neda-ballons

Die Versuche unter uns lebender Muslime, Deutschland ins Kreuzfeuer der islamischen Empörungsindustrie zu rücken, ganz so, wie es seinerzeit dänische Imame im Karikaturenstreit gegen ihr Gastland zuwege brachten, zeigen erste Erfolge. Nach Ägypten wird jetzt auch im Iran „Nieder mit Deutschland“ gepöbelt. 

Nachdem die eigene Demokratiebewegung blutig nieder geschlagen wurde, finden sich damit für die Totschläger von Teheran neue Aufgaben. Die Mörder der jungen Christin Neda , die der Ermordeten sogar eine Beerdigung verwehrten, beweinen jetzt theatralisch die Ermordung der ägyptischen Muslima Marwa durch einen russischen Immigranten in Dresden. Deutlicher kann man den religiösen Rassismus des Islam nicht vorführen.

Der österreichische Rundfunk berichtet:

Die tödliche Messerattacke auf eine Muslimin in einem Gerichtssaal im deutschen Dresden hat im Iran wütende Proteste ausgelöst. Bei einem „Trauermarsch“ protestierten heute Hunderte Menschen – meist Anhänger der iranischen Regierung – gegen den Umgang mit der Bluttat in Deutschland. Die Regierung in Teheran legte bei der deutschen Regierung Protest gegen „diese unmenschlichen Tat“ ein.

Die Demonstranten im Iran riefen „Nieder mit Deutschland“, „Nieder mit Hosni Mubarak“ und „Märtyrerin des Hidschab“ (islamischer Schleier). Sie trugen symbolisch die Attrappe eines Sarges von der Teheraner Universität zum Palästina-Platz im Zentrum der Hauptstadt.

Protestnote an Deutschland


In einer Protestnote, die dem deutschen Botschafter Herbert Honsowitz übergeben wurde, forderte der Iran laut Nachrichtenagentur Fars die Berliner Regierung dazu auf, die Rechte und die Sicherheit aller Minderheiten, einschließlich der Muslime, zu garantierten.

Auch Italiens Botschafter Alberto Bradanini wurde ins Außenministerium einbestellt, weil die G-8-Staaten zu der Bluttat geschwiegen hätten.

Während des Prozesses getötet


Die schwangere Ägypterin Marwa S. war am 1. Juli mitten in einem Berufungsprozess am Dresdner Landgericht von dem Angeklagten mit mindestens 18 Messerstichen getötet worden.

Gegen den Täter, einen aus Russland stammenden Deutschen (28), der in der Vorinstanz wegen Beleidigung der Ägypterin zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, wurde wegen Mordes Haftbefehl erlassen.

Man darf gespannt sein, wann das selbsternannte Volk der „Palästinenser“ sich der Randale anschließt, um sich nach Moslemart für unsere geschenkten Steuergelder zu bedanken.

(Spürnase: Hadschihalefomar, Foto: Luftballons erinnern in Köln an die ermordeten Freiheitskämpfer im Iran)

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Iran wird jetzt bestimmt unsere Wirtschaft boykottieren und keine Atomtechnologie mehr einkaufen… 🙂

  2. In den genügend bekannten islamischen Hetzforen tönt es genauso wie heute auf den Straßen Teherans.

    Konzertierte Aktion der Welteroberer.Konzertierte Aktion der Unmenschlichkeit. Konzertierte Aktion der Lügner und Verdreher.

    Und vertrottelte Politiker gehen diesen Dreckstypen auf den Leim…

  3. OT

    Im Verständnis der Mohammedaner bildet die Scharia ein integraler Bestandteil des Islams. Daraus folgt, zu sagen, der Islam sei ein Teil Deutschlands, dass auch die Scharia hier in Deutschland gilt.

    Meiner Meinung nach zeigt dieser Fall, dass in Großbritannien Schariagerichtshöfe Recht sprechen und dass dieses Recht unserem Verständnis von Menschenwürde zuwiderläuft. Ich glaube, dass dieser Fall, der mich sehr berührt hat, das Zeug hat, Islamisierer wie Schäuble in die Bredouille zu bringen/b>

    Old Bailey. Hier wird gegen eine 25-jährige verhandelt, die ihrer damals acht Monate alten Tochter einen lebensgefährlichen Stich mit dem Küchenmesser in die Bauchgegend zugefügt hatte.

    Die Frau aus Bangladesh erschien in einem Kopf und Körper umhüllenden Stoffgehänge vor Gericht.

    Ihre Ehe mit einem Cousin wurde 2003 arrangiert, 2006 geschlossen, 2007 kam sie nach England, ihre Wohnung in Ost-London bei der Familie ihres Mannes durfte sie ohne Begleitung nicht verlassen, sie sprach auch kein Wort Englisch.

    Ihre Tochter kam Juni 2008 auf die Welt. Sie bat ihren Mann und seine Familie wiederholt mit ihrer Tochter nach Bangladesh zurückkehren zu dürfen, würde sie jedoch von ihrem Baby getrennt, drohte sie, es umzubringen und danach sich selbst.

    Eines abends präsentierte ihr Mann ihr eine einstweilige Verfügung (interim court injunction). Es wird nicht gesagt, was für ein Gericht die Verfügung erließ, so dass es sich um ein Schariagericht handeln dürfte. In dieser Verfügung, die ihr von einem beigezogenen Anwalt erläutert wurde, war bestimmt, dass sie England ohne ihr Kind verlassen sollte und ihr Mann hatte ein Flugticket für Bangladesch für den nächsten Tag schon für sie gekauft.

    Sie schien einzuwilligen und ging zu ihrem Baby, das sie füttern wolle. Ihr Mann war jedoch misstrauisch und beobachtete sie in dem Zimmer mit dem Kind, er wurde gewahr, wie sie ein Messer versteckte, noch bevor er ihr das wegnehmen konnte, stach sie auf ihr Baby ein. Ihr Mann konnte ihr jedoch das Baby entwinden. Er hielt die Wunde zu und rettete das Leben seiner Babytochter, die im weiteren genas.

    Die Mutter wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Richter sagte: ‘Ihr Kind kommt zur Familie seines Vaters und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie es je wieder sehen.’

    Sharia rules UK.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1198578/Desperate-mother-stabbed-baby-husband-tried-send-abroad-jailed-years.html

  4. Islam ist Frieden®

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Dann müssen wir unsere Anstrengungen durch noch mehr Geld gegen Rechts™ weiter verstärken.

    Sofort alle islamischen Länder in die EU aufnehmen, dann bekommen wir den Kiopf als Letzte abgeschnitten.

  5. Die Brüder im Geiste funktionieren auch über Tausende von Kilometern. Da wo den Europäern der Zusammenhalt fehlt.

    Ich frage mich nur, was würde passieren, wenn jetzt ein Muselmob vor den Reichstag zieht und unsere Politiker auffordert ihr Regierungsamt niederzulegen und an die Moslems abzugeben?

    Wer will das verhindern?
    Die BW, die in Afghanistan unnötigerweise geschwächt wird? NEIN
    Die Polizei, die lieber Israelfahnen vor dem Mob abhängt? NEIN

    Ganz ehrlich gesagt, glaube ich nicht, daß es irgend Jemand verhindern könnte!

  6. Die Empörung über die Karikaturen war doch praktisch ein Selbstläufer für die westlichen Medien. Die hatten jedenfalls maßgeblichen Anteil dran, indem sie den Europäern den gut orchestrierten „islamischen Zorn“ erst ins Wohnzimmer brachten und der Politik erst die Möglichkeit schaffte, demokratrisch legitimiert zu kapitulieren.

    Mir fiel auf, dass die Menschentrauben damals gar nicht so riesig waren. In größeren Städten wie Kairo gerade mal ein paar Dutzend auf die Straße zu bekommen, zeugt nicht gerade von einer die islamische Welt tief bewegenden Sache, als die sie dargestellt wurde. Die häßlichsten Gesichter standen so weit vorne, dass sie anscheinend extra gecastet worden waren.

    Die Medien wissen, wie die menschliche Psyche funktioniert. Und sie hassen die westliche Zivilisation so sehr, dass sie mit radikalen Moslems paktieren, um ihr zu schaden.

    Wir werden über unsere Gefühle beherrscht. Das Bauchgefühl des satten Europäers hat schon nach Unterwerfung gerufen, bevor sich sein Verstand mit der Erinnerung an das lange zurückliegende, gar nicht selbst erlebte Erstreiten des Rechts auf freie Meinungsäußerung erinnerte. Bei so vielen, dass für jeden „wahren Demokraten“ die Marschrichtung klar war, regte sich geistig gar nichts.

    Achtet einmal darauf, ob nicht unsere Medien uns wieder zum Narren halten wollen und die Proteste in der islamischen Welt stärker aufbauschen, als nötig wäre.

  7. Der Berliner Corriere-Korrespondent Danilo Taino stimmt auch in den Chor der Ankläger ein, die Deutschland vorwerfen, es würde aus jedem moslemischen Hassverbrechen einen Riesen-Skandal machen aber zu dem jetzigen anti-islamischen Hass-Verbrechen schweigen. Leider kann man im Netz nur einen Bruchteil dieses ungewöhnlich schwachen Artikels von Taino lesen.

    Da selbst Leute wie Taino auf die Beleidigtheitsmasche der Moslems hereinfallen, muss man wohl deren Kampagne als vollen Sieg bezeichnen. Andererseits bietet sie auch eine Gelegenheit zur Gegenaufklärung, denn noch haben die Moslems bei uns mit ihrer Masche nicht die Alleinherrschaft über die veröffentlichte Meinung errungen.

  8. „…forderte der Iran laut Nachrichtenagentur Fars die Berliner Regierung dazu auf, die Rechte und die Sicherheit aller Minderheiten, einschließlich der Muslime, zu garantierten.“

    Deutschland sollte den Iranern hier dieselbe Garantie geben, die Deutsche im Iran bekommen.

  9. #3 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2009 23:08)

    Ich habe Herr Kramers Meinung zur Kenntnis genommen.

    Daher muss Deutschland spätestens jetzt hart mit sich selbst ins Gericht gehen. Es gilt nicht nur, die Hetzer zu isolieren und zu bestrafen, sondern auch nachhaltige Aufklärungsarbeit zu leisten sowie das Wissen über die moslemische Bevölkerung, ihre Kultur, ihre Religion und ihre Bräuche zu verbreiten.

    Ich vermute, dass Herr Kramer mit Hetzern Pierre Vogel und A.A Köhler meint. Wenn er sich über moslemische Bevölkerung, ihre Kultur, ihre Religion und ihre Bräuche informieren will, ist er bei PI gut aufgehoben.

    Natürlich macht Herr Kramer gute Arbeit, ich würde das auch so machen, wenn ich Generalsekretärin eine Clubs wäre. Die Kuh muss so lange gemolken werden, wie sie noch Milch gibt.

  10. Der größte PR-Sieg der Beleidigten besteht darin, dass Merkel und Steinmeier beteuern müssen, in Deutschland sei „Islamophobie“ verpönt. Als nächstes können sich FDP-Köhler und FDP-Mayzek auf diese Aussagen berufen und entsprechende Zensurgesetze (nach österreichischem Vorbild) verlangen, die dann sicherlich irgendwann nach Mitternacht im Bundestag durchgedrückt werden, etwa im Rahmen einer demnächst fälligen Umsetzuntg des EU-Rats-Rahmenbeschlusses vom Sommer 2007.

  11. Natürlich macht Herr Kramer gute Arbeit, ich würde das auch so machen, wenn ich Generalsekretär eines Clubs wäre. Die Kuh muss so lange gemolken werden, wie sie noch Milch gibt.</blockquote
    Yep, Volltreffer. 🙂

    Nur,
    die MRD (Muslimische Republik Deutschland) wird
    a) zahlungsunwillig und
    b) zahlungsunfähig sein.

  12. #10 Lyllith (10. Jul 2009 23:32)

    Du musst wissen, dass ich mich im Januar bei einer Pro-Hamas-Demo als einziger Mannheimer öffentlich gegen den offenen Antisemitismus durch Muslime gestellt habe, aber weder vom ZdJ, der Jüdischen Gemeinde Mannheim oder Leuten wie Giordano Unterstützung erhalten habe. Ja, ich hatte mich sogar an unsere Partnerstadt Haifa gewandt, ohne Erfolg.
    [Vorläufiger Schlussbericht mit Links auf vorherige Berichte zum Vorfall, -> hier.]

    Wenn ich Statements wie jene von Kramer lese, dann ist bei mir das Ende der solidarischen Fahnenstange erreicht.

  13. Es ist durchaus vorstellbar, daß islamische Verbände diese Sache in mehr als einem Sinne „hochgeschaukelt“ haben.

    Was genau sich da anfangs zugetragen hat, wissen nur jene Marwa und Alexander X.Y.; aber es kann durchaus sein, daß interessierte Kreise der Dame nahegelegt haben, aus irgendeiner Querelle die ganz Große Nummer zu machen.

    Die Ermordete (oder war es ein Totschlag?) passt auffällig gut in jenes Klischee von der gebildeten, selbstbewußten Muslima die aus freien Stücken das Kopftuch trägt … blablabla …

    Mich würde schon einmal interessieren, mit was sie und ihr Mann sich außer Pharmazie noch so beschäftigt haben? Vielleicht nicht doch so ein leichtes Faible für die Ziele der Muslimbruderschaft? Immerhin sind die ja zur Beerdigung gekommen.-

    Abgesehen davon: traurig ist das alles trotzdem, wir sitzen halt alle im Narrenschiff.-

  14. @ #14 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2009 23:49)
    Letzter Satz:
    I´m joining the/your club. 🙁

    Leider; sehr leider.
    Aber verarschen kann ich mich alleine.

    Ich bitte formal um Entschuldigung meiner Entgleisung;
    aber _nicht_ inhaltlich.

  15. Bedauerlich, dass Konvertiten Kramer und Köhler gemeinsame Sache machen. Mehr sage ich dazu nicht.

  16. #18 Osimandias (11. Jul 2009 00:03)
    @Wilhelm Entenmann:

    ent-täuscht?

    Aua,
    das ist schon leicht grenzwertig subtil.

    zumindest für „Berufsdeutsche“. 🙂

  17. @talkingkraut: Natürlich gilt nach dem Vverständnis der Muslime die Scharia auch in Deutschland. Dabei ist Deutschland zwar der Zahlmeister für die Hartz-IV-Moslems und Blitzableiter für allerlei Empörungsnoten, aber grundsätzlich nur ein temoräres Gebilde von Ungläubigen, die eines Tages niedergemacht werden.
    Die Landnahme der Moslems schreitet voran. Stellen sie derzeit den größten Teil auf den Fluren der Sozialämter, in den Gefängnissen, in den Satistiken der Schulversager, sind sie dennoch ganz vorne dabei, wenn es darum geht, daß man sie als unterdrückte Minderheit beachtet und behütet.
    Darum dürfen sie auch stinkende Dönerbuden in Fußgängerzonen eröffenen, ohne daß sich jemand zu beschweren traut.

  18. #17 Campo Santo (11. Jul 2009 00:03)

    Das Leben kann so einfach sein: Wer unter Minderwertigkeitskomplexen leidet, tritt einer Minderheit bei und schon fühlt er sich permanent verfolgt, beleidigt und dadurch richtig wichtig.

    Vielleicht kommt Herr Kramer auch noch dahinter, dass er sich den falschen Club ausgesucht hat, die Mohammedaner haben das noch besser drauf.

  19. #20 Hackschnitzel

    Da hast Du leider recht, aber wir müssen kämpfen und es bleiben uns noch Ressourcen.

    Manchmal frage ich mich, ob das allen Politikern schon bewusst ist, dass wir hier Scharia durch die Hintertür bekommen, wenn Schäuble sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, oder ob es Schäuble vielmehr bisher gelungen ist, sie über den Islam zu täuschen.

    Vielleicht wäre ein Fragebogen gut mit einigen Fragen zur Scharia, den man den Heimatabgeordneten zur fristgerechten Beantwortung vorlegt, wobei diese die Anonymität des Fragers respektieren müssten.

  20. Wenn man jetzt sieht, welchen Kotau Kanzlerin Merkel und Möchtegern-Kanzler Steinmeier veranstalten, kann einem nur noch übel werden. Haben sich diese sauberen Herrschaften auch schon mal zu den deutschen Gewaltopfern mohamedanischer Bereicherung geäußert oder ist mir da etwas entgangen?

    Hier der passende Artikel aus der Welt-Online. Empfindlichen Naturen empfehle ich die Einnahme von reichlich Beta-Blockern:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4096799/Dresdner-Mord-im-Gericht-ein-Fall-fuers-Kanzleramt.html

  21. Seit 9/11 wurden mehr als 13500 islamische Terroranschläge mit unzähligen Toten und Verletzten ausgeführt. Gerade erst wurden zwei junge deutsche Krankenschwestern abgeschlachtet weil sie Christen waren. Was waren die Reaktionen der Muslime weltweit? Es gab weder Proteste noch Demonstrationen. Was es gab war Abblaus und Zustimmung. Deshalb raus aus Europa mit diesen Terroristen und ihren Sympathisanten.

  22. Auf CNN kam die ganze Sache auch. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die über irgendeinen Ehrenmord hierzulande nen Beitrag machen. Migrant bringt migrantin um ist bei uns leider kein allzu seltener Vorgang.

  23. #21 Lyllith (11. Jul 2009 00:14) #17 Campo Santo (11. Jul 2009 00:03)

    Vielleicht kommt Herr Kramer auch noch dahinter, dass er sich den falschen Club ausgesucht hat, die Mohammedaner haben das noch besser drauf.
    ________________________________

    Herr Kramer weiß schon, nur kann er nicht so, wie er vielleicht mag………Alle Juden wissen um der Judenfeindlichkeit des Islams und wenn es darauf ankommt auch zu entscheiden, noch wollen sie, zumindest der ZDJ, den Ausgleich. Sorry, das nur einfach einmal dazu.

    Auch bei den Protesten im Januar gegen Israel haben sie gesehen und erkannt, nur wurden ja selbst die Anzeigen von DEUTSCHEN abgeschmettert…….einfach die Ratsfrau Becker fragen.

  24. @ #6 Brukterer:

    Wie viele Christen wurden denn von diesen ach so friedfertigen Muslimen abgestochen,
    hat da ein Muselmann demonstriert?

    Das ist nicht ganz die richtige Analogie. Die Frage muss korrekterweise so lauten:

    „Wie viele Christen wurden denn von diesen ach so friedfertigen Muslimen abgestochen, hat da ein Christenmann demonstriert?“

  25. Kennt noch jemand die Borg?
    Die haben auch die Farbe grün gemocht und handelten im Kollektiv – auf tausende Kilometer Entfernung…

    PI sollte langsam eine Verbrenn-Flaggen-Fabrik aufmachen und wir halten dann die Aktien!

    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ 😀

  26. #24

    Na, wenn der Welt-Autor schon Lachmann heisst, dann ist der Artikel sicher eine Lachnummer! 😉

  27. #24

    Haha.
    15:29 der erste Kommentar und …

    10.07.2009,
    15:59 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

  28. #24

    Habe mir den Artikel doch noch angetan.
    Ich muß jetzt aber erstmal einen Lappen holen. Der Schleim aus dem Monitor hat den halben Schreibtisch versaut. 🙁

    Unsäglich!
    Die Herrschaften übertreffen einander förmlich im Schleimen.

  29. #24

    Habe mir den Artikel doch noch angetan.
    Ich muß jetzt aber erstmal einen Lappen holen. Der Schleim aus dem Monitor hat den halben Schreibtisch versaut. 🙁

    Unsäglich!
    Die Herrschaften übertreffen einander förmlich im Schleimen.

  30. Dresden wird international … der Hidschab (Vollverschleierung) ist es allerdings schon seit Längerem.

    Der Mord an Marwa al-Scharbini /el-Scherbini) ist dem politischen Islam (dem Iran; al-Qaradâwî; Pierre Vogel) offensichtlich nicht unwillkommen, da ‚Schwester Marwa‘ kitschig und erpresserisch als Kopftuch-Märtyrerin stilisiert, instrumentalisiert werden kann. Das lenkt von inneren Konflikten (besonders natürlich im Iran) ab, bereitet dem Kalifat den Weg und bringt die Europäer zum gewünschten Einknicken.

    Wer ’n. M., nach Marwa‘ immer noch dem ‚Islam ist Frieden‘ widerspricht, muss wohl beinahe ein grausamer Kopftuchfrauenmörder sein?

    Die vom Umfeld des zeitweiligen ‚Muslimbruders‘ und den sunnitischen Islamismus stark beeinflussenden Scheichs Yûsuf Al-Qaradâwî (Fatwa-Rat, ECFR) betriebene Seite IslamOnline berichtet über Deutschland

    http://www.islamonline.net/servlet/Satellite?c=Article_C&cid=1246346071934&pagename=Zone-English-Euro_Muslims%2FEMELayout

    Einigen Kontakt zwischen Germany und dem in Qatar lebenden Scheich hält Chefredakteur Sulaiman Wilms, Islamische Zeitung (um Andreas Abu Bakr Rieger)

    http://www.islamonline.net/servlet/Satellite?c=Article_C&cid=1196786199370&pagename=Zone-English-Euro_Muslims%2FEMELayout

    Da trauert der Macho und Dschihadist nicht über die letzten hundert iranischen oder auch irakischen Toten innerhalb von vier Wochen, nein, er spielt die Heulsuse und produziert ein radikalislamisches Erbauungs-Filmchen

    http://www.youtube.com/watch?v=kdvz5CMaWqY&feature=PlayList&p=07174A122F0DACE7&index=97

    Mittendrin: der salafistische Abu Hamza (Pierre Vogel), ‚Verteidiger des Glaubens & Kopftuchs‘, der die Ganzkörper“Bedeckung“ der keuschen Frauen, niqab inklusive, gut findet

    http://www.youtube.com/watch?v=hKKS0ykOaeE

    Auch die „Die Frauengruppe Dawa Frankfurt“
    „Schluss mit der Medienhetze auf Muslime!

    http://www.youtube.com/user/MirandaDjumana

    Kopftuchpolitik: Die nordafrikanische al-Qaida droht Frankreich im Falle eines Burka-Verbots mit Terror

    http://www.welt.de/politik/ausland/article4037093/Sarkozys-Burka-Verbot-erzuernt-al-Qaida.html

  31. Hier auch noch einer:

    Was ist nur in den Ayyub A. Köhler gefahren? Da behauptet der Sprecher des Koordinierungsrates der Muslime doch tatsächlich, Deutschland sei ein islamfeindliches Land. In Deutschland würden Muslime aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit gedemütigt und verfolgt. Mehr noch: Jetzt habe diese Verfolgung ihr erstes Todesopfer gefordert.

    Ebenso wenig sollte Köhler die Hetze gegen die Muslimen im Internet als Stimme der deutschen Gesellschaft interpretieren. Damit spielt er nur all jenen in die Hände, die Zwietracht sähen wollen. Er befeuert die islamistische Propaganda gegen Deutschland und gefährdet damit vielleicht auch die Sicherheit des Landes.

    Denn es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich Köhlers Einlassungen in einschlägigen Videos islamistischer Terrorgruppen wiederfinden. Seit langem befürchten die Sicherheitsdienste Terrorattacken gegen die Bundeswehr in Afghanistan oder gar in Deutschland. Und es wäre fatal, würden Gewalttäter einen Anschlag mit seinen Sätzen zu rechtfertigen suchen. Diese Gefahr ist nicht unerheblich. Dessen sollte sich Köhler bewusst sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4082505/Deutschland-ist-nicht-islamfeindlich-Herr-Koehler.html

    Na, ja, ein Brandstifter ist er schon mal……..

  32. Vielleicht muß Kramer sich als Konvertit besonders profilieren, aber ich bin sehr enttäuscht vom ZdJ. Man muß doch doch merken, dass jetzt auch Gutwillige sich zu Unrecht angegriffen fühlen. Das kann doch nicht die Absicht sein, oder?

  33. Ahh jetzt wird mir auch klar, was Zyprieslein angetrieben hat. Die ist nur stramm bei Fuß vor dem internationalen Lumpenprotest gestanden, und war als Ministerin halt früher informiert, deshalb schon am 9. das „Hassverbot“ im Internet.
    Fiel ihr auch sicher nicht so schwer, wie allen Politmädels ist sie happy, wenn ihr Seelennuckel Pöstchen erhalten bleibt, der Rest ist dann schon wieder wurst.

  34. Sicherlich ein tragischer Fall- wie wären aber die Reaktionen wenn es „nur“ ein deutsches Opfer gewesen wäre….

  35. Tourist k.o.-Tropfen verabreicht und ausgeraubt
    Freitag, 10. Juli 2009, 15:53 Uhr

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) – Ein schwedischer Tourist ist im Frankfurter Bahnhofsviertel mit k.o.-Tropfen bewusstlos gemacht und ausgeraubt worden. Der 26-Jährige war am frühen Donnerstagmorgen in der Stadt gefunden und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er gab an, zuletzt zusammen mit einem 30 bis 35 Jahre alten Südländer getrunken zu haben, bevor ihm plötzlich schlecht geworden sei. Als er im Krankenhaus wieder aufgewacht sei, habe er sich an nichts mehr erinnern können. Ihm fehlten aber sein Handy, 100 Euro, eine Kreditkarte und sein schwedischer Führerschein.

    http://www.bild.de/BILD/regional/frankfurt/dpa/2009/07/10/tourist-k-o-tropfen-verabreicht-und-ausgeraubt.html

    Da kommen Die Schweden mal nach Deutschland, hoffen hier nicht bereichert zu werden wie in Schweden und dann das.

  36. #6 Brukterer (10. Jul 2009 23:22)

    Wie viele Christen wurden denn von diesen ach so friedfertigen Muslimen abgestochen,
    hat da ein Muselmann demonstriert?
    Ich habe weder etwas darüber gelesen noch gehört
    das sich ein Anhänger Allahs bedauern geäußert hat.Sie sollen unser Land endlich verlassen,wir wollen in Deutschland keinen Islam!

    Das nennt man den Nagel auf dem Kopf treffen!…nur solange wir dummen Steuerkartoffeln diese „Bereicherer“ mit unserem Geld alimentieren wird sich leider NICHTS ändern…Also weg mit ALG2 etc. für Kriminelle Ausländer und sofortige Abschiebung…Ansonsten=Good Night Germany!

  37. Sicherlich ein tragischer Fall- wie wären aber die Reaktionen wenn es “nur” ein deutsches Opfer gewesen wäre….


    Yep,
    eine schwangere Sächsin wäre vermutlich nur in RegionalBlättern erwähnt worden.

    „Der Wahnsinn in DL hat Methode.“

  38. Lasst sie weitermachen!

    Irgendwann wird auch der letzte Depp kapiert haben, was läuft.

    Und dann rumpelts.

    Vielleicht auch schon früher, wir werden sehen…

  39. Und weiter gehts. „Neues“ aus Kiel
    Nur wenig später gegen 4.45 Uhr riefen Polizeibeamte des 3. Polizeireviers nach Verstärkung und Hilfe. Sie waren in der Bergstraße im Bereich des Discothekenzentrums anlässlich einer Körperverletzung eingesetzt. Als die Streifenwagenbesatzung in der Bergstraße Ecke Muhliusstraße eintraf, sahen sie, wie mehrere Männer aus einer größeren Personengruppe heraus auf dem ehemaligen Tankstellengelände auf einen am Boden Liegenden einschlugen und eintraten. Sie rannten sofort zu dieser Gruppe und nahmen zwei Beteiligte fest. Die weiteren Funkstreifenwagenbesatzungen versuchten nun die aufgebrachte und aggressive Gruppe von den Festgenommenen fernzuhalten. Dies gelang ihnen nur unter Aufbietung von körperlicher Gewalt und dem Einsatz von Reizstoff, da immer wieder junge Männer auf die Beamten zukamen, sie provozierten beleidigten und schlagen wollten. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Polizisten nicht nur mit der renitenten Gruppe zu tun, sie mussten auch noch eine Vielzahl von Schaulustigen und einige weitere Sympathisanten der gewaltbereiten Gruppe davon abhalten, die polizeilichen Maßnahmen zu behindern. Während die Beamten durch Abdrängen weiter versuchten, Herr der Lage zu werden, warf ein bisher unbekannter Täter eine Flasche in Richtung dieser Polizisten und traf einen Beamten am Kopf. Der Getroffene fiel sofort benommen zu Boden und blutete aus einer klaffenden Platzwunde. Die 13 Streifenwagenbesatzungen sowie jeweils eine Streife der Wasserschutz- und Bundespolizei bekamen die Lage anschließend in den Griff. Die angeforderten Rettungskräfte erhielten nun die Möglichkeit, die mittlerweile drei Verletzten zu versorgen.

    Der ursprüngliche Einsatzgrund hatte für den 28-jährigen Geschädigten aus Nigeria Hämatome und mehrere Platzwunden am Kopf zur Folge. Ein 21-Jähriger Südländer erlitt bei der Festnahme ebenfalls Verletzungen. Der Flaschenwerfer flüchtete sofort nach dem Wurf die Bergstraße hinunter in Richtung Lorentzendamm und anschließend in die Legienstraße. Der Südländer ist 160 bis 165 cm groß, er trug eine dunkelblaue Jeans und einen schwarzen Kapuzenpullover.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/1436327/polizeidirektion_kiel
    ==================================================
    Wer wettet mit mir, dass der am boden liegende auf den die Truppe eingetreten und geschlagen hat kein Südländer war?

    Der hatte Schwein gehabt dass die Polizei vorbei kam, sie hat ihm womöglich das Leben gerettet.
    Alltägliche südländische Folklore auf unseren Straßen.

  40. #42 HomerJaySimpson
    Oh beim zweiten Lesen merke ich, es war ein Nigerianer, was die Tat aber nicht weniger abscheulich macht. Ich hoffe mal ihm und dem verletzten Ploizisten geht es wieder gut.

  41. @ 3 Wilhelm Entenmann

    Ja richtig, Kommentator. Da kann es einem wirklich sauer aufstoßen.

    Aber — gewählte Generalsekretäre repräsentieren zwar die Mehrheit, die Mehrheit hat aber nicht ihren Verstand abgegeben und das Denken delegiert. Sie denkt selbständig weiter mit. Und Generalsekretäre artikulieren oft lediglich ihre tatsächliche oder gefühlte Privatmeinung, ohne es selbst zu bemerken.

    Und in tosender Brandung zählt sowieso nur die Solidarität. Der Rettungsring wird immer geworfen, egal, was auch immer der in Seenot Geratene schreit.

    Das ist subtiles mitmenschliches Empfinden und moralische Pflicht.

    Das ist Christenpflicht.

  42. Verdammt OT,
    nicht nur für diesen Thread/dieses Topic:

    Kann es sein, dass hier ein paar Journalisten, bzw. Profi-Schreiber der MSM durchaus sinnvolle/nachvollziehbare PI-Kommentare schreiben?

    Ev. aus dem simplen Grund, dass sie sich so etwas beim Arbeitgeber einfach nicht leisten können, weil sie sonst gefeuert würden?

    Ich komme auf diese „bösartige“ Vermutung, weil es ganz offenbar ein paar Kommentatoren gibt, die eine _super Schreibe_ haben, die darauf hindeutet, dass Schreiben ihr Job ist.

  43. Mal was ganz neues: empörte, forderne Türken.

    Türkische DemonstrTürkische Demonstranten verbrennen chinesische Produkte.

    http://derstandard.at/fs/1246541918102/Reaktion-Tuerkische-Demonstranten-verbrennen-chinesische-Produkte

    die chinesische Provinz Xinjiang wird im türkischen Sprachgebrauch „Ost-Turkestan“ genannt.

    Wir sind dann wohl „West-Turkestan“
    ==================================================

    Ich finds langsam echt zum lachen.

    Vor allem weil sie ja die chinesischen Produkte bezahlt haben. Da können sie ja gleich ihr Bargeld verbrennen.

  44. @ 46 HomerJaySimpson

    Der grassierende Islamismus hat die „Großtürken“ wieder mal ganz nach oben gespült.

    A la long werden sie mit beiden Pfoten leer ausgehen, in „Ost-“ wie in „West-Turkestan“.

    Und der „Effendi“ kann sich schon mal Gedanken machen, wie er die nach veränderten europäischen Politverhältnissen heim ins „Großreich“ strömenden, von den Wohltaten entwickelter Gesellschaften verwöhnten Unterschichtmitbürger auf karger anatolischer Erde befriedigen will.

  45. O.T.

    Kevin Rudd belauscht.

    „Klimakonferenz am Jahresende in Kopenhagen wird ne Pleite“.

    Ergänzend weiter unten wissenschaftlich exakt dokumentiert „G8 up in smoke“, bisherige Klimavereinbarungen lösen sich in Luft auf. Also Klimalüge. Gleich daneben Weltpremiere-ABC EARTH.

    http://www.abc.net.au/

    Und am Schirm sehe ich über der Heimat dicke, fette Regentropfen, von Nordseestrand und Meckpomm bis zum Alpenhauptkammm.

    Ab in die Sonne…

    http://www.youtube.com/watch?v=YPiv-ozQlSQ
    Aloha kakou. Aloha kakahiaka.

  46. es ist der blanke hohn:
    das iranische regime fordert von deutschland die garantie von sicherheit und rechten (!!!) für mohammedaner, und maria böhmer macht einen kotau. wie nicht anders zu erwarten. in meinem namen tut sie das nicht!

  47. Nanu? Was ist denn mit den Umlauten passiert?

    Hier nochmal:

    Die iranischen Regierungsfanatiker „empört“. Da sieht man gleich, was für ein Dreck der Islam ist – schlimmer als die Pest.

    Interessanterweise empört sich kein einziger Muslim über „Ehren“-Morde usw. usw.

    Es ist also sehr interessant, zu beobachten, wozu der Islam schweigt und wann er mal wieder lostobt. Das vermittelt uns bereits erste eindrücke unserer Zukunft. Denn ist ist ja bereits absehbar, dank Schäuble und und und…

  48. Mal ganz ehrlich: Auf 1000 Deutsche sind vielleicht 2 dabei, die einwenig patriotisch denken.(und die werden vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Unsere Gesellschaft ist soooo feige, linksgerichtet, gesättigt, da hat man keine Chance.

    Solange Ali den Hans mit Döner versorgt, solange Uschi mit Franz Türkeiurlaub macht, solange Hubert den Vorgarten seines Reihenhauses pflegt, was kümmert es ihn, ob in Berlin ein Jugendlicher abgestochen wird ?!

    Wenn ich die Deutschen beobachte ? Entweder verdrängen sie etwa, glauben wirklich den Politikern oder sie laufen virtuell in der Gegend rum und kriegen nix mit von der welt…

    Ich habe dieses Land aufgegeben….

  49. Jeder Protestiert wegen den Mord an
    Frau Marwa al-Sherbini , voran unsere Politiker .
    Aber keiner Regt sich auf wenn ein Deutscher Staatsbürger in der Türkei von mehreren Christenhassern fast Erstochen wird !

  50. Diese Tat ist ein Verbrechen. Punkt. Täglich geschehen solche und ähnliche Taten gegen Deutsche/Christen. So lange unsere Medien dieses verschweigen, solange sitzen wir im Schuldturm.

  51. Im Falle Iran ist es wohl die alte Methode:
    Der Feind von Außen lenkt von inneren Problemen ab.

    Bei Kramer, Köhler usw. ist es wohl so, daß diesen Funktionären so langsam der Wind immer schärfer ins Gesicht weht und da kuscheln die sich jetzt zusammen. Denn wenn für eine dieser Gruppen die politischen Geldquellen versiegen, sind die anderen auch bald drann.
    Der ZdJ mit seiner Friedmann-Geschichte und den Problemen mit Wirtschaftsflüchtlingen, die als russische „Juden“ nach Deutschland kommen und die jüdischen Gemeinden künstlich aufblähen (siehe Berlin) usw., braucht auch dringend Ablenkung von eigenen Mißständen. Auch Glaube ich, daß bei der jüngeren Generation der Schuldkult und der ewige Holocaust nicht mehr so zieht. Auch „normale“ Leute, mit Geschichtsbewußtsein, die seit jahrzehnten mit Spiegelserien zu den Verbrechen des 3. Reiches und Dokus im Fernsehen und Austellungen beballert werden, haben langsam die Schnauze voll. Nicht weil sie Nazis sind, sondern weil sie diese Berufsfunktionäre und deren finanzielle Interessen so ankotzen. Denen geht es schon lange nicht mehr um die Opfer.

  52. #44 HomerJaySimpson; Dem Schweden sei gesagt, men trinkt weder mit noch bei Südländern. Da gibts viele Beispiele dafür, dass das auch tödlich enden kann. z.B. Die Schüler die in der Türkei mit gepanschtem Schnaps vergiftet wurden oder der eine der mit dem Wirt ein Wetttrinken nicht überlebt hat. Oder eben diverse Fälle mit KO-Tropfen.

  53. Geht nicht mehr. Ich habe bereits vor einiger Zeit die „Rheinische Post“ gekündigt.

  54. Da ging was daneben.

    Achtet einmal darauf, ob nicht unsere Medien uns wieder zum Narren halten wollen und die Proteste in der islamischen Welt stärker aufbauschen, als nötig wäre.

    Geht nicht mehr. Ich habe bereits vor einiger Zeit die „Rheinische Post“ gekündigt.

  55. Wer erinnert sich noch an den Wolgadeutschen, der einfach mal so nebenbei letzten Herbst in Leipzig durch randalierende muselmanische Kriminelle, die die ganze Nacht die Innenstadt unter „Allah akhbar“-Rufen terrorisierten, erschossen wurde?

    Alles schön unter den Teppich gekehrt.

    Diese Heuchler sollen an ihrem Schleim ersticken!

    Vielleich erfindet mal ein Grafiker ein Flash-Spiel. Wer die dickste Schleimspur hinterlässt, darf sofort konvertieren, ohne Pierre Vogel zu fragen.

  56. #10 Schurke
    Jeder Protestiert wegen den Mord an
    Frau Marwa al-Sherbini , voran unsere Politiker .
    Aber keiner Regt sich auf wenn ein Deutscher Staatsbürger in der Türkei von mehreren Christenhassern fast Erstochen wird !

    Der hatte ja auch kein Kopftuch auf!

  57. #3 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2009 23:08)
    Wie man Solidarität verspielt:

    Solidarität mit Muslimen

    ich bin ein Jude. Das mit dem kramer tut Weh.
    wenn ich schreiben würde, was ich über kramer & Co. denke, würde mein Kommentar gelöscht

  58. #65 Fischelner (11. Jul 2009 10:12)

    Achtet einmal darauf, ob nicht unsere Medien uns wieder zum Narren halten wollen und die Proteste in der islamischen Welt stärker aufbauschen, als nötig wäre

    Es scheint sich der Klassiker zu entwickeln, inwieweit die Deutschen bereit sind für weitere Zensurmaßnahmen für den guten Zweck.

    Wie viele schon vermuteten ist der Kampf gegen Kinderpornographie lediglich der Einstieg gewesen um die Vorrausetzungen zu schaffen jederzeit in das Internet eingreifen zu können um missliebige Seiten zu blockieren, wenn der Server im Ausland steht und die die ausländischen Anbieter auf Grund ihrer Rechtslage keine Veranlassung sehen, die Meinungsfreiheit zu bekämpfen.

    Bisher sind die Medien noch nicht flankierend genug gewesen, auch weil dieses Verbrechen bei einem nocht völlig ideologisch verseuchten Redakteur eindeutig als Fall eines Einzeltäters gewertet wird, der keinen Bezug zur „islamophoben“ Szene hat und lediglich die üblichen Verdächtigen bisher darauf ansprangen, denen noch nie etwas an Recherche gelegen hat wie zum beipiel A.A. Köhler oder Sabine Schiffer.

    Aber auch hier gibt es rühmliche Ausnahmen, die den Braten riechen und bei der Hysterie auf Knopfdruck nicht mitspielen wie zum Beispiel ein bekannter Politblogger, der die Risiken für den Rechtsstaat deutlich anspricht.

    Auch wenn es bisher nicht die hohen medialen Wellen geschlagen hat, diente es doch der Etablierung des islamistischen Kampfbegriffes Islamophobie, mit dem jede dem Islam kritisch gegenüberstehende Meinung bekämpft werden soll. Die Ankündigungen von Frau zypries lassen Übelstes erwarten, wobeizu vermuten ist, dass hier genauso Ahnungslosigkeit dahinter steckt wie bei kinderpornografie und dem Vertrag von Lissabon. Zumindest scheint der nächste Verfassungsbruch in Vorbereitung.

  59. Erstaunlich, wie unsere „gewählten“ Regierenden Hand in Hand mit Extremisten und Islamisten Hand in Hand marschieren.

    Meren die das nicht, oder macht es Spaß sich vor denen in den Staub zu werfen?

  60. #19
    Die Ankündigungen von Frau zypries lassen Übelstes erwarten, wobeizu vermuten ist, dass hier genauso Ahnungslosigkeit dahinter steckt…

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
    Dachten wir mal. Jetzt gibt es ja den „Verbotsirrtum“!

    Zypries‘ Vita sieht nach einem typischen „Marsch durch die Institutionen“ aus. Damit sind sie und die Moslembrüder für mich „Brüder im Geiste“. Letztlich untermauern das auch alle ihre bisherigen Äußerungen.

    Der Bundesrat hatte es gestern auch sehr eilig mit Gesetzen. 60 Stück an einem Tag. Haben die da auch wirklich gewußt, über was die abgestimmt haben? Seeht aus, wie Torschußpanik vor den Wahlen.

  61. @protok #18. Der Kramer ist Opportunist, eigentlich ist er ja evangelisch. Er hat hier wohl ne Möglichkeit gefunden einen angesehenen Posten zu bekleiden, der ihm Ansehen verschafft.

  62. Ahmedineschah träumt auch von einem islamischen Weltstaat. „Wir müssen uns auf einen einheitlichen islamischen Weltstaat vorbereiten”, sagte er. Der Islam sei im Aufstieg: „Selbst in Europa bestehen heute schon 12 Prozent der Gesamtbevölkerung aus Muslimen.” „Zweifelt nicht”, rief er seinen Anhängern zu, „alle Menschen sehnen sich nach einem islamischen Staat und dieser Staat wird bald kommen” („Prediger eines islamischen Weltstaats”, taz v. 20.06.2005, S. 2).

    So sehen die Fakten aus. Da kann keiner sagen, er habe nichts gewußt!

  63. #7 Brukterer (10. Jul 2009 23:22)

    Sowohl nach den Christenmorden in Jemen als auch nach denen in der Türkei 2008 gab es im jeweiligen Land Demonstrationen von Einheimischen. Das muss der Fairness halber erwähnt werden. Die meisten glaubensmotivierten Morde durch Muslime an Christen bleiben freilich unbeachtet und werden in islamischen Ländern meistens nicht oder nur halbherzig verfolgt.

  64. was den iran betrifft: die offiziellen dort sollten sich viel eher mit ihren zahllosen vorsätzlichen morden an mitbürgern beschäftigen, die gegen die wahlfälschung des islamischen gewaltregimes demonstriert haben.
    von so einem land brauchen wir uns hier im westen nun wirklich nichts vorwerfen zu lassen.
    auch nicht von deren fünfter kolonne, unseren hirnlosen linken.

  65. Sie trugen symbolisch die Attrappe eines Sarges von der Teheraner Universität zum Palästina-Platz im Zentrum der Hauptstadt.

    Abscheulich dieser Zynismus. Der Islam ist wahrhaftig die Religion der Menschenverachtung.

  66. Dreht doch diesen Idioten endlich den Geldhahn ab.

    Dann halten Sie schon ihr dämliches Muselmaul

  67. #3 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2009 23:08)

    Wie man Solidarität verspielt:

    Solidarität mit Muslimen
    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4471625,00.html

    Diese Pfeife habe ich auch heute morgen auf DLF gehört! Er warnte vor einer „um sich greifenden Islamophobie!“

    Ich dachte nur, wie kann nur jemand so bescheuert sein, seinem ärgsten Feind – den Moslems – das Wort zu reden

    Ist der Zentralrat durchgeknallt, oder was spielt der für eine merkwürdige Rolle????

Comments are closed.