Wieder zwei Muslimas niedergestochen

multikultiWieder sind, wie schon so oft in Deutschland, zwei muslimische Frauen brutal mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Dennoch wird in der muslimischen Gemeinde, vom Zentralrat bis zur Sekte des Preisboxers Pierre Vogel, kein Wort des Mitgefühls für die Opfer, kein Wort der Anklage gegen den Täter zu hören sein. Denn der war dieses mal kein Russe, der dazu möglicherweise Jude sein könnte, sondern rechtgläubiger Türke und dazu der Bruder der Opfer. Und der darf das.

Radiogong berichtet aus Aschaffenburg:

Ein 18-jähriger ist am Sonntagnachmittag während eines Familienstreits in Aschaffenburg vollkommen ausgerastet. Nach bisherigem Erkenntnisstand war es in einer Wohnung in der Schoberstraße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Türken und seinen beiden Schwestern gekommen. Im Verlauf des Streits holte der 18-jährige dann plötzlich ein Messer aus der Küche und stach auf seine 21 und 22 Jahre alten Schwestern ein. Die Ältere der beiden musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die jüngere Schwester wurde nur leicht verletzt.

Der 18-jährige Messerstecher konnte noch in der Wohnung von der Polizei festgenommen werden.

Vielen Dank allen Spürnasen! (Foto:Jojo, Multikulturelles Leben in Zell am See)