polisWann kommt endlich die Reisewarnung für die Türkei? Vor gerade einer Woche wurde in Istanbul auf offener Straße ein Deutscher erstochen, weil er als Christ eine Kirche besuchte. Jetzt werden zwei deutsche Touristinnen vermisst, die von einer Radtour nicht zurückkehrten. 

Auch hier wieder erstaunlich: Die zwei Frauen verschwanden nicht im als gefährlich bekannten Südosten, sondern in der vergleichsweise zivilisierten Westtürkei.

Die WELT berichtet:

Im Westen der Türkei werden zwei deutsche Touristinnen vermisst. Die Frauen waren laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu am Samstagabend mit Fahrrädern von der Provinz Tekirdag in die Nachbarprovinz Canakkale unterwegs. Freunde meldeten sie als vermisst. Die Polizei habe eine Suche eingeleitet, berichtete die Agentur. Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

In den Kommentaren zum Artikel wird eine zunehmend kritische Einstellung gegenüber der islamischen Türkei deutlich. Allerdings fehlt auch nicht das übliche Schönreden. Denn wird in der traditionellen Gastfreundschaft der Muslime einer Europäerin etwas angetan, ist die Frau wohl selber schuld. Christine Stürtzebecher sagt:

An Stadtneurotiker und Väter sollten töchter beschützen: BLOSS KEINE PANIK! („Reisewarnungen Türkei“, „gefährliches Land“)
Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs – und das NICHT in den Touristen-Städten wie Cesme, Bodrum, Marmaris, Side, Fethiye, Antalya, Alanya.
Wer sich dezent kleidet (kein Busen, der aus dem Spaghetti-Träger-Hemd oder der offenen Bluse quillt, keine Hot-Pants, wo der halbe Po raushängt) und Männern nicht allzu offen begegnet (interessierte, intensive Blicke oder zu „freundliches“ Verhalten) wird dort nicht belästigt oder gar umgebracht.

Man stelle sich den berechtigten Aufschrei der Dame und aller Ähnlichdenkenden vor, wenn man eine Vergewaltigung oder den Mord an einer Frau in Deutschland – durch Deutsche – damit entschuldigen würde, das Opfer habe sich zu leicht bekleidet, zu intensiv geguckt oder sich zu freundlich verhalten. Ist es etwa nicht rassistisch, anderen Völkern geringere ethische Maßstäbe zu erlauben?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Hallo!,
    für die Gegen-Islamisierung-Gruppe Frankfurt am Main habe wir schon 6 Leute gewinnen können, wir suchen aber natürlich noch weitere Mitstreiter! Das erste Treffen wird Mitte August stattfinden.
    Bei Interesse bitte melden unter gi.aktion.frankfurt@googlemail.com

    @norbert: ich bin der aus dem GP-Forum!

  2. Irgendwann kapiert auch der letzte das die Türkei eine No-Go-Area ist,wobei man aber auch sagen muss das die Chancen in Deutschland Opfer der Kulturbereicherer zu werden doch deutlich höher sind.

  3. Die Feministin, die sich dazu äußert hat wohl den Schöheitswert von Alicde Schwarzer, die würde auch niemand freiwillig anfassen.

    Ich verstehe diese GutmenschInnen immer weniger, einerseits sind sie für Emazipation, andererseits laufen sie nicht Sturm gegen den zunehmenden Sexismus.

  4. Wer sich dezent kleidet (kein Busen, der aus dem Spaghetti-Träger-Hemd oder der offenen Bluse quillt, keine Hot-Pants, wo der halbe Po raushängt) und Männern nicht allzu offen begegnet (interessierte, intensive Blicke oder zu “freundliches” Verhalten) wird dort nicht belästigt oder gar umgebracht.

    Im Umkehrschluß hieße das, wer das (als Frau) nicht tut, wird dort belästigt oder gar umgebracht, sie könnten ja gar nicht anders ..

  5. Die sind bestimmt unverschleiert und in knappen Textilien losgezogen – diese Schlampen! Diese Art von Kulturbereicherung wünscht man nicht in der Türkei…

  6. „Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs“

    Heisst das, dass sie auch wahlweise als Mann unterwegs gewesen ist? 🙂

  7. Also, wer immer noch Urlaub in mohammedanischen Ländern macht, ist dumm oder naiv, nach Djerba, den Nil-Anschlägen, Casablanca oder letzte Woche Istanbul.

    Der Bundesminister des Äußersten, Muhabbat Steinmeier, wird deswegen noch keine Reisewarnung für die Türkei aussprechen, ist er doch einer der größten Proponenten für den EU-Untergang, ähh EU-Beitritt des turkmohammedanischen Orientstaates.

    Aber hier nun türkisch-induzierte Reisewarnungen:

    Vor drei Wochen warnte das US State Department US-Bürger vor dem Besuch in Garmisch-Partenkirchen, weil TurkmohammedanerInnen US-Bürgern Gewalt angedroht hatten (PI berichtete).
    Eine Woche später eine Reisewarnung der chinesischen Regierung vor dem Besuch der bayerischen Hauptstadt, weil dort Übergriffe von Türken auf chinesische Staatsbürger befürchtet wurden!

    Reisewarnungen gibt man in der Regel für gescheiterte Drittwelt-Staaten aus, der Multikulturalismus der linksggrünen 68erInnen-TotalversagerInnen trägt erste Früchte!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Ich fahre schon lange in keinen Muselstaat, selber schuld, kann ich nur sagen, auch die deutschen Schlampen, die sich mit nem Musel hier einlassen und dann plötzlich ein Messer in den Rippen haben, tun mir nicht leid.

  9. Christine Stürtzebecher sagt:

    An Stadtneurotiker und Väter sollten töchter beschützen: BLOSS KEINE PANIK! (”Reisewarnungen Türkei”, “gefährliches Land”)
    Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs – und das NICHT in den Touristen-Städten wie Cesme, Bodrum, Marmaris, Side, Fethiye, Antalya, Alanya.
    Wer sich dezent kleidet (kein Busen, der aus dem Spaghetti-Träger-Hemd oder der offenen Bluse quillt, keine Hot-Pants, wo der halbe Po raushängt) und Männern nicht allzu offen begegnet (interessierte, intensive Blicke oder zu “freundliches” Verhalten) wird dort nicht belästigt oder gar umgebracht.

    Eigentlich eine Unverschämtheit! Da erklärt die Frau Stürtzebecher, daß die Opfer, die Vergewaltigten oder Ermordeten selber schuld sind und unterstellt im konkreten Fall den verschwundenen Frauen, daß deren „halber Po aus der Hose gequollen“ wäre, ihr „Busen ebenso aus offenen Busen gequollen“ sei und sie den türkischen Männern „allzu offen“ begegnet wären.

    Da unterstellt ein Luder den anderen, verschwundenen Frauen, Luder zu sein!

  10. Auch in Mitteleuropa kann man schöne Fahrradtouren mache. So leid mir die zwei auch tun, wenn ihnen etwas passiert ist – aber sorry, die beiden tragen eine Mitschuld. Dieses naive Grundvertrauen in das Gute im Menschen schreit geradezu danach, bestraft zu werden. Dort herrscht eine andere Kultur, die letztendlich wie so viele andere auch in einem Verdrängungskampf mit unserer steht.

  11. Ist ja halb so schlimm, die Türken die die Frauen verschleppt haben, unterliegen betimmt dem „Vebotsirrtum“ dass man Frauen nicht als „Dinge“ betrachten darf.

  12. Was sagte mir letzte Woche ein türkischer Bekannter? Er sagte mir “ Die meisten Frauen sind einfach nur bescheuert und dumm.“

    Recht hat er! Die Misere der deutschen Politik begann mit dem Feminismus der 68er und dem Reinpushen – affirmative action – von Frauen in höchste öffentliche Ämter.

    Frauen, man sieht es gerade wieder an Frau Trulla-Ulla, sind anscheinend vom Stamme „Nimm“, haben häufig keine Fachkenntnis und sind mit einer überheblichen Arroganz ausgestattet.

    Es gilt nicht für alle Frauen. Sicherlich gibt es auch hervorragende Frauen und dennoch ist festzustellen, dass in der Politik, in den Medien und in der Justiz viele Frauen mit Tussi-Niveau vorhanden sind.

    Wozu die Dame „Stürtzebecher“ gehört, kann sie sich selber denken.

  13. Unsere Bundesregierung gehört wegen der nicht ausgesprochenen Reisewarnung für die Türkei vor Gericht gestellt!
    Aber auch für die seit 2003 bekannte Finanzkriese, und und und

  14. Seid mir nicht böse, aber selber Schuld. Ich frage mich, warum immer noch Leute bereit sind in islamisch geprägte Länder zu fahren.Es gibt soviele andere schöne Länder zu bereisen, ohne das man sich einen Kopf kürzer gemacht wird. Und warum müssen Menschen in 3 Welt Länder fahren, um dort eine humanitäre Tat zu vollbringen? Wir haben vor unserer eigenen Haustüre massig eigene humanitäre Probleme (Obdachlosigkeit, Drogen-und Alkoholkranke, Armut, behinderte Menschen, Korruption, verwahrloste Kinder, Analphabetismus (gibt es auch), etc. Warum muss eine Wasserpumpe in irgedeinem abgelegenem Dorf an der Elfenbeinküste aufgebaut werden, wenn man nach 6 Monaten nachschaut und die Leitungen versandet sind, weil die Dorfbewohner sich nicht an die ihnen vorher gegebenen Regeln gehalten haben und sich nicht um die Pflege der Wasserpumpe gekümmert haben (Echt passiert). Das frustiert.

  15. Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs

    Wenn man ausschaut wie CFR ist das wohl auch kein Problem. Etwas Geschmack hat selbst der Araber. Ansonsten haben die ja noch gut aussehende Ziegen als Alternative.

    Kleiner Tipp: Wenn schon als Frau alleine in ein Musel Land dann vorher in Hamburg, Berlin oder Bremen mal Nachts in den richtigen Stadtteilen trainieren. Das übt und bringt völlig neue Erfahrungen.

  16. Ist es etwa nicht rassistisch, anderen Völkern geringere ethische Maßstäbe zu erlauben?

    Wenn man den Antirassismus tatsächlich ernst nimmt und konsequent handhabt, ist das in der Tat rassistisch.

    Es ist aber eine völlig irrelevante Frage, ob etwas rassistisch ist oder nicht.

    Die wichtige Frage, ist:

    Ist es realistisch?

    Und da würde ich sagen: Ja.

    Mit „erlauben“ hat das übrigens nicht zu tun. Andere Völker fragen nicht nach unserer Erlaubnis, ihre ethischen Maßstäbe anwenden zu dürfen. Und das müssen sie auch nicht.

    Wenn man schon unbedingt in der Türkei unterwegs sein muss, sollte man sich schon so kleiden, wie es sich in der Türkei gehört. Das ist nicht nur unter Umständen eine Lebensversicherung, das erfordert auch der Anstand. Wer unbedingt halbnackt Radfahren möchte, sollte das eben irgendwo tun, wo es akzeptiert ist.

    Dass selbst bei ungehörigem Verhalten einer fremden Kultur gegenüber, ein Mord nicht zu rechtfertigen ist, ist selbstredend. Noch wissen wir aber nicht, ob es ein Mord war und können noch hoffen, dass die Frauen wieder wohlbehalten auftauchen.

    Richtig wäre, dass wir hier in Deutschland jeden knallhart diskriminieren – bis hin zur Ausweisung – dürfen, der sich unseren Gepflogeneiten nicht genauso anpasst, wie wir das wünschen. Und dass umgekehrt die Türken das in der Türkei das auch dürfen. Verbrechen sind natürlich etwas anderes, aber auch in der Türkei sind Morde verboten.

    Das bringt dem Mordopfer aber rein gar nichts, wenn der Mörder hinterher verurteilt wird. Besser ist es, man trägt schon vorher die maximale Sorge zum Selbstschutz.

    Meiner Ansicht nach ist die beste Lösung: Wegbleiben. Die zweitbeste: Das, was die Kommentatorin geschrieben hat.

    Die ganz schlechte: Im Namen von „Menschenrechten, Demokratie, Freiheit, Feminismus, Antidiskriminierung und Eierkuchen“ zu fordern, dass die Türken so sein müssen wie wir und sie durch Desensibilisierung im Selbstversuch (halbnackig dort rumradeln) zu Westeuropäern dressieren zu wollen.

    (Allerdings steht natürlich nirgends wie die Frauen angezogen waren, ich möchte ihnen nichts unterstellen)

  17. @Antidote
    Ich weiß nicht, ob man „bescheuert und dumm“ sagen kann. Mir erscheit es ehr so, dass gerade Fauen, die sich selbst als modern bezeichnen oft ein spezielles Weltbild haben. Sie glauben daran, dass alle Menschen lieb, brav und gut sind. Minderheiten müssen auf Gedeih und Verderb gefördert werden. Man trägt ein massives soziales Sendungsbewusstsein vor sich her.
    Auf der anderen Seite sind sie selber egozentrisch, hedonistisch, geradezu karrieregeil und gehen im Privaten über Leichen.

    Für mich ist das nicht wirklich dumm oder bescheuert, sondern wirklich raffiniert.

  18. (interessierte, intensive Blicke oder zu “freundliches” Verhalten) wird dort nicht belästigt oder gar umgebracht.

    Das sind Verhaltensregeln für ein Irrenhaus – und ohne Gewähr.

  19. selber schuld, kann ich nur sagen, auch die deutschen Schlampen, die sich mit nem Musel hier einlassen und dann plötzlich ein Messer in den Rippen haben, tun mir nicht leid.

    Pinky – für uns hier auf den Seiten ist es doch klar, welche Gefahren von fehlgeleiteten Islamisten ausgehen.
    Allerdings gibt es noch zu viele ahnungslose Schafe (wie eben die jungen Mädels) bei uns, welche sich mangels an Gelegenheit noch nicht darüber informieren konnten.
    Diese nehmen leider nur wahr, was ihnen die ggMM (gleichgeschalteten Massenmedien) auftischen und vielleicht noch nicht einmal dies.
    Von einer Internetseite wie PI haben diese Lämmchen noch nichts gehört, oder haben noch nicht mal einen PC.

    Würde man diesen Personenkreis besser informieren, wären diese jungen Dinger auch vorsichtiger.

    Selbstverständlich können Sie jetzt argumentieren – Wissensbeschaffung ist jedermanns Pflicht.
    Nur, wonach soll ein Nichtswissender suchen, das ist so, als wölle man in einer wissenschaftlichen Fragerunde als Neuling tiefgreifende wissenschaftliche Fragen stellen.

    Deshalb ist es unsere verdammte Pflicht, bei sich jeder bietenden Gelegenheit, mit den Leuten das Gespräch in die richtige Richtung zu lenken und Werbung für PI machen.

    (Hier vermisse ich Aufkleberaktionen)

    selber schuld, kann ich nur sagen,

    Falsch – sie sind in ester Linie unsere Landsleute, welche es zu schützen gilt.
    Unsere verlogene Politkaste tut dies nicht.

    Packen wir es selber an.

  20. Hat Deutschland schon eigene Ermittler in die Türkei gesandt, die bei der Suche und der Aufklärung behilflich sind?

  21. Frauen sollen Bart tragen…. obwohl. das schreckt in der Türkei die guten Ziegenhirten nicht ab.

    Warum Reisewarnungen herausgeben? Wer blauäugig in muslimische Länder fährt ist selbst schuld.

  22. #6 Lesender (27. Jul 2009 10:56)
    “Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs”

    Heisst das, dass sie auch wahlweise als Mann unterwegs gewesen ist?

    Wahrscheinlich merkt keiner den Unterschied.

  23. #3 Pinky

    „Die Feministin, die sich dazu äußert hat wohl den Schöheitswert von Alicde Schwarzer, die würde auch niemand freiwillig anfassen.“

    An dieser Stelle möchte ich Alice Schwarzer in Schutz nehmen. Sie war/ist eine Verfechterin für die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Dem stimme ich als Mann zu.

    Ich habe ein Problem mit Gleichmacherei oder auch GENDER genannt! Damit hat Alice auch ein Problem!

    Ich habe ein Problem mit dem Islam-Faschismus!
    Und auch das ist immer ein Thema in „Emma“.

    Ihr solltet nicht einfach unkritisch „Feindbilder“ übernehmen. Nur weil es gerade so schön oder einfach ist. Genau hinhören was die Leute sagen! Auch wenn es in der Vergangenheit ein wenig zu lieb war. Aber auch die „Feministinnen“ sind am Aufwachen!

    Gefährlich sind nur die, die unkritisch ihre Freiheiten bereitwillig in die Sklaverei eintauschen.

    Lasst uns nicht Feinde suchen, sondern Verbündete!!

    Die Feinde der Demokratie und Freiheit stehen vor der Tür. Die müsst ihr nicht suchen.

  24. der dummen kuh hatte ich was schönes geantwortet zu ihrem posting.das baut bestimmt die familien auf was diese dumme frau da von sich gibt.300 stockhiebe für das dumme ding,aber auf das elende schandmaul was sie besitzt.

    typisch das wieder einmal keine zeitung groß berichtet-genauso typisch wie bei den 2 air-bus abstürzen vor kurzem.

    ich bin der festen ansicht dass dies terrorattentate waren.

  25. Alleinreisende Frauen werden auch in anderen Ländern überfallen, ich denke da z.B. an Rucksacktouristinnen in Australien, an die Bibelforscherinnen im Jemen etc. Eine Reisewarnung speziell für die Türkei halte ich noch für übertrieben.

    Was ich niemals verstehe ist die Naivität dieser Mädchen. Sich der Wildnis schutzlos auszuliefern, so dumm können nur weichgespülte Abiturientinnen oder Studentinnen sein, auf der Suche nach dem edlen Wilden oder dem ganz besonderen Kick. Was ist daran so toll, sich in fremden Ländern in Gefahr zu begeben?

    Hoffen wir mal, das die Frauen noch leben und gesund sind.

  26. #6 Lesender (27. Jul 2009 10:56)
    “Bin seit den 80ern – auch als Frau allein – in der Türkei unterwegs”

    Heisst das, dass sie auch wahlweise als Mann unterwegs gewesen ist? 🙂

    So wird es sein, alles ist möglich dank „Gendermainstreaming“. 😉

  27. OT
    Wie angekündigt habe ich die Plakatverbrennung beim Ordnungsamt und der Polizei angezeigt:

    Hiermit erstatte ich Anzeige wegen unerlaubter Verbrennung von Sonderabfällen,wegen Erzeugung giftiger Gase, wegen Bildung einer krimminellen Vereinigung und aller sonst in Betracht kommenden Straftaten oder sonstigen Verstößen, gegen den Aufnehmenden und den Personen, die in der Aufnahme zu erkennen sind.
    Wie der Aufnahme zu entnehmen ist, wird ab Minute 04:15 Kunststoff in der Öffentlichkeit verbrannt. Es handelt sich hierbei um Polypropylen oder Polyethylen. Beide Kunststoffe sind Thermoplaste und erzeugen bei der Verbrennung giftige Gase.
    Eine Person handelt mit Vorsatz, da er im Gespräch sich dahingehend äußert, dass „Kunststoff brennt ohne Ende“

  28. Ähem, bei aller Liebe:

    Von einer Radtour nicht zurückzukehren, kann auch einen anderen Grund, als ein Verbrechen haben, Unfall z.B.

    Zum Kommentar von Christine Stürtzebecher (Störtebeker würde sich für die Namensverwandtschaft schämen) fällt einem hingegen wirklich nichts mehr ein.

    Allein für die Darstellung der korrekten Verhaltensweise einer Frau in der Türkei, hat sie die Auszeichnung „Dhimmi des Monats“ verdient.

  29. JungsInnen und MädelInnen. Das ganze mit der Reiseverbotswahrnung ist nichts weiter als ein autobahnisch-lebkuchenmessriger VerbotsirrtumInnen, der zuständigen DestinationsprüfungsundimzweifelsfalleverbietendenbeamtenInnen.

    Claudia Roth ruft mir zudem gerade ermutigend zu, dass das ganze nicht schlimm sei, die Radfahrerinnen könnten im normalen Einzelfall jeweils die Strassenseite wechseln. Ausserdem habe es schon im Mittelalter auch in Europa Wegelagerer gegeben.

  30. Apropos WegelagererInnen. Man müsste dann ja auch für Spanien ein Reiseverbot herausgeben. Jedenfalls sollen dort WegelagererInnen ihr geübtes Augenmerk wohlwollend auf dunklere MercedesInnen werfen.

  31. Also, komplett niedermachen muss man die Frau Stürzebecher jetzt nicht. Sie hat teilweise recht und teilweise unrecht.

    Recht hat sie damit, dass es ungehörig ist, in einem fremden Land nicht die Gepflogenheiten zu beachten und im Hoppla-hier-komme-ich-Feminismus-Stil fremdländische Menschen in ihrem eigenen Land etwas aufdrängen zu wollen, was viele für unsere „europäische Kultur“ halten, was sie aber nicht ist, zumindest nicht, wenn man „europäische Kultur“ als etwas definiert, was schon vor rund 1968 vorhanden war.

    In manchen Ländern (u.a. wohl auch der Türkei) ist es nicht nur ungehörig, sondern auch selbstgefährend, das zu tun. Auch damit hat sie recht.

    Recht hat sie wohl auch damit, dass ihr selber bei den Radtouren, auf denen sie darauf geachtet hat, sich passend zu kleiden und angemessen zu benehmen, nichts passiert ist.

    Unrecht hat sie damit, daraus zu schließen, dass nur weil ihr nichts passiert ist, die Sache ungefährlich ist. Es behauptet ja kein Mensch, dass 100% der Touristinnen in der Türkei ermordet werden, insofern kann man aus der Tatsache, dass irgendjemand keine Probleme hatte, nicht schließen, dass es keine gibt. Es existiert eben auch der Faktor Glück und Pech.

    Das ist aber ein weit verbreitetes Phänomen, so zu denken. Es ist AIDS – Acquired Intelligence Deficiency Syndrome. Das wird in unseren Schulen und durch unsere Medien verbreitet, von Haus aus sind wir Europäer (inklusive -innen) nicht so doof.

    Unrecht hätte (!) sie damit, wenn sie geschrieben hätte, sie wisse, dass die Frauen falsch gekleidet waren. Das hat sie aber nicht getan, sie hat sich allgemeiner geäußert.

    Unrecht hätte (!) sie auch damit, wenn sie geschrieben hätte, den Opfern geschähe es grade recht, wenn sie ermordet worden wären. Auch das hat sie weder explizit noch implizit getan.

    Es ist schon ok, Hinweise zu geben, wie man in fremden Ländern am besten unbelästigt bleibt.

    Es ist nur doof, zu glauben, weil einem selber nichts passiert ist, bestünde keine Gefahr.

    Gefahr ist immer ein prozentuales Risiko (kein Entweder-Oder) und bei der Einschätzung, ob etwas gefährlich ist oder nicht, braucht man DRINGENDST Pauschalisierungen und auch die pöhsen Vorurteile.

    Menschen, die uns verbieten wollen, zu pauschalisieren (in der Türkei besteht erhöhte Gefahr, Verbrechensopfer zu werden), und Vorurteile zu haben, wollen uns wie neugeborene Lämmer haben, die wehrlos jegliche Lebenserfahrung anderer ignorieren, nur weil diese nicht in 100% aller Fälle zutrifft.

    Ich gebe da Wachholder Recht. Es sind unsere Landsfrauen, die da verschwunden sind und wenn ihnen wirklich was zugestoßen sein sollte, dann liegt eine Mitschuld daran auch bei denen, die Pauschalisierungen und Vorurteile verbieten und fordern, man müsse jeden Menschen individuell beurteilen.

    Das kann man nicht! Man muss gewisse Vorbehalte gegen Gruppen einfach zum Selbstschutz haben, auch wenn sie nicht zutreffen.

    Übrigens hätten meiner Ansicht nach die Türken das volle Recht, zu leicht bekleidete Touristinnen den Zugang zu Gaststätten zu verwehren oder sie aufzufordern, das Dorf umgehend zu verlassen. Das ist eine Sache. Mord oder Körperverletzung eine ganz andere.

    Durch den ganzen Antidiskriminierungs-Scheißdreck, mit dem wir gehirngewaschen werden (und dass Diskriminierung als Straftat gilt), sind wir leider unfähig geworden, den Unterschied wahrzunehmen.

  32. #34 Bundesfinanzminister

    Den musste ich jetzt einfach klauen, mein Kommentar in der Welt:

    „An christine stürzebecher

    Im Auftrag der schutzbefohlenen Deutschen verleihe ich Ihnen den Orden:

    “Dhimmi des Monats”

    Vielen Dank für Ihre Unterwürfigkeit!“

    Ich hab die ganze Zeit immer eine Aufgabe gesucht, danke an „Bundesfinanzminister“, jetzt kenne ich die Aufgabe!

    Man muß die Menschen auszeichnen!
    Wahnsinn. Da hab ich mir was vorgenommen.
    So viel Arbeit! Wer hilft mir:-)

  33. Also für die beiden Frauen kann auch ich kein Mitleid empfinden, haben Sie doch genau das bekommen was Sie wohl wolten, einen Türkei Urlaub mit allen Extras.
    Der Beitrag von dieser „Christine Stürtzebecher“ jedoch zeigt wie Wichtig PI ist, den diese Person ist schon so gut Intigriert wie es sich Unsere Politiker von Uns wünschen, nur allein PI Leser verweigern Sich noch Wehrhaft dieser Integration.

  34. #31 Sauerlaender (27. Jul 2009 11:44)
    Alleinreisende Frauen werden auch in anderen Ländern überfallen, ich denke da z.B. an Rucksacktouristinnen in Australien, an die Bibelforscherinnen im Jemen etc. Eine Reisewarnung speziell für die Türkei halte ich noch für übertrieben.

    Was ich niemals verstehe ist die Naivität dieser Mädchen. Sich der Wildnis schutzlos auszuliefern, so dumm können nur weichgespülte Abiturientinnen oder Studentinnen sein, auf der Suche nach dem edlen Wilden oder dem ganz besonderen Kick. Was ist daran so toll, sich in fremden Ländern in Gefahr zu begeben?

    Hoffen wir mal, das die Frauen noch leben und gesund sind.

    In meiner Jugendzeit waren viele Jugendgruppen mit dem Fahrrad „in der Wildnis“ unterwegs von Jugendherberge zu Jugendherberge. Ganze Tagestouren Wildnis waren üblich!
    Die „Naivität“ wurde zu dieser Zeit noch von Lehrern, Sporttrainern und Eltern gefördert.

    Nun gut, die „Wildnis“ lag in Deutschland!

  35. #36 Ben Juda
    A propus Spanien. In den Medien (TV) hab ich noch nichts von den 2 Vermissten gehört, dafür seit 2 Tagen Urlaubsvergleich Spanien gegen Türkei, man kann sich denken wer besser abschneidet. Eifach nur noch zum Reiern. 🙁

  36. Reisewarnung? Das wäre schlecht für den Tourismus. Die Freundschaft des Frank Walter Steinmeier zur Türkei geht über Leichen.

  37. #12 Antidote (27. Jul 2009 11:17)

    „dennoch ist festzustellen, dass in der Politik, in den Medien und in der Justiz viele Frauen mit Tussi-Niveau vorhanden sind“

    Nun ja, die männlichen Vertreter dieser Berufsgruppen bekleckern sich auch nicht gerade mit Ruhm, oder? Eventuell ein deutlicher Hinweis auf ein systemimmanentes Problem. Typisches Beispiel ist ja die Ablehnung angeblich überqualifizierter Stellenbewerber. Überqualifiziert heißt ja letztlich nur: ‚Der könnte schlauer sein als ich, mir also gefährlich werden.‘ Oder anders ausgedrückt: Idioten ziehen Idioten an.

    Was heute in Führungspositionen von Parteien, Medien oder Justiz sitzt, ist definitiv weit davon entfernt, die geistige oder fachliche Elite zu repräsentieren. Mein Mann ist seit Jahrzehnten Dozent in der IT (High End) und sagt immer: Je höher man in den Ebenen kommt, desto dümmer werden die Leute. Offenkundig nutzt sich das Resthirn auf dem Weg nach oben durch die Kriecherei von Südpol zu Südpol dann endgültig ab.

    Da noch zu erwarten, daß dumme Männer kluge Frauen einstellen, ist geradezu entzückend naiv. 😉

  38. “ Bin seit den 80ern “ allein in der Türkei unterwegs“……
    Das könnten Frau Künast, Türken – Claudi, Petra Pau und Frau Merkel auch,und das ganz ohne Probleme ! Deren Aussehen ist die beste Verteidigung gegen dummgeile Eseltreiber !

  39. #28 WahrerSozialDemokrat (27. Jul 2009 11:38)

    Danke für ihre Verteidigung von Alice Schwarzer. Ich stimme in allen Punkten zu.

    Alice Schwarzer hat sich bereits zu einem Zeitpunkt kritisch über den Islam und das dortige Frauenbild geäussert, als es in den meisten Köpfen noch nicht im entferntesten „klick“ gemacht hatte.

    Ich kenne eine ganze Reihe Frauen in ihrem Alter mit stark bis extrem feministischem Hintergrund. Ich würde mir wünschen, sie hätten nur einen Hauch der Kritikfähigkeit zum Thema Islam – in all seinen Auswüchsen – wie Alice Schwarzer.

    Ansonsten finde ich es einfach nur sehr unhöflich, Frauen wie Männer nur auf ihr vermeintlich gutes oder schlechte Äussere zu begrenzen.

    Ist ja gut, dass wir hier bei PI keine privaten Fotos hinter dem Nick stehen haben *grins*

  40. Ist ja schön, vorzuschreiben wie Frauen sich in der Türkei zu kleiden haben.
    Würde bitte jemand den Türken erklären, wie man sich hier zu kleiden hat?

    Warum gibt die Türkei eigendlich keine Reisewarnung für Deutschland raus? So wie wir immer als Nazis beschimpft werden.

  41. #37 Osimandias (27. Jul 2009 12:06)

    „Recht hat sie damit, dass es ungehörig ist, in einem fremden Land nicht die Gepflogenheiten zu beachten und […] fremdländischen Menschen in ihrem eigenen Land etwas aufdrängen zu wollen“

    Hier stimme ich völlig zu. Allerdings nur so lange, wie Frau Stürzebecher dieses Recht nicht nur Türken in der Türkei oder Arabern in Arabien zuspricht, sondern auch Deutschen in Deutschland. Anders ausgedrückt: Ich möchte dann hier auch nicht nach Hoppla-Hier-Bin-Ich-Manier mit Kopftüchern, Burkas und Kaftanen belästigt werden. Ich empfinde es als ungehörig, wenn man weder „Bitte“ noch „Danke“ sagt, wenn man in fest geschlossenen Reihen den Bürgersteig blockiert, im Supermarkt jede einzelne Zwetschge betatscht und vor den triefenden Riechzinken hält und sich an Kassen vordrängelt. Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

    Und hier setzten dann meine sicher nicht unberechtigten Zweifel an. So weit würde Frau Stürzebecher wohl nicht gehen wollen. Oder?

  42. @#3 Pinky (27. Jul 2009 10:51)

    Ich verstehe diese GutmenschInnen immer weniger, einerseits sind sie für Emazipation, andererseits laufen sie nicht Sturm gegen den zunehmenden Sexismus.

    Im Raum München treibt gerade ein Assi-„Künstler“ sein Unwesen: Mega-Macho und radikal Sexistisch – Als Trittbrettfahrer im Kampf gegen Rechts.

    Auf Plakaten heißt es ganz groß:
    Sexismus gegen Rechts

    Beim Lesen dieses Plakats bin ich fast vom Fahrrad gefallen …

  43. … bei ungebührigem Verhalten einer fremden <kultur gegenüber…
    Übrigens hätten meiner Ansicht nach die Türken das volle Recht, zu leicht bekleidete Touristinnen den Zugang zu Gaststätten zu verwehren oder sie aufzufordern, das Dorf umgehend zu verlassen.

    das finde ich aber schon ganz schön deftig!

    haben dann wir nicht umgekehrt auch das Recht, den Kopftuch-Turban- und burkaträgerinnen den Zugang zu öffentlichen Gebäuden… zu verwehren?

  44. Es mag den zivilisierten Menschen ja durchaus etwas verwundern, aber das liegt wohl nur daran, dass wir verblendete Ungläubige sind. Denn wie sonst könnte man nicht verstehen, dass es dem Moslem nun mal von Allah her gestattet ist, mit Eseln, Schafen, Kühen und dergleichen mehr zu verkehren.
    Die Bestätigung dazu findet sich unter anderen in den Hadithen, die für die islamische Lehre von entscheidender Bedeutung sind. Darin erfahren wir dann zum Beispiel, dass schon Mohammed persönlich eine Schwäche für sexy Kameldamen hatte.
    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)
    Hadithe wie dieser wurden in der Vergangenheit schon mehrfach von islamischen Geistlichen bestätigt, so unter anderem auch vom angesehenen iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini:
    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)
    Übrigens wird dieses enorme Privileg dann auch in Deutschland ausgelebt. Im April diesen Jahres wurde ein nicht näher benannter „Mann“(Türke) in Hessen festgenommen,

    http://www.presseportal.de/print.htx?nr=966316&type=polizei

    nachdem er sich mehrfach Zugang zu einem Schafstall verschaffte und an den Tieren sexuelle Handlungen vollzogen hat. Der Bauer selbst war es übrigens nicht.
    Was lernen wir daraus? Außerehelicher Sex wird mit dem Tod bestraft, homosexuelle Handlungen sowieso – Sex mit Nutztieren geht aber in Ordnung.

  45. Ach so, pardon, das Beste hab ich vergessen. Die Begrüßung auf einer Unterseite:

    Willkommen bei uns, werte Pissflitschen und Asi-Punks.
    Na, langweilig im Netz ?
    Schon alle Kannibalen- und Fäkalseiten durch ? Dann schaut mal ab und zu bei uns rein.

  46. Hat F. W. Steinmeier nicht schon gemutmaßt, daß die beiden an Erschöpfung umgekommen sind?

    So neigt dieser Herr sich ja auszudrücken.

  47. #43 KyraS (27. Jul 2009 12:22)

    Was heute in Führungspositionen von Parteien, Medien oder Justiz sitzt, ist definitiv weit davon entfernt, die geistige oder fachliche Elite zu repräsentieren. Mein Mann ist seit Jahrzehnten Dozent in der IT (High End) und sagt immer: Je höher man in den Ebenen kommt, desto dümmer werden die Leute.
    ——————–

    Nun, im Osten ging viel nach Parteibuch UND Qualifikation, hier reicht der Blowjob…oder die Quotenerfüllung. Ganz ehrlich…ich find den Westen zum Kotzen.

  48. „Wer sich nicht aureizend kleidet wird nicht umgebracht.“ Dieses Land ist 100% reif für die Europäisch Union.

  49. Was diese Frauen/Mädchen zur Zeit durchmachen
    müssen können sich wohl die wenigsten nur
    unter sehr starken Schmerzen vorstellen.
    Gerade die, die Kinder haben. Schönen
    Urlaub, liebe Politiker, die ihr die Lämmer
    in den Tod laufen lasst, auch in Deutschland,
    damit euer Schein gewahrt bleibt. Wenn ihr
    nicht sofort eine Reisewarnung herausgebt,
    macht ihr euch der zukünftige Verbrechen
    an Touristen mitschuldig, aber das würde
    bei euren übrigen Verbrechen an den
    Bürgern dieses Landes so wie so nicht
    mehr auffallen. Ist der Ruf einmal
    ruiniert, lebt es sich ungeniert.

    http://www.kybeline.com/2009/07/26/eu-grenze-frei-fur-migrantenzustrom/#comment-4413
    Es hat begonnen, es wird fürchterlich werden.

  50. #49 Chester

    „Sex mit Nutztieren geht aber in Ordnung“

    Darum heißen sie doch auch Nutztiere. 🙂

  51. Ich werde nie verstehen wie man Urlaub in so einem verdreckten, zurückgebliebenen Entwicklungsland machen kann!!!

  52. Übrigens : Heute unbedingt den Spiegel lesen.
    Auf Seite 15 wird darüber berichtet daß der Türkische geheimdienst wahrscheinlich die Zünder für die geplanten Bombenanschläge der so genannten Sauerlandzelle geliefert haben soll.
    Es wurde mal wieder alles unter den teppich gekehrt um“diplomatische Verwicklungen“ zu vermeiden.
    Da kann man nur sagen: Wir freuen uns doch auf einen EU -Beitritt diese Volkes.
    KOTZ!!!!!!!!!!

  53. #3 Pinky (27. Jul 2009 10:51)

    Bitte kein unkritisches Schwarzer-Bashing. Originaltext Alice Schwarzer: „Der Islamismus ist eine totalitäre Ideologie in der Tradition des Nationalsozialismus und des Stalinismus“.

    http://www.aliceschwarzer.de/154.html

    Ansonsten stimme ich denen zu, die sich fragen, wie man überhaupt in so ein Land wie die Türkei zum Urlauben gehen kann.

  54. #48 Tara (27. Jul 2009 12:36)
    … bei ungebührigem Verhalten einer fremden <kultur gegenüber…
    Übrigens hätten meiner Ansicht nach die Türken das volle Recht, zu leicht bekleidete Touristinnen den Zugang zu Gaststätten zu verwehren oder sie aufzufordern, das Dorf umgehend zu verlassen.

    das finde ich aber schon ganz schön deftig!

    haben dann wir nicht umgekehrt auch das Recht, den Kopftuch-Turban- und burkaträgerinnen den Zugang zu öffentlichen Gebäuden… zu verwehren?

    Genau darum geht es aber, die Landessitten zu akzeptieren und zu beachten, wenn man nur Gast ist, auch dann wenn man dort geboren ist.
    Neimand hat das Recht diese Kultur und Landessitte zu verbieten. Das gleiche gilt umgekehrt natürlich dann auch – NO BURKAS im öffentlichen Raum in Europa!

  55. Laut dem „Institut für Medienverantwortung“ existiert die Angst vor dem Islam (Islamphobie) nicht deshalb, weil vom Islam nichts als Terror, Gewalt, Hass und Unterdrückung ausgeht,
    sondern weil die deutschen Medien soviel über Terror, Gewalt, Hass und Unterdrückung in Verbindung mit dem Islam berichten.

    Merke: Keine Berichterstattung – kein Terror, keine Gewalt, kein Hass und keine Unterdrückung, oder – wie in diesem Fall – keine vermissten Touristinnen.

    Vermutlich deshalb finden wir diese Information nur in einer einzigen Quelle.

  56. Da ich mich NICHT zur intelligenten Schicht der Deutschen zähle, und mich schon fast nicht mehr getraue, bei PI noch ein Post zu setzen, da ich auch zudem schon jahrelang unter Moderatin stehe, wundert es mich eigentlich, daß die sogenannte deutsche PI-User-Elite, oder diejenigen, die von sich glauben, daß sie intelligenter sind als alle anderen User, bis her NICHTS brauchbares gepostet haben, um das Problem „Musel in Deutschland“ rational und endgültig zu lösen.

    Ich bin, wie schon gesagt, NICHT intelligent, aber ich trau mir zu, das Musel-Problem in Deutschland inerhalb relativ kurzfristiger Zeit zur Zufriedenheit der nativen deutschen Bevölkerung zu lösen, so ich uneingeschränkt dürfte.

  57. Viele Sozialromantikerinnen vergessen, dass sie in ein islamisches Land reisen und man dort als „Hure“ gilt, wenn man entgegen der islamischen Sitten gekleidet ist.

  58. @#37 Osimandias

    wer erzählt das diese frau eigentlich teilweise recht hat?

    steht in der meldung das die 2 frauen nuttig radfahren waren?ich finde es absolut eine schande für dieses mittlerweile brandgefährliche land,so mit seinen urlaubern umzugehen.

    hier wird schon darüber geredet das sie schlampen und nuttirg waren-elende ratten.

  59. Der kranke Mann vom Bospours in einer türkspezifischen Mischung aus Drohung und Selbstüberschätzung:

    http://www.migazin.de/2009/07/27/turkische-presse-turkei-vom-27-07-2009-%E2%80%93-turkei-eu-usa-irak/all/1/

    Bagis: „Die Türkei ist bedeutend für die EU“
    Staatsminister und Verhandlungsführer Egemen Bagis wiederholte gestern die türkische Entschlossenheit für voll EU-Mitgliedschaft der Türkei. Bagis wies auf die Probleme der EU von Energie bis zum Kampf gegen den Drogenhandel hin, und sagte: „Ohne die Türkei kann die EU ihre Probleme nicht lösen. Wir sind die sechstgrößte Wirtschaft in Europa und 17. in der Welt. Die EU hat die türkische Bedeutung für die Union eingesehen.“ (Türkiye)

    Sechstgrößte Wirtschaft?

    http://www.welt-in-zahlen.de/laendervergleich.phtml

    1 Deutschland 2.986.422.000.000
    2 Grossbritannien 2.187.564.000.000
    3 Frankreich 1.967.200.000.000
    4 Italien 1.682.441.000.000
    5 Spanien 1.053.894.000.000
    6 Russland 656.717.000.000
    7 Niederlande 603.272.000.000
    8 Schweiz 378.656.000.000
    9 Schweden 366.737.000.000
    10 Belgien 353.711.000.000
    11 Türkei (Asien) 347.664.000.000

  60. @67, Wacholder,

    bei der Versklavung der Menschen scheint es ein richtiges Wettrennen zu geben, anscheinend haben die Muslime Angst, dass alles schon von der US-dominierten NWO kontrolliert wird, bevor die Muslime überhaupt so richtig zum Zug kommen. Deshalb auch der Moschebauwettbewerb, die Zonen um Moscheen gehören den Islamisten, der Rest den NWO-Konzernen. Man kann es sich also aussuchen, wo man Sklave sein will. Aber Sklave wird man so oder so, TINA.

  61. Meine Güte, ich sebst als Mann habe selbst etwas Angst wenn ich mal hier in unseren Wäldchen eine Joggingtur mache. Wie kann als Frau sogar in wildfremden Ländern sowas tun. Kappier ich einfach nicht.

  62. #43 KyraS (27. Jul 2009 12:22)

    Was heute in Führungspositionen von Parteien, Medien oder Justiz sitzt, ist definitiv weit davon entfernt, die geistige oder fachliche Elite zu repräsentieren. Mein Mann ist seit Jahrzehnten Dozent in der IT (High End) und sagt immer: Je höher man in den Ebenen kommt, desto dümmer werden die Leute.

    ——————–

    D’accord, natürlich muss man auch die Lila-Pudel miteinbeziehen, die aus lauter Machtgeilheit die Quantität „Frau“ bei Wahlen bevorzuegt (Quoten, affirmative laws), es gibt mehr WählerINnen als Männer, und somit fachlich herausragende und moralisch integre Personen – auch Männer – von den Schalthebeln der Macht entfernt hat.

    Das ist der Fluch des Feminismus!

    Der Feminsimus, so meine Quintessenz, hat gleichwohl den Männern, Frauen, Kindern und der Gesellschaft in Gänze geschädigt.

    Es ist ein politischer Irrweg und in dem Zusammenhang muss auch Alice Schwarzer bewertet werden.

  63. @ Wachholder

    Bei Alex Jones ist Skepsis mehr als angebracht. Grund ist sein berufliches Umfeld bzw. sein Arbeitgeber. Die Alex Jones Radio Show gehört zum „Genesis Communications Network“. Das ist ein Imperium des iranischen Waffenhändlers und -schmugglers Adnan Kashoggi (hat in den 80er Jahren deshalb wiederholt Schlagzeilen gemacht!) und seines Partners Ramy El-Batrawi. Es gab in den 80ern die Iran-Contra Affäre, eine Operation, die dafür sorgte, dass die Contra-Rebellen in Nicaragua damals regelmäßig mit Waffen versorgt wurden. Im Gegenzug lieferten die für den amerikanischen Markt Kokain. Das alles lief über Kashoggi. Die Koksflieger der Genesis Firmen sind bis vor ganz wenigen Jahren (eventuell auch heute noch) geflogen. In Mexiko hat man vor ca. 2 Jahren den Flieger N900SA (Flugfirma Skyway) mit 5,5 Tonnen reinem Kokain abfangen können. Der Inhaber der Firma Skyway und somit auch der Koksflieger, Michael Farkas, war Hauptinvestor der Kashoggi / Batrawi – Genesis Gruppe.

    Die Zwillingsmaschine der N900SA, beides DC-9, gehörten ebenfalls einer Kashoggi / Batrawi – Genesis Gruppe bevor sie zu Skyway kam. Beide Maschinen standen übrigens seltsamerweise im gleichen Hangar wie die Flugzeuge der Flugschule Huffmann Aviation bei der Mohammed Atta und Kollegen trainiert haben.

    Soviel also zum Umfeld und zur Seriosität von Alex Jones bzw. seines Arbeitgebers. Mit ein wenig Recherche kann das jeder im Internet finden.

  64. Wieso macht man als Deutscher Urlaub in der Türkei?

    In Deutschland siehts doch auch schon aus wie in der Türkei!!

    Schrecklich genug!!

  65. Die Frauen waren laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu am Samstagabend mit Fahrrädern von der Provinz Tekirdag in die Nachbarprovinz Canakkale unterwegs.

    Das war schon immer ein Traum von mir: Einmal mit dem Fahrad durch Canakkale.

  66. Christine Stürtzebecher sagt:

    Wer sich dezent kleidet (kein Busen, der aus dem Spaghetti-Träger-Hemd oder der offenen Bluse quillt, keine Hot-Pants, wo der halbe Po raushängt) und Männern nicht allzu offen begegnet (interessierte, intensive Blicke oder zu “freundliches” Verhalten) wird dort nicht belästigt oder gar umgebracht.

    Liebe Christine, wenn ich in eine Zelt gekleidet mich unterirdisch durch eine Stadt wühle, werde ich Nirgendwo Probleme bekommen. Außer vielleicht in Nord-Korea, wegen dem Spionagevorwurf … öhm ich vergaß, dort kann man garnicht urlauben! 😉
    Wenn das deine Art von Urlaub ist, wünsche ich noch viel Spaß beim Höhlenforschen. 🙂

  67. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ca 15 Monate habe ich die Pi News sehr stillschweigend verfolgt ohne angemeldet zu sein.Wie sie sehen können ist das jetzt anders!:)
    Nun zu meinem Anliegen:Wie ich weiß ist PI News mittlerweile 4 Jahre alt und in dieser Zeit zu einem großen(wenn nicht dem größten)politischen Blog in Deutschland avanciert(Schonmal ein sehr beachtenswerter Erfolg wie ich finde).
    4 Jahre lang wurden wir akribisch mit Nachrichten verfolgt die uns die Mainstream Medien und Politiker verschwiegen bzw schönfärben wollten.In diesen 4 Jahren haben unzählige User ihre Comments über die teilweise unfassbaren Nachrichten abgegeben.
    Aber können wir dadurch wirklich etwas an der Sitution ändern oder wenigstens daran rütteln?
    Leider nein.Viele User haben den Wunsch geäussert es nicht nur dabei zu belassen,sondern sich auch zu organisieren,zu treffen oder zu demonstrieren.Leider ist das sehr schwierig da die Pi-News Community über das ganze Bundesgebiet verstreut ist.Aber ich frage euch selbst wenn wir demonstrieren würden!?Gegen was sollen wir demonstrieren?Wie
    viele Leute würden zur Demo kommen?Welches Echo würde eine Demo in den Medien erfahren?(Wir können es uns ja vorstellen)
    Ich jedefalls bin der Meinung das eine Demo oder ähnliches von uns nichts bringen würde und sehr schnell wie sovieles in Vergessenheit gerät.Aufwand und Ertrag stehen für mich in keinem zusammenhang.

    Trotzdem bin ich ein Mensch der etwas bewegen will.Natürlich können wir auch die nächsten 4 Jahre Comments posten oder auch die nächsten 10 Jahre aber geändert haben wir dann nichts.
    Ich habe mir lange den Kopf darüber zerbrochen was man denn noch tun könnte um noch mehr Menschen in Deutschland die den Mainstream Medien verfallen sind die Augen zu öffnen und ihnen vor Augen zu halten was hier geschieht tagtäglich in Deutschland und Europa,den nicht jeder kennt Pi News und nicht jeder hat einen Internetanschluss.

    Meine Idee ist folgende:Pi News bringt mithilfe von unseren Spenden eine eigende Zeitung heraus.Das erscheint mir sinnvoll und wäre in meinen Augen der nächste Logische Schritt.Die Zeitung könnte z.b 1x wöchentlich erscheinen und würden die abgelaufende Woche revue passieren lassen.
    Die Inhalte könnten sich dann mit den hier erscheinenden Titeln z.t decken.Zudem könnte die Pi-Zeitung genau das beeinhalten was uns die anderen Medien mal wieder verschwiegen haben.
    Die Zeitung muß zunächst natürlich auf lokaler Ebene erscheinen(Ich denke an den Großraum Köln oder direkt Köln.)

    Ich selbst bin 26 Jahre alt und habe vor einem halben Jahr nochmal eine Ausbildung angefangen.Und obwohl mein Gehalt dadurch sehr gering ist und ich zu kämpfen habe um über die Runden zu kommen wäre mir die Sache schon 5-10 Euro pro Woche wert.

    Was denkt ihr über meine Idee?
    Danke

    Nachtrag:Wie ich gestern erklärte würde ich gerne wissen on es möglich wäre ob nicht wir von PI-News mit den Jungs von der Zeitung”Junge Freiheit”in irgendeiner Form zusammenarbeiten können,weil ich es nämlich toll finde wenn eine Gruppe sowas schon auf die Beine gestellt hat.

    Weiterhin sagte ich das ich dies jedoch ablehnen würde wenn sich heraustellen sollte,das die Junge Freiheit mit der NPD oder den Reps zusammenarbeitet.
    Ich bin nämlich ein konservativer und kein Rechter.Ich sehe die Gefahr der Überfremdung und Islamiserung durchaus.Mit den Leitlinien dieser Parteien kann ich mich aber nicht indentifizieren,die nämlich gegen alles ist was von ausserhalb kommt und nicht Deutsch ist.Frauen sollen nach auffasung der NPD wieder hinter den Herd usw,Todestrafe soll wieder eingeführt werden und so eins scheiß .Nein Nein das ist viel zu weit über das Ziel hinaus geschossen.
    Multikulti kann meiner Auffasung durchaus das Salz in der Suppe einer Gesellschaft sein,aber das die Suppe gründlich versalzen ist,wisst ihr ja selber.

    Auch wenn es bei Pro Köln ein paar Nazis ala NPD geben mag hat diese Partei am 30 August auf jeden Fall meine Stimme sicher und die von vielen bekannten auch,ich hoffe auf ein zweistelliges Ergebnis für die BÜRGERBEWEGUNG Pro Köln und halte das auch für realistisch.

  68. Also, wer immer noch Urlaub in mohammedanischen Ländern macht, ist dumm oder naiv, nach Djerba, den Nil-Anschlägen, Casablanca oder letzte Woche Istanbul.

    Der Bundesminister des Äußersten, Muhabbat Steinmeier, wird deswegen noch keine Reisewarnung für die Türkei aussprechen, ist er doch einer der größten Proponenten für den EU-Untergang, ähh EU-Beitritt des turkmohammedanischen Orientstaates.

    Aber hier nun türkisch-induzierte Reisewarnungen:

    Vor drei Wochen warnte das US State Department US-Bürger vor dem Besuch in Garmisch-Partenkirchen, weil TurkmohammedanerInnen US-Bürgern Gewalt angedroht hatten (PI berichtete).
    Eine Woche später eine Reisewarnung der chinesischen Regierung vor dem Besuch der bayerischen Hauptstadt, weil dort Übergriffe von Türken auf chinesische Staatsbürger befürchtet wurden….

    Ich krieg echt zuviel wenn ich sowas lese…..wenn wir soweiter machen, dann frag ich mich warum die Leute eigentlich überhaupt noch in den Urlaub fahren..hahaha…Dann ist ja alles immer ganz schnell vergessen.
    Was soll das ???? Gut es sind zwei verschwunden in der Türkei, aber weiss einer von euch, die nicht über den Tellerrand schauen können, was überhaupt passiert ist ???? Nein natürlich nicht. Aber gross daher reden.
    Warum wurde keine Reiswarnung für Österreich ausgegeben, da sind im Winter auch welche beim Tourengehen verschollen gewesen ??? Könnt ja vielleicht der Yeti gewesen sein…grrrr.
    Ich hasse es echt, wenn diese engstirnigen Menschen ein ganzes Land in Verruf bringen, bloss weil es wieder ne Schlagzeile gegeben hat!!!

  69. Ich hasse es echt, wenn diese engstirnigen Menschen ein ganzes Land in Verruf bringen, bloss weil es wieder ne Schlagzeile gegeben hat!!!

    Genua! Sie haben die Türkei, das ach
    so schön geklaute… -ähm- bewohnte Land
    in Verruf gebracht. Sie sollten sich alle
    schämen. Sie haben das Ansehen der Türkei
    beschädigt, das Land mit seiner schönen
    Kultur, mit seinen netten Menschen die
    voller Frieden und Barmherzigkeit sind.
    Da bekommen ja selbst die Menschen in der
    Türkei, denn nicht alle sind so verblendet
    wie du, das Kotzen. Bemerkenswert finde ich,
    wie ungeniert du dein HASS öffentlich
    präsentierst. Dein Beitrag zeigt latente
    Aggressivität. Man könnte meinen, DU
    möchtest hier etwas in Verruf bringen.


    Gut es sind zwei verschwunden in der
    Türkei, aber …

  70. haben dann wir nicht umgekehrt auch das Recht, den Kopftuch-Turban- und burkaträgerinnen den Zugang zu öffentlichen Gebäuden… zu verwehren?

    Nein, dieses Recht haben wir leider nicht mehr, weil wir kein freies Land sondern ein EU-Land unter politisch korrekter Diktatur sind.

    Wir sollten es aber haben!

    Allerdings lehne ich persönlich staatliche Vorschriften zur Bekleidung ab und meine auch, der Staat selber sollte niemandem den Zugang zu öffentlichen Gebäuden verbieten. Mit Ausnahme vielleicht der Gesichtsverschleierung.

    Ich meinte auch nicht, dass der türkische Staat ein Gesetz erlassen sollte, das es Wirten verbietet, Personen, an denen ihnen irgendetwas (egal was!) nicht passt, zu bedienen, sondern nur, dass sich der Staat raushält, wenn der Wirt es tut und raushält, wenn er es ablehnt.

    Ich denke, in der Türkei ist das noch so, weiß es aber nicht. (?) Bei uns jedenfalls war es bis vor wenigen Jahren so.

    Aber unser Problem ist ja nicht, dass der Staat zu wenig reguliert, sondern dass er zuviel reguliert, z.B. dass er einem Wirt vorschreibt, dass dieser Leute aufgrund von Kopftuch und Co. (oder einfach aus Gründen, die er gar nicht näher erklären muss) nicht aus seinem Restaurant weisen darf.

    Selbstverständlich sollte jeder Privatmensch das Recht haben, wen auch immer er will, rauszuwerfen oder einen Vertrag (Arbeit, Miete) abzulehnen.

    Unser Staat leidet an Gesetzes-Diarrhoe. Es werden ständig neue Gesetze produziert, so dass man sich überlegt, wie wir überhaupt vor ein paar Jahrzehnten leben konnten, als wir diese Gesetze noch nicht hatten, und warum damals nicht Anarchie und Mord und Totschlag geherrscht hat.

    Mit jedem neuen Gesetz verlieren wir ein Stückchen Freiheit mehr. Das Recht auf Vertragsfreiheit (das auch z.B. die Bewirtung in einem Restaurant umfasst) haben wir erst kürzlich verloren. Es wird nicht die letzte sein, die wir verlieren.

    Ich hoffe sehr, dass die Frauen in der Türkei wieder wohlbehalten auftauchen. Noch sollte man vielleicht nicht den Teufel an die Wand malen. Aber wenn ihnen was zugestoßen ist, würde ich auch eine Reisewarnung befürworten.

    Das heißt keineswegs, dass man ein ganzes Land in Verruf bringt. Und selbst wenn es so wäre, wäre es gegenüber der Pflichtverletzung, eigene Bürger zu warnen (es ist ja nur eine Reisewarnung und kein Reiseverbot) und über erhöhte Risiken aufzuklären, das wesentlich kleinere Übel.

    Ich stimme da Mike Melossa voll zu. Es ist eine Sauerei, insbesondere junge Frauen mit politisch korrekter Gehirnwäsche im Köpfchen in ihr Unglück rennen zu lassen. Wenn sie informiert sind und das Risiko dennoch eingehen, kann man nichts machen.

    Haben wir eigentlich ein Außenministerium nur zu dem Zweck, mit der Gießkanne überall auf der Welt Geld zu verteilen und den Ruf ANDERER Länder zu schützen? Oder sollte es nicht auch wenigstens ein bischen unsere eigenen Landsleute schützen?

  71. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen…

    Jede Frau, die in ein muslimisches Land fährt, sollte dieses Forum unbedingt zuvor besuchen und sich intensiv mit der Thematik Bezness auseinandersetzen.

    Das gilt auch für Eltern, die mit ihren Töchtern dort Urlaub machen wollen.

    http://www.1001geschichte.de/seite206aa.html

    Ich hoffe, die beiden Frauen kommen unbeschadet wieder zurück.

Comments are closed.