Politiker sind kluge und hoch qualifizierte Leute, die sich voller Weisheit für das Geld des Steuerzahlers um die wirklich wichtigen Belange des Staatsvolkes kümmern. Diese bedeutende Aufgabe nimmt man in der Hamburger Bürgerschaft sehr ernst und schreibt jetzt ein Pixi-Buch, durchgegendert und politisch korrekt mit Migrantenkindern und Quoten-Behinderten. Nichts wird dem Zufall überlassen.

Probleme hat Hamburg eigentlich genug: Die Stadt steckt tief im Schuldensumpf, Job-Angst geht um, die HSH Nordbank konnte nur mit einem Milliarden-Rettungspaket gerettet werden.

Und jetzt kommt noch ein Problem der ganz besonderen Art hinzu – die Bürgerschaft streitet darüber, ob das Mädchen von Seite 5 im neuen Pixi-Kinderbuch ein rosa T-Shirt tragen darf. Comic-Zoff im Parlament!

In der jüngsten Sitzung des Ältestenrats ging’s um das neue Pixi-Buch. Eine Zusammenarbeit der Hamburger Bürgerschaft mit dem Carlsen-Verlag, das Hamburgs Kindern Politik und Demokratie näher bringen soll.

Ob dem Heftchen nicht ein wenig mehr Weiblichkeit gut stehen würde, sinnierte plötzlich SPD-Fraktionschef Michael Neumann. Außerdem vermisste er auch eine Aische oder einen kleinen Ahmet, Kinder mit Migrationshintergrund.

Wasser auf die Mühlen der GAL! Die Abgeordnete Antje Möller forderte, wie schon zuvor ihre Kollegin Nebahat Güclü im Präsidium, dass das Buch grundsätzlich mal „durchgegendert“ (auf Deutsch: gucken, ob Männer und Frauen gleich gut wegkommen) werden müsste. Dann müssten aber auch Behinderte und Patchwork-Familien abgebildet werden, fand wiederum der CDU-Abgeordnete Wolfhard Ploog. Nur Linken-Vertreter Wolfgang Joithe fasste sich an den Kopf…

Was folgte, war eine längere Debatte, die in die Überlegung mündete, einen Ausschuss zum politisch korrekten Pixi zu bilden.

Ergebnis: Die zweite Auflage, die in ein paar Wochen erscheint, soll überarbeitet werden. Ein Junge namens Bruno fliegt raus, wird ersetzt durch eine Aydan. Ein Junge im Rollstuhl wird auf einer Abbildung in die Schülergruppe integriert. Das Mädchen von Seite 5 bekommt ein blaues statt ein rosa T-Shirt. Ins Parlament zieht ein Afro-Amerikaner ein, und das Rednerpult heißt künftig „Redepult“, damit die Frauen nicht benachteiligt werden.

Alle Fraktionen wurden von Bürgerschaftspräsident Berndt Röder angeschrieben, können jetzt weitere Änderungswünsche vortragen. Einer kursiert schon als Witz im Rathaus: Willkommen in der Hamburger Bürgerinnenschaft!

Ist es nicht beruhigend, die Probleme der Hansestadt in so kompetenter Hand zu wissen? Obwohl – fehlt bei den HauptdarstellerInnen nicht ein Kopftuchmädchen? Hat man keine(n) MigratitionsbauftragtIn in die Beratungen einbezogen? Unverantwortlich! Das Buch muss neu geschrieben werden.

(Spürnase: Lothar)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Ihre Steuergelder, Hamburger und sonstige Teutonen, sind in guten Händen. Zeit genug zum Labern in der Bürgerschaft.

    Nebenbei — herzlichen Glückwunsch !

    Warum ? Na, seit vorgestern verdienen Sie endlich Geld, das Sie auch einstreichen können.

    Denn bis vorgestern haben Sie in diesem Jahr nur für Steuern und Abgaben gearbeitet.

    Bummsvallera !

  2. Verschwindet, ArschlöcherInnen!

    Verzeihung für die raue Sprache, aber das wünsche ich mir dieses Jahr: Alle A…s raus aus Deutschland.

  3. Das sind die Aufgaben, fürdie die Politiker gewählt wurden. Genau deswegen will keiner von denen einen herkömmlichen Job in dem man ggf. mal arbeiten müsste und eine gewisse Verantwortung tragen dürfte. Herumeiern und aus Langeweile und dem Sattheitsgefühl heraus mal einfach über ein neues Mültikülti-Comic sinnieren. Und damit unsere Kids vollends zum Kasper erziehen wollen.

  4. Auch hier habe ich geschaut, ob der Artikel unter „Satire“ firmiert. Offensichtlich nicht. Dabei könnte ein Kabarettist oder Karnevalsbüttenredner das Szenario für einen Vortrag 1:1 übernehmen. Der Lacherfolg wäre garantiert. Dummerweise bleibt es einem im Halse stecken.

  5. #6

    Genau!
    Mehmet muß homosexuell sein und Aishe hat es auf Karen abgesehen. 😉

    Was völlig fehlt, ist das vollverschleierte Nachtgespenst. Unerhört!

  6. Es ist schoen zu hoeren, dass sich die Politiker endlich um die Probleme kuemmern, welche die Deutschen beschaeftigen!

    Ich haette auch noch ein paar Anregungen:
    Kopftuchtussi, Messerstecher, der Quotenpaedophile, der (glaeubige) Quotensodomist, ein Negerlein, eine Kampfemanze, ein Quotenschwuli, ein Geisteskranker, ja und eine Menge Araber. Auch die Sprache sollte vom Deutschen ins Tuerkische geaendert werden, sodass sich die „Kids“ nicht so anstrengen muessen, sollten sie des Lesens maechtig sein.

  7. Besonders spaßig finde ich übrigens, dass „Rednerpult“ künftig „Redepult“ heißen soll. Aber warum so eine Diskriminierung des Pultes? Wenn schon muss es „RedepultIn“ heißen. Ein Stück aus dem Tollhaus.

    Ich habe aber dennoch die Hoffnung, dass die Political Correctness nur ein Zeitgeistphänomen ist. Wie jeder Zeitgeist wird auch dieser Spuk nach ein paar Jahren verschwunden sein. Falls ich mich irre, dann aber spätestens dann, wenn der Islam hier gesiegt hat. Denn bekanntlich verachten Moslems jede Gleichmacherei von Frauen.

  8. #1 BUNDESPOPEL (14. Jul 2009 20:19)
    OT
    Dafür gehts mal wieder in (Ost)berlin ein wenig rund
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/mann-fast-erschlagen-4-haftbefehle-article517747.html#

    ist aber nur die halbe Wahrheit.
    Hier kommt die Aktuallisierung

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/pruegel-opfer-kein-unbeteiligter-passant-article518214.html

    Die Polizeiberichte, worauf das fundiert hab PI auch schon geschickt. Mal schauen, ob sie´s bringen, oder bis Samstag nach der Demo warten.

  9. dass das Buch grundsätzlich mal „durchgegendert“ (auf Deutsch: gucken, ob Männer und Frauen gleich gut wegkommen) werden müsste.

    Korrektur : ob man nicht mehr unterscheiden kann, ob es ein Mann oder Frau ist.

  10. Ideologische Scheisse auf den Rücken unserer Kids ausgetragen ! Die Grünen wollen laut Programm eine andere „Gesellschaft“ .

  11. #9 KDL (14. Jul 2009 20:35)

    wenn die Mohammedaner an die Macht kommen wird das Redepult oder “RedepultIn” dann mit einer mobilen Abdeckhaube der sogenannten Burka überzogen.

  12. Der Wahnsinn und Irrsinn der Politisch Korrekten Furien nimmt kein Ende
    Z B

    http://frauensprache.com/bibel.htm

    Frankfurt a.M./Speyer (epd). Ein Team von 45 Übersetzerinnen und Übersetzern arbeitet zurzeit an einer deutschen Bibel in „gerechter Sprache“. Diese solle keine Frauen diskriminierenden Formulierungen mehr enthalten, sagt die Frankfurter Pfarrerin Hanne Köhler. Die ersten in diesem Jahr erstellten Stücke werden derzeit in der Praxis erprobt. An dem Projekt arbeiten die Theologieprofessoren Luise Schottroff, Frank Crüsemann und Jürgen Ebach mit.

    Bislang sei „Gott“ in Bibelübersetzungen fast immer männlich angeredet worden als Vater, Herr oder Schöpfer, kritisiert Köhler. Sie ist die von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beauftragte Projektleiterin. Dagegen gebe es in der Bibel auch weibliche Gottesbilder wie Mutter, Weisheit oder Geisteskraft.

    Mit der neuen Übersetzung solle die Vielfalt der Bilder aufgedeckt werden. Statt „Vater unser im Himmel“ könne es nach dem Vorbild der Übersetzung des Evangelischen Kirchentags von 1999 heißen: „Gott, für uns wie Vater und Mutter im Himmel“. Frauen sollen nach Köhlers Angaben in Bibeltexten nicht mehr verschwiegen werden. Die Gefolgschaft Jesu werde mit „Jüngerinnen und Jünger Jesu“ übersetzt.

    Sie vergesen aber eins :

    (Offenbarung 22:18-19) 18 „Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19 und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, . . .

    . Mose 4:2) Ihr sollt nichts zu dem Wort hinzufügen, das ich euch gebiete, noch sollt ihr davon wegnehmen, um so die Gebote Jahwes, eures Gottes, die ich euch gebiete, zu halten.

    (5. Mose 12:32) Jedes Wort, das ich euch gebiete, solltet ihr sorgfältig tun.
    Ihr sollt nichts hinzufügen noch davon wegnehmen.

    (Galater 1:8) Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht.

  13. (…)Pixi-Buch, durchgegendert und politisch korrekt mit Migrantenkindern und Quoten-Behinderten.

    Wenn sie sonst nix Vernünftiges auf die Reihe bekommen – volkspädagogische Pixi-Bücher stellen sie ihren Wählern zur Verfügung. Das beseitigt die Politikverdrossenheit! 😉 🙁

  14. Die Bürgerschaftsabgeordneten sollten Helmut Schmidt vor laufender Fernsehkamera um Rat befragen.
    Dann wäre das Problem in einer Minute gelöst.

    Aber eben deshalb traut sich keiner.

  15. #8 Leprechaun

    …ein Negerlein…

    So eine dämliche Ausdrucksweise wollen wir hier nicht! Sie haben es wohl nicht verstanden: hier schreiben Islamkritiker, keine Rassisten!

    Dümmliche Äusserungen wie Ihre sind ein gefundenes Fressen für PI-Kritiker.

  16. Aus Rücksicht auf unsere Mitbürger mit türkischem, arabischem, kurdischem oder sonstwie muselmanischem Migrationshintergrund sollte man bei einem solchen Buch auf Geschlechtertrennung achten.

  17. Mal zu dem Mädel in pink oder hellblau. Was soll das, gehen die blind durch die Gegend? Mit offenen Augen sieht man sehr viele Geschäftsmänner mit zartrosanen Hemden, warum auch immer, wahrscheinlich von Frauchen eingekleidet… whatever…
    Was mich stört ist die Tafel.
    Was stellt die dar, der schlaue Bruno ist ausgewandert und den dummen Max mit das schlaue Aydan und der schlauen Nadine zurück…
    Jetzt fühl ich mich diskriminiert.

  18. @ #19 bolah (14. Jul 2009 20:47)

    Jetzt reissen Sie sich gefälligst zusammen!! Ihre rassistischen Parolen sind hier fehl am Platz.
    Offenbar gehören auch Sie zu der Gruppe der rassistischen Dummschwätzer die die Rasse der Neger gerne „totschweigen“ möchte. Der Neger darf nach Ihrem Dünkel einfach nicht mehr existieren, und als Kleinwüchsiger schon gleich gar nicht – oder was??!!!

  19. (auf Deutsch: gucken, ob Männer und Frauen gleich gut wegkommen)
    ==================================
    Dann hätte ich auch einen Vorschlag:
    Die Jungens müßen die Hose runter lassen, um zu sehen ob die wenigsten gleich „GUT“
    weggekommen sind.

  20. #19 bolah
    Begriffe wie Neger und Zigeuner mit einer negativen Konnotation zu verbinden, ist eine Auswirkung der jahrzehntelangen PC, die sie als solche offenbar garnicht mehr wahrnehmen.

    Ich verlange nicht, dass sie diese Begriffe benutzen, aber dass sie hier vorschreiben welche Begriffe PC sind und welche nicht, ist mit Sicherheit nicht Sinn des Blogs.

  21. Das ist so degeneriert das ich mich mal wieder frage wann ich aus diesem Albtraum erwache.

  22. Die islamistische Minderheit ist sicher ganz vergessen worden.
    Die sollten doch mal bei der Hamas anfragen, ob sie deren Märthyrer-Mickeymaus-Plagiat „Farfur“ mit aufnehmen können.

    dumm nur:
    Der Fernseh-Liebling der palästinensischen Kinder wurde (im Fernsehen)ermordet.
    Von wem? Von einem (fiktiven) Israeli natürlich.

    dies ist die Hetzsendung, wie sie im palästinensichen Fernsehen ausgestrahlt wurde:
    http://www.youtube.com/watch?v=ny_W5q5ypqU

    Vielleicht sollte sich die Politik doch einmal fragen, ob vielleicht lieber gegen solche Hetze vorgegangen werden soll.

    Aber die Priorität scheint ja darauf zu liegen, ob ein Mädchen im Bilderbuch ein rosanes oder ein blaues T-Shirt trägt.

    ROGER

    PS
    Und solange sich noch Bio-Deutscher finden lässt, der nicht exzessiven Gebrauch vom Binnen-I macht, solange darf man an der muslimischen Geschlechterapartheit auch nichts kritisieren. Das scheint unter Gutmenschen ja DIE Regel schlechthin zu sein.

  23. ja den lieben netten ahmed von nebenan werden wir sicher vermissen.
    Ich hätte mal eine Frage an euch, wer von euch wohnt in Frankfurt am Main?
    Wäre nett wenn es ein paar antworten geben würde. Habe nämlich vor evtl. in den Sommerferien mal ne kleine reise Nach Frankfurt zu machen..will ja mal Bankier werden;)

    staizl@gmx.de

    mfg waidla

  24. @26
    im PS sollte es heissen:

    Und solange sich noch EIN Bio-Deutscher finden lässt, der nicht exzessiven Gebrauch vom Binnen-I macht, solange darf man an der muslimischen Geschlechterapartheit auch nichts kritisieren. Das scheint unter Gutmenschen ja DIE Regel schlechthin zu sein.

  25. #1 BUNDESPOPEL (14. Jul 2009 20:19)

    Denn bis vorgestern haben Sie in diesem Jahr nur für Steuern und Abgaben gearbeitet.

    Bummsvallera !
    ==================================
    Sorry hab was verpasst?
    Steuer und Abgaben
    Heißen die nicht mehr:
    Türken und Araber?? 😉

  26. @#30 Rene48 (14. Jul 2009 21:01)

    Irrtum!

    Erst seit heute morgen 08:42 Uhr arbeiten wir in den eigenen Säckel!!

  27. #9 Rudi Ratlos (14. Jul 2009 20:31)

    Das klingt jetzt aber wie ein Drehbuch für „Verbotene Liebe“. 🙂

    btw TV, schon gehört, der einst brave Timo Zenker aus der Lindenstrasse wurde jetzt als Muslimterrorist geoutet:

    Bei Gabi und Andy steht unerwarteter Besuch vor der Haustür: Frau Roth, die für den Verfassungsschutz arbeitet, bittet um Einlass. Sie konfrontiert die Zenkers mit Fotos aus dem Ausbildungscamp einer terroristischen Gruppierung. Schwer bewaffnet ist Timo auf mehreren Fotos zu erkennen. Andy ist schockiert. Frau Roth bittet Andy, seinen Sohn aufmerksam zu beobachten und Informationen weiterzuleiten, um möglichst viel über die Pläne der Gruppe herauszufinden.

    Letzte Folge mit Videostream:
    http://www.lindenstrasse.de/lindenstrasse/lindenstrassecms.nsf/nonflashindex?openframeset

    Der Hans W. Geißendörfer liest wohl heimlich PI?

  28. #19 so stramme politische Korrektheit wie die Ihrige wollen die meisten Forenteilnehmer hier sicher auch nicht.

    Das Wort „Negerlein“ kennt man aus Kinderbüchern, und das Wort „Neger“ selbst war, ebenso wie das Wort „Zigeuner“, lange Zeit ganz normal und frei von jeder rassistischen Konnotation, bis die Manie der PC-Euphemismen um sich griff.

    An der Verwendungsweise durch den von Ihnen kritisierten Vorredner kann ich ebenfalls keine rassistische Konnotation finden. Man muss schon eine NäherIn auf der Suche nach Gravamina sein, um daran Anstoß zu nehmen. Aber müssen wir uns hier so von NäherInnen ins Boxhorn jagen lassen?

  29. Fehlt auch noch das Märchen, dass unsere fleissigen Musels ja Deutschland nach dem krieg aufgebaut haben…

  30. ahahahahahahaahaha
    meine fresse ich schäm mich echt immer mehr für mein land.. wie dumm?!

  31. Ich find’s gut. Auf Seite 3 wird dann die kleine Aydan von Murat abgestochen, weil sie mit Bruno hinter der Schule geknutscht hat. Und zwei Seiten später sprengt sich Murat vor einem katholischen Mädcheninternat in die Luft, weil die ihn ganz doll missionieren wollten, wo er doch nur den ungläubigen Schlampen seinen kleinen Ali zeigen wollte.

    So ein Schulbuch hatten wir früher nicht.

  32. #30 Wilhelm Entenmann (14. Jul 2009 21:07)

    Tatsache! Dachte es ist ein Joke.

    Wenn es kein Nazi-Ausbildungslager ist könnte man eine PI Story machen.

    Titel :“Lindenstrasse – Multikulti-Gender Bewohner treiben jungen Mann zu den Taliban!!!“

  33. BTW Stehe gerade auf dem Schlauch!

    Wo ist das Problem bei einem rosa Hemd in dem Pixie Buch??

    Ist rosa von der SAntiFa verboten worden?

  34. Ich bin so traurig, dass Bruno nicht mehr dabei sein kann!
    Bestimmt ist er mit seinen hochqualifizierten Eltern nach Kanada ausgewandert und lernt in wenigen Wochen perfekt Englisch.

  35. # 36 fight4israel

    Haben Sie keinen 68er Sozialkundeunterricht in DLand genossen?
    Seien Sie froh!

    Laut Gendertheorie bauen Frauen nur deswegen keine Raketen, erfinden keine Programmiersprachen, werden keine Schach- oder Formel-1-WeltmeisterInnen, weil sie das Patriarchat – als sie noch kleine Mädchen waren – zum Puppenspielen und zum Tragen von rosa Wäsche gezwungen hat.

    Das ist kein Witz. Leider. Mich hat diese Gehirnwäsche jedenfalls für Jahre beziehungsuntauglich gemacht.

  36. Nur Linken-Vertreter Wolfgang Joithe fasste sich an den Kopf…

    Hut ab!

    Und Ihr glaubt immer noch, dass wir islamisiert werden?

    Kann mir jemand auch nur ein einziges Gesetz nennen, das der Scharia entgegenkommt?

    Diese Scheiße ist der kommende Totalitarismus. Die Islamophilie der politisch korrekten Vorturner hat nichts damit zu tun, dass sie den Islam toll finden, die finden den mindestens so zum Kotzen wie wir und werden zu gegebener Zeit die traditionellen Moslems schon fertigmachen. Die Islamemanzen (Durchgendererin Nebahat Güclü !) werden hingegen das große Wort führen, da sie einen noch deutlich geringeren IQ aufweisen als einheimische Emanzen und auch ein lauteres und frecheres Maul.

    Die Islamophilie hat damit zu tun, dass sie die Menschen, die bei uns zur Kulturzerstörung einwandern, nunmal Moslems sind und dass man nicht allzu viel Schlechtes über sie sagen darf, weil man dann riskiert, dass die Leute fragen: „Warum lassen wir die dann überhaupt so massenhaft rein?“ und in Folge dessen dahinter kommen, dass es um Zerstörung geht und nicht um Bereicherung.

    Politiker und Medien spielen absichtlich die naiven gutmütigen Trottel, um uns zu täuschen!
    So kann der PI-ler denke, die meinen wirklich, Einwanderung wäre eine Bereicherung („Die verdammten realitätsfernene Dummköpfe, die!“) und hofft, dass sich etwas ändert, wenn die endlich „aufwachen“, nachdem man sie per E-Mail über den Islam aufklärt.

    Dadurch sind auch Unzufriedene viel ruhiger, als wenn sie erkennen, dass die Einwanderung in vollem Wissen, dass sie uns schadet und uns zerstört, stattfindet. Und genau aus dem Grund.

    Dieser Wahnsinn wird wohl weitergehen. Die Indoktrination unserer Kinder ist extrem wichtig für die NWO, und geht auf Robert Mullers World Core Curriculum zurück.

    http://217.150.244.72/forum/showthread.php?t=296&page=2

    („World Core Curriculim“ per Suchmaske suchen, wer Interesse hat, denn es ist ein langer Thread, aber er lohnt sich auch als Ganzes)

    Diese Dinge wirken anhand des Pixibuchs natürlich lächerlich und unglaubwürdig, aber unsere Politiker sind angehalten, sie zu tun.

  37. „Nur Linken-Vertreter Wolfgang Joithe fasste sich an den Kopf…“

    Endlich ein Linker mit Verstand!

  38. #35 fight4israel (14. Jul 2009 21:21)

    Yep! …man darf gespannt gespannt sein, wie die Lindenstrasse, als Wiege der deutschen politisch korrekten TV-Kultur, die Sache wieder gedreht bekommen wird.

    Zwei wichtige Hinweise wurden übrigens schon gegeben:
    1. Timo Keller ist ein Deutscher.
    2. Die Dame vom Verfassungsschutz heißt Roth. 🙂

  39. @ #44 Koltschak:

    Ich habe es hier schon ein paar mal mitgeteilt, aber nun steht es sogar bei BILD und PI.

    Die „pösen, antiimperalistischen Bolschewiken“ sind längst nicht alle so hirnrissig wie hier einige glauben wollen.

    Wenn man natürlich nur Antifanten und PolPot im Kopf hat wenn man „Links“ ausspricht, dann wird es heikel.

    Ich empfehle mal das Studium der „Jungle World“.

    Ach ja, weiterhin muß ich immer noch feststellen:
    PI ist schon wichtig, nur die Comments sind manchmal unter allerwiderlichster Sau.

    Grad die „Politik-Experten“ im Beitrag zum Künast-Fail sind schon wieder der beste Beweis dafür daß hier einige echt nicht merken worum es geht.

    Und dann jammern einige rum weil die Massenmedien übles über PI berichten.

    Es ist aber auch echt schwer diese Seite zu lieben.
    Einerseits wichtige Infos, dann wieder Blödsinn betreffs Michael Jackson oder halt Schnellschüsse wie Künast, Bauchschuß-Jüksel (oder wie der hieß) uswusf.

    Und dazwischen, man braucht nicht lange warten, immer diese Parolen als Comments bei denen man sich fragt ob da ein paar Faschos grad rekrutrieren, oder Agenten der Politik und der Massenmedien eine große Welle lostreten möchten.

    Ach so… morgen gehe ich chinesisch essen 😉

  40. #47 Wilhelm Entenmann (14. Jul 2009 22:12)

    Ich kenne den Charakter Timo Keller nicht, aber:

    LS ist Links und gutmenschliche PC
    Kommt vom WDR
    Kommt aus Köln

    Er geht in ein Ausbildungslager von Nazis oder gar pro-Köln

  41. Ach so, und OnTopic:

    Es ist ein Desaster, ich konnte mir bildlich vorstellen bei diesem Reigen dort mit anwesend zu sein… und auch ich hätte mir an den Kopf gefasst.

    Und dann wäre ich wohl aufgestanden und gegangen.

    Bin zudem auch gespannt wie es bei der Lindenstraße nun weitergeht.
    Irgendeine Überraschung wartet da sicher noch auf den (un)mündigen Zuschauer…

  42. Ah ja, wirklich herzerfrischend. Als hätten wir keine anderen Probleme, dafür ein geschlechter-, multikulti- und randgruppengerechtes Pixi Buch. Toll!

    Bei so viel gehirnamputierten in der Politik sollte ich mir überlegen, nicht vielleicht auch mal einzusteigen. Warum in einem normalen Beruf abmühen, wenn man dort auch für den dümmsten Scheiß gut bezahlt wird?

  43. Redepult und Bürgerinnenschaft sollte überall eingeführt werden. Eine Stadt besteht nun mal nicht nur aus Bürgern und Frauen reden auch.

    Diese ständige Männersprache, die bewußt versucht Frauen, sprachlich und schriftlich unsichtbar zu machen, widert mich an.

    Ich weiß – wir sind immer mitgemeint – danke. 🙁

  44. 16 Chester
    wenn einer droht (Plagen, verflucht u.s.w.)hat er was zu verbergen und will manipulieren. Mohammed bedroht seine Muslime (und nicht nur die) auch ständig, damit sie ihm seine „Offenbahrungen“ glauben. Wo ist da der Unterschied?

    Frau Hanne Köhler und Team haben das einzig Richtige getan, ein lesbares Buch geschaffen, in dem sich auch Frauen wiederfinden können.

  45. Da tut sich ja ein riesiges Betätigungsfeld für linksgrüne Taugenichtse auf:

    Quotenregelungen in der Literatur durchsetzen!

    Freuen Sie sich schon bald auf neue Klassiker wie:
    -Wilhelmine Tell (Schiller-Schwarzer)
    -Die leiden des jungen Volkan (Goethe-Beck)
    -Steffen Briest (Fontaine-Wowereit)
    -Jugend ohne Budda (Horvath-Ströbele)

    …und viele weitere mehr!

  46. bevor hier, was eine feminisierte Sprache betrifft, weiterer Unsinn abgelassen wird, was auf eine völlige Unwissentheit schließen lässt, empfehle ich die Bücher der Linguistin Luise Pusch zu lesen. Dann kapiert vielleicht der eine/die eine oder der andere/die andere was eigentlich der Sinn der Sache ist.

  47. #7 Mary Astell (14. Jul 2009 23:42)

    Sich solange mit dem Binnen-I zu beschäftigen, bis Zuwanderer hier Burkapflicht einführen 🙂

    Wir feministerln uns zu Tode. Prost.

  48. @Mary Astell:

    Es ist nicht schwer, zu kapieren, worum es bei der feministischen Sprachverhunzung geht. Bei Sprachverhunzung geht es immer um Mindcontrol. Das hat schon George Orwell in 1984 beschrieben.

    Ich weiß – wir sind immer mitgemeint – danke.

    Nö.

    Grammatikalisch ist der männliche Plural zwar für eine gemischte männlich-weibliche Gruppe gemeint. Politisch sollten wir aber Feministinnen ausschließen. Normale Frauen sind herzlich willkommen.

  49. @ Mary Astell

    Waren Sie beim Bund oder haben Sie Zivildienst geleistet?
    Ich gehe einfach mal davon aus, das wer so vehement die gleichen Rechte für Mann und Frau fordert, es sich nicht nehmen lässt, auch die gleichen Pflichten zu erfüllen. Ich meine sonst wäre ihre Argumentation ja ziemlich unglaubwürdig

  50. #6 Mary Astell (14. Jul 2009 23:42) bevor hier, was eine feminisierte Sprache betrifft, weiterer Unsinn abgelassen wird, was auf eine völlige Unwissentheit schließen lässt, empfehle ich die Bücher der Linguistin Luise Pusch zu lesen. Dann kapiert vielleicht der eine/die eine oder der andere/die andere was eigentlich der Sinn der Sache ist.

    Liebe Kinderinnen und Kinder!

    Ob der/die/das Bürger/Innen und/oder Bürger/Innen ebenso/auch der/die/das Sparer/Innen und/oder Sparer/Innen diese/dieser ganze/gesamte Schwachsinn/Innen nicht/doch irgenwie/Innen auf/unter/neben der/die/das NervInnen geht/sitzt/liegt ?!.

  51. 41 eigenvalue
    deine Polemik ist unterste Schublade – aber nicht neu. Ich empfehle dir das Buch „Weltgeschichte der Frau“ von Rosalind Miles zu lesen. Damit hättest du ein ehrliches Basiswissen und wüsstest warum Frauen noch keine Raketen bauen und blubber,blubber. Eines kann ich dir mit Sicherheit sagen, Frauen befinden sich schon lange auf der Überholspur. Allein in meiner Kleinstadt waren die diesjährigen AbiturientInnen in der Zeitung abgebildet. Ich habe 45 Mädchen gezählt und 17 Jungen. Was meinst du, wer in Zukunft die Raketen baut?

  52. #10 instinctive (15. Jul 2009 00:15) OK, also 20% der Deutschen sitzen im Rollstuhl, oder wie darf ich das Cover jetzt verstehen?

    Deutschland, Fuck Off!

    Dieses ganze Opfer- und Minderheitengehampel ist fürn Arsch. Wer Rollstuhlfahrer oder Behinderte bemitleidet, der bekommt von ihnen eher einen Arschtritt und ein paar böse Worte als Anerkennung für sein Mitleid. Das gilt auch für Neger, Schwule, Rothaarige und Dicke!

    Man kann zu schön, zu häßlich, zu dick,, zu dünn, zu schwarz und auch zu weiss sein. Als Rothaariger mit Sommersprossen ist man heute eher Hänselobjekt und „Opfer“ als der arme Mustafa und seine „Homies“.

  53. 9 Totentanz
    auch dir, ganz dringend meine Empfehlung!!!
    Vielleicht bist du noch lernfähig?

  54. Allein in meiner Kleinstadt waren die diesjährigen AbiturientInnen in der Zeitung abgebildet. Ich habe 45 Mädchen gezählt und 17 Jungen. Was meinst du, wer in Zukunft die Raketen baut?

    Wenn wir ganz viel Glück haben, einer der 17 Jungen.

    Wahrscheinlich haben wir aber Pech und der, der es könnte, wurde von dem strohdummen Feministinnengeschwader, das die Schulen dominiert, an- und rausgeekelt.

    Die 45 Mädchen können ja derweil “Weltgeschichte der Frau” von Rosalind Miles und ähnlichen Dreck lesen. Oder Migrationssoziologie studieren oder Frauenbeauftragte werden. Oder Texte darauf überprüfen, ob überall das Binnen-I drin ist. Oder Bibeln in korrekter Sprache verfassen. Oder darüber diskutieren, ob es frauenfeindlich ist, wenn Mädchen in Pixi-Büchlein rosa T-Shirts anhaben.

    Menschen, die das können, braucht ein Hightech-Land ohne Rohstoffe ganz dringend.

  55. Schulen sind längst keine Bildungsanstalten sondern NWO-Indoktrinationsanstalten, in denen Wissensdurst erstickt wird und durch seichtes Nachgeplapper ersetzt wird.

    Selbstverständlich gibt es eine Korrelation zwischen dem hohen Mädchenanteil an Abiturienten und dem rasanten Niveauabfall des Abiturs.

  56. 8 Ludwig Wilhelm von Baden
    selbst Alice Schwarzer von „EMMA“ hat vor Jahren für Gleichberechtigung auch bei der Bundeswehr gestritten und dafür viel Kritik erhalten. Besonders von Männern -Flintenweiber – und so weiter. Frauen an der Waffe – konnte das bundesdeutsche Patriarchat nicht ertragen. Das ist die Wahrheit. Oder hast du nur eine Hilfstätigkeit für uns im Sinn?

    Meine persönliche Meinung ist – daß ich nicht an dem männlichen Wahnsinn des gegenseitigen tötens teilnehmen möchte.
    Eigentlich sind wir doch vernunftbegabte Wesen?

  57. #11 Mary Astell (15. Jul 2009 00:23) 41 eigenvalue
    deine Polemik ist unterste Schublade – aber nicht neu. Ich empfehle dir das Buch “Weltgeschichte der Frau” von Rosalind Miles zu lesen. Damit hättest du ein ehrliches Basiswissen und wüsstest warum Frauen noch keine Raketen bauen und blubber,blubber. Eines kann ich dir mit Sicherheit sagen, Frauen befinden sich schon lange auf der Überholspur. Allein in meiner Kleinstadt waren die diesjährigen AbiturientInnen in der Zeitung abgebildet. Ich habe 45 Mädchen gezählt und 17 Jungen. Was meinst du, wer in Zukunft die Raketen baut?

    Genau das ist das Problem mit euch Raketenfeministinnen. Selbst wenn es 62 Mädchen und 0 Jungs sein sollten, würdet ihr nicht auf die Idee kommen, dass sich Jungs in dieser völlig verweiblichten Bildungsbranche nicht mehr zurecht finden und AUCH NICHT MEHR ENTFALTEN KÖNNEN. Die Anforderungen in Mathe und Naturwissenschaften sind auf den „Mädchen“gymnasien ein Witz. Sprachen sind ja sooo wichtig. 4 Fremdsprachen aber zu blöd zum Integralrechnen.

    Und was werden die sprachbegabten Damen dann? Richtig -> LEHRERINNEN! Ich kann da DUTZENDE Beispiele nennen, denen es dann doch zu anstrengend war, 12-14 Stunden für die Karriere zu buckeln.

    Frauen wollen gar nicht in Männerberufe. Sie wollen keinen Wehrdienst leisten, nicht im Straßenbau und Bergbau arbeiten, nicht zu der Müllabfuhr oder als Schweißer oder Klärwerkstaucher. Sie fahren keine Betonmischer, bauen keine Kies- oder Kernkraftwerke.
    Sie planen keine Produktionsstraßen und fahren keine Gabelstapler.

    Wie viele Elektrotechnik-IngenieurInnen kennen sie denn? Da kann man sich überall einschreiben. Kein Problem.

    Das Dumme ist, dass die Wirtschaftswelt nicht viel übrig hat für weichgespülte Einserabiturentinnen mit anschließendem Jurastudium und Superdiplom mit Doppelsternchen.

    5 Jahre im Hasterrad und Frau bekommt plötzlich doch Lust auf Familie mit Hund, Haus und Porsche Cayenne vor der Tür. Zahlen darfs dann der Herr Ehemann, der die nächsten 35 Jahre schön weiterklotzen soll.

    Frauen stehen an der Spitze unseres Staates, an der Spitze von Unternehmen, leiten Krankenhäuser und Universitäten. Machen sie das besser als Männer? N E I N! ist die ernüchternde Antwort.

  58. #5 Mary Astell (14. Jul 2009 23:32)
    Frau Hanne Köhler und Team haben das einzig Richtige getan, ein lesbares Buch geschaffen, in dem sich auch Frauen wiederfinden können.

    #11 Mary Astell (15. Jul 2009 00:23)

    Allein in meiner Kleinstadt waren die diesjährigen AbiturientInnen in der Zeitung abgebildet. Ich habe 45 Mädchen gezählt und 17 Jungen. Was meinst du, wer in Zukunft die Raketen baut?

    na einer der 17 Jungs

    denn 45 Mädchen sind dabei sich auf

    Ethno-Kultur-Beraterinnen ,

    die endogenetisch chemische Gesamtsituation der Hybridisierung eine supervisionsabhängig abstrakte Risikobereitschaft von Einwanderung ,

    auf die zentriert ökonomischen Breakeven-Points noch vor dem Anfangspotential der Falsifikation der Islam-Beraterinnen zu spezialisieren !

    Bestimmt verankert Ihre dezentrale Gateway-Funktion der Lebenserwartung eine Personifizierung der fertigen Umwegsrentabilität und zerteilt auch eine fälschlich Kernaussage als Ausgleich zur Dollarschwäche der Verlustreduktion.

  59. da fehlen im pixi-buch wahrscheinlich noch ganz andere typen:
    verlogene politiker, korrupte gewerkschaftler, faule unfaehige funktionaere, ideologisch getrimmtes fussvolk, schwule pinguine (ja, die gibts auch), transvestitInnen, transsexuellInnnen, fetischistInnen, kinderschänderInnen ( in der rolle der bösInnen), rothInnen u.v.a.m..
    nur eine klaegliche jammergestalt erübrigt sich voellig: der anstaendige, ehrliche, pflichtbewusste, fleissige steuerzahlerIn, der fuer diesen ganzen schwachsinn ausgebeutet wird.

  60. Das erinnert mich doch schwer an die politisch-korrekte Planung einer Firmenweihnachtsfeier und wird vermutlich auch so enden:

    Politisch-korrekte Weihnachten

    1. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, daß unsere Firmen-Weihnachtsfeier am 20.12. im Argentina-Steakhouse stattfinden wird. Es wird eine nette Dekoration geben und eine kleine Musikband wird heimelige Weihnachtslieder spielen. Entspannen Sie sich und genießen Sie den Abend…

    Freuen Sie sich auf unseren Geschäftsführer, der als Weihnachtsmann verkleidet die Christbaumbeleuchtung einschalten wird! Sie können sich untereinander gern Geschenke machen, wobei kein Geschenk einen Wert von 20 EUR übersteigen sollte. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit.

    Tina Bartsch-Levin Leiterin Personalabteilung

    2. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Auf gar keinen Fall sollte die gestrige Mitteilung unsere türkischen Kollegen isolieren. Es ist uns bewußt, daß Ihre Feiertage mit den unserigen nicht ganz konform gehen: Wir werden unser Zusammentreffen daher ab sofort „Jahresendfeier“ nennen. Es wird weder einen Weihnachtsbaum oder Weihnachtslieder geben. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Zeit.

    Tina Bartsch-Levin Leiterin Personalabteilung

    3. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Ich nehme Bezug auf einen diskreten Hinweis eines Mitglieds der Anonymen Alkoholiker, welcher einen „trockenen“ Tisch einfordert. Ich freue mich, diesem Wunsch entsprechen zu können, weise jedoch darauf hin, daß dann die Anonymität nicht mehr gewährleistet sein wird… Ferner teile ich Ihnen mit, daß der Austausch von Geschenken durch die Intervention des Betriebsrats nicht gestattet sein wird: 20 EUR sei zuviel Geld.

    Tina Bartsch-Levin Leiterin Personalforschung

    7. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Es ist mir gelungen, für alle Mitglieder der „Weight-Watchers“ einen Tisch weit entfernt vom Buffet und für alle Schwangeren einen Tisch ganz nah an den Toiletten reservieren zu können. Schwule dürfen miteinander sitzen. Lesben müssen nicht mit Schwulen sitzen, sondern haben einen Tisch für sich alleine. Na klar, die Schwulen erhalten ein Blumenarrangement für ihren Tisch. Endlich zufrieden?

    Tina Bartsch-Levin Leiterin Klappsmühle

    9. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Selbstverständlich werden wir die Nichtraucher vor den Rauchern schützen und einen schweren Vorhang benutzen, der den Festraum trennen kann, bzw. die Raucher vor dem Restaurant in einem Zelt platzieren.

    Tina Bartsch-Levin Leiterin Personalvergewaltigung

    10. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Vegetarier!

    Auf Euch habe ich gewartet! Es ist mir scheißegal, ob´s Euch nun paßt oder nicht: Wir gehen ins Steakhaus!!! Ihr könnt ja, wenn Ihr wollt, bis auf den Mond fliegen, um am 20.12. möglichst weit entfernt vom „Todesgrill“, wie Ihr es nennt, sitzen zu können. Labt Euch an der Salatbar und freßt rohe Tomaten!

    Übrigens: Tomaten haben auch Gefühle, sie schreien wenn man sie aufschneidet, ich habe sie schon schreien hören, ätsch ätsch ätsch! Ich wünsch Euch allen beschissene Weihnachten, besauft Euch und krepiert !!!!!

    Die Schlampe aus der dritten Etage.

    14. Dezember

    AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

    Ich kann sicher sagen, daß ich im Namen von uns allen spreche, was die baldigen Genesungswünsche für Frau Bartsch-Levin angeht. Bitte unterstützen Sie mich und schicken Sie reichlich Karten mit Wünschen zur guten Besserung ins Sanatorium. Die Direktion hat inzwischen die Absage unserer Feier am 20.12. beschlossen. Wir geben Ihnen an diesem Nachmittag bezahlte Freizeit.

    Josef Benninger Interimsleiter Personalabteilung

  61. es gab für mich als CEO nichts widerlicheres als verbiesterte , Karrieregeile und alles Besserwissende , kreischend Feministinnen beim „Stutenbeissen“ zuschauen zu müssen

    Niemand mobte besser als dieser Typ

    Bestes Beispiel : CFR

  62. Panne. Die sind vollkommen Panne. Solchen Idioten werfen wir unser Geld hinterher. Panne. Wir sind vollkommen Panne.

  63. Diese Politiker lechzen schon danach, endlich abgelöst zu werden und ihre Rente in Abu Dabi zu verprassen.

  64. SO EIN SCHWACHSINN !!!

    Reiherstiegviertel:
    Ich vermisse hier eigentlich den kleinen Moritz oder die kleine Maria.
    Jüngst bin ich im Selbstversuch mal nach 22:00 Uhr durch entsprechende Straßen dieses Viertels gegangen: HUNDERTE AYDANS und dunkle OBAMAS lungerten auf der Straße herum, mir kam NUR EINE EINZIGE MARTINA scheu entgegen, geschweige denn auch nur eine AISCHE im Rosa Kopftuch. NICHT EINE !!!
    Die Bürgerschaft sollte auf Exkursion in die entsprechenden Hamburger Viertel (NeuBlabla: „Quartiere“) geschickt werden. Bis es HIER WIEDER genderkorrekt zugeht, bleibt mehr zu tun, als die ebenso obepeinliche wie lächerliche Veröffentlichung derartiger „Pixi-„Bücher.
    Mannomann-(Entschuldigung)-Frauofrau, meine Damen und Herren Senatoren und Stadtabgeordnete, ist das eine Panne-Aktion!
    Carlsen-Verlag, wo bist Du gelandet? Statt „Tim im Kongo“ gibt’s jetzt „RednerInnenpulte gegen Bruno“.

  65. #12 Mary Astell (15. Jul 2009 00:23)

    Der Schulerfolg ist auch Ergbenis des feminisierten Schulsystems, das sich sehr viel mehr an den Bedürfnissen der Mädchen, als an denen der Jungen orientiert.
    Hängt auch mit dem „Gender-Mainstreaming“ zusammen, das genetische Unterschiede zwischen Mann und Frau und den daraus resultierenden Verhaltensweisen leugnet und einfach wegwischen will, auch wenn erwiesen ist, daß tatsächlich Unterschiede in Bau und Funktionsweise des Gehirns existieren.
    Links dazu suche ich jetzt nicht raus, auch der Spiegel hat da einiges berichtet.

    Die seinerzeit absolut berechtigte feministische Kritik an der Stellung der Frau in unserer Gesellschaft, allen voran Schwarzer, und ihr Prinzip „200% fordern, 100% bekommen“, ist imho ausgeufert.
    Statt der geforderten 100% sind da einige Prozentpunkte mehr rausgekommen.

  66. Ich erinnere an die tausende, auslieferungsfertiger und vom Steuerzahler finanzierter Werbeflyer (Urlaubsregion Eifel) die aufgrund abgebildeten, röhrenden Rotwildes der Vernichtung anheimgefallen sind.

    Fehler:
    Der brünftige, röhrende Hirsch auf dem Deckblatt symolisiere maskulines Dominanzverhalten.

    Statt Therapie bekommen abnorme Geister in unseren Breitengraden derzeit gesüßte und gepresste Geldbündel in die androgynen Ärsche, wahlweise drohen gutbezahlte Beigeordnetenposten oder moöglichgerweise Vizepräsidentinnenposten ?

    Die nächste Gruppe sehr benachteiligter Menschinnen sind die sogenannten „Pädosexuellinnen“. Hier stehen die Ratten bereits in den Startlöchern.

    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht… er wird brechen. 100%ig. Wenn nicht in diesem so in den nächsten 2 Jahr.
    Und nicht vergessen: Selbst bessere Taschenmesser fallen mitlerweile unter die Sanktion des „Waffengesetzes“. Da bekommen einige Fratzen verdammt kalte Füße.
    Aber keine Bange, vergessen wird nichts … versprochen !

    PS & OT:

    Steigende Arbeitslosigkeit kostet 100 Milliarden Euro

    Die Krise belastet die öffentlichen Kassen offenbar weitaus stärker als bislang bekannt. Allein für Arbeitsmarkt-Ausgaben fehlen dem Bund einem Bericht zufolge fast 100 Milliarden Euro bis 2013. Das Finanzministerium meldet außerdem einen beispiellosen Einbruch der Steuereinnahmen.
    (…)
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,635758,00.html

  67. Osimandias
    dir empfehle ich ganz dringend das Buch „Der Mann ein Fehlgriff der Natur “ von Prof.Rainer Knussmann zu lesen. Ein Mann! Vielleicht ist es dann kein „Dreck“ (Kontenance bitte) In diesem Buch kannst du nachlesen, woher du kommst und was du bist. Ist für jeden zu empfehlen!

    Jahrtausende lang wurden die Frauen aus männlichem Kalkül von der Bildung ferngehalten. Keine Schule, kein Universitätsbesuch u.s.w. Jahrtausende lang wussten sich die Männer sehr gut durchzusetzen. Jetz, wo endlich Frauen an Bildung teilnehmen dürfen und sich auf der Überholspur befinden, ist der Jammer auf männlicher Seite groß.
    In Shanghai ist jede zweite Spitzenposition mit einer Frau besetzt. Das wird allgemein als „Shanghaier Verhältnisse“ benannt. Der Befragte im Fernsehen, fügte diesem Satz noch hinzu, daß dies die Zukunft sei.

    Grüße von XX an Xy

  68. @Mary Astell: Danke für den Lesetipp, aber ich habe Interessanteres auf meiner To-read-Liste. Leider viel zu viel, um nachzukommen.

    Außerdem möchte ich keine Bücher lesen, durch die die (zugegeben recht geringe) Gefahr bestehen könnte, dass ich so doof werde Feministinnen.

    Grüße von XX an Xy

    Ach? Hat die „feministische Wissenschaft“ einen Durchbruch im Bereich Chromosomenbestimmung anhand von Internet-Nicknames und -Kommentaren erzielt?

  69. Über die begrenzten Fähigkeiten der Hamburger Politiker kann man ja hemmungslos lachen.

    Was ist der Antrieb für derartige Aktionen?

    Leben sie, selbst wie kleine Kinder, ihre Multi-Kulti-Illusionen aus?

    Oder haben sie eine Ahnung von dem bevorstehenden Weltkonflikt mit dem Islam und wollen gemäß dem Motto „Ruhe ist die erste Bürgerpflicht“ die Bevölkerung mit Friede-Freude-Eierkuchen-Illusionen einlullen?

  70. Hallo Menschin, erkennst Du Dich wieder:

    http://www.antijugendamt.de/Frau_3.html

    (Quelle:eigentümlich frei)
    (…)
    1.) Mann und Frau sind nicht ausschließlich kulturell, sondern auch biologisch geprägt.

    2.) Unser Ziel ist Gleichverpflichtung, Gleichbehandlung und gleiche Würde von Mann und Frau. Damit vermeiden wir die Polarisierung, an der der Feminismus gescheitert ist.

    3.) Männer und Frauen sind rechtlich gleichgestellt. Dieser Prozess ist abgeschlossen. Eine weitere Benachteiligung von Jungen und Männern schadet nicht nur den Betroffenen, sondern der Gesamtgesellschaft.

    Die Autorengruppe plant Aktionen und einen internationalen Kongress auf dem Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, Künstler, Journalisten und Psychotherapeuten (etc.) aus ihrer Arbeit berichten, die bislang keine Möglichkeiten hatten, ihre Erfahrungen in einen gesellschaftlich förderlichen Dialog einzubringen. Eben einen Dialog, der die Konflikte zwischen Männern und Frauen lösen möchte und nicht wie in den letzten drei Jahrzehnten in die lähmende Polarisierung von Täter und Opfer zu treiben versucht.

    Die Teilnehmer der Autorengruppe sind Prof. Gerhard Amendt, Claudia Fischer, Paul-Hermann Gruner, Arne Hoffmann, Beate Kricheldorf, Eckhard Kuhla und Karl-Heinz B. van Lier.
    (…)

    Es ist doch immer wieder herzerfrischend wie kranke Hirne ihr Ich auf beliebig konstuierte , „disskrimnierte“ Gruppen in der historischen Vergangenheit verlängern und damit abstruseste Forderungen im Jetzt aufstellen, die offensichtlich gesellschaftsschädigend sind, Gruppen im hier und jetzt massiv disskriminieren und nicht mehr darstellen ausser der Selbsttherapierung einer augenscheinlichen geistigen Gestörtheit.
    Statt dem Lesen von Stoff der heterosexualitäsphobiefördernd ist und einseitig gegen Träger oder Nichtträger bestimmter chromosomaler Mermkmale pseudoargumentiert und somit die geistige Beschränktheit steigert wirkt ein Spaziergang.

  71. Was ist der Antrieb für derartige Aktionen?

    Die UNO und ihr Programm der Kinderindoktrination, das die Mitgliedsländer umsetzen. Das beinhaltet nicht nur Schulen sondern auch außerschulische Indoktrination.

    Ich habe in #42 einen Link auf ein „Verschwörungstheoretiker“-Forum gesetzt, indem ein Kommentator sich sehr große Mühe gegeben hat, die Indoktrinationstechniken und -ziele zusammenzufassen und zu erläutern. Wenn man einmal einen solchen Artikel gelesen hat, kann man daraus Stichworte entnehmen, die einem interessant erscheinen, und per Google weiter danach suchen. Auf diese Weise entwickelt sich langsam ein Bild.

    Oder haben sie eine Ahnung von dem bevorstehenden Weltkonflikt mit dem Islam und wollen gemäß dem Motto “Ruhe ist die erste Bürgerpflicht” die Bevölkerung mit Friede-Freude-Eierkuchen-Illusionen einlullen?

    Der Islam ist ein Problem. Aber er ist das einzig und allein durch die islamische Einwanderung in westliche Länder. Ohne diese hätte es nie einen Konflikt gegeben, die islamische Welt war viel zu schwach für einen Konflikt mit dem Westen und wusste das seit mindestens 300 Jahren auch.

    Im Grunde haben die eingewanderten Moslems dieselbe Aufgabe wie z.B. die Feministinnen und Schwulenlobby: Dekonstruktion der bestehenden Kultur, um Platz für die neue Eine-Welt-Kultur der kompletten Versklavung zu schaffen.

    Der Islam ist nicht das einzige Problem. Man stiehlt sich selber einen großen Teil des Blickfeldes, wenn man jegliche Handlung von Politikern oder Medien nur in Hinsicht auf den Islam betrachtet.

    Die Eliten nehmen den Islam nicht so ernst und wahrscheinlich haben sie angesichts der Dummheit und Rückständigkeit der Moslems auch recht damit.

    Für sie sind die eingewanderten Moslems ein sehr nützliches Zerstörungswerkzeug – alles solches werden sie eben gehätschelt. Der Zuhälter füttert seinen Kampfhund auch gut.

    Das Ziel der UNO und der anderen NWO-Eliten ist die Schaffung einer Sklaven-Weltbevölkerung

    – ohne nationale Identität
    – ohne religiöse Identität
    – ohne geschichtliche Identität
    – ohne geschlechtliche Identität
    – ohne ethnische (rassische) Identität
    – ohne Familienzusammenhalt

    Man erkennt an diesen Zielen, dass Feministinnen, Moslems, Einwanderer anderer Ethnien, ALLE DENSELBEN ZWECK haben!

    Sie benehmen sich ja auch alle gleich! Quäken, jammern, fordern, sich unterdrückt fühlen und nach dem Staat greinen, der ihre Unterdrücker weg machen soll!

    Die Umerziehung Erwachsener ist schwierig, aber sie funktioniert schon auch ganz gut. Dennoch ist es natürlich viel besser, bei der Indoktrination von Kindern anzusetzen.

    Und das wird auch recht offen von UNO und UNESCO propagiert!

    Es hört sich natürlich wie eine irre Verschwörungstheorie an, aber ich BITTE Euch, unterzieht es einer rationalen Plausibilitätsprüfung.

    Hier ist noch ein Link, bei dem man ansetzen kann, weiterzusuchen.

    HI… I’M MR. UNITED NATIONS… I’M HERE TO INDOCTRINATE YOUR KIDS… NOW HAND ‘EM OVER!!

    Diese Pixi-Buch-Debatte ist natürlich lachhaft! Aber sie ist ein Teil dieser Strategie – umgesetzt von hilflosen Idioten, die wissen, dass sie das machen MÜSSEN, aber sich dabei blamieren, weil ihre Ernsthaftigkeit bei etwas, was dem Normalbürger als Lappalie erscheint, so unfreiwillig komisch wirkt. Es ist keine Lappalie. Es ist Gehirnwäsche an unseren Kindern!

    Ich kann Euch nur den Weg zeigen. Ich kann Euch nicht zwingen, ihn zu gehen 🙁

    Aber es wäre so schön, wenn es wenigstens einer von 1000 täte!

  72. @ autobahn und cchristian:

    „Negerlein“ ist und bleibt ein Schipfwort, da es AUSSCHLIEßLICH von solchen genutzt wird, die damit Negatives assoziieren.
    Mit der Rasse der „Neger“ zu argumentieren, ist schon echt grenzwertig!

    Ich habe PI nun seit vielen Monaten verfolgt, einige Gastbeiträge kamen von mir und eine Menge Spürnasentipps.

    Aber wenn ich bemerke, wie hier mittlerweile im Kommentarbereich doch die Rassisten immer zahlreicher werden, wende ich mich lieber ab. SO wird das nichts mit den Zielen von PI.

  73. “Negerlein” ist und bleibt ein Schipfwort, da es AUSSCHLIEßLICH von solchen genutzt wird, die damit Negatives assoziieren.

    „Rassist“ auch.

  74. @ Osimandias
    Ich denke schon, dass der Islam die große Herausforderung für die westliche Zivilisation, ja für jede Zivilisation ist.
    Die Eliten nehmen den Islam nicht ernst. Das kann schon sein. Dann besteht die reale Möglichkeit, dass der Kampfhund, um im Bild zu bleiben, den Zuhälter zerreißt. Oder wie einst Franz von Papen spöttisch sagte: „Wir haben Hitler eingerahmt bis er quietscht.“

  75. @ Chester
    und es gibt für mich Widerlicheres als karrieregeile Schleimscheißer, die nach oben katzbuckeln und nach unten treten. Sehr oft sehen Führungskräfte der zweiten Reihe zu, wie der Wagen an die Wand gefahren wird und dann nach dem sie die Spitze erklommen haben, sich als Unternehmensretter zu erklären.

  76. 34 da abholen…..
    ist dir das nicht peinlich, dieses unterirdische Niveau der Schmiererei?

    Eine Autorengruppe welche sich um Gleichberechtigung bemühen will, aber aus 5 Männern und 2 Frauen besteht ist unglaubwürdig.

  77. #67 Mary Astell (15. Jul 2009 00:47) 8 Ludwig Wilhelm von Baden

    Meine persönliche Meinung ist – daß ich nicht an dem männlichen Wahnsinn des gegenseitigen tötens teilnehmen möchte.
    Eigentlich sind wir doch vernunftbegabte Wesen

    ______________________________________________

    Von Wollen war ja auch nie die Rede: Mich hat auch keiner gefragt, ob ich denn Lust hätte meinen Wehrdienst abzuleisten. Wenn Frauen die gleiche Rechte wollen (was sie auch schon lange haben) müssen sie auch die gleichen Pflichten erfüllen. Des Weiteren gibt es ja auch noch den Zivildienst, oder widerspricht es auch ihren ethischen Grundsätzen Behinderte zu pflegen. Im Gegensatz zu Alice Schwarzer geht es ihnen nicht wirklich um Gleichberechtigung, sondern einzig und allein um ihren persönlichen Vorteil.
    Warum es sich übrigens bei der Bundeswehr um „männlichen Wahnsinn“ handelt, bleibt ihr Geheimnis. Aber es fällt auf dass sie mal was als typisch männlich, mal als typisch weiblich bezeichnen und ein andermal sind wieder alle gleich. Wenn weniger Mädchen als Jungs das Abitur ablegen, liegt es daran, dass die bösen Männer die Frauen unterdrücken. Machen mehr Frauen als Männer das Abitur, liegt es daran, dass die Mädchen viel klüger sind. Sie machen sich die Welt wie sie ihnen gefällt.
    Auch ihr Argument, dass man keine Soldaten bräuchte, da man ja einfach reden könnte, spricht für eine Naive Weltsicht, die in solcher Art nur Kindern und Frauen zu eigen ist.
    Ich weiß ja auch nicht warum die Alliierten im II. Weltkrieg so dumm waren, Millionen Männer gegen die Nazis in den Tod zu schicken, hätten sie doch nur zehn Sozialpädagogen und die Super-Nanny zu Hitler schicken brauchen und Hitler wäre auf die Stille Treppe verbannt worden, bis er eingesehen hätte, dass er ein ganz böser junge ist.
    Liebe Mary Astell nehmen sie sich meine Kritik nicht allzu sehr zu herzen. Auch wenn wir in dieser Sache anderer Meinung sind, so ziehen wir dennoch am gleichen Strang und ich bin für jede Mitstreiterin dankbar.

  78. Ich denke schon, dass der Islam die große Herausforderung für die westliche Zivilisation, ja für jede Zivilisation ist.

    Ja, aber zumindest für die westliche ist er eine komplett künstlich geschaffene. Der Islam war bis ca. Mitte des 20. Jahrhundert in trägem, trostlosem Fatalismus versunken, wo kein Mensch daran gedacht hat, dass ein Djihad gegen Europa erfolgreich sein könnte.

    Er wurde künstlich aufgeweckt und angeheizt. Und er wird das immer noch.

    Natürlich kann es passieren, dass der Kampfhund den Zuhälter zerreißt (um beim Bild zu bleiben). Ich halte es nicht für wahrscheinlich. Und wenn man sich Zeit genommen hat und den Zuhälter erkennt, dann ertappt man sich sogar manchmal bei den Wunsch, der Kampfhund würde es endlich tun…

    Auf jeden Fall gibt es neben dem Islam noch eine andere Macht, die uns versklaven will. Diese ganzen Überwachungsgesetze und der Antirassismus, Feminismus und all das politisch Korrekte Gehirnvernebeln, die Indoktrination unserer Kinder… das geht nicht vom Islam aus.

    Es ist ja nicht falsch, den Islam als Gefahr zu sehen, es ist nur gefährlich, wenn man die andere Gefahr übersieht. Wir leben wahrlich in „interessanten“ Zeiten.

    @Mary Astell: Wir besprechen hier wichtige Probleme. Musst Du nicht irgendwo die Frauen in einer Aktionsgruppe zählen gehen und dagegen protestieren, wenn es zu wenige sind? Gibt es nicht irgendwo eine bekopftuchte Unterdrückte, die Du über das fiese Patriarchat aufklären musst?

    Hier ist ein ganzer Stall voll in einem Forum versammelt.

    http://www.muslima-aktiv.de/forum/

    Die warten bestimmt nur darauf, dass ihnen jemand erklärt, wie sie zu Raketenbauerinnen werden. 🙂

    Wär das nicht eine lohnendere Aufgabe, als mit unglaubwürdigen Machos rumzuzicken?

  79. @ „34 da abholen…..
    ist dir das nicht peinlich, dieses unterirdische Niveau der Schmiererei?
    Eine Autorengruppe welche sich um Gleichberechtigung bemühen will, aber aus 5 Männern und 2 Frauen besteht ist unglaubwürdig.“

    Ahhh, jetzt ist es mir auch aufgefallen. Danke für den Hinweis !Ich DummerleinIn hatte doch tatsächlich den Link mit weiteren Kategorien unterschlagen:
    http://www.antijugendamt.de/link_4.html

    Für uns Standardmenschinnen von heute auch sehr spaßig, ein Hinweis wie die Globale Erwärmung Frauen diskriminiert:

    http://ef-magazin.de/2007/06/07/klima-und-gender-wie-die-globale-erwarmung-frauen-diskriminiert

    http://ef-magazin.de/2009/01/18/895-dokumentation-rosa-sozialismus-oder-gender-mainstreaming-als-selbstausloeschungssystem

  80. […] das Hamburgs Kindern Politik und Demokratie näher bringen soll.

    Dann sollte Aydan aber schleunigst wieder rausfliegen, denn wie wir alle wissen, hat der Islam mit Demokratie etwa so viel zu tun wie Ahmadinedschad mit der Anti-Atomkraft-Bewegung…

    Unglaublich, was für einen Sch*** diese Menschen verzapfen, wenn sich dabei sogar der linke Treter an den Kopf fassen muss…

    „Redepult“, in jedem Aufsatz gibt es dafür hoffentlich einen „Wortfehler“ oder gibt es das Wort offiziell schon?

Comments are closed.