KulturbereichererHallo PI, eure neue Serie finde ich super. Dies veranlasst mich doch sofort, euch mein Leben in Bonn-Auerberg zu schildern. Zu meiner Person: ich bin 27 Jahre jung, lebe in einer lesbischen Beziehung mit Frau und deren Kind (5 Jahre). Als derzeit leider arbeitslose Maler- und Lackiererin habe ich viel Zeit, dem regen muslimischen Treiben vor der Haustür meine Aufmerksamkeit zu schenken.

(Gastbeitrag von Wutgnom zur PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”)

Ich wohne in einem zehnstöckigen Hochhaus mit ca. 110 Mietwohnungen und mindestens 95% Moslem-Anteil unter den Bewohnern. Nun folgen ein paar alltägliche Ereignisse rund um dieses Wohnhaus:

An einem schönen Sommertag spielte unser kleiner Bub draussen vor der Haustür. Er malte mit Staßenmalkreide auf dem Boden rum und erfreute sich seines daseins, bis urplötzlich ein Eisklotz mit ca. 10 cm Durchmesser knapp einen Meter neben ihm auf der Straße aufschlug. Der Bub hat sich völlig erschreckt und anwesende Kinder berichteten gesehen zu haben, wie jemand aus dem 9. Stock (!) dieses Ding runter direkt vor die Haustür warf. Wir waren geschockt und riefen in voller Naivität die Polizei. Diese erschien auch, um uns klar zumachen, dass eine Anzeige nichts bringe, da eh keiner zugibt, es gewesen zu sein, und wir sollen diese Geschichte nun ja nicht so ernst nehmen. Ich fragte dann nur noch, wie ernst es denn wäre, wenn dieser Eisklotz unseren Bub mittig auf den Kopf getroffen hätte und was er denn sagen würde, wenn es sich um seinen Nachwuchs handeln würde. Die Polizisten gingen nicht weiter drauf ein und verließen uns schnell wieder. Draußen standen inzwischen schon 15 moslemische Kinder, um uns auszulachen und sagten, dass sie das nächste mal unseren Lesben-Bastard treffen würden. Da guckst du, dachte ich so bei mir…

Vor wenigen Wochen zogen direkt über uns neue Nachbarn ein, natürlich Muslime. Nachdem sie uns schon den ganzen Sonntag über mit ihrem Einzugsgehämmere und -gebohre bereicherten, kam der Knaller erst nachts um 22 Uhr. Unser kleiner Bub geht immer so 19.30 Uhr ins Bettchen – so auch an diesem Tag. Gegen 22 Uhr schreckten meine Freundin und ich vor dem Fernseher hoch, denn irgendetwas machte unwahrscheinlichen lauten Krach. Wir stürmten auf den Balkon, um zu gucken, was das um alles in der Welt ist und vor allem woher das kommt. Es waren die neuen Nachbarn, die um 22 Uhr auf die Idee kamen, ihre Satelittenschüssel am Balkon Metallgestänge festzubohren. Wir baten freundlich um Ruhe mit dem Vermerk, unser Bub würde schlafen und dass das so nicht geht sonntags Nachts um 22 Uhr. Die Antwort kam prompt: „Ruhe, ihr deutschen Drecks-Schlampen oder ich komme runter!“ Hinter uns fragte ein etwas verschlafenes Menschlein „Mama, was bedeutet Schlampe?“ Da guckst du, dachte ich so bei mir…

Sperrmüll! Im Südland stelle ich mir Hochhäuser in etwa so vor, die Haustüre ist nicht mehr passierbar und man kann direkt über all die Müllberge ins 3. Stockwerk gehen… Während wir (wohnen im EG) brav unseren Sperrmüll in die Hand nehmen und über das Treppenhaus nach draußen tragen, haben die Muslime im Haus ihre eigene Technik entwickelt: Balkontür auf, Sperrmüll runterwerfen und unten so liegen lassen wie er gerade hinfällt, der dumme Hausmeister macht das dann schon weg. Seit dem Letzten Sperrmüll haben wir nun eine wunderschöne Aussicht auf einen großen alten Baum der mit 2 blauen Säcken und einem Bürostuhl in der Baumkrone Wind und Wetter trotzt. Da guckst du, dachte ich so bei mir…

Ganz toll ist auch immer der Ramadan, da macht man dann keine Nacht die Augen zu, denn rund rum wird jeden Abend lauthals gefeiert. Noch so ein Phänomen ist, dass des Nachts immer Dicke Autos auf den Parkplatz fahren, kurz die Lichthupe anwerfen und dann warten. Nach ca. zehn Minuten tümmeln sich mindestens fünf ausgewachsene Muslime (meist Marokkaner) um die Autos und fangen an, Kartons ins Haus zu schleppen (DVD-Recorder, Flachbildfernseher und eben all das, was so „vom Lastwagen fiel“).
Vor einiger Zeit wohnte auch noch Pierre Vogel im Haus – der war mit seiner Gefolgschaft eh der Oberrenner. Er stolzierte hier immer rum wie der Hahn im Korb, verbot seinem Sohn jeglichen Umgang mit anderen Kindern (ja selbst muslimischen), schottete ihn ab usw.. Der arme Junge machte immer einen sehr verstörten Eindruck.

In diesem Haus werden selbst Frauen mit Kopftuch geächtet, da von den 95% Moslemanteil bestimmt 50% eine Burka tragen. Da guckst du, dachte ich so bei mir…

Aber im Moment ist in Bonn-Auerberg Ruhe eingekehrt, denn es sind Ferien und die Marokkaner sind in Marokko und die Türken in der Türkei, nur wir dummen „deutschen Schlampen“ haben Urlaub auf Balkonien.

So lebt also Wutgnom in Bonn.

Alle auf PI veröffentlichten Gastbeiträge zur laufenden PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”, küren wir mit dem neuen Buch von Udo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“. Wir bitten daher alle, deren Beitrag bei uns erschienen ist, uns ihre Anschrift mitzuteilen, damit wir ihnen ihr Buch zustellen können.

Bisher erschienene Beiträge zur PI-Serie:

» Kulturbereicherung im Krankenhaus
» Von bereicherten Löwen und grünen Antilopen

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Tja, mein lieber Wutgnom. Ich wette vor ein paar Jahren warst auch Du noch voll auf dem Toleranz-Trip. Stimmts?

  2. @Mag: Wieso beängstigend? Das ist doch ein absoluter Ausnahmeeinzelfall. Die Mehrheit der Muslime lebt völlig anders. Auch das beschriebende Verhältnis zu Müll, Umwelt und Nachbarn ist völlig unislamisch.

  3. Vielleicht hat Gustav, der Schlagzeuger der Teenie Band Tokio Hotel auch Interesse
    einen Beitrag zur Serie :“SO ERLEBE ICH DIE KULTURBEREICHERER“ zu schreiben. Erfahrungen diesbezüglich hat er ja jetzt gemacht.
    Der Gewalttäter, der den Tokio Hotel Schlagzeuger in einer Diskothek mit einer Bierflasche schwer verletzte, stellte sich der Polizei, nachdem, er auf einem Überwachungsvideo erkannt wurde. Es handelt sich um einen Kosovo Albaner!
    http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2009/07/18/tokio-hotel-gustav-exklusiv/der-schlaeger-stellt-sich-der-polizei.html

  4. Homosexuellen sollte klar sein, dass nicht nur
    diverse Arten von Fundamental-Christen und
    Rechtsextremisten, sondern auch der Islam darauf
    aus sind, ihnen die Menschenrechte zu nehmen.
    Oder wie Anjem Choudary, Hassprediger aus GB,
    es im März 2009 formulierte: „“They should be
    stoned to death.“

  5. „Marokkaner sind in Marokko und die Türken in der Türkei“

    Wie die sind nicht da? Ich dachte die werden in ihrer Heimat alle so doll verfolgt?

  6. Mann , ich kenne das.
    Das ist unerträglich und inakzeptabel.

    Habe übrigens eine Geschichte aus der französischen Presse für dich, Wutgnom. Ein lesbisches Paar wurde aus einer französischen banlieue -Siedlung mit hohem Ausländeranteil verjagt.
    Sie wurden monatelang gemobbt, dann verprügelt.Die Taeter (darunter Minderjährige) wurden bis zur Verhandlung freigelassen und drohten weiter. Die beiden Frauen konnten nicht zurückgehen, aus Angst.
    http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2009/07/07/01011-20090707FILWWW00366-agression-contre-un-couple-de-lesbiennes.php

    So sieht es in Europa aus.
    Eine Schande.

  7. Also ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, wie es die beiden Lesben (nein, das meine ich nicht verächtlich!) dort aushalten können. Es gehört schon eine riesige Portion Masochismus dazu, dort wohnen zu bleiben. Man mag es Feigheit nennen, aber bei 95% Moslem-Anteil (davon 50% der Frauen in der Burka) kann man ohne Pessimist zu sein, davon ausgehen, dass die Gegend verloren ist.

  8. Hört sich verdammt nach Pariser Strasse an, was ich da beim Pizza ausliefern vor 3 Jahren alles so erlebt habe passt auch auf keine Kuhhaut, werde das wohl demnächst auch mal in so einer Tatsachengeschichte verarbeiten.

  9. Hallo Wutgnom. Ich selber kenne auch ähnliche Stories aus der Pariser Strasse. Vielleicht magst Du Dich bei mir melden? Ich suche gleichgesinnte aus/um Bonn zwecks Meinungsaustausch im Thema Integration und Islamkritik.
    Kontakt: picomser@freemail.de

  10. @10:
    In Bonn findest du keinen Bezahlbaren Wohnraum mehr ohne das du Bereichert wirst, klar gibt es noch Teile von Bonn wo es nicht so ist, aber da sind dann die Mieten exorbitant hoch.

  11. noch was Wutgnom, solange Schwule und Lesben weiter zu 95% RotGrün wählen wird sich daran nichts ändern, es wird nur noch schlimmer! Daher meine für dich wenig tröstliche aber ehrliche Schlußfolgerung, auch wenn ich es dir nicht gönne wie du leben musst, aber ihr Schwulen und Lesben seid selber Schuld!

  12. #13 bonnboy (18. Jul 2009 14:38)

    Nicht nur in Bonn muss man viel Geld bezahlen, wenn man nach 10abends noch unbereichert vor die Tür gehen will.

  13. und sagten, dass sie das nächste mal unseren Lesben-Bastard treffen würden.

    …hier sieht man im täglichen Leben, wie sehr sich doch die Minderheiten des Landes untereinander solidarisieren… aber Volker Beck sieht es natürlich so, dass Homosexuelle und Muslime gemeinsam gegen die bösartige, spießige, heterosexuelle, intolerante, verklemmte deutsche Mehrheitsgesellschaft ankämpfen müssen… denn schließlich kann Unheil für Minderheiten nur von uns bösen Mehrheits-Deutschen ausgehen…

    durch regelmäßige PI-Lektüre und einige Gespräche mit Homosexuellen habe ich aber den erfreulichen Eindruck, dass die Mehrheit der Schwulen und Lesben langsam einsieht, dass die größte Gefahr für sie und ihre Lebensweise längst nicht (mehr) von „Otto-normal-deutsch-Hetero“ ausgeht, sondern von der intolerantesten und unfriedfertigsten aller Religionen…

    Jetzt müssen Schwule und Lesben nur noch so konsequent sein, nicht mehr Parteien wie die Grünen zu wählen, nur weil diese AUCH angeblich für Homosexuelle kämpfen… denn im Zweifel werden sich die Grünen Opportunisten und Volksverräter immer auf Seiten der Muslime und ihrer Homo-Feindlichkeit schlagen.

    Man sollte sich mal fragen, ob es nicht doch Sinn macht, lieber eine Partei zu wählen, die zwar (noch?) nicht für (weitere) Homo-Rechte eintritt, dafür aber definitiv auch gegen Islamisierung ist!
    Lieber REPs wählen und dafür halt „nur“ in einer „eingetragenen Beziehung“, dafür aber frei und so gut wie unbelästigt leben, als Grüne wählen, kurz danach offiziell heiraten dürfen und etwas später aber dann von der durch die Grünen reingeholten muslimischen Mehrheit aufgehängt werden!

  14. wieder zwei frauen mehr, die jetzt wohl wissen, was sie zukünftig wählen, wenn sie denn überhaupt noch zur wahl gehen. auch das politisch korrekte gutmenschentum duerfte fuer die beiden keine nachahmenswerte lebenseinstellung mehr sein.
    und so werden es immer mehr.
    immer mehr.

  15. Hallo Wutgnom, gibt es für euch nicht die Möglichkeit, diese Gegend zu verlassen und in eine autochon deutsche zu ziehen? Allein schon in Anbetracht eures Kindes. Diese „deutsche Schlampen“-Beleidigung hätte ich zur Anzeige gebracht.

    Und auch sonst kann ich es mir nicht vorstellen, sogar auch als Hetero in solch‘ ein Haus zu ziehen! Geschweige denn als Frau. 95% muslimisch? 50% Burka? Meiner Ansicht sind schon 5% zu viel, um es da auszuhalten!

    Gerade weil du noch besonders deren Hass ausgesetzt bist, kannst du nicht mal deinen Erfahrungsbericht in einschlägigen Foren kundtun? Mich wundert sowieso, wieso auch der schwul/lesbischen Ecke so wenig gegen die Islamisierung kommt! Hab‘ mal gegoogelt und z.B. schon http://www.lesarion.de (größtes Forum) hat da echt ganz üble sich selbst „hinrichtende“ Meinungen.

    Ich verweise da auf den Thread „Die Moslems“. Wieso muss man als deutsche (!) Frau Burkaträgerinnen weniger benachteiligt finden, als sich selbst (in Deutschland??). Das ist doch irre. Wäre schön, wenn du in diesem Umfeld mal zur Aufklärung beitragen könntest. Ansonsten: zieh dort weg. Das Haus ist längst verloren.

  16. #6 Korat (18. Jul 2009 14:30)

    Homosexuellen sollte klar sein, dass nicht nur diverse Arten von Fundamental-Christen (…) darauf aus sind, ihnen die Menschenrechte zu nehmen.

    Da bin ich aber gespannt zu erfahren, welche „Arten von Fundamental-Christen“ hierzulande ihnen Jobs verweigern, sie anpöbeln oder angreifen, sie aus der Gesellschaft entfernen wollen oder gar zu deren Auspeitschung oder Steinigung aufrufen. Vorschläge?

  17. Wegziehen, vor allem des Kindes wegen. Es gibt ja dort sicher auch keine nicht bereicherte Grundschule.

  18. Leider gab es ja Anfang Juli diese Panne bei den Visumsbescheinigungen, weswegen bis zur Wiederherstellung nur noch Personen mit gültigem BRD-Dokument einreisen können. Schade.

  19. Wie würde Petra Roth in Frankfurt antworten?

    Es steht Ihnen frei, von hier wegzuziehen!!!

    Da fehlt einfach nur die Bazuka bei dem Pack… Diese Schutzberge und Lärmerei kennen wir durchaus…

    Ich persönlich bin auch schonmal von einem Ausländer mit Tritten angemacht worden. War aber kein Musel, sondern einer vom Balkan.
    Polizei hat auch nichts unternommen, mich aber darüber aufgeklärt, wie man sich wehren darf. Aber Achtung, es soll verhältnismäßig sein. Wenn dich einer tot schlagen will, darfst du ihn höchstens ansprühen…ganz tolle Sache oder???

    Danach habe ich jedenfalls Pfefferspray besorgt und bin letztlich einfach nur umgezogen!!! Doch letztlich wohnen hier, wo ich jetzt wohne auch wieder solche Kulturbereicherer…

    Man muss einfach nur selbst bauen und absichern wie früher die innerdeutsche Grenze. Dazu noch ordentlich Waffen in der Bude und tausend Schuss Munition und den Kampfhund auf dem Grundstück nicht vergessen…

    Tolles Deutschland!!!

  20. Naja. Das mit den Mieten in Bonn und der, ich nenne es mal Migrantendichte, stimmt nicht so ganz wie es hier von einigen dargestellt wird. Zum Glück! Ich wohne selber in Bonn und bezahle eine angemessene Miete. Bei mir ist es, was das Thema angeht, eher ruhig.

    picomser@freemail.de

  21. @Wutgnom

    Ihr solltet zum Wohle des Kindes da wegziehen. Das Theater wird doch immer weiter gehen. Von einer Anzeige wie #20 Gabbo anmerkte, rate ich ab. Es bringt euch keine Gerechtigkeit sondern noch mehr Hass.

  22. @tom62
    Von diesen Fundamentalchristen gibt es einige. Aber sie ziehen nicht in Gangs durch die Strassen und randalieren. Auch untergraben sie nicht unser Wertesystem.

  23. @24:
    Aber wenn du Familie mit Kindern und Hund hast, dann ist die Auswahl an Wohnungen schon ein wenig kleiner.
    Und die Tipps mit umziehen etc., Umzüge kosten auch ne nicht gerade kleine Menge qan Geld, und nicht jeder kann sich von heute auf Morgen nen Umzug in eine „sauberere“ Gegend leisten.

  24. #BePe noch was Wutgnom, solange Schwule und Lesben weiter zu 95% RotGrün wählen wird sich daran nichts ändern, es wird nur noch schlimmer! Daher meine für dich wenig tröstliche aber ehrliche Schlußfolgerung, auch wenn ich es dir nicht gönne wie du leben musst, aber ihr Schwulen und Lesben seid selber Schuld!

    Selber Schuld? Ja, nee is klar! Leute wie du haben Schwulen und Lesben doch erst dazu gebracht rot/grün zu wählen, da sie als einzige vermeintlich ihre Interessen ‚vertraten‘.
    Im übrigen: Seit wann ist wutgnom für das Wahlverhalten anderer verantwortlich?
    Genauso könnte man das von den 95%Heterosexuellen der Bevölkerung behaupten die ja nun auch zum Großteil links wählt… also „deinesgleichen“ sind. Da hast du also selber Schuld an den Zuständen in diesem Land! *ironie off*
    Merke: sexuelle Orientierung und politische Anschten gehen nicht automatisch Hand in Hand!

  25. #20 Gabbo

    Das Haus ist längst verloren.“

    Würde mich mal interessieren was uns deutsche Steuerzahler allein dieses Haus an jährlichen Steuerschaden einbrockt? Übrigens, eine Erhöhung der Mehrwersteuer auf 21% nach der Wahl ist euch sicher! Denn irgendwie muß dieser ganze Irrsinn ja bezahlt werden.

  26. @Wutgnom
    Ich kann euch eigentlich auch nur raten dieses Viertel so schnell wie möglich zu verlassen. Ihr seid dort nicht mehr sicher…

  27. Soso, die stolzen ErfolgsmigrantInnen machen gerade Urlaub in den Ländern, aus denen sie geflohen sind, um hierzulande Asyl zu beantragen. Und wenn es „normale“ Einwanderung war, dann kann man davon ausgehen, dass sie alle als Maschinenbauingenieure unsere Renten sicher, oder?

    Das Fatale: Sollte die Autorin dieses Beitrages länger als 3 Wochen Urlaub machen, dann würde die Arge wohl mächtig Dampf machen.
    Unsere morgenländischen Schätze hingegen stehen schon mal für 2-3 Monate lang dem deutschen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, ohne dass die Arge argwöhnisch wird, den deutschen Dhimmi-BeamtInnen traue ich sogar zu, das Hartz-IV direkt in den Orient an die Urlaubsanschrift zu überweisen.

    Die Argen sind brutal zu autochthonen Dreckskartoffeln, bei MohammedanerInnen hingegen nehmen sie es nicht so genau, weil diese auf dem Amt immer gleich so aufbrausend sind.

    Immerhin kommen 75 der 82 deutschen NobelpreisträgerInnen aus dem Orient, diese Talente wollen wir nicht vergraulen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-fatima-Roth-Moschee

  28. Hallo 10 KDL! Lange kann es ja nicht mehr dauern und die beiden Frauen sind allein in dem Wohnblock! Da es ja in dieser Republik so Schei.e ist zu leben, alle Deutschen Nazis sind und sich gegen den Islam richten, werden die alle aus der Türkei und Marokko nicht mehr zurückkehren! Höchstens, um ihr H4 abzuholen! Ach ja; dazu müssen sie bleiben! Leider! Also doch Umzug der beiden mit dem Sohn!

  29. Immer dieses undifferenzierte „Über-einen Kamm-Scheren“, soweit es die „bösen, bösen Bibelchristen“ betrifft. Man sollte allerdings nicht Kritik an einer Lebensweise (die man selbst ja nirgendwo zu teilen gezwungen wird) mit solchen Dingen oder Übergriffen verwechseln bzw. gleichsetzen.

    Also nochmals:

    Zu #21 Tom62 (18. Jul 2009 14:45)

    Da bin ich aber gespannt zu erfahren, welche “Arten von Fundamental-Christen” hierzulande ihnen Jobs verweigern, sie anpöbeln oder angreifen, sie aus der Gesellschaft entfernen wollen oder gar zu deren Auspeitschung oder Steinigung aufrufen. Vorschläge?

    und #26 picomser (18. Jul 2009 14:54)

    Von diesen Fundamentalchristen gibt es einige. Aber sie ziehen nicht in Gangs durch die Strassen und randalieren. Auch untergraben sie nicht unser Wertesystem.

    Demnach also kennen Sie „Fundamentalchristen“, welche, wie ich angeführt habe, hierzulande (ich wiederhole nochmals)

    (Homosexuelle) … anpöbeln oder angreifen, sie aus der Gesellschaft entfernen wollen oder gar zu deren Auspeitschung oder Steinigung aufrufen

    ???

  30. #30 Amazone

    Selber schuld bezog ich auf alle Schwulen und Lesben die die wählen. Und natürlich sind auch die Heteros die Union bis RotGrün gewählt haben selber schuld an der beschissenen Lage in der wir uns befinden! Deshalb wähle diese Parteien schon lange nicht mehr.

  31. #36 Korat (18. Jul 2009 15:05)

    Ich bin mit den Verlautbarungen der „Pius-Brüder“ nicht unbedingt einer Meinung, zumal sie Staat und Religion nicht trennen und insofern einige Dinge des Evangeliums diesbezüglich nicht verstanden haben. Dennoch: Wo bitte sind diese „Fundamentalchristen“ (um Ihr Vokabular aufzugreifen) solche, die (ich wiederhole nochmal auch für Sie)

    (Homosexuelle) … anpöbeln oder angreifen, sie aus der Gesellschaft entfernen wollen oder gar zu deren Auspeitschung oder Steinigung aufrufen.

    ???

  32. Ich lese immer wieder von wegziehen.

    Deutschland ist ca. 357000 qkm groß, bei 82 Millonen Einwohnern.

    Zum Vergleich: Türkei 783000 qkm und ca. 71 Millionen Einwohnern…

    oder…Frankreich, 674000 qkm und ca. 65 Millionen Einwohnern…

    ganz Klasse die USA, die ja ständig fordert…die Türkei in die EU:

    USA…qkm 9.826.630
    Einwohnerzahl: 305 Millionen

    China qkm: 9.571.000

    Zusammenfassend:

    Einwohnerzahl pro qkm:

    BRD: 231

    Türkei:88

    Frankreich: 96

    USA: 31

    China: 138

    Wohin sollen diese Menschen bitteschön fliehen…oder gutmenschlich ausgedrückt…wegziehen?

  33. @StolzUndAufrecht

    Wer meint, dass „lesbisch/schwul“ und „stark“
    nicht zusammenpassen, der befindet sich auf dem
    Holzweg. Sollte in Deutschland mal ein Imam o.ä.
    sich so äußern wie A. Choudary in GB („they should be stoned to death“), wirst du das mit
    Sicherheit sehen.

  34. Ich frage mich, wie die beiden als „lesbisches Paar“ überhaupt bis jetzt überlebt haben.

    Normalerweise müßte die Steinigung doch schon erfolgt sein?

    Ach so, sie ist nur fehlgeschlagen (siehe Eisklotzbericht)?

    Dann aber nichts wie weg dort und die Selbstzertörung beim Hochhaus aktivieren…

  35. Nachtrag zu

    #42 Tom62 (18. Jul 2009 15:12) an

    #36 Korat (18. Jul 2009 15:05) (etc.):

    Die „Hetze“ der „Pius-Brüder“ (obwohl sie im Vorfeld mit Vergleichen einherging, die ich nicht für richtig halte) bezog sich wohl vor allem auf die plakative Zurschaustellung homosexueller Praktiken. Wenn Sie dies als „Hetze“ mißverstehen wollen, bitte sehr – dann müßten Sie dies (konsequenterweise) allerdings auch der Feministinnen-Zeitung „Emma“ vorwerfen, von der es heißt:

    „Der Kampf um die Menschenwürde von Homosexuellen ist auf vielen CSD-Paraden längst verkommen zum Kommerz- und Porno-Spektakel: Sauna-Werbewagen, öffentlich kopulierende Männerpaare sowie eine massive Präsenz homo- wie hetereosexueller Sado-Maso-Anhänger, die ihre „Sklavin“ an der Kette durch die Straßen führen, sind an der Tagesordnung.“ – Sodann berichtet das feministische Blatt, daß sich das „Kölner Beratungszentrum für Lesben und Schwule“ ebenfalls über die „Sexualisierung der Parade“ beschwert habe.

    Langer Rede kurzer Sinn: Kritik an der CSD-Parade beschränkt sich nicht auf traditionelle Katholiken, sie wird inzwischen selbst in homosexuellen Reihen immer lauter. Dies sollten homo- und heterosexuelle Polemiker aller Empörungs-Fraktionen zur Kenntnis nehmen, besonders Volker Beck von der grünen Fraktion.“

    http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/3216-feministinnen-blatt-emma-kritisiert-den-csd

    Ich halte es auch als „böser Fundamentalchrist“ (aber weder Katholik noch Piusbrüder-Sympathisant) da eher mit den Ansichten von Markus Beisicht (Pro NRW), der auf „Abgeordnetenwatch“ Sexualität jedweder Ausrichtung klar als „Privatsache“ definiert, die jedermanns eigene Angelegenheit ist und nicht in die Öffentlichkeit gehört. Sie werden in einer freien Gesellschaft damit leben müssen, daß es jemanden gibt, der möglicherweise einen Anstoß an Ihrer Lebensweise findet und dies – o Schreck – auch noch zu äußern wagt, sei dies nun richtig oder nicht. Mit „Hetze“ hat das wahrlich nichts zu tun.

  36. @44
    Dann frag ich mich, was man dem Kind für Werte Vermitteln will, wenn es in solch einer Beziehung aufwächst..

    Deutsche Werte ? Christliche ?

  37. Na was bin ich so froh, daß wir einen Ausländeranteil von unter 5% bei uns im Ort haben. Eine links – grün oder Sozenlobby haben die hier auch nicht, hier ist die Welt noch in Ordnung….

  38. In diesem Haus werden selbst Frauen mit Kopftuch geächtet, da von den 95% Moslemanteil bestimmt 50% eine Burka tragen.

    Dieses Haus bettelt ja geradezu um die Abrissbirne. Widerlich, dass so etwas mitten einem angeblich aufgeklärten Land derart möglich ist. manchmal kann man gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte…

  39. #46 Arabtimes

    Ich mache die nicht fertig, ich sage nur die Wahrheit, und wenn sie nicht RotGrün wählt brauch sie sich den Schuh ja nicht anziehen. Und wenn man sie nur bemitleidet bringt es ihr ja schließlich auch nichts! Sie kann da nur noch mit Kind und Kegel wegziehen, und in Zukunft kein Kreuz mehr bei Union bis RotGrün machen. Die Hausbewohner werden den Auszug noch mit Häme und Spott begleiten da kannste sicher sein. Und schon wird das Haus der Scharia unterworfen, und deutsches Recht hat dort nichts mehr zu sagen.

  40. #48 StolzUndAufrecht (18. Jul 2009 15:22)

    Das Problem aber, dass […] auch Homosexuelle für UNSER Aussterben (bzw Geburtenrückgang) vielleicht nicht verantwortlich, aber zumindest mitschuld sind – Davon spricht keiner.

    Weil es Schwachsinn ist. Homosexuelle hat es schon immer gegeben, und daran ist noch keine Gesellschaft gestorben. Im Gegenteil, es gibt genügend Homosexuelle mit Kindern, wie ja auch die Partnerin der Autorin.

    Wenn Du einen Schuldigen suchst, dann nimm Dir bitte all die vor, die keine Kinder haben oder wollen. Aber bitte Hetero- und Homosexuelle gleichermaßen.

  41. Die Linken, die das Gutmenschengen säten, ernten nun die Früchte.

    Ist es nicht eine Ironie, dass diejenigen die ersten Opfer sind, die den Mördern die Tür öffneten?

  42. Also so als Schlechtmensch würde ich möglichst viele „Urlauber“ bei der örtlichen ARGE/Sozialamt verpetzen. Und Scheinasylanten kann man sicher auch irgendwo anschwärzen.

    Ohne Sozialhilfe und Kindergeld für Kriminelle und nicht intgerierte Migranten gäbe es diese Zustände gar nicht.

  43. @ Tom62

    Es kommt immer darauf an, wie man etwas kriti-
    siert bzw. daran Anstoß nimmt, aber da werden
    wir uns wohl nur schwerlich einigen können
    (hoffe aber, Sie sind auch nicht so empfindlich,
    wenn Muslime an Ihren Glaubensauffassungen mal
    polemisch „Anstoß nehmen“ :)- m.a.W. wenn man
    betroffen ist, versteht man manches anders).

    @ StolzUndAufrecht

    „Deutsche Werte? Christliche?“
    Mir würden die vollkommen genügen, die im
    Grundgesetz verankert sind und/oder auf den
    Allgemeinen Menschenrechten basieren.

  44. Vorsicht!

    Dies veranlasst mich doch sofort, euch mein Leben in Bonn-Auerberg zu schildern. Zu meiner Person: ich bin 27 Jahre jung, lebe in einer lesbischen Beziehung mit Frau und deren Kind (5 Jahre).

    (…)

    Ich wohne in einem zehnstöckigen Hochhaus mit ca. 110 Mietwohnungen und mindestens 95% Moslem-Anteil unter den Bewohnern.

    (…)

    Vor einiger Zeit wohnte auch noch Pierre Vogel im Haus – der war mit seiner Gefolgschaft eh der Oberrenner.

    Das sind vermutlich genügend Informationen, um euch identifizieren zu können.

    Also überlegt euch lieber, ob ihr euren ansonsten lesenswerten Beitrag nicht noch mal überarbeiten wollt.

  45. #9 StolzUndAufrecht (18. Jul 2009 15:38)

    Du scheinst dem Irrtum aufgesessen zu sein, dass man einen Menschen einfach so „umpolen“ kann. Es mag ja 20% mit homosexuellen Erfahrungen geben, aber das war schon immer so. Einen Anstieg kann ich nicht erkennen.

    Und ich kann auch nicht erkennen, dass die Medien die Jugendlichen zu coolen Homosexuellen machen wollen. Das heterosexuelle Schema ist weitaus häufiger zu finden, insbesondere in der Werbung.

    Also, keine Angst, es werden hier nicht irgendwelche unschuldigen Jungen und Mädchen zur Homosexualität „verführt“, denn dafür ist die Sexualität doch ein wenig komplexer.

  46. #27 LokiOdin
    Ich muss sagen, dass ich es aber auch nicht gerade gutheisse, wenn Kinder in Homo-Beziehungen Gross werden !

    Das allerwichtigste ist doch, das Kinder
    glücklich aufwachsen. Ob das nun bei Oma
    und Opa, Tante und Onkel, Mama und Mama,
    Papa und Papa, oder eben Mama und Papa
    ist, spielt überhaupt keine Rolle. Und ich
    würde es mir nie anmaßen, Eltern egal in
    welcher Form abzusprechen, ihr/das Kind
    nicht zu lieben. Liebe ist nie falsch,
    egal in welcher Form. Selbst in der Natur
    ist gleichgeschlechtliche Liebe keine
    unbekannte. Den meisten kommt es nur
    ungewohnt vor, weil man es anders kennt.
    Ich stehe dem sehr neutral gegenüber. Wir
    kenne auch ein Pärchen, das Lesbisch ist
    und wo ein Kind vorhanden ist. Das Kind
    hat einen feinen Charakter. Nicht die
    Liebe der Eltern ist das Problem für das
    Kind, sondern die Gesellschaft, die es
    aus Unwissenheit und falschen
    Moralvorstellung verteufelt und dessen
    Familie verurteilt.

  47. Sinister_Grynn #14, Sie beginnen mir aufzufallen. Ihre erschrocken-betroffene Frage auf dem Hannover-Strang (Ja ich frage mich auch ob PI gegen Moslems ist oder gegen Ausländer arabischer Herkunft,ich denke eher letzteres…) erhält angesichts Ihrer interessanten Einlassung zu einem Kind, das mit zwei Frauen aufwächst, ja wohl besondere Brisanz. Was machen Sie in Ihrer vermutlichen Eigenschaft als Moslem/Türke/Araber denn hier so auf PI? Rumstänkern? Bißchen aufmischen, den Laden?

  48. #61 Korat (18. Jul 2009 15:45)

    Es kommt immer darauf an, wie man etwas kritisiert bzw. daran Anstoß nimmt

    Einverstanden. Nur: Die Piusbüder sind wohl doch nicht (nach Ihren eigenen Worten)

    darauf aus,

    den (in dem Fall von ihnen kritisierten) Homosexuellen des CSD

    ihnen die Menschenrechte zu nehmen.

    Sie, nicht ich, haben diese und andere „Fundamentalchristen“ mit den Moslems gleichgesetzt, indem Sie sie mit einem Satz unter dieselbe Anklage gestellt haben, die allerdings in keinster Weise zutrifft, denn es gibt hierzulande wohl keinen Christen, und sei er noch so extrem, der zur Bestrafung, Auspeitschung oder gar Steinigung Homosexueller aufrufen würde. In dem von Ihnen beschriebenen Mitteilungsblatt (eigentlich -blättern, von denen es auf der betreffenden Seite ja mehrere gibt) habe ich solches nicht vorfinden können. Insofern ist Ihre Gleichsetzung falsch und auch schädlich.

    aber da werden wir uns wohl nur schwerlich einigen können

    Ich sehe nicht, daß es da keine Möglichkeit gäbe. Möglicherweise kritisiere ich Ihre Lebensweise, dies sehr wohl auch vom Neuen Testament her, aber das hat doch nichts mit Ihrem Recht und Ihrem Wert als Mensch zu tun, von dem ich als „böser Fundamentalchrist“ halte, das Gott ihn liebt wie alle anderen auch.

    Niemand hat jemals das Recht, einen Homosexuellen anzugreifen, nicht weil er homosexuell ist und damit jeder Kritik enthoben wäre, sondern, weil er Mensch ist. Das begründe ich von demselben Evangelium her wie da andere, daß ich homosexuelle Praktiken, noch dazu deren demonstrative Zurschaustellung, nicht für gottgefällig halte.

    hoffe aber, Sie sind auch nicht so empfindlich, wenn Muslime an Ihren Glaubensauffassungen mal polemisch “Anstoß nehmen” 🙂

    Ich denke, zwischen der Kritik öffentlich demonstrierender Katholiken oder eben der Piusbruderschaft und denen der „Polemik“ diverser Muslime liegen dann schon noch Welten.

    – m.a.W. wenn man
    betroffen ist, versteht man manches anders).

    Ja, das verstehe ich. Darum aber sollten wir nicht alles vorschnell in einen Topf werfen.

  49. @Kara be..usw

    Glauben sie unsere Probleme wären Gelöst, wenn die Musels vvon heute auf morgen vom Glauben abfallen, glauben sie, sie würden aufhören uns tagtäglich zu terrorisierieren ?

    Packen sie sich mal an die eigene Nase !

    Bei PI geht es eben nicht NUR um den Islam, Masseneinwanderung wird halt kritisch betrachtet.

  50. Um zum Thema zurückzukommen: Es wird immer unerträglicher, dass wir uns Beschimpfungen wie „deutsche Drecksschlampe“ gefallen lassen müssen. Das zeigt erneut, wie sehr uns diese Leute verachten. Nun gut, Jens Jessen würde wohl von angebrachten Reaktionen auf maßlose Gängelungen sprechen.

    Ein Auszug aus dem Block ist die einzige Lösung. Allein schon dem Buben zuliebe.

  51. #59 StolzUndAufrecht (18. Jul 2009 15:38)

    Nein Arabtimes, es ist bewiesen, dass in unsere heutigen Zeit, immer Mehr Menschen Homosexuell werden, obwohl sie es in freier Natur garnicht werden würden. Wie Zum Beispiel in Gefängnissen.

    Der Anteil der homos war stets bei 5%, heute liegt er WEIT drüber, locker bei 20%, auf jedenfall über 15%.

    Das war schon immer so, denn der Mensch ist von Natur aus bisexuell. Erst seit dem man Schwulitäten aber öffentlich auslebt, seit dem beschäftigen sich „Experten“ und Forscher wieder genauer damit und erleben so eine angebliche Steigerung, um so öffentlicher es gelebt wird.

    Deswegen muß sich aber keiner ins Höschen machen und die Schuld freiliebenden Menschen in die Schuhe schieben, sondern darf sich gerne selbst fragen, warum er keine 10 Kinder ausgleichend gezeugt hat!!!

    Und die „rassistischen“ Gedanken, aus reiner Angst, die eigene Rasse könnte deswegen aussterben ist natürlich großer Quark!

    Seit dem Alten Rom und Griechenland waren Schwulitäten, Perversionen, sexuellle Ausschweifungen usw, schon immer genauso prozentual in einer Bevölkerung vorhanden, wie heute. Damals war es ganz normal, so sprach man nicht weiter drüber, sondern lebte es einfach. Heute ist´s zwar auch wieder normal, die Leute outen sich immer mehr und leben es offen, inzwischen wirkt aber, aus reinen Angstphobien heraus, auch wieder eine gegenpolitische puritanische Strömung entgegen. Schon ulkig!

    Das ein Volk schrumpft ist nicht weiter schlimm, bei zuvielen Menschen auf einem Planeten, aber dann sollte man die Ursache nicht am individuellem Sexualverhalten ableiten, sondern an den wahren verursachenden Mißständen einer Gesellschaft (Kinderlosigkeit ausgelöst durch: Überfremdung, zeugungsunfähig durch stressiger Arbeitsmarktversklaverei, Karrieredenken, Geldknappheit, ect.!!!

  52. Nana, nun mal nicht so hämisch über Wutgnom urteilen, obwohl es ja nahe liegt das es vorher eine gewisse begeisterung für Multikulti gab. Jeder kann lernen, und Wutgnom ist auf jeden Fall jetzt auf der richtigen seite. Es gibt genug Schwule, Feministen und sonstige Gutmenschen die auch jetzt alles leugnen und nichts begreifen.

  53. @ Tom62

    Wie gesagt, wir werden uns schwerlich einigen
    können. Solange aber gegenseitiger Respekt und
    Toleranz auf beiden Seiten vorhanden sind, halte
    ich das auch nicht für unbedingt notwendig.
    Zu den CSD-Paraden: Ich besuche den CSD immer
    erst nach der Parade, da mir das Zur-Schau-
    Stellen mancher Zeitgenossen auch „auf den Senkel“ geht und ich nicht damit gleichgesetzt
    werden möchte. Meiner Meinung nach sollte im
    Zentrum des CSD die politische Aussage stehen,
    für Toleranz zu werben und Intoleranz zu be-
    kämpfen (politisch). Party gern, aber bitte
    hinterher.

  54. “Ruhe, ihr deutschen Drecks-Schlampen”

    Obwohl auch ich die Homosexualität strikt ablehne und die Hetze der Homo-Lobby scharf verurteile: Bei der Behandlung des Beitrags von „Wutgnom“ sollte man sich nicht an diesem Detail festbeißen.

    Es geht um etwas anderes hier: Um das primitiv-steinzeitliche, menschenverachtende Verhalten der Musels, die die Homosexualität nur als Vorwand mißbrauchen, um den Psychoterror und die Drohungen mit nackter Gewalt gegen die wenigen noch im Haus wohnenden Deutschen zu rechtfertigen.
    Wäre „Wutgnom“ nicht Homo, dann würde den Musels sicher irgendetwas anderes einfallen, um die „Ungläubigen“ zu schikanieren.

    Oh mann, wie gern dürften sich die Älteren hier an die ruhigen 80er erinnern, als im Lande noch fast paradiesische Verhältnisse herrschten. Aber es hilft alles nichts: Jede Zeit (und die darin lebenden Menschen) hat ihre spezifischen Probleme. Wir müssen sie lösen.

    Vielleicht beruhigt ein schönes 80er Video die Nerven von „Wutgnom“? 😈
    http://www.youtube.com/watch?v=iYHvqSa8EME
    Ob´s auch den Musels gefällt? :mrgreen:

  55. Ich würde da baldmöglichst ausziehen, aus Liebe zum Leben. Denn irgendwann will jemand noch zum Nulltarif Strom beziehen, und der Sperrmüll wird dann für’n Feuerteufel ein gefundenes Fressen werden.

  56. Moment, etwas ist inkonsistent an der Geschichte: Warum werfen Mohammedaner Sperrmüll weg? Ich seh‘ die immer bei der Sperrmüllsammelstelle ihr neues Mobiliar abholen. Ach so, es wird sich um runtergewirtschafteten Sperrmüll handeln, den nicht mal Mohammedaner mehr wollen 🙂

  57. Bonn, die ehemalige Bundeshauptstadt, scheint schon fast vollständig islamisiert zu sein. Das es soweit kommen musste, grenzt in der Tat schon an Selbstzerstörung. Aber unseren Politikern sei Dank, insbesondere unseren rot-grünen Politikern, zu deren Regierungszeiten die stärkste Zuwanderung und die meisten Einbürgerungen stattfanden. Nicht zuletzt sei aber den Wählern gedankt, die dafür gesorgt haben, dass Menschen wie Joschka Fischer oder Gerhard Schröder die Ämter bekleiden konnten, die es ihnen ermöglicht haben, Deutschland von aussen einzuhegen und von innen auszudünnen, die es weiterhin ermöglicht haben, dass solche Menschen sich heute auch noch in hochdotierten Postionen befinden.
    Wer sind denn diese Wähler? Es sind eingebürgerte Muslime, 68er-Deutschlandhasser, Zerstörer der abendländischen Kultur, Totalversager, Fortpflanzungsverweigerer (Ausdünner), Abtreiber und Homosexuelle.

    Da es Tatsache ist, dass sich die Grünen-Wähler zum Grossteil aus Homosexuellen, die damit ja an diesen Zuständen mitschuldig sind, rekrutiert, ist es mit meiner Toleranz nicht mehr so weit her wie es einmal war, denn mir ist die sexuelle Orientierung eines jeden völlig gleichgültig. Aber die Wut auf diese homosexuellen Grünen-Wähler bleibt.

    Umso erfreulicher ist es, wenn einige davon „geläutert“ werden konnten.
    Aus diesem Haus würde ich sofort ausziehen, denn es besteht Lebensgefahr für alle 3, da Hmosexualität im Islam geächtet wird und verboten ist. Als Arbeitslose mit einem noch nicht eingeschulten Kind stünde einem Umzug doch nichts im Wege, ehe das Kind noch seelischen (und körperlichen!) Schaden nimmt.

  58. Auch in der Tierwelt findet sich Homosexualität, ein ganz natürliches Phänomen. Da sich homosexuelle Paare von Natur aus nicht vermehren können, ist somit ein Ausgleich gegeben, der einer Überbevölkerung vorbeugt. Heute pfuscht die künstliche Befruchtung der Natur ins Handwerk. Da aber homosexuelle Paare des öfteren Waisenkinder aus Heimen adoptieren, ist auch hier wiederum für einen Ausgleich gesorgt. Ich habe allerdings etwas dagegen, wenn Homosexualität zur Show gestellt wird, denn sie ist zwar naturgegeben, aber längst nicht die Norm, denn dann würde die Menschheit aussterben, denn künstliche Befruchtung ist auch nicht die Norm, sondern nur ein Segen für die heterosexuellen Paare, die ohne diesen Fortschritt der Medizin kinderlos blieben.

  59. Hey Wutgnom!

    Hoffe, du bist schon weggezogen.
    Ansonsten wurde garantiert die Moslem-Stasi schon benachrichtigt, um herauszufinden, wer du bist. Das wäre bei den detaillierten Merkmalen gar nicht schwer.

    Warum du hast du gegen die Beamten keine Dienstaufsichtsbeschwerde verfaßt? Du hast doch Zeit!
    Das kann man doch eindeutig als Mordversuch deklarieren! Und diese Luschen gehen stiften.
    Man wirft doch keinen großen Eisblock auf ein Kind! Auch das Drumherum läßt auf Absicht schlißen.
    Heimtückisch ist es auch noch. Anders, als bei einem Stein löst sich die Tatwaffe auf und es gibt nicht mal Fingerabdrücke.

    @PI
    Solche Beiträge sollten besser überprüft werden, damit unbedarfte Schreiber sich nicht unnötig in Gefahr bringen.

  60. #34 Kodiak

    „all diesen Schilderungen“

    Kannst du dich mal genauer ausdrücken, Schlaumeier?

  61. @Rudi Ratlos
    Was ist da falsch zu verstehen? Mit „Schilderungen“ meine ich die Berichte innerhalb dieser Reihe über die Vorfälle. Ob das alles wirklich so abgelaufen ist, kann hier kein Mensch kontrollieren. Trotzdem reicht es aber immer zur Stimmungsmache!

    Ich betone dabei nochmal, dass ich selbst negative Erfahrungen gemacht habe – und dies direkt an der Front. Schließlich wohne ich in Duisburg-Marxloh und arbeitete an einer Grundschule mit über 85% Migrantenanteil.
    Trotzdem glaube ich noch längst nicht alles und überlege vorher, welchem Ziel die Schilderungen dienen könnten…

  62. Lasst doch die Fundichristen davon reden, das homosexualität eine Krankheit ist, die geheilt werden kann. Ich habe noch von keinem gehört, das er die Todesstrafe für Schwule fordert, oder das Gruppen durch die Straße laufen, ums Schwule und Lesben zu verprügeln.

    Selbst Schuld sind sie dennoch. Denn die Regenbogenfahnen wehen auf der Seite der Islambefürworter.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Ich suche Leute, die mitmachen Flugblätter in Frankfurt und Aschaffenburg zu verteilen. Bei Interesse bitte bei mir melden.

  63. #47 Korat (18. Jul 2009 15:20)

    Jetzt hör aber auf…
    Demonstrieren sie dann wieder mit Handtaschen und machen ein Stöckelschuhwettrennen?

  64. #39 Kodiak

    Drück dich bitte konkreter aus.
    Wie wäre es vielleicht mit einem eigenen Bericht von der Front?

    Pauschal „Stimmungsmache“ zu sagen, ist schon ein bissel dünn.

  65. Auch Berichte über meine Erfahrungen wären nicht besser, weil sämtliche Belege fehlen. Niemand kann also kontrollieren, ob es nicht Erfindungen oder zumindest Übertreibungen sind.
    Daher bin ich eben bei der Bewertung solcher Berichte äußerst vorsichtig.

  66. Um einmal auf den Vorwurf gegen die „Fortpflanzungsverweigerer“ zu kommen: Habt ihr euch unser männerfeindliches Familienrecht mal angesehen? Unser Sozialsystem? Ein Kind kann (zumindest für Deutsche) den Ruin bedeuten und in Bezug auf unser Familienrecht muss man als Mann schon leicht masochistisch angehaucht sein, eine solche zu gründen.

    Ich bin Student (nein, keine Geisteswissenschaften, Naturwissenschaftler) und kann mir ein Kind beim besten Willen nicht leisten; nach dem Studium ist harte Arbeit angesagt, um sich von Mitkonkurrenten abzusetzen und irgendwann, wenn eine gefestigte Lebensituation mit annehmbarem Gehalt eingetreten ist, kann man sich mal ums Kinder bekommen Gedanken machen, aber nicht vorher!

  67. #20 Kara Ben Nemsi (18. Jul 2009 16:03)

    Oh nein, Kritik:)
    Ich sehe eben nicht alles mit der rosaroten Brille. Sollte ich Moslem/Araber oder sowas sein, wieso sollte ich dann hier rumlesen.

    Also kommen sie wieder klar und vllt kommt ja als nächster Vorwurd das es komisch ist, das ich immer ausserhalb der Gebetszeiten schreibe?

    Jede Medaille hat 2 Seiten und die Tür schwingt ebenfalls nach beiden Seiten.

    Es tut mir leid das ich nicht immer nur eine Seite sehen kann.

    Es tut mir ebenfalls leid das ich Homosexuelle nicht gutheißen kann und nie werde.

    Es gibt eben Werte, die beginnen zu verfallen. Inzwischen ist es doch als ätzend angesehen,wenn man ganz normaler Deutscher ist.

    Frau zuhause ; Mann in der Arbeit; Zwei Kinder… Oh nein diese Spießer…

    Genau dieser werteverfall ist entsprechend unserer heutigen Situation zuzuordnen.

    Es scheint gradezu prädestiniert das man schwul ist.

    Berlin hat einen schwulen Bürgermeister juhu, jetzt wird alles besser weil schwule angeblich mehr feingefühl haben.

    Zum kotzen.

    Ohne Gruss

    Ps:Wenn sie was dagegen haben das jemand seine eigene Meinung hat und niederschreibt, sind sie vllt bei den Mullahs besser aufgehoben oder bei unserem Kumpel Mahmud

  68. Vor 20 Jahren bin aus Deutschland ausgewandert, gerade bevor die Mauer fiel. Ich hab noch nie Soli bezahlt, aber das nur ganz nebenbei. Und solange die GrünInnen nicht wieder in die Regierung kommen (die hatten im Programm Auslandsdeutsche zu besteuern), werde ich zu Eurer Rente nicht viel beitragen. Sorry.

    Solche Berichte machen mich so ärgerlich, dass ich wirklich froh bin, mit Ausnahme eines Jahres in Saudi Arabien in geradezu paradiesischen Ländern gelebt zu haben: in Finnland und der Schweiz.

    Obwohl ich ausgesprochen friedlich bin und in 20 Jahren schulischer und universitärer Ausbildung auch ein kleines Bisschen an Vernunft mitbekommen hab, solche Berichte wecken die reine Aggression in mir und ich male mir aus, wie ich anstelle der Berichtenden dem Pack es heimzahlen würde.

    Insofern ist da schon was Wahres dran, wenn man PI zuschreibt, dass ihr den Hass schürt. Ich frage mich nur, wer dabei mehr Schuld auf sich lädt: die Verhassten, die darüber berichten, oder die dafür verantwortlich sind und nichts daran ändern. Und dann sind ja noch die, die Entwicklung aktiv unterstützen, und die, die Bescheid wissen, aber nicht darüber berichten.

    Wie lange soll es noch gären, bis sich die Wut gewaltsam entlädt? Hoyerswerda war doch Kinderkram gegenüber dem, was bald in den Türkengettos abgehen wird.

  69. #94 Kodiak (18. Jul 2009 19:44)

    Auch Berichte über meine Erfahrungen wären nicht besser, weil sämtliche Belege fehlen. Niemand kann also kontrollieren, ob es nicht Erfindungen oder zumindest Übertreibungen sind.
    Daher bin ich eben bei der Bewertung solcher Berichte äußerst vorsichtig.

    Tja siehst du, da habe ich großes Bedenken,
    Bei der Judenverfolgung oder bei Genoziden, wo Staaten alles zu vertuschen versuchen, und auch alle Beweismittel dazu verschwinden lassen, zählen eben auch nur die Augenzeugenberichten. Wenn diese aber vermehrt unabhängig voneinander vorkommen, kann man sie unschwer als Lügen abtun!

    Wahrheit kann man nicht immer beweisen. Im Zweifel für den Angeklagten heißt es doch oder? Lieber zuviel gesprochen, als das weitere Opfer leiden müssen. Lieber die Täter zuviel benannt, als gar nicht! Ob etwas konstruiert ist oder nicht, kann man mit genug Menschenkenntnis in etwa erahnen.

    100% Garantien gibt´s in der Welt ohnehin nicht, ob es nun von „Qualitätsjournalisten“ in subjektiver Meinung niedergeschrieben ist oder Augenzeugen subjektiv berichten.

    Die tendenzielle Essenz daraus zu erspüren ist das Primäre!

    ——–
    #96 LokiOdin (18. Jul 2009 20:05)
    Lesben, wenn sie hübsch sind, werden ja auch von beiderlei Geschlechter als viel attraktiver empfunden. Kann ja auch recht lecker sein! Aber jedem das seine Leben! Privatsachen gehen keine Dritten etwas an!
    ———-
    #95 The_Nothing (18. Jul 2009 19:45)

    Um einmal auf den Vorwurf gegen die “Fortpflanzungsverweigerer” zu kommen: Habt ihr euch unser männerfeindliches Familienrecht mal angesehen?
    Vorweg: Ich bin kein „Fortpflanzungsverweigerer“, wenn ich über Sachen philosophiere oder sachgerecht analysiere!
    Yup, das Familienrecht ist männerfeindlich. Aber wurde da nicht demletzt etwas zu Gunsten verändert, was bei Trennungsverhalt das Kind dem Vater zugesprochen werden kann, wenn das besser für das Kind ist?

    Vieles ist zum Nachteil des Mannes ausgelegt, besonders wenn es bei Trennung um´s Bezahlen geht. Dennoch hindert es Niemandem daran in einem linkssozialistischem Wohlfahrtsstaat für Jedermann, sich das gleiche herauszunehmen, was andere Sippen für sich auch zum Vorteil rausziehen, auch wenn sie nie selbst irgend etwas dazu eingezahlt haben!

    Wer Kinder haben will, der sollte sie einfach machen, wie die Alten Germanen. Die haben auch nicht erst gefragt, ob das Wetter heute schön genug dazu ist. Ob die Olga heute niest oder morgen. Schließlich kann es auch jeden Tag regnen! Muß man dann auf den Kinderwunsch verzichten?

    In unserer überzivilisierte Staatenindustrie machten man sich aber auch wirklich wegen jedem Detail ins Hemd! Da muß alles perfekt nach Schema „F“ geplant sein! Kein Wunder warum manche Völker irgendwann aussterben und manche nicht! Und das liegt gewiss nicht an der Homosexualität! 😆

  70. Ich habe noch von keinem gehört, das er die Todesstrafe für Schwule fordert, oder das Gruppen durch die Straße laufen, ums Schwule und Lesben zu verprügeln.

    Das braunes Gesindel gerne mal „Schwule klatschen“ geht, dürfte nicht unbekannt sein. In der Abneigung ähneln sie also sehr den meisten Moslems.

    @Islamophober
    Wenn mir mehrere Menschen unabhängig voneinander vom gleichen Ereignis berichten, bin ich schon geneigt, dem dann zu glauben. Hier aber berichten völlig unterschiedliche User aus verschiedenen Gegenden von sehr unterschiedlichen Begebenheiten, die nur eines gemeinsam haben: Es geht um das miese Verhalten moslemischer Migranten.

    Ich habe jetzt die Auswahl: Wenn mir 20 positive Dinge im Zusammenhang mit Moslems im Gedächtnis sind und 3 negative – von welchen berichte ich dann?
    Und das hängt eben damit zusammen, wo ich berichte, und welches meine Intention ist!

  71. #48 20JahreImExil (18. Jul 2009 20:24)

    Insofern ist da schon was Wahres dran, wenn man PI zuschreibt, dass ihr den Hass schürt. Ich frage mich nur, wer dabei mehr Schuld auf sich lädt: die Verhassten, die darüber berichten, oder die dafür verantwortlich sind und nichts daran ändern.

    An deiner linkslastigen Agitation zur Gewaltverniedlichung und Relativierung der Gewalttaten von Muslimen ist nichts Wahres dran, um Pi die Schuld für die katastrophale Mißstände zugeben, die von Multikulti-Ideologen selbst fabriziert worden sind!

    Wer die Wahrheit ausspricht ist kein Verbrecher! Das wäre ja schizophren das zu glauben. Die Verbrecher sind diejenigen, welche die Wahrheit verschleiern und dreiviertel Volk damit tagtäglich gängeln und diskrminieren! Irgendwann steht es dann auf. Die Vertuschung schürt erst den Hass, da Opfer dann doppelt zum Opfer gemacht werden!

    Die politischen Verantwortlichen sind aber die wahren Verursacher, wenn sie kriminelle Muselbanden nicht wegsperren, sondern gewähren lassen, dann nimmt das seinen eigene Lauf, bis die Blase logischerweise irgendwann nur platzen kann! Das weiß doch jeder selbst, wenn er belogen wird, dann wird´s dadurch nicht besser!

    Wie lange soll es noch gären, bis sich die Wut gewaltsam entlädt? Hoyerswerda war doch Kinderkram gegenüber dem, was bald in den Türkengettos abgehen wird.

    Wir brauchen kein Hoyerswerda, sondern einfach gradlinige Politiker, die auf der Seite der Gerechtigkeit und zu unserer Kultur stehen, um „Unangepasste“ hinauszukatapultieren!

  72. #100 Kodiak (18. Jul 2009 20:55)

    Ich habe noch von keinem gehört, das er die Todesstrafe für Schwule fordert, oder das Gruppen durch die Straße laufen, ums Schwule und Lesben zu verprügeln.
    Das braunes Gesindel gerne mal “Schwule klatschen” geht, dürfte nicht unbekannt sein. In der Abneigung ähneln sie also sehr den meisten Moslems.

    Ganz ehrlich, gehört habe ich über Phöse Nazis schon alles, was die linksgepressten Medienmacher manipulieren.

    Ich kenne jetzt keinen Fall in denen Brownies Schwule geklatscht haben. Sicherlich wird es das im Einzelfall auch schon Mal gegeben haben, aber hier in Berlin klatschen wenn, dann die Nazimusels Schwule um und sonst keiner!

    Wenn mir mehrere Menschen unabhängig voneinander vom gleichen Ereignis berichten, bin ich schon geneigt, dem dann zu glauben.

    Das wird schwer möglich sein, die vielen verstreuten „Einzelfällen“ zu protokollieren, jedoch ist die tendenzielle Essenz überall als gleiche sichtbar. Und darüber sollte man sich Gedanken machen.

    Es geht um das miese Verhalten moslemischer Migranten.

    Ja selbstverständlich geht es darum, diese Mißstände von Fehlverhalten klar anzukreiden, was andere bedroht oder deren Leben kostet!

    Ich habe jetzt die Auswahl: Wenn mir 20 positive Dinge im Zusammenhang mit Moslems im Gedächtnis sind und 3 negative – von welchen berichte ich dann?

    Das ist so, wie bei allen Schlagzeilen, auch dann wenn der phöse Doitsche wieder zugeschlagen hat,- und das wenn es wirklich nur ein Einzelfall ist! Im Grunde genommen sit das auch egal, weil der Islam in seinem Kern faschistisch und von daher abzulehnen ist!
    Und klar erzeugen schlechte Verhaltensweisen, Mord und Totschläge keine positiven Nachrichten.
    Wer was Nettes für die Seele braucht, der liest keine Nachrichten, sondern Märchen und andere Schmöcker! Die reale Welt ist gnadenlos, wunschlos glücklich machen nur phantasievolle Traumwelten.

    Und das hängt eben damit zusammen, wo ich berichte, und welches meine Intention ist!

    Wo ich berichte? (Tatort?)
    Die Intention ist die allgemeine Aufklärung über ungerechtfertigte Missetaten und kriminelles Einsickern bzw. Fremdbestimmung unserer Kultur. Darum geht´s.

    Wenn bestimmte Extremisten andere Intensionen damit verfolgen, so ist das zweitranging, so lange der Jetztzustand jedes Maß an Extremismus bereits überschritten hat.

  73. @Islamophober

    „linkslastigen Agitation“ – hä? Hast wohl noch nicht gekackt heute, oder was? Ist gleich Mitternacht, jetzt wird es aber Zeit.

    Ich hab genau das gesagt, was du später noch mal mit deinen Worten gesagt hast, bloss so, dass einer wie du es nicht kapiert hast.

    Hast wohl ’nen Clown gefrühstückt, du Vorzeigerechter.

  74. Es ist völlig unerheblich, ob Wutgnom lesbisch, bi-oder quadrosexuel ist.
    Unter den gegebenen Wohnverhältnissen würde eine normale Familie von dem Pack genauso
    Behandelt. Es sei den sie konvertieren zum Islam.
    Einzige Lösung: Abriss der gesamten Bude (Hochhaus).

  75. #103 20JahreImExil (18. Jul 2009 22:57)
    Juhahahar – Alles klar. Bleib besser in deinem Exil, Antidemokrat und pass auf beim Kacken, Braunschiss geht daneben!

  76. @Islamophober:

    aha, du kriegst also nicht mal das hin. Na, dann viel Erfolg weiterhin bei deinem digitalen Stammtischleben.

  77. #98 20JahreImExil (18. Jul 2009 20:24)

    Ihr Beitrag ist vollkommen wirr. Was ist eigentlich ihre Aussage? Da sie vor 20 Jahren dieses Land verlassen haben steht ihnen keinerlei Beurteilung zu. Sie sind auf dem damaligen Standpunkt stehen geblieben.
    Das ist nämlich genau der Zeitraum seitdem es mit diesem Land bergab geht.

  78. GEGENWEHR MIT TROMPETE

    Zum Umgang mit schwierigen, lautstarken Nachbarn: Sehr gerne gebe ich (m)einen pädagogischen Tip aus einem Internationalen Studentenwohnheim in Erlangen zum besten. Auch da gab es natürlich Leute, die meinten, sie müßten nachts aus tollen Stereo-Anlagen Lärm machen. Wenn es in der Nähe meines Zimmers im 6. Stock war, bin ich hin, hab geklopft und um Ruhe gebeten.

    Im Weigerungsfalle – das kam durchaus vor – hatte ich ein starkes Argument auf meiner Seite: „Kann ja sein, daß Du eine Stereo-Anlage hast wie die Rollng Stones. Aber es gibt etwas, das Du damit nicht machen kannst: Falsch spielen! Aber ich kann. Morgen um sechs. Mit meiner Trompete.“

    Was soll ich sagen? Dieses Argument hat immer gewirkt! (Nur um das zu klären: Mtz kann auch RICHTIG Trompete spielen!)

    Morgens um sechs „Nun danket alle Gott“ (Bach-Satz) oder „Gloria sei Dir gesungen“ (Bach-Satz) in einer Mohammedaner-Siedlung — das kommt bestimmt gut. Es sind auch wirklich klasse Sätze! Der Trompeter mit Ehre spielt es natürlich erstmal richtig. Sozusagen als wake up call. Und dann läßt er die Sau raus. Ich meine, bei drei b kann man schon mal ein paar vergessen, oder? Im Rammadan. Das kommt!!!!

  79. @ Islamophober
    Erstaunlich. Was man über Braune gehört hat, ist eben „nur gehört“ und garantiert ein „Einzelfall“. Bei Moslems ist es aber immer „garantiert richtig“ und „die Regel“.

    Vielleicht solltest du dich nicht so einseitig informieren. Die Gehirnwäsche, die wir (zu Recht) den Moslems vorwerfen, sollte man nicht unbedingt freiwillig bei sich selbst betreiben!

    Aber es ist natürlich nicht so, dass hier ultrarechte Drecksäcke verteidigt und verharmlost werden. Nein! Hab ich bestimmt falsch verstanden!

  80. puha,…
    also hätte ich gewusst das aus der „lesbischen beziehung“ nun eine grundsatz diskusion wird, hätte ich diesen teil verschwiegen.

    hab mir nun lange überlegt ob ich dazu überhaupt noch was schreibe *g*

    aber ja ich tue es.
    1. mein wahlverhalten, war nie grün 🙂
    2. die erziehung unseres sohnes: christlich und menschlich
    zu fragen von wegen wo ist der vater und all den kram fasst euch mal bitte an den kopp!
    zu fragen lesarion betreffend ich streite mich da oft genug mit den muslim versteher glaubt mal.
    schmunzeln musste ich über den satz von wegen „die schwachen frauen brauchen einen starken mann“ wir sind so stark das wir immer noch hier wohnen und uns eben nicht verjagen lassen, soviel dazu *g*
    zu sätze wie ich solle meine energien lieber in arbeitssuche stecken, dem schreiber diesen satzes wüsche ich niemals unverschuldete arbeitslosigkeit mit all ihren konsequenzen.
    manchmal scheinen einige hier zu vergessen das wir alle auf der gleiche seite stehen und gegen das gleiche ankämpfen! mir ist wurscht wer jemals wie wählte den ändern können wir es nicht, und am wahltag hat bestimmt kein grün wähler geglaubt das es so kommen würde wie es kam… denkt mal drüber nach.

    Wutgnom: nicht über diese bescheuerten Kommentare ärgern, bitte. Dumme Menschen gibt es überall. Gruß, PI

  81. Interessanter Beitrag, Wutgnom! Aber Ihr muesst doch Masochisten sein. Wer tut sich denn sowas freiwillig an? Ausziehen! Nicht nackt. Aus der Wohnung. 😉

  82. #94 Kodiak (18. Jul 2009 19:44)

    Auch Berichte über meine Erfahrungen wären nicht besser, weil sämtliche Belege fehlen. Niemand kann also kontrollieren, ob es nicht Erfindungen oder zumindest Übertreibungen sind.
    Daher bin ich eben bei der Bewertung solcher Berichte äußerst vorsichtig.

    tja da hast du nicht ganz unrecht, ich könnte nun hingehen ie briefkasten wand fotografieren mit all den arabischen namen dran, oder warten bis spermüll ist und fleisig knipsen, aber würde das was ändern?
    das hier ebschriebene warene einzelne begebenheiten, von denen ich noch viel viel mehr erlebt habe…
    mein „bericht“ sollte auch nicht weinerlich rüber kommen, ganz im gegenteil, den eigentlich habe ich meinen spass hier, ich bin kein mensch der das maul hält. wenn hier eine muslima meint weil der vordere mülleimer voll ist nicht zum hinteren zu laufen und ihre mülltüte einfach abstellt, bin ich wer der das maul aufmacht mit sätzen wie „wir sind hier nicht in ankara“.
    ich benutze tag täglich den bus, ich könnte auch darüber geschichten erzählen, wie ich als einzige im bus das maul aufmachte wenn wieder ein paar 9 jährige nachwuchsbereichere meinen alte leute anzupöbeln, das dumme iss nur das die alten leute dann mich anpöbeln.
    die meisten bereicherer hier gucken dumm wenn man sich wehrt und was sagt, ob ihr es glaubt oder nicht. und es ist mir eigentlich egal ob sie mir beim weggehen noch nette wörter zuwerfen, der kurze moment in dem sie verdutzt gucken weil ich eben nicht wie all die anderen „deutschen“ die fresse halte ist genugtuung pur. und sollte es so sein das ich nun aufgrund dieses berichtes richtig bereichert werde, bitte! dann geschah dies wenigstens für eine „gute“ sache und nicht wegen nem Handy was man mir abziehen will *zwinker*
    ich kann im grossen und ganzen nichts ändern, aber mich im kleinen rahmen wehren indem ich nicht „deeskalierend“ mit gebeugtem kopp alles hinnehme was von den Rechtgläubigen so kommt.
    ja und viele haben recht unser bub wird in der schule wahrscheinlich sehr leiden, aber nicht nur weil er 2 mamas hat, sondern weil er von uns nach besten wissen und gewissen noch werte vermittelt bekommt die die heutige gesellschaft fast alle vergass und das tun wir wahrscheinlich besser als jedes heterosexuelle paar.
    ihr redet hier alle von wegziehen,… was gewinnen wir denn damit? ich finde es besser zu bleiben aufrecht und mit stolz zu sagen, ja nenn mich ruhig deutsche schlampe das tangiert mich perifär, denn wer bist du eigentlich?
    und ich bin mir sicher das jeder schwule und jede lesbe eher für die deutschen werte einsteht wenn es hart auf hart kommt als ihr homo „das passt nicht in mein weltbild“ menschen denn damit seid ihr kein deut besser als diese muslim faschisten, bei denen passt auch so allerhand nicht ins weltbild…
    so nun dürft ihr da mal im stillen drüber nachdenken ihr „schreibtischhelden“, schuld an der misere haben nicht nur die politiker, sondern wir alle, oder warum stehen wir noch nicht in den stassen und gassen und revolutionieren? dazu fehlt euch der mut, nicht war?

  83. #46 wutgnom (19. Jul 2009 06:08)

    ihr redet hier alle von wegziehen,… was gewinnen wir denn damit?

    Lebensqualitaet? Zeit ist der wichtigste Wert und da waere mir jeder Tag verloren, wenn ich in so einem Haus wohnen muesste. Das hat nichts mit Rueckgrat oder nicht Rueckgrat zu tun. Es macht einfach keinen Sinn, sich staendig zu aergern oder sich dann irgendwann vorzumachen, man wuerde es lustig finden. Oder man haette eben Mut und Rueckgrat. Dabei passt man sich naemlich psychologisch gesehen immer mehr diesen Zustaenden an. Man verroht. Es gibt einfach ein Limit, ueber dem es besser ist, sich eine angenehmere Umgebung zu suchen. Ich wuerde auch nicht staendig mit irgendwelchen Saufkumpanen durch die Gegend ziehen, um mir zu beweisen, dass ich mutig bin, obwohl ich sonst mit diesen Kumpanen gar nichts zu tun haben will. Das ist nicht mutig, sondern eher stur, wenn man sich selbst nicht eingesteht, dass es in bestimmten Situationen besser ist, sich eine andere Umgebung zu suchen. Und ich sage, sollte ich mal zufaellig in so einer Gegend sein, schon auch jedem unhoeflichen Tuerken meine Meinung. Ich habe auch als Ausbilder in einer Schule eine 6 verteilt, obwohl ich von tuerkischen Schuelern bedroht wurde. Das waren doch Haenflinge und es ist auch nichts passiert. Nur habe ich solche Klassen dann nicht mehr betreut. Das hat gar nichts mit Angst zu tun, sondern mit Lebensqualitaet. Warum soll ich mir staendig die eigenen Obstacles in den Weg legen und mich mit Idioten abgeben? Wenn die Gesellschaft meint, nichts dagegen zu unternehmen, dann unternehme ich auch nichts fuer die Gesellschaft. So, what? Das betrifft auch irgendwelche Revolutionen. Die Lebensqualitaet ist da am Hoechsten, wo jeder die groesstmoegliche individuelle Freiheit hat, nicht da wo der Kollektivismus am groessten ist. Was man auch gerade hier in den USA merkt. Statt weinerlich auf die grosse Masse zu schimpfen, die zufaellig eben gerade eine andere Meinung zu haben scheint, muss man bei sich selbst anfangen und nach Loesungen suchen, nicht nach Problemen. Die Welt ist gross und da gibt es fuer jeden ein Plaetzchen, wo er sich wohlfuehlen kann. Das ist natuerlich nur meine ganz unbedeutende Meinung. 😉

  84. Furchtbar! Meine Solidarität gilt „Wutgnom“. Solche Beiträge beweisen, daß wir politisch unbedingt etwas bewegen und ändern müssen. Und zwar so schnell wie möglich!

  85. Ich bin aus dem Rhein/Main-Gebiet (Bereicherungsgrad: gesättigt) nach Sachsen gezogen. Hier ist der Himmel auf Erden. Bezahlbate Mieten, Schulen/Kindergärten mit Bereicheungsgrad null und tolle Gegend.

    Kommt in das Rückzugsgebiet!

  86. #96 wutgnom

    ihr redet hier alle von wegziehen,… was gewinnen wir denn damit? “

    Im Moment gar nichts (außer euren präventiven Schutz der eigenen Gesundheit), und auch in Zukunft nichts, es sei denn, man beginnt damit dafür zu sorgen, dass die grünlinken Versager und hirn- u. kritiklos islamophilen bürgerlichen Politiker nicht mehr gewählt werden. Das bringt jedenfalls mehr, als sich in diesem Haus aufzureiben an religös indoktrinierten Leuten, die du eh nicht ändern wirst. Die einzige Chance was zu ändern ist, dafür zu sorgen, das in den Machtpositionen möglichst nur noch „Landräte Walter“ zu finden sind! Dann würde sich das Haus in dem du wohnst nämlich ruckzuck leeren! Solange wir aber so ein mieses PolitikerInnenpersonal an der Macht haben, die den Muslimbrüdern Narrenfreiheit in der BRD gewähren ändert sich nichts, selbst wenn man euch verprügeln würde, gäbe es von diesen politischen Arsc…. keine Solidaritätsdemo.

  87. Wutgnom
    offensichtlich hat eine Lesbe mehr „Eier“ als die meisten Stammtischhelden die ich kennengelernt habe. Respekt Mädel!!!!
    Lass Dir auch weiterhin nichts gefallen!!!!!

  88. ‚ 81 Sinister_Grynn
    „… und die Tür schwingt ebenfalls nach beiden Seiten.“
    Ach so, das hatte ich außer Acht gelassen.
    Na, dann ist ja jetzt alles geklärt.
    Danke für die besser-versteh-Hilfe!

  89. @wutgnom
    Wie ich schon erwähnte, wohne ich inmitten einer dieser Parallelgesellschaften. Seit über 25 Jahren kann ich die Entwicklung des Stadtteiles Marxloh in Duisburg miterleben – und bin alles andere als begeistert.

    Einige deiner Schilderungen kann ich nachvollziehen. Sperrmüll aus den Fenstern kenne ich persönlich nicht, das mag es aber geben. Tumult, Ruhestörung und Beleidigungen erleben ich hier eher von stinkbesoffenen und/oder respektlosen Deutschen oder Polen, weniger von Moslems.
    Aber das sind eben alles ganz persönliche Eindrücke.

  90. #105 Kodiak

    hihi, ich könnte ja am nächsten spermülltag einen „tag des offenen fensters machen“ dazu lade ich euch dann alle ein und ihr dürft dann selber gucken wie es hier zugeht *g* erst heute mittag wurde ein kind von etwas tieffliegendes getroffen, aber ich muss dazu sagen es war ein muslimisches kind!

Comments are closed.