Leute abstechen oder zusammentreten – kein Problem. Wir haben Verständnis und können auf keinen dieser Schätze verzichten. Keinen Spaß versteht dieser Staat aber bei Abzocke von Versicherungsleistungen, und so müssen. Hichem B., Hamdi G. und Achmed A. nach Verbüßung der Haft dieses Land verlassen, nachdem sie ihr Restaurant angezündet hatten, weil sie Geld brauchten.

Der Schock stand den Angeklagten und ihren Angehörigen ins Gesicht geschrieben. Wegen besonders schwerer Brandstiftung und versuchten Betrugs sind drei Männer vom Lübecker Landgericht zu Strafen von sieben Jahren und neun Monaten, sechs Jahren und neun Monaten sowie sechs Jahren verurteilt worden. Für zwei der Verurteilten bedeutet dies: Nach Verbüßung der Haft müssen sie Deutschland verlassen.

Den Vorsatz erkennt das Gericht bei allen drei Angeklagten. Hichem B. (34), Betreiber des Neustädter Restaurants „La Sirenetta“, stand im Herbst 2008 mit dem Rücken zur Wand. Ein Feuer im Lokal sollte Geld von der Versicherung und die Lösung der Probleme bringen. Willfährige Helfer fand B. in Ahmed A. (27) und Hamdi G. (24), die er vor Brandlegung noch Hakenkreuze an die Wand sprühen ließ. Das sollte die Ermittler auf eine falsche Fährte locken – soweit der Plan. Tatsächlich geriet das mit Benzin beschleunigte Feuer blitzschnell außer Kontrolle, verwüstete nicht nur das „La Sirenetta“ und den benachbarten „Seewolf“, sondern wäre beinahe auch für dessen Pächter und seiner Familie zur tödlichen Falle geworden: Drei Menschen konnten nichts als ihr Leben retten. „Wir haben Wohnung, Existenz und Heimat verloren“, sagte einer im Zeugenstand.
(…)
Vor allem, um ihm und Hamdi G. eine Ausweisung zu ersparen, hatten die Verteidigerinnen Strafen von weniger als drei Jahren avisiert. Dieser Vorstellung wollte das Gericht nicht folgen.

Wir sind gerührt. Man sollte anerkennen, dass die Angeklagten den Kampf gegen Rechts™ anfeuern (im wahrsten Sinne des Wortes)wollten…


(Spürnase: Bernd L.-S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. „Keinen Spaß versteht dieser Staat aber bei Abzocke von Versicherungsleistungen“

    Schön wär’s, wenn wenigstens das wahr wäre.

    In Wahrheit ist professioneller (u.a. Kfz-)Versicherungsbetrug doch eines der Geschäftsfelder unserer Neuunternehmer.

  2. Zu den Hakenkreuzen an der Wand hätten sie noch schreiben müssen:
    „Jetst ale stärben!“ Dann hätte es bestimmt geklappt.

    Was wäre denn gewesen, wenn die Pächterfamilie umgekommen wäre?
    Wäre Münte zum Trauergottesdienst gekommen, hätte Erdogan sein Beileid und eine Entschuldigung ausgesprochen?

  3. Ich möchte auch so eine PowerverteidigerIn haben, wenn ich sie mal brauche.
    Achso ne, bin ja Deutscher.

  4. Willfährige Helfer fand B. in Ahmed A. (27) und Hamdi G. (24), die er vor Brandlegung noch Hakenkreuze an die Wand sprühen ließ. Das sollte die Ermittler auf eine falsche Fährte locken

    Sehr interessant. Ist das nicht das erste öffentliche Zugeben der heiteren Gedanken, die in den Köpfen unserer moslemischen Neubürger spuken:

    Hakenkreuze an die Wand schmieren, und schon sind die Drecksdeutschen automatisch schuld, vielleicht kommt sogar der große Führer Erdogan persönlich und schüttelt den Opfern die Hand – und die harte Faust drohend gegen Nazi-Deutschland!

  5. Zählen die Hakenkreuze jetzt auch in die Statistik rechter Straftaten oder wurde diese Tat wieder rausgenommen. Ich kann mir vorstellen, daß nach Findung der Hakenkreuze sofort eine Meldung gemacht wurde…

  6. Wieder hat das islamophobe Nazipack zugeschlagen und den armen Migranten unter „Heil-Hitler“-Gejohle die Bude abgefackelt……wie?…..keine Nazis?….selbst angezündet?…..selbst mit Hakenkreuzen beschmiert?……

    Unglaublich! So was gibts doch gar nicht?

    Oder doch????????

  7. Jetzt beantragen sie Asyl,

    weil sind Christen und werden verfolgt !

    „Und die pöhsen Nazi Deutschen wollen uns zurück in das Türkei schicken !

    Frau Roth bitte helfen sie uns !“

  8. Und wieder ein paar Existenzen, die durch Türken / Araber in Deutschland zerstört wurden. Was ich dazu schreiben möchte würde mir große Probleme mit dem deutschen Rechtssystem einbringen!

    Und ich wette, dass sie nicht zurück müssen, weil wieder irgendwas mit nicht geleistetem Militärdienst dazwischen kommt.

    Es wird nicht mehr lange dauern….

  9. Wenn unsere Gerichte auch mal bei Körperverletzungsdelikten, Totschlag etc. durch unsere „Schätze“ so hart durchgreifen würden!

    Ansonsten bleibt nur zu sagen….Aufwiederseeehn aufwiederseeehn… ach ne lieber Ade!

  10. OT:

    „Arbeitslosenversicherung werden neuesten Schätzungen zufolge auf 4,8 Prozent steigen„
    (Bild)

    Viel Spass beim Finanzieren, der überwiegenden MEhrheit von Achmeds, Alis und Murats..

    Ich habe heute aufgrund wirtschaftskrise hartz4 beantragt (bin selbstständig).
    Werde den Antrag aber wieder zurückziehn, obwohl ich fleißig Steuern eingezahlt habe.
    Habe Schulabschluss, Lehrausbildung,und sehr gute Zeugnisse. Aber wurde da so mies behandelt. Die wollen mich sofort -trotz guter Qualifikationen- in so (befristete, teils zeitarbiet) billig-Jobs einsetzen. Bin voll unter druck, dabei wollte ich mir richtige, feste Arbeit suchen. Die geben mir dafür keine Chance. Wollen mich unter wert schnellstens verschachern.

    Ok, also Antrag wieder zurück- damit ich mir SELBER eine FESTE, RICHTIGE Arbeitsstelle suchen kann.

    Schön, wenn ich passende Stelle finde, dann arbeite ich wieder Fest und zahle weiter Steuern- für Arbeitslose, die nebenher noch Schwarz arbeiten. Yuhuuuuu und ich bin der dumme.

    HäTTE ich keinen Schulabschluss, keine Berufsausbildung hätten die schwierigkeiten mich unterzubringen (auch in billigjobs). Aber da ich ja gut ausgebildet bin, kann man mich überall in die Billigdinger reinstecken, die mich mit kusshand aufnehmen. Wo kriegt man sonst so billige Arbeitskräfte her??

    Irgendwann werden alle Wichtigen, gut bezahlten Stellen durch -vom Arbeitsamt- vermittelte (gezwungene) Facharbeiter die noch echten Arbietsplätze ersetzen, die dann gezwungenermaßen für nen Appl und nen Ei arbeiten. UNd der Arbeitgeber kriegt als DAnkeschön, dass er den billigen FACHARBEITER bekommen hat noch das Hamburger MOdell hinterhergeschmissen. Als Lohn dafür, dass er keinen Facharbieter vom Freien Stellenmarkt für teures Geld nimmt- sondern zum Arbeitsamt greift.

    Schön, ich warte drauf, was dieses und nächstes Jahr so schön alles an Kosten steigen wird. Super echt.

    Immer schön die Deutschen und fleißigen Integrierten ausmelken. Und den Stellenmarkt mit billigen Fachkräften vom Arbietsamt ausdünnen.

    War es nicht das Ziel, dass Deutschland nur ans Arbeiten denkt (2., 3. JObs), Single-Haushalte führen und kein Zeit mehr haben, sich um die Politik zu kümmern- was um einen rum alles passiert? Hauptsache arbeiten und was im Magen haben. Und die, die nicht arbeiten, sind entweder Rentner oder Leute, die sich eh nicht drum kümmern, bzw. das alles eh nicht verstehn.

    Ok, musste mich mal ausheulen.

  11. @20 Freyja (14. Jul 2009 19:50)
    @Wenn unsere Gerichte auch mal bei Körperverletzungsdelikten, Totschlag etc. durch unsere “Schätze” so hart durchgreifen würden!#

    Mit Verlaub, ein wenig naiv ist Ihre Aussage schon. Meinen Sie wirklich, da wird durchgegriffen? Das ist nur Theaterdonner.

  12. Googelt doch mal wer die Meister der “ Autobumsen “ ist

    da liegen die Türken ganz ganz weit vorne

  13. #17 MatthiasW (14. Jul 2009 19:40)
    Deine Selbstkasteiung in Ehren. Tunesier ok, Beirut???

  14. Das muß man sich mal vorstellen, da schmieren diese Verbrecher auch noch Hackenkreuze an die Wände. Man sollte diese Faulenzer sofort abschieben, im Gefängnis müssen wir sie ja auch wieder durchfüttern.

  15. Da haben die freundliche Ex-Restaurantbesitzer sich aber saudumm, pardon kameldumm angestellt. Mit mehr Geschick (so hätten sie z.B. vor der Feuerlegung noch ein paar Kumpels in Neonazi-Klamotten stecken können, welche dann theatralisch vor Zeugen um das Haus marschiert wären) wäre aus dem Brand ein zweites Dresden geworden und nach unseren Helden wären Straßen benannt worden. Jetzt reicht es nicht mal für Mannichl 2.0.

  16. Kann hier jemand bestätigen, dass die Hakenkreuze trotz der perfiden Tatumstände als jeweils(!) rechtsradikale Straftaten in die Statistik eingehen werden…?

  17. Das kommt gar nicht so selten vor, dass Türken ihre Dönerbuden anzünden, um die Versicherung zu betrügen. Meist wird dabei ein ausländerfeindlicher Anschlag vorgetäuscht.

    In Waldshut wurde unlängst so ein Fall verhandelt. Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten(49) besondere schwere Brandstiftung vor. Die Dönerbude war in der Waldshuter Altstadt. Ein Ausbreiten des Feuers konnte die Feuerwehr verhindern. Pächterin der Döner-Bude war die Frau des Angeklagten. Wenn ich mich recht erinnere, bezog der Angeklagte Sozialhilfe. Sein Sohn behauptete, er sei am Tatabend von zwei Skins, nach denen die Polizei dann auch suchte, angegriffen worden. Dem schenkte das Gericht keinen Glauben.

    Dass der WKD wiederholt die Hygiene in der Bude beanstandet hatte und der Türke diese Mängel nicht zu beseitigen vermochte, kann in einem solchen Fall nicht fehlen.

    Leider habe ich nur einen Artikel gefunden, der vom Prozess berichtet und nicht davon wie der Prozess ausging.

    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/waldshut-tiengen/Brandstifterprozess-Sohn-ist-tatverdaechtig;art372623,3458500

    Berühmter ist eigentlich der Fall des Eumel in Konstanz in der Hüetlin-Straße, ein Altstadtquartier. Die Linken machten da einen Riesenaufstand und hatten einmal wieder eine Gelegenheit um Scheißbullen zu brüllen. Gegen einen Lehrling wurde U-Haft verhängt, nur weil er ungefähr zur Tatzeit in der Hüetlin war. In Juristenkreisen konnte man über diese Haftentscheidung nur den Kopf schütteln.
    Die Konstanzer Gutmenschen gewährten dem Türken einen Ersatzeumel in wesentlich besserer Lage.
    Als sich dann herausstellte, dass der Türke seine Bude selbst angezündet hatte, hatten die Gutmenschen ihr Interesse an dem Fall plötzlich verloren.

    Auf jeden Fall gibt es den Eumel jetzt wieder in der Hüetlin, schätze mal betrieben von dem gleichen Türken.

  18. „…und so müssen Hichem B., Hamdi G. und Achmed A. nach Verbüßung der Haft dieses Land verlassen…“

    „..Für zwei der Verurteilten bedeutet dies: Nach Verbüßung der Haft müssen sie Deutschland verlassen…“

    .. da waren’s nur noch zwei.

    Wetten, dass keiner von denen dieses Land verlassen wird müssen?!

  19. Man muss aber auch fairerweise schon sagen, dass der Versicherungsbetrug hier doch eher nebensächlich ist.

    Die schwere Brandstiftung war es, was diese Schätze ihren Aufenthalt in Deutschland kosten wird.

  20. Und im gleichen Atemzug der nächste Fall:

    http://www.shz.de/aus-dem-polizeibericht/artikeldetail/article/669/erfolgreicher-einsatz-gegen-die-organisierte-falschgeldkriminalitaet.html

    „Seit Oktober 2008 führte die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg ein Ermittlungsverfahren gegen drei Beschuldigte (33,42,53) wegen des dringenden Tatverdachts der gewerbsmäßigen Einschleusung von Ausländern, gewerbsmäßigen Urkundenfälschung, gewerbsmäßigen Hehlerei und Geldfälschung durch“

    Und jetzt die Preisfrage: was warn´s für Landsmänner? Richtig!

  21. ich kann mir keinen Baraber vorstellen, der einen Kfz-Unfall ohne Versicherungsbetrug abwickelt, muß aber zugeben, allzuviele echte Deutschen unterscheiden sich da nicht wesentlich. Höchstens im Grad der Dreistigkeit.

  22. A propos Döner und Gutmenschen: vom Standpunkt der Gesundheit und des Umweltschutzes ist ein Döner Kepap nichts anderes als ein türküschür Bic Mäc: fettriefendes, fleischiges Etwas in einem Schlabberbrot mit etwas Alibigrünzeug verziert, abgepackt in einem Wegwerfbehältnis.
    Hat einer von Euch schon mal was von einer Protestdemo gegen einen Dönerstand irgendwo in Europa gehört ? Ich nicht…

  23. OT

    Heute im Radio auf Bayern 1

    Die Mannichl-Sonderkommision wird von Passau nach München verlegt und gleichzeitig auf 20 Mann reduziert.

    Die Hoffnung besteht immer noch, den Täter zu finden, quasie durch Kommisar Zufall.

  24. #37 Agent Provocateur (14. Jul 2009 22:02)

    Na, wer dieses Saufutter friesst, darf sich nicht wundern, als Schweinefleischfresser betitelt zu werden.

  25. Wenn ich italienisch Essen möchte, koche ich selbst oder gehe zum Italiener aber: nicht überall wo Italien draufsteht, sind auch Italiener drinn. Immer wieder eröffnen die Könige des Gammeldöners Restaurants mit den Speisen von Nationen, die ein besseeres Ansehen geniessen als die türkische oder arabische Küche. Jedes dieser Restaurants ist wieder Sammelstelle für neue mohamedanische Siedler und ein weiterer Vorposten bei der Eröberung des Abendlandes. Darum meide ich solche Läden prinzipiell und mache auch gern mit eine paar italienischen Floskeln den Museltest mit dem Personal oder Inhaber.

    Davon einmal abgesehen fällt mir allein in meiner näheren Umgebung auf, daß die Übernahme von Gaststätten, Hotels etc. durch Musels überdurchschnittlich oft zur Schließung wg. unerklärlicher Brände führt.

    Offensichtlich sind die Versicherungen aber noch nicht politisch korrekt gebrieft und gehen den Versicherungsbetrügereien weiter ohne Scheuklappen nach. Wenn es dann wie im vorliegenden Fall zur Abschiebung von 3 betrügerischen Musels führt; umso besser!

    Traurig ist nur, daß mit den abgebrannten Häusern oft deutsche Baudenkmäler und Kulturgut für immer verloren ist. Ein Grund mehr, solche Wirte zu meiden.

  26. Die Schadensachbearbeiter bei den Versicherern wissen schon lange wie der Hase läuft.

    Vielleicht könnt Ihr Euch noch an das gutmenschliche Wutgeheul erinnern, als die speziellen Türkentarife bei den Kfz-Versicherungen bekannt wurden? Als ob Versicherer per se Rassisten wären, und nicht einfach nur 1+1 zusammenzählen würden!

    Deshalb geht man den Weg des geringsten Widerstandes, d.h. politisch korrekt bezahlen wir alle dafür.

    P.S. Ob die Beiden letztendlich wirklich abgeschoben werden, wage ich zu bezweifeln!

  27. Diese Typen waren dumm, sie hätten sich vorher Rat bei den Palis holen sollen: Erst die kleine Schwester zum Haus anzünden zwingen, dann Schwester abstechen.

    Notfalls Kültür-Ünfall. Guckst du weita!

  28. …statt dankbar dafuer zu sein, dass die bereicherer alte ruinen aus der nazi-zeit warm sanieren. das ist diskriminierung!

  29. Danke, liebe PI-ler:
    >Man sollte anerkennen, dass die Angeklagten den Kampf gegen Rechts™ anfeuern (im wahrsten Sinne des Wortes)wollten…<
    ich hab in die Kaffeetasse geprustet!
    Sind die Richter schon vom Clan der Verurteilten bedroht worden? Das wäre doch jetzt an der Tagesordnung.
    Und daß wenigstens 2 von denen ausgewiesen werden, das möcht ich wohl glauben und hoffen; aber es könnte auch sein, daß sich da Gutie-Gutachter finden, die den Delinquenten eine ganz tolle Sozialprognose bescheinigen und uns mit Tränen in den Augen erzählen, wie arg das für die Armen, die ja doch eigentlich gar nix Schlimmes verbrochen haben, wäre, wenn sie nun wirklich weg müßten…

  30. #33 observer812 (14. Jul 2009 20:45)

    “…und so müssen Hichem B., Hamdi G. und Achmed A. nach Verbüßung der Haft dieses Land verlassen…”

    “..Für zwei der Verurteilten bedeutet dies: Nach Verbüßung der Haft müssen sie Deutschland verlassen…”

    .. da waren’s nur noch zwei.

    Wetten, dass keiner von denen dieses Land verlassen wird müssen?!

    Die werden alle drei das Land verlassen müssen. Bei zweien ist es nur gerichtlich angeordnet worden (wobei für mich nicht nachvollziehbar ist, warum beim Dritten nicht auch). Diese Entscheidung ist, da eine große Strafkammer des Landgerichts zuständig war, nur mit der Revision beim BGH anfechtbar.

    Wer auch nur halbwegs gründlich gelesen hat, dem ist aufgefallen, daß die Verteidigerin versucht hat, eine zeitige Freiheitsstrafe von unter drei Jahren zu erwirken. Denn das ist die Schallmauer, bei der die Ausländerbehörde die Ausweisung anzuordnen hat. Insbesondere bei sechs Jahren oder dem Doppelten der Schallmauer ist da wenig bis gar kein Ermessensspielraum.

    Also macht Euch mal darauf gefaßt, daß Euch alle drei Schätzchen verloren gehen – und zwar nach Verbüßung der Hälfte der Freiheitsstrafe. Ist so Usus.

  31. Vor allem, um ihm und Hamdi G. eine Ausweisung zu ersparen, hatten die Verteidigerinnen Strafen von weniger als drei Jahren avisiert.

    Bitte was?!? Die wollten diese brandheißen Schätzchen allen Ernstes hier behalten? Hochverrat, an die Wand stellen und erschießen!

  32. Na gut, dass kein Muslim zu Schaden kam. Dann hätte die Politikerprominenz bis rauf zur Kanzlerin wieder mit Ditib und Milli Görus antreten müssen und die türkischen Medien hätten wieder eine Parallele zwischen der Behandlung der Muslime in Deutschland und den Juden im Dritten Reich ziehen können. Das Ergebnis der Brandexperten wäre dann, wie seinerzeit in Ludwigshafen, in der Versenkung verschwunden.

  33. Vor allem, um ihm und Hamdi G. eine Ausweisung zu ersparen, hatten die Verteidigerinnen Strafen von weniger als drei Jahren avisiert.

    Bitte was?!? Die wollten diese brandheißen Schätzchen allen Ernstes hier behalten? Hochverrat, an die Wand stellen und erschießen!

    Hallo!!! Das hier ist immer noch ein Rechtsstaat und jedem steht ein Anwalt zu welcher seinen Mandanten verteidigt.

  34. Das hier ist immer noch ein Rechtsstaat

    Nein! Schon lange nicht mehr, vor Gericht werden Opfer und Täter vertauscht (München) oder Migranten nach „Warnstichen“ straffrei laufen gelassen. Ein Rechtsstaat ist dies beim besten Willen nicht.

    Und die Aufgabe eines Verteidigers ist es nicht, sich in die Abschiebung einzumischen. Kein normaler Mensch würde auf die Idee kommen, für so ein Verbrechen eine derart niedrig angesetzte Strafe zu fordern, und Verbrecher „rauszuhauen“, indem man auf die Tränendrüse drückt, ist einfach widerlich. Sogar für Strafverteidiger, die ja bekanntlich für alles Verständnis haben!

  35. Die Aufgabe des Verteidigers ist es die Interessen seines Mandanten zu vertreten. Und natürlich ist es auch die Aufgabe des Verteidigers jegliche „Eingriffe“ in die Sphäre des Mandanten durch den Staat abzuwähren. Auch die Abschiebung. Nur dann ist ein Staat ein Rechtsstaat, wenn jeder (JEDER) ein Recht auf eine Verteidigung hat. Und zwar vor allem was der Staat tut und unabhängig davon, was der Anwalt selbst dazu denkt. Bestehen solche Rechte nicht, so wird sich das Justizwesens hier nicht im geringsten vom dem in z.B. Iran unterscheiden.

    Das hier ist immer noch ein Rechtsstaat
    Nein! Schon lange nicht mehr, vor Gericht werden Opfer und Täter vertauscht (München) oder Migranten nach “Warnstichen” straffrei laufen gelassen. Ein Rechtsstaat ist dies beim besten Willen nicht.

    Nicht der Rechtsstaat ist weg, sondern die Situation hat sich geändert. Früher reichten solche „Warnstiche“ vollkommen um Täter einzuschüchtern. Die Justiz reagiert langsam auf solche gesellschaftliche Probleme. Aber schon jetzt wachst eine neue Generation von Juristen heran, die die neuen Probleme sieht und entsprechend urteilen wird.

Comments are closed.