BundeswehrZur Erinnerung an die deutsche Patrouille, die am 16. November 2008 Opfer eines Anschlags wurde, erinnert nachfolgendes Video daran, dass auch die Bundeswehr aus Menschen besteht – aus Söhnen und Töchtern, Ehemännern und Ehefrauen, Vätern und Müttern, Brüdern und Schwestern. Ihr „Fehler“ ist, dass sie sich entschlossen haben, ihrem Land zu dienen, und dafür werden sie geächtet.

Jede Armee ist auf die Rückendeckung und Unterstützung der Heimat angewiesen, auch die Bundeswehr. Denn letztlich ist es ihre Heimat, für die unsere Soldaten kämpfen und die sie lieben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Danke! Aber wie kann man jemanden danken, der sein Leben für die Idee der Freiheit im Kampf gegen den Terror opferte? Dank ist da viel zu wenig. Ich bin beschämt.

  2. WOW! Ich stehe hinter euch! Wir glauben an euch, auch wenn es die Politiker hier nicht so wollen! Weiter so Jungss!

  3. Ich liebe dieses Land,
    aber ich verachte diesen Staat!

    es ist zum kotzen Verbrecher hofiert, Bürger ausgebeutet, Soldaten geächtet, Meinungen unterdrückt

  4. Sehr schönes und bewegendes Video! Mann kann eben kein Volk unterdrücken. So langsam glaube ich wieder daran, dass es eines Tages besser wird hier zu Lande. Wir brauchen mehr davon! Schade, dass erst Soldaten fallen müssen, dass die Menschen aufmerksam werden.

    „Gott und den Soldaten ehret man, In Zeiten der Not und zwar nur dann, Ist aber die Not vorüber und die Zeiten gewandelt, Wird Gott bald vergessen und der Soldat schlecht behandelt.“

  5. Bei allem gebotenen Respekt für unsere Soldaten – Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt. Der Einsatz in Afghanistan ist vollkommen sinnlos und sollte so schnell wie möglich beendet werden.

  6. Klar erinnere ich mich an den Soldaten! Wie hieß der doch nur gleich nochmal… Meier… Müller… Schulze… oder war es doch Schmidt?

    Man muss dieses Streben der jungen Menschen fördern, sich in Afghanistan abknallen zu lassen. Vorwärts Jungs, gebt alles für Deutschland!

    Dann muss ich es nicht machen. 😀

  7. Auf die Bundeswehr !

    Die Männer und Frauen der Bundeswehr können einem angesichts der befehlshabenden Politwiderlinge wahrlich leidtun.

    Passend zum heutigen Tage giftet die TAZ irgendwas von Vergiftung. Hoffentlich kriegen sie alle die SCheißerei in dieser Mistredaktion, durchseucht von Linksextremisten und vaterlandslosen Parasiten:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/die-vergiftete-tugend-tapferkeit/

    Ehrenkreuz der Bundeswehr
    Die vergiftete Tugend Tapferkeit

    Die Regierung greift mit „Tapferkeit“ auf das Heldische zurück. Doch „Tapferkeit“ ist nicht „Courage“

    Von den Toten soll jetzt als von den „Gefallenen“ gesprochen werden, ihnen soll das Mahnmal im Bendlerblock, das ohne jede demokratische Konsultation beschlossen wurde, gewidmet werden. Auch das Vaterland ist nicht mehr fern.

  8. #5 Plondfair
    sehe ich auch so.

    daher verzeiht wenn ich mir nicht ein Deutschland-Cap und ein Deutschland-Shirt wie die Amis in dem naiven Heretic Leitartikel überziehe und mit Waldschratte vom Land Beifall klatsche wenn die Jungs nach Hause kommen.

    Wird höchste Zeit das der Unsinn da beendet wird. Wie Peter Scholl Latour richtig sagte: die Kameraden sollen sich eine Rose in die Flinte stecken, ne schöne Parade durch Kabul zum Abschied und dann schnell weg.

  9. Ein Soldat muß auch für eine gerechte Sache kämpfen. Da habe ich aber bezüglich Afghanistan meine Zweifel. Dass man nach 9/11 dort angegriffen hat, finde ich in Ordnung. Aber wieso kämpft man jetzt noch da unten? Mir will nicht in den Kopf, dass man bald 8 Jahre braucht, um ein erobertes Land in den Griff zu bekommen. Wenn man nicht bereit ist, jeden, der ohne Berechtigung eine Waffe mit sich führt, sofort an die Wand zu stellen, dann soll die Armee besser wieder abziehen. Kriege, besonders Partisanenkriege sind brutal und grausam, das muß man akzeptieren oder sein lassen.

  10. Von den Toten soll jetzt als von den “Gefallenen” gesprochen werden, ihnen soll das Mahnmal im Bendlerblock, das ohne jede demokratische Konsultation beschlossen wurde, gewidmet werden.

    Ach sieh an. Plötzlich wird nach „demokratischer konsultation“ gejammert. Linke sind einfach verlogene Heuchler.

  11. @ BEatrix

    Ach sieh an. Plötzlich wird nach “demokratischer konsultation” gejammert. Linke sind einfach verlogene Heuchler.

    100% Zustimmung, diese widerlichen Ratten sind es nämlich, die unser Land zerstören.

  12. als ehemaliger fallschirmjäger der saarland brigade sind meine gedanken immer bei euch.

    glück ab !

  13. MONTAG, 06. JULI 2009, 20:46 UHR
    Steinmeier warnt vor Militärschlag gegen Iran

    Jerusalem (dpa) – Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor einem israelischen Militärschlag gegen den Iran gewarnt. Die Bemühungen um eine Lösung des iranischen Atomprogramms müssten «seriös» fortgesetzt werden. Das sagte Steinmeier nach einem Treffen mit seinem israelischen Amtskollegen Avigdor Lieberman. Steinmeier rief alle Akteure im Nahen Osten zur raschen Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. Neben Israel und den Palästinensern sollten auch Syrien und der Libanon zu einem Erfolg beitragen.

    da wundert einen da ächten nicht mehr wirklich…

    Wenn dieser Wirre Kanzler wird ist die Türkei 2013 drin und D Land in nullkomma nix Kalifat

  14. @ Markus Oliver

    Das zweite Mal an einem Tag, ihr Hass auf unsere Soladten muss wirklich groß sein, was haben sie ihnen getan?

    Tschuldigung für die blöde Frage, wird bestimmt nicht wieder vorkommen, sie düfen jetzt weiter ihre Galle erbrechen….

  15. Schönes Video, und an denen, die meinen, unsere Soldaten hätten am Hindukusch nichts zu suchen, mag ich daran erinnern, daß es sich gerade dort um islamischen Terror handelt, oder sollen die Camps wieder ungestört aufgebaut und Europa mit fanatischen Selbstmordattentätern überzogen werden ?

    Ich war IMMER gegen Krieg, bin es heute noch, aber mit dieser Erkenntniss wird man in Zukunft nicht weiterkommen, denn der Krieg wird an uns herangetragen werden, er wird zu uns kommen, wohl denen also, die über Soldaten verfügen, die dann ihr Land verteidigen können.

    Wie wohlig und warm läßt es sich doch der beschauliche Betrachter im warmen Zimmer sein, wenn er über Soldaten herzieht, die in den kalten Winternächten am Ufer eines Flusses einsam über Ruhe und Sicherheit der Heimat wacht!
    Luc de Clapiers Vauvenargues

  16. In diesem Zusammenhang möchte ich auch erwähnen und daran erinnern, daß Trucker auch Menschen sind, die dem täglichen Straßenverkehr ausgeliefert sind; vor Allem den Truckerhassern.

    Es sind auch Familienväter die Geld verdienen müssen und keine Maschinen. Nicht die Trucker oder die Chefs bestimmen wieviele Trucks unterwegs sind, sondern die Verbraucher und die sind wir.
    Wie die Soldaten für die Politik ihren Kopf hinhalten, so tun dies auch die Trucker, nur tun sie es für uns. Ihre Arbeit ist unsere Bequemlichkeit. Das sollte so mancher Ausbremser, Stinkefingerzeiger und Huper mal im Hinterkopf behalten. Denn ohne die Trucker hätte er sein Auto nicht mit dem er die Trucker ausbremst oder anhupt.

    So wie Soldaten ihre Pflicht für unsere Freiheit tun, tun es Trucker für unser Erwarten, alles dort einkaufen zu können wo und wann wir es bracuhen.

    Das fiel mir mal eben so ein als ich den Titel las. Nur, daß Trucker keine Medaillen für ihren Job bekommen, sondern Beschimpfungen und Haß.

  17. ich bin stolz auf Euch!

    und wünsche, dass Afghanistan beendet wird. der einsatz ist endloser kampf gegen islamistische Windmühlen. es wird sich dort nix ändern, solange Koran in den Köpfen existiert. und den Koran bekommt man nicht aus den Köpfen. man kann behandeln und unterstützen, aber Koran im Kopf ist nahezu unheilbar. und fir Mtastasen streuen äusserst aggresssiv!

  18. Wenn Frauen begreifen, dass Liebe das eine ist, aber die STRUKTUREN, welche Liebe möglich machen, das andere, dann sind wir Menschen (IMHO) ein Stück weiter.

  19. nur ein wenig OT aber Islam ist wirklich Krebs und wenn dann noch ein Irrer einem Staat vorsteht:

    Iran: „Ahmadinejad hetzt zum Genozid auf“

    Menschenrechtsexperte fordert Vorgehen gegen Präsidenten und sein Regime. Ahmadinejad spricht von den Juden als „stinkende Kadaver, Krebsgeschwüre, dreckige Bakterien, Barbaren und Vieh“.

    Die Nazis nannten die Juden „Ungeziefer“, Hutus die Tutsis „Kakerlaken“. Und Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad? Dieser spricht von den Juden als „stinkende Kadaver, Krebsgeschwüre, dreckige Bakterien, Barbaren und Vieh“.

    Mehr:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/492696/index.do?from=gl.home_politik

  20. #9 Markus Oliver (06. Jul 2009 23:19)

    Klar erinnere ich mich an den Soldaten! Wie hieß der doch nur gleich nochmal… Meier… Müller… Schulze… oder war es doch Schmidt?

    Man muss dieses Streben der jungen Menschen fördern, sich in Afghanistan abknallen zu lassen. Vorwärts Jungs, gebt alles für Deutschland!

    Dann muss ich es nicht machen. 😀

    Neben vielen anderen Dingen schätze ich an PI, das sich auch echte Schweine gleichberechtigt äußern dürfen. Und sogar linke.
    Ein schmerzlicher aber demokratischer und wichtiger Prozeß.

  21. @19 Zahal (07. Jul 2009 00:10)
    #…oder sollen die Camps wieder ungestört aufgebaut und Europa mit fanatischen Selbstmordattentätern überzogen werden?…#

    Verhindern etwa paar deutsche Hansel Camps am Hindukusch und Anschläge in Europa? Terroristen sind die Partisanen von heute. Sie sind nirgens und überall. Man braucht als Vergeltung für Anschläge in Europa heute nicht mehr hunderte ihrer Landsleute zu erschießen. Es genügt, wenn deren 1000 pro Anschlagstoten aus Europa in ihre Heimat abgeschoben würden. Das wäre Abschreckung genug.

  22. #18 Masu (07. Jul 2009 00:05)

    @ Markus Oliver

    Das zweite Mal an einem Tag, ihr Hass auf unsere Soladten muss wirklich groß sein, was haben sie ihnen getan?

    Tschuldigung für die blöde Frage, wird bestimmt nicht wieder vorkommen, sie düfen jetzt weiter ihre Galle erbrechen….

    Hier treiben sich einige linke rum, was an sich in Ordnung wäre, wären linke halt nicht linke. D.h., weil sie als linke ignorant sind, machen sie sich einen Spaß draus, andersdenkende zu beleidigen und zu verletzen. Rechtspopulist z.b. ist auch so einer. Solltest mal sehen, wie der abgeht wenns um Gott und Religion geht.
    Und wie links eben ist, es geht immer zuerst ums eigene, um das, was Spaß macht.
    Das, wer das Christentum attackiert, automatisch den Islam stärkt, darauf kommt er nicht.
    Ne, er träumt lieber von der atheistischen Gesellschaft. Und wenns doch nicht klappt `?
    Naja Pech, dann haben wir immerhin dem Islam geholfen, ne ?
    Solche hatten wir schonmal und haben sie immer noch.
    Pfui Deibel.

  23. Ich hab in den Nachrichten die Ordensverleihung gesehen.
    Also mal ehrlich, die Orden sind potthässlich. Konnte man die nicht etwas kleiner machen?
    Die sehen an der Uniform ja aus, wie diese weißen Kreuze an den BW-KfZ wo die Anhängerkupplung oder eine Zapfwelle ist.

  24. mein cousin ist auch bei der bundeswehr (und wird bald papa!).ich bin stolz auf ihn!!danke!!

  25. Die Jungs sollen nach gegebener Zeit zurückkehren und zwar noch in diesen Jahr.
    Denn man kann doch nicht in diesen Ort was verteidigen wenn der Feind durch die unerwünschte Zuwanderung im Lande ist, denn das ist er.

    Stoppt Asyl und stoppt nicht konforme Zuwanderung, dies auch posthum bitteschön.

    Nur noch erwünschte Einwanderung in die abendländische Welt.
    Ihr werdet sehen, sind die nicht mehr hier zugegen, dann lösen sich die Probleme.
    Also auf geht es ……Räumen wir in der abendländischen Welt auf und Friede auf Erden.

    Andere Vorschläge dürften ins Leere greifen.

    Gruß

  26. Selbstverständlich bin ich auch Stolz auf das Wirken unserer Jungs in Afghanistan.

    Möchte dies deutlich ausdrücken.

    Gruß

    “ nur Linke und Gutmenschen verstehen unter ausdrücken eine Zahnpastatube“..grins

    migrantische Volldeppen aber auch ….““nochmal grins.

  27. Schade sind die vielen unnötigen Rechtschreibefehler im Text. „Dass“ vor dem Komma, keine Satzzeichen etc. Sonst ganz schön.

  28. 35 Nimrod (07. Jul 2009 04:54) Schade sind die vielen unnötigen Rechtschreibefehler im Text. “Dass” vor dem Komma, keine Satzzeichen etc. Sonst ganz schön.
    @

    Sehr freundlich ausgesprochen von dir.

    Obwohl bei dir wohl nicht zutreffend, aber “ Rechtschreibfehler“, dienen nur um U-Boote zu erkennen, die stürzen sich auffäligerweise darauf um ihre Ablenkungsmanöver einzuleiten.

    Dieses Instrument der etwas “ Eigentümlichen Art „, ist durchaus wirkungsvoll, was durchaus erfreulich ist.

    Aber wie gesagt, hatt mir dir nichts zu tun , also bitte nicht falsch verstehen.

    Aber , wie es schon geschrieben steht, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, ein Widerspruch….?,…Nein..!.Denn hinsichtlich dess Erkennens von faulen Früchten ist diese Methode durchaus als wirkungsvoll zu bezeichnen.

    Ist halt kurz und evident verwertbar zu erkennen.

    Gruß

  29. #18 Masu (07. Jul 2009 00:05)

    @ Markus Oliver

    Das zweite Mal an einem Tag, ihr Hass auf unsere Soladten muss wirklich groß sein, was haben sie ihnen getan?

    Tschuldigung für die blöde Frage, wird bestimmt nicht wieder vorkommen, sie düfen jetzt weiter ihre Galle erbrechen….

    Du hast nichts verstanden, gar nichs. Ich empfinde keinen Hass, ich empfinde nur Mitleid für diese armen Menschen. Wenn ich Hass empfinden würde, dann würde ich sie feiern und mit einstimmen, in diese dämliche Lobhudelei. Einen besseren Weg um zu erreichen, dass noch mehr nach Afghanistan geschickt und massakriert werden, gibt es nämlich nicht.

    Ich betreibe Aufklärung in der Hoffnung, dass ein paar dieser Leute wach werden und mal ihre Sold-Überweisungen mit denen der Polit-Kriminellen vergleichen.

    Wer lässt das schon mit sich für das wenige Geld machen? Wer lässt sich so verarschen? Aufklärung tut Not! Kein Mensch darf sich so für nichts und wieder nichts verheizen lassen.

    Und man muss es auch deutlich aussprechen: Wer so dumm ist, darf sich später nicht wundern, wenn er mit einem Blechstern verarscht wird.

    Anstatt diesen jungen Menschen den Patriotimus-Blödsinn zu erzählen, sollte man sie möglichst schnell davon überzeugen, sich nicht in Südland abknallen zu lassen.

  30. Im Afghanistan-Einsatz sehe ich ganz pragmatische Probleme für unsere Truppen:

    Zum einen sind unsere Politiker zu feige, die nötigen Befehle zu erteilen, die man braucht, um wenigstens ein bischen Erfolg zu haben.

    Aber auch die deutschen Generäle haben den Wunsch, die deutschen Truppen in Afghanistan klein zu halten:

    Versorungsprobleme !!

    Es ist nicht möglich, größere Truppenteile über den Luftweg zu versorgen: hat auch in Stalingrad nicht funktioniert, und die haben es WIRKLICH versucht.

    Die Versorung über den Landweg kann aber schnell unterbrochen werden und alle Transitländer wollen daran verdienen. Der Versorgungsweg aus dem Süden ist für die US-Truppen reserviert: dafür kümmern sie sich auch um Pakistan
    (aus dem Süden gibts nur 2 gangbare Versorgungsstrecken, auf denen sich schon jetzt die US-Lkws kilometerlang stauen)

    Es gibt nur einen sinnvollen Ausweg: Niederwerfung des Iran und Nutzung des Landweges über Iran
    Und die USA treffen dafür gerade alle Vorbereitungen – und sie gehen sehr behutsam vor! Ohne wilde Cowboy-Mentalität;

    Der Versorgungsweg über Russland würde zu einer Abhängigkeit von Rusland führen, dieses Risiko gehen die USA niemals ein- Deutschland aber schon.

  31. nach den jüngsten Truppenverstärkungen befinden sich jetzt über 100.000 NATO-Soldaten in Afghanistan (davon über 61.000 Amerikaner; allein Obama hat die US-Truppen mehr als verdoppelt)

  32. Bei allem Respekt vor dem Mut und der Hingabe unserer Soldaten bin ich nicht dazu in der Lage, zu verdrängen, daß ihnen dort eine unmögliche Aufgabe gestellt worden ist, von Politikdarstellern, die kein Gewissen haben, die unsere Soldaten dort in nicht ausreichender Anzahl, mit unzureichender Bewaffnung und Knebelbefehlen ins Feuer schicken. Von Politikern, die einerseits – auf dem Papier – deutschen Bündnispflichten nachkommen wollen, andererseits ihren Wählern aber nicht den für eine echte Lösung der Aufgabe an sich tatsächlich erforderlichen Einsatz zumuten wollen. Das Ergebnis ist eine Hängepartie, bei der die Soldaten im Einsatz auf Dauer nur die Verlierer sein können, sie tragen das Risiko einer halbherzigen Politik.

  33. #45 Markus Oliver (07. Jul 2009 06:39)

    #18 Masu (07. Jul 2009 00:05)

    @ Markus Oliver

    Das zweite Mal an einem Tag, ihr Hass auf unsere Soladten muss wirklich groß sein, was haben sie ihnen getan?

    Tschuldigung für die blöde Frage, wird bestimmt nicht wieder vorkommen, sie düfen jetzt weiter ihre Galle erbrechen….
    ———————-
    Du hast nichts verstanden, gar nichs. Ich empfinde keinen Hass, ich empfinde nur Mitleid für diese armen Menschen.

    Ich betreibe Aufklärung …

    Erich Mielke: Aber ich liebe euch doch alle !

  34. Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan bringt nichts.
    Die deutschen Soldaten können mit knapper Mühe ihr eigenes Lager schützen, mehr geht nicht. Schon der Weg vom Lager zum Flughafen zwecks Heimreise ist äußerst gefährlich.

    Von den Fahrzeugen her ist der Wolf=Mercedes-Geländewagen vollkommen ungeschützt.
    Der Dingo, etwas größer, hat eine geschützte Kabine, sitzt aber auf einem Mercedes-Zivilfahrwerk auf, das massenweise hergestellt wird (Unimog?, wer weiß mehr?). Nur durch den Zugriff auf vorhandene Bauteile aus dem Mercedes-Fahrzeugbaukasten ist das Fahrzeug für die Bundeswehr bezahlbar, für Mercedes gewinnbringend. Der Nachteil: Das Fahrwerk hat eine weiche Federung, mit der schweren Kabine ist es überfordert, es gerät in Schwingungen, das Fahrzeug ist trotz hoher Bodenfreiheit nicht geländetauglich.

    Die US-Amerikaner hatten zum Golfkrieg 2003 die Fahrzeugbestände an LKW aus der Kaserne in Friedberg/Hessen auf die Bahn verladen. Damit die Achslasten der Bahnfahrzeuge ausgenutzt und nicht übertreten werden, sind die Fahrzeuge auf einer Waage bei einer benachbarten Privatfirma gewogen worden. Dort hatte ich Gelegenheit, die LKW aus der Nähe zu betrachten. Geschätzt 50 Jahre alt, in ganz schlechtem Zustand. Ich hatte mich umgehört, ob sie solche Fahrzeuge im Wüstensand einsetzen wollten. Auskunft: Die gehen nach Bayern auf den Truppenübungsplatz, sie werden als Zielscheiben eingesetzt. Ob dies die Wahrheit ist oder ob sie doch die LKW in den Kriegseinsatz gebracht haben, weiß ich nicht.

    Ich war selbst Soldat, die Truppe muß nach außen glänzen, innen ist aber sehr viel Schrott, den man von außen nicht sieht. Bei uns ist es so, bei den US-Amerikanern wird es genauso sein.

    Wie ich gehört habe, gibt es für den Auslandseinsatz gehörige Zulagen und bei der Rückkehr nochmal Extrageld. Soldaten stehen in den allermeisten Fällen vom Geld her eher knapp.
    Der Zusatzverdienst ist ein Anreiz, ins Ausland zu gehen.

    Der Einsatz in Afghanistan ist deshalb schlecht, weil die Bundeswehr außerhalb Europas nichts verloren hat (ohne weitere Begründung, man kann auch anders denken).
    Der Einsatz ist auch deshalb schlecht, weil schon eine kurze Überprüfung zeigt, daß mit den eingesetzten Mitteln die Ziele niemals erreicht werden können.
    Der Einsatz ist auch deshalb schlecht, weil er schon sieben Jahre dauert, sich die Bedingungen immer weiter verschlechtert haben und kein günstiges Ergebnis absehbar ist.
    Der Einsatz ist auch deshalb schlecht, weil er dem Ansehen der Bundeswehr und ihrem Rückhalkt in der Bevölkerung schadet.

  35. Denn letztlich ist es ihre Heimat, für die unsere Soldaten kämpfen und die sie lieben.

    Wo kämpfen sie in Afghanistan für ihre Heimat, die Deutschland ist? Das Strucksche Märchen, sie verteidigten Deutschland am Hindukusch? Und überhaupt, kämpfen. Hier fällt PI auf die dummen Sprüche der Volkszertreter herein. Sie werden dort verheitzt ohne sich wehren zu dürfen. Nicht vergessen, der „Kampf“ ist ein „Friedenseinsatz“.

    Bei ihnen gilt das gleiche wie bei den evangelikalen Mädchen, die da gerade von Museln abgeschlachtet wurden: Hirngewaschen und getrieben von der jugendlichen Vorstellung, die Welt verbessern zu können. Sie können einem nur leidtun.

  36. Die Ultralinke TAZ hat mal wieder all ihren Hass auf alles Deutsche und vor allem natürlich auf die Ordensverleiung der Bundeswehrsoldaten freiem Lauf gelassen:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/die-vergiftete-tugend-tapferkeit/

    Ich habe einen Kommentar hinterassen, den ich hier nochmal veröffentlichen will, da ich annehme, daß dieser Kommenatr von der TAZ wohl kaum freigeschaltet wird:

    „Warum hassen die linksextremen Qualitätsjurnalisten und Redakteure Ihr eigenes Volk nur so massiv ? Habt Ihr solche Angst vor dem Volk, daß Ihr es bekämpft, wo Ihr nur könnt ?
    Habt Ihr Angst vor dem Tag, an dem sich das Volk sein Recht zurückholt, und Euch die Ihr dieses Volk ständig mit allen MItteln bekämpft habt, vor einem Tribunal aburteilen wird ?
    Ja, Eure ganzen Artikel und Reportagen triefen nur so von Ultralinksextremistischem Hass gegen alles Deutsche, gegen alles Christliche, ja sogar gegen alles Europäische, gegen Recht und Ordnung, gegen alles, was unsere Kultur ausmacht, daß es jedem Leser nur noch schlecht werden kann !
    Ihr sprecht von Demokratie, meint damit aber Eure Meinungsdiktatur ! Ihr wollt Antifa sein, aber in Wirklichkeit seid Ihr Fa ! Würde der Darwin Award auch für ganze Nationen vergeben werden, würde die alt-68er-Gutmenschen-BRD mit Sicherheit ganz weit oben auf dem Siegertreppchen stehen, letzlich Dank Eurem wirken, Dank Eurem bizarrem und selbstsuizidialem Weltbild. Wie krank sind die Medien inzwischen, daß sie bewusst informationen verschweigen, verbiegen und idiologisch einfärben, weil sie genau wissen, daß die Menschen in Europa völlig anders ticken, als von den linken gewünscht. Europa hat sich verändert ! Nur noch in der BRD existiert noch ein linkes Meinungsmonopol – alle anderen Länder haben Rechts gewählt. Und genau das läßt Euch vor Wut schäumen und rotieren, so daß ihr selbst vor all den vielen Menschen, die es durch ihren Dienst als Soldaten Euch überhaupt erst möglich machen, Euer krankes Weltbild frei äußern zu dürfen, nicht zurückschreckt !
    Das Eiserne Kreuz – das hat sich eigentlich jedes Eurer Opfer verdient ! Dafür daß wir alle Euch ausgehalten haben, dafür daß wir Euch gewähren lassen, auch wenn Ihr uns immer und immer wieder tief verletzt und alles unternehmt, um die Gesellschaft zu zerstören. Für all das Leid, daß Ihr mit Eurer „Berichterstattung“ verursacht, für all die Lügen, den Betrug,die Widerwertigkeit und die tiefe Verachtung,die Ihr uns, dem Volk entgegenbringt ! Für unsere konstante und unendliche Leidensfähigkeit über nun fast schon 100 Jahre – Dafür haben wir alle das Eiserne Kreuz verdient ! Und unsere Soldaten – das sind unsere Söhne und Töchter, Brüder, Schwestern, Väter, Mütter, Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen, Neffen, Schwager, Nachbarn, Freunde und Bekannte ! Sie sind diejenigen, die unsere Freiheit verteidigen und dafür sorgen, daß wir ohne in der Anhgst leben zu müssen, von irgendeinem Despoten überfallen und versklavt zu werden. Ja ! Selbstverständlich sind es mutige, also tapfere Helden, selbstverständlich muss man von Gefallenen reden, selbstverständlich haben sie sich ein Eherenmahl verdient, und selbstverständlich auch ein Zeichen für die Dankbarkeit, die wir, das Volk unseren Soldaten gegenüber empfinden !

    Schämt Ihr Euch nicht ? Ihr sogenannten Qualitätsjournalisten… Ihr, die „Deutschland verrecke“ und „Bomber Harris, do it again“ zwischen allen Euren Zeilen einschwingen lasst ?
    Ihr seit schon ganz lange nicht mehr das moralische Gewissen, diejenigen, die kritisch hinterfragen und Aufklären ! Den schmalen Grad zur Volksverhetzung habt ihr schon lange übertreten, darum wenden sich auch immer mehr Menschen von Euch und Euren Rot-Parteiblättchen ab. Aus Euch spricht nur noch der blanke Hass gegen uns dem Volk !“

  37. Der Beste Versorgungsweg führt doch über den Balkan und die Türkei…:o)

    Einfach mal ne Schneise schießen…dann erledigt sich das Muselproblem von selbst…

  38. Grüne und Linke können naturgemäß mit Begriffen wie Ehre, Anstand, Tapferkeit, Treue, Mut und Heldenhaftigkeit nichts anfangen, denn sie sind nun mal vaterlandsloses Gesindel. Siehe Ströbele und Pau.

    Dass aber das ZDF mit ihrem ach so smarten Herr Kleber im gestrigen Heute-Journal tendenziell auch gegen Tapferkeitsauszeichnung herzog ist schon eine ausgemachte Sauerei.

    Ich glaube, dass die allermeisten Deutschen dagegen sind, dass wir Deutschland am Hindukusch verteidigen, aber das hat überhaupt nichts mit der Rolle unserer Soldaten in diesem Konflikt zu tun. Unsere Wehrmacht ist ein wertvoller Bestandteil unserer Gesellschaft und wird ganz sicher nicht durch ein paar Gehirnamputierte in Misskredit gebracht werden können.

  39. Am Anfang war ich ja noch für den Afghanistan-Einsatz. Aber mittlerweile denke ich, dass der Einsatz völlig sinnlos ist. Ziel war ja gewesen, das Land von den Taliban zu befreien. Dies ist in 8 Jahren nur marginal gelungen. Was nützt es, wenn es zwar wieder Mädchenschulen gibt (was uns als großer Erfolg verkauft wurde), wenn die Mädchen aber nur unter militärischem Begleitschutz zur Schule gehen können? Und überhaupt: Wenn man jemand durch so einen Einsatz helfen will, dann setzt es zwingend voraus, dass der, dem man helfen will, sich auch helfen lässt. Und davon ist nichts zu merken.

    #51 Sven W

    Das ist en sehr gut formulierter Kommentar, der aber garantiert nicht abgedruckt wird (aktuell gibt es 5 Kommentare wovon 4 Anti-Soldaten sind).

  40. Ich bin Stolz auf dieses Land, ich bin Stolz auf unsere Soldaten ich schätze die Freiheit die mir aus diesem Land erwächst.
    Genau desshalb hasse ich aus tiefster Seele unsere Politnutten und Phrasendrescher, die diesem Land und seinem Volk ein System überstülpt das partiell gegen sie gerichtet ist und die schamlos mit dem Leben unserer Soldaten schachern. Grund hierfür sind Korruption, Karrieresucht und Psychische Erkrankungen welche die Allgemeinheit heilen soll.

    Davon abgesehen: Wie kann es sein, daß Deutsche Soldaten am Hindukusch für einen Einsatz sterben und gleichzeitig Subjekte die für die desolaten Zustände dort zuständig sind hofiert und nach DEUTSCHLAND importiert werden ???
    Wieso gibt es in DEUTSCHLAND Einrichtungen wie die König F. Akademie in Bonn und hunderte „Kulturvereine“ die den Geist des Beschränktheit, des Barbarismus und der Menschenverachtung in religöser Verkleidung hier öffentlich Predigen dürfen und UNTERSTÜTZUNG seitens des Staates erhalten ? Dieselben Politnutten die von der Notwendigkeit des Kriegseinsatzes fabulieren sind diejenigen, die sich aktiv am Import der geistigen Verwesung aus den Kampfgebieten beteiligen. Es ist keinem Soldaten zuzumuten dieselben Hackfressen und wandelnden Windeln die ihn noch gestern nach dem Leben trachteten in der Heimat von seiner gezahlten Steuer unterhalten zu müssen und seinen Kindern Grund, Brot und Entfaltungsmöglichkeit zu nehmen. Gleichzeitig forcieren insbesondere am Tropf des Staates hängende Rundumversorgte Staatsbedienstete den Pseudo-Respekt-und-Toleranz-Totentanz der anderen Leuten ohne Not das Leben kostet UND DAS AUF UNSEREM, DEUTSCHEN HOHEITSGEBIET.

    In diesem Lande wird es eher wieder Arbeits- und Umerziehuingslager für „Klimaleugner“,“Rassisten“, „Schwarzfahrer“ und „Verkehrssünder“ geben als für dreckige Analphabeteneinwanderer die die Pestilenz ihres geistigen Unvermögens auf unser aller Kosten und Zukunft unserer Kinder hier verbreiten. Schon einmal hat eine skrupellose Wendehalsklicke (Strassenschläger ohne Ausbildung + charismatischer Redner – auch der Ungefärbte genannt) deustche Soldaten in einen Kriegseinsatz geschickt der gegen europäische Wertinteressen gerichtet war. Man hat mit den Mitteln der Gutmenschlichkeit selbst auf europäischem Boden einen Krieg geführt und sich dabei mit den Falschen Verbündet.
    Nicht die Fahnenpisser sind das Problem in diesem Lande sondern die Karrieristen in Politnuttengewandt die sie ungestraft pissen lassen und deutsche Soldaten als Kanonfutter für ihre ureigensten Credentials benutzen.
    (Kanonenfutter ist möglicherweise zu hoch gegriffen, da man den Soldaten offenbar ungenügendes Material und Befugnis an die Hand gegeben hat)

    In diesem Sinne ist auf einen temporären, wirtschaftlichen Kahlschlag fatalsten Ausmaßes zu hoffen. Hiermit werden die Leute wieder zu Verstand kommen.

  41. Was soll denn dieses pathetische Gewäsch von wegen „Sie haben treu ihrem Vaterlande gedient um alle Gefahren von ihrem Heim und Familien fernzuhalten.“ glaubt das wirklich noch jemand? Leute die so denken sollten sich mal mit Angehörigen der Bundeswehr unterhalten(habe zwei Freunde beim Bund Offizier und Uffz) da ist nichts von „wir sind angetreten um die Freiheit zu verteidigen“ zu hören. Die sind viel realistischer als diese gefühlselige Gedusel. Die sind da weil es Jobs gibt und es Action gibt. Ich habe keine Lust einen von Ihnen zu verlieren wegen sonem Scheiß Einsatz am Arsch der Welt und dann bekommen die Angehörigen und Kinder zu hören Sie waren tapfer und haben treu Ihere Pflicht erfüllt und bekommen ganz viel Ehrbezeugungen. Bullshit. Im übrigen gibt es beim Bund sehr viele Russen die mit Deutschland sehr wenig am Hut haben. Also wenn Ihr salutieren wollt und Orden verleihen wollt dann tut dies bei den Müttern der Soldaten die sie unter Schmerzen geboren haben und keine Lust darauf haben wenn ihre Kinder für nichts und wieder nichts sterben( oh Gott jetzt werd ich auch schon theatralisch…).

  42. Keiner wird zu Auslandseinsätzen gezwungen. Und wo verteidigt Deutschland seine Freiheit? typischer Fall von selbst Schuld – das Geld für die Auslandseinsätze abkassieren wollen birgt halt doch gewisse Risiken!

  43. Tolles Video. Vielen Dank für die Arbeit.

    Und vielen herzlichen Dank den Männern und Frauen die rund um die Welt für uns gegen den islamischen Terror kämpfen.

    Ihr seid unsere Helden. Wir lieben euch!

    Es wäre schön, wenn die islamische Welt der Kriegsideologie Islam abschwören und wie die asiatische Welt (Japan, Taiwan, etc.) zu einer gesunden Arbeitsmoral und dem Willen für Demokratie finden würde.

    Wir würden damit einen grossen Schritt hin zu mehr Frieden machen.

    :mrgreen:

  44. Es ist leider so:

    Für ein Gebilde wie die postnationale brd (nicht: Deutschland) sein Leben zu riskieren ist unsinnig.
    Das Regime sieht in den Soldaten nur die Bauern in einem Spiel um Macht & Geld, Loyalität wird den Soldaten nicht entgegengebracht. Jeder deutsche Soldat sollte bedenken, wie mit den Wehrpflichtigen der ehem. Wehrmacht umgegangen wurde und noch wird: verhöhnt, kriminalisiert & dämonisiert wurden diese Menschen u.a. durch Hetzkampagnen eines milliardenschweren Kriegsgewinnlersöhnchens und seiner stalinistischen Helfer unter dem Beifall der brd-Politruks.
    Nichts anderes versuchen die pc-Kommissare der linken MSM heute mit den BW-Soldaten, die Hetzmeute lauert nur auf eine Gelegenheit, die sich in Afghanistan sehr bald ergeben könnte.

    Die meist ungedienten Politiker von CDUFDPSPD werden die Soldaten fallen lassen, sobald dies einen Stimmengewinn bei der nächsten Wahl verspricht, IM Erika vorneweg.

    Erst wenn dem Regime neben dem Geld auch die Soldaten ausgehen und damit die Machtmittel, kann es zu der notwendigen Erneuerung und zum überfälligen Paradigmenwechsel weg von den perversen Ideologieschergen von 1968 hin zu einer selbstbewußten demokratischen Nation kommen.

    Solange aber noch der Sozialkoben brd existiert, kann nur dringend vom Soldatenberuf abraten.

    Hobbes, ex-OG

  45. @ Links-Populist

    Eine solche Weltsicht ist die Folge von massiver Unkenntnis der Natur von Terrorismus.

    Kann daher kommten, dass ihr Linken euch ideologisch selbst zu den Terroristen zählt.

    :mrgreen:

  46. Man merkt hier deutlich, dass viele Bush Hasser die letzten ACHT Jahre seit 9/11 geschlafen haben.

    Hättet ihr dem früheren Präsidenten der USA zugehört, wüsstet ihr um was es geht.

    Aber nein, ihr verkriecht euch lieber in eurem eigenen Sessefurzer-Utopia.

    Jetzt wo Obambi da ist und denselben Kurz weiterführt, beginnt ihr euch zu hinterfragen, warum denn diese Auslandseinsätze nötig sind. Wir haben schon vor der Wahl von Obambi hier freudig festgestellt, dass, sollte Obambi gewählt werden, er EUCH (endlich) in den „Krieg gegen den Terror“ (Vierter Weltkrieg) führen wird.

    Herzlich willkommen in der Realität und viel freude beim lernen.

    :mrgreen:

  47. Normalerweise wird es so sein ,dass ein Bundeswehrsoldat nachdem er monatelang in Afghanistan war ,hier in der Ubahn von völlig verschleierten Frauen böse angeschaut wird
    wenn er nicht das Pech hat auf eine Gruppe Musilanten zu treffen die ihn direkt zusammenschlagen,oder zumindest über ihn herziehen in ihrer Heimatsprache. Das wird auch der Grund sein warum immer weniger Soldaten in Uniform unterwegs sind. Solange solche Zustände
    hier im Land herrschen sollte man sich doch
    besser Auslandseinsätze sparen.

  48. #49 Mark100 (07. Jul 2009 08:23)

    Dummes Geseiere. Mit der großen Fresse sind sie alle dabei, es ist so leicht DIE ANDEREN nach Südland zu schicken, um sie dort am Hindukusch Deutschland gegen die moderaten Taliban verteidigen zu lassen.

    Bitte das – hoffentlich so denn vorhandene – Hirn einschalten bevor Du Dein Maul aufmachst!

  49. #15 Markus Oliver (07. Jul 2009 15:22)

    #49 Mark100 (07. Jul 2009 08:23)

    Dummes Geseiere. Mit der großen Fresse sind sie alle dabei, es ist so leicht DIE ANDEREN nach Südland zu schicken, um sie dort am Hindukusch Deutschland gegen die moderaten Taliban verteidigen zu lassen.

    Bitte das – hoffentlich so denn vorhandene – Hirn einschalten bevor Du Dein Maul aufmachst!

    Es ging nicht um pro und contra des Einsatzes in Afghanistan, sondern wie gewisser verkommener Pöbel hier über im Einsatz gefallene Soldaten spricht, und sich einen Dreck drum schert, ob hier evtl Leute sind, die ebenfalls Angehörige verloren haben in Afghanistan.
    Und es geht um den wirklich peinlichen und billigen Versuch sich rauszuquatschen.
    Natürlich wird sich nicht entschuldigt, sondern extra nochmal eins draufgelegt.
    Das sich manche nicht jeden Tag selber ankotzen, was für elende 68er-Produkte sie doch sind.

  50. #16 Mark100 (07. Jul 2009 19:32)
    Irgendwie ist mir Wurst, die Kollegen haben sich für diesen Einsatz gemeldet!!!! Da war ihnen doch auch egal, was ihre Famillien davon halten. Ich unterstelle den meisten GELDGEILHEIT(die Gefahrenzulage), die sich dahin gemeldet haben. Aber bitte, daß ist menschlich und es ging auch nur um eine „stabilisierende Maßnahme und Wiederaufbau“. Klar, Soldaten werden gebraucht um Schulen zu bauen. Die tun mir leid, wie naiv und unausgebildet, die in den Dreck geschickt wurden!!!
    Und damit zur Verantwortung unserer Volkszertreter, die jahrelang sich Berichte haben vorlegen lassen, über Mohnfelder und Bedenken der Truppe…
    Ich mag diese eierlose Armee nicht und die eierlose Regierung auch nicht.
    @D erzählte was von Truckern, ich war auch Fernfahrer, aber in der Branche gibt es keine Orden, sondern nur Spott und Häme, teilweise zurecht…
    Aber ich schweif ab, mir tun sie nur wenig leid…
    Aber damit steh ich ja nicht allein. Allen Toten ein „Ehrenkreuz“, auch wenn sie der Blitz beim Scheissen erwischt hat. Geld gibts ja auch nicht extra, nur ´ne ehrlich gemeinte Träne…

  51. Ich sage es hier noch einmal, Deutschland sollte nicht am Hindukusch verteidigt werden, sondern an den EU Außengrenzen und im Landesinneren. Diese sogenannte Europäische Union soll ihre Außengrenzen sichern gegen den Einfall von Terroristen, Migranten, Wirtschaftsflüchlingen und Kriminellen. Im Landesinneren soll sie Polizeiaufgaben übernehmen, insbesondere gegen diese Antifa Faschisten, die marodierend und brandschatzend durch unser Heimatland ziehen. Ich sage nur 1.Mai Berlin und Schanzenfest in Hamburg!!

  52. Naja, sehts doch mal so: Wenn in Afghanistan die Moslems nicht regelmäßig dezimiert werden, etablieren sich dort fest die Taliban. Dann wandern aus aller Welt angehörige der Religion des Friedens hin, um zu lernen, wie sie schneller zu ihren Jungfrauen in den Himmel kommen. Afghanistan würde ein schönes Ausbildingscamp für Terroristen werden, finanzieren würden sie alles mit dem Mohn, den sie zu Opium verarbeiten und überall hin verkaufen könnten.
    Gründe also in Kurzform:

    1. Damit Afghanistan kein Terroristencamp wird.
    2. Damit nicht noch mehr Heroin auch nach Europa kommt.

    Da es ein internationaler Einsatz ist, ist Deutschland eben auch gefragt. Ihr wollt doch einen souveränen Staat und kein Bundesland von Brüssel ?
    Zu einem souveränen Land gehört es nun mal, das es mit Verantwortung übernimmt, und wenn einzelne Soldaten das freiwillig mittragen kann ich denen nur empfehlen, das sie hier auf PI, jedenfalls wenns um dieses Thema geht, nicht mitlesen.
    Ist nämlich jämmerlich was hier abgeht teilweise. Wenn nicht gehasst und beleidigt wird, wird dumm dahergequatscht.
    Wenn ihr so weitermacht, komm ich zu euch nach Hause, und dann fliegt die Flimmerkiste aus dem Fenster, und Zeitungen hinterher !
    Habts wohl immer noch nicht kapiert wie dieses Land die Menschen verdirbt.
    Deshalb brauchen sie doch Moslems, die waren nie anders.

  53. #18 Zappelschnute (07. Jul 2009 21:50)

    Ich sage es hier noch einmal, Deutschland sollte nicht am Hindukusch verteidigt werden, sondern an den EU Außengrenzen und im Landesinneren. Diese sogenannte Europäische Union soll ihre Außengrenzen sichern gegen den Einfall von Terroristen, Migranten, Wirtschaftsflüchlingen und Kriminellen

    Zugegeben eine viel bessere Lösung. Ach, aber das sind Blütenträume. All das Moslemvolk wieder zurück in den Irak und Iran und was noch. Und keinen mehr reinlassen.
    Ups..was ist mit den konvertierten ? Also die Moslems aus den eigenen Reihen, welche bei der NPD durchgefallen sind und sich dann bei den Moslems beworben haben.
    Leute, die alles verraten haben, was sie aufgepäppelt hat, so wie Pierre Vogel, die aufgeblähte Made ?
    Die erkennt man ja nicht so einfach.
    Andererseits, viele wären das sicher nicht.

Comments are closed.