Im islamischen Recht ist es nicht erlaubt, eine Jungfrau zu exekutieren. Sexueller Verkehr vor der Ehe allerdings auch nicht. Der schlaue Mullah weiß sich zu helfen. Die Jerusalem Post berichtet heute von einem Mitglied der iranischen Basji-Volksmiliz, der so angesehen war, dass ihm „die Ehre zukam, zum Tode verurteilte Frauen in der Nacht vor ihrer Hinrichtung zu ehelichen und den Geschlechtsakt mit ihnen zu vollziehen.“

Im Alter von 16 Jahren brachte ihn seine alleinerziehende Mutter zu einer Basji-Rekrutierungsstelle und bat diese, ihn aufzunehmen. Bald schon wurde er ein hochangesehenes Mitglied und beeindruckte seine Vorgesetzten so sehr, dass ihm die Ehre der zeitweiligen Ehe mit zum Tode verurteilten Jungfrauen erteilt wurde.

„Ich bedaure dies, obwohl die Ehen ja legal waren“, führt er aus. Selbst jetzt noch geht er nicht von einer Vergewaltigung aus, geschweige denn von einer Vergewaltigung in der Ehe. Sein Frauenbild ist geprägt von dem der Mullahs, Frauen sind wertlos. Aber das Gesetz muss eingehalten werden. Jungfrauen dürfen nicht hingerichtet werden und Frauen haben sowieso keine Rechte.

Und sie hatten doch tatsächlich die Frechheit, sich vor der Vergewaltigung (in der Ehe, sic) zu wehren. Man musste ihnen Schlaftabletten in ihre Mahlzeiten mischen. Am Morgen danach war ihr Gesichtsausdruck leer, es schien, als dass sie nur noch sterben wollten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Die Scharia wie sie leibt und lebt. Auf einen Aufschrei der Gutmenschenweiber braucht man nicht zu warten. Er wird nicht kommen..

  2. „Im islamischen Recht ist es nicht erlaubt, eine Jungfrau zu exekutieren.“

    Das zeigt doch wiedermal, wie human dieses Recht des Friedens™ ist!
    Der junge Witwer bekommt doch jetzt sicherlich auch eine Witwerrente…?

  3. Die linken 68er Hippie Frauen sind wohl auf einer Party oder im „Kampf gegen Rechts“ und haben keine Zeit die Frauenrechte gegen den Islamofaschismus zu verteidigen…

    Bravo! Welch Leistung.

    :mrgreen:

  4. Dies ein Einzelfälle!
    Abscheulichkeiten mit System, welche aber NICHTS, REIN GAR NICHTS mit der Religion des Friedens zu tun haben können!

  5. @ unrein

    “Im islamischen Recht ist es nicht erlaubt, eine Jungfrau zu exekutieren.”

    Das kann man nicht einmal einen Gummiparagraphen im islamofaschistischen Scharia-System nenne.

    Es ist schlicht und einfach eine Erlaubnis für die (triebgesteuerten Tiere) männlichen Moslems Frauen zu vergewaltigung ohne dafür bestraft zu werden.

    Sind die jungen Frauen einmal vergewaltigt, sind sie keine Jungfrauen mehr und können hingerichtet werden.

    Aber hey – Islam bedeutet Frieden und die Scharia ist nur etwas Unbekanntes wovor wir „Angst“ haben (Islamophobie) und daher einfach akzeptieren müssen…

    Die Verfechter des Islamofaschismus merken anscheinend nichteinmal mehr wie gefährlich dämlich sie sich anhören.

    :mrgreen:

  6. daran sind wir mit unseren sexfilmchen und die usa mit der pornoindustrie schuld!!!

  7. Hier kann man mehr erfahren, Tatsachen, die diesen Bericht untermauern. Ich frage mich nur, wo AI, wo HRW, wo alle anderen Menschenrechtsorganisation bleiben und dies unsäglichen menschenverächtlichen Zustände anprangern…….Wo bleibt die EU, wo bleiben die Sanktionen ? Ist Geld und Geschäfte wirklich alles, was diese bewegen ?

    http://www.igfm.de/Steinigung.626.0.html

  8. Die Geschichte klingt unglaubwürdig. Die Jerusalem Post hätte ihre Quelle aus dem Iran herausschaffen und im Ausland interviewen sollen.

    Selbst falls die Geschichte wahr ist, würde sich derjenige jetzt in Gefahr befinden, weil es nicht so viele Leute geben wird, denen diese „Ehre“ zuteil gekommen ist.

    Ich halte das für Propaganda.

  9. #7 ralf2008 (19. Jul 2009 19:47) Achtet mal auf die Quellenangabe:

    “The interview took place by telephone, and on condition of anonymity. It was arranged by a reliable source whose identity can also not be revealed.”

    Aaaaaha. Soso.
    ________________________________

    Wenn du im Iran leben würdest, würdest du nicht anders handeln, wenn du überhaupt handeln würdest……..oder schon die letzten Wochen vergessen ? Schau auf die Internetseite, die ich eingestellt habe…….erst prüfen, dann meckern.

  10. 85 Schariagerichte in UK, Schritt für Schritt geht’s in die Richtung, die der Iran vorgibt. Oder wie das das zu verstehen. Ihr Damen und Herren in Brüssel und Strassburg, was sagt ihr denn dazu. Geert Wilders hat in seinem Interview mit EURONEWS ja klar und deutlich gesagt wohin es führen wird , wenn Schariagerichte in Europa erlaubt sind.
    Shame on you!

  11. Ein 16 jähriger Rotzbengel „heiratet“ eine Frau die am nächsten Tag hingerichtet werden soll.

    Diese Story wird keinem Grünen und erst recht keinem Linken die Vermummung von der Fratze reissen oder sonstwie beeindrucken.

    Im Gegenteil, die Basiji werden bei unseren Linken und Grünen nur Zuspruch und Unterstützung finden.

    Linke und Grüne werden genügend Sophistik zusammenkratzen um USA und Israel für das verantwortlich zu machen was Basiji und Pasdaran alles zur Rettung der Revolution tun müssen.

    Man sollte sich immer und immer wieder vergegenwärtigen dass das Grauen von Linken und Grünen ausdrücklich erwünscht ist.

  12. Tja,wo es Gesetze gibt,gibt es Leute,die Mittel und Wege finden,sie für sich schad-und gefahrlos zu umgehen.
    Offensichtlich haben manche Leute eine immer wieder auffällig besondere Begabung,dies so zu tun.

  13. #11 Markus Oliver (19. Jul 2009 19:51)

    Die Geschichte klingt unglaubwürdig.

    Und ich glaube dass die Realität im Iran noch weitaus schlimmer ist als diese Geschichte.

  14. @Zahal.

    AI, HRW, die Grünen, Herr Köhler und mit ihnen die Empörungsindustrie sehen keinerlei Differenzen zwischen der Scharia und den Menschenrechten.

    Herr Mazyek hat es ja auch bei Stern TV nochmal gesagt, die Scharia ist mit dem Grungesetz vereinbar.

    Ich finde es vor Allah doch nur gerecht, wenn das nach Allahs Gesetz zum Tode verurteilte Mädchen vor ihrer gnädigen Steinigung noch von einem ehrenvollen Mitglied der Volksmiliz geehelicht und vergewaltigt werden darf.

    Wie stünde das Mädchen sonst da, vor Allah?

    So können alle zufrieden sein. Die islamischen Menschenrechte des Mädchens wurden gewahrt und sie ging nicht als alte Jungfer in den Tod.

    Wer jetzt glaubt, wegen einem solchen Urteil und einer solchen tat, würde sich der Finger oder die Lippen eines Herrn Mazyek oder eines Herrn Köhler oder eines Herrn Vogel bewegen, der irrt.

    Denn hier wurde endlich RECHT gesprochen. Ein VORBILD für die verkommene westliche Welt!

  15. Das heißt, dass dieser Entjungferer erst die Frauen mit Schlaftabletten in den Schlaf versetzt und dann mit den Schlafenden Sex hat. Perverser geht es wohl nicht mehr. Allerdings fürchte ich, das irgendwo in einem islamischen Land selbst das noch getoppt wird.

  16. OT OT OT OT
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59488/1442915/polizeiinspektion_lueneburg
    19.07.2009 | 16:19 Uhr
    POL-LG: ++ massiver Widerstand und Angriffe gegen Polizeibeamte ++ Polizei durchsucht Fitnessstudio nach Diebstahl von Bargeld aus Tresor ++ Entsetzen über die Gewaltbereitschaft und Solidarisierungseffekt ++

    Lüneburg (ots) – Stadt Lüneburg

    Mit einem Großaufgebot von mehr als 50 Einsatzkräften mehrerer Polizeidienststellen musste die Polizei in den frühen Abendstunden des 18.07.09 die Räume eines Fitnessstudios im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor durchsuchen. Am späten Nachmittag war der Polizei ein Einschleichdiebstahl in einem nicht weit entfernt liegenden Getränkeabholmarkt in der Bleckeder Landstraße gemeldet worden. Unbekannte hatten sich in die kurz zuvor in die Büroräume des Marktes geschlichen und aus einem Tresor eine Geldkassette mit gut 400 Euro Bargeld gestohlen. Für den Diebstahl dringend verdächtig waren drei Männer, die zur Tatzeit im Abholmarkt Kunden waren. Die Personalien eines der Täter, ein 23-Jähriger, der polizeilich schon wegen verschiedenster Delikte in der Vergangenheit in Erscheinung getreten ist, konnten ermittelt werden. Der 23-Jährige entfernte sich gemeinsam mit den anderen Personen mit einem Pkw BMW vom Gelände des Abholmarktes.

    Im Rahmen einer Fahndung wurde der BMW vor einem Fitnessstudio im Stadtteil Kaltenmoor festgestellt. Der 23-Jährige konnte durch Beamte im Fitnessstudio angetroffen und befragt werden. Auch die beiden anderen Tatverdächtigen konnten im Studio angetroffen werden. Als die insgesamt vier eingesetzten Beamten die Spinde der Personen durchsuchen wollten, wurden sie massiv durch die ca. 10 bis 15 sich im Studio befindlichen Besucher des Fitnessclubs attackiert. Die Personen, zum größten Teil Angehörige der Extrembodybuilder-Szene mit ausländischen Nationalitäten, bedrängten die Beamten massiv und warfen mit Barhockern nach ihnen. Die Beamten setzten Pfefferspray zu ihrer Verteidigung ein und „traten“ aufgrund der Vielzahl der Angreifer „einen Rückzug“ aus dem Gebäude an.

    Der Fitnessclub wurde in der Folge durch mehr als 50 Einsatzkräfte der Polizei gesichert und umstellt. Bewegungen im Gebäudekomplex konnten nicht verhindert werden, da über ein Treppenhaus auch zu Wohnungen im Komplex Verbindung bestand. Nachdem auch Verhandlungen mit dem Inhaber des Fitnessclubs scheiterten, wurde gegen 19:00 Uhr das Gebäude zusammen mit Einsatzkräften einer Festnahmeeinheit der Bereitschaftspolizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg gestürmt und durchsucht. Dabei leisteten die Personen weiterhin massiven Widerstand; selbst gegen diese Spezialkräfte.

    Parallel sammelten sich gut 300 Schaulustige, zum größten Teil Bürger aus dem Stadtteil Kaltenmoor, im Umfeld des Studios. Diese wurden durch eine Absperrung von Polizeikräften vom Fitnessclub fern gehalten. Während der Durchsuchungsmaßnahme und auch bereits zuvor solidarisierte sich eine Vielzahl dieser Schaulustigen, unter denen sich auch diverse „polizeibekannte“ Personen befanden, mit den Personen im Fitnessstudio und griffen die Polizei an. Dabei wurden die Beamte nicht nur bespukt oder auf das übelste beleidigt. Mehrere Personen durchbrachen die Polizeiabsperrung und mussten durch den Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray insbesondere durch die Festnahmekräfte gestoppt werden. Angeheizt wurde die Lage insbesondere durch das Verhalten der Frau des Fitnesstudio-Inhabers, die auch gleichzeitig Angehörige eines der Tatverdächtigen war. Diese brach vor dem Studio während der Durchsuchung „theatralisch“ zusammen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Lüneburg gebracht. Auch wurden Kinder nachträglich in die Räumlichkeiten des Fitnessclubs gebracht.

    Einsatzleitung und der hinzukommende Oberbürgermeister der Stadt Lüneburg, Ulrich Mädge, konnten in der Folge die aufgebrachte Menschenmenge beruhigen.

    Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Beamten Täterbekleidung aus dem Diebstahl sowie auch einen Schlagring und eine geringe Menge Anabolika. Die Geldkassette konnte nicht aufgefunden werden. Diverse Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Waffengesetz und Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz wurden eingeleitet. Zwei Beamte erlitten leichte Verletzungen. Nach dem Einsatz von Pfefferspray meldete sich lediglich einer der Personen als verletzt.

    Der Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Lüneburg, Polizeidirektor Roland Brauer, zeigte sich entsetzt über das Ausmaß der gezeigten Gewalt gegenüber den Einsatzkräften sowie über die Solidarisierungseffekte einer Vielzahl von Schaulustigen. „Ich bin froh und stolz auf meine Kolleginnen und Kollegen, die besondere Besonnenheit und „kühlen Kopf“ bewiesen und ihre Schusswaffe, trotz dieser Extremsituation nicht gezogen haben! Wer sich außerhalb der Rechtsnorm stellt und flüchtige Straftäter vor dem Zugriff der Polizeibeamten durch gewalttätige Angriffe auf eben diese schützt, dem sei gesagt, dass wir dies nicht hinnehmen können und werden“, machte Roland Brauer deutlich. „Mein Dank gilt aber auch unserem Oberbürgermeister Ulrich Mädge, der sich am Sonnabend sehr für die Beruhigung der Lage eingesetzt hat, so Brauer weiter.

  17. Soweit zur Gleichwertigkeit der Kulturen … Mal sehen, was den grünen und roten Kulturrelativisten hierzu einfällt!?

  18. Einfach nur IIIH BÄÄÄH eben Islam

    Und soetwas wird uns als kulturelle Bereicherung verkauft. Politiker die das tun sollten als Hochverräter angeklagt und verurteilt werden

  19. Das in Iran nach der Revolution zig Tausende Frauen vor ihrer Hinrichtung vergewaltigt wurden ist völlig unstrittig, ganz unabhängig von dieser Story.

  20. „…die Räume eines Fitnessstudios im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor…“

    Gleich mal einen Blick auf den „Atlas der Wut“ geworfen und siehe da: Lüneburg-Kaltenmoor steht drauf. 😀

  21. Wann begreifen unsere Politiker und Weltverbesserer endlich das wir für die islamische Unkultur noch weniger sind als ihre eigenen Frauen. Der Iran hat sich seit der Revolution vor 30 Jahren nicht gewandelt und die meisten Staaten des Islam haben nachgezogen oder sind noch schlimmer geworden. Diese Menschenverachtende Religion ist wie ein Krebsgeschwür das entweder entfernt werden muss oder den Körper oder besser gesagt die Gastländer tötet.

  22. @Rechtsgut
    Darf man denn als Folkloregruppe überhaupt Pfefferspray einsetzen? Ich glaube, dass wird Ärger geben.

  23. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Geschichte, wurde das Titelfoto schon vor langer Zeit als Fake entlarvt. Wenn Ihr nicht wollt, daß Eure Artikel auch als „Fake“ diskreditiert werden, solltet Ihr bei der Auswahl des Bildmaterials etwas sorgfältiger sein!

    Schariakonform ist der Hergang allerdings.

  24. „wurde das Titelfoto schon vor langer Zeit als Fake entlarvt.“

    Ich glaube jeder Vollidiot erkennt, das es sich bei dem Bild um keine echte Steinigung handelt. Sieht für mich, wenn ich mir die Menschen im Hintergrund angucke, wie eine Darstellung einer Steinigung bei einer Demo o.ä. aus. Wieso sollte man so ein Bild nicht verwenden?

  25. Man beachte auf dem Bild die schweigend, geifernde Masse an „moderaten moslemisten und moslemischen Frauenrechtlerinnen“.
    Wie in Prehistorischen Zeiten gibts dort Hirnwichsen an bestialischem Morden.
    Ich muss es mal wieder loswerden:
    Islam is peace!

  26. Das ist nichts neues.
    Informiert euch mal bei den iranischen Widerstandsgruppen hier im Land!
    Die erzählen euch noch viel mehr!!!

  27. Ehrlich! Schaut euch die Leute im Hintergfrund mal genauer an. Das ist viel wichtiger als die arme Frau im vordergrund.
    Man sollte solche Bilder mit einem groesseren Bildausschnit veroeffentlichen, damit man den „Innen“ hier im Lande besser zeigen kann, wie moderat der moderne moslemismuss tatsaechlich ist.

  28. Bei dem Foto dürfte es sich um eine Demo gegen solche islamischen Perversionen handeln. Zumal die Musels mit kleinen Steinen werfen, damit es schön lange dauert.

  29. #7 ralf2008 (19. Jul 2009 19:47) Achtet mal auf die Quellenangabe:

    “The interview took place by telephone, and on condition of anonymity. It was arranged by a reliable source whose identity can also not be revealed.”

    Aaaaaha. Soso.
    ________________________________

    Lieber Ralf sagen sie uns doch mal genau was sie oeffentlich gegen zwangsehen, verstuemmelungen und ehrenmorden unternehmen.
    Ich vermute NIX!
    Aber hier etwas in Frage stellen das man Milionenfach beweisen kann.
    Ich gratulkiere ihnen zum ersten Dan der UMenschlichkeit.
    Denn das Bild spricht mehr als Worte.

  30. Mal unterstellt, das hätte tatsächlich mit dem „wahren Islam“ nichts zu tun:

    Wo sind dann die Proteste wie bei der in Dresden erstochenen Ägypterin?

    Verfluchte Heuchlerbande, und Ahmadinidschad ist der Oberheuchler!

  31. #17 Totentanz (19. Jul 2009 19:58) @Zahal.

    AI, HRW, die Grünen, Herr Köhler und mit ihnen die Empörungsindustrie sehen keinerlei Differenzen zwischen der Scharia und den Menschenrechten.

    Herr Mazyek hat es ja auch bei Stern TV nochmal gesagt, die Scharia ist mit dem Grungesetz vereinbar.

    Ich finde es vor Allah doch nur gerecht, wenn das nach Allahs Gesetz zum Tode verurteilte Mädchen vor ihrer gnädigen Steinigung noch von einem ehrenvollen Mitglied der Volksmiliz geehelicht und vergewaltigt werden darf.

    Wie stünde das Mädchen sonst da, vor Allah?

    So können alle zufrieden sein. Die islamischen Menschenrechte des Mädchens wurden gewahrt und sie ging nicht als alte Jungfer in den Tod.

    Wer jetzt glaubt, wegen einem solchen Urteil und einer solchen tat, würde sich der Finger oder die Lippen eines Herrn Mazyek oder eines Herrn Köhler oder eines Herrn Vogel bewegen, der irrt.

    Denn hier wurde endlich RECHT gesprochen. Ein VORBILD für die verkommene westliche Welt!
    _____________________________________

    Leider hast du Recht und ich habe es schon lange erkannt, wenn das allerdings ein Vorbild sein soll, dann wünschte ich, die Menschheit würde aussterben, ehrlich, so ekelt es mich vor diesen „Vorbildern“ und ebenso vor Menschen wie Vogel, Köhler und Mayzek, diese diesem Vorschub leisten. Erst gestern sagte mein Cousin aus Beerscheba, daß die Welt am Islam zugrunde gehen wird, wenn nicht schnell etwas geschieht…….Gazaähnliche Zustände sind ja im Ansatz in Europa schon zu erkennen.

    Traurig, aber wahr.

  32. Muslime in unserem Land glauben, dass Jungfrauen, die blutig sterben, gleich ins Paradies eintreten und nicht ins Jüngste Gericht kommen. Weil man dieses Mädchen in der Nacht vor ihrem Tod mehrmals verehelicht hatte, starb sie nicht als Jungfrau und musste nun – nach dem Glauben ihres Vaters – aufs Jüngste Gericht warten.

    Ich war entsetzt über diese Art des gewaltsamen Todes und über die zynische Weise des Urteils, dass ein junges Mädchen im Namen Gottes des Barmherzigen gewaltsam auf furchtbare Weise getötet wurde, nachdem man sie in der Nacht vor ihrem Tod gesetzlich korrekt mehrmals vergewaltigt hatte. Aus diesem Grunde kann ich kein Muslim mehr sein.“

    http://www.igfm.de/Steinigung-ein-Zeugenbericht-aus-dem-Iran.477.0.html

  33. Leider hast du Recht und ich habe es schon lange erkannt, wenn das allerdings ein Vorbild sein soll, dann wünschte ich, die Menschheit würde aussterben, ehrlich, so ekelt es mich vor diesen “Vorbildern” und ebenso vor Menschen wie Vogel, Köhler und Mayzek, diese diesem Vorschub leisten. Erst gestern sagte mein Cousin aus Beerscheba, daß die Welt am Islam zugrunde gehen wird, wenn nicht schnell etwas geschieht…….Gazaähnliche Zustände sind ja im Ansatz in Europa schon zu erkennen.

    Traurig, aber wahr.

    Zugrundegehen nicht. Nur werden wir in unserer Entwicklung gehemmt, da wir uns nun mit einer „Steinzeitkultur“ beschäftigen müssen.
    Letztlich ist der Islam ein Faschismus, der durch das Öl nun Imperealist spielt. Nach dem Motto „Jetzt sind wir dran“.
    So ein bisschen wie die armen Deutschen mit schiefem Blick auf die Weltmächte England und Frankreich damals.

    Deutschlands Weltmachtansprüche zu vernichten hat die Alliierten 75 Jahre und 80 Millionen Tote gekostet.

    Die islamischen Staaten haben letztlich eine ganz schlechte geostrategische Position und ausser ihrem Islam und dem Öl GAR NICHTS.

    Damit spielen sie nun Schach und mal sehen, wer gewinnt 🙂

    Ob Islam, Kommunismus, Faschismus! Alles Mordideologien.
    Sie gehen genauso verchlagen und entschlossen vor.

  34. Alle wissen, was das bedeutet, insbesondere die Väter, denen dann mitgeteilt wird, was geschah. Es geht, wie immer, um die Erniedrigung.

    Islam heisst Frieden™

  35. @Totentanz
    „Ich finde es vor Allah doch nur gerecht, wenn das nach Allahs Gesetz zum Tode verurteilte Mädchen vor ihrer gnädigen Steinigung noch von einem ehrenvollen Mitglied der Volksmiliz geehelicht und vergewaltigt werden darf.

    Wie stünde das Mädchen sonst da, vor Allah?“

    Dann käme sie ins Paradies (irgendwo müssen ja die 72 Jungfrauen für die Selbstmordbomber herkommen). Deshalb dürfen Jungfrauen nicht hingerichtet werden. Es geht also nach perverser Mullah-Sicht darum, sie zu hängen ohne sie ins Paradies zu befördern. Nebenbei hebt man mit der Vergewaltigung noch die Moral der Streiter für den wahren Glauben.

  36. „Der Islam ist ein Stück von Deutschland“ Schäuble (CDU)

    Diese hochmoralische Zeitehe der Schiiten ist zumeist nichts anderes als Prostitution.

    Das gibt’s dann Anstandshäuser, in denen man mal eben für eine halbe Stunde heiraten kann…

    Und ja: Man kann vergewaltigen und das auch noch religiös begründen…

    Was sich in dem Land mal für Szenen abspielen werden, wenn diese Tyrannei abkackt, kann sich jeder vorstellen. Die „Freiwilligen“ werden dann wohl aber auch gar nichts mehr zu lachen haben…

  37. Nach all den Kommentaren fehlt mir immer noch EINE Information: Nachdem die Mädchen ja Jungfrauen sind und bekanntlich demnach noch sehr sehr jung, Was können die „eigentlich“ verbrochen haben um gehängt zu werden???

  38. MozartKugel @ Phobie? Eine Phobie ist eine nicht real begründbare krankhafte Angst,. Die Angst vor dem Islam ist gut begründet, und sie wird täglich durch die Taten, Forderungen und Ziele der Musels genährt.

  39. HERRLICH !

    . ABSOLUT NACHAHMENSWERT !

    Jungfrauen exucutieren geht nicht !
    Entjungfern vor der Ehe auch nicht !

    also :
    Zwangsheirat , ((Vergewaltigung in der Ehe))
    pardon ich meinte natürlich die islamische EHE vollziehen und …weg damit , Problem gelöst !
    Es ist toll und einfach nur beneidenswert !
    !
    ES GEHT NICHTS ÜBER EIN IN SICH LOGISCHES UND STIMMIGES WELT- KULTUR – MENSCHEN- STAATS- und GOTTESBILD !
    .
    . ! ES LEBE DER ISLAM !
    .
    . ! ALLAHU AKBAR ! “
    .

    .d.h. wörtlich nicht ! : Allah ist groß ..
    …..sonderm “ Allah ist größer !!
    ….
    …na klar , größer wie wir hier mit unserem westlichen Kleinkram und Kleckerkram : Menschenrechte ,Rechtsstaat ,Gewaltenteilung , Vorschriften..immer nur Bedenkenträger
    -….
    ..was soll das…
    …….immer dieses umständliche Gezicke hier !
    .
    . Rübe ab und Allahu Akbar und es lebe der
    .
    . . ISLAMISCHE GOTTESSTAAT ! im Iran !
    .
    .
    …aber bitte nur im Iran ,wenigstens solange ich und meine Kinder und Familie hier in Europa lebt !
    .
    Für den Iran gilt :
    .
    . ALLE REDEN VON ÜBERBEVÖLKERUNG !
    …………. DER IRAN TUT WAS DAGEGEN !
    …da soll Einer/e mal was gegen sagen und meckern……
    .

  40. #44 Capt. (19. Jul 2009 22:18)
    Deine Frage..
    Das Mädchen in meinem Link hat Flugblätter gegen das Regime verteilt.
    Es sind banale Gründe, die auch abschrecken sollen.
    Egal was auch, das Regime hat die Charta der Menschenrechte unterschrieben, schert sich aber einen Dreck darum.
    Man verheiratet vorher auch, um das Alter zu verschleiern.

  41. Allah u Shaitan!!!

    Mohammed, Lügner, Räuber und ‚Ewiger Mörder‘,

    ‚Prophet‘ und ‚Weg zur Hölle‘!!!

    Diese abscheulichen Gesetze kann sich nur ein abgrundtief unmoralischer Mensch erdacht haben.

    Schande den gnadenlosen Richtern und Vollstreckern!

  42. Was ich im Artikel lese, sprengt jede Vorstellungskraft.

    Es kann nur Satan selbst sein, der da wütet.

    Und er schleicht bereits um´s europäische Haus und hat hat schon einen Fuß in der Tür.

    Oder auch zwei.

  43. Die Roths, Ströbeles und das ganze, gleichgesinnte Pack kämpfen nur „mutig“ gegen Missstände, wenn sie nichts, aber auch gar nichts riskieren.

  44. Manchmal denkt man sich, tabula rasa wäre das beste. Wir haben ja die technischen Möglichkeiten und täten der Menschheit einen Gefallen. Vielleicht wird das später als verpasste, letzte Gelegenheit bewertet.

  45. #24 huene

    Ganz genau: die Struktur einer „Infektion“ ist unverkennbar.

  46. Das ist doch nur eine Variante der „vielfachen Ordnung“ im Islam, von der unser CDU-Innenminister Schäuble so schwärmt. Denn schließlich, so Schäuble weiter, ist der Islam in Deutschland gewünscht und gewollt.

    Lieber Herr Schäuble, von mir ist dieser Satanskult nicht gewünscht.

  47. Harter Tobak.
    Diese „Feinheiten“ eines Staatswesens von „Gottes/ Mohammedanistischen Gnadens“ interessieren doch in unserer Gesellschaft die vor Überfluß und Sicherheit vor dem Krepieren steht keine Sau. Hier wird munter gegen den Klimawandel, die NSDAP, „Nazis“, Ebola aus der grünen Hölle des Bayerischen Waldes und nicht zuletzt Die Islamophobie gekämpft. Wenn wir uns jetzt auch noch um die Realität scheren sollen… das wäre doch ein bischen zuviel des Guten.

    Der Hinweis lautet: Das Vorgehen des Iranischen Staates hat weder etwas mit dem Mohammedanismus zu tun und ist Verkehrung des ach so sakrosanten Gesabbels das aus dem Koran und der Suna sprudelt. Also: Ein Einzeltäter ohne Bezug zur Religion. Möglicherweise ein Gotteslästerer ?

  48. Wir können uns alle freuen, dass diese Barbaren auch bald unser Mitteleuropa mit diesen vorsteinzeitlichen Sitten „bereichern“ werden.

  49. Die vorherige „Ehelichung“ ist lediglich eine besonders niederträchtige Variante. Der Hauptgrund ist nicht, daß Jungfrauen generell nicht exekutiert werden dürften. Man will mit der zusätzlichen Erniedrigung nur erreichen, daß sie nach dem Tod nicht ins Paradies kommen. Deshalb werden „vorbeugend“ fast alle Frauen vor der Hinrichtung grundsätzlich vergewaltigt – zumeist anschließend gesteinigt.
    Das ist nicht neu, sondern wurde mit der Machtübernahme durch die islamistische Mörderbande Khomeinis eingeführt.
    Im Übrigen gehört auch jetzt wieder die Vergewaltigung zur üblichen Folter, um bei denm immer noch anhaltenden Protesten ein Geständnis zu erpressen.
    Es gab auch Berichte, daß während des Golfkrieges zwischen dem Irak und dem Iran zum Tode verurteilte dadurch zum Tode gebracht wurden, daß man ihnen das Blut abzapfte, das man als Konserven für die Verwundeten brauchte.
    Für mich ist die Frage: Wie lange schauen die westlichen Geschäftemacher da noch zu?

  50. jede Art von Mord ist für den Islam normal, Koran und Hadith triefen von Blut.
    Dennoch, dieses Bild ist eine (schlechte) Montage, der Erzeuger ist einfach unfähig.
    Bitte nicht mehr verwenden, das liefert Munition für die linken Hetzer.

Comments are closed.