nazis-rausBei 25 Schlägereien zwischen roten und braunen Faschisten im ersten Halbjahr 2009 in Berlin gingen 21 Angriffe von Linksextremisten aus und nur vier von Rechtsextremisten. Das gab Polizeipräsident Glietsch bekannt, und weil die Zahlen so ganz andere sind, als man sie gerne berichten würde, beeilt er sich zu erklären, dass an aller Gewalt doch letztendlich die Rechten Schuld sind. 

Denn selbst wenn sie, wie am letzten Wochenende,  angegriffen werden, wehren sie sich und emotionalisieren dadurch die Linken zusätzlich. Wenn Ihnen die Logik eines höheren Verwaltungsbeamten nicht einleuchtet, gibt es einen Tipp vom alten Lateinlehrer: Was man nicht versteht, lernt man einfach auswendig.

Der Tagesspiegel berichtet:

Die Zahl der gewaltsamen Angriffe von Linksextremisten auf Rechtsextremisten ist in Berlin im ersten Halbjahr 2009 deutlich höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies teilte Polizeipräsident Glietsch dem Tagesspiegel mit.

Die Polizei habe einen Anstieg von acht auf 21 Taten registriert, sagte Polizeipräsident Dieter Glietsch am Mittwoch dem Tagesspiegel. Gleichzeitig sei die Zahl der Angriffe von Rechten auf Linke auf vier zurückgegangen. Im ersten Halbjahr 2008 hatte die Berliner Polizei noch neun derartige Delikte festgestellt.

Glietsch äußerte sich vor dem Hintergrund der gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen Rechten und Linken am Sonntag im Stadtviertel Friedrichshain. Vier Rechtsextremisten hatten einen jungen Linken mit Schlägen und Tritten lebensgefährlich verletzt. Zuvor waren die Rechten mit einer Gruppe von zehn Linken aneinandergeraten. Dabei erlitt ein Rechtsextremist eine Platzwunde am Kopf.

Die Brutalität der rechten Gewalttat vom Wochenende habe offenkundig „die gewaltbereite linksextreme Szene weiter emotionalisiert und mobilisiert“, sagte Glietsch dem Tagesspiegel. In der Nacht zu Mittwoch hatten etwa 200 Autonome in Friedrichshain die Diskothek „Jeton“ attackiert, in der sich die vier rechten Schläger vor der Gewalttat vom Sonntag aufgehalten haben sollen.

Merke: Streit schlichtet man nicht, indem man eine Seite anfeuert. Gilt auch für politischen Extremismus und die damit immer einher gehende Gewalt.

(Vielen Dank den zahlreichen Spürnasen!)

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Folgt man der unsinnigen Logik, dann müßten sich die Rechten totschlagen lassen, um die Linken nicht zu provozieren. Also der selbe Unsinn, wie die Mohammedaner nicht zu beunruhigen, wenn sie wieder „messern“, dann laßt sie halt!
    Wenn ich die Stellungnahme von Glietsch lese, dann ist klar wer der EXTREMIST in dem Spiel ist.
    HERR GLITSCHE-GLIETSCH haben Sie einen Spiegel?

  2. Das rote Gesindel kann man halt nicht politisch angreifen, ohne das Abgeordnetenhaus zu treffen.

  3. Ist es bei der Antifa üblich, wie bei SS und Wehrmacht (nicht alle natürlich, aber es gibt ja gut dokumentierte Fälle), Racheaktionen an unbeteiligten durchzuführen?

  4. Auch hier gilt im Grunde schlicht das alte römische Motto:

    Quod licet Iovi, non licet bovi.

  5. Wenn die Polizei dümmer ist, als sie selbst erlaubt, dann kann das nichts werden.

    Schuld das es Linke gibt haben die Rechten. Hätten wir keine Rechten, dann gäbe es keine Linken. Also ist der Kampf gegen Rechts doch wichtig, damit wir auch gleichzeitig unser linkes Problem lösen. Oder wie nun?

    Schreibt doch mal an den Superdemokraten Müntefering, der hat ja für alles eine Problemlösung – nur für sich selbst nicht.

    Ich grüble bei dem immer noch darüber ob sein Aufruf zur Verweigerung der Mitliederaufnahme von sogenannten Rechten und Rassisten in politische Parteien überhaupt mit einer parlamentarischen Demokratie irgendwie vereinbar ist. Denn dann hätten es ja die Parteien in der Hand, wer überhaupt den Vorstellungen entspricht und sich an der Demokratie beteiligen kann. Eigentlich gibt es für mich nur 2 Vermutungen. Entweder bei ihm macht sich eine altersbedingte Hirnleistungsschwäche bemerkbar, oder er hat sich bei seiner neuen Perle um den Verstand ge…

  6. deshalb braucht es mehr geld gegen RECHTS !
    dies kommt viel billiger, als geld gegen LINKS.

    manchmal wird man erst später klug !
    (verfluchte welt)

  7. man sollte rechte und linke faschisten in einen käfig sperren und in den halbzeitpausen von bundesligaspielen sich gegenseitig verkloppen lassen, live übertragen auf einem nicht-gez-sender.

  8. Und vier rechte Angriffe gegen Linke hat SPD-Glietsch dann wohl schon wieder gegen die vier Brandenburger zusammen, die seit Sonntag wegen versuchten Totschlags in U.-Haft sind, weil sie sich gegen die zehn Linken wehrten.

    Dann ist die Statistik für SPD-Glietsch ja wieder gerettet.

  9. Hmm… einfach braune, rote Faschisten und ein paar unserer südländischen Schätzchen gleichverteilt in ne Arena werfen.

    Wäre ein lustiges Schauspiel =)

  10. ICH KRIEG ECHT DAS kOTZEN

    Immer wieder das Selbe hier die Rechten und da die Linken, der eine Dümmer als der Andere, wobei man nicht sagen kann welcher der Dümmere ist, da die Meßlatte ziemlich hochgesetz wird von Tat zu tat.

    Anstatt sich um die Wirklich wichtigen Themen zu kümmern.

    Islamisierung !!

    Mensch leute rafft euch doch mal zusammen und hört auf Kapazitäten zu verschwenden und sinnlose Hypothesen und Ideologien zu verbreiten. Es gilt eine zu Zerschlagen, nämlich den Islam.
    Wenn dieser nicht bald aus diesem Laqnde weicht, dann können die rechten noch so oft jammern, raus kriegt man die Musels dann garantiert nicht mehr.

  11. 1929 Weimar/Berlin

    Im Zuge der Weltwirtschaftskrise, nach dem schwarzen Freitag vom 29.10.1929 kommt es in der instabilen Demokratie der Weimarer Republik zu immer brutaleren Auseiandersetzungen auf beiden Seiten der politischen Extremen. Beobachter gehen davon aus das diese erste Demokratie auf deutschem Boden wohl keine weiteren 10 Jahre existieren wird….

    2009
    Im Zuge der Weltwirtschaftskrise usw usw.

  12. Also, wie war das?????

    Vier Rechtsextremisten hatten einen jungen Linken mit Schlägen und Tritten lebensgefährlich verletzt. Zuvor waren die Rechten mit einer Gruppe von zehn Linken aneinandergeraten. Dabei erlitt ein Rechtsextremist eine Platzwunde am Kopf.

    Die Brutalität der rechten Gewalttat vom Wochenende habe offenkundig “die gewaltbereite linksextreme Szene weiter emotionalisiert ……

    Also, mal kurz zum Verständnis: Zehn Linke fallen über vier Rechte her, verletzen einen am Kopf, danach fallen vier Rechte über einen Linken her …
    Klar, die Rechten haben wieder angefangen. Also brauchts wieder mehr Geld für den Kampf gegen Rechts (TM).

    Kriegt hier noch irgendjemand mit, dass es in weiten Teilen der Republik schon längst zu spät ist und der gewaltbereite linke Mob die Hoheit über die Straßen, die Meinungsäußerungen und somit die Demokratie übernommen hat?

    Hab mich heute selbst bei folgender Einsicht erwischt: HIer in München habe ich eine Magnet-Schleife in Oliv mit dem Spruch „Support our troops“ am Auto, fahre damit ständig umher ohne das kleinste mulmige Gefühl. Vor jeder Fahrt nach Berlin mache ich den Magneten ab. Da hab selbst ich zuviel Angst um mein Auto …

  13. ContraLinks (16. Jul 2009 21:10)

    Das rote Gesindel kann man halt nicht politisch angreifen, ohne das Abgeordnetenhaus zu treffen.

    So ist es!

  14. #13 ComebAck (16. Jul 2009 21:46)

    Och, es gibt da schon noch Unterschiede.

    Wir mögen heute auch eine „Krise“ haben, aber der Durchschnittsbürger ist heute um ein mehrfaches wohlhabender als die Deutschen in der Weimarer Republik. Dementsprechend ist das Krawallpotential geringer.
    Die „Auseinandersetzungen“ zwischen Linken und Rechten sind daher auch Kinderkram im Vergleich zu damals.

  15. Ihr rechnet Links- und Rechtsextreme gegeneinander auf?
    Wer glaubt, daß das Eine weniger übel ist als das Andere, der irrt!

  16. #14 suc (16. Jul 2009 21:48)
    Der Linke wurde wohl durch das wehren der Rechten während des Angriffes verletzt.

  17. Tage>SS<piegel hmmmmmmmmm o_. Irgendwie ist das schon sehr sehr seeehr AUTOBAHN. (wahaa ich habe Autobahn gesagt.

    Linke sind echt arm dran. Alles was rechts ist = ultra böse. Für einen linken muss es unerträglich sein,jeden Tag mit dem rechten Bein/Fuss durch die Gegend zu laufen.

    :auf einem bein springen gegen rechts JETZT!!!

  18. Die Brutalität der rechten Gewalttat vom Wochenende habe offenkundig “die gewaltbereite linksextreme Szene weiter emotionalisiert und mobilisiert”, sagte Glietsch dem Tagesspiegel.

    Schon lustig wie sich die Gutmenschen das Hirn verrenken um wirklich alles den paar Rechtsextremen in die Schuhe zu schieben.

  19. Ich kann es nicht mehr hören. Die Indrokoinierung durch unsere Politiker und Medien ist unerträglich. Während die Linken nur fehlgeleitete Jugendliche seien, die nur spielen und die Grenzen austesten wollen, wird jeder andere Zwischenfall erstmal der rechten Szene zugeschrieben. Hier geht es doch nur noch um eine Selbstberechtigung, um dem Kampf gegen Rechts zu dienen. Da fliessen dann gleich Gelder.

    So viele Faschos gibt es gar nicht, wie da im Kampf dagegen Gelder reingepumpt werden.

    Mir persönlich ist es egal, ob ich von Linken oder Rechten zusammengeschlagen werde. Ich hasse beide Lager. Aber im Resultat liege ich wohl im Krankenhaus. Den Linken bin ich nicht links genug, den rechten zu tolerant. Unsereins steht in der bürgerlichen Mitte, die es ja seit einigen Jahren nicht mehr gibt und dadurch auch zumindest latent rechts wäre. Das reicht ja mittlerweile schon aus, um mich als Fascho zu diffamieren.

    Die Linke ist nicht an einer Diskussion interessiert, sondern diffamiert Andersdenkende, um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen. So war es schon immer, und so wird es immer bleiben. Die Linke will keine Diskussion, sondern setzt die eigene Weltanschauung als ultima ratio ein und niemals in Frage.

    Versuch mal einem Gutmenschen zu erklären, dass seine Weltanschauung auch Schwächen hat. Da wird gleich die Autobahnpolizei gerufen.

    Ok, noch was zum Thema:

    Wenn Links und Rechts sich kloppen, wäre der Idealfall, dass beide Seiten sich egalisieren. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

  20. #24 BUNDESPOPEL (16. Jul 2009 22:33)
    Das war doch bei Pro-Köln gegen die Moschee in Ehrenfeld, schmeckt nicht neu…

  21. #25 Julius3000 (16. Jul 2009 22:42)
    Die Tante hat es erkannt!!! Die SA-Truppen die umherziehen sind nicht die Rechten, sondern die Linken…

  22. Wieso frage ich mich nach dem lessen des Artikels, woher man den nun ueberhaupt weis das es sich bei diesen 4 Leuten um eine NAZI Gruppe handelte. Bei meinen Nachforschungen stiess ich auf freche Unterstellungen, blanken Behauptungen und viele sollen, sollten, moeglicherweise usw…….
    Wer hat den in Deutschland ueberhaupt einen NAZI gesehen? Nein nicht Joseph S an dem die deutsche Staatsanwalt beweist das sie nicht mal mehr vor Leichenschaendung zurueckschreckt.
    Diese braunen sind doch wie man schon seit laengerem gelernt hat, nur von hochgeschulten und noch hoerer bezahlten BND Spezialisten irregefuehrte. Hat jemand eigentlich die politischen Konzequenzen aus diesem Skandal bei der NPD ziehen muessen????
    Also mir fehlt erst mal der Beweis, das es sich bei den vier Jugendlichen um Rechte-Schlaeger handelte. Was hat denn die Antifa prowuziert? Haben die 4 sich womoeglich in klarem deutsch unterhalten und waren desshalb als unglaeubige zu erkennen? Darf es noch deutsche jugendliche geben die nicht in der Antifa organisiert sind? Macht man sich als jugendlicher in Deutschland schon desshalb zum Ziel wenn man sich nicht in der Partei oder der SA freiwillig organisiert?

    Ich habe mal an die Juristen eine Frage. Ist man bei der DVU, den Repuplikanern, usw… blind?
    Die Antifa ist eine kriminelle Organisation. Die Antifa erfuellt nun auch jeden einzelnen Punkt einer organisierten kriminellen Vereinigung. Sie hat sogar ein Firmenlogo das sich noch nicht mal Drogenbosse oder ein Al Capone leisten koennen und konnten. Sie hat in jeder Stadt oeffentliche Bueros. Sie rufen zu straftaten auf und organisieren grossflachig eingesetze Truppen mit aufmarschgebieten um straftaten zu gegehen. Sie unterhalten Traininscamps (z.B. Hamburg). Sie unterhalten mindestens Europaweit oeffentlich kontakte zu weiteren kriminellen Organisationen.
    Wer schon einmal ein Pfadfindertreffen organisierte weis wieviel arbeit dahintersteckt um das zu koordinieren. Selbst ein Klassentreffen erfordert sehr viel arbeit.
    Also wenn ich an die Organisatorische Leistung bei den Krawallen in Koeln denke dann muess die Organisation dieser zur Schau Stellung von Kriminalitaet Millionen Euros verschlungen haben. Wer bezahlt das und dann macht sich der welcher so was bezahlt nicht strafbar?
    Wer hat die Polizeibeamten informiert und wie wurde durch wen die Polizei in Koeln so eingesetzt, das die Beamten gerade zu dem Zeitpunkt an einer gewissen Stelle nicht present war, wo gerade was passierte. Dazu braucht es eine riessen logistischen Aufwand. Nein Freunde das ist nicht mal so eben mit kommt mal alle nach Koeln zu organisieren. Versucht nur mal gedanklich durzuspielen was alles getan, vorbereitet werden muss wenn Tausende Menschen auf eine Stelle kommen sollen und diese dann nicht wahllos durcheinanderpurzeln sondern organisiert Strassen sperren oder andere gezielte und organisierte Straftaten begehen. Da muss einiges koordiniert werden. Wer hatte dort den Einsatzbefehl ueber die Antifa und wer die Uebersicht ueber dieses Treiben.

    Wer finanziert diese Bueros? Da laufen Kosten wie Miete, Muellabfuhr, Wasser und Abwasserkosten auf. Was ist mit Stromkosten und Heizung? Wer bezahlt die gedruckten Handreichungen, wer finanziert das electronische Equipment, wer bezahlt fuer Moebel und Einrichtung? Ja wer bezahlt Telefonanschluesse web sides, copiermaschienen, Druckertinte, ja runter bis zum Papier und Bleistift?
    Wer stellt die Fahrzeuge bereit welche den Fuehrungskraeften dienen? Wer bezahlt Besprechungen inkl Reisekosten.
    Ja und wer bezahlt die Hauptamtlichen Kraefte der Antifa? Erzaehle mir keiner das die ohne Hauptamtliche also hoch bezahlte Berufsantifanten auskommen. Eine Organisation dieser Groesse laesst sich nicht mehr von freiwillien Leiten, dazu muss zu viel organisiert und abgestimmt werden. An sonsten wuerde sich die Antifa lange schon in irgendwelche kleingruppen zerlegt haben.
    Wer informiert die Antifa ueber politische Ereignisse und wer befiehlt den Antifaeinsatz und wer beschliesst in welcher Groessenordnung die Starftat ausgefuehrt werden soll?

    Nun die juristische Frage. Warum stellt man nur Strafanzeige gegen die Kinder die von der Antifa benutzt und gedrillt werden und straftaten zu begehen? Waere es nicht mal langsam an der Zeit die Antifa mitsammt der BND gesteuerten rechten Pruegler wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung anzuklagen?
    Auch pro Koeln ist hier gefragt. Ihr koennt euch keineswegs ueber die Auswirkungen der Antifa beklagen wenn ihr es scheut, die Organisation als solches vor Gericht zu stellen.

    Oder gibts eine Logische juristische Erklaerung warum man eine Verbrecherorganisation nicht Anklagt?
    Also an den Beweisen kann es ja wohl nicht liegen. Ein Grundschueler kann die Zusammentragen.

  23. Polizeipräsident Dieter Glietsch ?

    Ist der eigentlich auch der Erfinder des Begriffes

    Antifaschistischer Schutzwall ?

    Das war genau so eine verschleiernde, unrechtsstaatliche Erklärung für die Mauer wie die gewaltentschuldigende und verschleiernde Erklärung: “die gewaltbereite linksextreme Szene weiter emotionalisiert und mobilisiert”.

    Eigentlich, so dachte ich bisher,fand man diese Art von Hetze nur in den Presseerzeugnissen der DDR und des 3.Reiches.

  24. Polizeipräsident Dieter Glietsch – Ein Hetzer?

    Kann jeder für sich mal mit der Erklärung aus Wikipedia abgleichen!

    Als Hetze (kein Plural) im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.

    Historisch bedeutsam ist vor allem die Judenhetze der Nationalsozialisten, die die schrittweise Ausgrenzung der Juden aus dem gesellschaftlichen Leben in Deutschland mit sorgfältig durchdachten Mitteln der Propaganda vorantrieb.

    In der DDR diente der Straftatbestand der so genannten „Boykotthetze“ bzw. „staatsfeindlichen Hetze“ ganz allgemein zur staatlichen Verteidigung der herrschenden Politik gegenüber opponierenden Äußerungen.

  25. #16 DSO-Einsatz im Innern JETZT (16. Jul 2009 21:55)

    #13 ComebAck (16. Jul 2009 21:46)

    Och, es gibt da schon noch Unterschiede.

    Wir mögen heute auch eine “Krise” haben, aber der Durchschnittsbürger ist heute um ein mehrfaches wohlhabender als die Deutschen in der Weimarer Republik. Dementsprechend ist das Krawallpotential geringer.
    Die “Auseinandersetzungen” zwischen Linken und Rechten sind daher auch Kinderkram im Vergleich zu damals.

    @#16 DSO-Einsatz im Innern JETZT (16. Jul 2009 21:55
    ähem
    dem ist schon länger nicht mehr so (mit dem wohlhabend) aber gut das ist jetzt weniger der Diskussionspunkt
    gut im Moment ist es tatsächlich noch Kinderkram aber das kann sich rasant ändern….
    Diese Demokratie ist eben nicht für alle Zeiten in Stein gemeißelt

  26. #4 FschJgBtl (16. Jul 2009 21:10)

    Wobei ich da vorsichtig wäre, das damalige Kriegsrecht erlaubte viel mehr, als heute zulässig ist nach Humanitärem Völkerrecht und es wurden Taten der „Guten“ zu den Verbrechen der Deutschen umdeklariert.

    #8 kongomüller (16. Jul 2009 21:18)
    In Deutschland werden sie
    A: keine Faschisten finden, das ist eine Erfindung der Antifaschisten;
    B: ist Faschismus eine Sache der Italiener;
    C: sind Kommunismus/Sozialismus/Stalinismus und Nationaler Sozialismus (wie auch Faschismus) alles LINKE Idiologien.
    Und wenn dann doch der Käfigkampf kommt, wird es arg langweilig, da die „Nazis“ so wenige sind und schnell besiegt wären. Außer es wird nur 1 zu 1 und nicht wie Antifa üblich, siehe Berlin 1 zu 2,5, gerungen.

    #3 ContraLinks (16. Jul 2009 21:10)
    Selbst zu Beginn der Deutschen Geschichte, also 1933 und in den folgenden tausend Jahren, bis 1945, wurde Berlin als das „Rote“ Berlin bezeichnet. Wie sich zeigt, hat sich daran nichts geändert. Aber solange weiterhin Rosa und Karl jährlich gedacht wird und sich gern an den durch alliierten Bomben umgekommenen (oder nach offiziell antifaschistischer Sichtweise von den Nazis ermordeten) Thälmann erinnert wird, muss man dieses Abgeordnetenhaus treffen, je wirksamer, desto besser.

  27. #30 tanjamaria
    ja, angenommen es gäbe in unserem „allgemeinen Staatswesen“ einen neutrale Standpunkt zur Beurteilung..
    Das Wort „Hetze“ habe ich leider wärend meines gesamten Lebens (auch in der BRD) nur im Zusammenhang mit politischen Zielen unter Beurteilungshoheit der Führungseliten, also einseitig, kennengelernt..

  28. Das ist mal wieder ein Paradebeispiel dafür,wie der Drill gegen rechts umgesetzt wird.
    Aber das dieses Land auch in anderen Sachen einen Täterschutz bevorzugt ist ja nichts neues.
    Nichts neues für die,die noch halbwegs denken können.
    Wie tief ist dieses Land gesunken!

  29. Wahnsinn, das ganze…

    Wann geht der Wecker und ich wache endlich aus diesem Albtraum auf?

  30. Herr Glietsch, das ist doch der, der am hellichten Tage, mit Schusswaffe bewaffnet und mit rund zehn Leibwächtern, in den Linien der Berliner U-Bahn unterwegs ist, die als gefährlich gelten und dann nicht angegeriffen wird und dann sagt, es wäre völlig gefahrlos, auf den besagten Strecken zu fahren. Der selbe Herr Glietsch musste mit nem gepanzerten Fahrzeug von ner Demo entfernt werden (er wollte sich „sein eigenes Bild“ verschaffen) wo es Steine sprichwörtlich regnete. Ganz toll, der Herr Glietsch !!!

  31. @ kalimero#28

    Wer finanziert diese Bueros? Da laufen Kosten wie Miete, Muellabfuhr, Wasser und Abwasserkosten auf. Was ist mit Stromkosten und Heizung? Wer bezahlt die gedruckten Handreichungen, wer finanziert das electronische Equipment, wer bezahlt fuer Moebel und Einrichtung? Ja wer bezahlt Telefonanschluesse web sides, copiermaschienen, Druckertinte, ja runter bis zum Papier und Bleistift?
    Wer stellt die Fahrzeuge bereit welche den Fuehrungskraeften dienen? Wer bezahlt Besprechungen inkl Reisekosten.
    Ja und wer bezahlt die Hauptamtlichen Kraefte der Antifa? Erzaehle mir keiner das die ohne Hauptamtliche also hoch bezahlte Berufsantifanten auskommen. Eine Organisation dieser Groesse laesst sich nicht mehr von freiwillien Leiten, dazu muss zu viel organisiert und abgestimmt werden. An sonsten wuerde sich die Antifa lange schon in irgendwelche kleingruppen zerlegt haben.
    Wer informiert die Antifa ueber politische Ereignisse und wer befiehlt den Antifaeinsatz und wer beschliesst in welcher Groessenordnung die Starftat ausgefuehrt werden soll?

    ———————————————-

    SPD und grüninnen?

  32. Wieso heissen eigentlich rechte Gewalttaeter immer „Rechtsextremisten“ oder „Rechtsradikale“, und linke Gewalttaeter heissen „Junge Linke“?

  33. – ist doch logisch .
    …weil die Linken so ungleich mehr
    gewalttätige Straftaten begehen,
    muss der Kampf gegen Rechts
    noch stärker fortgeführt werden… 🙄

    Ein Anstig von 8 auf 21 linker Gewalttaten , ist ein wachstum von 162,5 % im Jahr.
    Na endlich mal richtiges Wachstum im Land.

  34. #37 mellitirol
    Gut so weit klar, nur warum hat bisher noch keiner Strafanzeige gegen die Antifa Organisation gestellt????
    Also hier waehren doch Rep’s, DVU usw. gefragt. Auch Pro Koeln wurde ja haesslich betroffen von solchen staatlich gedungenen Moerderbuben.
    Also wieso stellt keiner Strafanzeige gegen diese Moerderbanden?
    Anwaelte gibts doch bei jeder Partei die sich mit so was auskennen.
    Mir macht gerade dieses Verhalten Schwierigkeiten diese neuen konservativen Parteien ernst zu nehmen. Denn sie treten doch alle an und wollen fuer die Rechte der Buerger kaempfen, aber so etwas offensichtliches und einfach zu beweisendes laesst man aus, man lametiert aber tut nix.
    Ach waehre das schoen wenn sich die Altparteien auf einmal Stuendlich im Fernsehen drehen und winden muesten und nicht wuesten wie es zu erklaeren ist das sie Steuermittel aufwenden um des Buergers Eigentum zu zerstoeren und gar Buerger verletzen.
    Da kommen ja so allerhand zusammen. Morddrohungen, Versuchter Mord, Freiheitsberaubung, Raub, Sachbeschaedigung, Koerperverletzung, schwere Koerperverletzung, Noetigung und noch viel mehr.
    Die Antifa als Organisator kann sich nicht rausreden. Denn es kann wohl keiner sagen: „Ich hab das Kind nur ueber den Balkonrand hinausgehalten und losgelassen. Dann hat sich das Kind ganz von selber runtergefallen“.

    # 38 instinctive
    Ist eigentlich auch klar. Die Rechten werden vom BND unterhalten und gefuehrt. Man braucht Vorzeigenazis und bei manchen oeffentlichen zur Schau stellungen dieser Nazis denke ich das die Scenen von Schauspielern incl. Theatermaske gestellt werden. Oder es handelt sich um BND Berufsnazis.
    Bei der Antifa handelt es sich um die guten welche von allen Parteien gleichermassen getragen werden. Ich glaube aber das beide Gruppen mit Steuergeldern finanziert werden.
    Den Unterschied macht man glaube ich desswegen, das der Michel, wenn er mal die Bettmuetze hebt erkennen kann wer die guten und wer die schlechten sind.
    Aussserdenm ist die Namensgebung fuer die Budgetierung wichtig. Wie soll mann sonnst unterscheiden welcher Gewalteinsatz jetzt aus welchen Budget bezahlt werden soll.

  35. was anderes darf dieser glietsch doch gar nicht sagen, sonst ist er – art. 5 gg hin oder her – die laengste zeit polizeifunktionaer gewesen. „funktionaer“ kommt übrigens von „funktionieren“.
    faktisch hat er so unrecht nicht: ohne opfer keine tat. das heißt im klartext: wenn das opfer zur zeit der straftat nicht zur stelle ist, dann gibt es keine straftat. morde passieren – in doitschland – ausschließlich deshalb, wil es leute gibt, die sich ermorden lassen. bloeder linker orwellscher zynismus. weiter nichts.
    unsere vornehmste aufgabe ist die, diese linken strukturen vorzufuehren und in ihrer laecherlichkeit bloßzustellen.

  36. Zu: #20 error (16. Jul 2009 22:13)
    >… Linke sind echt arm dran. Alles was rechts ist = ultra böse. Für einen linken muss es unerträglich sein,jeden Tag mit dem rechten Bein/Fuss durch die Gegend zu laufen.
    :auf einem bein springen gegen rechts JETZT!!!<
    und sich gleich noch das rechte Ei abhacken. Die rechte Hirnhälfte denkt schon lange nicht mehr mit.

  37. Die Rechte Schuld ist größer, und das Denken bösartiger, verächtlicher.
    Übrigens, früher war PI besser, da noch nicht soviel rechtes Gedankengut unterwegs war.

  38. #47 moon (17. Jul 2009 08:50) Die Rechte Schuld ist größer, und das Denken bösartiger, verächtlicher.

    ————————————–

    um wieviele bruttoregistertonnen ist denn
    die RECHTE schuld grösser.
    gibt es da zahlen vom eichamt ?

    dass das denken „bösartiger“ ist, liegt halt
    daran, dass „RECHTE“ keine geprüften
    gutmenschen sind.(die ganglien der RECHTEN dürften auch nicht so sauber gewaschen sein)
    aber das liegt in ihrer eigenart.
    darum darf man sie nicht einfach so pauschal
    verhetzen ! (ACHTUNG RASSISMUSGEFAHR!)

  39. #47 moon (17. Jul 2009 08:50)
    „Die Rechte Schuld ist größer, und das Denken bösartiger, verächtlicher.
    Übrigens, früher war PI besser, da noch nicht soviel rechtes Gedankengut unterwegs war.“

    Mal nachrechnen in den jeweiligen Top 3!
    LINKS: Mao – 100Mio; Stalin – 50Mio; Hitler – 13Mio; Pol Pot – 2Mio
    Rechts: ??? fällt mir leider keiner ein der die Mio-Grenze überschritten hat. Wer kann helfen?

  40. Da ist mir doch noch wer eingefallen und damit kann die Top 5 aufgemacht werden. Ich wollte selbstverständlich nicht Lenin unterschlagen, mit seinen 10Mio.

  41. #22 Don.Martin1

    Was kann man von diesem linksgrünen, primitiven Dummschwätzer anders verlangen? Der reiht sich doch nur nahtlos in das Heer der Berliner Manipulanten, Lügner und Tatsachenverdreher ein.
    Und Alle die jetzt noch verträumt vor sich hin leben, sich im Gesundbeten ergehen und auch hier immer wieder propagieren,“dass es irgentwann schon wieder wird“, der Zug ist abgefahren…!

  42. Wie schon so oft gesagt die Linken sind Deutsche! Und von solchen Hunden lasse ich mir nichts sagen. Dieses rote deutsche Gesindel kann meinetwegen ruhig weggeschlagen werden.
    Und mal ehrlich: wo bleibtt die Logik bei solchen Gehirnampotierten? Wenn jemand was „rechtes“ gesagt oder getan hat muss das erstmal bewiesen werden. Wann und wo wurde etwas gesagt oder getan? Bitte auf den Tag und die Minute genau und am besten mit Fotos!:)

  43. Die Brutalität der rechten Gewalttat vom Wochenende habe offenkundig “die gewaltbereite linksextreme Szene weiter emotionalisiert und mobilisiert”, sagte “

    Was redet der denn für einen Unsinn. Die Linken sind, erkennbar spätestens seit Heilligendamm, auf brutalstmögliche Gewalt gebürstet. In Heiligendamm haben die linken Lieblinge der Politiker, und sonstiger Sympathisanten ganz klar den Tod von Polizisten in Kauf genommen.

  44. Das hat doch eh alles mit Politik oder links rechts nichts zu tun. Wie ich als Halbwüchsiger „Popper oder Punks klatschen“ war, machen die das heute unter dem Deckmantel links gegen rechts. Es wird nur von gewissen Leuten instrumentalisiert, damit sie eine Handhabe gegen unliebsame (z.B. PI) Gruppen haben.

  45. #43 S.P.Q.R
    Wer hat denn heutzutage nicht irgendein Feindbild, bei dem es ihm gar nicht mehr wirklich stören würde, wenn da einer von kaputtgeschlagen wird, ob Links, Rechts, Ausländer, Deutscher, Politiker, Manager, Penner, Asi…
    Auf irgendeinem Auge ist doch jeder schon blind bei all der ungestraften Gewalt um einen herum.
    ——————————————
    Du solltest vielleicht nochmal hier nachlesen.
    http://www.pi-news.net/2009/06/neues-ulfkotte-buch-vorsicht-buergerkrieg/
    Ich selbst habe mir meine Meinung ueber den Autor noch nicht abschliessend gebildet, aber: Was meinst du wie der Mann auf sowas kommt? Hast du dich schon mal naeher mit dem Lissaboner Ermaechtigungsgesetz befasst?

    #47 moon
    Die Rechte Schuld ist größer, und das Denken bösartiger, verächtlicher.
    ———————————-
    Festzustellen belibt, das die sogenannte “Rechte Gewalt” BND gesteuert wird oder wie soll man sonst den Skandal der BND Fuehrungskraefte einstufen die man bei der NPD einschlaeusste und dort zu Straftaten aufriefen und organisatorisch betreuten auf die NPD Mitglieder von alleine ngar nicht gekommen waehren.
    Keiner in der bunten Republik, Politik oder beim BND wurde je zur Verantwortung gezogen. Regierung, Justitz und BND verstecken sich heute noch hinter schweigendem Gebruell. So lange das so ist, erlaube ich mir die Meinung zu vertreten, das die sgenannte Rechte Gewalt BND also von der linkslastingen Sozen-Regierung gesteuert ist. Ei schaut mal nach woher selbst das KandesbunzlerinInn kommt.

    Ich denke mal das war sarkastisch gemeint und dennoch sollte jeder der diesen Unsinn vertritt mal empfehlen den Beitrag von #49+50 Florian vg durchzulesen.
    Es ist keine Meinung sondern Tatsache das die politischen Gewaltregime nie aus dem konservativen Buergertum sondern Grundsaetzlich auf marxistisch, leninistisch und darwinistischen weltsichten beruht. Nur zur Erinnerung: N(Nationalistisch) S(Sozialistisch) D(Deutsche-ausgabe) A(Arbeiter-sozialistischerklassenkampf) P(Partei).
    Daraus entwickelte sich dann die SED S(Sozialistische) E(einheitspartei) D(Deutschlands). Auch die haben jede Menge Blut an den Fingern.
    Nebenbeibemerkt sie haben damals national gesagt meinten mit national aber ganz Europa. Heute sagen sie International und meinen wieder ganz Europa damit.
    Die Linken zum Beispiel singen ihre “Internationale” heute wie vor 100 Jahren immer noch auf jedem Parteitag. Und nein diese Internationale wurde nie verboten. “Voelker hoert die Signale, auf zum letzen Gefecht…. Einfach mal googlen bitte. Auch die linksfaschistischen Hetzlieder eines Hannes Wader sind total angesagt bei den sozen und nein auch diese wurden nie verboten.
    Weiter sind die Paralellen von Heute zu damals unuebersehbar. Wieder schreiten Lehrer voran die Kinder gegen ihre eigenen Eltern verhetzen. Wieder gibts Verbote, koennen Menschen nicht mehr in Lokalen bedient warden. Wieder lauern politisch in Schulen und Kirchen aufgehetzte Sozikinder den Buergern auf der Strasse auf. Ja das ganze Menschenverachtende Programm das schon damals jeden Kritiker kriminilalisiert hatte, laeuft heute wieder ab.
    Wers nicht glaubt, darf hier gerne mit Beweisen eine Gegendarstellung einstellen. Aber dann bitte nicht nur Luftakrobatische Cirkusnummern. Tatsachen bitte. Ich und andere hier sind gerne bereit Beweise mit Namen, Datum, Uhrzeit einzustrellen.

  46. man sollte rechte und linke faschisten in einen käfig sperren und in den halbzeitpausen von bundesligaspielen sich gegenseitig verkloppen lassen, live übertragen auf einem nicht-gez-sender.

    Vorsicht, mit solchen Schwachsinnsvorschlägen. Für die Linken bist nämlich selbst ein „Rechts-faschist“, da hilft Dir alles „distanzieren“ nicht.

    Es gibt in Deutschland keine gewalttätige rechtsextreme Szene, wer etwas anderes behauptet ist einfach nur ein verblendeter Nachplapperer der Massenmedien und der Politik.

  47. @Kongomüller

    man sollte rechte und linke faschisten in einen käfig sperren und in den halbzeitpausen von bundesligaspielen sich gegenseitig verkloppen lassen, live übertragen auf einem nicht-gez-sender.

    Vorsicht, mit solchen Schwachsinnsvorschlägen. Für die Linken bist nämlich selbst ein “Rechts-faschist”, da hilft Dir alles “distanzieren” nicht.

    Es gibt in Deutschland keine gewalttätige rechtsextreme Szene, wer etwas anderes behauptet ist einfach nur ein verblendeter Nachplapperer der Massenmedien und der Politik.

  48. #47 moon (17. Jul 2009 08:50)

    Die Rechte Schuld ist größer, und das Denken bösartiger, verächtlicher.
    Übrigens, früher war PI besser, da noch nicht soviel rechtes Gedankengut unterwegs war.

    Das liegt daran, dass Linke verächtlicher die Rechten unterdrücken. Und jeder der unterdrückt wird, wird eben entsprechend ausfälliger und auch aggressiver. Die Linken sind das Bösartige, nicht die Rechten.

Comments are closed.