In einem offenen Brief an die Physikerin und Kanzlerin Frau Dr. Merkel fordern über 200 Wissenschaftler und engagierte kompetente Bürger, die Kanzlerin möge sich nicht länger den offensichtlichen Fakten gegenüber verschliessen und von der Pseudoreligion der anthropogenen Erwärmung ablassen.

Dazu gehört auch, sich nicht länger von Leuten, wie dem Kanzlerinberater und PIK Chef Prof. Dr. Schellnhuber, täuschen zu lassen. Derselbe Schellnhuber, der öffentlich etwas anderes sagt, als in wissenchaftlichen Zirkeln. Öffentlich tut er seine Verzweiflung über die „Klimakatastrophe“ kund: So im Zeitinterview: „Manchmal könnte ich schreien“ (DIE ZEIT, 26.03.2009) und darin auf die Frage zur Entwicklung an der Klimafront: „Und wie ist die Lage?“ Schellnhuber: „Verdammt ungemütlich… Viele Worst-Case-Szenarien werden von der Wirklichkeit übertroffen.“

Doch in einem erst vor kurzem erschienenen Aufsatz zur Mensch-gemachten Klimakatastrophe schreibt er als Mitautor „Bei den allermeisten Stationen stellten wir keine Anzeichen für eine globale Erwärmung der Atmosphäre fest. Ausnahmen sind Bergstationen in den Alpen“.

Schellnhubers Äußerungen sind bipolar. Je nachdem, wer Auftraggeber ist. Für Kanzlerin Dr. Merkel werden Katastrophen benötigt. Im Wissenschaftsbericht stellt er die Lage so dar wie sie ist. Von Klimakastastrophe keine Spur.

Betrifft: Klimawandel – ein offener Brief

Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

aus der Geschichte können wir lernen, dass oft der Zeitgeist die Entwicklung der Gesellschaften bestimmt hat; mancher hatte schlimme oder gar schreckliche Auswirkungen. Die Geschichte lehrt uns auch, dass politisch Verantwortliche nicht selten verhängnisvolle Entscheidungen getroffen haben, weil sie inkompetenten oder ideologisierten Beratern gefolgt sind, und das nicht rechtzeitig erkannten. Außerdem lehrt uns die Evolution, dass die Entwicklung zwar viele Wege beschreitet, die meisten aber in Sackgassen enden. Keine Epoche ist vor Wiederholungen gefeit.

Politiker suchen zu Beginn ihrer Laufbahn ein Thema, mit dem sie sich profilieren können. Als Umweltministerin haben Sie das verständlicherweise auch getan. Sie haben den Klimawandel entdeckt, und er wurde Ihnen zur Herzensangelegenheit. Dabei ist Ihnen ein folgenschwerer Fehler unterlaufen, was angesichts dieses Metiers gerade Ihnen als Physikerin nicht hätte passieren dürfen. Sie haben den Klimawandel als menschengemacht anerkannt und teure Strategien zur Vermeidung des sogenannten Treibhausgases CO2 als Handlungsmaxime verinnerlicht, ohne vorher in wirklich kontroversen Diskussionen prüfen zu lassen, ob auch die früheren Temperaturmessungen und viele weitere relevante Klimafakten diese Annahme überhaupt rechtfertigen. Tatsächlich tun sie es nicht!

Bei einer umfassenden Prüfung, die wegen der Bedeutung für uns alle zwingend erforderlich gewesen wäre, hätte sich schon vor der Gründung des IPCC gezeigt, dass wir keine CO2-kausal begründbare globale Erwärmung haben, sondern periodische Temperaturschwankungen normalen Ausmaßes. Dementsprechend hat sich die Atmosphäre seit 1998 – also seit zehn Jahren – nicht weiter erwärmt und seit 2003 wird es sogar wieder deutlich kühler. Keines der teuren Klimamodelle hat diese Abkühlung prognostiziert. Laut IPCC hätte es weiter und unvermindert wärmer werden müssen.

Aber, was wichtiger ist, anthropogenes CO2 spielt dabei keinerlei erkennbare Rolle. Der vom CO2 absorbierbare Strahlungsanteil ist bereits durch die gegenwärtige Konzentration nahezu ausgeschöpft. Selbst wenn CO2 eine Wirkung hätte und alle fossilen Brennstoffvorräte verbrannt würden, bliebe die zusätzliche Erwärmung langfristig auf den Bereich von Zehntelgraden beschränkt.

Das IPCC hätte diesen Sachverhalt auch feststellen müssen, hat jedoch bei seiner Arbeit 160 Jahre Temperaturmessungen und 150 Jahre CO2-Bestimmungen außer Acht gelassen und damit jeden Anspruch auf Wissenschaftlichkeit verloren. Die wesentlichen Aussagen zu diesem Thema sind als Kernaussagen beigefügt.

Inzwischen wurde die Überzeugung vom Klimawandel und dessen menschlicher Urheberschaft zu einer Pseudoreligion entwickelt. Ihre Verfechter stellen nüchtern und sachbezogen analysierende Realisten, zu denen ein Großteil der internationalen Wissenschaftlerelite gehört, bedenkenlos an den Pranger. Im Internet findet man zum Glück zahlreiche Arbeiten, die detailliert nachweisen, dass es keinen durch anthropogenes CO2 verursachten Klimawandel gibt. Gäbe es das Internet nicht, könnten sich die Klimarealisten kaum Gehör verschaffen, denn ihre kritischen Beiträge werden nur noch selten veröffentlicht.

Die deutschen Medien nehmen in der Ablehnung solcher Beiträge einen traurigen Spitzenplatz ein. Beispiel: Im März diesen Jahres fand in New York die 2. Internationale Klimakonferenz der Klimarealisten statt. An dieser wichtigen Konferenz nahmen ca. 800 führende Wissenschaftler teil, darunter viele der weltbesten Klimatologen bzw. Fachleute verwandter Disziplinen. Während die US-Medien und hier nur die Wiener Zeitung ausführlich darüber berichteten, haben bei uns Presse, Fernsehen und Radio geschwiegen. Es ist bitter, feststellen zu müssen, wie sich unsere Medien weiterentwickelt haben: In früheren Diktaturen wurde ihnen mitgeteilt, was nicht berichtenswert sei, heutzutage wissen sie es leider ohne Anweisungen.

Meinen Sie nicht auch, dass Wissenschaft nicht nur die Suche nach der Bestätigung einer These ist, sondern vor allem die Prüfung, ob das Gegenteil die Realitäten besser erklärt? Wir ersuchen Sie daher, Frau Dr. Merkel, Ihre Position zu diesem Komplex gründlich zu überdenken und ein vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) unabhängiges ideologiefreies Gremium einzuberufen, in dem kontroverse Argumente offen ausgetragen werden können. Wir Unterzeichner wollen hierzu gerne unsere Hilfe anbieten.

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr.rer.nat. Friedrich-Karl Ewert EIKE
Diplom-Geologe. Universität. – GH – Paderborn, Abt. Höxter (ret.)

Dr. Holger Thuß EIKE Präsident Europäisches Institut für Klima und Energie www.eike-klima-energie.eu

(Quelle: EIKE)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Wenigstens will das Klima nicht, daß wir uns seiner Ideologie anschließen sollen oder sterben.
    Ist ein Pluspunkt für das Klima und Arbeitserleichterung für unsere Politiker.

  2. Der Deutsche Wetterdienst liefert nette Daten:

    http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?

    Wer daraus einen „dramatischen Anstieg“ interpretiert, muss eine linksgrüne PISA-Schule besucht haben.

    Für jede Region lassen sich auf der DWD-Seite auch Tagestemperaturen als Textdatei downloaden, die man gut mit Excel verarbeiten kann. Meine Gegend gab bis auf den Ausreisser 2006 (Einzelfall TM) ein konstantes Temperaturniveau, insbesondere 2009 ist sehr kalt!

  3. Anfangs der Achtzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts glaubten die Mehrheit der Menschheit und praktisch die gesamte Presse aufgrund einiger strenger Winter, dass bald eine neue Eiszeit kommen werde. Man fragte sich z.B. in Grindelwald und in den Medien, wie lange es noch dauern würde, bis der obere Grindelwaldgletscher ins Dorf Grindelwald herübergewachsen sein würde…***

    Dann schneite es in der zweiten Hälfte der Achtzigerjahre nur noch wenig und schon schlugen die Prognosen um!!! Die gelenkte und ungelenkte Presse sind, wenn politisch nötig, sehr vergesslich…

    Die „Wettergeschichte“ der vergangenen 2000 Jahre mit ihren „Auf und Abs“ wurde (bewusst?) einfach vergessen! Was löste wohl u.a.m. die vielen Völkerwanderungen aus? Für den denkenden Menschen ist die Antwort klar.

    ***Dazu einige Zitate aus dem Artikel „Seit 520 Jahren im Eis verschollen“, der am 11.7.2009 in der Berner Zeitung (Seite 31) erschien (leider in der Online-Ausgabe nicht auffindbar):

    „Die Zweifel über Herkunft und Gussjahr der Lötscherglocke von Lauterbrunnen sind laut dem Forscher Gerhard Reber geklärt. Vermisst wird aber die zweite Glocke – im Gletschereis der Wetterücke. Sie soll nun gefunden werden.
    ‚Auf dem Heimweg übe das hohe Gebirge (aus dem Wallis. Die Red. AARON-Edition.) nahmen die Lauterbrunner auf Gerüsten zwei Lötscherglocken mit. Sie trugen die beiden hinauf auf die Wetterlücke.‘ Dann sei Föhn aufgekommen, und sie hätten eine „Tregi“ (Tragvorrichtung mit einer Glocke. Die Red. AARON-Edition.) oben lassen müssen. Hierauf sei die Wetterlücke nie mehr schneefrei geworden. Die zweite Glocke sei tief im Gletschereis vergraben. Soweit die Geschichte der beiden Lötscherglocken nach dem Buch ‚Ein Chratten voller Lauterbrunner Sagen‘ von Hans Michel. … ‚Die historischen Gletschertiefstände zwischen dem 14. und dem 16. Jahrhundert machten in den Sommermonaten den 3178 Meter hohen Gletscherpass Wetterlücke für Mensch und Tier passierbar‘, berichtet Gerhard Reber. Die Vergletscherung der hochalpinen Pässe in Europa sei ab etwa Mitte des 16. Jahrhunderts wieder eingetreten. … Bis zur heutigen Zeit sind die Gletscher wieder im Rückgang, … (genauer gesagt sehr stark seit Mitte der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts. Die Red. ) … .“

    http://aaronedition.ch/142219/index.html

  4. Ich finde es wirklich gut, dass Ihr hier nicht nur über die Islamisierung berichtet. Gerade das Thema Klimawandel wird in der veröffentlichten Meinung sehr einseitig besprochen.

    Aber im Gegensatz zur Islamisierung und Multikulti haben im Bereich Klimawandel beide Seiten recht gute Argumente. Verrennt Euch hier bitte nicht in eine Richtung. Ich kann uns allen nur raten, klimamäßig Pro und Contra gut abzuwägen.

  5. Der Brief ist so unnütz wie ein Kropf. Die Klima-Lüge ist eine Geldpresse, mit der man Löcher mit Säckel stopfen kann. Wer weiß, wieviele Löcher damit im eigenen Säckel gestopft werden.

    Habe vorhin gerade gelesen, daß unsere Ober-Grünen TrittIhn und Künast sich für 250.000 Teuronen eine Bereitschaftsmaschine nach Brasilien haben schicken lassen, die sie abholen sollte. Als wegen der Kosten Protest aus Berlin erscholl – wohlbemerkt, der Vogel war schon unterwegs – haben sie einen Linienflug genommen. So sieht grüner Umweltschutz aus. Den roten hat uns Trulla Ulla ja gerade vorgeführt.

  6. Aber im Gegensatz zur Islamisierung und Multikulti haben im Bereich Klimawandel beide Seiten recht gute Argumente. Verrennt Euch hier bitte nicht in eine Richtung. Ich kann uns allen nur raten, klimamäßig Pro und Contra gut abzuwägen.

    Guter Gedanke.

  7. Der „Klimawandel“ dient doch nur als eine Verdummungsorgie um aus dem Urnenpöpel relativ problemlos weiter Nachschuldner für das bankrotte Ponzi System der STAMOKAP Bande zu machen.

    Damit ordentlich CO2 unter die Pflänzchen kommt, des halb fliegt doch Kambodscha Ulla und der Fahrer packt die Familie in die andere CO2 Schleuder.

    Der fette Gabriel läuft auch nicht zu Fuß, außerdem japst der sowieso CO2 raus ohne Ende.

  8. #3 Frank_und_Frei (27. Jul 2009 22:03)

    Aber im Gegensatz zur Islamisierung und Multikulti haben im Bereich Klimawandel beide Seiten recht gute Argumente. Verrennt Euch hier bitte nicht in eine Richtung. Ich kann uns allen nur raten, klimamäßig Pro und Contra gut abzuwägen.

    Auf dem Mars wird es heiß

    Drastische Wetteränderungen auf Jupiter

    Und jetzt erklärst du mir einmal, wie das mit dem CO2 auf der Erde zusammenhängt.

  9. Wann in der Erdgeschichte hat sich das Klima über einen erdgeschichtlich relevanten Zeitraum eigentlich mal NICHT geändert ??

    Klimawandel ist der Normalzustand !

    Wir müssten uns Sorgen machen, wenn sich das Klima über einen langen Zeitraum mal nicht mehr ändern würde.

  10. Wir haben doch für alles einen Verantwortlichen zu finden,das Wort Schicksal hat schon lange ausgedient.Sogar für Meteoriteneinschläge wird bald menschliche Schuld nachgewiesen, wetten? Schade, dass G.W.Bush abhanden gekommen ist,dem hätten wir’s zugetraut.

  11. Neulich gab es eine Dokumentation über Krokodile:

    Man hatte erst Angst, dass sie wegen der „Klimaerwärmung“ aussterben würden.

    Zum Schluß lobte man die Tiere, weil sie schon 100 Millionen Jahre unter extremeren Klimabedingungen überlebt hätten……

  12. Vom Thema Klimawandel profitieren genau drei Berufsgruppen :

    Klima-„Forscher“, die für ihre „Forschungs“arbeit staatliche Gelder erhalten, also von uns Steuerzahlern bezahlt werden;

    Politiker, die dieses Thema bei jeder passenden Gelegenheit besetzen können, um auf sich aufmerksam zu machen;

    Journalisten, die damit ein Dauerthema haben, mit dem sie ihre Zeitungen und Zeitschriften (Printmedien) füllen können.

    Einfacher geht’s kaum !

  13. Ich finde, so kann man es nicht machen: davon reden, dass Schellnhuber in einem „erst vor kurzem erschienenen Aufsatz zur menschgemachten Klimakatastrophe schreibt“, obwohl selbst ein flüchtiger Blick auf das verlinkte Dokument einen eines besseren hätte belehren können:

    ~Received 12 December 2002; published 28 October 2003

    In den dazwischen liegenden 6 Jahren hat Schellnhuber womöglich aus guten oder nachvollziehbaren Gründen – was ich nicht beurteilen kann – seine Meinung geändert.

    Diese uralte Schrift jetzt gegen ihn zur Kronzeugin gegen ihn zu erheben ist einfach unseriös.

  14. Das Merkel als Kanzlerin eine Pfeife ähnlich Kohl ist, hat sie nun hinreichend und ausreichend bewiesen.

    Merkel als Physikerin, die mit magna cum laude promoviert hat, ist mir immer noch ein Rätsel.
    Als Umweltministerin hat sie jedenfalls, was das angeblich sichere Lager für Atommüll in Asse betrifft, gezeigt, dass sie auch von Kerntechnik keine Ahnung hat.
    Eine Quantenphysikerin, die diesen unsäglichen Co2-Unsinn glaubt und für diesen Mist auch noch vehement kämpft, ist mir vollkommen suspekt.
    Entweder ist die Frau als Naturwissenschaftlerin ein fake oder aber sie ist die totale Lügnerin und Betrügerin.

    Das die angeblich anthropogene Klimaerwärmung Unsinn ist, kann man mit schnöder Schulphysik beweisen, dazu muss man nicht in Physik promoviert haben.

    Und Typen, wie dieser Potsdammer Klimamodelleur gehören die akademischen Ehrentitel aberkannt und wegen Betrugs vor Gericht gestellt.

  15. #12 Abu Sheitan (27. Jul 2009 22:35)

    Wir Deutsche haben damals die Juden vergast.
    Aber jetzt machen wir alles wieder gut:
    Wir überlassen unser Land den mohammedanischen Eindringlingen und retten sogar das Weltklima.

    Und was hat der Rest der Europäer verbrochen?

  16. #16 Plondfair (27. Jul 2009 22:37)

    Und was hat der Rest der Europäer verbrochen?

    Wegen Appeasement Hitler nicht beseitigt!

  17. Gut gemeint ,aber auch reichlich naiv,ist doch der Merkel-Gang sowas von Wurst.Diese gottgleichen Wesen werden sich doch nicht von ein paar hergelaufenen Wissentschaftlern mit fundierten Argumenten gar,um ihr Erpressungs-(Abpressungspotential) bringen lassen,wäre ja noch schöner,haben letztendlich lange an der Volksverarschung getüftelt.Und sollte das Kanzleramt längst von Pinguinen umzingelt sein,“Die Klimaerwärmung in seinem Lauf ,halten weder gute Argumente,noch Realitäten auf,Basta“

  18. #18 Lehmann (27. Jul 2009 22:46)

    Diese gottgleichen Wesen werden sich doch nicht von ein paar hergelaufenen Wissentschaftlern mit fundierten Argumenten gar,um ihr Erpressungs-(Abpressungspotential) bringen lassen,wäre ja noch schöner,haben letztendlich lange an der Volksverarschung getüftelt.

    Die meisten „Wissenschaftler“ am IPCC sind Soziologen(!). Mehr muß man zu dem Thema eigentlich nicht sagen.

  19. #4 kann man nur unterstreichen: das Klima gehorcht nicht irgendwelchen politischen Interessen, auch nicht denen von PI, irgend etwas aufzudecken. Egal, welchen Einfluss menschliches CO2 auf das Klima haben mag, ist die Plünderung des Planeten Erde durch die Menschheit ein ernstes Problem und die Aufmerksamkeit, die ihr durch irgendwelche „Klimalügen-Lobbies“ zuteil wird, mehr als verdient.

    In Italien ist gerade ein alarmierender Bericht über die Zersiedlung und Degradierung der Landschaft dieses berühmte europäischen „Gartenlandes“ herausgekommen. Wer ausnahmsweise mal nicht das Bruttosozialprodukt sondern die Qualität der Landschaft oder des Klimas zum Maßstab der Politik macht, wird auch vielleicht geneigt sein, lieber einen Bevölkerungsrückgang zu akzeptieren als wahllos „Rentenzahler“ aus aller Welt ins Land zu holen. Die Menschen werden sich vor allem dann um Ökologie kümmern, wenn sie selber für ihr eigenes Land verantwortlich sind und nicht durch Migration der Verantwortung ausweichen können. Ökologie ist eigentlich gerade kein Thema für linke Wohlstandskinder wie die Grünen.

  20. #20 Plondfair (27. Jul 2009 22:57)

    Die meisten “Wissenschaftler” am IPCC sind Soziologen …

    Und die „erforschen“ das „gesellschaftliche Klima„, sind in der Sache also völlig kompetent 🙁

  21. Es folgt nicht meine Klimaepistel, die ich an anderer Stelle schon zur genüge kundgetan habe.
    Ich beschränke mich auf weniges, welches Frau Dr. Merkel, als Physikerin und ihr Mann ist es auch, wissen müsste und, wie ich inzwischen vermute, aus welchen politischen Kalkül heraus, „vergessen“ hat.

    1. CO2 ABSORBIERT elektromagnetische Wellen.
    Das heisst, diese gehen durch CO2 hindurch,
    mit geringerer als der Vakuum-
    lichtgeschwindigkeit, u>v.
    CO2 (Molekulargewicht 42) ist schwerer als
    O2 (Mg=28),also ein bodennahes Gas!
    In grossen Höhen ist daher CO2, wenn über-
    haupt,nur in Spuren vorhanden.
    Der Brechwinkel von CO2 beträgt 0,0045!!!
    2. Das Newton´sche Abkühlungsgesetz besagt,
    dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung
    abnimmt, 1/r². (Hand-Herdplatte für
    Doofe, Sonne-Erde für Fortgeschrittene)
    3. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik sagt
    aus, dass Wärme NIEMALS vom kälteren zum
    wärmeren Standort fliessen kann.
    ( Also von 6 KM Höhe, das behaupten die
    „Klimatologen“, zur Erdoberfläche,
    abgesehen davon dass in 6 Km Höhe
    minus 23°C !! herrschen)
    Aus den o.g. physikalischen Gegenheiten ist eine humanogene Erderwärmung nicht möglich.
    2.und 3. sind Naturgesetze, die auch durch Mehrheitsbeschluss des Bundestages nicht ausser Kraft gesetzt werden können. Das ist zwar gemein, aber nicht zu ändern.
    Daher frage ich mich als europäischer Ausländer, der vollintegriert in D. gelebt hat und diesem Land ALLES, wirklich ALLES, zu verdanken hat,
    was ist der Zweck? Cui bono?
    Warum hassen Euch Eure Politiker so, dass sie den Niedergang der deutschen Industriegesellschaft wissentlich wollen, ja geradezu herbeisehnen.
    MfG
    „de“ Arno S.

  22. #23 A Prisn (27. Jul 2009 23:10)

    Und die “erforschen” das “gesellschaftliche Klima“, sind in der Sache also völlig kompetent.

    Ah… Muß einem ja nur jemand mal richtig erklären.

  23. Die industrielle Produktion mit allerlei Auflagen und Bürokratie zu verteuern, um die Zahl der Wettbewerber zu beschränken und die Gewinnmargen zu erhöhen, ist eine weit verbreitete industriepolitische Taktik, man denke auch an die enormen Chemie-Buchhaltungsbestimmungen der europäischen REACH-Richtlinie oder an das inflationierte Patentwesen, das außer Wettbewerbsbeschränkung und Oligopolförderung kaum einen Innovationsanreiz erzeugt. Gemeinsam ist all diesen Maßnahmen, dass sie Entwicklungs- und Schwellenländern ebenso wie kleinen und mittleren Unternehmen die Teilnahme am Wettbewerb erschweren. Darüber wird zwar viel geklagt, aber man kann das auch als eine rationale Industriepolitik betrachten. Mit Deindustrialisierung von Standorten wie Europa hat es jedenfalls nicht viel zu tun. Vor allem dann nicht, wenn die ganze Welt von solchen Bestimmungen erfasst wird oder in ihren Sog gerät.

  24. #25 Arno S.

    bist du Physiker? Interessante Theorie. Unter anderem folgt daraus, dass es wenn ich meine Wohnung heize irrelevant ist, ob draußen 0 Grad sind oder minus 10 (schließlich wandert Wärme ja nicht von kalt nach warm). Würde mich an deiner Stelle mal ein bisschen zurückhalten mit anderen Leuten die Welt erklären…

  25. Ich sass gestern am Strand. da waren Heiztahler(kenne ich nur aus den 70 ern) an denm Sonnenschirmen angebracht, weil Al Gore die beliebten Heizstrahler verbietenen lassen hat.

    krank.

    nur noch krank.

    Der Klimaschwindel ist der Ablasshandel des 21. Jahrhunderts.
    Die werden uns noch ganz schön das Fell über die Ohren ziehen.
    Kauft normale Glühbirnen !

    http://www.engon.de/c4/theorie/elampen.htm

  26. Freut mich das PI auch noch andere Themen ausser die „Muselmanisierung“ aufgreift!
    Erst dieser Aspekt macht PI zu einem brauchbaren Nachrichtenportal, bei dem man sich über die Hintergründe informieren kann, nachdem man in der Süddeutschen Zeitung die offizielle, gefilterte Version gelesen hat 🙂

  27. . . . also mit den Heizstralern, da ist so: da werden (zumindest an der Ostsee) so komische nelektrische Dinger angebracht, welche mit Strom laufen.

    AlGore hat die berühmten Dinger mit Propangas, welche in den Gärten standen, dermassen in Verruf gebracht, dass sie keiner der Gastronomen mehr aufstellen will.

    Nun hängen die Stromzähler an der Decke, und jeder ist froh, daß er was gegen den Klimawandel tun kann . . .

    Strom kommt ja aus der Steckdose.

  28. Schade, dass die Menschheit auf der Erde nicht aus den Fehlern der Jupitermenschen gelernt hat.
    Diese haben, weil sie keine Feinstaubfilter benutzt haben nun den klimatischen Holocaust!

    Tja, da bleibt uns nichts anderes übrig, als Energiesparlampen zu benutzen. Diese enthalten zwar, wie ich gehört habe Quecksilber, welches für Menschen und Tiere/Pflanzen giftig ist, aber wir werden schon einen Weg finden die nach Gebrauch zu entsorgen. Umweltfreundlich versteht sich.

    Und von den ganzen Schäden an Menschen, wegen des Quecksilbers in den GLühbirnen wollen wir ja garnicht erst reden. Hauptsache, der süße Eisbär in der Antarktis muss auf seiner abgebrochenen Eisscholle nicht um sein Leben fürchten.

    so far,
    Wissey

  29. Leute lasst euch eure gute Art nicht wegnehmen, denn das man keinen Konsenz findet bei den Klimaproblemen und auch weiterer anständigen zu lösenden Sachen in vielen Bereichen, ligt doch wohl auch verstärkt in der unnötigen Zuwanderung der “ Hergekommenen“, aus den letzten Jahrzehnten.

    Diese duch nichts zu entschuldigunge Entscheidung, die viel Kraft gekostet hatt, fehlt uns heute.
    Energien die für etwas anders eingesetzt werden als für Jehne die das auch bezahlen sind nun mal in den Wind zu schreiben.

    Man kann nur lernen aus diesen Verfehlungen, im allgemeinen Sinne.

    Gruß

    Gruß

  30. #36 Indianer Jones
    Leute lasst euch eure gute Art nicht wegnehmen

    DER KLIMASCHWINDEL ist der Ablasshandel des Jahrhunderts.

  31. egal ob klimawandel existiert oder nicht, der ausstieg aus fossilen brennstoffen ist überlebensnotwendig für europa.
    1. pumpen wir mit jedem liter Öl, den wir verbrauchen, geld in fundamentalismus und terrorismus und machen uns gleichzitig von fundamentalisten erpressbar.
    2. machen wir uns mit erdgas von einem machtgierigen russland abhängig, das seinen einfluss in europa vergrössern möchte.
    3. gehen fossile brennstoffe früher oder später zu neige, und wer seine energieversorgung darauf nicht umstellen kann, wird untegehen.

    die klimahysterie sollte dazu eigentlich ein guter ansporn sein aus fosilen brennstoffen auszusteigen, sie ist es aberleider nicht, denn es wird ja nicht wirklich etwas gegen den CO2 Ausstoss getan, man profiliert sich nur gerne damit.

  32. In den 70er Jahren verkündete der Club of Rome das „Ende des Wachstums“, die meisten Rohstoffe dürfte es danach heute gar nicht mehr geben, Milliarden – insbesondere in Südasien sollten verhungern. Gerade diese Region ist aber heute die Boomregion auf der Welt schlechthin. Der Club of Rome steht übrigens hinter Desertec, das alleine ist schon Grund genug, um diesen Schwachsinn abzulehnen.

    In den 80er Jahren starb der deutsche Wald, komischerweise gibt es ihn noch immer, er wächst und wird dichter.

    So um 1990 war dann der tropische REgenwald das große Thema, der müßte eigentlich auch längst vollständig abgebrannt sein nach den damaligen Horrormeldungen.

    Als nächste Endzeitvision entdeckte man dann das Klima, dumm nur für die Ökospinner, daß es seit 1998 keine globale Erwärmung gibt, die CO2-Konzentration erdhistorisch der Temperatur folgt und nicht umgekehrt, daß die behauptete Gegenstrahlung dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik widerspricht, die angeblich durch die Gegenstrahlung ausgelöste verschärfte Temperatursteigerung in der Tropopause nicht nachzuweisen ist (und natürlich nicht nachgewiesen werden kann, da nicht existent), die Aufzählung der Ungereimtheiten im grünen Hingespinst ließe sich fortsetzen…

    Fragt sich nur, mit welcher Horrorvision die Ökos kommen, wenn das Thema ausgelutscht ist.

  33. #9 A Prisn

    „Wann in der Erdgeschichte hat sich das Klima über einen erdgeschichtlich relevanten Zeitraum eigentlich mal NICHT geändert ??

    Klimawandel ist der Normalzustand !

    Solche Binsenweisheiten machen Dich heutzutage zum „Klimaketzer“. 🙂

    Klimaexperte: „Nur der Wandel ist beständig.“
    – Konfuzius

    Widerliche CO2-Heuschrecke:

    “ … Interessant ist auch der eigentliche Grund für die Anhörung von Al Gore im Kongress. Es sollte die Frage der Kosten für den globalen Handel mit CO2-Zertifikaten untersucht werden sowie geklärt werden, inwieweit Al Gore persönlich von diesem Handel profitiert. Schließlich ist er mit seiner Firma Generation Investment Management einer der großen Gewinner des Geschäftes mit den „Verschmutzungsrechten“. Diese Aktivitäten haben dem Träger des Friedensnobelpreises bislang etwa 100 Millionen Dollar eingebracht. In Anbetracht der geplanten weiteren Ausweitung des „Handels mit heißer Luft“ ist Al Gore wohl auf dem besten Weg, der erste CO2-Milliardär zu werden.
    Da wundert es nur wenig, dass er sich auch persönlich so vehement für die Aufrechterhaltung einer Alarmstimmung beim Klima einsetzt.“

    http://www.readers-edition.de/2009/05/19/klimawandel-neues-aus-dem-kuriositaetenkabinett/

  34. PI: „Dazu gehört auch, sich nicht länger von Leuten, wie dem Kanzlerinberater und PIK Chef Prof. Dr. Schellnhuber, täuschen zu lassen.“

    Eine Physikerin, die nicht mitbekommt, daß seit 10 Jahren keine Erderwärmung existiert??

    Wahrscheinlicher: Merkel täuscht und betrügt.

    Was Nettes: Sie hat noch’n ernstzunehmendes Problemchen.

    „Strafanzeige gegen Merkel wegen Hochverrat“
    http://www.youtube.com/watch?v=TJu3TrvymAs
    http://www.flegel-g.de/Strafanzeige-hochverrat.html
    http://www.kirchenlehre.com/verrat.htm

  35. Die CO2-Sau in unserem Dorf habe ich vor rund 2 Jahren (exakt 13.9.07) mit ´nem Auto totgefahren.
    Ich hatte Null Chancen (ca 21h):
    Sie sprang in einem Waldstück von RECHTS auf meine Spur und legte sich flach hin.
    Da ich als Rentner nur noch mentales Fahrtraining mache, bin ich nicht an einem Baum gelandet, sondern habe sie überfahren:
    Schaden am KFZ ca 2k EUR.
    Polizei und lokaler Förster nahmen den Schaden auf.

    Mit dem Förster sass ich kurz vor Mitternacht noch in der Dorfkneipe (zu Fuss) und er meinte:
    „Gut gemacht“
    Danach habe ich alle unsere Biere genüsslich bezahlt.

  36. 37 Excalibur (28. Jul 2009 00:32) #36 Indianer Jones
    Leute lasst euch eure gute Art nicht wegnehmen

    DER KLIMASCHWINDEL ist der Ablasshandel des Jahrhunderts.
    @
    Danke, ist ja schön wenn es wertvolle Leute merken.

    Gruß

  37. Aber das Problem im Allgemeinen ist nun mal ROT-Grün …Ende der 80′ ziger Jahre bis zur „Machtergreifung“ 1998 und die auch noch “ gewählte“…?…Bestätigung.

    Warum die Zeichen..?…ganz einfach zu erklären, der war der erste Kanzler der die Löffel schmiß……warum wohl..???
    Klar er hatte falsch gedacht und gehandélt….!

    Gruß

  38. #15 Abu Sheitan

    „Wir Deutsche haben damals die Juden vergast.“

    Was für eine krasse Lüge.
    Wahr ist: National-Sozialisten haben DEUTSCHE (mit und ohne jüdische Vorfahren) verfolgt.
    WER versuchte, eine virtuelle Kluft zwischen Deutschen mit und ohne (halb-)jüdische Vorfahren zu schaffen? Die National-Sozialisten.

    Weder ich noch meine Vorfahren haben Juden vergast.
    Hitlers Sozialisten hatten nie mehr als 37% Zustimmung, die National-Sozialisten hatten NIEMALS eine Mehrheit in Deutschland.

    btw, wg. vergast, der Ober-Zyklon-B-Großhändler SS-„Prinz“ Bernhard ging nach dem Krieg zum MI6 (brit. Auslandsgeheimdienst), und hat anschließend den WWF gegründet. 1. Vorsitzender der WWF-Pandastreichler war Doc Hoffmann, der Chemie-Roche-Führer („Tod durch Tamiflu“). Paßt doch.

    Donald Rumsfeld ist Zyklon-Tamiflu-Lizensgeber (Gilead Inc.). Paßt auch.

  39. ef-Leser:

    „Frau Merkel dürfte über die Fabrikation „Anthropogener Klimawandel“ genauestens im Bilde sein. Und sie wird dieses ruinöse Programm mit surrealem Zynismus weiter betreiben. Die perfekte Koalition aus Politik, der orchestrierten Umweltagenda, der selektiv privilegierten Wirtschaft und einer lechzenden Finanzindustrie ist zu stark investiert um sich an diesem Punkt noch durch Fakten aus dem Konzept bringen zu lassen.

    Wer die Agenda 21 der Vereinten Nationen zwischen den Zeilen liest wird sich bewusst, was uns noch bevorsteht.“

    http://ef-magazin.de/2009/07/27/1380-ein-offener-brief-an-die-bundeskanzlerin-betrifft-klimawandel

  40. Also PI ein Realbild dieser Dame einzustellen. Sieht aus wie jemand der vergessen hat umzufallen. Man traut sich was.
    Ob das nicht ein Nachspiel hat?? vergnuegt grinz..

    Nun boese Zungen behaupten, das man in der DDR an die Sproesslinge der Politfunktioneare und besonderst guter Demokraten in den Kirchenfuehrungen ja Diplome manchmal ganze Diktorhuete verschenkt hatte.
    Nun Frau Merkel wie war das bei ihnen.
    Nun wenn ich mir ihre Klimareligion ansehe, dann deutet alles darauf hin das sie ihr Diplom… Na aber das wissen sie ja selber. Gelle.

  41. Eine Verminderung des Temperaturanstiegs
    bis zum Jahr 2050 von 0.006917469 °C
    durch astronomische Geldvernichtung. Alleine
    die Vermessenheit, bedenkt man doch dass das
    Klima von Anbeginn an macht was es
    will und keiner, wirklich keiner kann etwas
    dagegen tun, sollte das Klima mal wieder
    machen was es will. Die letzte Eiszeit zum
    Beispiel ging vor etwa 10.000 Jahren erst
    zu Ende. „Klimakatastrophe“, was für ein
    Kampfbegriff. Gut das die Menschen vor
    10.000 Jahre euch Klimakatastrophen-
    Politiker nicht hatten. Es wäre so wie so
    nicht viel zu holen gewesen. Das man selbst
    die Gunst des Klimas mit Geld kaufen will,
    passt zur momentan Geldverbrennungsindustrie
    made in germany. Automobilindustrien fressen
    sich gegenseitig auf und es werden immer
    noch Autos mit Verbrennungsmotoren gebaut.
    In Zukunft wollen Millionen Chinesen ein
    Auto fahren. Was und welche Erfindungen
    können wir vorweisen? Was hat Wissenschaft
    und Forschung gebracht? Oder haben die
    Automobilindustrien und die Politik sich
    gegenseitig aufgefressen und für dieses
    Land eine historische Bruchlandung hingelegt
    mit Milliardenpleiten. Aber das Klima
    stemmen wollen.

  42. Nö Pi, ich mache meine Unterschrift lieber bei der Gegenseite. Eure Beiträge zu Islam & Co finde ich gut, aber soweit ich das Thema Klimawandel überschaue, existieren hier zwei Meinungen, die alle bisher einen eindeutigen Beweis schuldig geblieben sind.

    Ich finde es zeugt von kurzfristigem, opportunistischem Denken und Faulheit sich der Fossile – Brennstoffe – Lobby anzuschließen.

    Inwiewiet sollte es schaden anzunehmen, dass der Klimawandel selbstverschuldet sein könnte und sich jetzt sich vom Erdöl losmachen? Selbst wenn der Menschgemachte Klimawandel nicht existiert wäre ich für „erneuerbare Energien“ (auch wenn der Begriff Quatsch ist, Erdöl ist schließlich auch erneuerbar). Denn aus derselben Dummheit und Faulheit die jetzt fordert beim Erdöl zu bleiben sind die meisten Tanker noch keine Doppelwandigen (eine Ölpest kommt ja auch nicht sooft vor),aber eine Ölpest ist definitiv nicht wegzudiskutieren.

    Darüber hinaus bin ich überzeugt davon, dass es für den Großteil der Bevölkerung besser wäre, ohne Technologie zu leben. Die größte ökologische Gefahr bleibt nun mal die Dummheit und kurzfristige Denke der Menschen.

    PS: Ich bin Physikstudent (4 Semester Diplom + 5 Semester Lehramt)

  43. ef-Leser hat vollkommen recht. Selbstverständlich wissen die alle, daß die These vom „anthropogenen Klimawandel“ wissenschaftlich nicht haltbar ist; aber als Mittel, um uns dreist in die Tasche zu greifen, wird sich die sog. „Klimakatastrophe“ noch jahrelang halten, da wette ich drauf.

  44. natuerlich existiert der – anthropogene – klimawandel in den koepfen von zeitgeistgroupies und politikern. letztere verpacken ihre staendig neuen steuererhoehungen in der klimatisch bedingten notwendigkeit, ich glaube jedenfalls nicht, dass eine rationale physikerin wie angela merkel diesen schwachsinn glaubt. aber sie braucht und gebraucht ihn politisch-fiskalisch. knapp 50 milliarden euro sollen alleine in doitschland schon an „oeko“steuern abgepresst werden.
    natuerlich sehe auch ich, dass sich das klima aendert – seit jahrmillionen tut es das. und deshalb schaue ich auch jeden morgen aus dem fenster – um zu sehen, wie gerade das klima ist.

  45. #30 sulli (27. Jul 2009 23:53)
    #25 Arno S.

    bist du Physiker? Interessante Theorie. Unter anderem folgt daraus, dass es wenn ich meine Wohnung heize irrelevant ist, ob draußen 0 Grad sind oder minus 10 (schließlich wandert Wärme ja nicht von kalt nach warm). Würde mich an deiner Stelle mal ein bisschen zurückhalten mit anderen Leuten die Welt erklären…

    Noch einmal:
    CO2 ist 1,53 mal schwerer als Luft (O2,N2) es ist ein BODENNAHES GAS!
    Es kann also als „reflektierende“ Schicht in 6 Km Höhe nicht vorkommen.
    Daher liegt ja auch die Vegetationsgrenze bei 3.000 Höhenmetern.
    „Ohne“ Newton´sches Abkühlungsgesetz würde hier auf der Erde die Gluthitze der Sonnenoberfläche herrschen.
    Wärme kann niemals vom kälteren zum mwärmeren Stanort fliessen (2. Hauptsatz der Thermodynamik) also von 6.000 Metern Höhe erdwärts, da dort Temp. von minus 23°C herrschen.
    Also, man braucht nicht hektisch CO2-Werte zu messen.
    Das physikalische Verhalten des CO2, Newton´sches Abkühlungsgesetz und 2. Hauptsatz der Thermodynamik bringen die ganze Klimalüge zu Fall.
    Sooo einfach ist das. Und, nein ich bin kein Physiker, das war Grundwissen der gymnasialen Oberstufe.
    MfG
    Arno S.
    Wärme kann NICHT vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen.

  46. Dass ein Klimawandel fortlaufend stattfindet, ist unstrittig. Der „menschengemachte“ Klimawandel jedoch ist die grösste Volksverdummungskampagne aller Zeiten.

    Noch vor den marxistisch-kommunistischen Ideologien…

  47. @ #6 wolfi (28. Jul 2009 08:26)

    Oder auch:

    „Scheiss Kälte – Klimaerwärmung JETZT“

  48. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir nicht anmaße, diese Diskussion aus physikalisch/chemischer Perspektive wirklich bis ins Detail zu verstehen (hallo Arno:)). Tatsache ist aber, dass es offensichtlich die absolut dominierende Mehrheit der Wissenschaftler auf diesem Gebiet so sieht, dass das IPCC recht hat. Zwischen 1993 und 2003 argumentierten von 993 untersuchten Artikeln in Fachzeitschriften exakt 0, dass der Effekt nicht durch Menschen ausgelöst wird. http://www.sciencemag.org/cgi/content/full/306/5702/1686 Die Position ist also, wenn sich in der letzten Zeit nicht irgendetwas dramatisches geändert hat, mit Minderheitenposition vorsichtig umschrieben. Natürlich kann sie richtig sein, allerdings diesen überragenden Konsens zu einem Thema, dass katastrophale Auswirkungen haben kann, deswegen zu ignorieren, ist unverantwortlich.

    Dass hier jetzt beispielsweise argumentiert wrid, man würde mehr Geld kriegen, wenn man mit diesem Konsens übereinstimmt, ist absurd. Das peinliche Ende der „Global Climate Coalition“, deren Wissenschaftler trotz Bezahlung durch Auto-, Kohle-, Ölindustrie nicht deren Position vertreten wollten, zeigt doch, dass dieses Argument eben nicht korrekt ist. Die Seite der „Skeptiker“ müsste meiner Logik nach doch deutlich mehr Geld haben, immerhin stehen massive wirtschaftliche Interessen auf dem Spiel.

    Und bitte kommt jetzt nicht mit der starken Lobby der Solarindustrie, was ich schon öfter von Seiten der Skeptiker gehört habe. Der Glaube, dass deren Lobby stärker sein könnte als die Lobby der alteingesessenen Energieversorger ist nicht nachvollziehbar.

    Immer wieder aufkommende Vergleiche mit Warm- und Kaltzeiten in der Vergangenheit sind insofern nicht sinnvoll, da es eben zu der Zeit keine Menschen gegeben hat. In den damaligen Klimakatastrophen sind selbstverständlich Ökosysteme kaputtgegangen oder haben sich verschoben, mit Unmengen an verhungerten, erfrorenen etc. Tieren. Wenn beispielsweise heute der Ganges saisonal austrocknen würde (eines der Szenarien, die diskutiert werden), würden zig Millionen Menschen ihre Wasserversorgung verlierenhttp://www.boston.com/news/world/asia/articles/2007/06/24/global_warming_threatens_to_dry_up_ganges/. Das ist ein Problem, und es damit abzutun, dass ja in der Kreidezeit das Klima nicht anders war, geht einfach ein paar Lichtjahre am Thema vorbei.

    Der Redaktion dieser Seite rate ich wärmstens, doch bei den eigenen Leisten zu bleiben, bzw. keine völlig absurden Positionen einzunehmen, nur weil sie vielleicht von den meisten Lesern hier geteilt werden könnten.

  49. Die Prämisse, CO2 habe keinerlei Auswirkungen auf das Klima, ist genauso fahrlässig und dumm wie CO2-Panikmache. Eben weil die bisher zu kurzen Messreihen keine unzweideutigen Schlüsse erlauben. Man weiß noch nicht genug, sollte sich aber dennoch darauf einstellen, dass wir oder unsere Kinder (die es was angeht!) in 2-3 Jahrzehnten mehr wissen.

    Der hemmungslosen Verfeuerung fossiler Rohstoffe dagegen kann und sollte man heute schon begegnen, denn hier weiß man, dass diese irgendwann zur Neige gehen müssen.

    Nicht CO2/Klimawandel ist das Problem, sondern die knapper werdenden Rohstoffe bei gleichzeitig steigendem Bedarf.

  50. @ #4 Arno S. (28. Jul 2009 08:17)

    Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen:

    CO2 ist 1,53 mal schwerer als Luft

    CO2 ist ein molekulares Gas,
    Luft ist aber ein Gasgemisch !! und enthält AUCH CO2
    (Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rd. 78 %) und Sauerstoff (rd. 21 %). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,9 %), Kohlenstoffdioxid (0,04 %), Wasserstoff und andere Gase in Spuren)

    Was meinst du mit: CO2 ist ein Bodennahes Gas ?? Die Atmosphäre entmischt sich doch nicht. CO2 ist sowieso nur zu 0,04% in der Atmosphäre vorhanden – das ist nicht viel.

    Was meinst du mit:

    CO2 ABSORBIERT elektromagnetische Wellen.Das heisst, diese gehen durch CO2 hindurch

    Bei Absorbtion geht nix hindurch: du meinst evtl. Transmission ??
    Klar: jedes Gas hat ein spezifisches Absobtions- (~Aufnahme)-Spektrum; ein gewisser Teil wird aufgenommen (absorbiert), ein anderer Teil nicht.
    Deine Aussage versteh ich nicht.

    Hmmm – außerdem: selbstverständlich kann Wärme vom Kälteren zum Wärmeren fließen: NUR nicht von alleine !!

    Eine Wärmepume macht das: z.B. ein Kühlschrank; er „pumpt“ Wärme vom Innenraum (Kälteren) nach Außen (Wärmeren);
    also: die Entropie (Unordnung) nimmt niemals VON ALLEINE ab, sondern immer nur zu. Außer man steckt Energie rein –

    Oder hab ich dich falsch verstanden?

  51. #54 Arno S. (28. Jul 2009 08:17)
    Das CO2 verteilt sich in der Atmosphäre über Turbulenzen. Und da auch nach deinem ersten Beitrag klar war, dass du den zweiten Hauptsatz der Themordynamik falsch anwendest bzw. falsche Schlüsse daraus ziehst, war die Frage danach, ob du Physiker bist, eher rhetorischer Natur.

  52. @ #10 Heiner und sonst keiner (28. Jul 2009 08:53)

    Der hemmungslosen Verfeuerung fossiler Rohstoffe dagegen kann und sollte man heute schon begegnen, denn hier weiß man, dass diese irgendwann zur Neige gehen müssen.

    So_überzeugt_davon_du_bist?

    Warum? Hier weis man ….. Wer ist: man ??

    Diese Aussage schließt nämlich die Möglichkeit absolut aus, daß Rohstoffe HERSTELLBAR sind. Aber wenn Rohstoffe herstellbar sind, dann gehen sie nicht zuneige – nur eine Frage des Preises, nicht der Vorkommens.

  53. @ #9 sulli (28. Jul 2009 08:45)

    Tatsache ist aber, dass es offensichtlich die absolut dominierende Mehrheit der Wissenschaftler auf diesem Gebiet so sieht, dass das IPCC recht hat. Zwischen 1993 und 2003 argumentierten von 993 untersuchten Artikeln in Fachzeitschriften exakt 0, dass der Effekt nicht durch Menschen ausgelöst wird.

    Ich bin da skeptischer:
    wenn diesbezüglich keine Artikel veröffentlicht wurden, heißt das nur, daß dieser Standpunkt nicht veröffentlicht wurde.

    Nicht mehr – nicht weniger

    Wenn etwas es nicht in die Wissenschaftsmagazine schafft, heißt es noch lange nicht, daß es nicht existiert.

    Selbstverständlich spielt hier die Politik eine entscheidende Rolle, das darf man nicht ausblenden. Das hat sie schon immer (Wernher von Braun) und wird es auch immer tun.

    Betrachte diese Klimareligion einmal politisch: Wer profitiert?
    (Follow the money …)

    Und: Weiß die Masse, daß Öko gut ist, oder glaubt sie es nur, weils irgendjemand sagt?

    Weil „man“ ja weiß ….
    Und es „sowieso“ klar ist, daß …
    „Alle sind doch der Meinung“, daß …

    Diese „sowieso“-Axiome lasse ich z.B. nicht gelten, weil:
    Das sind nämlich unantastbare Glaubens-Grundsätze – wer gegen diese verstößt oder sie hinterfragt, wird als Ketzer verfolgt.

  54. @ #10 Heiner und sonst keiner (28. Jul 2009 08:53)

    Der hemmungslosen Verfeuerung fossiler Rohstoffe dagegen kann und sollte man heute schon begegnen, denn hier weiß man, dass diese irgendwann zur Neige gehen müssen.

    Richtig. Der dänische Statistikprofessor und ehemalige Greenpeace-Aktivist, Björn Lomborg, rechnet in seinem Buch „Apocalypse No“ vor, dass uns das Öl in 5000 Jahren ausgehen wird, wenn man den heutigen Verbrauch zugrunde legt. Wir sehen: Wir müssen unbedingt den Ölverbrauch rationieren, denn sonst können die Menschen im Jahr 7010 nicht mehr Auto fahren. 🙂

    Der offene Brief ist gelungen, die Liste der Unterzeichner beeindruckend. Aber auch diese Petition ist nicht zu verachten:

    Über 30.000 Wissenschaftler wenden sich gegen den Klimaschwindel.

    http://www.petitionproject.org/

    Ist es nicht sehr aufschlussreich, dass diese über 30.000 Wissenschaftler seit Monaten in den Medien ignoriert werden? Wollen wir wetten, dass auch dieser offene Brief niemals in der Öffentlichkeit diskutiert werden wird?

  55. Übrigens hat Merkel ihre Doc-Arbeit in Chemie und nicht in Physik geschrieben. Wahrscheinlich lässt sich das hier im Westen besser verkaufen und eine Kanzlerin und Physik passt wohl besser zusammen. Oder man hätte direkt gedacht, die hat was mit dem Bayer-Konzern..

  56. #63 Denker (28. Jul 2009 09:00)

    Das will ich erstmal sehen, dass diese „Rohstoffe“ wirtschaftlich „herstellbar“ sind. Dass nur Europa seinen derzeitigen Energiebedarf durch selbst hergestelltes Rapsöl deckt. Von USA, Indien, China ganz zu schweigen. Völlig absurd.

    Haben Sie schon mal den Kahlschlag gesehen, der in den Tropen jetzt jeden Tag den restlichen Regenwald durch „profitable“ Ölpalmen-Monokulturen ersetzt? Schuld daran sind Leute, die so denken wie Sie!

  57. Wie in meinem letzten Beitrag erwähnt, reicht das Öl nur noch für 5.000 Jahre. (Quelle: Björn Lomborg, Apocalypse No!)

    Uran hat laut Lomborg eine Reichweite von 14.000 Jahren. Das ist eine gute Nachricht für die GrünInnen, denn spätestens im Jahr 16010 muss folglich ein kompletter Atomausstieg stattfinden.

  58. Die ganze Klimalüge steht und fällt mit der These, dass sich in circa, 6 kM Höhe, in der Atmosphäre, eine konzentrierte CO2-Schicht befände, die den sogenannten Treibhauseffekt erzeugen würde. Diese CO2-Schicht wäre für die angebliche Rückstrahlung von langwelliger IR- Strahlung, die vorher von der Erde Richtung Weltraum emittiert wurde, verantwortlich.

    Und genau diesen „Treibhauseffekt“ gibt es nicht.
    Er ist eine Erfindung linksgrüner Ideologen.
    Ernst zunehmende Wissenschaftler haben diesen Effekt einwandfrei widerlegt und als naturwissenschaftlichen Unsinn entlarvt.

    Schön nachzulesen z.B. hier:
    http://www.wasserplanet.biokurs.de/otreibh2.htm

  59. #1 agathebauer (28. Jul 2009 06:50)

    Darüber hinaus bin ich überzeugt davon, dass es für den Großteil der Bevölkerung besser wäre, ohne Technologie zu leben.

    Sehr gut. In Afrika lebt ein Großteil der Bevölkerung ohne Technologie. Agathe wünscht sich afrikanische Verhältnisse. Herrlich!

  60. #21 sulli (28. Jul 2009 10:21)

    Ich bilde mir nicht ein, das Klimasystem der Erde zu verstehen, sehe allerdings, was die überragende Mehrheit der wissenschaftlichen Gemeinschaft dazu sagt. Und sehe dementsprechend die Meinung dieser Minderheit sehr skeptisch.

    Schön, dass du dir nicht einbildest, das Klimasystem der Erde zu verstehen. Schade, dass du dir einbildest, die Mehrheit der Wissenschaftler würde die Klimahypothese des linksgrünen politischen UN-Gremiums IPCC unterstützen.

    Das Gegenteil ist der Fall!

    Ich schätze, dass das wahre Verhältnis von „Klimaskeptikern“ zu „IPCC-Unterstützern“ 50:1 für die Skeptiker beträgt.

    Sulli, du solltest nicht der linken Mainstream-Propaganda auf den Leim gehen. Nur weil die Skeptiker nicht gesendet werden, heißt es nicht, dass es sie nicht geben würde.

    Hier nochmal der Link zu den über 30.000 (!) Klimaskeptikern:

    http://www.petitionproject.org/

    Und jetzt komme mir bitte keiner mehr, mit dem dummen Spruch, „die Wissenschaftler seien sich einig.“

  61. @ agathebauer (28. Jul 2009 06:50)

    Am 24.März 1989 ereignete sich das spektakulärste Umweltdesaster in der Geschichte Nordamerikas. Der Tanker „Exxon-Valdez“ lief auf ein Riff im Prinz-William-Sund an der Westküste Alaskas. 41 Millionen Liter Rohöl sprudelten aus dem Bauch des Schiffes. Bald bedeckte ein 260 Quadratkilometer großer Ölteppich den Fjord. Die Bilder der Katastrophe wurden weltweit zum ökologischen Menetekel und riefen einen Sturm der Entrüstung hervor.

    Drei Jahre später war mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen, wo die Ölverschmutzung stattgefunden hatte: Die Strände sahen wieder aus wie zuvor. Keine Tierart verschwand aus dem Prinz-William-Sund. Einige Populationen wuchsen sogar, zum Beispiel die Austernfischer. Auch die Zahl der Seeotter nahm weiter zu. In den beiden Jahren nach der Katastrophe erreichten die Lachsfänge Rekordmarken.

    Angespültes Öl verschwindet ohne menschliches Zutun, wenn auch langsam. An der Oberfläche wird es von Sonnenlicht zersetzt, tiefer im Boden übernehmen bestimmte Hefen und Bakterien diese Arbeit.

    Ökodesaster werden immer schrecklicher dargestellt, als sie es ohnehin schon sind. So entstehen Umweltmythen und ein negativer Größenwahn. Der Mensch erscheint allmächtig und die Natur gebrechlich. Und hier schließt sich der Kreis zum Klimawahn.

  62. Wer es bis heute noch nicht erkannt hat, daß er mit dem Klimaschutzmärchen, nur abgezockt werden soll…….
    nun, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!

  63. Das Kennzeichen eines CO2 Treibhauseffektes ist eine staerkere Erwaermung um das 2.5 fache in einer Hoehe von ca 9 km als auf dem Boden, Messung zeigen aber das dieser Faktor nur 3/4 erreicht, was zur folge hat, dass die Erwaermung der Oberflaeche nur zu hoechstens 1/3 vom Treibhauseffekt kommt (Lindzen, 2007, Douglass et al, 2007).

    Es gibt noch ne ganze Menge anderer Ungereimtheiten, wer kann nur diesen sogenannte „Computermodellen“ ‚glauben‘?
    Das einzige was die machen sind Hypthesen aufstellen und dann rechnen, genauso wie heute Wetter vorhergesagt wird. Nur wer glaubt einer Wettervorhsage die weiter als eine Woche geht? Und dann soll man so einem Model trauen es sagt Jahre, Jahrzehnte voraus?? Diese Modelle sagen weder El Nino oder La Nina voraus, welche wie z.B. 1998 die Durchschnittstemperatur (mit Satelliten gemessen, unverfaelscht) in die hoehe schnelle liessen.
    Wer mehr wissen will liest z.B. auch:
    WattsUpWithThat

    CO2 ist nunmal kein Gift, ohne CO2 gibt es auf der Erde kein Leben. Politisch gesehen ist es aber sehr interessant: jeder atmet CO2 aus, man kann jeden und alles versteuern!

  64. Wenn Frau Merkel sagt “ Wir müßen was für die Umwelt tun“ oder “ in den Klimaschutz investieren“ hört sich das für mich nicht nach einem Versprechen, sondern eher nach einer Drohung an ! Wenn sie WIR sagt, meint sie uns, denen es an den Geldbeutel geht.
    Strom aus Windkraft ist viel teuerer als Atomstrom, – und außerdem, wieviel Windräder sind denn nötig um ein AKW zu erseten ? Sollen wir alle unsere Wälder abholzen um noch mehr dieser Vogelschredder aufzustellen ?
    Klimaschädlich ist auf jeden Fall die Abholzung der Regenwälder, mal abgesehen vom dadurch bedingten Artensterben. Aber da hat unsere Politik keine Handhabe dagegen, oder es ist zu mühselig dagegen vorzugehen. Genauso ist es mit dem zunehmenden Luftverkehr und den damit zusammenhängenden Abgasen. Wieso wird Kerosin nicht so versteuert wie Benzin ? Wieso werden neue Kohlekraftwerke gebaut ( Klimakiller schlechthin ), und keine neuen AKW`s ? usw. usw.

  65. Politik und Wirtschaft versagt seit nun mehr
    50 Jahren und fahren unsere Umwelt durch ihre
    schier unersättliche Gier an Macht und
    Lobbyismus an die Wand, nicht das Klima. Und
    bei einer drohenden Eiszeit sammeln wir für
    die Klimaerwärmung? Oder wie würde Putin jetzt
    sagen: Klimaerwärmung? Das ist gut für uns,
    in Russland ist es kalt. Nein, es ist keine
    Klimakatastrophe, es ist eine Politik- und
    Wirtschaftskatastrophe. Es wurde auf der
    ganzen Linie versagt und man glaubt, man
    könne mit Geld alles regeln. Ich dachte immer
    die Wissenschaft teilt der Politik mit …
    und nicht die Politik teilt der Wissenschaft
    mit … Mal davon abgesehen kann jeder
    einzelne auch etwas tun. Es fängt in den
    kleinsten Bereichen an.

  66. Ich wusste es schon immer – gewalttätige, agressive, zurückgebliebene, bildungsresistente Musels sind eine Folge des Klimawandels. Ausserdem wird dadurch die Ausbreitung und das Wachstum von Moscheen begünstigt.

  67. Ich bin kein Wissenschaftler, aber ich
    weiß das wir Menschen der Natur den Krieg
    erklärt haben. Und nun hat die Natur uns
    Menschen den Krieg erklärt, so meinen wir.
    Ist aber nicht so. Die Natur reagiert und
    regeneriert sich nur. Jedesmal wenn ein
    Vulkan ausbricht, ein Tornado wütet, ein
    Erdbeben verwüstet, sintflutartige Regenfälle
    überschwemmen und Blitze alles in Brand
    stecken, macht die Natur das nur, um sich
    zu reinigen. Und sie nimmt dabei keine
    Rücksicht auf die Menschen. Tun wir das?
    Wie schwachsinnig die ganze Klima Diskussion
    ist sieht man daran, dass wenn die Sonne
    einen großen „Pups“ ablässt, das Klima sich
    auf der Erde radikal verändert. Viele dinge
    haben Einfluss auf das Klima der Erde, nur
    wir Menschen denken, aus unserer kleinen
    Schachtel heraus die wir Welt nennen, auf
    alles Einfluss zu haben. Das ist Größenwahn.

  68. Also wenn ihr dem Gemerkel das CO2 und den Klimawandel wegnehmt, dann hat dieses Weib keinerlei politische Inhalte mehr und wäre
    nutzlos.

    Naja, nutzlos ist sie ja eh schon.

  69. #84 Balko

    „Also wenn ihr dem Gemerkel das CO2 und den Klimawandel wegnehmt, dann hat dieses Weib keinerlei politische Inhalte mehr und wäre
    nutzlos.“

    Der „Kampf gegen rechts“ ist auch nicht das, was er mal war, seit herauskam:

    Adolf Eichmann, der Organisator der Massenmorde an den Juden, bekannte in seinen Memoiren:
    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“

    Joseph Goebbels, sozialistischer Chefpropagandist, stellte klar:
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    Bekennende Linke, historisch verbürgt:
    Goebbels und Eichmann.

    Berüchtigte Islamversteher: Hitler und SS-Führer Heinrich Himmler. Letzterer schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zw. dem National-SOZIALISMUS und dem Islam.

    http://lichtschlag-buchverlag.de/rezension/37

  70. #84 Balko

    Also wenn ihr dem Gemerkel das CO2 und den Klimawandel wegnehmt, dann hat dieses Weib keinerlei politische Inhalte mehr und wäre
    nutzlos.

    Naja, nutzlos ist sie ja eh schon.

    Wer sich vor die Opel-Mitarbeiter stellt
    und sagt ‚Ich helfe euch‘ anstatt ‚Die
    Bürger und Menschen aus Deutschland‘ helfen
    euch aufopferungsvoll mit allem was sie
    noch haben, der hat entweder miserable
    Berater für teuer Geld, oder ist einfach
    nur grenz debil dumm. Was uns wieder zur
    Klimapolitik bringt.

  71. #51 agathebauer

    ”erneuerbare Energien” (auch wenn der Begriff Quatsch ist, Erdöl ist schließlich auch erneuerbar).

    Erdöl ist ein Energieträger.


    Nö Pi, ich mache meine Unterschrift lieber bei der Gegenseite.

    Mach du mal dein Kreuzchen. Helle Köpfchen
    wie du sind ein Segen für die Welt. Alleine
    das Denken, Seite – Gegenseite, ist sehr
    aufschlussreich.

Comments are closed.