Wer dieser Tage beim Zentralrat der Muslime nachfragt, wie mehrere unserer Leser, warum dessen Reaktionen auf den Mord an Marwa S. so heftig sind, bei Verbrechen in Namen der Ehre aber ausbleiben, erhält stets dieselbe genervte Nicht-Antwort. So ist das eben, wenn man direkt mit der eigenen Heuchelei konfrontiert wird.

Dank für Ihre Mail.
Z.Z. sind wir noch sehr betroffen;
wir hätten da in diesem Zusammenhang eine Frage, wo Sie uns ggf.
weiterhelfen können.

Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

Wurde dieses Verbrechen im Namen des Christentums verübt, zur Strafe, weil das Opfer vom christlichen Weg abwich? Wir wussten das bisher nicht und bedanken uns bei Herrn Mazyek für den sachdienlichen Hinweis.

(Mit Dank an alle Zusender)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Dank für Ihre Mail.
    Z.Z. sind wir noch sehr betroffen;
    wir hätten da in diesem Zusammenhang eine Frage, wo Sie uns ggf.
    weiterhelfen können.

    Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

    Klasse, die Mail in ihrer Beschränktheit! Da gehen irgendwelche Mohammed folgenden Geistesblitze (mohammedanischen Geistesgenies und Intelligenzbestien) davon aus, daß der Täter schon zu irgendeiner Kirchengemeinde gehöre.

    Nun wird es aber spannend: Die Herrschaften möchten wissen, ZU WELCHER Kirchengemeinde der Täter gehört! Ja, was: Möchten sie da vielleicht ein Bömbchen hochgehen lassen oder die Kirchenbesucher mit Messern belästigen?

  2. MAZYEK! Noch alle Buletten zwischen den Beinen?

    Der PAPST persönlich hat als linke Hand des Teufels den Täter losgeschickt um den Rechtgläubigen zu vernichten.

    Oder der evangelische Kirchenrat steckt hinter der Sache. Oder der Mossad.

    Wahrscheinlich der Mossad in konspirativer Kooperative mit dem Dalai Lama, dem Kaiser von China und Adolf Hitler!

    Ich frage beim nächsten Mord an einem Christen Herrn Mazyek persönlich nach der Religionszugehörigkeit des Täters. Vielleicht leidet dieser ja an Christophobie oder Nierensteinen.

  3. Die Typen sind auch zu betroffen, um irgendeiner Arbeit nachzugehen.

  4. Ich habe genau geschaut, ob dieser Artikel unter der Rubrik „Satire“ firmiert. Das ist aber wohl nicht der Fall.

    Haben die wirklich „Z.Z. sind wir noch sehr betroffen“ (mir kommen die Tränen) geschrieben sowie nach der Kirchengemeinde des Täters gefragt? Was um Allahs Willen interessiert die die Kirchengemeinde. Am besten wäre es, wenn sich herausstellt, dass er eiin Ex-Moslem ist 😉

  5. Das ist doch unglaublich und eine Frechheit! Es wäre hilfreich, wenn PI zusätzlich einen Originaltext des Antwortschreibens veröffentlichen würde. Das Gestammel oben kann doch nicht alles gewesen sein, oder?

    PI: Doch

  6. Ist denn der Mann des Wahnsinns fette Beute?

    Wieso haben diese Leute, von Ahmadinejad bis Mazyek, ein dermaßen ausgeprägtes Verlangen, sich bis auf die Unterhosen lächerlich zu machen?

    Bei aller Notwendigkeit der Fortsetzung unserer Wachsamkeit: die Jungs sind strategisch so unfähig, dass sie sich Europa diesmal wieder nicht einsacken werden.

    Inzwischen werde ich auch zunehmend den Eindruck nicht los, dass unsere Politiker bei ihren politisch korrekten Posen nur noch sehr halbherzig dabei sind.

    Wirklich überzeugte Multikultis sterben aus.

  7. Tja, wahrschinlich war der Täter konfessionslos – wie die meisten Staatsbürger der Russischen Föderation.

    Na so ein Pech aber auch.

  8. Ich habe gestern ein Video gesehen, in dem gezeigt wird wie die muslimischen Uiguren in China friedliche Passanten mit Eisenstangen Tod geschlagen haben. Ich befürchte das es auch schon in Deutschland fanatische Muslime gibt, die nur darauf warten das gleiche zu tun. Mein Gott wie werden wir diese Zeitbomben nur wieder los!?

    Was die Mail von dem Mohammedaner betrifft die trieft zwischen den Zeilen doch nur so von Hass. Jetzt wollen sie das ganze auch noch der Kirche in die Schuhe schieben. Vielleicht hat ja der Papst den Auftrag gegeben oder die evangelische Kirche. Vielleicht wurde der Täter aber auch schon ein paar Mal von Muslimen überfallen und hat deshalb überreagiert. Aber danach fragt ja niemand. Heiliger Christophorus erlöse unser Land von dieser Heimsuchung.

  9. Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

    Was für ein infames Schwein! Jetzt will der daraus auch noch einen „Kreuzzug“ basteln?

    Aber wartet, die haben von mir heute auch Post bekommen, nur keine Anfrage sondern die Aufforderung, binnen einer Woche nach hier zu erklären, solche Spielchen künftig nicht mehr zu treiben, ansonsten: Gericht!

    „Betroffen“! Hat dem Türken noch keiner klargemacht, daß solche Wörter deutschen Gut-Menschen wie Claudi Fathima ausschließlich vorbehalten sind?

    Z.Z. sind wir noch sehr betroffen;

    Fragt sich auch, warum diese Scheinheiligen so „betroffen“ sind. Sicherlich nicht wegen der toten Frau oder des hinterlassenen Halbwaisen. Viel eher, weil sie langsam einsehen müssen, daß die Nummer der absolute Rohrkrepierer war. Wer die Kommentare auf einschlägige Artikel liest, der weiß, daß sie jetzt absolut überzogen haben und die Stimmunng im Lande sich gegen dieses scheinheilige, doppelmoralinsaure Pack richtet.

    Wie sagte Broder doch im September 2008 so treffend? Die Beiträge dieser Lobbyisten tendieren gegen NULL!

  10. Scheint so, als habe sich in der Öffentlichkeitsarbeit des selbsternannten Zentralrats in den letzten Jahren nicht viel getan. Ich habe denen auch mal per E-Mail eine Frage gestellt (sachlich und freundlich, noch nicht mal zum Thema Islamismus) und bekam eine kurzatmige, flapsige E-Mail mit Fehlern als Antwort.

  11. Ja nee ist klar.

    Im neuen Testament gibt es aber nicht einen einzigen Hinweis darauf anders Gläubige zu töten. Im Gegenteil: Bergpredigt

    Von der Liebe zu den Feinden: Mt 5,43-48

    5:43 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. 5:44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen, 5:45 damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. 5:46 Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner? 5:47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden? 5:48 Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.

    Und somit ist es vollkommend egal ob er irgendeiner christlichen Kirche angehört! Er hat auf jedenfall gegen die Worte Jesus Christus gehandelt.

    Aber das können die garnicht begreifen!
    Weil ihre faschistische Ideologie halt das töten lehrt: Ungläubige, aber letztendlich auch sich gegenseitig.

    Und es steht alles geschrieben. Sind wir eigendlich ein Volk von Analphabeten?

  12. Ich bin übrigens auch sehr betroffen und zwar von den 13685 Terroranschlägen mit unzähligen Toten, Verletzten und Verstümmelten die seit 9/11 im Namen des Islam von Muslimen in erster Linie gegen Unschuldige, Frauen und Kinder verübt wurden. Auch der Foltermord an den beiden deutschen jungen Frauen im Jemen, durch Muslime, macht mich sehr betroffen. Nur hat dagegen kein einziger Muslim demonstriert.

  13. #17 Ausgewanderter (13. Jul 2009 20:21)

    Grrr.

    Wie sagte Broder doch im September 2008 so treffend? Die Beiträge dieser Lobbyisten tendieren gegen NULL!

    War natürlich nicht Broder, sondern Giordano!

  14. Welcher Kirchengemeinde der Täter angehört.

    Ich habe letztes Jahr einen Russlandeutschen aus Tchetchenien kennengelernt. Er war Moslem. Antisemit erster Güte. Er sagte mir, das es viele Russlanddeutsche die es in diese gegend verschlagen hat, konvertiert sind zur Zeit der UDSSR.

    Und wie es sich für Deutsche gehört, sind sie extreme Muslime.

    Manchmal frage ich mich, ob unsere türkischen Herrenmenschen keine Angst haben, das am Tage X 40 Millionen Deutsche konvertieren und Schiiten werden…. Ich glaube an diesem Tag würde ihnen die Gnade Allahs nicht leuchten.

    norbert.gehrig@yahoo

  15. #18 Unhalal (13. Jul 2009 20:21)

    Der Zentralrat der Muslime praktiziert Heuchelei auf hohem Niveau.

    Auf niedrigstem, weil muselmanischem Niveau.

    Paß mal auf, das wird unsere Schätze jetzt aus den Latschen kippen. Wie den Halal-Griller aus Berlin.

  16. Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

    Der ZMD versucht offensichtlich, eine Kampagne gegen das Christentum zu starten. Das Ergebnis wird dann mit gewaltigem Aufwand an die Medien lanciert. Irgendwann werden wir es im „Heute-Journal“ sehen: Die Dresdner xyz-Kirche, eine Brutstätte des Terrors, wo der Pfarrer jeden Sonntag zum Hass gegen Andersgläubige aufruft! Und beim kommenden islamistischen Anschlag wird es dann auf der ZMD-Website heißen: Seht her, die Christen sind auch nicht besser …

    Anders kann ich mir diese Frage nicht erklären. Bei den wenigen Kirchenbesuchern in Deutschland gehe ich jedoch davon aus, dass der Täter kein aktives Kirchenmitglied war.

    Das macht die bevorstehende ZMD-Aktion nur noch offensichtlicher und noch schlimmer.

  17. @17

    Was für ein infames Schwein! Jetzt will der daraus auch noch einen “Kreuzzug” basteln?

    Genau das wollen die, sie brauchen einen Schuldigen einen Feind den sie bekämpfen können. Das gehört nämlich zu den Grundlagen des Islam. Es gibt wohl auf der ganzen Welt kaum ein Land das so gastfreundlich ist wie Deutschland. Das werden alle nicht muslimischen Ausländer und Migranten gerne bestätigen. Nur von den Muslimen hört man immer nur Scheiß Deutschland, scheiße Nazis, ich ficke eure Mutter usw. Wir brauchen einen sofortigen Einwanderungsstop für Muslime nach Europa. Strafffällige und arbeitsunwillige sofort abschieben.

  18. Mazyek ist ein Trojaner der von PI beim Zentralrat der Muslime eingeschleust wurde. Sein Auftrag: der breiten Öffentlichkeit einen negativen Eindruck von den islamischen Interessenverbänden vermitteln. Bisher macht er einen guten Job. Gratulation!

  19. Die Frage nach der Kirchgemeinde kann doch nicht ernst gewesen sein?!

    @PI: Ist das wirklich die Originalantwort???

    Ansonsten kann man es ja als Vorbereitung von Blutrache sehen. Na, Herr Mazyek, sollen es 1000 Messerstiche oder gleich ein Bömbchen sein?

    Das Ding hat Brisanz.

  20. Der selbsternannte Zentralrat der Muslime geht wohl davon aus, das in deutschen Kirchen genau so gehetzt wird wie in den Moscheen. Diesen Typen ist doch nicht mehr zu helfen. Was haben die nur schon aus unserem Land gemacht. Wenn das jemand vor 20 Jahren erzählt hätte, das hätte niemand geglaubt.

  21. Worauf genau war das die Antwort?
    Was soll diese Frage?
    Wie kommt der ZMD zu der Vermutung, der Schreiber wisse welche Kirchgemeinde der Täter besucht hat (wenn überhaupt).

    Abgesehen von aller Verlogenheit, die zweifellos das Fundament des ZMD darstellt, gibt das alles doch keinen Sinn?

  22. #25 Arabtimes

    Leute wie dieser Mazyek sind nicht Teil der Lösung, sondern des Problems.

  23. Ich würde einfach zurückschreiben:

    In welcher Kirche er ist, weiss ich nicht. Aber man munkelt, er wäre Russe….

    lol

  24. Der Gewalt nach gesehen, die er anwandte, wird er wohl der Moslemgemeinde seines Wohnortes angehören.

  25. #30 Thomas A.

    Ich vermute, es handelt sich um eine automatisch generierte Antwort-Mail. Die Frage nach der Kirchengemeinde des Täters lässt aber schon deutliche Rückschlüsse zu, so wie ober von „Arabtimes“ geäussert.

  26. Wie kann es sein, dass wir jetzt seit 5 Tagen keine weiteren Informationen erhalten?

    Am 08.07. vermeldete der Tagesspiegel EXKLUSIV:

    „Ich habe NPD gewählt.“ Gleich danach stürzte er sich mit dem Messer auf Marwa el S. und ihren Ehemann.

    Dann konnten wir noch lesen, dass:

    Die Staatsanwaltschaft Dresden wartet noch auf Informationen der russischen Behörden zum Lebenslauf des Täters. Sicherheitskreise nennen die kursierenden Gerüchte, W. oder ein Angehöriger habe als Soldat in Tschetschenien gegen Rebellen gekämpft, „potenziell plausibel“. Zumal die Tat nicht nur vom Hass des Täters kündet, sondern auch einer möglicherweise trainierten Schnelligkeit im Umgang mit einem Messer.

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Fragen-des-Tages-Messerattacke-Landgericht-Dresden-Aegypterin;art693,2843203

    Und seit dem herrscht absolutes Schweigen im Walde! Haben die russischen Behörden inzwischen geantwortet? Das will ich beispielsweise wissen.

    Nicht, dass das die Tat irgendwie weniger schlimm machen würde. Mich macht nur skeptisch, dass erst aus allen Rohren geschossen wurde und man nun seit 5 Tagen nichts aber auch gar nichts Neues zum Täter und Tathergang erfährt.

  27. Sorry finde die Sache etwas dürftig und für PI etwas schwach untermauert.

    Wenn die Mail wirklich vom ZdM ist und diese Frage beinhaltet, hat das Ding wirklich Brisanz.

    Vorallem lesen hier auch Medien und Politiker mit, die diese Sache weiterverbreiten könnten.

    zB Die beiden Flaggenskandale (Duisburg und Flaggenpinkler) wurden von PI bundesweit verbeitet.

  28. Also eine Sache ist mir mittlerweile klar geworden, mit Argumenten und gutem Willen kommt man diesen Gehirngewaschenen nicht bei. Die leben in ihrer eigenen Welt. Alles was nicht zu ihrem Islam gehört ist zumindest latent feindlich. Viele von denen leiden scheinbar unter Paranoia. Übrigens, Paranoide und auch Personen mir religiösem Wahn und Selbstmordgedanken findet man in Europa normalerweise in der geschlossenen Psychiatrie. Man sollte den Geisteszustand einiger Muslime untersuchen und sie bei Bedarf einweisen, damit ihnen geholfen werden kann.

  29. …Und sollte das ein kläglicher Versuch gewesen sein, auf ein „Christliches“ Gewaltpotenzial hinzuweisen (lol) … Weshalb dann die Frage nach der Kirchgemeinde (und nicht nach Glauben oder der Religion des Täters?)

  30. Z.Z. sind wir noch sehr betroffen;

    heißt nichts anderes, als daß Masyek noch nicht weiß, welcher Taktik er sich bedienen will, um die Sache voll auszuschöpfen.

    Irgendwann wird sich herausstellen, das St. Marwa von den Muslimbrüdern geschaffen wurde, um den maximalen Betroffenheitsschock auszulösen.

    Teilweise nicht mal blöd gemacht:

    „Weiße Rose“, und schon sind wir wieder beim „Aufstand der Anständigen“ gelandet..

  31. @Censor

    Ja, das scheint mir auch so. Aber offenbar kriegen die nicht einmal das auf die Reihe. (Offene Konfrontation ohne den Einsatz von Waffen ist halt ungewohntes Terrain für die Friedensrelgion).

  32. #36 klandestina (13. Jul 2009 20:57)

    Mich macht nur skeptisch, dass erst aus allen Rohren geschossen wurde und man nun seit 5 Tagen nichts aber auch gar nichts Neues zum Täter und Tathergang erfährt.

    Sollte nicht verwundern. Da müssen erst einmal Briefe geschrieben und versendet, beim Empfänger gelesen, von der zuständigen Behörde (Armee) die Akte angefordert, der Brief beantwortet und abgeschickt werden. Was sind da fünf Tage. Durchaus möglich, daß auch nach fünf Wochen noch nichts bekannt ist.

  33. Andernorts beschreibt man auch lieber die schöne gute Welt des Islam und lässt sich den kleinen Hauch von kritischen Fragen bereitwillig und zufrieden widerlegen. Der Islam ist halt doch gut.

    „Die meisten Besucher wussten gar nicht, dass sie immer kommen dürfen und willkommen sind“, sagt Leyla Aribas-Stahlschmidt, die Integrationsbeauftragte der Gemeinde. Auch an Gebeten dürften Nicht-Muslime immer teilnehmen – ohne Anmeldung. Nur nachts ist die Moschee geschlossen. In den Führungen erzählt sie von den Integrationsprojekten, den regelmäßigen Treffen mit den anderen Glaubensgemeinschaften in der Stadt, der Teilnahme an Stadtteilfesten, den Malkursen für Mädchen und den etwa 100 Moschee-Führungen pro Jahr.

    Die Moschee-Gemeinde hat etwa 200 Mitglieder und gehört zu DITIB, dem Verband der türkisch-muslimischen Gemeinden in Deutschland. Er untersteht der türkischen Religionsbehörde – sie finanziert und entsendet Imame nach Konstanz. „Da das hier die einzige Moschee in der Stadt ist, haben wir auch einige nicht-türkische Mitglieder“, erzählt Aribas-Stahlschmidt. Deshalb solle das Freitagsgebet bald auch auf Arabisch gehalten werden – bisher wird auf Türkisch gepredigt. „Aber wir sorgen auch für eine deutsche Übersetzung.“ Und wäre eine Predigt auf Deutsch denkbar? „Das Problem ist, dass die DITIB-Imame nur vier Jahre bleiben und erst hier Deutsch lernen“, erklärt die Integrationsbeauftragte.

    „Die Gemeinde fühlt sich wohl in Konstanz“, sagt Aribas-Stahlschmidt. Es gebe keine Probleme mit Islam-Feindlichkeit. Bei Führungen werde immer wieder nachgefragt, wie es die Gemeinde mit dem Fundamentalismus halte, doch sie beruhigt: „Hier wird gepredigt, dass der gute Moslem den Friedensweg geht“. Und beim Koran-Unterricht für die Jugendlichen ginge es vor allem darum, das Beten zu lernen und über das Verhalten eines guten Moslems zu diskutieren. Das heißt hier: Sich zu integrieren.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Mehr-Geldsorgen-als-Integrationsprobleme;art372448,3855151

  34. #36 Klandestina
    Die überlegen noch, denn sie wollen ums Verrecken nix Falsches schreiben… d.h. nichts, was weitere Rachegelüste auslösen könnte. Ganz sicher denken sie dabei AUSSCHLIESSLICH an die leicht überreagierenden Russen und Deutschen. Zum Glück sind Muslime ja für ihre Friedlichkeit berühmt.

  35. @ #36 Klandestina

    Wenn man nichts erfährt, dann „erfährt“ man zumindest auch nicht, wie unsere Qualitätsmedien wie z.B. der Tagesspiegel diesen Fall instrumentalisieren wollen. Man muss sich immer klar machen, dass jede Meldung in diesem Zusammenhang ein Werkzeug zum Zweck ist; die inhaltliche Aussage kann stimmen oder auch nicht, in jedem Fall werden sie einen „Drall“ hinzufügen, der z.B. Stimmung für das von ihnen seit Jahren gewollte, aber fürs politischen Establishment nicht opportune NPD-Verbot macht.

  36. 35 Censor (13. Jul 2009 20:57) #30 Thomas A.

    Ich vermute, es handelt sich um eine automatisch generierte Antwort-Mail.

    Definitiv nein! Ich habe denen heute vorab per Mail eine Abmahnung geschickt. Vor ca. 20 Minuten habe ich letztmals vorm ins Bett gehen Mails gescheckt. Von denen war nichts dar. Das sind also individuell verschickte Mails.

    So Leits, 2.32 Uhr am 14.07 2552. Ab in die Heia.

  37. Es gab noch keine kultur die von aussen ausgeloescht wurde.
    Dies geschah immer von innen heraus, durch wenige erlaeuchtete intelektuelle theoretiker.
    Schaut man heute genau hin, bedient sich der intelektuelle genau der gleichen erlaeuchtung wie damals, und prahlt gar sie rezitieren zu koennen und uebersieht dabei das gerade jene theorien damals schon zum untergang deren zivilisation gefuehrt haben. Ja man benutzt gar 2000 und mehr jahre alte theorien des untergangs und bruestet sich obendrein noch damit.
    Der traum des moslemisten, die welt beerben zu wollen halte ich selbst dann fuer zu hoch gegriffen, wenn es ihm tatsaechlich gelingen sollte alle zivilisierten Menschen auszurotten.
    Denn um eine Kultur zu beerben muss man ja erst einmal eine Zivilisation gruenden.
    Rom ist kein beispiel, denn rom wurde von den juden beerbt. Nur die hatten nicht nur zivilisation etwickelt sondern hatten eine echte kultur die bis heute durchreicht.
    Der moslemist muesste sich doch erst einmal darum bemuehen eine zivilisation zu erschaffen. Diese sind ja noch im barbarentum mit sippen und sippengesetzen verhaftet.
    Man kann das ganz leicht beweisen.
    Nur wer wird unsere kultur ererben? Nach dem der moslemist ja ausfaellt, dazu hat er sich als mensch und gesellschaftstechnisch nicht weit genug entwickelt, waehre diese frage legitim.
    Dazu kommt das mit den heutigen massenvernichtungsmitteln die heute auch von einer frau merkel so freigibig den barbaren in die hand gedrueckt warden ueberhaupt auf lange sicht menschen ueberleben warden.
    Oder sollten die alten weissager recht haben, das nach der barbarei nur eine handvoll menschen uebrig bleiben werden und der eine den anderen fragt wie er ueberlebt hatte?

    Denn ich verfolge bloggs wie auch PI schon lange.
    Nur es tut sich nichts.
    Man waehlt immer die gleichen politiker. Das was sich der nordeuropaeische buerger da so erzaehlen laesst, laesst sich mit der groessten dummheit einfach nicht erklaeren.
    Der duemmste und aelteste hund beisst, so man ihm lange genug auf den schwanz tritt.

    Ich frage mich, ob man dann auch genau gesetzeskonform und in gegenseitigen dialueg unter dem gejaule minderentwickelter irrer sich auch koepfen lassen wuerde, natuerlich nicht ohne im internet und anonym sich total kritisch zu beschweren.

    Wenn ich so verfolge was da so gesagt wird. Ich gehe nicht waehlen, dann sollen sie mal sehen wie gross die ablehnung ihrer politik ist. Mit verlaub schwachsinn, den der politiker freut sich ueber jede nicht abgegebene stimme derer die nicht seiner meinung sind. Ein anderer schrieb in einem, christlichen forum: “Ich habe CDU gewaehlt weil es die einzige konservative partei ist die waehlbar ist”. Kotz im Strahl.

    Mir kommt es so vor als sei in diesen ganzen bloggs nichts anderes als hirnwichsen. Man freut sich bei PI schon, wenn eine FZ mal einen einzigen von tausenden kritischen artikeln veroeffentlicht.

    So lange sich in europa nichts aendert, immer die selben parteien gewaehlt weren halte ich meine frage
    “Wer wird die europaeische kultur in 50 jahren ererben” fuer legitim und besser als alle beschwerdepralerei in diversen bloggs.

  38. #41 Ausgewanderter (13. Jul 2009 21:11)

    Oder wie bei Herrn Mannichl kann es auch ganz im Sande verlaufen!?

    Warum haben wir keine investigativen Journalisten? Irgendeine Stellungnahme von Alex W. oder seinem Anwalt wird man doch nach 5 Tagen (!) bekommen, wenn man denn wollte. Was genau ist damals auf dem Spielplatz passiert? Ich will einfach nur ehrlich informiert werden.

  39. Diesen Artikel hatte ich gegen 20.00 Uhr gelesen und meine über der Tastatur schwebenden Fingerchen wieder zurückgenommen, weil ich eher ein Fake annahm.

    Stellen sie wirklich so dämliche Fragen nach der Kirchenzugehörigkeit und kann dies verifiziert werden?

  40. Die Frage nach der Kirchengemeinde würde ich nicht zu hoch hängen. Wahrscheinlich handelt es sich dabei nur um die
    alligatorische, für Musels typische Kennenlernfrage.
    …Und warum auch nicht ?
    – nach so vielen vergossenen Krokodilstränen wird mal wieder Interesse für gepflegte Aussenkontakte. Vielleicht hätte man ihm mal einfach eine Kirchengemeinde benennen können, wie die von Pastor Meurer, der da sicher gut vermitteln könnte, in Köln, oder die irgendeiner der beiden KässmännInnen. Die sind auch immer zu allem Kommunikativem bereit, – mit Musles.

  41. Vielleicht hat sich der Täter ja auch einfach nur in seiner Ehre gekränkt gefühlt. Dann wär es ja ein gutets Verbrechen? Oder ein Verbotsirrtum?

  42. #44 Thatcher (13. Jul 2009 21:16)

    Mir will nur nicht in den Kopf, dass sie (die Mainstream-Presselandschaft)ihre Leserschaft für so primitiv manipulierbar hält. Diese Arroganz kotzt mich dermaßen an.

    Selbst meine FR-abonnierenden Rotweingürtel-Eltern nehmen diese realitätsferne „Propaganda“ inzwischen wahr, und das will was heißen.

  43. #39 Thomas A. (13. Jul 2009 21:00)

    Eben! Man muss sich doch fragen, warum der ZMD das wissen möchte. Entweder geht er von einem christlich motivierten Anschlag aus, das ist schließlich eine prima Methode, um künftige Anschläge von Muslimen zu relativieren. Oder er bereitet eine gezielte Kampagne vor, als „Antwort“ auf Hetzmoscheen wie das Islamische Zentrum Ulm, die Al-Nur-Moschee in Berlin und so weiter.

    Mit einer solchen Kampagne würde der ZMD den Bogen aber eindeutig überspannen. Deutschland als Land gibt es seit 1166 Jahren, der Islam spielt wahlweise erst seit 48 oder 15 Jahren eine Rolle (Einwanderung der ersten türkischen Gastarbeiter/Einzug des ersten türkischstämmigen Abgeordneten in den Bundestag). Bislang waren alle großen Deutschen Christen, Juden oder Atheisten. Kurz gesagt: Dem ZMD steht es nicht zu, die Christen in Deutschland unter Generalverdacht zu stellen.

  44. Ich habe gehört er soll , eine Weile in einen Südtiroler Kloster verbracht haben 😉

  45. #36 klandestina

    Nun, vielleicht war der Taeter gar ein Moslem. Vielleicht ist er konvertiert. Dass naemlich einer wegen so einer Lappalie sich als Messerstecher durchmordet, das gibts sonst fast nur bei der Friedenssekte.

    Ich erinnere auch an die anderen Faelle wie Sebnitz, Potsdam, Lebkuchenmord, …

    Hinterher war es immer anders, als zuvor dargestellt. Ich wuerde nicht mal ausschliessen, dass dieser Moerder ein Muslim war und mit seinen Tiraden lediglich diesen Sachverhalt kaschieren wollte.

  46. @ Heretic
    Ich stimme Ihnen zu, besser kann man Konflikte nicht schüren. Vielleicht Tschetschene? Sollen ja Moslems sein…

  47. Ich bin sehr betroffen, daß Herrn Mazyek
    dieser Hassprediger weiterhin auf den ZDF-Dimmisender immer wieder das Wort zum Freitag sprechen darf, kein Wunder daß auf diesen Forum sich so durchgeknallte Moslems herumtreiben, habe da mal reingeguckt, was da herumgepläärt wird, ist ja halt ZDF-Niveau, mit den Zweiten Jammert es sich besser, auf einen Tread wollten sie (die Redaktion ) einen Italiener Italienischuntericht erteilen, auf den nächsten Thread können sie anscheinend keinen italienischen Artikel lesen.So einen Ideotenverein von Moderatoren, den findet man höchsten auf einen Forum wie Muslimmarkt oder Schia-Forum..

  48. Man wählt sehr gut aus, bei welchen Gelegenheiten man „sehr betroffen“ ist und wann man einfach die Schnauze hällt.
    Gelegenheiten zum Schnauzehalten bieten sich dem politischen Islam in Deutschland fast täglich.

  49. #9 Selberdenker (13. Jul 2009 22:11)

    Man wählt sehr gut aus, bei welchen Gelegenheiten man “sehr betroffen” ist und wann man einfach die Schnauze hällt.
    Gelegenheiten zum Schnauzehalten bieten sich dem politischen Islam in Deutschland fast täglich.

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.

  50. Man kann alles mögliche vermuten. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Sache ganz anders zugetragen hat, als berichtet. Deshalb jetzt das Schweigen im (Blätter)Wald.
    Der erste Polizist hielt den Ehemann für den Angreifer. Dann würde die ganze Geschichte auch mehr Sinn machen.
    Kein halbwegs vernünftiger Mensch versaut sich aus Fremdenhass das Leben.
    Ich denk mal, der Russe hat wieder das spätere Opfer beleidigt, daraufhin ist ihr Gatte mit dem Messer auf ihn los, und so nahm das Drama seinen lauf.
    Ich war nicht dabei, aber das ist einfach wahrscheinlicher.
    Zumal, Messer moslemische Spezialität ist. Erklärt auch die Ruhe bei den Medien.

  51. @ #51 klandestina (13. Jul 2009 21:41) #44 Thatcher (13. Jul 2009 21:16)

    „Mir will nur nicht in den Kopf, dass sie (die Mainstream-Presselandschaft)ihre Leserschaft für so primitiv manipulierbar hält. Diese Arroganz kotzt mich dermaßen an.“

    Leider aber ist es so. Die Leserschaft ist so primitiv manipulierbar. Zwar nicht die ganze, aber eben doch die überwiegende Mehrheit. Ob uns das ankotzt, das spielt absolut keine Rolle. Es findet statt und führt in den nächsten Systemwechsel.

    Ob das dann ein besseres sein wird, das können wir allenfalls hoffen, aber nicht wissen.

  52. Wie immer habt ihr den Islam nicht verstanden.

    Die Frage nach der Kirchengemeinde soll dem Mail-Schreiber den Spiegel vorhalten : Ehrenmorde haben mit dem Islam genau so viel zu tun wie ein Messerstecher im Gerichtssaal mit dem Christentum. DAS soll die Botschaft dieser Frage sein.

    Von euch PI-lern hätte ich mehr analytische Fähigkeit erwartet.

  53. Die Betroffenheit des Zentralrats der Muslime muss schon sehr groß sein, wurden doch unzählige und ungezählte Deutsche von Ausländern, speziell Muslimen, getötet. Hier war keine Maria Böhmer zur Stelle, kein anderer Politiker, und weder Steinmeier bzw. einer seiner Vorgänger hat sich darum gekümmert. Wahrscheinlich sind die Deutschten Tote zweiter Klasse, oder? Nachfolgend eine kleine Auflistung von „Vorfällen“, nur Auszüge …. die Auflistung aller tatsächlichen Vorfälle würde viele, viele Seiten füllen:

    Robert Edelmann (23), ein junger Handwerker, wurde von einer Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.

    Timo Hinrichs (24), war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte:
    „Ich stech’ dich ab.“

    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007

    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.

    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner

    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.

    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Kevin galt als Sympathisant der rechten Szene.

    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.

    Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.

    Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.

    Frühjahr 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!“ Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung“.
    Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999

    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.

    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Mathias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.

  54. Bitte noch mal klarstellen, ob es sich wirklich
    um eine authentische Antwort-Mail handelt!
    Ich hatte es für (Real?)Satire oder Ironie ge-
    halten.
    Zu Axel W.: Würde mich nicht wundern, wenn Putin
    persönlich den eingeschleußt hat, um Uns Angela
    mal kräftig eins auszuwischen 🙂

  55. Tja, da bleibt mir doch glatt die Spucke weg bei so viel Betroffenheit. Es reicht dem ZdM nicht, ganz Deutschland mit allen Immigranten zu verurteilen und zu diffamieren, denn das hat bislang nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Also soll jetzt die einzelne Kirchengemeinde dran glauben. Stellt sich doch die Frage, sofern der Täter überhaupt einer Kirchengemeinde anhängig ist, ob diese unbedingt in Deutschland sein muß? Oder will sich Mazyek auch mit Russland anlegen?

  56. Dank für Ihre Mail.
    Z.Z. sind wir noch sehr betroffen; wir hätten da in diesem Zusammenhang eine Frage, wo Sie uns ggf. weiterhelfen können.

    Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

    #53 Arabtimes (13. Jul 2009 21:45)

    Eben! Man muss sich doch fragen, warum der ZMD das wissen möchte.

    Exakt. Die Fragestellung läßt nichts Gutes vermuten. Wie #28 Rudi Ratlos (13. Jul 2009 20:48) richtig bemerkt: Das Ding hat Brisanz, es scheint durchaus Gefahr im Verzuge. So sieht es aus. Im Grunde ist alles möglich.

    Wenigstens aber werden sie versuchen, eine Haßkampagne loszutreten oder wenigstens so lange und medienwirksam wie möglich am Köcheln zu halten. Auf jeden Fall aber (das legt die Fragestellung durchaus nahe) haben sie die Christen im Visier oder die, die sie dafür halten. Normalerweise müßten sie wissen, daß solche Taten mit Christsein völlig unvereinbar sind. Sie werden sie trotzdem in dem Sinne mißbrauchen, werden alles nutzen, was immer sich ihnen bietet. Das ist ihre Taktik, überall, in Israel, in allen Ländern, so auch hier. Sie werden jeden Vorteil nutzen, der sich ihnen bietet, notfalls schaffen sie sich einen, um ihn anschließend medial zu präsentieren auszuschlachten, und die genügend dummen und gutgläubigen Leute stimmen ihnen zu. Bei allem, was geschieht, ist die Frage hilfreich: WEM nützt es? Unterschätzt diese Leute nicht.

  57. #12 Asmodean (13. Jul 2009 22:20)

    Wie immer habt ihr den Islam nicht verstanden.

    Die Frage nach der Kirchengemeinde soll dem Mail-Schreiber den Spiegel vorhalten/

    Das ist auch möglich. Aber eine Organisation, die für sich in Anspruch nimmt, eine Religionsgemeinschaft zu vertreten, hat niemandem den Spiegel vorzuhalten. Schon gar nicht in einem solch frechen Tonfall.

  58. Da gibt es keine Kirchengemeinde. Der Täter war ein russischer Atheist oder ein russischer Moslem oder ein russischer Coleriker.
    Da siehst man wieder, wie die Kirche missbraucht werden soll für moslemische Befindlichkeiten.

  59. @Asmodean

    Die Frage nach der Kirchengemeinde soll dem Mail-Schreiber den Spiegel vorhalten : Ehrenmorde haben mit dem Islam genau so viel zu tun wie ein Messerstecher im Gerichtssaal mit dem Christentum. DAS soll die Botschaft dieser Frage sein.

    Von euch PI-lern hätte ich mehr analytische Fähigkeit erwartet.

    Darauf kommt man aber nur mit reichlich Fantasie. Wenn er die rhetorische Frage gestellt hätte:
    „Wissen Sie eigentlich welcher Religion/Kirche der Täter angehört?“, wäre der Fall klar. Stattdessen fragt er den Schreiber ob er vielleicht wisse welcher Kirchengemeinde der Täter angehöre. Das macht keinen Sinn.
    Die einzige Erklärung wäre, dass der Verfasser nicht nur dreist sondern auch saudumm ist.
    Jedenfalls würde ich sehr gerne das Schreiben sehen, das dieser debilen Antwort vorangegangen ist.

  60. @ #61 Sauerkartoffel (13. Jul 2009 22:15)
    „Kein halbwegs vernünftiger Mensch versaut sich aus Fremdenhass das Leben.“

    So mag das wohl sein. Nur ist unklar, was da gemeint ist.

    Fremdemhass, so zeigt es sich, ist Folge einer Geisteshaltung, in der das, was die Fremden tun, öffentlich bekannt gemacht wird.
    Berichte über deren Taten=Tatsachen sind aber tabuisiert, besonders dann, wenn sie sachlich zutreffen.

    So ist denn Fremdenhass in vielen Fällen gleich Wahrheit über das Fremde. Das gilt besonders dann, wenn die Fremden in ein anderes Moralsystem einbebunden sind, aus dem heraus sie auf uns einwirken, einhassen, eintöten.

  61. Sehr betroffen sind sie auch hier…

    Auf den Shia -Forum schreibt so eine Konvertierter Hohlkopf (Gastmoderator)

    Letztendlich hat aber schon unser Vorreiter Goethe klar erkannt, daß die Deutschen ein schwer erträgliches Volk sind (sage ich selbst als Deutscher). Deutschland kann nur durch den Islam gerettet werden.

    Ein anderer Fuck schreibt:
    die arme schwester wurde durch deutschland getötet. wäre hier nicht diese böse polemik gegen muslime am werk, wäre der mord wohl nicht geschehen.
    ich kann für deutschland und diesen kerl nur noch verachtung entgegenbringen.
    Sie ist eine der ersten Märtyrerin auf deutschen boden und ist für den Islam gestorben.

    Auf den Shia Forum, da könnten sich eineige User als Al-Quaida -Agenten bewerben 😉

  62. #18 Black Elk

    Da gibt es keine Kirchengemeinde. Der Täter war ein russischer Atheist oder ein russischer Moslem oder ein russischer Coleriker

    Ich tippe auf „Russischer Choleriker“. 😉

    Sollte er selber in Tschetschenien eingesetzt worden sein, dann dürfte er je nach Einsatz für sein Leben gezeichnet worden sein.

    Aber glauben die ernsthaft, daß die russischen Behörden den Suppenkaspern von der Dresdner Staatsanwaltschaft einen kompletten Lebenslauf mit Dienstzeiten in den Sicherheitsorganen überreichen? Wer sich sowas einbildet ist wirklich nicht von dieser Welt.
    Da wird maximal was von Vorstrafen und evtl. Wehrdienst (wann, wie lange) drinstehen.

    Ansonsten auch einen netten Hinweis auf fehlende Metalldetektoren enthalten.

  63. #22 Giftpfeil

    Da fällt mir auch was ein:

    Kopftuchmord – … Kennt noch jemand den Film „Das indische Tuch“? 😉

  64. @72

    Sie ist eine der ersten Märtyrerin auf deutschen boden und ist für den Islam gestorben.

    ——————————————–
    Kann nicht sein, denn Märtyrer nehmen ganz bewusst den Tod in Kauf für ihren Glauben.

    Das konnte sie nicht, weil sie nicht wusste, was ihr geschehen würde, noch nicht einmal religionsbezogen , sondern nur aus Groll wegen einer Anzeige.

    Das kann keine Märtyrerin sein.

    Was geschehen ist, ist sehr schlimm und verwerflich, aber ein Martyrium war es nicht.

  65. #22 Giftpfeil (13. Jul 2009 23:28)

    unser Vorreiter Goethe

    So soll uns auch unsere Vergangenheit genommen werden.

  66. Bisher ist der verabscheuungswürdige Mord an einer Ägypterin dazu instrumentalisiert worden, um alle Islamkritiker und alle Personen, die sich gegen die Forderungen der Muslim-Verbände stellen, zu diffamieren. Nun soll diese Bluttat auch noch dazu benützt werden, um den Bau eines islamischen Kultur- und Erziehungszentrums in Dresden durchzusetzen. Ich bin mir sicher, dass der Zentralrat der Muslime – der die Nachfrage der PI-Leser so ausführlich beantwortet hat – jeden Gegner dieses Projekts mit dem Mörder in einen Topf werfen wird.

    Kein Maulkorb für Islamkritiker nach Mord an junger Ägypterin in Dresden
    (. . . . .)
    Freunde und Weggefährten von Marwa El-Sherbiny wollen ein islamisches Kultur- und Erziehungszentrum in der sächsischen Hauptstadt aufbauen. Die Idee sei schon älter, schreiben die Initiatoren in einer Erklärung. Man habe, noch mit Unterstützung der später Getöteten, deswegen einen Verein gegründet. „Nun fühlen wir uns verpflichtet, uns noch mehr anzustrengen“, zitiert der in Berlin erscheinenden Tagesspiegel aus einer Erklärung. Es gebe die „Hoffnung, dass wir, in der wunderbaren Stadt Dresden, in der entschlossene Menschen es schafften, ein solch wunderbares Versöhnungssymbol wie die wiederaufgebaute Frauenkirche zu errichten, auch wir es schaffen, einen weiteren Ort zu errichten, der der gegenseitigen Verständigung gewidmet ist.“ Die Familie der Toten in Ägypten stehe hinter dem Bemühen.

  67. Dank für Ihre Mail.
    Z.Z. sind wir noch sehr betroffen;
    wir hätten da in diesem Zusammenhang eine Frage, wo Sie uns ggf.
    weiterhelfen können.

    Wissen Sie vielleicht zu welcher Kirchengemeinde der Täter gehörte?

    Der Antwort nach sind die Herrschaften vom ZdM sind nicht betroffen sondern denen kam der Mord an Marwa S. sehr gelegen, um ihn politisch ausschlachten zu können. Nicht mehr und nicht weniger.

  68. Die Mohammedaner können offenbar nur in ihren sehr begrenzten Kategorien denken. Da muss jedes Individuum Mitglied einer Kirchen- Synagogen- oder Moscheengemeinde sein.
    Die Frage nach der Gemeinde kann keine anderen Ursachen haben als das man eine weitere Adresse für Schuldzuweisungen und/oder Forderungen sucht. Die Kirchengemeinde könnte ja zumindest um das Leid der Koranknechte etwas zu mildern eine Märtyrerin-Marva Gedächtnismoschee finanzieren.

    Übrigens halte ich das Ausrasten des Russen durchaus für nachvollziehbar – natürlich nicht für gerechtfertigt.
    Der hat für die Lappalie einer verbalen Beleidigung in der ersten Instanz eine Strafe von ca 60 Tagessätzen kassiert (780 € für einen Hartz IV Empfänger) Sogar der Hetzer, der den Müslimarkt betreibt schrieb in seiner ersten Einlassung dazu, dass die Strafe für eine Beleidigung für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich hoch gewesen sei.
    Letztlich hatte der Russe doch nur das artikuliert was auch viele von uns nicht ganz grundlos annehmen. Die Ägypterin mit moslemischer Verhüllung stellt aggressiv zur Schau, dass sie die Werte die im Bezug auf Säkularität bei uns gelten nicht anzuerkennen gedenkt.
    Wenn so ein Kopftuchgeschwader vorbei zieht kann man eben nicht selig grinsen und sich am bunten Multikulti erfreuen sondern die Verhüllung bedeutet knallhart, „Wir Moslems sind fromm und rein und ihr schamlosen Ungläubigen seid Dreck!“ und diese demonstrativ zur Schau gestellte Konfrontation geschieht in unserem Land!

    Der Russlanddeutsche Alex dachte dann aber immer noch, er könnte in der Berufungsverhandlung Gerechtigkeit und einen angemesseneren Urteilsspruch bekommen.
    Da hatte er aber leider nicht mit der Gesinnungsjustiz, immer auf der verzweifelten Suche nach dem deutschen Nazi dem deutschen Rassisten gerechnet. Der Staatsanwaltschaft waren die schon satten 60 Tagessätze für die einfache Beleidigung nicht genug. Endlich hatte man mal einen „echten“ Ausländerfeind und nicht nur wieder einen lauen Phantom-Nazi dem man den Rassismus erst mühsam andichten müsste. Da sollte doch mehr heraus zu holen sein mit dem Ergebnis dass der Alex, der eigentlich auf ein maßvolles Berufungsurteil gehofft hatte in der 2. Verhandlung volle 2800,- aufgebrummt bekam. Das sind für seine Einkommensverhältnisse als Arbeitsloser so circa 250 Tagessätze…! Mit solchen Urteilen macht „unsere“ Justiz Mohammedaner natürlich sakrosant. Wenn man schon für eine einfache verbale Beleidigung der Rechtgläubigen ein Dreivierteljahr lang seine „Schuld“ abarbeiten muss dann können wir am besten auch gleich formal die Scharia einführen.

  69. #69 Thomas A. (13. Jul 2009 23:06)

    Die einzige Erklärung wäre, dass der Verfasser nicht nur dreist sondern auch saudumm ist.

    Der Verfasser eifert eben dem Vorbild aller Muslime, dem Proleten Mohamed, nach. Passt doch.

    #67 Arabtimes (13. Jul 2009 22:38)

    Aber eine Organisation, die für sich in Anspruch nimmt, eine Religionsgemeinschaft zu vertreten, hat niemandem den Spiegel vorzuhalten. Schon gar nicht in einem solch frechen Tonfall.

    Herrenmenschen dürfen das. Frech und im Tonfall vergriffen – verstehen behaupten diese Herrschaften – sei die Assoziation Ehrenmorde mit Islam.

  70. Ergänzung zu Kommentar #78 Walter M (14. Jul 2009 00:07)

    Auch der Tagesspiegel berichtet über das in Dresden geplante islamische Kultur- und Erziehungszentrum.

    Freunde planen Marwas Ort
    (. . . . .)
    Der Verein sammelt derzeit Geld für das Projekt, zu dem auch ein interkultureller Kindergarten gehören soll. Das Zentrum solle den Namen der Toten tragen und „unsere Pforte zur Verständigung sein, damit es keine zweite ermordete Marwa mehr gibt“, schreiben die Initiatoren weiter.
    (. . . . .)

  71. Ich darf erinnern:

    FALL GÜLSÜM S.

    Gedemütigt, gewürgt, totgeprügelt

    Von Barbara Hans

    Sie war in der Schule beliebt, hatte viele Freunde, wollte selbstbestimmt leben – das missfiel der Familie: Die 20-jährige Gülsüm S. wurde von ihrem Bruder ermordet, als der herausfand, dass die Deutsch-Kurdin keine Jungfrau mehr war. Protokoll eines Verbrechens.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,617105,00.html

    Und?

    Irgendwelchen nennenswerten Empörungsaktionen der Muslime vergleichbar mit dem Fall Marwa?

    Trauerfeier mehr als 1000 Teilnehmern und Blumenniederlegung?

    Fehlanzeige!

    DOPPELMORAL!

  72. Die sache mit der Ägypterin ist ohne wenn und aber ein schreckliches Verbrechen !
    Vor allen das es im Gerichtssaal passieren konnte wirft ein sclechtes Licht auf unsere Justiz !
    Was verlogen ist sind nur die Reaktionen aus Muslimischen Kreisen !

    Bauchschuss-Musa“ und die Teenie-Hure

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  73. Wenn das wirklich so stimmt, sollte der Verfassungsschutz aktiv werden. Wir haben aus gutem Grund eine Trennung von Kirche und Staat. Die Frage impliziert klar, dass diese sich offiziell gebende moslemische Vertretung das nicht akzeptiert. Wenn jemand einen Mord begeht, wird er dafür verurteilt. Hat er niedere Motive, umso schlimmer. Hochnotpeinlich für ein Gericht, dass es die Aktion nicht verhindert hat (Unsere Justiz ist ja bekannt dafür, Teil des Problems zu sein…).
    Die rassistische Haltung hinter der Frage ist geradezu klassisch und nicht deutlicher vorzutragen. Immerhin soll es sich bei dem Geschreibsel nicht um die spontanen Ergüsse irgendeiner ‚Forensau‘ handeln.
    Die Sache zeigt auch, dass der Schreiber der Mail apologetisch schlecht auf diese berechtigten Vorwürfe vorbereitet ist und stattdessen mit Einschüchterung reagiert – eben moslimisch.

  74. @#37 BIODEUTSCHER

    Hoho, wer hat die den aufgezogen? Da hat der Besitzer der Muselin wohl aus Versehen Treble auf Maximum und Bass dafür Aus gestellt..? Man muss nur ein paar Minuten das aufgeregte Gequieke auf sich wirken lassen um sicher zu sein, dass solche Leute wohl nicht mehr zu retten sind.

  75. Diese fürchterliche Fanatikerbande – dazu diese sich immer wieder zeigende massive geistige Beschränktheit, gepaart mit einer unterschwelligen Drohhaltung, ein Graus für jeden Kulturmensch sind sie, diese religiös verblendeten Orientalen.

    Am schlimmsten aber ist, dass sich höchste Politbonzen und Parteiaktivisten vor den Karren dieser heuchlerischen, bigotten Fanatikertruppe spannen lassen und überall ihren unsäglichen Betroffenheits-Einheitsbrei absondern, wie z.B. dieser Fanz Müntelfertig und der Rest der bigotten Betroffenheitsliga.

  76. #87 BIODEUTSCHER (14. Jul 2009 00:20) WATCH THIS – FUNNY! PINGUINE KÖNNEN SPRECHEN – NATÜRLICH NUR, WENN RECHTGLÄUBIG SIND!

    Wenn DAS schon allein kein Grund ist, gegen den Islam endlich aktiv zu werden….
    ____________________________________

    Interessant ist auch die Texteinblendung oben rechts.

    Hallo Herr Schäuble, aufwachen !!!!!! Schäuble ist ein hasserfüllter Zionist muahahaaaaaaa, der einen Überwachungsstaat errichten möchte. Er will der deutschen Bevölkerung ANGST VOR DEM ISLAM machen mahahaaaaauahhhhh
    ______________________________

    Wenn unsere Politker nicht langsam aufwachen, sehe ich schwarz, sehr schwarz. Diese Tussy allerdings…….mir fehlen die Worte, weil es meine Kinderstube verbietet…..

    Ich habe einen Kommentar hinterlassen, weiss aber genau, daß er nicht freigegeben wird…….einfach nur gefragt, warum sie denn nicht gehen, wenn sie sich hier so bedroht fühlen, ICH würde gehen, ICH würde nicht bleiben, wo ich mich unerwünscht fühle. Welches Pack ohne Ehre, ohne Stolz, ohne Würde.

Comments are closed.