Iranische AtomanlageWährend sich die SZ noch darüber Gedanken macht, ob die Proteste im Iran „das Regime zu einer Öffnung bewegen“, oder ob das Land inzwischen gar „auf eine Diktatur zusteuert“, hat der Diktator die Bombe bereits fast fertig. Der Iran kann, nach Einschätzung des BND, innerhalb von sechs Monaten eine fertige Atombombe produzieren und, ähnlich wie Nordkorea, einen unterirdischen Atombombentest durchführen. Mahmuds Uranbombe wäre dann einsatzbereit zur Zündung gegen Israel und ist auf friedlichem Weg nicht mehr aufzuhalten.

Der Stern berichtet heute:

So unmissverständlich hat sich bislang keine westliche Regierungsstelle oder Behörde über Irans Nuklearprogramm geäußert. Nach Erkenntnissen des BND beherrschen die Iraner mittlerweile die komplette Anreicherungstechnologie, zudem haben sie genügend Zentrifugen, um waffenfähiges Uran herzustellen. „Das hat denen vor ein paar Jahren niemand zugetraut“, so ein BND-Experte zum stern. Der Iran hat nach Angaben der Wiener Atomenergiebehörde IAEA (Hier finden sie den IAEA-Report) mehr als 7000 Zentrifugen in der Atomanlage Natanz installiert, von denen bis Anfang Juni 4920 in Betrieb waren und mittlerweile gut 1,3 Tonnen Uran angereichert haben – genug für ein bis zwei Bomben.

Dem Regime in Teheran fehlt es noch an funktionierenden Trägerraketen für die Atombombe. Komponenten und Know How dafür kaufen sie insgeheim im Westen ein – auch in Deutschland. Der Chefeinkäufer des iranischen Raketenprogramms wird in der aktuellen Ausgabe des stern enttarnt: Said Mohammad Hosseinian, etwa Ende 50, reist unter zahlreichen Alias-Namen. Hosseinian steuert ein Netzwerk von mehr als 100 Tarnfirmen. Solche Unternehmen sind Briefkastenfirmen, die alle dieselbe Anschrift in Teheran haben: Vozara Building in Teheran, Khaled Islamboli Avenue, mittlerweile Intifada-Straße. Nach Einschätzung des BND ist Hosseinian „einer der meistgesuchten Männer der Welt“.

Wie der stern weiter berichtet, arbeitet der Iran verstärkt an Raketen, die Atombomben zu Zielen auch in Europa transportieren könnten. Mehrere deutsche Unternehmen, vor allem Mittelständler, haben sich nach stern-Recherchen mit dem iranischen Chefbeschaffer eingelassen. Sie riskieren dabei Verstöße gegen die deutschen Außenwirtschafts- und Kriegswaffenkontrollgesetze. Zudem ist der Handel mit dem Iran durch die UN-Resolution 1747 vom März 2007 stark eingeschränkt; im Anhang dieser Resolution wird explizit vor der Organisation SHIG gewarnt, für die Hosseinian operiert.

Israel erwägt angesichts der konkreten Bedrohungslage einen Militärschlag.

Das iranische Atomprogramm dient offiziellen Angaben zufolge nur der Energiegewinnung. Im Westen glaubt man den iranischen Beteuerungen nicht und möchte Teheran zu einem Verzicht auf die Uran-Anreicherung bewegen. Nach Meinung von Experten würde eine Atommacht Iran das politische Gefüge im Nahen Osten aus den Fugen geraten lassen. Israel, dessen Vernichtung sich der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad auf die Fahnen geschrieben hat, fühlt sich durch das iranische Atomprogramm existenziell bedroht und erwägt einen Militärschlag gegen die dortigen Atomanlagen.

Schon klar, dass sich Homo Gutmenschensis Europaeicus – speziell die Unterart des Homo Gutmenschensis Europaeicus Germanicus – viel mehr über das böse Israel aufregen wird, das gedenkt, sich vor der totalen Vernichtung zu wehren, als über die iranische Atombombe.

(Spürnasen: Mannimmond, Norbert G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. ISRAEL!

    Bitte tut was! Tut es, zu was sich unsere pflaumenweiche Politik nicht in der Lage sieht.

  2. Nur mal angenommen:
    Man hat T-Shirts, Aufkleber oder Plakate mit dem Aufdruck

    Ich hasse Südland!

    Wäre das Volksverhetzung?
    Welches Volk hätte das Recht beleidigt zu sein?
    Kann man ein Volk beleidigen, das es eigentlich nicht gibt?

  3. Es ist eine Schande, dass sich die USA und Europa auf Israel verlassen müssen, um es nachher umso mehr zu verdammen. es ist allerdings auch einleuchtend, warum SpOn angebliche israelische Kriegsverbrechen ausgerechnet heute als Aufmacher bringt: von Israel geht keine Bedrohung für Europa aus.

  4. wenn sich isreal gegen den iran stellt wird es weggefegt,…das sollte jedem klar sein

    Dann wird alles was eine Waffe bedienen kann Allah Akbar singend richtung Tel Aviv marschieren

  5. Wenn dieser irre „AchMachIchIhnPlatt“ -nicht ich- die Atombombe hat, wird er sie unweigerlich gegen Israel einsetzen.

    Wie die Weltgeschichte dann wietergeht, kann man nur vermuten.

    Die Mohammedaner planen eher den weltweiten Djihad, Dritten Weltkrieg, als den gutmenschelnden Weicheiern des Westens lieb sein kann.

    Im 21. Jahrhundert wird sich zeigen, ob der Orient (Islam) oder der Oxident (Aufklärung, Christlich-jüdisches Weltbild) siegen wird.
    Derzeit sind die Moslems im Vorteil, weil der Westen von gutmenschlichen Beschwichtigern, Kulturrelativisten und kulturlosen Materialisten beherrscht wird.

  6. Go Israel Go
    Ich bin ja mal gespannt, falls es einen M-schlag gibt, was Focus,Spiegel etc am darauffolgenden Montag zu berichten haben.
    mfg waidla

  7. Lieber der Mittelpunkt einer Verhandlung als der Mittelpunkt einer Beerdigung, liebe Israelis.

    Denkt ma drüber nach…

  8. Wie immer. Wenn Länder Raketen bauen wollen, brauchen sie deutsche Ingenieure, deutsche Technik. Ob nach dem Krieg die USA , die UDSSR und nun Terroristenstaaten.

    Noch haben wir die Technik. In 20 Jahren nicht mehr. Dann ist High tech made in Germany bestenfalls eine Koranvorlesemaschine.

    norber.gehrig@yahoo.de

  9. Seltsamer Fall von selektiver Wahrnenehmung. Sonst wird in PI jede Aussage offizieller Stellen mit Häme und Misstrauen überzogen, aber wo’s in den Kram passt, verstummt jede Kritik an der Glaubwürdigkeit solcher „Erkenntnisse“.

    Haben sich die Schlapphüte noch nie geirrt ? Wie war das mit den Nuklearanlagen und den Giftmülldepost in Iraq ??

  10. Der Iran ist ein globales Problem, also sollen sich auch (fast) alle Staaten darum kümmern. Ein israelischer Präventivschlag (egal ob konventionell oder nuklear) wäre der größte Gefallen, den man den Mohammedanern machen könnte.

    Und um die Motivation etwas zu erhöhen, sollten die Israelis allen Beteiligten klarmachen, daß im Falle eines iranischen Angriffs mit nichtkonventionellen Waffen nicht nur der Iran und einige andere mohammedanische Staaten dem Erdboden gleichgemacht würden (= Samson-Option), sondern auch die USA, Rußland, China und Europa ihren gerechten Anteil an den 200-400 israelischen Wirkkörpern abbekommen würden. Wenn man schon untergeht, dann wenigstens mit einem richtigen Feuerwerk (und ein Gegenschlag der Atommächte wäre auch sinnlos, weil in Israel dann sowieso niemand mehr lebt).

  11. Solange sie die Bombe dort zünden, wo sie sie gebaut haben, solls mir egal sein. Ansonsten gilt: Eine Atombombe gegen 30.000 Sowjet-amerikanische machen noch keine Weltmacht.

    Aber Obami will ja abrüsten. Einseitig. Damit wir dann mit Lebkuchenmessern gegen den Muselukkensturm antreten dürfen.

  12. #9 Totentanz (15. Jul 2009 13:12)

    Solange sie die Bombe dort zünden, wo sie sie gebaut haben, solls mir egal sein. Ansonsten gilt: Eine Atombombe gegen 30.000 Sowjet-amerikanische machen noch keine Weltmacht.

    1. Ob man seinen Gegner einmal, zehnmal oder hundertmal vernichten kann, ist ziemlich egal. Oder anders gefragt: wie viele Atombombeneinschläge könnten wir hier in Europa verkraften, bevor die Lage unangenehm wird?

    2. Wenn der Iran „die Bombe“ hat, wird er nicht gleich versuchen, Israel zu vernichten. Das hat Zeit bis später. Als erstes wird man versuchen, die anderen Ölförderländer in der Region mehr oder weniger freiwillig „heim ins Reich zu holen“ und den Einfluß der USA und der anderen westlichen Länder zu verringern. Und was glaubst du, was dann abgeht, wenn der Iran einen Großteil der weltweiten Ölvorkommen kontrolliert?

  13. Das wird die rache für Dresden.
    Eer wußte es, Mohammed flüsterte ihm die Tat von Dresden, als er im Schlaf einen epillierten (grinz) Anfall hatte 😉

  14. Es geht nicht darum, wer einen Atomkrieg „gewinnen“ würde – die gesammte Welt wäre Verlierer.
    Es geht darum, zu verhindern, dass Islamisten über eine Atomwaffe verfügen. Vollvertrottelte Gutmenschen werden wahrscheinlich fragen, warum ausgerechnet der Mullah-Iran oder afghanischen Taliban unter keinen Umständen eine Atombombe haben dürfen, während andere Länder schon über Atomwaffen verfügen.
    Islamisten würden diese Bombe zünden – wahrscheinlich gegen Israel. Diesen hochgefährlichen Wahnsinnigen, die von unserer medialen Verblödungsmaschine nicht selten als „Provokateure“ oder „moderate Taliban“ verharmlost werden, ist es dabei auch relativ egal, welche Konsequenzen ein islamischer Atomangriff und die Gegenreaktion auf die eigene Bevölkerung hätte.
    Sie sind an der Macht, sind von ihrem Islam-Wahn durchdrungen und bereit, dafür sehr weit zu gehen.

  15. In der Iran-Sache ist ein Punkt erreicht, an dem man niemandem mehr glauben kann. Es ist völlig unmöglich, zu erkennen, was sinnvolle Warnung oder gezielte Kriegshetze, was dummes Appeasement oder vernünftige Zurückhaltung ist.

    Zum Glück leben wir nicht in einer Demokratie, wo wir uns per Stimmzettel im September für eine Pro-Kriegs- oder Anti-Kriegs-Partei entscheiden müssten. Ich hätte da Schwierigkeiten beim derzeitigen Kenntnisstand. Aber wie gesagt… wir werden zum Glück nicht gefragt.

    @Plondfair: Du befürwortest, dass Israel Europa (das beinhaltet auch Deine Familie!!!) nuklear einäschern würde, nur weil wir uns nicht in einen Krieg ziehen lassen????

    Es ist unser Recht als souveräne Staaten, zu entscheiden, wem wir Beistand leisten und wem nicht.

    Selbst wenn es richtiger wäre, Israel zu unterstützen, hat Israel dennoch zu akzeptzieren (und zwar ohne geisteskranken Armaggedon-Racheakt), wenn wir es nicht tun.

  16. @ #2 Unbeschnitten (15. Jul 2009 12:51)

    Vielleicht könnte man aber ein Volk beleidigen, daß es nicht „eigentlich“ nicht gibt ….. ??

    😉

  17. @PI

    Irans Bombe sechs Monate vor der Zündung

    Hinter diese Schlagzeile gehört zumindest ein Fragezeichen.

  18. Das Verhängnis begann mit dem Sturz Saddam Husseins, der Israel natürlich auch gerne vernichtet hätte, aber gleichzeitig den Iran im Schach hielt.

    Obama wird definitiv NICHTS tun. Obama will nur eins: die Vernichtung Israels.

  19. Nun, nach meiner Zeitrechnung befinden wir uns Anfang nächsten Jahres dann mitten im dritten Weltkrieg.

    Wenn Israel einen Parkplatz aus dem Iran macht, dann haben wir 1,5 Mrd. Durchgeknallte die dann nicht nur Fahnen verbrennen und Köpfe abschneiden. Das wäre der Anfang vom Ende.

  20. #7 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Es sind keine wirklich neuen Erkenntnisse, oder? Dass im Iran Uran angereichert wird und dass er Israel vernichten will, hat Achmadi Nedschad allen erzählt, die es wissen wollten und dem Rest auch. Nur der Zeitpunkt, wann er wieviel Uran haben wird, war unklar.

    #3 Sinister_Grynn (15. Jul 2009 12:59)

    Dann wird alles was eine Waffe bedienen kann Allah Akbar singend richtung Tel Aviv marschieren

    Lachhaft. Du meinst, alles, was eine Waffe bedienen kann und Schiit heißt. Die Saudis würden das sicher garnicht so geil finden und ihren schiitischen „Brüdern“ den Arsch versohlen.

  21. #19 Osimandias (15. Jul 2009 13:25)

    Du befürwortest, dass Israel Europa (das beinhaltet auch Deine Familie!!!) nuklear einäschern würde, nur weil wir uns nicht in einen Krieg ziehen lassen????

    Nein, ich befürworte, daß die Staaten, die die Suppe „Iran“ eingebrockt haben, sie auch auslöffeln und das nicht heldenmutig dem Staat Israel überlassen.

    Und nein, wenn diese feigen Appeaser endlich zu ihren Fehlern stehen und dem Iran konsequent den Hahn zudrehen würden, dann wäre dort in ein paar Wochen Ruhe – und zwar ohne Krieg.

  22. Nach Erkenntnissen des BND beherrschen die Iraner mittlerweile die komplette Anreicherungstechnologie, zudem haben sie genügend Zentrifugen, um waffenfähiges Uran herzustellen.

    Ist es ein Wunder, dass der BND so gut bescheid weiss? – NEIN!!
    Schliesslich haben deutsche Firmen mit „know how“ und Technik dafür gesorgt (und sorgen immer noch dafür), dass der Iran seine Bombe bauen kann.
    Gleiches haben sie seinerzeit mit dem Irak praktiziert. Deutsche Firmen bauten Saddam Fabriken zur Herstellung von Giftgas, damit er israelische Städte damit per Rakete beschiessen konnte. Glücklicherweise, hat er es nicht getan!
    Ziel der deutschen Politik und Unternehmen ist es: „Den arabischen Antisemiten und Judenhassern die Instrumente zur Verfügung zu stellen, um die ‚Endlösung der Judenfrage’doch noch zum Abschluss zu bringen!!!“

  23. @ #9 Norbert Gehrig (15. Jul 2009 13:03)
    Sie haben längst das Know How ! Iraner wurden schon vor über 30 Jahren ohne 500 EUR Studiengebühren/Semester ! hier an heutigen Elite Unis u.a. in Verfahrenstechnik, Elektrotechnik,Physik, Chemie.. massenhaft ausgebildet! Armer Westen! schon Lenin soll gesagt haben . Die Kapitalisten sind so blöd, sie verkaufen uns auch den Strick, an dem wir sie aufhängen werden…!

  24. Das Gefährliche an der iranischen A-Bombe ist jetzt gar nicht mal die Drohung gegen Israel (die Iraner wissen ganz genau, was ihnen blüht, wenn sie auf’s Knöpfchen drücken), sondern dass die arabischen Anrainer dann auch eine A-Bombe haben wollen, um sich vor dem Iran zu schützen, die Türken dann auch, usw. usw.. Das wird ein wenig unberechenbar.

  25. Ein islamischer Atomangriff auf Israel würde auch Palästina verwüsten, die Moslemkultstätten in Jerusalem beschädigen und verstrahlen und viele Hamas-Fanatiker töten. Da nutzt auch die beliebte Taktik der „menschlichen Schutzschilde“ den islamistischen Brüdern nichts mehr.
    Eine abgefeuerte muslimische Atomrakete brächte auch unermessliches und unabwedbares Leid und Unmut unter „Rechtgläubigen“ der umliegenden islamischen Staaten.
    Das würde den Islam endgültig spalten – eine Entwicklung, die nach dieser Ideologie unbedingt verhindert werden muss.

    Die Islamisten bedienen sich der Drohung und der Einschüchterung, das ist bekannt – eine Spaltung des Islam werden sie wohl verhindern wollen.

  26. #31 Selberdenker (15. Jul 2009 13:48)

    Ein islamischer Atomangriff auf Israel würde auch Palästina verwüsten, die Moslemkultstätten in Jerusalem beschädigen und verstrahlen und viele Hamas-Fanatiker töten.

    „Wir beten nicht den Iran an, wir beten Allah an […] ich sage, soll dieses Land brennen. Ich sage, soll dieses Land in Rauch aufgehen, vorausgesetzt, der Islam erweist sich als siegreich.“ – Ayatollah Ruhollah Khomeini

  27. Zuschlagen jetzt! Mit aller Härte, keine Bedenken mehr! Allen Faschisten die Möglichkeit nehmen Deutschland und Israel zu schaden, dass muss jetzt der einzige Anliegen der Außenpolitik sein! Also Iran deatomisieren!

  28. Beunruhigend, würds solche Schlagzeilen nicht schon seit Jahren geben.

    Unsere Politiker scheinen jedoch bemüht zu sein ihre Vorhersagen bezüglich der Terroranschläge in Deutschland etwas Nachdruck zu verleihen, warum sonst sollte ausgerechnet der BND eine solche „Bombe“ platzen lassen?

  29. Ich wünsche Israel viel Glück und vollen Erfolg bei seinem Vorgehen. Aber nicht, das „aus Versehen“ eine Bombe „unkontrolliert“ auf Mekka fliegt! 😉

  30. #31 Selberdenker

    Das klingt logisch und vernünftig – jedenfalls nach unseren Maßstäben. Aber für religiöse Fanatiker, die sich und andere ohne mit der Wimper zu zucken in die Luft sprengen würden gilt das nicht.

    Die zwangsläufigen Kollateralschäden unter den Palästinsern werden einfach in Kauf genommen. Eventuell werden die Opfer einfach zu Märthyrern erklärt und diese können sich somit auf ein Leben in Saus und Braus im Paradies „freuen“. Das mag vielleicht zynisch klingen, aber genauso denken die iranischen Mullahs. Und außerdem winkt dann der ersehnte Mahdi, der ja dann kommt, wenn die Welt in Trümmern liegt.

  31. Sollte Iran Atomwaffen produzieren können, wird der erste Abnehmer Bin Laden und Al Kaida sein. Dann gute Nacht schöne Welt – egal wo.

  32. SUPERDEUTSCHLAND. Schön mit Hitler (Achmedmitschaden) Teatime mit Plauderstündchen gehalten und trotzdem nichts genützt. Die Atombomben können jetzt auch über Deutschland abgeworfen werden, wenn der Irre es für richtig hält! :mrgreen:

    Weiter so, vielleicht fliegt dann ja mal endlich alles in die Luft!

  33. das ehrenhafte mullah-regime wird die atombombe selbstredend nur für friedliche zwecke nutzen.

  34. Dazu folgendes (die offene Wahrheit):

    tarkan-tan schreibt als Kommentar zur News:
    Iran
    Ich mag die Mollahs nicht.Was aber die A:Bombe betreff,iran hat das einzige richtige getan.Hoffentlich folgen die andere Länder dem iranischen Beispiel.Der Westen muss die Warnung ernst nehmen.Alle islamischen Länder sollten A Bomben bauen und besitzen.Falls ein Kampf gegen Westen staat findet,wir gehen unter aber euch nehmen wir mit.Das ist die einzige Sprache,die der heuchlerische Westen versteht.Islamsche Länder sollten eigene Atom-Denkfabrik aufbauen.

    Tja, was soll man dazu sagen? Mehr davon, so wird auch der Letzte wach? Oder eher – das ist die schreckliche Wahrheit = ungeschönte Allgemeinansicht islamischer Bereicherer?!

  35. …Ergänzend dazu:

    Ich möchte, dass Zensursula hier ebenfalls verstärkt nach IP-Adressen und Rechnerbesitzern Ausschauh halten läßt. Solche Ansichten (so offen ausgesprochen) gefährden schließlich alle Kinder, die das lesen könnten!!!!

    Sofort tarkans PC konfiszieren und tarkan „nach Hause“.

  36. Wenn der Verrückte in Teheran eine Atombombe besitzt, werden Saudi-Arabien, Kuweit etc sich auch bedroht fühlen, und eine Atombombe anstreben. Und Deutschland wird nicht akzeptieren können, daß es vom Iran erpressbar wird, denn von England oder Frankreich kommt keine Hilfe, sonst brennt deren Land, angezündet durch einheimische Muslime. Und daß Deutschland eine Atombombe besitzt, möchte ich auf keinen Fall. Unsere Grünen auch nicht, allerdings sind die Kühnansts für einen iranische Atombombe.

    @ #2 Unbeschnitten (15. Jul 2009 12:51)
    Sehr gute Idee. 😉

  37. Islamsche Länder sollten eigene Atom-Denkfabrik aufbauen.

    Yepp, tarkan-tan, das ist mal eine richtig gute Idee. Dann hätten wir die nächsten 1000 Jahre Ruhe vor Islambomben.

  38. Wer A-Bomben in den Händen des islamofaschistischen Mullah-Regimes duldet, wird die Rechnung bezahlen müssen – und die wird sehr teuer!

    Die westlichen Alliierten haben vor Ende des 2. Wetkrieges Peenemünde bombardiert, damit die Nazis ihre V2 nicht weiter entwickeln können. Mehr muss man dazu nicht sagen…

  39. „… arbeitet der Iran verstärkt an Raketen, die Atombomben zu Zielen auch in Europa transportieren könnten. Mehrere deutsche Unternehmen, vor allem Mittelständler, haben sich nach stern-Recherchen mit dem iranischen Chefbeschaffer eingelassen.

    Dann wird der Islam natürlich bei uns ein ganz anderes Gewicht bekommen, wenn nicht nur Botschasften brennen, sondern auch Atomraketen parat stehen…

    Ich höre schon jetzt die Arschlöcher: „Wenn wir ein Inferno verhindern wollen, müssen wir den Forsderungen nachgeben…“

  40. SPON sieht das irgendwie anders…

    „Geheimdienste haben kaum Zweifel, dass Iran die Atombombe haben will. Unter idealen Bedingungen wäre eine Testzündung eventuell 2010 möglich. Aber für eine einsatzfähige Nuklearwaffe fehlen dem Land noch Know-how und Ressourcen.“

  41. #31 Selberdenker (15. Jul 2009 13:48)

    Das sehe ich auch so.
    Die Rakete könnte auch ausversehen in Richtung Mekka fliegen. Wer will das schon.?

    Oder?

    Von wegen Islam teilen, bin ich anderer Meinung.
    Man sieht doch, daß die sich nicht um ihre eigenen Leute scheren.

  42. >Nach Erkenntnissen des BND beherrschen die Iraner mittlerweile die komplette Anreicherungstechnologie, zudem haben sie genügend Zentrifugen, um waffenfähiges Uran herzustellen. „Das hat denen vor ein paar Jahren niemand zugetraut“, so ein BND-Experte zum stern>

    Im Gegensatz zu unseren blauäugigen, realitätsfernen Politikern, die seit Jahren auf „Verhandlungen“ setzen und von dem Verbrecher-Regime in Teheran am Bullenring durch die Arena geführt werden, haben wir pi-user schon immer gewusst, dass die Mullahs an der Bombe basteln.

    Das mit dem „Zutrauen“ ist so eine Sache. Ohne Hilfe wären die Iraner dazu garantiert nicht in der Lage gewesen. Es gibt jedoch bedauerlicherweise genügend Charakterschweine auf der Welt, die für einen Judaslohn dem Mullah-Regime zur Chance eines zweiten Holocaust verhelfen.

    Armageddon oder der Doomsday rücken näher!

  43. #31, 36
    Ja, genauso wird argumentiert. Man weiß im Iran ganz genau, dass ein Nuklearangriff auf Israel massive Kollateralschäden in Palästina, Jordanien, Libanon und Syrien, wahrscheinlich auch in Ägypten und dem West-Irak auslösen würde. Da der schi’itische Islam einen massiven Märtyrerkult pflegt, wird man diese Schäden religiös verbrämen und die wahrscheinlichen Opfer zu seligen Shuhada‘ (plural von Shahid=Märtyrer) erklären.

    Andererseits weiß man das in den betroffenen arabischen Ländern auch – und dort ist man von diesen Aussichten alles andere als begeistert. Die Palästinenser kämpfen für Freiheit und Selbstbestimmung, nicht für ein Ehrenplätzchen an der himmlischen Milchbar. Insofern dürften bei wirklich ernsthaften und glaubwürdigen Beweisen für einen bevorstehenden Atomschlag der Mullahs nicht nur die Israelis den Colt lockern – immerhin hat es einen arabisch-iranischen Krieg bereits gegeben, denn den Golfkrieg hätte der Irak seinerzeit nie so lange durchhalten können, wenn ihn nicht die arabischen Staaten massiv mit Geld, Waffen und Soldaten unterstützt hätten.

    Aber nochmals: Die Lügengeschichte vor dem Irak-Krieg der Amis haben die Glaubwürdigkeit von Geheimdienstinformationen gründlich und nachhaltig beschädigt.

  44. Der Herr segne und schütze Israel. Amen.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  45. #5: Ich kann Dir genau sagen, was passiert, wenn Iran Israel mit einer A-Bombe ausgelöscht hat:

    Die Gutmenschen Maschinerie kommt so richtig in Fahrt und gibt den Israelis selbst die Schuld.

  46. #52 Sadiq al-Sharq al-Awsat (15. Jul 2009 19:13)

    Man weiß im Iran ganz genau, dass ein Nuklearangriff auf Israel massive Kollateralschäden in Palästina, Jordanien, Libanon und Syrien, wahrscheinlich auch in Ägypten und dem West-Irak auslösen würde.

    Dem Mullahs in Qom ist es egal, wenn das eigene Land in Flammen aufgeht. Was glaubst du, was es die interessiert, wenn ein paar Millionen Araber ins Gras beißen?

    “Wir beten nicht den Iran an, wir beten Allah an […] ich sage, soll dieses Land brennen. Ich sage, soll dieses Land in Rauch aufgehen, vorausgesetzt, der Islam erweist sich als siegreich.” – Ayatollah Ruhollah Khomeini

  47. Die Feigheit unserer Politiker wird sich bitter rächen!
    Was haben Insider gewarnt, aber allen Warnungen zum Trotz bleiben unsere Antisemiten Volksverräter taub und blind!

    Die Empörung, nachdem die Mullahs unsere Volksverbrecher vor vollendete Tasachen stellen werden, ist dann der Gipfel der feigen Heuchelei!

  48. @#7 HeinzWaescher

    Lieber der Mittelpunkt einer Verhandlung als der Mittelpunkt einer Beerdigung, liebe Israelis.

    Denkt ma drüber nach…

    Du scheinst nicht ganz auf dem Laufenden bzw. nur einseitig informiert oder interessiert zu sein!

    Friedensverhandlungen da unten gingen immer von Seiten Israels aus, gebrochen wurde der Waffenstillstand stets von Deinen pro-iranischen Hamas-Freunden!

  49. Stets behaupteten die sogenannten „Experten“, dass der Iran nur noch drei bis fünf Jahre für die Entwicklung einer Atombombe brauche. Diese Zeitspanne wurde 1991 genannt, als das iranische Atomprogramm zum ersten Mal Thema wurde.
    Jetzt also nach Auskunft des „Stern“ nur noch 6 Monate !!
    Interessant ist , das der vom Stern „zitierte“ BND diese Aussage zurückweist und als falsch darlegt:

    „Germany’s BND denies report on Iran bomb timing“

    Quelle vom 15.07.2009:
    http://af.reuters.com/article/worldNews/idAFTRE56E2CA20090715?sp=true

    Warum wird immer auf die Mainstream-Medien geschimpft , wenn sie sich pro-islamisch zeigen , aber gleichzeitig jede Lüge geglaubt und zitiert , wenn sie das eigene Weltbild bestätigt ??

  50. Klar, und wenn Israel sich, und somit letztendlich uns, verteidigt heist es wieder:
    „Böse böse Juden“

  51. Auch wenn manche es bezweifeln, der Iran bekam auch aus Pakistan und Nordkorea illegale Materialien zum Bau der Bombe. Er ist weiter als Ihr alle glaubt.

    Israel wartet ab, aber die Pläne werden „bombensicher“ sein, wenn der Iran nicht einlenkt.

Comments are closed.