Renate KünastRenate Künast, Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen, bezeichnet gemäß einem Artikel der Jerusalem Post die deutsche pro-israelische Organisation „Stop the Bomb„, die sich gegen Geschäfte mit den Mullahs und das iranische Atomwaffenprogramm einsetzt, als Speerspitze des bösen israelischen Geheimdienstes.

Die Post stützt sich dabei auf Aussagen eines Mitglieds der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft (DIG). Der Mann wurde, als er diesen Monat „Stop the Bomb“-Flyer auf dem Reichstagsgelände verteilte, von Künast persönlich belehrt, dies sei eine „Mossad Organisation“. Außerdem meinte die Grünen-Vorsitzende, als sie in ihre Limousine einstieg, dieses „Stop the Bomb“ sei „nicht ganz koscher“.

Künast-Sprecher Christoph Schmitz versuchte im Nachhinein, die Aussage ungeschehen zu machen, indem er erklärte, sie hätte dabei nur einen „Verdacht“ geäußert. Doch Jochen Feilcke (CDU) von der DIG Berlin erklärte gegenüber der Post das Grüne Verhalten damit, dass diese Partei „reflexartig“ negativ auf alles regieren würde, was mit Israel zu tun hat. Wenn Künast „Stop the Bomb“ als „Mossad Organisation“ bezeichne, denke sie dabei nicht daran, dass der Mossad das Leben der israelischen Zivilbevölkerung schützt, sondern „Mossad“ ist für sie ein Schimpfwort: Es geht es ihr darum, „Stop the Bomb“ zu diffamieren.

Michael Spaney von „Stop the Bomb“ Deutschland ergänzt, „entschiedene Gegner des iranischen Regimes als Mossad-Agenten und Kriegstreiber“ zu bezeichnen, sei typisch für die Grünen. Diese Partei sei auch in keiner Weise bereit, Sanktionen gegen den Iran zu unterstützen, obwohl Deutschland der wichtigste Handelspartner des Iran in ganz Europa ist. Die Grünen hätten sehr starke anti-israelische bis antisemitische Ressentiments, erklärt Spaney. Sie reden sich immer wieder mit dem unehrlichen Satz heraus: „Wir haben nichts gegen Israel. Wir mögen bloß die israelische Politik nicht.“

Künast selbst verteidigt sich gegenüber der Post, Antisemitismus sei bei den Grünen „nicht existent“. Israels „Existenzrecht“ und der Kampf gegen den Antisemitismus (gegen Rechts!) seien im Gegenteil grundlegende Pfeiler der Grünen Politik. Da kennt Frau Künast sich selbst und ihre eigene Partei jedoch schlecht, wenn sie das wirklich glaubt, belegt doch sogar die 2006 veröffentlichte Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert Stiftung, dass 9,4 Prozent der Grünen Parteimitglieder antisemitische Überzeugungen hegen. Politische Beobachter auch in Israel überwachen diese Tendenzen der Partei bereits. Dort wurde insbesondere mit Schrecken zu Kenntnis genommen, dass Jürgen Trittin in offizielle Verhandlungen mit den judenfeindlichen Terrororganisationen Hamas und Hisbollah eintreten wollte.

» Höfliche aber bestimmte Zuschriften an Frau Künast richten Sie an: renate.kuenast@bundestag.de

(Spürnasen: Fritz und Claudia)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Dass die GRÜNEN den israelischen Geheimdienst Mossad nicht lieben, dafür um so mehr die Nazis von Hamas und Hizbollah darf nicht nur vermutet werden, (siehe die Stellungnahmen diverser Grüner Politiker), das sie aber jetzt die Katze aus dem Sack lassen und wie ihre Vorväter auf den Juden schlagen (man spürt förmlich wie sie aufatmen – jahrzehntelang müssten diese missratenen Bälger der Holocaustveranstalter ihren in die Wiege gelegten Antisemitismus unter der Decke des Antizionismus halten) liegt wohl auch ein Gutteil an Obama. Wer jetzt noch nicht begriffen hat wieso die linksliberale Presse diesen so sehr herbeigeschrien und geschrieben hat…
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/07/renate-kunast-grune-nennt-anti.html

  2. „Mit 20 hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit 40 das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit 60 das Gesicht, das er verdient.“ – Albert Schweitzer

  3. Man vermische rot und grün und was kommt dabei raus…. braun^^

    Dünschiss 90/die Grünen sind eigentlich verkappte Braunsozialisten im Umweltschutzmäntelchen!

  4. Die Grünen faseln von einer „Mossad-Front“. Hahahah! Da erinnern wir uns gerne an Joschka Fischer, der sich an Konferenzen gegen Israel beteiligte. Die GRÜNEN stellen sich selbst gerne als Heilsbringer von Frieden und Wahrheit dar, dabei handelt es sich bei ihnen um nichts weiter als um Anhänger einer totalitären Weltsicht, (ehemalige) Kommunisten, Kollektivisten, Meister der Zensur und Bespitzelung sowie um Antisemiten (im Kleide des Israelkritikers). Ein ganz übler Haufen!

  5. In den 70igern war ich Mitglied bei den Grünen. Ich kann daher sagen, die übelsten Jundenbeschimpfungen, die ich jemals gehört habe, habe ich nicht wie es zu erwarten gewesen wäre, bei Rechtsextremen, sondern auf den ganz normalen Parteiversammlungen der Grünen gehört.

    An der Haltung der Grünen dürfte sich bis heute kaum etwas geändert haben. Insofern sind solche Aussagen, wie die von Künast für mich nicht überraschend.

  6. „Fatah-Sprecherin spricht offen aus: unser Ziel war nie Frieden“

    Waaaaaaaaaas? Ich bin total geschockt!

    Da könnte man glatt noch auf die Idee kommen, im Nahostkonflikt ginge es gar nicht um Land…

  7. » Höfliche aber bestimmte Zuschriften an Frau Künast richten Sie an:

    zeitverschwendung: grüne entstammen bekanntlich dem sozialistischen müll-je 🙂 sind somit autisten. da macht es eher sinn sich mit einer wand zu kommunizieren 😛

  8. Wer kann schon wirklich etwas dagegen haben, dass der Iran das umsetzt, was sein Präsident wieder und wieder und wieder ankündigt, die guten Deutschen aber permanent ignorieren. DIE GRÜNEN auf keinen Fall!

    Dabei sollte Frau Kühnast bedenken, bei einem atomaren Schlag gegen das Kernland des Zionismus werden auch viele Tiere und Pflanzen sterben und glückliche freilaufende Hühner werden eine Zeitlang unglücklich sein. Das ist doch eigentliche Problem, das sich Renate Kühnast vor Augen führen sollte. Und wenn eine Mossadorganisation das verhindern will, dann handelt sie nicht nur tier- sondern auch umweltschützerisch. Aber was hat Umweltschutz mit den GRÜNEN zu tun?

    Ja, keine Ahnung.

  9. OT: Habe gerade bei msn news gelesen, dass Deutschland ein Land der Sklaventreiber ist und gegen die MEnschenrechte verstößt. Und zwar aus berufenem Munde, nämlich Ahmadineschad. Der kennt sich mit Menschenrechte ja aus!!

  10. Zu: #7 bertony (13. Jul 2009 12:03)
    Oh – ich dachte, die Anti-Israel-Ausfälle der Grünen seien neu, plötzlich war die gesamte Gutmenschenfront in meiner Umgebung einhellig pro-Hamas und gegen Israel („8000 Leute ham die umgebracht, fast alles Zivilisten, und bloß wegen so n paar Raketchen…“). [Lieblingslektüre: Schmitt-Irgendwas: „Herr Ibrahim und die Blumen des Koran“, ein dünnes Geschichtchen, das Weisheit und Güte eines alten Sufi preist; hab ich geschenkt gekriegt. Meine Gegengabe: der richtige Koran; vermutlich ist darin noch nicht gelesen worden.]
    Daß es diese Tendenz schon früher gab, wußte ich nicht.
    Naja, wenns aufs Backenaufplustern geht, ist den Grünen vermutlich jeder Anlaß recht. Wollte die dürre Künast nicht kürzlich den angeblich zu fetten Bundesbürgern nicht jeden Happen in den Mund zählen?
    Und wie verträgt sich Anti-Israel mit Gegen-Rechts-Krakeel?

  11. Dabei habe ich Frau Künast immer noch ganz gern zugehört, im Vergleich zu anderen Grünen.

    Soso, der Mossad. Na dann…..

    Deshalb kämpfen die Grünen wohl auch so hart gegen Rechts. Sie wollen das Monopol auf Antisemitismus in Deutschland. Die Schlawiner!

  12. als sie in ihre Limousine einstieg

    Ob die von der Steuer-Nazi-Kartoffel bezahlte

    Limo EU-Abgasnorm 4 sein mag ?

    Bei der Panzerung wohl er nicht !

    Aber Solarmodule auf´m Reichtag haben und sonst ein auf Öko machen.

    Alles Schein !

    Genauso wie Multikulti toll ist, außer wenn Murats ins Luxusvirtel kommen, dann wird das Rollo runtergemacht und die Polizei gerufen.

  13. Eigentlich würde ich ja vermuten, dass Frau Künast und ihre linksgrüne Mischpoke nicht ganz koscher sind.

  14. Zu Goebbels Zeiten hieß es: „die jüdische Weltverschwörung“, heute heißt es: „der Mossad“.

    Früher hieß es: „das internationale Finanzjudentum“, heute: „die Multis“, „die Ostküste“.

    Wie sich die Bilder gleichen…

  15. geht nicht so hart mit ihr ins Gericht, die ist ja nicht nur ideologisch umnachtet sondern muß auch ihr ganzes Leben dieses Gesicht mit sich rumschleppen. Erstaunlich, die grünlackierten Heuchler finden immer wieder Naivlinge die ihnen die Pöstchen erkreuzen.

  16. Renate wer?

    Hier darf wirklich jeder Politclown sich
    ins Rampenlicht stellen und unqualifizierten
    Müll von sich geben. Die Grünen, die größten
    Volksschädlinge unserer Zeit sind die Wölfe
    im Schafsfell. Mit guten Absichten die
    Menschen täuschen und ihnen maximalen
    Schaden zufügen, das ist die Politik der
    Grünen in Deutschland. Wie wir wissen,
    Frau Roth hat es jetzt öfters erwähnt,
    machen die Grünen seit 20 Jahren
    Türkeipolitik, nicht Deutschlandpolitik.
    Das ist uns nicht entgangen, Frau Roth.

  17. Als Fischer kurz nach Antritt der rot-gruenen Regierung anlässlich eines Israel-Besuchs gefragt wurde, ob er schon mal in dem Land war, verneinte er dies, nur um kurz darauf eingestehen zu müssen, dass er doch schon einmal dort war, und zwar anlässlich einer Ausbildung in einem islamischen Terrorlager. Das sind die Wurzeln der Gruenen und denen sind sie bis heute treu geblieben. Eigentlich waren die Gruenen ein Geisteskind der Stasi, die in dieser Partei linksextremistische Splittergruppen sammelte. Ob die Gruenen nun für das Gulagsystem kämpfen oder für Hamas, Hisbollah, Mullahs oder für die Zerstörung der Sicherheit Israels macht wirklich keinen großen Unterschied. Funktionäre des Bösen halt.

  18. Dass man politische Gegner als Agenten ausländischer Geheimdienste diffamiert, hat ja bei den Linken Tradition:

    Das gab’s auch bei Stalins Säuberungen – die notwendigen „Beweise“ ließ Heydrich(!) auf russischen Wunsch anfertigen und stellte sie den Sowjets gerne zur Verfügung.

    Kein Wunder, dass sich später Ribbentrop bei seinem Besuch in Moskau im August 1939 „wie unter alten Parteikameraden“ fühlte.

  19. #2 housemartin

    Sehr guter Beitrag.

    Messerscharfe und treffende Analyse des 68er-Packs.

    Die 68er verwendeten schon Ende der 60er die Shoa als Mittel im Kampf gegen ihre Nazieltern, daraus aber zu schließen, dass sie selber keine Antisemiten waren und sind, wäre ein verhägnisvoller Trugschluss.

    Die 68er sind und bleiben unverbesserliche Antisemiten. Ihren Antisemitismus verstecken sie hinter einem ach so gutmenschlichen Antiszionismus.

    Die von „ihren“ Eltern ermordeten europäischen Juden instrumentalisieren sie nur im Kampf gegen Rechts, gegen rechtsdemokratische, deutsche Kräfte.

    PS.
    Unvergesslich, wie ein deutscher 68er-Terrorist 1976 die Passagiere, der nach Entebe entführten israelischen Maschine, selektierte.
    Ganz genauso, wie es Mitgieder der Elterngeneration der 68er 1942 in Ausschwitz taten.

  20. Diese Partei habe ich mal aus voller Überzeugung gewählt! 🙁
    Dafür schäme ich mich jetzt wirklich, ich war komplett verblendet.

  21. Außerdem meinte die Grünen-Vorsitzende, als sie in ihre Limousine einstieg

    Wie Limousine? Ich dachte immer die Grünen fahren Fahrrad?
    Wie man sich doch täuschen kann.
    Naja, ständig besoffen und voller Dop, da isses mit dem Fahrrad schon gefährlich.
    Vor allen Dingen bei den heissen Türkendrivern in Berlin, die schon mal ganz gerne so ne Fahrradtussi auffe Schippe nehmen.
    😉

  22. Die DITIB/Hamas/Hisbollah-gesteuerten LinksgrünInnen haben nun auch wirklich andere Probleme:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/das-problem-beim-namen-nennen.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=10&cHash=af1c0b9ff4

    Das Problem benennen

    Der Arbeitskreis Grüne MuslimInnen fordert Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble auf, den Mord am Dresdner Landgericht öffentlich zu verurteilen

    Es wird Zeit, Islamophobie beim Namen zu nennen, ernst zu nehmen und Maßnahmen gegen diese spezielle und weit verbreitete Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zu ergreifen.

    Es ist ein Skandal, dass der Bundesinnenminister als Herr der Islam-Konferenz bisher nicht auf den Vorfall reagiert hat. Die Bundesregierung und die sächsische Landesregierung sind aufgefordert, die Tat öffentlich zu verurteilen, der Familie der Getöteten ihr Beileid auszusprechen und längst überfällige glaubwürdige Maßnahmen gegen Islamophobie zu ergreifen.

    ….

    Hasret Karacuban, Ali Bas, Hatice Bercin, Samir Fetic

    AK Grüne MuslimInnen

    Der Kommentarbereich freut sich über EInträge!

  23. Mike Melossa (13. Jul 2009 12:32)

    Renate wer?

    Nicht nur Renate wer, sondern was geht die Frau überhaupt der israelische Mossad an? Es wäre umgekehrt ebenso verwunderlich, wenn israelische Politiker sich negativ über den deutschen BND äussern würden.

    Dass nur 9,4% der Grünen Antisemiten sind oder antijüdische Ressentiments pflegen, ist vermutlich weit untertrieben. Schon mal mindestens 30% dürften Israels Existenzrecht auf dem heiligen Altar linker Nahostpolitik opfen, wenn es darauf ankäme. Es ist nur nicht opportun, dies öffentlich in die Mikrofone zu sagen.

  24. Das Bedenkliche an der Sache ist doch, dass „Stop the Bomb“ maßgeblich von Kommunisten ins Leben gerufen und getragen wird. Hätte fast selbst bei denen unterzeichnet, bevor ich darauf gestoßen bin. (Man muss nur nach deren Sprecherin googeln.)
    Kann es sein, dass verschiedene linksextreme Gruppen sich gegenseitig hochschaukeln um die politische Macht auch in Themenbereichen zu besetzen, die ihnen eigentlich egal sind?

  25. Was macht ihr denn hier für einen Aufstand ?

    Dass Linke und Grüne Israel kaputt sehen wollen das weiss doch jeder !!

    Und wenn man nur ein ganz klein wenig weiter kratzt, dann kommt „Deutschland kaputt“ zum Vorschein.

  26. Natürlich sind die meisten Linken Antisemiten. Das wird dann mit ostentativ zelebrierten, vorgeblichen Antifaschismus zu kaschieren versucht.

  27. Renate wer? Renate Lebensmittelampel. Stammt von ihr nicht die glorreiche Idee ungesundes Essen mit Ampelfarben zu kennzeichnen, damit man gleich an der Kasse Spiessruten laufen kann?

    „Guck mal, Elfriede, dieses ganze ungesunde Essen! Alles ROT! Und wir müssen dann die Behandlung bezahlen.“

  28. Hat die Künast sich nicht vorher um die Eier von Legehennen gekümmert? Wäre vermutlich das passendere Ressort.

  29. Würden TerroristInnen Linksgrüne wählen?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4110344/Al-Qaida-Helfer-muss-acht-Jahre-ins-Gefaengnis.html

    Al-Qaida-Helfer muss acht Jahre ins Gefängnis
    (4)
    13. Juli 2009, 10:42 Uhr

    Er gilt als eine der Schlüsselfiguren des islamistischen Terrors in Deutschland: Aleem N., ein 47-jähriger Edelsteinhändler pakistanischer Herkunft. Wegen der Unterstützung von al-Qaida wurde er jetzt zu acht Jahren Haft verurteilt. Seine Verteidiger hatten Freispruch gefordert.

  30. Da kann man mal sehen, dass das linke Pack alles kaputt kriegt.
    Auch das Gesundheitssystem ist schon so kaputt, dass noch nicht einmal eine Wiederherstellungsplastik für diese arme, durch einen schweren Unfall gezeichnete Frau, drin ist und auch die schweren Hirnverletzungen konnten trauriger Weise nicht behandelt werden.

  31. Somit sind die Grünschleimer ebensolche Islamisten. Darum hört man auch nie etwas von denen wenn Juden von Muslems gemordet werden. Da haben wir es ja die den Antisemitismus der Muslems unterstützen. Bravo Frau Künast ihr Gesicht spricht Bände. Sie sollten in der Bedeutungslosigkeit verschwinden mit all ihren Mitgliedern

  32. Die GRÜNEN sind die wahren Nazis!

    Judenfeindlich, Pro Hamas, Abschaffung der Frauenrechte, wenn es um die Musels geht, die größten Umweltverschmutzer und Umweltlügner. Atomausstieg vorzeitig, dafür die Umwelt mit Braunkohlekraftwerken und CO2 verseuchen.

    Grün hat auf politischer Ebene jede Daseinberechtigung verloren.
    Eine Partei aus kriminellen wie Ströble und Fischer und Roth gehört vom Verfassungsschutz verboten.

    Die REP´s müssen in den Bundestag, damit wieder Ordnung und Inteligenz einkehrt!

  33. #40 Sepp Bayern

    „….dafür die Umwelt mit Braunkohlekraftwerken und CO2 verseuchen.“

    Kohlekraftwerke verursachen zudem mehr ra-Strahlung als AKWs, da bei der Kohleverbrennung Radioisotope freigesetzt werden.

  34. Künast… auch nur einer der vielen grünen Witzfiguren. Was hat diese Frau bisher politisch geleistet? Mit fällt ausser permanenter Dummschwätzerei einfach nichts ein.

  35. Na Frau Künast, ich bewundere heute noch die Israelis als sie in Uganda in Entebbe ihre Bürger befreiten. Auch Helmut Schmidt kann stolz sein auf Mogadishu. Sogar Joschka Fischer kontne das Elend der Menschen in Bosnien nicht mehr ertragen und schickte Bomber los. Die Feinde des Artikel 1 GG müssen auch damit rechnen dass eine Demokratie sich wehrt. Aber das dauert eben länger. Ich würde Frau Roth und andere bei den Taliban abwerfen, die zeigen sofort die weiße Fahne.

  36. Linke und Grüne marschierten auf fordester Front bei den Pali-Demos mit.
    Über die Sprüche die dort skandiert wurden,
    hatte man sich sehr wenig Distanziert (Parteispitze) Die NAZIS der Grünen eben…

  37. #3 Plondfair (13. Jul 2009 11:51)

    Ja.
    Und bei uns in der Fa. wurde zuweilen der Spruch gebraucht:

    So wie die aussieht, hätte sie wenigstens`n
    kurzen Rock anziehen können.

    Weiss schon. Chauvi…

  38. #39 Tess (13. Jul 2009 13:09)

    Auch das Gesundheitssystem ist schon so kaputt, dass noch nicht einmal eine Wiederherstellungsplastik für diese arme, durch einen schweren Unfall gezeichnete Frau, drin ist und auch die schweren Hirnverletzungen konnten trauriger Weise nicht behandelt werden.

    Das war kein Unfall. Renate Künast wird dieses Jahr 54 und bekommt langsam das Gesicht, das sie für ihre Leistungen(?) verdient (vgl. Zitat #3).

  39. @ #43 erleuchteter

    Ich würde Frau Roth und andere bei den Taliban abwerfen, die zeigen sofort die weiße Fahne.

    Das wiederum wäre ein Kriegsverbrechen – Einsatz von MVbW (MassenVerblödungsWaffen) gegen Zivilisten.

  40. #48 Plondfair

    Die Hackfresse hatte die doch schon immer. Eine Halloweenmaske von der wäre der absolute Topseller!

  41. Diese Madame ist frei von Sachkenntnis.
    Die Initiatoren umfassen z. B. folgende Namen:
    Petra Pau, Josef Winkler, Iris Berben, Beate Klarsfeld, Elfriede Jelinek, Seyran Ates, Heiner Geißler.
    Alles Nazis, gell Frau Künast?

  42. „Da schau her. Auch die Pau und der Geißler.“

    War da der Druckteufel am Werk ?

  43. Bevor ich der einen Brief schreibe, muss ich zuerst mal drüber schlafen, denn ich bin bekannt für klare Worte. Also „Dackel“ ist ja als Schwabe keine Beleidigung. Werde ich dann wohl ohne Konsequenzen an die Künast schreiben dürfen.

  44. Dass die grün-Sozialisten sich mit gut verstehen und in ihrer Partei hofieren, ist nichts neues. Linksextreme wie Joschka Fischer und die RAF-Helden hatten mit den Islamterroristen von je gute Kontakte.

    Bemerkenswert ist allerdings, dass in Deutschland diese Partei stets für rund 10% der Menschen wählbar sind.

  45. daß unsere linksgrünen arrivierte und vom volk geduldete antisemiten sind, ist nun wirklich nichts neues mehr.

  46. Es ist doch kein Geheimnis, dass gerade diese grüne Akademikerbande aus den Wohlstandsvororten sich gerne mal in anit-israelischen, ja antisemitischen Äusserungen und Gedanken versteigt. Gerade als die Israelis die längst überfällige Säuberung des Gazastreifens vom Terroristengesindel in Angriff nahmen, konnte man in der linken Schmierenpresse und aus den Schandmäulern so manches grünen Politkasperls teils unsägliche antisemitische Sprüche lesen bzw. hören.
    Israel, eine höchst seriöse und militärisch starke, rechte Demokratie ist diesen idiotischen grünen und linken Polit-Anarchisten schon lang ein Dorn im Auge.
    In diesen Kreisen bevorzugt man doch lieber den „friedlichen“ Islam. Was für eine Schande !

  47. Wäre schön wenn man den mossad gegen Künast einsetzen könnte.
    Und zwar gründlich!!;-)

  48. Wo kann ich einen Antrag auf Mitgliedschaft bei der Mossad-Front einreichen? 🙂

  49. Keine Partei ist so demokratie- und judenfeindlich, wie die GRÜNEN. Nicht mal das Totenflaggschiff der NPD!

    Die GRÜNEN müßten bei verschärftem Verstand unter Dauerbeobachtung des VS stehen und dem Didi-Antidemokraten gehört die demokratiefeindliche Webseite gesperrt :mrgeeen:

  50. Zur Klarstellung: Der Vorwurf ist falsch. Er beruht entweder auf einem Missverständnis oder ist frei erfunden. Eine derartige Äußerung ist niemals gefallen. Ich habe deshalb auch nicht versucht, „im Nachhinein, die Aussage ungeschehen zu machen“, da die zitierte Aussage falsch ist. Die Begriffe „Mossad“ oder „Mossad Organisation“ sind definitv nicht verwendet worden.
    Christoph Schmitz, Pressesprecher Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

  51. Ich als Iraner unterstütze auch „Stop the Bomb“ und jetzt was nun Fr. Künast?

    Glauben Sie ernsthaft das alle Iraner Israelfeinde sind?

    Ich kann Ihnen versichern, das Gegenteil ist der Fall, der Grossteil der Mittelschicht und Oberschicht, hat überhaupt nichts gegen Israel.

  52. Renate Künast hat voll alle Räder ab, ist eine richtige Steinzeitfreundin. Das zeigt sie mit ihrem Verhalten. Sie beweist auch, dass die Grünen für unsereins, die zu Israel stehen, nicht wählbar sind.

    Diese Tante träumt auch von einer Welt ohne Israel. Soll sie ruhig ihren bescheuerten Traum träumen. Denn er ist heute (in der Entstehungszeit dieses Kommentars) schon längst ausgeträumt!!!

    Ein Blick in die Zukunft:
    Renate Künast ist mit allen ihren Kumpels längst im „Himmel“. Diese Herrschaften suchen einen GRÜNEN PLANETEN, auf dem sie die Partei der Grünen neu gründen und aufbauen können. Deswegen sehen diese Typen ständig durch die Teleskope, die sie im „Himmel“ haben.
    Auf einmal sehen sie ein Flugobjekt, das gaaanz neue Nachrichten überbringt, durch die Linsen ihrer Teleskope. Das Nachrichten-Flugobjekt nähert sich Renate Künast und Konsorten, um paar Neuigkeiten extra für sie zu übermitteln. Der Inhalt dieser Meldungen lautet: Israel lebt und gedeiht prächtig, ist gesund und stark, übermittelt der ganzen Welt, auch den Beohnern im „Himmel“ viele sooo wertvolle Impulse… Die Herrschaften mit Renate Künast an der Spitze kippen voll vom Stuhl im „Himmel“. 🙂

  53. jetzt ein OT aber wichtig.

    Hier kann man sehen, WAS die Palästinenser wirklich wollen und sie wissen, daß sie von der EU auch Unterstützung bekommen, deshalb werden sie immer unverschämter……..Zitat:

    Der ägyptischen Zeitung „Oktober“ sagte Abbas, dass Israel zweigeteilt werden müsse, damit es eine territoriale Verbindung zwischen Westjordanland und dem Gazastreifen gebe. In palästinensischen Darstellungen wird argumentiert, dass ihr Staat nur dann „lebensfähig“ sei, wenn sein Territorium „zusammenhängend“ sei.

    Das zum Ersten, es reicht nicht, das Samaria und Jüdäa judenfrei werden sollen, Gaza seit 2005 judenfrei ist – nein, sie greifen weiter an……ISRAEL in zwei Teile.OB ISRAEL DANACH LEBENSFÄHIG IST, FRAGT KEIN MENSCH………auch nicht unser Steinmeier und zu Recht hat ihn Netanjahu darauf aufmerksam gemacht.
    ______________________________________

    Besonderen Unmut verursachte Abbas mit seiner erneuten Forderung nach dem vermeintlichen „Recht auf Rückkehr“ der Flüchtlinge in das Kernland Israels. Die 1950 gezählten 750.000 Flüchtlinge sind dank „natürlichem Wachstum“ auf 4.671.811 registrierte Flüchtlinge der UNWRA (UNO-Flüchtlingshilfe) mitsamt Kindern und Kindeskindern angeschwollen. Sollten alle vom „Rückkehrrecht“ Gebrauch machen, wäre Israel im Handumdrehen kein jüdischer Staat mehr.

    Neben etwa 5 Millionen Juden würden dann sechs Millionen Araber in Israel residieren, wobei zwei Drittel der Bevölkerung des Gazastreifens, zwei Drittel der Bewohner des Westjordanlandes und ein Drittel aller Jordanier das „Recht“ bekämen, sich in Israel niederzulassen.

    Während seines Besuches in Israel hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bei der Pressekonferenz mit seinem Amtskollegen Avigdor Lieberman den englischen Fachbegriff „Right of Return“ verwandt. Es klang wie eine betonte Zustimmung zu jenem „Völkerrecht“, das allein für Palästinenser und keine anderen Flüchtlinge in der ganzen Welt gilt.

    Verstanden was sie wollen ??????? Nichts hat sich geändert an ihren Plänen Israel auszulöschen. Und Steinmeier, Obama und Konsorten wie Solana stimmen ungerührt zu !!!!! Der Hammer aber ist Folgendes!!!!!

    Das tiefe Misstrauen und die Feindseligkeit kamen am Sonntag sogar in einer Reaktion auf die Sondersitzung des israelischen Kabinetts in der südlichen „Hauptstadt der Negevwüste“, Beerschewa, zu Ausdruck. Israelische Regierungen preisen die Förderung der Negevwüste als Ersatz für die Siedlungspolitik in besetzten Gebieten an. Pläne, eine Eisenbahnlinie nach Eilat am Roten Meer zu bauen, den Negev mit Autobahnen mit dem Zentrum zu verbinden oder Militärstützpunkte vom Zentrum in den Negev zu verlegen, wurden von der offiziellen palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA als heimtückischer Plan Netanjahus kritisiert, den Süden Israels „judaisieren“ zu wollen.

    DAS MUSS MAN SICH AUF DER ZUNGE ZERGEHEN LASSEN – Israel macht die Wüste fruchtbar, die sowieso den größten Teil des Staates ausmacht, aber ISRAELISCHES STAATSGEBIET ist, und die PALARABER kristieren Israel, auf ihrem eigenen Staatsgebiet, weil sie die Wüste „judaisieren“ wollen. WAS also sagt das aus ???????

    http://www.israelnetz.com/themen/hintergruende/artikel-hintergrund/datum/2009/07/13/kluft-zwischen-israel-und-palaestinensern-wird-immer-tiefer/

    Und zum Schluss:
    GB boykottiert offiziell Israel und will seine Verträge nicht mehr einhalten, nun ja, von GB ist man nichts anderes gewohnt, erst halten sie ihre Versprechen nicht, die sie in der Balfour Erklärung abgegeben und der sie verpflichet waren, dann helfen sie weder den deutschen Juden bei der Flucht – sondern im Gegenteil – als Bückling für die ölliefernden Araber verhindern sie auch gewaltsam die Einreise der europäischen Juden nach Israel…..deshalb bekommen sie jetzt die Strafe, sie werden islamisiert, bis sie nichts mehr im eigenen Land zu sagen haben, was übrigens auch Deutschland geschehen kann, wenn es weiter die Grünen/Linken/Sozialisten/Nazis an der Macht hält……….

    http://www.welt.de/politik/ausland/article4112971/Grossbritannien-stoppt-Waffenexporte-fuer-Israel.html

    Mich ekeln diese Menschen einfach nur noch an.

    Was sind Politiker? Politiker sind Menschen, die so eine dicke Haut bekommen haben, daß sie ohne Rückgrat stehen können. Politiker, laßt die Welt in Frieden!

  54. Was sagt Frau Knobloch? Und sagt sie es laut wie bei anderen Gelegenheiten ?
    Grüne sind die Pest, egal ob als Partei oder Anhänger selbiger Fahne.

  55. #50 Giftpfeil (13. Jul 2009 14:13) Diese israelische Seite wird Attaciert
    Kommt bei euch auch die gleiche Meldung, oder leigt es an meinen Einstellungen??
    http://liberaliperisraele.ilcannocchiale.it/
    ________________________________

    Die Seite funktioniert, danke für den Tip, ist eine italienische Seite. 🙂

  56. #18 ronny666 (13. Jul 2009 20:51) Was sagt Frau Knobloch? Und sagt sie es laut wie bei anderen Gelegenheiten ?
    Grüne sind die Pest, egal ob als Partei oder Anhänger selbiger Fahne.
    ________________________________

    ach laßt doch mal Frau Knobloch in Ruhe, die hängen auch nur zwischen den Stühlen. Meinst du, sie weiß nicht, welche Gefahr da heraufschwebt ?

  57. Wie kann man die Grünen definieren ? Sie sind die Kinder und Enkel der 1945 von den alliierten besiegten Nazi-Eliten.Diese Niederlage von 1945 haben sie bis heute nicht verwinden können !

  58. Könnten die Ergebnisse der Friedrich-Ebert-Stiftung zu diesem Thema sowie die Initiative Trittins, mit Hamas und Hisbollah in Verhandlung zu treten, bitte belegt werden?

    Mich interessiert dieses Thema brennend. Habe viele Grüne in der entfernten Bekanntschaft und würde sie damit gerne konfrontieren 😛

  59. #64 Christoph Schmitz (13. Jul 2009 18:16)

    Wie kommt die JP dann drauf. Schön wäre es, wenn uns Herr Hemberger von der DIG diese Ihre „Klarstellung“ bestätigen würde. Frau Künast, die für ihr zuweilen markigen Sprüche ja nicht soo unbekannt ist, traue ich diesen Spruch durchaus zu. Generell halte ich Leute, die Aktionen wie „Stop the bomb“ (bei der sogar einige Linke unterschrieben haben) als „nicht ganz koscher“ hinstellen, für ein wenig suspekt und in ihren Aussagen daher, sagen wir mal wenig vertrauenerweckend.

  60. #72 Drusus (13. Jul 2009 22:12)
    ____________________________________

    War so um den 30. Juni in der Presse, hier noch einen Beleg:

    Väter des Jihad: Jürgen Trittin (Erich Rathfelder) – Die Freunde der Grünen in der Gesprächstherapie

    Jürgen Trittin plädiert in der taz dafür die islamischen Nazis der Hisbollah nicht als Terroristen zu betrachten.
    Jürgen Trittin :
    „Wir müssen mit der Hisbollah reden“
    Die Hisbollah bringt sich aus Sicht des Ex-Umweltministers „sehr positiv“ in die Politik im Libanon ein. Die EU dürfe sie nicht als Terrorgruppe behandeln
    Das die GRÜNEN die braunste unter den Bundestagsparteien sind, stellen sie immer wieder neu unter Beweis.

    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2007_06_01_archive.html

    ___________________________
    Viele Antisemiten wählen Grüne, viele Ausländerfeinde PDS

    “ Die Grünen fallen mit ihrem relativ hohen Anteil an antisemitischen Wählern auf.“ Die Studie beziffert den Anteil der Antisemiten unter den westdeutschen Grünen-Wählern auf 9,4 Prozent. Zum Vergleich: Bei der FDP sind es 5,1 Prozent, bei der Union 9,8 Prozent, bei der SPD 10,2 Prozent, bei PDS und WASG 4,8 Prozent.

    http://www.n-tv.de/politik/dossier/Braun-bis-in-die-Mitte-article198161.html

    Gute Nacht

  61. Agit-Prop á la Künast:

    Im Jahre 2005, in der gemeinsamen Kantine des Bundesinstituts für Risikobewertung und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Berlin), zwei Behörden, die der damaligen Bundesministerin Künast unterstanden: Der arabische Pächter hat im zentralen Gastbereich ein Gemälde aufgehängt, auf dem – im Stile der ‚Naiven‘ – ein Jude dargestellt wird, der mit grotesk-komischen Bewegungen vor einer irakischen Scud-Rakete flieht.

    Später wechselte der Kantinenpächter und das Bild verschwand. Jetzt hängen dort gemalte Rosen.

  62. Wenn unser Staat nicht so saudumm an jedes Gesindel, insbesondere Moselms, aus allen Ländern der Welt deutsche Pässe verteilen würde, wäre die Bedeutung von Frau Kühnast und ihrer Mitdeppen sicher weit unter 10 % angelangt. Unsere Hennenministerin a. D. könnte dann auf der Terasse soviel Unsinn erzählen wie sie möchte, man würde es nicht beachten. Aber für Muselmanen und andere sind die Grünen mit einem Durchschnitts-IQ von unter 35 sicher die Orientierungsgröße solange sie sie brauchen.


  63. #13 Christoph Schmitz
    Christoph Schmitz, Pressesprecher Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

    Zur Klarstellung: …

    Kümmern sie sich erst einmal darum, das
    perverse Elemente wie Volker Beck, der
    unsere Kinder zum Sex frei geben möchte,
    oder Claudia Roth, die seit 20 Jahren
    Türkeipolitik macht und keine
    Deutschlandpolitik aus ihren Reihen entfern
    werden. Dann sehen wir mal weiter, inwiefern
    ihre Partei überhaupt das Deutsche Volk
    vertritt. Dieses „Wischiwaschi“ hier können
    sie sich sparen.

  64. #13 Christoph Schmitz
    Christoph Schmitz, Pressesprecher Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

    Und noch was, Herr Schmitz. Sollten ihre
    Partei es sich wagen, hier auf „unseren“
    Marktplatz mit Luftballons und Plastik-
    kugelschreiber zum Wahlkampf anzurücken,
    werde ich euch vom Marktplatz verscheuchen,
    das ist ein Versprechen! Ich werde eure
    Stände umwerfen, so wie Jesus die
    „Wechsler“ aus dem Tempel raus geworfen hat.


    Jesus ging in den Tempel und fing an, die Händler und jene, die bei ihnen kauften, hinauszutreiben. Er stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenverkäufer um. Dabei sagte er: „In der Schrift steht: ‚Mein Haus soll ein Ort des Gebets sein‘, aber ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!“ (Matthäus 21:12-13)

  65. Danke Zahal 😉

    Aber PI hätte besser getan, wenn es die Link gleich zitiert hätte…Nicht, dass es nachher wieder heißt, PI behaupte, ohne zu belegen.

  66. [….] Hier kann man sehen, WAS die Palästinenser wirklich wollen und sie wissen, daß sie von der EU auch Unterstützung bekommen, deshalb werden sie immer unverschämter……..Zitat:

    Der ägyptischen Zeitung “Oktober” sagte Abbas, dass Israel zweigeteilt werden müsse, damit es eine territoriale Verbindung zwischen Westjordanland und dem Gazastreifen gebe. In palästinensischen Darstellungen wird argumentiert, dass ihr Staat nur dann “lebensfähig” sei, wenn sein Territorium “zusammenhängend” sei.

    Das zum Ersten, es reicht nicht, das Samaria und Jüdäa judenfrei werden sollen, Gaza seit 2005 judenfrei ist – nein, sie greifen weiter an……ISRAEL in zwei Teile. [….]

    @ (#66) Zahal (13. Jul 2009 20:36)

    Hier noch einmal ergänzend das, was (#5) prophethunter (13. Jul 2009 11:58) bereits durch seinen Link verdeutlicht hat, die Strategie der „moderaten“ FATAH:

    Transkript:

    „Die Fatah steht vor einer Herausforderung, weil [Fatah] sagt, dass wir Frieden als eine der Strategien wahrnehmen, aber wir sagen, dass alle Formen des Kampfes existieren und wir schließen die Möglichkeit des bewaffneten Kampfes oder jeden anderen Kampf nicht aus. Der Kampf existiert in allen seinen Formen, auf der Basis dessen, zu dem wir zu einer bestimmten Zeit in der Lage sind und entsprechend dem, was richtig erscheint…

    Was genau wollen wir? Es ist gesagt worden, dass wir um Frieden verhandeln, aber unser Ziel ist niemals Frieden gewesen. Frieden ist ein Mittel [zum Zweck]; und das Ziel ist Palästina. Ich verhandle nicht, um Frieden zu erzielen. Ich verhandle um Palästina, um einen Staat zu erreichen.“ [PA-TV, 7. Juli 2009]

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/4pafriedenswille.html

    Shalom wünscht
    Paulchen

Comments are closed.