Bye bye BillagSieben Millionen Schweizer zahlen jährlich 1,13 Milliarden Franken an die Gebühreneinzugszentrale der SRG, die in der Schweiz „Billag“ heißt. Die Hälfte müsste eigentlich für die „Programmvielfalt“, die geboten wird, auch reichen und das ginge auch ohne Geldeintreiberzentrale, finden die Initianten der Aktion „Bye Bye Billag„, die auf Partys und im Internet unterwegs sind, um die nötigen Unterschriften für eine eidgenössische Volksabstimmung gegen die Zwangsgebühren zusammenzubekommen. Zumindest bei jüngeren Bevölkerungsschichten, scheint das Anliegen recht erfolgreich zu sein.

Homepage: www.byebyebillag.ch
Kontakt: info@byebyebillag.ch

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. Deutschland zahlt jedes Jahr über 7 Milliarden Euro!!!
    Und jedes Jahr wird die GEZ mehr.

    Die Staatsmedien verdienen sich dumm und dusselig an den Zwangsgebühren.

    Wenn man das auf Europa hochrechnet und sich vorstellt, wie das Denken der Menschen durch die Mächtigen mit solchen Summen manipuliert werden kann…

  2. #1 schmibrn (06. Jul 2009 19:01)

    „Wenn man […] sich vorstellt, wie das Denken der Menschen durch die Mächtigen mit solchen Summen manipuliert werden kann…“

    Das „werden kann“ dürfen Sie getrost durch ein entschiedenes „wird“ ersetzen.

  3. Die Öffentlich Rechtlichen Sender werden ja für Propaganda-Zwecke gebraucht. Sollten irgendwann die GEZ-Gebühren abgeschafft werden müssen, dann werden diese halt aus Steuermitteln finanziert (Für mich ist die GEZ-Gebühr sowieso nur eine Art Steuer). Schließlich wird die Bundeszentrale für politische Bildung ja auch aus Steuern bezahlt. Also: Die ÖR-Fernsehsender sind so eine Art Bundeszentrale für politische Bildung mit einem Unterhaltungsüberbau (damit es nicht so auffällt). Die ganze Aufregung um die GEZ hier nützt also nichts: ob die Propaganda (Indoktrination) via Steuern bezahlt wird oder über die GEZ-Gebühr kommt auf’s selbe raus.

  4. Das is doch gehoppst wie gesprungen. Fällt die GEZ weg, gibts ne neue Steuer. Oder höhere Studiengebühren oder was weiss ich.

    Das Staatsmonstrum hat sich an fette Beute gewöhnt und niemand wird auf seinen gut dotierten staatlichen Schnarchnasen-Arbeitsplatz verzichten wollen.

  5. Die Aufgabe des Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda:

    „Das Ministerium hat die Aufgabe, in Deutschland eine geistige Mobilmachung zu vollziehen. Es ist also auf dem Gebiet des Geistes dasselbe, was das Wehrministerium auf dem Gebiet der Wache ist. […] die geistige Mobilmachung [ist] ebenso nötig, vielleicht noch nötiger als die materielle Wehrhaftmachung des Volkes“.

    Wollen das die linksgrünen 68er mit der Kontrolle der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten eigentlich auch? Zumindest was die Einteilung in gutes Gedankengut und böses Gedankengut angeht, ist das schon längst wieder so.

  6. Die Privaten sind auch nicht besser oder politisch inkorrekter. Ohne GEZ oder Billag wäre noch mehr Werbung, Kommerz und Niederniveau im Fernsehen. Ob wir das wollen?

    Ich finde das beste Modell ist eine freiwillige Bezahlung eines Programms gegen Freischaltung oder gegen Spende. Das Spendenmodell klappt in den USA bei einigen werbefreien Sendern ganz gut. In Deutschland klappt das z.B. beim Radiosender Radio Horeb http://www.horeb.org.

  7. Wenn man bedenkt, dass so Nasen wie Anne Will, B. Kerner, Sabine Christiansen usw. Einkommensmillionäre sind und das von unserem erarbeiteten Geld.

    Soviel Geld für so wenig Leistung, nur für’s vorgezeichnete plappern – Donnerwetter, da kann man neidisch werden.

  8. Ich würder erwarten, daß sich ARD u. ZDF,
    wenn sie schon von Zwangsgebühren leben,
    politisch neutral verhalten. Man wird jedoch
    linkspolitisch indoktriniert und muß dafür
    auch noch bezahlen. Schon heftig!

  9. #5 Totentanz (06. Jul 2009 19:26)

    Das Staatsmonstrum hat sich an fette Beute gewöhnt und niemand wird auf seinen gut dotierten staatlichen Schnarchnasen-Arbeitsplatz verzichten wollen.

    Monica Liehrhaus(Gute Besserung!) verdient mal eben so 800.000€ pro Jahr. Da will ich nicht wissen, was der Johannes kriegt.

  10. @#9 Fledermaus (06. Jul 2009 19:36)
    Genau das. Wenn ich schon Zwangsabgaben zahlen muss, dann erwarte ich auch eine wirklich NEUTRALE Berichterstattung. Davon kann bislang beim staatlichen ROTFUNK keine Rede sein.

  11. Solange in Deutschland mittels GEZ Gebühren Volksverblödung finanziert, Vorstände und Pöstchen reich bezahlt und Leuten wie Harald Schmidt Millionen in den Arsch geblasen werden, muss man schon echt dämlich sein, sich daran als Gebührenzahler zu beteiligen..

    GEZ abmelden per Einschreiben / Rückschein geht ganz einfach, und in die Wohnung dürfen die „Kontrolleure“ auch nicht. Das ist ein zahnloser Tiger, der davon lebt, das eben alle brav mitmachen.

  12. Die ARD und das ZDF…das sind doch die zwangsfinanzierten Sender die andauernd darüber berichten wie schön es in Deutschland geworden ist seitdem wir mit Türken, Arbern, Albanern, Nordafrikanern und Negern beglückt wurden.

    Und dass das Leben im Iran, Libyen, Kuba und Zimbabwe viel lebenswerter ist als dieses stupide Dahinvegetieren in USA.

    Dass die Juden an allem Schuld und die Araber im Recht sind, das kommt auch öfters mal.

    Die andauernden Werbesendungen zum Thema Islam, die beunruhigen mich aber am meisten.

  13. Ich habe nix dagegen Rundfunkgebüren zu bezahlen wenn was vernünftiges dabei rauskommt. Aber der Schwachsinn den die da mitlerweile verzapfen ist echt zum heulen.. da entschädigen auch nicht die ab und zu guten Sendungen.

    Andererseits wenn ich noch mehr von diesen total bescheuerten „Deine Chance 3 Bewerber ein Job“ Sendungen in allen Formen ertragen muss, werfe ich den Tv aus dem Fenster.. Das erinnerst mich immer an die eine Szene im Batmann Film wo die 3 Verbrecher auf dem Boden liegen und der Joker denen einen Billiardstock hinwirft und sagt „Ich brauche nur einen von euch, ich nenne es ein Carsting“..

  14. Bei uns Zahlt man in Italien TV-Radio
    98 Euro, ich glaube bei euch fast das dreifache
    Sind eure Medien auch dreimal besser ??
    Im Lügen ganz sicher, sonst sage ich euch, in Italien gibt es die neusten Kinofilme viel schneller im TV wie bei euch, und die ganzen Sendungen sind etwas lockerer…

  15. Die Volksverdumungsender wie der ZDF-Ard-ORF gehören abgeschafft. Sie sollten wie die Privaten behandelt werden.Konkurrenz belebt das Geschäft. Wenn ich daran Denke , wie viel sie wieder für die Dopingspritzour TF an Übertragungsrechte hingeblättert haben, wird mir Übel…

  16. GEZ-Medien sind die teuerste Rotlichtbestrahlung der Welt. In den letzten Jahrzehnten hat sich dieser inzestuöse und arrogante Staat im Staate metastasenartig ausgebreitet. Die Wirtschaftskrise führt hoffentlich dazu, dass sich dies ändert. Die sonst so mutige GEZ will nun auch die Muselterritorien erobern(lassen). Da wird nun wohl nichts bei heraus kommem. Ich wette, dass man keine Statistik zu sehen bekommen wird über die Anzahl der gebührenbefreiten Haushalte dort. Diese ließe nämlich interessante Rückschlüsse zu, d.h. sie würde beweisen, dass die Musel-Einwanderung fast nur in die Sozialsysteme erfolgte und auch weiter erfolgt.

  17. Noch nie im Leben habe ich GEZahlt, nichtmal einen müden Pfennig. Und das seit mehr als fünf Jahrzehnten… Muß ich noch deutlicher werden?

    Natürlich schlagen die GEZ-Heinis gelegentlich auf, manchmal (immer nach 3 Mülleimer-Frage-Antwort-Drohbriefen im Vorfeld) 2x im Jahr, dann ist komischerweise wieder für einige Jahre Ruhe…

    Folglich lese ich mit einem Gefühl vollständiger Zufriedenheit, dass es immer noch genug Bekloppte in Deutschland gibt, die der GEZ Milliarden Piepen in die Kasse spülen…

    Sollen diese Bescheuerten ihr Geld doch der GEZ in den Rachen hauen – mir kann das egal sein!
    🙂

  18. Die Abschaffung der Gez würde dem Rotfunk so schaden das Links ,Spd nie mehr über 10%
    kämen .Demographisch schafft sich die Gez und
    ihre Rotfunkgarde so zu sagen auf lange Sicht selber ab -wieviel Prozent der hier lebenden
    Gastarbeitslosen Musilanten zahlen Gez?

  19. Originell: GEZDF fürchtet „Manipulation“.
    Daher: Zensur. Kritik:

    „Rein aus Verdacht auf eine Manipulation wird eine Umfrage von der Webseite genommen? Ich schalte demnächst dann auch, rein aus Verdacht versteht sich, kein Heute-Journal mehr ein. Die Nachrichten könnten ja manipuliert sein.“

    🙂 Volltreffer!

    „Am Freitag den 3.7.09 führte das ZDF eine Umfrage … über die Internetzensur durch (gezielte Sperrung von Internetseite im Kampf gegen Kindepronographie). Das Ergebnis war bis 19:10 Uhr eindeutig, von 147’900 abgegebenen Stimmen entschieden sich 97% dagegen und nur 3% dafür. …

    Wenn man auf der Suchleiste des ZDF nach dieser Umfrage sucht, erscheint nichts. …“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/07/zdf-zensiert-umfrage-uber.html

  20. #20 Tanner

    „Noch nie im Leben habe ich GEZahlt, nichtmal einen müden Pfennig. Und das seit mehr als fünf Jahrzehnten… Muß ich noch deutlicher werden?“

    Nee. 🙂
    ZUNÄCHST mündliches Hausverbot für die GEZ-Drückerkolone, und Ruhe ist.
    Was diese GEZ-Hiwis machen, ist ordinärer HAUSFRIEDENSBRUCH. Entsprechend muß man reagieren. Das schafft Frieden, und bekämpft mittelfristig Minderjährigen-Zwangsprostitution (KINDERPORNO!).

    „Razzia in Köln wegen Bestechung – … in acht Privatwohnungen und in den Räumen der GEZ Köln eine von der Wuppertaler Staatsanwaltschaft initiierte Durchsuchung vollzogen. „Wir haben den Verdacht, dass hochrangige Mitarbeiter der GEZ bestechlich waren“, wird ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft zitiert. Mehrere Mitarbeiter der GEZ Köln sowie eine Versicherung und zwei IT-Firmen sollen von einer anderen Firma mit Besuchen bei Prostituierten bestochen worden sein.“

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=652708

    Alles Einzelfälle.
    Die laufen so: GEZ-Gauleiter findet am nächsten Morgen eine Kopie des Reisedokumentes seiner süßen ukrainischen Gespielin, aus der hervorgeht, daß Lolita erst 13 ist, in seinem GEZ-Briefkasten. Danach sieht er vieles weltoffen-tolerant, insb. die Zusammenarbeit mit „anderen Firmen“. So läuft Politik in „höheren Kreisen“.

Comments are closed.