Print Friendly, PDF & Email

KopftuchpolizistinRazzien nur noch mit verschleierter Staatsgewalt: Auch nicht-muslimische Polizistinnen dürfen britische Moscheen nur noch mit extra dafür entwickelten Kopftüchern für umgerechnet 15 Euro durchsuchen. Selbst wenn Gefahr im Verzug ist und es schnell gehen muss, Zeit zur Verhüllung aus Respekt vor der Religion des Friedens muss sein. Die Polizistinnen nehmen die Friedensfahne „willkommen“ entgegen.

Schließlich würde selbst die Königin beim Besuch islamischer Stätten ein Kopftuch tragen. Hocherfreut über den britischen Staatsrespekt sind natürlich auch die Muslime. Die Leserschaft des Daily-Mail-Artikels über die neuen Kopftuchregeln sieht dies etwas anders: 81 Prozent halten den Polizistinnen-Schleier für Blödsinn.

Daily Mail-Umfrage

Trotz allem geht die Polizei noch einen Schritt weiter und denkt sogar über eine rein islamische Polizei für die muslimischen Herrenmenschen nach.

(Spürnasen: Hausener Bub, Anne, AM, Skeptiker und Wolfgang H.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Wenn ich eine britische Politesse wäre, würde immer ein Päcken kleine Speckwürfelchen mitnehmen und dort streuen.

    Oh, diese Dhimmis, man muß wirklich kotzen! Die benehmen sich wirklich wie die Urwaldmenschen, aber sie fordern und fordern und fordern.

    Ich hoffe, dass diese Lage bald umkippt und wir für all diese Erniedrigungen Gerechtigkeit erfahren.

  2. „Trotz allem geht die Polizei noch einen Schritt weiter und denkt sogar über eine rein islamische Polizei für die muslimischen Herrenmenschen nach.“

    Ein weiterer Schritt zur Integration! Wie schön!
    Und ab und zu wird dann mal ein Auge zugedrückt.

  3. die spinnen die briten!!!

    mal im ernst… für mich als chrtist wäre es eine beleidigung sowas anziehen zu müssen weil ich mich so optisch einer anderen religion unterwerfen muss!!! und davon mal abgesehen.. wenn der islam so friedlich und tolerant ist, dann akzeptieren die sicher auch frauen ohne kopftuch 😉

  4. Wie jetzt? Man hört doch immer, dass das Kopftuch nichts mit dem Islam zu tun hat. Das soll doch angeblich nirgends im Koran vorgeschrieben sein?

  5. #1 Kybeline (28. Jul 2009 17:03)

    Wenn ich eine britische Politesse wäre, würde immer ein Päcken kleine Speckwürfelchen mitnehmen und dort streuen.

    Ist ’ne gute Idee für den nächsten „Tag der offenen Moschee“ !

    Aber bitte nur Schweinespeck mitnehmen !!

  6. Auf der anderen Seite schützt das Kopftuch die britischen PolizistInnen während der Razzia im MohammedanerInnentempel vor einer Vergewaltigung, diesen Aspekt sollten wir nicht außer Acht lassen!

  7. I wo, nur noch in Burka!

    Da vergeht dann beim Anziehen auch genug Zeit, damit alles Illegale verborgen werden kann.

    Mein Tipp an die Mohammedaner:
    Weniger krumme Dinger in der Moschee drehen,
    dann klappt’s auch mit der Polizei.

  8. Da lässt sich die Exekutive in GB von einer Minderheit eine Kleiderordnung diktieren. Geht’s noch? Demnächst wird vorgeschrieben, welche Straftaten noch geahndet werden dürfen und welche nicht. Alles im Namen des Glaubens, der Kultur und der Integration.

  9. Aber bitte nur Schweinespeck mitnehmen !!

    Kann man z.B. als Wegzehrung deklarieren — und hier und da fallen halt ein paar Schweinespeckwürfel auf den Boden der „heiligen“ Moschee 😉

  10. Also, mein Mitleid ist inzwischen blanker Verachtung gewichen. Ein Volk, welches sich derart von seinen „Volksvertretern“ verar$chen lässt, hat wirklich fertig.
    Wie kann man auf die Idee kommen, dass muslimische Beamte bei einer Razzia ihre eigene Moschee entehren?? Es GAB in UK doch schon Fälle, bei denen muslimsche Frauen von muslimischen Polizisten zu ihren Ehemännern zurückgebracht wurden, anstatt eine Anzeige wegen was-weisss-ich entgegenzunehmen. Die lernen’s nicht mehr.

  11. Ich habe Großbritannien mal geliebt. Aber mittlerweile ist diese Zuneigung und brechreizerregende Abscheu umgeschlagen. Zum Glück ist das eine Insel, dann ist der Schwachsinn vielleicht nicht ganz so ansteckend!

  12. Was bleinbt den Polizistinnen auch anderes übrig, als dies „willkommen“ entgegen zu nehmen.

    Protest würde vermutlich in einer Abmahnung enden.

  13. Hätte bis vor wenigen Jahren nicht gedacht, dass so etwas mal in Europa möglich wäre…

    Ansonsten: Handwerklich sehr guter Artikel 🙂

  14. Immer denkt man, Steigerung ist nicht mehr möglich, und dann kommts doch noch…..

  15. Wie pflegen wir hier im Kohlenpott extreme Mißbilligung auszudrücken??

    Ja gezz leck mich doch einer in Aasch rein, meine Fresse, wat sind die bekloppt!!

  16. Aber bitte nur Schweinespeck mitnehmen !!

    Und vielleicht ’ne Flasche Bier mit Schnappverschluss in der Jackentasche mitführen 😉

    Toleranz und Friedfertigkeit testen !

  17. Sind die Briten eigentlich allesamt mit literweise Freibier ruhig gestellt, oder wieso lassen die sich pausenlos diesen Scheiß bieten?
    Laut Ulfkotte kam es in GB sogar schon zu Steinigungen von Ungläubigen. Dass Terroristen durchgefüttert werden ist ohnehin Alltag.
    Nur wer hirntot ist, kann sowas ertragen!

  18. Auf der Seite schreibt einer, dass sich das Gesetz in England bereits der Religion (hier natürlich dem Islam) unterordnet…

    Das sind Blitzbirnen, die Briten!

  19. Wie sagte doch Winston Churchill:

    An appeaser is one who feeds a crocodile, hoping it will eat him last.

    Joa…

  20. off topic:
    gibt es eigentlich einen Forumbereich bei PI… Ich finde das wäre wichtig. Hier könnte man z.B. Aktionen diskutieren um PI bekannter zu machen. Ich finde wir brauchen noch viel mehr Leser.. die 40.000 täglich sollte das nächste Ziel sein. Man könnte z.B. Spuckis kleben (so wie auch die Linken das machen):
    Einfach selber bedrucken und überall hinkleben. Papier gibt es z.B. hier:
    http://www.fechenbach.de/web/nonbook/prodbesch/prodspuk.php3
    Ich dachte da an sowas wie:

    „Ey Schlampe willst du ficken?“
    Kulturelle Bereicherung?
    PI-News.net

    oder:

    Dein Kind wird in der Schule von Südländern bedroht?
    Ein tragischer Einzelfall?
    PI-News.net

  21. #8 Lesender (28. Jul 2009 17:13)

    Wie jetzt? Man hört doch immer, dass das Kopftuch nichts mit dem Islam zu tun hat. Das soll doch angeblich nirgends im Koran vorgeschrieben sein?

    Genau! Vor allem in Beschwichtigungsdialogs habe ich das gehört, erst neulich wieder! Wenn sie uns beruhigen wollen, dass der Islam gar nicht so aggressiv ist, dass es nur zwischen dem Gläubigen und Allah eine Verpflichtung gibt, sonst nichts.

  22. Ich denke es gibt kein zweites westliches Land, wo die politischen „Eliten“ so gerne vor den Islam-Herrenmenschen im Staub kriechen und winseln. Klar, daß das den Musels gefällt. Ich habe mittlerweile jede Achtung vor den Engländern verloren. Wie soll man auch für Menschen Achtung empfinden, die selbst keine Achtung mehr haben? Was die Engländer hier betreiben, ist Ar***kriecherei bis zur Selbstaufgabe. Was ist nur aus diesem Volk geworden? Wie konnte es soweit kommen?

  23. Nachtrag zu #21

    Einige hatten ihren Unmut zu GB ja schon geschrieben !

    Ich sehe das auch so, ich frage mich warum GB sich gegen die NAZIS verteidigt hat ?!

    Ist doch so, da standen sie noch zusammen,

    und jetzt gibs die die „PC“,

    was für eine Waffe !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wörter verbieten und Dinge nicht anzusprechen nur weil sie PC sind !

    Europa ist ein Linkes, Sozialistisches und Grünes Irrenhaus !

  24. Sind die denn wahnsinnig!?

    NUR mit Kopftuch und OHNE Burka!!!

    Also sowas von respektlos, diese Briten…tss…

  25. Zu den Spukis (ekelhafter Name im übrigen):

    Ich würde lieber echte Koran-Zitate nehmen und ganz schlicht „islam.de“ drunter schreiben 🙂

    Den Wink mit dem Zaunpfahl verstehen die Leute schon (zumindest die die „sehen“ wollen). Naja, führt nicht direkt zu mehr Lesern auf PI, aber auf indirektem Wege 🙂

  26. Ach, warum immer klagen und jammern über solche Sachen, welche so(!) eh nicht zu stoppen sind?

    Ganz im Gegenteil sollte man u.a. die Beschneidungspflicht für alle britische Knaben und die Bartpflicht für alle britische Männer fordern.
    Je mehr und schneller die Briten solche Schei**e zu fressen bekommen, desto eher wachen sie auf, wobei ich mir vorstellen könnte, dass dort als erste die ca. 900 TSD Hindus und Sikhs – deren Rolle immer wieder übersehen wird – auf die Barikaden gehen könnten.
    Es dürfte gewiss muslim. Belange geben, welche anderen Minderheiten in Großbritannien gar nicht in den Kram passen sollten.

  27. Einfache Lösung: Nur mehr Männer für die Durchsuchung von Moscheen einsetzen. Bevorzugt in voller Kampfmontur inkl Helm diversen Protektoren und AUG A3 …

  28. Realsatire vom feinsten. Wenns nicht so traurig wäre könnte man sich drüber totlachen.

    Grossbritanien ist weiterhin Vorreiter darin den Faschisten entgehen zu kommen. Ganz in der Tradition von Neville Chamberlain und seiner gescheiterten Appeasement-Politik zu Zeiten der Nationalsozialisten.

  29. Als mein Arbeitskollege mir vor ca. 2 oder 3 Jahren erzählte, in GB werden die Sparschweine aus den Banken verbannt, hab ich nur herzlich gelacht.

    ALTER, in London fahren noch Taxis ausse 50er Jahre rum! Und die Polizisten haben noch die gleichen Helme, wie zu Sherlock Holmes‘ Zeiten!
    Da werden die doch net die Sparschweine entsorgen, nur weil irgendein Pakistani sich auf die unbeschuhten Füsse getreten fühlt!!!

    Mein Kollege hat mir dann einige Links englischer Zeitungen gezeigt, wo genau dies im Detail nachzulesen war. Da habe ich dann nicht mehr gelacht.

    Wenn man die Ereignisse in UK in den letzten Monaten mal zusammenfasst, dann gibt das schon ein schauerliches Bild:

    -Die Briten haben ja bereits vor längerer Zeit den Holocaust aus den Schulbüchern gestrichen (damit man die muslimischen Schulkinder nicht beleidigt).

    -In bestimmten Stadtvierteln kann man Ärger bekommen, wenn man eine Bibel rausholt.

    -Die Fluggesellschaft British Midland lässt ihre Stewardessen nur noch mit Kopftuch und gesenktem Haupte hinter den männlichen Flugbegleitern aus dem Flieger, wenn in Saudi-Arabien gelandet wird. (damit keine Muslime provoziert werden)

    -Bei dieser(oder einer anderen?) Fluglinie wird Israel nicht mehr auf der Weltkarte an Board dargestellt (um Muslime nicht zu provozieren)

    -In verschiedenen Orten werden Polizei-Notrufe bevorzugt behandelt, wenn sie von Muslimen angegeben werden (um den Rassismus-Verdacht zu entkräften)

    Das sind bereits Fakten, die geschaffen wurden. Rechnet man nun noch die „Ideen“ einiger Politiker und Kirchenvertreter hinzu, so kann sich jeder vorstellen, was dort in ein paar Jahren passieren wird.

    Ich wage mal eine Prognose.
    In ca. 3 Jahren wird es für alle Mädchen Pflicht werden, in der Schule eine Kopfbedeckung zu tragen, die das Hupthaar verhüllt.
    Sicher, die werden den Mädels kein Kopftuch verpassen, aber es wird dann, vielleicht als Bestandteil der Schuluniform, eine solche Kopfbedeckung geben, die während der Schulzeit zu tragen ist.
    Und das Fatale daran wird sein, dass es viele begrüssen werden, als weiteren Beitrag zur Integration und zum Zeichen der multikulturellen Gesellschaft.

    UK ist für mich das absolute Beispiel des Froschs auf der heissen Herdplatte. Die haben es nicht gemerkt. Und trotz allem, was dort passiert, merken sie es noch immer nicht.
    Der Frosch ist kurz davor, leblos zur Seite zu kippen.

  30. Das Problem in Grossbritannien ist die islamophil eingestellte intellektuelle Gutmenschenelite, die das Sagen hat – genau wie bei uns.

    Der Durchschnittsbrite hat – genauso wie der Durchschittsdeutsche – seinen gesunden Menschenverstand beisammen. Das sehen wir an der obigen Meinungsumfrage: 81% sind gegen die Verschleierung bei Moscheedurchsuchungen.
    Genauso wie bei uns: bei Umfragen zum Moscheebau sprechen sich auch immer um die 80% der Bevölkerung dagegen aus.

    Der real existierende Wahnsinn ist, daß unsere herrschende Schicht sich keinen Deut um den Willen des Volkes mehr kümmert und uns alle in eine, von der Mehrheit abgelehnte, moslemisch geprägte Zukunft führt.

    Es wird langsam Zeit, daß die Normalbürger in England, in Frankreich und in Deutschland auf die Barrikaden gehen und sich das Recht zurückerobern, daß wieder im Sinne des Wohles der Völker regiert wird.

    S A N T I A G O

  31. @ FuzzyLogic:
    ja, aber ich glaube es ist besser, die Leute mal mit dem zu konfrontieren, was sie tagtäglich erleben, also Gängelungen in der U-Bahn, Begrabschen, blöd angemacht werden… abgezogen werden… was man halt so erlebt

  32. aber neeein!
    Die Haare müssen doch wenigstens unter dem Kopftuch verborgen sein! Denn sie reizen die Männer so stark sexuell!
    Mit diesem verfehlten Look haben sie nun doch wieder ein Recht darauf, die ungläubige Polizistin-Schlampe zu vergewaltigen!

    Im Klartext: Die staatlichen Organe müssen sich dem Islam unterordnen, wie es ja auch im Koran steht, denn nur Allah darf Gesetze machen, so steht es im Koran.

    Ich hätte mir das von den kühlen Briten auch nie gedacht, dass ausgerechnet sie sich von den ausgezuckten Muslims so verarschen lassen.

  33. PI könnte auch Druckvorlagen zu zum Download zur Verfügung stellen mit den besten Sprüchen

  34. Wenn ich in südeuropäischen Ländern in eine Kirche gehe, bedecke ich auch meinen Kopf und meine nackten Schultern mit einem Tuch. Auch das ist dort üblich so und sollte respektiert werden. Der Unterschied ist aber der, dass bei einem dienstlichen Einsatz der Polizi der Pfarrer einer Kirche in der Regel mit selbiger zusammenarbeitet und deswegen mit Sicherheit nicht auf eine Kopfbedeckung besteht.
    Merkwürdig finde ich aber, dass eine Bekannte, die in den 80ern ein Drogenproblem hatte, ihr Zeug gelegentlich in Frankfurt Main City Bazar in der Moschee kaufte. Ich konnte es erst nicht glauben, bis mir nach ein paar Wochen einer ihrer Freunde bestätigte, dass man dort ziemlich geschützt vor Polizei sei und es wäre ein gutes Werk und in Allahs Sinn, einem „Ungläubigen“
    Heroin zu verkaufen.

  35. Das Unterdrücken von Menschen auf Grund ihres Glaubens ist sicherlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Das Hervorheben von Menschen wegen ihres Glaubens aber auch.

    Dem englischen Polizisten sollte ein Kopfputzbeutel zur Uniform spendiert werden. Inhalt die jeweils der Religion zugeordnete Kopfbedeckung. Schleier, Turban, Kippa, u.u.u.

  36. Ich verlange das Polizei ein Clown Kostüm trägt wenn die mich anspricht oder meine Wohnung betritt! Ist meine religiose überzeugung.

  37. Hahaha, köstlich! Schon beim lesen der Schlagzeile, habe ich sofort an England gedacht. Die spinnen, die…

    England wird vermutlich zuerst untergehen und – vor dem Hintergrund solch absurder, jeglichem Sinn für Vernunft entbehrender Maßnahmen – fällt es schwer, in Mitleid zu verfallen. Unsere unterwürfigen Gutmenschen und Islamverehrer sind ja schon unsagbar bekloppt, aber deren britisches Pendant spottet wahrlich jeder Beschreibung. Man mag es fast nicht glauben.

  38. #41 ElGreco (28. Jul 2009 17:56)

    Hast Du schon mal darüber nachgedacht, daß es in Deutschland auch Frösche gibt??? *angst*

    Vielleicht ist bei uns die Herdplatte noch nicht in Betrieb genommen worden, aber der Frosch sitzt zumindestens schon drauf. 🙁

  39. Trotz allem geht die Polizei noch einen Schritt weiter und denkt sogar über eine rein islamische Polizei für die muslimischen Herrenmenschen nach.

    Wieso nicht gleich ein islamischer König für das Kalifat Londonistan?????

  40. Das ist schon richtig.

    Das schützt die Frauen vor den Übergriffen der notgeilen Muslime, die sich nach eigener Aussage nicht beherrschen können.

  41. Das Ganze geht ja auf Offenbarung zurück.

    Ob Offenbarung solche ist, oder einfach das Hirngespinst eines kranken Mannes, das weiss man bei keiner Religion.

  42. und zum unkeuschen Kopftuch noch die kurzen Ärmel!!! Das ist haram, Schwester!
    naja, s i e muss das mit ihrem Gewissen vor Allah verantworten!

  43. Würde Adolf Hitler heute England angreifen wollen, er hätte leichtes Spiel.

    Die Royal Navy bekäme verboten, deutsche U-Boote zu orten, weil das die Trommelfelle der deutschen Seeleute gefährden könnte.

    Die Spitfire-Piloten dürften sich den Bombern der Luftwaffe nicht nähern, weil das ihre Flugsicherheit gefährden könnte.

    Jeder tödliche Bombenangriff der Luftwaffe auf Zivilisten würde als „anti-German action“ bezeichnet werden.

    Um zu verschleiern, von wem man angegriffen wurde, würde es den britischen Medien verboten werden „German Bombers, German soldiers“ zu schreiben, es wären einfach „European Bombers“ und „European soldiers“, um Diskriminierung zu vermeiden.

    Neville Chamberlain würde die bedingungslose Kapitulation vor der Wehrmacht unterzeichnen, Winston Churchill würde als „germanophober Scharfmacher“ und wegen „hate crimes“ verhaftet werden.

    Die einzigen scharfen Schüsse der ganzen Invasion würden fallen, wenn die britischen Behörden dass Feuer eröffnen lassen auf britische Fußball-Hooligans, weil diese beleidigende anti-deutsche Lieder singen.

    Um die deutschen Besatzungstruppen nicht zu beleidigen, würden alle Briten täglich Sauerkraut essen müssen.

    Vor 70 Jahren hatten die Briten noch Rückgrat; heute haben sie political correctness und Kulturrelativismus.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass PI ein Forum bekommen muss!

  44. So ein Schwachsinn!

    Statt dessen sollten die Engländer Drogenschweine ausbilden, die riechen nämlich besser als Hunde. Und dann gleich mit einer Horde von Schweinen und Hunden deren Hasspredigt-Tempel durchsuchen.

  45. #59 vector4711
    Jo! Gute Idee. Dann liegt (halb) England in Schutt und Asche und alle anderen Länder in denen Englisch gesprochen wird und jedes Land was in irgend einem Bündnis mit England ist und jedes Land in dem eine Englische Botschaft untergebracht ist. Dagegen dürften die Ausschreitungen zu den Mohammedkarikaturen friedlich sein.

  46. Ich denke mal in eine Moschee am besten mit Integralhelm und Schlagstock rein. Mit Widerstand, Spuckattacken und Beschimpungen ist ohnehin zu rechnen.

    Solange Moslems kulturell bedingt auf unsere Straßen rotzen, können auch wir ohne Kopftuch, mit Schuhen und Knüppel in ihre Moscheen auf unserem Boden und in unseren Ländern.

    Auch diese Aktion wieder ein Form von friedlicher Landanahme durch dreiste Unverschämtheit.

  47. Und für Razzien in Bordells müssen sich die Beamten künftig Strapse, Dessous oder Elefanten-Strings mit Rüssel tragen, um die erotische Stimmung nicht zu drücken

  48. die Kleinbritannier setzen Maßstäbe im Buckeln, Schleimen, Tropfen und Kriechen. Sie haben den entscheidenden Vorteil daß sie bei ihrer Lemmingrally zumeist nicht weit bis zur nächsten Klippe haben.
    Ich erwarte daß Kleinbritannier bei uns in Zukunft in Lederhosen und mit Hiasl einreisen.

  49. Bei jeder Sache sollte man sich fragen: Wem nützt das?

    Und besonders im Falle der Islamisierung Deutschlands, bleibt für mich hier nur ein großes Fragezeichen. Die Regierung hat de facto keinen Vorteil von der Islamisierung. Die ganzen Bereicherer machen der Regierung nur zusätzliche Probleme.

    Es gibt Verschwörungstheorien, laut denen die Bundesregierung diese ganzen Musels in Deutschland lässt, um dafür Vergünstigungen beim Kauf von Erdöl in Saudi-Arabien zu erhalten. Doch dies scheint unwahrscheinlich, da der erhebliche Großteil des Erdöls aus Russland bezogen wird.

    Die Frage bleibt: Wozu? Ich will einfach nicht glauben, dass die Regierung das aus reiner Böswilligkeit tut.

  50. Schließlich würde selbst die Königin beim Besuch islamischer Stätten ein Kopftuch tragen.

    Mal abgesehen davon, dass es im 21. Jahrhunder völlig verblödet ist, eine Königin zu haben.
    Was macht die Königin überhaupt in einer Moschee?

    Sie akzeptiert die islamischen Gesetze feierlich und ordnet sich unter. Sie stülpt sich einen Sack über, so als wäre sie keine Frau mit eigener unverbrüchlicher Würde, sondern ein Stück (Bums)Fleisch, vor dessen Anblick man die armen Männer schützen muss.

    Unmöglich, dass die muslimischen Männer für ihre Triebkontrolle selbst die Verantwortung übernehmen.

    Für Frauen ist das Kopftuch eine Zumutung, für jeden halbwegs anständigen Mann eine Beleidigung.

    Roger

  51. Die Engländer sind an Blödheit, Unterwürfigkeit und Feigheit kaum mehr zu überbieten. Dieses Duckmäuservolk verdient nichts anderes als unterzugehen. Churchill wird sich im Grabe umdrehen, er, der vom Islam nichts, aber gar nichts gehalten hat.

  52. Razzien nur noch mit verschleierter Staatsgewalt: Auch nicht-muslimische Polizistinnen dürfen britische Moscheen nur noch mit extra dafür entwickelten Kopftüchern für umgerechnet 15 Euro durchsuchen. Selbst wenn Gefahr im Verzug ist und es schnell gehen muss, Zeit zur Verhüllung aus Respekt vor der Religion des Friedens muss sein. Die Polizistinnen nehmen die Friedensfahne “willkommen” entgegen.

    Höchst amüsant! Genausogut hätten die Moslems fordern können, daß die Polizisten vor Eintreten der Moschee (auch dann und besonders dann, wenn Gefahr im Verzug ist, dann isses nämlich besonders lustig!) dreimal auf einem Bein hüpfen sollen!
    Da sagt man noch, die Moslems seien humorlos und die Engländer halbwegs intelligent!

    Zumindest werden die britischen Moslems sich königlich amüsieren! (Ich mich auch!)

  53. Ich weiß ja nicht, ob es uns Deutschen zusteht, hier die engländer für Ihr Nicht-Aufbegehren zu verspotten. Es ist doch bei uns nicht anders. nur das es in UK vieleicht etwas extremer ist, aber als Heimat des Neoliberalismus ist das bei UK vieleicht auch irgendwo nachvollziehbar.
    Scheinbar liegt es am Volk, aktiv zu werden, oder sich weiter von den Eliten aussaugen zu lassen. Die lieben Südländer warten auch nicht darauf, das die Politiker „nun mal endlich vernünftig“ werden und Gesetze in deren Interesse verfassen, die machen Druck. Will deren Terror natürlich nicht gutheißen, aber Sie sind ja schon ziemlich weit damit gekommen, wärend wir Deutsche und Briten die ganze Scheiße mitmachen, die unsere Volksverräter da abziehen.
    Vieleicht wird es wirklich langsam Zeit sich zu organisieren, städteweise oder so.

  54. Und überhaupt, was haben denn Polizisten bitteschön Razzien zu machen in den Moscheen??? Gehts eigentlich noch??? Die sind doch so etwas von friedliebend, würden niemals nie einer Fliege etwas zu Leide tun und haben nichts, aber auch gar nichts am Hut mit kriminellen Machenschaften! Also ist es äusserst empörend, dass sich die Polizei überhaupt erlaubt, Razzien in Moscheen durchzuführen. Also bitte…

  55. Trotz allem geht die Polizei noch einen Schritt weiter und denkt sogar über eine rein(!) islamische Polizei für die muslimischen Herrenmenschen nach.

    Soll diese rein islamische Polizei dann nur gegen Moslems eingesetzt werden, oder auch gegen Ungläubige? Im ersten Fall werden dann eben Moslems von Moslembullen bevorzugt, im zweiten Fall werden dann wohl auch Ungläubige von Moslembullen diskriminiert. Beides ist islamischer Auftrag.

    Das ist doch Verblödung in Vollendung!
    Wem wird die Loyalität einer „rein muslimischen Polizei“ im Zweifelsfall wohl gelten?
    Dem britischen Staat (Dar al Harab) oder dem Islam (Dar al Islam)?

    Da fällt mir die Dokumentation wieder ein. Pflichtprogramm für jeden:

    „DISPATCHES UNDERCOVER MOSQUE“
    http://video.google.com/videoplay?docid=2515587181120245843

    Was ich gerade dazu herausgefunden habe ist brisant:

    Die Polizei ermittelte aufgrund dieser Doku gegen Moscheegemeinden in Großbritannien.
    Jetzt ermittelt sie gegen die, von denen die Doku gemacht wurde.
    Beschwerde der Muslime und Ergebnis der Polizei:
    Die Filmemacher hätten die Aussagen der Imame aus dem Kontext gerissen.
    Was auch sonst?

    Das ist hier zu sehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=HCu4prr_qWU

    Ergebnis: Die britische Polizei ist schon islamisiert. Die braucht gar nicht erst komplett muslimische Einheiten.

    Roger

  56. Statt dessen sollten die Engländer Drogenschweine ausbilden, die riechen nämlich besser als Hunde

    In Bayern sagt man für riechen auch schmecken, und das wird auch in den nördlicheren Ländern verstanden, wenn auch nicht im selben Sinn.

    #64 wissey; der Grösste Teil der Moslems hierzulande sind Türken. Es wär mir jedoch neu dass die Türken, Öl haben, jetzt mal vom Olivenöl abgesehen, was ich aber auf jeden Fall nicht aus der Türkei, sondern aus Griechenland kaufe.

    #69 caprisonne; Nein, wir sind viel blöder, schliesslich hat man uns de Kolonien schon nach dem 1. Weltkrieg abgenommen. Das Problem was die Engländer, Franzosen, Belgier , Holländer usw haben, sind ihre jeweiligen Staatsbürger aus ihren ehemaligen Kolonien.
    Wir haben nichts dergleichen, bloss völlig verblödete Politiker, die die Türken überhaupt erstmal reingelassen und sich dann nicht gegen deren unverschämte Ansprüche zur Wehr gesetzt haben.

  57. Grossbritanien ist weiterhin Vorreiter darin den Faschisten entgehen zu kommen. Ganz in der Tradition von Neville Chamberlain und seiner gescheiterten Appeasement-Politik zu Zeiten der Nationalsozialisten.

    Mit dem kleinen Unterschied, dass die Nationalsozialisten sich von Großbritannien aus gesehen im Ausland.

    Chamberlain hat auch keine Nationalsozialisten in großen Massen importiert, sie mit den Steuergeldern der Briten durchgefüttert und ihnen Tempel gebaut.

    Es gab auch keine Maulkorbgesetze, die es britischen Bürgern verboten, sich negativ über den Nationalsozialismus zu äußern. Und zu Chamberlains Zeiten hatte kein Nationalsozialist auch nur einem Menschen in GB ein Haar gekrümmt, geschweige denn ausgeraubt, vergewaltigt, abgestochen und Busse in London in die Luft gejagt.

    Ganz zu vergleichen sind die Situationen 1938 und 2009 irgendwie nicht.

  58. Das heißt: Es ist kein Appeasement, was da heute stattfindet!

    Um Appeasement zu betreiben, bedarf es eines Feindes, der als Feind erkannt und benannt wird, mit dem man aber keinen offenen Krieg möchte, was nicht grundsätzlich unvernünftig ist. Der 1. Weltkrieg war furchtbar (und komplettt unnötig), ich kann jeden verstehen, der nur 20 Jahre später keinen zweiten wollte.

    Nein, das was heute stattfindet, ist was anderes als Appeasement, das ist Kollaboration.

    Die Briten stecken viel tiefer in den Krallen der New-World-Order-Eliten als wir, und diese wünschen nunmal die Ersetzung und letztlich Ausrottung der europäischen Völker und ihrer Kultur.

    Ich glaube übrigens auch, dass diese Maßnahme mit den Kopftüchern weit mehr der Demütigung der Briten dient als dem Entgegenkommen gegenüber Moslems.

  59. England hat fertig und der Islam hat sich wieder einmal mehr durchgesetzt. Ein paar Jahre noch und dann ist es ganz vorbei auf der Insel. Weil dann die Pakis, Inder etc. in der mehrheit sind. Dann kann denen nicht mal mehr ein Bürgerkrieg helfen. Es muss ganz klar was passieren!

  60. Die Briten hatten vor einigen Jahren die spongiforme Enzephalitis (Rinderwahn) – hat ihnen wohl ganz derbe ihre Gehirne zerfressen!
    Ansonsten: Titten statt KonverTiten! Mehr fällt mir im Moment zu diesem Wahn nicht ein – bin wieder mal sprachlos!

  61. Ab September Pflicht in Gaza:

    Gaza – Nicht nur das Kopftuch ist Pflicht – Anwältinnen, die vor dem Obersten Gericht in Gaza auftreten, müssen auch ein langes Kleid tragen, das Arme und Beine bedeckt. So hat es der oberste Richter Abdel Rauf al-Chalabi entschieden. Gegen die Bestimmung laufen Anwälte und Menschenrechtler Sturm.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,638403,00.html

  62. Schließlich würde selbst die Königin beim Besuch islamischer Stätten ein Kopftuch tragen.

    Was mir Prinz Harry – trotz dessen völlig idiotischer Nazi-Maskerade Anfang 2005 – irgendwie sympatisch werden lässt. Ich glaube, DER würde nicht demütig das Haupt vor Muslimen neigen, der nicht.

    Ansonsten kann nur noch die BNP helfen. Nick Griffin ist der einzige Parteiführer, der sich noch England und den Engländern verpflichtet fühlt. Alle anderen sind Multikultisten – oh ja, auch David Cameron! Der ist ein noch größeres Ar…loch als der unsägliche Rowan Williams! Unten OT Cameron:

    Not for the first time, I found myself thinking that it is mainstream Britain which needs to integrate more with the British Asian way of life, not the other way around.

  63. Hahaaa

    Die spinnen die Briten.

    Da haben diese Deppen alles aufgebracht, um den Hitlerfaschismus zu bekämpfen. Und vor dem neuen Faschismus kriechen sie. Die sind vollkommen doof.

Comments are closed.