Im Namen der Ehre wurde in Frankreich eine junge Frau offenbar von ihrem Bruder bestialisch ermordet, wohl weil sie vom islamischen Weg abgekommen war. Die Ermittler jedenfalls – vermutlich antiislamische Rassisten – gehen von einem religiös motivierten Verbrechen im Namen der Ehre aus. Von einem Protest der organisierten Moslems gegen das Morden ihres Bruders im Islam an ihrer Schwester im Islam ist nichts bekannt.

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. „Erstaunlicherweise hat der Fall in den Medien bisher keine größere Resonanz erhalten…“

  2. Ich kann das garnicht glauben, aber warten wir mal ab, es stellt sich sicher noch raus das es nicht der Bruder sondern ein Russland/Deutscher war.

  3. Der Gatte des armen getöteten Geschöpfes wird sich nicht lange darüber aufhalten.

    Ihm und seinen Brüdern, Onkelz und Vätern stehen 72 Jungfrauen zu Verfügung. Da hat die Lende reichlich zu tun.

    IMMER. ÜBERALL.

    HOPP A LA HOPP !

  4. Herr Köhler, ihr Auftritt! Aber nicht die Sprechblasen verwechseln ;).

    Lyon, ist das nicht die Stadt, wo mittlerweile ein ganzer Vorstadtteil total freiwillig vollverschleiert ist?

    Die Welt berichtet:

    „Gegen den Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Tötung eingeleitet.“

    Abstechen von vorne ist Mord, erwürgen von hinten ist vorsätzliche Tötung. Man lernt ja nie aus.

    Ich warte auf wütende Proteste muslimischer Verbände und Vereine. Ich erwarte Stellungnamen des Herrn Köhler und des Herrn Mazyek, die beim Mord eines Russen an einer muslimischen Ägypterin nicht laut genug bellen konnten. In diesem Falle, dem Mord eines Franzosen an einer Französin sollte man doch nun die gleichen Überlegungen anstellen.
    Phobie gegen die Freiheit der Person?

    Wer weiss? Herr Köhler….

  5. #6 Totentanz

    Das gehoert halt zur Bereicherung und ist nach islamischem Verstaendnis voll okay. Kulturelle Liebenswuerdigkeiten zwischen Verwandten einer total friedlichen Sek-, oh aehm Religion. Deswegen wird Monsieur Koehler auch nicht einen Piep sagen. Insgeheim wird er sich doch sehr vermutlich freuen ueber sowas.

  6. Haben sich die „Menschenrechtler“ Mazyek, Köhler und Muslimbrüder schon zu Wort gemeldet und PI der Urheberschaft dieses abscheulichen Verbrechens bezichtigt???

    Nein, sie Schweigen und ihr Schweigen bedeutet nichts als Wohlwollen bis Zustimmung.

    Das 68er-Pack hält sich natürlich auch wieder feige im Hintergrund.

    Die Linken und die Moslems haben sich verschworen, den liberalen Westen zu zerstören, das steht für mich felsenfest.

  7. Mehr Deutschlandhass geht nicht!

    Hilal Sezgin in FR

    „Messerattacke in Dresden – Man nennt es Islamophobie

    Spiegel online will erfahren haben, dass manche Ägypter nun antideutsche Parolen rufen, dass einer sogar Rache üben will. Wir sollten uns von dem Bild wütender Ägypter nicht beeinflussen lassen: Islamophobie ist allgemein ein europäisches und auch ein deutsches Phänomen. Dieser schreckliche Mord vollzog sich vor einem deutschen Gericht. Je akkurater deutsche Behörden aufklären, je entschiedener Politiker ihn ächten, desto eher wird man denen den Wind aus den Segeln nehmen, die darin Ausdruck einer Weltverschwörung sehen.“

    Quelle: FR

    Andere Zitate der Hilal Sezgin:

    * „Wenn man von Obelixens Wildschweinfang absieht, hat Europa die wenigsten Dinge aus eigener Kraft geschafft. Städtebildung, Ackerbau und Zahl und Schrift, Gesetzgebung und jede Religion, die in Europa heute noch Bedeutung hat, entstanden im Vorderen Orient.[…]“
    * „Gutenberg hat den Buchdruck für Europa bloß nach-erfunden[…]“
    * „Damals wurde auch noch jeder freudig begrüßt, der über den Bosporus herübersetzte, weil er vermutlich Interessantes, Innovatives mitbrachte, etwas, was es in den hiesigen Wildschweinwäldern nicht gab.[…]“
    * „Wie kann man überhaupt „Europa“ sagen, ohne an die Seidenstraße, Mesopotamien und die Gelehrten von Bagdad und Cordoba zu denken? Ohne sie wäre Europa ein Nichts, ein Dreck, ein bloßer Wurmfortsatz der eurasischen Platte! Der „Kulturraum Europa“ ist Kind des Mutterlandes östlich des Bosporus und westlich des Amur[..]“

    PS: Justizministerin Zypries: „Der Hass muss raus aus dem Internet“

  8. Na da bin ich hier ja genau richtig ! Kein Wunder das die feinen Herrschaften Köhler und Mazyek sich hierzu noch nicht zu Wort gemeldet haben, sie sind ja noch mit dem Jammern wegen dieses fiesen UNehrenhaften und NATÜRLICH Rassistisch motivierten Mordes an ihrer Terr…äh Ägytischen Glaubensschwester beschäftigt !

  9. @#4 BUNDESPOPEL
    Ihm und seinen Brüdern, Onkelz und Vätern stehen 72 Jungfrauen zu Verfügung. Da hat die Lende reichlich zu tun.
    IMMER. ÜBERALL.
    HOPP A LA HOPP !

    Tja mein Lieber, 72 mag ja sein,l aber was Du nicht weißt – die sind auch alle über 72!

  10. Von einem Protest der organisierten Moslems gegen das Morden ihres Bruders im Islam an ihrer Schwester im Islam ist nichts bekannt.

    Die sind gerade anderweitig mit „protestieren“ beschäftigt:

    Youths riot in French town over death in custody

    LYON, France (Reuters) – Youths in the southeastern French town of Firminy burned cars and destroyed a social centre on Wednesday night as protests over the death in police custody of a young man continued for a second night.

    Around 200 riot police were deployed into the early hours on Thursday, with a helicopter circling overhead as groups of young people set fire to rubbish bins before moving on to torch cars and the social centre.

    The protests followed the death on Wednesday of Mohamed Benmouna, a local man arrested for attempted extortion, who fell into a coma after what police said was a suicide attempt and died several hours later.

    http://in.reuters.com/article/worldNews/idINIndia-40919820090709

  11. Einzelfall – der Islam ist Friede

    Sicher nur ein Geistesgestörter.

    Das soll bei den „Rechtgläubigen“ durch Familienheirat oft vorkommen.

  12. Vielleicht ein Grund hierfür
    Islam & der Westen
    „In Deutschland ist Islamfeindlichkeit sehr verbreitet“
    © ZEIT ONLINE 9.7.2009 – 19:14 Uhr

    „Der Schriftsteller Alaa Al-Aswany über den Mord an der Ägypterin in Dresden, die Reaktionen in ihrer Heimat und das negative Image des Islam im Westen“
    …..

    http://www.zeit.de/online/2009/29/islam-aegypten-deutschland

    Ich kann nicht so viel fressen wie ich ko***** möchte !!
    Ein Russe sticht ein Moslem aus Ägypten ab und schon sind die Deutschen wieder Nazis.
    Aber hier nochmal für den VS!
    Ich will den Islam auch nicht haben! Der Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Ich brauche das auch nicht weiter ausfürhen, die „Eliten“ sollten mal nen Blick in islamische Länder werfen oder einach nur hier mal die Augen öffnen ! Echt wiederlich was die sich hier rausnehmen.
    Schickt die Musels einfach wieder nach hause , da können sie morden wie sie wollen unt ihrem geisteskranken Mondgot weiter die Spucke vom boden lecken.

  13. der begriff „ehrenmord“ gehört verboten in der presse…. in unserer kultur hat morden nichts mit ehre zu tun…jeder andere wird geächtet für sowas und die spielen sich auf, als ob es das non plus ultra wäre andere abzuschlachten…

  14. #10 1u57u5
    Ich verstehe angesichts täglicher Ehrenmorde und zur schau gestellter gewalt gegen Deutsche, Euröpäer und öffentlichen Hass gegen alles Westliche, wieso die Medien sich so überschlagen von wegen die islamfeindlichkeit ist so groß blabla,
    Die Zeit, die Faz, die Frankfurter Rundschau und weiß ich was noch alles.

    Vielleicht merken die dass sich die Deutschen nicht mehr allzu lange belügen lassen und das ist einer der letzten Strohhälme an den sich die scheiß linken Medien klammern um der Nazi Kartoffel nochmal Schulgefühle einzureden und den Islam lieb zu haben.
    Pfui!!
    Der Islam hat in Europa nichts verloren. Das hatte er noch nie, die nisten sich hier ein und leben wie in der Steinzeit, Frechheit !

  15. Von einem Protest der organisierten Moslems gegen das Morden ihres Bruders im Islam an ihrer Schwester im Islam ist nichts bekannt.

    Sie hat ja auch nicht mehr im Gleichschritt
    mit der Armee ISLAM marschiert. Dann ist
    das kein Bruder oder keine Schwester mehr,
    sondern ein ungläubiges „Schwein“ was
    abgeschlachtet werden muss. Nun kann der
    geneigte Leser sich ein Bild davon machen,
    wie viele Menschen „nur“ aus Angst sich
    dem menschenverachtenden ISLAM und Koran
    unterwerfen=ISLAM. Die Deutsche und
    Europäische Politik versklavt diese Frauen
    und ermordet sie, weil sie nichts
    unternimmt, so das viele Menschen sich von
    dieser Geisel befreien können. Nein, sie
    werden abgeschlachtet und unsere Politiker
    schwätzen von „Ehrenmord“ während alle
    anderen, die weg vom ISLAM wollen, aus
    Angst jetzt alles über sich erdulden
    lassen.

  16. Ich kann nicht so viel fressen wie ich ko***** möchte !!
    Ein Russe sticht ein Moslem aus Ägypten ab und schon sind die Deutschen wieder Nazis.

    Solange Zeitungen nicht zur Rechenschaft
    gezogen werden, für ihre Verbrechen an
    das Deutsche Volk, wird sich nichts ändern.
    Politik, Medien und ISLAM machen gemeinsame
    Sache und die Europäer und die Deutschen
    sind die Opfer, aber in den Medien wird
    der gequälte Deutsche als Täter dargestellt.
    Wie immer!

  17. #15 HomerJaySimpson

    Ja, wer bei dem was man so alleine die letzten Tage mitbekommt nicht wütend wird, dem kann man nicht mehr helfen. Ein paar Ehrenmorde in Europa, die gestrigen Anschläge im Irak oder in Afghanistan (vor einer Schule!) mit über 100 Toten. Aber alles kein Problem für die Medien oder gar die Moslems. Aber wehe, ein (Russland)deutscher bringt aus angeblich islamfeindlichen Gründen eine Mohammedanerin um …

  18. Komisch: Wenn ein deutscher Vater seine Tochter umbringen würde, weil sie unbedingt einen ausländischen Moslem heiraten will, würde man von einem islamophoben, kaltblütigen Rassisten sprechen, aber wenn ein Moslem seine Tochter tötet, weil sie unbedingt einen Deutschen oder sonstwen aus dem nichtmuslimischen Kulturkreis heiraten will, dann soll man das unter einem Familiendrama abhaken und nicht weiter über das Motiv sprechen.

  19. So ist es. Die Frauen müssen für die „Ehre“ der Moslem Familien herhalten. Die Muselmänner sind diesbezüglich total untauglich. Aber ehrenmorden, das können diese islamische Ehrenmörder!

    Ich frage mich nur, welche mildernde Umstände er sich zurecht gelegt hat: hat er sich zuerst betrunken, wie Morsals Bruder, oder hat er sich zuerst ein Messer eingesteckt, um sie etwa bei ihrer Arbeitsstelle aufzusuchen und sie sozusagen „im Affekt“ „totzuschlagen“, oder hat er auf minderjährig plädiert, wie die Familie Sürücü, oder sonst was „unislamisches“. Denn ehrenmorden ist sicher nicht islamisch!

    Wir wissen, wie locker bereits damals Mohammeds Sippe den Vorfall nahm, dass seine Karavane die Aisha irgendwo in der Wüste vergessen hatte und deswegen die Aisha einen ganzen Tag ohne die Aufsicht verbracht hatte. Nur ein Zauberspruch Allahs konnte sie vom Mohammedanischen Ehrenmord retten.

  20. OT

    Der zögerliche Kampf gegen den Antisemitismus

    Indes wehren sich die Organisationen dagegen, bei dem Thema allein Rechtsextreme im Blick zu haben. „Der Antisemitismus findet in der Mitte der Gesellschaft statt und kann nicht einzelnen Gruppen zugeschoben werden“, sagte Thomas Heppener vom Anne-Frank-Zentrum. Genauso unangebracht sei es daher, vor allem Einwanderer aus islamischen Staaten im Blick zu haben. „Natürlich gibt es Antisemitismus bei Migranten“, erklärte Anetta Kahane, „aber es wäre falsch, so zu tun, als sei er ein Ausländerproblem.“ Wer so argumentiere, schaffe nur einen „Vorwand, despektierlich über Migranten zu reden“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4090661/Der-zoegerliche-Kampf-gegen-den-Antisemitismus.html

    Hmm, es wäre also falsch so zu tun, es wäre ein Ausländerproblem…. das denke ich auch, denn warum sollte ein Japaner oder Inder ein Antisemit sein, des Weiteren bin ich aber ebenfalls der fedsten Überzeugung, dass die Mehrheit der Muselmanen eine antisemitische Grundeinstellung haben. Rede ich jetzt also despektierlich? Wann kommt der Tag, an dem ich keine Meinung mehr dazu äußern darf und es mir schlicht und ergreifend verboten wird mich kritisch mit Muselmanen auseinanderzusetzen?

    Der Tag wird sicherlich kommen, wenn wir nicht endlich aufstehen und uns gegen die Islamisierung wehren.

  21. Und die Wut nimmt zu und sogar in den Zeitungen wie Welt etc werden nicht mehr alle unerwünschten Kommentare sofort gelöscht, mit ihrem Schweigen zu solchen Vorfällen manövriert sich der ZDM und seine Anhänger langsam ins abseits, dort wird das bis jetzt einfach als private Angelegenheit in Familien betrachtet, aber das lässt sich nicht mehr lange durchhalten.
    Solange es Wohngeld, Hartz-4, Kindergeld etc. gibt wird keiner unserer Schätze nach Hause fahren – leider !!

  22. #10 1u57u5

    Wenn Zypries, wie weiland Klementine den Schmutz aus der Wäsche, den Hass aus dem Internet rausbekommen möchte, warum bringt sie nicht die Frauen dazu, den muslimischen Ehrenmord gut zu finden, dafür sollte sie den Hauptwaschgang nehmen, das würde ihr Klementine, Gott hab sie selig, sicher raten.

  23. Hier hat ein Türke eine seiner Töchter über Jahre sexuell missbraucht und fing damit an, als seine Tochter 11 Jahre alt war, sie wurde von ihrem Vater über Jahre hinweg regelmäßig zum Geschlechtsverkehr (Analverkehr?) gezwungen, eine andere Tochter wurde von ihm mehrmals sexuell angegriffen. Es handelt sich um eine Familie mit fünf Kindern. Die Mutter und Verwandte warfen der Tochter vor, sie habe den Vater verführt, das wurde vom Vorsitzenden Richter auf Schärfste zurückgewiesen.

    In dem Artikel wird von zwei Strafprozessen berichtet, ich beziehe mich nur auf den in den letzten vier Abschnitten geschilderten. Ungewöhnlich für den Südkurier, dass er nicht vertuscht, dass der Täter Türke ist, obwohl er doch einen deutschen Pass hat. Aber ein solcher Prozess hat ja eine Öffentlichkeit neben der Zeitung, so dass es für den Südkurier wohl keinen Sinn hat zu vertuschen.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Achteinhalb-Jahre-Haft-fuer-sexuellen-Missbrauch-der-eigenen-Tochter;art372474,3849598

  24. Man könnte einen traurigen Counter einrichten und jeden einzelnen „Ehrenmord“(Islamo-Mord) mit einem Link belegen.

    Allein im (noch) freien Europa wird inzwischen schon fast wöchentlich eine Frau muslimisch abgeschlachtet.
    Ebenso regelmäßig wird Berichterstattung darüber von den mächtigen Filtermedien vermieden.

  25. zu dem sexuellen missbrauch der im suedkurier steht,kann ich nur sagen wie traurig arme kinder.das kann aber kein musel gewesen sein.denn mir hat mal ein musel erklärt das sexueller kindesmissbrauch im koran verboten wäre und das so was nur deutsche,amerikaner,juden,usw. machen würden.ach ja und die ganze geschichte das aisha bei ihrer heirat mit mohammed (würg,ekliger name)so jung war ist eine lüge,die der westen verbreitet.ich möchte nur wissen,ob die den shit den die erzählen selbst wirklich glauben.was für ein pack!

  26. “In Deutschland ist Islamfeindlichkeit sehr verbreitet”

    Wie recht er doch hat und nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und das schrecklichste überhaupt, besonders von Islamisten.

    Um das zukünftig sicher zu verhindern schlage ich folgendes vor, Ausweisung sämtlicher Moslems, zur Not erst mal der Muselmännchen. Dann wird man ja sehen obs besser wird. Wenn nicht, kommen in der zweiten Stufe die Muselmädchen dran.

  27. Kurze Frage zum obigen Schwarzweissbild:
    Ist das die Koran-konforme Ehrenmord-Mode? Plastikkopftuch und Ankerkette. Claudia bitte mal zur Anprobe.

  28. #29 Selberdenker; öfter, wenn diese Zahlen von wie hiess der Verein nochmal Human rights watch oder wars women, stimmen dann warens allein in Deutschland 70 die letzten 9 Jahre. Ich fürchte aber es waren bedeutend mehr.
    Und Europa hat nicht nur uns, die bereichert sind sondern die anderen krassen Beispiele, Frankreich, England, Belgien, Schweden, sorry wenn ich jemand vergessen hab. Diese 4 Länder zusammengenommen bringen minimal 4 mal soviel zusammen und es gibt ausserdem noch einige andere Länder mit Moslems.

  29. Als wir vor einem Lyoner Cafe sassen und Bier tranken wurden wir, als wir uns leichtsinnigerweise auf deutsch unterhielten, von den Arabern mit einem ihnen typischen stechenden Blick bedacht. So richtig hasserfüllt und verschlagen. Also, das wäre keine Stadt zum dort leben. Als Deutsche hat man es dank unserer Weicheierpolitik nicht einfach dort unten.

  30. Furchtbar. Wahrscheinlich wieder eine Folge des Klimawandels. Da kommt ja noch einiges auf uns zu.

Comments are closed.