Nur wenige Stunden nach der Ankunft in der Türkei wurde eine elfköpfige Reisegruppe aus Deutschland am Samstag im türkischen Urlaubsort Alanya Opfer eines brutalen Überfalls durch eine größere Gruppe männlicher Türken. Im Rahmen des Überfalls wurden den deutschen Urlaubern teilweise schwerwiegende Schnittwunden zugefügt.

Ein 26jähriger Urlauber aus Burghausen (Bayern) erlitt derart schwere Verletzungen, dass dieser stationär im Krankenhaus verbleiben musste.

Die deutsche Reisegruppe sei nach Ankunft in Alanya zunächst kurz im Ort spazieren gegangen. Bei der Rückkehr zum Hotel seien die Deutschen dann in der Hotelhalle von einer größeren Gruppe Türken unvermittelt überfallen worden.

Die Hintergründe und Ursachen sind noch völlig unklar. Die versammelte Presse in Deutschland berichtet bisher nur hier und hier sehr zaghaft über die Vorfälle in ihrem Lieblingsurlaubsland.

(Gastbeitrag von TG)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Sorry Leute, aber man reist auch nicht in ein Land der dritten Welt und schon garnicht in ein islamisches. Macht Urlaub an der Ostsee, ist zwar teurer, etwas kühler, aber ich werdet weder abgeschlachtet noch mit gepanschtem Alkohol vergiftet.

  2. Vermutlich waren es gefährliche christliche Fundamentalisten, die aggressiv missionieren wollten und durch aufrechte einheimische Verteidiger der muslimischen Kultur mittels Warnstich überzeugt werden mussten, von ihrem schändlichen Treiben abzulassen.

  3. Na, nun wird sich ja sicher Erdogan bei Merkel entschuldigen dafür.

    Ups, ich habe geträumt…

    P.S.:

    Wir waren einmal in der Türkei. Einmal und nie wieder aus Überzeugung!

  4. Hey TürkenfreundMinister Schäuble:
    sofort vor die Kamera und gib eine Reisewarnung heraus !!!

  5. Mal sehen, ob die Deutschen jetzt auch von irgendwelchen Zentralräten oder MiHiGru-Gruppen besucht werden.
    Vielleicht sollten die Deutschen auch einmal so reagieren, wie es unsere Kulturbereicherer bei solchen Vorfällen zu tun pflegen.

  6. In Somalia wurden gestern laut Corriere.it sieben Christen enthauptet. Eine lokale Al-Qaida-Zelle bezichtigt sich der Tat und behauptet, die sieben hätten für das Ausland spioniert.

    Somalia ist nicht auf der arabischen Halbinsel. Anders als beim Jemen schreibt der Koran also nicht vor, dass sich dort kein Christ aufhalten darf.

  7. Alles nur Folklore!

    Diese dummdeutschen Kartoffeln, die sind so spiessig und haben noch nie was vom orientalischen Säbeltanz gehört.
    Das macht man da so aus Tradition. Wenn Gruppen von Ungläubigen ohne angemessene Geschenke zu Besuch kommen, kommt dann eine größere Gruppe von Männern mit Schnittwerkzeugen und tanzt…

    😉

  8. haha, selber schuld wenn man in der Türkei Urlaub machen muss. Es gibt so viele andere „schönere“ Länder in die man reisen kann.
    Aber der Hammer ist das dies alles angeblich in der Hotelhalle passierte… noch mal HA HA

  9. Wer in der Türkei noch Urlaub macht ist selber schuld.

    Ich dachte allerdings, dass der türkische Staat die ganzen Problemfälle, also insbesondere religiöse kriminelle Unterschichten in die Westtürkei eh Deutschland geschickt hat – also wohl nur ein Einzelfall?

  10. … Die ganze Aufregung nur wegen der paar Warnstiche? ….

    Das ist eben die Südland-Mentalität, das müssen wir aushalten;

    Folgende Gleichbehandlung muss schon sein:
    „Genauso wie wir uns in Südland an deren Sitten anpassen müssen, so müssen wir uns hierzulande auch an deren Sitten anpassen.“

    Das Leben ist zwar hart,
    aber dafür wenigstens ungerecht!

  11. # 06 Fenris – Dachte ich mir auch gerade. Wie wär es wenn Merkel mal in die Türkei reist und vor Ort die Untersuchungen begutachtet. Trau schau wem…

  12. Ich hoffe nur, das unsere hervorragende Politikerin und Menschenrechtskämpferin Frau C. Roth bei diesem Überfall nicht dabei gewesen war. Ihre heile Welt wäre dadurch völlig gestört! Das kann man ihr nicht antun.

  13. Ob der Gutmensch es nochmal begreifen wird, daß es mit der Ideologie in den muslimischen Wirrköpfen zusammenhängt?

    Weiter so Türkei; der allgemeine Gutmensch kann nie genug kriegen von täglicher Bereicherungsration!

  14. @ #11 cost: Bei der Gelgenheit würde ich mal gerne wissen, was aus der Ludwigshafenaffäre geworden ist. Ich erinnere mich daran, dass gegen den türkischen Hausbesitzer ermittelt wurde. Allerdings weiß ich nicht, wie es ausgegangen ist.

  15. #6 Fenris, bislang ist wohl nicht zu erkennen, dass Fremden- oder Ungläubigenfeindlichkeit als Tatmotiv eine Rolle gespielt hätte. Und selbst wenn: von Zensur (also dem Hauptanliegen von Zentralräten) profitieren nur diejenigen, die eine ehrliche Auseinandersetzung scheuen. Also nicht Islamkritiker.

  16. Wer in ein unzivilisiertes Land mit aggressiven Menschen fährt ist selbst schuld. Wenn tausende Deutsche keinen Urlaub mehr in der Türkei machen kommt die Ernüchterung für das Ziegenvolk schnell.

  17. Ob das nun der Anfang der Rache für den Mord in Dresden war?

    Ich verstehe nicht, wie man nach dem „Fall Marco“ noch in die Türkei oder ein anderes islamisches Land reisen kann.

    Es gibt mittlerweile schon Montageunternehmen, die keine Aufträge mehr für Montagen in solchen Ländern annehmen. Die Sicherheit der Mitarbeiter ist dort nicht gewährleistet. Zu diesen Ländern gehört auch Dubai…

    norbert.gehrig@yahoo.de

  18. Klar, dass die Medien nur zaghaft darüber berichten.

    Ist doch mittlerweile vollkommen normal, dass man von einer Gruppe Türken überfallen wird. Sowas passiert in Deutschland täglich.

  19. Wer in ein christenfeindliches Land reist, der tut mir nicht Leid. Selbst schuld. Was fahrt ihr in die Türkei…

    Mal sehen wann in Deutschland jetzt die Menschen auf die Straße gehen und den Türken „Deutschfeindlichkeit“ vorwerfen. Soll dieser Erdogan sich jetzt mal bei Frau Merkel entschuldigen, dass alle Türken die Deutschen hassen.

    Verdrehte Welt…

  20. #21 Norbert Gehrig (10. Jul 2009 12:28)

    Ich verstehe nicht, wie man nach dem “Fall Marco” noch in die Türkei oder ein anderes islamisches Land reisen kann.

    Geiz ist geil.

    Bevor ich für 500 EUR 2 Wochen in die Türkei fahre, fahre ich lieber für 1000 EUR nach Österreich. Das ist vielleicht nicht ganz so exotisch, aber ich weiß, daß ich einen schönen Urlaub habe.

  21. Wer in dieses Drecksland „Türkei“ fährt, hat sowieso einen Knall. Für mich würde das an Vaterlandsverrat grenzen, in das land der Feinde zu reisen.

  22. Wie sagte schon Toni Schumacher als das Flutlicht in der zweiten Hälfte seines Abschiedsspiels aussfiel:

    „Sowas kann in der Türkei passieren aber nicht in einem zivilisierten Land.“

  23. Haben denn Hürryiet oder das „MIGAZIN“ die jungen, rechtschaffenden und rechtgläubigen TürkInnen zu dieser germanophoben Tat aufgehetzt, Frau Zensursula Zypries?

  24. Im schwarz-grünen Hamburg hingegen gibt es kaum noch MigrantInnengewalt, denn man hat Flaschen verboten:

    http://www.welt.de/hamburg/article4084489/Weniger-Flaschen-auf-dem-Kiez.html?page=0#article_readcomments

    Weniger Flaschen auf dem Kiez

    Von André Zand-Vakili 8. Juli 2009, 17:51 Uhr

    Die Bürgerschaft hat das Flaschenverbot auf dem Kiez beschlossen. Es gilt allerdings nur an Wochenenden in der Zeit von 22 bis 6 Uhr. Das Verbot ist eine Reaktion auf die vielen Schlägereien auf und an der Reeperbahn, bei denen Flaschen als Waffen eingesetzt wurden. Oft wurden die Angegriffenen dabei lebensgefährlich verletzt.

  25. Südländische „Kültür“ – das weiss doch (fast) jeder Depp. Aber, wie kann man nur so dermassen deppert sein und in Südland veruchen Urlaub zu machen. Najo – um diese tolle süländische „Kültür“ eben kennen zu lernen, nicht wahr?

  26. Da es sich nur um einen tragischen Unfall handeln kann, bitten wir sämtliche Medien möglichst nicht zu berichten.

  27. Die Türken haben an alles gedacht. Nur so fühlt sich der deutsche Tourist auch im Ausland zu Hause.

  28. Die Sicht des MIGAZIN-Chefs:

    http://www.migazin.de/2009/07/08/muslime-als-zielobjekt-rassistischer-gewalt/#comment-2541

    Sehr geehrte Frau Celen,

    mein zentrales Anliegen in dem Beitrag besteht darin, darauf aufmerksam zu machen, dass die Islamfeindlichkeit mittlerweile eine besondere Ausprägung in Deutschland erfahren hat; insbesondere wenn man die anderen Elemente zur Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zum Vergleich heranzieht. Zu diesem Ergebnis kommen eine Vielzahl von Studien, Reports und Diskriminierungsberichte. Einige habe ich oben genannt. Ich erlaube mir hier des Weiteren auf die Langzeitstudie GMF-Survey hinzuweisen. Die Ergebnisse legen unter anderem die Vermutung nahe, dass sich Fremdenfeindlichkeit in Deutschland gerade gegen Migranten türkischer Herkunft richtet, die wiederum Muslime sind. Islamophobie wird von Soziologen daher als religiöse Komponente der Fremdenfeindlichkeit gedeutet. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt übrigens auch die weitaus bekanntere Allensbach-Studie. Bei der Mehrheit der Nichtmuslime in Deutschland musste eine große Bereitschaft festgestellt werden, Muslimen fundamentale Rechte zu beschneiden. Viele europäische Regierungen haben übrigens die Bedeutung dieser Problematik durchaus erkannt. So durfte ich etwa 2007 auf der Internationalen OSZE-Konferenz gegen Islamfeindlichkeit in Cordoba an konkreten Vorschlägen und Mitteln für den Kampf gegen diskriminierendes Verhalten gegenüber Muslimen mit Regierungsvertretern mitarbeiten. Die deutsche Vertretung hat sich leider damit begnügt, auf die Islamkonferenz hinzuweisen.

    Die Antisemitismusforschung und die an ihr angelehnten Untersuchungen zur Islamophobie als „religiösieren“ des Themenkomplexes „Rassismus“ abzutun ist in diesem Sinne zumindest fahrlässig. Die Islamfeindlichkeit wird in der Forschung als „Sonderform“ der Fremdenfeindlichkeit eingestuft (vgl. etwa Deutsche Zustände, Wilhelm Heitmeyer). Islamfeindlichkeit kann sich aber zu einer eigenständigen Konfliktlinie auswachsen. Dagegen helfen aber keine „schwärmerischen Dialoge“. Mit dieser Aussage soll die Islamkonferenz nicht „diffamiert“ werden, wie Sie meinen. Ich halte die Konferenz für einen wichtigen Schritt mit bedeutenden Signalwirkungen; behalte mir aber selbstverständlich vor, die Konferenz durchaus zu kritisieren. Sie ist leider weitgehend ergebnislos geblieben, um die geschilderte Lage zu entschärfen. Die Islamfeindlichkeit wurde in keiner Arbeitsgruppe genügend diskutiert. Dagegen begünstigen m.E. die oben geschilderten konkreten staatlichen Handlungen eine Atmosphäre des Misstrauens.

    Überdies bin ich nicht der Meinung, dass der Hinweis auf die Islamfeindlichkeit in Deutschland und die Suche nach Ursachen und Motive ablehnender Einstellungen eine Hetzschrift für das Herausholen der „Opferrolle aus der Puppenkiste“ bedeutet. Die Bekämpfung von Menschenfeindlichkeit ist ein Schwerpunkt der Menschenrechtspolitik in Deutschland. Es muss uns gelingen, Islamfeindlichkeit als eine Verletzung der Menschenwürde wahrzunehmen – wie es beim Antisemitismus gelungen ist. Ungeachtet dessen, halte ich Diskriminierungen grundsätzlich für entscheidende Hindernisse bei der Integration von Migrantinnen und Migranten in die Aufnahmegesellschaft. Die Integrationspolitik wird zwangsläufig fehlschlagen, wenn die Gleichheit für alle Mitglieder der Gesellschaft, einschließlich der Minderheiten und Zuwanderer, nicht gewährleistet wird.

  29. Selbst schuld. Wer da Urlaub macht hat es nicht besser verdient.
    Hoffentlich werden die nicht auf Kosten der Steuerzahler heim geholt.

    Nur einer schwer verletzt? Die sollten sich mal von Deutschen mit Migrationshintergrund Nachhilfe in:“isch mach disch Messer“ geben lassen.

  30. unfassbar:

    in deutschland 2 türkische frauen von der eigenen familie getötet.

    -in somalia 7 christen enthauptet.

    -in ägypten koptische christinen entführt und vergewaltigt und männliche christen getötet.

    -in der türkei deutsche urlauber (ohne die wäre der türkische staat pleite!) angegriffen.

    das ist nur der bilanz seit dem „nazi“ angriff von dresden!!!

    und die dummen gutmenschen von links und ihre islamischen herren von der ZDM&co. geilen sich nur an diese kopftuchtante aus und verschweigen die dutzende opfer islamischer gewalt seit dieser einzelltat!

    NIEMAND, der klar denken kann, sollte je in einem islamischen land urlaub machen! es gibt so viele schöne gegenden, wo man sicher ist, nicht auch noch diese kranke islamische hass auf alles unislamische zu füttern!

  31. Wieso findet sich im Artikel keine Mail-Adresse der Türkischen Botschaft?
    Jeder sollte seinem Unmut über dieses feindliche Verhalten gegenüber Deutschen in einem Schreiben zum Ausdruck bringen.

  32. Nun müssen wir es aber den Ägyptern nachmachen. Was haben die nicht alles geschrien und welche Forderungen haben die aufgestellt nach dem Fall im Dresdner Gericht.

  33. Fährt nun Frau Merkel in die Türkei und ruft alle dort befindlichen Deutschen auf, in die größte Sporthalle zu kommen, um klar zu machen, was Deutschland von solchen Messerattacken hält? Natürlich nicht! Da wäre ja eine klare Stellungnahme erforderlich! Das muß abgewiegelt werden und die Schuld den Touristen zugeteilt werden!

  34. „Es ist schon bezeichnend für eine Nation von
    Schweinen, dass sie kein Schweinefleisch essen.“

    Alan Parker
    Midnight Express
    12 Uhr Nachts (1978)

  35. Rütli-Schule halb so wild und früher war sei es auch nicht besser gewesen, Neuköllner seien eben immer schon eine rauhere Spezies gewsen, wenn das Buschkowsky mitbekommt:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/schule/Ruetli-Schule-Bildung-Jubilaeum;art295,2844018

    „Wenn Sie mich fragen, haben die Probleme an der Schule nichts mit Einwanderung zu tun“, sagt Bosetzky, der auch Soziologieprofessor ist. „Die Zustände waren damals genauso, ohne Einwanderer.“ Brutales, männliches Gehabe sei schon immer ein Teil der Jugendkultur im Arbeiterviertel Nordneukölln gewesen. Heute ist die Arbeitslosenquote hier doppelt so hoch wie in ganz Berlin.

    Auch Altun Icöz kann nicht nachvollziehen, dass die Schule zum Synonym für gescheiterte Integration wurde. Die 38-jährige Sozialpädagogin, die hier in den letzten beiden Jahren als interkulturelle Moderatorin arbeitete, meint: „Die Schüler und die Schule sind viel besser als ihr Ruf.“ Natürlich hätten die Sprösslinge in Neukölln mit besonderen Problemen zu kämpfen: „Hier können viele Eltern nicht so auf ihre Kinder eingehen, wie Bildungsbürger sich das oft vorstellen.“ Doch in den Medien sei 2006 „maßlos übertrieben“ worden. Überall in der Hauptstadt fehlten Lehrkräfte, „vor allem Lehrer und Sozialarbeiter mit Migrationshintergrund“. Und noch etwas hält Icöz für bedenklich: Das Gefühl, dass die Hauptschule die Endstation ihrer Karriere ist, sei unter Schülern stark verbreitet.

  36. Ahh. Und die Deutschen Sonderermittler und die Kanzlerin sitzen schon im Flieger!?

  37. Ich denke mal, der Obermufti der türkischen Gemeinde in Deutschland wird gleich lostrotten, mit Blumen, im Schlepptau Herr Kramer, vom ZDJ, und den Überfallenen ihre Liebe, ihr Mitgefühl und die Hoffnung überbringen, dass der türkische Staat diese Verbrechen ganz, ganz hart verfolgen wird. Während der türkische Justizminister aufrufen wird, ausländerfeindliche WEbseiten zu verbieten.

    DAS WAR JETZT EIN SCHERZ. Denn natürlich gehen Herrn Kramer und Herr Köhler angestochene Deutsche in der Türkei am Südpol vorbei. Daraus kann man keine weiteren Forderungen nach vermehrten Zugeständnissen durch den deutschen Staat abpressen und nur darum geht es. Keine Aussicht auf mehr vergüldete Stolpersteine, keie Aussicht auf eine zweite Panzersperre, keine Aussicht, das Alter nachzuziehender Bräute doch auf 12 zu senken.

  38. #4 Abu Sheitan (10. Jul 2009 12:10)

    Vermutlich waren es gefährliche christliche Fundamentalisten, die aggressiv missionieren wollten und durch aufrechte einheimische Verteidiger der muslimischen Kultur mittels Warnstich überzeugt werden mussten, von ihrem schändlichen Treiben abzulassen.

    Durch ihren Nick vermute ich mal dass Sie ein arabischer oder ein türkischer Muslim und dass sie arbeitslos sind, denn um diese Uhrzeit ist jeder an seinem Arbeitsplatz. Nur Sie nicht!
    Und nun zu ihrem Kommentar.
    Ihr Kommentar ist sehr zynisch und gehässig ausgedrückt, oder soll dies eine Satire sein?

  39. Wahrscheinlich haben sie einfach die zivilisieren Touristenviertel verlassen.

  40. #10 KoaK (10. Jul 2009 12:17) haha, selber schuld wenn man in der Türkei Urlaub machen muss. Es gibt so viele andere “schönere” Länder in die man reisen kann.
    Aber der Hammer ist das dies alles angeblich in der Hotelhalle passierte… noch mal HA HA
    ————————

    finden sie es angebracht, wenn landsleute von ihnen verletzt, vielleicht sogar schwer verletzt werden, in jubel auszubrechen?

    mich widert so eine einstellung an. und ich bin nicht einmal ein landsmann von ihnen.

  41. Sagenhaft. Die Opfer müssen sogar ihre Kosten selbst tragen. Wäre einem Türken hier ähnliches passiert, er würde als reicher Mann aus der Geschichte gehen und mit Sicherheit keinen Cent Krankenhauskosten zahlen. Während unsere Krankenkassen die Angehörigen der hier lebenden Türken umsonst mitversichern, wobei natürlich nicht überprüft werden kann ob es sich bei den Arztrechnungen wirklich um Angehörige gehandelt hat, muss ein deutscher Beitragszahler bei einem fremdverursachten Schaden, seine Kosten selbst tragen. Einfach pervers.

  42. Ich bin ja mal gespannt was von diesem Vorfall in der „etablierten Presse“ zu vernehmen sein wird und ob sich wenigsten ein/e AUFRECHTE/R Politker/in zu dem Thema äussern wird!!

    Aber eigentlich bin ich gar nicht gespannt. Es wird nichts zu hören sein, weder von da, noch von dort….

  43. #52 http://www.demokratische-liga.de (10. Jul 2009 13:06)

    Die Opfer müssen sogar ihre Kosten selbst tragen. Wäre einem Türken hier ähnliches passiert, er würde als reicher Mann aus der Geschichte gehen und mit Sicherheit keinen Cent Krankenhauskosten zahlen. Während unsere Krankenkassen die Angehörigen der hier lebenden Türken umsonst mitversichern, wobei natürlich nicht überprüft werden kann ob es sich bei den Arztrechnungen wirklich um Angehörige gehandelt hat, muss ein deutscher Beitragszahler bei einem fremdverursachten Schaden, seine Kosten selbst tragen. Einfach pervers.

    Gehen Sie besser nicht zur Bundeswehr:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4093026/Versicherung-verweigert-Zahlung-fuer-tote-Soldaten.html

    Versicherung verweigert Zahlung für tote Soldaten

    10. Juli 2009, 06:51 Uhr

    Nach dem Tod von Bundeswehrsoldaten im Einsatz haben Lebensversicherungen bislang 21 Mal die Auszahlung von Versicherungen verweigert, weil Kriegsereignisse den Tod verursacht haben. „Die sogenannte Kriegsklausel scheint für die Versicherer ein Vorwand zu sein“, kritisiert der Wehrbeauftragte des Bundestages.

  44. Ob Wasilis Krankenhauskosten von gerade einmal 50000€ jetzt von Herrn Mazyek persönlich mit einem Scheck der DiTiB abgegolten werden?

    Ob Scharia-Mazyek überhaupt seinen Mund aufbekommt? Ebenso wie Frau Roth? Oder der germanophobe Köhler?

    Schweigen im Walde.

    War diese Tat christophob? Wächst etwa die Christophobie und die Germanophobie in der Türkei? Sind alle Türken nicht doch ausländerfeindlich?

    Steht der christliche Mob auf und schreit nach Vergeltung? Gibt es Sondersendungen?

    Mazyek! Köhler! Roth! Wo bleiben die Zeitungskommentare, die das ganze türkische Volk anklagen ob ihres Fremdenhasses?

    Wo ist die deutsche Sozialwissenschaftlerin, die an der Uni Istanbul über „Christophobie in der Türkei“ forscht und jetzt aus ihrem Loch herauskriecht um die gesamte türkische Gesellschaft anzuklagen?

    Ach, ich vergass…. Marwa wurde ermordet, Wasili nur fast! Na dann….

  45. Waldkraiburg/Burghausen
    Kandidat im Urlaub niedergestochen

    Witali Sauermilch, Kandidat bei der Wahl zum «Mister Waldkraiburg 2009», wurde am Wochenende in der Türkei brutal niedergestochen. Da er keine Auslandskrankenversicherung hat, soll seine Familie die teuren Behandlungskosten übernehmen.

    Bewerbungsfotos von Witali

    Witali Sauermilch aus Burghausen wollte mit vier Kumpels in der Türkei einen Kurzurlaub machen. Die fünf gingen Samstagabends aus und kehrten gegen 3 Uhr zum Hotel in Alanya zurück. Neben dem Hoteleingang wurden die jungen Männer von etwa zehn Türken mit Messern angegriffen. Witali und zwei Freunde wurden sehr schwer verletzt.

    Die Täter zogen das Messer mehrmals quer über Witalis Körper und verletzten ihn im Intimbereich und im Dickdarm, wie er selbst erzählt. Bei einem Freund wurden lebenswichtige Organe getroffen.

    «Ich bin mit Wunden übersät», sagt Witali am Handy. Er liegt nach einer Operation jetzt in der Privatklinik «Can-Hospital» und kann kaum sprechen, ist benommen von den Schmerzmitteln.

    «Bin mit Wunden übersät»

    Sein Bruder Alexander und sein Vater sind sofort in die Türkei geflogen, um ihm beizustehen. Im staatlichen Krankenhaus sei mit man solch schweren Verletzungen überfordert gewesen, so der 26-Jährige. Erst seit gestern ist er wieder ansprechbar, man hat ihm den Beatmungsschlauch rausgezogen, berichtet sein Bruder.

    Weil es ein spontaner Kurztrip war, hat der Einzelhandelskaufmann, der bei Wacker arbeitet, keine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen. Nun soll er die Behandlungskosten selbst übernehmen und die belaufen sich nach den Aussagen der Mutter auf rund 50.000 Euro. Eine Verlegung mit einem Spezialhubschrauber nach Deutschland koste rund 25.000 Euro, erklärt Witalis Anwalt, Karl-Heinz Merkl. Sein Mandant sei aber derzeit ohnehin nicht transportfähig.

    Witalis Familie hat Kontakt zur Deutschen Botschaft aufgenommen. Laut Merkl waren die wenig hilfreich, sagten nur, er sei in dem Krankenhaus gut aufgehoben. «Die staatlichen Stellen lassen ihn im Stich», so der Anwalt.

    Witali kann bei der Wahl nicht dabei sein

    Verzweifelt wendet sich die Familie nun an die Öffentlichkeit und hat bei der Kreissparkasse Altötting-Burghausen ein Spendenkonto eingerichtet. Es lautet auf Witali Sauermilch, Bankleitzahl 71051010, Kontonummer 30039150. Zwar habe die Opferhilfe vom Weißen Ring nach dem Deutschen Opferentschädigungsgesetz finanzielle Hilfe angeboten. Doch die decke vermutlich nur einen Teil der Behandlungskosten. «Diese Privatklinik will einen Haufen Geld. Es war ein spontaner Urlaub, wer denkt denn, dass sowas passiert», sagt Witali Sauermilch.

    Ein schwacher Trost: Die Täter wurden gefasst und den Überfall hat die Überwachungskamera des Hotels festgehalten. «Die Täter waren drogensüchtig, hat man mir erzählt», so Witali. «Vermutlich wollten sie einfach nur Geld.»

    Die vier Kumpels fahren heute nach Hause, Witali muss noch im Krankenhaus bleiben. Am Dienstag soll er entlassen werden und kann dann wohl auch heimfliegen. Bei der Wahl zum «Mister Waldkraiburg 2009» am kommenden Sonntagabend kann er nicht dabei sein.

    «Das ist schade, aber da kann man nichts machen. Mein ganzer Körper ist mit Narben übersät und ich kann kaum gehen», sagt er stockend. Schade auch, weil er vorab schon sehr viele Stimmen beim Internetvoting bekam. Der «Mister Waldkraiburg 2008», Sergej Stodola, ist ein guter Freund von Witali und hat ihm geraten, sich ebenfalls zu bewerben. kla

  46. nu regt euch alle mal nich so uff:
    diese jungen türken, die mit ihrer lebensfreude, ihrer freundlichkeit und tüchtigkeit nur bereicherung verbreiten, wollten doch nur messer integrieren.
    ja wirklich!
    und offnbar haben sie auch messer erfolgreich integriert, denn in einem fall erfolgt noch eine nachintegrationsschulung im krankenhaus.
    das ist angewandte integrationspolitik. und falls sowas überhaupt in den guti-medien erwähnung findet, wird man von einem integrationsangebot an deutsche schmerbäuche erfahren!
    neusprech halt!

  47. Laut dem Zeitungsausschnitt war es ein
    Raubüberfall von Drogensüchtiegen :

    Ein schwacher Trost: Die Täter wurden gefasst und den Überfall hat die Überwachungskamera des Hotels festgehalten. «Die Täter waren drogensüchtig, hat man mir erzählt», so Witali. «Vermutlich wollten sie einfach nur Geld.»

  48. Das muß ein Tolles Hotel sein ,
    wo mehrere Drogensüchtiege Abhängen könnn
    ………………..

  49. #3 Legalwaffenbesitzer (10. Jul 2009 12:10)

    Macht Urlaub an der Ostsee, ist zwar teurer, etwas kühler, aber ich werdet weder abgeschlachtet noch mit gepanschtem Alkohol vergiftet.

    Macht Urlaub in Thailand. Hier werdet Ihr auch nicht abgeschlachtet, es ist preiswerter und schön warm und hat etwas zu bieten.

    Und wer aus nicht nachvollziehbaren Gründen dennoch das türkisch-muselmanische Ambiente sucht, kann ja nach Berlin, Frankfurt oder in jede andere beliebige Türken-Kolonie reisen: Das ist zeitsparender, preiswerter und im Bedarfsfall ist die Krankenhausbehandlung besser.

  50. Macht doch Urlaub im guten alten Spanien. Spanier sind Europäer und das Geld, das man als Tourist dort ausgibt, bleibt gewissermassen „in der Familie“.

  51. Mir fehlen hier gerade mal fast die Worte.
    Landsleute von euch wurden von moslemischen notorischen Deutschenhassern mit Messern angegriffen!
    Zu lesen ist hier nur „selbst Schuld“.
    Schämt ihr euch nicht?
    Ihr lästert hier über eure eigenen Landsleute!!!
    Ihr solltet das unterlassen und die Gelegenheit zu einem Rückschlag nutzen.
    Im umgekehrten Fall würde jede Deutsche Botschaft sich vor Protestmails nicht mehr retten können.
    Ich fordere jeden hier auf das selbe für seine Landsleute zu tun.
    Schreibt der türkischen Botschaft was ihr davon haltet.
    Fordet sie auf sich dazu zu äussern.
    Und hört auf über eure eigenen Landsleute zu lästern!

  52. Ich verlange eine Entschuldigung der türkischen Regierung für diesen christophoben Angriff. Ausserdem verlange ich ein Programm der Türkei um Christophobie zu bekämpfen….

    Man darf ja mal träumen.
    Wetten, dass es diese Nachrichten nicht in Spielel online, Focus etc. schaffen. Wäre ja auch etwas unpassend, wo wir gerade so schön wieder über Islampohobie diskutieren und wieder lustige Vorschläge machen, wie Deutschland wieder einen Bückling vor den Musels machen kann..

  53. Tja, in der Türkei fühlt man sich doch gleich wie zu Hause. In Deutschland passiert es doch auch jeden Tag, dass Deutsche von einem Mob Türken angegriffen und angeritzt werden.

    Herr Köhler, bitte übernehmen Sie!!

  54. #11 Europela: Nein, ich schäme mich nicht, diejenigen auszulachen, die den Türken auch noch Geld vorbeibringen!

  55. #63 rechtsvonlinks (10. Jul 2009 13:36)

    In Aachen, in Köln, in Antalya und in Urumqi!

  56. der verletzte heisst wasili, also ein russischer name. rache für die ermordete ägypterin?

  57. Wien 1529

    Die Häme ist mehr als gerechtfertigt. Wer aus purem Geiz als ( erwachsener )Deutscher in ein Land fährt, dessen Regierung eindeutig deutschfeindliche Positionen vertritt, dessen Bevölkerung zu einem großen Anteil einer faschistischen Politreligion huldigt, der hat jeden einzelnen Schlag, jeden Schnitt und jeden Stich verdient.

    Go, turkish Hools, go !!!!

    SÜPERTÜRKLER !!!!

  58. #17 goldstr0m (10. Jul 2009 13:46)

    Den Umfragen zufolge wird Steinemeier das schlechste Ergebnis aller SPD-KanzlerkandidatInnen einfahren.

    Die Umvolkung ist noch nicht fortgeschritten genug, um die verloren gegangenen Stimmen der autochthonen Stammwähler durch orientalische „Deutsche“ überkompensieren zu können!

  59. #63 rechtsvonlinks

    onkel ayyup hat da sicher wieder seine eigen(artig)e interpretation zu den ereignissen.
    im übrigen bleibe ich – im hinblick auf persönliche angriffe in anderen blogs – dabei:
    wer als deutscher es nötig hat zum islam zu konvertieren und sich ayyup zu nennen, den halte ich menschlich für gescheitert. daß er professor ist, z.b. an einer teheraner (sic!!!)
    universität sagt gar nichts, professorentitel kann man heute schon in obervolta billig kaufen.
    wer die totalitäre ideologie des politischen islam mutwillig unterstützt, ist als zivilisierter mensch gescheitert.
    ich halte es mit den errungenschaften der französischen revolution von 1789:
    freiheit, gleichheit (vor dem gesetz!), brüderlichkeit, dazu demokratie, meinungs(!!!)freiheit und menschenrechte.
    wenn nun irgend ein x-fant meint, mich deshalb als nazi verunglimpfen zu müssen, geht mit das hier in den usa mit verlaub an einem organ vorbei, das der endphase der verdauung dient.
    und wenn solche neo-33er mit ihren neo-hugenberg-gleichschaltungsmedien das tun, dann gleich zweimal.
    alles klar???

  60. jetzt bereichern die schon ihre eigene heimat. zuwanderung von türken in die türkei ist gewünwscht und gewollt und stellt eine kültürelle bereicherüng dar. *hahaha*
    ob merkel jetzt deutsche ermittler in die türkei schickt, so wie damals die türken ermittler nach ludwigshafen?

  61. Es müssen Reisewarnungen für Deutsche
    Touristen, die in die Türkei fahren
    ausgegeben werden, weil sie Opfer von
    rassistischen übergriffen werden könnten.
    Herr Erdogan möchte bitte mehr Mittel
    für den Kampf gegen rechts bereitstellen,
    so dass der Rassismus in der Türkei
    ausgerottet werden kann. Die anderen
    Rassisten die sich hier eingenistet haben
    schicken wir auch gleich wieder in die
    nette Türkei. Er ist aber leider damit
    beschäftigt, die konservative Mitte der
    Türkei, die den ISLAM auch nicht haben
    wollen und Mustafa Kemal Atatürk verehren,
    zu vernichten. Genau das passiert in ganz
    Europa, auf der ganzen Welt. Kein Mensch
    versteht mehr, warum die Politik und die
    Medien gleichgeschaltet sind und trotz
    der offensichtlichen Ausbeutung und
    Vergewaltigung des Deutschen Volkes
    wegschauen. Ich warte mal ab, wie die
    Medien darüber berichten. Ich vermute
    am Ende heisst es, die Deutschen haben
    versucht die Stolzen und „Ehrenvollen“
    Türken, unsere „Schätze“ zu missionieren
    und zu verderben.

  62. #11 Mensch2.Klasse

    Ich dachte allerdings, dass der türkische Staat die ganzen Problemfälle, also insbesondere religiöse kriminelle Unterschichten in die Westtürkei eh Deutschland geschickt hat

    Dann hätten wir in Deutschland keine 3, sondern vermutluch 50 Millionen Türken.

  63. @Nassauer, du kennt die Presse so gut wie ich.
    Diese Urlauber wussten es vielleicht nicht besser.
    Sie wissen vielleicht nicht das Moslems alle Christen hassen.
    Sie sind vermutlich im guten Glauben dorthin zum Urlaub.

    Wenn du immer nur Ausreden suchst warum du nicht für diesen oder jenen Partei ergreifen willst, dann wird das nie etwas!

    Hier gilt nur, es waren Landsleute von uns. Es spielt keine Rolle warum sie ausgerechnet dort Urlaub gemacht haben.
    Es gilt nur sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

  64. ja, ich finde die türkei sollte mehr türken in die türkei einwandern lassen.
    deutschland hat das gleiche vorgehen ja auch gut getan.
    man denke an kriminalstatistik, rentenkasse, sozialsysteme…

  65. #3 http://www.demokratische-liga.de; hatte ich ja schon in nem anderen Fred, wo dieser Mordanschlag, der zum Glück nicht vollkommen erfolgreich war angeführt wurde.

    Dass so eine Behandlung 50.000€ kostet, hatte ich dort ja schon vermutet. Wie konnte ich das nur vorher wissen. Vielleicht weil ich neulich erst von nem Fall, besser Unfall einer etwas älteren Frau gehört hab, die gestürzt ist und sich nen Oberschenkelhalsbruch zugezogen hat. Die soll 30.000€ zahlen und die AKV die sie abgeschlossen hatte, übernimmt nur knapp die Hälfte. Mit der Begründung, die ich auch teile, dass die Rechnung vollkommen überzogen ist. Ich kann nur hoffen, dass dieser Mordversuch ein paar wenige zum Nachdenken bewegt, bei der Masse wirds sicher nix bringen. Die fahren weiter in die Türkei, weils ja so billig ist und lassen sich dort das Fell über die Ohren ziehen. Die Reise mag ja vielleicht billig sein, aber preiswert ist die sicher nicht.

  66. „Behandlung in teurer Privaklinik“ – hmmm –
    vieleicht war das Ganze ja eine Art „ABM-Maßnahme“ für die Klinik. Die Junkies stechen gegen ein Handgeld oder Drogen aus der Klinikapotheke ein paar Schweinkartoffeln nieder und – schwupps – hat Dr. Ismir Übel wieder watt zu tun und einen sicheren Kostenschuldner für`s Honorar…

  67. WobleibtErdogan?

    Vorfall vom 01.07. – Domainschaltung 09.07. Wow!
    Ob das Denic das auch für eine wobleibterdogan.de gemacht hätte????

    Domain wobleibtmerkel.de
    Letzte Aktualisierung 09.07.2009

  68. Herr Köhler, warum schweigen Sie dazu so unverständlich? Hallo, Herr Köhler, ich kann Sie nicht hören. Sagten Sie etwas? Nein? Na dann ist ja alles klar.

    Täter = Schweigen
    Opfer = Forderungen stellen

    Nicht wahr, Herr Köhler?

  69. Dann hätten wir in Deutschland keine 3, sondern vermutluch 50 Millionen Türken.

    Zum Glück ist deine zweite Zahl etwas zu hoch aber 3*5 Mio werden wir schon haben.
    Das kann gar nicht anders sein wenn die Türken immer,seit man sie idiotischerweise ins Land gelassen hat 40% der einwanderer stellten mal 22Mio Ausländer macht knapp 9 Mio.
    Wenn man dann noch die hohe Anzahl der „deutschen“ Kinder mitrechnet die in Wirklichkeit Türken sind, was man spätestens dann merkt, wenn einer davon stirbt. Die werden dann natürlich in der Türkei oder Agypten, Syrien, Iran oder sonstwo beim Rest der Moslems beerdigt.

  70. …dazu noch folgendes:

    wobleibtmerkel – Admin C

    Domaininhaber: Melih Kesmen
    Organisation: Man at Work
    Adresse: Hauptstr. 53
    PLZ: 58452
    Ort: Witten

  71. @Ausgewanderter

    „Macht Urlaub in Thailand“

    Die Gegend um Krabi ist ja auch schon vermuselt.

  72. Wird er jetzt eröffnet, der neue Raubtourismus im Morgenland, so ganz und gar nach dem Vorbild des pädophilen Mörders und Banditen?
    Der raubte friedliche Karawanen aus.

    Fazit: Es muss erst noch schlimmer kommen, ehe der letzte Heini begreift, Urlaub im Morgenland, da wird man nicht nur bei den Hotelbuchungen übers Ohr gehauen.

  73. #35 Lyllith (10. Jul 2009 12:49) Die Türken haben an alles gedacht. Nur so fühlt sich der deutsche Tourist auch im Ausland zu Hause.

    Makaber, aber wahr.
    Es wird der Tag kommen, an dem Touristen aus dem Westen nach dem Freitagsgebet von aufmotivierten Anhängern der Religion des Friedens gemeuchelt geliebt werden.

    Aber hatten wir nicht sowas schon in Ägypten?
    Wer im Morgenland noch Urlaub macht, ist selbst dran Schuld!

  74. Was heißt denn „Lieblingsurlaubsland“! Ich möchte da nicht mal tot überm Zaun hängen! Ich finde es allerdings noch OK da Entwicklungshilfe zu leisten! Das Erbe Attatürks ist nicht tot in der Türkei! Es gibt da immerhin noch intelligentes Leben, wenn auch unterdrückt!
    Gruß Kwon

  75. Wie doof muß man wohl sein, um in der heutigen Zeit noch einen Urlaub in einem islamischen Land in Erwägung zu ziehen????

  76. @#57 Totentanz (10. Jul 2009 13:16) Ob Wasilis Krankenhauskosten von gerade einmal 50000€ jetzt von Herrn Mazyek persönlich mit einem Scheck der DiTiB abgegolten werden?

    Nein, er kann sich vor Übernahmebewerbern kaum retten.
    Hoch gehandelt als mögliche Kandidaten für die Übernahme der Behandlungskosten aus dem eigenen Vermögen werden z.Zt. Claudi Roth, Sebastian Edathy, Brigitte Zypries.

    Böse Zungen behaupten, selbst der Führer der Türkei, Erdogan, habe sich ins Gespräch gebracht.

  77. Selber Schuld. Wenn man zu Barbaren fährt sollte es keinen wundern wenn man barbarisch behandelt wird, oder?

  78. Konsequenter Boykott ist die einzig richtige Antwort. Keine Reisen in oder durch Muselländer (und die Türkei ist – machen wir uns trotz Atatürk nichts vor – wieder ein Muselland), möglichst auch kein Zwischenstopp in Dubai etc. Und möglichst auch keine Waren aus Muselländern kaufen.

  79. #58 Schurke (10. Jul 2009 13:18)

    Witali Sauermilch, Kandidat bei der Wahl zum «Mister Waldkraiburg 2009», wurde am Wochenende in der Türkei brutal niedergestochen. Da er keine Auslandskrankenversicherung hat, soll seine Familie die teuren Behandlungskosten übernehmen.

    Richtig so!

    Wo kämen wir denn da hin, wenn beispielsweise der türkische Staat hier eingreifen würde?
    Oder wenn die Bundesregierung auch mal eine offizielle Entschuldigung verlangen, oder eigene Ermittler in die Türkei schicken würde?

    So hat alles seine Ordnung, blöde, ungläubige deutsche Kartoffel wird abgestochen und muß sehen, wie sie damit klarkommt. Schließlich ist er ja auch kein Angehöriger einer mobilen Minderheit ohne deutschen Paß, für die 50.000 € kurzfristige Ausgaben nur Peanuts sind.

  80. Jedem das Seine!

    Wer so dämlich ist, den Kümmeltürken auch noch die Kohle nachzutragen, verdient eine solche gerechte Strafe.

    Urlaub in einem Musel-Land? Nicht mal geschenkt.

  81. Auf die Idee Urlaub in Ländern zu machen, in denen seine Werte und Kultur mehrheitlich verachtet werden, kann auch nur ein Deutscher kommen. Ich flieg gern in die USA oder nach Asien, aber ein islamisches Land wäre so ziemlich das Letzte…

  82. Seid nicht faul, schreibt auch mal der Regierung was ihr von dieser scheinheiligkeit haltet. Einerseits werden regelmäßig Deutsch abgeschlachtet nix rührt sich. Wenn einem Ausländer etwas widerfährt werden sofort KOmmissare aus der Türkei rein gelassen und die gesamte regierung macht nen Bückling.

    Es muß ja nicht viel sein, ein paar Zeilen reichen einfach um aud die Ungerechtigkeit hinzuweisen und das /respektlose/verantwortungslose/ Verhaltem dem eigenen Volk gegenüber

    http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Kontakt/kontakt.html

  83. O-Ton: „Ich liebe die Türkei, und ich liebe ihre Probleme – es gibt immer wieder Probleme… “ Frei nach Claudia Rotz.

  84. Selber Schuld wer da hinreist. Ich war ein mal, und nur unter Gruppenzwang, in diesem Moloch und NIEMALS WIEDER!

    Diese ganze Stadt besteht nur aus hässlichen Mehrfamilienhäusern, Hotelbunkern, Fake Artikel Shops, Nippes Läden und Juwelieren. Davon zusammen gefühlte 5.000.000!

    Man kann keinen Meter in dieser Stadt gehen ohne von allen Seiten angegrabbelt oder angesprochen zu werden. Ich war kurz vor dem Durchdrehen. Und frech sind die Kerle! Ich wollte mir ein Fake Shirt kaufen und der Typ ist keinen Cent von der Summe (€ 50,00 !!) runter gegangen. Als ich ging durfte ich mir noch einen dummen Spruch auf türkisch anhören.

    Ich hab mich die restliche Zeit nur noch im Hotel aufgehalten weil ich mit den Nerven fertig war. Gottlob hatten wir uns keinen dieser Siffschuppen ausgesucht, man konnte es gut aushalten.

    Dennoch, das ist kein Urlaubsort, das ist die HÖLLE !!

  85. Welch ein Zufall, bei den Opfern haldelt es sich um Russlanddeutsche: Witali Sauermilch, Irina Sauermilch, Alexander Sauermilch

    Krass:

    „Witalis Familie hat Kontakt zur Deutschen Botschaft aufgenommen. Laut Merkl waren die wenig hilfreich, sagten nur, er sei in dem Krankenhaus gut aufgehoben. «Die staatlichen Stellen lassen ihn im Stich» , so der Anwalt.

    Verzweifelt wendet sich die Familie nun an die Öffentlichkeit und hat bei der Kreissparkasse Altötting-Burghausen ein Spendenkonto eingerichtet. Es lautet auf Witali Sauermilch, Bankleitzahl 71051010, Kontonummer 30039150.“

    Auszug aus einem FR Kommentar:

    „Bin mal gespannt, ob sich die türkische Regierung dafür entschuldigt, den Vorfall untersucht und ob man nun Programme gegen “Christenphobe” einleitet.

    Wahrscheinlicher ist allerdings, dass es so eine Meldung nicht mal in überregionale Medien schaffen. Wäre ja im Moment unpassend, wo wir hier gerade so schon über Islamophobie diskutieren!“

  86. #101 Kreuzotter

    Wie doof muß man wohl sein, um in der heutigen Zeit noch einen Urlaub in einem islamischen Land in Erwägung zu ziehen????

    Das sind die Opfer der Europäischen
    „Islam ist Frieden“ Politik. Sie werden
    einfach geopfert, um hier den öffentlichen
    Frieden zu wahren. Durch die Medien wird
    ihnen eingelullt, wie „erhaben“ die
    Morgenländer sind. Wenn sie dann
    vergewaltigt und schwerst verletzt
    nach Hause kommen, lebend, sollten sie
    eigentlich klüger sein. Durch die Deutsche
    Politik kann in Deutschland mittlerweile
    jeder jeden angreifen, nur die Deutschen
    stehen am Rand und staunen, was in ihrem
    Land alles passiert. Noch mehr staunen sie
    darüber, dass die Welt den Deutschen alles
    in die Schuhe schiebt. Gegenüber dem ISLAM
    brauchen wir Männer, keine Schwulen und
    Frauen, die alles über sich ergehen lassen
    und die unser Land verkaufen. Und nein, ich
    haben nichts gegen Schwule und Frauen.

  87. Man muß sich mal vorstellen, wie das Verbrechen an Witali Sauermilch im „umgekehrten Fall“ propagandistisch ausgeschlachtet würde, von der Türkei sowie den hiesigen Medien. Mit der Abzocke bei Krankenhauskosten hat die Türkei wohl schon seit Jahren eine lukrative Einnahmequelle erschlossen. So kommt dieses Schwellenland in der Wachstums-Statistik wohl am besten nach vorne. Ich freue mich jeden Monat, auch mit meinem Krankenversicherungsbeitrag die Türkei in die EU zu bringen.

  88. Erster Verdacht, aber sehr spekulativ: Es handelte sich vielleicht um eine Gruppe Schwuler auf Urlaub. Türkische Homo-Hasser haben das irgendwie spitz gekriegt und sie aus Aggression gegen Schwule überfallen. Es ist da jedenfalls nicht von Frauen die Rede, klingt etwas „verdächtig“:

    Der Burghauser, Meister in der Papierfabrik Trostberg, befand sich mit fünf Freunden, drei weiteren Burghausern, einem Regensburger und einem Unterneukirchner, auf gemeinsamer Urlaubsreise. […] Bei der Rückkunft wurden sie nach Aussage von Witalis Mutter Irina in der Hotel-Eingangshalle plötzlich von einer elfköpfigen Gruppe angegriffen.

  89. …und das Trio der Deutschfeindlichen die kürzlich von islamfeindlichen Mord sprachen schweigt.

    Mein Kommentar:Christenfeindlicher Attentatsversuch geschürt durch die permanente Hetze eines Herrn „Matschig“, „Ey Jupp Köhler“ und den Quoten Migrant und Deutschenhasser Edathy.
    🙂

  90. Eine Reisekrankenversicherung inkl. Kranken-Rücktransport kostet für 2 Wochen ca. 20,00 EUR. Geiz ist geil.

  91. Wer faehrt denn auch in die Tuerkei? Es gibt doch schon genueg Tuerkei in Deutschland. Wieso also in die ferne schweigen, wenn die Bereicherung liegt so nah?

    Es gibt so schoene Gegenden in Portugal, Spanien, Italien. Wenn man unbedingt in den Sueden will …

  92. Eben eine kurze Frage an das Bundespresseamt gestellt:
    http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Kontakt/kontakt.html
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    darf Deutschland in dem u.a. Fall auch eine Entschuldigung von Herrn Erdogan, bzw. eines türkischen Regierungsmitgliedes erwarten und wird die Familie des verletzten Opfers von der Türkei finanziell unterstützt, wie dies in Deutschland der Fall wäre?
    Für eine kurze Stellungnahme wäre ich Ihnen dankbar.

    http://www.pnp.de/lokales/regionews_uebersicht.php?cid=29-24596885&Ressort=&Map=online-startseite-lokales-altoetting&BNR=0&Titel=

    Mit freundlichen Grüßen

  93. Ich lasse mir das Südland nicht vermiesen. Ich
    werde hinfahren und dort urlauben. Übernächste
    Woche gehts los, Erlebnisurlaub in Hamburg.

  94. Wahrscheinlich werden die Messerstecher umgehend Asyl in Deutschland beantragen. Es besteht nämlich die Gefahr, dass sie in der Türkei für diese Tat bestraft werden.

  95. „Bitte beachten Sie: Dieser Artikel ist nicht mehr im Original verfügbar.“

    „Ein türkischer Boutiquenbesitzer ist, wie die netzeitung berichtet, von einem Gericht im türkischen Touristenort Alanya wegen Mordes und sexuellen Mißbrauchs an der 11 Jahre alten Lisa aus Wolfshagen zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nach den Urteilsfeststellungen soll der Mann das Mädchen, welches nur schnell eine Badematratze kaufen wollte, in seinen Laden gelockt und dann umgebracht haben. Der Angeklagte, in dessen Wohnung auch zahlreiche Kinderpornos gefunden worden waren, hat die Tat bis zuletzt bestritten. In der türkischen Öffentlichkeit hatte der Fall der Onlinezeitung zufolge Empörung und Entsetzen hervorgerufen. … „

    http://www.jurablogs.com/de/alanya-tuerkei-lebenslaenglich-fuer-mord-an-deutschem-maedchen

    Zypries, voller Mitgefühl für das beklagenswerte Opfer:

    „Wenn man eine Mindeststrafe auswirft, dann wird das Delikt ein Verbrechen und man kann nie sagen, daß der Besitz von bestimmten Bildern ein Verbrechen ist, denn normalerweise sagen wir in unserem Land, das was man zum Eigengebrauch hat, das ist nicht so strafwürdig, wenn es überhaupt strafwürdig ist, wie das was man dealt, was man weitergibt. Das ist ein Phänomen, das kennen wir bei Rauschgift, wo es eine Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts gibt zum Eigenverbrauch. Und das kennen wir auch in anderen Bereichen.”

    http://www.anti-kinderporno.de/seite/presseBDK.php

  96. wie politisch unkorrekt, die nationalität der deutschen opfer zu erwähnen, das interessiert den leser doch nicht und könnte religiöse gefühle bei deutschen mitbürgern in der türkei verletzen.
    müßte es nicht heißen, die opfer seien nordländer mit migrationshintergrund?
    deutsche zuwanderung in der türkei ist doch gewollt und erwünscht laut türkischem innenminister wülfgüng schüblür.
    der bekannte türkische ex-außenminister und polizistenschläger yussuf füshur schrieb doch schon in seinem buch „risiko türkei“, daß das türkische volk durch zuwanderung heterogenisiert, quasi verdünnt werden müsse.

  97. Die Namen der Opfer weisen auf Russlanddeutsche hin, kann natürlich Zufall sein, aber im Zeitalter des Internets laufen Informationen sehr schnell um die Welt.
    Natürlich wird es weder vom ZDM noch von türkischer Seite etc. einen Kommentar geben, wozu auch, ist doch nun wirklich nichts Besonderes, dafür war heute im Hamburger Abendblatt zu lesen, dass die Zustimmung der Bevölkerung in Bezug auf den Islam und dem Bau von Moscheen auf immer größer wird ( Artikel bezog sich auf Herrn Schäuble), bei wem wohl ? bei mir jedenfalls nicht !

  98. #28 LeKarcher (10. Jul 2009 20:15) Waren da vielleicht Lebkuchen im Spiel ?

    Hakan Ü. ist beim Vorführen des folkloristischen ottomanischen Messertanzes unglüglich auf einem Lebkuchen ausgerutscht.

    Wasili stand einfach zu nah an der Bühne…

  99. Und die Moral von der Geschicht: In die Türkei fährt man nicht!

    Die Nordsee ist sichrer, der Harz ist auch schön…

  100. Geschieht diesen Idioten ganz recht. Wie dumm muss man eigentlich sein, als zivilisierter Mensch in der Türkei, dem Land der Rassisten, Messerstechern, krankhaften Nationalisten und Christenhassern Urlaub zu machen.

    Doch ein gutes hat die Sache. Dieses Erlebnis und die bleibenden Narben werden bei diesen Gutmenschen vielleicht einen heilsamen Denkprozess in Gang bringen…

  101. #130 Rechtspopulist (10. Jul 2009 20:36)

    Und die Moral von der Geschicht: In die Türkei fährt man nicht!

    Die Nordsee ist sichrer, der Harz ist auch schön…

    Ich mache lieber jedes Jahr bei Dauerregen Urlaub in Österreich, bevor ich auch nur einen Fuß in die Türkei oder ein anderes gottloses Land setze.

  102. Da weiß man gar nicht, wohin man sich fassen soll..?,…der Kopf ist mir auf alle Fälle zu schade dafür.

    Gruß

  103. @ #4 Lepanto1571 (10. Jul 15:18)
    Ich mache es einkaufstechnisch genauso wie du, da ich auch nix aus Muselländern kaufe. Wenn Waren aus dem Mittleren Osten in meinen Einkaufskorb reinwollen, dürfen sie nur aus einem einzigen Land in dieser Riesenregion stammen! Das ist Israel! Da wird nicht geeiert. Ich reise auch nicht in Muselländer.

Comments are closed.