderian (02. Jul 2009 14:33)

    Deine Ausführungen lassen eher den Schluß zu, daß du nicht Moral sondern Moralismus meinst.

    Und nach den Kindern kommen die Kranken und Siechen, die Analphabeten und alle anderen, die lieber in Deutschland von Sozialhilfe als zu Hause von harter Arbeit leben möchten.

    Mit diesem Moralismus soll die Umwälzung des Landes in eine Region der neuen braven Welt durchgesetzt, das deutsche Volk in eine volklose Bevölkerung gewandelt werden.

    Manchmal bin ich wirklich froh, daß ich das (wahrscheinlich) nicht mehr erleben muß.

  152. Ich glaube, der Kalendersprüche klopfende Kommentator „Roman“ hat hier bereits vor langer Zeit als „RomanK“ gutmenschlihce T(r)ollereien zum Besten gegeben… Netter Versuch!

  153. ot#161
    So eben übesetzt:

    Das neue Sicherheitspaket der italienischen Regierung

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/07/das-neue-sicherheitspaket-der.html

    Aus der Orginalquelle:
    http://www.ilsole24ore.com/art/SoleOnLine4/Norme%20e%20Tributi/2009/07/ddl-sicurezza-senato-fiducia.shtml?uuid=92307116-6651-11de-ba89-a7e6967b40ec&DocRulesView=Libero

    Bei den deutschen Medien wird man noch etwas warten müssen, bis es mundgerecht-Politisch Korrekt und untermalten kritischen Kommentaren serviert wird, da bin ich schon mal gespannt, wie die Prantlmedien dies Aufnehmen werden;-)

  154. Ui, der Roman pendelt so eifrig zwischen „Ruhig Blut“ und seinem Nick hin und her.

    😀

    Wie gesagt, liebe Gutmenschen, seid mal so gut und nehmt die Illegalen bei euch daheim auf und versorgt sie auf eigene Rechnung.

    Wenn ich jemanden aus einem Nicht-EU-Land einlade, muß ich auch unterschreiben, für alle Ausgaben geradezustehen.
    Und jeder Dahergelaufene soll hier alles auf Staatskosten in den A. geschoben bekommen?! Bzw. bekommt es schon.
    DAS finde ich unmenschlich und rassistisch!

  155. #168 Plondfair (02. Jul 2009 14:51)

    Mit diesem Moralismus soll die Umwälzung des Landes in eine Region der neuen braven Welt durchgesetzt, das deutsche Volk in eine volklose Bevölkerung gewandelt werden.

    Manchmal bin ich wirklich froh, daß ich das (wahrscheinlich) nicht mehr erleben muß.

    Wenn immer mehr Menschen nicht für das Recht und somit für ihre Freiheit eintreten, kommt das Ende schneller als erwartet.
    Diskussionen um den legalisierten Besuch der Schule sind eh nur der Anfang eines Prozeßes, an dessen Ende dann, wie bereits in anderen Ländern, die Amnestie von Hunderttausenden oder mehr hier illegal lebender Menschen stehen wird. Das „Potential“ wäre ohne Zweifel vorhanden, da Quellen von bis zu 1 Mio. Illegaler in der BRD ausgehen.
    Ohnehin muß man sich fragen, weshalb es noch so etwas „antiquiertes“ wie eine Staatsbürgerschaft gibt. Es würde doch auch die Staatsangehörigkeit „welt“ ausreichen. Alle Menschen könnten jederzeit ohne lästige staatsbürgerliche Pflichten migrieren wohin sie wollten.
    Wer allerdings dann noch meint das Recht und Freiheit bewahren zu können irrt.

  156. Hallo Plondfair – In Laurinus´Ausführungen finde ich das Wort „Ausländer“ nicht, und tatsächlich kann der Mensch an sich nicht illegal sein, sondern tatsächlich kann er sich hier nur illegal aufhalten! Das setzt aber nicht unsere Gesetze außer kraft, auch nicht die Schulpflicht! Die FDP-Tante ruft zum Gesetzesbruch auf! Auf wessen Kosten? Das ist die Frage! Aber mal menschlich gesehen, sind die Kinder die Unschuldigsten an diesem Desaster. Schuld sind unsere Regierenden in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft der letzten 30 Jahre! Sie haben es geschafft, daß Kostenlawinen hereinbrechen, daß der Staat pleite ist und immer wieder neue Forderungen erfüllt werden müssen!

  157. #174 guderian (02. Jul 2009 16:03)

    Ohnehin muß man sich fragen, weshalb es noch so etwas “antiquiertes” wie eine Staatsbürgerschaft gibt. Es würde doch auch die Staatsangehörigkeit “welt” ausreichen. Alle Menschen könnten jederzeit ohne lästige staatsbürgerliche Pflichten migrieren wohin sie wollten.
    Wer allerdings dann noch meint das Recht und Freiheit bewahren zu können irrt.

    Ich schrieb bereits am 30.06.2009, Roman für eine U-Boot zu halten, als er ausgerechnet in die Diskussion um die Karlsruher Entscheidung eingriff. Dort konnte er ja noch den Eindruck erwecken, rechtlich fit zu sein. Aber wenn ich hier den Absturz in linke Realitätsverweigerung und linken Stammtisch lese, muß ich meine ursprüngliche Sicht der Dinge revidieren.

  158. #175 Gilgenbach (02. Jul 2009 16:08)

    In Laurinus´Ausführungen finde ich das Wort “Ausländer” nicht, und tatsächlich kann der Mensch an sich nicht illegal sein, sondern tatsächlich kann er sich hier nur illegal aufhalten!

    Dann kannst du mir bestimmt erklären, wie sich ein Inländer illegal in Deutschland aufhalten kann.

  159. Kompliment an PI. Eure Bilder sind
    wirklich fast immer sehr treffend und
    die Gestiken auf den Fotos bedürfen oft
    gar keiner Worte. Die Fotos sprechen oft
    für sich.

  160. Hmm mal so ne blöde Frage aber hat es nicht einen Grund warum es den Unterschied zwischen legal und illegal gibt?

    Vielleicht sollten unseren Herren und Damen Politiker mal über solch einfache Kausalzusammenhänge nachdenken, bevor sie sich wieder durch solche Gesten versuchen Wählerstimmen zu kaufen, von Personen, die sowieso nie wählen gehen werden.

  161. #178 Apostel (02. Jul 2009 17:00)

    Hmm mal so ne blöde Frage aber hat es nicht einen Grund warum es den Unterschied zwischen legal und illegal gibt?

    Klar, die Legalen müssen Steuern und Sozialabgaben zahlen.

  162. #176 Ausgewanderter (02. Jul 2009 16:21)

    Ich schrieb bereits am 30.06.2009, Roman für eine U-Boot zu halten, als er ausgerechnet in die Diskussion um die Karlsruher Entscheidung eingriff. […]

    Das sind die Momente, in denen ich mir eine Kennzeichnung der Benutzer (wie lange angemeldet, wie viele Beiträge) wünschen würde.

  163. #173 Rudi Ratlos

    Diese gutmenschlichen Psychopaten werden natürlich nicht bereit dazu sein, unter ihrer eigenen Politik zu leiden. Deshalb wälzen sie alle Kosten und Probleme auf diejenegen ab die in Deutschland Steuern und Abgaben zahlen. Und warum wohl ziehen denn sonst die Gutmenschen aus den von ihnen geschaffenen bunten Problemvierteln wieder weg wenn sie Kinder haben. Weil sie od. ihre Kindlein eben nicht unter den Problemen die sie selbst angerichtet haben leiden sollen, das soll dann doch der „doofe“ deutsche Arbeiter (oder integrierte „Ausländer“) ausbaden. Und wenn der Deutsche wegzieht, darf er sich von den durchgeknallten Gutmenschen noch der Ausländerfeindlickeit bezichtigen lassen.

    Deutschland hat wie kaum ein anderes Industrieland die Einkommen der Gering- und Normalverdienern mit Sozialabgaben und Steuern belastet.

    Das kann die rotgrünen Gutmenschen mit ihren hochdotierten Beamtenposten natürlich nicht jucken. Die fühlen sich sauwohl dabei die Steuern und Abgaben für die Gering- und Normalverdiener immer weiter nach oben zu treiben. Alles im Namen einer angeblichen Gerechtigkeit.

    http://www.stern.de/news/deutschland-bei-steuern–und-abgaben-spitze-21210286.html

  164. #176 Ausgewanderter (02. Jul 2009 16:21)

    Um Missverständnissen vorzubeugen:

    Mein letzter Satz von #174 sollte eigentlich deutlich machen, daß die Äußerungen davor ironisch gemeint waren.

  165. #181 Plondfair (02. Jul 2009 17:17) #176 Ausgewanderter (02. Jul 2009 16:21)

    Ich schrieb bereits am 30.06.2009, Roman für eine U-Boot zu halten, als er ausgerechnet in die Diskussion um die Karlsruher Entscheidung eingriff. […]

    Das sind die Momente, in denen ich mir eine Kennzeichnung der Benutzer (wie lange angemeldet, wie viele Beiträge) wünschen würde.

    Also Roman trat erstmals am 30.06. in Erscheinung und hat es sofort zu viel Publizität gebracht. Bei der Karlsruher Entscheidung war er noch recht souverän – aber hier? Linker Abklatsch.

    #183 guderian (02. Jul 2009 17:25) #176 Ausgewanderter (02. Jul 2009 16:21)

    Um Missverständnissen vorzubeugen:

    Mein letzter Satz von #174 sollte eigentlich deutlich machen, daß die Äußerungen davor ironisch gemeint waren.

    War mir schon klar. Ist lediglich der Aufhänger zu Roman gewesen.

  166. #36 A Prisn (01. Jul 2009 22:24)

    Richtig, das wird mit den Parteien und dem Personal in Parteien und Schulwesen nur nie was werden. Das wir wieder Lehrer (Pauker) und nicht Pädagogen brauchen und die humanistische Bildung, wie sie mal gelehrt wurde, wieder in einen deutschlandweit einheitlichen Lehrplan gehören, sollte wohl kaum einer bestreiten. Solange aber ernsthaft in Berlin die Einführung einer Einheitsschule ansteht und Quotenplätze an Gymnasien verlost werden … . Guten Nacht Deutschland

  167. Danke, dür die Aufmerksamlkeit die Ihr mir schenkt.
    Ich versichere Euch nochmals, dass ich weder rotgrün angehaucht, noch ein U-Boot bin und auch, dass ich hier noch nie unter einem anderen Namen geschrieben habe.

    Bei Kindern gehe ich an eine Thematik allerdings wesentlich emotionaler ran als bei rechtlichen Fragen und Erwägungen.
    und ich glaube nunmal, dass jedes Kind, auch wenn es in verbrecherischer und illegaler Absicht von seinen Eltern hierher gebracht wurde, eine Chance bekommen soll.
    Die Probleme, die dadurch auch in Bezug auf den Aufenthalt der Eltern entstehen können (Verfestigung des Status, Quasi-Legalisierung etc) sehe ich auch, möchte aber einen anderen Weg finden, als sie auf den Rücken und dem Leben der Kinder auszutragen.

  168. #186 Roman (02. Jul 2009 18:59)

    und ich glaube nunmal, dass jedes Kind, auch wenn es in verbrecherischer und illegaler Absicht von seinen Eltern hierher gebracht wurde, eine Chance bekommen soll.

    Warum?

  169. #186 Roman (02. Jul 2009 18:59)

    und ich glaube nunmal, dass jedes Kind, auch wenn es in verbrecherischer und illegaler Absicht von seinen Eltern hierher gebracht wurde, eine Chance bekommen soll.

    Warum?

    1) Weil uns die UN-Kinderechtskonvention, von Deutschland ratifiziert, darauf verpflichtet.

    2) Weil es sich aus den Kernüberzeugungen des Christentums ergibt, ein Kind Gottes nicht jeglicher Zukunftsperspektive zu berauben.

    3) Weil unser Rechtsempfinden und Moralgefühl nicht zuletzt durch die Aufklärung geprägt ist; Kant schreibt: „Obzwar aber Mitleid und so auch Mitfreude mit anderen zu haben, an sich selbst nicht Pflicht ist, so ist es doch tätige Teilnehmung an ihrem Schicksale, und zu dem Ende also indirekte Pflicht, die mitleidigen natürlichen (ästhetischen) Gefühle in uns zu kultivieren und sie als so viele Mittel zur Teilnehmung aus moralischen Grundsätzen und dem ihnen gemäßen Gefühl zu benutzen.“

    Sucht Euch einen Grund aus ^.^ Noch einmal: Es geht gar nicht darum, Illegale zu legalisieren, sondern lediglich um eine dem Beichtgeheimnis verwandte Regelung, die Schulen von der Auskunftspflicht gegenüber anderen Behörden entbindet. Auch ein Priester muss Illegale nicht melden, ein Arzt ist laut hypokratischem Eid jedem Menschen gegenüber zur Hilfeleistung verpflichtet – auch Illegalen gegenüber. Warum nicht eine ähnliche Regelung für Lehrer?

  170. #186 Roman (02. Jul 2009 18:59)

    und ich glaube nunmal, dass jedes Kind, auch wenn es in verbrecherischer und illegaler Absicht von seinen Eltern hierher gebracht wurde, eine Chance bekommen soll.

    Das stellt hier doch keiner in Frage! Aber in ihrem Land!

    Du hast weiter oben von Güterabwägung gesprochen, obwohl das an der Stelle kein Thema war.

    Hier kann man mal die Güterabwägung einbringen.

    Für Ausländer sind deren Staaten zuständig, für Deutsche Deutschland. Von der Zuständigkeit her ist deutsche Hilfe bei Ausländern also subsidiär. Deutschland hat sich zunächst um seinen eigenen, ohnehin recht dünn gesäten Nachwuchs zu kümmern und vorrangig dort zu investieren. Dann, wenn die deutschen Kinder versorgt sind, kann man sehen, ob für Fremde noch Mittel vorhanden sind. Angesichts der deutschen Finanzen muß das klar verneint werden. Übrigens auch angesichts der Verhältnisse in deutschen Schulen. Man kann unseren Kindern nicht zumuten, abzuwarten, wer sich nun alles zum Rütli-Boratz entwickelt und wer nicht.

    Ein Blick in die ersten 20 Artikel des GG zeigt, daß deutsche Kinder einen höheren Stellenwert haben als ausländische. Für sie als Bürger unseres Staates, Angehörige unserer Schicksalsgemeinschaft (Karlsruhe) hat der Staat, hat die Schicksalsgemeinschaft vorrangig zu sorgen.

    Übrigens sind auch die Wurfprämien für den Geburten-Djihad kontraproduktiv und rechtswidrig. Vornehmste Aufgabe eines Staates ist es, sein Staatsvolk zu erhalten, und nicht die Geburtenüberschüsse der Dritten Welt zu alimentieren. Im Gegenteil, man hätte ihnen längst klarmachen müssen, daß sie für ihren Nachwuchs zuständig sind und nur so viele Kinder in die Welt setzen dürfen, wie sie selbst ernähren und in ihrem Land unterbringen bzw. mit Arbeit versorgen können. Im Klartext: Keine Spenden für hungernde Kinder, keine Abwanderung überschüssiger Kinder in unsere Länder. Für Hungertote usw. sind die Eltern und Staaten verantwortlich, die diese Geburtenüberschüsse, die kein Mensch braucht, produzieren.

    Alles was wir da längst zuviel hineingepumpt haben und was uns jetzt auf die Füße fällt, haben wir aus (falscher) Humanität durchgefütter. Humanität, deren es unseren Kindern jetzt schon im eigenen Lande ermangelt. Es reicht, Schluß damit!

  171. #189 Ruhig Blut (02. Jul 2009 20:07)

    Auch ein Priester muss Illegale nicht melden, ein Arzt ist laut hypokratischem Eid jedem Menschen gegenüber zur Hilfeleistung verpflichtet – auch Illegalen gegenüber. Warum nicht eine ähnliche Regelung für Lehrer?

    Willst du es nicht gleich vertonen lassen – als Heldenepos mit Pauken und Trompeten?

  172. Willst du es nicht gleich vertonen lassen – als Heldenepos mit Pauken und Trompeten?

    Aber mit Vergnügen – als Beispiel für die Melange aus griechischer Antike, jüdisch-christlicher Tradition und der Aufklärung, die das Abendland ausmacht.

  173. #191 Ruhig Blut (02. Jul 2009 20:26)

    Aber mit Vergnügen – als Beispiel für die Melange aus griechischer Antike, jüdisch-christlicher Tradition und der Aufklärung, die das Abendland ausmacht.

    Sehr schön. Würdest du genauso reagieren, wenn sich ein Illegaler bei dir zu Hause einquartiert und gerne von dir versorgt werden möchte, oder bist du nur dann so humanitär eingestellt, wenn du nicht direkt davon betroffen bist?

  174. Nun, betroffen bin ich durchaus – ich zahl mit meinen (nicht so geringen) Steuern ja auch für sowas. Aber in diesem Fall find ich es gerechtfertigt – zumal die Kosten wohl kaum so hoch sein werden.
    Das ist keine Einladung in mein Wohnzimmer – aber wer für die Nachrüstung war, wollte vermutlich trotzdem keine Cruise Missile im Bad; wer für Atomstrom ist, möchte keine verbrauchten Brennstäbe auf dem Dachboden…

  175. #194 Ruhig Blut (02. Jul 2009 20:47)

    Nun, betroffen bin ich durchaus – ich zahl mit meinen (nicht so geringen) Steuern ja auch für sowas. Aber in diesem Fall find ich es gerechtfertigt – zumal die Kosten wohl kaum so hoch sein werden.

    Allein in Frankfurt 50.000 Illegale – da dürfte für ganz Deutschland wohl einiges zusammenkommen. Und wenn sich erst einmal herumgesprochen hat, daß in Deutschland jeder bleiben kann und eine Rundum-Vollversorgung bekommt, dürften wohl noch einige mehr kommen. In dieser Hinsicht ist „Südland“ unerschöpflich.

  176. Leute, Leute…

    Für die Hasser mit niedrigen Horizont: Stellt Euch vor ein Mädchen kommt von der Schule in die patrichalisch geführte Famile zurück. Das sich entwicklende Drama … Zweifel, vielleicht Ehrenmord. Was wollt Ihr mehr?

    Wir anderen wissen: Der größte Feind des Islams ist die Bildung. Gerade zu sehen im Iran. Dort lernen auch Mädchen schreiben und sind nun eine starke Kraft für den Wandel.

    Selbst ein später abgeschobenes Kind mit Bildung ist immer noch ein Gewinn für die Welt.

    Um im Ausländerecht etwas zu ändern, kommt man an der Bildungsschicht nicht vorbei. Und die hat weniger ein Problem mit Ausländern (dank bessere Wohngebiete und Verkehrsmöglichkeiten), diese Schicht hat ein Problem sich mit üblen Vertretern der eigenen Bevölkerung zu umgeben. – Das wäre mir auch peinlich. – Da kann die Unterschicht hier noch so toben. Niemand der Entscheider möchte sich mit ihnen zusammen blicken lassen oder wird auf ihr bellen reagieren.

    Neben Ausländern finanziere wir auch noch inländische Transferempfänger mit, die im Gegensatz zu den illegal hier lebenden Personen uns richtig Geld kosten. Wohlmöglich unser Geld versaufen und auf Bildung schei… Eigentlich sollten wir Zahlenden bestimmen können, wer abgeschoben wird.

  177. #196 Hanseat (02. Jul 2009 21:39)

    Für die Hasser mit niedrigen Horizont: Stellt Euch vor ein Mädchen kommt von der Schule in die patrichalisch geführte Famile zurück. Das sich entwicklende Drama … Zweifel, vielleicht Ehrenmord. Was wollt Ihr mehr?

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß Aische nicht mehr mit 14 an ihren Cousin in der alten Heimat verschachert wird, nur weil sie in Deutschland eine Schule besucht hat?

    Und bei den Problemen, die wir mit diesen Schätzen haben, ist es mir inzwischen auch völlig egal, was sie treiben – solange es nicht bei uns passiert.

  178. #190 Ausgewanderter (02. Jul 2009 20:08)

    Volle Zustimmung!

    #133 Pinky (02. Jul 2009 10:48)

    🙂

  179. #196 Hanseat (02. Jul 2009 21:39)
    Leute, Leute…
    Für die Hasser mit niedrigen Horizont (…)
    Neben Ausländern finanziere wir auch noch inländische Transferempfänger mit, die im Gegensatz zu den illegal hier lebenden Personen uns richtig Geld kosten. Wohlmöglich unser Geld versaufen und auf Bildung schei… Eigentlich sollten wir Zahlenden bestimmen können, wer abgeschoben wird.

    Fühle mich zwar nicht als „Hasser“ angesprochen, aber wer für jemanden der für das GG eintritt nichts neues. Zum Kommentar:
    Richtig, wenn interessiert schon das im GG verankerte Sozialprinzip? Und dann soll es auch noch nur für inländische Empfänger gelten? Für deutsche Staatsangehörige, die auf Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder sonstige Leistungen angewiesen sind? Das wäre höchst skandalös und diskriminierend.
    Deshalb: Sozialprinzip für Deutsche, die auf Leistungen angewiesen sind, abschaffen und alle umgehend (nach wohin auch immer) ausweisen. Müssen sie als illegale Ausländer eben woanders Solidarität (=Brüderlichkeit) erhoffen/erbetteln.
    Im nächsten Schritt ist das Sozialprinzip ausschließlich und auf alle illegal hier lebenden Menschen konsequent anzuwenden. So oder so ähnlich sieht wohl das Weltbild eines Moralisten aus.

    Ist das der pragmatische Vorschlag zur Lösung des Problems wie im Kommentar #137 angedeutet?

  180. Korrektur von #200

    #196 Hanseat (02. Jul 2009 21:39)
    Leute, Leute…
    Für die Hasser mit niedrigen Horizont (…)
    Neben Ausländern finanziere wir auch noch inländische Transferempfänger mit, die im Gegensatz zu den illegal hier lebenden Personen uns richtig Geld kosten. Wohlmöglich unser Geld versaufen und auf Bildung schei… Eigentlich sollten wir Zahlenden bestimmen können, wer abgeschoben wird.

    Fühle mich zwar nicht als „Hasser“ angesprochen, aber für jemanden der für das GG eintritt nichts neues. Zum Kommentar:
    Richtig, wen interessiert schon das im GG verankerte Sozialprinzip? Und dann soll es auch noch nur für inländische Empfänger gelten? Für deutsche Staatsangehörige, die auf Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder sonstige Leistungen angewiesen sind? Das wäre höchst skandalös und diskriminierend.
    Deshalb: Sozialprinzip für Deutsche, die auf Leistungen angewiesen sind, abschaffen und alle umgehend (nach wohin auch immer) ausweisen. Müssen sie als illegale Ausländer eben woanders Solidarität (=Brüderlichkeit) erhoffen/erbetteln.
    Im nächsten Schritt ist das Sozialprinzip ausschließlich und auf alle illegal hier lebenden Menschen konsequent anzuwenden. So oder so ähnlich sieht wohl das Weltbild eines Moralisten aus.

    Ist das der pragmatische Vorschlag zur Lösung des Problems wie im Kommentar #137 angedeutet?

  181. Damit die Kinder illegal hier lebender Ausländer legal zur Schule gehen können….

    stimmt und wenn nicht sparen wir uns auch die meist linken 68iger Lehrer die schon in ihrer
    Jugend auf bezahlte Ddr Mörder reinfielen ,und
    noch immer nicht gemerkt haben wer sie für dumm verkauft hat.

  182. #196 Hanseat (02. Jul 2009 21:39)

    Neben Ausländern finanziere wir auch noch inländische Transferempfänger mit, die im Gegensatz zu den illegal hier lebenden Personen uns richtig Geld kosten. Wohlmöglich unser Geld versaufen und auf Bildung schei… Eigentlich sollten wir Zahlenden bestimmen können, wer abgeschoben wird.

    Schön, der Herr mit dem „hohen Horizont“, daß Du uns Ungebildeten das endlich mal klar machst.

    Sicherlich kann man auch bei der Alimentierung Deutscher massive Einschnitte machen. Ich kenne z. B. seit 1993 einen Fall, der denkt nicht im Traum daran zu arbeiten, aber fordert und fordert. Hat man mal eine Tätigkeit gegen Entgelt, hat er garantiert keine Zeit. Schließlich könnte man ihm das Geld ja auch so spenden.

    Nur gibt es da einen klitzekleinen Unterschied. So wie der Illegale verpflichtet ist Deutschland zu verlassen, so ist der deutsche Transferempfänger berechtigt, in seinem Land zu leben. Wenn Du das ändern willst, stellst Du das ganze Rechtssystem auf den Kopf und setzt Dich dem Verdacht der Inländerfeindlichkeit aus.

    Chok dee

  183. #204 Ausgewanderter (03. Jul 2009 08:10)

    So wie der Illegale verpflichtet ist Deutschland zu verlassen, so ist der deutsche Transferempfänger berechtigt, in seinem Land zu leben.

    Kein Mensch ist illegal(TM). Und um nicht die Gefühle unserer Schätze zu verletzen, sollten wir alle so schnell wie möglich einbürgern.

  184. Deutschland hat sich zunächst um seinen eigenen, ohnehin recht dünn gesäten Nachwuchs zu kümmern und vorrangig dort zu investieren.

    Deshalb beziehen die ja staatliche Transferleistungen wie Kindergeld, Illegale nicht. Und über das Beichtgeheimnis (wenn ein Illegaler in der Messe beichtet, wird er vom Priester ja auch nicht gemeldet) hat sich hier ja auch noch niemand beschwert. Es ist einfach Christenpflicht, Kindern nicht völlig die Zukunft zu verbauen: „Was ihr getan habt dem geringsten meiner Brüder, das habt ihr mir getan“.
    Ich weiß, nicht jeder hier ist Christ, aber christliches Denken sollte man doch zumindest akzeptieren können, auch wenn man nicht damit übereinstimmt…

  185. #206 Ruhig Blut (03. Jul 2009 09:15)

    Ich weiß, nicht jeder hier ist Christ, aber christliches Denken sollte man doch zumindest akzeptieren können, auch wenn man nicht damit übereinstimmt…

    „Christenpflicht“ – das ist eine der üblichen leeren Phrasen der Linken, wenn es darum geht, ihre zukünftigen Wähler zu alimentieren.

  186. #206 Ruhig Blut (03. Jul 2009 09:15)

    Deutschland hat sich zunächst um seinen eigenen, ohnehin recht dünn gesäten Nachwuchs zu kümmern und vorrangig dort zu investieren.

    Deshalb beziehen die ja staatliche Transferleistungen wie Kindergeld, Illegale nicht. Und über das Beichtgeheimnis (wenn ein Illegaler in der Messe beichtet, wird er vom Priester ja auch nicht gemeldet) hat sich hier ja auch noch niemand beschwert. Es ist einfach Christenpflicht, Kindern nicht völlig die Zukunft zu verbauen: “Was ihr getan habt dem geringsten meiner Brüder, das habt ihr mir getan”.
    Ich weiß, nicht jeder hier ist Christ, aber christliches Denken sollte man doch zumindest akzeptieren können, auch wenn man nicht damit übereinstimmt…

    Ich schrieb weiter oben, daß Kindergeld dazu dient, das Staatsvolk zu erhalten, weswegen es an Ausländer nicht zu zahlen ist. Wo dienen Türken dem Erhalt des deutschen Staatsvolkes?

    Und unter dem Nick „Roman“ schrieb ich Dir bereits, daß Rechtsanwälte, Ärzte und Pfaffen völlig andere Pflichtenkreise haben als Lehrer und damit Beamte. Auch wenn Du jetzt vehement in Abrede nehmen wirst, etwas mit Roman zu tun zu haben: Auch andere User können das lesen.

    Man, Roman, sonst so auf Recht und Gesetz getrimmt, der anderen schnoddrig unter die Nase reibt, daß das GG Artikel und keine Paragraphen enthält, zieht sich hier auf die „Christenpflicht“ zurück und übersieht vollständig, daß Deutschland ein laizistischer Staat ist, wo Religion und Politik nicht vermengt werden dürfen. Au Back!

    Deine Christenpflicht darfst Du gerne bemühen, wenn Du zuhause Leute aufnimmst. In einem Staatswesen zählen Gesetze, Gesetze und nochmals Gesetze.

    Abgesehen davon orientiere ich mich im Umgang mit Museln lieber am Koran, denn dann weiß ich, daß sie mir meine Hilfe, erstarkt, mit Kopfabschneiden danken. Da trete ich sie lieber prophilaktisch dahin, wo sie hingehören.

    Keine Toleranz für Intoleranz!

  187. #1 Selberdenker (01. Jul 2009 21:35)

    Wenn eine derartige “Geste der Humanität” durch ein Gesetz zementiert wird, ist es keine Geste mehr, sondern ein legalisierter Gesetzesbruch.

    Wird allenfalls links- also scheinlegalisiert. Merke: Aus Unrecht wird niemals Recht.

    Hehrer Rechtssatz!

  188. #208 Ausgewanderter (03. Jul 2009 10:06)

    Deine Christenpflicht darfst Du gerne bemühen, wenn Du zuhause Leute aufnimmst. In einem Staatswesen zählen Gesetze, Gesetze und nochmals Gesetze.

    Sozial(demokratisch) ist, wenn der andere zahlt. Das war schon immer so.

  189. Die Mehrzahl der Frauen in politischen Ämtern sind ausgesprochen dumme Kühe, wie es auch die Realität im Allgemeinen zeigt.

    Die F.D.P. reiht sich nahtlos in die unwählbare Parteien in der BRDDR ein.

  190. 1) Ich bin mit „Roman“ weder verwandt noch bekannt noch verschwägert, schon gar nicht identisch.

    2) Ich habe nie geschrieben, dass Illegale Kindergeld bekommen sollen.

    3) Leute, die die Kernsätze des Christentums hochhalten, sind nicht unbedingt links – soweit ich weiß, gibt es davon auch hier einige.

    4)

    In einem Staatswesen zählen Gesetze, Gesetze und nochmals Gesetze.

    Sicher. Aber die Gesetzgebung erfolgt ja nicht im kulturellen Vakuum, sondern bildet auch die Kultur des Landes ab, in dem die Gesetze gelten. Und die ist hierzulande eben auch durch das Christentum geprägt. Aber wer sich lieber auf die Aufklärung beruft, wird auch da eine Begründung für ein Mindestmaß an Menschenrechten für jeden Menschen in Deutschland finden: Siehe oben. Nur wer seine geistigen Wurzeln im Totalitarismus hat, wird das ablehnen als störenden Hemmschuh beim Rassen- oder Klassenkampf.

    5)

    Sozial(demokratisch) ist, wenn der andere zahlt.

    Ich zahle selbst über meine Steuern natürlich auch dafür. Und damit bin ich ganz einverstanden.

Comments are closed.