Gestern gab es in den Tagesthemen einen interessanten Bericht über die linken selbsternannten „KiezPolizisten“ in Berlin, die ihre Aufgabe darin sehen, mit Anschlägen auf Autos und Häuser die ungeliebten „reichen“ neuen Nachbarn zu vertreiben. Aber die finden das zwar echt „Scheiße“, aber irgendwie auch cool. Der Bericht geht von 9:46-14:10.

Es wird gezeigt wie, schicke Wohnprojekte von der linken Szene durch Brandanschläge auf neue Wohnhäuser beschädigt werden. So beträgt der Schaden in einem Beispiel 500.000 Euro.

Man lässt den Aktivisten Tim Laumeier von den Antifaschistischen Linken zu Wort kommen. Er erklärt voller Stolz, dass die Kiezpolizei hier gelegentlich aufräumt das heißt frei nach Orwell: zerstört. Denn hier wird der Polizist als Garant öffentlicher Sicherheit zum Vandalen.

Ganz abstoßend sind aber auch die GutmenschInnen, die in eines der teuer renovierten Gebäude einziehen wollen. Eine sagt: „Irgendwie gehört die Autonome Szene zum Kiez. Dadurch lebt der Kiez“. Ein gewisser Kick gehört eben dazu, auch wenn man die Anschläge „natürlich nicht gut“ findet.

Aber nicht nur „Schickimicki-Objekte“ in Kreuzberg, sondern auch ein Ökowohngebiet in einem anderen Viertel ist betroffen. Dies ist gewiss kein Luxusobjekt, sondern ein eher gutbürgerliches Projekt. Nützt aber nichts, denn auch gab es einen Brandanschlag. Der Architekt des Gebäudes ist entsetzt. Er spricht von einer „Diktatur des Neides“. „Unter dem Deckmantel sozialer Parolen wirkt die Intoleranz“. Dem braucht man nichts mehr hinzuzufügen.

Interessanterweise kommt im Anschluss an diesen Bericht eine Reportage zu einem ähnlichen Thema aus Frankreich: Die Entführung von Vorgesetzten und die Besetzung von Werken mit der Drohung, diese in die Luft zu sprengen.

(Gastbeitrag von KDL)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Tim Laumeier

    Tim ist im übrigen ein Rotweingürtelname. Nur so ein Verdacht.

    Dass man das spiessige Besitzbürgertum hassen muss, das wusste auch schon Josef Göbbels.

    Für Klein-Tim ist er ein leuchtendes Vorbild im Kampf gegen die verhasste Bourgoisie.

    Dabei macht man keinen Unterschied zwischen dem erfolgreichen Friseurladeninhaben und einem Rohstoffspekulanten.

    „Feuer frei. Adrenalin!“ heisst die Parole.

  2. Ab die das immer noch so „cool“ finden wenn ein Bürger mal von seinem Notwehrrecht gebracht macht?
    So mit cal. 9mm ?

  3. Bei den Linken gab es doch mal den Slogan:
    „Besitz ist Diebstahl!“

    Also, wenn ihr solche Leute trefft,
    fordert sie auf ihr Bargeld mit euch zu teilen. Weigern sie sich, outen sie sich als unverbesserliche bürgerlich-kapitalistische Nazis! Und dann gibts nach Meinung der Antifa ja nur eines zu tun: Auf Maul hauen!!!

  4. OT:

    Autobahn²:

    An meiner Uni wird offiziell eine 5-tägige Exkursion mit dem Titel „Islamisierung in Frankreich“ angeboten. Leider kann ich nicht dran teilnehmen, da an der falschen Fakultät, aber ein Kumpel von mir geht mit. Bin mal gespannt auf den Exkursionsbericht 🙂

  5. Nachtrag: Ich glaube auch nicht, dass Typen wie „Tim Laumeier“ durch Argumente zur Vernunft gebracht werden können. Wenn diese Typen Gewalt wollen, dann sollte man ihnen den Gefallen auch tun. Nur ob sie dann das Echo einer gut organisierten Bürgerwehr, die ordentlich zulangt, auch abkönnen, das wage ich zu Bezweifeln.

  6. Da kann es nur heißen! Deutliche Aufstockung der Mittel gegen rechts und sensibilisierung an den Schulen!
    Mann ist das Pervers!
    Aber sehen wirs mal so!
    Die Autonomen verhindern die Renovierung ganzer Viertel vertreiben die letzten Deutschen! Verhindern Neuansiedlung von Deutschen!
    Die Nutznießer unsere Islamischen Feunde die das Viertel übernehmen können ! und danach dann auch die Automomen (Ungläubigen) und Schweinefleischfresser zum Teufel Jagen!
    Worauf sich unsere Autonomen Freunde das nächste Viertel vornehmen können! und dann wieder eine Aufstockung der Mittel gegen rechts gefordert wird!
    Wäre es nicht Realität wäre es eine gute Satiere!!
    Das ist auch keine Satiere!
    Also Du bist aber auch neugierig, aber zu den Huris weiß der erhabene Koran zu einiges fabulieren:
    Huris – oder lohnt das Konvertieren?

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  7. Wie ich`s schon in einem vorhergehenden Kommentar bemerkt habe: Antifa entsteht dort, wo man Antifa zuläßt ! Bekämpfen, mit allen Mitteln !

  8. Wieso landet Laumeier nicht vor Gericht? Da legt jemand grinsend vor der Kamera ein Geständnis ab, dass man in Brandanschlägen mit Millionenschäden und Lebensgefahr für Menschen mit drinhängt, es gutheißt und unterstützt, und nix passiert.

    Nix neues, dass Linke mit Gewalt der Gesellschaft vorschreiben, wie man gefälligst zu leben hat.

    Und wie gut, dass sich Staat und Versicherungen die Millionen Euro, die sie die linken Kriminellen allein in einer Stadt kosten, niemals von Steuerzahlern und Versicherungs-Beitragszahlern zurückholen, die es nicht so dicke haben, vom berühmten kleinen Mann, der hart arbeiten muss für wenig Kohle, sondern ausschließlich nur von Reichen, nicht wahr? 😉

    Gut gemacht, Antifa, wir sind stolz auf euch. Wenn ihr es nicht machen würdet, wer würde sonst für eine bessere Welt Häuser und Autos in Brand stecken, Infostände und Geschäftsräume zerstören und Menschen mit anderen Meinungen zusammenschlagen und mit Pflastersteinen bewerfen sowie Polizisten verletzen?

    Man kann sie gar nicht oft genug zitieren:

    „Seit 150 Jahren sind die Kommunisten die Eiferer, die Geiferer, die Propagandisten und die Revolutionäre, die missionarisch mit Feuer und Schwert ihre Lehre in die Gesellschaften pressen.“

    Bettina Röhl

  9. Wenn ich schon diesen zustimmenden Unterton in der Meldung bei tagesschau.de lese. Gewalt wird ja gegen „Verteuerung und Schickimicki“ eingesetzt.

    Also alles in Ordnung, das sind in Wirklichkeit edle Robin Hoods.

    Zum Kotzen, zum Kotzen, zum Kotzen!!!!!!

  10. Tims Brandstifter-Kohorten haben die Brandsätze wahrscheinlich überwiegend mit der rechten Hand gefüllt, getragen und geworfen. Damit waren das allesamt rechte Straftaten.

    Mehr Mittel im Kampf gegen Rechts !

  11. Es wird sich alles irgendwie rächen! Wenn alle aufrechten Menschen getötet worden sind und die Welt von Dummschwätzern und idiotischen Antifatypen regiert wird, wird hoffentlich ein fetter Komet auf die Erde fallen!

  12. Das Übel ist ja, die werden geschützt. Würde man als Anwohner oder Berliner allgemein gegen die demonstrieren…in welche Schublade man dann gesteckt wird, muss ich nicht sagen.
    Die Brutalität der Autonomen ist bekannt.
    Die Polizei….da muss ich gar nichts zu sagen.
    Also wird alles so bleiben wie es ist.

  13. Der Vater ist Manager bei einem schwäbischen KfZ-Zulieferer, die Mutter Kindertherapeutin, zum Abitur mit 22 auf dem Privatinternat gab es einen Porsche.

    Bei so viel sozialer Kälte ist es doch verständlich, dass der kleine Sonnenschein sein Recht auf Identitätsfindung in der verlängerten Adoleszenzkrise bei der Interventonistischen Linken ventiliert.

    Wo hat man sonst noch die Gelegenheit als mittlerweile 32-jähriger Student in den Tagesthemen als jugendlicher Aktivist tituliert zu werden, wobei der aktivismus lediglichaus hohlen Sprüchen udn unsachgemäßerAnwendung von Pflastersteinen und Grillanzündern besteht.

    Allerdings sind die Berliner selbst schuld. Sie hätten die Besetzung ihrer Stadt durch gewaltgeile Dummbatzen von der schwäbischen Alb auch verhindern können.

  14. Der linksextremistische Gewalttäter Laumeyer ist im Artikel versehentlich falsch geschrieben. Die Google-Suche mit dem richtigen Namen ergibt so viele Treffer mit einschlägigem Inhalt, dass es verwundert, dass dieser Mensch noch frei herumlaufen darf. Der Typ ist eine latente Gefahr für die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Wieso zieht den niemand aus dem Verkehr?

  15. Soso, KiezPolizisten also. Worin liegt der Unterschied zwischen einer selbsternannten Kiezpolizei und einer Bürgerwehr? Ich denke, da gibt es mehrere Unterschiede.

    Bürgerwehren sind völlig Autobahn, das geht gar nicht, daß der mündige Bürger sich vor Gewalt und Raub schützen möchte. Die selbsternannte KiezPolizei ist „für die gute Sache“ und deshalb in keinster Weise Autobahn. Es geht um die Durchsetzung seiner eigenen Ideale und nicht um den Schutz der Allgemeinheit. Deshalb sind Kiezpolizisten die Guten, während Bürgerwehren die ganz ganz Bösen sind.

    Und dürfen die einfach den Begriff „Polizei“ verwenden oder wäre das vielleicht eine Amtsanmaßung?

    Im übrigen hat Herr Körting während seines Dornröschenschlafes mal für einen kurzen Augenblick ein Auge geöffnet und kritisiert die nicht vorhandene Distanzierung linksextremer Gewalttaten von Grünen und SED-Genossen. Guckst du hier:

    http://www.ad-hoc-news.de/berlins-koerting-zu-wenig-distanz-von-linkspartei-und–/de/Politik/20372581

  16. Bald wird den „autonomen“ Gewaltverbrechern der sog. „Kiez“ zu klein werden, da gibt´s ja auch keinen mehr zu terrorisieren & schikanieren.
    Dann werden diese Verbecher sich Opfer in bürgerlichen Vierteln und in umliegenden Kleinstädten suchen. Terror nährt Terror, das wusten schon die Sozialisten Lenin, Stalin, Hitler, Mao und Pol Pot.

    Als erfolgversprechendste Gegenwehr kommt das Autrocknen der Basis der Gewaltverbrecher in Betracht: also sytematisches Benennen, Ausgrenzen und Verhöhnen der Verbechereltern, der EKD-PfäffInnen, der SozialGöks u.ä. Parasitenvolk mit Hilfe des Nets, auch mit Flugblättern (Z.B.: „hier wohnt der Erzeuger eines Terroristen“ u.ä.).
    Hemmungen und Anstand sind dabei hinderlich, es gilt diese Emotionen zu überwinden, denn die Linke in ALLEN ihren Formen ( nationalsozial, realsozial, egalsozial) ist ein Menschheitsfeind, der keine Schonung verdient hat.

  17. #20 Saskia (23. Jul 2009 13:16)

    Der Typ ist eine latente Gefahr für die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Wieso zieht den niemand aus dem Verkehr?

    Die Antwort habe Sie bereits gegeben: Weil er eine latente Gefahr für die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung ist.

    Das ist so erwünscht wie auch Horst Mahler seine Groupies hatte als er Über den bewaffneten Kampf in Westeuropa sinnierte.

    Die Mahler-Fans von früher sind erfolgreich durch die Instutionen gewandert und halten melancholisch lächelnd in der kämpferischen Vergangenheit schwelgend ihre Patschhändchen über denn unverbogenen Nachwuchs, der ihr revolutionäres Herz mit Stolz erfüllt.

  18. … der guuude bekommt bestimmt schon bald das Bundesverdienstkreuz 1.Klasse umgehängt.

  19. Warum fackeln die autonomen blödärschigen Deppenterroristen nicht die Tempel der öffentlich rechtlichen GEZ – Volksverarscher ab?
    Fangt mal in Berlin mit den SFB an, ( Nähe Theodor – Heuss – Platz ) in jedem Stadtplan zu finden. Wäre verdammt interessant zu erfahren, ob die mit Zwangsgebühren finanzierten Idiotenversteher dann auch noch jubilieren.

  20. Ich habe in meinem Beitrag, den PI freundlicherweise als Gastbeitrag veröffentlicht hat noch einen Aspekt vergessen:

    Wie auch #12 terminator erkannt hat, zieht sich durch den gesamten Tagesthemen-Filmbericht ein zustimmender Unterton. Alles ist irgendwie unschön, aber kein größeres Problem. Das ist sicher auch der Grund, dass die fast zustimmenden Aussagen der Frauen, die dort einziehen wollen in den Beitrag übernommen wurden.

    Aber man stelle sich den Tonfall des Filmberichtes vor, wenn die Gewalt nicht von Links-, sondern von Rechtsextremen ausgehen würde. Und zusätzlich wäre der Beitrag noch mit einem vor Geifer triefenden Kommentar ergänzt worden.

  21. Zu den Dumpbackenweibchen, die auch noch toll finden, wie andere ihre zukünftige Wohnung abfackeln wollen, fällt mir nur folgende Weisheit ein:

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.

    Von der Sorte gibts hierzulande leider noch mehr.

  22. Wenn die mal auf halbwegs gut organisierte Gegenwehr treffen würden dann wäre es mit dem Erlebnisshunger dieser lächerlichen Rotzlöffel schnell vorbei.
    Die können nur rumtönen und krakelen. Aber mit Sicherheit können die nicht kämpfen!!

  23. Die Frage „Was ist denn so hässlich an dieser radikalen Linken?“ beantwortet beredt und zutreffend Justus Wertmüller von der Redaktion Bahamas in einem Audio-Interview.
    Das war vor einiger Zeit schon mal auf PI und ich will das mal wieder ins Gedächtnis bringen.

    http://www.pi-news.net/2007/11/justus-wertmueller-ueber-die-radikalen-linken/

    Das Interview ist zwar etwas älter. Wertmüller berichtet darin aber auch von einem Vorfall in Kreuzberg, bei dem „Luxuslimousinen“ angesteckt wurden und als Bekennergrafitti oder Plakat die folgende Parole zu lesen war:

    „GEGEN REICHTUM!“

    Dieser Irrsinn wird von Wertmüller sehr schön aufs Korn genommen und kritisiert, so dass ich das hier nicht weiter ausführen muss.

    Ein paar Worte von mir noch zu dem Bericht in den Nachrichten:
    Das Car-Loft ist nach meinem Geschmack durchaus von einer äußerlichen Hässlichkeit, aber egal.
    Was die „radikalen Linken“ daran stört ist nach meiner Einschätzung hauptsächlich, dass sie die Autos, die da dann auf dem Balkon stehen, nicht abfackeln können.

    echt erbärmlich waren übrigens auch die Wohnungsinteressenten: „Ich will das nicht gutheissen, aber das gehört doch irgendwie zum Kiez.“
    Und ohne den Tugendterror der Taliban ist der Hindukusch auch nicht mehr Afghanistan.

  24. Ich bin seit 2 Tagen bei PI weil ich dachte, endlich ein Blog gegen die Islamisierung. ABer langsam bin ich enttäuscht, weil ich hier eigentlich mehr Hetze gegen Linke lese als Argumente und Handlungstipps gegen den Islam.
    Die linken Aktivisten/Linksterroristen wurden/ werden vom Staat streng bestraft, im Gegensatz zu denen, die mit Multikulti-Bonus rechnen können.
    Die Islamgläubigen werden sich eins LACHEN und sich weiter ungehindert ausbreiten, weil die, die teilweise ähnliche Interessen bezüglich Islam hätten, es vorziehen, sich untereinander zu bekämpfen.

  25. #6 The_Nothing (23. Jul 2009 12:30)

    Wünsche deinem Freund viel Glück, dass er unbeschadet wieder in Dt ankommen möge und freue mich auf einen exklusiv Bericht hier bei PI.

  26. #25 nixalsverdrus (23. Jul 2009 14:06)

    Hauptststadtstudio von der ARD und ZDF bieten sich noch viel mehr an. Allein wenn dann dieses, inzwischen sehr eckelhaft gewordene MoM,a nicht mehr gesendet werden würde. Aber warum sollte die Antifa ihre eigenen Propaganda-Sender abfackeln? Die Antifa braucht keinen Sender Gleiwitz Zwischenfall für die Rechtfertigung ihres Krieges.

Comments are closed.